Haupt
Verhütung

Gebrauchsanweisung Anaferon für Kinder

Registrierungsnummer: LP-N (000035) - (RG-RU)

Darreichungsform: Lutschtabletten

Komposition

affinitätsgereinigte Antikörper gegen menschliches Gamma-Interferon - 0,003 g *

Hilfsstoffe: Lactosemonohydrat 0,267 g, mikrokristalline Cellulose 0,03 g, Magnesiumstearat 0,003 g *

affinitätsgereinigte Antikörper gegen menschliches Gamma-Interferon - 0,003 g *

* angewendet auf Lactosemonohydrat in Form eines Wasser-Alkohol-Gemisches mit einem Gehalt von nicht mehr als 10-16 ng / g der aktiven Form des Wirkstoffs.

Beschreibung

Die Tabletten sind flachzylindrisch, geritzt und abgeschrägt, von weiß bis fast weiß. Auf der flachen Seite mit einer Linie mit der Aufschrift MATERIA MEDICA befindet sich auf der anderen flachen Seite die Aufschrift ANAFERON KID.

Pharmakotherapeutische Gruppe

Antivirales und immunstimulierendes Mittel.

ATX-Code

pharmachologische Wirkung

Bei prophylaktischer und therapeutischer Anwendung hat das Medikament eine immunmodulatorische und antivirale Wirkung. Die Wirksamkeit gegen Influenzaviren, Herpesviren (Windpocken, infektiöse Mononukleose) und Rotaviren wurde experimentell und klinisch nachgewiesen. Das Medikament reduziert die Konzentration des Virus in den betroffenen Geweben, beeinflusst das System endogener Interferone und assoziierter Zytokine, induziert die Bildung endogener "früher" Interferone (IFN a / β) und Interferon gamma (IFN γ).

Stimuliert die humorale und zelluläre Immunantwort. Erhöht die Produktion von Antikörpern (einschließlich sekretorischem IgA), aktiviert die Funktionen von T-Effektoren, T-Helfern (Tx) und normalisiert deren Verhältnis. Erhöht die Funktionsreserve von Th und anderen an der Immunantwort beteiligten Zellen. Es ist ein Induktor einer gemischten Immunantwort vom Txl- und Th2-Typ: Es erhöht die Produktion der Zytokine Txl (IFN γ, IL-2) und Th2 (IL-4, 10) und normalisiert (moduliert) das Gleichgewicht der Th1 / Th2-Aktivitäten. Erhöht die funktionelle Aktivität von Phagozyten und natürlichen Killerzellen (EK-Zellen).

Pharmakokinetik

Die Empfindlichkeit moderner physikochemischer Analysemethoden (Gas-Flüssigkeits-Chromatographie, Hochleistungsflüssigchromatographie, Gaschromatographie-Massenspektrometrie) erlaubt keine Beurteilung des Wirkstoffgehalts von Anaferon für Kinder in biologischen Flüssigkeiten, Organen und Geweben, was es technisch unmöglich macht, die Pharmakokinetik zu untersuchen.

Anwendungshinweise

Prävention und Behandlung von Influenza und akuten respiratorischen Virusinfektionen (ARVI) bei Kindern im Alter von 1 Monat bis 18 Jahren.

Behandlung von Infektionen durch Herpesviren (infektiöse Mononukleose, Windpocken) im Rahmen einer komplexen Therapie bei Kindern im Alter von 1 bis 18 Jahren.

Behandlung der durch Rotavirus verursachten akuten Darminfektion im Rahmen einer komplexen Therapie bei Kindern im Alter von 6 Monaten bis 18 Jahren.

Kontraindikationen

Erhöhte individuelle Empfindlichkeit gegenüber Arzneimittelkomponenten. Kinder bis 1 Monat - zur Vorbeugung und Behandlung von Influenza und ARVI bei Kindern.

Kinder unter 1 Jahr - zur Behandlung von Infektionen durch Herpesviren bei Kindern.

Kinder bis 6 Monate - zur Behandlung von akuten Darminfektionen durch Rotavirus bei Kindern bis 6 Monate.

Laktasemangel, Laktoseintoleranz, Glukose-Galaktose-Malabsorption.

Schwangerschaft und Stillzeit

Die Sicherheit der Anwendung von Anaferon bei Kindern bei schwangeren Frauen und während der Stillzeit wurde nicht untersucht. Bei Bedarf sollte bei der Einnahme des Arzneimittels das Nutzen-Risiko-Verhältnis berücksichtigt werden.

Art der Verabreichung und Dosierung

Das Risiko besteht nicht darin, die Tablette in Teile zu teilen.

Innen nicht während der Mahlzeiten. Halten Sie die Tablette im Mund, bis sie vollständig aufgelöst ist..

Bei der Verschreibung des Arzneimittels an kleine Kinder (von 1 Monat bis 3 Jahren) wird empfohlen, die Tablette in einer kleinen Menge (1 Esslöffel) gekochtem Wasser bei Raumtemperatur aufzulösen.

Kinder ab 1 Monat.

Am ersten Behandlungstag werden 8 Tabletten nach folgendem Schema eingenommen: 1 Tablette alle 30 Minuten in den ersten 2 Stunden (insgesamt 5 Tabletten in 2 Stunden), dann am selben Tag in regelmäßigen Abständen dreimal eine weitere Tablette einnehmen. Nehmen Sie ab dem 2. Tag dreimal täglich 1 Tablette ein, bis die Genesung vollständig abgeschlossen ist.

Wenn sich am dritten Tag der Behandlung mit dem Medikament gegen akute Virusinfektionen der Atemwege und Influenza keine Besserung ergibt, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

In der Epidemie wird das Medikament zu prophylaktischen Zwecken täglich 1 Tablette 1 Mal pro Tag für 1-3 Monate eingenommen.

Akute Darminfektionen durch Rotavirus im Rahmen einer komplexen Therapie.

Kinder ab 6 Monaten.

Am ersten Behandlungstag werden 8 Tabletten nach folgendem Schema eingenommen: 1 Tablette alle 30 Minuten in den ersten 2 Stunden (insgesamt 5 Tabletten in 2 Stunden), dann am selben Tag in regelmäßigen Abständen dreimal eine weitere Tablette einnehmen. Nehmen Sie ab dem 2. Tag dreimal täglich 1 Tablette ein, bis die Genesung vollständig abgeschlossen ist.

Behandlung von Infektionen durch Herpesviren (infektiöse Mononukleose, Windpocken) im Rahmen einer komplexen Therapie.

Kinder ab 1 Jahr.

Am ersten Behandlungstag werden 8 Tabletten nach folgendem Schema eingenommen: 1 Tablette alle 30 Minuten in den ersten 2 Stunden (insgesamt 5 Tabletten in 2 Stunden), dann am selben Tag in regelmäßigen Abständen dreimal eine weitere Tablette einnehmen. Nehmen Sie ab dem 2. Tag dreimal täglich 1 Tablette ein. Die Behandlungsdauer für Windpocken beträgt 7 Tage.

Die Behandlungsdauer für infektiöse Mononukleose beträgt 14 Tage.

Bei Bedarf kann das Medikament mit anderen antiviralen und symptomatischen Mitteln kombiniert werden.

Nebenwirkung

Allergische Reaktionen und Manifestationen einer erhöhten individuellen Empfindlichkeit gegenüber den Arzneimittelkomponenten sind möglich.

Überdosis

Überdosierungsfälle wurden bisher nicht registriert. Im Falle einer versehentlichen Überdosierung sind aufgrund der im Arzneimittel enthaltenen Füllstoffe dyspeptische Symptome möglich.

Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln

Bisher wurden keine Fälle von Inkompatibilität mit anderen Arzneimitteln festgestellt..

