Haupt
Kliniken

Wie ist die Operation zur Entfernung der Adenoide bei Kindern, ist es schmerzhaft?

Eine beträchtliche Anzahl von Eltern muss sich mit dem Adenoidwachstum eines Kindes auseinandersetzen. Die Entfernung von Adenoiden bei Kindern gibt Anlass zur Sorge, da jede Operation in diesem Alter mit Komplikationen behaftet ist, aber in einigen Fällen gibt es keinen anderen Ausweg.

Was sind Adenoide und welche Ursachen haben sie bei Kindern?

In der Mundhöhle und im Nasopharynx befinden sich 6 Mandeln, von denen jede eine Schutzfunktion erfüllt und verhindert, dass Infektionserreger in den Körper gelangen. Häufige Erkältungen können zu einer Abnahme dieser Funktion und zur gleichzeitigen Vermehrung der Mandel führen. Adenoide sind das Wachstum einer einzelnen Mandel im Nasopharynx.

Es ist nicht möglich, diese Pathologie ohne Verwendung spezieller Spiegel zu erkennen, aber sie weist spezifische Manifestationen auf, dank derer die Krankheit schwer zu übersehen ist..

Symptome der Krankheit

Um das Wachstum der Rachenmandel festzustellen, reicht es aus, auf die Gesundheit des Kindes zu achten.

Zu den Hauptsymptomen gehören:

  1. Sprachänderung. Das Kind beginnt zu nasal, die Stimme wird ungesund.
  2. Verstopfte Nase. Durch die Vergrößerung der Mandel wird der Luftstrom gehemmt, das Kind kann nur schwer durch die Nase atmen.
  3. Laufende Nase. Eine der Komplikationen, die zu Rhinitis und Sinusitis führen.
  4. Vermindertes Gehör. Wenn das Lymphgewebe wächst, kann es den Hörschlauch teilweise überlappen und Anzeichen einer Mittelohrentzündung verursachen..
  5. Schlafstörungen. Das Kind schläft schlecht und ängstlich, wird am Morgen ungewöhnlich launisch und gereizt. Mögliche Erstickungs- und Schnarchattacken durch Zurückziehen der Zungenwurzel.
  6. Chronische Hypoxie. Das Kind selbst erkennt dieses Symptom möglicherweise nicht, aber von außen ist ein ständiger Sauerstoffmangel sichtbar, der zu Appetitproblemen und manchmal zu Anämie führt.
  7. Gesichtsveränderung. Wenn der pathologische Prozess lange anhält, kann es zu einer Verletzung der Entwicklung des Knochengewebes im Gesicht kommen, der Biss ändert sich. Wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wird, sind diese Änderungen reversibel, aber in fortgeschrittenen Fällen bleiben die Konsequenzen für das Leben bestehen..
  8. Adenoiditis. Wenn der Körper während des Gewebewachstums einer Infektion ausgesetzt ist, kann sich eine Adenoiditis entwickeln. Die Körpertemperatur steigt, die Lymphknoten nehmen an Größe zu.

Methoden zur Entfernung von Adenoiden

Die Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffs hängt vom Grad der Vernachlässigung der Krankheit und den einzelnen Indikatoren ab, die von einem Spezialisten beurteilt werden können. Wenn das Problem rechtzeitig bemerkt wird, ist es möglich, eine konservative Behandlung mit Medikamenten zu verschreiben.

Medikament

Wenn die Adenoide nur einen kleinen Teil des Öffners bedecken und das Kind leichte Atembeschwerden hat, ist häufig eine konservative Behandlung ausreichend. Auf Empfehlung eines Arztes werden Immunmodulatoren eingenommen, die mit Salzlösungen gespült und gurgeln. Wenn diese Maßnahmen nicht ausreichen, werden Antibiotika (Cephalosporine, Makrolide) verschrieben.

Parallel zur Einnahme von Medikamenten werden Spülungen mit Meerwasser, Lösungen von Soda oder "Furacilin" durchgeführt.

Chirurgisch

Wenn die Krankheit einen zweiten oder dritten Schweregrad aufweist, greifen sie auf chirurgische Eingriffe zurück. Die Optionen für Methoden werden unten diskutiert. Die Auswahl hängt vom Grad der Erkrankung, der gewählten Klinik und der individuellen Situation ab..

Traditionelle Methoden

Der beste traditionelle Weg zur Bekämpfung von Adenoiden in den frühen Stadien der Krankheit ist das Spülen mit Kochsalzlösungen, die sich leicht selbst zubereiten lassen. Für 1 Glas warmes kochendes Wasser wird 1 TL genommen. Speisesalz oder 0,5 TL. Meersalz. Die Lösung wird gründlich gemischt, damit die Salzkristalle die Schleimhaut des Rachens nicht beschädigen. Zum Waschen können Sie einen Aspirator, eine Pipette oder eine Spritze verwenden.

Eine andere bewährte Methode besteht darin, frisch gepresste Aloe oder Kalanchoe-Saft in die Nase zu geben. Zur Vereinfachung der Anwendung können Sie Baumwollturundas in Saft anfeuchten und diese 10 bis 15 Minuten lang in die Nasengänge injizieren.

Wenn eine Operation angezeigt ist

Die Notwendigkeit einer Operation hängt vom Grad der Erkrankung ab, daher ist es wichtig, die Pathologie rechtzeitig zu identifizieren. Unmittelbar nach dem Nachweis der Proliferation von Adenoiden muss unbedingt ein Arzt konsultiert werden, der mit Sicherheit sagen kann, ob eine Entfernung erforderlich ist und in welchem ​​Alter diese oder jene Methode angewendet werden kann. Vielleicht empfiehlt ein Spezialist eine Lasereingriffsmaßnahme, bei der das Kind keine Schmerzen hat und die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Entwicklung der Krankheit gering ist.

Wenn wir über den zweiten Grad der Krankheit sprechen (die Adenoide überlappen 2/3 des Öffners), wird die Entscheidung über die Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffs in Abhängigkeit vom Zustand des Patienten getroffen. Im dritten Grad müssen die Adenoide entfernt werden, da sie den Öffner fast vollständig schließen und dem Kind nicht erlauben, normal durch die Nase zu atmen. In diesem Fall atmet er ständig durch den Mund, was an trockenen und rissigen Lippen leicht zu erkennen ist..

Wichtig! Wenn bei einem Kind ein Überwachsen von Adenoiden festgestellt wird, muss unbedingt so bald wie möglich ein Arzt konsultiert werden, um herauszufinden, ob diese entfernt werden müssen.

Wenn Eltern sich Sorgen darüber machen, in welchem ​​Alter eine solche Operation durchgeführt werden kann und ob sie weh tut, hilft Ihnen ein Spezialist, dies herauszufinden. Jetzt wird eine solche Operation für die kleinsten Kinder durchgeführt, einschließlich der Verwendung moderner Lasergeräte..

Es ist wichtig zu klären, wie Adenoide in der gewählten Klinik entfernt werden, da die klassische Interventionsmethode heute als veraltet gilt. Bei einer laufenden Nase werden die Nasengänge vorgewaschen, so dass der Eingriff für das Kind mit minimalen Beschwerden erfolgt.

Vorbereitung auf die Operation

Vor der Operation wird eine vollständige Untersuchung durchgeführt, einschließlich einer Kinderarztuntersuchung, Blut- und Urintests, eines Koagulogramms und eines EKG. Am Vorabend der Operation sollten Sie sich ab 18 Uhr weigern zu essen, morgens können Sie nicht einmal Wasser trinken.

Es gibt 3 absolute Kontraindikationen für eine Operation:

  • pharyngeale Gefäßanomalien;
  • Krebs;
  • Blutungsstörungen.

Die Operation wird nicht innerhalb eines Monats nach der Impfung und während der akuten Infektionskrankheiten durchgeführt, unabhängig davon, ob die Krankheit im Sommer oder im Winter auftritt. Die Wahl der Art der Anästhesie hängt davon ab, wie lange die Operation dauert.

Die Art der Anästhesie hängt nicht nur vom individuellen Krankheitsbild ab, sondern auch vom Alter des Patienten. Die Operation wird unter Vollnarkose bei Kindern unter 7 Jahren durchgeführt. Moderne Medikamente der hohen Sicherheitsklasse sind ungiftig und verursachen auch im Kindesalter keine Komplikationen.

Die Art der Vollnarkose ist die Endotrachealanästhesie, bei der ein Endotrachealtubus eingeführt wird, der einen sicheren und vollständigen Zugang zu den Adenoiden bietet. Der Hauptnachteil dieser Methode ist, dass sich das Kind nach der Anästhesie länger erholt und sich etwas schlechter fühlt.

Die Operation wird unter örtlicher Betäubung bei Kindern über 7 Jahren durchgeführt. Eine Anästhesielösung wird in den Nasopharynx gesprüht, ein Beruhigungsmittel wird intramuskulär injiziert und eine schwache Konzentration der Anästhesielösung wird direkt in das Adenoidgewebe injiziert. Während der Operation ist das Kind bei Bewusstsein, so dass der Eingriff schneller ist.

