Haupt
Kliniken

Symptome und Behandlung von Adenoiditis bei Kindern: erkennen und neutralisieren!

Adenoiditis bei Kindern im Alter von 3 bis 12 Jahren ist sehr häufig - dies ist eines der häufigsten Probleme, mit denen pädiatrische HNO-Ärzte konfrontiert sind. Wie gefährlich sind Adenoide bei Kindern, woher kommen sie, ob sie behandelt werden müssen, und ist es wahr, dass die chirurgische Entfernung von Adenoiden der einzige Weg ist, um das Problem zu lösen?

Adenoide: Was sind sie und warum entwickeln sie sich bei Kindern?

Überwachsene, vergrößerte Rachenmandeln werden Adenoide genannt. Wenn sich die Adenoide entzünden, spricht man von Adenoiditis. Die Rachenmandel ist eine kleine Drüse, die auf der Rückseite des Kehlkopfes sitzt und mehrere Lappen hat. Die Aufgabe dieses mit dem Immunsystem verbundenen Organs ist die Produktion von Lymphozyten, Zellen, die an der Abwehr des Körpers gegen Bakterien und Viren beteiligt sind. Mit dem pathologischen Wachstum wird die Rachenmandel selbst jedoch zu einer Bedrohung für die Gesundheit..

Adenoide sind ein typisches Kindheitsproblem. Sie sind bei Kindern unter 1 bis 2 Jahren wie bei Jugendlichen selten. Die höchste Inzidenz liegt zwischen 3 und 10 Jahren..

Es gibt ungefähr 27 Fälle von Adenoiditis pro 1000 Kinder.

Adenoide bei Kindern treten aus mehreren Gründen auf:

  • häufige Erkältungen und andere Infektionskrankheiten (Masern, Mononukleose, Röteln usw.), die die Schleimhäute des Nasopharynx betreffen;
  • schlechte Ökologie im Wohngebiet;
  • genetische Veranlagung;
  • eine Tendenz zu allergischen Reaktionen sowie Asthma bronchiale - diese Krankheiten treten bei 65% der Kinder auf, die an Adenoiditis leiden;
  • Bestimmte ungünstige klimatische und mikroklimatische Bedingungen - Gasverschmutzung, trockene Luft, Vorhandensein einer großen Menge Staub - führen dazu, dass die Schleimhäute austrocknen und besonders anfällig werden.

Der Entwicklungsgrad der Krankheit

Es gibt verschiedene Stadien bei der Entwicklung von Adenoiden:

Grad 1: Die Mandel wächst leicht und überlappt etwa ein Viertel des Lumens der Nasengänge. Das Hauptsymptom der Krankheit in diesem Stadium ist eine etwas schwierige Nasenatmung, insbesondere nachts..

Grad 2: Die Adenoide nehmen an Größe zu und bedecken zwei Drittel des Lumens. Die Nasenatmung ist auch tagsüber erheblich schwierig, das Kind kann nachts schnarchen, sein Mund ist ständig geöffnet.

Grad 3: Die Amygdala blockiert das Lumen vollständig und macht eine Nasenatmung absolut unmöglich.

Symptome einer Adenoiditis bei Kindern

In den frühen Stadien kann es schwierig sein, Adenoide bei Kindern zu bemerken, die Symptome dieser Krankheit sind unspezifisch. Die Eltern achten entweder überhaupt nicht auf sie oder glauben, dass das Kind eine Erkältung hat. Hier sind die Anzeichen, nach denen Sie suchen sollten, um die Krankheit ganz am Anfang zu identifizieren:

  • Schwierigkeiten beim Atmen der Nase, Schnarchen im Schlaf;
  • Blässe und Lethargie infolge von Luftmangel und Schlafstörungen durch Schnarchen;
  • Verletzung des Geruchssinns;
  • das Kind hat Schwierigkeiten beim Schlucken von Essen, oft erstickt es;
  • Das Kind klagt über das Gefühl eines Fremdkörpers in der Nase, aber wenn es sich die Nase putzt, gibt es keine Flüssigkeit.
  • die Stimme ist leise, taub in der Nase;
  • das Kind atmet ständig durch den Mund;
  • ständige Müdigkeit und Reizbarkeit.

Wenn sich die überwachsene Mandel entzündet, gibt es deutliche Anzeichen einer Adenoiditis:

  • hohes Fieber;
  • laufende Nase, die nicht gut auf die Behandlung mit gewöhnlichen Tropfen anspricht;
  • Schwäche, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, verminderter Appetit und Übelkeit - so manifestiert sich eine allgemeine Vergiftung, die für viele Infektionskrankheiten charakteristisch ist;
  • Chronischer Husten;
  • Halsschmerzen, Nase und Ohren, manchmal erhebliche Schwerhörigkeit.

Wie man Adenoide bei einem Kind behandelt

Da das Vorhandensein von Adenoiden und deren Entzündung sehr leicht mit einer laufenden laufenden Nase oder Erkältung zu verwechseln ist, sollten Sie nicht versuchen, sich selbst zu diagnostizieren und Ihr Kind mit Haus- oder rezeptfreien Medikamenten zu behandeln - sie können für eine sehr kurze Zeit eine gewisse Linderung bringen, aber dann kehren die Symptome zurück. In der Zwischenzeit wird sich die Krankheit weiterentwickeln. Sie sollten nicht bis zu dem Moment durchhalten, in dem die Adenoide das Nasenlumen vollständig blockieren - konsultieren Sie beim ersten Verdacht auf Adenoide einen Arzt.

Um eine genaue Diagnose zu stellen, wird der Arzt eine endoskopische Untersuchung sowie Blut- und Urintests verschreiben. In einigen Fällen ist eine Röntgenaufnahme des Nasopharynx erforderlich.

Die Behandlung von Adenoiden bei Kindern, insbesondere im Frühstadium, umfasst meist konservative Methoden. Bei 1 und 2 Entwicklungsstufen der Krankheit ist die Entfernung von Adenoiden bei Kindern nicht angezeigt - in diesem Stadium kann die Krankheit mit Hilfe von medikamentösen und physiotherapeutischen Verfahren besiegt werden. Eine Operation ist nur erforderlich, wenn keine anderen Methoden zur Behandlung von Adenoiditis den gewünschten Effekt haben.

Konservative Behandlung

Bei Adenoiden wird normalerweise eine Behandlung mit Antihistaminika, Immunmodulatoren, Vitaminkomplexen und Medikamenten verschrieben, die die Abwehrkräfte des Körpers aktivieren. Nasentropfen mit entzündungshemmenden Komponenten und Vasokonstriktoren lindern Entzündungen und erleichtern das Atmen durch die Nase (letztere werden jedoch mit Vorsicht und nicht länger als 3-5 Tage angewendet). Ein gutes Ergebnis wird erzielt, indem die Nase mit leicht gesalzenem Wasser oder speziellen medizinischen Lösungen gespült wird.

Von den physiotherapeutischen Verfahren wird am häufigsten eine medizinische Elektrophorese mit Kaliumiodid, Prednisolon oder Silbernitrat sowie eine UHF-Therapie, Hochfrequenz-Magnetotherapie, UV-Behandlung und Schlammanwendungen verschrieben.

Atemgymnastik ist ebenfalls wichtig - bei Adenoiden gewöhnt sich das Kind an das Atmen durch den Mund und muss die Gewohnheit, durch die Nase zu atmen, neu entwickeln.

Normalerweise reicht die Kombination dieser Methoden aus, um eine Adenoiditis zu heilen. In einigen Fällen, insbesondere wenn die Krankheit bereits das Stadium 3 erreicht hat und nicht auf eine konservative Behandlung anspricht, wird jedoch eine chirurgische Entfernung von Adenoiden verordnet.

Entfernung von Adenoiden bei Kindern (Adenotomie)

In modernen Kliniken ist die Entfernung von Adenoiden bei Kindern eine einfache und traumatische Operation. Wenn Sie jedoch darauf verzichten können, wird der Arzt versuchen, genau diesen Weg zu gehen..

Indikationen für die Entfernung von Adenoiden bei Kindern sind: Unwirksamkeit von Medikamenten und Physiotherapie, ernsthafte Atembeschwerden durch die Nase, die zu unaufhörlichen Erkältungen, häufigen Mittelohrentzündungen und Hörstörungen führen. Die Operation hat auch Kontraindikationen: Sie wird nicht bei Pathologien der Gaumenstruktur, einigen Blutkrankheiten, Krebs oder vermuteter Onkologie, akuten entzündlichen Erkrankungen (sie müssen zuerst geheilt werden), innerhalb von 30 Tagen nach einer Impfung und bei Kindern unter 2 Jahren durchgeführt.