Bei Bedarf kann das Medikament mit anderen antiviralen, antibakteriellen und symptomatischen Mitteln kombiniert werden.

spezielle Anweisungen

Das Medikament enthält Laktosemonohydrat und wird daher nicht empfohlen, es Patienten mit angeborener Galaktosämie, Glukose-Malabsorptions-Syndrom oder angeborenem Laktasemangel zu verschreiben.

Einfluss auf die Fähigkeit, Fahrzeuge zu fahren, Mechanismen

Es liegen keine Daten über die Auswirkungen auf die Fähigkeit zum Fahren und Bedienen von Maschinen vor.

Freigabe Formular

Pastillen. 20 Tabletten in einem Blisterstreifen aus Polyvinylchloridfilm und Aluminiumfolie.

1, 2 oder 5 Blister werden zusammen mit Anweisungen für den medizinischen Gebrauch in einen Karton gelegt.

Lagerbedingungen

Bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 ° C..

Von Kindern fern halten.

Bewahren Sie den Blisterstreifen während des Gebrauchs des Arzneimittels in einem vom Hersteller bereitgestellten Karton auf.

Verfallsdatum

3 Jahre.
Nicht nach dem Verfallsdatum verwenden.

Abgabebedingungen von Apotheken

Die juristische Person, in deren Namen die Registrierungsbescheinigung ausgestellt wurde, und die Organisation, die Ansprüche auf dem Gebiet der Russischen Föderation akzeptiert

LLC "NPF" MATERIA MEDICA HOLDING "

Russland, 127473, Moskau, 3. Samotechnik per., 9.

Die Adresse des Herstellungsortes des Arzneimittels.

Russland, 454139, Tscheljabinsk, st. Buguruslanskaya, 54.

Anaferon - Gebrauchsanweisung

Darreichungsform:

Komposition

Aktive Komponenten: affinitätsgereinigte Antikörper gegen menschliches Gamma-Interferon - 0,003 g *
Hilfsstoffe: Laktose, mikrokristalline Cellulose, Magnesiumstearat.

Beschreibung
Die Tabletten sind flachzylindrisch, geritzt und abgeschrägt, von weiß bis fast weiß. Auf der flachen Seite mit einer Linie mit der Aufschrift MATERIA MEDICA befindet sich auf der anderen flachen Seite die Aufschrift ANAFERON.

Pharmakotherapeutische Gruppe
Immunmodulatoren. Antivirale Mittel.

ATX-Codes L03, J05AX

pharmachologische Wirkung
Bei prophylaktischer und therapeutischer Anwendung hat das Medikament eine immunmodulatorische und antivirale Wirkung. Die Wirksamkeit wurde experimentell und klinisch gegen Influenzaviren (einschließlich Aviäre Influenza), Parainfluenza, Herpes-simplex-Viren der Typen 1 und 2 (Herpes labialis, Herpes genitalis), andere Herpesviren (Windpocken, infektiöse Mononukleose), Enteroviren und durch Zecken übertragene Viren nachgewiesen Enzephalitis, Rotavirus, Coronavirus, Calicivirus, Adenovirus, Respiratory Syncytial (PC-Virus). Das Medikament reduziert die Konzentration des Virus in den betroffenen Geweben, beeinflusst das System endogener Interferone und assoziierter Zytokine, induziert die Bildung endogener "früher" Interferone (IFN α / β) und Interferon Gamma (IFN-y).
Stimuliert die humorale und zelluläre Immunantwort. Erhöht die Produktion von Antikörpern (einschließlich sekretorischem IgA), aktiviert die Funktionen von T-Effektoren, T-Helfern (Tx) und normalisiert deren Verhältnis. Erhöht die Funktionsreserve von Th und anderen an der Immunantwort beteiligten Zellen. Es ist ein Induktor einer gemischten Immunantwort vom Txl- und Th2-Typ: Es erhöht die Produktion der Zytokine Txl (IFN ?, IL-2) und Th2 (IL-4, 10) und normalisiert (moduliert) das Gleichgewicht der Th1 / Th2-Aktivitäten. Erhöht die funktionelle Aktivität von Phagozyten und natürlichen Killerzellen (EK-Zellen). Besitzt antimutagene Eigenschaften.

Anwendungshinweise
Prävention und Behandlung von akuten Virusinfektionen der Atemwege (einschließlich Influenza).
Komplexe Therapie von Infektionen durch Herpesviren (infektiöse Mononukleose, Windpocken, Herpes labialis, Herpes genitalis).
Komplexe Therapie und Prävention des Wiederauftretens einer chronischen Herpesvirus-Infektion, einschließlich Herpes labialis und Genitalis.
Komplexe Therapie und Prävention anderer akuter und chronischer Virusinfektionen durch durch Zecken übertragenes Enzephalitis-Virus, Enterovirus, Rotavirus, Coronavirus, Calicivirus.
Anwendung in der komplexen Therapie von bakteriellen Infektionen Komplexe Therapie von sekundären Immundefizienzzuständen verschiedener Ätiologien, einschließlich Prävention und Behandlung von Komplikationen bei viralen und bakteriellen Infektionen.

Kontraindikationen
Erhöhte individuelle Empfindlichkeit gegenüber Arzneimittelkomponenten. Kindern und Personen unter 18 Jahren wird die Anwendung des Arzneimittels Anaferon bei Kindern gezeigt.

Schwangerschaft und Stillzeit
Die Sicherheit der Anwendung von Anaferon bei schwangeren Frauen und während der Stillzeit wurde nicht untersucht. Bei Bedarf sollte bei der Einnahme des Arzneimittels das Nutzen-Risiko-Verhältnis berücksichtigt werden.

Art der Verabreichung und Dosierung
Innerhalb. Jeweils 1 Tablette (bis zur vollständigen Auflösung im Mund behalten - nicht während der Mahlzeiten).
SARS, Influenza, Darminfektionen, Herpesvirus-Infektionen, Neuroinfektionen. Die Behandlung sollte so früh wie möglich begonnen werden - wenn die ersten Anzeichen einer akuten Virusinfektion nach folgendem Schema auftreten: In den ersten 2 Stunden wird das Arzneimittel alle 30 Minuten eingenommen, dann werden am ersten Tag in regelmäßigen Abständen drei weitere Dosen eingenommen. Nehmen Sie ab dem zweiten Tag dreimal täglich 1 Tablette ein, bis die Genesung vollständig abgeschlossen ist. Wenn es keine Besserung gibt, sollten Sie am dritten Tag der Behandlung mit dem Medikament gegen akute Virusinfektionen der Atemwege und Influenza einen Arzt konsultieren. In der Epidemie wird das Medikament zu prophylaktischen Zwecken 1-3 Monate lang täglich 1 Mal pro Tag eingenommen.
Herpes genitalis. Bei akuten Manifestationen von Herpes genitalis wird das Medikament in regelmäßigen Abständen nach folgendem Schema eingenommen: 1-3 Tage - 1 Tablette 8-mal täglich, dann 1 Tablette 4-mal täglich für mindestens 3 Wochen. Zur Verhinderung des Wiederauftretens einer chronischen Herpesvirus-Infektion - 1 Tablette pro Tag. Die empfohlene Dauer des Präventionskurses wird individuell festgelegt und kann bis zu 6 Monate betragen..
Wenn Sie das Medikament zur Behandlung und Vorbeugung von Immundefizienzzuständen verwenden, nehmen Sie bei der komplexen Therapie bakterieller Infektionen 1 Tablette pro Tag ein.
Bei Bedarf kann das Medikament mit anderen antiviralen und symptomatischen Mitteln kombiniert werden.

