Haupt
Kliniken

Die Verwendung von Antibiotika bei Asthma bronchiale

Antibiotika gegen exogenes, endogenes und gemischtes Asthma bronchiale sind auch während der Remission angezeigt (wenn sich die Symptomatik nicht bemerkbar macht). Patienten verschriebene Arzneimittel weisen eine beträchtliche Anzahl von Kontraindikationen auf. Dieser Punkt ist besonders relevant, wenn der Asthmatiker andere Medikamente einnimmt. Konsultieren Sie unbedingt Ihren Arzt. Dies vermeidet mögliche Beschwerden..

Warum sind Infektionen der Atemwege für Asthmatiker gefährlich??

Asthma bronchiale (BA) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung. Es wird nicht möglich sein, es vollständig loszuwerden. Wenn verschiedene Viren und Bakterien in den Körper gelangen, verschlimmert sich Asthma. Aus diesem Grund entwickelt sich eine obstruktive Bronchitis. Der asthmatische Zustand verschlechtert sich erheblich.

Eine Infektion kann beispielsweise nicht nur durch Pneumokokken (Bakterien) erfolgen. Der Patient kann einer gemischten Form von Läsionen ausgesetzt sein - Pathologie entsteht durch Exposition gegenüber Bakterien und Viren. In jedem Fall wird BA verschärft. Hier sind die Hauptgründe, die dazu führen können:

  • starker Stress;
  • Nichteinhaltung der Regeln für die Einnahme von Medikamenten;
  • Atemwegsinfektion.

Beachtung! Jede Infektion der Atemwege führt zu einer Verletzung der Atemfunktion und wirkt sich nachteilig auf das allgemeine Wohlbefinden des Patienten aus. Das tödliche Ergebnis ist nicht ausgeschlossen. Um dies zu verhindern, ist es wichtig, rechtzeitig auf die Behandlung zurückzugreifen..

Indikationen zur Verschreibung von Antibiotika gegen Asthma

Bei solchen Infektionskrankheiten sind Antibiotika gegen allergisches, infektiöses, Aspirin-, Berufs- und anderes Asthma bronchiale erforderlich.

  • Lungenentzündung (die Lunge ist direkt an den laufenden Entzündungsprozessen beteiligt).
  • Bronchiolitis (normalerweise bei jungen Patienten).
  • Bronchitis (ein Krankheitserreger gelangt in die Atemschleimhaut). Diese Zustände werden während der BA-Exazerbation diagnostiziert..
  • grün-gelblicher Auswurf;
  • Hyperthermie;
  • Atembeschwerden;
  • regelmäßige Hustenanfälle;
  • Brustschmerzen;
  • übermäßige Schwäche;
  • Verlust des Lebensinteresses.

Beachtung! Sie müssen sich so schnell wie möglich an die Klinik wenden. Selbstmedikation ist streng kontraindiziert. Aus diesem Grund treten komplexe Exazerbationen auf..

Kontraindikationen

Es ist äußerst wichtig sicherzustellen, dass die Krankheit auf die Exposition gegenüber Bakterien zurückzuführen ist. Um sicherzustellen, dass Antibiotika gegen Asthma nicht mehr schaden, verschreibt der Arzt bestimmte Tests, nämlich:

  • Halsabstrich;
  • allgemeine Blutanalyse;
  • Sputumuntersuchung.

Dank dieser Analysen ist es möglich, den Erreger und die Art der Pathologie zu bestimmen. Ein Kurs der Antibiotikatherapie wird ebenfalls festgelegt..

Beachtung! Penicillin-Medikamente sind strengstens verboten. Sie provozieren schwere Allergien..

Es gibt eine Gruppe von Kontraindikationen, die für alle Patienten gelten:

  • die Immunität der Bestandteile des Arzneimittels;
  • Nieren- und Lebererkrankungen;
  • Schwangerschaft und Stillzeit.

Welche Antibiotika können für Asthmatiker verschrieben werden??

Um maximale Ergebnisse zu erzielen und die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen zu verringern, werden Wirkstoffe aus den folgenden Kategorien verschrieben.

  • Fluorchinolone - verursachen in einigen Fällen eine allergische Reaktion. Ein geeigneter Test wird notwendigerweise durchgeführt, und erst dann wird eine Behandlung verordnet.
  • Cephalosporine - strukturell ähnlich wie Penicilline, aber fast nie Allergien hervorrufen.
  • Makrolide - für fast jeden geeignet, haben eine gute bakterizide Wirkung, eliminieren sowohl gramnegative als auch grampositive Mikroben. Es gibt halbsynthetische und natürliche Präparate. Die ersteren sind effektiver.

Medikamente wie Abaktal, Cefaklor, Tsiprolet, Tseklor, Sumamed sind sehr gefragt. Wenn eine extrem schnelle Wirkung erforderlich ist, sind intramuskuläre oder intravenöse Injektionen relevant. In diesem Fall ist die negative Auswirkung auf den Magen-Darm-Trakt minimal. Es gibt Aerosolpräparate. Sie werden zur Erkennung von Erkrankungen der oberen Atemwege verschrieben, wie z.

  • Sinusitis;
  • Rhinitis;
  • Mandelentzündung;
  • Pharyngitis.

Beachtung! Sprechen Sie vor der Einnahme unbedingt mit Ihrem Arzt. Sie können die verschriebene Dosierung nicht selbst ändern..

Nebenwirkungen der Einnahme von Antibiotika

Antibiotika gegen Asthma werden mit Vorsicht verschrieben. Das Immunsystem des Patienten ist geschwächt. Um eine Verschlechterung des Zustands zu verhindern, ist es wichtig, die Dosis streng zu kontrollieren. Aber auch in diesem Fall können Nebenwirkungen auftreten, nämlich:

  • Störungen des Nervensystems;
  • Schlafstörung;
  • Kopfschmerzen;
  • Durchfall;
  • Blähung;
  • Dysbiose;
  • Erbrechen;
  • Übelkeit;
  • Sodbrennen;
  • Bauchschmerzen.

Beachtung! Wenn solche Symptome auftreten, sollten Sie den Termin sofort absagen und einen Arzt konsultieren. Er wird ein anderes Mittel verschreiben.

Kinderantibiotika gegen Asthma bronchiale

In jüngerer Zeit haben Wissenschaftler festgestellt, dass Antibiotika bei Kindern unter drei Jahren und bei schwangeren Frauen zur Entwicklung von AD führen können. Experten aus Schweden stellten jedoch nach Durchführung einschlägiger Experimente fest, dass diese Aussage keine Grundlage hat. Es wurde festgestellt, dass nur bis zu 28% der jungen Patienten, die Antibiotika einnahmen, das Risiko haben, an der Krankheit zu erkranken.
In der Kindheit werden diese Medikamente verschrieben, wenn der Nutzen der Einnahme die Risiken von Nebenwirkungen überwiegt. Der Arzt entscheidet sich für wenig toxische Medikamente. Die beliebtesten Makrolide sind Tabletten oder Suspensionen..

Beachtung! Um den gewünschten Effekt zu erzielen, ist es notwendig, schwere körperliche Aktivitäten während der Exazerbation auszuschließen. Gute Erholung und gutes Essen sind ebenfalls wichtig..

Bitte teilen Sie dieses Material in sozialen Netzwerken. So werden noch mehr Menschen lernen, welche Medikamente gegen AD eingenommen werden können..

Amoxicillin

Komposition

Die Kapsel enthält den Wirkstoff Amoxicillin (in Form eines Trihydrat-Arzneimittels). Ein ähnlicher Wirkstoff liegt in der Zusammensetzung von Tabletten sowie Granulaten vor, aus denen die Amoxicillinsuspension hergestellt wird.

Freigabe Formular

Das Arzneimittel wird derzeit in den folgenden Formen hergestellt: in Tabletten, in Form von Kapseln von 250 mg und 500 mg sowie in Form von Granulaten, die zur Herstellung einer Suspension verwendet werden. Es gibt auch einen 15% igen Wirkstoff in Ampullen, der für Tiere verwendet wird.

pharmachologische Wirkung

Amoxicillin ist ein Antibiotikum mit einer Vielzahl von Wirkungen. Die Gruppe der Antibiotika sind halbsynthetische Penicilline. Die Zusammenfassung zeigt, dass das Medikament ein 4-Hydroxylanalogon von Ampicillin ist. Bietet bakterizide Wirkung. Zeigt Aktivität gegen aerobe grampositive Bakterien, nämlich Streptococcus spp., Staphylococcus spp. (mit Ausnahme der Stämme, die Penicillinase produzieren). Auch gegen aerobe gramnegative Bakterien wirksam: Shigella spp., Neisseria gonorrhoeae, Escherichia coli, Neisseria meningitidis, Klebsiella spp., Salmonella spp..

Pharmakokinetik und Pharmakodynamik

Amoxicillin-Trihydrat wird sehr schnell und vollständig aus dem Verdauungstrakt resorbiert, während die saure Umgebung des Magens nicht zerstört wird. Die maximale Konzentration einer Substanz im Blut wird 1-2 Stunden nach Einnahme des Arzneimittels notiert. Wenn die Dosis des Arzneimittels ähnlich zweimal verdoppelt wird, steigt die Konzentration an. Wenn sich Nahrung im Magen befindet, wird die Gesamtaufnahme nicht verringert. Wenn Amoxicillin intravenös oder intramuskulär verabreicht wird, werden ähnliche Konzentrationen des Wirkstoffs im Blut festgestellt. Die Substanz bindet zu ca. 20% an Plasmaproteine. Im Körper ist der Wirkstoff in Flüssigkeiten und Geweben verteilt. Das Vorhandensein hoher Konzentrationen des Wirkstoffs wird in der Leber festgestellt.

Die Plasma-Halbwertszeit beträgt 1-1,5 Stunden. Mit Urin werden ungefähr 60% der eingenommenen oralen Dosis vom Körper ausgeschieden. Es wird unverändert angezeigt. Es gibt auch eine bestimmte Menge an Substanz im Kot. Bei älteren Menschen und Neugeborenen wird eine längere Halbwertszeit beobachtet.

In geringen Mengen kann es bei entzündlichen Prozessen der Pia Mater in die BHS eindringen.

Indikationen zur Anwendung von Amoxicillin

Die folgenden Indikationen werden für die Verwendung dieses Arzneimittels in Kombination mit Clavulansäure sowie in Form einer Monotherapie bestimmt:

  • durch empfindliche Mikroorganismen hervorgerufene Infektions- und Entzündungskrankheiten (mit Bronchitis, Angina, Pyelonephritis, Lungenentzündung sowie mit Blasenentzündung, Urethritis, Infektionen des Verdauungssystems, gynäkologischen Infektionskrankheiten, Gonorrhoe, Weichteil- und Hautkrankheiten infektiösen Ursprungs);
  • in Kombination mit Metronidazol wird zur Behandlung von chronischer Gastritis während einer Exazerbation sowie von Zwölffingerdarm- und Magengeschwüren während einer Exazerbation angewendet (vorausgesetzt, das Geschwür ist mit Helicobacter pylori assoziiert).

Auch für die Ernennung von Amoxicillin-Tabletten und anderen Formen des Arzneimittels gibt es die folgenden Indikationen:

  • Leptospirose, Listeriose;
  • durch Zecken übertragene Borreliose (Lyme-Borreliose);
  • Shigellose;
  • Salmonellose- und Salmonellenträger;
  • Meningitis;
  • Sepsis;
  • Endokarditis (zur Vorbeugung).

Kontraindikationen

Es ist zu beachten, dass die folgenden Kontraindikationen für die Verwendung dieses Medikaments angegeben sind:

  • schwere Infektionskrankheiten des Magen-Darm-Trakts, bei denen der Patient an Durchfall und Erbrechen leidet;
  • Infektiöse Mononukleose;
  • lymphatische Leukämie;
  • allergische Diathese;
  • virale Infektionen der Atemwege;
  • Heuschnupfen;
  • Bronchialasthma;
  • hohe Empfindlichkeit gegenüber Cephalosporinen, Penicillinen.

In folgenden Fällen ist es unmöglich, Medikamente mit Metronidazol zu verwenden:

  • mit Erkrankungen des Nervensystems;
  • mit Verstößen gegen die Hämatopoese;
  • mit infektiöser Mononukleose und lymphatischer Leukämie;
  • mit schwerer Empfindlichkeit gegenüber Nitroimidazolderivaten.

Es ist unmöglich, Medikamente mit Clavulansäure mit Gelbsucht und Leberfunktionsstörungen in der Vorgeschichte zu verwenden.