Methoden zur chirurgischen Entfernung von Adenoiden

Insgesamt gibt es 5 Möglichkeiten, Adenoide zu entfernen:

  1. Die klassische chirurgische Methode. Adenoide werden mit einem Skalpell unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose entfernt. Heutzutage wird eine solche Unterschneidung selten verwendet, da sie eine der traumatischsten und schmerzhaftesten ist.
  2. Radiowellenmethode. In diesem Fall wird ein spezielles Gerät verwendet, das mit Radiowellen auf die Adenoide einwirkt und die entzündeten Wucherungen mit minimalem Risiko für Blutverlust herausschneidet..
  3. Lasertherapie. Diese Methode ist eine der modernsten und effektivsten und wird daher von vielen Kliniken bevorzugt. In diesem Fall wird das Skalpell durch einen Laserstrahl ersetzt, und die Operation ist so sanft wie möglich, ohne die Psyche des Kindes zu verletzen..
  4. Endoskopie. Die Entfernung von Adenoiden durch Endoskopie oder Adenoidektomie mit einem Rasierer ist am sichersten und zuverlässigsten. Diese Operation wird unter Vollnarkose mit minimalem Blutverlust durchgeführt. Die Methode wird häufig mit Lasertherapie und Radiowellenbehandlung kombiniert. Diese Kombination ermöglicht die gründlichste Behandlung des operierten Bereichs, wodurch die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls praktisch ausgeschlossen ist..
  5. Kaltplasmamethode. Es gilt als der fortschrittlichste Weg zur Bekämpfung von Adenoiden. Ihre Entfernung erfolgt durch Kauterisation mit kaltem Plasma, der Eingriff ist praktisch schmerzfrei und dauert nicht länger als 10 Minuten.

Klassischer Betrieb

Die traditionelle Methode zum Ausschneiden der Adenoide ist eine kurze Operation, bei der die Adenoide mit einem speziellen Skalpell entfernt werden, was nicht länger als 2-5 Minuten dauert. Der Hauptnachteil besteht darin, dass der Arzt den behandelten Bereich nicht sieht, so dass er versehentlich gesundes Gewebe schädigen oder die überwachsenen Adenoide nicht vollständig entfernen kann, was zu einem Rückfall führen kann..

Kalte Plasmaadenotomie

Die Methode zur Entfernung von kaltem Plasma wird in Russland seit etwas mehr als 15 Jahren angewendet. Wenn es richtig gemacht wird, verursacht es keine Komplikationen und keinen Blutverlust. Es ermöglicht Ihnen, sogar Adenoide zu entfernen, die in die Nase gewachsen sind. Bei der Wahl dieser Interventionsmethode sollte die Professionalität des Arztes sorgfältig berücksichtigt werden, da unpassende Maßnahmen zu Schäden an gesunden Geweben und Komplikationen führen können.

Endoskopische Adenomektomie

Endoskopische Geräte ermöglichen die Vermeidung von medizinischen Fehlern, was höchstwahrscheinlich bei der klassischen Entfernung der Adenoide der Fall ist. Das Endoskop wird in den Nasengang eingeführt und ermöglicht Ihnen die Steuerung der Operation.

Adenoide entfernen oder nicht entfernen

Die meisten Eltern haben eine andere Perspektive auf jedes pädiatrische Problem. Und oft stimmt diese Ansicht nicht mit der Meinung der Ärzte überein. In diesem Sinne ist das Problem der Entfernung von Adenoiden keine Ausnahme. Fast alle Mütter denken: "Ich werde mein eigenes Kind nicht unter das Messer geben." Die Haltung einiger Ärzte lässt sich in einem Schlagwort aus dem berühmten Film ausdrücken: „Schnitt zur Hölle, ohne zu warten. "Halt! Was ist so schrecklich von Adenoiden zu erwarten??

Lassen Sie uns zunächst herausfinden, um welche Art von Krankheit es sich handelt, warum sie auftritt und anhand welcher Anzeichen sie bei einem Kind erkannt werden kann.

Was sind Adenoide?

Adenoide sind pathologische Vergrößerungen (Hypertrophie) der nasopharyngealen Mandel. Normalerweise erfüllt die Amygdala die edelste Funktion - sie schützt den Körper vor Infektionen, dient sogar als Grenzschutz, der im Falle eines feindlichen Angriffs - Bakterien oder Viren - als erster in den Kampf um die Gesundheit eintritt.

Aber seine Zunahme führt zum Auftreten von nicht sehr angenehmen Symptomen: starker Ausfluss aus der Nase, Verstopfung und infolgedessen Atembeschwerden. Überwachsenes lymphoides Gewebe verhindert, dass Luft durch den Nasopharynx in die Lunge gelangt.

Alles endet damit, dass das Kind beginnt, ausschließlich durch den Mund zu atmen. Er schließt es erst auf dringende Anfrage seiner Eltern. Aber nach ein paar Minuten ist alles wieder normal: Das Baby geht, spielt, isst und schläft mit offenem Mund. Einige Erwachsene fragen sich vielleicht: Na und? Was ist der Schaden davon? Welchen Unterschied macht es, wie ein Kind atmet? Und es stellt sich heraus, dass es einen Unterschied gibt. Beim Atmen durch den Mund gelangt zu wenig Sauerstoff in den Körper.

In allen Geweben und Organen mangelt es an Nahrung, und dies betrifft vor allem das Gehirn. Aus diesem Grund entwickelt sich ein Baby mit Adenoiden schlechter als seine Altersgenossen. Er konzentriert sich schlecht, wird schnell müde, unterscheidet sich in Lethargie und Apathie. In der Schule haben diese Kinder oft weniger schulische Leistungen. Obwohl in der Tat die intellektuelle Entwicklung für sie normal bleibt.

Kontinuierliches Atmen durch den Mund führt auch zu einer Verformung des Gesichtsschädels. HNO-Ärzte haben sich sogar einen speziellen Begriff ausgedacht - das Adenoidgesicht. Ein Spezialist kann das Vorhandensein einer Krankheit bei einem Kind leicht anhand seines schlaffen Unterkiefers, der entzündeten Oberlippe und der geglätteten Nasolabialfalten feststellen. Im Laufe der Zeit entwickeln junge Patienten einen unregelmäßigen Biss, es treten Sprachtherapieprobleme auf, und dies bereits vor dem Hintergrund des bestehenden Nasentonus. Wenn die Krankheit in der frühen Phase auftritt - bis zu einem Jahr -, hat das Baby Schwierigkeiten, die Sprache zu beherrschen.

Kinder mit schweren Adenoiden leiden häufig unter unruhigem Schlaf. Es kommt vor, dass sie mehrmals pro Nacht aufwachen, weil sie schwer atmen können, weil sie selbst schnarchen oder weil ein trockener Husten reflexartig auftritt, wenn sie Sekrete aus der Nasenschleimhaut schlucken. In einigen Fällen kann es zu Bettnässen kommen, die durch Veränderungen im Rhythmus der Durchblutung des Gehirns verursacht werden..

Eine weitere unangenehme Folge einer vergrößerten Amygdala ist eine Schwerhörigkeit. Adenoide verschließen die Öffnungen der Eustachischen Röhren und stören die normale Belüftung des Mittelohrs, was zur Entwicklung häufiger Mittelohrentzündungen und sogar zu Hörverlust führt.

Jede Mutter kann unabhängig prüfen, ob das Gehör des Kindes in Ordnung ist, ohne einen Spezialisten um Hilfe zu bitten. Dafür gibt es eine einfache Diagnosemethode - Flüstersprache. Wie wende ich es an? Rufen Sie das Kind einfach flüsternd aus der Ferne an. Wenn er das erste Mal nicht hört, kommen Sie näher und wiederholen Sie seinen Namen noch einmal..

Sprechen Sie weiter mit Ihrem Baby, bis es antwortet. Wenn sich herausstellt, dass das Kind aus weniger als sechs Metern Entfernung eine flüsternde Sprache wahrnimmt, ist dies ein Grund, sich an einen HNO-Arzt zu wenden. Falls ein Hörverlust mit Adenoiden verbunden ist, sollten Sie keine Angst davor haben. Eine Schwerhörigkeit verschwindet, sobald das Problem, das sie verursacht hat, behoben ist. Die Ursache kann zwar eine andere Krankheit sein, beispielsweise eine Neuritis des Hörnervs. In jedem Fall sollten Sie mit einer Konsultation eines HNO-Arztes nicht zögern.

Wir haben einige Komplikationen aufgelistet, die durch Adenoide verursacht werden. Wahrscheinlich sogar zu viel für eine einzelne Amygdala, nicht wahr? Aber das ist nicht alles. Hinzu kommen häufige Kopfschmerzen, Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt, Anämie und Asthmaanfälle. Im Allgemeinen stellt sich heraus, dass eine Pathologie im Körper automatisch eine andere mit sich bringt. Und die Vernachlässigung des Prozesses führt dazu, dass die Gesundheit des Kindes ernsthaft bedroht ist..

Was sind die Gründe für eine so gefährliche Krankheit? Es wurde festgestellt, dass Adenoide am häufigsten bei Kindern im Alter von 3 bis 7 Jahren auftreten, wenn Babys in den Kindergarten gehen, zur Schule gehen und mit Gleichaltrigen nicht nur ihr Spielzeug, sondern auch die Mikroflora austauschen. Infolgedessen treten häufig Krankheiten auf: Scharlach, Masern, Diphtherie, ARVI usw. Sie provozieren wiederum eine Zunahme und Entzündung der Mandel. Erbliche Faktoren spielen auch eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Krankheit. Wenn bei dem Vater oder der Mutter des Kindes in der Kindheit Adenoidwachstum diagnostiziert wurde, ist die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens beim Baby sehr hoch.

Es ist wichtig, dass die Krankheit so früh wie möglich diagnostiziert wird. Dann steigt die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Behandlung von Adenoiden signifikant an..

Behandlung von Adenoiden

Es stellt sich eine logische Frage: "Wie geht man mit Adenoiden in der Nase um?" Es hängt alles vom Wachstumsgrad der Amygdala ab. Wenn es das Lumen der Atemwege nicht stark überlappt, kann auf medikamentöse Behandlung, Physiotherapie, Atemübungen und Balneotherapie verzichtet werden. Fairerweise muss ich jedoch sagen, dass sich all diese Maßnahmen nicht immer als wirksam herausstellen. Wenn innerhalb von sechs Monaten keine Verbesserungen bei der Anwendung festgestellt werden und das Kind weiterhin an der Krankheit leidet, ist es an der Zeit, über eine chirurgische Lösung des Problems nachzudenken.

