Haupt
Verhütung

Antibiotika gegen Bronchitis bei Kindern - eine Übersicht über beliebte Medikamente

Antibiotikum ist ein Medikament synthetischen Ursprungs, das die Vermehrung pathologischer Bakterien stoppt und dank dessen bei der konservativen Behandlung von Viruserkrankungen wie Bronchitis eingesetzt wird.

Diese Atemwegsinfektion betrifft den Körper des Kindes, das Atmungssystem und die Schutzfunktion des Kindes sind im Entstehungsprozess.

Um zu verhindern, dass sich der Entzündungsprozess auf die Organe ausbreitet, verschreibt der Kinderarzt dem Kind mit Bronchitis Antibiotika.

Wirkung auf den Körper

Antibakterielle Mittel werden gemäß dem Merkmal "Wirkmechanismus" in mehrere Gruppen eingeteilt. Es gibt solche Gruppen:

  1. Makrolide stoppen die Proteinsynthese in der Struktur der pathogenen Zelle, die ihrem Tod vorausgeht. Gruppenmedikamente sollten zur Behandlung der chronischen Bronchitis eingesetzt werden.
  2. Penicilline zielen darauf ab, die Membran der viralen Bakterien zu zerstören. Der Mangel an Arzneimitteln, die zu dieser Gruppe gehören, ist ein hohes Risiko für die Entwicklung einer allergischen Reaktion.
  3. Fluorchinolone können DNA-Viren zerstören, die den Entzündungsprozess ausgelöst haben.

Weniger häufig werden antibakterielle Mittel der Tetracyclin-Gruppe zur Behandlung von Atemwegserkrankungen eingesetzt. Die Einnahme von Antibiotika geht mit Nebenwirkungen einher.

Wenn Antibiotika bei Kindern angewendet werden

Die Wirkung von antibakteriellen Mitteln zielt darauf ab, das Wachstum und die Zerstörung pathogener Zellen zu stoppen, die die Bildung eines Entzündungsfokus hervorrufen. Die Besonderheit von Antibiotika besteht darin, dass sie nicht alle Arten von Mikroben, sondern pathogene Bakterien zerstören.

Wenn Bronchitis eine virale Ätiologie hat und nicht mit Komplikationen einhergeht, werden 3 Gruppen von Arzneimitteln zur Behandlung verwendet - schleimlösend, antiviral und immunitätsstärkend.

Die Ansammlung von Viren auf der Oberfläche der Bronchialschleimhaut führt zur Vermehrung pathogener Bakterien, das Immunsystem schwächt sich bei der Behandlung von Bronchitis ab und der Zustand des Babys wird durch Symptome einer bakteriellen Infektion verschlimmert.

Ein Antibiotikum zur Behandlung von Bronchitis wird einem Kind verschrieben, wenn Symptome auftreten:

  • allgemeine Vergiftung;
  • hohes Fieber;
  • anhaltende Atemnot;
  • Schwäche und Schläfrigkeit;
  • Husten mit eitrigem Ausfluss.

Eine weitere Indikation für die Einnahme von antibakteriellen Wirkstoffen ist die Entwicklung einer Leukozytose, die mit einer Zunahme der Anzahl von Immunzellen einhergeht.

Vor der Verschreibung eines Antibiotikums an ein Kind mit Bronchitis analysiert der Arzt das Sputum, um die Art des viralen Pathogens zu bestimmen.

Welche Medikamente werden verwendet?

Viele Antibiotika werden zur Behandlung von Bronchitis bei Kindern eingesetzt. Wirksam sind: Zinnat, Sumamed, Supraks.

Biseptol

Dieses antibakterielle Medikament ist ein Vertreter der Sulfanilamid-Gruppe, hat geringe Kosten, wird als Ergebnis der Behandlung der Atemwege und Harnwege verwendet.

Da Biseptol eine Funktionsstörung von Organen wie Nieren und Leber hervorruft und die Durchblutung stört, verschreiben Kinderärzte dieses Antibiotikum Kindern bei der Behandlung von Bronchitis nicht.

Zinnat

Das Medikament gehört zur Gruppe der Cephalosporine und hat gleichzeitig zwei positive Wirkungen - bakterizid und bakteriostatisch. Der Wirkstoff des Arzneimittels Zinnat ist Cefuroxim.

Dieses Medikament ist in zwei Dosierungsformen erhältlich - in Form von Tabletten und Granulaten, die zur Herstellung einer Lösung verwendet werden. Die tägliche Dosierung wird unter Berücksichtigung des Alters des Kindes festgelegt. Babys bis zu sechs Monaten dürfen Zinnat zweimal täglich (50 mg) und Kinder von sechs Monaten bis zwei Jahren - 100 mg pro Tag - einnehmen.

Die Standarddosis für Kinder von 5 bis 12 Jahren beträgt 250 mg und wird zweimal täglich in gleichen Dosen eingenommen.

Sumamed

Die Zusammensetzung des Arzneimittels enthält eine solche Komponente - Azithromycin, die das Wachstum von grampositiven Bakterien stoppt. Sumamed ist in Pulverform erhältlich, die zur medizinischen Suspension verwendet wird. Der Vorteil des Medikaments ist, dass es während der Behandlung von Säuglingen verwendet werden darf..

Die tägliche Dosierung wird nach einem einfachen Schema berechnet: Für 1 kg des Kindergewichts gibt es 10 mg Pulver. Sie müssen das Medikament einmal täglich mindestens eine Stunde vor oder 2 Stunden nach der letzten Mahlzeit einnehmen.

Die Standardtherapie dauert 3 Tage..

Suprax

Das Medikament Suprax enthält einen Wirkstoff - Cefixim. Die Hauptindikation für die Einnahme von Medikamenten ist die Entwicklung einer obstruktiven Bronchitis beim Baby. Das Produkt ist in Form von Kapseln erhältlich, aus denen eine medizinische Lösung hergestellt wird..

Bei Kindern mit Bronchitis wird die Dosierung des Antibiotikums unter Berücksichtigung des Gewichts berechnet: Für 1 kg Körpergewicht gibt es 8 mg medizinisches Pulver. Die Einnahme von Suprax zur Behandlung von Entzündungen der Atemwege ist Kindern über 6 Monaten gestattet.

Amoxiclav

Das Medikament enthält 2 Wirkstoffe - Amoxicillin und Clavulansäure, die die Resistenz pathogener Mikroorganismen verringern und den Wirkstoff vor den zerstörerischen Wirkungen von Beta-Lactamase schützen.

Das Medikament ist in zwei Formen erhältlich - Tabletten und Sirup. Kindern wird empfohlen, Amoxiclav in Form von Sirup und Kindern über 12 Jahren in Form von Tabletten einzunehmen.

Wenn das Arzneimittel in Form einer Suspension verwendet wird, ist die Dosierung wie folgt: Babys unter 3 Monaten dürfen 30 mg des Arzneimittels pro 1 kg Körpergewicht einnehmen, und Kindern ab 4 Monaten wird empfohlen, 40 mg pro 1 kg Körpergewicht einzunehmen. Die tägliche Dosierung ist in 3 gleiche Teile aufgeteilt.

Flemoxin

Das Medikament Flemoxin hat ein Wirkungsspektrum auf den Entzündungsschwerpunkt, wird nicht nur zur Behandlung von Bronchitis, sondern auch von Lungenentzündung eingesetzt.

Das Medikament ist in Form von Tabletten erhältlich, die einen fruchtigen Geschmack haben, was die Einnahme des Arzneimittels erleichtert.

Die Dosierung wird vom Arzt unter Berücksichtigung des Alters des Kindes berechnet. Babys unter 3 Jahren nehmen Flemoxin 3-mal täglich mit 125 mg ein. Kinder unter 6 Jahren müssen täglich 750 mg des Arzneimittels in drei Dosen einnehmen. Die Standardbehandlung dauert 7 Tage.