Nebenwirkungen

Während der Behandlung mit diesem Medikament können die folgenden Nebenwirkungen auftreten:

  • Manifestationen im Zusammenhang mit einer allergischen Reaktion des Körpers: Quincke-Ödem, Erythem, Urtikaria, Konjunktivitis, Rhinitis; in seltenen Fällen ist die Manifestation von Gelenkschmerzen, Eosinophilie, Fieber möglich; in sehr seltenen Fällen - anaphylaktischer Schock;
  • Manifestationen sind eine Folge des chemotherapeutischen Einflusses: die Entwicklung von Superinfektionen, die sich am häufigsten bei Menschen mit chronischen Erkrankungen und solchen mit verminderter Resistenz manifestieren;
  • Die Symptome sind eine Folge des längeren Gebrauchs des Arzneimittels in großen Dosen: Ataxie, Schwindel, Depression, Bewusstseinsstörung, Krämpfe, periphere Neuropathien. Daher sollte nur ein Arzt bestimmen, wie viele Tage das Arzneimittel einzunehmen ist.
  • mit einer Kombination von "Amoxicillin, Metronidazol": Erbrechen, Übelkeit, Verstopfung, Anorexie, Durchfall, Stomatitis, Magenschmerzen, Glossitis; In seltenen Fällen können pseudomembranöse Kolitis, Hepatitis, allergische Manifestationen, hämatopoetische Störungen und interstitielle Nephritis auftreten.
  • mit einer Kombination von "Amoxicillin, Clavulansäure": Hepatitis, cholestatischer Ikterus; in seltenen Fällen - Erythema multiforme, exfoliative Dermatitis, toxische epidermale Nekrolyse.

Gebrauchsanweisung für Amoxicillin (Art und Dosierung)

Das Medikament sollte oral mit Wasser eingenommen werden. Sie können das Antibiotikum unabhängig von der Mahlzeit einnehmen.

Amoxicillin Tabletten, Gebrauchsanweisung

Bei erwachsenen Patienten und Kindern, die bereits 12 Jahre alt sind, werden in der Regel dreimal täglich 500 mg Amoxicillin verschrieben. Die Dosierung hängt jedoch jeweils von der Erkrankung und der ärztlichen Verschreibung ab. Bei schweren Erkrankungen kann die Dosis auf 750-1000 mg erhöht werden, die höchstzulässige Dosis pro Tag beträgt 6 g.

Hohe Dosen des Arzneimittels werden bei Typhus (1,5-2 g dreimal täglich) und bei Leptospirose (500-750 mg viermal täglich) verschrieben. Tabletten oder Kapseln sollten noch zwei oder drei Tage nach dem Verschwinden der Krankheitssymptome eingenommen werden. In den meisten Fällen dauert die Behandlung 5 bis 12 Tage..

Suspension Amoxicillin, Gebrauchsanweisung

Die Kinderversion dieses Antibiotikums ist die Amoxicillinsuspension, die zur Behandlung von Kindern unter 5 Jahren angewendet wird. Die Suspension muss unmittelbar vor Beginn der Behandlung hergestellt werden. Dazu wird der Flasche kühles Wasser mit Granulat zugesetzt, wonach die Mischung geschüttelt werden muss. Die Suspension kann 14 Tage bei Raumtemperatur gelagert werden. Jedes Mal vor der Verwendung muss das Arzneimittel geschüttelt werden. Ein Messlöffel enthält 5 ml Suspension bzw. 250 mg Amoxicillin.

Kinder unter 2 Jahren sollten nicht mehr als 20 mg des Arzneimittels pro 1 kg Gewicht pro Tag erhalten. Kindern im Alter von 2 bis 5 Jahren werden 125 mg des Arzneimittels gezeigt. Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren erhalten eine Einzeldosis von 250 mg. Kinder ab 10 Jahren erhalten bei schwerer Erkrankung eine Einzeldosis von 250-500 mg - bis zu 1 g.

Gebrauchsanweisung von Amoxicillin Sandoz

Es wird intern verwendet. In den meisten Fällen reicht die Dosis von 750 mg bis 3 g des Arzneimittels, die Dosis ist in mehrere Dosen unterteilt. Detailliertere Informationen zur Dosierung und zum Regime dieses Arzneimittels sowie zur Einnahme des Arzneimittels Amoxicillin-Clavulanat werden vom Arzt bei der Verschreibung der Behandlung zur Verfügung gestellt.

Veterinärmedizinisches Amoxicillin

In der Veterinärmedizin werden 15% Amoxicillin-Injektionen verwendet. Bei Tieren wird es zur Behandlung von bakteriellen Infektionen des Verdauungssystems, Hautkrankheiten, Atemwegserkrankungen, Erkrankungen des Urogenitalsystems usw. angewendet. Es wird bei Hunden, Katzen und Rindern angewendet. Das Medikament sollte unter die Haut oder intramuskulär verabreicht werden, die Dosierung beträgt 1 ml pro 10 kg Körpergewicht. Geben Sie den Agenten bei Bedarf nach 48 Stunden erneut ein. Eine leichte Massage der Stelle, an der das Medikament injiziert wurde, wird empfohlen.

Anleitung für Amoxicillin DS

Sie müssen das Medikament dreimal täglich 500 mg einnehmen. Bei schwerem Krankheitsverlauf kann der Arzt die Dosis auf 750-1000 mg erhöhen. Die Behandlungsmerkmale hängen von der Diagnose des Patienten ab.

Die Dosierung von Amoxicillin gegen Angina hängt von der Intensität der pathologischen Prozesse ab. In der Regel wird bei Angina die übliche Dosis des Arzneimittels verschrieben - 500 mg dreimal täglich. Wie Sie es für Erwachsene einnehmen oder wie Sie das Mittel gegen erkältete Kinder einnehmen, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt fragen.

Die Dosierung für Sinusitis hängt von der ärztlichen Verschreibung ab. Die Dosierung für Erwachsene beträgt in der Regel 3-4 mg des Arzneimittels 3-4 mal täglich, die Behandlung dauert etwa eine Woche. Ein Spezialist sollte jedoch genauer angeben, wie viele Tage das Medikament einzunehmen ist..

Überdosis

In der Regel gibt es im Falle einer Überdosierung keine ausgeprägte toxische Wirkung, selbst wenn eine große Dosis des Arzneimittels eingenommen wurde. Wenn eine große Dosis Amoxicillin eingenommen wurde, entwickelt der Patient Symptome einer Magen-Darm-Störung, einer Verletzung des Wasser- und Elektrolythaushalts. Bei Menschen mit Nierenversagen kann eine Überdosierung Anzeichen von Nephrotoxizität und Kristallurie aufweisen.

Es wird eine symptomatische Behandlung durchgeführt, für die die vom Arzt verschriebenen Medikamente verwendet werden. Aktivkohle sollte ebenfalls eingenommen werden. Hämodialyse kann verwendet werden. Es gibt kein spezifisches Gegenmittel.

Interaktion

Wikipedia schlägt vor, dass das Medikament die Wirksamkeit oraler Kontrazeptiva verringern kann.

Bei gleichzeitiger Einnahme mit bakteriziden Antibiotika tritt bei dem Patienten ein Synergismus auf. Bei gleichzeitiger Einnahme mit bakteriostatischen Antibiotika tritt ein Antagonismus auf.

Das Medikament stimuliert die Wirkung indirekter Antikoagulanzien, reduziert den Prothrombinindex und die Synthese von Vitamin K..

Reduziert die Wirksamkeit von Arzneimitteln, in deren Stoffwechsel sich PABA manifestiert.

Die tubuläre Sekretion wird durch Allopurinol, Diuretika, Probenecid, Phenylbutazon und NSAIDs reduziert. Dadurch ist eine Erhöhung der Konzentration im Blut möglich..

Unter dem Einfluss von Ascorbinsäure nimmt die Absorption von Amoxicillin zu und bei gleichzeitiger Einnahme mit Glucosamin, Antazida, Aminoglycosiden und Abführmitteln ab.

Wenn die gleichzeitige Anwendung der Arzneimittel Amoxicillin, Clavulansäure praktiziert wird, ändert sich die Pharmakokinetik dieser Arzneimittel nicht.

Mikroorganismen, die Penicillinase produzieren, zeigen Resistenz gegen die Hauptsubstanz.

In Kombination mit Metronidazol wirkt es gegen Helicobacter pylori.

Es besteht eine Kreuzresistenz zwischen Amoxicillin und Ampicillin.

Verkaufsbedingungen

In Apotheken wird es verschreibungspflichtig verkauft, der Spezialist schreibt ein Rezept in lateinischer Sprache.

Lagerbedingungen

Das Medikament gehört zu Liste B, Sie müssen es gemäß den Empfehlungen aufbewahren.

Verfallsdatum

Kann 3 Jahre gelagert werden.

spezielle Anweisungen

Amoxicillin sowie Amoxicillin Clavulanate und andere Arten des Arzneimittels sollten von Personen, die anfällig für allergische Manifestationen sind, sorgfältig eingenommen werden.

Sie sollten das Medikament nicht zusammen mit Metronidazol einnehmen, wenn Sie an einer Lebererkrankung leiden oder wenn Sie jünger als 18 Jahre sind.

Eine Kreuzallergie kann bei Menschen auftreten, die überempfindlich gegen Carbapeneme und Cephalosporine sind.

Es sollte berücksichtigt werden, woraus Amoxicillin hilft. Daher ist das Medikament bei der Behandlung von akuten Virusinfektionen der Atemwege unwirksam.

Wenn ein Patient eine Manifestation schwerer gastrointestinaler Infektionen mit Manifestationen von Durchfall und Erbrechen hat, können in diesem Fall Pillen aufgrund einer schlechten Absorption nicht verschrieben werden.

Vorsicht Das Medikament sollte bei Menschen mit Asthma bronchiale, allergischer Diathese und Heuschnupfen angewendet werden.

Wenn der Patient gezwungen ist, das Medikament für längere Zeit einzunehmen, werden ihm zusätzlich Levorin, Nystatin oder andere Medikamente mit antimykotischer Wirkung verschrieben.

Es ist wichtig, den Zustand der Nieren, der Leber sowie die Laborparameter von Urin und Blut bei Menschen zu überwachen, die lange Zeit große Dosen des Arzneimittels einnehmen.

Patienten, die ihrem Arzt Fragen dazu stellen, ob Amoxicillin ein Antibiotikum ist oder nicht, sollten berücksichtigen, dass es sich bei diesem Wirkstoff um ein Antibiotikum handelt. Daher ist es ratsam, vor Beginn der Einnahme immer einen Arzt zu konsultieren. Es ist der Arzt, der bestimmt, wie viele Tage das Arzneimittel eingenommen werden soll und wie es dosiert wird. Sie sollten nicht unabhängig bestimmen, welche Amoxicillin-Tabletten helfen, und Selbstmedikation üben.

Das Medikament für Katzen, Hunde und andere Tiere sollte erst nach dem Termin angewendet werden, der von einem Tierarzt durchgeführt wird.

Die Kombination von Amoxicillin, Omeprazol und Clarithromycin wird zur Behandlung von Ulkuskrankheiten eingesetzt.

Verwendung von Antibiotika gegen Asthma bronchiale zur Behandlung von Erwachsenen und Kindern

Asthma bronchiale ist keine Infektionskrankheit, obwohl sie mit einem entzündlichen Prozess im Gewebe der Bronchien verbunden ist. Die Atemwege bei Menschen, die an dieser Pathologie leiden, sind jedoch besonders anfällig für äußere Einflüsse..

Wenn eine bakterielle Infektion mit der chronischen Entzündung einhergeht, verschlimmert sich Asthma. Antibiotika gegen Asthma bronchiale werden jedoch nur dann verschrieben, wenn dies wirklich notwendig ist..

Über Asthma bronchiale

Asthma bronchiale ist eine Krankheit, die das Leben des Patienten bedroht. Die Krankheit ist durch eine chronische Entzündung der Bronchien gekennzeichnet. In diesem Fall kommt es zu einer Abnahme des Lumens und zu einer Verletzung der Atemfunktion. Diese Krankheit kann nicht vollständig geheilt werden, aber eine richtig ausgewählte Therapie hilft, den Zustand des Patienten für eine lange Zeit zu verbessern..

Eine medikamentöse Therapie ist auch bei Remission erforderlich. Die für Asthmatiker verschriebenen Medikamente weisen viele Einschränkungen auf, insbesondere wenn sie gleichzeitig mit anderen Medikamenten eingenommen werden. Daher sollte der Termin für ein Medikament mit dem Arzt des Patienten vereinbart werden..

Warum sind Infektionen der Atemwege für Asthmatiker gefährlich?

Bei Menschen mit Asthma bronchiale sind alle mit Infektionen der Atemwege verbundenen Krankheiten besonders schwierig. Darüber hinaus ist es nicht immer möglich, den Erreger einer bestimmten Krankheit genau zu bestimmen..

Es können Haemophilus influenzae, Pneumokokken und sogar Viren sein. Sehr oft liegt eine Mischinfektion vor, wenn die Krankheit gleichzeitig durch Bakterien und Viren verursacht wird.

In diesem Fall tritt aufgrund der Wirkung von Mikroorganismen auf die Atemwege eine Verschlimmerung von Asthma bronchiale auf..

Die Hauptursachen für eine Exazerbation sind:

  • Verstoß gegen Empfehlungen zur Einnahme von Medikamenten;
  • Schädigung der Atemwege durch Infektion;
  • stressige Situation.

Darüber hinaus ist die Ernennung von Antibiotika nur im zweiten Fall gerechtfertigt. Im ersten und dritten Fall wirken sie sich nicht positiv auf den Zustand des Patienten aus..

Es ist wichtig zu bedenken, dass jede Infektionskrankheit der Atemwege nicht nur das allgemeine Wohlbefinden des Patienten beeinträchtigt, sondern auch zu einer Beeinträchtigung der Atemfunktion führt. Es kann tödlich sein, daher muss die Krankheit sofort behandelt werden..

