Haupt
Bronchitis

Antibiotika gegen Laryngotracheitis bei Erwachsenen

Laryngotracheitis ist eine eher unangenehme und häufige Atemwegserkrankung. Es ist gekennzeichnet durch eine schwere Entzündung der Halsschleimhaut, die von der Rückseite des Kehlkopfes ausgeht und dann, wenn sie nicht behandelt wird, abfällt und verschiedene Komplikationen hervorrufen kann. Antibiotika gegen Laryngotracheitis helfen, die Situation schnell zu korrigieren, aber nur, wenn sie richtig verschrieben werden.

Der Inhalt des Artikels

Ursachen der Krankheit

Die häufigste Ursache für Laryngotracheitis ist eine Infektion. Es kann sich als Folge von ARI oder ARVI entwickeln. Aber manchmal provozieren aggressivere Viren die Krankheit, zum Beispiel Windpocken oder Röteln, an denen nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene erkranken können. In diesem Fall werden antivirale Medikamente zu einer echten Rettung, die angewendet werden muss, wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten..

Bakterielle Infektionen sind sehr vielfältig, aber häufiger wird Laryngotracheitis durch Staphylokokken, Streptokokken und Chlamydien hervorgerufen. Der Erreger der Krankheit kann nur mit Labortests genau bestimmt werden. Zu diagnostischen Zwecken wird eine bakterielle Schleimkultur aus dem Hals durchgeführt. Die Analyse ermöglicht es Ihnen auch, Mikroorganismen auf Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Gruppen von Arzneimitteln zu überprüfen und das beste Antibiotikum auszuwählen.

Wenn jedoch eine Infektion in die oberen Atemwege gelangt, entwickelt sich die Laryngotracheitis nicht bei jedem und nicht immer. Die Gründe, die zum Auftreten der Krankheit beitragen, sind:

  • chronische Atemwegserkrankungen: Rhinitis, Mandelentzündung, Sinusitis;
  • starke oder anhaltende Überlastung der Stimmbänder mit lautem Schreien oder technisch falschem Gesang;
  • bronchopulmonale Erkrankungen: Bronchitis (akut oder chronisch), Asthma bronchiale, Lungenemphysem, Mukoviszidose;
  • ständige Exposition gegenüber äußeren Reizstoffen: verschmutzte Luft, unangenehme Gerüche, chemische Dämpfe usw. (zum Beispiel bei der Arbeit in gefährlichen Industrien);
  • schwerer Stress, Unterkühlung, Überlastung, Vitaminmangel, kürzlich aufgetretene Krankheiten und Operationen sowie andere Gründe, die zu einer starken Abnahme der Immunität beitragen;
  • Rauchen, Alkohol, Drogenkonsum.

Oft kann die Krankheit erst geheilt werden, wenn die provokativen Ursachen beseitigt sind. Die Behandlung wird nur vorübergehende Linderung bringen, und dann wird die Krankheit wieder zurückkehren..

Die Hauptsymptome

Laryngotracheitis beginnt immer mit einer akuten Form mit ausgeprägten und ausgeprägten Symptomen. Auf diese Weise können Sie die Krankheit frühzeitig erkennen und sofort mit der Behandlung beginnen. Aber beeilen Sie sich nicht, sofort Antibiotika zu verwenden. Mit der viralen Natur der Krankheit helfen sie nicht, sondern schwächen die Immunabwehr nur weiter..

Daher ist es besser, sofort einen Arzt aufzusuchen, wenn Sie folgende Symptome feststellen:

  • plötzlicher und starker Temperaturanstieg auf 38,5-39 o С;
  • scharfe Halsschmerzen, schlimmer beim Schlucken;
  • ein scharfer, bellender Husten paroxysmaler Natur;
  • Schwäche, Blässe, Schwindel;
  • starker kalter Schweiß nach einem Hustenanfall;
  • Kurzatmigkeit bei minimaler körperlicher Anstrengung;
  • Brustschmerzen, wenn Sie tief durchatmen oder husten;
  • heisere oder heisere Stimme (manchmal - ihr völliger Verlust).

Symptome wie Schüttelfrost, Schmerzen in Muskeln und Gelenken, Übelkeit, Schläfrigkeit, Appetitlosigkeit und ein starker Rückgang der Arbeitsfähigkeit sind möglich, treten jedoch nicht immer auf - hauptsächlich aufgrund der viralen Natur der Krankheit.

Nach einer Weile wird der bellende Husten durch einen feuchten, aber ebenso schmerzhaften und paroxysmalen ersetzt. Im Hals sammelt sich ein sehr dicker, viskoser Schleim an, der nur schwer abläuft. Dies verursacht anhaltende Halsschmerzen und erhöht die Entzündung der Schleimhäute..

Antibiotikabehandlung

Nur ein Arzt kann nach Erhalt der Ergebnisse einer diagnostischen Untersuchung, die die bakterielle Natur der Krankheit bestätigt, ein Antibiotikum gegen Laryngitis, Tracheitis oder Laryngotracheitis verschreiben. Wenn sich herausstellt, dass die Krankheit viraler Natur ist, müssen antivirale Medikamente eingenommen werden: Arbidol, Amizon, Anaferon, Ergoferon usw..

Die Analyse wird dem Arzt mitteilen, auf welche Gruppe von Arzneimitteln die im Körper angesiedelten pathogenen Bakterien am schnellsten reagieren. Normalerweise werden Patienten Medikamente der folgenden Gruppen verschrieben:

  • Penicillin-Reihe: "Amoxil", "Amoxicillin", "Augmentin", "Ampicillin" usw.;
  • Cephalosporine: Cefuroxim, Cefazolin, Ceftriaxon usw.;
  • Makrolide: "Sumamed", "Clarithromycin", "Azithromycin" usw..

Der genaue Name des Arzneimittels und seine Dosierung werden nur vom Arzt festgelegt. Anweisungen und Regeln für die Einnahme des Arzneimittels müssen strikt befolgt werden. Durch die Überdosierung treten leicht Nebenwirkungen auf und es kommt zu einer starken Überlastung von Leber und Nieren..

Der Verlauf der Antibiotikabehandlung beträgt mindestens 7-10 Tage, in schweren Fällen kann er auf bis zu 14 Tage verlängert werden. Aber schon 2-3 Tage nach Beginn der Einnahme der Medikamente treten spürbare Verbesserungen auf. Geschieht dies nicht, müssen Sie unverzüglich Ihren Arzt informieren. Höchstwahrscheinlich erwiesen sich die Bakterien als resistent gegen diese Gruppe von Antibiotika, und es ist notwendig, das Arzneimittel zu ersetzen.

Zulassungsregeln

Alle Antibiotika sind starke Medikamente, die einen sorgfältigen und sorgfältigen Umgang erfordern. Wenn Sie sie akzeptieren, müssen Sie daher nicht nur die Anweisungen, sondern auch eine Reihe anderer allgemeiner Regeln genau befolgen:

  1. Behalten Sie die Häufigkeit der Einnahme des Arzneimittels bei - die Zeitintervalle sollten gleich sein.
  2. Beachten Sie die Verträglichkeit des Arzneimittels mit der Nahrungsaufnahme: Die Anweisungen geben immer an, das Arzneimittel vor oder nach den Mahlzeiten zu trinken.
  3. Wenn Sie genügend Flüssigkeit trinken, können Sie Zerfallsprodukte von Medikamenten und Toxinen schnell neutralisieren und entfernen.
  4. Beseitigen Sie den Alkoholkonsum während der Behandlung.
  5. Befolgen Sie eine leber- und nierenfreundliche Diät: Essen Sie keine gebratenen, fettigen, würzigen und sehr salzigen Lebensmittel.
  6. Trinken Sie das Antibiotikum nur mit sauberem Wasser bei Raumtemperatur. Milch und einige Säfte können die Wirkung des Arzneimittels schwächen.
  7. Brechen Sie die Einnahme des Arzneimittels nicht sofort nach der Besserung ab. Die verbleibenden Bakterien entwickeln eine Resistenz dagegen und das Antibiotikum wirkt ein anderes Mal nicht.

Antibiotika werden normalerweise in Pillenform verabreicht. In einem schwerwiegenden Zustand, in dem eine sofortige Wirkung erforderlich ist, werden Medikamente in Form von Injektionen verwendet.

Während der Injektion gelangt das Medikament fast sofort in den Blutkreislauf und beginnt zu wirken. Und die Tablette muss sich zuerst auflösen, dann im Darm absorbiert werden und erst danach wird sie aktiv.

Um die negative Wirkung von Antibiotika auf die Darmflora auszugleichen, werden zusätzlich Probiotika verschrieben. Verwenden Sie die entzündungshemmenden Medikamente "Nurofen", "Ibuprofen", "Fervex", "Coldrex" usw., um Halsschmerzen schnell zu lindern und die Körpertemperatur zu normalisieren. Bei sehr hohen Temperaturen wird die Einnahme von Antipyretika empfohlen. Antihistaminika lindern starke Schwellungen der Schleimhäute, die bei Bedarf auch verschrieben werden können.