Zulassungsregeln

Um Komplikationen zu vermeiden, die vor dem Hintergrund einer unangemessenen Einnahme von Antibiotika auftreten, sollten Eltern die folgenden Regeln befolgen:

  1. Beachten Sie die vom Arzt verschriebene Dosierung und verwenden Sie das Medikament zu Hause in Form von Sirup oder Tabletten. Wenn dem Baby die Einführung eines antibakteriellen Mittels durch Injektion gezeigt wird, müssen Sie einen Arzt anrufen oder das Kind selbst in die Klinik bringen.
  2. Halten Sie die Häufigkeit der Medikamentendosen und die Zeitintervalle zwischen ihnen ein.
  3. Halten Sie den Wasserhaushalt des Babys aufrecht.
  4. Begrenzen Sie vorübergehend die Aufnahme von Expektorantien, Antihistaminika und Sorbentien. Das Zeitintervall zwischen der Einnahme von Antibiotika und Medikamenten sollte mindestens 2 Stunden betragen.
  5. Überwachen Sie das Wohlbefinden des Babys und notieren Sie gegebenenfalls Änderungen des Zustands in einem Tagebuch.

Den Eltern ist es untersagt, die Dosierung zu erhöhen oder die Dauer des Kurses anzupassen. Die Änderung der Behandlungstherapie liegt in der Verantwortung des Kinderarztes.

Welche Antibiotika dürfen nicht eingenommen werden?

Die Behandlung von Bronchitis durch Einnahme von antibakteriellen Medikamenten ist wirksam, aber die Medikamente haben nicht nur positive, sondern auch negative Auswirkungen auf den Körper. Dies führt zur Entwicklung von Nebenwirkungen wie Übelkeit, starken Kopfschmerzen, Allergien.

Zu den Arzneimitteln, die den Körper des Kindes nachteilig beeinflussen, gehört Minocyclin. Die Einnahme des Medikaments führt zu einer Störung des Kalziumassimilationsprozesses. Vor diesem Hintergrund verliert das Knochengewebe seine Festigkeit und wird anfällig für mechanische Schäden.

Es ist verboten, das Antibiotikum Levomycetin zur Behandlung von Bronchitis zu verwenden, die den Zustand des Körpers verschlechtert. Die Folgen der Einnahme des Medikaments sind Schäden an Hirnstammzellen, eine Störung der hämatopoetischen Funktion und die Entwicklung einer Anämie.

Wie man die Immunität stärkt

Die Einnahme von Antibiotika bei der Behandlung von Bronchitis schließt die Wahrscheinlichkeit unangenehmer Symptome bei Kindern nicht aus, die auf die Schwächung des Immunsystems unter dem Einfluss schwerer Medikamente zurückzuführen sind.

Anzeichen, die nach Abschluss der Antibiotikatherapie auftreten, sind Appetitlosigkeit, Durchfall und ein Mangel an nützlichen Vitaminen und Mineralstoffen..

Um das Verdauungssystem wiederherzustellen und die Darmflora zu normalisieren, empfehlen Ärzte die Einnahme von Antibiotika mit Probiotika. Beliebte Medikamente der Gruppe sind:

  • Bifidumbacterin enthält natürliche Milchsäurebakterien, die die Funktion des Magen-Darm-Trakts normalisieren und das Immunsystem stärken.
  • Hilak forte zielt darauf ab, die lokale Immunität zu erhöhen. Der Vorteil des Arzneimittels ist, dass es von Säuglingen eingenommen werden darf;
  • Laktiv-ratiopharm beseitigt das Gefühl von Schwere und lindert Blähungen.

Wenn die Entzündung zusätzlich zu Probiotika eine chronische Form angenommen hat, werden dem Kind Immunmodulatoren verschrieben - Anaferon, Aflubin oder Interferon.

Die Hauptwirkung von Medikamenten zielt darauf ab, den Entzündungsprozess zu stoppen und die Schutzfunktion zu aktivieren.

Antibiotika gegen Bronchitis bei Kindern: eine Überprüfung der Medikamente

Welche Antibiotika gelten als am wirksamsten bei Bronchitis bei Kindern? Und ist es wirklich notwendig, sie gegen diese Krankheit einzunehmen? Welche Medikamente empfehlen die behandelnden Ärzte und wie lange kann die Behandlung von Bronchitis dauern? Solche Fragen sind nicht ungewöhnlich für junge Mütter, die mit einer solch heimtückischen Krankheit konfrontiert sind. Und das ist es wirklich, da Komplikationen einer Bronchitis sogar Asthma verursachen können. Die Behandlung von Bronchitis mit Antibiotika ist eine extreme Maßnahme, auf die Ärzte zurückgreifen, wenn bei einem Kind das Risiko von Komplikationen, verminderter Immunität oder negativer Dynamik des Krankheitsverlaufs besteht. Gleichzeitig ist die Dauer der Antibiotikabehandlung streng begrenzt - von 3 bis 5 Tagen, abhängig von der Schwere der Erkrankung und dem Verlauf der Bronchitis.

Was Sie über Bronchitis wissen müssen

Bronchitis ist eine Entzündung der Bronchialschleimhaut aufgrund äußerer Reize. Meistens handelt es sich um eine Infektion. Darüber hinaus wird die Schleimhaut nicht nur von Bakterien, sondern auch von Viren befallen. Und chronische Bronchitis entwickelt sich vor dem Hintergrund einer längeren Exposition gegenüber nicht infektiösen Reizfaktoren.

Welche Antibiotika gegen Bronchitis bei Kindern kann ein Arzt verschreiben

Antibiotika werden nur gegeben, wenn eine bakterielle Infektion durch Sputumanalyse bestätigt wird. In diesem Fall kann der behandelnde Arzt nicht nur Tabletten und Suspensionen verschreiben, sondern auch Injektionen (mit dem Risiko von Komplikationen)..

Die Hauptgruppen von Antibiotika gegen Bronchitis

Zur wirksamen Behandlung von Bronchitis bei Kindern verschreiben Ärzte die folgenden Antibiotika gegen bakterielle Bronchitis:

  1. Antibiotika gegen Bronchitis aus der Penicillin-Gruppe. Antibiotika in dieser Gruppe sind die am wenigsten toxischen aller anderen Gruppen und haben eine breite Wirkung. Penicilline verursachen jedoch häufiger als andere Medikamente Arzneimittelallergien. Darüber hinaus kann sich eine Allergie entwickeln, selbst wenn kleine Dosen eines Penicillin-Arzneimittels eingenommen werden. Im Falle der Bestätigung von Unverträglichkeiten und Nebenwirkungen wird die Penicillin-Antibiotikatherapie abgebrochen und ein Antibiotikum aus einer anderen Gruppe ausgewählt. Die wirksamsten Medikamente gegen Bronchitis bei Kindern aus Makroliden: Ampicillin, Flemoxin Solutab®, Augmentin®, Amoxiclav® und andere Medikamente;
  2. Antibiotika gegen Bronchitis aus der Makrolidgruppe. Zubereitungen der Makrolidgruppe sind zusammen mit Antibiotika der Penicillin-Reihe die am wenigsten toxischen Antibiotika. Darüber hinaus können diese Medikamente in viel geringerem Maße Allergien oder Nebenwirkungen verursachen und werden von Kindern gut vertragen. Die wirksamsten Medikamente gegen Bronchitis bei Kindern aus Makroliden: Erythromycin (dieses Medikament legte den Grundstein für die gesamte Gruppe von Makroliden), Sumamed®, Azithromycin, Azitrox®, Zi-Faktor und andere Medikamente;
  3. Antibiotika gegen Bronchitis aus der Cephalosporin-Gruppe. Cephalosporine sind Antibiotika auf Basis von 7-Aminocephalosporinsäure. Diese Antibiotika haben eine hohe bakterizide Wirkung sowie ein breites Wirkungsspektrum. Die wirksamsten Medikamente gegen Bronchitis bei Kindern aus Cephalosporinen: Zinnat®, Cefuroxim, Ceftriaxon, Suprax®, Claforan® zur intramuskulären oder intravenösen Verabreichung und andere Medikamente.

Wichtig! Trotz der hohen Effizienz wirken sich verschriebene Antibiotika gegen Bronchitis bei Kindern auch ziemlich stark negativ auf die Darmflora aus. Daher sollten Antibiotika in Kombination mit Probiotika und gegebenenfalls mit synthetischen Enzymen und Hydrolysaten eingenommen werden, die eine Vergiftung beseitigen.