Indikationen zur Verschreibung von Antibiotika gegen Asthma

Asthma ist eine Krankheit, bei der eine Selbstmedikation nicht akzeptabel ist. Daher sollten Medikamente, einschließlich Antibiotika, nur von einem Spezialisten verschrieben werden.

Antibiotika gegen Asthma bronchiale werden am häufigsten in folgenden Fällen eingesetzt:

  1. Bronchitis. Bei dieser Krankheit entwickelt sich aufgrund einer Schädigung durch Mikroorganismen eine Entzündung der Schleimhaut großer und mittlerer Bronchien..
  2. Bronchiolitis. Der Entzündungsprozess entwickelt sich auf der Schleimhaut der Bronchiolen. Am häufigsten leiden Kinder an dieser Krankheit..
  3. Lungenentzündung. Ein schwerer infektiöser Entzündungsprozess, der das Lungengewebe betrifft. Manchmal leidet die Membran der Lunge.

Die ersten Anzeichen einer bakteriellen Infektion sind die folgenden Symptome:

  • signifikanter Anstieg der Körpertemperatur;
  • die Menge an Sputum nimmt signifikant zu;
  • Keuchen beim Hören der Atemwege.

Wenn sich der Zustand innerhalb von drei Tagen nicht bessert, ist eine Antibiotikatherapie erforderlich.

Kontraindikationen

Die Verwendung von Antibiotika zur Behandlung von infektiösen Entzündungsprozessen bei Asthma bronchiale sollte sehr vorsichtig sein. Es ist wichtig sicherzustellen, dass die Krankheit durch Bakterien verursacht wird. Die Verwendung eines Antibiotikums ohne Indikation ist strengstens untersagt. Hierzu verschreibt der Arzt folgende Tests:

  • allgemeine Blutanalyse;
  • mikrobiologische Untersuchung des Sputums;
  • mikrobiologische Untersuchung eines Rachenabstrichs.

Diese Analysen ermöglichen nicht nur die Bestimmung der Art der Krankheit, sondern auch die Identifizierung des Erregers.

Der zweite wichtige begrenzende Faktor ist die Dauer des Behandlungsverlaufs: Sie sollte 7 Tage nicht überschreiten..

Antibiotika aus der Penicillin-Gruppe sind für Patienten mit Asthma bronchiale verboten, da sie schwere allergische Reaktionen hervorrufen können.

Darüber hinaus gibt es Kontraindikationen, die nicht nur für Asthmapatienten, sondern auch für andere Patienten gelten:

  • allergische Reaktionen auf die Bestandteile dieses Medikaments;
  • Schwangerschaft und Stillzeit (während dieser Zeit sind bestimmte Arten von Antibiotika zulässig);
  • Leber- oder Nierenerkrankung.

Welche Antibiotika kann Asthma haben?

Nur der behandelnde Arzt hat das Recht, Antibiotika gegen Asthma bronchiale sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen zu verschreiben. Nur ein Spezialist kann die Notwendigkeit der Verwendung dieses Arzneimittels sowie das Gleichgewicht zwischen Risiken und Nutzen dieser Lösung richtig einschätzen. Außerdem kann nur ein Fachmann die richtige Gruppe von Medikamenten auswählen..

Um das Risiko von Nebenwirkungen zu verringern und die maximale Wirkung während der Behandlung zu erzielen, verschreiben Ärzte Antibiotika aus drei Gruppen:

  1. Cephalosporine. Diese Substanzen haben eine ähnliche Struktur wie Penicilline, verursachen jedoch viel seltener allergische Reaktionen. Außerdem entwickeln Bakterien nicht so oft Resistenzen gegen sie wie gegen Penicilline..
  2. Fluorchinolone. Wirksam, kann aber Allergien auslösen. Bevor Sie mit dem Termin beginnen, müssen Sie einen Test durchführen und sicherstellen, dass er nicht vorhanden ist. Darüber hinaus wirken viele Medikamente in dieser Gruppe nur auf gramnegative Bakterien..
  3. Makrolide. Moderne Medikamente, die sehr beliebt sind. Sie haben eine gute bakterizide Wirkung. Zerstören Sie sowohl grampositive als auch gramnegative Mikroorganismen. Schwach giftig. Es gibt zwei Arten: natürliche und halbsynthetische. Darüber hinaus sind halbsynthetische wirksamer und wirken länger..

Ein weiterer Vorteil dieser Antibiotika ist, dass sie in verschiedenen Formen vorliegen. Der Patient kann die Pillen selbst einnehmen, was sie für die Behandlung zu Hause unverzichtbar macht. Für Kinder wird ein Arzneimittel in Form einer Suspension hergestellt..

Wenn schnelle Ergebnisse erforderlich sind, sind intravenöse oder intramuskuläre Injektionen am effektivsten. Darüber hinaus können diese Verabreichungsmethoden die Wirkung des Arzneimittels auf das Verdauungssystem verringern und eine Reizung der Magenschleimhaut verhindern..

Es sollte auch beachtet werden, dass es topische Aerosolantibiotika gibt, die bei Erkrankungen der oberen Atemwege eingesetzt werden, wie zum Beispiel:

  • Rhinitis;
  • Pharyngitis;
  • Mandelentzündung;
  • Sinusitis.

In jedem Fall dürfen alle Arzneimittel nur nach Anweisung eines Arztes angewendet werden.!

Nebenwirkungen der Einnahme von Antibiotika

Die Verschreibung von Antibiotika für Patienten mit Asthma bronchiale erfordert besondere Sorgfalt. Eine durch einen anhaltenden Entzündungsprozess geschwächte Immunität kann auf eine solche Behandlung stark reagieren. Eine signifikante Verschlechterung des Zustands des Patienten ist möglich.

Folgende Nebenwirkungen können auftreten:

  1. Verdauungsstörungen: Übelkeit, Stuhlverstimmung, Erbrechen.
  2. Antibiotika können nicht selektiv nur auf pathogene Mikroorganismen in der Lunge oder den Bronchien wirken. Das Gleichgewicht der menschlichen Mikroflora ist ebenfalls gestört. Daher ist die Entwicklung einer Dysbiose möglich..
  3. Eine Antibiotikabehandlung kann Bauchschmerzen auslösen.
  4. Kann Sodbrennen oder Blähungen verursachen.
  5. Es kommt häufig vor, dass Patienten über starke Kopfschmerzen klagen.
  6. Mögliche Störungen des Nervensystems: Reizbarkeit, Schlafstörungen, Depressionen.

Im Falle der oben genannten Symptome oder einer signifikanten Verschlechterung des Zustands sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Höchstwahrscheinlich wird ein anderes, geeigneteres Medikament für diesen Fall verschrieben..

Kinderantibiotika gegen Asthma bronchiale

Im 20. Jahrhundert glaubte man, dass der Einsatz von Antibiotika durch schwangere Frauen und Kinder unter drei Jahren die Entwicklung von Asthma bronchiale hervorrufen könnte. Schwedische Wissenschaftler haben diese Behauptung jedoch bestritten. Nach den Studien wurde festgestellt, dass bei Kindern, die ein Antibiotikum einnehmen, das Risiko einer Pathologie nicht mehr als 28% beträgt.

Antibiotika gegen Asthma bei Kindern werden verschrieben, wenn der Nutzen das Risiko von Nebenwirkungen überwiegt. Zur Behandlung werden niedrigtoxische Medikamente ausgewählt. Meistens werden Makrolide verschrieben, da sie selten Allergien auslösen. Kinderantibiotika sind in einer praktischen Dosierungsform erhältlich - in Form von Suspensionen können Sie auch Tabletten geben.

Abschließend

Eine Antibiotikatherapie gegen Asthma bronchiale ist im Falle einer Infektion unvermeidlich. Durch ständige Entzündungen der Atemwege geschwächt, kann der Körper nicht wirksam gegen pathogene Bakterien kämpfen, die auf die Schleimhäute gelangt sind.

Der Entzündungsprozess wird intensiver, das Gewebeödem nimmt zu, was einen Angriff hervorruft. Deshalb ist es wichtig, rechtzeitig mit der Bekämpfung der Krankheit zu beginnen..

Die Wahl des Antibiotikums, seine Dosierung und sein Behandlungsschema liegen in der Kompetenz des behandelnden Arztes. Nur er kann das wirksamste Medikament richtig auswählen und Nebenwirkungen minimieren..

Amoxicillin - Zusammensetzung, Indikationen für Bronchitis, Dosierung und Nebenwirkungen

Bronchitis ist eine Erkrankung der Atemwege, mit der Männer und Frauen in jedem Alter konfrontiert sind. Zur Behandlung von infektiösen Entzündungen der Bronchien werden eine Reihe von Medikamenten verschrieben, insbesondere Antibiotika.

Eines der wirksamen, sicheren und erschwinglichen antibakteriellen Medikamente gegen Bronchitis ist Amoxicillin. Dieses Breitband-Penicillin wird in Pharmazeutika verwendet. Während dieser Zeit hat das Medikament viel Forschung durchlaufen und viele Bewertungen erhalten..

Anwendungshinweise

Amoxicillin wird zur Behandlung verschiedener Formen von Bronchitis, akuten Virusinfektionen der Atemwege und Tracheitis bei Erwachsenen und Kindern verschrieben. Es wird in der komplexen Therapie bei chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen empfohlen. Es ist wirksam bei bakteriellen Pathologien, virale Bronchitis kann mit diesem Medikament nicht geheilt werden. Bevor Sie mit der Einnahme eines Antibiotikums beginnen, müssen Sie die Art des Erregers bestimmen. Der Arzt wird dies tun.

Zusätzlich zur Bronchitis ist die Indikation für die Einnahme von Amoxicillin das Vorhandensein einer der pathologischen Erkrankungen:

  • Pharyngitis;
  • Lungenentzündung;
  • Mandelentzündung;
  • Pyelonephritis;
  • Blasenentzündung;
  • Urethritis;
  • Zervizitis;
  • Endometritis;
  • Tripper;
  • Otitis;
  • Sinusitis;
  • Sinusitis;
  • Impetigo;
  • Erysipel;
  • Dermatose.

Das Antibiotikum bekämpft auch wirksam solche Beschwerden:

  • Endokarditis;
  • Peritonitis;
  • bakterielle Meningitis;
  • Enterokolitis;
  • Cholezystitis;
  • Ruhr;
  • Meningoenzephalitis;
  • Salmonellose;
  • Listeriose.

Das Medikament wird für die komplexe Therapie der Urethritis empfohlen.

Warum wird es oft bei Bronchitis verschrieben?

Bronchitis ist eine der Beschwerden der Atemwege, für deren Behandlung Amoxicillin verschrieben wird. Die hohe Wirksamkeit eines solchen Antibiotikums bei Bronchialentzündungen erklärt sich aus seinen bakteriziden Eigenschaften. Nach dem Eindringen in den Körper verletzen die Wirkstoffe des Arzneimittels die Integrität einer der Komponenten der bakteriellen Zellwand bei ihrer Trennung und Entwicklung. Der Zerfall von Krankheitserregern erfolgt.

Amoxicillin gegen Bronchitis bei Erwachsenen und Kindern hat die gleiche Wirkung auf Bakterien verschiedener Arten. Und da Bronchitis durch die Wirkung von Pneumokokken, Streptokokken, Haemophilus influenzae und Bakterien auf den Körper verursacht wird, ist ein solches Antibiotikum eine ausgezeichnete Lösung.

Der Effekt kann jedoch erzielt werden, wenn die Pathologie bakterieller Natur ist und pathogene Mikroorganismen keine Resistenz gegen das Arzneimittel aufweisen.

Amoxicillin wird auf nüchternen und vollen Magen schnell resorbiert. Allmählich akkumulierend, findet sich das Antibiotikum in großen Akkumulationen in:

  • Serum;
  • Schleim;
  • Urin;
  • Pleurahöhle.

Seine beträchtliche Konzentration wird in der Magen-Darm-Schleimhaut, im Mesenchym und in der Gallenblase beobachtet. Je höher die Dosierung, desto höher ist die Sättigung des Arzneimittels im Gewebe. Die Entfernung der Wirkstoffe aus dem Körper erfolgt über die Nieren (70%) und die Leber (30%)..

Ärzte verschreiben Amoxicillin häufig gegen Entzündungen. Bronchitis mit diesem Antibiotikum wird schnell und effektiv geheilt, jedoch nur unter strikter Einhaltung der Dosierung, die vom Arzt individuell ausgewählt wird.

Wirkstoffe

Der Wirkstoff von Amoxicillin ist Amoxicillin-Trihydrat. Um die Eigenschaften des Wirkstoffs zu verbessern und eine starke Schale zu erzeugen, enthält die Zusammensetzung die folgenden Inhaltsstoffe:

  • Heliotrop;
  • synthetische Disaccharide;
  • Zellulose;
  • Magnesiumsalz und Stearinsäure;
  • Kartoffelstärke.

Die Komposition wird andere Elemente enthalten. Viele Hersteller fügen Clavulansäure hinzu, die Amoxicillin-Trihydrat vor bakteriellen Enzymen schützt, die das Medikament zerstören können..