Die Entfernung von Adenoiden bei Kindern erfolgt in einem Krankenhaus unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diesen Vorgang auszuführen..

Bei der Aspirationsmethode werden Adenoide mit einer Vakuumpumpe mit einer speziellen Düse entfernt, bei der endoskopischen Methode - durch ein starres Endoskop (dieser Vorgang wird unter Vollnarkose durchgeführt). Zur Entfernung von Adenoiden wird auch ein Mikrodebrider verwendet, der manchmal als Rasierer bezeichnet wird. Die Rehabilitationszeit nach solchen Methoden beträgt ca. 2 Wochen..

Die modernste und traumatischste Methode ist die Laserentfernung von Adenoiden. Die Mandeln werden mit einem gerichteten Laserstrahl abgeschnitten und die Blutgefäße werden kauterisiert, wodurch das Risiko von Blutungen und Infektionen ausgeschlossen wird. Die Rehabilitationszeit mit Laserentfernung von Adenoiden wird ebenfalls erheblich verkürzt.

Die gesamte Operation dauert nicht länger als 15 Minuten und ist ein ziemlich einfacher Eingriff, nach dem Komplikationen sehr selten sind. Dies ist jedoch immer noch eine chirurgische Operation mit allen damit verbundenen Risiken und muss in einer bewährten Klinik durchgeführt werden..

Adenoide 1, 2 und 3 Grad

Adenoide 1, 2 und 3 Grad - was sind sie, Symptome, Behandlung bei Kindern. Ist es möglich, auf eine Operation zu verzichten??
Adenoide bei Kindern sind die häufigste Diagnose, die von pädiatrischen HNO-Ärzten gestellt wird. Am häufigsten treten Probleme bei einem Kind im Alter von 2 bis 10 Jahren auf.

Diese Krankheit geht mit einem entzündlichen Prozess im Nasopharynx einher, einer Hypertrophie des Adenoidgewebes, die eine ständige Infektionsquelle im Körper darstellt. Eine rechtzeitige Behandlung oder Operation hilft dabei, viele der Probleme zu beseitigen, die Adenoide verursachen können.

Was ist das?

Adenoide bei Kindern sind nichts anderes als ein Überwachsen des Gewebes der Rachenmandel. Dies ist eine anatomische Formation, die normalerweise Teil des Immunsystems ist. Die nasopharyngeale Mandel bildet die erste Verteidigungslinie gegen verschiedene Mikroorganismen, die mit eingeatmeter Luft in den Körper eindringen wollen.

Ursachen des Auftretens

Die pathologische Vegetation von Lymphgewebe bei Kindern tritt aus folgenden Gründen auf:

  • chronische Mandelentzündung;
  • Infektionen im Kindesalter (Keuchhusten, Diphtherie, Scharlach);
  • häufige Viruserkrankungen (Grippe, ARVI);
  • allergische Stimmung des Körpers (das Baby reagiert auf Lebensmittel mit Chemikalien und übermäßigem Verzehr von Süßigkeiten);
  • Immunversagen (Schwäche der Abwehr);
  • künstliche Fütterung (mit Muttermilch erhält das Baby die Immunzellen der Mutter);
  • Impfungen (eine unzureichende Reaktion auf die Impfung führt häufig zu Adenoiden in der Nase);
  • erbliche Veranlagung (abnorme Funktion des Lymphsystems, normalerweise kombiniert mit endokriner Pathologie);
  • äußere Umgebung (Staub, gasförmige Luft, giftiger Kunststoff, Haushaltschemikalien);
  • pathologische Schwangerschaft / Geburt (Virusinfektion einer schwangeren Frau im 1. Trimester, fetale Hypoxie, Erstickungsgefahr bei der Geburt).

Abhängig von der Größe des Wachstums ist es üblich, bei Kindern drei Grade von Adenoiden zu unterscheiden. Diese Aufteilung ist sehr zweckmäßig und wichtig für die Taktik des Patientenmanagements. Insbesondere große Wucherungen erfordern die aktivste Intervention, da sie die Lebensqualität erheblich verschlechtern und schnell zu Komplikationen führen können.

Symptome

Probleme mit einer Entzündung der Adenoide sollten in Fällen vermutet werden, in denen das Kind die folgenden Symptome hat:

  • hat oft einen leicht offenen Mund;
  • atmet durch den Mund statt durch die Nase;
  • Anzeichen von Adenoid bei Kindern leiden häufig an Infektionen des Ohrs und der oberen Atemwege;
  • schläfrig, lethargisch und weinerlich (dies ist auf Hypoxie zurückzuführen);
  • hat Schwierigkeiten sich zu konzentrieren;
  • klagt über Kopfschmerzen;
  • spricht vage;
  • hört schlimmer.

Alle Anzeichen einer Adenoiditis, die während einer Entzündung auftreten, hängen davon ab, was die Entzündung verursacht, umfassen jedoch:

  • Schmerzen im Kehlkopf;
  • Atembeschwerden aufgrund einer verstopften Nase
  • geschwollene Lymphknoten im Nacken;
  • Mittelohrschmerzen und andere Hörprobleme.

Wenn die Nase verstopft ist, wird das Durchatmen zum Problem. Andere Symptome einer Entzündung der Adenoide, die mit Nasenproblemen verbunden sind, umfassen das Atmen durch den Mund, Schlafprobleme und Resonanzeffekte beim Sprechen..

Grad 1 Adenoide

Die Adenoide ersten Grades schließen nur ein Drittel des Lumens des Nasopharynx und verursachen keine schwerwiegenden Komplikationen, wodurch das Kind einen aktiven Lebensstil führen und tagsüber ruhig atmen kann. Schwierigkeiten beim Nasenatmen treten am häufigsten während des Schlafes in horizontaler Position auf, da dies die Position der Adenoide verändert. Sie beginnen den größten Teil des Lumens des Nasopharynx zu schließen und zwingen das Baby, durch den Mund zu atmen..

Ein wichtiges Zeichen für Eltern, das den Beginn der Proliferation von Adenoiden signalisiert, kann ein schlechter Schlaf des Kindes und häufige Albträume aufgrund von Sauerstoffmangel sein. Vor diesem Hintergrund entwickeln sich chronische Schläfrigkeit und Müdigkeit am Tag. Das Kind kann auch eine verstopfte Nase und einen serösen Ausfluss haben..

Grad 2 Adenoide

Adenoide wachsen nicht nur, sie können sich von Zeit zu Zeit entzünden. In diesem Fall tritt eine akute Erkrankung namens Adenoiditis auf. Seine Zeichen:

  • das Thermometer überwindet souverän die 38-Grad-Marke;
  • das Auftreten von Flüssigkeit, mit einer möglichen Beimischung von Blut, Sekreten, die sich in mukopurulente verwandeln;
  • Es ist schwierig für das Baby einzuschlafen, es schnarcht nachts, es gibt kurzfristige Atemstillstände - Apnoe.

Der Arzt verschreibt eine Behandlung, für die sich die Krankheit eignet, aber bei wiederholten Verschlimmerungen der Krankheit müssen die Adenoide entfernt werden.

Adenoide zweiten Grades äußern sich in erheblichen Atembeschwerden, die nachts zunehmen. Der ständige Sauerstoffmangel erklärt die Schwäche und Lethargie des Babys, Schläfrigkeit, Entwicklungsverzögerung, Schwäche und Kopfschmerzen. Mögliches Auftreten von Asthma bronchiale, Bettnässen, Hör- und Sprachstörungen.

Grad 3 Adenoide

Mit einem signifikanten Anstieg der Adenoide wird ihre Wirkung auf den Körper des Kindes immer zerstörerischer. Ständige Entzündungen tragen zur reibungslosen Produktion von Schleim und Eiter bei, die leicht in die Atemwege gelangen können. Laryngitis, Pharyngitis, Tracheitis und Bronchitis werden häufige Gäste, zu denen eitrige Mittelohrentzündungen gehören..

Der Prozess der normalen Entwicklung der Knochen des Gesichtsskeletts ist gestört, und dies beeinflusst die Entwicklung der Sprache des Babys auf ungünstigste Weise. Unaufmerksame Eltern bemerken nicht immer die auftretende Nasalität, und die Unfähigkeit, viele Buchstaben auszusprechen, wird auf andere Gründe zurückgeführt.

