Haupt
Kliniken

Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen. Medikamente in Pillen, Injektionen. Titel und Beschreibung

Bei Bronchitis tritt eine Entzündung der Bronchien auf, die viraler, bakterieller und allergener Natur sein kann. Ausgehend vom Erreger der Krankheit und der Form des Verlaufs wird die Therapie vom Therapeuten verschrieben. Antibiotika sind für die Behandlung bei Erwachsenen ratsam, wenn die Krankheit durch Bakterien sowie durch eine Virusinfektion verursacht wird, aber ein hohes Risiko für bakterielle Mikroflora besteht.

Die Gefahr einer Bronchitis, warum die Krankheit behandelt werden muss

Bronchitis ist in jeder Form gefährlich. Die Krankheit ist durch einen entzündlichen Prozess in den Bronchien gekennzeichnet..

Infolgedessen treten Veränderungen im Körper auf:

  • Das Lungengewebe verliert seine Elastizität, wodurch die Bronchien nicht vollständig mit Luft gefüllt werden können, um die Sauerstoffreserven wieder aufzufüllen. Und es gibt auch keine vollständige Rückgabe von Kohlendioxid. Dies führt zu Sauerstoffmangel im gesamten Organismus und zu einer Übersättigung des Gewebes mit Kohlendioxid.
  • Bronchialgewebe schwellen an, daher nimmt ihr "Arbeitsvolumen" ab, was auch zu einer Verletzung der Sauerstoffsättigung des Körpers führt.

Diese Veränderungen können auch zum Ersticken, zur Entwicklung von Asthma bronchiale und zu Herzproblemen führen. Im Verlauf einer Pathologie mit erhöhter Temperatur tritt eine Vergiftung des Körpers auf, die die Immunität weiter verringert und die Funktion der Organe beeinträchtigt. In fortgeschrittener Form kann Bronchitis tödlich sein.

Wenn Antibiotika für Bronchitis benötigt werden?

Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen werden während der Behandlung nicht immer verschrieben. Der Therapieverlauf wird vom Zustand des Patienten und der Art des Erregers beeinflusst. Wenn die Krankheit durch Viren verursacht wird, sind Antibiotika in den meisten Fällen kontraindiziert. Es wird den Erreger nicht zerstören, aber es verringert den Widerstand des Körpers, was den Zustand des Patienten nur verschlechtert.

Wann ist es notwendig, Antibiotika einzunehmen:

  1. Bei Bronchitis viraler Natur, wenn die Wahrscheinlichkeit einer bakteriellen Infektion hoch ist. Das heißt, die Krankheit verläuft länger als 4 Tage mit einer hohen Temperatur..
  2. Wenn die Krankheit sehr schwer ist, mit häufigen Anfällen von Atemnot und Erstickung, mit einem Temperaturanstieg über 39,9 Grad.
  3. Wenn sich Eiter im Hustenschleim befindet.
  4. Chronische Bronchitis mit häufigen Exazerbationen und verminderter Immunität.
  5. Wenn die Erreger der Pathologie Bakterien sind.
  6. Mit der Entwicklung einer Bronchitis durch Verätzungen der Lunge.
  7. Mit schwerer Vergiftung durch den Krankheitsverlauf. Ausgedrückt durch einen Anstieg der ESR und der Leukozyten.
  8. Ältere Menschen, da ihre Immunität erschöpft ist und sich Bronchitis entwickelt, tritt schnell eine bakterielle Infektion auf.
  9. Patienten, die zusätzlich Asthma haben oder Nikotin missbrauchen.

Antibiotika gegen Bronchitis werden vom Therapeuten verschrieben, nachdem festgestellt wurde, auf welches Medikament der Erreger empfindlicher reagiert. Ohne die Diagnose der Infektion ist es unmöglich, die richtige Therapie zu verschreiben..

Arten von Antibiotika für Bronchitis verschrieben

Antibiotika gegen Bronchitis werden nur verschrieben, wenn eine bakterielle Infektion vorliegt oder die Gefahr einer Penetration besteht. Die Arzneimittel werden ausgewählt, nachdem der Erreger für die Empfindlichkeit der Arzneimittel bestimmt wurde (dazu wird ein Schleimsaatbecken durchgeführt)..

Die Hauptgruppe der Antibiotika ist in 5 Haupttypen unterteilt:

  • Aminopenicilline;
  • Makrolide;
  • Fluorchinolone;
  • Tetracycline;
  • Cephalosporine.

Wie Antibiotika bei Bronchitis und anderen Krankheiten bei Erwachsenen und Kindern wirken

Der Hauptunterschied zwischen den Gruppen ist der Unterschied in der Wirkung auf den Erreger, der Bandbreite der zu zerstörenden Bakterienarten und der Effizienz. Abhängig davon, welches Element im Antibiotikum aktiv ist, wird bestimmt, zu welcher Gruppe es gehört.

Aminopenicilline

Aminopenicilline zerstören Bakterien, indem sie ihre Zellstruktur zerstören. Sie gehören zur Penicillin-Reihe, haben aber ein erweitertes Wirkungsspektrum. Sie schädigen den Körper nicht schwer. Eine allergische Reaktion ist eine häufige Nebenwirkung von Medikamenten. Diese Mittel umfassen: Amoxiclav, Ekoklav, Flemoxin Solutab.

Makrolide

Makrolide dringen in Bakterien ein und stören die Proteinsynthese. Der Erreger kann sich nicht weiter vermehren und wachsen. Allmählich führt dies zum Tod der Bakterien. Medikamente aus der Makrolidgruppe werden häufig bei fortgeschrittenen Formen der Bronchitis verschrieben.

Die Mittel sind meist in den Bronchien lokalisiert und werden für lange Zeit aus dem Körper entfernt. Infolgedessen ist die Behandlungsdauer kurz und die Wirksamkeit hoch. Makrolide verursachen praktisch keine allergische Reaktion. Übliche Medikamente in dieser Gruppe: Azithromycin, Sumamed, Erythromycin.

Fluorchinolone

Fluorchinolone gelten als langwirksame Antibiotika. Sie können verschrieben werden, bis die Art des Erregers identifiziert ist. Der Hauptnachteil ist die Entwicklung von Dysbiose und Allergien bei längerer Therapie. Daher muss die Einnahme von Medikamenten mit der Verwendung von Mitteln zur Wiederherstellung der Flora kombiniert werden..

Fluorchinolone zerstören Bakterien, indem sie ihre DNA zerstören. Dies stoppt ihre Entwicklung und Reproduktion. Arzneimittel dieser Gruppe: Levofloxacin, Cyfran, Ofloxacin.

Tetracycline

Tetracycline wirken auf zellulärer Ebene von Bakterien. Sie stören die Assimilation von Substanzen durch sie, behindern das Wachstum und blockieren die Reproduktion. Antibiotika auf Tetracyclin-Basis können eine Vielzahl von Krankheitserregern zerstören, aber die Resistenz gegen Medikamente entwickelt sich schnell..

Es wird auch eine Vielzahl von Nebenwirkungen beobachtet (Fehlfunktion des Magen-Darm-Trakts, Veränderungen des Nervensystems, Störung des Herzens). Mittel der Tetracyclin-Gruppe: Tetracyclin, Doxycyclin, Tigacil.

Cephalosporine

Cephalosporine wirken auf die Membranen von Bakterien, wirken lähmend. Infolgedessen verlieren Krankheitserreger ihre Fähigkeit, sich zu vermehren und zu wachsen..

Ihre Anwendung verursacht häufig Allergien und Dysbiose, daher muss ihre Anwendung mit einer restaurativen Therapie kombiniert werden. Antibiotika können eine Vielzahl von Krankheitserregern abtöten. Diese Medikamente umfassen: Ceftriaxon, Suprax, Cefazolin.

Was ist besser für Bronchitis: Pillen oder Injektionen

Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen können zur oralen und intramuskulären / intravenösen Behandlung eingesetzt werden. Die Art der Medikation wird vom Therapeuten vom Allgemeinzustand des Patienten über die vorherige Therapie und bestehende Kontraindikationen bis zur Ernennung von Tabletten / Injektionen bestimmt.

InjektionenTablets
LeistungenNachteileLeistungenNachteile
Das Medikament beginnt 10-15 Minuten nach der Verabreichung zu wirkenBei Vorliegen von Allergien kann es nach der Injektion zu einer schweren allergischen Reaktion und einem Schock kommen.Die Behandlung kann zu Hause erfolgen.Zerstören Sie die Mikroflora des Darmtrakts.
Praktisch, um eine einzelne Portion zu dosieren.Die Notwendigkeit einer stationären Behandlung.Bei einer Unverträglichkeit gegenüber den Elementen des Arzneimittels entwickelt sich die Wirkung allmählich und kann durch Magenspülung beseitigt werden.Die Tabletten können nicht genau in die erforderlichen Dosen unterteilt werden.
Die Einstellung der Injektionen ist unabhängig von der Nahrungsaufnahme.Prellungen und Beulen können nach den Injektionen zurückbleiben.Es ist unmöglich, mit Drogen eine Infektion zu bekommen.Die Einnahme von Pillen ist oft mit der Nahrungsaufnahme verbunden.
Eine größere Wirkung der Behandlung wird in kürzerer Zeit erreicht.Das Verfahren ist schmerzhaft.Die Tabletten wirken 30-90 Minuten nach der Einnahme..
Kann mit Erbrochenem oder losem Stuhl verwendet werden.Infektionsrisiko bei Bezugnahme auf nicht qualifiziertes Personal.Bei Erbrechen kann das Medikament durch den Mund zurückkommen..