Anwendung des Arzneimittels Sumamed ® bei Bronchitis bei Kindern

Kapseln und Tabletten Sumamed ®

Alter 3 - 12 Jahre, Gewicht bis zu 45 Kilogramm. Sumamed ® für Bronchitis bei Kindern dieser Altersgruppe wird 1 Mal pro Tag in einer Menge von 10 mg pro Kilogramm des Gewichts des Kindes verschrieben. Der Verabreichungsverlauf beträgt 3 Tage, die Dosis für den Verlauf beträgt 30 mg pro Kilogramm des Gewichts des Kindes. Die Tablettenform des Arzneimittels Sumamed ® wird auch verschrieben, um einmal täglich in der folgenden Dosierung eingenommen zu werden:

  • Körpergewicht 18 - 30 kg - 2 Tabletten (250 mg)
  • Körpergewicht 31-44 kg - 3 Tabletten (375 mg)

Alter ab 12 Jahren, Gewicht mehr als 45 Kilogramm. Das Medikament wird verschrieben, um 3 Tage lang einmal täglich 500 mg zu erhalten. Dosis pro Gang 1,5 Gramm

Suspension Sumamed ® für Kinder

Kinder im Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren. Verschreiben Sie 1 Mal pro Tag 10 mg pro Kilogramm des Gewichts des Kindes. Der Verabreichungsverlauf beträgt 3 Tage, die Dosis für den Verlauf beträgt 30 mg pro Kilogramm des Gewichts des Kindes. Das Medikament wird einem Kind einmal täglich, eine Stunde oder zwei Stunden nach einer Mahlzeit, verabreicht. Nach der Einnahme muss dem Kind eine kleine Menge Wasser gegeben werden, damit keine Spuren der Suspension im Mund verbleiben..

Berechnung des Suspensionsvolumens für 1 Empfang

BabygewichtSuspensionsvolumen für 1 Dosis
5 Kilogramm2,5 Milliliter
6 Kilogramm3 ml Milliliter
7 Kilogramm3,5 ml Milliliter
8 Kilogramm4 ml Milliliter
9 Kilogramm4,5 ml Milliliter
10 Kilogramm5 ml Milliliter

Der Behandlungsverlauf beträgt je nach Schweregrad und Krankheitsverlauf 3 bis 5 Tage.

Anwendung des Arzneimittels Amoxiclav ® bei Bronchitis bei Kindern

Ein wirksames Antibiotikum in Form einer Suspension, eines Sirups, von Tropfen und einer Injektionslösung mit einem breiten Wirkungsspektrum, einem bequemen Dosierungs- und Verabreichungsschema. Die bakterizide Wirkung von Amoxicillin in diesem Arzneimittel wird durch das Vorhandensein von Clavulansäure in der Zusammensetzung, die selbst keine therapeutische Wirkung hat, signifikant verstärkt. Das Vorhandensein von Clavulansäure kann jedoch auch eine Nebenwirkung von Durchfall haben..

Alter bis zu 3 Monaten - 30 mg pro Kilogramm des Kindergewichts pro Tag, dieses Volumen ist in 2 Dosen unterteilt;

Alter ab 3 Monaten - je nach Schwere der Erkrankung 20 - 45 mg pro Kilogramm des Kindergewichts pro Tag, dieses Volumen ist in 2-3 Dosen unterteilt.

Der Behandlungsverlauf beträgt je nach Schweregrad und Krankheitsverlauf 5 bis 14 Tage.

Anwendung des Arzneimittels Suprax ® bei Bronchitis bei Kindern

Ein Breitbandantibiotikum, das häufig von Kinderärzten zur Behandlung von Bronchitis, Mandelentzündung und Harnwegsinfektionen verschrieben wird. Von den Vorteilen des Arzneimittels: gute Verträglichkeit, hohe Effizienz und einfache Verabreichung: einmal täglich.

Im Alter von 6 Monaten bis 12 Jahren wird das Medikament in einer Dosis von 8 Milligramm pro Kilogramm des Kindergewichts pro Tag oder 4 Milligramm pro Kilogramm des Kindergewichts alle 12 Stunden verschrieben.

Ab einem Alter von 12 Jahren und einem Gewicht von mehr als 50 Kilogramm wird das Medikament in einer Dosis von 400 mg 1 Mal pro Tag oder 200 mg 2 Mal täglich verschrieben.

Der Behandlungsverlauf beträgt je nach Schweregrad und Krankheitsverlauf 5 bis 10 Tage.

Die Verwendung des Arzneimittels Flemoxin bei Bronchitis bei Kindern

Flemoxin Solutab® ist ein Breitbandantibiotikum mit einer einzigartigen Freisetzungsform (dispergierbare Tablette) und einer Bioverfügbarkeit von mehr als 90% (das Medikament wird fast vollständig resorbiert). Die Tablette kann als Suspension in Wasser gelöst und dem Kind gegeben werden. Die Droge ist angenehm, leicht süßlich im Geschmack.

Das Alter von 1 Jahr bis 3 Jahren wird 250 Milligramm 2 Mal am Tag oder 125 Milligramm 3 Mal am Tag verschrieben.

Im Alter von 3 bis 10 Jahren wird das Medikament 2-mal täglich 375 Milligramm oder 3-mal täglich 250 Milligramm verschrieben.

Im Alter von 10 Jahren wird das Medikament 2-mal täglich 500-750 Milligramm oder 3-mal täglich 375-500 Milligramm verschrieben.

Der Behandlungsverlauf beträgt je nach Schweregrad und Krankheitsverlauf 5 bis 7 Tage.

Die Verwendung des Arzneimittels Klacid bei Bronchitis bei Kindern

Suspension

Das Medikament ist ein starkes, schnell wirkendes Antibiotikum, das zu einer neuen Generation von Makroliden gehört. Das Medikament ist sehr wirksam bei der Behandlung von Bronchitis bei Kindern.

Die empfohlene Dosis der Suspension für 1 Dosis beträgt 7,5 Milligramm pro Kilogramm des Gewichts des Kindes, zweimal täglich. Dosen unter Berücksichtigung des Gewichts des Kindes:

Baby GewichtsbereichDie Dosen sind in Standard-Teelöffeln (5 ml) pro Dosis angegeben.

Dieser Band wird dem Kind zweimal täglich gegeben..

8-11 kgmit einer Rate von 7,5 Milligramm pro Kilogramm Kindergewicht
12-19 kg0,5 Löffel
20-29 kg0,75 Löffel
30-40 kg1 Löffel

Wichtig! Bei der Einnahme von Klacid können ZNS-Störungen auftreten: Kopfschmerzen, Schwindel, Angstzustände, Angstzustände, Schlaflosigkeit, „Albträume“. Wenn Nebenwirkungen auftreten, beschließt der Arzt, das Medikament zu ersetzen.

Anwendung des Arzneimittels Ceftriaxon zur Injektion bei Bronchitis bei Kindern

In einigen Fällen kann Ihr Arzt intravenöse oder intramuskuläre Injektionen von Ceftriaxon gegen Bronchitis verschreiben. Bereits nach dem zweiten Tag der Einnahme dieses Arzneimittels zeigt sich eine signifikante Verbesserung des Zustands des Kindes. Es ist wichtig zu bedenken, dass intramuskuläre Injektionen des Arzneimittels sehr schmerzhaft sein können. Daher entscheiden sich Ärzte in vielen Fällen für die Injektion von Novocain oder Lidocain in Ceftriaxon.

Wie viele Tage Ceftriaxon einem Kind injiziert werden soll, wird jeweils vom Arzt verordnet. Der Behandlungsverlauf beträgt je nach Schweregrad und Krankheitsverlauf 4 bis 14 Tage.

Wichtig! Denken Sie daran, dass Sie Antibiotika nicht ohne ärztliche Verschreibung selbst einnehmen, nicht mehr verwenden oder die Dosierung des Arzneimittels selbst ändern können. Dies kann zur Entwicklung antibiotikaresistenter Mikroorganismen und zur Entstehung der sogenannten "Superinfektion" führen. In Ermangelung einer positiven Dynamik bei der Verwendung einer der Gruppen von Antibiotika kann der Arzt Antibiotika einer anderen Gruppe verschreiben. Es ist notwendig, Antibiotika nach Anweisung eines Arztes mindestens 2 Tage lang einzunehmen, nachdem die Krankheitssymptome verschwunden sind.

Denken Sie daran, dass nur ein Arzt die richtige Diagnose stellen kann. Behandeln Sie sich nicht selbst ohne Rücksprache und Diagnose durch einen qualifizierten Arzt. Gesundheit!

