Haupt
Grippe

Antibiotika gegen Erkältungen

Ein Antibiotikum ist eine natürliche, synthetische oder halbsynthetische Substanz und wird zur Bekämpfung lebender Mikroorganismen eingesetzt, die den menschlichen Körper negativ beeinflussen. Am häufigsten werden Antibiotika zur Bekämpfung von Bakterien eingesetzt, sie können jedoch auch zur Unterdrückung der DNA einiger Viren eingesetzt werden. Die Notwendigkeit, Antibiotika zu verwenden, entsteht, wenn eine Virusinfektion eine erhebliche Bedrohung für den Körper darstellt, ihn ernsthaft schwächen und zur Schaffung günstiger Bedingungen für die Entwicklung gefährlicher Bakterien (Staphylokokken, Streptokokken usw.) führen kann. Die Wirksamkeit des Einsatzes von Antibiotika in einer solchen Situation hängt von der Kompetenz des Arztes, der sie ernannt hat, dem Zustand des Immunsystems und der Einhaltung der Empfehlungen für ihre Einnahme ab..

Wann sollte man anfangen, Antibiotika zu trinken?

Viele Menschen beginnen mit der Einnahme von Antibiotika, wenn sie das geringste Anzeichen einer Erkältung haben. Dies ist falsch, wenn der Patient Anzeichen von SARS hat, hustet, aufgrund von Halsschmerzen keine Nahrung schlucken kann, über Fieber im Körper klagt, dann wird empfohlen:

  • wenn möglich mehrere Tage hintereinander im Bett bleiben;
  • trinke mehr heiße Getränke;
  • antivirale Medikamente einnehmen;
  • 4-5 mal am Tag gurgeln;
  • warme Kleidung und absolute Ruhe.

Wenn nach 3-4 Tagen die Erkältung nicht verschwindet, der Husten sich verstärkt und die Temperatur regelmäßig auf 38 Grad steigt, entwickeln sich höchstwahrscheinlich aktiv Bakterien im Körper, die durch das Virus geschwächt werden. Ihre Anwesenheit wird belegt durch:

  • Geruchsverlust;
  • das Auftreten von Heiserkeit in der Stimme;
  • geschwollene Lymphknoten;
  • Verfärbung des Urins;
  • das Auftreten von Schleim, Blut und sogar Eiter im Kot;
  • Auswurf wird gelbgrün.

Die festgestellten Symptome deuten darauf hin, dass die Erkältung durch das Hinzufügen einer bakteriellen Infektion erschwert wurde.

Um mögliche Komplikationen zu vermeiden, verwenden Spezialisten Antibiotika in Kombination mit antiviralen Medikamenten. Sie müssen sie einnehmen, bis die unangenehmen Symptome verschwunden sind. Das spezifische Arzneimittel wird von Ihrem Arzt verschrieben. Antibiotika sollten, wie oben erwähnt, nicht allein mit Antibiotika behandelt werden. Nicht alle sind zur Behandlung von Virusinfektionen geeignet und möglicherweise nicht mit antiviralen Arzneimitteln kompatibel.

Liste der Antibiotika für Erwachsene

Um Komplikationen nach einer Erkältung zu vermeiden oder mit den Folgen der Penicillin-, Cephalosporin- und Makrolidgruppen, gegebenenfalls Antibiotika, fertig zu werden, werden Lincosamide verwendet. Die meisten Medikamente dieser Art haben ein breites Wirkungsspektrum und können zur Behandlung von Erkältungen eingesetzt werden. Am häufigsten werden Erwachsene verschrieben:

  1. Amoxilav. Penicillin Gruppe von Medikamenten. Es enthält Amoxicillin und Clavulansäure, die dem Medikament helfen, selbst die Bakterien zu bekämpfen, die als resistent gegen das Medikament gelten. In der Apothekenkette wird es in Form von Tabletten, Pulver für Suspensionen und Injektionen verkauft. Empfohlen für die Behandlung von Komplikationen bei Infektionen der Atemwege. Es wird ohne Rezept abgegeben, aber vor Beginn der Behandlung ist es besser, einen Arzt zu konsultieren, es gibt Kontraindikationen. Der Behandlungsverlauf beträgt 7-14 Tage. Die Dosierung und der Zeitpunkt der Verabreichung hängen von der Form der Freisetzung des Arzneimittels und der Schwere der Krankheit ab..
  2. Amoxicillin. In der Penicillin-Gruppe enthalten. Ein antibakterielles Medikament, verschrieben in Form von Tabletten oder Kapseln von 500 mg. Die Standarddosis beträgt 1 Tablette alle 7-8 Stunden. Das Medikament hat Kontraindikationen. Es wird daher nicht empfohlen, es für schwangere und stillende Frauen mit Dysbiose und Diathese einzunehmen, die vor dem Hintergrund von Allergien, Asthma, Leberfunktionsstörungen, Mononukleose und einigen Formen von Leukämie aufgetreten sind.
  3. Azithromycin. Azalide, dessen strukturelle Merkmale erfolgreich im Kampf gegen viele Bakterien eingesetzt wurden, die gegen andere Medikamente resistent sind. Erhältlich in Tabletten, Kapseln und Lösungen zur Herstellung von Suspensionen. Behandelt Mandelentzündung, Entzündung der Kehlkopfschleimhaut, Mittelohrentzündung, Entzündung der Lunge, Bronchien und Nebenhöhlen, Halsschmerzen. Die Behandlungsdauer beträgt 3 bis 6 Tage. Das Medikament ist unerwünscht für Menschen mit Herzrhythmusstörungen, Nieren- und Lebererkrankungen sowie stillende Frauen. Manchmal wird das Medikament schwangeren Frauen verschrieben, aber es wird unter strenger Aufsicht eines Arztes eingenommen, es lohnt sich nicht, es selbst zu behandeln. Einige Medikamente, zum Beispiel Heparin, sind nicht mit Azithromycin kompatibel.
  4. Augmentin. Enthält Amoxicillin und Clavulansäure. Es wird in Form von Tabletten, Kapseln und Suspensionslösungen verkauft. Um eine positive therapeutische Wirkung zu erzielen, wird das Medikament dreimal täglich mit 250 ml eingenommen. Wenn es sich um Injektionen handelt, werden sie alle 4 Stunden durchgeführt. Die Behandlungsdauer beträgt mindestens 1 Woche. Augmentin wird zur Behandlung von Infektionen der oberen und unteren Atemwege angewendet. Verwenden Sie das Arzneimittel während der Schwangerschaft mit Vorsicht. Es ist verboten, es bei Gelbsucht, Leberfunktionsstörungen und allergischen Reaktionen auf seine einzelnen Bestandteile zu verwenden..