Patienten mit einer schweren Form der Bronchitis werden Injektionen verschrieben, wenn die Tabletten bei Vorhandensein von Pathologien im Verdauungstrakt nicht das gewünschte Ergebnis erbrachten.

Wenn die Krankheit leicht bis mittelschwer ist, wird eine Pillentherapie empfohlen. Bei allen Formen von Antibiotika ist es wichtig, das Zeitintervall zwischen den Anwendungen genau einzuhalten, um die gewünschte Konzentration des Arzneimittels im Körper aufrechtzuerhalten.

Behandlungsschema für akute Bronchitis

Die Ursache für die Entwicklung einer akuten Bronchitis sind meist Viren, nur 10% der Bakterien. Daher werden Antibiotika in der Behandlung selten verschrieben..

Ihre Verwendung wird die Virusinfektion nicht zerstören, aber das Immunsystem schwächen und zur Entwicklung einer Dysbiose führen. Wenn die Krankheit länger als 10 Tage mit hohem Fieber oder in Gegenwart von Eiter im Schleim andauert, kann der Therapeut Antibiotika verschreiben, ohne den Erreger zu identifizieren.

Das Standardbehandlungsschema für akute Bronchitis bei Erwachsenen umfasst:

  1. Einnahme antiviraler Medikamente (Anaferon, Arbidol, Amizon). Das Mittel wird aus der Art des Virus ausgewählt.
  2. Medikamente zur Verbesserung der Schleimabgabe (ACC, Mukaltin, Mucolvan).
  3. Bronchodilatatoren (Teopec, Aminophyllin).
  4. Um Fieber und Gelenkschmerzen zu reduzieren, werden sie verschrieben (Paracetamol, Ibuprofen, Aspirin). Es wird empfohlen, sie einzunehmen, wenn die Temperatur über 38,6 Grad steigt..
  5. Bei der Behandlung von Antibiotika (Medikamente werden unten beschrieben) müssen Sie Folgendes einnehmen: Linex, Hilak Forte, Lactobacterin.

Es ist notwendig, zusätzlich viel Flüssigkeit zu trinken und leichte Nahrung zu sich zu nehmen. Physiotherapie und Inhalationen können ebenfalls verschrieben werden.

Ein Überblick über wirksame Antibiotika

Wenn eine bakterielle Infektion oder eine schwere Krankheit festgestellt wird, verschreibt der Therapeut die folgenden Antibiotika:

1. Amoxicillin. Es gehört zur Gruppe der Penicilline. Während der Behandlung muss alle 8 Stunden 1 Tablette eingenommen werden (der gesamte Kurs wird vom Therapeuten verschrieben)..

Das Werkzeug wird nicht zur Behandlung empfohlen, wenn:

  • Asthma und Unverträglichkeit gegenüber den Elementen des Arzneimittels;
  • Störung des Verdauungstraktes, insbesondere Pathologie in Leber und Darm;
  • Frauen, während der Schwangerschaft und während des Stillens.

Wenn die Bedingungen für die Einnahme des Arzneimittels nicht eingehalten werden, können sich Bindehautentzündung, Kopfschmerzen und Krampfanfälle entwickeln.

2. Erythromycin. Das Werkzeug gehört zur Gruppe der Makrolide. Für die Therapie werden alle 6 Stunden 2 Tabletten (je 250 mg) verwendet (die Dauer der Aufnahme wird von einem Spezialisten festgelegt)..

Gegenanzeigen für die Zulassung sind:

  • Arrhythmie, Nieren- und Lebererkrankungen;
  • das Vorhandensein von Unverträglichkeiten und allergischen Reaktionen auf die Bestandteile;
  • schwangere und stillende Frauen.

Nebenwirkungen des Arzneimittels sind häufig: Fehlfunktion des Herzens, Störung des Magen-Darm-Trakts und des Nervensystems.

3. Wilprafen Solutab. Es ist auch ein Makrolid. Der Behandlungsverlauf wird von einem Therapeuten verschrieben, eine tägliche Dosis von 500 mg etwa dreimal täglich. Bei eingeschränkter Leberfunktion wird das Medikament mit einer veränderten Dosierung eingenommen. Die Anwendung des Arzneimittels geht einher mit: Schwerhörigkeit, juckendem Hautausschlag, Übelkeit.

4. Spirimycin. Es ist ein Makrolid. Die Therapiedauer und eine Einzeldosis werden vom Therapeuten festgelegt. Die Einnahme eines Antibiotikums ist bei allergischen Reaktionen, Funktionsstörungen der Leber und der Gallenblase verboten. Während der Behandlung werden Nebenwirkungen (Übelkeit, beeinträchtigte Nierenfunktion und Blutbildung) beobachtet.

5. Moxifloxacin. Bezieht sich auf Fluorchinolone. Die tägliche Dosis des Arzneimittels beträgt bis zu 400 mg pro Tag, nicht mehr als 5 Tage. Die Rezeption kann von einer Fehlfunktion der Leber und des Herz-Kreislauf-Systems begleitet sein.

6. Cefuroxim. Es ist ein Cephalosporin. Bei der Behandlung von Bronchitis werden 1-2 Tabletten bis zu 10 Tage lang zweimal täglich eingenommen. Die Behandlung kann von einer Störung des Verdauungstrakts und der Harnwege begleitet sein.

Bei akuter Bronchitis werden Medikamente der Makrolidgruppe aufgrund der Dauer der Eliminierung von Antibiotika und des Hauptortes ihrer Lokalisation (die meisten von ihnen befinden sich in der Lunge) häufiger verschrieben..

Behandlungsdauer

Wenn bei akuter Bronchitis Antibiotika verschrieben werden, müssen diese streng in regelmäßigen Abständen eingenommen werden. Unterbrechen Sie den Kurs nicht, wenn eine sichtbare Verbesserung vorliegt. Da der Erreger seine Aktivität wieder aufnehmen kann und nicht mehr empfindlich auf dieses Mittel reagiert.

Wenn sich nach 48 Stunden keine Änderungen an der Einnahme des Medikaments ergeben, muss der Therapeut das Medikament ersetzen. Der Verlauf der Antibiotikabehandlung überschreitet 10 Tage nicht. Die gesamte Behandlung dauert bis zu 14 Tage (eine Erholungsphase ist erforderlich). Wenn es keine Besserung gibt, kann die Krankheit in ein chronisches Stadium übergehen, das mit anderen Medikamenten behandelt wird..

Therapie bei chronischer Bronchitis

Antibiotika gegen chronische Bronchitis sind die Hauptstütze der Therapie.

Zusätzlich sind für die Behandlung bei Erwachsenen die folgenden Medikamente erforderlich:

  1. Während des Zeitraums der Verschlimmerung der Krankheit können sich Virusinfektionen anschließen. Wenn sie entdeckt werden, ist es notwendig, Folgendes einzunehmen: Aflubin, Amizon, Arbidol.
  2. Einatmen mit Medikamenten (Dioxidin, Rotocan, Salbutamol). Sowie die mündliche Verwaltung von Mitteln für die Sputumentladung (atrovent, berodual, lazolvan).
  3. Zusätzliche Verfahren sind Massagen und Atemübungen zugeordnet.
  4. Um die Immunität aufrechtzuerhalten, müssen immunstimulierende Mittel (Thymalin, Vitamin A, C) eingenommen werden. Außerdem werden Medikamente benötigt, um die Mikroflora des Magen-Darm-Trakts wiederherzustellen (Linex, Acipol, Normase)..
  5. Bei einer Langzeitbehandlung ist es notwendig, Medikamente einzunehmen, die die Funktion von Leber und Herz unterstützen. In diesem Fall können vom behandelnden Spezialisten Medikamente verschrieben werden, abhängig vom Krankheitsverlauf und dem Leid der Organe.

Nach Abschluss der Behandlung muss ein Sanatorium besucht werden, um die Arbeit aller Organe wiederherzustellen.

Ein Überblick über wirksame Antibiotika

Bei der chronischen Form der Bronchitis werden alle Gruppen von Antibiotika zur Therapie eingesetzt. Die Medikamente werden verschrieben, nachdem die Empfindlichkeit der Bakterien gegenüber ihnen bestimmt wurde.

Vorgeschriebene Mittel:

1. Gruppe von Makroliden. Aufgrund des erweiterten Spektrums können diese Medikamente vor der Untersuchung des Hustenschleims verschrieben werden:

  • Makroschaum. Es wird dreimal alle 24 Stunden 400 mg verschrieben. Es wird von 7 bis 14 Tagen akzeptiert. Die Rezeption kann von einem Hautausschlag und einer Verringerung des Appetits begleitet sein.
  • sumamed. Es wird für 1 Tablette / Kapsel 1 Mal pro Tag verschrieben. Die Therapiedauer beträgt 3 bis 5 Tage. Die Rezeption kann von einer Verletzung der Hämatopoese, einem allergischen Ödem sowie einer Fehlfunktion des Nerven- und Herz-Kreislaufsystems begleitet sein.
  • Erythromycin. Der Einsatz von Antibiotika wird bei der Behandlung der akuten Bronchitis in Betracht gezogen.