Antibiotika gegen Bronchitis bei Kindern: Namen, Hauptgruppen, Indikationen zur Anwendung

Antibiotika gegen Bronchitis bei Kindern werden häufig von Ärzten verschrieben. Solche Ernennungen lassen jedoch Zweifel bei den Eltern aufkommen, da der häufigste Erreger der Krankheit Viren und keine Bakterien sind. Lassen Sie uns im Detail darüber sprechen, ob Bronchitis bei Kindern ohne Antibiotika geheilt werden kann..

Muss ich bei Kindern Antibiotika gegen Bronchitis einnehmen?

Gegenwärtig fordern Kinderärzte, einschließlich E.O. Komarovsky, eine sorgfältige Verschreibung von Antibiotika gegen Bronchitis. In den meisten Fällen sind sie für diese Krankheit nicht indiziert..

So wie man akute Bronchitis heilt?

Ein krankes Kind erhält bis zum Ende der Fieberperiode Bettruhe. Der Raum, in dem er sich befindet, sollte regelmäßig belüftet und mindestens 2-3 Mal täglich nass gereinigt werden.

Die Nahrung des Patienten sollte fraktioniert, kalorienreich und leicht verdaulich sein. Um den Schleim zu verdünnen und seinen Auswurf zu erleichtern, muss viel warmes Getränk getrunken werden. Aus dem gleichen Grund wird das Einatmen verschrieben..

Entsprechend den Indikationen werden Medikamente verwendet:

  • fiebersenkend;
  • Virostatikum;
  • Antitussivum (nur bei trockenem Husten!);
  • Expektorans;
  • Mukolytika (dünner werdender Schleim).

Die Indikationen zur Behandlung von Bronchitis bei Kindern mit Antibiotika sind:

  • Anzeichen eines Atemversagens;
  • Fehlbildungen der Atemwege oder des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Körpertemperatur 38 ° C und mehr, über 72 Stunden;
  • schwere Vergiftungssymptome;
  • das Vorhandensein von gut sichtbaren Verunreinigungen des Eiters im Auswurf.

Antibakterielle Medikamente sollten Kindern wie allen anderen nur von einem Arzt verschrieben werden..

Akute Bronchitis ist besonders gefährlich für Kinder im ersten Lebensjahr - ihre Krankheit entwickelt sich schnell und geht häufig mit der Entwicklung von Komplikationen einher. Laut medizinischer Statistik sterben von 100.000 Säuglingen mit akuter Bronchitis 200, dh die Sterblichkeitsrate beträgt 0,2%. Kinderärzte empfehlen daher dringend, Kinder im ersten Lebensjahr in einem Krankenhaus zu behandeln, in dem die Möglichkeit einer sorgfältigen Überwachung der Patienten rund um die Uhr besteht. In diesem Fall ist die Aufnahme von antibakteriellen Arzneimitteln in das Behandlungsschema gerechtfertigt..

Welche Antibiotika werden Kindern gegeben?

Wir haben bereits herausgefunden, dass Kinder in einigen Fällen Antibiotika gegen Bronchitis benötigen. Normalerweise werden in der pädiatrischen Praxis die folgenden Gruppen von antibakteriellen Arzneimitteln verwendet:

  1. Penicilline. Sie haben eine ausreichende therapeutische Wirksamkeit und gleichzeitig ein Minimum an Nebenwirkungen. Viele Medikamente dieser Gruppe sind in Form von Formen erhältlich, die für die Dosierung und Einnahme durch kleine Patienten geeignet sind (Suspensionen, selbstauflösende Tabletten, Sirupe). In schweren Fällen der Krankheit ist es erlaubt, Penicilline durch Injektion (Injektionen) zu verabreichen..
  2. Makrolide. Sie sind Antibiotika der zweiten Linie. Sie werden in Fällen verschrieben, in denen eine 72-stündige Therapie mit Penicillinen nicht zu einer spürbaren Verbesserung der Gesundheit des Kindes führt. Sie haben eine kleine Liste von Nebenwirkungen, allergische Reaktionen auf ihre Anwendung sind selten, daher können Kindern und ambulant Makrolide verschrieben werden.
  3. Cephalosporine. Die Indikationen für ihre Ernennung sind die Unwirksamkeit von Penicillinen und Makroliden, ein langwieriger Verlauf der Bronchitis, die Entwicklung einer obstruktiven eitrigen Bronchitis. Cephalosporine werden durch Injektion verabreicht, haben eine ziemlich große Liste von Kontraindikationen und möglichen Nebenwirkungen und können allergische Reaktionen hervorrufen. Ihre Verwendung ist nur unter sorgfältiger ärztlicher Überwachung des Zustands des Kindes möglich..
  4. Fluorchinolone. Diese Medikamente sind ziemlich giftig. Aus diesem Grund ist die Anwendung bei Kindern unter 14 Jahren gemäß den Anweisungen verboten. Bei einem extrem schweren Verlauf einer eitrigen Bronchitis und einer Resistenz des Erregers gegen andere antibakterielle Arzneimittel ist die Fluorchinolon-Therapie jedoch für den kürzestmöglichen Verlauf zulässig, nachdem die Eltern eine Einverständniserklärung zur Behandlung unterzeichnet haben.

Es ist unmöglich, die besten Antibiotika aufzulisten - was in einer Situation am besten ist, ist in einer anderen möglicherweise nicht akzeptabel.

Die Namen von Antibiotika gegen Bronchitis bei Kindern

Antibakterielle Medikamente sollten Kindern wie allen anderen nur von einem Arzt verschrieben werden. Jedes Medikament hat seine eigenen Indikationen, Kontraindikationen und Nebenwirkungen, die mit Antibiotika sehr schwerwiegend sind. Daher ist es unmöglich, die besten Antibiotika aufzulisten - was in einer Situation am besten ist, ist in einer anderen möglicherweise nicht akzeptabel. Wir werden dies nicht tun, sondern nur kurz die Antibiotika betrachten, die am häufigsten bei der Behandlung von Bronchitis bei Kindern eingesetzt werden:

  1. Ampiox. Kombiniertes Antibiotikum (Mischung aus Oxacillin und Ampicillin) der Penicillin-Reihe. Erhältlich in Form zur oralen (Kapseln, Tabletten, Suspensionen) und Injektion (Pulver zur Injektion). Das Medikament muss alle 4-8 Stunden eingenommen werden. Die Dosis wird vom Arzt für jedes Kind individuell berechnet..
  2. Flemoxin Solutab. Antibiotikum im Zusammenhang mit halbsynthetischen Penicillinen. Es wird in Form von dispergierbaren Tabletten hergestellt, die sich bei Kontakt mit Speichel auflösen. Die Tablette kann unmittelbar vor der Einnahme in einer kleinen Menge warmem Wasser aufgelöst werden - Sie erhalten einen köstlichen Sirup, den Kinder gerne trinken. Das Medikament wird normalerweise zweimal täglich im Abstand von 12 Stunden in der vom behandelnden Arzt verschriebenen Dosis angewendet.
  3. Augmentin. Kombiniertes Medikament aus der Gruppe der halbsynthetischen Penicilline. Es enthält Amoxicillin und Clavulansäure. Das Medikament ist in der Liste der wichtigsten Arzneimittel der Weltgesundheitsorganisation enthalten. Clavulansäure verhindert den Abbau von Amoxicillin durch Penicillinase, ein Enzym, das von Bakterienzellen synthetisiert wird. Dies macht Augmentin zu einem sehr wirksamen Mittel bei der Behandlung von entzündlichen Erkrankungen der Atemwege, einschließlich Bronchitis. Das Medikament ist in verschiedenen Dosierungsformen erhältlich, die sowohl zur oralen Verabreichung (Tabletten, Pulver zur Selbstherstellung der Suspension, Kapseln) als auch zur Injektion (intravenös, intramuskulär) bestimmt sind..
  4. Chinkocil. Penicillin-Antibiotikum zur oralen Verabreichung. Kontraindiziert bei Kindern im ersten Lebensjahr, die an Asthma bronchiale leiden.
  5. Sumamed. Ein Antibiotikum der Makrolidgruppe. Kinder unter 4-5 Jahren werden in Form einer Suspension verschrieben, in einem höheren Alter kann sie in Form von Kapseln oder Tabletten eingenommen werden. In schweren Fällen von eitriger obstruktiver Bronchitis wird das Medikament parenteral (Injektion) verabreicht. Wenden Sie es einmal täglich in einer vom behandelnden Arzt festgelegten Dosis an.
  6. Azitrox. Bezieht sich auf Makrolide. Am häufigsten wird es zur Behandlung von Bronchitis durch Chlamydien verschrieben. Es hat viele Nebenwirkungen, daher ist es für Babys in der ersten Lebenshälfte kontraindiziert. Für Kinder unter 12 Jahren sollte Azitrox nur als Suspension verabreicht werden.
  7. Zitrolid. Geeignet zur Behandlung der akuten Bronchitis der bakteriellen und gemischten Ätiologie. Erhältlich in Kapselform. Kontraindiziert für Kinder unter drei Jahren..
  8. Klacid (Fernglas). Makrolid. Es sollte nur als Suspendierung für Kinder unter drei Jahren gegeben werden. Die Behandlung sollte unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden, da Klacid verschiedene Nebenwirkungen haben kann.
  9. Suprax. Es gehört zur Gruppe der Cephalosporin-Antibiotika. Entwickelt für die orale Verabreichung, erhältlich in Form von Tabletten und Pulver zur Suspension. Die Dosis und Häufigkeit der Verabreichung wird jeweils vom Arzt festgelegt..
  10. Cefazolin (Natsef). Cephalosporin, erhältlich als Injektionspulver. Das Medikament wird normalerweise zur Behandlung von Bronchitis bei Kindern in einem Krankenhaus eingesetzt. Die Injektionen werden zweimal täglich im Abstand von 12 Stunden durchgeführt. In schweren Fällen verringert sich das Intervall auf 8 und in einigen Fällen auf bis zu 6 Stunden.