Zusatztherapie

Aber Antibiotika allein, selbst die wirksamsten, reichen für eine schnelle Heilung völlig nicht aus. Die Therapie sollte umfassend sein und gleichzeitig auf die Ursache und die Symptome der Krankheit einwirken. Als zusätzliche Behandlungsmethoden werden verwendet:

  1. Inhalation. Das erste Mittel, um die Atmung zu erleichtern, Schmerzen, Halsschmerzen und Schwellungen der Schleimhäute zu lindern. Am effektivsten sind Dampfinhalationen mit Sodalösung, Borjomi-Mineralwasser oder Abkochungen von Heilkräutern: Kamille, Eukalyptus, Salbei. Das Einatmen dauert 7-10 Minuten, und danach sollte der Hals mindestens eine halbe Stunde ruhen: Sie können nicht essen, trinken, reden, auf die Straße gehen.
  2. Gurgeln. Es hilft, dicken Schleim von der Rückseite des Kehlkopfes zu spülen, befeuchtet die Schleimhäute und reduziert Reizungen. Zum Spülen ist es besser, antiseptische Lösungen zu verwenden: Furacillin, Chlorophyllipt usw. Eine Lösung von Meersalz (oder gewöhnlichem Salz unter Zusatz von Jod) ist ebenfalls nützlich. Mindestens 5-6 mal am Tag gurgeln.
  3. Mukolytische Sirupe. Am Tag 3-4 wird ein trockener Husten mit Laryngotracheitis durch einen feuchten ersetzt, da sich im Hals viskoser Schleim zu bilden beginnt. Hustensaft hilft, es effektiv zu verdünnen und seine Ausscheidung zu beschleunigen. Eine gute Wirkung erzielen "Bronholitin", "Lazolvan", "Ambroxol", "Pertussin". Sie können Mucaltin-Tabletten auflösen oder Arzneimittel verwenden, die auf diesem Arzneimittel basieren.
  4. Hustenbonbons. Lutschtabletten sind eine hervorragende Möglichkeit, Schmerzen und Halsschmerzen schnell zu lindern. Viele von ihnen enthalten Antibiotika und wirken so direkt auf die Läsion. Die am häufigsten verwendeten sind "Strepsils", "Faringosept", "Septolete" usw..
  5. Immunmodulatoren. Fördern Sie einen raschen Anstieg der Immunabwehr des Körpers und helfen Sie ihm, sich schneller von einer Krankheit zu erholen. In dieser Eigenschaft können Extrakte von Eleutherococcus, Echinacea oder Ginseng oder komplexe Präparate, beispielsweise "Immunal", verwendet werden. Multivitaminkomplexe ergeben auch eine gute restaurative Wirkung..

Bewährte Volksheilmittel sind gute Helfer: Abkochungen von Heilkräutern, Kompressen, Reiben usw. In Kombination mit Antibiotika können sie jedoch nur mit Genehmigung eines Arztes angewendet werden, um die Wirksamkeit der Behandlung nicht zu beeinträchtigen..

Nur Volksheilmittel können auch die Laryngotracheitis heilen, wenn sie nicht eitrig ist und noch keine Komplikationen verursacht hat.

Ohne eine rechtzeitige und korrekte Behandlung wird die Larynotracheitis schnell chronisch und kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen, von denen die harmloseste ein teilweiser oder vollständiger Stimmverlust ist. Es ist sehr schwierig, eine chronische Krankheit zu heilen, da sie von einer Schleimhautatrophie begleitet wird und sich der Hals immer häufiger entzündet, wenn nur minimale interne oder externe negative Faktoren ausgesetzt sind.

Werden Antibiotika für die Laryngotracheitis benötigt?

Beliebte traditionelle Medikamente für Erwachsene

Unter den Dutzenden traditioneller medizinischer Methoden zur Laryngotracheitis müssen Sie immer Methoden auswählen, die für einen bestimmten Patienten wirksam sind..

Was für eine Person gut ist, hilft einer anderen nicht immer. Es gibt jedoch eine Reihe von universellen Rezepten, die keine Kontraindikationen aufweisen und bei der Behandlung der Pathologie im Anfangsstadium wirksam sind..

Zunächst können Sie die wärmenden Fußbäder ausprobieren.

Merken Sie sich! Zu diesem Zweck wird heißes, aber nicht kochendes Wasser in ein Becken gegossen und Ihre Füße werden 15 bis 20 Minuten lang darin abgesenkt. Zusätzlich können Sie dem Behälter Senf oder Heilkräuter hinzufügen.

Nach Abschluss des Vorgangs müssen Sie dicke warme Socken (vorzugsweise Wolle) anziehen..

Bei manchen hilft es, die Füße mit Terpentin zu reiben, danach müssen auch warme Socken angezogen werden..

Abkochungen, Tinkturen und andere Mittel zur inneren Aufnahme helfen bei dieser Krankheit am besten:

  1. Drei Knoblauchzehen müssen geschält und fein gehackt werden, dann mit kochendem Wasser übergießen und 15 Minuten über dem Feuer halten.
    Als nächstes sollte das Produkt abkühlen, abtropfen lassen und ein Esslöffel gekühltes gekochtes Wasser hinzugefügt werden. Das Produkt sollte fünfmal täglich mit einem Löffel eingenommen und vor jeder Einnahme vorgewärmt werden..
  2. Mischen Sie einen Löffel Huflattich und Holunder, hacken und gießen Sie zwei Gläser kochendes Wasser hinein, gießen Sie die Zusammensetzung in einen Topf und kochen Sie sie 10 Minuten lang auf dem Herd.
    Danach die Brühe mit einem Deckel abdecken und zwei Stunden ziehen lassen..
    Mischen Sie das abgesiebte Mittel mit drei Esslöffeln Sanddornöl.
    Eine solche Zusammensetzung wird zum Gurgeln des Rachens verwendet, das in den ersten Tagen der Entwicklung der Krankheit alle drei Stunden durchgeführt werden muss.
  3. Manchmal verschwindet bei Laryngotracheitis die Stimme einer Person.
    Sie können dieses Problem lösen, indem Sie eine Kleie-Abkochung vornehmen..
    Fünf Esslöffel dieses Produkts werden mit einem Glas kochendem Wasser gegossen und ein Boot mit natürlichem Honig und ein Tropfen Safranöl werden zu der Zusammensetzung hinzugefügt..
    Die Infusion wird gründlich gemischt, bis eine homogene Flüssigkeit erhalten wird..
    Sie müssen das Produkt dreimal täglich mit einem Teelöffel einnehmen..
  4. Ein mittelgroßer schwarzer Rettich muss gut gewaschen und die Oberseite davon abgeschnitten werden, um eine möglichst große Vertiefung im Fruchtfleisch zu erzielen.
    In diese Vertiefung wird Honig gegossen, und der Rettich wird zwei Tage lang an einem dunklen Ort entfernt. Während dieser Zeit setzt das Gemüse seinen eigenen Saft frei, der sich mit Honig vermischt..
    Dieses Mittel sollte dreimal täglich vor jeder Mahlzeit einen Teelöffel eingenommen werden..
  5. Spülungen mit Brühe aus schwarzem Holunder, Huflattich, goldenem Schnurrbart und Johanniskraut haben sich bewährt.
    Jede Pflanze muss in der Menge von einem Esslöffel genommen, miteinander gemischt und die Sammlung mit eineinhalb Gläsern kochendem Wasser gegossen werden.
    Der Behälter mit der Zusammensetzung muss in ein dickes Tuch gewickelt werden und die Flüssigkeit zwei Stunden lang aufbrühen lassen. Dann einige Tropfen Sanddornöl in die Infusion geben.
    Nach einer Mahlzeit muss eine Woche lang mit einem solchen Mittel gurgeln..
  6. Ein weiteres Rezept zum Gurgeln basiert auf Essig.
    Ein Esslöffel Apfelessig wird mit einem Glas Rübensaft und einem Aufguss von Johanniskraut in der Menge eines halben Glases gemischt (um einen solchen Aufguss zuzubereiten, wird ein Esslöffel Kräuter in ein Glas kochendes Wasser gegeben)..
    Die Komponenten müssen gemischt und erhitzt werden, aber bis die Zusammensetzung den Hals nicht verbrennt.
    Sieben Tage nach den Mahlzeiten ausspülen (3-4 mal täglich).
  7. Schneiden Sie eine überreife Banane in dünne Scheiben, geben Sie sie in einen Topf, gießen Sie ein Glas heiße Milch hinein und lassen Sie sie anderthalb Stunden ziehen. Dann wird die Zusammensetzung gemischt, bis eine homogene Masse erhalten ist, zu der eine gehackte Knoblauchzehe und ein Löffel Honig hinzugefügt werden.
    Ein solches Mittel muss nach jeder Mahlzeit oral eingenommen werden, fünf Tage lang ein halbes Glas..
    Wenn Sie allergisch gegen Honig sind, kann dieser Inhaltsstoff aus der Zusammensetzung ausgeschlossen werden..