Operation

Die Operation zur Entfernung von Adenoiden (Adenotomie - teilweise Entfernung oder Adenektomie - vollständige Entfernung der nasopharyngealen Mandel) wird heute unter örtlicher Betäubung oder unter Vollnarkose durchgeführt. Die erste wird aus physiologischer Sicht als sicherer angesehen. Die meisten Ärzte glauben jedoch, dass die Beobachtung des Fortschritts der Operation bei einem unvorbereiteten Baby ein ernstes psychisches Trauma verursachen kann. Die Erinnerung an die Hinrichtung und die Angst vor Menschen in weißen Kitteln wird noch viele Jahre bestehen bleiben. Deshalb greifen sie in Krankenhäusern immer häufiger auf Vollnarkose als humanere Methode zur Schmerzlinderung bei Kindern zurück..

Die Operation ist schnell durchgeführt: in wenigen Minuten unter örtlicher Betäubung und in 20-30 Minuten mit endoskopischem Eingriff. In den ersten drei postoperativen Tagen sollte dem Kind kein warmes Essen verabreicht werden. Dies kann zu Vasodilatation und Blutungen führen.

Der Empfang von scharfen, kalten Gerichten ist ebenfalls ausgeschlossen. Erwärmte Suppen und Müsli werden ab dem vierten Tag, nicht früher, gefüttert. Dieser Modus ist für das Baby für 9-10 Tage eingestellt. Dann kann er zu seiner gewohnten Lebensweise zurückkehren..

Nebenwirkungen und Komplikationen durch Adenotomie oder Adenektomie sind selten. Nach dem Entfernen der Mandel atmet das Kind zunächst durch den Mund. Dies bedeutet nicht, dass die Operation nutzlos war. Es ist nur so, dass es für ein Baby schwierig ist, sofort auf Nasenatmung umzusteigen. Zusätzlich tritt an der Stelle der entfernten Adenoide ein postoperatives Ödem auf. Es blockiert den Nasopharynx und macht es schwierig, in den ersten Tagen nach der Operation einen vollen Atemzug zu nehmen. Aber am zehnten Tag vergeht alles und das Kind atmet frei.

Es gibt noch ein Problem: Die entfernte Mandel kann nachwachsen. Und auch sie ist nicht immun gegen Hypertrophie und Entzündungen. Dies ist jedoch nicht immer der Fall, und die neu aufgetretenen Adenoide werden selten wieder entfernt. In solchen Fällen versuchen die Ärzte, sich auf eine konservative Behandlung zu beschränken..

Manchmal kommt es vor, dass sich die Eltern des Babys weigern, sich der Operation zu unterziehen, nachdem sie erfahren haben, dass die nasopharyngeale Mandel mit zunehmendem Alter an Größe abnimmt und bei den meisten Erwachsenen insgesamt verkümmert. Warum sollte ein Problem behoben werden, das mit der Zeit verschwinden könnte? Zunächst müssen Sie sich daran erinnern, dass eine übermäßige Kategorisierung noch niemanden zum Guten gebracht hat. Es sind nicht Spekulationen und Vorurteile, die bei der endgültigen Entscheidung vorherrschen sollten, sondern der gesunde Menschenverstand.

Es ist notwendig, alles abzuwägen, sorgfältig zu überlegen und gemeinsam mit dem Kinderarzt zu einem bestimmten und vor allem vernünftigen Ergebnis zu kommen. Ärzte wissen, dass die nasopharyngeale Mandel bis zu einem Alter von 5 Jahren eine wichtige Rolle bei der Bildung der Immunität von Kindern spielt und sich an die goldene Regel hält: Wenn ein Kind ohne Operation auskommen kann, ist es besser, sie nicht zu verschreiben. Chirurgie ist ein letzter Ausweg. Wenn der Arzt darauf besteht, ist es wirklich notwendig..

Konservative Therapie

Bei kleinen und mittleren Adenoiden (Erkrankungen von 1 und 2 Grad) wird eine konservative Behandlung verordnet: Einbringen einer 2% igen Protargollösung in die Nase, Spülen der Nasenhöhle mit Vasokonstriktor-Tropfen für Kinder, die die Nase vor Verstopfung schützen.

Das Spülen der Nase vor dem Hintergrund von Adenoiden bei einem Kind sollte mit äußerster Vorsicht angegangen werden. Ein unsachgemäß durchgeführter Eingriff kann zum Eindringen der Lösung in die Mittelohrhöhle und zur Entwicklung einer akuten Mittelohrentzündung führen. In 100% der Fälle tritt diese Situation bei Adenoiden 3. und 4. Grades auf. Daher ist es wichtig zu bedenken, dass bei schweren Formen der Krankheit das Spülen der Nase verboten ist. Wie kann man dies nicht mit häufigen Nasenbluten und chronischer Mittelohrentzündung bei jungen Patienten tun?.

Wie man die Nase eines Kindes richtig ausspült

Die meisten Kinder mögen diese Behandlungsmethode nicht und fürchten sie sogar. Daher ist es wichtig, vorsichtig mit dem Thema umzugehen und dem Kind zu erklären, dass dies für seine Gesundheit notwendig ist - damit die Nase besser atmet. Es ist gut, wenn der Vorgang spielerisch durchgeführt wird oder einer der Elternteile anhand seines eigenen Beispiels zeigt, dass das Spülen der Nase absolut schmerzfrei ist. Eine visuelle Demonstration des Verfahrens durch Vater oder Mutter sollte das Kind davon überzeugen, dass es überhaupt nicht beängstigend ist, dies zu tun.

Viele Eltern interessieren sich für die Frage, in welchem ​​Alter die Nase eines Kindes überhaupt gewaschen werden kann. Die Antwort ist einfach. Von dem Moment an können Sie ihm das Verfahren für das Verfahren erklären und Sie werden sicher sein, dass das Baby Sie richtig verstehen kann. Ärzte raten dazu, dies frühestens nach 4 Jahren zu tun. Bis zu diesem Moment werden spezielle Babytropfen verwendet, um die Nasenhöhle zu reinigen, wodurch dicke Schleimsekrete, Dochte aus Baumwolle und Aspiratoren erweicht werden.

Zum Waschen können Sie gewöhnliches gekochtes Wasser, Abkochungen von Heilkräutern (Kamille, Eukalyptus, Ringelblume, Salbei, Johanniskraut), Meerwasser, isotonische Lösung oder spezielle vorgefertigte Formulierungen verwenden, die in einer Apotheke verkauft werden. Es ist erlaubt, zwischen verschiedenen Mitteln zu wechseln: Verwenden Sie das eine oder das andere. Die Lösungen werden zusammen mit einem HNO-Arzt ausgewählt, basierend auf den allergischen Reaktionen des Kindes in der Vorgeschichte. Das fertige Produkt sollte leicht warm sein (Temperatur 34-36 °). Ein Volumen von 100-200 ml reicht für einen Eingriff aus.

Es entfernt nicht nur angesammelten Schleim sehr gut, sondern lindert auch Schwellungen und Meerwasser wirkt bakterizid. Es kann aus trockenem Meersalz (1/2 TL, verdünnt in einem Glas Wasser) oder in Abwesenheit von gewöhnlichen Lebensmitteln (1/3 TL. In einem Glas Wasser auflösen und 2 Tropfen Jod hinzufügen) hergestellt werden..

Stellen Sie vor Beginn des Verfahrens sicher, dass die Nase Ihres Kindes nicht blockiert ist. HNO-Ärzte raten Ihnen, die Kavität entweder mit einem Aspirator oder durch vorsichtiges Entfernen der Markierung von Sekreten zu reinigen. Wenn danach die Durchgängigkeit der Nasengänge schwierig bleibt, können Vasokonstriktor-Tropfen auf das Baby tropfen (ein Tropfen in jedes Nasenloch). Dann können Sie mit dem Spülen beginnen.

Der Vorgang wird im Stehen über der Spüle durchgeführt. Die Lösung wird in eine kleine Spritze mit einer dünnen Nase gegeben oder es wird ein spezielles Apothekengerät verwendet (es wird auch als "Nasendusche" bezeichnet). Das Kind muss sich um 90 ° nach vorne beugen. Der Kopf sollte streng vertikal gehalten werden, es ist unmöglich, ihn während des Eingriffs nach rechts und links zu neigen. Bitten Sie Ihr Kind, tief durchzuatmen und eine kleine Menge der Lösung in eines der Nasenlöcher zu drücken. Die Flüssigkeit füllt den Nasengang vollständig aus und fließt aus dem anderen heraus.

Wenn Wasser in den Mund gelangt, können Sie dem Kind raten, während der Injektion ein "und-und" zu sprechen. Gleichzeitig steigt der weiche Gaumen und begrenzt den Nasopharynx. Danach müssen Sie sich die Nase putzen und den Vorgang ab dem zweiten Nasenloch wiederholen. Und so - mehrmals. Die Spülung wird durch Blasen der Nasengänge abgeschlossen, wodurch die verbleibende Lösung von der Schleimhaut entfernt wird.

Wenn dies - die Durchflussmethode zum Spülen (von einem Nasenloch zum anderen) - zu Schwierigkeiten führt, können Sie einen einfacheren Weg versuchen: Spritzen Sie dem Kind eine kleine Menge Flüssigkeit in die Nase und bitten Sie es, sich sofort die Nase zu putzen. Stellen Sie sicher, dass der Kopf wieder aufrecht steht und auf keinen Fall zurückgeworfen wird. Die Lösung sollte nicht in den Mund gelangen, geschweige denn in die Ohren. Selbst eine kleine Menge Flüssigkeit, die in der Mittelohrhöhle eingeschlossen ist, führt zu einer schweren Mittelohrentzündung, die später nur sehr schwer zu heilen ist..