So bereiten Sie eine Suspension richtig vor

Amoxicillinsuspension ist eine beliebte Form des für Kinder verschriebenen Arzneimittels. Damit ein Arzneimittel eine wirksame Wirkung auf den Körper hat, muss es richtig vorbereitet sein:

  1. Ein wenig sauberes kochendes Wasser wird in die geöffnete Flasche gegeben (Sie können kein kochendes Wasser gießen). Wenn Sie Wasser einschenken, müssen Sie sicherstellen, dass seine Menge der Markierung entspricht.
  2. Die Flasche wird verdreht und gut geschüttelt, um eine vollständige Auflösung des Arzneimittels in Wasser zu gewährleisten.
  3. Der Rest der Flüssigkeit wird hinzugefügt und alles ist gut gemischt.

Die Suspension sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden, nicht jedoch im Gefrierschrank. Die maximale Haltbarkeit beträgt 2 Wochen, danach verliert es seine nützlichen Eigenschaften.

Kontraindikationen

Amoxicillin ist ein antibakterielles Medikament. Es enthält eine Vielzahl von Kontraindikationen, mit denen Sie sich vertraut machen müssen. Es ist verboten, ein Antibiotikum zu trinken, wenn eine Unverträglichkeit der Bestandteile des Arzneimittels im Körper vorliegt, mit viralen Pathologien, die nicht durch eine bakterielle Infektion erschwert werden.

Ein Antibiotikum ist nicht zur Behandlung von Gesundheitsproblemen geeignet:

  • allergische Reaktionen;
  • Filatov-Krankheit;
  • Funktionsstörung der Leber, Nieren;
  • Mononukleose infektiöser Natur;
  • Dysbiose;
  • Störungen der Hämatopoese;
  • Gelbsucht;
  • Bronchialasthma.

Das Medikament ist bei Personen mit früherer Kolitis, Kindern unter 1 Monat, schwangeren und stillenden Frauen kontraindiziert. Stellen Sie sicher, dass keine Kontraindikationen vorliegen, um nachteilige Folgen zu vermeiden.

Mögliche Nebenwirkungen

Amoxicillin wird individuell ausgewählt und gehört zur Kategorie der harmlosen Arzneimittel, die zur Behandlung von Bronchitis geeignet sind. Während der Einnahme besteht die Möglichkeit von Komplikationen:

  • allergische Manifestationen: Urtikaria, Juckreiz, laufende Nase;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Stuhlstörung;
  • Geschmacksänderung;
  • Hyperthermie, Fieber;
  • Myalgie, Gelenkschmerzen;
  • Schlafstörung;
  • Migräne, Schwindel;
  • Angst Depression.

In den Ergebnissen einer Blutuntersuchung können Abweichungen beobachtet werden, wie beispielsweise eine Abnahme der Anzahl von Leukozyten und Neutrophilen und eine Zunahme des Spiegels von Eosinophilen. In schweren Fällen entwickeln sich Anämie, Krampfanfälle und Quincke-Ödeme. Bei Nebenwirkungen wird empfohlen, die Dosierung zu reduzieren, die Einnahme des Arzneimittels abzubrechen und einen Arzt zu konsultieren.

Dosierungen des Arzneimittels für verschiedene Kategorien

Bei der Verschreibung von Amoxicillin wird die Dosierung für Bronchitis vom Arzt auf der Grundlage der genauen Diagnose, des Alters des Patienten, des Vorhandenseins von Begleiterkrankungen und der individuellen Merkmale des Körpers festgelegt.

Erwachsenen Patienten wird verschrieben, dreimal täglich Kapseln mit 0,5 g einzunehmen. Im Falle einer Sekundärinfektion kann die Dosierung erhöht werden. Das Arzneimittel sollte in regelmäßigen Abständen (ca. 8 Stunden) eingenommen werden. Der Behandlungsverlauf beträgt nicht mehr als 12 Tage.

Bei der Behandlung von Bronchitis mit Amoxicillin sollten folgende Empfehlungen berücksichtigt werden:

  • Hören Sie für die Dauer der Therapie auf, alkoholische Getränke zu trinken.
  • Es ist besser, nach dem Essen Tabletten zu trinken..
  • Die gleichzeitige Verabreichung von Tabletten mit Glucosamin und Abführmitteln schwächt die Wirkung der Komponenten.
  • Nehmen Sie Rifampicin und Antikoagulanzien nicht gleichzeitig mit dem Antibiotikum ein.
  • Um das Medikament aufzunehmen, nehmen Sie Ascorbinsäure mit.
  • Bei der Verwendung von oralen Kontrazeptiva sollte berücksichtigt werden, dass das Antibiotikum sie unwirksam macht.

Nehmen Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit keine Antibiotika ein.

Dosierungen für Kinder

Die Dosierung von Amoxicillin bei Bronchitis bei Kindern hängt vom Alter des Patienten ab:

  • bis zu 5 Jahren - Tabletten 125 mg oder Suspension 2,5 ml dreimal täglich (für Säuglinge 20 mg / kg Körpergewicht);
  • 5-10 Jahre alt - Tabletten 250 mg, Suspension 5 ml 3 mal täglich;
  • über 10 Jahre alt - 500 mg Tabletten mit kompliziertem Krankheitsverlauf - 1 g dreimal täglich (bei einem Kind mit einem Gewicht von über 40 kg).

Sie können das Arzneimittel in seiner reinen Form mit einer Flüssigkeit einnehmen und es zuvor in Wasser auflösen.

Freigabe Formular

Auf dem Pharmamarkt wird das antibakterielle Mittel Amoxicillin in drei Formen angeboten:

  • Gelatinekapseln. Auf der einen Seite sind die Kapseln rot und auf der gegenüberliegenden Seite gelb gefärbt. In ihnen befindet sich ein weißes oder hellgelbes körniges Pulver. Mögliche Dosierung von 250, 500 mg.
  • Tablets. Sie haben eine abgerundete Form, weiß gestrichen, manchmal leicht gelblich.
  • Pulver zur Herstellung der Suspension. Es ist ein frei fließendes Pulver, nur ohne Schale. Kann Himbeer- oder Erdbeergeschmack haben. Vor allem für Kinder unter 10 Jahren konzipiert.

Wählen Sie die Form des Arzneimittels unter Berücksichtigung einer Reihe von Faktoren (Alter, Grad der Vernachlässigung der Pathologie, Eigenschaften des Körpers usw.). Es ist besser, vor dem Kauf einen Arzt zu konsultieren.

Lagerbedingungen

Lagern Sie das Medikament Amoxicillin an einem trockenen, dunklen Ort, an dem die Sonnenstrahlen nicht eindringen, fern von Kindern. Der optimale Temperaturbereich liegt zwischen +15 ° C und +25 ° C. Die Haltbarkeit des Arzneimittels beträgt 3-4 Jahre.

Analoga

Wenn Amoxicillin aus irgendeinem Grund nicht zur Behandlung von Bronchitis geeignet ist, können Sie eines der Analoga bevorzugen:

  • Amoxiclav;
  • Augmentin;
  • Amosin;
  • Amoxicar;
  • Flemoxin Solutab.

Bei der Auswahl eines Analogons müssen Sie dessen Anweisungen lesen und sicherstellen, dass keine Kontraindikationen vorliegen.

Asthma: Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten

Asthma bronchiale ist eine chronisch entzündliche Erkrankung, die nicht vollständig geheilt werden kann. Dabei werden Stadien der Exazerbation und Remission unterschieden. Die Krankheit sollte auch dann behandelt werden, wenn keine Symptome vorliegen..

In den meisten Fällen wird Asthma durch die Einnahme verschiedener Infektionserreger verschlimmert. In diesem Fall entwickelt sich eine Bronchitis mit allen begleitenden Symptomen..

Indikationen und Kontraindikationen

In den meisten Fällen raten Ärzte mit einer Verschärfung der Krankheit vor dem Hintergrund von Erkältungen zur Behandlung mit Antibiotika. Viele interessieren sich dafür, wann es möglich ist und wann es unmöglich ist, diese Medikamente zu verwenden, und welches Antibiotikum ist bei Asthma bronchiale am wirksamsten? Schauen wir uns dieses Problem genauer an.

Die Frage, ob Antibiotika Asthma helfen, ist umstritten. Experten haben noch keine eindeutige Antwort darauf gegeben. Trotzdem verschreiben Ärzte ihren Patienten mit einer Verschlimmerung von Asthma massenhaft antibakterielle Mittel. Dafür gibt es eine logische Erklärung. Da Asthma eine träge Krankheit ist, die das Immunsystem schwächt, ist es noch schwieriger zu tragen, wenn sich eine Infektion anschließt..

Wenn sich Asthma verschlimmert, sollte die Art des Infektionserregers, der die Entzündung verursacht hat, so genau wie möglich bestimmt werden. In einigen Fällen ist dies eine unerträgliche Aufgabe, da es keine Tests gibt, die das Vorhandensein dieses oder jenes Mikroorganismus im Körper mit hundertprozentiger Garantie bestätigen können.

Es gibt Hinweise darauf, dass fast immer eine Entzündungsreaktion durch Atemwegsviren, Haemophilus influenzae oder Pneumokokken in die Atemwege auftritt. Es ist nicht ungewöhnlich, eine Infektion wie ein Virus mit Mykoplasmen zu kombinieren.

Die Behandlung mit antibakteriellen Mitteln ist nur in Gegenwart von Infektionserregern auf der Schleimhaut der Atemwege relevant. In allen anderen Fällen kann der Gebrauch solcher Medikamente die Situation nur verschlimmern und den Zustand des Patienten verschlechtern. Einige Studien werden durchgeführt, um die Infektion zu bestätigen. Diese beinhalten:

  • allgemeine Blutanalyse;
  • Untersuchung der Zusammensetzung von Sputum;
  • Halsabstrich.

Die ersten Anzeichen einer Verschlimmerung von Asthma bronchiale sind:

  • Temperaturanstieg;
  • Husten;
  • Erstickung;
  • Ausfluss von gelblichem oder grünlichem Auswurf;
  • allgemeine Schwäche;
  • Beschwerden oder Schmerzen in der Brust.

Wenn solche Symptome auftreten, sollte eine asthmatische Person sofort einen Arzt konsultieren, da eine Selbstbehandlung zur Entwicklung von Komplikationen führen kann.

Antibiotika, die Asthmatikern verabreicht werden, sollten nicht zur Penicillin-Gruppe gehören. Dies ist der Name einer ganzen Gruppe von antimikrobiellen Wirkstoffen, die zur Zerstörung verschiedener Arten von Infektionen entwickelt wurden..

Bei Asthmatikern können solche Medikamente jedoch nur die Symptome verschlimmern. Dies ist auf die hohe Wahrscheinlichkeit allergischer Reaktionen zurückzuführen. Daher ist es besser, Penicilline durch andere antimikrobielle Medikamente zu ersetzen..

Die wirksamsten Medikamente

Die folgenden Gruppen von Antibiotika werden zur Behandlung von Asthma eingesetzt:

  • Cephalosporine;
  • Fluorchinolone;
  • Makrolide.

Alle diese Medikamente können oral eingenommen werden. Dies ist besonders wichtig bei Kindern. Für ein Kind ist es viel einfacher, eine Pille einzunehmen als eine Injektion. Vergessen Sie jedoch nicht, dass die Kosten für diese Medikamente in Tabletten recht hoch sind..

Das beliebteste Cephalosporin ist Cephalexin. Es kann in jedem Alter verwendet werden. Die einzige relative Kontraindikation ist Schwangerschaft und Stillzeit. Während dieser Zeit müssen Sie vor der Einnahme des Arzneimittels einen Arzt konsultieren, der alle Risiken für das Kind bewertet. Asthmatikern wird häufig 7 Tage lang dreimal täglich 1 Tablette des Arzneimittels verschrieben. Das Medikament ist gut verträglich. Manchmal können nach der Einnahme Übelkeit, Erbrechen und Schwindel auftreten. In seltenen Fällen tritt ein Hautausschlag auf der Haut auf.

Darüber hinaus gehören Cefepim und Cefotaxim zu den beliebten Cephalosporinen. Sie werden zur Behandlung von bakteriellen Infektionen in jedem Alter eingesetzt. Ihre Verwendung ist jedoch bei Erwachsenen bevorzugt, da solche Arzneimittel in Pulvern erhältlich sind, aus denen eine Lösung für die intravenöse oder intramuskuläre Verabreichung hergestellt wird. Die Behandlungsdauer sollte 7 Tage nicht überschreiten..

Fluorchinolone umfassen:

  • Ofloxacin;
  • Pefloxacin;
  • Lomefloxacin.

Ofloxacin tötet gramnegative Mikroben ab. Erhältlich in Tablettenform zur oralen Verabreichung. Die Behandlungsdauer hängt von der Schwere der Symptome ab und beträgt 3-8 Tage. Wenn innerhalb einer Woche keine positive Dynamik auftritt, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Pefloxacin ist ein synthetisches antimikrobielles Medikament. Wirkt auf DNA und RNA von Bakterienzellen. Zerstört gramnegative Mikroorganismen im Wachstumsstadium. Betrifft nicht Bakterien, die in einer Umgebung ohne Sauerstoff existieren können, sowie grampositive Mikroben. Das Medikament wird während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht verschrieben..

