Haupt
Rhinitis

Antibiotika gegen Tracheitis: wenn Sie nicht ohne sie auskommen können und wenn sie nicht benötigt werden?

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

In der modernen klinischen Medizin wird Tracheitis als eine Krankheit viralen Ursprungs angesehen, aber auch Bakterien, insbesondere Staphylokokken, Streptokokken und insbesondere grampositive Aeroben der Gattung Moraxella catarrhalis, sind an ihrem Auftreten beteiligt. Im Zusammenhang mit dem Vorhandensein eines bakteriellen Faktors in der Ätiologie der Tracheitis stellt sich die Frage: Werden Antibiotika für die Tracheitis benötigt??

Ein praktisch ungehinderter Weg der "Migration" pathogener Mikroben ist aerogen. Durch Tröpfchen in der Luft und Staub in der Luft gelangen Infektionserreger in die menschlichen Atemwege und verursachen verschiedene Krankheiten. Eine davon ist die Tracheitis, bei der sich die Schleimhaut der Luftröhre - die Luftröhre - entzündet.

Antibiotikabehandlung gegen Tracheitis

Tracheitis tritt in zwei Formen auf - akut und chronisch. Akute Tracheitis, deren Hauptsymptom ein anhaltender trockener Husten, Halsschmerzen, ist in den meisten Fällen mit einer akuten Entzündung der Nasenschleimhaut (Rhinitis), einer Entzündung der Schleimhäute des Pharynx (Pharyngitis) und des Larynx (Laryngitis) verbunden. Alle diese entzündlichen Prozesse sind das Ergebnis einer Virusinfektion. Wie Sie wissen, haben Viren keine Zellstruktur und werden in lebende Zellen eingeschleppt. Daher sind Antibiotika bei akuter Tracheitis viralen Ursprungs machtlos. Husten wird mit Antitussiva (in Form von Tabletten oder Gemischen), alkalischen Inhalationen, Abkochungen von Heilpflanzen usw. behandelt..

Eine infektiöse Tracheitis kann sich jedoch infolge einer bakteriellen Infektion entwickeln. Darüber hinaus können Bakterien, wie von Mikrobiologen festgestellt, sowohl die Hauptursache der Krankheit sein als auch vorhandene Viren begleiten. Dies geschieht, weil Viren durch Unterdrückung der menschlichen Immunität die Entwicklung pathogener Bakterien im Körper fördern..

In einer solchen Situation erfüllen Antibiotika gegen Tracheitis und Bronchitis sowie gegen andere Erkrankungen der Atemwege bakteriellen Ursprungs ihre therapeutische Hauptaufgabe - sie unterdrücken das Wachstum von Krankheitserregern.

Die Indikationen für den Beginn der Anwendung eines Antibiotikums gegen Tracheitis bei Erwachsenen sind: Verdacht auf Lungenentzündung (Lungenentzündung); die Dauer des Hustens beträgt mehr als drei Wochen; Von Beginn der Krankheit an beträgt die Temperatur + 37,5-38 ° C und wächst weiter. Es gibt Anzeichen einer Entzündung der Gaumenmandeln (Mandelentzündung), der Ohren (Mittelohrentzündung) oder der Nebenhöhlen (Nebenhöhlenentzündung)..

Es ist zu beachten, dass eine nicht rechtzeitig geheilte akute Tracheitis zu einer chronischen Form werden kann. Eine chronische Entzündung der Trachealschleimhaut kann jedoch mit den anatomischen Merkmalen der menschlichen Atemwege oder mit pathologischen Veränderungen in diesen sowie mit häufigen Änderungen des Temperaturregimes der Umgebung verbunden sein. Chronische Tracheitis - mit Hustenanfällen in der Nacht und nach dem Schlafen - betrifft in der Regel starke Raucher und Menschen, die Alkohol missbrauchen, sowie solche, deren Arbeit mit verschiedenen Chemikalien verbunden ist, deren Dämpfe die Auskleidung der Luftröhre reizen und Entzündungen verursachen. Darüber hinaus ist Staub die Ursache für allergische Tracheitis bei Allergikern. In diesen Fällen behandeln HNO-Ärzte die Tracheitis niemals mit Antibiotika..

Welches Antibiotikum ist besser für die Tracheitis?

Entsprechend der Anamnese, allen Symptomen sowie den Daten der klinischen Blutuntersuchung und der bakteriologischen Untersuchung von Sputum und Abstrichen aus dem Hals stellte der Arzt fest, dass die Tracheitis durch Bakterien verursacht wurde. Das heißt, eine antibiotische Behandlung der Tracheitis ist unvermeidlich..

Bei der Verschreibung von Antibiotika zur Beseitigung der Tracheitis sollte alles berücksichtigt werden: das klinische Bild der Krankheit, das Alter des Patienten und das Vorhandensein von Begleiterkrankungen, das Wirkungsspektrum eines bestimmten Arzneimittels und seine Kontraindikationen. Die von Ärzten empfohlene Dosierung des Antibiotikums wird durch die Schwere des Entzündungsprozesses bestimmt..

Nach Ansicht vieler Experten sind Medikamente der Penicillin-Gruppe, die parenteral verabreicht werden, die wirksamsten Antibiotika gegen Tracheitis. Es gibt jedoch viele Arzneimittel in dieser Gruppe, die oral eingenommen werden oder verschiedene Formen haben. Darüber hinaus weisen sie ein breiteres Spektrum an antibakterieller Aktivität auf. Beispielsweise enthält das Medikament Augmentin (Synonyme - Amoxicillin, potenziert mit Clavulanat, Amoxiclav, Amoklavin, Clavocin) Amoxicillin (ein halbsynthetisches Penicillin-Antibiotikum) und Clavulansäure (die Amoxicillin vor Zerfall schützt und das Spektrum seiner antibakteriellen Wirkung erweitert). Dieses Arzneimittel wird in Form von Tabletten, Pulver zur Herstellung der Injektionslösung und Pulver zur Herstellung der Suspension hergestellt.

Augmentin (1 g Tabletten) wird zur Behandlung von Erwachsenen und Kindern über 12 Jahren angewendet - eine Tablette zweimal täglich (zu Beginn einer Mahlzeit). Bei schweren Formen der akuten Tracheitis und anderen bakteriellen Infektionen der Atemwege - dreimal täglich eine Tablette. Bei Magen-Darm-Erkrankungen, infektiöser Mononukleose und chronischer Niereninsuffizienz sollte dieses Antibiotikum mit Vorsicht angewendet werden. Und während der Schwangerschaft, insbesondere im ersten Trimester und während der Stillzeit, wird die Einnahme nicht empfohlen.

Wenn Patienten Penicillin und seine Derivate nicht vertragen, werden Antibiotika der Cephalosporin-Gruppe oder der Makrolid-Gruppe verschrieben. Bei bakterieller oder viral-bakterieller akuter Tracheitis empfehlen Ärzte die Einnahme von Cefalexin (Synonyme - Ospeksin, Keflex), das eine bakterizide Wirkung auf eine Vielzahl von Krankheitserregern hat. Die Wirkstoffe des Arzneimittels beginnen zu wirken und stören die Synthese der Zellwand von Mikroorganismen 1 bis 1,5 Stunden nach der Einnahme und werden nach 8 Stunden vollständig aus dem Körper ausgeschieden - mit Urin. Dieses Antibiotikum ist in Kapsel-, Tabletten- und Pulverform zur Suspension erhältlich..

Die tägliche Dosis von Cephalexin (in Kapseln von 0,25 g) für Erwachsene beträgt 1 bis 4 g. Das Arzneimittel sollte alle 6 Stunden, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten, mit 150 bis 200 ml Wasser eingenommen werden. Die Behandlung dauert bis zu zwei Wochen. Das Arzneimittel hat Nebenwirkungen: von Schwäche, Kopfschmerzen, Urtikaria und Dyspepsie bis hin zu cholestatischem Ikterus und Leukopenie. Gegenanzeigen sind eine Unverträglichkeit gegenüber Cephalosporinen und Antibiotika der Penicillin-Reihe sowie gegenüber Kindern unter 12 Jahren..

Als nächstes stehen auf der Liste der Antibiotika gegen Tracheitis Makrolide, die zu den am wenigsten toxischen Wirkstoffen der Antibiotikafamilie gehören. Makrolide leisten hervorragende Arbeit mit grampositiven Kokken und Pneumokokken. Sie wirken auf die Erreger von Keuchhusten und Diphtherie, Legionellen und Spirochäten, Chlamydien und Mykoplasmen. Antibiotika dieser pharmakologischen Gruppe reichern sich in den Geweben der Atmungsorgane einschließlich der Trachealschleimhaut an, wodurch ihre therapeutische Wirkung stärker wird.

Das Antibiotikum Makrolid Azithromycin ist in Form von Kapseln (jeweils 0,25 g), Tabletten (jeweils 0,125 g und 0,5 g) sowie in Form eines Pulvers zur Herstellung einer Suspension (in 15 ml- und 30 ml-Fläschchen) erhältlich. Das Schema für die Verwendung dieses Arzneimittels durch Erwachsene: 0,5 g pro Tag für drei Tage oder 0,5 g am ersten Tag und jeweils 0,25 g für vier weitere Tage. Die gesamte Dosis wird auf einmal eingenommen - eine Stunde vor einer Mahlzeit.

Das Medikament Josamycin (Synonym - Vilprafen) gehört ebenfalls zur Gruppe der natürlichen Antibiotika-Makrolide und wurde 2012 in die russische "Liste der lebenswichtigen und essentiellen Medikamente" aufgenommen. Es wird zur Behandlung von infektiösen Entzündungen der Atemwege und der Mundhöhle, zur Behandlung von Chlamydien, Gonorrhoe, Syphilis, Scharlach, Ruhr und anderen Krankheiten eingesetzt. Mit Tracheitis der bakteriellen Ätiologie wird Josamycin für Erwachsene und Kinder über 14 Jahre 1-2 g pro Tag verschrieben - in drei Dosen. Dieses Medikament kann während der Schwangerschaft und während des Stillens angewendet werden.

Schwerwiegende Nebenwirkungen mit Makrolid-Antibiotika sind selten und äußern sich in Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen. Zu ihren Kontraindikationen zählen eine ausgeprägte Leberfunktionsstörung und eine individuelle Überempfindlichkeit gegen Arzneimittel in dieser Gruppe..

Antibiotika gegen Tracheitis bei Kindern

Bei der akuten viralen Tracheitis bei Kindern ist die Behandlung hauptsächlich symptomatisch, und Husten wird mit Senfpflastern, Salben zum Reiben, Einatmen und Hustenmischungen bekämpft. Wenn die Tracheitis bakteriell ist, werden Antibiotika verwendet.

Von Kinderärzten empfohlene Antibiotika gegen Tracheitis bei Kindern: Augmentin (ein Medikament der Penicillin-Gruppe), Azithromycin und Sumamed (Antibiotika der Makrolid-Gruppe). Bei Infektionen von leichter und mittlerer Schwere beträgt die tägliche Augmentin-Dosis in Suspension:

Kinder unter einem Jahr - 2 ml dreimal täglich (vor den Mahlzeiten), von 1 Jahr bis 6 Jahre alt - 5 ml dreimal täglich, Kinder 7-12 Jahre - 10 ml in drei Dosen.

Azithromycin in Form eines Sirups (100 mg / 5 ml und 200 mg / 5 ml) kann in einer Dosierung von 10 mg pro Kilogramm Körpergewicht während des Tages verschrieben werden - einmal, eine Stunde vor den Mahlzeiten. Die Zulassungsdauer beträgt drei Tage. Nach dem zweiten Schema wird empfohlen, diese Sirupmenge nur am ersten Behandlungstag und in den nächsten vier Tagen zu verabreichen - 5 mg pro Kilogramm Körpergewicht (auch in einer Dosis)..

Unter den Antibiotika gegen Tracheitis bei Kindern werden die Medikamente Sumamed und Sumamed forte häufig in Form einer Suspension verwendet. Die Dosierung wird auch nach dem Körpergewicht des Kindes berechnet - 10 mg / kg Körpergewicht einmal täglich für 3 Tage. Der Behandlungsverlauf beträgt 30 mg pro Kilogramm. Kindern über 6 Monate mit einem Körpergewicht von bis zu 10 kg werden 5 ml Suspension pro Tag verschrieben.

Es wird in Form einer Suspension und des Antibiotikums Josamycin hergestellt (die Dosierung für Erwachsene wurde oben angegeben). Pädiatrische HNO-Ärzte verschreiben dieses Medikament Neugeborenen und Säuglingen - mit einer Rate von 30-50 mg pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag (in drei aufgeteilten Dosen)..

Antibiotika zur Inhalation bei Tracheitis

Die ätiologische Inhalationsbehandlung der Tracheitis mit Antibiotika ist sehr effektiv, da Sie damit hohe Konzentrationen des Arzneimittels direkt im Fokus der Entzündung erzeugen können. Darüber hinaus ist beim Einatmen von Antibiotika das Risiko ihrer systemischen Nebenwirkungen viel geringer als bei interner Verabreichung oder Injektionen..