Nach 15 Minuten nach dem Waschen sind die verschriebenen aniseptischen oder antibakteriellen Mittel an der Reihe. Antiseptikum umfasst kolloidale Silberpräparate, insbesondere Protargol.

Im Gegensatz zu Vasokonstriktor-Tropfen, die auf der Seite des Babys vergraben werden müssen, damit sie nicht in den Mund gelangen und nur auf die Nasenschleimhaut wirken, ist Protargol auf dem Rücken vergraben. Dies geschieht so, dass die Substanz Glas aus der Nasenhöhle in den Nasopharynx gelangt und die Oberfläche der Mandel erreicht. In Protargol enthaltene Silberionen töten alle Krankheitserreger ab und trocknen das entzündete Lymphgewebe ein wenig aus, wodurch es verkleinert wird. In jedes Nasenloch werden 2-6 Tropfen des Arzneimittels getropft (abhängig vom Alter des Patienten und der Schwere der Erkrankung)..

Es wird empfohlen, dass das Kind einige Zeit auf dem Rücken liegt, ohne den Kopf zu heben. Idealerweise - 15 Minuten. Wenn das Kind launisch ist, können Sie sich auf 5 Minuten beschränken. Die Instillation erfolgt auf Empfehlung eines Arztes in der Regel 2 mal täglich für 2 Wochen. Eine zweite Behandlung kann in einem Monat verordnet werden. Vergessen Sie nicht, dass die Haltbarkeit einer 2% igen Protargol-Lösung sehr kurz ist. Nur 30 Tage ab Herstellungsdatum. Daher wird die alte Flasche mit dem Medikament für den neuen Kurs nicht mehr verwendet.

Atemübungen, die von Experten zur Behandlung von Adenoiden empfohlen werden, sollten Sie nicht vernachlässigen. Es ist besser für Mama, sie gleichzeitig mit dem Baby zu begleiten und den Prozess in ein lustiges Spiel zu verwandeln. Gymnastik stärkt die Atemmuskulatur, regt die Durchblutung der Nebenhöhlen an und beugt Sinusitis vor. Darüber hinaus ist der kranke Körper während des Trainings mit dem ihm fehlenden Sauerstoff gesättigt..

Hypertrophie der Gaumenmandeln

Leider gehen Adenoide bei Kindern häufig mit einer anderen Krankheit einher - der Hypertrophie der Gaumenmandeln (im Volksmund Mandeln). In diesem Fall wird das Atmen nicht nur durch die Nase, sondern auch durch den Mund schwierig. Die Gaumenmandeln schützen das Baby wie die Nasopharynxmandeln vor pathogenen Mikroorganismen, aber sie tun dies viel aktiver. Daher ist ihre Entfernung ein spürbarer Verlust für den Körper. Ohne sie ist das Kind einem höheren Risiko für bronchopulmonale Erkrankungen ausgesetzt..

Entzündete Mandeln sind viel gefährlicher als mögliche Erkältungen. Sie sind eine Quelle für chronische Streptokokkeninfektionen, die in regelmäßigen Abständen Fieber und Halsschmerzen hervorrufen. Letzteres kann wiederum zu Komplikationen bei Nieren und Herz führen. Im Falle einer "doppelten Krankheit" kann es daher klüger sein, sich einer Operation zu unterziehen, als die Gesundheit des Kindes ernsthaft zu gefährden..

Abschließend möchte ich darauf hinweisen, dass vergrößerte Mandeln ein sehr heikles Thema sind. Viel hängt von der Kompetenz des Arztes und der geistigen Gesundheit der Eltern ab. Die Entscheidung über die Behandlung sollte von einem kompetenten Spezialisten getroffen werden. Keine Großmütter, die "Sie gesund erzogen haben und sich um Ihre Enkel kümmern", keine Freunde, die "genau die gleiche Situation" hatten, und noch weniger zahlreiche Foren mit virtuellen Müttern.

Der Arzt hat eine gründliche Kenntnis des Problems und der Erfahrung. Glauben Sie mir, er wird bis zuletzt kämpfen, um die Mandeln ohne Skalpell "zum Leben zu erwecken". Wenn die Behandlung jedoch nicht hilft und die Adenoide weiterhin die Gesundheit des Kindes beeinträchtigen, lohnt es sich nicht, den chirurgischen Eingriff auf unbestimmte Zeit zu verschieben.

Sollen wir schneiden? Warum Sie sich nicht beeilen sollten, Adenoide zu entfernen

Unser Experte ist der Hals-Nasen-Ohren-Arzt, Kinderarzt und medizinische Blogger Ivan Leskov.

Viren und Mikroben gelangen hauptsächlich über die Nase oder den Mund in unseren Körper. Und wer trifft diese Außerirdischen am Eingang? Im Mund - die Gaumenmandeln (aber jetzt sprechen wir nicht darüber), aber hinter der Nase in der Tiefe die Rachenmandeln (Adenoide). Wenn sie gesund sind, ist der Alien-Angriff für den Körper nicht schrecklich, und diese Invasion verursacht nur eine leichte laufende Nase, aber die Infektion geht nicht weiter. Es ist eine andere Sache, wenn schlechte Ökologie, Allergien, Vererbung und häufige Erkältungen zur pathologischen Proliferation von Adenoiden führten. In diesem Fall kann die "Wache" ihre Aufgabe nicht mehr bewältigen - und dann kann die "Festung" fallen.

Treffpunkt kann nicht geändert werden

Das gesamte lymphoide Gewebe, zu dem auch Lymphknoten und einige andere kleine Mandeln gehören, hat eine schützende Barrierefunktion in unserem Körper. Sie alle bilden den lymphoiden Ring - sozusagen die Linie der ersten Verteidigung. Aber die Adenoide sind unsere Hauptverteidiger, weil wir hauptsächlich durch die Nase atmen. Darüber hinaus haben diese Organe eine weitere wichtige Funktion. Ab dem zweiten Lebensjahr sind sie an der Bildung des Immunsystems beteiligt. Damit das Immunsystem gegen diese oder jene Mikrobe kämpfen kann, muss es den Feind, wie man so sagt, vom Sehen her erkennen. Und die Adenoide sind einfach der perfekte Treffpunkt für Krankheitserreger. Daher ist es äußerst unerwünscht, solche wichtigen "Mittel" im Voraus loszuwerden. Und bis zu drei Jahren sollten Adenoide nach Möglichkeit nicht entfernt werden. Übrigens beginnen die Adenoide ab der Pubertät, wenn die Hauptbildung der Immunität bereits stattgefunden hat, abzunehmen, und bei den meisten Erwachsenen verkümmern sie vollständig. Es könnte also besser sein, einfach zu warten.

Vielleicht wächst es heraus?

Aber es gibt noch ein anderes Extrem, wenn Eltern mit der Hand über das Problem winken - nichts, es wird mit dem Alter vergehen! Und es wird keine Behandlung gegeben. Und die Tatsache, dass das Baby ständig mit einer verstopften Nase geht, schnarcht nachts - nichts passiert. Dies lohnt sich natürlich nicht, da die überwachsenen Adenoide nicht nur die Atmung durch die Nase beeinträchtigen, sondern auch zu einem Atemstillstand im Schlaf führen können (Apnoe-Syndrom), der in erster Linie den gesamten Körper und das Gehirn des Kindes schädigt. Eine nicht atmende Nase zwingt das Baby dazu, einen ständig geöffneten Mund (das sogenannte Adenoidgesicht) zu haben. Dies führt zu einer Veränderung des Gesichtsskeletts, der Bildung eines falschen Bisses, Sprachtherapieproblemen und Nasalität. Darüber hinaus blockieren vergrößerte Adenoide in der Nähe der Ohren die Hörwege und erhöhen so das Risiko für häufige Mittelohrentzündung und Hörverlust. Einige Forscher assoziieren Adenoidhypertrophie mit der Entwicklung von Migräne, Heuschnupfen und sogar Bettnässen. Darüber hinaus ist die erwartungsvolle Taktik in Bezug auf überwachsene Adenoide bereits im Erwachsenenalter mit der Entwicklung einer vasomotorischen Rhinitis behaftet. Lohnt es sich, andere Komplikationen aufzulisten, um zu verstehen, dass Sie nicht alles so lassen sollten, wie es ist?

Es wird nicht aufhören zu schmerzen?

Es ist nicht verwunderlich, dass Eltern angesichts der schrecklichen Folgen vergrößerter Adenoide bei Kindern leicht und bereitwillig auf den Vorschlag von HNO-Ärzten reagieren, diese Problemquelle zu beseitigen. Besonders wenn die Adenoide riesig sind, zweiter oder dritter Grad, und aufgrund dessen wird das Kind laut dem Arzt nicht aus dem ARVI herauskommen.

Warum sollten Sie solchen Spezialisten nicht blind vertrauen? Weil häufige ARVI und vergrößerte Adenoide nicht miteinander verwandt sind. Es ist kein Zufall, dass Ärzte in Waschungen der Adenoide eine Vielzahl von Viren finden, auch wenn das Kind zu diesem Zeitpunkt völlig gesund war. Und die wahre Ursache für häufige Krankheiten ist das ruhende Zentrum der bakteriellen Infektion im Körper. In diesem Fall wird das Problem durch Entfernen der Adenoide nicht gelöst. Es ist dieser Fokus, der gesucht und behandelt werden muss.