Welche Antibiotika werden bei Laryngitis eingesetzt?

Für die richtige Wahl des Arzneimittels und seiner Dosierung ist es erforderlich, die Art des Erregers und seine Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika zu bestimmen. Andernfalls tritt keine Wirkung der Behandlung auf, der Zustand des Patienten kann sich verschlechtern.

Wenn eine Kehlkopfentzündung auftritt und Antibiotika benötigt werden, werden zu diesem Zweck mehrere Gruppen verwendet:

  • Penicillin-Medikamente (Breitband-Antibiotika) - Augmentin, Ampicillin, Amoxiclav;
  • Arzneimittel der Cephalosporin-Reihe (sie haben eine hohe bakterizide Wirkung, sind im Vergleich zu Penicillinen resistenter gegen Beta-Lactasen) - Axetin, Ceftriaxon, Cefixim;
  • Arzneimittel aus der Makrolidgruppe (haben eine bakteriostatische Wirkung, wirken in hohen Dosen bakterizid) - Sumamed, Azithromycin, Clarithromycin.

Die Behandlung mit Antibiotika hängt vom Stadium der Krankheit und der Art des Erregers ab.

Daher entscheidet nur der Arzt, ob eine Anwendung erforderlich ist (insbesondere bei chronischen Formen der Krankheit)..

Bei der Laryngotracheitis werden Antibiotika eingesetzt, wenn die bakterielle Natur der Krankheit durch Laboruntersuchungen bestätigt wird oder eine bakterielle Infektion vorliegt, die den Krankheitsverlauf beeinflusst.

Es ist nicht immer möglich, Kehlkopfentzündung ohne den Einsatz von antibakteriellen Mitteln zu heilen. Es gibt Hinweise für ihre Ernennung:

  • bakterielle Laryngitis, bestätigt durch Tests;
  • die Bildung von eitrigem oder mukopurulentem Auswurf;
  • das Auftreten von fibrinös-eitrigen oder eitrigen Filmen auf dem Kehlkopf;
  • die Entwicklung von Komplikationen nach viraler Laryngitis, die bakterieller Natur sind;
  • hohes Fieber, lange anhaltend, andere Manifestationen der Vergiftung;
  • stenosierende Laryngitis 2 - 4 Grad;
  • langwierige Natur der Krankheit;
  • chronische Laryngitis mit häufigen Exazerbationen.

Wenn eine Kehlkopfentzündung behandelt wird und Antibiotika in Tabletten verabreicht oder inhaliert werden, hat jede Methode Vor- und Nachteile..

Mit Hilfe von Inhalationen ist es möglich, das Mittel in den betroffenen Bereich zu injizieren, die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer Dysbiose, eine negative Auswirkung auf den Verdauungstrakt, die Leber nimmt ab, das gewünschte Ergebnis wird schnell erreicht, kann sowohl für Erwachsene als auch für Kinder verschrieben werden.

Gibt es irgendwelche Nachteile? Die Liste der Medikamente zur Verwendung in Form von Inhalation ist zu klein:

  • Bioparox - individuelles Aerosol;
  • Fluimucil Pulver und Gentamicin Vernebler Ampullen.

Darüber hinaus kann sich das Medikament im Oropharynx absetzen, Reizungen und orale Dysbiose verursachen..

Die Tabletten wirken durch die Schleimhaut und dringen in das Gewebe ein. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, mit jeder Infektion fertig zu werden (eine große Menge an Geldern), sie wirken nicht sofort, sind aber lange Zeit wirksam bei einer kombinierten Infektion (Kehlkopfentzündung mit Angina oder Bronchitis).

Nachteile: Darmdysbiose kann auftreten, die Belastung der Leber erhöhen, wenn Sie willkürlich trinken, entwickeln Bakterien Immunität gegen sie.

Die Struktur des Kehlkopfes des Kindes ist so, dass sich viele Gefäße im Gewebe befinden. Daher ist der Entzündungsprozess gefährlich: Das Auftreten von Ödemen kann lebensbedrohlich sein.

Es ist erlaubt, Penicilline zu verwenden, wenn Antibiotika bei Kehlkopfentzündungen bei Kindern benötigt werden (obwohl sie allergische Reaktionen hervorrufen). Der Kurs dauert 7 - 10 Tage, der Arzt wählt die Dosis individuell aus.

Was ist Laryngotracheitis?

In der Medizin, einem entzündlichen Prozess infektiöser Natur, der sich auf die Luftröhre (Tracheitis) und die Atemwege ausbreitet, wird der Kehlkopf (Laryngitis) als allgemeiner Begriff "Laryngotracheitis" bezeichnet. Die Krankheit tritt als Komplikation nach Sinusitis, Pharyngitis, Rhinitis, Laryngitis, Adenoiden, Mandelentzündung auf. Die Laryngotracheitis-Krankheit kann sich zu einer Entzündung der unteren Atemwege entwickeln. In solchen Fällen ist das Auftreten von Lungenentzündung, Bronchiolitis und Bronchitis möglich..

Ursachen der Laryngotracheitis bei Kindern

Die Hauptursache für Laryngotracheitis bei Kindern im Alter von 2 bis 5 Jahren wird als B-Typ Haemophilus influenzae angesehen. Der Kehldeckel schwillt an, wenn der Erreger in den Körper des Kindes eindringt. Der Entzündungsprozess beginnt mit dem Nasopharynx und geht zur Luftröhre und zum Kehlkopf. Ferner schwellen die Zellen des Epithels, der Schleimhaut und der Submukosa an. Andere Ursachen für Laryngotracheitis bei Kindern:

  • Virus- / Adenovirus-Infektionen, beispielsweise Enterovirus, Parainfluenza, Rhinovirus, Adenovirus;
  • bakterielle Infektionen (Mycoplasma);
  • Komplikationen nach Pharyngitis, Sinusitis, Mandelentzündung, Rhinitis;
  • Allergie;
  • Unterkühlung, Einatmen von kalter Luft;
  • schlechte Umgebung (schädliche Dämpfe, Passivrauch, Staub, trockene Luft).

Komplikationen der Laryngotracheitis bei Kindern

Ein Kind unter 6 Jahren kann eine Verengung des Lumens des Kehlkopfes entwickeln - falsche Kruppe (Laryngotracheitis bei Säuglingen). Mit der Ausbreitung von Viren auf die unteren Teile der Atemwege entwickeln sich Laryngotracheobronchitis und Lungenentzündung, die von Bronchiolitis begleitet werden. Komplikationen der Laryngotracheitis bei Kindern können schwerwiegender sein: Bei chronischer hypertropher Laryngitis besteht das Risiko eines Kehlkopfkrebses oder einer eitrigen Entzündung. Stenosierende Tracheolaryngitis bei Kindern wird als tödliche Komplikation angesehen, bei der Sie einen Krankenwagen rufen müssen..

Traditionelle Medizin für Laryngotracheitis bei Kindern

Beachten Sie! Bei der Behandlung von Laryngotracheitis bei Kindern sind nicht alle Rezepte geeignet, und es ist am besten, milde Kräuterkochungen und Infusionen zu verwenden.

Sie können ein solches Mittel wie folgt zubereiten: Mischen Sie zwei Teile getrocknete Kamille mit einem Teil Oregano und der gleichen Menge Mutter-Stiefmutter und gießen Sie die Kräutermischung mit einem Glas kochendem Wasser.

Die Infusion muss eine Stunde lang in einer Thermoskanne aufbewahrt werden und dem Kind tagsüber in regelmäßigen Abständen ein Viertel Glas geben

Trinken Sie die Brühe vorsichtig und in kleinen Schlucken.

Die zweite Möglichkeit zur Sammlung besteht darin, Johanniskraut, Wegerichblätter, Eibischwurzel sowie Ringelblumen- und Lindenblüten zu gleichen Anteilen zu verwenden.

Alle Kräuter werden gemischt und mit kochendem Wasser in einer Menge von einem halben Liter Wasser pro Esslöffel der Mischung gefüllt.

Die Zusammensetzung muss zwanzig Minuten lang in Brand gehalten und dann sechs Stunden lang ziehen gelassen werden..

Fertig gekühltes Produkt wird bis zu viermal täglich mit 50 Gramm eingenommen.

Laryngotracheitis, was ist diese Krankheit

Laryngotracheitis ist eine Erkrankung der Atemwege, die durch entzündliche Läsionen der Schleimhaut des Kehlkopfes und der Luftröhre gekennzeichnet ist. Tatsächlich besteht die Laryngotracheitis aus einer Kombination von zwei Krankheiten - Laryngitis (Entzündung des Kehlkopfes) und Tracheitis (Entzündung der Luftröhre). Alle drei gehören zur ARI-Gruppe (akute Atemwegserkrankungen).