Bei der Behandlung der akuten bakteriellen Tracheitis werden jetzt spezielle Inhalationsformen von Antibiotika verwendet - in Form von Lösungen und Pulvern zur Inhalation.

Beispielsweise wird das Breitbandantibiotikum Fluimucil von Ärzten nicht nur bei Tracheitis bakteriellen Ursprungs, sondern auch bei Mandelentzündung, Pharyngitis, Bronchitis und Lungenentzündung sowie bei suppurativen Lungenerkrankungen verschrieben. Zur Herstellung einer Inhalationslösung werden 5 ml Kochsalzlösung in eine Flasche Fluimucil-Pulver gegeben. 1 Inhalation dauert fast die Hälfte der resultierenden Lösung - 2 ml. Das Verfahren muss zweimal täglich durchgeführt werden, für Kinder unter 6 Jahren ist einmal genug. Der Behandlungsverlauf sollte 10 Tage nicht überschreiten. Dieses Medikament sollte nicht parallel zur Verwendung anderer Antibiotika angewendet werden, da deren Absorption abnimmt..

Aerosolpräparat Bioparox ist ein Antibiotikum zur topischen Anwendung, es hat keine systemische Wirkung. Bei bakterieller Tracheitis bei Erwachsenen wird bei Kindern alle 4 Stunden eine Inhalation (4 Injektionen) angewendet, bei Kindern eine Inhalation alle 6 Stunden. Die Dauer der Standardtherapie beträgt 5-7 Tage.

Wie man Tracheitis ohne Antibiotika heilt?

Wenn Antibiotika gegen Tracheitis nur zur bakteriellen oder viral-bakteriellen Entstehung der Krankheit eingesetzt werden, können Ärzte die gewöhnliche virale Tracheitis mit anderen Methoden bewältigen.

Zum Beispiel mit Hilfe der traditionellen symptomatischen Therapie, die darauf abzielt, Husten zu lindern und ihn vollständig loszuwerden. Unter den schleimlösenden Medikamenten gegen unproduktiven (trockenen) Husten empfehlen Ärzte die Einnahme von Ambroxol oder Bromhexin, das sich nicht wesentlich davon unterscheidet..

Ambroxol (Synonyme - Lazolvan, Ambrolitic, Bronkhopront, Fluixol, Lindoxil, Mucosan, Mukovent, Secretil, Viscomcil) erhöht die Schleimsekretion in den Atemwegen und wird Erwachsenen 2-3 mal täglich (nach den Mahlzeiten) auf einer Tablette verschrieben. Die Dosierung des Arzneimittels in Form eines Sirups für Kinder ist wie folgt: bis zu 2 Jahren - 2,5 ml 2-mal täglich, von 2 bis 5 Jahren - 2,5 ml 3-mal täglich, über 5 Jahre alt - 5 ml 2-3-mal am Tag. Nebenwirkungen können Sodbrennen, Dyspepsie, Übelkeit, Erbrechen und Hautausschlag sein.

Ein mukolytisches Medikament mit Hustenwirkung - Bromhexin (Bronchostop, Solvin) - ist in Form von Pillen, Tabletten, Tropfen, Injektionslösung, Lösung zur oralen Verabreichung sowie Sirup und Tabletten für Kinder erhältlich. Die therapeutische Wirkung des Arzneimittels tritt 2-5 Tage nach Beginn der Behandlung auf. Um sie zu erhöhen, müssen Sie eine ausreichende Menge Flüssigkeit trinken. Es wird Erwachsenen und Kindern über 14 Jahren verschrieben - 8-16 mg 3-4 mal täglich; Kinder über 2 Jahre - 2 mg dreimal täglich, 2-6 Jahre alt - 4 mg 3-mal täglich, 6-14 Jahre alt - 8 mg 3-mal täglich. Nutzungsdauer - nicht mehr als 5 Tage. Zu den Kontraindikationen für dieses Medikament gehören Überempfindlichkeit, Magengeschwür, Schwangerschaft (erstes Trimester), Stillzeit, Alter der Kinder (bis zu 6 Jahre - für die Einnahme von Pillen).

Um Anfälle von trockenem Husten zu lindern, können Ärzte Medikamente verschreiben, die die Empfindlichkeit der Schleimhaut der Atemwege gegenüber Reizstoffen wie Libexin verringern. Die durchschnittliche Dosis für Erwachsene beträgt 100 mg (1 Tablette) 3-4 mal täglich. Die durchschnittliche Dosis für Kinder beträgt je nach Alter und Körpergewicht 25-50 mg (0,25-0,5 Tabletten) 3-4 pro Tag.

Eine positive therapeutische Wirkung bei akuter nichtbakterieller Tracheitis wird durch verschiedene Gemische auf der Basis von Marshmallowwurzel, Süßholz und Thermopsis erzielt. Sie können auch spezielle Brustpräparate von Heilpflanzen verwenden, diese gemäß der auf der Packung angegebenen Empfehlung brauen und trinken. Und für den internen Gebrauch werden Kräuterkochungen auf der Basis von Huflattich, süßem Klee, dreifarbigem Veilchen, Angelika, Wegerich, Oregano oder Thymian zubereitet. Kräuterkochungen sollten warm getrunken werden, 100 ml zweimal täglich, es ist auch nützlich, mit ihnen zu gurgeln..

Das Einatmen mit Kiefernknospen, Eukalyptusblättern, Salbei oder Thymian hilft bei der Linderung der Tracheitis. Sie müssen eine Abkochung dieser Pflanzen vorbereiten (ein Esslöffel pro Glas kochendem Wasser) und dann (wenn es keinen speziellen Inhalator gibt) über die leicht abgekühlte Zusammensetzung atmen und Ihren Kopf mit einem Frotteetuch bedecken.

Und denken Sie daran, dass bei all den verschiedenen Medikamenten, einschließlich Antibiotika gegen Tracheitis, niemand die therapeutische Wirkung von natürlichem Bienenhonig und gewöhnlichem heißem Tee mit Zitrone auf den Körper aufgehoben hat...

Überblick über Antibiotika gegen Tracheitis

Warum ist Tracheitis gefährlich? Wie wird eine Entzündung der Luftröhre behandelt? Wie kann man Tracheitis loswerden? In welchen Situationen kann man nicht auf Antibiotika verzichten? Ist nach einer Antibiotikatherapie eine Erholung erforderlich??

Wirksame Medikamente gegen Tracheitis

Das menschliche Atmungssystem ist vielen internen und externen negativen Faktoren ausgesetzt. Tracheitis ist eine Krankheit, die jedes Jahr bei Millionen von Patienten diagnostiziert wird. Laut Ärzten besteht darin keine Gefahr. Mit Ausnahme von vernachlässigten Fällen und aufgetretenen Komplikationen.

Um nicht zu spät mit der Behandlung zu kommen und die Tracheitis keine chronische Form anzunehmen und der Entzündungsprozess die Atemwege nicht in die folgende Richtung ausbreitete, sind eine rechtzeitige Diagnose und die Ernennung therapeutischer Methoden zur Beendigung der Krankheit erforderlich.

Die Behandlung der Tracheitis basiert immer auf der Bestimmung der Ursachen von Schleimhautläsionen in der Luftröhre. Eine komplexe Therapie ist wirksam, dh eine, die die pathogene Mikroflora zerstört und über Nacht den Zustand des Patienten stabilisiert, die Symptome reduziert, die bei der Tracheitis ausgeprägt sind.

Die Verwendung von Antibiotika gegen Tracheitis ist gerechtfertigt, jedoch nicht in allen Fällen. Aufgrund der infektiösen Natur der Krankheit erfüllen wirksame Verbindungen mit einem breiten Wirkungsspektrum ihre Hauptaufgaben und sind bei viralen Formen unbrauchbar (die Therapie wird auf antitussive und mukolytische Enzyme reduziert, die den Prozess der Sputumentfernung erleichtern; Inhalationen und Abkochungen von Kräuterkomponenten mit medizinischen Eigenschaften verwenden)..

Verwendung von Antibiotika für Kinder

Die Behandlung der akuten Form bei Kindern reduziert sich auf die Beseitigung der Symptome. Wenn der behandelnde Arzt die Möglichkeit feststellt, den Einsatz von Antibiotika im Rahmen der Therapie zu vermeiden, verschreibt er bei der Verschreibung des Termins Mittel, die das Auswerfen erleichtern. Senfpflaster können gezeigt werden und Salben zum Reiben sowie Physiotherapie werden empfohlen.

Wenn sich bei einem Kind aufgrund viraler Aktivität eine Schädigung der Trachealschleimhaut entwickelt hat, werden Antibiotika für die Tracheitis verschrieben, um den Heilungsprozess zu beschleunigen und den Allgemeinzustand zu lindern. Als Beispiel geben wir mehrere gebrauchte Mittel an - Sumamed, Augmentin, Amoxiclav, Azithromycin. Wenn die Tracheitis nicht verschwindet, werden ihre Analoga verwendet..

Die aufgeführten Medikamente haben Variationen. Es ist wichtig zu bedenken, dass der Behandlung der Tracheitis mit Antibiotika bei Kindern eine ärztliche Beratung vorausgehen sollte..

Der Gesundheitsdienstleister kann die richtige Diagnose stellen und die richtigen Medikamente verschreiben. Selbstmedikation endet mit Konsequenzen: Die Krankheit wird komplizierter oder chronisch.

Welche Antibiotika werden für die Tracheitis verschrieben?

Bei der Verschreibung an Erwachsene berücksichtigt der Arzt die folgenden Faktoren:

  • Alter;
  • chronische Pathologien;
  • allergische Reaktionen;
  • aktuelles Krankheitsbild.

Die Dosierung des Arzneimittels hängt von der Schwere der Form der Krankheit ab. Arzneimittel aus der Penicillin-Gruppe haben sich im Kampf gegen entzündliche Prozesse bewährt. Andere Breitbandmedikamente sind nicht weniger wirksam..

Augmentin kann als Schlüsselmedikament für die Behandlung von Erwachsenen verschrieben werden, es enthält Clavulansäure, Amoxicillin und zusätzliche Komponenten. Der Patient hat eine Unverträglichkeit gegenüber Penicillin und seinen Derivaten. In der Verschreibung gibt der Arzt andere Substitutionsmedikamente an. Eines der bekanntesten - Cephalexin.

Weniger toxische Medikamente bei der Behandlung von Entzündungen der Trachealschleimhaut sind solche, die in der Makrolidgruppe enthalten sind. Ihre Wirkung ist gering, daher wird die Therapie mit Antibiotika ergänzt..

Überblick über Antibiotika gegen Tracheitis

Es gibt verschiedene Arten von Breitbandmedikamenten, die bei Tracheitis und anderen Krankheiten wirksam sind. Lassen Sie uns ihre Liste genauer betrachten.

Penicilline

Diese Kategorie von Arzneimitteln zur Behandlung der Tracheitis bewältigt einfache Formen der Krankheit. Penicillin wird seit den 1940er Jahren verwendet. Bis heute hilft es Menschen als Teil verschiedener Medikamente, verschiedene Krankheiten zu überwinden. Beliebte Medikamente sind:

Das halbsynthetische Antibiotikum zeichnet sich durch ein breites Wirkungsspektrum aus und ist bekannt für seine antibakterielle Wirkung. Erhältlich in Form einer Suspension oder eines Pulvers zur Injektion. Entfernt effektiv Bakterien in den Atemwegen und HNO-Organen.

Wie sein Analogon ist es in der Penicillin-Reihe enthalten, aber im Gegensatz zu Augmentin hat es ein weniger breites Wirkungsspektrum. Zu den Vorteilen gehört eine gute Verträglichkeit bei Kindern. Zusätzlich zur Tracheitis wird das Medikament bei Haut- und HNO-Erkrankungen sowie bei entzündlichen Prozessen im Urogenitalsystem verschrieben.

Ein Breitbandarzneimittel ist wirksam, wenn eine bakteriostatische und bakterizide Wirkung erzielt werden muss. Es wird für pädiatrische Patienten und Erwachsene verschrieben. Das Medikament ist nicht in der Lage, Mikroorganismen zu bekämpfen, die Penicillinase produzieren. Im Gegensatz zu Analoga werden seine Bestandteile jedoch nur in den betroffenen Organgeweben freigesetzt, und die Einnahme des Arzneimittels wird als weniger schädlich für den Körper angesehen.

Cephalosporine

Dies ist eine Gruppe von Beta-Lactam-Antibiotika, genau wie Penicillin-Medikamente, aber es wird angenommen, dass sie pathogene Mikroorganismen bekämpfen. Beispiele beinhalten:

Als Antibiotikum der dritten Generation anerkannt. Es hat ein breites Wirkungsspektrum und bekämpft erfolgreich Bakterien, indem es die Synthese ihres Zellgewebes hemmt. Das Medikament zerstört die Wände pathogener Mikroorganismen und verhindert deren natürliche Entwicklung.