Warum entfernen HNO-Ärzte so gern Adenoide? Es gibt viele Gründe. Zuerst wurden sie so unterrichtet. Zweitens wird die chirurgische Tätigkeit eines Arztes immer noch als professionelles Können und Zeichen von Geschicklichkeit angesehen. Kein Wunder, dass auch in Amerika heute 2 Millionen Adenotomien pro Jahr durchgeführt werden. Und schließlich ist die materielle Seite des Themas wichtig. Selbst bei der obligatorischen Krankenversicherung erhält die Klinik für diese Operation 15 bis 20.000 Rubel. Und auf bezahlter Basis wird die Intervention für 45-60 Tausend Rubel durchgeführt.

Entfernen Sie zuerst die Entzündung

Ein weiterer wichtiger Punkt, warum Sie nicht zur Operation eilen sollten, ist, dass Adenoide bei einem Kind möglicherweise nicht von selbst vergrößert werden, sondern als Folge einer kürzlich aufgetretenen Viruserkrankung. Oder eine Reihe häufiger Erkältungen. Daher sollte der HNO nicht unmittelbar nach der ARVI, sondern 2-3 Wochen nach der Genesung behandelt werden. Wenn es keine Spuren einer Infektion im Körper gibt und die Adenoide immer noch groß sind und die Nasenatmung dauerhaft beeinträchtigen und die bereits aufgeführten Komplikationen verursachen, müssen sie entfernt werden. Aber erst nachdem die Entzündung unterdrückt wurde.

Es ist notwendig, Entzündungen an den Adenoiden umfassend zu behandeln. Sie benötigen einen Kurs für medizinische Nasopharynxspülungen und einen Kurs für lokales Sprühen von Medikamenten. Aufgrund der ungünstigen Lage der Adenoide ist es jedoch schwierig, dies alles alleine ohne Spezialisten zu tun. Dann benötigen Sie eine Physiotherapie (6-10 Quarzsitzungen). Zu Hause können Sie dem Kind immer noch ein spezielles Antiseptikum in die Nase stecken. Früher verwendeten sie Collargol und jetzt Tropfen mit einem Antibiotikum und Dexamethason. Dies muss richtig gemacht werden: Das Kind muss auf dem Rücken liegen, den Kopf mit den Nasenlöchern zur Decke zurückgeworfen. Die orale Einnahme von Antibiotika mit entzündeten Adenoiden macht keinen Sinn - zum einen, weil die Entzündung meistens viral und nicht bakteriell ist, und zum anderen, weil aufgrund der schlechten Blutversorgung dieser Organe medizinische Substanzen den Adressaten einfach nicht erreichen.

Nur unter Vollnarkose!

Seit 1897, als das Adenotom (ein ringförmiges Messer zur Entfernung von Adenoiden) erfunden wurde, wurde diese Operation bis vor kurzem eher barbarisch durchgeführt. Das Kind war an einen Stuhl gebunden, und nachdem der Chirurg ein Lokalanästhetikum in den Mund gespritzt hatte, schnitt er mit einem Messer die vergrößerten Adenoide fast durch Berührung ab. Dies dauerte ein paar Minuten, aber die Eindrücke der kleinen Patienten blieben für den Rest ihres Lebens. Darüber hinaus war der Erfolg der Operation unvorhersehbar - schließlich wuchsen die Adenoide bald wieder nach, wenn zumindest ein Teil des Lymphgewebes intakt blieb.

Heute werden Adenoide auf der ganzen Welt unter Narkose und nur auf endoskopischem Weg (unter visueller Kontrolle) entfernt. Dadurch wird das Risiko eines Rückfalls praktisch ausgeschlossen. Und der Patient leidet nicht an einem psychischen Trauma. Die Technik der Operation hat sich ebenfalls geändert. Die Adenoide werden nicht abgeschnitten, sondern von einem speziellen Gerät - einem Rasierer - zerkleinert und mit Hilfe des Absaugens in Form von Schleim entfernt. Es dauert 20 bis 40 Minuten.

Entfernung von Adenoiden bei Kindern - Bewertungen von Müttern. Details zur Operation

Schnüffeln ist seit langem ein Synonym für Kindheit. Kinder werden sehr krank, besonders bei Erkältungen. Häufige entzündliche Erkrankungen im Nasopharynx führen zum Auftreten von Adenoiden.

Mit dem Fortschreiten der Krankheit besteht die einzige Möglichkeit, sie zu behandeln, darin, das überwachsene Gewebe zu entfernen. Dies macht sowohl dem Kind als auch seiner Mutter und seinem Vater oft Angst. Wie ist die Entfernung von Adenoiden bei Kindern an vielen Eltern interessiert?.

Was sind Adenoide??

Adenoide sind eine pathologisch vergrößerte nasopharyngeale Mandel, die Atembeschwerden, Hörstörungen und andere Störungen verursacht.

Die Amygdala befindet sich im Fornix des Nasopharynx und ist mit bloßem Auge nicht sichtbar. Nur ein HNO-Arzt kann es mit einem speziellen Spiegel untersuchen.


Bei Adenoidwachstum ist die Nasenatmung blockiert. Das Kind atmet zunehmend durch den Mund. Aus diesem Grund erfüllen die Abwehrmechanismen des Körpers ihre Funktion nicht, die Luft wird nicht ausreichend gefiltert und Viren und Mikroben dringen in die Atemwege ein.

Daher treten immer mehr entzündliche Erkrankungen auf: Mandelentzündung, Bronchitis, Sinusitis und andere. Das Risiko einer Lungenentzündung steigt. Entzündungsprozesse im Nasopharynx verursachen bei Kindern häufig eine Mittelohrentzündung (Entzündung des Mittelohrs).

Adenoide können sich bei Kindern im Alter von 1 bis 14 Jahren entwickeln, am häufigsten sind jedoch Kinder im Alter von 3 bis 7 Jahren betroffen.

Aufgrund von Adenoidwachstum treten solche Probleme auf:

  • Die Stimme wird nasal, das Kind spricht wie durch die Nase;
  • Eine chronische Rhinitis tritt mit schwierigem, oft eitrigem Ausfluss auf;
  • Aufgrund des ständigen Entzündungsprozesses und der Schwächung des Immunsystems ist das Kind oft krank, es ist schwer zu erholen, Komplikationen treten bei akuten Infektionen der Atemwege auf;
  • Beginnt im Schlaf zu schnarchen;
  • Das Gehör kann abnehmen.
  • Häufige Kopfschmerzen, Blässe der Haut, Geistesabwesenheit.

Es gibt drei Stadien des Adenoidwachstums:

  1. Erstphase. Die nasopharyngeale Mandel ist leicht vergrößert und verstopft den Nasengang leicht;
  2. Zweite Etage. Die Adenoide bedecken mehr als die Hälfte des Nasengangs;
  3. Stufe drei. Überwachsenes Adenoidgewebe blockiert den Nasengang fast vollständig.

In den frühen Stadien kann eine konservative Behandlung verordnet werden, um das Überwachsen des Gewebes zu stoppen. Dies sind normalerweise spezielle Tropfen, die Nase und Nasopharynx mit medizinischen Lösungen, homöopathischen Mitteln usw. ausspülen..

Wenn es nicht hilft und die Proliferation von Adenoidgewebe anhält, wird es chirurgisch entfernt.

Gründe und Indikationen für eine Operation. Mögliche Konsequenzen

Bei Adenoiden ist nicht immer eine Operation vorgeschrieben, um sie zu entfernen. Die Gründe für die Operation sind:

Adenoide dritten Grades, wenn sie das Lumen des Nasopharynx um mehr als 2/3 überlappen;

Wenn die adenoiden Wucherungen der Ausscheidungsfistel der Eustachischen Röhren geschlossen sind und sich dadurch Schleim im Mittelohr ansammelt. Dies führt zu Hörverlust und häufiger Mittelohrentzündung, einschließlich eitriger.

Mögliche Komplikationen

Eltern haben oft Angst vor einer Operation wegen möglicher Komplikationen. Eine Adenotomie (Operation zur Entfernung der Adenoide) wird jedoch nicht als schwieriges oder gefährliches Verfahren angesehen. Moderne Techniken machen es so effektiv und schmerzlos wie möglich..

Manchmal ergeben sich jedoch folgende Konsequenzen:

  • Ein Temperaturanstieg über 38 Grad für mehr als 48 Stunden kann auf das Auftreten einer infektiösen Entzündung hinweisen.
  • Kontinuierliche Blutung aus dem Nasopharynx. Es tritt auf, wenn das Adenoidgewebe nicht vollständig entfernt wird. Zusätzliche Reinigung oder Laserkauterisation ist erforderlich;
  • Schädigung des angrenzenden Schleimgewebes, die in Zukunft zur Entwicklung einer atrophischen Epipharyngitis führt;
  • Rückfälle der Krankheit.

Um mögliche Komplikationen zu vermeiden, muss sorgfältig die Wahl eines Spezialisten getroffen werden, der die Operation und die Methode zur Entfernung von Adenoiden bei Kindern durchführt.

Bedienen oder nicht?

Eltern haben oft Zweifel und möchten nicht, dass ihr Kind operiert wird. Natürlich ist die Operation für das Kind stressig. Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass es keine andere Alternative gibt, um Adenoide loszuwerden.

Manchmal verwechseln Eltern Adenoidwachstum und Adenoiditis. Adenoiditis tritt als Folge einer Entzündung des Adenoidgewebes auf. Es kann behandelt werden und die Entzündung wird verschwinden. Überwachsene Adenoide können jedoch nicht auf diese Weise behandelt werden..

Die Operation ist nicht vorgeschrieben, es sei denn, dies ist unbedingt erforderlich. Wenn die Adenoide keine ernsthaften Verstöße verursachen, versuchen sie, ihr Wachstum konservativ zu stoppen. Im Falle einer Ineffektivität der Behandlung und eines weiteren Wachstums der Pathologie kann eine Operation nicht vermieden werden.