Nebenwirkung
Bei Verwendung des Arzneimittels für die angegebenen Indikationen und in den angegebenen Dosierungen wurden keine Nebenwirkungen festgestellt.
Mögliche Manifestationen einer erhöhten individuellen Empfindlichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels.

Überdosis
Überdosierungsfälle wurden bisher nicht registriert. Im Falle einer versehentlichen Überdosierung sind aufgrund der im Arzneimittel enthaltenen Füllstoffe dyspeptische Symptome möglich.

Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln
Bisher wurden keine Fälle von Inkompatibilität mit anderen Arzneimitteln festgestellt..
Bei Bedarf kann das Medikament mit anderen antiviralen, antibakteriellen und symptomatischen Mitteln kombiniert werden.

spezielle Anweisungen
Das Medikament enthält Laktose und wird daher nicht empfohlen, es Patienten mit angeborener Galaktosämie, Glukose-Malabsorptions-Syndrom oder angeborenem Laktasemangel zu verschreiben.

Freigabe Formular
Pastillen. 20 Tabletten in einem Blisterstreifen aus Polyvinylchloridfilm und Aluminiumfolie. Jeder Blisterstreifen wird zusammen mit Anweisungen für den medizinischen Gebrauch in einen Karton gelegt.

Lagerbedingungen
An einem trockenen, dunklen Ort bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 ° C. Von Kindern fern halten.

Verfallsdatum
3 Jahre.
Nicht nach dem Verfallsdatum verwenden.

Abgabebedingungen von Apotheken
Ohne Rezept.

Anaferon

Inhalt

  • 3D-Bilder
  • Komposition
  • pharmachologische Wirkung
  • Pharmakodynamik
  • Pharmakokinetik
  • Indikationen des Arzneimittels Anaferon
  • Kontraindikationen
  • Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit
  • Nebenwirkungen
  • Interaktion
  • Art der Verabreichung und Dosierung
  • Überdosis
  • spezielle Anweisungen
  • Freigabe Formular
  • Hersteller
  • Abgabebedingungen von Apotheken
  • Lagerbedingungen des Arzneimittels Anaferon
  • Haltbarkeit der Droge Anaferon
  • Preise in Apotheken

Pharmakologische Gruppe

  • Immunmodulatoren. Antivirale Mittel [Andere Immunmodulatoren]

Nosologische Klassifikation (ICD-10)

  • A49.9 Bakterielle Infektion, nicht spezifiziert
  • A60 Anogenitale Herpesvirus-Infektion [Herpes simplex]
  • A84 Durch Zecken übertragene virale Enzephalitis
  • B00 Herpes-simplex-Virus-Infektionen
  • B00.9 Herpesinfektion, nicht spezifiziert
  • B01 Windpocken [Varizellen]
  • B27 Infektiöse Mononukleose
  • B33 Andere Viruserkrankungen, nicht anderweitig klassifiziert
  • B34 Virusinfektion, nicht näher bezeichnete Stelle
  • B34.1 Enterovirus-Infektion, nicht spezifiziert
  • B34.2 Coronavirus-Infektion, nicht spezifiziert
  • B34.8.0 * Rotavirus-Infektion, nicht spezifiziert
  • D84.8 Andere spezifizierte Immundefizienzstörungen
  • J06 Akute Infektionen der oberen Atemwege an mehreren und nicht näher bezeichneten Stellen
  • J11 Influenza, Virus nicht identifiziert

3D-Bilder

Komposition

Pastillen1 Registerkarte.
Wirkstoffe:
Antikörper gegen humane Gamma-Interferon-Affinität gereinigt *0,003 g
Hilfsstoffe: Lactosemonohydrat - 0,267 g; MCC - 0,03 g; Magnesiumstearat - 0,003 g
* Auf Lactosemonohydrat in Form eines Wasser-Alkohol-Gemisches aufgetragen, das nicht mehr als 10-15 ng / g der aktiven Form des Wirkstoffs enthält

Beschreibung der Darreichungsform

Die Tabletten sind flachzylindrisch, geritzt und abgeschrägt, von weiß bis fast weiß.

Auf der flachen Seite mit einer Linie befindet sich die Aufschrift "MATERIA MEDICA", auf der anderen flachen Seite "ANAFERON".

pharmachologische Wirkung

Pharmakodynamik

Bei prophylaktischer und therapeutischer Anwendung hat das Medikament eine immunmodulatorische und antivirale Wirkung. Die Wirksamkeit wurde experimentell und klinisch gegen Influenzaviren, Parainfluenza, Herpes-simplex-Viren des 1. und 2. Typs (Herpes labialis, Herpes genitalis), andere Herpesviren (Windpocken, infektiöse Mononukleose), Enteroviren, durch Zecken übertragenes Enzephalitis-Virus, Rotavirus, Coronavirus nachgewiesen, Calicivirus, Adenovirus, Respiratory Syncytial Virus. Reduziert die Konzentration von Viren in den betroffenen Geweben, beeinflusst das System endogener Interferone und assoziierter Zytokine, induziert die Bildung endogener "früher" Interferone (IFN α / β) und Gamma-Interferon (IFN-γ).

Stimuliert die humorale und zelluläre Immunantwort. Erhöht die Produktion von Antikörpern (einschließlich sekretorischem IgA), aktiviert die Funktionen von T-Effektoren, T-Helfern (Tx) und normalisiert deren Verhältnis. Erhöht die Funktionsreserve von Tx und anderen an der Immunantwort beteiligten Zellen. Es ist ein Induktor einer gemischten Immunantwort vom Tx1- und Tx2-Typ: Es erhöht die Produktion der Zytokine Tx1 (IFN-γ, IL-2) und Tx2 (IL-4, -10) und normalisiert (moduliert) das Gleichgewicht der Tx1 / Tx2-Aktivität. Erhöht die funktionelle Aktivität von Phagozyten und natürlichen Killerzellen. Besitzt antimutagene Eigenschaften.

Pharmakokinetik

Die Empfindlichkeit moderner physikochemischer Analysemethoden (Gas-Flüssigkeits-Chromatographie, Hochleistungsflüssigchromatographie, Gaschromatographie-Massenspektrometrie) erlaubt keine Beurteilung des Gehalts an aktiven Komponenten von Anaferon in biologischen Flüssigkeiten, Organen und Geweben, was es technisch unmöglich macht, die Pharmakokinetik zu untersuchen.

Indikationen des Arzneimittels Anaferon

Prävention und Behandlung von akuten Virusinfektionen der Atemwege (einschließlich Influenza);

komplexe Therapie von Infektionen durch Herpesviren (infektiöse Mononukleose, Windpocken, Herpes labialis, Herpes genitalis);

komplexe Therapie und Prävention des Wiederauftretens einer chronischen Herpesvirus-Infektion, inkl. Herpes labialis und genitalis;

komplexe Therapie und Prävention anderer akuter und chronischer Virusinfektionen, die durch durch Zecken übertragenes Enzephalitis-Virus, Enterovirus, Rotavirus, Coronavirus, Calicivirus verursacht werden;

Verwendung in der komplexen Therapie von bakteriellen Infektionen;

komplexe Therapie von sekundären Immundefizienzzuständen verschiedener Ätiologie, inkl. Prävention und Behandlung von Komplikationen bei viralen und bakteriellen Infektionen.

Kontraindikationen

Erhöhte individuelle Empfindlichkeit gegenüber Arzneimittelkomponenten.

Kindern und Personen unter 18 Jahren wird die Anwendung des Arzneimittels Anaferon Children's gezeigt.

Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit

Die Sicherheit der Anwendung von Anaferon bei schwangeren Frauen und während der Stillzeit wurde nicht untersucht. Bei Bedarf sollte bei der Einnahme des Arzneimittels das Nutzen-Risiko-Verhältnis berücksichtigt werden.