Lomefloxacin ist ein weiteres Medikament, das bakterielle Infektionen durch Beeinflussung seiner DNA zerstört. Ein Merkmal des Mittels ist seine Nutzlosigkeit bei Vorhandensein von Mykoplasmen im Körper. Die Therapiedauer beträgt 5-7 Tage. Nebenwirkungen sind:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Magenschmerzen;
  • Durchfall;
  • Hautausschlag.

Makrolide sind eine weitere Gruppe von Antibiotika für Asthmatiker. Eines der beliebtesten antibakteriellen Makrolidmittel ist Azithromycin..

Das Medikament tötet sowohl grampositive als auch gramnegative Bakterien ab. Das Arzneimittel sollte nicht bei Überempfindlichkeit gegen Makrolide sowie bei schweren chronischen Leber- und Nierenerkrankungen eingenommen werden.

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Magenschmerzen;
  • Blähung.

Antibakterielle Mittel gegen Asthma bronchiale sind bei bakteriellen Infektionen unverzichtbare Medikamente. Verschiedene Gruppen von Antibiotika werden zur Behandlung der Krankheit eingesetzt. Sie sollten jedoch Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie eines dieser Mittel einnehmen..

Amoxicillin bei Asthma bronchiale

Antibiotika gegen Asthma bronchiale

Antibiotika gegen exogenes, endogenes und gemischtes Asthma bronchiale sind auch während der Remission angezeigt (wenn sich die Symptomatik nicht bemerkbar macht)..

Patienten verschriebene Arzneimittel weisen eine beträchtliche Anzahl von Kontraindikationen auf. Dieser Moment ist besonders relevant für den Fall, dass der Asthmatiker andere Medikamente einnimmt..

Konsultieren Sie unbedingt Ihren Arzt. Dies vermeidet mögliche Beschwerden..

Warum sind Infektionen der Atemwege für Asthmatiker gefährlich??

Asthma bronchiale (BA) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung. Es wird nicht möglich sein, es vollständig loszuwerden. Wenn verschiedene Viren und Bakterien in den Körper gelangen, verschlimmert sich Asthma. Aus diesem Grund entwickelt sich eine obstruktive Bronchitis. Der asthmatische Zustand verschlechtert sich erheblich.

Eine Infektion kann beispielsweise nicht nur durch Pneumokokken (Bakterien) erfolgen. Der Patient kann einer gemischten Form von Läsionen ausgesetzt sein - Pathologie entsteht durch Exposition gegenüber Bakterien und Viren. In jedem Fall wird BA verschärft. Hier sind die Hauptgründe, die dazu führen können:

  • starker Stress;
  • Nichteinhaltung der Regeln für die Einnahme von Medikamenten;
  • Atemwegsinfektion.

Beachtung! Jede Infektion der Atemwege führt zu einer Verletzung der Atemfunktion und wirkt sich nachteilig auf das allgemeine Wohlbefinden des Patienten aus. Das tödliche Ergebnis ist nicht ausgeschlossen. Um dies zu verhindern, ist es wichtig, rechtzeitig auf die Behandlung zurückzugreifen..

Indikationen zur Verschreibung von Antibiotika gegen Asthma

Bei solchen Infektionskrankheiten sind Antibiotika gegen allergisches, infektiöses, Aspirin-, Berufs- und anderes Asthma bronchiale erforderlich.

  • Lungenentzündung (die Lunge ist direkt an den laufenden Entzündungsprozessen beteiligt).
  • Bronchiolitis (normalerweise bei jungen Patienten).
  • Bronchitis (ein Krankheitserreger gelangt in die Atemschleimhaut). Diese Zustände werden während der BA-Exazerbation diagnostiziert..
  • grün-gelblicher Auswurf;
  • Hyperthermie;
  • Atembeschwerden;
  • regelmäßige Hustenanfälle;
  • Brustschmerzen;
  • übermäßige Schwäche;
  • Verlust des Lebensinteresses.

Beachtung! Sie müssen sich so schnell wie möglich an die Klinik wenden. Selbstmedikation ist streng kontraindiziert. Aus diesem Grund treten komplexe Exazerbationen auf..

Kontraindikationen

Es ist äußerst wichtig sicherzustellen, dass die Krankheit auf die Exposition gegenüber Bakterien zurückzuführen ist. Um sicherzustellen, dass Antibiotika gegen Asthma nicht mehr schaden, verschreibt der Arzt bestimmte Tests, nämlich:

  • Halsabstrich;
  • allgemeine Blutanalyse;
  • Sputumuntersuchung.

Dank dieser Analysen ist es möglich, den Erreger und die Art der Pathologie zu bestimmen. Ein Kurs der Antibiotikatherapie wird ebenfalls festgelegt..

Beachtung! Penicillin-Medikamente sind strengstens verboten. Sie provozieren schwere Allergien..

Es gibt eine Gruppe von Kontraindikationen, die für alle Patienten gelten:

  • die Immunität der Bestandteile des Arzneimittels;
  • Nieren- und Lebererkrankungen;
  • Schwangerschaft und Stillzeit.

Welche Antibiotika können für Asthmatiker verschrieben werden??

Um maximale Ergebnisse zu erzielen und die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen zu verringern, werden Wirkstoffe aus den folgenden Kategorien verschrieben.

  • Fluorchinolone - verursachen in einigen Fällen eine allergische Reaktion. Ein geeigneter Test wird notwendigerweise durchgeführt, und erst dann wird eine Behandlung verordnet.
  • Cephalosporine - strukturell ähnlich wie Penicilline, aber fast nie Allergien hervorrufen.
  • Makrolide - für fast jeden geeignet, haben eine gute bakterizide Wirkung, eliminieren sowohl gramnegative als auch grampositive Mikroben. Es gibt halbsynthetische und natürliche Präparate. Die ersteren sind effektiver.

Medikamente wie Abaktal, Cefaklor, Tsiprolet, Tseklor, Sumamed sind sehr gefragt. Wenn eine extrem schnelle Wirkung erforderlich ist, sind intramuskuläre oder intravenöse Injektionen relevant. In diesem Fall ist die negative Auswirkung auf den Magen-Darm-Trakt minimal. Es gibt Aerosolpräparate. Sie werden zur Erkennung von Erkrankungen der oberen Atemwege verschrieben, wie z.

  • Sinusitis;
  • Rhinitis;
  • Mandelentzündung;
  • Pharyngitis.

Beachtung! Sprechen Sie vor der Einnahme unbedingt mit Ihrem Arzt. Sie können die verschriebene Dosierung nicht selbst ändern..

Nebenwirkungen der Einnahme von Antibiotika

Antibiotika gegen Asthma werden mit Vorsicht verschrieben. Das Immunsystem des Patienten ist geschwächt. Um eine Verschlechterung des Zustands zu verhindern, ist es wichtig, die Dosis streng zu kontrollieren. Aber auch in diesem Fall können Nebenwirkungen auftreten, nämlich:

  • Störungen des Nervensystems;
  • Schlafstörung;
  • Kopfschmerzen;
  • Durchfall;
  • Blähung;
  • Dysbiose;
  • Erbrechen;
  • Übelkeit;
  • Sodbrennen;
  • Bauchschmerzen.

Beachtung! Wenn solche Symptome auftreten, sollten Sie den Termin sofort absagen und einen Arzt konsultieren. Er wird ein anderes Mittel verschreiben.

Kinderantibiotika gegen Asthma bronchiale

In jüngerer Zeit haben Wissenschaftler festgestellt, dass Antibiotika bei Kindern unter drei Jahren und bei schwangeren Frauen zur Entwicklung von AD führen können. Experten aus Schweden stellten jedoch nach Durchführung einschlägiger Experimente fest, dass diese Aussage keine Grundlage hat..

Es wurde festgestellt, dass nur bis zu 28% der jungen Patienten, die Antibiotika einnahmen, das Risiko haben, an der Krankheit zu erkranken.
In der Kindheit werden diese Medikamente verschrieben, wenn der Nutzen der Einnahme die Risiken von Nebenwirkungen überwiegt. Der Arzt entscheidet sich für wenig toxische Medikamente.

Die beliebtesten Makrolide sind Tabletten oder Suspensionen..

Beachtung! Um den gewünschten Effekt zu erzielen, ist es notwendig, schwere körperliche Aktivitäten während der Exazerbation auszuschließen. Gute Erholung und gutes Essen sind ebenfalls wichtig..

Bitte teilen Sie dieses Material in sozialen Netzwerken. So werden noch mehr Menschen lernen, welche Medikamente gegen AD eingenommen werden können..

Amoxicillin

Amoxicillin ist ein Antibiotikum aus der Penicillin-Gruppe, das zur Behandlung einer Vielzahl von bakteriellen Infektionen eingesetzt wird.

Form und Zusammensetzung freigeben

Bisher gibt es folgende Formen der Arzneimittelfreisetzung:

  • Tablets. Eine Tablette enthält 250 oder 500 mg Amoxicillin-Trihydrat;
  • Kapseln. Eine Kapsel enthält 250 oder 500 mg Wirkstoff;
  • Suspension zur oralen Verabreichung. 5 ml Suspension enthalten 125 mg Amoxicillin;
  • Lösung zur oralen Verabreichung. 1 ml Lösung enthält 100 mg Wirkstoff;
  • Trockensubstanz zur Injektion.

Indikationen zur Anwendung von Amoxicillin

Gemäß den Anweisungen ist Amoxicillin gegen Krankheitserreger wirksam, die die folgenden Krankheiten verursachen:

  • Bronchitis, Lungenentzündung;
  • Pharyngitis, Sinusitis, akute Mittelohrentzündung, Mandelentzündung;
  • Blasenentzündung, Pyelitis, Urethritis, Pyelonephritis, Endometritis, Gonorrhoe, Zervizitis;
  • Cholezystitis, Cholangitis, Peritonitis;
  • Impetigo, Erysipel, sekundär infizierte Dermatosen;
  • Lyme-Borreliose;
  • Listeriose, Leptospirose;
  • Salmonellose;
  • Ruhr;
  • Meningitis;
  • Sepsis;
  • Endokarditis (Prävention).

Dosierung und Dosierung von Amoxicillin

Das Medikament wird unabhängig von der Nahrungsaufnahme oral eingenommen. Die Dosierung und Dauer der Behandlung wird vom Arzt festgelegt..

Gemäß den Anweisungen wird Amoxicillin in den folgenden Dosen verschrieben:

  • Erwachsene - 500 mg dreimal täglich. Wenn die Krankheit schwerwiegend ist, wird die empfohlene Dosis verdoppelt.
  • Kinder von 5 bis 10 Jahren - 250 mg des Arzneimittels dreimal täglich;
  • Kinder von 2 bis 5 Jahren - dreimal täglich 125 mg Amoxicillin;
  • Kinder unter 2 Jahren - 20 mg pro kg Körpergewicht des Kindes. Die berechnete Dosis ist in 3 Dosen unterteilt.

Für Kinder unter 10 Jahren wird Amoxicillin in Form einer Suspension (Suspension) verschrieben..

Die Behandlungsdauer beträgt 5 bis 12 Tage. Das Intervall zwischen zwei Dosen des Arzneimittels beträgt 8 Stunden.

Nebenwirkungen von Amoxicillin

Bei Verwendung von Amoxicillin sind folgende Nebenreaktionen möglich:

  • Aus dem Magen-Darm-Trakt: Übelkeit und Erbrechen, Geschmacksveränderung, Dysbiose, Stomatitis, Glossitis, Durchfall, pseudomembranöse Enterokolitis, Leberfunktionsstörung;
  • Vom Nervensystem: Ataxie, Depression, Verwirrtheit, Angst, Unruhe, Schlaflosigkeit, Verhaltensänderungen, Schwindel, Kopfschmerzen, periphere Neuropathie, Krämpfe;
  • Allergische Reaktionen: Erythem, Urtikaria, Hautrötung, Rhinitis, Bindehautentzündung, Angioödem; selten - Gelenkschmerzen, Fieber, exfoliative Dermatitis, Stevens-Johnson-Syndrom; sehr selten - anaphylaktischer Schock;
  • Laborindikatoren: Anämie, Neutropenie, Leukopenie, thrombozytopenische Purpura;
  • Andere Nebenwirkungen: Tachykardie, Atemnot, vaginale Candidiasis, interstitielle Nephritis, Superinfektion (insbesondere bei Menschen mit verminderter Resistenz oder chronischen Krankheiten).

Symptome einer Überdosierung von Amoxicillin sind Übelkeit, Erbrechen und Durchfall, was zu einem Ungleichgewicht im Wasser- und Elektrolythaushalt führt. Die Behandlung besteht aus Magenspülung, Verschreibung von Salzabführmitteln und Aktivkohle sowie Korrektur des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts.

spezielle Anweisungen

Die Verwendung von Amoxicillin und anderen Antibiotika ist bei der Behandlung von Influenza und ARVI unwirksam.

Bei schweren Magen-Darm-Infektionen, die mit anhaltendem Erbrechen oder Durchfall einhergehen, sollte das Arzneimittel wegen möglicher schlechter Resorption nicht oral verabreicht werden.