Wenn ein chirurgischer Eingriff erforderlich ist, sollten Sie ihn daher nicht verschieben, um irreversible Folgen für die Gesundheit des Kindes zu vermeiden..

Ist die Entfernung schmerzhaft? Welches Schmerzmittel wird verwendet?

Einige Eltern, bei denen in der Kindheit Adenoide entfernt wurden, erinnern sich an eine unangenehme und schmerzhafte Prozedur. Sie weigern sich, ihr Kind dem zu unterwerfen. Es ist jedoch erwähnenswert, dass diese Operation damals ohne Betäubung durchgeführt wurde. Daher blieben die Erinnerungen traurig.

Diese Form der Anästhesie weist eine Reihe von Kontraindikationen auf. Daher wird manchmal eine Lokalanästhesie angewendet. Es bietet genügend Schmerzlinderung, aber das Kind kann durch den Anblick von Instrumenten oder Blut eingeschüchtert werden. Bei örtlicher Betäubung wird also zusätzlich ein Beruhigungsmittel injiziert..

Wenn eine Operation erforderlich ist und keine Anästhesiemöglichkeit besteht, wird die Operation ohne Anästhesie durchgeführt. Adenoide haben keine Nervenenden, so dass ihre Entfernung, obwohl ein unangenehmer Vorgang, nicht zu schmerzhaft ist.

Arten von Operationen

Am häufigsten bedeutet eine Operation zur Entfernung der Adenoide (Adenotomie) die chirurgische Entfernung von Gewebe mit einem speziellen Instrument.

Es gibt jedoch andere Methoden zur Entfernung von Adenoiden bei Kindern..

In der modernen Medizin werden folgende Hauptmethoden unterschieden:

  • Endoskopische Entfernung;
  • Laserentfernung von Adenoiden;
  • Entfernung von Adenoidgewebe mit einem Radiowellengerät.

Während des Betriebs wird die Adenoide vollständig oder teilweise entfernt.

Während der Operation kann der Arzt verschiedene Instrumente verwenden: ein herkömmliches Adenotom, Elektrokoagulation, Mikrodebrider (Rasierer), Plasmamesser und andere.
Unabhängig von der verwendeten Technik liegt die Essenz der Operation jedoch in der Entfernung und Entfernung des Adenoidgewebes aus dem Nasopharynx. Für die Bildgebung wird ein Endoskop verwendet..

Bei einer starken Proliferation von Adenoiden ist es ratsam, eine chirurgische Entfernung durchzuführen, gefolgt von einer Kauterisation mit einem Laser.

Bei Verwendung einer Funkwellenvorrichtung zum Entfernen von Adenoiden unter Einwirkung eines Hochfrequenzstroms tritt eine Art Gewebeverdampfung auf, und die Adenoide nehmen ab.

Die Vorteile der Radiowellenchirurgie sind minimales Trauma, Blutlosigkeit und beschleunigte Wundheilung.

Warum ist ihre Abwesenheit gefährlich? Die Gefahren einer vorzeitigen Löschung

Eine Zunahme der Adenoide geht meist mit einer Zunahme der Gaumenmandeln einher. Dies kann dazu führen, dass es schwierig wird, nicht nur durch die Nase, sondern auch durch den Mund zu atmen. Besonders oft erstickt das Kind nachts.

Das Schlimmste ist, dass bei einer Verformung der Prozess auch unter Berücksichtigung des Vorgangs irreversibel ist. Verzögern Sie daher nicht die Behandlung von Adenoiden..

Eine weitere häufige Komplikation von Adenoiden ist der Hörverlust und das Einsetzen des Hörverlusts. Dieser Verstoß ist jedoch umkehrbar. Nach dem Entfernen der Adenoide wird das Gehör wiederhergestellt.

Viele haben Angst, die Adenoide zu entfernen, weil befürchten, dass der Körper des Kindes eine Art "Schutzbarriere" verliert und noch häufiger als vor der Entfernung krank wird.

Unter den Müttern, die der Operation zugestimmt haben, hat das Kind diejenigen, die mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind und sogar denken, dass es schlimmer geworden ist. Fragen Sie Ihren Arzt, um die Vor- und Nachteile der Operation abzuwägen..

Es ist gut, wenn Sie bereits einen nachgewiesenen Hausarzt haben. Wenn nicht, suchen Sie einen Arzt auf, dem Sie vertrauen.

Denken Sie daran, dass bei einem starken Überwachsen der Adenoide eine Operation erforderlich ist.

Vorbereitung auf die Operation

Es ist notwendig, sich zunächst psychologisch auf die Operation vorzubereiten. Es ist wichtig, dass die Eltern sich beruhigen. Es ist notwendig, dem Kind die Notwendigkeit des Verfahrens zu erklären, zu sagen, was es erwartet, aber damit es keine Angst hat. Sie können Ihrem Baby Eis nach dem Eingriff versprechen.

Bei der Planung einer Adenotomie wird der Arzt die erforderlichen Tests und Untersuchungen verschreiben. Am Vorabend der Operation können Medikamente verschrieben werden, um die Blutgerinnung zu verbessern.

An dem Tag, an dem die Operation geplant ist, können Sie das Baby zwei Stunden vor dem Eingriff nicht füttern oder trinken. Dies ist besonders wichtig, wenn eine Anästhesie erwartet wird. Andernfalls kann es zu Erbrechen kommen..

Erholung nach der Operation

Die Operation selbst dauert nicht lange 5-10 Minuten.

Das Kind wird sich für einige Zeit von der Anästhesie erholen. Wenn alles gut ging, ließen sie das Baby 2-3 Stunden, nachdem es zur Besinnung gekommen war, nach Hause gehen.

Nach der Adenotomie wirkt Erkältung beruhigend auf die Nasen-Rachen-Schleimhaut, lindert Schwellungen und stoppt die Blutung.

Daher wird manchmal empfohlen, dem Kind Eis, gefrorenen Saft oder einfach nur Eis zu lutschen..

Wenn es für ein Kind jedoch schwierig ist zu schlucken oder sich nach der Anästhesie nicht gut fühlt, besteht kein Grund, darauf zu bestehen.

Am ersten Tag nach der Operation kann es zu Husten oder Erbrechen kommen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass während der Operation Blut in den Magen gelangt..

Die Wunden auf der Schleimhaut sind noch nicht verheilt und können leicht bluten, insbesondere wenn sie gereizt sind.

Daher wird in den frühen Tagen eine Diät in Form von flüssigen, pürierten Lebensmitteln empfohlen, die nicht scharf und nicht scharf sind.

Nach der Operation kann am ersten Tag die Temperatur ansteigen, es liegt eine Schwäche vor.

Aspirin wird Ihrem Kind nicht empfohlen. Es verdünnt das Blut und kann Blutungen verursachen.

In den ersten Tagen wird dem Kind vorgeschrieben, sich mehr auszuruhen, nicht auf der Straße zu gehen, Stress zu vermeiden und Atemübungen zu machen..

Um die Funktion der Nasenatmung zu normalisieren, werden 5 Tage lang Vasokonstriktor-Tropfen verschrieben.

Die Wiederherstellung der Nasenatmung und des Gehörs erfolgt normalerweise innerhalb von 7 bis 10 Tagen nach der Operation.

Rückfälle - sekundäres Erscheinungsbild

Manchmal treten bei Kindern nach Entfernung der Adenoide Rückfälle auf. Ein erneutes Wachstum von Adenoidgewebe ist möglich, wenn

  • Das lymphoide Gewebe wurde nicht vollständig entfernt;
  • Operation für ein Kind unter 3 Jahren;
  • Das Vorhandensein von Faktoren, die Adenoidwachstum verursachen (Allergien, Vererbung, häufige Krankheiten).

Solche Fälle kommen nicht oft vor und erfordern fachliche Beratung..

Feedback von den Eltern

Die Bewertungen von Erwachsenen, die sich in ihrer Kindheit dem Verfahren zur Entfernung von Adenoiden unterzogen haben, unterscheiden sich von denen von Müttern, deren Kinder in der jüngeren Vergangenheit operiert wurden.

Wenn das Verfahren früher ohne Betäubung durchgeführt wurde, die Kinder gefesselt und festgehalten wurden und ihre Erinnerungen an das Verfahren selbst eher unangenehm sind, beschreiben moderne Mütter es wie folgt:

Natalia: Die Adenoide wurden vor 2 Monaten entfernt. Die Operation wurde unter Vollnarkose durchgeführt. War erfolgreich. Der Sohn wachte 25 Minuten nach der Operation auf. Es gab keine Nebenwirkungen.

Ich atmete meine Nase, meine Ohren tun nicht weh. Zum ersten Mal erkrankten sie 2 Monate nach der Operation an ARVI. Es gibt kein Fieber oder Mittelohrentzündung, eine laufende Nase wird behandelt! Vorher hat nichts geholfen.

Ich bereue nicht, dass ich zur Operation gegangen bin, sonst hätte ich die Medizin mit zhmen gegessen.

Christina: Die Adenoide wurden für meinen Sohn entfernt, als er ungefähr 4 Jahre alt war. Davor schnarchte er in einem Traum, hatte oft eine laufende Nase. Ein Teil der Mandeln wurde zusammen mit den Adenoiden entfernt. Die Operation dauerte 20 Minuten. Es gab keine Schmerzen oder Tränen. Das Kind begann weniger zu schmerzen, die Nase atmet gut, schnarcht nicht. Der Sohn ist bereits 9 Jahre alt.