Nebenwirkungen

Allergische Reaktionen und Manifestationen einer erhöhten individuellen Empfindlichkeit gegenüber den Arzneimittelkomponenten sind möglich.

Interaktion

Bisher wurden keine Fälle von Inkompatibilität mit anderen Arzneimitteln festgestellt.

Bei Bedarf kann das Medikament mit anderen antiviralen, antibakteriellen und symptomatischen Mitteln kombiniert werden.

Art der Verabreichung und Dosierung

Innen nicht während der Mahlzeiten. Halten Sie die Tablette im Mund, bis sie vollständig aufgelöst ist..

SARS, Influenza, Darminfektionen, Herpesvirus-Infektionen, Neuroinfektionen. Nehmen Sie am 1. Behandlungstag 8 Tabletten ein. nach folgendem Schema: 1 Tabelle. alle 30 Minuten in den ersten 2 Stunden (insgesamt 5 Tische für 2 Stunden), dann am selben Tag einen weiteren Tisch nehmen. 3 mal in regelmäßigen Abständen. Am 2. Tag und dann 1 Tisch nehmen. 3 mal täglich bis zur vollständigen Genesung.

Wenn sich am 3. Behandlungstag mit ARVI und Influenza keine Besserung ergibt, sollten Sie einen Arzt konsultieren. In der Epidemie wird das Medikament zu prophylaktischen Zwecken 1-3 Monate lang täglich 1 Mal täglich eingenommen.

Herpes genitalis. Bei akuten Manifestationen von Herpes genitalis in regelmäßigen Abständen nach folgendem Schema einnehmen: 1-3 Tage - 1 Tabelle. 8 mal am Tag, dann 1 Tisch. 4 mal am Tag für mindestens 3 Wochen.

Zur Verhinderung des Wiederauftretens einer chronischen Herpesvirus-Infektion - 1 Tabelle. am Tag. Die empfohlene Dauer des Präventionskurses wird individuell festgelegt und kann bis zu 6 Monate betragen.

Wenn Sie das Medikament zur Behandlung und Vorbeugung von Immundefizienzzuständen verwenden, nehmen Sie bei der komplexen Therapie bakterieller Infektionen 1 Tabelle. am Tag.

Bei Bedarf kann das Medikament mit anderen antiviralen und symptomatischen Mitteln kombiniert werden.

Überdosis

Überdosierungsfälle wurden bisher nicht registriert.

Im Falle einer versehentlichen Überdosierung sind aufgrund der im Arzneimittel enthaltenen Füllstoffe dyspeptische Symptome möglich.

spezielle Anweisungen

Das Medikament enthält Laktosemonohydrat und wird daher nicht empfohlen, es Patienten mit angeborener Galaktosämie, Glukose-Malabsorptions-Syndrom oder angeborenem Laktasemangel zu verschreiben.

Freigabe Formular

Pastillen. 20 tab. in einem Blisterstreifen aus PVC-Folie und Aluminiumfolie. 1, 2 oder 5 Blister werden in einen Karton gelegt.

Hersteller

Die Adresse des Herstellungsortes des Arzneimittels: 454139, Tscheljabinsk, st. Buguruslanskaya, 54.

Die juristische Person, in deren Namen die Registrierungsbescheinigung ausgestellt wurde, und die Organisation, die Ansprüche auf dem Gebiet der Russischen Föderation akzeptiert: LLC NPF Materia Medica Holding. 127473, Russland, Moskau, 3. Samotechnik per., 9.

Tel./Fax: (495) 684-43-33.

Hotline: (495) 681-09-30, (495) 681-93-00.

E-Mail: [email protected]

Abgabebedingungen von Apotheken

Lagerbedingungen des Arzneimittels Anaferon

Von Kindern fern halten.

Haltbarkeit der Droge Anaferon

Nicht nach dem auf der Verpackung angegebenen Verfallsdatum verwenden.

Anaferon

Komposition

Anaferon enthält affinitätsgereinigte Antikörper gegen menschliches Interferon Gamma (eine Kombination der homöopathischen Verdünnungen C12, C30 und C200). Als zusätzliche Komponenten enthält die Zusammensetzung auch MCC, Lactose, Magnesiumstearat.

Freigabe Formular

Anaferon wird in Form von Tabletten zur sublingualen Anwendung in einer Packung hergestellt - 20 solcher Tabletten.

pharmachologische Wirkung

Wikipedia enthält Informationen, dass dieses Arzneimittel zur Behandlung von Grippe und Erkältungen verwendet wird. Anaferon-Tabletten sind homöopathische Arzneimittel, die eine immunmodulatorische und antivirale Wirkung auf den Körper haben..

Die immunmodulatorische Wirkung wird festgestellt, da die humoralen und zellulären Verbindungen des Immunsystems aktiviert werden, der Antikörperspiegel zunimmt, Interferon gebildet wird (in der Regel ist es Interferon Gamma), die phagozytische Aktivität von Th1- und Th2-Zytokinen und Makrophagen zunimmt.

Dank dieser Eigenschaften lindert das Medikament schnell und effektiv Atemwegsmanifestationen sowie Vergiftungssymptome, die für ARVI und Influenza charakteristisch sind. Die Verwendung des Arzneimittels verringert das Risiko einer Superinfektion und der Hinzufügung einer bakteriellen Infektion. Wenn Anaferon mit Arzneimitteln kombiniert wird, die eine entzündungshemmende und fiebersenkende Wirkung haben, kann die Dosis solcher Arzneimittel reduziert werden.

Pharmakokinetik und Pharmakodynamik

Es liegen keine Daten zur Pharmakokinetik und Pharmakodynamik des Arzneimittels Anaferon Adult vor.

Anwendungshinweise

Die folgenden Indikationen für die Verwendung des Arzneimittels werden bestimmt:

  • ARVI-Grippe;
  • Prävention von Erkältungs- und Grippekomplikationen;
  • Herpes sowie Cytomegalievirus-Infektion in chronischer Form;
  • Behandlung und Prävention von Infektionen bei Menschen mit Immunschwäche;
  • gemischte und bakterielle Infektionen (im Rahmen einer umfassenden Behandlung).

Das Medikament stimuliert das Immunsystem, weshalb die Tabletten für Personen mit erhöhtem Infektionsrisiko empfohlen werden: Personen mit verminderter Immunität, Personen, die häufig in großen Personengruppen leben usw..

Kontraindikationen

Die folgenden Kontraindikationen für die Einnahme dieses Medikaments werden festgestellt:

Aufgrund des Vorhandenseins von Laktose in der Zusammensetzung wird die Einnahme des Arzneimittels bei Personen mit angeborener Galaktosämie, Glukose-Malabsorptionssyndrom oder angeborenem Laktasemangel nicht empfohlen.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen sind mit diesem Medikament selten. Mögliche Manifestation allergischer Reaktionen auf die Wirkstoffe.

Anaferon Tabletten, Anwendungshinweis (Weg und Dosierung)

Anweisungen zur Anwendung von Anaferon bei Erwachsenen gehen davon aus, dass erwachsene Patienten jeweils eine Tablette sublingual einnehmen. Je nach Schwere der Erkrankung sollte dies 3 bis 6 Mal täglich erfolgen. Sie müssen sofort nach Auftreten der ersten Anzeichen von Erkältungen mit der Einnahme des Arzneimittels beginnen. Nachdem sich der Zustand des Patienten verbessert hat, wird empfohlen, 8-10 Tage lang 1 Tablette einzunehmen.

Um Grippe und Erkältungen vorzubeugen, wird empfohlen, 1 Monat lang eine Tablette pro Tag einzunehmen. Sie können einen zweiten Kurs frühestens 1 Monat nach Abschluss des letzten Kurses üben.

