Haupt
Verhütung

Grundlagen der medikamentösen Therapie bei weiblicher Pyelonephritis

Eine Nierenentzündung, die als Pyelonephritis bezeichnet wird, ist eine sehr häufige Erkrankung bei Frauen. Es tritt fast genauso häufig auf wie Blasenentzündung. Eine vorzeitig behandelte Blasenerkrankung ist eine häufige Ursache für eine aufsteigende Infektion..

Männer leiden weniger an dieser Krankheit. Dieser Unterschied ist auf anatomische Merkmale zurückzuführen. Durch die kurze Harnröhre dringen Mikroorganismen leichter in das Ausscheidungssystem ein. Nicht nur Erwachsene sind anfällig für Pathologie, eine solche Krankheit tritt häufig bei Kindern auf. Die moderne Pharmakologie stellt Tabletten gegen Pyelonephritis in verschiedenen Zusammensetzungen und Richtungen her, mit denen Sie das Problem effektiv bewältigen können.

Arzneimittelbehandlung von Pyelonephritis bei Frauen

Das Arzneimittel gegen Pyelonephritis sollte von einem Arzt ausgewählt werden. Beginnen Sie unbedingt mit der Therapie mit Antibiotika. Dies hilft, den Prozess zu lokalisieren und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern, die die menschliche Gesundheit irreparabel schädigen können..

Das beste therapeutische Feedback ergibt sich aus einer umfassenden Behandlung. So wird der Zustand des Patienten schneller gelindert. Medikamente werden in Form von Tropfern, intramuskulären Injektionen, Veneninfusionen und Tabletten verschrieben. Es ist möglich, Anästhesiegele für die Lendenwirbelsäule zu verwenden, um einen lokalanästhetischen, wärmenden Effekt zu erzielen.

Ursachen des Entzündungsprozesses

Das Auftreten von Pyelonephritis bei Frauen tritt am häufigsten als Folge der zunehmenden Ausbreitung der Infektion auf. Der hämatogene Weg ist ebenfalls möglich. Erreger können sein:

  • Enterokokken;
  • Darmproteus;
  • Pseudomonas aeruginosa;
  • Staphylococcus.

Sie gehen vom Rektum in die Blase über. Eine weitere Ausbreitung erfolgt auf die Nieren.

Symptome akuter und chronischer Formen

Pyelonephritis kann sich auf verschiedene Arten manifestieren. Sie treten in Abhängigkeit von der Form der Krankheit auf, die den Erreger verursacht hat. Die charakteristischsten sind:

  • Beschwerden, Schweregefühl in der Lendenwirbelsäule;
  • vermehrtes Wasserlassen;
  • Schwäche, Müdigkeit;
  • hohe Körpertemperatur;
  • Hypertonie;
  • Schwellung des Gesichts, der Gliedmaßen;
  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit.

Solche Symptome sind im akuten Prozess stärker ausgeprägt: hohe Anzahl von Hyperthermien, starke Schmerzen im Nierenbereich. Die chronische Form gibt kein so klares Bild: Im Stadium der Remission kann der Patient von nichts gestört werden oder das Unbehagen ist unbedeutend.

Komplikationen der Pyelonephritis bei Frauen

Die gefährlichste Komplikation der Krankheit ist der suppurative Prozess. Die Pathologie entsteht als Folge eines vernachlässigten Zustands, wenn keine rechtzeitige Behandlung erfolgt. Es manifestiert sich als Abszess, Nierenkarbunkel, apostematöse Nephritis (viele kleine Abszesse). Diese Pathologien stellen eine Gefahr des Verlusts des Organs des Patienten dar, es besteht eine große Gefahr und der Tod..

Dr. Elena Malysheva glaubt, dass die größte Gefahr der asymptomatische Verlauf der Krankheit ist, wenn der Patient nur eine allgemeine Schwäche hat, was auf Überlastung zurückzuführen ist. Außerdem werden die Symptome eines akuten Prozesses häufig als Anzeichen einer Erkältung wahrgenommen, und nur die Hinzufügung eines starken Schmerzsyndroms lässt Sie medizinische Hilfe suchen.

Diagnostik zur Auswahl des richtigen Arzneimittels

Für die erfolgreiche Behandlung von Pyelonephritis, der Auswahl der wirksamsten Medikamente aus der Liste für einen bestimmten Patienten, ist es wichtig, die Krankheit zu diagnostizieren. Zu diesem Zweck verschreibt der Arzt nach der Erstuntersuchung, bei der Anamnese gesammelt wird, eine Reihe von Untersuchungen.

Diese beinhalten:

  • klinische Blutuntersuchung;
  • detaillierte Untersuchung des Urins;
  • biochemische Forschung;
  • Bakterienkultur des Urins mit Bestimmung der Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika;
  • Ultraschall;
  • Röntgen mit Kontrastmittel;
  • CT-Scan;
  • Radionukliddiagnostik.

Bei unscharfen Manifestationen ist es wichtig, sich von anderen Krankheiten mit ähnlichen Symptomen zu unterscheiden..

Merkmale der medikamentösen Therapie bei Frauen

Die bei einer Frau festgestellte Pyelonephritis erfordert eine sofortige Behandlung, nur ein Arzt sollte Medikamente und Dosen auswählen. Die Krankheit kann sich schnell ausbreiten, fortschreiten.

Eine rechtzeitige Therapie während der Schwangerschaft ist besonders wichtig. In diesem Fall kann die Krankheit ihren Verlauf gefährden. Eine sorgfältige Auswahl der Arzneimittel ist ebenfalls wichtig: Viele von ihnen sind kontraindiziert, insbesondere im Frühstadium. Ihre Verwendung kann die Gesundheit des Babys irreparabel schädigen..

Gruppen von Medikamenten gegen Pyelonephritis und ihre Eigenschaften

Die Therapie des Entzündungsprozesses in den Nieren bei Frauen sollte umfassend sein. Hierzu werden bei Pyelonephritis Medikamente aus verschiedenen pharmakologischen Gruppen eingesetzt. Von den Antibiotika werden am häufigsten Medikamente der Penicillin- und Cephalosporin-Reihe verwendet. Sie werden in Form von Tabletten oder intramuskulären Injektionen über einen Zeitraum von 1 bis 2 Wochen verschrieben. Es ist am besten, ein Medikament dieser Gruppe zu wählen, um die Empfindlichkeit des Erregers zu analysieren.

In die Behandlung antimikrobielle synthetische Mittel einbeziehen, die bakterizid wirken. Sie können in Gruppen eingeteilt werden: Fluorchinolone, Nitrofurane, Oxychinoline, Sulfonamide. Langzeitanwendung, Verbesserung des Nierenzustands, pflanzliche Arzneimittel. Verwenden Sie unbedingt symptomatische Mittel. Es können krampflösende Mittel, Antipyretika, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente und Schmerzmittel sein.

Übersicht der am häufigsten verwendeten Tools

Die am häufigsten verschriebenen Pillen gegen Pyelonephritis sind Penicillin-Pillen. Ein Medikament namens "Amoxiclav", hergestellt in 250, 500, 875 mg, hat sich bewährt. Der Wirkstoff ist für eine Vielzahl pathogener Krankheitserreger aktiv und zerstört diese qualitativ. Es wird dreimal täglich vor den Mahlzeiten oral eingenommen, der Kurs dauert 5 bis 14 Tage, das Medikament ist bei individueller Unverträglichkeit der Bestandteile, Lebererkrankungen, kontraindiziert. Die Dosierung wird vom behandelnden Arzt speziell für jede Patientin berechnet. Es wird nicht empfohlen, sie im ersten Schwangerschaftstrimester zu verschreiben.

Amoxicillin-Antibiotika-Serie ist "Flemoxin Solutab", resistent gegen die saure Umgebung des Magens. Dies hilft ihm, ein unverändertes Aussehen beizubehalten, eine gute therapeutische Wirkung zu haben, das Medikament ist wirksam gegen Proteus, Streptokokken, es wird zwei- oder dreimal täglich in der vom Arzt verschriebenen Menge eingenommen.

Zur Behandlung von Pyelonephritis wird "Nitroxolin" verwendet - ein antimikrobielles Antiprotozoen-Medikament, das in Tabletten zu 50 mg hergestellt wird. Der Wirkstoff unterdrückt Krankheitserreger wie Tuberkelbazillus, Trichomonas. Normalerweise werden Erwachsenen viermal täglich 100 Milligramm verschrieben. In schweren Fällen wird die Dosis verdoppelt. Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion ist Vorsicht geboten.