2. Penicillin-Gruppe. In der chronischen Form werden diese Medikamente selten verschrieben. Nur bei Kontraindikationen für andere Gruppen oder Nebenwirkungen.

Vorgeschriebene Mittel umfassen:

  • Panklav. Es werden 750 mg pro Tag verschrieben (aufgeteilt in 3 Dosen). Die Therapiedauer beträgt 5 bis 14 Tage. Die Behandlung kann von Juckreiz, Erbrechen und Schwindel begleitet sein.
  • Amoxicillin. Die Dosierung und der Verlauf der Behandlung stimmen mit der akuten Form der Bronchitis überein;
  • Flemoxin Solutab. Der Behandlungsverlauf und eine Einzeldosis werden durch den Schweregrad der Pathologie und den Allgemeinzustand des Patienten bestimmt. Die Einnahme des Arzneimittels kann Juckreiz, Übelkeit und Störungen des Nervensystems verursachen.

3. Cephalosporin-Gruppe. Antibiotika können eine Vielzahl von Bakterien abtöten, haben jedoch viele Nebenwirkungen. Hauptsächlich intramuskulär verschrieben.

Liste der Arzneimittel:

  • Cefuroxim. Die Behandlung fällt mit der Therapie der akuten Bronchitis zusammen;
  • Ceftriaxon. Es wird als Injektion verabreicht, eine Einzeldosis und ein Kurs werden vom behandelnden Arzt verschrieben. Injektionen / Tropfer können von allergischem Juckreiz, Übelkeit und Bluterkrankungen begleitet sein.

4. Gruppe von Fluorchinolonen. Wird nach Bestimmung der Empfindlichkeit ernannt. Am effektivsten in der Behandlung.

Diese Mittel umfassen:

  • Moxifloxacin. Die Dosierung und Dauer der Therapie werden vom Therapeuten verschrieben. Die Behandlung kann von Handzittern, Kopfschmerzen und Herzproblemen begleitet sein.
  • Levofloxacin. Die Dauer der Antibiotika-Einnahme beträgt 10 bis 14 Tage. Es reicht aus, 1 oder 2 Tabletten pro Tag zu verwenden. Die Therapie kann von Durchfall, Schwindel und niedrigem Blutdruck begleitet sein.
  • Ciprofloxacin. Abhängig von der Schwere der Erkrankung werden 1 bis 3 Tabletten 7-28 Tage lang zweimal täglich verschrieben. Kann zu Störungen des Herzens, des Harnsystems und der Blutbildung führen.

Die medikamentöse Therapie und die Dauer des Kurses werden vom Therapeuten verordnet. Bei Vorliegen von Nebenwirkungen oder Unwirksamkeit des Arzneimittels ersetzt ein Spezialist.

Behandlungsdauer

Die Therapie der chronischen Bronchitis wird während einer Exazerbation als wirksam angesehen. Der Verlauf der Antibiotikabehandlung kann 5 bis 14 Tage dauern. Zusammen mit der Erholungsphase beträgt die Dauer bis zu 30 Tage.

Obstruktive Bronchitis-Behandlung

Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen in obstruktiver Form können nur nach Bestimmung der Empfindlichkeit von Bakterien gegenüber dem Arzneimittel verschrieben werden. Die Krankheit wird von nächtlichen Hustenanfällen und Atembeschwerden begleitet..

Daher erfolgt die Therapie bei gleichzeitiger Verwendung der folgenden Mittel:

  1. Mittel zur Linderung von Krämpfen in den Bronchien (Theofedrin, Aminophyllin).
  2. Medikamente zur Erweiterung des Lungenlumens zur Verbesserung des Seufzens (Salbutomol, Terbutalin).
  3. Zur Ausdünnung des Schleims und seiner Abgabe (Bromhexin, Lazolvan, Mukaltin).
  4. Zur Linderung von Schwellungen der Bronchien (bekotide, ingacort).

Zusätzlich wird eine unterstützende und restaurative Therapie wie bei chronischer Bronchitis durchgeführt.

Ein Überblick über wirksame Antibiotika

Bei obstruktiver Bronchitis werden zur Behandlung Antibiotika aller Gruppen eingesetzt, für die das Bakterium empfindlich ist. Häufig verschriebene Medikamente:

1. Penicillin-Serie. Meist Ampicilline mit Clavuonsäure. Vorbereitungen:

  • Panklav. Der Kurs wird vom Therapeuten festgelegt. Nehmen Sie nach 12 Stunden 1 Tablette pro Tag ein. Nebenwirkungen: Schwindel, Durchfall, beeinträchtigte Blutbildung;
  • Amoxiclav. Der Kurs und die Dosierung für den Tag werden vom behandelnden Spezialisten vorgeschrieben. Die Therapie kann begleitet sein von: Hautausschlag, Durchfall und Kopfschmerzen;
  • liclav. Pro Tag werden 1000 mg verschrieben (aufgeteilt in 2-3 Dosen). Die Verwendungsdauer wird vom Therapeuten vorgeschrieben. Die Rezeption kann von Durchfall, Kopfschmerzen und einer beeinträchtigten Blutbildung begleitet sein.

2. Die Gruppe der Cephalosporine. Wird ernannt, wenn die Penicillin-Serie unwirksam ist. Vorbereitungen:

  • suprax. Es wird mit 400 mg pro Tag eingenommen, kann einmal eingenommen oder in 2 Dosen aufgeteilt werden. Die Dauer der Behandlung wird vom Arzt festgelegt. Kann von Verdauungsstörungen, Schwindel und Anämie begleitet sein;
  • Medaxon. Es wird einmal täglich für 1-2 g eingenommen. Die Behandlungsdauer hängt von der Art des Erregers ab. Es kann bis zu 14 Tage dauern. Der Kurs kann von allergischem Juckreiz, Fehlfunktionen des Verdauungstrakts und einer beeinträchtigten Blutbildung begleitet sein.
  • kefzol. Die Dauer der Injektion und die Dosierung werden vom Therapeuten individuell ausgewählt. Die Therapie stört Leber und Nieren und kann von Juckreiz begleitet sein.
  • maxiceph. Tropfer werden bis zu 10 Tage verschrieben, eine Einzeldosis hängt von der Art des Erregers ab. Die Behandlung kann von einer allergischen Reaktion, Schwindel und schmerzhaften Eingriffen begleitet sein.

3. Gruppe von Makroliden. Praktisch für eine kurze Therapie. Vorbereitungen:

  • klacid. Es wird von 0,5 g bis 2 g pro Tag (für 2 Dosen) eingenommen. Die Dauer wird vom Therapeuten vorgegeben. Die Behandlung kann von einer Störung des Magen-Darm-Trakts, des Nervensystems und einer allergischen Reaktion begleitet sein.
  • Erythromycin. Es wird 5-14 Tage lang bis zu 4 Gramm pro Tag verschrieben. Allergien und Magen-Darm-Störungen sind möglich;
  • Rovamycin. Es werden 2-3 mal täglich 2-3 Tabletten verschrieben. Der Kurs dauert bis zu 5 Tage. Die Therapie kann von Durchfall, Funktionsstörungen der Leber und des Nervensystems begleitet sein.

4. Gruppe von Fluorchinolonen. Verschrieben, wenn die oben genannten Medikamente unwirksam sind. Liste dieser Antibiotika:

  • tavanik. Es wird für 250-500 g für 1-2 Dosen verschrieben. Der Verlauf wird durch die Art der Bakterien bestimmt. Kann von einer Störung des Herzens, der Leber und des Nervensystems begleitet sein;
  • Cyprinol. Es wird 2 mal täglich 1 bis 3 Tabletten verschrieben. Die Therapie hängt von der Schwere der Pathologie ab. Nebenwirkungen: Durchfall, Schwindel, Störung des Harnsystems;
  • Avelox. Es wird für 7-10 Tage für 1 Tablette pro Tag verschrieben. Während der Behandlung sind Störungen des Herzens, des Magen-Darm-Trakts und Kopfschmerzen möglich.

Bei Vorliegen von Nebenwirkungen ersetzt der Therapeut das Medikament durch ein Analogon und verschreibt einen geeigneten Therapieverlauf unter Berücksichtigung der Kontraindikationen und des Zustands des Patienten. Selbstaustausch ist nicht erlaubt.

Behandlungsdauer

Aufgrund der Notwendigkeit der richtigen Auswahl von Antibiotika kann die Behandlung 14 bis 20 Tage dauern. Die Einnahme von Medikamenten dauert 5 bis 10 Tage. Eine Erholungsphase ist ebenfalls erforderlich..

Preiswerte, aber wirksame Antibiotika gegen Bronchitis

Hausmittel gelten als wirksame und kostengünstige Arzneimittel. Das Folgende sind die von Ärzten empfohlenen Medikamente.