Die Hauptursachen für Schleimhautläsionen sind virale, bakterielle und andere Infektionen, die in die Atemwege eindringen und einen Angriff von Immunkomplexen verursachen, die wiederum einen entzündlichen Prozess verursachen. Ungünstige Faktoren für die Entwicklung der Krankheit sind Unterkühlung des Körpers, das Vorhandensein chronischer Infektionsherde, Vergiftungen und Hypovitaminose.

Die Hauptzeichen der Laryngotracheitis sind qualvoller Husten, Halsschmerzen, Verschlechterung der Stimmfunktion, vergrößerte regionale Lymphknoten und Fieber..

In der Regel tritt die Laryngotracheitis bei Kindern häufiger auf als bei Erwachsenen, was auf die noch nicht voll entwickelte Immunität zurückzuführen ist. Wie Kinderärzte feststellen, ist das Fortschreiten der Krankheit in den meisten Fällen umso schwieriger, je kleiner das Kind ist. Daher müssen Eltern besonders auf ihr Kind achten..

Eine lebensbedrohliche Komplikation der Laryngotracheitis - falsche Kruppe, bei der Schwellungen die Atemwege blockieren und Ersticken verursachen können (Asphyxie).

Krankheitsentwicklung (Pathogenese)

Ein paar Worte zur Anatomie. Der Kehlkopf ist Teil des Atmungssystems - der obere Atemweg, der sich oben im Hals befindet, zweigt vom Pharynx ab. Auf den Kehlkopf folgt die Luftröhre, die sich ganz unten in zwei Seiten teilt, die rechte und die linke Bronchie, gefolgt von der Lunge.

Wenn wir über die Lokalisierung der Krankheit von außen sprechen, dann befindet sich die Entzündung - vom oberen Teil des Halses bis zum oberen Teil der Brust.

Der Kehlkopf besteht im Prinzip wie die Luftröhre hauptsächlich aus Knorpel und erfüllt eine Stimmfunktion, tk. Darin befinden sich die Stimmbänder. Unmittelbar unter dem Kehlkopf "wickelt" sich die Schilddrüse um die Luftröhre, die viele für den Körper lebenswichtige Hormone produziert.

Wenn die Infektion die Atemwege durchdringt und sich auf der Schleimhaut absetzt, beginnt der Körper, eine zusätzliche Portion Sputum zu produzieren, um fremde Mikroflora zu „kleben und zu isolieren“. Zusätzlich werden nach ihrer Identifizierung Immunzellen (Lymphozyten, Makrophagen und andere) zur Infektion geschickt, die sich im Bereich des Kampfes gegen Mikroben ansammeln und Schwellungen und Entzündungen verursachen. Entzündung ist somit die Reaktion des Immunsystems, die auf Isolierung, Linderung und aufgrund eines Anstiegs der Körpertemperatur und anderer Mechanismen auf die Zerstörung der Infektion abzielt..

Das Problem beginnt bei schweren Entzündungen und Schwellungen, die zur Verengung der Atemwege beitragen und zum Ersticken führen können. Dies tritt am häufigsten bei Kindern auf..

Epidemiologie

Bei Kindern wird am häufigsten eine akute Form der Laryngotracheitis diagnostiziert, während bei Erwachsenen die chronische Form überwiegt.

Am anfälligsten sind laut ärztlicher Statistik Kinder im Alter von 2-3 Jahren, deren Zahl etwa 50% aller Fälle von akuter Laryngotracheitis beträgt..

Je nach Jahreszeit ist die Krankheit normalerweise in der Herbst-Winter-Periode um die Jahreszeit herum verbreitet.

Die Mortalität bei intubierten Patienten liegt bei etwa 0,5%.

Operation

Eine Operation mit fortgeschrittener Laryngotracheitis wird nicht als ungewöhnlich angesehen. In einigen Fällen ist eine chirurgische Auflösung angezeigt. Wenn die medikamentöse Therapie keine Ergebnisse erbrachte, bestand die Gefahr der Entwicklung onkologischer Tumoren.

Was ist die chirurgische Behandlung der chronischen Laryngotracheitis?

  1. Entfernen Sie überschüssiges Gewebe vom Pharynx und den Stimmbändern.
  2. Die Manipulation erfolgt endoskopisch mit mikrochirurgischen Geräten.
  3. Die Operation bringt keine Schmerzen, die Patienten leiden nicht unter Nebenwirkungen.

Die chirurgische Lösung der Krankheit erfordert die Einhaltung einer Reihe von Rehabilitationsmaßnahmen. Sie helfen Ihnen, sich schnell von der Operation zu erholen.

Es ist wichtig, 1 Tag lang zu schweigen. In den nächsten 7 Tagen müssen Sie so wenig wie möglich sprechen. Viele Patienten kommunizieren per SMS oder Notizen.
2 Stunden nach der Operation nicht essen oder trinken.
Passivrauchen sollte ausgeschlossen werden, Räumlichkeiten, in denen Renovierungsarbeiten durchgeführt werden, sollten vermieden werden.
Sie sollten keine scharfen, zu heißen und kalten Speisen oder Getränke essen.
Es ist verboten, die Pools und Saunen innerhalb einer Woche nach der Operation zu besuchen. Die Rehabilitationsphase dauert 1 Monat

Zu diesem Zeitpunkt ist es besser, körperliche Aktivität auszuschließen und keine Gewichte zu heben

Die Rehabilitationszeit beträgt 1 Monat. Zu diesem Zeitpunkt ist es besser, körperliche Aktivität auszuschließen und keine Gewichte zu heben.

Laryngotracheitis bei Kindern Symptome

Die Krankheitssymptome treten je nach Art der Laryngotracheitis auf: akut, chronisch, stenosierend und allergisch. Die Krankheit beginnt plötzlich nachts. Die Gefahr der Pathologie liegt in der Schwierigkeit, sie von anderen ähnlichen Krankheiten zu unterscheiden. Es gibt häufige Anzeichen einer Laryngotracheitis bei Kindern:

  • laufende Nase (wenn es Unterkühlung gab);
  • verstopfte Nase;
  • mühsames Atmen;
  • Halsschmerzen;
  • Heiserkeit der Stimme;
  • Anfälle von scharfem Husten;
  • erhöhter Puls.

Akute Laryngotracheitis bei Kindern

Nach akuten respiratorischen Virusinfektionen treten am 3-5. Tag die Symptome einer akuten Laryngotracheitis bei Kindern (OSLT, rezidivierende Laryngitis) auf. Das Kind hat mühsames und lautes Atmen, "krächzenden" Husten, Fieber und Angstzustände. Es gibt 3 Hauptzeichen, die Ärzten helfen, die akute Form der Krankheit zu bestimmen:

  1. Veränderung in der Stimme des Kindes;
  2. stenotisches Atmen;
  3. starker Husten.

Stenosierende Laryngotracheitis bei Kindern

Der engste Teil der oberen Atemwege sind die Stimmbänder, deren Ödeme für das Kind aufgrund des reduzierten Lumens schwer zu atmen sind. Dieses Phänomen weist auf eine stenotische Laryngotracheitis hin. Leichte Fälle können nach Rücksprache mit einem Arzt zu Hause behandelt werden, in schwierigen Fällen ist jedoch eine Notfallversorgung angezeigt. Die Symptome der Laryngobronchitis in der Pulmonologie sind in 3 Grade unterteilt:

  1. Dekompensierte Stenose äußert sich in schwacher Atmung, kaltem Schweiß, Schlafstörungen, Blässe der Haut, häufigem Husten und Verhaltensschwankungen.
  2. Zu den Symptomen einer kompensierten Stenose gehören Heiserkeit, "bellender Husten", Anfälle von Atemnot, die von einem lauten Atemzug beim Husten oder Weinen begleitet werden..
  3. Bei unvollständiger Kompensation werden die Nasenlöcher aufgeblasen, beim Ausatmen ist ein Geräusch zu hören, es tritt ein paroxysmaler Husten auf, die Haut ist bläulich und schwitzt.

Chronische Laryngotracheitis

Diese Krankheit tritt allmählich auf, wenn der Entzündungsprozess der Kehlkopfschleimhaut länger als drei Wochen dauert. Chronische Laryngotracheitis ist gekennzeichnet durch anhaltenden Husten mit Sputumproduktion. Mit einer Verschlimmerung des Hustens nimmt die Menge an Auswurf zu, und Juckreiz und ein Gefühl der Trockenheit treten im Kehlkopf und in der Luftröhre auf. Wenn Sie bei Ihrem Kind die folgenden Symptome bemerken, sollten Sie einen Arzt konsultieren, da das Risiko eines Kehlkopfkrebses besteht. Sollte alarmieren:

  1. Verschiedene Stimmveränderungen - von Heiserkeit und Dysphonie zu Aphonie (Stimmverlust).
  2. Mit einem tiefen Atemzug, Lachen und Erkältungsanfällen.
  3. Schmerzen beim Husten, in den oberen Atemwegen, hinter dem Brustbein und im Kehlkopf.
  4. Sprechen - Stimmermüdung.