"Furadonin" ist ein kostengünstiges Medikament, das bei der Behandlung von Blasenentzündung und Pyelonephritis häufig die Wahl hat und eine antimikrobielle, antibakterielle Wirkung hat. Das Medikament wird nach einer Mahlzeit eingenommen und mit viel Wasser abgewaschen. Es ist zu beachten, dass der Urin gelb werden kann.

Furagin besitzt ein breites Wirkungsspektrum, das in den meisten Fällen erfolgreich zur Bekämpfung von Nierenentzündungen beiträgt. Die Resistenz gegen dieses Medikament entwickelt sich sehr langsam, was seine positive Qualität ist. Mit diesem Medikament kann der Urin orange werden.

Ein neues hoch bewertetes Antibiotikum der dritten Generation, das kürzlich in die Therapie der Pyelonephritis aufgenommen wurde, ist Suprax. Es ist für die meisten Krankheitserreger beim Menschen aktiv, hat eine geringe Anzahl von Kontraindikationen und Nebenwirkungen.

Ein pflanzliches Medikament namens "Kanefron" wird bei der komplexen Behandlung des Harnsystems eingesetzt. Es hilft bei akuten, chronischen Infektionen, beugt Exazerbationen vor und beugt Steinbildung vor. Die im Arzneimittel enthaltenen Komponenten wirken antiseptisch, krampflösend, verbessern die Nierenfunktion und verstärken die Wirkung antimikrobieller Arzneimittel.

Die Firma "Heel" produziert das homöopathische Arzneimittel "Solidago compositum C" zur Behandlung von entzündlichen Erkrankungen in der Urologie. Es hat eine entgiftende, regenerierende Wirkung, eine dysuretische Wirkung ohne Nebenwirkungen. Hergestellt in Ampullen, ziemlich teuer, wird das Behandlungsschema von einem Arzt verschrieben.

Traditionell in Form von Injektionen verwendet, eine Ampulle ein- bis dreimal pro Woche für einen Monat oder eineinhalb. Eine gute therapeutische Reaktion dieses Arzneimittels wird bei Urolithiasis beobachtet.

Wenn die Pyelonephritis chronisch geworden ist, verschiedene Komplikationen aufgetreten sind, die Nierenfunktion beeinträchtigt ist, wird der Behandlung „Restructa mit Injektion C“ hinzugefügt. Es lindert Entzündungen, Vergiftungen und wirkt immunmodulatorisch. Verschreiben Sie keine Medikamente während der Schwangerschaft. Der Behandlungsverlauf ist der gleiche wie bei der vorherigen Medikation. Es gibt auch eine ganze Liste von Medikamenten, die von dieser Firma hergestellt werden ("Heel") und die bei der Behandlung von Erkrankungen des Harnsystems hilfreich sind.

Medikamente für schwangere und stillende Frauen

Pyelonephritis bei Frauen in einer interessanten Position ist sehr häufig. Die Gefahr dieser Erkrankung besteht darin, dass, wenn sie nicht behandelt wird, im zweiten Trimester eine spontane Abtreibung auftreten kann. Eine intrauterine Übertragung der Infektion auf das Kind ist ebenfalls möglich..

Selbstmedikation ist in diesem Fall nicht akzeptabel, der werdenden Mutter werden Antibiotika verschrieben. Darüber hinaus wird ihre Verwendung viel weniger Schaden anrichten als eine unbehandelte Infektion..

Medikamente für ältere Frauen

Bei der Behandlung von Pyelonephritis bei älteren Frauen ist es wichtig, Medikamente zu verschreiben, nachdem der Zustand aller Organe und Systeme untersucht wurde. Alle bestehenden Krankheiten müssen berücksichtigt werden. Es ist notwendig, eine bakteriologische Urinkultur durchzuführen, um die Empfindlichkeit des Erregers gegenüber Antibiotika zu bestimmen.

Am häufigsten werden Breitbandmittel verschrieben: Cefuroxim, Nolicin, Amoxicillin. Bei älteren Patienten werden Aminoglykoside und Lolimyxine nicht angewendet. Die Dosen sollten 25-50% niedriger sein als die allgemein akzeptierten. Nach der Beseitigung akuter Symptome bei geriatrischen Patienten empfehlen die Ärzte, die Therapie länger als sechs Monate zu unterstützen. Seit mindestens einem Jahrzehnt wird jeden Monat eine Nitrofuran-Kur (z. B. "Furazolidon") verschrieben.

Darüber hinaus werden zu Hause Kräuterinfusionen mit harntreibenden und antiseptischen Eigenschaften verwendet. Die Verwendung einer Abkochung einer chinesischen Rose hilft, schnell mit der Krankheit fertig zu werden, dient als gute Volksprophylaxe.

Die Prognose der medikamentösen Behandlung von Pyelonephritis

Verschriebene Medikamente gegen Pyelonephritis können den Zustand des Patienten schnell lindern und akute Symptome lindern. Mit dem schnellen Krankheitsverlauf sinkt die Körpertemperatur schnell, der Schmerzanfall hört auf, der Urin beginnt leichter zu fließen.

Chronischer Verlauf ist schwieriger zu behandeln, Erholung ist langsamer. Es ist unmöglich, die Krankheit vollständig zu heilen, nur das Stadium der Remission beginnt. Vorbehaltlich aller Regeln der Prävention, Ernährung, kann dieser Zeitraum lang sein. Aber mit einer nachteiligen Wirkung manifestiert sich die Krankheit wieder.

Vorsichtsmaßnahmen

Durch Befolgen einer Reihe einfacher Regeln können Sie die Entwicklung von Pyelonephritis verhindern. Wenn die Krankheit chronisch ist, hilft die Prävention, Exazerbationen und das Fortschreiten des Prozesses zu vermeiden. Dazu ist Folgendes wichtig:

  • rechtzeitige Desinfektion bestehender Infektionsherde;
  • Unterkühlung vermeiden;
  • trinke genug Flüssigkeit;
  • Leere die Blase rechtzeitig;
  • behandelt Erkältungen unter ärztlicher Aufsicht;
  • ISS ordentlich;
  • schlechte Gewohnheiten loswerden;
  • persönliche Hygiene überwachen;
  • Vitaminkurse nehmen;
  • Stagnation im kleinen Becken vermeiden.

Mäßige körperliche Aktivität, Verhärtung und Sport tragen zur Normalisierung der Stoffwechselprozesse bei und tragen zu einem besseren Urinfluss bei. Dies ist ein wichtiger Aspekt bei der Vorbeugung von Pyelonephritis und anderen entzündlichen Erkrankungen des Urogenitalsystems.

Fazit

Rechtzeitige Diagnose, Umsetzung aller medizinischen Empfehlungen, einschließlich medikamentöser Behandlung, Änderung des Lebensstils, Ablehnung schlechter Gewohnheiten, Diät-Therapie helfen bei der Bewältigung von Pyelonephritis. Es ist wichtig zu versuchen, den Übergang eines akuten Prozesses in einen chronischen zu verhindern.

In diesem Fall sollte der Patient seine Gesundheit sorgfältig überwachen, sich vorbeugenden Untersuchungen unterziehen und den Zustand der Nieren mithilfe von Tests und Ultraschall überwachen. Solche Maßnahmen ermöglichen es, schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden und die volle Funktionsfähigkeit gepaarter Organe zu erhalten..

Behandlung der chronischen, akuten Pyelonephritis mit Antibiotika: eine Liste von Tabletten, Injektionen

Pyelonephritis wird mit Antibiotika behandelt. Arzneimittel mit bakterizider und bakteriostatischer Wirkung haben Vorteile.

Unter dem Einfluss kommt es zu einer vollständigen Unterdrückung pathogener Mikroben und einer Abnahme der Aktivität. Die Therapie wird je nach Schweregrad der Pyelonephritis innerhalb von 7-14 Tagen durchgeführt.

  1. Welche Antibiotika werden gewählt?
  2. Penicilline
  3. Fluorchinolone
  4. Cephalosporine
  5. Sulfonamide
  6. Aminoglycoside
  7. Nitrofurane
  8. Abgeleitet von 8-Hydroxychinolin
  9. Taktik bei der Auswahl von Antibiotika
  10. Anforderungen an Medikamente
  11. Antibiotika für Kinder
  12. Selektivität von Aktionen
  13. Welche Antibiotika werden verwendet?
  14. Geringe Wirksamkeit von Antibiotika
  15. Was verursacht geringe Effizienz
  16. Video

Welche Antibiotika werden gewählt?