Biseptol

Tabletten werden in einer komplexen Behandlung verschrieben, nachdem die Empfindlichkeit von Bakterien gegenüber einem Antibiotikum festgestellt wurde. Das Tool ist hochwirksam, verursacht jedoch Nebenwirkungen (Ersticken, Störung des Magen-Darm-Trakts und Hämatopoese) und weist Kontraindikationen (Störung der Leber und Nieren sowie Blutkrankheiten) auf. Die Dosierung beträgt 2 Tabletten 2 mal täglich für 14 Tage.

Ofloxacin

Es gehört zur Gruppe der Fluorchinole. Es wird durch Injektion verschrieben. Nach der Bestimmung des Bakterientyps wird eine Therapie verschrieben. Die tägliche Dosis beträgt 200 mg bis 800 mg. Die Dosierung kann in 2 Dosen unterteilt werden. Kann mit einer Störung des Verdauungstrakts und des Nervensystems sowie einer allergischen Reaktion einhergehen.

Augmentin

Bezieht sich auf die Aminopecillin-Gruppe. Es wird in Form von Injektionen und Tabletten verschrieben. Der Therapieverlauf kann bis zu 14 Tage dauern. Die Tages- und Einzeldosis wird vom Therapeuten in Abhängigkeit von der Schwere der Erkrankung festgelegt. Hat Nebenwirkungen (beeinträchtigte Blutbildung, Nervensystem und Magen-Darm-Trakt).

Azithromycin

Bezieht sich auf die Makrolidgruppe. Während der Behandlung wird eine Einzeldosis des Arzneimittels für 3-5 Tage verschrieben. Die Behandlung kann von einer Abnahme des Appetits, einer Funktionsstörung des Nervensystems und einer allergischen Reaktion begleitet sein.

Cefazolin

Gehört zur Cephalosporin-Gruppe. Eine Lösung des Arzneimittels, die 1 g des Arzneimittels enthält, wird 2-4 Mal während des Tages verabreicht. Die Dauer der Eingriffe beträgt 7 bis 10 Tage. Die Hauptnebenwirkung ist eine allergische Reaktion und eine Bluterkrankung.

Ceftazidim

Gehört auch zur Cephalosporin-Gruppe. Die Dauer der Injektionen und die Dosierung hängen von der vom Therapeuten verschriebenen Bakterienart ab. Die Therapie kann von Bauchschmerzen und allergischen Reaktionen begleitet sein. Nicht empfohlen für die Behandlung bei Magen-Darm-Erkrankungen.

Die besten Antibiotika gegen Bronchitis bei Injektionen

Antibiotika gegen schwere Bronchitis bei Erwachsenen können durch Injektion verabreicht werden. Der Spezialist wählt das Medikament entsprechend dem Zustand des Patienten und dem Vorhandensein von Kontraindikationen aus.

Liste der häufig verwendeten Medikamente für I / M-Injektionen:

  • Ceftriaxon;
  • Cefazolin;
  • emsef;
  • Amoxicillin;
  • Medaxon.

Liste der Medikamente zur intravenösen Verabreichung:

  • Cyprinol;
  • Rovamycin;
  • Levomak;
  • Levoflox.

Die aufgeführten Medikamente können auch für Tropfer verwendet werden. Wenn die Verabreichung des Arzneimittels in kleinen Dosen angezeigt ist (Pathologie der Leber, Nieren). Verfahren werden unter stationären Bedingungen durchgeführt.

Komplikationen einer unbehandelten Bronchitis

Die Nichtbeachtung der Vorschriften des Therapeuten während der Behandlung, die Selbstauswahl von Arzneimitteln oder das Fehlen einer Therapie kann zu folgenden Konsequenzen führen:

  • Bronchialasthma;
  • beeinträchtigte Lungenfunktion, begleitet von ständiger Atemnot und trockenem Husten;
  • Übergang von Bronchitis zu Lungenentzündung;
  • Die akute Form der Krankheit wird zu einer chronischen oder obstruktiven Form, die äußerst schwer zu heilen ist.
  • Funktionsstörung des Herzens.

Bronchitis geht mit einem Atemversagen einher, das zu einem teilweisen Sauerstoffmangel aller Körpergewebe und einer Funktionsstörung der Organe führt.

Antibiotika gegen Bronchitis werden bei Vorliegen einer bakteriellen Infektion und mit einer langwierigen Form des Krankheitsverlaufs verschrieben. Zur Behandlung bei Erwachsenen können Medikamente oral oder durch Injektion angewendet werden. Die Art des Arzneimittels und die Dauer der Therapie werden vom Therapeuten verschrieben. Wenn die Pathologie vernachlässigt wird, ist ein Lungenarzt an der Behandlung beteiligt.

Verfasser: Kotlyachkova Svetlana

Artikelgestaltung: Mila Fridan

Video zur Behandlung von Bronchitis

Behandlung von Bronchitis mit Antibiotika und anderen Mitteln:

Bronchitis bei älteren Menschen: Behandlung mit Medikamenten und Volksheilmitteln

In diesem Artikel erfahren Sie:

Warum Bronchitis bei älteren Menschen auftritt

Was sind die Symptome einer Bronchitis?

Was sind die Merkmale der Behandlung von akuter und chronischer Bronchitis bei älteren Menschen

Welche Volksheilmittel werden bei der Behandlung von Bronchitis eingesetzt?

Was sind die vorbeugenden Maßnahmen der Bronchitis bei älteren Menschen

Viele kennen sich mit Bronchitis aus. Normalerweise versuchen die Menschen nicht, es zu behandeln, geleitet vom Prinzip "Husten und Stoppen". Es gibt aber auch andere Statistiken: Bronchitis ist einer der häufigsten Gründe, einen Arzt aufzusuchen. Wie ist das möglich? Tatsache ist, dass das anfängliche akute Stadium der Bronchitis wirklich nicht gefährlich ist. Die Krankheit wird effektiv behandelt und das Leben geht weiter. Die Menschen ziehen es jedoch vor, die Krankheit in eine chronische Form zu bringen, die leicht zu Lungenentzündung oder Asthma führt. Kinder und ältere Menschen sind am stärksten von Bronchitis betroffen.

Warum haben ältere Menschen eine Bronchitis, deren Behandlung problematisch ist?

Bronchitis ist eine Verletzung der freien Aktivität der Atemwege, wenn die Bronchien am Entzündungsprozess beteiligt sind. Die Ursache der Krankheit sind bakterielle und virale Infektionen in der kalten Jahreszeit von Herbst bis Frühling. Grundsätzlich suchen Kinder und ältere Menschen medizinische Hilfe, und ältere Männer werden häufiger krank als Frauen.

Es gibt zwei Arten von Bronchitis bei älteren Menschen:

Akute Bronchitis. Wenn eine akute Atemwegsinfektion der oberen Atemwege betroffen ist, tritt diese Art von Bronchitis häufig auf. Die Ursache dieser Pathologie ist eine Entzündung der Bronchialschleimhaut (des gesamten Tracheobronchialbaums). Ältere Menschen werden von einem Husten mit Auswurf gequält, Atemnot wird aufgrund einer Infektion kleiner Bronchien beobachtet. Gleichzeitig sind Nasopharynx, Larynx und Luftröhre betroffen, die Krankheit wandert über die Atemwege. Laryngitis, Tracheitis und schließlich Bronchitis entwickeln sich. Wenn die Entzündung die endgültige Verzweigung der Bronchien beeinflusst, kann es zu einer Lungenentzündung kommen. Bei älteren Menschen bilden sich im Lungengewebe Atelektasenbereiche (Kompression eines Lungenabschnitts, in dem kein Gasaustausch stattfindet), da das Lumen der kleinen Bronchien mit einem Geheimnis blockiert ist. Akute Bronchitis ist eine Folge von unbehandelten Erkältungen, akuten Virusinfektionen der Atemwege, Sinusitis und Mandelentzündung.

Chronische Bronchitis. Dies ist eine anhaltende Entzündung der Bronchien, normalerweise mit beeinträchtigter Lungenbeatmung, bei der es zu einem schmerzhaften anhaltenden Husten mit Auswurf kommt. Chronische Bronchitis bei älteren Menschen ergibt sich aus der Verzögerung der Behandlung der akuten Bronchitis, bei der die Bronchialschleimhaut geschädigt ist, was zu einer Schädigung der tiefen Schichten der Wände der Bronchien und des peribronchialen Bindegewebes führt. Ältere Patienten müssen vorsichtiger mit ihrer Gesundheit umgehen. Chronische Bronchitis ist ein häufiger Begleiter von Menschen über 60 und 70 Jahren. Ältere Männer sind gefährdet. Es gibt Todesfälle mit dieser Krankheit, deren Komplikationen bei Patienten über 80 Jahre alt sind.

Empfohlene Artikel lesen:

Die Gründe für die Entwicklung einer chronischen Bronchitis bei älteren Menschen können sein:

Übermäßiges Rauchen, Passivrauchen (Einatmen von Rauch);

Infektionen der oberen Atemwege;

Schädliche Ökologie mit starkem Gasgehalt, industrielle Verschmutzung;

Längerer Kontakt mit kaltem Klima.