Ein bekanntes Analogon des oben beschriebenen importierten Arzneimittels (hergestellt in Georgia). Der Hersteller, der nicht in russischen Apotheken abgegeben wird, hat keine Lizenz, ist aber in anderen GUS-Ländern weit verbreitet.

Ein teures Analogon von Ceftriaxon. Es wird Kindern wegen seltener Fälle von Nebenwirkungen verschrieben. In Einzelfällen treten bei der Einnahme schwere Reaktionen auf das Medikament auf, wie Atembeschwerden, Hautausschläge, Fieber usw. Unter anderen Arzneimitteln mit einem ähnlichen Wirkprinzip gibt es: Cefuroxim, Cephalexin, Cefixim.

Makrolide

Sie gelten als sichere Antibiotika, da die Anzahl der Nebenwirkungen bei der Einnahme minimiert wird. Makrolide umfassen:

Es hat eine geringe Toxizität und gilt als sicheres antimikrobielles Medikament. Wenn es eingenommen wird, ist es praktisch ausgeschlossen: allergische Reaktionen, Magen- und Darmverstimmung, anaphylaktischer Schock. Das Medikament hat keine Wirkung auf das menschliche Nervensystem.

Es hat eine bakteriostatische Wirkung, bekämpft das Wachstum und die Vermehrung gefährlicher Bakterien und eliminiert den Entzündungsprozess bei Tracheitis. Das Medikament ist wirksam bei der Bekämpfung von Infektionen, die vor dem Hintergrund der Aktivität von intrazellulären Pathogenen auftreten.

In hohen Dosen hat es eine bakterizide Wirkung und in niedrigeren Dosen ist es bakteriostatisch. Es ist angezeigt für Tracheitis, Infektionen der Mundhöhle, des Urogenitalsystems und anderer Krankheiten. Wirksam bei Keuchhusten, Diphtherie und Mittelohrentzündung.

Fluorchinolone

Solche Medikamente werden für die Tracheitis verschrieben, da sie Nalidixinsäure marschieren. Sie wirken bakterizid, zerstören pathogene Mikroorganismen. Beliebt:

Besitzt ein breites Wirkungsspektrum. Ein antibakterielles Medikament, das zur Gruppe der Fluorchinolone der dritten Generation gehört. Bekämpft verschiedene Arten von Mikroben. Bei oraler Einnahme zieht es unabhängig von der Nahrungsaufnahme schnell ein.

Antimikrobielle Medizin gegen Tracheitis und andere Pathologien der Atemwege. Es ist sowohl zur oralen als auch zur parenteralen Verabreichung vorgesehen. Es wird schnell vom Körper aufgenommen. Die Nahrungsaufnahme beeinflusst die Absorptionsprozesse nicht.

Antimikrobielles bakterizides Mittel. Hat ein breites Wirkungsspektrum. Es ist angezeigt für infektiöse und entzündliche Prozesse. Wenn Tracheitis individuell verschrieben wird. Aktiv gegen Infektionen der unteren Atemwege, mit Verschlimmerungen der Bronchitis (insbesondere chronisch), Lungenentzündung.

Welches Antibiotikum gegen Tracheitis die Symptome besser bewältigt und den Heilungsprozess beschleunigt, hängt von den Eigenschaften des Körpers und den Ursachen der Entzündung ab.

Therapie nach Antibiotikabehandlung

Unabhängig davon, welche Antibiotika gegen Tracheitis einzunehmen sind, besteht das Risiko von Nebenwirkungen. Antibiotika sind wirksame Mittel im Kampf gegen pathogene Organismen, die infektiöse und entzündliche Prozesse hervorrufen. Zusammen mit schädlichen Bakterien und Mikroben leiden auch gesunde Zellen. Nützliche Bakterien, die im Darm funktionieren, gelten als empfindlich gegenüber Antibiotika.

Antibiotika haben toxische Wirkungen, die den menschlichen Körper schädigen. Die neueste Generation von Antibiotika hat keine Nachteile, aber die meisten Analoga sind unsicher.

Es ist nicht immer notwendig, den Körper nach Antibiotika wiederherzustellen. In Fällen, in denen keine offensichtlichen Anzeichen von Nebenwirkungen vorliegen, ist eine Therapie nicht erforderlich. Wenn der Verlauf von Antibiotika zur Behandlung der Tracheitis verlängert wurde, können die Organe und der Magen-Darm-Trakt des Körpers erschöpft sein.

Um das natürliche Gleichgewicht wiederherzustellen, verschreiben Ärzte Medikamente, die die notwendigen Elemente und Bakterien enthalten, die nach der Einnahme von Antibiotika im Körper weniger geworden sind.

Die Rehabilitation ist nicht nur nach der Behandlung mit Antibiotika erforderlich, sondern auch nach einer Krankheit. Bakterien richten mehr Schaden an als Medikamente.

Um die negativen Auswirkungen von Antibiotika auf den Körper zu minimieren, hilft die korrekte Einhaltung von Medikamenten und die strikte Einhaltung der Anweisungen des behandelnden Arztes. Es ist wichtig, die empfohlene Dosierung nicht zu verletzen und den Behandlungsverlauf nicht willkürlich zu verlängern.

Welche Antibiotika sind wirksam bei Tracheitis

Die Tracheitis nimmt eine der führenden Positionen in der Struktur der Entzündungsprozesse der menschlichen Atemwege ein. Jedes Jahr kommen Millionen von Patienten zu Ärzten, um medizinische Hilfe mit typischen Beschwerden für diese Pathologie zu erhalten..

Das derzeitige Verständnis der Behandlung der Tracheitis basiert auf der Untersuchung des Erregers und empirischen Daten zur Therapie. Es muss auch umfassend sein, um nicht nur auf die pathogene Mikroflora einzuwirken, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden des Patienten zu verbessern und die Hauptsymptome der Krankheit zu beseitigen.

Welche Tracheitis ist es vernünftig, Antibiotika zu verschreiben

Wie zahlreiche wissenschaftliche Studien in verschiedenen Ländern der Welt zeigen, ist die Hauptursache für die Entwicklung der Tracheitis ARVI (akute Virusinfektion der Atemwege), die in unserem Klima am häufigsten im Herbst-Winter-Zeitraum des Jahres auftritt. Antibiotika wirken nur auf die Bakterienflora (mit seltenen Ausnahmen auch auf Pilze und die einfachsten).

Wenn sie in der viralen Pathologie verwendet werden, sind sie nicht nur unwirksam, sondern können häufig verschiedene Komplikationen und Nebenwirkungen hervorrufen. Daher stellte sich eine logische Frage: Wie kann man zwischen bakterieller und viraler Tracheitis unterscheiden??

Der effektivste Weg, eine bakterielle Infektion zuverlässig zu identifizieren, ist die bakteriologische Untersuchung. Zu diesem Zweck werden spezielle Abstriche, Auswurf oder Schleim entnommen, bei denen der Erreger mit immunologischen und anderen Methoden identifiziert wird. Zu den Nachteilen dieser Methode gehört die Dauer ihrer Implementierung, die oft mehrere Tage beträgt, wenn die Entscheidung über die Therapietaktik sofort getroffen werden muss..

Es wird jedoch weiterhin in schwierigen diagnostischen Situationen oder wenn die verschriebene Behandlung nach drei Tagen unwirksam war, angewendet. Darüber hinaus können Sie die Empfindlichkeit von Mikroben gegenüber verschiedenen antibakteriellen Wirkstoffen untersuchen. Dies ermöglicht es dem behandelnden Arzt, das für einen bestimmten Patienten optimalste Antibiotikum auszuwählen..

Dennoch wird in der medizinischen Praxis am häufigsten die empirische Methode zur Überwachung des Zustands und der Beschwerden des Patienten angewendet. Es ist bekannt, dass vor dem Hintergrund einer Virusinfektion in den meisten Fällen die Mechanismen der körpereigenen Immunabwehr geschwächt sind. Dies führt zur Vermehrung der pathogenen Bakterienflora für 3-10 Krankheitstage..

Klinisch äußert sich dies in einer Verschlechterung des Allgemeinzustands des Patienten, dem Auftreten neuer Symptome, einer Veränderung der Art des Sputums und anderen Anzeichen. In solchen Fällen können wir über die Notwendigkeit sprechen, Antibiotika zu verschreiben. Darüber hinaus sammelt ein erfahrener Arzt Informationen über Fälle einer ähnlichen Krankheit von Verwandten, Freunden, Freunden und Kollegen des Patienten. Sie hilft auch dabei, die richtige Entscheidung über die Behandlungstaktik zu treffen..

Die Bedeutung dieses Themas beruht auf der Tatsache, dass mit der ineffektiven und irrationalen Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln die Resistenz der mikrobiellen Flora gegen diese zunimmt. Dieses Problem ist in den letzten Jahren besonders dringend geworden, als mehrere Bakterienstämme entdeckt wurden, die gegen Antibiotika der neuesten Generationen resistent sind..

Antibiotika-Therapie Regeln für Tracheitis

Die erste Regel bei der Einnahme von Antibiotika ist, dass nur ein qualifizierter Arzt sie verschreiben kann. Nur er kann die Notwendigkeit des Einsatzes eines bestimmten Arzneimittels in einer bestimmten Situation qualitativ beurteilen. Selbstmedikation mit Antibiotika führt häufig zur Entwicklung verschiedener Nebenwirkungen und Komplikationen. Oft wählen Patienten die falsche Dosis des benötigten Arzneimittels, was manchmal zu einer Überdosierung führt.

Darüber hinaus müssen Sie das richtige Schema für die Einnahme des antibakteriellen Mittels einhalten, das von seinen pharmakologischen Eigenschaften abhängt. Einige Medikamente (Penicilline) müssen ausschließlich auf "leeren Magen" eingenommen werden, andere (Clarithromycin) können zu den Mahlzeiten eingenommen werden. Es ist unmöglich, die Dosierung des Arzneimittels unabhängig anzupassen oder abzubrechen, selbst wenn sich der Gesundheitszustand des Patienten signifikant verbessert hat.

Es ist am besten, Antibiotika zu einer festgelegten Tageszeit einzunehmen. Um eine Kapsel oder Tablette mit Medikamenten einzunehmen, wird empfohlen, klares Wasser zu verwenden. Schwacher Tee oder stilles Tafelwasser sind ebenfalls erlaubt. Dies liegt an der Tatsache, dass einige der in Getränken enthaltenen Komponenten die Absorption von Antibiotika und anderen Arzneimitteln beeinflussen können. Daher ist es verboten, antibakterielle Mittel mit Alkohol, Kaffee, Säften, kohlensäurehaltigen Getränken und Milchprodukten zu trinken..

Keine Panik, wenn Sie ein Antibiotikum verpassen. Es reicht aus, nur die vergessene Dosis des Arzneimittels so schnell wie möglich einzunehmen und die Therapie wie gewohnt fortzusetzen. Beim nächsten Termin beim Arzt müssen Sie sich über den Vorfall informieren.

Wenn der Patient feststellt, dass er Nebenwirkungen hat, sollte er sich sofort an den behandelnden Arzt wenden.

Nur er muss entscheiden, ob es notwendig ist, die Therapie abzubrechen, das Medikament zu ersetzen oder die Angst des Patienten ist unvernünftig und er muss beruhigt sein und psychologische Unterstützung leisten.

Welche Antibiotika werden zur Behandlung der Tracheitis eingesetzt?

Mehrere Faktoren beeinflussen die Wahl des antibakteriellen Arzneimittels. Die erste davon ist die Art des Erregers. Es gibt viele klinische Studien, die gezeigt haben, dass die häufigste bakterielle Tracheitis aufgrund von Staphylokokken, Haemophilus influenzae, Streptokokken und Moraxellen auftritt.

Das zweite ist die Gefahr dieser Infektion für die Gesundheit und das Leben des Patienten. Dies ist auf das Vorhandensein von Hintergrundkrankheiten, den Allgemeinzustand und die Funktionsfähigkeit der Körpersysteme zurückzuführen. Beispielsweise erschwert das Vorhandensein von Immunschwäche, Diabetes mellitus oder Nierenversagen die Behandlung von Patienten mit bakteriellen Pathologien erheblich. Es sollte auch beachtet werden, dass einige Antibiotika (Fluorchinolone, Tetracycline) für die Anwendung bei Kindern verboten sind..

Tracheitis bezieht sich in den meisten Fällen auf infektiöse Pathologien, die ambulant behandelt werden. Daher müssen solche Patienten Medikamente in der Form zur oralen Verabreichung (Tabletten, Kapseln, Sirup) verschreiben. Wenn die Tracheitis in einer Krankenhausabteilung behandelt wird, werden Medikamente bevorzugt, die zur intramuskulären oder intravenösen Verabreichung verwendet werden können. Normalerweise wird eines der Medikamente ausgewählt:

  • Penicilline (Amoxicillin, Apicillin, "Augmentin");
  • Makrolide (Azithromycin, Clarithromycin);
  • Cephalosporine (Cefoperazon, Ceftriaxon);
  • Fluorchinolone (Levofloxacin, Gemifloxacin).