Ein krankes Kind erhält bis zum Ende der Fieberperiode Bettruhe. Der Raum, in dem er sich befindet, sollte regelmäßig belüftet und mindestens 2-3 Mal täglich nass gereinigt werden.

Ich möchte noch einmal betonen, dass die Wahl der Medikamente zur Behandlung von Bronchitis bei Kindern das Vorrecht des Kinderarztes oder pädiatrischen Lungenarztes und nicht der Eltern ist. Selbstmedikation mit Antibiotika ist inakzeptabel, weshalb in der Russischen Föderation seit 2017 antibakterielle Medikamente in Apotheken nur auf Rezept verkauft werden..

Was ist akute Bronchitis und welche Arten sind es?

Akute Bronchitis ist ein akuter entzündlicher Prozess, der Bronchien unterschiedlicher Größe betrifft. Abhängig von der Ursache des pathologischen Prozesses sind Bronchitis:

  • viral - verursacht durch Influenzaviren, Parainfluenza, Adeno-, Rhinoviren;
  • bakteriell - ihre Entwicklung beruht auf einer Infektion der Atemwege mit pathogenen Bakterien, beispielsweise Streptokokken;
  • allergisch - Eine Entzündung der Bronchien wird durch die Wirkung von Allergenen hervorgerufen, die auf aerogenem Wege oder über den Magen-Darm-Trakt in den Körper des Kindes gelangen.

Am häufigsten entwickeln Kinder eine virale Bronchitis. An zweiter Stelle steht die bakterielle Form der Krankheit, die meistens eine Komplikation der viralen Bronchitis ist (die mit einer Schwächung der Immunität des Kindes durch eine Virusinfektion verbunden ist) und viel seltener als unabhängige primäre Pathologie auftritt. Allergische Bronchitis wird normalerweise bei Kindern mit einer belasteten allergischen Vorgeschichte beobachtet und häufig mit anderen Manifestationen von Allergien (allergische Rhinitis, allergische Konjunktivitis, Urtikaria, atopische Dermatitis) kombiniert..

Bei kleinen Kindern (von der Geburt bis zum 3. Lebensjahr) sind die kleinen Bronchien häufig entzündet, was zur Ansammlung von Schleim in ihnen führt und eine akute obstruktive Bronchitis verursacht.

Die Wahl der Medikamente zur Behandlung der Bronchitis bei Kindern liegt beim Kinderarzt oder Kinderpulmonologen, nicht bei den Eltern.

Warum ist Bronchitis bei Kindern gefährlich?

In den meisten Fällen endet die akute Bronchitis bei Kindern mit rechtzeitiger Behandlung mit der Genesung. Aber bei Babys in den ersten Lebensjahren sowie bei Kindern mit geschwächter Immunität kann die Krankheit zur Entwicklung von Komplikationen führen, zu denen Lungenentzündung, Bronchiolitis und akutes Atemversagen gehören. Daher empfehlen Ärzte, dass sie in einem Krankenhaus behandelt werden. Daher ist es wünschenswert, ein Kind mit Bronchitis im Alter von 2 Jahren ins Krankenhaus zu bringen, und im Alter von 5 Jahren wird die Behandlung zu Hause durchgeführt.

Symptome einer Bronchitis bei Kindern

Akute Bronchitis beginnt akut mit dem Einsetzen von Vergiftungssymptomen, zu denen gehören:

  • Kopfschmerzen;
  • erhöhte Körpertemperatur, oft mit Schüttelfrost;
  • allgemeine Schwäche;
  • Arthralgie, Myalgie;
  • verminderter Appetit.

Das Hauptsymptom einer Bronchitis ist Husten. Zuerst ist es trocken und weicht dann allmählich mit dem Ausfluss von schleimigem oder mukopurulentem Auswurf nass.

Video

Wir bieten zum Ansehen eines Videos zum Thema des Artikels an.

Antibiotika gegen Bronchitis bei Kindern

  • Bronchitis - viral oder bakteriell?
  • Auswahl der Medikamente zur Behandlung
  • Anwendungshinweise
  • Liste der Antibiotika gegen Bronchitis
  • Alternativen
  • Empfehlungen für Eltern

Antibiotika gegen Bronchitis werden häufig Kindern verschrieben, was viele Fragen der Eltern aufwirft. Schließlich gibt es im Internet zahlreiche Informationen darüber, dass Viren in der Regel die Ursache für Bronchitis sind und Antibiotika Bakterien bekämpfen sollen.

In der Tat müssen Antibiotika bakterielle Infektionen behandeln, und antivirale Medikamente helfen, Virusinfektionen zu bekämpfen. All dies ist wahr, aber in Bezug auf Bronchitis ist nicht alles so einfach. Versuchen wir herauszufinden, ob ein Kind Antibiotika gegen Bronchitis benötigt, ob ihre Anwendung gerechtfertigt ist und ob es diese Krankheit heilen kann?

Bronchitis - viral oder bakteriell?

Um die Frage zu beantworten, ob bei der Behandlung von Bronchitis im Kindesalter Antibiotika benötigt werden, müssen Sie wissen, welche Art von "Schädlingen" diese gefährliche Krankheit hervorrufen. In 50-60% aller Episoden von Bronchitis im Kindesalter wird die Krankheit durch Viren hervorgerufen: Rhinovirus, Adenovirus und häufiger als andere - das Influenzavirus. Was als nächstes passiert, ist nicht schwer vorstellbar. Die Immunabwehr des Körpers des Kindes wird zerstört und es werden sehr günstige Bedingungen für die lebenswichtige Aktivität pathogener Bakterien geschaffen. Die Krankheit "fließt" also in die Kategorie der bakteriellen, sekundären bakteriellen Infektion und verbindet sich mit der primären Virusinfektion.

In 20% der Fälle ist Bronchitis bakteriellen Ursprungs. Ein Kind wird krank, wenn alle Arten von "Kokken" - Staphylococcus, Streptococcus, Pseudomonas aeruginosa, Haemophilus influenzae und Moraxella - in seinen Körper eindringen (insbesondere in die Atemwege). In etwa 15% der Fälle wird Bronchitis durch Pilze verursacht, und in etwa 5% der Fälle werden die sogenannten atypischen Organismen - Chlamydien, Mykoplasmen - verursacht. Diese "Schädlinge" sind heimtückisch - sie sind interessante Lebensformen, eine Kreuzung zwischen Bakterien und Viren. Eine solche Bronchitis wird mit dem Adjektiv "atypisch" überwachsen..

Auswahl der Medikamente zur Behandlung

Da fast jede Bronchitis früher oder später in eine bakterielle Form umgeschult werden kann, sind Antibiotika die häufigste Medizin für die Krankheit. Dies ist die Position der offiziellen Medizin. Sie widerspricht etwas der Meinung von Doktor Jewgeni Komarowski, der von Müttern geliebt wird. Er behauptet, 99,9% der Bronchitis seien viral und bestehe auf einer antibiotikafreien Behandlung..