Nicht rauchende ältere Menschen können leicht atmen: Rauchen ist eine der häufigsten Ursachen für Bronchitis und viele andere Erkrankungen der Atemwege. Aber diejenigen, die für diese Sucht anfällig sind, sollten auf das Risiko vorbereitet sein, diese Pathologie zweimal häufiger zu entdecken als diejenigen, die nicht rauchen.

Chronische Störungen im Körper einer älteren Person treten unter dem Einfluss entzündlicher Prozesse auf, die durch eine längere Exposition gegenüber Bakterien und Virusinfektionen verursacht werden. Das Leben in umweltgefährdenden industriellen Arbeitsbereichen kann auch bei älteren Menschen zu Bronchitis führen. Das Atmungssystem kämpft gegen Schadstoffe (giftige Dämpfe, Gase, Staub), die den Körper negativ beeinflussen und eine Verstopfung der Lunge verursachen. Die Einhaltung des Temperaturregimes wird auch dazu beitragen, die Entwicklung einer chronischen Bronchitis zu verhindern - Vorsicht vor Zugluft und Unterkühlung.

Warum Bronchitis für ältere Menschen gefährlich ist:

Mit zunehmendem Alter schwächt sich die Abwehr des Immunsystems ab, was es älteren Patienten erschwert, Infektionen zu widerstehen.

Das bronchopulmonale System bei älteren Menschen erfährt Veränderungen, die es schädlichen Bakterien ermöglichen, schneller in den Körper einzudringen, was zu chronischen Krankheiten mit Komplikationen führt.

Ein gewöhnlicher Husten wird von älteren Menschen nur als unangenehmer Reizstoff empfunden, und chronische Bronchitis ist so gefährlich, weil sie oft keine Symptome mehr aufweist. Diese Pathologie muss im akuten Stadium behandelt werden. Durch das Überspringen dieses Stadiums fühlen sich ältere Patienten erleichtert und bemerken nicht, dass die Krankheit fortschreitet..

Lesen Sie das Material zum Thema: Behandlung älterer Menschen

Bronchitis bei älteren Menschen: Symptome

Akute Bronchitis

Eine häufige Infektion der Atemwege bei älteren Menschen kann zu Bronchitis führen. Beginnend im Nasopharynx und weiter unten, nachdem alle Elemente des Atmungssystems mit Entzündungen passiert wurden, kann der Prozess die letzten Äste der Bronchien erreichen, und dies ist mit einer Lungenentzündung behaftet.

Symptome einer akuten Bronchitis bei älteren Menschen:

Scharfes Unwohlsein, Schwäche im ganzen Körper.

Brennen hinter dem Brustbein, das lange Zeit Sorgen macht.

Kurzatmigkeit, Kurzatmigkeit aufgrund unvollständigen Arbeitsvolumens der Lunge.

Längerer, oft schmerzhafter Husten.

Die Symptome sind bei jungen und älteren Patienten gleich, aber der Krankheitsverlauf ist schwieriger und endet häufig bei älteren Menschen mit Komplikationen. Bronchitis beginnt mit einem Husten, der paroxysmal, heftig, erstickend ist, oft mit Brustschmerzen.

Warum ist es für ältere Menschen schwieriger, diese Pathologie zu tolerieren? Dies ist auf die geringere Beweglichkeit einer Person im fortgeschrittenen Alter zurückzuführen, was bedeutet, dass die Sputumentladung langsamer ist und daher stagnierende Prozesse in der Lunge gebildet werden. Ältere Menschen leiden häufig an Störungen des Herz-Kreislauf-Systems, die sich auch auf den Krankheitsverlauf auswirken..

Bei diesen Symptomen ist es sehr wichtig, rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen. Die Diagnose wird bestätigt, wenn während der Untersuchung Keuchen, Pfeifen oder sogar Summen, normalerweise trockener Natur, zu hören sind. Bei der Untersuchung der Analysen gibt es in der Regel keine ausgeprägten Veränderungen in der Zusammensetzung des Blutes, auch die Radiographie zeigt keine Verschlechterung. Wenn die Temperatur steigt, dann leicht.

Sie sollten sich vor so gefährlichen Komplikationen wie dem Bronchodilatator (Blockade durch Produkte des Entzündungsprozesses) hüten. Es äußert sich normalerweise in schwerer Schwäche, Unwohlsein, Vergiftung und führt zu Lungen- und Herz-Kreislaufversagen. Ohne angemessene medizinische Behandlung droht der Bronchodilatator mit ernsthaften Gesundheitsproblemen.

Chronische Bronchitis

Die Hauptsymptome einer chronischen Bronchitis sind:

Längerer Husten, insgesamt mehr als drei Monate in 2 Jahren.

Bei der Auskultation sind starkes Atmen und Keuchen zu hören.

Normalerweise entwickelt sich eine chronische Bronchitis über einen langen Zeitraum, da keine Symptome vorliegen, die für ältere Menschen sehr störend sind. Wenn sich der Gesundheitszustand stark verschlechtert, manifestiert sich in klinischen Analysen ein entzündlicher Prozess mit Schädigung des Bronchialbaums.

Während der Behandlung werden folgende Arten von Bronchitis unterschieden:

Nicht obstruktive Bronchitis. Proximale oder sogenannte Bronchitis ohne Atemnot. Kurzatmigkeit fehlt aufgrund der Integrität der Durchgängigkeit der Bronchien. Diese Variante tritt häufig bei älteren Menschen auf. Große und mittelgroße Bronchien sind am Entzündungsprozess beteiligt, so dass die Freisetzung von Sputum nicht schwierig ist, es keine Atemnot gibt und das Keuchen trocken und leise ist.

Obstruktive Bronchitis ist gekennzeichnet durch schwere Atemnot, Husten mit Schleim. Kurzatmigkeit ist das Ergebnis einer Entzündung der kleinen Bronchien (distale Bronchitis). Das Atmen ist schwer, das Keuchen mit einem Pfeifen, die Durchgängigkeit der Bronchien ist beeinträchtigt.

Verschlimmerung der Bronchitis. Wie kann man eine Verschlimmerung der Bronchitis rechtzeitig erkennen, um einer älteren Person eine angemessene Behandlung anzubieten? Es ist unmöglich, den Ausbruch der Krankheit anhand der Temperatur zu bestimmen, aber das Schwitzen tritt im Oberkörper (Kopf, Hals) auf, der Husten wird stärker, das Sputum wird aktiver freigesetzt, hat ein mukopurulentes Aussehen, aber das Blutbild bleibt normal. Mit zunehmender Entzündung im Sputum gibt es viele Leukozyten und die Atemnot nimmt zu. Es ist wichtig, diese Zeit nicht zu verpassen, da sie bei älteren Menschen zu Atem- und Herzinsuffizienz führen kann..

Wie man Bronchitis bei älteren Menschen diagnostiziert

Wenn Sie diese Symptome finden, sollten Sie unbedingt einen Arzt konsultieren. Sie werden für eine Röntgenaufnahme der Brust überwiesen. Der Entzündungsprozess wird mit einem Blut- und Urintest diagnostiziert.

Ein Elektrokardiogramm zeigt Herz-Kreislauf-Störungen. Ein Lungenfunktionstest gibt einen Hinweis auf die Lungenkapazität (ob es aufgrund von Verklumpungen zu einer Abnahme kommt). Bei älteren Patienten wird immer das Risiko einer Tuberkulose und einer Lungenentzündung überprüft, wenn eine chronische Bronchitis festgestellt wird.

Die Diagnose einer chronischen Bronchitis bei älteren Menschen umfasst:

Sputum-Test-Analyse.

Brust Röntgen.

Bronchoskopie wie von einem Arzt angezeigt.

Spirographie (Messung von Veränderungen des Lungenvolumens).

Pneumotachometrie (Messung des Luftdurchsatzes beim Ein- und Ausatmen).

Wärmebild (Erkennung von Entzündungsherden).

Allgemeine Blutanalyse.

Kernspinresonanztomographie.

Wie man Bronchitis bei einer älteren Person in akuter Form behandelt

Die Behandlung der Bronchitis bei älteren Menschen sollte der Schwere der Erkrankung angemessen sein. Es ist wichtig, die Ätiologie der Krankheit zu berücksichtigen (unabhängig davon, ob sie durch Bakterien oder Viren verursacht wurde). Bei einer Virusinfektion (Influenza A oder B) wird Rimantadin verwendet. Ältere Menschen sollten sich an Bettruhe halten, wenn die Temperatur erhöht ist und eine Vergiftung beobachtet wird. Wenn ein kleiner Husten von einer normalen Temperatur begleitet wird oder leicht ansteigt (subfebril), ist ein Halbbettregime ausreichend. Bei Vorliegen einer milden Form der Krankheit besteht die Therapie aus der Einnahme von Anti-Influenza-Gammaglobulin (innerhalb von 5-7 Tagen). Interferon wird zur Spülung der Nasenschleimhaut verwendet, Jodinol wird für den Nasopharynx benötigt. Das Trinken von viel Flüssigkeit, Senfpflastern und wärmenden Fußbädern trägt auch zur Behandlung der akuten Bronchitis bei älteren Menschen bei.

Bei der Behandlung schwerer Formen der Pathologie wird empfohlen:

Halten Sie sich an strenge Bettruhe.