Ein ständig offener Mund verändert das Aussehen eines bisher attraktiven Kindes, er beginnt aufgrund der Lächerlichkeit seiner Altersgenossen psychische Probleme zu haben. Es besteht kein Grund zu hoffen, dass das Kind herauswächst. In diesem Stadium wird eine Berufung an den Arzt zur Notwendigkeit. [adsen]

Wie Adenoide aussehen: Foto

Das Foto unten zeigt, wie sich die Krankheit bei Kindern manifestiert..

Diagnose

Umfassende Diagnostik besteht in der Durchführung einer vollständigen Untersuchung, die aus mehreren Phasen besteht:

  1. Feststellung von Beschwerden und Krankengeschichte.
  2. Digitale Untersuchung des Nasopharynx.
  3. Rhinoskopie (anterior und posterior) - Untersuchung der oberen Teile des Nasopharynx mit einem Spiegel.
  4. Röntgenaufnahme des Nasopharynx (derzeit äußerst selten verwendet).
  5. Endoskopie (Untersuchung mit einer Sonde mit einer Kamera).
  6. CT-Scan.

Die endoskopische Untersuchung und die Computertomographie gelten als die informativsten Diagnosetechniken, mit denen der Wachstumsgrad von Adenoidvegetationen, die Gründe für ihre Zunahme und Gewebestruktur sowie das Vorhandensein von Ödemen mit hoher Genauigkeit bestimmt werden können. Und auch um den Zustand benachbarter Organe herauszufinden, die Möglichkeiten konservativer Therapiemethoden (lokale Behandlung, Lasertherapie, Therapie mit Volksheilmitteln und Homöopathie, Physiotherapie) oder die Notwendigkeit einer Operation und die Technik der Adenotomie zu bestimmen. [adsen1]

Wie man Adenoide bei Kindern behandelt?

Ärzte kennen verschiedene Möglichkeiten zur Behandlung von Adenoiden - ohne Operation und mit Hilfe der chirurgischen Platzierung. Aber in letzter Zeit ist der neueste Weg, die Krankheit loszuwerden, in den Vordergrund getreten - ein Laser.

Allgemeine Therapien basieren auf Folgendem:

  • Lasertherapie - heute wird diese Methode als sehr effektiv angesehen, und die meisten Ärzte halten sie für sicher. Obwohl niemand die Langzeiteffekte der Laserexposition kennt, wurden auf dem Gebiet ihrer Anwendung keine Langzeitstudien durchgeführt. Die Lasertherapie reduziert das Ödem des Lymphgewebes, erhöht die lokale Immunität und reduziert den Entzündungsprozess im Adenoidgewebe.
  • Die medikamentöse Therapie von Adenoiden besteht hauptsächlich in der sorgfältigen Entfernung von Schleim, Nasen- und Nasopharynxausfluss. Erst nach der Reinigung können lokale Arzneimittel angewendet werden, da der Schleimreichtum die Wirksamkeit der Therapie erheblich verringert.
  • Physiotherapie ist UFO, Elektrophorese, UHF - Verfahren, die vom Arzt endonasal verschrieben werden, in der Regel 10 Verfahren.
  • Klimatherapie - Behandlung in Sanatorien der Krim, Stavropol Territory, Sotschi wirkt sich positiv auf den gesamten Körper aus, erhöht die Immunität und trägt zur Verringerung der Proliferation von Adenoiden bei.
  • Die Massage der Kragenzone, des Gesichts und der Atemübungen sind Teil der komplexen Behandlung von Adenoiden bei Kindern.
  • Homöopathische Mittel sind die sicherste Behandlungsmethode, deren Wirksamkeit sehr individuell ist. Die Homöopathie hilft einigen Kindern sehr gut, andere erweisen sich als schlecht wirksam. In jedem Fall sollte es verwendet werden, da es sicher und möglich ist, es mit einer herkömmlichen Behandlung zu kombinieren. Es wird besonders empfohlen, Lymphomyosot einzunehmen - ein komplexes homöopathisches Präparat, dessen Hersteller das bekannte deutsche Unternehmen Heel ist. Thujaöl gilt als sehr wirksames Mittel gegen Adenoide.

Die Ernährung des Kindes sollte mit Vitaminen gesättigt sein. Milchsäureprodukte sind notwendig, wenn Sie allergisches Obst und Gemüse essen.

Optionen zum Entfernen von Adenoiden

Die Entfernung von Adenoiden bei Kindern kann auf klassische Weise erfolgen - ein Adenotom mit einem Lasermesser und endoskopisch mit einem Mikrodebrider-Rasierer.

Laserentfernung ist beliebter. Diese Methode gilt als die am wenigsten traumatische, ermöglicht die Entfernung von Adenoiden bei Kindern ohne Anästhesie und verursacht die geringste Anzahl von Komplikationen. Die Rehabilitationszeit nach einer solchen Operation beträgt nicht mehr als 10-14 Tage..

Gegenanzeigen zur Entfernung von Adenoiden:

  • angeborene Anomalien bei der Entwicklung des harten und weichen Gaumens;
  • Krankheiten, die mit einer erhöhten Blutungsneigung einhergehen;
  • Blutkrankheiten;
  • Infektionskrankheiten;
  • schwere Herz-Kreislauf-Erkrankung;
  • Hautkrankheiten;
  • Bronchialasthma;
  • Entzündung der Adenoide - Adenoiditis;
  • schwere Allergien;
  • Alter bis zu 3 Jahren (nur für strenge Indikationen).

Indikationen zur Adenotomie:

  • Unwirksamkeit einer konservativen Behandlung;
  • häufige Rückfälle (bis zu 4 Mal pro Jahr);
  • die Entwicklung von Komplikationen - Arthritis, Glomerulonephritis, Vaskulitis oder Rheuma;
  • Schwierigkeiten bei der Nasenatmung, die ständig zur Entwicklung von Sinusitis, Sinusitis und Mittelohrentzündung führen, während eine konservative Behandlung nicht zu den gewünschten Ergebnissen führte;
  • Schlafstörungen;
  • Atemstillstand nachts;
  • anhaltende Mittelohrentzündung und schwere Schwerhörigkeit;
  • Verformung des maxillofazialen Skeletts ("Adenoidgesicht") und der Brust.

Der Lieblingsarzt Komarovsky beantwortete die Fragen besorgter Mütter und erklärte, dass der Grund für die Entfernung von Adenoiden nicht in ihrer Anwesenheit liege, sondern in spezifischen Indikationen für eine Operation. Die Beseitigung vergrößerter Adenoide im Alter von drei bis vier Jahren ist mit ihrem erneuten Auftreten behaftet. Wenn jedoch Hörprobleme auftreten, gibt es bei konservativer Behandlung keine positive Dynamik und das Kind atmet ständig durch den Mund, es gibt zweifellos Hinweise auf eine Operation, und das Alter des Babys ist kein Hindernis für dessen Umsetzung..

Verhütung

In Anbetracht all dessen stellt sich eine logische Frage: Welche vorbeugenden Maßnahmen sollten ergriffen werden, damit Adenoide nicht wachsen, was zu tun ist, um das Kind vor dieser Krankheit zu schützen?

Das vielleicht wichtigste in diesem Fall ist die Aufrechterhaltung der Immunität des Kindes auf dem richtigen Niveau sowie die Einhaltung des Regimes und der Ernährungsregeln. Eine rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen der Mundhöhle und der oberen Atemwege ist ebenfalls von großer Bedeutung. Darüber hinaus ergibt das Härten eine gute Wirkung..

Die wirksamsten Mittel zur Behandlung von Adenoiden bei Kindern ohne Operation

Adenoide sind abnormale Vergrößerungen der Nasopharynxmandeln, die Atemstörungen, Hörstörungen und andere Störungen verursachen. Die Krankheit tritt am häufigsten bei Kindern unter 12 Jahren auf. Das Therapieschema wird abhängig vom Stadium der Pathologie und den begleitenden Symptomen ausgewählt.

Adenoide: Was ist das??

Adenoide bei Kindern und Erwachsenen sind vergrößerte Mandeln. Ein Organ ist eine anatomische Formation, die eine Schutzfunktion erfüllt. Die Mandeln neutralisieren Bakterien und Viren, die beim Einatmen zusammen mit der Luft in den Körper gelangen. Sie entzünden sich mit Angina, Laryngitis, Erkrankungen der Mundhöhle. Bei regelmäßigen Rückfällen hat der Zustand der Mandeln keine Zeit, sich zu normalisieren, was zur Proliferation des Gewebes und zum Auftreten von Adenoiden führt.