  5. Lincomycin. Es gehört zur Gruppe der Lincosamide. Zur Bekämpfung von grampositiven Bakterien. Es wird aus der Apotheke in Form von Tabletten oder Lösungen zur intramuskulären und intravenösen Verabreichung abgegeben. Lincomycin ist wirksam bei Lungenentzündung und Mittelohrentzündung, Mandelentzündung, Bronchitis. Verboten während Schwangerschaft und Stillzeit, Nieren- und Leberproblemen. Das Medikament wird ohne Rezept, jedoch unter strenger Aufsicht eines Arztes abgegeben. Die unabhängige Anwendung von Lincomycin kann tragisch sein. Daher ist das Medikament absolut nicht kompatibel mit nichtsteroidaler, gleichzeitiger Verabreichung führt zu Atembeschwerden.
  6. Flemoxin Solutab. Bezieht sich auf die Penicillin-Gruppe von Antibiotika. Der Wirkstoff ist Amoxicillin. Es wird in Form von Tabletten verkauft. Wirksam bei der Behandlung von Infektionen der Atemwege. Es ist besser, das Arzneimittel nicht alleine zu verwenden. Wenn der Patient Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt, den Nieren und der lymphatischen Leukämie hat, kann das Arzneimittel Komplikationen verursachen. Während der Schwangerschaft und Fütterung des Babys sollte die Behandlung mit Flemoxin Solutab ebenfalls abgebrochen werden. Die medizinische Wirkung hängt nicht von der Zeit der Mahlzeit ab. Die Dosis hängt von der Schwere der Erkrankung ab, jedoch nicht mehr als 3 Tabletten pro Tag.
  7. Zinnat. In der zweiten Gruppe von Cephalosporinen enthalten. Der Wirkstoff - Cefuroximaxetil - wirkt sich sowohl auf grampositive als auch auf gramnegative Bakterien positiv aus. Das Medikament wird in Form von Tabletten und Granulaten zur Suspension verkauft. Die Dosis hängt von der Form der Krankheit ab. Zinnat hat sich bei der Behandlung von Sinusitis, Mittelohrentzündung und Infektionen der Atemwege bewährt. Es gibt praktisch keine Kontraindikationen, ein Unbehagen nach Einnahme des Arzneimittels kann nur bei Patienten mit Unverträglichkeit sowie bei Patienten mit Funktionsstörungen des Magen-Darm-Trakts auftreten. Das Arzneimittel wird verschrieben, auch während der Schwangerschaft und Stillzeit.
  8. Suprax. Cephalosporin der dritten Generation. Der Wirkstoff ist Cefixim. Es wird in Kapseln und Granulaten zur Suspension verkauft, manchmal in Tabletten zur Resorption und Auflösung in Wasser. Suprax wird bei Lungenentzündung, Tonsillopharyngitis, Bronchitis, Sinusitis und Mittelohrentzündung angewendet. Selbstverabreichung ist unerwünscht. Das Medikament ist bei Problemen mit der Nierenfunktion, verminderter Kreatinin-Clearance und Kolitis kontraindiziert. Das Alter kann auch ein Hindernis für die Wahl dieses Antibiotikums als Hauptbehandlung sein. Gleichzeitig verhindert die Schwangerschaft nicht die Einnahme von Medikamenten, aber Cefixin kann in die Muttermilch eindringen. Daher ist es beim Füttern besser, auf die Einnahme von Suprax zu verzichten.
  9. Clarithromycin. Es gehört zu den Makroliden der dritten Generation und kämpft gegen Mikroben, die Gewebezellen infizieren. Es wird in einer Menge von 500 mg pro Tag eingenommen. Bei schweren Erkrankungen wird die Dosis verdoppelt. Gegenanzeigen sind Stillzeit, Unverträglichkeit, das erste Trimenon der Schwangerschaft..