Nehmen Sie verschriebene Antibiotika und Sulfadrogen ein.

Trinken Sie reichlich (Fruchtgetränke, warmes Mineralwasser, ungesüßte Kompotte).

Beachten Sie genau die Aufnahme von Expektorantien; Wenn das Sputum viskos ist, ist die Verwendung von Bronchospasmolytika erforderlich (Inhalation mit 2% iger Natriumbicarbonatlösung)..

Ältere Menschen mit Bronchitis sind Vitaminverdächtig, aber vergebens. Für die frühzeitige und wirksame Behandlung akuter Formen der Krankheit sind Vitamine der Gruppen C, A und B sehr hilfreich. Patienten im fortgeschrittenen Alter benötigen kardiotonische Medikamente wie Sulfocamphocain oder Cordiamin, auch wenn sie keine Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System haben. Sie müssen auf Kreislaufversagen überwacht werden und unter Aufsicht werden Herzglykoside, gegebenenfalls Diuretika, verschrieben.

Jede Entzündung verursacht eine Vergiftung des Körpers und damit Kopfschmerzen. Wenn sie von einer hohen Temperatur begleitet werden, müssen Antipyretika wie Aspirin, Phenacetin oder Paracetamol verwendet werden.

Die Behandlung eines älteren Patienten mit schwerem Krankheitsverlauf sollte unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Manchmal ist Bettruhe vorgeschrieben. Schwere Atemnot ist das Ergebnis einer Blockade kleiner Bronchiolen. In diesem Fall ist es notwendig, die Abgabe von Auswurf zu beschleunigen. Übung, gewöhnliche Bewegungen sind dafür hervorragend geeignet. Wenn es aufgrund des Alters des Patienten oder der Schwere der Erkrankung schwierig ist, ihre Umsetzung sicherzustellen, wird das Problem durch Massagen und Atemübungen gelöst. In extremen Fällen sollte sich der Patient zurücklehnen, um das Atmen zu erleichtern..

Bei der Behandlung von Bronchitis bei älteren Menschen sollten Sie nicht versuchen, zu blockieren, sondern mit dem Husten aufhören. Seine Abwesenheit bedeutet keine Genesung. Im Gegenteil, ein Husten ist ein normaler Reflex, der auf die Reinigung der Bronchien abzielt. Er ist eine Reaktion auf eine Reizung der Rezeptorzonen der Luftröhre. Es stärkt die Durchgängigkeit der Atemwege und befreit sie von Schleim und Schleim. Es ist interessant, in den frühesten Stadien der Bronchitis Antitussiva für ältere Menschen zu verschreiben. Dies liegt an der Tatsache, dass der Husten Schmerzen verursacht, die Schleimhaut reizt, sie verletzt, der Patient Beschwerden hat, nicht normal essen kann, schläft. Nur unter solchen Bedingungen können Codecs, Glauvent oder Libexin verschrieben werden. Es ist notwendig, Bronchospasmus rechtzeitig zu entfernen, was zu einer beeinträchtigten Belüftung beiträgt. Ärzte raten zur Kenntnisnahme von Theophyllin, Sie können Aminophyllin und Diprofillin, d.h. Purinderivate.

Chronische Bronchitis bei älteren Menschen und ihre Behandlung während einer Exazerbation

Bei der Behandlung der chronischen Bronchitis bei älteren Menschen müssen folgende Grundsätze beachtet werden:

Identifizieren Sie den ätiologischen Faktor (Infektion, Bakterien, Rauchen) und stoppen Sie seinen Einfluss. Beim Rauchen ist dies für junge Menschen sehr wichtig. Für eine ältere Person ist dieser Moment weniger relevant, weil Viele Jahre Tabakrauch haben seinen Körper so verändert, dass er nach Beendigung des Rauchens höchstwahrscheinlich eine Verschlechterung seines Zustands verspürt.

Diät-Therapie. Durch Auswahl der geeigneten Produkte (fetter Seefisch, Meeresfrüchte, Trinkschema) können Sie die Vergiftungssymptome beseitigen und die oberflächliche Spannung der Bronchialschleimhaut wiederherstellen.

Bewegungstherapie. Physiotherapie für eine ältere Person ist wichtig für jede Krankheit. Für die Behandlung der Bronchitis wird sie individuell ausgewählt und hängt vom Alter, den Fähigkeiten des Körpers und dem Stadium der chronischen Pathologie ab.

Haltungsdrainage (Übungen zur Reinigung der Bronchien).

Der Arzt verschreibt eine spezielle sanfte Brustmassage, um den Auswurf zu verbessern.

Medikamentöse Therapie. Streng wie von einem Arzt verschrieben.

Kräutermedizin ohne Allergien.

Die Hauptbehandlung wird während einer Exazerbation durchgeführt.

Die Periode der Verschlimmerung der chronischen Bronchitis wird nach einem bestimmten Schema behandelt:

Um die normale Funktion einer älteren Person wiederherzustellen, muss auf die Bronchialleitung für den Luftdurchgang geachtet werden. Zu diesem Zweck werden Bronchospasmolytika und Haltungsdrainage verwendet (die Annahme spezieller Körperpositionen, in denen die Bronchien geklärt werden). Wenn die Krankheit eitrig ist, wird die Bronchoskopie-Methode angewendet.

Bei der Behandlung von Bronchitis bei älteren Menschen mit Antibiotika sollten die Art der Infektion, die Fähigkeiten des Körpers, das Alter und individuelle Kontraindikationen berücksichtigt werden.

Beseitigung der Nebenwirkungen der Antibiotikatherapie - Einsatz von Entgiftungs- und Antiallergika.

Physiotherapieübungen zur Wiederherstellung des Körpers, Atemübungen, Drainage.

Allgemeine Prophylaxe zur Stärkung des geschwächten Körpers, um das Auftreten eines Rückfalls zu vermeiden.

Um die Bronchien zu reinigen, was bedeutet, ihre Durchgängigkeit zu verbessern, Stauungen zu beseitigen, kann man nicht auf Medikamente verzichten. In diesem Fall sind langwirksame Medikamente für ältere Menschen vorzuziehen. Warum? Sie dringen langsamer, sanfter in den Körper ein und verweilen länger, wodurch eine therapeutische Wirkung erzielt wird. Darüber hinaus haben sie ein Minimum an Nebenwirkungen, was für einen älteren Patienten wichtig ist, der bereits eine ausreichende Anzahl von Gesundheitsproblemen hat. Damit die Drogenhilfe genau an der Adresse ankommt, sollten Aerosolmedikamente beachtet werden. Sie können ein so praktisches Gerät wie einen Inhalator oder seine verbesserten Versionen verwenden: einen Abstandshalter und einen Zerstäuber. Sie unterscheiden sich in der Art der Abgabe von Darreichungsformen an die Bronchien (Dampf oder Spray). Nehmen Sie Antibiotika vorsichtig ein. Sie werden nur für die bakterielle Natur der Krankheit verschrieben, wenn eitriger Auswurf vorhanden ist oder Anzeichen einer Vergiftung des Körpers vorliegen. Bei schwerer Bronchitis bei älteren Menschen wird der Arzt Steroidhormone verschreiben. Es ist zu beachten, dass die Sauerstofftherapie bei älteren Patienten nicht immer so gut vertragen wird wie erwartet..

So kann der scheinbar einfachste Husten bei älteren Menschen zu einer Verschlimmerung der chronischen Bronchitis führen, die mindestens 30 Tage anhält und behandelt wird. Es ist ratsam, den Therapiebeginn bei älteren Patienten nicht zu verzögern, und dies ist unmöglich, wenn die Diagnose nicht richtig gestellt wird. Denken Sie daran: Der Behandlungsverlauf wird nur vom behandelnden Arzt verordnet.

Bronchitis bei älteren Menschen: Behandlung mit Volksheilmitteln

Das Problem der Behandlung von Bronchitis mit Volksheilmitteln ist bei älteren Patienten sehr beliebt. Mehr als die Hälfte der älteren Menschen bevorzugt Heilpflanzen. Warum? Erstens sind sie vertrauenswürdiger, eine Person hat Zeit, den Einfluss einer bestimmten Pflanze auf den Körper zu verstehen. Zweitens wird angenommen, dass die Behandlung der chronischen Bronchitis keine dringenden, dringenden Maßnahmen in Form von schnell wirkenden Medikamenten erfordert. Drittens sind sie billiger. Rezepte für Volksheilmittel beinhalten die Verwendung von Wurzeln und Früchten, Kräutern, Ölen, Bienenprodukten in Form von Honig, Wachs, Pollen, Bienenbrot usw. Die folgenden bewährten Rezepte werden seit langem verwendet.

Lindenfarbe gegen Husten

Lindenblüte (Blütenstände) ist entzündungshemmend. Es wird auch als Expektorans und Antiseptikum verwendet. Trockene Lindenblüten werden wie Tee gebraut: In einem Glas kochendem Wasser einen Esslöffel Kräuter einwickeln, einwärmen lassen, durch ein Sieb passieren. Zur Behandlung von Bronchitis bei älteren Menschen 3-4 mal täglich anstelle von Tee trinken, wärmen.