Allergische Laryngotracheitis

Kinder unter 3 Jahren sind anfällig für allergische Manifestationen: Ein unvollständig geformtes Immunsystem und ein kleiner Kehlkopf können sogar eine leichte Entzündung schädigen. Mit einer einzigen Inhalation von Allergenen passiert nichts, aber wenn das Kind eine verminderte Immunität hat und der Körper systematisch Reizstoffen ausgesetzt ist, besteht das Risiko, dass sich die Krankheit entwickelt. Die Symptome einer allergischen Laryngotracheitis unterscheiden sich nicht von der viralen Form: "bellender" Husten, Schwierigkeiten beim Schlucken und Atmen, Schweiß, Heiserkeit. Wenn sich eine Infektion anschließt, steigt die Körpertemperatur auf 38,5 Grad.

Behandlung

Wie wird Laryngotracheitis behandelt? Die Grundregel ist der Ausschluss aller scharfen sowie heißen, kalten und irritierenden Lebensmittel von der Ernährung. Sie sollten mit dem Rauchen aufhören, nicht reden und bei kaltem Wetter so wenig wie möglich gehen. Die Behandlung eines Erwachsenen und eines Kindes wird ambulant durchgeführt, und bei einem Risiko einer Kehlkopfstenose und unter schweren Bedingungen ist ein Krankenhausaufenthalt angezeigt.

Lokale Behandlung

Tracheitis und Laryngitis, die zur Entwicklung einer Laryngotracheitis geführt haben, werden zu Hause erfolgreich mit Inhalationen mit Mineralwasser sowie mit aseptischen und entzündungshemmenden Medikamenten behandelt. Durch die Befeuchtung der Schleimhaut macht sich das Ergebnis schnell genug bemerkbar. Eine hohe Effizienz wird durch die Verwendung von mukolytischem Lazolvan erzielt.

Wenn die Schwellung der Schleimhaut sehr stark ist, wird die Inhalation mit einem Zerstäuber unter Verwendung einer Pulmicort-Suspension durchgeführt. Das Produkt muss im Verhältnis 1: 1 mit Kochsalzlösung verdünnt werden. Bei Laryngotracheitis ist das Einatmen von Dampf verboten. Diese Krankheit kann mit Sprays, Aerosolen mit antibakterieller und mukolytischer Wirkung behandelt werden. In dem Raum, in dem sich die Patientin befindet, muss die Luft befeuchtet werden, und sie sollte so viel warme Flüssigkeit wie möglich trinken - Kompotte, Brustpräparate, Kamillenbrühe, Tee.

Die Behandlung von Laryngitis und Tracheitis, die Laryngotracheitis verursacht haben, kann mit physiotherapeutischen Verfahren durchgeführt werden:

  • Laser;
  • Mikrowellentherapie;
  • Elektrophorese von Calciumchlorid, Kaliumiodid, Hyaluronidase im Kehlkopfbereich;
  • endolaryngeale Phonophorese.

Arzneimittelbehandlung

Wenn die Schleimhaut geschwollen ist, ein viskoser Ausfluss auftritt, verschreibt der Arzt Mukolytika, um den Schleim zu verdünnen. Mit Hilfe von Sekretolytika wird eine Ausdünnung und Trockenheit der Schleimhaut beseitigt. Um die Prozesse der Geweberegeneration zu beschleunigen und Entzündungen zu beseitigen, werden Mittel verwendet, die die Mikrozirkulation verbessern und den Muskeltonus erhöhen. Sie können einen Husten mit Mukolytika behandeln - Codelac-Broncho, ACC-long, ACC, die zu einer besseren Sputumentladung beitragen.

Die hohe Temperatur sollte mit Tera-Fleu, Paracetamol, Coldrex gesenkt werden. Zu Beginn der Krankheit wird die Behandlung mit antiviralen Medikamenten wie Ergoferon, Anaferon durchgeführt. Eine Antibiotikabehandlung tritt auf, wenn 5 Tage nach Auftreten der ersten Symptome ein hohes Fieber anhält. Wenn sich der Patient in einem ernsthaften Zustand befindet, werden Ceftriaxon-Injektionen intramuskulär oder intravenös verschrieben. Eitrige Abszesse werden mit Amoxicillin mit Clavulansäure und Fluorchinolonen behandelt.

Antibiotikatherapie gegen Tracheitis

Die Behandlung der Tracheitis mit Antibiotika wird verschrieben, wenn die Krankheit durch pathogene Mikroflora hervorgerufen wird oder wenn andere Behandlungsmethoden nicht wirksam sind.

Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt 3-5 Tage. Laut Angaben kann es jedoch auf 7-10 Tage erhöht werden. Antibiotika gegen Tracheitis werden oral (innen) in Form von Tabletten, Kapseln, Suspensionen verschrieben.

Amoxiclav


Das Medikament wird gut resorbiert und beginnt eine Stunde nach dem Verzehr zu wirken

Amoxiclav gegen Tracheitis wird zusammen mit einem Glas Wasser eingenommen. Freisetzungsform - Tabletten und Lyophilisat zur Herstellung der Suspension. Abhängig von der verschriebenen Dosis wird es dreimal täglich im Abstand von 8 Stunden oder zweimal alle 12 Stunden eingenommen. Das Arzneimittel wird Patienten ab 6 Jahren verschrieben.

Gegenanzeigen: Hepatitis mit Manifestationen von Gelbsucht, Überempfindlichkeit gegen Penicilline.

Mögliche Nebenwirkungen bei Einnahme:

  • Funktionsstörungen des Magen-Darm-Trakts, Dyspepsie, seltener - Gewichtsverlust, Darmentzündung, Stomatitis, Glossitis (Entzündung der Zunge);
  • juckende Haut, Hautausschläge, Nesselsucht, Schwellung des Unterhautgewebes;
  • Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Schwindel, nervöse Erregung, Angstzustände, Verwirrtheit bei Kindern - Krämpfe;
  • Funktionsstörungen der Leber;
  • Anämie.

Azithromycin


Das Medikament hat bakterizide Eigenschaften, dringt leicht in das Gewebe der Atmungsorgane ein

Tabletten gegen Tracheitis werden einmal täglich 1 Stunde vor den Mahlzeiten oder 2 Stunden nach den Mahlzeiten eingenommen. In der akuten Phase beträgt eine Einzeldosis 0,5 g. An den folgenden Tagen wird sie in 2 Dosen zu je 0,25 g aufgeteilt..

Dieses Antibiotikum wird nur Erwachsenen und Kindern über 12 Jahren verschrieben. Gegenanzeigen - Überempfindlichkeit und schwere Nieren- und Lebererkrankungen.

Zusätzlich zu den häufigen Nebenwirkungen, die für antibakterielle Wirkstoffe charakteristisch sind, hat das Arzneimittel seine eigene negative Wirkung auf den Körper. Im Falle einer Überdosierung treten bei den Patienten folgende Symptome auf:

  • Änderungen in der Leukozytenformel;
  • Gleichgewichtsverlust, beeinträchtigte Hautempfindlichkeit, Aggressivität, Nervosität, Hyperaktivität;
  • kurzfristiger und reversibler Hörverlust;
  • Arrhythmie.

Augmentin


Das Medikament wird häufig zur Behandlung von Tracheitis und anderen Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege in der therapeutischen Praxis und insbesondere bei Kindern eingesetzt.

Die Vorteile des Arzneimittels gegen Tracheitis:

  • von Geburt an ernennen;
  • führt nicht zu Candidiasis;
  • hat eine minimale Reihe von Nebenwirkungen.

Das Medikament ist in Form von Tabletten für Erwachsene, Pulver zur Injektion und Suspensionszubereitung (verschrieben für Kinder) erhältlich. Augmentin wird in Abständen von 6-8 Stunden getrunken. Die maximal zulässige Behandlungsdauer beträgt 2 Wochen.

Seltene Nebenwirkungen - Dyspepsie, Gelbsucht, Darmkolik, Urtikaria, Ödeme, Erytheme, Dermatitis.

Flemoxin Solutab

Flemoxin ist ein halbsynthetisches Antibiotikum der Penicillin-Gruppe, ein Analogon von Augmentin. Erhältlich in Pillenform. Das Medikament ist gegen viele Tabletten wirksam.

Es gibt keine besonderen Kontraindikationen für die Anwendung, mit Ausnahme der Überempfindlichkeit. Für Kinder unter einem Jahr wird ein Medikament gegen Tracheitis dreimal täglich ab einem Jahr und für Erwachsene zweimal täglich verschrieben. Die Dosis wird individuell ausgewählt.