Gründe für die Entwicklung von Adenoiden bei Kindern

Die Hauptursache für Adenoide ist die Fehlfunktion des Immunsystems. Normalerweise stoppt nach Beseitigung der Entzündungsursache die Teilung der Lymphozyten im betroffenen Bereich. Bei Funktionsstörungen des Immunsystems setzt sich der Prozess fort, der zu einer direkten Ursache für die Proliferation des Gewebes wird. Infolge der aufgetretenen Abweichungen hören die Mandeln auf zu arbeiten und schützen den Körper vor Krankheitserregern. Dies kann zu ihrer Infektion und zur Entwicklung chronischer Infektionen führen, was zu weiterem Wachstum führt..

Folgende Faktoren erhöhen das Wachstumsrisiko:

  1. Altersmerkmale. Der menschliche Körper produziert erst nach seiner Begegnung Antikörper gegen verschiedene Reizstoffe und Krankheitserreger. Schon in jungen Jahren ist das Baby durch Proteinstrukturen geschützt, die es aus der Muttermilch erhält. Später verlieren Kinder fremde Antikörper. Der Körper ist gezwungen, seine eigenen Komplexe zu entwickeln. Bis das Immunsystem vollständig entwickelt ist, besteht eine erhöhte Gefahr der Adenoidbildung.
  2. Angeborene anatomische Anomalien. Infolge des Konsums von Alkohol oder Drogen durch die Eltern, Umweltverschmutzung, Unterernährung, früheren Infektionen und anderen Faktoren kann das Kind Entwicklungsstörungen entwickeln. Am gefährlichsten ist die angeborene Vergrößerung der Mandeln. Abweichungen in der Struktur der Atemwege können ebenfalls zum Auftreten von Adenoiden führen. Dies ist auf eine Verschlechterung der Blutversorgung, eine fehlerhafte Funktion des Immunsystems und einen verringerten Körperwiderstand zurückzuführen..
  3. Infektionskrankheiten. Wiederkehrende oder chronische Pathologien der Atemwege können zu einer Beeinträchtigung der Immunfunktion führen. Infolgedessen hört die Synthese neuer Gewebe und die Wiederherstellung der Mandeln nicht auf, nachdem die Symptome der Krankheit verschwunden sind. Dies führt zur Bildung von Ablagerungen.
  4. Allergie. Individuelle Intoleranz stört in den meisten Fällen das Immunsystem mehr als Infektionskrankheiten. Bei regelmäßigen Rückfällen und bei Reizen kann die Reaktion des Körpers auf Krankheitserreger unzureichend werden. Das Immunsystem wird weniger in der Lage sein, mit Krankheitserregern umzugehen, die Wahrscheinlichkeit, chronische Pathologien zu entwickeln, steigt und es treten mehrere Stoffwechselstörungen auf.
  5. Ungünstige Umweltbedingungen. Eine nicht infektiöse Entzündung, die auftritt, wenn Reizstoffe den Atemwegen ausgesetzt sind, kann zur Proliferation des Gewebes führen. Zu den nachteiligen Faktoren zählen eine niedrige Luftfeuchtigkeit, ein hoher Staubgehalt und das Vorhandensein von Chemikalien in der Luft..

Ort der Lokalisation der Adenoide

Die Frage, wo sich die Adenoide befinden, kann eindeutig beantwortet werden. Sie befinden sich an derselben Stelle wie die Nasopharynxmandeln, dh in Nase und Rachen. Bei starkem Überwachsen kann Gewebe die Eustachischen Röhren blockieren und sogar teilweise durchdringen. Die Adenoide können gesehen werden, wenn das Baby den Mund öffnet. Sie sehen aus wie fleckige Schwellungen in der Nähe der Uvula. Die Größe der Wucherungen hängt vom Stadium der Pathologie ab. Bei übermäßiger Vergrößerung kann das Gewebe den Hals vollständig blockieren.

Grade von Adenoiden

Es gibt 3 Stadien der Krankheit. Manchmal wird der 4. Grad erwähnt, aber in den meisten Fällen bedeutet der Arzt, dass eine Notoperation durchgeführt werden muss. Es gibt keine offizielle Stufe 4. Sie können den Grad der Abweichung anhand der Größe der Mandeln bestimmen. Die Schwere der Symptome und das Behandlungsschema hängen vom Stadium ab:

  1. Die erste Stufe ist durch eine teilweise Blockade des Halslumens gekennzeichnet (weniger als 30%). Aufgrund ihrer relativ geringen Größe beeinträchtigen die Mandeln die Lebensqualität des Kindes nicht. Kinder haben weiterhin die Möglichkeit, Bildungseinrichtungen, Kindergärten und Sportabteilungen zu besuchen. Es ist wahrscheinlicher, dass Symptome das Kind nachts aufgrund von schlaffen Geweben und einer leichten Veränderung der Position der anatomischen Bahnen und Kanäle stören. In diesem Stadium kann bereits ein Ausfluss aus der Nasenhöhle und eine Verstopfung beobachtet werden..
  2. Der zweite Grad wird diagnostiziert, wenn überwachsenes Gewebe mehr als 1/3 des Lumens bedeckt. Dieses Stadium ist durch eine ausgeprägte Verletzung der Nasenatmung gekennzeichnet. Kinder versuchen, durch den Mund zu atmen, was zur Entwicklung einer Reihe von Abweichungen und häufigen Rückfällen von Infektionskrankheiten führen kann. Die Symptome sind nachts störender..
  3. Im letzten Stadium verstopfen vergrößerte Mandeln das Lumen um 70% oder mehr. Es wird fast unmöglich, durch die Nase zu atmen. Adenoide sind aufgrund des Erstickungsrisikos lebensbedrohlich. Ohne Hilfe treten zwangsläufig Komplikationen auf..

Symptome der Adenoide

Bei einer Zunahme der Mandeln werden folgende Manifestationen beobachtet:

  1. Atemwegserkrankungen. In den frühen Stadien beginnt das Baby im Schlaf zu schnarchen oder zu schnarchen. Später hören Kinder vollständig auf, durch die Nase zu atmen. In fortgeschrittenen Fällen sind Asthmaanfälle möglich.
  2. Chronische oder wiederkehrende Pathologien der Atemwege. Dem Mund fehlen schützende Zilien, die helfen, Luft zu filtern und Bakterien abzutöten. Aufgrund von Atemstörungen gelangen Reizstoffe in die Schleimhäute und in die Lunge. Darüber hinaus können die Mandeln eine Infektionsquelle werden. Im überwucherten Gewebe bilden sich manchmal Herde chronischer Infektionen. Eine Entzündung erhöht die Durchlässigkeit der Membranen, was die Wahrscheinlichkeit einer Infektion erhöht.
  3. Veränderungen in der Gesichtsstruktur. Bei längerem Fortschreiten der Pathologie werden die Muskeln und anatomischen Strukturen des Oberkiefers und der Nase gedehnt. Dies führt zu einer Verengung des Atemwegslumens. Selbst nach einer Operation oder einer natürlichen Reduktion der Mandeln kann das Kind nicht durch die Nase atmen. Bei einem adenoiden Gesicht ist der Mund immer offen, die Lippen schließen sich nicht. Mögliche Entwicklung eines Fehlschlusses.
  4. Hypoxie. Durch unsachgemäße Atemtechnik wird die Sauerstoffversorgung der inneren Organe unterbrochen. Infolgedessen treten begleitende Symptome auf: Schwäche, Schläfrigkeit, Schwindel. Kopfschmerzen und Übelkeit können störend sein. In fortgeschrittenen Fällen werden Ohnmacht und Bewegungsstörungen beobachtet.
  5. Sprachänderung. Schall wandert normalerweise durch die Nasennebenhöhlen, wo er verstärkt wird. Bei Adenoiden können Wellen aufgrund einer Blockierung des Lumens nicht weiter eindringen. Die Stimme wird nasal. Das Timbre wird abgesenkt. Schwierigkeiten bei der Aussprache verursachen Sprachfehler.
  6. Schwerhörig. Wenn das überwachsene Gewebe die Gehörgänge blockiert, beginnt das Kind schlechter zu hören. Das Symptom kann sich symmetrisch oder nur einseitig manifestieren. Manchmal gibt es ein Gefühl der Verstopfung.