Zwiebeln und Milch

Ein weiteres wirksames Mittel jedoch mit einem bestimmten Geschmack. Gießen Sie ein Glas Milch in einen kleinen Topf. Einige mittelgroße Zwiebeln fein hacken und zur Milch auf dem Herd geben. Langsam zum Kochen bringen und kochen, bis die Zwiebeln weich sind. Die abgekühlte Mischung filtrieren, das Gemüse wegwerfen. Wir verwenden Milch zur Behandlung: Es ist notwendig, das resultierende Volumen pro Tag in 3 Dosen zu trinken. Wer möchte, kann Zucker oder Honig hinzufügen.

Rettich und Honig

Das nächste Mittel entfernt Schleim, reduziert Entzündungen und bekämpft vor allem Husten, wodurch er weicher wird. Es gibt zwei Möglichkeiten, diese köstliche Medizin zuzubereiten. Zuerst: Schneiden Sie eine kegelförmige Vertiefung in einen schwarzen Rettich und geben Sie dort einen Teelöffel Honig hinein. Innerhalb von zwei Stunden entsaftet der Rettich und verdünnt den Honig. Dies wird die Medizin sein. Mit der zweiten Methode erhalten Sie das Ergebnis schneller: Der Rettich wird fein gerieben, um den Saft herauszudrücken. Mischen Sie es mit Honig im Verhältnis 1: 1. Nimm einen Esslöffel.

Karottensaft

Wenn der Husten mit schweren Anfällen anstrengend ist, gibt es ein einfaches Volksheilmittel. Kleine Karotten reiben oder Entsafter verwenden. Den entstehenden Saft mit einem Glas warmem Wasser verdünnen und Zucker hinzufügen.

Die Verwendung von Kräutern (Kräutermedizin) ist bei der Behandlung von Bronchitis bei älteren Menschen wirklich gerechtfertigt, weil Zusammen mit einer Substanz, die die Abnahme der Hustenaktivität beeinflusst, enthält jede Pflanze viele andere nützliche Substanzen, die mehr geschätzt werden als eine enge Richtung eines chemischen Präparats. In der Tat enthalten Tinkturen, Abkochungen, Extrakte von Heilkräutern und Produkten neben der Therapie der Atemwege einen Komplex verschiedener Komponenten, die sich positiv auf alle Organe oder die Immunität insgesamt auswirken..

Ein trockener Husten ist in der Regel ein Zeichen für eine beginnende Verschlimmerung der Bronchitis. Die Schleimhaut der Bronchien wird unter dem Einfluss von störendem Husten verletzt, was wiederum zu neuen Anfällen führt.

Um diesen Vorgang auszusetzen und zu stoppen, ersetzen wir das trockene, reizende Atemgerät durch einen feuchten Husten. Wozu? Schleim entfernen, ohne die Atemwege zu verletzen. Wie? Mit Hilfe von Heilkräutern. Hier werden Pflanzen mit umhüllenden Eigenschaften verwendet. Dies sind natürlich Lindenblüten, und Sie können auch Marshmallow-Wurzeln und Leinsamen verwenden. Einige der günstigsten sind die Blätter von Wegerich und Huflattich. Die Infusion dieser Kräuter entfernt den in den Bronchien angesammelten Schleim und verdünnt ihn zuerst. Es ist bequemer, die Brühe zwei Tage lang zu kochen. Wir nehmen 0,5 Liter kochendes Wasser und füllen es mit 2 Esslöffeln eines geeigneten trockenen Krauts. Das Medikament ist in 20 Minuten fertig. Ein Glas Infusion sollte am Tag vor dem Frühstück, Mittag- und Abendessen getrunken werden..

Wenn Sie ein Medikament einnehmen, müssen Sie das Rezept für seine Herstellung verstehen. Es gibt jedoch eine universelle Methode, die für alle Kräuter geeignet ist. Es ist einfach genug, was ältere Menschen mögen..

Heilpflanzen werden mehrere Stunden in kaltem Wasser eingeweicht, die Fasern erweichen, Staub wird abgewaschen. Dann in einem Wasserbad das Wasser mit den vorbereiteten Kräutern zum Kochen bringen und 15-20 Minuten warten. Bestehen Sie nach dem Ausschalten eine Stunde lang darauf. Eine solche Brühe enthält ein Maximum an nützlichen Substanzen, die Aktivität der heilenden Eigenschaften wird erhöht. Wenn Sie eine Verschlimmerung der chronischen Bronchitis haben, versuchen Sie in den ersten Stunden, alle 2 Stunden eine doppelte Dosis des Volksheilmittels in kleinen Schlucken zu trinken.

Verwenden Sie Heilkräuter mit äußerster Vorsicht bei allergischen Reaktionen. Das Alter ist auch ein Grund zum Nachdenken: Verbrauchen Sie nach 60 Jahren eine tägliche Dosis Infusionen von nicht mehr als 0,5 Litern und nicht mehr als 1,5 Esslöffel trockenem Gras. Für ältere Menschen über 70 reduzieren wir das Volumen an trockenen Rohstoffen auf 0,5-1 Esslöffel pro halben Liter Wasser.

Um einen schwächenden, anstrengenden Husten zu stoppen, können Sie eine antitussive Komponente hinzufügen: Gebühren mit Thymian, Oregano-Wurzeln, Angelika.

Bei Hustenproblemen empfehlen Experten die Verwendung von ätherischen Ölkräutern mit schleimlösender Wirkung. Calamus Sumpf, Eukalyptus arbeiten perfekt. Dill und Anis, Thymian und Salbei eignen sich auch in Form von Gewürzen für uns. Viele Menschen mögen Tee mit aromatischen Kräutern: Zitronenmelisse und Oregano. Während einer Krankheit wirken sie als schmackhafte Medizin..

Sie können ein Kraut oder einen Komplex mit nicht mehr als drei Pflanzen in der Zusammensetzung verwenden. Ihre ätherischen Öle werden ebenfalls verwendet. Es ist eine ausgezeichnete entzündungshemmende und antimikrobielle Behandlung für Bronchitis bei älteren Menschen..

Die Aromatherapie dient als Desinfektion der Luft in einem Raum, in dem sich eine kranke ältere Person befindet. Nach einer solchen Hygiene und Deaktivierung wird die schädliche mikrobielle Flora um das 2-3-fache reduziert. Eine reaktive bakterielle Infektion der Atemwege ist blockiert.

Und noch ein paar Kräuter, die weniger die Behandlung von Bronchitis beeinflussen als vielmehr die Immunität erhöhen, um dem Körper einer älteren Person insgesamt zu helfen. Wenn zusätzlich zu einem trockenen schwächenden Husten über 37,5 Gramm gestiegen ist. Körpertemperatur empfehlen wir die Verwendung von Blüten von schwarzem Holunder, Linden. Aus den Blättern von Wegerich und Huflattich, den Wurzeln von Marshmallow, wird auch eine gute fiebersenkende Infusion mit einer milden Wirkung auf die Bronchien erhalten. Bekannte Gewürze wie Dill, Kreuzkümmel und Anis lindern Husten.

Wo finden Sie all diese wunderbaren Volksheilmittel zur Behandlung von Bronchitis bei älteren Menschen? Zunächst können Sie sich vorbereiten, indem Sie die erforderlichen Pflanzen in den ersten beiden Sommermonaten bei trockenem Wetter sammeln und im Schatten trocknen, vor Staub schützen und lüften. Zweitens kaufen Sie in der Apotheke fertige Präparate zur Behandlung von Bronchitis oder einzelnen Kräutern. Drittens hat die Apotheke fertige Tinkturen zur Behandlung von Bronchitis aus den Blättern von Huflattich. Bei Problemen mit den Bronchien werden häufig auch Tinkturen aus Marshmallow- und Süßholzwurzeln verwendet..

Verwenden Sie bei trockenem, sehr schmerzhaftem Husten Kräuter mit schmerzlindernder Wirkung. Dieser Effekt wird bei Früchten von Kümmel und Anis, Kiefernknospen und Huflattichblättern beobachtet. Lindenblüten, Johanniskraut und Kalamuswurzel sind sehr beliebt. Sie können 2-3 Kräuter zu gleichen Teilen nehmen und eine Infusion vorbereiten.

Bei Husten mit Bronchospasmus (Asthma) ist es nützlich, Komplexe aus den Früchten von Anis und Kümmel, Brennnessel und Kamille, schwarzen Holunderblüten, Zitronenmelisse, Wurzeln und Rhizomen von Angelika, Löwenzahn, Kalmus, Elecampane und Baldrian zu haben.

Bei Bronchospasmus und nächtlichen Anfällen von trockenem Husten sollten die bekannten beruhigenden Pflanzen gebraut werden: Baldrian, Mutterkraut.

Bei einer Tendenz zu Allergien helfen Ihnen Kamille, Schnur, schwarzer Holunder und Weißdorn.

Es wird empfohlen, Kräuter einzeln zu brauen, um mögliche allergische Reaktionen zu verfolgen..