Anaferon mit einem Zeckenstich zur Vorbeugung von Enzephalitis sollte in 1 Tab eingenommen werden. 21 Tage lang dreimal täglich.

Wie man Pillen für Erwachsene in jedem Fall einnimmt, wird der Arzt Ihnen sagen. In der Regel ist das Dosierungsschema wie folgt: Während der ersten zwei Stunden sollte jede halbe Stunde 1 Tablette eingenommen werden. Nachdem 5 Stück eingenommen wurden, müssen die nächsten 3 Tabletten am selben Tag nach gleichen Teilen der Zeit eingenommen werden.

Ferner wird das Arzneimittel gemäß dem obigen Schema eingenommen..

Überdosis

Bis heute gibt es keine Fakten über eine Überdosierung mit Anaferon.

Interaktion

Es gibt keine Hinweise auf eine klinisch signifikante Wechselwirkung. Es ist erlaubt, das Medikament zusammen mit anderen antiviralen, symptomatischen und antibakteriellen Medikamenten einzunehmen.

Verkaufsbedingungen

Sie können Anaferon ohne Rezept kaufen.

Lagerbedingungen

Von Feuchtigkeit und Licht fernhalten, Kinder fernhalten. Lagertemperatur - nicht mehr als 25 ° C..

Verfallsdatum

Sie können das Arzneimittel 3 Jahre lang aufbewahren.

spezielle Anweisungen

Die Wirkung des Arzneimittels ist am wirksamsten, wenn Sie es bei den ersten Symptomen der Krankheit trinken..

Wenn sich der Zustand während der Einnahme des Arzneimittels innerhalb von drei Tagen nicht bessert, müssen Sie einen Arzt konsultieren.

Die Daten, dass dieses Medikament gefährlich ist, da Anaferon Krebs verursacht, wurden von Ärzten nicht bestätigt. Die Behauptung, Anaferon verursache Krebs des Lymphsystems, ist absurd und wurde von führenden Experten widerlegt.

Anaferon: Gebrauchsanweisung

Darreichungsform

Pastillen

Komposition

Eine Tablette enthält

Wirkstoff: Antikörper gegen humane Gamma-Interferon-Affinität gereinigt - 0,003 g *;

Hilfsstoffe: Lactosemonohydrat, mikrokristalline Cellulose, Magnesiumstearat.

* angewendet auf Lactosemonohydrat in Form eines Wasser-Alkohol-Gemisches mit einem Gehalt von nicht mehr als 10-15 ng / g der aktiven Form des Wirkstoffs.

Beschreibung

Die Tabletten sind flachzylindrisch, geritzt und abgeschrägt, von weiß bis fast weiß. Auf der flachen Seite mit einer Linie mit der Aufschrift MATERIA MEDICA befindet sich auf der anderen flachen Seite die Aufschrift ANAFERON.

Pharmakotherapeutische Gruppe

Andere antivirale Medikamente

Pharmakologische Eigenschaften

Die Empfindlichkeit moderner physikalisch-chemischer Analysemethoden (Gas-Flüssigkeits-Chromatographie, Hochleistungsflüssigchromatographie, Gaschromatographie-Massenspektrometrie) erlaubt keine Beurteilung des Gehalts extrem niedriger Dosen von Antikörpern in biologischen Flüssigkeiten, Organen und Geweben, was es technisch unmöglich macht, die Pharmakokinetik von Anaferon zu untersuchen.

Bei prophylaktischer und therapeutischer Anwendung hat das Medikament eine immunmodulatorische und antivirale Wirkung. Experimentell und klinisch nachgewiesene Wirksamkeit gegen Influenzaviren, Parainfluenza, Herpes-simplex-Viren der Typen 1 und 2 (Herpes labialis, Herpes genitalis), andere Herpesviren (Windpocken, infektiöse Mononukleose), Enteroviren, durch Zecken übertragenes Enzephalitis-Virus, Rotavirus, Coronavirus, Calicivirus, Adenovirus, Respiratory Syncytial (PC-Virus). Das Medikament reduziert die Konzentration des Virus in den betroffenen Geweben, beeinflusst das System endogener Interferone und assoziierter Zytokine, induziert die Bildung endogener "früher" Interferone (IFN a / β) und Interferon gamma (IFN γ).

Stimuliert die humorale und zelluläre Immunantwort. Erhöht die Produktion von Antikörpern (einschließlich sekretorischem IgA), aktiviert die Funktionen von T-Effektoren, T-Helfern (Tx) und normalisiert deren Verhältnis. Erhöht die Funktionsreserve von Th und anderen an der Immunantwort beteiligten Zellen. Es ist ein Induktor einer gemischten Immunantwort vom Txl- und Th2-Typ: Es erhöht die Produktion der Zytokine Txl (IFN γ, IL-2) und Th2 (IL-4, 10) und normalisiert (moduliert) das Gleichgewicht der Th1 / Th2-Aktivitäten. Erhöht die funktionelle Aktivität von Phagozyten und natürlichen Killerzellen (EK-Zellen). Besitzt antimutagene Eigenschaften.

Anwendungshinweise

- Prävention und Behandlung von akuten Virusinfektionen der Atemwege (einschließlich Influenza)

- komplexe Therapie von Infektionen durch Herpesviren (infektiöse Mononukleose, Windpocken, Herpes labialis, Herpes genitalis)

- komplexe Therapie und Prävention des Wiederauftretens einer chronischen Herpesvirus-Infektion, einschließlich Herpes labialis und Genitalis

- Komplexe Therapie und Prävention anderer akuter und chronischer Virusinfektionen, die durch durch Zecken übertragenes Enzephalitis-Virus, Enterovirus, Rotavirus, Coronavirus, Calicivirus verursacht werden

- Verwendung in der komplexen Therapie von bakteriellen Infektionen

- Komplexe Therapie von sekundären Immundefizienzzuständen verschiedener Ursachen, einschließlich Prävention und Behandlung von Komplikationen bei viralen und bakteriellen Infektionen

Art der Verabreichung und Dosierung

Innerhalb. Jeweils 1 Tablette (bis zur vollständigen Auflösung im Mund behalten - nicht während der Mahlzeiten).

SARS, Influenza, Darminfektionen, Herpesvirus-Infektionen, Neuroinfektionen. Die Behandlung sollte so früh wie möglich begonnen werden - wenn die ersten Anzeichen einer akuten Virusinfektion nach folgendem Schema auftreten: In den ersten 2 Stunden wird das Medikament alle 30 Minuten eingenommen, dann werden am ersten Tag in regelmäßigen Abständen drei weitere Dosen eingenommen. Nehmen Sie ab dem zweiten Tag dreimal täglich 1 Tablette ein, bis die Genesung vollständig abgeschlossen ist.

In Ermangelung einer Besserung sollten Sie am dritten Tag der Behandlung mit dem Medikament gegen akute respiratorische Virusinfektionen und Influenza einen Arzt konsultieren.

In der Epidemie wird das Medikament zu prophylaktischen Zwecken 1-3 Monate lang täglich 1 Mal pro Tag eingenommen.

Herpes genitalis. Bei akuten Manifestationen von Herpes genitalis wird das Medikament in regelmäßigen Abständen nach folgendem Schema eingenommen: 1-3 Tage - 1 Tablette 8-mal täglich, dann 1 Tablette 4-mal täglich für mindestens 3 Wochen.

Zur Verhinderung des Wiederauftretens einer chronischen Herpesvirus-Infektion - 1 Tablette pro Tag. Die empfohlene Dauer des Präventionskurses wird individuell festgelegt und kann bis zu 6 Monate betragen..