Falls gewünscht, kann die vorgestellte Liste der Arzneimittel fortgesetzt werden. Die oben genannten Arzneimittel sind jedoch meistens in einem von einem Therapeuten verfassten Rezept enthalten. Manchmal ertönen in der Arztpraxis andere Namen von Antibiotika gegen Erkältungen, aber dies geschieht nur, wenn keiner der oben genannten Gründe aus dem einen oder anderen Grund geeignet ist.

Preiswerte und wirksame Antibiotika

Es ist nicht einfach, ein hochwertiges Antibiotikum zu finden, das Gesundheitsprobleme schnell löst. Die wirksamsten Erkältungsmedikamente sind recht teuer, mit Ausnahme von:

  • Ampicillin (eine halbsynthetische Droge, die 15 bis 60 Rubel kostet);
  • Amoxicillin (für die Eigenschaften des Arzneimittels siehe oben, seine Kosten liegen zwischen 65 und 110 Rubel);
  • Azithromycin (hochwirksames Mittel, das 100 bis 150 Rubel kostet);
  • Clarithromycin (kostet zwischen 230-450 Rubel).

Relativ kostengünstige und wirksame Antibiotika können auch Cefixim und Ceforuxim sein, die bis zu 500 Rubel kosten. Es ist wichtig zu verstehen, dass der Preis ein wichtiger, aber nicht der dominierende Aspekt bei der Auswahl eines Antibiotikums ist..

Wichtig! Es ist notwendig, Medikamente zu verwenden, die für die Behandlung der spezifischen Krankheit geeignet sind und keine Nebenwirkungen verursachen. Es ist unmöglich, ein geeignetes Tool selbst auszuwählen, nur basierend auf den beigefügten Anweisungen und Bewertungen aus dem Internet. Ein Arzt sollte ein bestimmtes Medikament empfehlen.

Wie viele Tage zu geben

Die Dauer der Antibiotikabehandlung hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Name und Merkmale der Krankheit;
  • das Alter des Patienten;
  • das Geschlecht der Patientin (die Behandlung einer Erkältung mit Antibiotika während der Schwangerschaft kann weniger Zeit in Anspruch nehmen als gewöhnlich);
  • den Namen des Arzneimittels selbst und die ihm innewohnenden medizinischen Eigenschaften.

Normalerweise werden Antibiotika gegen Erkältungen bei Erwachsenen 7-10 Tage lang eingenommen. In einigen Fällen dauert die Behandlung nicht länger als 3-4 Tage. Die Menge der eingenommenen Medikamente kann auch vom spezifischen Organismus abhängen. Menschen mit einem stärkeren Immunsystem erholen sich schneller als Menschen ohne die Kraft in ihrem Körper, um die Infektion zu bekämpfen. Im letzteren Fall kann die Antibiotikabehandlung bis zu 2 Wochen dauern..

Einige Antibiotika können wenig oder gar keine Wirkung haben. Wenn die Temperatur nach Einnahme des vom Arzt verschriebenen Arzneimittels 2 Tage hintereinander nicht verschwindet und sich die Krankheitssymptome verstärken, ist es sinnvoll, sich erneut an einen Spezialisten zu wenden und um die Verschreibung eines anderen Arzneimittels zu bitten. Von einem solchen Antibiotikum ist keine vorteilhafte Wirkung zu erwarten. Der Grund für das Fehlen jeglicher Wirkung kann eine elementare Abhängigkeit des Körpers von dem Medikament oder eine falsche Diagnose sein. Wie oben erwähnt, haben einige Bakterien eine erhöhte Resistenz gegen Substanzen, die zur Bekämpfung dieser Substanzen verwendet werden..

Gegenanzeigen und Zulassungsregeln

Antibiotika gegen Grippe und Erkältungen sind nicht bei allen Krankheiten ein Allheilmittel. Sie müssen mit Vorsicht eingenommen werden, wobei zu beachten ist, dass zwar nützlich, aber dennoch Chemikalien in den Körper gelangen. Bestimmte Namen von Antibiotika sind kontraindiziert bei:

  • Schwangerschaft;
  • Leber- und Nierenversagen;
  • Allergien;
  • Bronchialasthma.

Wichtig! Antibiotika funktionieren nicht gut mit Alkohol und Drogen. Für die Dauer der Behandlung muss ihre Verwendung abgebrochen werden. Einige andere Arzneimittel sind ebenfalls nicht mit Antibiotika kompatibel. Wenn der Empfang nicht unterbrochen werden kann, muss die Erkältung mit anderen Methoden behandelt werden..

Häufige Folgen des unkontrollierten Einsatzes von Antibiotika sind:

  • Funktionsstörungen bei der Arbeit der inneren Organe;
  • Verschlimmerung von Magengeschwüren;
  • Verletzung der Darmflora;
  • beeinträchtigte Leber- und Nierenfunktion;
  • allergische Reaktion;
  • Schwellung der unteren Extremitäten, des Gesichts und des Nasopharynx.