Nebenwirkungen sind nicht häufig:

  • aus dem Magen-Darm-Trakt - Übelkeit, Sodbrennen, Geschmacksveränderung, Dyspepsie;
  • vom Immunsystem - Hautausschlag, Erythem, Ödem;
  • Seitens der bluthämolytischen Anämie verschiebt sich die Leukozytenverschiebung.

Mögliche Komplikationen

  • Es verursacht immer eine Schwellung der Bänder - und es kann sie so stark machen, dass das Gewebe den Zugang zur Luft blockiert. Dies ist besonders gefährlich für Babys, deren obere Atemwege nicht vollständig ausgebildet sind und sehr eng bleiben - ein sehr geringer Anstieg reicht aus, damit der Sauerstoff nicht mehr fließt.
  • Es kann chronisch werden und sich von Zeit zu Zeit nach geringfügiger Exposition verschlimmern. Vor dem Hintergrund dieses Prozesses können Zysten, Fibrome und Polypen auf der Schleimhaut des Rachens auftreten, die wie alle Neoplasien immer die Chance haben, sich in Krebs zu verwandeln.
  • Eine unsachgemäße Behandlung der Laryngitis kann zu einer Blutvergiftung oder einer Nekrose des Halsgewebes führen, dh zu einem Abszess.
  • Es kann zur Bildung eines eitrigen Abszesses führen, der von Gewebenekrose und Schmerzen begleitet wird. Darüber hinaus gibt es zwei Hauptstellen, an denen es sich befinden kann - um die Mandeln herum oder im Raum hinter dem Pharynx. Es muss chirurgisch entfernt werden.
  • Wenn die Krankheit durch Streptokokken verursacht wird, kann sie im Laufe der Zeit Rheuma verursachen - wenn die giftigen Abfallprodukte von Bakterien weiter in den Körper gelangen und das Herz beeinträchtigen können. Rheuma geht mit Schmerzen, Atemnot und Herzrhythmusstörungen einher. Im schlimmsten Fall der Entwicklung kann es zu einem Herzinfarkt kommen und zu einer Ursache für Behinderung werden.
  • Kann von Zeit zu Zeit chronisch und verschlimmert werden.
  • Kann chronisch werden und sich auch im Winter verschlimmern.
  • Eine Entzündung kann sich auf die Lunge ausbreiten, was zur Entwicklung von Lungenentzündung, Bronchitis, Emphysem und sogar Asthma bronchiale führt, die dann das Leben jahrelang vergiften.

Um dies zu verhindern, muss die Behandlung von Laryngitis, Tracheitis und Pharyngitis unter strenger ärztlicher Aufsicht rechtzeitig durchgeführt werden..

Verwendung von Antibiotika gegen Laryngotracheitis. Wie wichtig sie für die Behandlung von Kindern und Erwachsenen sind?

Laryngotracheitis erfordert die Behandlung mit Medikamenten mehrerer Gruppen, die in verschiedene Richtungen wirken.

In diesem Fall wird es schwierig sein, auf Mittel wie Antibiotika zu verzichten: Sie beseitigen nicht nur negative Symptome, sondern bekämpfen auch wirksam Krankheitserreger.

Aber nur, wenn es sich um eine pathogene Mikroflora bakterieller Natur handelt.

Laryngotracheitis und ihre Hauptsymptome

Laryngotracheitis ist eine entzündliche pathologische Erkrankung der Schleimhäute des Nasopharynx und Larynx.

  • Rhinitis;
  • Pharyngitis;
  • Sinusitis;
  • Mandelentzündung;
  • Laryngitis.

Die Krankheitssymptome können den Anzeichen von Krankheiten ähneln, die diese Krankheit hervorrufen..

Aber im Allgemeinen sind die Symptome der Laryngotracheitis trockener Husten, Schmerzen im Hals und hinter dem Brustbein, Schleimausfluss beim Husten, Heiserkeit der Stimme, Gefühl eines Fremdkörpers im Hals, vergrößerte zervikale Lymphknoten, Geräusche in der Lunge beim Einatmen-Ausatmen, Schmerzen beim Schlucken.

Antibiotikabehandlung

Die meisten Erreger der Laryngotracheitis sind Viren, und in solchen Fällen werden antivirale Medikamente als die einzig wirksame Behandlung angesehen.

Eine Antibiotikatherapie ist hier bereits angebracht, aber nur der behandelnde Arzt kann ein Arzneimittel verschreiben, das auf den Ergebnissen diagnostischer Maßnahmen basiert, mit denen Sie den Erreger genau bestimmen können.

Normalerweise dauert eine solche Behandlung ein bis zwei Wochen, aber wenn die Krankheit während dieses Zeitraums nicht zurückgeht, kann die Dauer des Behandlungsverlaufs verlängert werden..

Obwohl dies in den meisten Fällen eine nutzlose Maßnahme ist, bedeutet dies, dass das Medikament, wenn es innerhalb von zwei Wochen nicht mit dem Erreger fertig geworden ist, eine Resistenz gegen das Medikament entwickelt (dann muss ein anderes Medikament ausgewählt werden)..

Was sind die Arten von Antibiotika?

Antibiotika gegen Laryngotracheitis können in Form von Sprays oder Tabletten verwendet werden, und nur in seltenen Fällen werden solche Medikamente intravenös oder intramuskulär verabreicht.

Bei dieser Krankheit kann dem Patienten ein Medikament aus einer von drei Gruppen verschrieben werden:

  • Cephalosporine;
  • Makrolide;
  • Penicilline.

Wenn Sie solche Mittel in strikter Übereinstimmung mit den Empfehlungen des Arztes einnehmen, kann eine hohe Leistung garantiert werden, während sich die Wahrscheinlichkeit erheblich erhöht, dass die maximal mögliche Anzahl von Krankheitserregern zerstört wird.

Allgemeine Regeln für den Einsatz von Antibiotika

Antibiotika sind wirksame antibakterielle Arzneimittel, die streng nach den Anweisungen eingenommen werden müssen und den obligatorischen allgemeinen Regeln entsprechen, einschließlich:

  1. Die Notwendigkeit, das Medikament in regelmäßigen Abständen einzunehmen.
  2. Einhaltung des Einnahmeplans bezüglich der Nahrungsaufnahme (dazu müssen Sie in den Anweisungen vor oder nach einer Mahlzeit herausfinden, ob Sie das Arzneimittel einnehmen und nach welcher Zeit nach einer Mahlzeit oder bevor Sie das Mittel anwenden können).
  3. Obligatorische Begleitung des Behandlungsverlaufs mit viel Alkohol, der dazu beiträgt, überschüssiges Medikament und Produkte seines Zerfalls aus dem Körper zu entfernen.
  4. Beseitigung von Alkohol im Verlauf der Behandlung.
  5. Vollständiger Abschluss des Medikamentenverlaufs, auch wenn die äußeren Symptome nach einigen Tagen vollständig verschwinden.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der posttherapeutischen Phase gewidmet werden, in der Probiotika für eine bestimmte Zeit eingenommen werden müssen, um die während der Antibiotikabehandlung zerstörte Darmflora wiederherzustellen.

Beliebte Antibiotika gegen Laryngotracheitis bei Erwachsenen

Der Unterschied liegt in den Wirkstoffen, die im fragilen Körper eines Kindes Nebenwirkungen verursachen können. Daher können die für Erwachsene verschriebenen Medikamente nicht automatisch für Kinder geeignet sein.

Unter solchen Arzneimitteln, die für die Aufnahme mit Laryngotracheitis ab dem 18. Lebensjahr empfohlen werden, sind folgende häufig:

  1. Amoxicillin.
    Ein Medikament der Penicillin-Gruppe, das gegen Streptokokken, Staphylokokken, E. coli und andere häufige Erreger der Laryngotracheitis wirksam ist.
    Die aktiven Komponenten des Arzneimittels wirken direkt auf die Zellwände von Mikroorganismen und zerstören diese.
    Wenn die pathogene Mikroflora jedoch die Fähigkeit hat, die Substanz Beta-Lactamase zu produzieren, tritt der gegenteilige Effekt auf und das Antibiotikum wird zerstört.
  2. Cefuroxim.
    Cephalosporin-Medikament der zweiten Generation.
    Arbeitet nach dem Prinzip der Unterdrückung der Mechanismen der Proteinsynthese in den Zellen pathogener Mikroorganismen, wodurch sich die Mikroflora nicht mehr vermehrt und ausstirbt.
    Aktiv gegen Escherichia coli, Shigella, Proteus, Staphylokokken und Streptokokken.
  3. Azithromycin.
    Semisynthetisches Arzneimittel der Makrolidgruppe der Azalid-Unterklasse.
    Wirkt auf Endobakterien, Ureaplasma und Mycoplasma, die für seine Wirkstoffe anfällig sind.
    Verstößt gegen die Struktur von Proteinverbindungen in Bakterienzellen, was zum Tod pathogener Mikroorganismen führt.
  4. Sumamed.
    Ein Breitbandantibiotikum der Makrolidgruppe.
    In hohen Konzentrationen zerstört das Medikament nicht nur die pathogene Mikroflora, sondern wirkt auch bakterizid und verhindert die Ausbreitung schädlicher Mikroorganismen in den betroffenen Gewebebereichen.