Bei der Pyelonephritis der Nieren werden Medikamente auf der Grundlage der Ergebnisse der bakteriologischen Untersuchung des Urins ausgewählt.

Die Krankheit ist akut, daher bleibt bei der Aufnahme in das Krankenhaus keine Zeit, auf die Bereitschaft des Urintests zu warten.

Daher verwenden Ärzte Antibiotika mit einer Vielzahl von Wirkungen für die empirische Therapie. Antibiotika gegen Pyelonephritis sind wie folgt:

  1. Vertreter der Penicillin-Gruppe.
  2. Fluorchinolone.
  3. Cephalosporine, hauptsächlich 3 Generationen.
  4. Sulfonamide.
  5. Aminoglycoside.
  6. Nitrofurane.
  7. 8-Hydroxychinolinderivate.

Die aufgeführten Gruppen mit einer Reihe von Vorteilen:

  1. Beseitigen Sie die Symptome der Pyelonephritis in kurzer Zeit.
  2. Ausgeprägte bakterizide Aktivität, die zur Zerstörung pathogener Mikroorganismen führt.
  3. Die meisten von ihnen sind für Menschen mit schwerer Leber- und Nierenerkrankung zugelassen..
  4. Bei schweren Erkrankungen dürfen einige Gruppen zusammengefasst werden.

Die meisten Antibiotika werden bei akuter Pyelonephritis eingesetzt. Innerhalb weniger Tage ab dem Zeitpunkt der Einnahme der Pillen verbessert sich der Zustand des Patienten.

Ein Antibiotikum gegen Pyelonephritis verringert das Risiko, eine Reihe von Komplikationen zu entwickeln. Daher wird die Therapie mit der Zugabe dieser Medikamente trotz einer Reihe von Nebenwirkungen durch die Einnahme durchgeführt.

Die Behandlung der akuten Pyelonephritis erfolgt mit intramuskulären Injektionen. Wenn die Krankheit chronisch ist, wird empfohlen, Tablettenformen anzunehmen.

Penicilline

Die Behandlung der Pyelonephritis mit Antibiotika der Penicillin-Reihe erfolgt mit schwerem Krankheitsverlauf.

Eine Gruppe mit nur bakterizider Wirkung, dh es kommt zum vollständigen Tod von Krankheitserregern. Penicilline wirken gegen:

  1. E. coli, Streptokokken, Staphylokokken.
  2. Pseudomonas aeruginosa, Enterokokken.

Aminopenicilline oder geschützte Penicilline werden verwendet. Es enthält eine Komponente namens Clavulansäure, die die Synthese von Beta-Lactamasen hemmt.

Diese Eigenschaft des Arzneimittels macht es zu einem Mittel im Kampf gegen Krankheitserreger. Medikamente werden nur in Form von Injektionen in unterschiedlichen Dosierungen verschrieben.

Nach der Injektion wird der Zustand des Patienten überwacht, da Penicilline schwere allergische Reaktionen hervorrufen können.

Die meisten Mikroorganismen haben eine Resistenz gegen diese Gruppe von Antibiotika entwickelt. Daher wird es nur auf der Grundlage der Ergebnisse der Urinkultur auf Nährmedien verwendet..

Fluorchinolone

Die Antibiotikatherapie gegen Pyelonephritis wird ab dem Moment durchgeführt, in dem die ersten Symptome auftreten. Unter den antibakteriellen Wirkstoffen sind Vertreter der Fluorchinolon-Gruppe die Medikamente der Wahl.

Ordnen Sie 4 Generationen von Fluorchinolonen zu, die sich im Wirkungsspektrum voneinander unterscheiden.

Vertreter betreffen die häufigsten Erreger der Pyelonephritis: E. coli, Streptokokken, Staphylokokken, Gonokokken.

Bedenken Sie, dass Fluorchinolone nicht zur Beseitigung anaerober Infektionen eingesetzt werden. Lassen Sie uns Pyelonephritis mit den folgenden Medikamenten heilen:

  1. "Ciprofloxacin".
  2. "Norfloxacin".
  3. Levofloxacin.

Der Wirkungsmechanismus dieser Gruppe ist mit der Wirkung auf enzymatische Prozesse und der Hemmung der bakteriellen DNA verbunden.

Darüber hinaus wirken sie sich auf die RNA von Zellen aus, was zu einer Störung der Membranstabilität und zum Tod führt. Die therapeutische Wirkung wird in 2-3 Stunden ab dem Zeitpunkt der Einnahme der Pillen gebildet.

Während dieser Zeit entwickelt sich die Konzentration von Arzneimitteln im Plasma. Verschreiben Sie das Medikament in einer Dosis von jeweils 250 mg.

Der vollständige Behandlungsverlauf wird vom Arzt anhand der Schwere des Krankheitsbildes und des Zustands des Patienten festgelegt.

Cephalosporine

Diese Gruppe von Arzneimitteln gehört zur neuesten Generation von antibakteriellen Wirkstoffen. Enthält 7-ACK, das die antibiotische Wirkung auf Beta-Lactamase-Bakterien fördert.

Cephalosporine ersetzten Penicilline aufgrund der Resistenz gegen mikrobielle Enzyme.

Der Mechanismus ist mit der Hemmung der Synthese der Peptidoglycanschicht der Zelle und der Freisetzung autolytischer Verbindungen verbunden.

Aufgrund dessen entwickelt sich eine ausgeprägte bakterizide Wirkung. In dieser Gruppe werden 5 Generationen von Arzneimitteln unterschieden. Oft verschrieben:

  1. Ceftriaxon, Cefotaxim, Ceftazidim.
  2. "Ceftolosan", "Cefepim".

Es ist notwendig, Pyelonephritis mit Cephalosporinen durch parenterale Verabreichung zu behandeln. Der Kurs dauert eine Woche.

Bei Bedarf wird die Therapie auf bis zu 14 Tage verlängert. Bei Patienten treten häufig allergische Reaktionen auf Cephalosporine auf.

Es manifestiert sich in Form eines Hautausschlags, Juckreizes, Brennen, in seltenen Fällen - anaphylaktischer Schock.

Cephalosporine haben ein breites Spektrum und werden daher häufig zur empirischen Behandlung eingesetzt. Die Korrektur erfolgt bereits auf der Grundlage der Ergebnisse der Urinkultur.

Sulfonamide

Die Behandlung mit Antibiotika aus der Sulfonamidgruppe erfolgt mit einem milden Krankheitsverlauf. Präparate nur mit bakteriostatischer Wirkung, dh sie verringern das Wachstum und die Aktivität von Mikroben, töten aber nicht ab.

Der Mechanismus basiert auf der Hemmung von Wachstumsenzymen, die für Mikroben notwendig sind. Unterdrücken Sie Folsäure und Dihydrofolsäuren.

Infolgedessen wird die Synthese der Nukleinsäure gestört, so dass sich keine neue Bakterienzelle bildet.

Bei Pyelonephritis wird das Medikament in Form von Tabletten oder Injektionen angewendet. Die Behandlung erfolgt in Kombination mit anderen Antibiotika.

Derzeit werden sie nicht auf diese Weise verwendet, da sie keine bakterizide Wirkung haben. Nicht für die Monotherapie in schweren Fällen von Pyelonephritis geeignet.

Ärzte verschreiben Sulfonamide bei chronischer Pyelonephritis. Aufgrund der Wirkung tritt keine Weiterentwicklung der pathogenen Flora auf, was zu der notwendigen therapeutischen Wirkung führt.

Aminoglycoside

Sie werden nur zur Behandlung schwerer und komplizierter Formen der Pyelonephritis verschrieben. Die Wirkung der Verwendung von Aminoglycosiden entwickelt sich in kurzer Zeit, durchschnittlich 2-3 Stunden. Vertreter der Gruppe sind in 4 Generationen unterteilt. Häufiger verwendet:

  1. "Neomycin", "Streptomycin".
  2. "Gentamicin", "Amikacin".

Der Wirkungsmechanismus basiert auf einer Störung der Proteinbiosynthese in ribosomalen Einschlüssen. Wenn die Komponente in das Blut gelangt, bindet sie an die 30S-Untereinheit der Proteinstruktur.