Lyudmila: Schließlich wurden die Adenoide des Kindes entfernt. Wir haben 4 Monate vor der Operation gelitten. Ich atmete ständig durch meinen Mund, schnarchte nachts, es gab Atemstillstände, anhaltende Infektionen, fünf Mittelohrentzündungen in 3 Monaten! Der Kiefer ist leicht deformiert. Die Operation wurde unter der Kontrolle eines Endoskops unter Vollnarkose durchgeführt. Betrieb 15 Minuten.

Nach der Anästhesie war ich schwach, meine Beine gehorchten nicht, ich klagte über Halsschmerzen. Am nächsten Tag ging alles weg. Eine Woche lang schwoll es an und der Sohn schnarchte, aber dann ging alles weg, sein Gehör wurde wiederhergestellt. Ich wünschte, ich hätte es früher getan.

Kräuterbehandlung

Im Anfangsstadium der Adenoide können Heilkräuter verwendet werden, um deren Wachstum zu verhindern. Meistens verwenden sie solche Methoden:

1 Teelöffel Kräuter mit einem Glas kochendem Wasser brauen, 5 Minuten einwirken lassen, abkühlen lassen. Sie können Ihre Nase 2-3 Mal am Tag mit dieser Infusion spülen. Behandlung für mindestens 2 Wochen oder länger;

Sie können auch Aufgüsse solcher Kräuter verwenden: Johanniskraut, Kamille, Eukalyptus, grüner Tee.

Vorbereitung und Verwendung ähnlich wie Schachtelhalm.

  • Dampfinhalation mit Ringelblume, Eukalyptus, Teebaumöl.
  • Geben Sie vor dem Schlafengehen 2-3 Tropfen Thujaöl in jeden Nasengang. Kurs 14 Tage.
  • Die Infusion von grüner Walnussschale, hergestellt aus einem Esslöffel Rohstoffen in einem Glas Wasser, gibt 2 Tropfen in jeden Nasengang. Kurs 20 Tage.
  • Oft verwendete Spüllösungen auf Basis von Propolis, Soda, Aloe-Saft.
  • Doktor Komarovsky über Adenoide

    Aus dem folgenden Video erfahren Sie, was der berühmte Kinderarzt E.O. Komarovsky über die Behandlung oder chirurgische Entfernung von Adenoiden denkt:

    4 Grad Hypertrophie und eine absolute Indikation für die Entfernung von Adenoiden

    Adenoide (Vergrößerung der Rachenmandel) nehmen bei Kindern der ersten 14 Lebensjahre (hauptsächlich von 2 bis 10 Jahren) nach wie vor einen führenden Platz unter den chronischen Erkrankungen der oberen Atemwege ein. Die Hauptbehandlungsmethode für diese Pathologie der Kindheit bleibt nach wie vor die Adenotomie (Entfernung von Adenoiden, Verkleinerung) in der einen oder anderen Form.

    Ist eine Operation die einzige Lösung für das Problem? Wie werden Adenoide bei Kindern entfernt? Welche Intervention ist sicherer? Gibt es eine Alternative zur chirurgischen Behandlung??

    Ein paar Informationen

    Die Rachenmandel befindet sich im Nasopharynx entlang seiner Rückwand. Sie können es nur sehen, wenn Sie mit speziellen Instrumenten (z. B. einem Spiegel, einem Endoskop) bewaffnet sind oder wenn Sie spezielle Forschungsmethoden durchführen: CT oder Röntgen des Nasopharynx in der lateralen Projektion, fühlen Sie es mit Ihren Fingern. Dies ist die Aufgabe des Arztes. Bestimmte Symptome können Eltern jedoch auf ein potenzielles Problem hinweisen..

    Also, wenn das Kind ständig ist:

    • atmet durch den Mund;
    • Schnarchen im Schlaf;
    • hat einen unregelmäßigen Biss;
    • spricht schlecht nach drei Jahren oder spricht "in der Nase", sollten Sie auf jeden Fall Ihren Hals-Nasen-Ohren-Arzt kontaktieren.

    Die Gründe für die Zunahme der Adenoide bei Kindern. Grad

    Die Rachenmandel ist zusammen mit anderen lymphoiden Organen ein Immunorgan und schützt vor Infektionen, die den Körper des Kindes umgeben.

    Ein neugeborenes Kind trifft täglich auf viele Mikroorganismen, lernt sie kennen und lernt, ohne die schützenden Antikörper des Körpers der Mutter zu leben. Und wenn Kinder in den ersten 2-3 Jahren selten auf Infektionserreger stoßen, ändert sich mit dem Besuch einer Vorschuleinrichtung alles. Kindergärten sind überfüllt, oft mangelt es an Hygiene, trockener und heißer Luft. Die Schüler tauschen aktiv Mikroflora aus und sind häufig nicht nützlich.

    Die Hauptverursacher von "Kinder" -Infektionen gelangen über die Atemwege in den Körper, und dort trifft sie die "erste Legion" - peripheres Lymphgewebe: die Rachen- und Gaumenmandeln. Häufige Begegnungen mit Krankheitserregern führen dazu, dass die Immunorgane härter arbeiten. Und dann ist alles einfach, wer viel arbeitet, wächst: Muskelgewebe wächst als Reaktion auf Kontraktion, das Gehirn wächst durch intensiven psychischen Stress, die Lunge wächst als Reaktion auf tiefes und schnelles Atmen usw..

    Abhängig von der Größe der Rachenmandel in Bezug auf einen der Knochen des Nasenseptums (Vomer) werden gemäß der neuen Klassifizierung 4 Vergrößerungsgrade der Adenoide unterschieden:

    • Ich Grad - der Öffner wird von 1/3 abgedeckt;
    • II Grad - der Öffner ist mit ½ bedeckt;
    • III Grad - der Opener wird von 2/3 abgedeckt;
    • IV Grad - der Öffner kann nicht untersucht werden, die Nasen-Rachen-Höhle ist vollständig mit Lymphgewebe gefüllt.
    Foto: https://pixabay.com/illustrations/virus-microscope-infection-illness-1812092/

    Wem und wann die Operation angezeigt wird?

    Was ist, wenn dennoch die Diagnose „Adenoide n-ten Grades“ auf der Ambulanzkarte des Kindes erscheint? Wirklich sofort löschen? Springe nicht zu Schlussfolgerungen. Immerhin ist eine Zunahme der Nasopharynx-Tonsille eine physiologische Erkrankung für Kinder in den ersten 5-6 Lebensjahren. Dies sollte für ein Kind der Fall sein, das den Kindergarten besucht. Es ist eine andere Sache, wenn dies mit Komplikationen einhergeht:

    • Schlafapnoe (Atemnot), die die einzige absolute Indikation für die Entfernung von Adenoiden ist;
    • Schwerhörigkeit vor dem Hintergrund der Obturation (Verschluss) des Lumens der Hörschläuche mit Adenoiden;
    • wiederkehrende eitrige Mittelohrentzündung.

    Am häufigsten werden Kinder im Alter von 3,5 bis 5 Jahren Patienten eines HNO-Arztes. Es gibt jedoch Zeiten, in denen die Operation in einem früheren Alter oder umgekehrt in der Jugend durchgeführt wird..

    Vorbereitung für die Operation bei Adenoiden bei Kindern

    Das Entfernen der Adenoide ist ein einfacher Vorgang. Zuvor ambulant und unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Aber selbst solch ein einfacher chirurgischer Eingriff erfordert einige Vorbereitungen..

    • Erstens muss das Kind zum Zeitpunkt der Operation vollständig gesund sein..
    • Zweitens sollte es innerhalb eines Monats zuvor auch keine Infektionskrankheiten geben..
    • Drittens müssen alle kariösen Zähne desinfiziert werden..
    • Viertens müssen alle obligatorischen Impfungen (gemäß Impfkalender).
    • Fünftens haben Sie vor der Operation selbst keinen Kontakt mit infektiösen Patienten.
    • Sechstens, haben keine Kontraindikationen von anderen Organen und Systemen: Atemwege, Herz-Kreislauf, Nerven, Urogenital, endokrine.

    Was sind die Operationen. Klassifikation und Essenz

    In diesem Stadium der Entwicklung der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Variationen zum Thema "Entfernung von Adenoiden bei Kindern". Die Eltern sind in dieser Vielfalt verloren. Das Wesentliche aller Operationen ist jedoch eines: überschüssiges Gewebe abschneiden und das Lumen des Nasopharynx breiter machen.

    Bisher wird häufig die alte klassische Methode angewendet, wenn die Adenoide mit einem speziellen chirurgischen Instrument - einem Adenotom - geschnitten werden. Das geschnittene Gewebe muss mit einem separaten Instrument entfernt werden. Der nächste Schritt ist, die Blutung zu stoppen. Oft wird die Operation "blind" durchgeführt - der Chirurg verlässt sich auf sein Wissen über Anatomie und taktile Empfindungen.

    Heute tritt diese Technik in den Hintergrund und weicht der Chirurgie mit Hochtechnologien. Diese modernen Interventionen umfassen:

    • Die Entfernung von Adenoiden mit einem Laser impliziert die Entfernung von hypertrophiertem Gewebe auf die übliche Weise, wobei mit einem Laser nur eine Koagulation ("Kauterisation") der Gefäße durchgeführt wird.
    • Rasiereradenotomie (die Adenoide werden mit einem speziellen rotierenden Instrument abgeschnitten, das geschnittene Gewebe wird entfernt und gleichzeitig wird das Blut abgesaugt (abgesaugt));
    • Entfernung von Adenoiden durch die Coblationsmethode (mit Hilfe von kaltem Plasma werden die überwachsenen Gewebe ausgeschieden, gleichzeitig erfolgt eine Koagulation der Gefäße);
    • Kryodestruktion (hochpräzise Wirkung auf die Rachenmandel mit flüssigem Stickstoff. Dadurch sterben die Gewebe ab und werden von selbst entfernt).