Selbst wenn ein Arzt ein gutes Antibiotikum gegen Erkältungen verschrieben hat, sollte es mit Vorsicht eingenommen werden, insbesondere wenn Sie ein neues Medikament für sich selbst verwenden. Vor dem Gebrauch müssen Sie die Anweisungen sorgfältig lesen. Die Regeln für die Einnahme von Antibiotika lauten wie folgt:

  1. Akzeptiert wie von einem Arzt verschrieben. Wenn ein Patient ein Medikament in einer Apotheke kauft, erhält er nie alle Informationen, die er benötigt, was bedeutet, dass er bei der Wahl möglicherweise falsch liegt. Virale und bakterielle Infektionen haben ähnliche Symptome, es ist leicht, sie zu verwechseln und daher mit der Antibiotikabehandlung zu beginnen, wenn dies noch nicht erforderlich ist.
  2. Es ist unmöglich, die Dosis des Arzneimittels selbst anzupassen. Die Einnahme einer doppelten Dosis kann die Genesung nicht beschleunigen, kann jedoch zu Vergiftungen führen. Komplikationen können aus den Nieren, dem Herzen und anderen inneren Organen auftreten. Wenn die Dosis reduziert wird, kann das Bakterium eine Resistenz gegen das Arzneimittel entwickeln, wodurch eine weitere Verwendung unbrauchbar wird..
  3. Nehmen Sie nicht mehrere Arten von Antibiotika gleichzeitig ein. Einige von ihnen sind nicht kompatibel, während andere Nebenwirkungen wie Übelkeit, Juckreiz und Hautausschlag sowie Herzschmerzen verursachen können. Um rechtzeitig zu erkennen, welches der Antibiotika eine Nebenwirkung verursacht hat, werden sie fast nie kombiniert. Wenn dies erforderlich ist, wird der Patient vorab auf Allergien gegen eine bestimmte Substanz überprüft..
  4. Alle Veränderungen des Wohlbefindens, die nach der Einnahme des Medikaments aufgetreten sind, müssen dem Arzt gemeldet werden. Wenn sich die Situation verbessert hat, bedeutet dies, dass das Medikament wirkt, im Gegenteil, der Arzt muss darüber Bescheid wissen. Vielleicht sollte der Patient weniger oder mehr des Arzneimittels verwenden und nach einem speziellen Schema behandelt werden.
  5. Zeitpunkt und Häufigkeit der Aufnahme sind äußerst wichtig. Vergessen Sie nicht den Zeitpunkt der Einnahme des Arzneimittels, da dies zu einer Änderung des erforderlichen Konzentrationsgrades führen kann, um eine therapeutische Wirkung zu erzielen. Wenn der Arzt dreimal täglich ein Antibiotikum verschrieben hat, müssen Sie alle 8 Stunden 1 Tablette einnehmen oder eine Injektion geben. Der Zeitpunkt des Termins ist äußerst wichtig. Die verspätete Anwendung eines Antibiotikums, sogar um eine Stunde, kann den Grad seiner Wirksamkeit verringern. Eine Verkürzung der Zeit zwischen den Dosen kann zu einer Erhöhung der Arzneimittelkonzentration führen, was auch nicht immer gut ist.
  6. Antibiotika müssen richtig getrunken werden. Dafür ist stilles Wasser in großen Mengen am besten geeignet. Sie können keine Medikamente mit Tee, Milch, Soda oder Kaffee einnehmen. 50 ml Wasser reichen aus, um die Tablette zu schlucken und aufzulösen..

Antibiotika sind mit Schlaftabletten und Antihistaminika nicht kompatibel. Es ist auch nicht notwendig, das Arzneimittel mit einem Antipyretikum zu mischen, da das Antibiotikum bereits die Substanzen enthält, die zur Verringerung der Temperatur und zur Beseitigung von Kopfschmerzen erforderlich sind. Für die Dauer der Behandlung von Erkältungen mit Antibiotika ist es besser, geräuchertes Fleisch, Fastfood, Konservierungsstoffe, Gurken, Marinaden und Süßigkeiten abzulehnen. Sie können die Situation verschlimmern und eine Vergiftung des Körpers verursachen..