Besondere Vorsicht ist geboten, wenn Patienten mit Asthma bronchiale, allergischer Diathese, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und Heuschnupfen in der Vorgeschichte mit diesem Antibiotikum behandelt werden.

Bei längerer Anwendung von Amoxicillin wird empfohlen, gleichzeitig Levorin, Nystatin oder andere Antimykotika zu verschreiben.

Bei längerer Behandlung, insbesondere bei Verwendung hoher Dosen, ist es erforderlich, das periphere Blutbild und die Indikatoren der Nieren- und Leberfunktion zu überwachen und eine allgemeine Urinanalyse durchzuführen.

Ein angemessenes Trinkregime sollte bereitgestellt werden und ein ausreichendes Urinvolumen wird den ganzen Tag über aufrechterhalten..

Eine pseudomembranöse Kolitis sollte vermutet werden, wenn Bauchschmerzen, blutiger und schleimbeladener Kot, Fieber und ein schmerzhafter falscher Stuhlgang auftreten. In diesem Fall muss Amoxicillin abgesagt und eine geeignete medizinische Therapie verschrieben werden. Die Verwendung von Medikamenten, die die Darmperistaltik verlangsamen, ist kontraindiziert.

Analoga von Amoxicillin

Analoga des Arzneimittels mit Amoxicillin als Wirkstoff sind die folgenden Arzneimittel:

  • Amoxillat (Deutschland);
  • Amosin (Russland);
  • Apo-Amoxi (Kanada);
  • Amoxisar (Russland);
  • Gonoform (Österreich);
  • Baktox (Frankreich);
  • Grunamox (Deutschland);
  • Taisil (Bangladesch);
  • Ospamox (Österreich);
  • Danemox (Indien);
  • Hikontsil (Slowenien);
  • Ecobol (Russland);
  • Flemoxin Solutab (Niederlande);
  • E-Mox (Ägypten).

Lagerbedingungen

Amoxicillin sollte gemäß den Anweisungen bei Raumtemperatur an einem trockenen und dunklen Ort außerhalb der Reichweite von Kindern gelagert werden.

Die vorbereitete Suspension wird 14 Tage bei einer Temperatur von 15-25 ° C gelagert.

Die Haltbarkeit des Arzneimittels beträgt 2 Jahre, danach muss es entsorgt werden.

Antibiotika gegen Asthma bronchiale bei Erwachsenen und Kindern: Gruppen, Typen, Indikationen und Kontraindikationen

Asthma bronchiale ist keine Infektionskrankheit, obwohl sie mit einem entzündlichen Prozess im Gewebe der Bronchien verbunden ist. Die Atemwege bei Menschen, die an dieser Pathologie leiden, sind jedoch besonders anfällig für äußere Einflüsse..

Wenn eine bakterielle Infektion mit der chronischen Entzündung einhergeht, verschlimmert sich Asthma. Antibiotika gegen Asthma bronchiale werden jedoch nur dann verschrieben, wenn dies wirklich notwendig ist..

Über Asthma bronchiale

Asthma bronchiale ist eine Krankheit, die das Leben des Patienten bedroht. Die Krankheit ist durch eine chronische Entzündung der Bronchien gekennzeichnet. In diesem Fall kommt es zu einer Abnahme des Lumens und zu einer Verletzung der Atemfunktion. Diese Krankheit kann nicht vollständig geheilt werden, aber eine richtig ausgewählte Therapie hilft, den Zustand des Patienten für eine lange Zeit zu verbessern..

Eine medikamentöse Therapie ist auch bei Remission erforderlich. Die für Asthmatiker verschriebenen Medikamente weisen viele Einschränkungen auf, insbesondere wenn sie gleichzeitig mit anderen Medikamenten eingenommen werden. Daher sollte der Termin für ein Medikament mit dem Arzt des Patienten vereinbart werden..

Warum sind Infektionen der Atemwege für Asthmatiker gefährlich?

Bei Menschen mit Asthma bronchiale sind alle mit Infektionen der Atemwege verbundenen Krankheiten besonders schwierig. Darüber hinaus ist es nicht immer möglich, den Erreger einer bestimmten Krankheit genau zu bestimmen..

Es können Haemophilus influenzae, Pneumokokken und sogar Viren sein. Sehr oft liegt eine Mischinfektion vor, wenn die Krankheit gleichzeitig durch Bakterien und Viren verursacht wird.

In diesem Fall tritt aufgrund der Wirkung von Mikroorganismen auf die Atemwege eine Verschlimmerung von Asthma bronchiale auf..

Die Hauptursachen für eine Exazerbation sind:

  • Verstoß gegen Empfehlungen zur Einnahme von Medikamenten;
  • Schädigung der Atemwege durch Infektion;
  • stressige Situation.

Darüber hinaus ist die Ernennung von Antibiotika nur im zweiten Fall gerechtfertigt. Im ersten und dritten Fall wirken sie sich nicht positiv auf den Zustand des Patienten aus..

Es ist wichtig zu bedenken, dass jede Infektionskrankheit der Atemwege nicht nur das allgemeine Wohlbefinden des Patienten beeinträchtigt, sondern auch zu einer Beeinträchtigung der Atemfunktion führt. Es kann tödlich sein, daher muss die Krankheit sofort behandelt werden..

Welche Antibiotika kann Asthma haben?

Nur der behandelnde Arzt hat das Recht, Antibiotika gegen Asthma bronchiale sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen zu verschreiben. Nur ein Spezialist kann die Notwendigkeit der Verwendung dieses Arzneimittels sowie das Gleichgewicht zwischen Risiken und Nutzen dieser Lösung richtig einschätzen. Außerdem kann nur ein Fachmann die richtige Gruppe von Medikamenten auswählen..

Um das Risiko von Nebenwirkungen zu verringern und die maximale Wirkung während der Behandlung zu erzielen, verschreiben Ärzte Antibiotika aus drei Gruppen:

  1. Cephalosporine. Diese Substanzen haben eine ähnliche Struktur wie Penicilline, verursachen jedoch viel seltener allergische Reaktionen. Außerdem entwickeln Bakterien nicht so oft Resistenzen gegen sie wie gegen Penicilline..
  2. Fluorchinolone. Wirksam, kann aber Allergien auslösen. Bevor Sie mit dem Termin beginnen, müssen Sie einen Test durchführen und sicherstellen, dass er nicht vorhanden ist. Darüber hinaus wirken viele Medikamente in dieser Gruppe nur auf gramnegative Bakterien..
  3. Makrolide. Moderne Medikamente, die sehr beliebt sind. Sie haben eine gute bakterizide Wirkung. Zerstören Sie sowohl grampositive als auch gramnegative Mikroorganismen. Schwach giftig. Es gibt zwei Arten: natürliche und halbsynthetische. Darüber hinaus sind halbsynthetische wirksamer und wirken länger..

Ein weiterer Vorteil dieser Antibiotika ist, dass sie in verschiedenen Formen vorliegen. Der Patient kann die Pillen selbst einnehmen, was sie für die Behandlung zu Hause unverzichtbar macht. Für Kinder wird ein Arzneimittel in Form einer Suspension hergestellt..

Wenn schnelle Ergebnisse erforderlich sind, sind intravenöse oder intramuskuläre Injektionen am effektivsten. Darüber hinaus können diese Verabreichungsmethoden die Wirkung des Arzneimittels auf das Verdauungssystem verringern und eine Reizung der Magenschleimhaut verhindern..

Es sollte auch beachtet werden, dass es topische Aerosolantibiotika gibt, die bei Erkrankungen der oberen Atemwege eingesetzt werden, wie zum Beispiel:

  • Rhinitis;
  • Pharyngitis;
  • Mandelentzündung;
  • Sinusitis.

In jedem Fall dürfen alle Arzneimittel nur nach Anweisung eines Arztes angewendet werden.!

Nebenwirkungen der Einnahme von Antibiotika

Die Verschreibung von Antibiotika für Patienten mit Asthma bronchiale erfordert besondere Sorgfalt. Eine durch einen anhaltenden Entzündungsprozess geschwächte Immunität kann auf eine solche Behandlung stark reagieren. Eine signifikante Verschlechterung des Zustands des Patienten ist möglich.

Folgende Nebenwirkungen können auftreten:

  1. Verdauungsstörungen: Übelkeit, Stuhlverstimmung, Erbrechen.
  2. Antibiotika können nicht selektiv nur auf pathogene Mikroorganismen in der Lunge oder den Bronchien wirken. Das Gleichgewicht der menschlichen Mikroflora ist ebenfalls gestört. Daher ist die Entwicklung einer Dysbiose möglich..
  3. Eine Antibiotikabehandlung kann Bauchschmerzen auslösen.
  4. Kann Sodbrennen oder Blähungen verursachen.
  5. Es kommt häufig vor, dass Patienten über starke Kopfschmerzen klagen.
  6. Mögliche Störungen des Nervensystems: Reizbarkeit, Schlafstörungen, Depressionen.

Im Falle der oben genannten Symptome oder einer signifikanten Verschlechterung des Zustands sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Höchstwahrscheinlich wird ein anderes, geeigneteres Medikament für diesen Fall verschrieben..

Abschließend

Eine Antibiotikatherapie gegen Asthma bronchiale ist im Falle einer Infektion unvermeidlich. Durch ständige Entzündungen der Atemwege geschwächt, kann der Körper nicht wirksam gegen pathogene Bakterien kämpfen, die auf die Schleimhäute gelangt sind.

Der Entzündungsprozess wird intensiver, das Gewebeödem nimmt zu, was einen Angriff hervorruft. Deshalb ist es wichtig, rechtzeitig mit der Bekämpfung der Krankheit zu beginnen..

Die Wahl des Antibiotikums, seine Dosierung und sein Behandlungsschema liegen in der Kompetenz des behandelnden Arztes. Nur er kann das wirksamste Medikament richtig auswählen und Nebenwirkungen minimieren..

Antibiotika gegen Asthma bronchiale bei Erwachsenen: Eine Liste der Namen und der zu verwendenden?

Asthma bronchiale ist eine chronisch entzündliche Erkrankung, die nicht vollständig geheilt werden kann. Dabei werden Stadien der Exazerbation und Remission unterschieden. Die Krankheit sollte auch dann behandelt werden, wenn keine Symptome vorliegen..

In den meisten Fällen wird Asthma durch die Einnahme verschiedener Infektionserreger verschlimmert. In diesem Fall entwickelt sich eine Bronchitis mit allen begleitenden Symptomen..

Indikationen und Kontraindikationen

In den meisten Fällen raten Ärzte mit einer Verschärfung der Krankheit vor dem Hintergrund von Erkältungen zur Behandlung mit Antibiotika. Viele interessieren sich dafür, wann es möglich ist und wann es unmöglich ist, diese Medikamente zu verwenden, und welches Antibiotikum ist bei Asthma bronchiale am wirksamsten? Schauen wir uns dieses Problem genauer an.

Die Frage, ob Antibiotika Asthma helfen, ist umstritten. Experten haben noch keine eindeutige Antwort darauf gegeben..

Trotzdem verschreiben Ärzte ihren Patienten mit einer Verschlimmerung von Asthma massenhaft antibakterielle Mittel. Dafür gibt es eine logische Erklärung.

Da Asthma eine träge Krankheit ist, die das Immunsystem schwächt, ist es noch schwieriger zu tragen, wenn sich eine Infektion anschließt..

Wenn sich Asthma verschlimmert, sollte die Art des Infektionserregers, der die Entzündung verursacht hat, so genau wie möglich bestimmt werden. In einigen Fällen ist dies eine unerträgliche Aufgabe, da es keine Tests gibt, die das Vorhandensein dieses oder jenes Mikroorganismus im Körper mit hundertprozentiger Garantie bestätigen können.

Es gibt Hinweise darauf, dass fast immer eine Entzündungsreaktion durch Atemwegsviren, Haemophilus influenzae oder Pneumokokken in die Atemwege auftritt. Es ist nicht ungewöhnlich, eine Infektion wie ein Virus mit Mykoplasmen zu kombinieren.

Die Behandlung mit antibakteriellen Mitteln ist nur in Gegenwart von Infektionserregern auf der Schleimhaut der Atemwege relevant. In allen anderen Fällen kann der Gebrauch solcher Medikamente die Situation nur verschlimmern und den Zustand des Patienten verschlechtern. Einige Studien werden durchgeführt, um die Infektion zu bestätigen. Diese beinhalten:

  • allgemeine Blutanalyse;
  • Untersuchung der Zusammensetzung von Sputum;
  • Halsabstrich.

Die ersten Anzeichen einer Verschlimmerung von Asthma bronchiale sind:

  • Temperaturanstieg;
  • Husten;
  • Erstickung;
  • Ausfluss von gelblichem oder grünlichem Auswurf;
  • allgemeine Schwäche;
  • Beschwerden oder Schmerzen in der Brust.

Wenn solche Symptome auftreten, sollte eine asthmatische Person sofort einen Arzt konsultieren, da eine Selbstbehandlung zur Entwicklung von Komplikationen führen kann.

Antibiotika, die Asthmatikern verabreicht werden, sollten nicht zur Penicillin-Gruppe gehören. Dies ist der Name einer ganzen Gruppe von antimikrobiellen Wirkstoffen, die zur Zerstörung verschiedener Arten von Infektionen entwickelt wurden..