Beliebte Antibiotika gegen Laryngotracheitis bei Kindern

Es gibt relativ wenige Antibiotika, die für Kinder geeignet sind, und sie werden in schweren Fällen verschrieben, wenn es unmöglich ist, die bakterielle Laryngotracheitis auf andere Weise zu behandeln.

Experten verschreiben im Allgemeinen eines von zwei Medikamenten: Augmentin und Zinacef.

Augmentin ist ein komplexes Medikament auf der Basis von Amoxicillin und Clavulansäure.

Zinacef gehört im Gegensatz zu Penicillin Augmentin zur Cephalosporin-Gruppe und deckt viel mehr pathologische Mikroorganismen ab, einschließlich - es betrifft diejenigen von ihnen, die Beta-Lactamase produzieren.

Mögliche Komplikationen

Die Hauptkomplikation bei der Einnahme von Antibiotika (mit Ausnahme von allergischen Reaktionen, die vermieden werden können, wenn nur geeignete Medikamente eingenommen werden) ist die Entwicklung einer Dysbiose.

Eine solche Verletzung des Normalzustands der Darmflora tritt auf, weil Antibiotika nicht selektiv wirken und alle Mikroorganismen zerstören können - von pathogenen und bedingt pathogenen bis zu nützlichen, die zur Verdauung von Nahrungsmitteln beitragen und andere lebenswichtige Funktionen erfüllen.

Normalerweise sind solche Konsequenzen für einen Erwachsenen nicht schrecklich, und eine kurzfristige Dysbiose kann innerhalb von drei Tagen nach aktivem Trinken von Joghurt oder Kefir leicht beseitigt werden..

Aber kleine Kinder oder ältere Menschen, deren Körper die Mikroflora nicht selbst wiederherstellen kann, müssen sich einer zusätzlichen Behandlung mit Probiotika unterziehen.

Infolgedessen sind solche Mikroorganismen diesen Arzneimitteln nicht mehr ausgesetzt, und die Aktivität einer solchen Mikroflora kann zur Entwicklung zusätzlicher Krankheiten führen, deren Reaktion auf die Behandlung schwieriger wird..

Kann Laryngotracheitis ohne Antibiotika geheilt werden??

Laryngotracheitis kann erfolgreich ohne Antibiotika behandelt werden, auch wenn die Krankheit durch Bakterien verursacht wird.

Obwohl Antibiotika in diesem Fall die optimale und effektivste Lösung sind..

Manchmal reicht es aus, sich auf die Einnahme von immunmodulatorischen Medikamenten und Multivitaminkomplexen zu beschränken, die die Immunität wiederherstellen und der menschliche Körper in der Lage ist, Krankheitserreger unabhängig zu bekämpfen.

Nützliches Video

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie Laryngotracheitis (falsche Kruppe) behandeln:

Bei der Behandlung von Laryngotracheitis ist es besser, bewährte, wenn auch nicht vollständig sichere Antibiotika nicht aufzugeben.

Da lohnt es sich, bestimmte Risiken einzugehen. Dies ist besser, als Zeit für eine ineffektive Behandlung zu verwenden und dann mehr Energie für eine aggressive Therapie aufzuwenden, um eine so einfache Krankheit auf den ersten Blick loszuwerden..

Antibiotika gegen Laryngotracheitis

Laryngotracheitis bezieht sich auf eine entzündliche Erkrankung, die den Kehlkopf und die Luftröhre betrifft. Oft wirkt die Krankheit als Komplikation einer Influenza-Infektion, Erkältung oder Masern. Die Ursache der Pathologie ist auch eine akute Tracheitis, die durch Viren oder Bakterien verursacht wird. Es tritt selten isoliert auf und betrifft daher mehrere Gewebe in den Atemwegen gleichzeitig. Antibiotika gegen Laryngotracheitis werden nicht immer verschrieben, sondern nur, wenn andere Medikamente machtlos sind und der Krankheitsverlauf seit mehr als 7 Tagen andauert.

Warum tritt Laryngotracheitis auf?

Eine häufige Ursache für Entzündungen im Kehlkopf und in der Luftröhre ist eine Virusinfektion. Eine Infektion mit Mikroben erfolgt durch Tröpfchen in der Luft, wenn sie mit einer kranken Person in Kontakt kommen.

In vielen Fällen ist Laryngotracheitis eine Komplikation akuter Atemwegserkrankungen in Form von:

  • Adenovirus-Infektion;
  • Influenza oder Parainfluenza-Infektion;
  • Scharlach;
  • Masern;
  • Röteln;
  • Windpocken.

Ohne rechtzeitige Behandlung tritt eine sekundäre bakterielle Infektion mit der Laryngotracheitis auf. Der Kehlkopf und die Luftröhre sind von Staphylokokken, Streptokokken, Pneumokokken und anderen Bakterien betroffen.

Die provozierenden Faktoren sind:

  • Immundefizienzzustand;
  • ständiges Atmen durch den Mund;
  • das Vorhandensein chronischer Krankheiten wie Sinusitis, allergische Rhinitis, Sinusitis, Atresie;
  • Unterkühlung;
  • Stoffwechselstörung;
  • falsche Ernährung;
  • das Vorhandensein von Sucht in Form von Rauchen und Alkoholkonsum.

Antibiotika gegen Laryngotracheitis bei Erwachsenen und Kindern werden über einen längeren Zeitraum verschrieben, wenn antivirale Medikamente machtlos sind und sich die Symptome nur verschlimmern.

Wann wird eine Antibiotikatherapie verschrieben?

Die Niederlage von Kehlkopf und Luftröhre kann einen anderen Ursprung haben. Daher werden Medikamente basierend auf der Ursache der Krankheit ausgewählt. Wenn die Ursache eine bakterielle Läsion war, wird bei Kindern dringend ein Antibiotikum gegen Laryngotracheitis verschrieben.

Die Indikationen für den Termin sind:

  • Mangel an Wirkung von antiviralen Mitteln innerhalb von 3-5 Tagen. Mit der richtigen Behandlung verschwinden die Symptome der Laryngotracheitis bereits am dritten Tag. Wenn sich die Krankheit weiter entwickelt, war die Ursache die Hinzufügung einer bakteriellen Infektion;
  • die Bildung einer eitrigen Plaque am Kehlkopf, das Auftreten eines unangenehmen Geruchs aus der Mundhöhle;
  • das Vorhandensein einer hohen Temperatur, die nicht länger als drei Tage in die Irre geht;
  • Entwicklung eines chronischen Verlaufs. Am häufigsten bei Erwachsenen ohne rechtzeitige Behandlung.

Antibakterielle Medikamente werden bei allergischen Reaktionen, Schleimhautreizungen mit Chemikalien, Harzen, Tabak nicht verschrieben.

Penicillin-Gruppe

Bei der Behandlung von Krankheiten werden Antibiotika aus der Penicillin-Gruppe eingesetzt. Natürliche Präparate werden in der Praxis praktisch nicht verwendet, da Bakterien eine Resistenz gegen sie entwickelt haben. Am beliebtesten sind synthetische Produkte mit einer Vielzahl von Effekten. Sie gelten als sicher, haben ein Minimum an Kontraindikationen und sind für die Anwendung bei Säuglingen zugelassen..

Erwachsenen und Jugendlichen werden Medikamente in Form von Tabletten mit einer Dosierung von mindestens 500 Milligramm verschrieben. Babys und Kindern unter 12 Jahren wird empfohlen, Arzneimittel in Form einer Suspension oder einer Auflösungstablette zu verabreichen.

Welche Antibiotika gegen Laryngotracheitis einnehmen? Die Liste der häufig zugewiesenen enthält:

  1. Flemoxin Solutab in Form von Tabletten. Bei der Wechselwirkung mit Wasser lösen sie sich auf und verwandeln sich in eine Suspension.
  2. Augmentin in Form einer Suspension und Tabletten. Amoxicillin und Clavulansäure werden als aktive Komponenten isoliert;
  3. Amoxiclav. Es ist analog zum vorherigen Medikament;
  4. Amoxicillin. Verkauft in Tabletten- und Suspensionsform. Enthält Amoxicillin.

Es ist notwendig, das Medikament 3 mal täglich für 7-10 Tage einzunehmen. Es tritt auch in der Praxis auf, wenn die Wirkung des Arzneimittels fehlt oder eine allergische Reaktion auftritt. Dann werden dem Patienten andere Antibiotika verschrieben..