Die Bindung genetischer Informationen wird zerstört, was zum Tod von Mikroben führt. Aminoglykoside wirken auch auf ruhende Bakterien.

Dadurch entsteht der gewünschte Effekt. Das Medikament wird erst nach einer Urinkultur verschrieben. Aminoglykoside werden bei der Entwicklung von Komplikationen eingesetzt.

Arzneimittel aus dieser Gruppe werden mit Vorsicht verschrieben, da sie zu Hörverlust führen. Ototoxizität bei Nebenwirkungen von Aminoglycosiden festgestellt.

Nitrofurane

Vertreter von Nitrofuranen haben eine doppelte Wirkung auf Infektionserreger. Bei der Einnahme von Drogen passiert Folgendes:

  1. Abnahme der Bakterienaktivität, Wachstumshemmung und Abnahme der Anzahl.
  2. Vollständiger Tod einiger Mikroben, die gegenüber dem Medikament empfindlich sind.

Nitrofurane werden nur in Form von Tabletten hergestellt und werden daher bei leichter Pyelonephritis eingesetzt. Oft werden Patienten "Furamag" und "Furadonin" verschrieben.

Diese Medikamente werden nur zur Behandlung chronischer Formen der Pyelonephritis eingesetzt. Wie die Praxis gezeigt hat, ist die Verwendung von Nitrofuranen bei akuter Pyelonephritis unpraktisch, da es keine parenteralen Verabreichungsformen gibt.

Aus diesem Grund nimmt die Zeit, in der das Medikament zu wirken beginnt, dramatisch zu, was zu dem Risiko führt, Komplikationen bei Nierenerkrankungen zu entwickeln..

Nitrofurane tragen häufiger als andere Medikamente zur Entwicklung unerwünschter Wirkungen bei. Daher werden sie nur nach Angaben verwendet, die für eine empirische Behandlung nicht geeignet sind.

Abgeleitet von 8-Hydroxychinolin

Diese Gruppe umfasst Arzneimittel, die Nitroxolin enthalten. Positive Eigenschaften:

  1. Es ist ein Uroseptikum mit bakterizider Wirkung auf Mikroben.
  2. Es manifestiert sich in Bezug auf die Pilzflora.
  3. Die Konzentration des Arzneimittels ist nach 1,5 Stunden erreicht.

Diese Gruppe von Arzneimitteln ist bei der Behandlung von Pyelonephritis wirksam. Dies ist auf die Anreicherung in großen Mengen im Urin und die Wirkung auf verschiedene Arten von Bakterien zurückzuführen.

Verfügbar nur in Tabletten, die 7-14 Tage dauern. Das Medikament wird häufig zur Behandlung von Erkrankungen des Harnsystems eingesetzt.

In der Regel mit anderen antibakteriellen Arzneimitteln kombiniert. "Nitroxolin" ist bei der Behandlung chronischer Formen von Pyelonephritis aktiv. Daher wird empfohlen, es zur Vorbeugung eines Rückfalls der Krankheit zu verwenden..

Taktik bei der Auswahl von Antibiotika

Pyelonephritis ist eine Krankheit, von der häufig die weibliche Hälfte der Bevölkerung betroffen ist. Mädchen stellen oft Fragen: Wie behandelt man die Krankheit und welche Antibiotika werden zur Therapie eingesetzt??

Chronische Pyelonephritis bei Frauen wird ambulant behandelt. Zu diesem Zweck werden bei einem Arzttermin 14 Tage lang Medikamente verschrieben. Empfohlene Medikamente sind:

  1. Cephalosporine.
  2. Fluorchinolone.
  3. Geschützte Penicilline.

Nach der Therapie wird der Zustand des Patienten beurteilt. Vor dem Hintergrund eines zufriedenstellenden Ergebnisses endet die Therapie mit einer zweiwöchigen Einnahme von Antibiotika.

Eine Urinkultur wird durchgeführt, um die Ursache der Krankheit zu identifizieren. Akute Pyelonephritis ist eine Erkrankung, die einen Krankenhausaufenthalt erfordert.

In diesem Fall wird die Therapie unter Verwendung von Arzneimitteln zur parenteralen Verabreichung durchgeführt. Injektionen werden mit folgenden Arzneimitteln verabreicht:

  1. Cephalosporine der 3. Generation.
  2. Penicilline.
  3. Fluorchinolone, Aminoglycoside.

Die Auswahl basiert auf den Ergebnissen eines Urintests. Empirische Behandlung wird unter schweren und Notfallbedingungen angewendet. Verwenden Sie Cephalosporine, Penicilline.

Diese beiden Wirkstoffgruppen haben die notwendige bakterizide Wirkung. Vor dem Hintergrund der Verbesserung des Zustands des Patienten wechseln sie zur Einnahme von Fluorchinolonen in Kapseln.

Welches Antibiotikum eignet sich am besten für eine Schwangerschaft Wenn bei einer schwangeren Frau eine Pyelonephritis auftritt, wird Folgendes durchgeführt:

  1. Der Patient muss ins Krankenhaus eingeliefert werden.
  2. Verwenden Sie Breitbandantibiotika.
  3. Injektionen von geschützten Penicillinen, Cephalosporinen oder Aminoglycosiden.

Die Therapiedauer beträgt 2 Wochen. Vor dem Hintergrund der medikamentösen Behandlung wird eine Urinanalyse durchgeführt, um die Ursache für die Läsion des Nierensystems festzustellen.

Eine schwangere Frau wird überwacht, um das Risiko negativer Auswirkungen auf die Gesundheit und den Fötus zu verringern. Fluorchinolone, Sulfonamide aus Pyelonephritis, sind bei einer schwangeren Frau kontraindiziert.

Anforderungen an Medikamente

Die Behandlung der akuten Pyelonephritis wird nur mit den Antibiotika durchgeführt, die die Anforderungen erfüllen:

  1. Die Aktivität des Arzneimittels gegen Mikroorganismen.
  2. Liste der Kontraindikationen und Nebenwirkungen.
  3. Merkmale des Einflusses der Komponente auf die Ursache der Krankheit.

Die verwendeten Medikamente erfüllen die Anforderungen:

  1. Stellen Sie den gewünschten Effekt in kurzer Zeit bereit.
  2. Keine Nierentoxizität.
  3. Es wird stärker im Urin ausgeschieden.

Vorbereitungen zur Behandlung von Pyelonephritis sollten:

  1. Tragen Sie zum vollständigen Tod der pathogenen Flora bei.
  2. Verbessern Sie den Zustand des Patienten nach 2-3 Tagen ab dem Zeitpunkt der Verschreibung von Medikamenten.
  3. Reduzieren Sie das Risiko von Komplikationen.

Die Hauptanforderung für Antibiotika ist die Spezifität der Wirkung. Bei Pyelonephritis werden häufiger Medikamente eingesetzt, die nur eine bakterizide Wirkung haben. In anderen Fällen greifen Sie auf eine komplexe Behandlung mit mehreren Medikamenten zurück.

Antibiotika für Kinder

Pyelonephritis tritt häufig bei Mädchen im Alter von 7 bis 10 Jahren auf. Die Entwicklung der Krankheit ist mit dem Versagen der Immunität und der anatomischen Merkmale verbunden..

Die Krankheit bei Kindern tritt akut auf und verläuft mit einem lebendigen Krankheitsbild. Die Entwicklung von Pyelonephritis bei Kindern ist gefährlich mit Folgen.

Risiko von Sepsis, Schock oder Chronizität. Aus diesem Grund wird der Körper leiden. Die eingenommenen Medikamente haben:

  1. Therapeutische Wirksamkeit und minimale Nebenwirkungen bei Kindern.
  2. Nur bakterizide Wirkung.
  3. Schnelle therapeutische Wirkung.

Es ist möglich, die Krankheit bei Kindern mit Hilfe von Cephalosporinen, geschützten Penicillinen, zu heilen.

Die Therapiedauer beträgt 7 Tage. Wenn die Krankheit schwerwiegend ist, erhöht sich der Verlauf auf zwei Wochen.

Wenn die Diagnose einer Pyelonephritis gestellt wird, wird das kranke Kind in ein Krankenhaus eingeliefert. Eine Analyse wird durchgeführt, um den Erreger nachzuweisen, dann wird das ausgewählte Antibiotikum eingestellt.