Bei Asthmatikern können solche Medikamente jedoch nur die Symptome verschlimmern. Dies ist auf die hohe Wahrscheinlichkeit allergischer Reaktionen zurückzuführen. Daher ist es besser, Penicilline durch andere antimikrobielle Medikamente zu ersetzen..

Die wirksamsten Medikamente

Die folgenden Gruppen von Antibiotika werden zur Behandlung von Asthma eingesetzt:

  • Cephalosporine;
  • Fluorchinolone;
  • Makrolide.

Alle diese Medikamente können oral eingenommen werden. Dies ist besonders wichtig bei Kindern. Für ein Kind ist es viel einfacher, eine Pille einzunehmen als eine Injektion. Vergessen Sie jedoch nicht, dass die Kosten für diese Medikamente in Tabletten recht hoch sind..

Das beliebteste Cephalosporin ist Cephalexin. Es kann in jedem Alter verwendet werden. Die einzige relative Kontraindikation ist Schwangerschaft und Stillzeit..

Während dieser Zeit müssen Sie vor der Einnahme des Arzneimittels einen Arzt konsultieren, der alle Risiken für das Kind bewertet. Asthmatikern wird häufig 7 Tage lang dreimal täglich 1 Tablette des Arzneimittels verschrieben. Das Medikament wird gut genug vertragen.

Manchmal können nach der Einnahme Übelkeit, Erbrechen und Schwindel auftreten. In seltenen Fällen tritt ein Hautausschlag auf der Haut auf.

Darüber hinaus gehören Cefepim und Cefotaxim zu den beliebten Cephalosporinen. Sie werden zur Behandlung von bakteriellen Infektionen in jedem Alter eingesetzt. Ihre Verwendung ist jedoch bei Erwachsenen bevorzugt, da solche Arzneimittel in Pulvern erhältlich sind, aus denen eine Lösung für die intravenöse oder intramuskuläre Verabreichung hergestellt wird. Die Behandlungsdauer sollte 7 Tage nicht überschreiten..

Fluorchinolone umfassen:

  • Ofloxacin;
  • Pefloxacin;
  • Lomefloxacin.

Ofloxacin tötet gramnegative Mikroben ab. Erhältlich in Tablettenform zur oralen Verabreichung. Die Behandlungsdauer hängt von der Schwere der Symptome ab und beträgt 3-8 Tage. Wenn innerhalb einer Woche keine positive Dynamik auftritt, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Pefloxacin ist ein synthetisches antimikrobielles Medikament. Wirkt auf DNA und RNA von Bakterienzellen. Zerstört gramnegative Mikroorganismen im Wachstumsstadium. Betrifft nicht Bakterien, die in einer Umgebung ohne Sauerstoff existieren können, sowie grampositive Mikroben. Das Medikament wird während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht verschrieben..

Lomefloxacin ist ein weiteres Medikament, das bakterielle Infektionen durch Beeinflussung seiner DNA zerstört. Ein Merkmal des Mittels ist seine Nutzlosigkeit bei Vorhandensein von Mykoplasmen im Körper. Die Therapiedauer beträgt 5-7 Tage. Nebenwirkungen sind:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Magenschmerzen;
  • Durchfall;
  • Hautausschlag.

Makrolide sind eine weitere Gruppe von Antibiotika für Asthmatiker. Eines der beliebtesten antibakteriellen Makrolidmittel ist Azithromycin..

Das Medikament tötet sowohl grampositive als auch gramnegative Bakterien ab. Das Arzneimittel sollte nicht bei Überempfindlichkeit gegen Makrolide sowie bei schweren chronischen Leber- und Nierenerkrankungen eingenommen werden.

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Magenschmerzen;
  • Blähung.

Antibakterielle Mittel gegen Asthma bronchiale sind bei bakteriellen Infektionen unverzichtbare Medikamente. Verschiedene Gruppen von Antibiotika werden zur Behandlung der Krankheit eingesetzt. Sie sollten jedoch Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie eines dieser Mittel einnehmen..

Der Artikel hat dir geholfen?

Lassen Sie es uns wissen - bewerten

Was hilft Amoxicillin Tabletten, verschrieben für Erwachsene und Kinder

Amoxicillin ist ein Medikament, ein halbsynthetisches Antibiotikum aus der Penicillin-Gruppe. Pharmakologische Eigenschaften ähnlich wie bei Ampicillin, jedoch bei oraler Einnahme besser bioverfügbar.

Amoxicillin wirkt gegen eine große Gruppe pathogener Bakterien. Aber es funktioniert nicht bei Viren und Pilzen.

Die Anleitung enthält eine Liste von Krankheiten, für die Sie Amoxicillin trinken können.

Führend bei Indikationen zur Verwendung:

  • Erkrankungen der HNO-Organe (Halsschmerzen, Sinusitis, Pharyngitis, Mittelohrentzündung);
  • Darminfektionen und entzündliche Läsionen des Peritoneums (Ruhr, Salmonellose, Peritonitis);
  • Atemwegserkrankungen (Bronchitis, Tracheitis, Lungenentzündung);

Amoxicillin

Amoxicillin ist ein Antibiotikum aus Penicillin mit einem sehr breiten Wirkungsspektrum. Dieses Antibiotikum kommt gut mit dem Kampf gegen verschiedene Kokken, Escherichia coli und andere Bakterien zurecht..

Die Leser sollten jedoch gewarnt werden, dass dieses Antibiotikum nicht mit jeder Infektion fertig werden kann - es gibt eine bestimmte Gruppe von Bakterien, die die Wirkung dieses Arzneimittels ignorieren. Fragen Sie daher vor Gebrauch Ihren Arzt.

Amoxicillin ist in drei Formen auf dem Markt erhältlich:

Kapseln. Wirkstoff ca. 240 mg und 490 mg in jeder Kapsel. Die Schachtel wird in einem normalen Karton hergestellt und enthält bis zu 100 Kapseln. Filmtabletten. Wirkstoff ca. 240 mg und 490 mg in jeder Tablette.

Die Schachtel wird in einem normalen Karton hergestellt und enthält bis zu 100 Kapseln. Granulares Amoxicillin. Aus dem Granulat wird eine Suspension hergestellt. Aus 4 bis 6 ml dieses Pulvers werden ungefähr 200 bis 300 mg Amoxicillin-Trihydrat erhalten. Erhältlich in einer dunklen Glasflasche bis 100 ml.

Ein Dosierlöffel liegt der Flasche bei..

Amoxicillin wird über die Nieren ausgeschieden. Der Körper verwendet das im Körper produzierte Enzym Penicillinase (auch als Beta-Lactamase bekannt), um Amoxicillin abzubauen. Die Spitzenkonzentration im Blut beträgt ca. 1,5 Stunden nach der Anwendung. Das Medikament ist säurebeständig und wird daher oral eingenommen.

Was hilft Amoxicillin

Amoxicillin wird als antibakterielles Mittel verschrieben. Dieses Medikament verträgt sich gut mit Kokken (sowohl grampositiv als auch gramnegativ) und ist auch gegen verschiedene andere anaerobe und schlecht verträgliche Bakterien von Penicillin G wirksam. Dennoch sollte dieses Medikament nicht gegen Stämme eingenommen werden, die Beta-Lactamase synthetisieren können..

Das Medikament sollte nur nach Verschreibung durch den behandelnden Arzt eingenommen werden. Ihr Arzt kann Amoxicillin für eine Vielzahl von Infektionen der Atemwege verschreiben. Dies umfasst Mandelentzündung, Pharyngitis, Laryngitis, Bronchitis, Lungenentzündung usw..

Das Medikament kann auch bei Infektionen des Magen-Darm-Trakts und der Gallenblase (Cholezystitis) verschrieben werden. Ein anderer Termin des Arzneimittels kann für eine Infektionskrankheit der Harnwege (Gonorrhoe, Urethritis, Pyelonephritis) sein. Ärzte können das Medikament gegen Sepsis empfehlen.

In Kombination mit Metronidazol kann es bei Zwölffingerdarmgeschwüren und Gastritis verschrieben werden.

Wie und wie viel zu nehmen

Kindern über 11 Jahren und Erwachsenen wird dreimal täglich Amoxicillin (jeweils 500 mg) verschrieben. Wenn die Krankheit schwerwiegend ist - 1000 mg. Die Einnahme des Arzneimittels dauert ein bis zwei Wochen..

Kinder unter 11 Jahren - 250 mg pro Dosis, dreimal täglich.

Kinder unter 6 Jahren - dreimal täglich 125 mg pro Dosis.

Für Kinder unter 2 Jahren wird eine Berechnung für die Einnahme dieses Antibiotikums durchgeführt - 18-20 mg pro kg Gewicht. Es wird auch empfohlen, es dreimal täglich einzunehmen. Nehmen Sie sich ca. 4-11 Tage Zeit.

Für Kinder ist es besser, Pulver Amoxicillin einzunehmen, das zuvor in Wasser gelöst wurde..

So bereiten Sie eine Suspension vor

Wie oben gesagt, ist es für Kinder besser, ein Antibiotikum in Form eines in Wasser gelösten Pulvers einzunehmen - einer Suspension. Um die Suspension vorzubereiten, müssen Sie die Flasche bis zur Markierungslinie mit gekochtem Wasser bei Raumtemperatur mit Pulver füllen und dann gut schütteln. Die ungefähre Haltbarkeit der Mischung beträgt 15 Tage. Der Messlöffel enthält ca. 4-6 ml Pulver.

Wann sollten Sie von der Einnahme absehen?

Amoxicillin sollte nicht von allergischen Personen eingenommen werden, insbesondere nicht gegen Penicillin. Das Arzneimittel sollte nicht gegen Leberversagen eingenommen werden - es kann die Situation verschlimmern.

Wenn Sie an Dysbiose leiden, sollten Sie auch die Anwendung des Arzneimittels verschieben. Vergessen Sie nicht, dass Antibiotika sich auch nachteilig auf nützliche Bakterien auswirken.

Infektiöse Mononukleose, lymphatische Leukämie, Schwangerschaft und Stillzeit sind ebenfalls Gründe für die Wahl eines anderen Arzneimittels.

Nebenwirkungen

Bei Menschen mit Allergien kann es typische Symptome verursachen - Hautausschläge, Rhinitis und manchmal Anaphylaxie. Aufgrund seiner Eigenschaften kann es Dysbiose, Erbrechen, Durchfall und andere Probleme im Zusammenhang mit dem Magen-Darm-Trakt verursachen. Amoxicillin kann Kopfschmerzen und Stimmungsschwankungen verursachen, die von übermäßiger Erregung, Schlaflosigkeit und Depression begleitet werden. Es besteht die Gefahr einer antibiotikaresistenten Superinfektion

Wir hoffen, Sie finden diesen Artikel hilfreich. Gesundheit.

Anleitung zur Anwendung von Amoxicillin bei Kindern

  • Individuelle Unverträglichkeit gegenüber dem Medikament;
  • allergische Diathese und andere allergische Erkrankungen;
  • Darmdysbiose;
  • Infektiöse Mononukleose;
  • lymphatische Leukämie;
  • schwere Lebererkrankung.

Amoxicillin Dosierung für Kinder

Amoxicillin sollte wie jedes andere Antibiotikum Kindern nur von einem Arzt verschrieben werden. Er verschreibt auch die Dosis des Arzneimittels, abhängig vom Alter und Gewicht des Kindes und von der Schwere der Krankheit..

Die durchschnittlichen Dosierungen von Amoxicillin für Kinder sind wie folgt: 1. Kinder unter 2 Jahren - 20 mg / kg Körpergewicht / Tag. Diese Dosis ist in 3 Dosen unterteilt. 2. Kinder von 2 bis 5 Jahren - 125 mg (dh 1/2 Messlöffel Suspension) dreimal täglich. 3. Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren - 250 mg (1 Messlöffel Suspension) dreimal täglich.

Für Neugeborene und Frühgeborene verschreibt der Arzt Amoxicillin streng individuell in einer kleinen Dosierung mit längeren Intervallen zwischen den Dosen des Arzneimittels.

Amoxicillin-Clavulansäure Amoxiclav

Es gibt ein Medikament, bei dem Amoxicillin mit Clavulansäure kombiniert wird. Dieses Medikament heißt Amoxicillin-Clavulanat oder Amoxiclav oder Augmentin.

Wir erinnern uns, dass Amoxicillin im menschlichen Körper aufgrund der Wirkung des Enzyms Penicillinase nicht stabil genug ist. Clavulansäure hat die Eigenschaft, dieses Enzym zu blockieren, so dass Amoxicillin nicht abgebaut wird und schädliche Bakterien länger als gewöhnlich befällt.

Amoxiclav gilt zu Recht als stärkeres Medikament als Amoxicillin. Indikationen für die Anwendung von Amoxiclav:

  • Bakterieninfektionen der unteren Atemwege (Lungenentzündung, Bronchitis, Lungenabszess, Pleuraempyem).
  • Hals-, Rachen- und Nasenentzündungen (Mittelohrentzündung, Mandelentzündung, Mandelentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung, Stirnhöhlenentzündung).
  • Infektionen der Harn- und Geschlechtsorgane (Pyelonephritis, Pyelitis, Prostatitis, Salpingitis, Ovarialabszess, Endometritis, postpartale Sepsis, septischer Abbruch, Gonorrhoe, Chancre usw.).
  • Haut- und Weichteilinfektionen (Abszess, Phlegmon, Erysipel, infizierte Wunden).
  • Osteomyelitis.
  • Postoperative Infektionen und deren Vorbeugung.