Wenn Sie das Medikament zur Behandlung und Vorbeugung von Immundefizienzzuständen verwenden, nehmen Sie bei der komplexen Therapie bakterieller Infektionen 1 Tablette pro Tag ein.

Bei Bedarf kann das Medikament mit anderen antiviralen und symptomatischen Mitteln kombiniert werden.

Nebenwirkungen

Bei Verwendung des Arzneimittels für die angegebenen Indikationen und in den angegebenen Dosierungen wurden keine Nebenwirkungen festgestellt.

Mögliche Manifestationen einer erhöhten individuellen Empfindlichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels.

Kontraindikationen

- erhöhte individuelle Empfindlichkeit gegenüber Arzneimittelkomponenten

- Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Bisher wurden keine Fälle von Inkompatibilität mit anderen Arzneimitteln festgestellt..

Bei Bedarf kann das Medikament mit anderen antiviralen, antibakteriellen und symptomatischen Mitteln kombiniert werden.

spezielle Anweisungen

Das Medikament enthält Laktosemonohydrat und wird daher nicht empfohlen, es Patienten mit angeborener Galaktosämie, Glukose-Malabsorptions-Syndrom oder angeborenem Laktasemangel zu verschreiben.

Schwangerschaft und Stillzeit

Die Sicherheit der Anwendung von Anaferon bei schwangeren Frauen und während der Stillzeit wurde nicht untersucht. Bei Bedarf sollte bei der Einnahme des Arzneimittels das Nutzen-Risiko-Verhältnis berücksichtigt werden.

Merkmale der Auswirkung auf die Fähigkeit, ein Fahrzeug oder andere potenziell gefährliche Mechanismen zu fahren

Anaferon beeinträchtigt nicht die Fähigkeit, Fahrzeuge und andere potenziell gefährliche Mechanismen zu fahren.

Überdosis

Überdosierungsfälle wurden bisher nicht registriert.

Bei versehentlicher Überdosierung sind dyspeptische Symptome möglich.

Freigabeformular und Verpackung

Jeweils 20 Tabletten in einem Blisterstreifen aus Polyvinylchloridfilm und Aluminiumfolie.

1 Blisterpackung wird zusammen mit Anweisungen für die medizinische Verwendung in den staatlichen und russischen Sprachen in einen Karton gelegt.

Lagerbedingungen

An einem trockenen, dunklen Ort bei einer Temperatur nicht lagern

ANAFERON

Klinische und pharmakologische Gruppe

Aktive Substanz

Form, Zusammensetzung und Verpackung freigeben

◊ Tabletten zur Resorption von weißer zu fast weißer, flachzylindrischer Form mit einer Kerbe und einer Fase; Die flache Seite mit einer Linie trägt die Aufschrift MATERIA MEDICA, die andere flache Seite die Aufschrift ANAFERON.

1 Registerkarte.
Antikörper gegen humane Gamma-Interferon-Affinität gereinigt0,003 g *

* angewendet auf Lactosemonohydrat in Form eines Wasser-Alkohol-Gemisches mit einem Gehalt von nicht mehr als 10-15 ng / g der aktiven Form des Wirkstoffs.

Hilfsstoffe: Lactosemonohydrat - 0,267 g, mikrokristalline Cellulose - 0,03 g, Magnesiumstearat - 0,003 g.

20 Stk. - konturierte Zellverpackung (1) - Kartonverpackungen.
20 Stk. - Konturzellenverpackung (2) - Kartonverpackungen.
20 Stk. - Konturzellenpakete (5) - Kartonpakete.

pharmachologische Wirkung

Bei prophylaktischer und therapeutischer Anwendung hat das Medikament eine immunmodulatorische und antivirale Wirkung. Die Wirksamkeit wurde experimentell und klinisch gegen Influenzaviren, Parainfluenza, Herpes-simplex-Viren der Typen 1 und 2 (Herpes labialis, Herpes genitalis), andere Herpesviren (Windpocken, infektiöse Mononukleose), Enteroviren, durch Zecken übertragenes Enzephalitis-Virus, Rotavirus, Coronavirus, Calicivirus nachgewiesen, Adenovirus, Respiratory Syncytial (PC-Virus). Das Medikament reduziert die Konzentration des Virus in den betroffenen Geweben, beeinflusst das System endogener Interferone und assoziierter Zytokine, induziert die Bildung endogener "früher" Interferone (IFN α / β) und Interferon Gamma (IFN γ).

Stimuliert die humorale und zelluläre Immunantwort. Erhöht die Produktion von Antikörpern (einschließlich sekretorischem IgA), aktiviert die Funktionen von T-Effektoren, T-Helfern (Tx) und normalisiert deren Verhältnis. Erhöht die Funktionsreserve von Th und anderen an der Immunantwort beteiligten Zellen. Es ist ein Induktor einer gemischten Immunantwort vom Tx1- und Th2-Typ: Es erhöht die Produktion der Zytokine Th1 (IFN γ, IL-2) und Th2 (IL-4, 10) und normalisiert (moduliert) das Gleichgewicht der Th1 / Th2-Aktivitäten. Erhöht die funktionelle Aktivität von Phagozyten und natürlichen Killerzellen (NK-Zellen). Besitzt antimutagene Eigenschaften.

  • Fragen Sie einen Therapeuten
  • Institutionen anzeigen
  • Medikamente kaufen

Pharmakokinetik

Indikationen

  • Prävention und Behandlung von akuten Virusinfektionen der Atemwege (einschließlich Influenza);
  • komplexe Therapie von Infektionen durch Herpesviren (infektiöse Mononukleose, Windpocken, Herpes labialis, Herpes genitalis);
  • komplexe Therapie und Prävention des Wiederauftretens einer chronischen Herpesvirus-Infektion, inkl. Herpes labialis und genitalis;
  • komplexe Therapie und Prävention anderer akuter und chronischer Virusinfektionen, die durch durch Zecken übertragenes Enzephalitis-Virus, Enterovirus, Rotavirus, Coronavirus, Calicivirus verursacht werden;
  • als Teil der komplexen Therapie von bakteriellen Infektionen;
  • komplexe Therapie von sekundären Immundefizienzzuständen verschiedener Ätiologie, inkl. Prävention und Behandlung von Komplikationen bei viralen und bakteriellen Infektionen.

Kontraindikationen

  • erhöhte individuelle Empfindlichkeit gegenüber Arzneimittelkomponenten.

Kindern und Personen unter 18 Jahren wird die Anwendung des Arzneimittels Anaferon bei Kindern gezeigt.

Dosierung

Das Medikament wird oral eingenommen, nicht während der Mahlzeiten. Die Tablette sollte im Mund bleiben, bis sie vollständig aufgelöst ist..

SARS, Influenza, Darminfektionen, Herpesvirus-Infektionen, Neuroinfektionen

Nehmen Sie am 1. Tag 8 Tabletten ein. nach folgendem Schema: 1 Registerkarte. in den ersten 2 Stunden alle 30 Minuten (nur 5 Tab. für 2 Stunden), dann am selben Tag eine weitere 1 Tab. 3 mal in regelmäßigen Abständen. Am 2. Tag und dann 1 Tab nehmen. 3 mal / Tag bis zur vollständigen Genesung.

Wenn sich am 3. Behandlungstag mit dem Medikament gegen akute respiratorische Virusinfektionen und Influenza keine Besserung ergibt, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

In der Epidemie wird das Medikament zu einem vorbeugenden Zweck 1-3 Monate lang täglich 1 Mal / Tag eingenommen.

Bei akuten Manifestationen von Herpes genitalis wird das Medikament in regelmäßigen Abständen nach folgendem Schema eingenommen: 1-3 Tage - 1 Tab. 8 mal / Tag, dann - 1 Tab. 4 mal / Tag für mindestens 3 Wochen.