Charakterisierung von Antibiotika gegen bakterielle Tracheitis

Penicilline

Penicilline werden üblicherweise zur Behandlung von unkomplizierter Tracheitis bei Kindern und Erwachsenen eingesetzt. Sie sind die ältesten Medikamente aus der Antibiotikagruppe und werden seit den 1940er Jahren zur Behandlung von bakteriellen Pathologien der Atemwege eingesetzt..

Zu den positiven Aspekten von Penicillinen gehört die geringe Toxizität, die es ermöglicht, schwangeren Frauen, älteren Menschen und mit schwerwiegenden Begleiterkrankungen Medikamente zu verschreiben. Penicilline können die Struktur der Membranen von Bakterien zerstören und so zu deren Lyse und Tod führen. Diese Art der Wirkung wird als bakteriostatisch bezeichnet..

Es gibt jedoch auch Nachteile. Erstens gibt es ziemlich oft verschiedene allergische Reaktionen (Urtikaria, Quincke-Ödem, anaphylaktischer Schock und andere), wenn Medikamente aus der Penicillin-Gruppe verwendet werden. Vor der ersten Einnahme von Penicillinen muss daher unbedingt eine Überempfindlichkeitsstudie durchgeführt werden..

Darüber hinaus trat aufgrund des längeren Gebrauchs dieser Arzneimittel eine Resistenz von Mikroorganismen gegen diese auf, was zu einer Abnahme der Wirksamkeit führte. Die Zugabe von Clavulansäure (einem Beta-Lactamase-Inhibitor) in das Augmentin-Präparat half, dieses Problem teilweise zu lösen..

Unter den Nebenwirkungen wird auch das Auftreten von dyspeptischen Störungen, Kopfschmerzen, Schwindel und vorübergehenden Störungen des hämatopoetischen Systems festgestellt. Während der Therapie wird empfohlen, eine Untersuchung der Indikatoren der Leber- und Nierenfunktion durchzuführen.

Unter den Penicillinen werden am häufigsten Ampicillin und Amoxicillin verschrieben. Sie werden in einem Verlauf von 5 bis 10 Tagen eingenommen (abhängig vom Krankheitsbild der Krankheit)..

Makrolide

Makrolide werden oft als die sichersten Antibiotika bezeichnet. Dies ist auf die geringe Häufigkeit von Nebenwirkungen und das Fehlen allergischer Reaktionen zurückzuführen, die für Penicilline und andere Beta-Lactame charakteristisch sind. Diese Eigenschaften ermöglichen die Verwendung von Makroliden bei Patienten fast jeden Alters (auch während der Schwangerschaft und Stillzeit)..

Das zweite positive Merkmal dieser Antibiotika ist die Fähigkeit, sich im Körpergewebe anzureichern. Die Studie zeigte, dass die Konzentration von Makroliden im Bereich der Entzündung ihren Blutgehalt manchmal um das 5- bis 20-fache übersteigt.

Diese Fähigkeit, die Wirkung zu potenzieren, ermöglicht es, die therapeutische Dosis im Körper für eine lange Zeit nach der letzten Anwendung des antibakteriellen Medikaments aufrechtzuerhalten. Die Kombination all dieser Eigenschaften führte dazu, dass diese Klasse von Antibiotika als optimal für die bakterielle Tracheitis angesehen wird..

Manchmal werden bei der Verwendung von Makroliden dyspeptische Störungen, ein Anstieg der Leberenzyme im Blut und Kopfschmerzen festgestellt. Alle diese Symptome verschwinden jedoch schnell nach Abschluss des Kurses und erfordern keinen Abbruch der Behandlung..

Makrolide stören die Proteinsynthese von mikrobiellen Zellen und blockieren so deren weitere Reproduktion. Dieser Mechanismus der antibiotischen Wirkung wird als bakteriostatisch bezeichnet. Am häufigsten werden Azithromycin, Makropen, Clarithromycin, Spiramycin und Josamycin für die Tracheitis verschrieben. Alle diese Medikamente sind in Tabletten- oder Kapselform erhältlich. Der Behandlungsverlauf beträgt in der Regel 3-5 Tage..

  • Antibiotika gegen Kehlkopfentzündung - Ein Überblick;
  • Lesen Sie hier - Rovamycin: Arzneimittelanaloga und Indikationen zur Anwendung;
  • Antibiotika gegen Sinusitis - Übersicht: https://med-antibiotiks.com/lechenie/kakie-antibiotiki-naibolee-effektivny-pri-sinusite/.

Cephalosporine

Cephalosporine gehören wie Penicilline zur Gruppe der Beta-Lactam-Antibiotika, aber im Gegensatz zu letzteren ist die Resistenz von Mikroorganismen gegen diese viel geringer (insbesondere bei Arzneimitteln der dritten und nachfolgenden Generation). Diese Medikamente haben auch eine bakterizide Wirkung..

Cephalosporine werden bei komplizierter Tracheitis oder bei signifikanten Risikofaktoren des Patienten (Begleiterkrankungen, Alter, Versagen bestimmter Organe bei der Planung chirurgischer Eingriffe) eingesetzt..

Unter den Nebenwirkungen ist es notwendig, allergische Reaktionen, Übelkeit, Durchfall, Hemmung der Hämatopoese, eine Erhöhung der Menge an Leberenzymen und Bilirubin hervorzuheben.

Cephalosporine sind hauptsächlich in Form von injizierbaren Pulvern zur intravenösen oder intramuskulären Verabreichung erhältlich. Daher werden sie fast immer unter stationären Bedingungen eingesetzt. Die am häufigsten verschriebenen sind Ceftriaxon, Cefuroxim, Cefotaxim, Cefoxitin und Ceftazidin.

Fluorchinolone

Fluorchinolone werden selten zur Behandlung von Tracheitis eingesetzt und sind Reservemedikamente für diese Pathologie. Sie marschieren Nalidixinsäure und haben eine bakterizide Wirkung auf die pathogene Flora. Die begrenzte Verwendung von Fluorchinolonen ist auf die relativ hohe Toxizität von Arzneimitteln in dieser Gruppe von Antibiotika zurückzuführen. Bei der Verwendung haben wir Folgendes beobachtet:

  • Lichtempfindlichkeit;
  • Symptome einer Vergiftung des Nervensystems (Zittern, Parasthesie, Krämpfe, Schläfrigkeit, Schlaflosigkeit);
  • toxische Wirkungen auf die Leber (Entwicklung einer toxischen Hepatitis ist möglich);
  • Verletzung der Leitung im Myokard (Arrhythmien);
  • vorübergehende Jade;
  • Beitritt zur Superinfektion;
  • Candidiasis der Haut oder der Schleimhäute;
  • Dyspepsie.

Es wird nicht empfohlen, Fluorchinolone während der Schwangerschaft, Stillzeit, bei Kindern unter 12 Jahren sowie bei Patienten mit chronischen Erkrankungen der Nieren, der Leber und des Herzens zu verschreiben. Sie werden jedoch in Fällen verschrieben, in denen andere Medikamente unwirksam sind oder die Tracheitis des Patienten vor dem Hintergrund einer anderen, schwerwiegenderen Pathologie auftritt..

Die Hauptvertreter von Fluorchinolonen sind Ciprofloxacin, Levofloxacin, Gemifloxacin, Sparfloxacin. Sie werden hauptsächlich intramuskulär oder intravenös angewendet..

Antibiotikabehandlung gegen Tracheitis

Tracheitis ist eine akute oder chronische Entzündung der Luftröhre, die am häufigsten durch Erkältungen und nasopharyngeale Infektionen hervorgerufen wird. Die Erreger der Tracheitis können verschiedene Krankheitserreger sein: Bakterien, Viren, Pilze und Protozoen. Oft ist die Ursache für die Entwicklung einer Entzündung in der Luftröhre das Auftreten einer allergischen Reaktion.

Wie Tracheitis zu behandeln ist und in welchen Fällen Antibiotika eingenommen werden müssen, teilt Ihnen der behandelnde Arzt nach einer Anamnese mit.

  • Penicilline
  • Makrolide
  • Cephalosporine
  • Fluorchinole
  • Antibakterielle Aerosole
  • Einatmen mit Antibiotika

Wann werden Antibiotika benötigt??

Es gibt zwei Arten von Tracheitis:

  1. Akute Form der Krankheit. Es fließt schnell. Normalerweise dauert es 10 bis 15 Tage vom Einsetzen der Symptome bis zur Genesung. Akute Tracheitis ist eine Folge von Atemwegserkrankungen, die durch Viren verursacht werden. In seltenen Fällen sind Pilz- und Bakterienquellen für akute Tracheitis.
  2. Chronische Tracheitis. In den meisten Fällen ist es eine Folge von Infektionskrankheiten wie Pharyngitis und Laryngitis. Die Krankheit ist langfristig und oft wiederkehrend..

Tracheitis ohne Antibiotika wird behandelt, wenn die Krankheit viral ist. In diesen Fällen ist die Verwendung von antiviralen Medikamenten vorgesehen. Mit einem langen Krankheitsverlauf und der Gefahr der Ausbreitung von Entzündungen über die Atemwege wird das Problem der Behandlung mit antibakteriellen Wirkstoffen gelöst.

Eine Antibiotikabehandlung wird in folgenden Fällen verschrieben:

  1. Tests bestätigten das Vorhandensein einer bakteriellen Infektion.
  2. Beim Husten wird eitriger Auswurf freigesetzt..
  3. Keine Besserung oder Verschlechterung am vierten Tag der Anwendung von antiviralen Medikamenten.
  4. Wenn sich gleichzeitig mit der Tracheitis andere Krankheiten entwickeln: Bronchitis, Mittelohrentzündung, Sinusitis, Lungenentzündung.

Vor der Verschreibung von antibakteriellen Medikamenten muss die Krankheit diagnostiziert werden. Normalerweise müssen Ärzte nur den Patienten untersuchen, auf Atmung achten und eine CBC, die eine Entzündung zeigt.

In einigen Fällen müssen zusätzliche Untersuchungen durchgeführt werden:

  1. Röntgenaufnahme der Brust in zwei Projektionen, um Bronchitis und Lungenentzündung auszuschließen.
  2. Analyse des abgetrennten Sputums sowie von Tupfern aus Nase und Rachen zur Bestimmung des Erregers.
  3. Allergie- und Antibiotika-Empfindlichkeitstests.
  4. Endoskopische Untersuchungen der Atemwege.
  5. Röntgen der Nasennebenhöhlen zum Ausschluss von Sinusitis und Stirnhöhlenentzündung.

Wenn Tracheitis diagnostiziert wird, wird das Antibiotikum in Abhängigkeit von der Infektionsquelle, dem Alter und der Gesundheit des Patienten ausgewählt. Mit äußerster Vorsicht werden Medikamente für Kinder im Vorschulalter und ältere Menschen ausgewählt. Die Behandlung der Tracheitis mit Antibiotika sollte von der Einnahme anderer Medikamente begleitet werden: entzündungshemmende, immunmodulatorische, mukolytische und schleimlösende Medikamente.

Welche Medikamente werden verschrieben??

Um festzustellen, welche Bakterien die Krankheit übertragen, muss Sputum für einen Kulturtank gespendet werden. Nach der Identifizierung des Erregers bestimmen die Ärzte, welche Antibiotika zur Unterdrückung der Infektion besser geeignet sind..

Wenn der schwere Verlauf der Tracheitis keine Zeit gibt, den Träger der Infektion zu identifizieren, muss auf die Verwendung von Breitbandantibiotika zurückgegriffen werden. Nachdem der Erreger der infektiösen Tracheitis identifiziert wurde, verschreiben die Ärzte eng zielgerichtete Erreger.

Penicilline

Am beliebtesten für die Behandlung der Tracheitis sind Antibiotika der Penicillin-Gruppe. Natürliche Antibiotika dieser Gruppe: Penicillin, Bicillin, Benzylpenicillin sind in Form eines Pulvers zur Injektion erhältlich. Synthetische und halbsynthetische Produkte werden in verschiedenen Formen hergestellt: Injektionen, Kapseln, Tabletten, Suspensionen.

Aus Tracheitis ernennen:

  1. Ampicillin.
  2. Oxacillin.
  3. Ampiox.
  4. Flemoklav-Solutab.
  5. Flemoxin-Solutab.
  6. Clavocin.

Zur Behandlung der Tracheitis bei Erwachsenen werden Penicilline am häufigsten in Injektionen verschrieben, bei Kindern in Form einer Suspension oder in Auflösungstabletten.

Makrolide

Für die Behandlung der Tracheitis bei Kindern werden Makrolidantibiotika bevorzugt, da sie die geringste Toxizität aufweisen, gut resorbiert werden und mit anderen Arzneimitteln außer Antihistaminika kombiniert werden. Makrolide wirken gegen die meisten grampositiven Kokken, aeroben und atypischen Bakterien.