Die Symptome sind im Schlaf aufgrund von Gewebsentspannung und Schleim, der den Rachen hinunterläuft, schlimmer. Nachts kann das Kind an Asthmaanfällen oder trockenem Husten leiden. Bei starker Reizung kann Erbrechen störend sein..

Bei einem Baby

Neugeborene sind nicht in der Lage, ihren Zustand zu beurteilen und Beschwerden zu formulieren. Daher ist es möglich, das Vorhandensein einer Pathologie durch indirekte Anzeichen anzunehmen. Ein kleines Kind wird launisch, schläft nicht gut, versucht durch den Mund zu atmen. In den späteren Stadien haben Kinder Husten. Das Kind kann beim Essen ersticken oder sich weigern zu essen, da es dabei den Atem anhalten muss. Wenn sich bei Kindern Adenoide entwickeln, kommt es aufgrund von Sauerstoffmangel zu Verzögerungen in der geistigen und körperlichen Entwicklung.

Kinder vorbei

Bei Kindern über dem Säuglingsalter geht das Auftreten von Adenoiden mit Reizbarkeit und Stimmungsschwankungen einher. Das Kind kann über Schlaflosigkeit und Albträume klagen. In einem höheren Alter können Sie eine Veränderung in der Struktur des Gesichts feststellen.

Warum sind Adenoide für ein Kind gefährlich?

Adenoide sind nicht ansteckend und nehmen in den meisten Fällen von selbst bis zum Alter von 12 bis 14 Jahren ab. Wenn die Krankheit jedoch nicht rechtzeitig erkannt wird, können die Folgen lebenslang bestehen bleiben. Überwachsenes Gewebe und veränderte Atemgewohnheiten führen zu einer Verformung des Schädels und einer damit einhergehenden Abnahme des Lumens der Nasengänge. Infolgedessen muss das Kind durch den Mund atmen. Dies ist mit der Entwicklung einer chronischen Rhinitis und regelmäßigen Rückfällen infektiöser Pathologien behaftet..

Adenoide können die Entwicklung einer Mittelohrentzündung verursachen. Dies tritt auf, wenn die Hörwege teilweise blockiert sind und Schleim in die Höhle geworfen wird. Der mittlere oder innere Teil ist betroffen. Ohne Therapie kann die Verletzung zu einem eitrigen Abszess und dem Eindringen einer Infektion in das Gehirngewebe führen..

Eine Blockade der Nasenatmung erfordert eine schnelle Nahrungsaufnahme. Dies ist mit einer erhöhten Belastung des Magens und einer Verformung der Schleimhäute und Venen verbunden. Es werden weniger Nährstoffe aufgenommen. Dies kann in Zukunft zum Auftreten von Magen-Darm-Erkrankungen führen..

Begleitinfektionen können sich auf andere Organe ausbreiten. Am häufigsten betreffen Komplikationen das Herz-Kreislauf-System. Kinder, die nicht rechtzeitig Hilfe erhalten, entwickeln später eher eine akute Herzinsuffizienz. Dies erhöht das Risiko eines Herzinfarkts..

Nieren- und Lebererkrankungen entwickeln sich relativ häufig. Dies ist auf das Eindringen von Toxinen zusammen mit den Adenoidmassen zurückzuführen. Zerfallsprodukte und Krankheitserreger gelangen über den Verdauungstrakt in die Organe. In fortgeschrittenen Fällen kann eine Person später Unfruchtbarkeit entwickeln, wenn die Infektion in das Fortpflanzungssystem gelangt und eine Gewebezerstörung verursacht.

Diagnose

Zur Diagnose werden relativ einfache Methoden verwendet. Dazu gehören digitale Untersuchung, Rhinoskopie und Endoskopie. Der Arzt kann während der Untersuchung Anzeichen der Krankheit feststellen. Bei längerem Fortschreiten treten spezifische Veränderungen im Schädel auf.

Bei einer digitalen Untersuchung schätzt der Spezialist die ungefähre Größe der Formationen und kann das Stadium der Pathologie bestimmen. Bei der Rhinoskopie wird die Untersuchung mit einem speziellen Spiegel durchgeführt. Die Methode wird relativ selten angewendet, da die Instrumente möglicherweise nicht in den Nasopharynx passen oder einen Würgereflex verursachen. Die Endoskopie liefert eine genaue Diagnose.

Während der Untersuchung überträgt das Gerät das Bild an den Computer. Dies hilft, pathologische Veränderungen in der Nasen- und Mundhöhle zu identifizieren..

Behandlungsmethoden

Das Behandlungsschema wird vom Arzt in Abhängigkeit vom Krankheitsstadium, dem Wohlbefinden des Patienten und der Wirksamkeit des vorherigen Verlaufs festgelegt. In den meisten Fällen besteht die primäre Behandlung darin, die Entzündung zu unterdrücken. Zusätzlich werden symptomatische Mittel verwendet, um das Atmen zu erleichtern. Mit der Entwicklung von Komplikationen werden Angriffe separat gestoppt.

Arzneimittelbehandlung

Um die Empfindlichkeit des Gewebes zu verringern und das Überwachsen zu unterdrücken, werden Antihistaminika und entzündungshemmende Medikamente verwendet. Die wirksamsten Medikamente sind Suprastin, Diphenhydramin, Diazolin und Pipolfen. Sie helfen nicht nur, Symptome zu beseitigen, sondern unterdrücken auch das Immunsystem. Infolgedessen stoppt die Synthese von Proteinstrukturen, die eine Zunahme der Mandeln verursachen.

Antibiotika und topische Sprays werden verwendet, um eine Infektion des Gewebes und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. Vitaminpräparate werden als Hilfsmittel verwendet. Sie helfen auf natürliche Weise, den Widerstand des Körpers zu stärken. Es wird nicht akzeptiert, Adenoide mit Immunmodulatoren zu behandeln, da ihre Verwendung eine erhöhte Gewebeproliferation verursachen kann, in einigen Fällen jedoch mit einer erhöhten Infektionsgefahr verschrieben wird.

Physiotherapie

Physiotherapie ist nicht in der Lage, Adenoide ohne die Verwendung anderer Methoden zu heilen, aber die Verfahren helfen, die Schwere der Manifestationen zu schwächen. Einige Patienten stellen fest, dass die Mandeln nach den Kursen abgenommen haben.

Die folgenden Verfahren werden zur Behandlung angewendet:

  1. Lichttherapie. Dabei werden ultraviolette Strahlen dem beschädigten Bereich ausgesetzt. Um die Wellen zu durchdringen, wird die Befestigung des Geräts in die Nasengänge eingeführt. Das Verfahren hilft, das Lumen der Bahnen zu vergrößern, das Volumen der Schleimsekrete zu verringern und Entzündungen zu lindern.
  2. Elektrophorese. Das Verfahren hilft, Arzneimittelmoleküle mit Gleichstrom einzuführen.
  3. Darsonvalization. Dabei wird ein Hochfrequenzstrom ausgesetzt. Es hilft, die Gefäßpermeabilität und den Blutabfluss zu normalisieren..
  4. Ultrahochfrequenztherapie. Der Prozess verwendet einen gepulsten Strom. Das Verfahren ermöglicht es Ihnen, Krankheitserreger zu neutralisieren.
  5. Magnetotherapie. Die Methode hilft, die Muskeln zu entspannen und das Atmen zu erleichtern..
  6. Inhalation. Dabei gelangen Arzneimittelmoleküle in die Atemwege. Die Wirkung hängt von den verwendeten Medikamenten ab.

Operativer Eingriff

Die Operation wird mit der Unwirksamkeit einer konservativen Behandlung oder einer ausgeprägten Verengung des Lumens durchgeführt. Die Entfernung von Wucherungen erfolgt unter Androhung einer Strangulation. Zur Anästhesie erhalten kleine Kinder eine Vollnarkose, Erwachsene - lokal.

Hausmittel

Die Behandlung mit Volksheilmitteln kann nur als Ergänzung dienen. Bevor Sie solche Methoden anwenden, müssen Sie die Erlaubnis eines Arztes einholen. Zu Hause können Sie Sanddornöl oder Aloe verwenden. Letzteres wird zum Einatmen oder als Kompresse verwendet. Sie können den Saft hinein nehmen. Die Pflanze stärkt das Immunsystem, beruhigt gereizte Gewebe und zerstört Krankheitserreger.