Bei einem Anruf kommt jedoch nicht Komarovsky zu Ihnen nach Hause, sondern ein Arzt aus Ihrer Poliklinik, und seine Position ist näher an der traditionellen. Betrachten Sie sie.

Hervorragend, wenn der genaue Erreger der Krankheit zuverlässig bekannt ist, gibt dies dem Arzt die Möglichkeit, ein gezieltes, wirksames Antibiotikum zu verschreiben. Haemophilus influenzae hat zum Beispiel Angst vor Penicillinen, und "Erythromycin" wirkt überhaupt nicht darauf ein. Makrolide der neuen Generation sind für Moraxella destruktiv, und den meisten Vertretern einer Reihe von Penicillinen ist sie gleichgültig. Atypische Chlamydien und dergleichen mögen keine Antibiotika aus der Tetracyclin-Gruppe. Die launischsten sind Pneumokokken, sie sind gegen eine große Anzahl von Antibiotika resistent, so dass es sehr schwierig ist, die durch solche Mikroorganismen verursachte Bronchitis zu heilen.

Bei der Auswahl eines Antibiotikums zur Behandlung eines Kindes sollte auch berücksichtigt werden, dass ein sanftes Antibiotikum für den Körper eines Kindes vorzuziehen ist, das ein Minimum an Nebenwirkungen aufweist. Die Form der Krankheit kann ebenfalls nicht ignoriert werden. Die häufigste Wahl von Kinderärzten - Breitbandantibiotika.

Bei akuter viraler Bronchitis werden Antibiotika überhaupt nicht verschrieben. Der Körper des Kindes kann eine solche Infektion allein oder mit Unterstützung einer speziellen Therapie auf der Basis antiviraler Medikamente bewältigen..

Bei der Erkennung einer akuten Bronchitis, an der Bakterien, atypische Chlamydien oder chronische Bronchitis schuld sind, ist die Verschreibung von Antibiotika manchmal ein wichtiger Bestandteil einer angemessenen Behandlung.

Obstruktive Brochitis, die auch als eitrig bezeichnet wird, wird am häufigsten mit antibakteriellen Medikamenten behandelt.

Im nächsten Video sehen Sie, wie Sie akute Bronchitis behandeln können, ohne auf ernsthafte Medikamente zurückgreifen zu müssen..

Der Arzt wird einem Kind niemals Antibiotika zur Vorbeugung einer chronischen Bronchitis verschreiben, weil Zu diesem Zweck werden solche starken Medikamente nicht gegeben. Antibiotika werden bei allergischer Bronchitis nicht benötigt. Diese Form der Krankheit ist übrigens bei Kindern häufiger als wir Eltern gedacht haben.

Mit Traechobronchitis (eine Krankheit, bei der sowohl die Schleimhäute der Bronchien als auch die Membranen der Luftröhre betroffen sind) und der Verschlimmerung von Asthma bronchiale wird das Problem der Verschreibung von Antibiotika auf die gleiche Weise gelöst wie bei akuter Bronchitis, d. H. allein im Ermessen des Arztes.

Im Allgemeinen verschreiben Ärzte nach gängiger Praxis nur in 10% aller Fälle eine Antibiotikatherapie gegen Bronchitis. Die restlichen 90% werden mit schleimlösenden, mukolytischen, antiviralen Antihistaminika behandelt.

Und im nächsten Video erklärt Ihnen Dr. Komarovsky, wie man Bronchitis bei einem Kind behandelt.

Anwendungshinweise

Bronchitis ist keine so harmlose Krankheit, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Es wird oft durch Lungenentzündung (Entzündung der Lunge) und Bronchiolitis (Entzündung der kleinen Bronchien) kompliziert. Am gefährlichsten ist die Bronchitis bei Babys von der Geburt bis zu einem Jahr. In diesem Alter sterben laut Statistik mehr als 200 Babys aus einer Kontrollgruppe von 100.000 Babys an Bronchitis und ihren Komplikationen.

Der Grund ist, dass sich die Krankheit in diesem Alter sehr schnell entwickelt und keine Zeit für die Auswahl alternativer Medikamente bleibt. Die einzig sinnvolle Lösung sind Antibiotika. Sie versuchen, Kleinkinder unter einem Jahr unter stationären Bedingungen mit Bronchitis zu behandeln, wobei die Möglichkeit besteht, den Zustand des Kindes rund um die Uhr zu überwachen. Es ist wichtig, den Beginn von Komplikationen nicht zu verpassen..

Am häufigsten leiden Kinder im Alter von 1 bis 5 Jahren an Bronchitis. Jüngere Schulkinder im Alter von 7 bis 9 Jahren werden seltener krank, haben jedoch ein höheres Risiko, eine chronische Bronchitis zu entwickeln.

Nachdem die möglichen Risiken für das Leben und die Gesundheit des Kindes abgewogen wurden, wird deutlich, warum Ärzte Antibiotika bei der Behandlung von Bronchitis "respektieren"..

Es gibt mehrere wichtige Nuancen, in denen der Arzt auch bei einer nicht belasteten Form der Bronchitis dazu neigt, dem Kind Antibiotika zu verschreiben:

  • Wenn das Kind in der Vergangenheit ein Geburtstrauma hatte, Missbildungen.
  • Wenn ein Kind mit Bronchitis hell ausgeprägte Anzeichen eines Atemversagens hat.
  • Befinden sich im Auswurf der kranken Person deutlich unterscheidbare Eiterverunreinigungen.
  • Wenn die hohe Temperatur (über 38 Grad) länger als drei Tage anhält.
  • Wenn ein Kind mit Bronchitis merkliche Manifestationen einer schweren Vergiftung aufweist. Dies kann auf den bakteriellen Ursprung der Krankheit hinweisen, da eine Vergiftung die Vergiftung des Körpers des Babys mit den Abfallprodukten schädlicher Bakterien ist.

Kindern werden normalerweise Antibiotika aus drei Gruppen verschrieben - Penicilline, Makrolide und Cephalosporine.

  1. Darüber hinaus in dieser Reihenfolge. Penicilline sind die mildesten und die ersten, die verschrieben werden. Darüber hinaus haben die meisten Medikamente in dieser Gruppe bequeme "Kinder" -Dosierungsformen - sie können in Suspension, Lösung (seine Eltern werden oft Sirup genannt) eingenommen werden, es gibt selbstauflösende Tabletten. In Situationen, in denen der Krankheitsverlauf kompliziert ist, können Penicillin-Antibiotika in Injektionen verschrieben werden.
  2. Der Arzt wird Antibiotika verschreiben - Makrolide an zweiter Stelle, wenn die Penicilline nicht die richtige Wirkung hatten. Mit anderen Worten, wenn die akuten Krankheitssymptome 72 Stunden nach Beginn der Einnahme des Antibiotikums Penicillin nicht verschwinden, kann der Arzt das Medikament durch Auswahl eines Makrolids ersetzen. Solche Fonds haben eine minimale Liste von Nebenwirkungen, verursachen selten allergische Reaktionen und gelten daher als relativ sicher für den Körper des Kindes.
  3. Ärzte versuchen, Cephalosporin-Antibiotika in Injektionen zu verschreiben. Sie haben starke antimikrobielle Eigenschaften, können aber leider Allergien auslösen. Und die Liste der Kontraindikationen und ähnlichen Maßnahmen ist höher. Solche Medikamente werden für komplexe Formen der Bronchitis sowie für eitrige obstruktive Bronchitis sowie in Fällen verschrieben, in denen Makrolide und Penicilline nicht geholfen haben..

Es gibt eine weitere Familie von Antibiotika, die von einem Arzt gegen Bronchitis verschrieben werden können. Dies sind Fluorchinolone. Sie werden nur in den extremsten Fällen verwendet. Wenn die Mittel aller anderen Gruppen von Antibiotika aus einer Reihe von Gründen nicht auf den Erreger der Krankheit oder auf einen sehr schweren Krankheitsverlauf wirken, der das Leben des Kindes bedroht. Fluorchinolone sind ziemlich "schwere" Medikamente. Es ist verboten, sie zur Behandlung von Kindern unter 12 bis 14 Jahren zu verwenden.