Selektivität von Aktionen

Die Apotheke bietet verschiedene antibakterielle Medikamente an. Bei der Behandlung von Pyelonephritis greifen sie häufig auf Medikamente mit einem breiten Wirkungsspektrum zurück..

Solche Medikamente zerstören nicht nur die pathogene Flora, sondern auch die normale, die im menschlichen Körper lebt..

Um das Problem zu lösen, wurden Antibiotika gegen Pyelonephritis mit einem engen Spektrum erfunden, die nur eine bestimmte Art von Krankheitserreger betreffen.

Bei Pyelonephritis trinken sie häufig mehrere Wirkstoffkomplexe, da keine Daten zur Ätiologie vorliegen. Daher unterziehen sich die meisten Patienten einer bakteriologischen Urinkultur, um die Art der Mikrobe und die Empfindlichkeit zu bestimmen.

Das Ergebnis wird innerhalb von 5-7 Tagen erstellt, daher wird zuerst eine empirische Therapie durchgeführt..

Welche Antibiotika werden verwendet?

Sobald das Ergebnis erzielt wird, nimmt der Arzt Anpassungen an der verschriebenen Behandlung vor. Die Liste der Arzneimittel umfasst:

  1. Fluorchinolone.
  2. Aminoglycoside.
  3. Sulfonamide.

Wenn nach den Ergebnissen der Kultur Escherichia coli im Patienten gefunden wird, ist jedes Arzneimittel dagegen wirksam.

Wenn eine Mikrobe gefunden wird, die bei Patienten mit Pyelonephritis nicht gefunden wird, wird die Therapie überprüft.

Geringe Wirksamkeit von Antibiotika

Pyelonephritis gehört zur Gruppe der Krankheiten, die eine Antibiotikatherapie erfordern. In 30% der Fälle sind die verschriebenen Medikamente nicht aktiv, was zum Fortschreiten der Krankheit und zur Entwicklung von Komplikationen führt.

Was verursacht geringe Effizienz

  1. Das falsche Antibiotikum. Die Situation entsteht, wenn sich die Krankheit aufgrund atypischer Mikroben entwickelt. In diesem Fall hat das eingenommene Medikament keine zerstörerische Wirkung und die Krankheit schreitet stark voran..
  2. Das Vorhandensein resistenter Stämme, die eine Resistenz gegen die meisten Medikamente entwickelt haben. Diese Situation tritt auf, wenn Patienten unkontrolliert Antibiotika einnehmen..
  3. Geringer Körperwiderstand. Der Zustand der Immunität beeinflusst auch die Wirksamkeit der Behandlung. Daher fehlt das Therapieergebnis aufgrund eines sekundären latenten Immundefekts.

Die Pyelonephritis-Therapie wird unter Verwendung antibakterieller Arzneimittel durchgeführt. Nur mit Hilfe dieser Medikamente werden sie das Problem für immer los.

Antibiotika gegen Pyelonephritis - wie man diese Krankheit behandelt

Die meisten entzündlichen Nierenerkrankungen werden durch Exposition gegenüber pathogenen Mikroorganismen ausgelöst. Eine dieser Beschwerden ist Pyelonephritis. Dies ist eine gefährliche Krankheit, die eine qualitativ hochwertige und rechtzeitige Behandlung erfordert. Antibiotika gegen Pyelonephritis - die Grundlage der Therapie.

Merkmale der Pyelonephritis

Pyelonephritis ist eine infektiöse Nierenerkrankung, die sowohl in akuter als auch in chronischer Form auftreten kann. Die Krankheit zeichnet sich durch ihre Weite aus - sie betrifft das Kelch-Becken-System sowie das Parenchym und breitet sich auf das Blut und die Lymphgefäße aus.

Die Krankheit hat keinen spezifischen Erreger, dh viele Bakterien können Pyelonephritis hervorrufen. Sie gelangen normalerweise über die Harnleiter oder den Blutkreislauf in die Nieren. Lymphgefäße als Eingangstor werden von Krankheitserregern viel seltener genutzt. Die Ursache der Krankheit können Mikroorganismen sein, die von außen in den Körper eingedrungen sind, sowie solche, die mit opportunistischer Mikroflora zusammenhängen.

Heute ist bekannt, dass die häufigste entzündliche Nierenerkrankung durch Bakterien wie:

  • Escherichia coli ist führend bei diagnostizierten Fällen von Pyelonephritis.
  • klebsiella;
  • die einfachsten, traditionell sexuell übertragbaren Krankheitserreger - Chlamydien, Ureaplasma, Mycoplasma;
  • Candida-Pilz;
  • Proteas;
  • Staphylokokken und Streptokokken;
  • Enterokokken.

Es gibt häufige Fälle, in denen eine Person mehrere Krankheitserreger gleichzeitig hat. Dies ist typisch für fortgeschrittene Pyelonephritis im chronischen Stadium sowie für Patienten mit geschwächter Immunität. Es ist viel schwieriger, eine solche Krankheit zu heilen..

Verschreibungsbehandlung

Die Hauptaufgabe für Ärzte ist die vollständige Zerstörung der pathogenen Mikroflora in den Nieren. Solange dort Spuren von Krankheitserregern vorhanden sind, wenn auch in geringen Mengen, kann die Behandlung nicht abgebrochen oder unterbrochen werden..

Die Behandlung von Pyelonephritis mit Antibiotika ist nur einer von vielen Schritten zur vollständigen Heilung der Krankheit, wenn auch der wichtigste. Die Therapie ist durch Komplexität gekennzeichnet und sollte unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Körpers des Patienten, des aktuellen Stadiums und der Form der Krankheit entwickelt werden. Angesichts der Tatsache, dass Pyelonephritis häufig erneut auftritt, müssen alle möglichen Maßnahmen ergriffen werden, um dies zu verhindern.

Antibakterielle BehandlungAllgemeine Behandlung
  • Kampf gegen pathogene Mikroflora mit dem Ziel ihrer vollständigen Zerstörung;
  • Das Medikament muss notwendigerweise eine bakterizide Wirkung gegen eine bestimmte Art von Krankheitserregern haben, die durch geeignete klinische Studien nachgewiesen wurden.
  • Es ist auch wichtig, dass die bei Pyelonephritis der Nieren verwendeten Antibiotika eine minimale toxische Wirkung auf die Nieren haben.
  • Der nachgewiesene Erreger sollte keine Resistenz gegen das antibakterielle Arzneimittel aufweisen. Dieser Punkt wird auch mithilfe von Labortests überprüft.
  • Änderungen des Säure-Basen-Gleichgewichts des Urins sollten die Gesamtwirksamkeit des verschriebenen Arzneimittels nicht beeinträchtigen.
  • Eine Kombination verschiedener Antibiotika verstärkt die Wirkung der Behandlung, insbesondere wenn die Infektion auch kombiniert wird.
  • Zuallererst ist es die Beseitigung des Fokus des Entzündungsprozesses;
  • Durchführung einer allgemeinen Antibiotikatherapie, die so lange dauert, bis die Art des Erregers genau bestimmt ist;
  • Korrektur der Behandlung auf der Grundlage der erhaltenen Labordaten (Art des Erregers, Schweregrad der Erkrankung usw.);
  • Antioxidans-Therapie;
  • Durchführung von Aktivitäten zur Verbesserung der Immunität des Patienten. Immunmodulierende Medikamente werden verschrieben. Eine starke Immunität verringert das Risiko einer erneuten Erkrankung erheblich und vereinfacht auch die Heilung der aktuellen Pathologie.
  • Prävention eines möglichen Wiederauftretens von Pyelonephritis.

Welche Antibiotika werden zur Behandlung von Pyelonephritis eingesetzt?

Bisher zeigt die sogenannte schrittweise antibakterielle Therapie eine hohe Wirksamkeit. Seine Essenz liegt in der Tatsache, dass Antibiotika in zwei Stufen eingesetzt werden: Zuerst werden Medikamente durch Injektionen verabreicht, dann wechseln sie zu Tabletten.

Dank der schrittweisen Therapie wird nicht nur der Genesungsprozess des Patienten beschleunigt, sondern auch die Gesamtkosten der Behandlung gesenkt, was ebenfalls wichtig ist.