Sanddorn hat antibakterielle und antiseptische Eigenschaften. Die Pflanze reduziert Entzündungen und befeuchtet das Integument. Die Tupfer werden in Öl eingeweicht und in die Nasengänge eingeführt, um die Schleimbildung zu verhindern.

Merkmale der Behandlung von Adenoiden 3. Grades bei Kindern

In den meisten Fällen wird die Formation zu einem späteren Zeitpunkt entfernt. Manchmal kann Ihr Arzt Medikamente verschreiben, um Ihre Mandeln zu verkleinern und Ihr Immunsystem zu stärken, aber Medikamente sind oft unwirksam. Volksheilmittel und physiotherapeutische Verfahren im 3. Stadium werden nicht angewendet, da sie allmählich wirken.

Diät für Adenoide

Bei Adenoiden ist eine bestimmte Diät nicht erforderlich. Die Ernährung sollte rational näher gebracht werden. Es wird empfohlen, Portionen aufzuteilen und die Anzahl der Mahlzeiten zu erhöhen, damit sich das Kind nicht zu hungrig fühlt und es weniger eilig hat. Es ist ratsam, mehr Gemüse und Obst in das Menü aufzunehmen, um das Immunsystem zu normalisieren.

Salzige Lebensmittel müssen von der Ernährung ausgeschlossen werden. Sie bewirken, dass sich das Blut verdickt und die Durchblutung behindert. Dies kann die Drainage weiter verschlechtern und die Entzündung verstärken..

Es wird empfohlen, scharfe Gewürze aus dem Menü zu entfernen. Sie reizen die Schleimhäute und verursachen eine Durchblutung. Vermeiden Sie Lebensmittel, die häufig Allergien auslösen.

Dazu gehören Honig, Schokolade, Zitrusfrüchte und alle Lebensmittel mit künstlichen Aromen und Geschmacksverstärkern. Ein Allergieanfall kann Atemprobleme verschlimmern.

Präventivmaßnahmen

Um Entzündungen der Mandeln und das Auftreten von Wucherungen zu verhindern, muss das Immunsystem gestärkt werden. Eine mäßige Aushärtung wird empfohlen. Es ist ratsam, das Kind an eine kontrastierende Seele zu gewöhnen. Sie sollten die Überprotektion aufgeben und dem Körper des Kindes erlauben, Antikörper zu produzieren. Dies führt zur raschen Bildung des Immunsystems und beugt häufigen Infektionskrankheiten im Kindergarten und in der Schule bei der Kommunikation im Team vor.

Wenn das Kind häufig krank ist, ist es wichtig, die Ursache und die Symptome rechtzeitig zu beseitigen und den Zustand der Mandeln zu überwachen. Die Prävention umfasst die Behandlung entzündlicher Erkrankungen, um ein Überwachsen des Gewebes zu verhindern.

Um die Entwicklung von Erkrankungen der Atemwege zu verhindern, sollten optimale Raumbedingungen aufrechterhalten werden. Die Luftfeuchtigkeit sollte 40% nicht unterschreiten. Es ist wünschenswert, die Staubkonzentration zu verringern. Dies kann durch Nassreinigung und das Fehlen unnötiger Gegenstände im Raum erreicht werden. Souvenirs, Figuren, Plüschtiere sind eine Staubquelle. Als letztes Mittel können sie in Plastikfolie eingewickelt werden, um das Eindringen von Partikeln zu verhindern.

Sollen wir schneiden? Warum Sie sich nicht beeilen sollten, Adenoide zu entfernen

Unser Experte ist der Hals-Nasen-Ohren-Arzt, Kinderarzt und medizinische Blogger Ivan Leskov.

Viren und Mikroben gelangen hauptsächlich über die Nase oder den Mund in unseren Körper. Und wer trifft diese Außerirdischen am Eingang? Im Mund - die Gaumenmandeln (aber jetzt sprechen wir nicht darüber), aber hinter der Nase in der Tiefe die Rachenmandeln (Adenoide). Wenn sie gesund sind, ist der Alien-Angriff für den Körper nicht schrecklich, und diese Invasion verursacht nur eine leichte laufende Nase, aber die Infektion geht nicht weiter. Es ist eine andere Sache, wenn schlechte Ökologie, Allergien, Vererbung und häufige Erkältungen zur pathologischen Proliferation von Adenoiden führten. In diesem Fall kann die "Wache" ihre Aufgabe nicht mehr bewältigen - und dann kann die "Festung" fallen.

Treffpunkt kann nicht geändert werden

Das gesamte lymphoide Gewebe, zu dem auch Lymphknoten und einige andere kleine Mandeln gehören, hat eine schützende Barrierefunktion in unserem Körper. Sie alle bilden den lymphoiden Ring - sozusagen die Linie der ersten Verteidigung. Aber die Adenoide sind unsere Hauptverteidiger, weil wir hauptsächlich durch die Nase atmen. Darüber hinaus haben diese Organe eine weitere wichtige Funktion. Ab dem zweiten Lebensjahr sind sie an der Bildung des Immunsystems beteiligt. Damit das Immunsystem gegen diese oder jene Mikrobe kämpfen kann, muss es den Feind, wie man so sagt, vom Sehen her erkennen. Und die Adenoide sind einfach der perfekte Treffpunkt für Krankheitserreger. Daher ist es äußerst unerwünscht, solche wichtigen "Mittel" im Voraus loszuwerden. Und bis zu drei Jahren sollten Adenoide nach Möglichkeit nicht entfernt werden. Übrigens beginnen die Adenoide ab der Pubertät, wenn die Hauptbildung der Immunität bereits stattgefunden hat, abzunehmen, und bei den meisten Erwachsenen verkümmern sie vollständig. Es könnte also besser sein, einfach zu warten.

Vielleicht wächst es heraus?

Aber es gibt noch ein anderes Extrem, wenn Eltern mit der Hand über das Problem winken - nichts, es wird mit dem Alter vergehen! Und es wird keine Behandlung gegeben. Und die Tatsache, dass das Baby ständig mit einer verstopften Nase geht, schnarcht nachts - nichts passiert. Dies lohnt sich natürlich nicht, da die überwachsenen Adenoide nicht nur die Atmung durch die Nase beeinträchtigen, sondern auch zu einem Atemstillstand im Schlaf führen können (Apnoe-Syndrom), der in erster Linie den gesamten Körper und das Gehirn des Kindes schädigt. Eine nicht atmende Nase zwingt das Baby dazu, einen ständig geöffneten Mund (das sogenannte Adenoidgesicht) zu haben. Dies führt zu einer Veränderung des Gesichtsskeletts, der Bildung eines falschen Bisses, Sprachtherapieproblemen und Nasalität. Darüber hinaus blockieren vergrößerte Adenoide in der Nähe der Ohren die Hörwege und erhöhen so das Risiko für häufige Mittelohrentzündung und Hörverlust. Einige Forscher assoziieren Adenoidhypertrophie mit der Entwicklung von Migräne, Heuschnupfen und sogar Bettnässen. Darüber hinaus ist die erwartungsvolle Taktik in Bezug auf überwachsene Adenoide bereits im Erwachsenenalter mit der Entwicklung einer vasomotorischen Rhinitis behaftet. Lohnt es sich, andere Komplikationen aufzulisten, um zu verstehen, dass Sie nicht alles so lassen sollten, wie es ist?

Es wird nicht aufhören zu schmerzen?

Es ist nicht verwunderlich, dass Eltern angesichts der schrecklichen Folgen vergrößerter Adenoide bei Kindern leicht und bereitwillig auf den Vorschlag von HNO-Ärzten reagieren, diese Problemquelle zu beseitigen. Besonders wenn die Adenoide riesig sind, zweiter oder dritter Grad, und aufgrund dessen wird das Kind laut dem Arzt nicht aus dem ARVI herauskommen.

Warum sollten Sie solchen Spezialisten nicht blind vertrauen? Weil häufige ARVI und vergrößerte Adenoide nicht miteinander verwandt sind. Es ist kein Zufall, dass Ärzte in Waschungen der Adenoide eine Vielzahl von Viren finden, auch wenn das Kind zu diesem Zeitpunkt völlig gesund war. Und die wahre Ursache für häufige Krankheiten ist das ruhende Zentrum der bakteriellen Infektion im Körper. In diesem Fall wird das Problem durch Entfernen der Adenoide nicht gelöst. Es ist dieser Fokus, der gesucht und behandelt werden muss.