Cephalosporin-Gruppe

Antibiotika aus der Cephalosporin-Gruppe haben ein breites Wirkungsspektrum. Sie werden verschrieben, wenn die Wirkung von Penicillinen fehlt. Wenn die Behandlung in einem Krankenhaus durchgeführt wird, erhält der Patient Injektionen. Somit wird die Konzentration des Wirkstoffs schneller erreicht. Bei der Herstellung einer Lösung in einer Ampulle werden Pulver und Lidocain (Novocain) gemischt. Es ist besser, bei der Zubereitung des Arzneimittels kein Wasser zu verwenden, da sonst die Injektion sehr schmerzhaft ist.

Bei einem unkomplizierten Verlauf werden alle 12 Stunden Injektionen verabreicht. Ein positiver Effekt wird am zweiten Tag beobachtet. Einer der Vertreter der Gruppe ist Cefazolin. Dies ist ein Medikament der ersten Generation.

Zur Behandlung von Laryngotracheitis werden Cefuraxin, Cefotaxim, Meropen verwendet. Die tägliche Dosierung wird in 2 Injektionen alle 8 bis 12 Stunden aufgeteilt. Die Dauer des Behandlungsverlaufs beträgt je nach Schwere der Erkrankung 5 bis 7 Tage.

Makrolide

Makrolid-Antibiotika gelten als die wirksamsten von allen. Sie werden verschrieben, wenn Bakterien eine Resistenz gegen Penicillin oder Cephalosporin entwickelt haben. Die aktiven Komponenten wirken sich nachteilig auf die Ribosomen von Bakterienzellen aus, was zu einer Verletzung der Proteinsynthese mit anschließendem Wachstumsstopp führt.
Solche Medikamente werden aktiv zur Behandlung von Säuglingen, Kleinkindern, Jugendlichen und Erwachsenen eingesetzt. Sie zeichnen sich durch geringe Toxizität, kurze Behandlungsdauer und das Fehlen allergischer Reaktionen aus. Erhältlich als Lösungen, Tabletten und Suspensionen.

Bei Laryngotracheitis werden folgende verschrieben:

  1. Azithromycin. Der billigste Vertreter von Makroliden. Eine Packung enthält jedoch nur drei Tabletten. Das heißt, eine Kapsel wird einmal am Tag getrunken. Die Gesamtbehandlungsdauer beträgt 3 Tage.
  2. Sumamed. Ein Analogon von Azithromycin, hat aber einen hohen Preis. Hat eine hohe Bioverfügbarkeit und behält die Wirkung für eine lange Zeit;
  3. Makropen. Betrifft jene Bakterien, die gegen andere Antibiotika resistent sind;
  4. Erythromycin. Oft für Kinder verschrieben;
  5. Roxithromycin. Es wird bei Laryngotracheitis verschrieben, die eine atypische Ätiologie aufweist.

Der Behandlungskurs dauert 3 bis 5 Tage. Dies liegt an der Tatsache, dass die Medikamente ihre Wirkung für eine lange Zeit behalten, sie wirken mehrere Tage nach dem Ende des Kurses..

Lokale Antibiotikatherapie

Zur Behandlung der Laryngotracheitis werden nicht nur systemische Antibiotika eingesetzt, sondern auch Mittel zur lokalen Wirkung direkt auf den Entzündungsschwerpunkt.

Eines der beliebtesten Medikamente ist Bioparox. Es enthält ein Antibiotikum namens Fusafungin. Das Arzneimittel wird als Inhalator verwendet. Beim Drücken des Spenders werden Partikel über die gesamte Oberfläche der Schleimhaut gesprüht.
Das Medikament sollte alle 4-6 Stunden angewendet werden. In diesem Fall werden 2-4 Injektionen in einem Verfahren durchgeführt. Die Dauer des Behandlungskurses beträgt 7 Tage. Es ist unmöglich, die Behandlung zu unterbrechen, da sich die Krankheit sonst noch weiter verschlimmert.

Antibiotika sind auch in Pillenform erhältlich. Zur Behandlung der Laryngotracheitis wird Faringosept eingesetzt. Das Arzneimittel wird sowohl Erwachsenen als auch Kindern über 6 Jahren verschrieben. Ambazon wirkt als aktive Komponente. Es führt zur Zerstörung einer großen Anzahl pathogener und opportunistischer Mikroben, die gegen systemische Antibiotika resistent sind.

Bemerkenswert ist, dass der Wirkstoff nach der Resorption der Tabletten nicht in den systemischen Kreislauf gelangt, was bedeutet, dass er ein sicheres Mittel ist. Das Medikament wird 3-5 mal täglich nach den Mahlzeiten eingenommen. Die Dauer des Behandlungskurses beträgt 5 Tage.

Bei bakterieller Laryngotracheitis helfen Grammidin-Tabletten gut. Dieses Medikament ist nicht nur ein lokales Antibiotikum, sondern hat auch eine ausgeprägte analgetische Wirkung. Grammidin C wirkt als aktive Komponente. Seine Wirkung zielt sowohl auf die Unterdrückung des Wachstums von Mikroben als auch auf deren Zerstörung ab. Der Wirkstoff wirkt gegen viele grampositive und gramnegative Bakterien. Gleichzeitig verursacht Grammidin bei Bakterien keine Resistenz dagegen.

Zugelassen für Kinder über 6 Jahre. Verursacht selten Nebenwirkungen. Um den gewünschten Effekt zu erzielen, müssen Sie 3-4 Tabletten pro Tag für 5-7 Tage einnehmen.

Antibiotikatherapie bei chronischen Erkrankungen

Die chronische Form der Krankheit wird am häufigsten bei Erwachsenen beobachtet. Der Grund ist der ständige Einfluss nachteiliger Faktoren auf die Schleimhaut von Kehlkopf und Luftröhre.

Diese Art der Laryngotracheitis erfordert die Behandlung mit antibakteriellen Mitteln. Um die Krankheit vollständig zu heilen, lohnt es sich zunächst, einen Rachenabstrich zu machen, um den Erreger und seine Anfälligkeit für Antibiotika zu identifizieren. Oft können Penicilline diese Aufgabe nicht mehr bewältigen..

Starke Medikamente sind:

  1. Cyprolet aus der Gruppe der Fluorchinole;
  2. Suprax aus der Cephalosporin-Gruppe der dritten Generation;
  3. Sumamed aus der Makrolidgruppe.

Medikamente werden innerhalb von 5 Tagen eingenommen.

Inhalationen mit Antibiotika werden als zusätzliche Behandlung eingesetzt. Diese Methode wird als effektiv angesehen, da Sie damit eine hohe Konzentration des Arzneimittels direkt im Fokus der Entzündung erzeugen können. Darüber hinaus trägt das Einatmen dazu bei, die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen zu verringern..

Ärzte verschrieben häufiger Fluimucil. Dieses Arzneimittel hat eine breite Palette von Wirkungen. Erwachsene sollten den Eingriff zweimal täglich durchführen. Eine Anwendung reicht für Kinder unter 6 Jahren aus..

Vergessen Sie nicht die örtliche Behandlung. Bei chronischer Laryngotracheitis mit antiseptischen oder antibakteriellen Lösungen gurgeln. Furacilin hat eine gute Wirkung. Eine Tablette wird mit einem Glas Wasser verdünnt. Der Eingriff wird bis zu 4-6 mal täglich durchgeführt..

Als Antiseptikum wird Miramistin oder Chlorhexidin verwendet. Der Hals sollte 4-5 mal am Tag gespült werden. Zugelassen für die Anwendung bei kleinen Kindern.

Verhütung

Befolgen Sie diese Richtlinien, um einen Rückfall zu vermeiden:

  1. Nur ein Arzt sollte ein Arzneimittel verschreiben, das auf den individuellen Eigenschaften des Körpers basiert..
  2. Die Antibiotikatherapie sollte nicht mit einer signifikanten Verbesserung unterbrochen werden. Die Dauer des Behandlungsverlaufs sollte je nach gewähltem Medikament 5 bis 14 Tage betragen.
  3. Wenn innerhalb von 2-3 Tagen kein positives Ergebnis vorliegt, konsultieren Sie einen Arzt, um das Medikament zu ersetzen.
  4. Nach der Antibiotikabehandlung wird eine Probiotikakur getrunken. Sie stellen die unterdrückte Mikroflora im Darmkanal wieder her.
  5. Passen Sie die Dosierung nicht selbst an. Es ist gefährlich für die Entwicklung von Nebenwirkungen..

Bei der Laryngotracheitis ist eine Antibiotikatherapie nicht immer erforderlich. Viren, die in die Atemwege gelangt sind, gelten als Hauptursache für die Pathologie. Wenn die Wirkung der Behandlung 3-5 Tage lang nicht auftritt, während sich der Zustand noch weiter verschlechtert, deutet dies darauf hin, dass sich eine Sekundärinfektion angeschlossen hat. Dann ist es notwendig, Antibiotika einzuschließen. Nur ein Arzt kann bei der Auswahl helfen, nachdem er den Erreger und seine Anfälligkeit für Medikamente identifiziert hat..

Wenn Sie sich das Video ansehen, können Sie verstehen, welche Antibiotika bei Laryngotracheitis am wirksamsten sind.