Im Durchschnitt dauert die Antibiotikabehandlung bei Bronchitis 7 bis 10 Tage, in einigen Fällen bis zu zwei Wochen.

Die häufigsten Namen in Behandlungsschemata für Bronchitis im Kindesalter sind:

  • Penicilline: "Ampiox", "Amoxicillin", "Flemoxin", "Ampicillin", "Flemoklav", "Ospamox", "Hinkocil", "Augmentin" und andere.

6 Gründe für die Behandlung von Bronchitis mit Antibiotika und ein Überblick über Medikamente, die häufig von Kinderärzten verschrieben werden

Alle Babys sind Erkältungen und Viruserkrankungen ausgesetzt, oft geht die Krankheit mit einem Husten einher. Die Diagnose "Bronchitis" wird beim Termin beim Kinderarzt wiederholt gestellt - dies ist eine häufige Erkrankung. Trotz seiner Verbreitung gibt es viele Streitigkeiten über die Regeln für die Behandlung der Krankheit und die Notwendigkeit, antibakterielle Mittel zu verwenden..

Antibiotika gegen Bronchitis bei Kindern werden von einem Kinderarzt unter Berücksichtigung des Zustands des Babys, des Krankheitsbildes und der Empfindlichkeit des Erregers verschrieben. Die Eltern müssen wiederum verstehen, wann und wie ein Antibiotikum verabreicht werden sollte und wie es die Gesundheit des Babys beeinflusst. Sie sollten sich bewusst sein, dass es Situationen gibt, in denen die Verwendung von antibakteriellen Mitteln nicht nur den Zustand der Krümel nicht verbessert, sondern auch das Kind schädigt.

Warum tritt Bronchitis auf??

Bronchitis ist eine Atemwegserkrankung, die von einer Entzündung der Bronchialschleimhaut begleitet wird. Die häufigsten Ursachen für die Entwicklung der Krankheit sind das Eindringen von Viren in den Körper des Babys. Erhöhte Schleimproduktion, Schwellung und Entzündung sind eine Schutzreaktion der Bronchien auf die Einschleppung von Infektionserregern. Der Hustenreflex des Kindes wird angeregt, da der Husten dem Baby hilft, den angesammelten Schleim loszuwerden.

Durch Husten wird Schleim jedoch nicht immer effektiv aus den Bronchien entfernt, insbesondere wenn er viskos und dick ist. In solchen Fällen entwickelt sich eine Blockade der Bronchien (Obstruktion), eine bakterielle Infektion geht mit der Entwicklung schwerer Komplikationen einher: Bronchospasmus und Lungenentzündung. Das Kind wird von einem obsessiven Husten mit schwerem Auswurf, Atemnot und allgemeiner Schwäche gequält.

Manchmal sind Allergien, Unzulänglichkeiten der Hygienestandards in Innenräumen und Pilzinfektionen die Ursache für Bronchitis.

Warum werden bei Bronchitis bei Kindern Antibiotika verschrieben??

Obwohl Bronchitis in den meisten Fällen viral ist, werden Antibiotika häufig zur Behandlung der Krankheit eingesetzt. Eine Virusinfektion schwächt die Abwehrkräfte des Körpers, und trockene Raumluft und unzureichendes Trinken tragen zur Austrocknung des Schleims in den Bronchien bei, wodurch Bedingungen für die Entwicklung einer mikrobiellen Infektion geschaffen werden.

In einigen wenigen Fällen ist Bronchitis zunächst bakterieller Natur und äußert sich in einer schwerwiegenden Erkrankung des Babys mit Symptomen einer schweren Vergiftung. Der Prozess verläuft mit schwerwiegenden Komplikationen und erfordert eine stationäre Behandlung.

Wann sollte man ein Antibiotikum geben??

Es gibt Symptome, die auf die Notwendigkeit hinweisen, das Baby mit Antibiotika zu behandeln..

  1. Temperaturen über 38 ° C für 3 Tage weisen auf das Vorhandensein von Bakterien im menschlichen Körper hin.
  2. Kurzatmigkeit, Atembeschwerden, Keuchen in der Lunge.
  3. Schwere Vergiftung, Verletzung des Allgemeinzustandes des Babys.
  4. Abgabe von viskosem, eitrigem Auswurf.
  5. Änderung der Laborblutparameter, Verschiebung der Leukozytenformel nach links, Erhöhung der ESR.
  6. Das Baby ist weniger als ein Jahr alt.

Was sind die wirksamsten Antibiotika gegen Bronchitis bei Kindern??

Die Auswahl an antibakteriellen Wirkstoffen ist riesig und auf den ersten Blick ist es sehr schwierig, die Fülle an Medikamenten zu verstehen. Aber viele Medikamente haben den gleichen Wirkstoff und unterschiedliche Handelsnamen, Medikamentendosierungsform. Darüber hinaus werden alle Antibiotika entsprechend ihrer antimikrobiellen Aktivität in Gruppen eingeteilt..

Für die Behandlung von Bronchitis verschreiben Ärzte 3 Hauptgruppen von Antibiotika.

  1. Penicillin-Gruppe. Solche Medikamente haben eine sehr milde Wirkung, daher werden sie zuerst bei akuten bakteriellen Infektionen bei Kindern verschrieben. Penicilline werden in verschiedenen Formen hergestellt: Suspensionen für Kinder, Tabletten, Injektionen. Sirupe mit diesem Antibiotikum schmecken gut und verursachen bei Kindern keinen Ekel. Medikamente bekämpfen wirksam kleinere Infektionen, die in der Kindheit häufig sind. Die am häufigsten verschriebenen Medikamente sind: "Ampiox", "Amoxicillin", "Flemoxin", "Ampicillin", "Flemoklav", "Ospamox", "Augmentin"..
  2. Makrolide. Sie werden Kindern mit der Unwirksamkeit der ersten Gruppe von Antibiotika, der Schwere der Krankheitssymptome und dem Auftreten von Komplikationen verschrieben. Makrolide werden von Kindern gut vertragen, haben eine minimale Anzahl von Nebenwirkungen und sind in der pädiatrischen Praxis zugelassen. Medikamentennamen: "Azitrox", "Sumamed", "Azithromycin", "Macropen", "Clarithromycin".
  3. Cephalosporine. Mittel mit einer breiten antimikrobiellen Wirkung, einer ausgeprägten therapeutischen Wirkung. Sie greifen auf diese Medikamente zurück, wenn die Behandlung mit anderen Medikamenten unwirksam war oder die Krankheit einen schweren Verlauf hat. Das Antibiotikum wirkt auf viele pathogene Bakterien und hat sich bei der Behandlung komplexer Formen der Bronchitis mit bronchoobstruktivem Syndrom bewährt. Oft werden diese Medikamente in Form von Injektionen verschrieben, insbesondere wenn sich das Baby im Krankenhaus befindet. Vorbereitungen: "Ketocef", "Cefaxon", "Natsef", "Ancef", "Zinnat", "Zinacef".
  4. Fluorchinolone. Diese Medikamente werden in extremen Fällen, im schwerwiegenden Zustand des Kindes, im Falle eines atypischen Krankheitsverlaufs eingesetzt. Sie werden nach strengen Indikationen verschrieben und unter Aufsicht von medizinischem Fachpersonal verwendet. Für Kinder unter 12 Jahren ist es besser, anstelle von Fluorchinolonen ein anderes Medikament mit weniger Kontraindikationen und Nebenwirkungen zu wählen. Arzneimittel: "Tsiprolet", "Cipronol", "Levofloxacin".