Der Name von Antibiotika gegen Pyelonephritis:

  1. Fluorchinolongruppe

Sie sind Antibiotika, die eine gute Wirksamkeit gegen eine Vielzahl von grampositiven und gramnegativen Bakterien zeigen. Ein wesentlicher Nachteil von Fluorchinolonen besteht darin, dass sie eine ziemlich schwerwiegende Wirkung auf die Nieren haben. Das heißt, die Essenz der Behandlung geht verloren, weil es erforderlich ist, dieses gepaarte Organ zu heilen und es nicht zu vergiften. Daher werden Fluorchinolone heutzutage selten zur Behandlung von Pyelonephritis eingesetzt..

Die häufigsten Medikamente in dieser Gruppe sind Levofloxacin, Ciprofloxacin und Ofloxacil.

  1. Penicillin-Gruppe

Penicilline sind einige der bekanntesten und am frühesten auftretenden Antibiotika. Der Wirkstoff bekämpft erfolgreich die meisten grampositiven und gramnegativen Bakterien. Gleichzeitig haben Staphylokokken keine Empfindlichkeit gegenüber diesem Medikament. Wenn Pyelonephritis durch eine Mischinfektion verursacht wird, kann daher eine komplexe Antibiotikatherapie erforderlich sein.

Die beliebtesten Medikamente in dieser Gruppe sind:

  • Ampicillin ist ein hochwertiges und relativ kostengünstiges Antibiotikum halbsynthetischen Ursprungs. Es wird hauptsächlich zur Behandlung von Pyelonephritis verschrieben, die durch die Einführung von Escherichia coli in das Nierengewebe verursacht wird.
  • Amoxiclav ist ein komplexes Antibiotikum der neuen Generation. Zusätzlich zur Nierenentzündung wird es auch zur wirksamen Behandlung von Blasenentzündung und einer Reihe von gynäkologischen Erkrankungen eingesetzt. Hat eine sehr geringe Toxizität für die Nieren, die Bioverfügbarkeit übersteigt 50 Prozent;
  • Amoxicillin ist ein hochwirksames halbsynthetisches Antibiotikum. Die bakterizide Wirkung beruht auf der Zerstörung der Zellmembran des pathogenen Mikroorganismus, die zu seinem Tod führt, sowie auf dem Fehlen der Möglichkeit einer weiteren Reproduktion.

Ein wesentlicher Vorteil der Penicillin-Gruppe besteht darin, dass diese Medikamente vom Körper gut vertragen werden. Aus diesem Grund können sie sogar zur Behandlung schwangerer Frauen verschrieben werden..

  1. Makrolidgruppe

Die Medikamente dieser Gruppe basieren überwiegend auf einem Wirkstoff wie Azithromycin. Makrolide haben ein breites Wirkungsspektrum und eine gute Wirksamkeit. Unterbrechen Sie die Proteinsynthese in den Zellen des Erregers. Der Nachteil ist, dass die Bakterien eine Resistenz gegen das Antibiotikum entwickeln können, so dass eine wiederholte Behandlung, beispielsweise im Falle eines Rückfalls, nicht wirksam ist.

  1. Aminoglycosidgruppe

Eines der stärksten Antibiotika. Die am häufigsten verwendeten Medikamente sind Amikacin, Netilmicin und Gentamicin. Sie wirken zerstörerisch auf viele Bakterien, die Nierenentzündungen verursachen können, einschließlich Pseudomonas aeruginosa. Es gibt aber auch einen erheblichen Nachteil: Aminoglykoside haben eine ziemlich hohe Nephrotoxizität, dh sie können die Nieren vergiften. Wenn diese Antibiotika verschrieben werden, dann nur für kurze Zeit..

  1. Cephalosporin-Gruppe

Diese Antibiotika sind heute die am häufigsten verschriebenen Antibiotika. Sie sind hochwirksam und haben nur minimale toxische Wirkungen auf die Nieren. Es werden Cephalosporine der dritten und vierten Generation verwendet. Solche Antibiotika werden gegen Pyelonephritis in Tabletten und Pulver zur Herstellung von Injektionslösungen hergestellt.

Das Antibiotikum beeinflusst die Fähigkeit von Bakterienzellen, Protein zu synthetisieren - die Bausteine ​​von Zellwänden. Es ist wirksam gegen alle wichtigen potenziellen Erreger der Pyelonephritis - Escherichia coli, Enterobakterien, sexuell übertragbare Mikroorganismen, Staphylokokken und Streptokokken, Pilze usw..

Die häufigsten Medikamente der Cephalosporin-Gruppe sind:

  • Ceftriaxon;
  • Cephalexin;
  • Ceforal;
  • Cephalothin;
  • Cefaclor;
  • Tamycin;
  • Suprax;
  • Claforan;
  • Tsiprolet.

Aufgrund der geringen Anzahl von Nebenwirkungen und Kontraindikationen kann die Behandlung mit Cephalosporinen bis zu zwei Wochen dauern. Die Medikamente können entweder intravenös oder intramuskulär oder oral verabreicht werden. Um die therapeutische Wirkung zu festigen, werden Medikamente einige Tage nach dem Verschwinden der pathogenen Mikroflora eingesetzt.

Antibiotika gegen Pyelonephritis bei Kindern

Angesichts der Tatsache, dass der Körper des Kindes noch nicht so stark ist wie bei Erwachsenen, und zudem instabil ist, sollte die Behandlung von Nierenentzündungen bei jungen Patienten mit besonderer Aufmerksamkeit angegangen werden..

Wenn möglich, werden immer schonende Methoden zur Einführung des Antibiotikums in den Körper verschrieben - zum Beispiel Tabletten, Suspensionen, Sirupe. Injektionen werden nur in extremen Fällen verschrieben, wenn mit Pyelonephritis begonnen wird. Dies wird jedoch bei Kindern selten beobachtet..

Als antibakterielles Mittel für ein Kind werden hauptsächlich Cephalosporine der zweiten Gruppe verschrieben - sie sind am wenigsten toxisch. Nach Abschluss der Behandlung muss sich das Kind einige Zeit Zeit nehmen, um die Nierenfunktion zu verbessern, z. B. Urolesan oder Kanefron.

Antibiotika gegen Pyelonephritis

Pyelonephritis ist eine entzündliche Erkrankung der Nieren. Es ist infektiösen Ursprungs und betrifft das Kelch-Becken-System. Die Behandlung von Pyelonephritis und die Auswahl eines wirksamen Medikaments ist oft ein langer Prozess. Verschiedene Mechanismen der Krankheitsentwicklung erfordern die Verabreichung verschiedener Medikamente. Antibiotika gegen Pyelonephritis bilden die Grundlage der Behandlung.

  1. Behandlungsprinzipien
  2. Wie Antibiotika wirken
  3. Die Hauptgruppen von Antibiotika zur Behandlung von Pyelonephritis
  4. Penicilline
  5. Cephalosporine
  6. Aminoglycoside
  7. Fluorchinolone
  8. Carbapeneme
  9. Sulfonamide
  10. Nitrofurane
  11. Nalidixinsäurepräparate
  12. 8 Hydroxychinolinderivate
  13. Welche Antibiotika werden zur Behandlung der chronischen Pyelonephritis eingesetzt?
  14. Behandlung von akuter Pyelonephritis
  15. Antibiotika für Frauen während der Schwangerschaft verschrieben
  16. Welches Antibiotikum ist am besten für Kinder
  17. Wie man versteht, dass antibakterielle Medikamente wirken

Behandlungsprinzipien

Das Behandlungsschema für Pyelonephritis wird von einem Spezialisten verschrieben. Die Therapie wird für jeden Einzelfall individuell ausgewählt.
Neue Tabletten gegen Pyelonephritis werden fast täglich hergestellt, führen jedoch in der medizinischen Praxis nicht immer zu einem positiven Ergebnis.

Bei der Verschreibung einer medikamentösen Therapie berücksichtigt der Arzt alle Aspekte der Krankheit:

  • Ätiologie,
  • Pathogenese,
  • Symptome.

Richtig ausgewählte Medikamente zur Behandlung von Pyelonephritis lindern die allgemeine Gesundheit des Patienten und lindern die Symptome. Jedes Medikament hat seine eigenen Kontraindikationen und erfordert daher eine sorgfältige Auswahl durch einen Spezialisten unter Berücksichtigung des Gesundheitszustands jedes Patienten..

Wie Antibiotika wirken

Sobald sie im Fokus der Entzündung stehen, beginnen Antibiotika zu wirken. Ihre Wirkung richtet sich gegen Bakterien. Solche Medikamente gegen Pyelonephritis sind sehr wirksam. Sie sind minimal nephrotoxisch und werden fast vollständig im Urin ausgeschieden.