Schauen Sie sich für Heiserkeit und Stimmverlust das Gras der Sprecher und Sänger an. Dies ist eine häufige Rübe und Anis. Gießen Sie kochendes Wasser über und lassen Sie es mit 2 Teilen Agrimony und 2 Teilen Anis brauen. Um Ihre Stimme in 1-2 Tagen wiederherzustellen, müssen Sie alle 2-3 Stunden mit der resultierenden Brühe gurgeln.

Suchen Sie für einen feuchten Husten von verschlimmerter chronischer Bronchitis nach Blüten aus gelbem süßem Klee, dreifarbigem Violett, Lakritz, Angelika, Elecampane, Kümmel und Anisfrüchten. Alle diese Pflanzen wirken nicht nur antimikrobiell, sondern auch entzündungshemmend. Und das ist wichtig, weil Bei einem feuchten Husten infiziert der Sputum, der sekundär erscheint, die Bronchialschleimhaut und reizt sie.

Wenn wir husten, nehmen wir oft Medikamente für einen einzigen Zweck: damit der Husten aufhört - ohne daran zu denken, dass der blockierte Schleim in den Bronchien stagniert und sie erneut infiziert.

Um Schleim zu husten und freizusetzen, sollten Sie Huflattich, Kalmus und Wegerich brauen. Wenn alles auf der Grundlage des oben Gesagten durchgeführt wird, besteht die eigentliche Heilsammlung aus umhüllenden, ätherischen Ölen, schleimlösenden und entzündungshemmenden Pflanzen.

Um die Freisetzung von reichlich vorhandenem Auswurf zu unterstützen, benötigen Sie die Wurzeln von Liebstöckel und Elecampane, das Gras der Potentilla-Gans und Johanniskraut. Diese Pflanzen reduzieren die Schleimsekretion. Verzichten Sie auch nicht auf die bekannten Säfte von Rüben und Karotten, Granatäpfeln und Kirschen mit Honig..

Um die Drainage der Bronchien zu Hause sicherzustellen, ist es nützlich, die folgende Übung nach dem Schlafengehen durchzuführen. Der Patient, der am Bett hängt, legt seine Hände auf den Boden. Nachdem der Assistent auf das Ausatmen gewartet hat, schlägt er leicht auf die Brust des Patienten und drückt sie von der Basis bis zu den Lungenspitzen. Zusätzlich können Sie die Interkostalräume des Rückens massieren.

Das Wichtigste ist, den Körper nicht stagnieren zu lassen, sich mehr zu bewegen, Atemübungen zu machen, Luftballons aufzublasen, sie Enkelkindern zu geben, bitte Ihren Lieben.

Bronchitis bei älteren Menschen: Behandlung mit Inhalation

Schauen wir uns eine Win-Win-Behandlung für Bronchitis an: Inhalation. Beim Einatmen gelangt das Arzneimittel direkt zu den Bronchien, wodurch diese Therapie wirksam wird. Dies ist eine sehr erschwingliche Behandlungsoption. Wenn kein spezielles Gerät vorhanden ist, können Sie die vorhandenen Werkzeuge verwenden. Abhängig von der Art der Arzneimittel, mit denen Inhalationen durchgeführt werden, können sie antiseptisch und entzündungshemmend, bronchodilatatorisch und mukolytisch wirken..

Es gibt verschiedene Arten der Inhalation:

Dampf. Für sie werden heiße Abkochungen von Heilkräutern und ätherischen Ölen verwendet, die dem Wasser zugesetzt werden. Richtig vorbereitete Dampfinhalationen erhöhen die Durchblutung, lindern Schleimhautödeme, helfen bei der Sputumentladung und verbessern sogar die Stoffwechselprozesse im Körper. Es gibt viele Pluspunkte, minus eins: die Gefahr des Kontakts mit kochendem Wasser. Gehen Sie äußerst vorsichtig vor, um Verbrühungen durch heißen Dampf zu vermeiden. Lassen Sie ältere Patienten während der Sitzung nicht alleine. Menschen mit Grasallergien sollten ebenfalls vorsichtig sein. Die Verwendung der Dampfinhalation wird für ältere Patienten mit Herzerkrankungen, hohem Fieber und eitriger Entzündung nicht empfohlen.

Öl. Sie werden selten verwendet, immer auf ärztliche Verschreibung. Die Aktion ist für das Eindringen von Öldämpfen ausgelegt, um einen Film zum Schutz der Bronchialschleimhaut zu bilden. Es hilft, Schmerzen zu lindern, Schleimhautreizungen zu lindern.

Nass. Genaue Lieferung an Ihr Ziel. Für die Nassinhalation werden Aerosole verwendet, die Antibiotika, Schmerzmittel, Bronchodilatatoren und Enzyme enthalten.

Die Behandlung des Atemgeräts mit heißem Dampf hat sich seit langem bewährt. Es gibt jedoch ein Gerät, das die Inhalationsbehandlung noch effektiver macht. Dies ist ein Vernebler. Die vorbereitete medizinische Flüssigkeit wird in das Reservoir gegossen und das gesprühte Aerosol gelangt beim Einatmen auf die Bronchien. Das Gerät ist bequem zu bedienen und sicher für ältere Menschen. Es gehen keine Medikamente verloren, da die Maske genau auf das Gesicht passt.

Bronchitis bei älteren Menschen: Behandlung mit Atemübungen

Therapeutische Atemübungen wirken Wunder. Dies macht sich insbesondere bei einer geeigneten Therapie für Bronchitis zusammen mit Medikamenten bemerkbar. Atemgymnastik verbessert die Durchblutung, sättigt das Gewebe der Bronchien mit Sauerstoff, erleichtert die Ausscheidung von Sputum und verhindert, dass akute Bronchitis in das chronische Stadium übergeht. Darüber hinaus werden die natürlichen Funktionen der Bronchien wiederhergestellt, das Immunsystem älterer Menschen gestärkt. Wenn die Pathologie in ein chronisches Stadium übergegangen ist, helfen Atemübungen bei der Wiederherstellung der Drainagefunktion der Bronchien.

Wenn Sie die Einnahme von Antibiotika abgeschlossen haben, können Sie nach zwei Tagen mit speziellen Atemübungen beginnen. Lernen Sie zunächst zwei einfache Übungen, die speziell für die Behandlung von Bronchitis angezeigt sind:

Atme mit Widerstand aus. Sie benötigen ein Glas Wasser und einen Strohhalm. Legen Sie den Strohhalm in ein Glas, atmen Sie tief durch die Nase ein und langsam aus. Warum ein Strohhalm und keine Cocktailröhre? Sie können damit beginnen, aber der Effekt wird sein, wenn Sie mit Mühe ausatmen. Warum Wasser? Eine Möglichkeit zu kontrollieren, dass die Luft den harten Weg bis zum Ende des Strohhalms zurücklegt. Atme fünfmal täglich 20 Minuten lang aus..

Ausgangsposition - auf dem Rücken liegend. Bringen Sie Ihre Knie an Ihre Brust und legen Sie Ihre Hände um Ihre Schienbeine. Atme so vollständig wie möglich aus und dann das Zwerchfell ein. Strecken Sie Ihre Beine, entspannen Sie sich. Übung ist für eine ältere Person schwierig und benötigt Hilfe.

Lesen Sie das Material zum Thema: Krankheiten älterer Menschen

Wie man Bronchitis bei älteren Menschen verhindert

Vorbeugende Maßnahmen gegen Bronchitis sind einfach, es reicht aus, folgende Punkte zu beachten:

Rauchen und Alkohol trinken schwächen den Körper, geben schlechte Gewohnheiten auf.

Eine Schutzmaske ist Voraussetzung für Arbeiten mit aggressiven Chemikalien. Es besteht ein erhöhtes Risiko einer Schädigung der Atemwege durch feste und flüssige Aerosolpartikel, schädliche Gasdämpfe, Dämpfe.

Ein Spaziergang an der frischen Luft bei jedem Wetter und bei jeder Gelegenheit (in Parks, auf Plätzen, außerhalb der Stadt) ist besonders für ältere Menschen nützlich.

Aktiver Sport zwingt die Atmungsorgane zur Entwicklung. Skifahren im Winter, Schwimmen, Laufen, flottes Gehen im Sommer - das ganze Jahr über.

Ernährung, sein Regime, das Verhältnis von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten, Vitaminkomplexe für ältere Menschen.

Atemübungen meistern, regelmäßige morgendliche Stärkungsübungen durchführen.

Einschränkung des Kontakts mit kranken Menschen.

Bei frostigem Wetter im Freien, in kalten Räumen, sollte die Aushärtung nicht verzögert werden, Unterkühlung sollte vermieden werden.

Führen Sie die Regel der täglichen Belüftung von Räumlichkeiten ein, insbesondere vor dem Schlafengehen.

Selbstmedikation bei jeder Krankheit, insbesondere bei viralen oder infektiösen, ist gesundheitsschädlich.

Durch die Nassreinigung nach Bedarf werden nicht nur die Oberflächen im Haus, sondern auch die Luft gereinigt.

Arztbesuche helfen dabei, Bronchitis bei älteren Menschen rechtzeitig und professionell zu heilen.

Für detaillierte Informationen zu allen
Bei Fragen von Interesse können Sie Ihre Telefonnummer hinterlassen oder
Rufen Sie die Nummer an: + 7-495-021-85-54