Zur Verhinderung des Wiederauftretens einer chronischen Herpesvirus-Infektion - 1 Tablette / Tag. Die empfohlene Dauer des Präventionskurses wird individuell festgelegt und kann bis zu 6 Monate betragen.

Wenn Sie das Medikament zur Behandlung und Vorbeugung von Immundefizienzzuständen verwenden, nehmen Sie bei der komplexen Therapie bakterieller Infektionen 1 Tablette / Tag ein.

Bei Bedarf kann das Medikament mit anderen antiviralen und symptomatischen Mitteln kombiniert werden.

Nebenwirkungen

Allergische Reaktionen und Manifestationen einer erhöhten individuellen Empfindlichkeit gegenüber den Arzneimittelkomponenten sind möglich.

Überdosis

Überdosierungsfälle wurden bisher nicht registriert. Im Falle einer versehentlichen Überdosierung sind aufgrund der im Arzneimittel enthaltenen Füllstoffe dyspeptische Symptome möglich.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Bisher wurden keine Fälle von Inkompatibilität mit anderen Arzneimitteln festgestellt..

Bei Bedarf kann das Medikament mit anderen antiviralen, antibakteriellen und symptomatischen Mitteln kombiniert werden.

spezielle Anweisungen

Das Medikament enthält Laktosemonohydrat und wird daher nicht empfohlen, es Patienten mit angeborener Galaktosämie, Glukose-Malabsorptions-Syndrom oder angeborenem Laktasemangel zu verschreiben.

Schwangerschaft und Stillzeit

Die Sicherheit der Anwendung von Anaferon während der Schwangerschaft und Stillzeit wurde nicht untersucht. Bei Bedarf sollte bei der Einnahme des Arzneimittels das Nutzen-Risiko-Verhältnis berücksichtigt werden.

Anaferon: Anweisungen, Zusammensetzung, Indikationen, Maßnahmen, Bewertungen und Preise

Gebrauchsanweisung

Anaferon ist ein homöopathisches Mittel zur Behandlung von akuten Atemwegsinfektionen und anderen Krankheiten. Trotz des Mangels an evidenzbasierter Wirksamkeit wird das Medikament in den offiziellen Grippebehandlungsstandards erwähnt. Nach Angaben des Herstellers ist das Medikament ein Immunmodulator. Der Wirkstoff von Anaferon verstärkt die Aktivität der körpereigenen Abwehrsysteme. Therapeuten und Kinderärzte verschreiben dieses Medikament häufig in Kombination mit anderen Medikamenten, um Erkältungssymptome zu lindern und das Risiko von Komplikationen zu verringern.

Die evidenzbasierte Medizin erkennt die Wirksamkeit homöopathischer Mittel nicht an. Wissenschaftler wissen nicht, wie mikroskopische Dosen des Wirkstoffs den Krankheitsverlauf beeinflussen können. Gleichzeitig bleibt das Medikament auf der Liste der empfohlenen Heilmittel zur Behandlung von Erkältungen..

Zusammensetzung und Form der Freisetzung

Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Immunglobulin gegen menschliches Interferon Gamma. Die Hersteller von Anaferon behaupten, dass diese chemische Verbindung antivirale Eigenschaften aufweist. Die Restzusammensetzung hängt von der Form der Arzneimittelfreisetzung ab. Die Tabletten enthalten Lactose, Cellulose, Magnesiumstearat und zusätzliche Beschichtungskomponenten. Die Tropfen enthalten Glycerin, Maltit, Wasser, Kaliumsorbat und Zitronensäure. Hilfsstoffe stabilisieren die Darreichungsform und verbessern die Absorption des Arzneimittels im Magen-Darm-Trakt.

Wie andere homöopathische Arzneimittel enthält Anaferon eine extrem niedrige Dosis des Wirkstoffs, gemessen in Nanogramm. Antikörper gegen Interferon werden auf einer Laktosebasis angewendet.

Anaferons Aktion

Immunglobuline (Antikörper) zeigen eine antivirale und immunmodulatorische Aktivität. Nach der Resorption der Tablette im Magen-Darm-Trakt gelangt die Hauptkomponente in den Blutkreislauf und breitet sich im Körper aus. Die Verbesserung des Immunsystems beruht auf der Aktivierung humoraler und zellulärer Abwehrmechanismen. Die Massenproduktion des eigenen Interferons beginnt. Diese Proteinverbindung verhindert die Entwicklung von Infektionen und bekämpft pathogene Mikroorganismen. Medizinische Antikörper stimulieren auch die Produktion von Zytokinen, die Fremdelemente in Geweben und Organen angreifen..

Anaferon Tabletten

Normalerweise sezernieren Zellen Interferone als Reaktion auf das Eindringen von Viren in den Körper. Diese Substanzen blockieren die Fusion von Krankheitserregern mit Zellen und unterdrücken allmählich den Infektionsprozess. Die externe Zufuhr von Antikörpern gegen Interferon sollte die Wirksamkeit dieses Abwehrmechanismus erhöhen.

Die antivirale Aktivität des Arzneimittels kann zur Vorbeugung und Behandlung von Infektionen verwendet werden. Die vorbeugende Einnahme von Pillen macht das Immunsystem widerstandsfähiger gegen nachteilige Faktoren.

Andere Eigenschaften

  • Prävention des Tumorwachstums. Das Immunsystem muss veränderte Zellen rechtzeitig erkennen und zerstören, um die onkogene Aktivität zu unterdrücken. Die Arzneimittelstimulation macht diese Funktion effektiver.
  • Übermäßige Freisetzung eigener Immunglobuline. Der Körper produziert diese Substanzen, um Viren, Bakterien und andere Krankheitserreger zu bekämpfen. Antikörper neutralisieren schädliche Mikroorganismen.
  • Linderung der Infektionssymptome. Fieber, Übelkeit, Schwindel und andere unangenehme Symptome werden durch die Vergiftung des Körpers mit den Zerfallsprodukten von Krankheitserregern verursacht. Das Medikament reduziert die Anzahl der Viren in Geweben und Organen.

Die immunmodulatorische Wirkung des Arzneimittels ist die Hauptwirkung, daher werden Medikamente häufiger zu vorbeugenden Zwecken verschrieben..

Als homöopathisches Mittel

Der Wirkungsmechanismus von Anaferon unterscheidet sich von den pharmakologischen Eigenschaften anderer Arzneimittel. Hersteller verwenden absichtlich eine extrem niedrige Dosis von Immunglobulinen, um den Potenzierungseffekt zu erzielen. Infolgedessen enthält die Tablette praktisch keinen Wirkstoff, jedoch müssen die Hilfskomponenten gemäß dem Plan die gewünschten pharmakologischen Eigenschaften aufweisen. Dieser Aktivitätsmechanismus kann durch das Auftreten anhaltender Veränderungen in der Wasserstruktur erklärt werden..

Die Wissenschaft kann die Wirksamkeit solcher Arzneimittelkonzentrationen nicht bestätigen. Es ist zu beachten, dass die Homöopathie ein Bereich der Alternativmedizin ist. Die Ergebnisse ihrer eigenen Forschung durch Arzneimittelhersteller zeigen die Aktivität des Wirkstoffs.

Nebenwirkungen

Das Medikament ist gut verträglich. Patienten klagen selten über Nebenwirkungen. Das Hauptrisiko ist eine Allergie gegen die Bestandteile der Tabletten oder Tropfen. Diese Komplikation äußert sich in Hautrötungen, Schwäche, Schwindel und anderen Symptomen. Eine sorgfältige Untersuchung der Anweisungen und der Zusammensetzung der Medikamente trägt dazu bei, das Allergierisiko zu minimieren. Andere mögliche Nebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Übelkeit und allgemeines Unwohlsein. Das Auftreten von Komplikationen während der Behandlung ist die Grundlage für die Kontaktaufnahme mit einem Arzt.