Drogen in dieser Gruppe:

  1. Erythromycin.
  2. Klacid.
  3. Makropen.
  4. Azitral.
  5. Spiramycin und andere.

In der Kindheit werden Antibiotika am häufigsten mit dem Wirkstoff Azithromycin verschrieben. Das beliebteste Medikament hat einen ähnlichen Namen: Azithromycin. Es gibt seine Analoga: Summamed, Azitrus, sie können für die kleinsten Kinder verwendet werden. Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist die Anwendung von Vilprafen gestattet, jedoch nur mit Genehmigung des behandelnden Arztes.

Cephalosporine

Antibiotika der Cephalosporin-Gruppe sind gegen die meisten Bakterien hochwirksam. Am häufigsten werden sie bei Tracheitis durch Streptokokkeninfektionen und bei Unverträglichkeiten gegenüber Penicillinen verschrieben.

Es gibt mehrere Generationen von Medikamenten in dieser Gruppe:

  1. Die allererste Generation umfasst: Cefazolin, Cephalothin, Cephaloxin. Verschrieben für Streptokokkeninfektionen bei Erwachsenen.
  2. Cefaclor, Zinnat, Cefotiam, Ceclor - Medikamente der 2. Generation zur Behandlung der Tracheitis bei Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren.
  3. Die beste Wirkung bei der Behandlung von Tracheitis ist bei Arzneimitteln der 3. Generation von Cephalosporinen - Suprax, Pancef, Cefixim, Ixim Lupin. Diese Medikamente liegen in Form von Suspensionen vor, die in der Kindheit getrunken werden müssen. Behandeln Sie effektiv Tracheitis, die durch andere Atemwegserkrankungen kompliziert ist.
  4. Cephalosporine der Generationen IV und V werden nur selten zur Behandlung der Tracheitis eingesetzt, es sei denn, es handelt sich um schwerwiegende Komplikationen. Dazu gehören: Ladef, Cefepim, Maksipim.

Antibiotika der Cephalosporin-Gruppe beeinträchtigen die Arbeit der inneren Organe weniger als andere und verursachen selten Nebenwirkungen in Form einer Störung des Magen-Darm-Trakts.

Fluorchinole

Fluorchinole sind Breitbandantibiotika, die gegen penicillinresistente Mikroorganismen hochwirksam sind. Diese Gruppe von Antibiotika gegen Tracheitis wird verschrieben, wenn der Erreger Staphylokokkenbakterien sind.

Diese Medikamente umfassen:

  1. Avelox.
  2. Moximak.
  3. Levofloxacin.
  4. Ofloxocin.
  5. Ciprofloxocin.

Die Vorteile von Fluorchinolen sind ihre schnelle Aufnahme in alle Gewebe und ein langer Aufenthalt im Körper. Der Nachteil der Einnahme dieser Medikamente ist, dass sie die Darmflora stark beeinflussen. Gleichzeitig müssen Sie Medikamente mit nützlichen Bakterien einnehmen: Linex, Normobact, Bifiform.

Antibakterielle Aerosole

Es ist möglich, Tracheitis mit Antibiotika zu heilen, ohne Medikamente intern einzunehmen. Es gibt topische antibakterielle Mittel in Form eines Sprays. Das beliebteste Mittel ist Bioparox. Es ist zur Behandlung von bakteriellen Erkrankungen der oberen Atemwege vorgesehen. Wenn Tracheitis verschrieben wird, wenn sie von Sinusitis, Sinusitis oder Stirnhöhlenentzündung begleitet wird.

Das bekannte Spray Ingalipt enthält eine kleine Menge eines Antibiotikums, dessen Wirkung auf die Unterdrückung von Streptokokkenbakterien abzielt. Es wird verschrieben, um Entzündungen und Schmerzlinderung bei viraler und bakterieller Tracheitis zu lindern..

Givalex ist ein weiteres Antibiotika-Spray, das verschrieben wird, wenn eine Pilzinfektion mit einer bakteriellen Krankheit einhergeht.

Es sei daran erinnert, dass diese Medikamente nur im Anfangsstadium der Tracheitis gut helfen. Im Falle eines schweren Krankheitsverlaufs ist es notwendig, stärkere Antibiotika einzunehmen.

Einatmen mit Antibiotika

Zur Behandlung von eitrigen Erkrankungen des Nasopharynx, einschließlich Tracheitis, werden häufig Inhalationen mit antibakteriellen Arzneimitteln verwendet. Meistens wird dieses Verfahren verschrieben, wenn ein Säugling krank ist, um die Wirkung von Antibiotika auf den empfindlichen Körper des Kindes zu vermeiden. Zwei Arten von Inhalationen, die mit Antibiotika durchgeführt werden können:

  1. Nass - sie verwenden Kompressor- oder Ultraschallinhalatoren.
  2. Hitze und Feuchtigkeit - mit Inhalatoren durchführen und die Lösung auf 38-42 ° C vorheizen.

Durch die lokale Anwendung von Antibiotika können Sie eine bakterielle Infektion schnell und effektiv bewältigen.

Liste der Antibiotika zur Inhalation:

  • Fluimucil.
  • Dioxidin.
  • Gentamicin.
  • Amikacin.
  • Streptomycin.
  • Ceftriaxon.

Diese Medikamente sollten vor der Verwendung mit Kochsalzlösung oder Wasser zur Injektion verdünnt werden. Zusammen mit antibakteriellen Medikamenten werden mukolytische und schleimlösende Medikamente verschrieben. Es ist notwendig, das Intervall zwischen den Eingriffen einzuhalten und alle Empfehlungen des behandelnden Arztes zu befolgen.

Tipps

Bei den ersten Symptomen einer Tracheitis muss ein Spezialist konsultiert werden, der die richtige Behandlung richtig diagnostiziert und verschreibt. Antibiotika sind starke Medikamente, die nicht ohne ärztliche Verschreibung und zu Präventionszwecken eingenommen werden können..

Eine unkontrollierte Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten kann zu einer Verringerung der Empfindlichkeit gegenüber diesen führen. Bei nachfolgenden Infektionen müssen Sie stärkere Medikamente einnehmen, in einigen Fällen zwei Arten gleichzeitig.

Bei der Verschreibung einer Antibiotikatherapie schreibt der Arzt das Behandlungsschema, die genaue Dosierung und die Dauer der Behandlung auf. Zusammen mit Antibiotika ist es notwendig, Präbiotika einzunehmen, um eine normale Darmflora aufrechtzuerhalten.

Die Einhaltung der folgenden Empfehlungen hilft, die Tracheitis schnell und ohne Folgen mit Antibiotika zu heilen:

  1. Strikte Einhaltung der erforderlichen Dosierung und des Intervalls zwischen den Dosen.
  2. Bewahren Sie Arzneimittel wie angegeben auf. Im Allgemeinen sollten Schüsse und Suspensionen gekühlt werden.
  3. Sie können die Behandlung nach den ersten Verbesserungen nicht unterbrechen, der Kurs sollte abgeschlossen sein.
  4. In der Anleitung finden Sie die empfohlene Einnahmezeit: vor oder nach den Mahlzeiten.
  5. Trinken Sie Antibiotika nur mit Wasser.
  6. Befolgen Sie eine Diät, schließen Sie fetthaltige, frittierte, geräucherte Lebensmittel und Alkohol aus.
  7. Wenn nach dem zweiten Tag der Einnahme antibakterieller Medikamente keine Besserung eintritt, sollten Sie einen Arzt konsultieren, um das Medikament zu ersetzen.

Wenn Sie alle Empfehlungen befolgen und die Anweisungen für das Medikament befolgen, profitieren Antibiotika gegen Tracheitis nur und schädigen den Körper nicht.

Antibiotika gegen Tracheitis

Kontraindikationen für Pilze und Viren

Infektionen der Atemwege verursachen eine plötzliche Verschlechterung der Lungenfunktion und Symptome einer COPD. Bei Patienten mit COPD sind akute Exazerbationen möglicherweise lebensbedrohlich und führen häufig zum Tod. Moderate Krisen erfordern eine Behandlung im Krankenhaus. Nachdem eine akute Exazerbation abgeklungen ist, können viele Patienten häufig nicht zu ihrem ursprünglichen Gesundheitszustand zurückkehren..

Etwa 50% der akuten COPD-Exazerbationen - nach Ansicht einiger Experten sogar noch mehr - sind mit einer Infektion verbunden. Erfolgreiche Behandlungsstrategien umfassen die Impfung gegen Virusinfektionen, die medikamentöse Behandlung von Bakterien- und Pilzinvasionen

Es ist wichtig, die Ursache der Infektion zu ermitteln und Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Infektionen mit Viren und Bakterien oder Pilzen treten häufig zusammen auf, sodass das eine das andere nicht ausschließt

Bei Virus- und Pilzkrankheiten ist es trotz eines ähnlichen klinischen Verlaufs mit Bakterien verboten, Antibiotika zu verschreiben.

Viruserkrankungen sind so häufig, dass sie schwer zu vermeiden sind. Infizierte Patienten verbreiten die Krankheitserreger durch Tröpfchen in der Luft. Insbesondere in der kalten Jahreszeit steigt die Gesamtzahl der Infektionen in der Bevölkerung.

Im Gegensatz zu Bakterien sind Viren nicht nur lebensfähig, sondern dringen auch in vorhandene Zellen ein, in denen sie sich vermehren. Daher ist die Entwicklung von Arzneimitteln gegen Viren eine relativ schwierige Aufgabe. Die erfolgreichsten Methoden sind jährliche Impfungen gegen einen bestimmten Erregerstamm..

Viruserkrankungen werden durch bakterielle Infektionen kompliziert, weil sie die infizierten Wirtszellen zerstören und so den Weg für Bakterien frei machen. Auf eine Virusinfektion folgt eine bakterielle Infektion. Auch für Asthmatiker sind Virusinfektionen problematisch, da sie Asthmaanfälle mit Entzündungen der Atemwege hervorrufen können..

Der beste Weg zur Bekämpfung viraler Atemwegserkrankungen ist die Verwendung von Impfstoffen und allgemeinen Hygienemaßnahmen zur Vorbeugung von Infektionen. Das Immunsystem kann durch bewusstes Verhalten gestärkt werden - Sauna, Dusche, Bewegung im Freien, angemessene Kleidung. Inwieweit Nahrungsergänzungsmittel (Vitamin C, Selen), Antibiotika oder Aspirin zur Vorbeugung von Infektionen beitragen, ist umstritten..

Die klassischen Krankheitserreger der Lungenentzündung sind für Patienten besonders gefährlich. Streptococcus pneumoniae ist die häufigste bakterielle Ursache für Lungenentzündung. Obwohl sogenannte Problemmikroben nur eine kleine Gruppe von Patienten betreffen, hat die Anzahl der Krankheiten dennoch zugenommen..

Die Diagnose pathogener Mikroorganismen erfolgt hauptsächlich durch Untersuchung des Sputums

Die Zeit zwischen Sputumsammlung und Labortests ist jedoch für die Bewertung wichtig.

Wenn eine Sputumprobe längere Zeit gelagert wird, vermehren sich Bakterien, die nicht für die Krankheit verantwortlich sind. Im Blut sind Entzündungsmarker und im Röntgenbild eine Lungenentzündung zu erkennen. Klinisch erscheint das Sputum gelb oder grünlich und die Körpertemperatur steigt an.

Kommen wir nun zur Hauptfrage: Wie behandeln?

Es wird dringend davon abgeraten, die Krankheit "auf Ihren Füßen" zu tragen. Zusätzlich ist es notwendig, die Menge an Früchten, Säften, Fruchtgetränken usw. zu erhöhen, und das tägliche Wasservolumen während der Krankheit sollte auf mindestens 3 Liter gebracht werden.

Es ist wichtig, Eiweißnahrungsmittel nicht zu vergessen. Alle Diäten, die so gerne abnehmen, sind kategorisch kontraindiziert

Sie müssen das Rauchen aufgeben. Nach den Ergebnissen der Untersuchung werden antiinfektiöse, antitussive und Hustenmittel verschrieben. In einigen Fällen sind antiallergische, fiebersenkende und antivirale Mittel erforderlich. Welche Medikamente werden am häufigsten verschrieben??

  1. Abaktal (Pefloxacin);
  2. Ceftriaxon (Azaran);
  3. Amoxiclav (oder Analoga mit ähnlicher Zusammensetzung);
  4. Fusafungin (Bioparox);
  5. Josamycin (Wilprafen);
  6. Biclotymol (oder Analoga mit ähnlicher Zusammensetzung);
  7. Clarithromycin (Binoclar, Klacid);
  8. Cefotaxim (Cefotam, Cefantral, Cefabol, Tarcefoksime, Taksim, Oritaxim, Klafotaxim, Intrataxim, Bayotax).
  1. Acetylcystein (das wirksamste, ACC / ACC, Mukobene, Muko, Mukomist, Broncholysin, Mucosolvin Fluimucil, Ekzomyuk, Tussikom);
  2. Bronchipret-Tabletten;
  3. Suprima-Broncho.
  1. Analgin mit Aspirin;
  2. Ibuprofen (Nurofen);
  3. Paracetamol.
  1. Suprastin;
  2. Pipolfen;
  3. Zyrtek;
  4. Diazolin;
  5. Tavegil.
  1. Remantadin;
  2. Interferon;
  3. Grippferon;
  4. Arbidol.