Was ist effektiver als Injektionen oder Pillen? Wenn die Pyelonephritis leicht bis mittelschwer ist, sind Pillen zur Behandlung die beste Option. Die Einführung von Antibiotika in Injektionen wird für Patienten mit schwerer Pathologie empfohlen.

Bei Pyelonephritis muss entschieden werden, welche Antibiotika in welcher Dosierung und nach welchem ​​Schema eingenommen werden sollen. Nur ein Arzt kann entscheiden. Um festzustellen, wie die Krankheit behandelt werden soll und welche Medikamente die Krankheit heilen können, müssen Sie sich einer Untersuchung unterziehen.

Für den Patienten ist es wichtig, sich von einem Spezialisten beraten zu lassen und zu wissen, was mit dieser Pathologie gegessen werden kann und worauf zu verzichten ist. Eine spezielle Diät ermöglicht es, schnell mit der Krankheit fertig zu werden.

Die Hauptgruppen von Antibiotika zur Behandlung von Pyelonephritis

Antibiotika werden in der ersten Phase der Therapie benötigt. Eine breite Palette von Krankheitserregern erfordert die richtige Auswahl von Arzneimitteln.

Präparate für Pyelonephritis müssen bestimmte Anforderungen erfüllen:

  • Beeinflusst nicht den Zustand der Nieren und ihre Funktionalität,
  • Vollständig im Urin ausgeschieden,
  • Es ist eine bakterizide Substanz.

Konsultieren Sie bei den ersten Symptomen der Krankheit unbedingt einen Arzt. Welche Antibiotika für einen Patienten mit Pyelonephritis einzunehmen sind, entscheidet der Arzt anhand der Testergebnisse. Selbstmedikation und Verschreibung von Medikamenten ohne Untersuchung können Ihrer Gesundheit schaden.

Es werden mehrere Gruppen von Arzneimitteln betrachtet:

  • Penicilline,
  • Cephalosporine,
  • Carbapeneme,
  • Aminoglycoside,
  • Chinolone und Fluorchinolone.

In der Praxis verwenden sie häufiger die Penicillin-Serie Amoxicillin, Ampicillin. Nach Ermessen eines Spezialisten werden je nach Gesundheitszustand des Patienten Injektionsmethoden für die Verabreichung von Arzneimitteln oder die Einnahme von Tabletten gemäß dem Schema angewendet.

Neben antibakteriellen Mitteln werden bei der komplexen Behandlung der Krankheit auch andere Arzneimittel eingesetzt..

Das Behandlungsschema kann ergänzt werden:

  • Mydocalm,
  • Kein Spion,
  • Cyston,
  • Diclofenac,
  • Movalis.

Krampflösendes Mittel - No-shpa entspannt die glatten Muskeln des gesamten Körpers, einschließlich der Organe des Harnsystems. Cyston gegen Pyelonephritis verstärkt die Wirkung von Antibiotika und desinfiziert die Nieren und Harnwege. Diclofenac ist für einen starken Entzündungsprozess in den Nieren angezeigt. Mydocalm verstärkt die entzündungshemmende Wirkung von Diclofenac und entspannt die glatten Muskeln. Movalis wird oft aus nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten ausgewählt.

Penicilline

Penicilline haben die geringste Toxizität aller Antibiotika..
Ampicillin-, Amoxiclav- und Amoxicillin-Medikamente der Penicillin-Gruppe wirken sich positiv auf die Behandlungsdynamik aus.
Analogon von Amoxiclav Augmentin enthält die gleichen Wirkstoffe. Augmentintabletten in einer Dosierung von 625 enthalten Amoxicillin 500 mg und Clavulansäure 125 mg. Amoxiclav 250 mg Tabletten sind für Kinder bestimmt. Die Dosierung und das Dosierungsschema hängen von der Schwere der Erkrankung ab. Amoxicillin gegen Pyelonephritis wird am häufigsten mit Clavulansäure kombiniert.

Warum sind Amoxicillin-Tabletten gegen Pyelonephritis? Dieses Medikament ist hochaktiv gegen gramnegative Bakterien und Haemophilus influenzae. Hat weniger Aktivität gegen Streptokokken. Amoxicillin in Kapseln behält seine medizinischen Eigenschaften besser bei, da das Medikament in dieser Form gegen Magensaft resistent ist. Die Tabletten sind bequem. Sie können gesaugt und gekaut werden. Sie schmecken gut. Amoxicillin wird mindestens sieben Tage lang eingenommen.

Augmentin ist ein modernes Mittel. Augmentin-Tabletten wirken sich nicht negativ auf das Fahren von Fahrzeugen und anderen Mechanismen aus. Die Dosierung muss mit dem Arzt vereinbart werden.
Amoxiclav-Tabletten werden streng nach dem Schema eingenommen. Die Einnahme des Arzneimittels wird zu den Mahlzeiten empfohlen..

Freigabeformular Amoxiclav:

  • Filmtabletten,
  • Pulver zur oralen Verabreichung,
  • Pulver zur Injektion.

Woraus bestehen Chloramphenicol-Tabletten? Levomycetin hat verschiedene Indikationen zur Anwendung. Es wird zur Behandlung von Infektionen angewendet, die durch arzneimittelempfindliche Krankheitserreger verursacht werden. In der Vergangenheit wurde Levomycetin häufig zur Behandlung von Niereninfektionen eingesetzt. Jetzt wird es aufgrund der Unvorhersehbarkeit der Wirkung der Aktion viel seltener verschrieben..

Antibiotika gegen Pyelonephritis sind die Grundlage der Therapie, daher hängt die Wirksamkeit und Dauer des Behandlungsprozesses von ihrer richtigen Wahl ab. Vilprafen Solutab-Tabletten und Azithromycin-Tabletten sind ebenfalls eine der Optionen. Ein antibakterielles Medikament wird 3 Tage lang verschrieben, um seine Wirkung auf den menschlichen Körper zu überwachen. Wenn während dieses Zeitraums keine positive Wirkung bei der Therapie der Krankheit auftritt, wird ein anderes Medikament zur Einnahme empfohlen.

Cephalosporine

Dies sind Antibiotika, die auf ihrer chemischen Struktur 7-Aminocephalosporinsäure basieren.
Ceftriaxon gegen Pyelonephritis wird zur Behandlung von unkomplizierten und komplizierten Formen eingesetzt. Es unterdrückt die Entwicklung von Komplikationen, wird für Injektionen verwendet. Injektionen gegen Pyelonephritis in der akuten Phase der Krankheit sind viel wirksamer als die Einnahme von Pillen. Dieses Nierenantibiotikum gilt als wirksame Substanz.

Analoga des Arzneimittels sind solche Substanzen, die Ceftriaxon ersetzen können. Dies sind Arzneimittel, die zur selben Gruppe gehören und eine ähnliche Wirkung haben. Da die Medikamente eine ziemlich große Liste von Kontraindikationen und Nebenwirkungen aufweisen, sollte sich der Arzt mit ihrer Auswahl befassen..

Aminoglycoside

Aminoglykoside werden vom Körper im Allgemeinen gut vertragen. Sie verursachen keine Allergien, sind aber hochgiftig. Mit ihrer Hilfe behandeln sie schwere Infektionen, die mit einer Hemmung der Immunität einhergehen. Unabhängig davon, welche Antibiotika verwendet werden, ist eine Kontrolle während der Therapie erforderlich. Bei der Behandlung mit Aminoglykosiden ist es erforderlich, alle drei bis vier Tage eine Laborüberwachung auf Kreatinin durchzuführen und die renale Clearance zu bestimmen. Die Dosis für Kinder muss speziell berechnet werden.

Fluorchinolone

Bei der Diagnose Pyelonephritis werden Antibiotika aus verschiedenen Gruppen ausgewählt, die auf unterschiedliche Weise erhalten werden.
Fluorchinolone sind antibakterielle Mittel, die durch chemische Synthese erhalten werden. Sie können die Aktivität von grampositiven und gramnegativen Mikroorganismen unterdrücken. Ihre Entdeckung geschah Mitte des letzten Jahrhunderts..

Ciprofloxacin und Nolitsin sind Vertreter dieser Klasse von Antibiotika. Ciprofloxacin-Tabletten sind in der urologischen Praxis weit verbreitet. Ciprofloxacin-Tabletten in einer Dosis von 500 mg wirken etwa zwölf Stunden lang. Nolicin gegen Pyelonephritis wird je nach Empfindlichkeit gegenüber dem Arzneimittel angewendet.