Indikationen für die Anwendung von Anaferon

Das Medikament zeigt eine unspezifische antivirale Aktivität, daher verschreiben Ärzte Tabletten oder Tropfen für verschiedene infektiöse Pathologien. Immunglobuline verbessern die Schutzeigenschaften des Körpers unabhängig von der Art des Erregers. Die Hauptindikation ist die Prävention von akuten Virusinfektionen der Atemwege. Das Medikament kann vor Beginn der kalten Jahreszeit eingenommen werden, um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern. Medikamente werden auch zur Behandlung von Virusinfektionen eingesetzt..

Grundlegende Indikationen

  • Influenza und andere Arten von SARS. Zur Vorbeugung muss die Therapie einige Tage vor dem erwarteten Kontakt mit Krankheitserregern begonnen werden. Die Behandlung wird durchgeführt, wenn eine laufende Nase, Husten, Schwäche und andere Symptome einer Erkältung auftreten. Das Arzneimittel lindert den Zustand des Patienten während der Infektionsperiode erheblich..
  • Chronischer Herpes. Diese Viruserkrankung betrifft das Integumentargewebe des Gesichts, der Genitalien und anderer Körperteile. Rückfälle treten häufig auf. Anaferon wird im Rahmen einer komplexen Therapie eingesetzt.
  • Durch Zecken übertragene Enzephalitis. Anzeichen einer Krankheit sind Kopfschmerzen, Fieber, Schwäche, Muskelschmerzen und neurologische Störungen. Das Tool kann nur im Rahmen einer komplexen Therapie eingesetzt werden.
  • Darmgrippe. Das Eindringen von Viren in den Magen-Darm-Trakt geht mit dem Auftreten von Durchfall, Blähungen, Bauchschmerzen und anderen unangenehmen Symptomen einher. Die Einnahme von Medikamenten kann die Haupt- oder Hilfsmethode zur Behandlung der Krankheit sein.

Manchmal verschreiben Ärzte dieses Mittel zur Behandlung von Masern, Windpocken, HPV-Infektionen und anderen Viruserkrankungen. Kann für bakterielle Infektionen verwendet werden.

Kontraindikationen

Anaferon gilt als sicheres Medikament. Das Risiko gefährlicher Komplikationen durch medikamentöse Therapie ist minimal.

Vor der Behandlung benötigen Sie eine ärztliche Beratung

Bekannte Kontraindikationen:

  • Unverträglichkeit gegenüber Komponenten.
  • Alter unter 18 Jahren.
  • Angeborene Galaktosämie.
  • Angeborener Laktasemangel.
  • Glukose Intoleranz.

Kinder können nur eine spezielle Form von Anaferon einnehmen, die andere Hilfsstoffe enthält.

Anleitung zur Verwendung von Anaferon

Es wird empfohlen, das Arzneimittel gemäß den Anweisungen eines Arztes anzuwenden. Die Patienten sind nicht immer in der Lage, die Schwere der aufgetretenen Symptome unabhängig zu beurteilen. Daher ist vor der Behandlung eine Diagnose erforderlich. In der Regel werden homöopathische Arzneimittel im Rahmen einer komplexen Therapie verschrieben. Eine schwere Infektion kann mit einem solchen Mittel nicht beseitigt werden. Der Patient benötigt möglicherweise Antibiotika und entzündungshemmende Medikamente.

Das Behandlungsschema hängt vom Zustand des Patienten ab. Es ist notwendig, die ausgewählte Dosierung und das ausgewählte Regime des Arzneimittels einzuhalten, um das beste Ergebnis zu erzielen..

Regime für Erwachsene

  • Nehmen Sie mehrere Wochen lang täglich 1 Tablette ein, um Infektionen während der kalten Jahreszeit zu vermeiden.
  • Nehmen Sie täglich 1 Tablette ein, um Herpes vorzubeugen. Die Dauer des Kurses variiert zwischen mehreren Wochen und sechs Monaten.
  • Eine dreitägige Behandlung für eine Virusinfektion. Am ersten Tag müssen Sie fünf Tabletten innerhalb von zwei Stunden und drei weitere Tabletten vor Tagesende einnehmen. Am zweiten Tag sollte der Patient drei Tabletten einnehmen. Wenn die Symptome der Krankheit bestehen bleiben, müssen Sie einen Termin mit dem Arzt vereinbaren.
  • Der Verlauf der Behandlung von Herpesinfektionen. Während der ersten drei Tage müssen Sie 8 Tabletten pro Tag im Abstand von 1-2 Stunden einnehmen. Innerhalb von 3 Wochen sollte der Patient dann 4 Tabletten pro Tag einnehmen..
  • Zusatztherapie bei Immunschwäche und bakterieller Infektion. Nehmen Sie jeden Tag 1 Tablette ein. Die Behandlungsdauer variiert zwischen mehreren Wochen und sechs Monaten.

Die Tabletten lösen sich im Mund auf. Es wird empfohlen, das Medikament 2 Stunden nach dem Essen einzunehmen..

Verwendung im Kindesalter

Eine Einzeldosis beträgt 10 Tropfen. Mit Hilfe eines Spenders können Sie das erforderliche Lösungsvolumen messen. Es sollte zwischen den Fütterungen eingenommen werden..

Antikörper - Wirkstoff

Verwendungsschemata:

  • Behandlung von Virusinfektionen. Am ersten Tag müssen Sie dem Kind 2 Stunden lang jede halbe Stunde 10 Tropfen geben. Bis zum Ende des Tages sollte der Patient weitere 30 Tropfen erhalten. Dann 10 Tropfen dreimal täglich für 5 Tage.
  • Prävention von Pathologien. Einmal täglich 10 Tropfen Lösung. Die Therapiedauer wird vom Arzt festgelegt.

Es wird nicht empfohlen, Tropfen ohne vorherige Rücksprache mit einem Kinderarzt zu verwenden.

Anaferons Analoga

Andere homöopathische Mittel mit ähnlichen therapeutischen Wirkungen können in der Apotheke gekauft werden. Dies sind immunmodulatorische und antivirale Medikamente, die die Produktion von Interferon im Körper beeinflussen..

  • Ergoferon - ein antivirales Mittel auf der Basis von Immunglobulinen.
  • Kagocel ist ein Induktor der Produktion seines eigenen Interferons.
  • Oscillococcinum - homöopathische Medizin gegen Erkältungen.

Arzneimittel mit ähnlichen Eigenschaften enthalten andere chemische Verbindungen, die allergische Reaktionen hervorrufen können. Es ist wichtig, die Anweisungen vor dem Gebrauch zu lesen.

Bewertungen und Preise

Viele Ärzte und Wissenschaftler sprechen aufgrund fehlender Wirksamkeitsnachweise negativ über das Medikament. Die Linderung des Zustands während der Therapie ist vergleichbar mit dem Placebo-Effekt. Gleichzeitig ist das Medikament aktiv ausverkauft und bei normalen Patienten sehr beliebt..

Der Durchschnittspreis von 20 Tabletten beträgt 230 Rubel. Der Durchschnittspreis einer Lösung für Kinder (25 ml) beträgt 260 Rubel.

Video

Anaferon kann Menschen empfohlen werden, die homöopathischen Mitteln vertrauen. Die korrekte Anwendung des Arzneimittels sollte keine Komplikationen verursachen. Darüber hinaus wird ein solches Mittel nicht verwendet, um eine schwere Infektion zu beseitigen..

Vorherige Artikel

Unidox Solutab®