Spezielle Geräte - Zerstäuber - können die Wiederherstellung beschleunigen. Sie werden zur Inhalation bei Bronchitis, Tracheitis und anderen Atemwegserkrankungen eingesetzt. Einige Zerstäuber können mit einigen Antibiotika und Expektorantien versetzt werden.

Wenn Sie bereit sind, Ihre Erfahrungen zu teilen oder die Details der Behandlung zu klären, besuchen Sie unser Forum.

Gruppen von Antibiotika zur Behandlung

Antibiotika gegen Tracheitis werden in Abhängigkeit von mehreren Faktoren verschrieben:

  • das Alter des Patienten;
  • Stadium der Tracheitis (akut oder chronisch);
  • Gesundheitszustand;
  • das Vorhandensein chronischer Krankheiten.

Es gibt vier Gruppen von Antibiotika, die zur Behandlung der Tracheitis bei Erwachsenen eingesetzt werden: Penicillin, Cephalosporin, Makrolid, Fluorchinolon.

Penicillin- und Cephalosporinpräparate

Antibiotika aus der Penicillin-Gruppe wirken gegen Bakterien, die akute Infektionen der Atemwege verursachen. Der Hauptvorteil von Medikamenten ist die Empfindlichkeit gegenüber einer Vielzahl von Krankheitserregern. Diese Gruppe umfasst Medikamente:

  • Ampicillin;
  • Augmentin;
  • Amoxiclav;
  • Flemoxin;
  • Amoxicillin.

Bei Tracheitis bakteriellen oder viral-bakteriellen Ursprungs, die Komplikationen und Erkrankungen anderer Atmungsorgane verursachte, sind Antibiotika aus der Cephalosporin-Gruppe erforderlich. Der Hauptvorteil von Medikamenten ist die schnelle Wirkung.

Eine Stunde nach der Verabreichung nehmen die Symptome der Krankheit ab, die Atmung wird gelindert, und die Anzahl der Hustenanfälle nimmt ab.

Die Medikamente aus der Cephalosporin-Gruppe umfassen:

  • Axetin;
  • Cephalexin;
  • Zinnat.

Die aufgeführten Medikamente werden zur Behandlung der Tracheitis bei Erwachsenen und Kindern im Alter von 12 Jahren angewendet. Kontraindikation für die Anwendung ist Schwangerschaft, Stillzeit, Alter unter 12 Jahren und individuelle Unverträglichkeit gegenüber Cephalosporinen.

Makrolid- und Fluorchinolonpräparate

Die Behandlung der Tracheitis mit Antibiotika aus der Makrolidgruppe wird bei einer Krankheit durchgeführt, die durch Spirochäten, Mykoplasmen oder Chlamydien sowie grampositive Pneumokokken verursacht wird. Ein Merkmal der Substanz ist ihre Fähigkeit, sich im menschlichen Körper anzusammeln, wodurch die Wirkung des Arzneimittels auch nach dem Ende der Medikamenteneinnahme nicht lange aufhört. Die beliebtesten Medikamente in dieser Gruppe sind:

  • Sumamed;
  • Wilprafen.

Der Vorteil der Einnahme von Antibiotika aus der Makrolidgruppe ist ihre gute Verträglichkeit durch den Körper. Es gibt praktisch keine Nebenwirkungen, bei längerer Therapie sind geringfügige Unterbrechungen der Arbeit des Magen-Darm-Trakts möglich. Makrolide sind für Menschen mit eingeschränkter Leberfunktion und individueller Unverträglichkeit gegenüber dem Wirkstoff kontraindiziert..

Fluorchinolone werden in Fällen eingesetzt, in denen Krankheitserreger gegen Arzneimittel der Penicillin-Gruppe resistent sind. Langzeitanwendung von Antibiotika führt bei Erwachsenen zu Dysbiose. Das Medikament ist in Form eines Pulvers für intramuskuläre Injektionen und Tabletten erhältlich. Diese Gruppe umfasst:

  • Avelox;
  • Levofloxacin;
  • Moximak.

Antibakterielle Mittel zum Einatmen

Die Behandlung der Tracheitis in akuter und chronischer Form umfasst die Inhalation mit einem Vernebler. Es werden antibakterielle Medikamente hinzugefügt, die die entzündeten Schleimhäute beeinflussen und die meisten pathogenen Mikroorganismen im Pharynx und in der Luftröhre eliminieren. In der Apotheke können Sie vorgefertigte Lösungen für Inhalationen kaufen. Die Medikamente in dieser Gruppe umfassen "Fluimucil".

Expektorantien und Mukolytika

Trockener Husten mit Tracheitis beginnt sofort, wenn der Erreger der Krankheit aktiviert wird. Nach 3-4 Tagen wird das Hustensymptom nass, der Auswurf beginnt aufzufallen. Um dieses Phänomen loszuwerden, müssen Antitussiva und Expektorantien verwendet werden..

Wirksame Hustenmittel:

  • Codelac;
  • Bronchodilatator;
  • Sinekod.

Expektorantien:

  • ACC;
  • Ascoril;
  • Bromhexin.

Die Liste der häufig verwendeten Medikamente zur Behandlung der Krankheit ist ziemlich breit. Zum Beispiel wird Erespal mit Tracheitis verschrieben, um den Schleim zu verdünnen und seine Evakuierung zu stimulieren

Es ist besonders wichtig, diese Art von Medizin an den Tagen der Entwicklung der Krankheit einzunehmen, wenn der Patient von einem unproduktiven Hustensymptom gequält wird. Sinekod wird verschrieben, um Husten zu lindern und zu reduzieren.

Das Medikament gehört zur Antitussivum-Gruppe. Es wird in Form von Tabletten, Sirup hergestellt. Die Dosierung wird vom Arzt festgelegt. Wenn sich der Schleim zu entfernen beginnt, können Sie diese Mittel nicht verwenden. Sie sollten sie auch nicht mit schleimlösenden Medikamenten kombinieren.

Lazolvan gegen Tracheitis wird abgegeben, um den Auswurf zu verdünnen und seine Entladung zu stimulieren. Das Medikament ist in Form von Pastillen und Sirupen erhältlich. Der Wirkstoff ist Ambroxol. Das Produkt darf nur von Kindern ab 6 Jahren verwendet werden. Nicht kompatibel mit anderen Hustenmitteln.

Liste der wirksamen Expektorantien.

Antibiotikabehandlung

Bei einer infektiösen Ätiologie der Krankheit zielt die Behandlung in erster Linie auf die Beseitigung des Erregers und erst dann auf die Linderung der Symptome.

In diesem Fall ist es recht einfach, pathogene Mikroflora mit Antibiotika zu zerstören. Bei der Tracheitis werden Antibiotika der folgenden Gruppen verwendet:

  1. Penicilline. Mit diesen Medikamenten wird die Behandlung immer begonnen, da sie zu einem breiten Wirkungsspektrum gehören, aber möglicherweise eine unzureichende Wirksamkeit zeigen (Amoxiclav, Amoxicillin, Flemoklav, Augmentin)..
  2. Makrolide. Etwas stärkere Antibiotika werden verschrieben, wenn ein Patient gegen Penicilline allergisch ist (Erythromycin, Azithromycin, Clarithromycin)..
  3. Cephalosporine (Suprax, Zinnat, Cefazolin, Ceftriaxon).
  4. Fluorchinolone. Die stärksten Medikamente, die verschrieben werden, wenn die Wirkung der Behandlung mit Medikamenten der drei vorhergehenden Gruppen (Tavanic, Levofloxacin) fehlt..

Bei der Verwendung von Antibiotika müssen bestimmte Standardvorschriften eingehalten werden.

Wichtig! Trotz ihrer Wirksamkeit im Allgemeinen versuchen Spezialisten zunächst, die Verschreibung solcher Medikamente aufgrund der Vielzahl möglicher Nebenwirkungen und Kontraindikationen zu vermeiden. Solche Mittel werden verwendet, wenn andere Arzneimittel die Krankheit nicht bewältigen können.

Solche Mittel werden verwendet, wenn andere Arzneimittel die Krankheit nicht bewältigen können..

Die Situation erfordert den Einsatz von Antibiotika in folgenden Fällen:

  • der Husten verschwindet erst nach einem Monat;
  • Es besteht der Verdacht auf die Entwicklung entzündlicher Prozesse in der Lunge des Patienten.
  • Die Temperatur steigt über 39 Grad und wird nicht durch Antipyretika verwechselt.
  • Der Patient beginnt, Mittelohrentzündung, Mandelentzündung oder Sinusitis zu entwickeln.

Aber auch in solchen Fällen erfordert der Einsatz von Antibiotika zusätzliche diagnostische Maßnahmen, um mögliche Kontraindikationen zu identifizieren und den Erreger der Tracheitis zu bestimmen..

Beachten Sie! Einige Antibiotika wirken selektiv, wirken sich auf eine Mikroflora aus und zeigen Unwirksamkeit gegenüber einer anderen. Und es ist möglich, das "richtige" Arzneimittel erst zu bestimmen, nachdem Sie einen Tupfer aus dem Pharynx genommen haben, um bakterielle Impfungen durchzuführen, sodass Sie den Erreger genau bestimmen können

Und es ist möglich, das "richtige" Arzneimittel erst zu bestimmen, nachdem Sie einen Tupfer aus dem Pharynx genommen haben, um bakterielle Impfungen durchzuführen, sodass Sie den Erreger genau bestimmen können.

Vorbereitungen für Erwachsene

Für Erwachsene verschriebene Medikamente sind nicht für Kinder geeignet.

Grundsätzlich handelt es sich um wirksame Medikamente, die Experten nur bei Auftreten von Komplikationen oder beim Übergang der Krankheit in das chronische Stadium verschreiben wollen..

Erwachsenen Patienten (über 18 Jahre) werden am häufigsten Medikamente aus dieser Liste gegen Tracheitis verschrieben:

  1. Ceftriaxon. Antibiotikum der Cephalosporin-Reihe. Es wirkt auf Bakterien auf zellulärer Ebene und stört die Struktur der Zellwände, wodurch Krankheitserreger ihre Fortpflanzungsfähigkeit verlieren. Pro Tag werden 800 Milligramm des Arzneimittels verschrieben. In Anbetracht der starken Nebenwirkungen ist es bei schwangeren und stillenden Frauen kontraindiziert.
  2. Abaktal. Ein Medikament der Fluorchinolon-Gruppe, das die Replikationsprozesse von DNG schädlicher Mikroorganismen stört. Pro Tag werden zwei Tabletten eingenommen, von denen jede 400 Milligramm des Wirkstoffs Pefloxacinmesylat enthält.
  3. Clarithromycin. Halbsynthetisches Antibiotikum der Makrolidgruppe. Verletzt die Proteinsynthese in den Zellen von Krankheitserregern, was zu deren Tod führt. Nehmen Sie bei Tracheitis in regelmäßigen Abständen drei Tabletten pro Tag ein. Das Mittel ist bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion kontraindiziert.
  4. Amoxiclav. Ein Breitbandmittel der Penicillin-Gruppe. Es wird dreimal täglich eingenommen, aber mit dem Auftreten von Anzeichen einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels (ausgedrückt in Verstößen gegen die Aktivität verschiedener Körpersysteme) wird Amoxiclav aufgehoben.

Antibiotika zur Behandlung von Kindern

Merken Sie sich! Kindern werden weniger wirksame Antibiotika verschrieben, um schwerwiegende Nebenwirkungen zu vermeiden.

Eines dieser Medikamente ist das halbsynthetische Makrolid Azithromycin, das das Proteinproduktionssystem der pathogenen Mikroflora deprimiert..

Kinder erhalten ab dem dritten Lebensjahr eine Tablette mit 125 Milligramm pro Tag. Ein weiteres Antibiotikum zur Behandlung von Kindern ist Augmentin (eine Gruppe von Penicillinen)..

Kindern wird empfohlen, das Medikament in Form einer Suspension zu verabreichen..

Die Dosierung und Häufigkeit der Aufnahme wird anhand des Gewichts und des Alters des Kindes berechnet und nur vom behandelnden Arzt, der das Behandlungsschema an die Merkmale des Krankheitsverlaufs anpassen kann.

Wie Antibiotika wirken

Antibiotika haben ihr eigenes Wirkprinzip. Sie beeinflussen die funktionellen Komponenten, die die Fähigkeit von Bakterien zur Vermehrung hemmen..

  1. Cephalosporine beeinflussen die bakterielle DNA.
  2. Makrolide wirken auf die Unterdrückung von Protein, das während der Reproduktion synthetisiert wird.
  3. Penicilline beeinflussen die Wandstruktur von Bakterien, die zerstört werden.