Carbapeneme

Die Liste der Arzneimittel, die bei der Behandlung von Pyelonephritis wirksam sind, umfasst Carbapeneme.
Resistente Stämme von Mikroorganismen verursachen bestimmte Infektionen. Für die Behandlung dieser Arten von Infektionen werden Carbapeneme ausgewählt. Die Behandlung mit Antibiotika dieser Klasse wird meist auf Intensivstationen und Organtransplantationen durchgeführt. Das Arzneimittel wird verschrieben, nachdem der Erreger der Pathologie identifiziert wurde. Wie die Krankheit zu behandeln ist, entscheiden Experten.

Sulfonamide

Sulfonamide sind Antibiotika der letzten Generation in ihrer Aktivität deutlich unterlegen und weisen eine hohe Toxizität auf. Diese Medikamente gehören zur ältesten Klasse von Medikamenten. Eines der Arzneimittel in dieser Klasse ist Biseptol. Form der Freisetzung der Arzneimitteltabletten von 120 und 480 mg.

Nitrofurane

Bei oraler Einnahme werden Nitrofurane gut und schnell resorbiert. Sie sind wichtig bei der Behandlung von akuten unkomplizierten Formen der Harnwegsinfektion. Furadonin ist ein Vertreter dieser Klasse. Es ist erforderlich, es während oder nach einer Mahlzeit einzunehmen, da es schwerwiegende Nebenwirkungen hat. Furazolidon verstärkt die Wirkung in Kombination mit anderen antimikrobiellen Wirkstoffen. Furamag und Furagin werden ebenfalls aus dieser Gruppe von Arzneimitteln gegen Pyelonephritis verwendet.

Nalidixinsäurepräparate

Nalidixinsäurepräparate werden normalerweise nicht als Medikamente zur Behandlung, sondern zu prophylaktischen Zwecken eingesetzt. Diese Liste enthält: Negro, Nalidix, Nevigramon. Zubereitungen in der richtigen Menge reichern sich in den Organen des Harnsystems an. Medikamente werden in Apotheken als Tabletten oder Kapseln verkauft.

8 Hydroxychinolinderivate

Nach der Untersuchung wird festgelegt, wie Patienten zu behandeln sind und welche Medikamente jeweils zu verwenden sind. Bei Pyelonephritis werden unbedingt Antibiotika verschrieben.

Ein Vertreter dieser Klasse ist Nitroxolin. Es wird normalerweise für zwei bis drei Wochen verschrieben. Das Tool kämpft gegen Bakterien der Gattung Candida, selektiv gegen gramnegative und grampositive Bakterien. Es wird verwendet, um eine Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern..
Das zur Behandlung verschriebene Medikament muss gemäß dem Schema unter Beachtung der Dosierung eingenommen werden.
Bei Überempfindlichkeit gegen 8-Hydroxychinolinderivate ist das Medikament kontraindiziert..

Welche Antibiotika werden zur Behandlung der chronischen Pyelonephritis eingesetzt?

Die Chronizität der Krankheit wird durch den asymptomatischen Krankheitsverlauf in einem frühen Stadium erleichtert. Es hilft, mit der Krankheit umzugehen, indem es die richtigen Antibiotika einnimmt.

Was ist bei chronischen Krankheiten zu tun? Das Hauptziel ist die Zerstörung des Erregers der Entzündung. Das antibakterielle Medikament wird in Abhängigkeit von der Art des Mikroorganismus ausgewählt, der die Krankheit verursacht hat. Häufig verwendete Cephalosporine der 2. Generation und geschützte Penicilline.

Behandlung von akuter Pyelonephritis

Die Behandlung der akuten Pyelonephritis sollte mit Antibiotika begonnen werden. Bitte beachten Sie, dass sich die medikamentöse Behandlung bei Erwachsenen in Dosierung und Behandlungsschema von der Behandlung bei Kindern unterscheidet..

Die Wahl der Behandlung für akute Pyelonephritis hängt von den erhaltenen Kulturergebnissen ab. Ein Test, mit dem Sie die Empfindlichkeit der Flora beurteilen können, ermöglicht die Auswahl eines Arzneimittels. In der akuten Phase der Krankheit wird die antimikrobielle Arzneimitteltherapie in Form von Injektionen begonnen.

Leichte Formen der Pyelonephritis können mit Sulfonamiden behandelt werden. Wenn nach zwei oder drei Tagen die klinische Wirkung nicht erreicht wird, werden die Arzneimittel durch Chloramphenicol oder Penicillin ersetzt. Levomycetin ist Teil der Levomycetin-Tablette. Arzneimittel aus der Penicillin-Gruppe werden basierend auf der spezifischen Situation ausgewählt: der erforderlichen Dosierung und Form der Verabreichung.

Antibiotika für Frauen während der Schwangerschaft verschrieben

In der Gynäkologie werden antimikrobielle Medikamente für eine Vielzahl von Krankheiten eingesetzt.
Pyelonephritis tritt häufig bei Frauen während der Schwangerschaft auf, und der Arzt entscheidet, welche Antibiotika einzunehmen sind.

Antibiotika der Fluorchinolon-Gruppe werden während der Schwangerschaft überhaupt nicht verschrieben. In sehr seltenen Fällen wird Monural bei Pyelonephritis verschrieben, da es viele Kontraindikationen aufweist, insbesondere während der Schwangerschaft. Die Konsequenzen der Einnahme des kombinierten Kräuterpräparats Urolesan wurden nicht untersucht.

Die Penicillinlinie ist während der Schwangerschaft offiziell zugelassen. Die Medikamente stellen keine Gefahr für den Fötus dar.
Zur Behandlung während dieser Zeit wird Canephron erfolgreich bei Pyelonephritis eingesetzt, da es nur pflanzliche Bestandteile enthält. Wie viel Canephron jeweils zu trinken ist, wird vom Therapeuten und Nephrologen festgelegt. Ein Medikament mit einer natürlichen Zusammensetzung Phytolysin gegen Pyelonephritis wird häufig verwendet, um dieses Problem während der Schwangerschaft zu lösen.

Welches Antibiotikum ist am besten für Kinder

Eine Antibiotikabehandlung für Kinder ist nicht immer erwünscht, aber notwendig.
Der Körper des Kindes reagiert sehr empfindlich auf giftige Drogen, daher erfolgt die Auswahl der Mittel unter diesem Gesichtspunkt.

Antibiotika gegen Pyelonephritis bei Kindern werden durch ein relativ kleines Sortiment dargestellt:

  • Penicilline - Augmentin und Amoxiclav. Zusätzlich zu den üblichen Tabletten kommen diese Antibiotika in Form einer süßen Suspension für kleine Kinder..
  • Cephalosporin-Gruppe Cefotaxim, Cefuroxim, Ceftriaxon. Sie werden meistens nur injiziert. Ebenso wie Cedex, Suprax, das in Form einer Suspension, Kapseln und Auflösungstabletten vorliegt.
  • Aminoglykoside - Sumamed und Gentamicin sowie Carbapeneme treten in seltenen Fällen ebenfalls auf, werden jedoch am häufigsten als alternative Option und als Teil einer Kombinationstherapie eingesetzt.

Dispergierbare Tabletten Sumamed 500 mg und Kapseln werden Kindern über zwölf Jahren verschrieben. Für Kinder im Alter von einem halben Jahr und älter wird Sumamed in Form einer Suspension verschrieben, für Kinder über drei Jahren in Form von Tabletten 125 mg, wobei die Dosierung unter Berücksichtigung des Körpergewichts des Kindes erfolgt. Dieses Mittel und jedes andere Antibiotikum kann nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen werden..

Wie man versteht, dass antibakterielle Medikamente wirken

Antibiotika sind breit gefächert. Das Hauptprinzip der Antibiotikatherapie besteht darin, die richtige Entscheidung über die Ernennung eines antibakteriellen Arzneimittels entsprechend der Empfindlichkeit des Erregers zu treffen. Normalerweise verbessert sich am zweiten Tag der Einnahme der Pillen der Gesundheitszustand und die Temperatur normalisiert sich wieder. Geschieht dies nicht, wurde entweder das Medikament falsch ausgewählt oder die Dosis reicht nicht aus.