Warum entfernen HNO-Ärzte so gern Adenoide? Es gibt viele Gründe. Zuerst wurden sie so unterrichtet. Zweitens wird die chirurgische Tätigkeit eines Arztes immer noch als professionelles Können und Zeichen von Geschicklichkeit angesehen. Kein Wunder, dass auch in Amerika heute 2 Millionen Adenotomien pro Jahr durchgeführt werden. Und schließlich ist die materielle Seite des Themas wichtig. Selbst bei der obligatorischen Krankenversicherung erhält die Klinik für diese Operation 15 bis 20.000 Rubel. Und auf bezahlter Basis wird die Intervention für 45-60 Tausend Rubel durchgeführt.

Entfernen Sie zuerst die Entzündung

Ein weiterer wichtiger Punkt, warum Sie nicht zur Operation eilen sollten, ist, dass Adenoide bei einem Kind möglicherweise nicht von selbst vergrößert werden, sondern als Folge einer kürzlich aufgetretenen Viruserkrankung. Oder eine Reihe häufiger Erkältungen. Daher sollte der HNO nicht unmittelbar nach der ARVI, sondern 2-3 Wochen nach der Genesung behandelt werden. Wenn es keine Spuren einer Infektion im Körper gibt und die Adenoide immer noch groß sind und die Nasenatmung dauerhaft beeinträchtigen und die bereits aufgeführten Komplikationen verursachen, müssen sie entfernt werden. Aber erst nachdem die Entzündung unterdrückt wurde.

Es ist notwendig, Entzündungen an den Adenoiden umfassend zu behandeln. Sie benötigen einen Kurs für medizinische Nasopharynxspülungen und einen Kurs für lokales Sprühen von Medikamenten. Aufgrund der ungünstigen Lage der Adenoide ist es jedoch schwierig, dies alles alleine ohne Spezialisten zu tun. Dann benötigen Sie eine Physiotherapie (6-10 Quarzsitzungen). Zu Hause können Sie dem Kind immer noch ein spezielles Antiseptikum in die Nase stecken. Früher verwendeten sie Collargol und jetzt Tropfen mit einem Antibiotikum und Dexamethason. Dies muss richtig gemacht werden: Das Kind muss auf dem Rücken liegen, den Kopf mit den Nasenlöchern zur Decke zurückgeworfen. Die orale Einnahme von Antibiotika mit entzündeten Adenoiden macht keinen Sinn - zum einen, weil die Entzündung meistens viral und nicht bakteriell ist, und zum anderen, weil aufgrund der schlechten Blutversorgung dieser Organe medizinische Substanzen den Adressaten einfach nicht erreichen.

Nur unter Vollnarkose!

Seit 1897, als das Adenotom (ein ringförmiges Messer zur Entfernung von Adenoiden) erfunden wurde, wurde diese Operation bis vor kurzem eher barbarisch durchgeführt. Das Kind war an einen Stuhl gebunden, und nachdem der Chirurg ein Lokalanästhetikum in den Mund gespritzt hatte, schnitt er mit einem Messer die vergrößerten Adenoide fast durch Berührung ab. Dies dauerte ein paar Minuten, aber die Eindrücke der kleinen Patienten blieben für den Rest ihres Lebens. Darüber hinaus war der Erfolg der Operation unvorhersehbar - schließlich wuchsen die Adenoide bald wieder nach, wenn zumindest ein Teil des Lymphgewebes intakt blieb.

Heute werden Adenoide auf der ganzen Welt unter Narkose und nur auf endoskopischem Weg (unter visueller Kontrolle) entfernt. Dadurch wird das Risiko eines Rückfalls praktisch ausgeschlossen. Und der Patient leidet nicht an einem psychischen Trauma. Die Technik der Operation hat sich ebenfalls geändert. Die Adenoide werden nicht abgeschnitten, sondern von einem speziellen Gerät - einem Rasierer - zerkleinert und mit Hilfe des Absaugens in Form von Schleim entfernt. Es dauert 20 bis 40 Minuten.

Behandlung von Adenoiden in der Nase bei Kindern

Adenoide oder adenoide Vegetationen sind Vergrößerungen des Gewebes der nasopharyngealen Mandel. Es befindet sich tief im Nasopharynx. Im Gegensatz zu den Gaumenmandeln ist es ohne ein spezielles Werkzeug des HNO-Arztes nicht möglich, sie zu sehen. Beim Menschen ist es in der Kindheit gut entwickelt. Wenn der Körper des Kindes älter wird, wird die Amygdala kleiner, so dass Adenoide bei Erwachsenen äußerst selten sind.

Funktionen der Rachenmandel

Die nasopharyngeale Mandel ist wie der Rest der Mandeln Teil des menschlichen Immunsystems. Ihre Hauptfunktion ist der Schutz. Es sind die Mandeln, die als erste Bakterien und Viren in den Weg stellen, die in den Körper eindringen und ihn zerstören. Die Adenoide befinden sich direkt an den Atemwegen, um schnell auf das Vorhandensein von Krankheitserregern zu reagieren. Während des Eindringens der Infektion beginnt die Rachenmandel, kräftig Immunzellen zu produzieren, um den äußeren Feind zu bekämpfen, und nimmt an Größe zu. Für Kinder ist dies die Norm. Wenn der Entzündungsprozess "umsonst" wird, kehrt die nasopharyngeale Mandel zu ihrer ursprünglichen Größe zurück.

Wenn das Kind oft krank ist, sind die Adenoide ständig entzündet. Die Amygdala hat keine Zeit zum Abnehmen, was zu einer noch stärkeren Verbreitung von adenoiden Vegetationen führt. Die Situation erreicht den Punkt, an dem sie den Nasopharynx vollständig blockieren, eine vollständige Atmung durch die Nase wird unmöglich.

Ursachen von Adenoiden

Die Verbreitung von Adenoidvegetation kann führen zu:

  • Vererbung;
  • anhaltende Erkältungen;
  • "Kindheitskrankheiten", die die Nasenhöhle und den Rachen betreffen: Scharlach, Masern, Röteln;
  • schwache Immunität;
  • Nichteinhaltung der Lüftungsnormen, Luftfeuchtigkeit in Innenräumen, Staub;
  • allergische Manifestationen;
  • ungünstige Ökologie (Abgas, Emissionen).

Der Körper des Babys, der ständig von Viren befallen wird, führt in Kombination mit einer unentwickelten Immunität zu einer Hypertrophie der nasopharyngealen Mandel, wodurch eine komplexe Verletzung des Nasenatmungsprozesses auftritt und der Schleim in der Nase stagniert. Von außen eindringende pathogene Mikroorganismen "haften" an diesem Schleim, und adenoide Vegetationen selbst werden zu einem Infektionsherd. Von hier aus können sich Bakterien und Viren auf andere Organe ausbreiten..

Klassifikation von Adenoiden

Adenoide Grad I: das Anfangsstadium, gekennzeichnet durch eine geringe Vegetationsgröße. In diesem Stadium überlappt sich die Oberseite des Öffners (hinteres Nasenseptum). Das Kind fühlt sich nur nachts unwohl, wenn das Atmen im Schlaf schwierig wird.

Bei Kindern mit Adenoiden II Grad ist mehr als die Hälfte des Öffners geschlossen. Sie sind mittelgroß. Besonderheiten dieser Phase: Das Kind schnarcht nachts ständig und atmet tagsüber mit offenem Mund..

Im Stadium III erreichen die Wucherungen ihre maximale Größe: Sie nehmen den größten Teil der Lücke zwischen Zunge und Gaumen ein. Das Atmen durch die Nase wird unmöglich. Kinder mit entzündeten Adenoiden Grad III atmen ausschließlich durch den Mund.

Symptome und Behandlung von Adenoiden bei Kindern

  • schwieriges oder unmögliches Atmen durch die Nase;
  • das Kind atmet durch den Mund;
  • Adenoide bei kleinen Kindern (Babys) verursachen Probleme beim Saugen (das Baby beendet das Essen nicht, ist launisch und nimmt nicht gut zu);
  • Anämie;
  • Probleme beim Riechen und Schlucken;
  • ein Gefühl der Anwesenheit eines Fremdkörpers im Hals;
  • das Kind spricht leise;
  • Nasenstimme;
  • Schnarchen im Schlaf, Schlafstörung;
  • rezidivierende Mittelohrentzündung, chronische Rhinitis;
  • Hörprobleme;
  • Beschwerden über Kopfschmerzen am Morgen;
  • übergewichtig sein, übermäßig aktiv sein oder die schulischen Leistungen beeinträchtigen.