Somit zerstören Antibiotika entweder die Bakterienzelle selbst oder ihre DNA, wodurch eine Vermehrung verhindert wird..

Zusätzlich zu den bakteriziden Eigenschaften haben Medikamente eine entzündungshemmende Wirkung, was sehr nützlich ist, da wir bei der Tracheitis speziell über den Entzündungsprozess sprechen.

Was zur Entwicklung der Tracheitis beiträgt

Tracheitis tritt nicht bei allen Menschen auf, die an akuten Virusinfektionen der Atemwege erkranken, mit reizenden Substanzen in Kontakt gekommen sind oder gefroren sind. Das Risiko einer Trachealverletzung ist bei prädisponierenden Faktoren erhöht.

Zuallererst sind dies Hintergrunderkrankungen der oberen Atemwege, die von einer Verletzung der Nasenatmung begleitet werden. Eine laufende Nase jeglicher Art, Sinusitis, eine ausgeprägte Krümmung des Nasenseptums führen dazu, dass eine Person beginnt, durch den Mund zu atmen. Infolgedessen gelangt unzureichend erwärmte und befeuchtete Luft in den Kehlkopf und die Luftröhre, was die Schleimhaut reizt und das Entzündungsrisiko während der Infektion erhöht..

Zu den prädisponierenden Faktoren gehören Herzerkrankungen, die von einer chronischen Herzinsuffizienz mit einer Verstopfung des Lungenkreislaufs begleitet werden. Die daraus resultierende Schwellung der Schleimhaut führt zu einer Abnahme ihrer Barrierefunktion.

Mangel an Vitaminen und Nährstoffen, verminderte Immunität, Überschuss an Toxinen im Körper - all dies erhöht auch das Risiko einer Entzündung der Luftröhre als Reaktion auf die Einführung des Erregers oder die Unterkühlung.

Behandlung von Tracheitis und Bronchitis

Selbst wenn eine Person an Tracheitis oder Bronchitis erkrankt ist, ist die Behandlung praktisch dieselbe. Es wird empfohlen, die folgenden Regeln einzuhalten:

  • Beobachten Sie das Regime im Bett.
  • Verbrauchen Sie Vitamine durch Gemüse und Obst.
  • Lüften Sie den Raum, reinigen Sie ihn nass und befeuchten Sie die Luft.
  • Reduzieren Sie die Menge der gerauchten Zigaretten oder geben Sie Zigaretten zumindest für die Dauer der Genesung vollständig auf.

Abhängig von dem Erreger, der die Atemwege befallen hat, wird ein Medikament verschrieben, das am effektivsten ist. Wenn das Virus die Krankheit verursacht hat, werden antivirale Medikamente verschrieben. Wenn das Bakterium der Erreger ist, verschreibt der Arzt antibakterielle Medikamente (insbesondere Antibiotika).

Husten ist das Hauptsymptom, das sich sowohl in Tracheitis als auch in Bronchitis manifestiert. Es hat eine Schutzfunktion: Es entfernt Schleim, Mikroorganismen, Fremdkörper, Staub usw. aus den Atemwegen. Hier sollten besondere Behandlungstaktiken befolgt werden:

  1. Zu Beginn der Krankheit, wenn der Husten trocken und schmerzhaft ist, können spezielle Medikamente verwendet werden. Erstens sollte der Husten benetzt werden, um produktiv zu sein. Zweitens sollte die Intensität verringert werden. Dies wird durch Medikamente unterstützt, die der Arzt verschreiben sollte, da die Selbstbehandlung unwirksam und sogar schädlich sein kann..
  2. Wenn der Husten nass wird, sollte er nicht wie im ersten Stadium unterdrückt werden, sondern den Ausfluss von Sputum, seine Verflüssigung und die schnelle Entfernung stimulieren. Dabei helfen verschiedene schleimlösende Medikamente: Efeu, Thermopsis, Lakritz, darauf basierende Medikamente, Ammoniumchlorid, Natriumiodid. Es werden auch Mukolytika verwendet, die die chemische und physikalische Zusammensetzung des Sputums beeinflussen, das weniger viskos wird und zusammen mit Husten schnell ausgeschieden wird..

Dosierungs- und Anwendungsregeln

Die tägliche Dosis ist in den Anweisungen vorgeschrieben, aber manchmal nimmt der Arzt Anpassungen am Zeitplan und an der Dauer der Aufnahme vor. Für ein schnelles Ergebnis werden unter besonders schweren Bedingungen Antibiotika-Injektionen verschrieben. Wenn die Schwere der Pathologie nicht mit unerträglichen Symptomen einhergeht, werden Arzneimittel in Tablettenform gezeigt. Die Dosierung für Kinder wird vom behandelnden Arzt in Abhängigkeit von Gewicht und Alter berechnet.

  1. Unterbrechen Sie den Therapiekurs nicht alleine.
  2. Halten Sie eine konstante Konzentration des Wirkstoffs im Blut aufrecht. Dies erfolgt durch Beobachtung der Häufigkeit ihrer Verwendung. Dazu müssen Sie das Arzneimittel gleichzeitig einnehmen..
  3. Überwachen Sie ständig die therapeutische Wirkung des eingenommenen Antibiotikums. Wenn keine Besserung oder Entwicklung von Nebenwirkungen auftritt, konsultieren Sie einen Arzt.

Die Antibiotikabehandlung sollte durchschnittlich 3 bis 14 Tage fortgesetzt werden. Sie werden auch vorbeugend verschrieben, um Komplikationen nach einer Entzündung der Luftröhre zu vermeiden..

Indikationen für die Ernennung von Antibiotika gegen Tracheitis

Bei akuten Infektionen der oberen Atemwege verschreiben Allgemeinmediziner häufig Antibiotika. Amoxicillin, Azithromycin und Cefuroxim sind verschreibungspflichtige Medikamente gegen Tracheitis bei Erwachsenen.

Nach internationalen Empfehlungen sind Antibiotika für Patienten mit Risikofaktoren angezeigt. Welche genauen Antibiotika sowohl von Kindern als auch von Erwachsenen eingenommen werden müssen, wird der Arzt bestimmen. Nicht selbst behandeln.

Die Antibiotikatherapie wird aufgrund der Entwicklung von Resistenzen immer komplexer und ist ein Problem der öffentlichen Gesundheit. Die Relevanz dieses Themas wird im "Aktionsplan der Weltgesundheitsorganisation zur Verhütung von Antibiotikaresistenzen" hervorgehoben..

Die Arztpraxis wurde als "einer der fünf wichtigsten Geschäftsbereiche" identifiziert. Der Allgemeinarzt kann auch die Antibiotika-Verschreibungen für akute Infektionen der oberen Atemwege reduzieren, die zu den häufigsten Konsultationen in der Allgemeinmedizin gehören. Infektionskrankheiten sind hauptsächlich (etwa 80%) viral und nicht bakteriell, daher ist eine Antibiotikatherapie nicht angezeigt.

In jüngsten Studien wurden 470.868 Diagnosen bei 316.415 Patienten analysiert. Die Probanden hatten ein Durchschnittsalter von 45,9 Jahren, von denen 57,7% Frauen waren. Die häufigste Diagnose war akute Tracheitis (50,4%), gefolgt von Pharyngitis (28,9%) und Sinusitis (20,7%)..

Die Analyse zeigt einen angemessenen Anteil an Antibiotika-Rezepten für akute Infektionen der Atemwege. Die Behandlungsrichtlinien weisen darauf hin, dass Antibiotika bei akuten Virusinfektionen bei nicht gefährdeten Patienten nicht angezeigt sind.

Amoxicillin, Azithromycin und Cefuroxim sind die am häufigsten verschriebenen Antibiotika in der Analyse. Die Verwendung von Arzneimitteln gegen akute Bronchitis sollte bei älteren Patienten sowie bei Patienten mit schwerer Herzerkrankung, Atemwegen, angeborener oder erworbener Immunschwäche in Betracht gezogen werden.

Bei Tracheitis sind die Hauptindikationen Scharlach oder peritonsillärer Abszess. Bei akuter Sinusitis sollte der Arzt die Einnahme von Antibiotika in Betracht ziehen, auch bei Patienten mit besonderen Risikofaktoren. Gleiches gilt für starke oder sehr starke Schmerzen, erhöhte Entzündungsniveaus oder Temperatur & gt, 38,5 ° C..

Interessanterweise machen Antibiotika, die nach den Richtlinien die Medikamente erster Wahl sind, nur einen kleinen Teil der Vorschriften aus. Andererseits werden Antibiotika bevorzugt, die für eine kalkulierte Antibiotikatherapie auch bei Hochrisikopatienten nicht empfohlen werden.

Wenn es keine klinisch indizierte Indikation für eine Antibiotikatherapie gibt, kann die direkte Frage des Patienten, ob er ein solches Rezept wünscht, seine Erwartungen schnell klarstellen. Eine gemeinsame Entscheidungsfindung zwischen Spezialist und Patient trägt dazu bei, die Verschreibung von Antibiotika zu reduzieren.

In diesem Zusammenhang sollten immer mehr Mittel in die Vermittlung von Kommunikationskompetenz investiert werden. In den Niederlanden hat sich das globale MAAS-Tool als erfolgreich erwiesen, das die Kommunikation und die medizinischen Fähigkeiten von Ärzten in der Weiterbildung untersucht. Dieses Tool wurde für verschiedene Länder übersetzt und angepasst..

Beseitigung der Obstruktion bei Tracheitis

Tracheitis wird von einem trockenen Husten begleitet. Dies bedeutet, dass sich in den unteren Teilen des Atmungssystems trockener Schleim angesammelt hat, der das Lumen des Bronchialbaums verengt und die Atmungsfunktion stört. Um dieses Symptom zu beseitigen, werden mukolytische (schleimlösende) Mittel gegen Tracheitis verschrieben.

Diese Medikamente verdünnen trockenen und viskosen Schleim und machen ihn dünner. Dies erleichtert das schnelle und einfache Husten. So wird aus einem trockenen Husten ein feuchter, produktiver Husten. Die Besonderheit von Mukolytika besteht darin, dass sie den Schleim verdünnen, so dass sein Volumen nicht zunimmt und keine Gefahr für eine vollständige Verstopfung (Blockade) der Atemwege darstellt.

Lazolvan


Bei Einnahme verbessert es die Produktion von Sekreten und deren Transport entlang der Atemwege

Indikationen - akute Tracheitis bei Erwachsenen und Kindern ab 2 Jahren. Das Arzneimittel ist bei schwangeren und stillenden Frauen mit Überempfindlichkeit gegen Bestandteile kontraindiziert.

Die Lösung wird oral eingenommen, die Anzahl der Tropfen für eine Einzeldosis wird vom Arzt verschrieben. Erwachsene und Kinder ab 7 Jahren trinken das Medikament in seiner reinen Form, unabhängig von der Nahrungsaufnahme. Für Babys kann es mit Saft, Tee, Kompott, Milchmischung verdünnt werden. Behandlungsdauer durchschnittlich 4-5 Tage.

Lazolvan gegen Tracheitis wird zur Inhalation in einem Vernebler verschrieben. Während des Eingriffs müssen Sie das Arzneimittel wie gewohnt einatmen. Tiefes Atmen kann einen heftigen Husten hervorrufen, bei dem der Patient aufgrund von Luftmangel erstickt.

  • trockener Mund, Übelkeit, Dyspepsie, Bauchschmerzen;
  • Hautausschlag, Juckreiz, Nesselsucht, Schwellung;
  • verminderte Empfindlichkeit der Geschmacksknospen.

Fälle von Überdosierung wurden nicht registriert. Wenn eine Person überempfindlich ist, kann Lazolvan während des Einatmens Bronchospasmus verursachen.

Ascoril


Das Medikament erhöht die Vitalkapazität der Lunge und beseitigt Atemversagen

Der Mechanismus des Übergangs von einem unproduktiven Husten zu einem produktiven Husten unter dem Einfluss von Ascoril:

  1. Schleimhautspannung reduzieren.
  2. Stimulation von Schleim produzierenden Zellen.
  3. Abnahme der Schleimviskosität.
  4. Entfernung von Schleim aus den Bronchien und der Luftröhre.

Das Medikament wird bei akuter Tracheitis und Tracheobronchitis bei Erwachsenen und Kindern jeden Alters verschrieben. Gegenanzeigen Ascoril - schwere Erkrankungen des Herzens und des endokrinen Systems, Bluthochdruck, Nieren- und Leberversagen, Magen-Darm-Geschwüre während einer Exazerbation, Glaukom.

Kindern unter 6 Jahren wird Tracheitis-Sirup ab 6 Jahren und Erwachsenen - Tabletten gezeigt. Einem Kind werden nicht mehr als 5 ml des Arzneimittels dreimal täglich verschrieben, bei Erwachsenen 10 ml. Tabletten werden in 1 Stück gezeigt. 3 mal täglich.

Nebenwirkungen sind selten - Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Schläfrigkeit während des Tages, häufiger Herzschlag, erhöhte Erregbarkeit des Nervensystems, Krämpfe, Zittern.