Die 5 am häufigsten von Ärzten verschriebenen Antibiotika

  1. Flemoxin Solutab. Ein Antibiotikum der Penicillin-Reihe enthält in seiner Zusammensetzung den einfachsten Wirkstoff - Amoxicillin. Es kann bei den ersten Symptomen einer Bronchitis bei Säuglingen, bei Problemen mit HNO-Organen und bei Erkrankungen der oberen Atemwege angewendet werden. Obwohl das Arzneimittel in fester Form vorliegt, müssen Sie die Antibiotikatablette nicht schlucken. Dispergierbare Tabletten lösen sich leicht in Wasser und haben einen angenehmen Geschmack und ein angenehmes Aroma. Babys trinken den resultierenden Sirup mit Vergnügen. Darüber hinaus zieht die flüssige Darreichungsform schneller und besser ein und beginnt fast sofort zu wirken..
  2. Augmentin. Dieses Medikament gehört ebenfalls zur Penicillin-Reihe, aber zusätzlich zum Antibiotikum ist Clavulansäure im Medikament enthalten. Aufgrund seiner speziellen Zusammensetzung ist das Medikament wirksamer als andere Penicilline. Clavulonsäure schützt das Antibiotikum vor der Zerstörung durch einige Bakterien und erhöht seine Aktivität. "Augmentin" ist in Form von Tabletten, Suspension und Injektionslösung erhältlich. Die flüssige Form des Sirups ist für Babys bis zu 5 Jahren geeignet, und ältere Kinder können eine beschichtete Tablette schlucken. Augmentin-Injektionen werden bei schwerwiegenden Erkrankungen des Kindes verschrieben und in einer medizinischen Einrichtung durchgeführt.
  3. Sumamed. Das antibakterielle Arzneimittel, das Teil des Arzneimittels ist, wird durch Azithromycin dargestellt und gehört zur Makrolidgruppe. Die Substanz bekämpft perfekt Entzündungen in Bronchien und Lungen. Geeignet zur Behandlung von langwieriger und chronischer Bronchitis, Bronchopneumonie, Lungenentzündung. Das Arzneimittel wird in Form von Tabletten und Sirup in verschiedenen Dosierungen hergestellt, so dass es einfach ist, die für jedes Kind geeignete Form auszuwählen. Das Dosierungsschema ist auch bequem, es reicht aus, das Antibiotikum einmal täglich zu verwenden, um die notwendige Konzentration des Arzneimittels im Blut zu erzeugen. Die minimale Behandlungsdauer mit "Sumamed" beträgt nur 3 Tage, aber selbst bei einer so kurzen Dosis wird die Substanz innerhalb von 5-7 Tagen im Blut bestimmt.
  4. "Binoclar" ("Klacid"). Clarithromycin ist der Wirkstoff des Arzneimittels, gehört zu halbsynthetischen Makroliden und hat eine ausgeprägte antimikrobielle Aktivität. Das Medikament hilft bei der Überwindung vieler Infektionskrankheiten, einschließlich schwerer Bronchitis und Lungenentzündung. Obwohl das Medikament die Krankheit schnell und effektiv behandelt, gibt es viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Zum Beispiel kann die Einnahme von Klacid Verdauungsstörungen, Bauchschmerzen, Schwindel und eine Beeinträchtigung der Leber- und Nierenfunktion verursachen. Daher müssen Sie das Arzneimittel mit Vorsicht einnehmen, wenn andere Mittel unwirksam sind.
  5. "Zinnat". Die Hauptsubstanz von "Zinnat" ist Cefuroxim - ein Antibiotikum der Cephalosporin-Reihe. Es wird bei Bronchitis eingesetzt, ein Antibiotikum ist besonders wirksam bei chronischen Formen der Krankheit, Lungenentzündung. "Zinnat" ist ab dem Alter von drei Monaten zulässig, wenn Indikationen für die Verwendung des Arzneimittels vorliegen. Obwohl das Arzneimittel normalerweise gut vertragen wird, sollte es bei Babys unter einem Jahr mit Vorsicht angewendet werden. Von den Nebenwirkungen verursacht das Antibiotikum häufig Verdauungsstörungen, allergische Hautausschläge und Leberfunktionsstörungen..

Regeln für die Einnahme von Antibiotika

  • Das Arzneimittel wird nur vom Arzt ausgewählt. Antibiotika haben eine Vielzahl von Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Die alleinige Einnahme dieser Medikamente ist besonders für Kinder gefährlich. Hören Sie niemals auf den Rat von Freunden, das Medikament ist für ein Kind wirksam, es kann einem anderen Kind schaden. Darüber hinaus wird der Arzt vor der Auswahl eines Antibiotikums die erforderlichen Tests verschreiben, eine gründliche Untersuchung durchführen und den Patienten befragen..
  • richtige Dosierung. In der Pädiatrie wird die Dosierung des Arzneimittels pro Kilogramm Körpergewicht des Kindes berechnet. Daher kann die Dosierung für gleichaltrige Kinder geringfügig abweichen. Ändern Sie niemals die von Ihrem Arzt angegebene Dosierung oder verdoppeln Sie die Dosierung, um die Infektion schneller loszuwerden. Solche Experimente können unerwünschte Folgen, Dysbakteriose und toxische Reaktionen verursachen. Reduzieren Sie nicht die von Ihrem Arzt verschriebene Dosierung und brechen Sie die Einnahme des Arzneimittels nicht vorzeitig ab. Somit sterben Mikroorganismen nicht vollständig ab, sondern erwerben im Gegenteil Resistenz gegen das Arzneimittel. Bei wiederkehrenden Krankheiten kann das Antibiotikum unwirksam sein, Sie müssen schwerwiegendere Medikamente einnehmen.
  • Zeit und Häufigkeit der Aufnahme beachten. Sie müssen das Antibiotikum zur gleichen Zeit einnehmen und dabei die gleichen Intervalle zwischen der Einnahme des Arzneimittels einhalten. Dies führt zu einer konstanten Konzentration der Substanz im Blut und hilft, die Infektion schnell zu bewältigen. Der Aufnahmezeitraum dauert in der Regel 5 bis 7 Tage, bei schweren Erkrankungen kann die Therapie auf einen Zeitraum von zwei Wochen verlängert werden.
  • Sie müssen das Arzneimittel mit sauberem, nicht kohlensäurehaltigem Wasser trinken. Es ist strengstens verboten, Medikamente mit kohlensäurehaltigen Getränken, Milch und Säften einzunehmen. Solche Flüssigkeiten verändern den Säuregehalt des Mediums und stören die Absorption der Substanz. Sie sollten das Antibiotikum nicht zusammen mit anderen Medikamenten trinken, insbesondere nicht mit fiebersenkenden, antiallergischen und schleimlösenden Medikamenten.
  • Folgen Sie einer Diät. Da das Verdauungssystem einer erhöhten Belastung ausgesetzt ist und Sie zur Erholung eine ausreichende Kalorienaufnahme benötigen, sollten Sie eine gesunde Ernährung bevorzugen. Es wird empfohlen, eine ausreichende Menge an Gemüse und Obst in die Ernährung aufzunehmen und weniger raffinierte, konservierte und würzige Lebensmittel zu sich zu nehmen. Achten Sie auf eine ausreichende Menge an Flüssigkeit, die das Baby zu sich nimmt, und lassen Sie das Baby sein Lieblingsgetränk auswählen. Wenn Sie viel warmes Getränk trinken, wird der Schleim dünner und die Auswirkungen einer Vergiftung werden verringert..
  • Führen Sie ein Antibiotika-Tagebuch. Führen Sie ein Tagebuch über die Beobachtung eines kranken Babys, notieren Sie den Temperaturanstieg, Veränderungen im Zustand des Babys und die verabreichten Medikamente. Geben Sie unbedingt Datum und Uhrzeit der ersten Antibiotikadosis an. Berechnen Sie einen Zeitrahmen und halten Sie sich an Ihren antimikrobiellen Zeitplan. Achten Sie auf Ihr Kind und beachten Sie alle unerwünschten Reaktionen, die während der Behandlung der Krankheit aufgetreten sind. Auf diese Weise können Sie schnell die Ursache für den sich verschlechternden Zustand der Krümel finden und rechtzeitig Maßnahmen ergreifen.

Schlussfolgerungen

Bronchitis ist eine häufige Erkrankung, die am häufigsten durch Viren verursacht wird. Trotzdem werden Antibiotika häufig in die Behandlung von Bronchialerkrankungen einbezogen. Schließlich kann eine unsachgemäße Behandlung einer Virusinfektion bakterielle Komplikationen verursachen, und Bronchitis aufgrund einer Viruserkrankung wird bakteriell.

Obwohl antimikrobielle Medikamente eine ausgeprägte Wirkung haben und die Krankheit schnell überwinden können, können Medikamente nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten eingenommen werden. Andernfalls können Nebenwirkungen auftreten und sich der Zustand der Krümel verschlechtern. Bei der Verwendung von Antibiotika müssen sich die Eltern an die Regeln für ihre Verwendung erinnern und diese strikt befolgen. Dies wird dazu beitragen, das Baby vor den negativen Auswirkungen einer Antibiotikatherapie zu schützen und die Gesundheit des Babys zu erhalten..