Ein Kind mit einer chronischen Krankheit (zusätzlich zu den klassischen Symptomen) zeichnet sich durch leicht gewölbte Augen, einen hervorstehenden Kiefer, einen Fehlschluss (die oberen Schneidezähne ragen nach vorne), einen halboffenen Mund und ein gebogenes Nasenseptum aus. Achten Sie mehr darauf, wie Ihr Kind aussieht..

Wenn Sie bei einem Kind mehrere der oben genannten Anzeichen bemerken, ist dies ein Grund, sich an einen HNO-Arzt zu wenden, um das Problem zu diagnostizieren und eine wirksame Behandlungsmethode mit einem integrierten Lösungsansatz zu wählen..

Adenoiditis

Verwechseln Sie die adenoide Vegetation nicht mit der Adenoiditis. Adenoide sind ein Überwachsen der nasopharyngealen Mandel, das die normale Atmung beeinträchtigt. Adenoiditis ist eine Entzündung in der Mandel selbst, ähnlich den Anzeichen einer Erkältung. Dies sind jeweils zwei unterschiedliche Probleme, und auch die Therapieansätze sind unterschiedlich. Es ist unmöglich, Adenoide (Tonsillenhypertrophie) zu heilen, dh überschüssiges Gewebe im Nasopharynx ohne chirurgischen Eingriff zu entfernen. Adenoiditis hingegen wird konservativ behandelt: Schwellungen werden beseitigt, Entzündungen verschwinden, Symptome verschwinden.

Adenoiditis wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • erhöhte Körpertemperatur;
  • ständig verstopfte Nase, gebrauchte Vasokonstriktor-Tropfen sind nicht wirksam;
  • Nasenstimme;
  • durch den Mund atmen;
  • Halsschmerzen;
  • Appetitverletzung;
  • Husten.

Warum sind Adenoide gefährlich??

Die Vermehrung der adenoiden Vegetation kann zu Hörproblemen führen, sogar bis zum Hörverlust. Das menschliche Hörgerät besteht aus mehreren Abschnitten. Im Mittelteil befindet sich eine Hörröhre, es ist auch die Eustachische Röhre, die für die Regulierung des äußeren (atmosphärischen) Drucks mit dem Druck im Nasopharynx verantwortlich ist. Die zunehmende Größe der Rachenmandel blockiert den Mund der Eustachischen Röhre, Luft kann nicht frei zwischen der Nasenhöhle und dem Ohr zirkulieren. Infolgedessen wird das Trommelfell weniger beweglich, was sich negativ auf die Hörfähigkeit auswirkt. In schweren Fällen sprechen solche Komplikationen nicht auf die Behandlung an..

Freunde! Eine rechtzeitige und korrekte Behandlung gewährleistet eine schnelle Genesung!

Wenn eine normale Luftzirkulation nicht möglich ist, entwickelt sich eine Infektion im Ohr und es kommt zu einer Entzündung (Mittelohrentzündung).

Ständiges Atmen durch den Mund führt, wie bereits erwähnt, zu einer Verformung des Gesichtsskeletts sowie zu einer Abnahme der Sättigung des Gehirns mit Sauerstoff: Das Kind wird schnell müde und kann der Schulbelastung nicht standhalten, die Leistung nimmt stark ab.

Die konstante Infektionskonzentration in der nasopharyngealen Mandel führt zu einer allgemeinen Vergiftung des Körpers und zur Ausbreitung von Viren auf andere Organe. Das Baby ist häufiger Bronchitis, Laryngitis und Pharyngitis ausgesetzt.

Unangenehme Folgen können auch Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt, nächtliche Harninkontinenz und Husten sein.

Diagnose

Die Diagnose wird in einem HNO-Büro unter Anleitung eines HNO-Arztes durchgeführt. Der Arzt führt eine allgemeine Untersuchung des Patienten durch und bittet die Eltern um Beschwerden und das Auftreten ausgeprägter Symptome.

Zusätzlich werden folgende Prüfungsarten mit Hilfe von verwendet:

  • Pharyngoskopie - Untersuchung des Oropharynx;
  • Rhinoskopie - Untersuchung der Nasenhöhle;
  • Röntgen;
  • Die Endoskopie des Nasopharynx ist die informativste Methode, die ein vollständiges Bild liefert (die Ergebnisse der Studie können auf einem digitalen Medium aufgezeichnet werden)..

Wirksame Behandlungen für Adenoide bei Kindern

Es gibt zwei Möglichkeiten, Kinder zu behandeln - chirurgische und konservative. Die Behandlungsmethoden werden nur von einem HNO-Arzt verschrieben, basierend auf dem Stadium des Vegetationswachstums und dem Zustand des Kindes.

Adenoide mit einer konservativen Methode zu behandeln bedeutet, Medikamente in Kombination mit Physiotherapie zu verwenden. Ein integrierter Ansatz ist der Schlüssel zur Wirksamkeit der Behandlung von Adenoiden. Der Arzt verschreibt Vasokonstriktortropfen und antimikrobielle Medikamente.

Es wird empfohlen, die Nase mit einer Lösung aus Furacilin, Protargol, Rhinosept und anderen Medikamenten zu spülen. Es ist nicht verboten, Adenoide bei Kindern mit Volksheilmitteln zu behandeln: Abkochungen von Kamille, Eichenrinde, Johanniskraut, Schnur, Schachtelhalm usw. eignen sich perfekt zum Waschen.)

Um die Wirkung der Behandlung zu festigen, wird empfohlen, physiotherapeutische Verfahren durchzuführen: UFO, UHF, Elektrophorese usw..

Parallel dazu lohnt es sich, Antihistaminika und Vitaminkomplexe einzunehmen. Kindern mit überwachsener adenoider Vegetation wird empfohlen, unsere Schwarzmeer-Resorts zu besuchen.

Operation

In besonderen Situationen kann der HNO-Arzt eine Adenotomie verschreiben - eine Operation zur Entfernung der Vegetation. Es gibt eine Reihe von Indikationen für eine Adenotomie:

  • wenn es nicht möglich ist, das Kind auf konservative Weise wirksam zu behandeln;
  • Die Unfähigkeit, vollständig durch die Nase zu atmen, führt zu häufigen Krankheiten: Mandelentzündung, Pharyngitis usw..
  • wiederkehrende Entzündungen in den Ohren;
  • das Kind schnarcht, die Atmung stoppt im Schlaf (Apnoe).

Eine Intervention ist bei Blutkrankheiten, während einer Verschlimmerung von Infektionskrankheiten und bei Kindern unter zwei Jahren kontraindiziert.

Vor der Adenotomie muss die Entzündung durch Aushärten der Adenoidvegetation entfernt werden. Die Operation selbst dauert nur 15-20 Minuten und findet unter örtlicher Betäubung statt. Während der Manipulation sitzt der Patient auf einem Stuhl, der Kopf ein wenig nach hinten geworfen, und der HNO-Arzt greift mit Hilfe eines speziellen Instruments - eines Adenotoms - nach dem Vegetationsgewebe und schneidet es mit einer scharfen Handbewegung ab. Nach der Manipulation ist eine leichte Blutung möglich. Wenn die Operation erfolgreich ist und keine Komplikationen festgestellt werden, darf der Patient nach Hause gehen.

Eine Alternative zur Standardchirurgie, eine modernere Intervention, ist die endoskopische Adenotomie. Es wird mit einem Endoskop durchgeführt. Diese Methode erhöht den Prozentsatz der Operationen, die ohne Komplikationen durchgeführt werden, erheblich..

Nach dem Eingriff müssen Sie einen Tag im Bett bleiben und sich einige Wochen lang auf körperliche Anstrengung und Aktivität beschränken. Die Zeit in der Sonne sollte reduziert werden, heiße Bäder sind kontraindiziert. Der Hals-Nasen-Ohren-Arzt wird Ihnen Atemübungen empfehlen, die dem Patienten sicherlich helfen, sich zu erholen und zu einem normalen Lebensstil zurückzukehren..

Verhütung

Vorbeugende Methoden zur Verhinderung des Auftretens von Adenoiden umfassen:

  • Härten;
  • Stärkung der Immunität;
  • Vitamine nehmen;
  • richtige Ernährung;
  • rechtzeitige Behandlung von Infektionskrankheiten und Erkältungen;
  • Nasenhygiene;
  • rechtzeitiger Zugang zu einem Arzt bei den ersten Symptomen der Krankheit.