    Das entfernte Gewebe wird notwendigerweise zur histologischen Untersuchung geschickt, was es ermöglicht, die strukturellen Merkmale zu bewerten, die Anzeichen einer Entzündung zu bestimmen und den verursachenden Mikroorganismus zu isolieren. Jede der modernen Methoden wird unter der Kontrolle endoskopischer Geräte durchgeführt und hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Der Arzt wird die verfügbaren Optionen vorschlagen und alle Vor- und Nachteile angeben. Die endgültige Entscheidung liegt bei den Eltern: Wo und wie soll das Kind operiert werden?.

    In welchem ​​Alter ist es am besten, Adenoide zu entfernen?

    Das Wachstum der Rachenmandel dauert bis zu 5-6 Jahre. Daraus folgt logischerweise, dass die Operation zur Reduzierung nach diesem Alter vorzuziehen ist. Das Vorhandensein absoluter Indikationen für die Operation zwingt den Arzt jedoch, die Operation früher durchzuführen. In der Adoleszenz entwickelt sich das lymphoide Gewebe des Nasopharynx umgekehrt - eine Involution und in der Regel ist eine chirurgische Behandlung in der Pubertät nicht angezeigt..

    Vor- und Nachteile der Adenotomie

    Praktizierende neigen dazu, proaktiv chirurgische Taktiken anzuwenden, während Eltern lieber warten. Wie man versteht, dass der Arzt helfen will und seinen Patienten nicht dem operierenden Kollegen "überwirft".

    Ich möchte Sie daran erinnern, dass es nur einen absoluten Hinweis auf die Operation gibt - dies sind Perioden von Schlafapnoe (Atemnot)..

    Alles andere sind relative Indikationen: häufige Mittelohrentzündung, nasale Nasenerkrankung, maxillofaziale Deformitäten, häufige Rhinosinusitis und so weiter. Oft müssen diese Bedingungen aber auch im Operationssaal angegangen werden..

    Führen Sie keine Operation durch, wenn Sie eine systemische Allergie vermuten. Schließlich kann eine allergische Veranlagung aktiviert werden, die nicht rechtzeitig nach der chirurgischen Behandlung festgestellt wird. Dies äußert sich häufig in einer schweren allergenabhängigen Pathologie, beispielsweise Asthma bronchiale oder Polypen in der Nase. Nur eine sorgfältig gesammelte Anamnese und gemeinsame Arbeit des Arztes und der Eltern des kleinen Patienten hilft Ihnen bei der Auswahl des richtigen Behandlungsplans.

    Welche Komplikationen kann es bei der Entfernung von Adenoiden bei Kindern geben??

    Jeder chirurgische Eingriff geht mit einer Beschädigung der Gewebe und Gefäße einher, die ihn füttern. Aus diesem Grund besteht immer das Risiko von Blutungen während und nach der Operation. Darüber hinaus haben Chirurgen in der frühen postoperativen Phase immer Angst vor einer Infektion. Daher ist es so wichtig, alle Anforderungen zur Vorbereitung auf die chirurgische Behandlung zu erfüllen. Wenn das Gewebe beschädigt ist, ist dies selten, aber an der Operationsstelle treten immer noch Verwachsungen auf. Wenn die Operation von einem qualifizierten Chirurgen durchgeführt wurde und die postoperative Zeit unauffällig war, ist das Risiko einer Narbenbildung minimal. Wenn die Adenoide in einem frühen Alter entfernt werden, besteht die Möglichkeit ihres Nachwachsens. In diesem Fall kann eine erneute Operation erforderlich sein.

    Alle möglichen Komplikationen sind leicht zu diagnostizieren und führen nicht zu irreparablen Folgen.

    Wie Untätigkeit entstehen kann?

    Oft lehnen Angehörige junger Patienten die chirurgische Behandlung kategorisch ab oder ziehen sich für lange Zeit zurück. Eine nicht rechtzeitig durchgeführte Operation kann eine Reihe negativer Folgen haben:

    • Dauerhafte Schwerhörigkeit.
    • Sprachfehler.
    • Gesichtsdeformitäten.
    • Fehlschluss.
    • Chronische Mittelohrentzündung oder Rhinosinusitis.
    • Allgemeine Unterentwicklung, schlechte akademische Leistungen, Unaufmerksamkeit aufgrund chronischen Sauerstoffmangels.

    Rehabilitation eines Kindes nach Adenotomie

    Am ersten oder zweiten Tag können Kinder über Halsschmerzen klagen und sich weigern zu essen. Um das Essen angenehmer zu gestalten, werden flüssiges Getreide, Kartoffelpüree, Brühe und viel Getränk empfohlen. Alle Speisen und Getränke sollten Raumtemperatur haben. Der Allgemeinzustand von Kindern nach Adenotomie leidet selten.

    Das Kind wird am nächsten Tag nach der Operation, dann am 3. und 5. Tag von einem Arzt untersucht (diese Zeiträume können in verschiedenen Organisationen unterschiedlich sein). Der Arzt verschreibt das Gurgeln mit einer der Lösungen: Furacillin, Chlorhexedin, Miramistin. Antiseptika können lokal in der Nase verschrieben werden, wenn Anzeichen einer Entzündung der Mandel vorliegen. In den ersten 10 Tagen nach der Operation sollten Sie das Kind nicht baden. Es reicht aus, sich auf eine hygienische Dusche mit Wasser mit Körpertemperatur zu beschränken. Im gleichen Zeitraum wird empfohlen, die erhöhte körperliche Aktivität (Sport, Spiele im Freien) zu begrenzen..

    Die strikte Umsetzung aller Empfehlungen des behandelnden Arztes ist der Schlüssel zu einer raschen Genesung.

    Tipps für Eltern

    Wenn ich jeden Tag direkt mit Kindern und ihren Eltern arbeite, stoße ich regelmäßig auf ein Unverständnis der Eltern über die wahre Ursache der aufgetretenen Symptome. Oft stellen sie ihre Beschwerden vor: Das Kind schnarcht, „grunzt“ seine Nase, schluckt Schleim und dergleichen. Es lohnt sich immer zu überlegen, wie sich all das auf das allgemeine Wohlbefinden des Kindes und seine Gesundheit auswirkt. Wenn ein Kind schnarcht, aber gleichzeitig die ganze Nacht ruhig schläft, ausgeruht aufwacht, in der Schule gut abschneidet, ist Schnarchen nur ein akustischer Reflex. Aber der Wunsch, ein "perfektes" Kind zu haben, geht manchmal über den gesunden Menschenverstand hinaus.

    Um die Angst vieler Eltern zu verringern, werde ich einige einfache Empfehlungen geben, mit denen Sie viele Nervenzellen und Familienbudgetmittel sparen können:

    • Spülen Sie die Nasenhöhle regelmäßig mit isotonischen Kochsalzlösungen, insbesondere an trockener und heißer Luft.
    • Lüften und befeuchten Sie die Luft im Kinderzimmer.
    • Gehen Sie mit Ihrem Kind jeden Tag an der frischen Luft spazieren, auch wenn es krank ist.
    • Seien Sie seltener mit Ihrem Kind auf engstem Raum mit einer großen Menschenmenge.
    • Bringen Sie Ihrem Kind nicht bei, steril zu sein. Haustiere, insbesondere Hunde im Haus, tragen zur Bildung einer gesunden Immunität bei.
    • Wenn das Kind den Kindergarten besucht, wird es häufiger krank! Sie müssen dafür bereit sein.
    • Die ersten drei Krankheiten eines Kindes in einer Vorschuleinrichtung erfordern ein bestimmtes Verhalten der Eltern: Nach der Genesung sollten Sie das Kind nicht sofort in den Kindergarten bringen. Sie sollten 3 Wochen auf die Bildung einer starken Immunität warten und das Kind erst dann an das Kinderteam zurückgeben.
    • Wenn ein Kind mit kurzzeitigem Atemstillstand schnarcht, ist dies ein Grund, sich an einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt zu wenden.
    • Sie sollten wachsam sein, wenn das Kind unaufmerksam geworden ist, oft erneut fragt. Dies kann ein Symptom für eine schlechte Durchgängigkeit der Hörschläuche und einen Hörverlust sein. Schließen Sie nicht Ihre Augen.
    • Eine bestätigte Hypertrophie der Gaumenmandeln bedeutet nur deren Vergrößerung und stigmatisiert das Kind nicht als minderwertig. Regelmäßige Überwachung durch einen HNO-Arzt erleichtert die Kindheit und beugt möglichen Komplikationen vor.
    Foto: https://www.pexels.com/photo/carefree-child-enjoyment-field-220455/

    Fazit

    Abschließend möchte ich Sie daran erinnern, dass eine Zunahme der Rachenmandel (Adenoide) oder sogar ihrer chronischen Entzündung (chronische Adenoiditis) ein physiologischer Zustand der Kindheit ist, insbesondere bei Vorschulkindern. Es ist immer notwendig, die negativen Auswirkungen jeder Pathologie auf das allgemeine Wohlbefinden und mögliche Komplikationen des Patienten zu bewerten und keine formale Diagnose oder, noch schlimmer, Laborparameter und zusätzliche Forschungsdaten zu behandeln.

    Wenn Ihr Kind klare Hinweise auf die Entfernung von Adenoiden hat, sollten Sie nicht nach einem Wundermittel für die nicht-chirurgische Behandlung suchen..

    Bis heute gibt es kein einziges Medikament, das die Größe der Rachenmandel reduziert. Nur bei Entzündungen ist die Verwendung lokaler entzündungshemmender Aerosole - Nasenhormone - gerechtfertigt. Homöopathische Arzneimittel führen nur zu einem langwierigen Verlauf und einer Verschwendung des Familienbudgets.