Formen der Freisetzung von Amoxiclav: 1. Tabletten zu je 375 mg und 625 mg (der Gehalt an Amoxicillin ist in mg angegeben). 2. Pulver zur Herstellung einer Suspension mit einer Konzentration des Arzneimittels von 156 mg / 5 ml und 312 mg / 5 ml. 3. Inhalationspulver 600 mg pro Packung und 1,2 g pro Packung.

Die Dosierung von Amoxiclav wird nach Amoxicillin berechnet, da dieses Antibiotikum der Wirkstoff in der Zubereitung ist. Mehr über Amoxiclav

Gegenanzeigen für Amoxicillin-Tabletten

Es ist kontraindiziert, das Medikament zu verwenden für:

  • Unverträglichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder Überempfindlichkeitsreaktionen gegen Penicillin-Antibiotika in der Anamnese;
  • infektiöse Mononukleose;
  • in der Kindheit (für eine Dosis von 500 und 1000 mg bis zu 2 Jahren, 1000 mg bis zu 5 Jahren von den Herstellern Sandoz, Hemofarm).

Je nach Hersteller kann die Hauptliste der Kontraindikationen erweitert werden. Die Pharmaunternehmen Avva und Sandoz untersagen Patienten die Einnahme des Antibiotikums Amoxicillin:

  • mit Asthma bronchiale;
  • an allergischer Diathese leiden;
  • mit Heuschnupfen;
  • lymphatische Leukämie.

Das Medikament wird während der Schwangerschaft und weiteren Stillzeit mit Vorsicht verschrieben. Das Antibiotikum Amoxicillin ist ein Arzneimittel gegen durch Bakterien verursachte infektiöse und entzündliche Prozesse

Bei einer Viruserkrankung ist das Arzneimittel nicht wirksam. Eine unausgesprochene Kontraindikation für die Verwendung des Arzneimittels sind daher durch Viren verursachte Infektionsprozesse

Das Antibiotikum Amoxicillin ist ein Arzneimittel gegen durch Bakterien verursachte infektiöse und entzündliche Prozesse. Bei einer Viruserkrankung ist das Arzneimittel nicht wirksam. Eine unausgesprochene Kontraindikation für die Verwendung des Arzneimittels sind daher durch Viren verursachte Infektionsprozesse.

Zusammensetzung von Amoxicillin-Tabletten

Das Antibiotikum ist in Dosierungen von 125 mg bis 1 Gramm erhältlich. Der Wirkstoff des Arzneimittels ist die gleichnamige Substanz - Amoxicillin in Form eines Trihydrats. Als Hilfskomponenten werden verwendet:

  • Magnesiumstearat;
  • Talk;
  • Kartoffelstärke.

Saugkapseln enthalten auch enterische Beschichtungskomponenten.

Das Arzneimittel gehört zu den halbsynthetischen Antibiotika der Penicillin-Reihe. Es ist wirksam gegen gramnegative und grampositive Bakterien sowie gegen gramnegative Stäbchen. Der Wirkstoff trägt zur Hemmung der Zellwandsynthese bei, wodurch die Zunahme der Kolonien pathogener Mikroorganismen aufhört.

Gebrauchsanweisung für Amoxicillin-Tabletten für Kinder

Amoxicillin für Kinder ist ein antibakterielles Mittel der Penicillin-Gruppe

Bei kleinen Kindern kann das Medikament Überempfindlichkeitsreaktionen hervorrufen, daher wird es mit Vorsicht und unter Aufsicht eines Arztes verschrieben.

Die Dosierung von Amoxicillin für Kinder wird individuell festgelegt:

  • Neugeborene und Kinder des ersten Lebensjahres entsprechend dem Alter von 20-40 mg pro Kilogramm;
  • ab 2 Jahren 125 mg;
  • ab 5 Jahren 250 mg;
  • von 10 Jahren bis 500 mg.

Basierend auf der Anamnese und den aufgezeichneten Daten wird Kindern eine Standarddosis von 125-500 mg für eine einmalige Anwendung verschrieben. Die Verwendungshäufigkeit beträgt 2-3 und die Dauer 5-7 Tage. Es wird empfohlen, das Arzneimittel zu Beginn einer Mahlzeit zu verabreichen. Dies verringert die Wahrscheinlichkeit von Magen-Darm-Reaktionen, die häufig bei Kindern auftreten, wenn das antimikrobielle Medikament verwendet wird.

  • akute und Mittelohrentzündung;
  • Pharyngitis und Rhinopharyngitis;
  • Bronchitis;
  • Mandelentzündung und Adenoiditis;
  • Blasenentzündung und Pyelonephritis;
  • eitrige Weichteilinfektionen.

Gebrauchsanweisung für Amoxicillin-Tabletten für Erwachsene

Für erwachsene Patienten wird das Medikament zur Behandlung von Infektions- und Entzündungskrankheiten verschrieben:

  • Verdauungstrakt;
  • Harnsystem;
  • Genitalien;
  • die unteren Teile der Atemwege;
  • Nasopharynx;
  • HNO-Organe.

Verwendungshäufigkeit 2-3 mal am Tag. Die Dosis wird individuell von 250 bis 1000 mg eingestellt. Indikationen:

  • Mittelohrentzündung: mildes Stadium - 500 mg 3-mal täglich, mit schwerer Entzündung - 875 mg 3-mal täglich alle 8 Stunden für 5 Tage;
  • Sinusitis: 1500 mg werden in regelmäßigen Abständen für 7 Tage in 3 Dosen aufgeteilt;
  • Rhinopharyngitis: 500 mg dreimal täglich, die Therapiedauer beträgt 7-14 Tage;
  • Tracheitis: 0,5 g dreimal täglich mit schwerem Krankheitsverlauf - 1 g dreimal täglich;
  • Bronchitis: 3 mal täglich 1 Kapsel (500 mg) alle 8 Stunden einnehmen;
  • Pyelonephritis: 500 mg dreimal täglich, in schweren Fällen - 1000 mg dreimal täglich, der Behandlungsverlauf beträgt 7-10 Tage;
  • Blasenentzündung: 250-500 mg, aufgeteilt in drei Dosen, mit fortgeschrittener Erkrankung - 1 g dreimal täglich.

Amoxicillin 250 - Gebrauchsanweisung der Tablette für Erwachsene

Amoxicillin-Kapseln mit einer Dosierung von 250 mg werden für Erwachsene verschrieben mit:

  • Krankheiten, die nicht mit Komplikationen einhergehen;
  • leichter oder mäßiger Fluss ohne Aussicht auf Verschlechterung.

Empfangsempfehlungen:

  • Das Medikament wird 1-2 Tabletten gleichzeitig vor den Mahlzeiten eingenommen.
  • Nutzungshäufigkeit 3 ​​mal täglich;
  • Zeitintervall zwischen den Empfängen 8 Stunden.

Amoxicillin 500 - Gebrauchsanweisung der Tablette für Erwachsene

In einer Dosis von 500 mg wird erwachsenen Patienten ein Antibiotikum verschrieben, wenn die Krankheit nicht kompliziert ist und in mäßiger Form abläuft:

  • Jeweils 1 Tablette;
  • Tagsüber werden 3 Empfänge gleichzeitig durchgeführt;
  • Aufnahmedauer 5-14 Tage.

Bei einer Einnahme von mehr als 10 Tagen muss die Leber- und Nierenfunktion überwacht werden.

Tabletten Amoxicillin 1000 - Gebrauchsanweisung für Erwachsene

Die Ernennung von 1000 mg eines Antibiotikums zur Behandlung bei Erwachsenen ist in schwerer und mittelschwerer Form vorgesehen:

  • Mittelohrentzündung;
  • eitrige Mandelentzündung;
  • akute Pharyngitis;
  • Pyelonephritis;
  • Blasenentzündung;
  • sexuell übertragbare Krankheiten;
  • eitrige Hautinfektionen.
  • 1 Tablette pro Dosis;
  • Verwendungshäufigkeit 2 mal täglich;
  • Das Intervall zwischen den Dosen des Arzneimittels sollte genau 12 Stunden betragen.
  • Behandlungsdauer 5-10 Tage.

Hohe Dosen des Arzneimittels können die Funktion von Leber und Nieren beeinträchtigen. Eine ständige Überwachung ihrer Indikatoren wird empfohlen.

Ist es möglich, Amoxicillin bei Asthma bronchiale zu verwenden?

GÜNSTIGE ARZNEIMITTEL FÜR HEPATITIS Hunderte von Lieferanten führen Arzneimittel gegen Hepatitis C von Indien nach Russland, aber nur IMMCO hilft Ihnen beim Kauf von Sofosbuvir und Daclatasvir (sowie Velpatasvir und Ledipasvir) aus Indien zum besten Preis und mit einem individuellen Ansatz für jeden Patienten!

Asthma bronchiale ist eine chronisch entzündliche Erkrankung, die nicht vollständig geheilt werden kann..

Bei dieser Pathologie kann es zu Remissions- und Exazerbationsstadien kommen. Eine Person muss sich jedoch einer bestimmten Behandlung unterziehen, auch wenn keine Symptome vorliegen.

Sehr oft verschlimmert sich Asthma, wenn verschiedene Bakterien und Viren in den Körper eindringen. In diesem Fall entwickelt sich eine obstruktive Bronchitis mit allen daraus resultierenden Folgen. Antibiotika gegen Asthma bronchiale werden mit großer Sorgfalt verschrieben..

Antibiotika-Indikationen

Wenn Asthma bronchiale vor dem Hintergrund einer Atemwegserkrankung kompliziert ist, empfehlen Ärzte die Verwendung von Antibiotika. Bei Asthma bronchiale ist es jedoch ratsam herauszufinden, welcher Erreger zu einer Verschlimmerung der Krankheit geführt hat. Meistens ist dies eine unmögliche Aufgabe, daher verschreiben Ärzte Breitband-Antibiotika..

Um festzustellen, was die Verschlimmerung der Krankheit verursacht hat, kann ein klinischer Bluttest, eine Untersuchung von Sputumproben und ein Abstrich aus der Schleimhaut verschrieben werden.

Eine Antibiotikabehandlung ist nur für die bakterielle Natur der Krankheit angezeigt. Wenn die Verschlimmerung durch Viren, Allergene oder Pilze verursacht wird, ist die Einnahme von Antibiotika völlig nutzlos.

Antibakterielle Medikamente gegen Asthma bronchiale werden nur mit einer Verschlimmerung der Krankheit verschrieben. Dies kann durch die folgenden Symptome belegt werden:

  • Körpertemperatur steigt;
  • es gibt einen starken Husten, Atemnot und Erstickungsattacken werden regelmäßig wiederholt;
  • grünlich-gelber Auswurf wird beobachtet;
  • Apathie und schwere Schwäche;
  • Brustschmerzen und starke Beschwerden.

Wenn solche Symptome beobachtet werden, muss dringend ein Arzt konsultiert werden. Asthmapatienten sollten nicht auf Selbstmedikation zurückgreifen, da schwerwiegende Komplikationen auftreten können..

Antibakterielle Medikamente, die zur Behandlung von Asthmatikern eingesetzt werden, sollten nicht zur Penicillin-Gruppe gehören. Diese Medikamente können schwere allergische Reaktionen und Schwellungen der Atemwege verursachen..

Wie kann man die Behandlung noch ergänzen?

Bei einer Verschlimmerung von Asthma bronchiale reicht es nicht aus, antibakterielle Medikamente einzunehmen. Die Behandlung sollte umfassend sein und Mukolytika und Expektorantien umfassen. Am häufigsten werden Medikamente auf Ambroxolbasis verschrieben - Lazolvan und Ambrobene.

Es ist ratsam, mit solchen Medikamenten zu inhalieren. Dazu werden sie im Verhältnis 1: 3 mit Kochsalzlösung gemischt. Es ist ratsam, die Verfahren dreimal täglich durchzuführen..

Die Dauer eines Eingriffs beträgt 20 Minuten für Erwachsene und 15 Minuten für Kinder..

Wenn der Asthmatiker einen schweren Bronchospasmus und Atemnot hat, können hormonelle Inhalatoren erforderlich sein. Solche Arzneimittel dürfen nur nach Anweisung eines Arztes und unter strikter Einhaltung seiner Empfehlungen angewendet werden..

Wenn eine asthmatische Person Fieber hat, verschreibt der Arzt nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente. Meist handelt es sich dabei um Arzneimittel auf der Basis von Paracetamol und Ibuprofen.

In Zeiten der Exazerbation muss der Patient starke körperliche Anstrengungen vermeiden, die zu einem schweren Hustenanfall führen können..

Antibiotika gegen Asthma bronchiale können nur im akuten Stadium verschrieben werden, wenn sich eine bakterielle Infektion anschließt. Es sollte bedacht werden, dass Medikamente der Penicillin-Gruppe nicht gegen Asthmatiker eingenommen werden sollten, da sie häufig Allergien auslösen.