Erespal

Erespal ist ein Medikament, das die Bildung von Schleim in den Atmungsorganen verhindert, Entzündungen lindert und die Entwicklung von Krämpfen verhindert. Es wird für Tracheitis und Tracheobronchitis der infektiösen Ätiologie verschrieben..

Erespal mit Tracheitis kann die folgenden Nebenwirkungen verursachen:

  • Herzklopfen;
  • gastrointestinale Störungen;
  • Schläfrigkeit, erhöhte Müdigkeit, Impotenz, schwere allgemeine Schwäche;
  • Pruritus, Urtikaria, Erythem, Angioödem.

ACC - mukolytisch, reduziert die Viskosität der Sekrete der Atemwege. Darreichungsform - Brausetabletten, Pulver zur Herstellung einer Lösung im Inneren und ein heißes Getränk.

Gegenanzeigen - Hämoptyse, Magengeschwür, Hepatitis im Kindesalter.

Wie wird die Krankheit behandelt?

Die Behandlung der Tracheitis sollte mit von einem Spezialisten verschriebenen Medikamenten durchgeführt werden.

Um den Übergang der akuten Tracheitis in einen chronischen Prozess zu verhindern, muss die Behandlung rechtzeitig begonnen und alle vorgeschriebenen Empfehlungen genau befolgt werden.

Allgemeine Empfehlungen umfassen:

      • Aufrechterhaltung einer ausreichenden Luftfeuchtigkeit in der Wohnung. Dies wird durch Verwendung eines Ultraschall-Luftbefeuchters oder einfach durch Platzieren von Behältern mit Wasser erreicht.
      • Die Einhaltung von reichlich Alkohol ist obligatorisch.
      • Regelmäßige Belüftung des Raumes;
      • Führen Sie jeden Tag eine Nassreinigung durch.

Mit der viralen Ätiologie der Tracheitis wird eine antivirale Behandlung durchgeführt:

Nur ein Arzt kann entscheiden, ob er eine Antibiotikatherapie anwendet..

Eine antibakterielle Behandlung wird ab dem ersten Tag durchgeführt, wenn:

      • der Patient hat eitrigen Auswurf;
      • ein bakterieller Erreger wurde während der Sputum-Bakterienkultur identifiziert;
      • mit begleitender Bronchitis bei einem Patienten.

Auch eine antibakterielle Behandlung ist obligatorisch:

      • unter Aufrechterhaltung einer erhöhten Temperatur für mehr als vier Tage;
      • wenn der Patient bei der Durchführung einer antiviralen Therapie 4-5 Tage lang keine Verbesserung seines Zustands aufweist und gleichzeitig die Temperatur bleibt oder sogar noch höher wird;
      • wenn Anzeichen eitriger Komplikationen auftreten (Sinusitis, Mittelohrentzündung);
      • mit einem längeren Verlauf der Tracheitis mehr als drei Wochen;
      • wenn Sie das Fortschreiten der Krankheit vermuten (Lungenentzündung, Bronchitis);
      • mit schwerer Tracheitis vom ersten Tag an.

Die Behandlung erfolgt mit Breitband-Antibiotika. Berücksichtigen Sie auch, wie lange der Patient dieses oder jenes Antibiotikum eingenommen hat.

Wenn das Medikament vor weniger als 3 Monaten eingenommen wurde, wird ein anderes Antibiotikum verschrieben.

Da ersteres in diesem Fall unwirksam ist und seine Verwendung zur Bildung von Bakterienresistenz führen kann.

Die Behandlung beginnt in der Regel mit der Verwendung von Penicillin-Antibiotika:

Die nächste Gruppe sind Makrolide:

Wenn es unmöglich ist, die ersten beiden Gruppen zu verwenden, wird eine Behandlung mit einer Cephalosporin-Gruppe angewendet:

Die Reservemedikamente sind derzeit Fluorchinolone der Atemwege:

Die wirksamste Behandlung besteht darin, Antibiotika nach der Sputumkultur zu verschreiben und die Empfindlichkeit des Erregers gegenüber Antibiotika zu bestimmen.

Die Bewertung der Wirksamkeit von Antibiotika erfolgt 72 Stunden nach Therapiebeginn. Wenn die Behandlung richtig ausgewählt ist, werden die folgenden Symptome beobachtet:

      • Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens;
      • Normalisierung der Körpertemperaturindikatoren;
      • Verringerung der Schwellung und Hyperämie der Schleimhäute;
      • Abnahme der Menge an produziertem eitrigem Auswurf;
      • verbessertes Blutbild.

Wenn sich der Zustand nach 72 Stunden nicht bessert, wird das Antibiotikum gewechselt. Und dann wird auch die Therapie erneut ausgewertet. Die Behandlung mit injizierbaren Antibiotika wird in einem Krankenhaus durchgeführt.

Zusätzlich zu Antibiotika werden den Patienten Medikamente verschrieben, die das Ausdünnen und Ablassen von Sputum erleichtern:

Sie helfen gut bei Tracheitis und Inhalation:

Für die Wirksamkeit der Therapie ist es notwendig, die Dosierung, die Häufigkeit der Verabreichung und die Dauer der Verabreichung von Antibiotika genau zu beachten..

In den meisten Fällen werden Antibiotika gegen Tracheitis innerhalb von 10 Tagen eingenommen. Die Nichteinhaltung der vorgeschriebenen Empfehlungen trägt zum Übergang der Krankheit in eine chronische Form bei.

Welches ist besser für eine Krankheit

Arzneimittel zur Behandlung von Tracheobronchitis werden sorgfältig ausgewählt. Die Krankheit kann unter Zusatz einer opportunistischen Flora auftreten, daher werden antibakterielle Medikamente verschrieben.

Erwachsene Patienten nehmen dreimal täglich Tabletten ein. Das Medikament muss gleichzeitig eingenommen werden. Das Antibiotikum wird unter Berücksichtigung des Sputum-Bakterienkulturindex und der Bestimmung der Empfindlichkeit des Pathogens gegenüber dem Arzneimittel ausgewählt.

Folgende Antibiotika werden verschrieben:

  1. Makrolide: Macropen, Sumamed, Azithromycin.
  2. Amipenicilline: Amoxiclav, Agumentin, Flemoxin Solutab, Amoxicillin.
  3. Cephalosporine: Cefix, Ceftriaxon, Cefazolin, Cefadox.

Zur Behandlung der Tracheobronchitis wird das Antibiotikum Amoxiclav verschrieben.

Der Verlauf der Antibiotikatherapie wird vom Arzt in Abhängigkeit vom Krankheitsverlauf und den individuellen Merkmalen des Patienten verordnet. Sie können die Behandlung nicht abbrechen, wenn die ersten Verbesserungen auftreten. Der Kurs muss unbedingt abgeschlossen sein. Wenn Sie die Therapie vorzeitig abbrechen, kann dies zu einer Resistenz des Erregers gegen das Medikament führen und erfordert die Ernennung eines anderen, stärkeren Antibiotikums in erhöhten Dosierungen.

Symptome der Tracheitis

Symptome einer akuten viralen Tracheitis

  • Husten ist das Hauptsymptom der Tracheitis. Von Natur aus ist er rau, "wie ein Fass". Zuerst ist der Husten trocken, dann wird er feucht, mit Auswurf. Seine Anfälle treten normalerweise nachts auf..
  • Schmerzen im Interskapularbereich hinter dem Brustbein. Tritt bei Hustenanfällen auf, hat einen stechenden Charakter.
  • Allgemeiner Verstoß gegen die Bedingung. Die Körpertemperatur steigt oft bis zu 38 ° C. Der Patient spürt Schwäche, Schläfrigkeit und erhöhte Müdigkeit. Manchmal sind subkutane Lymphknoten vergrößert.
  • Assoziierte Symptome. Assoziiert mit Atemwegserkrankungen, gegen die sich eine Tracheitis entwickelt. Dies kann Halsschmerzen, verstopfte Nase, Niesen usw. sein..

Symptome einer Pilz-Tracheitis

Art der PilzinfektionSymptome
AspergilloseAspergillus tracheobronchitis tritt am häufigsten auf: gleichzeitige Schädigung der Schleimhaut der Luftröhre und der Bronchien.
  • Husten in Form von Anfällen: trocken oder mit Schleim;
  • Das beim Husten freigesetzte Sputum besteht aus Schleim und Eiter. Es enthält Einschlüsse in Form von Klumpen.
  • ein Temperaturanstieg, der in der Regel 38 ° C nicht erreicht;
  • Rhinitis (Entzündung der Nasenschleimhaut) in Verbindung mit allergischen Reaktionen;
  • Manchmal treten periodisch Episoden von Bronchospasmus auf, wie bei Asthma bronchiale.

Es kann sehr schwierig sein, die Symptome zwischen Aspergillus tracheobronchitis und Aspergillus pneumonia (Lungenentzündung) zu unterscheiden. Zusätzliche Prüfung erforderlich.

AktinomykoseDie aktinomykotische Tracheitis ist häufig die einzige erste Manifestation einer Infektion. Pilze gelangen in die Luftröhre, normalerweise aus der Speiseröhre. Symptome:

  • Atembeschwerden bis hin zu Erstickungsattacken. Dies liegt daran, dass Pilze im Lumen der Luftröhre zu einem Wachstum einer pathologischen tumorähnlichen Formation - dem Actinomycoma - führen. Mit der Zeit wächst Narbengewebe im Lumen der Luftröhre, was zu einer noch stärkeren Verengung führt.
  • Fisteln. Zuerst bilden sie sich an der Trachealwand und gehen dann an die Hautoberfläche. Werden operiert.
CandidiasisPilze der Gattung Candida dringen aus der Mundhöhle, dem Pharynx, der Speiseröhre und dem Larynx in die Luftröhre ein. Candidiasis entwickelt sich häufig, nachdem ein Fremdkörper oder Erbrochenes in das Lumen der Luftröhre gelangt ist. Symptome:
  • Husten. Ähnelt der viralen und bakteriellen Tracheitis.
  • Atembeschwerden.
  • Juckreiz, Brennen, Schmerzen hinter dem Brustbein oder zwischen den Schulterblättern. Diese Symptome sind darauf zurückzuführen, dass der Pilz auf der Schleimhaut der Luftröhre einen Film bildet, der zu Reizungen führt..
  • Fieber (normalerweise bis zu 37 ° C) und Allergien. Treten nur bei einer Verschlimmerung der Candida-Infektion auf.

Chronische Tracheitis

Dies wird durch Faktoren erleichtert

  • Rauchen und Alkoholmissbrauch;
  • eine starke Abnahme der Immunität;
  • berufliche Gefahren und ungünstige Ökologie;
  • Lungenemphysem;
  • Herz- und Nierenerkrankungen;
  • chronische Rhinitis, chronische Sinusitis (Entzündung der Nasennebenhöhlen, z. B. Kieferhöhlenentzündung).

Der Krankheitsverlauf und die Ursachen ihres Auftretens

Es ist möglich zu verstehen, warum Bronchitis nicht als Tracheitis bezeichnet werden kann und umgekehrt, selbst wenn die Struktur des Atmungssystems primär berücksichtigt wird. Versuchen wir es auf einfachste Weise zu erklären. Luftröhre - Knorpelröhre, hohl, die den Kehlkopf, die oberen Atemwege, die Bronchien und dementsprechend die Lunge verbindet.

Aber die Bronchien sind eigentlich nicht in einer geraden Linie mit der Luftröhre, wie viele glauben, sie trennen sich von ihr und gehen in die Lunge. Wenn sie über Bronchitis sprechen, meinen sie daher den Entzündungsprozess, der in den Bronchien stattfindet. Und nur. Wir sprechen nicht über irgendeinen anderen Teil des Atmungssystems..

Die häufigsten Ursachen für einen Ausbruch sind Pneumokokkeninfektionen, Streptokokkeninfektionen und Staphylokokken. Wenn wir über die virale Natur sprechen, sind Atemfaktoren, alle Arten von Influenza und Adenoviren schuld. Es gibt auch atypische Krankheitserreger, die weder als Bakterien noch als Viren eingestuft werden können (sie haben einen Zwischenstatus) - Chlamydien, Mikroplasma. Viel seltener beginnt die Krankheit aufgrund einer Pilzinfektion..

In der Regel spielt eine Kombination mehrerer Faktoren gleichzeitig eine Rolle: Wetter, Unterkühlung, verschmutzte Luft, geschwächte Immunität, Epidemie, chronische Krankheiten. Was ist los? Die Bronchien werden gereizt, entzündet, scheiden Schleim aus und beginnen sich in den Bronchien anzusammeln. Vor diesem Hintergrund entwickelt eine Person einen Husten - der Körper versucht, die Bronchien von dem Reizstoff zu befreien.

Tracheitis tritt selten isoliert auf, d.h. wenn nur die Luftröhre entzündet ist (Primäransicht). Es begleitet normalerweise Bronchitis, Rhinitis, Laryngitis und Pharyngitis (sekundärer Typ). Kann durch Viren oder Allergien verursacht werden.