Antibiotika sind nicht die beste Behandlung für Erkältungen, aber manchmal sind sie unerlässlich. Wenn sich ein Patient mit Anzeichen von akuten Virusinfektionen der Atemwege oder Influenza 3-4 Tage nach der Ernennung von antiviralen Medikamenten immer noch sehr schlecht fühlt, ist der Krankheitsverlauf höchstwahrscheinlich kompliziert geworden. Um dies zu vermeiden, kann der Arzt Antibiotika in der prophylaktischen Mindestdosis zusammen mit herkömmlichen Erkältungsmedikamenten verschreiben. Sie müssen die im Körper vorhandenen schädlichen Bakterien unterdrücken und dürfen ihnen keine Chance geben, sich zu entwickeln.

Antibiotika-Namen für Erkältungen und Grippe

Bei der Behandlung von Atemwegserkrankungen werden gezielte Medikamente eingesetzt, die die Ursache der Krankheit beeinflussen. Sie hemmen Krankheitserreger. Diese Therapie wird als ätiologisch bezeichnet. Im Kampf gegen Grippe und Erkältungen ist es wichtig, die richtigen Medikamente richtig auszuwählen. Einige Menschen, die sich so schnell wie möglich erholen möchten, beginnen bei den ersten Symptomen von ARVI, starke Antibiotika gegen Erkältungen zu trinken. Ist es richtig?

Wann man Antibiotika gegen Erkältungen und Grippe trinkt

In den meisten Fällen werden Infektionen der Atemwege durch Viren verursacht, auf die antibakterielle Medikamente nicht wirken. Daher ist ihre Aufnahme ab dem ersten Tag der Krankheit nicht gerechtfertigt. Die Therapie von Atemwegserkrankungen mit Antibiotika ist gerechtfertigt, wenn sich eine Person am 5. bis 6. Tag der Grippe oder Erkältung durchweg unwohl fühlt. In der Regel handelt es sich dabei um Symptome einer bakteriellen Infektion, die die Entwicklung einer eitrigen Mandelentzündung, einer akuten Bronchitis und einer Lungenentzündung hervorruft.

Anzeichen von Komplikationen bei Grippe und Erkältung:

  • Nach dem Einsetzen von ARVI steigt die Körpertemperatur nach einer Verbesserung an den Tagen 5 bis 6 stark an.
  • allgemeine Gesundheit verschlechtert sich, Fieber, Husten, Atemnot treten auf;
  • erhöhte Schmerzen in Hals, Brust, Ohren;
  • vergrößerte Lymphknoten.

Unterbrechen Sie bei der Behandlung von Erkältungen und Grippe mit Antibiotika niemals die Behandlung, wenn Sie sich besser fühlen. Menschen, die einen solchen Fehler machen, leiden dann doppelt so viel. In diesem Fall bedeutet eine Verbesserung des Zustands einer Person nicht, dass die Krankheit vergangen ist. Eine Reihe von Bakterien starb unter dem Einfluss von Antibiotika, aber ein anderer Teil von ihnen passt sich dem Medikament an und beginnt, den geschwächten Organismus mit neuer Kraft anzugreifen. Dies führt zu einer neuen Runde der Krankheit mit nachfolgenden Komplikationen..

Welche Antibiotika eignen sich am besten für Erkältungen?

  • Nicht verschreibungspflichtige Beruhigungsmittel: Liste der Medikamente
  • Wandkorken
  • Raucherentwöhnungskalender

Zur Behandlung von Atemwegserkrankungen werden bakterizide Präparate zur Zerstörung pathogener Mikroorganismen eingesetzt. Antibiotika spielen die Rolle der schweren Artillerie im Kampf gegen Erkältungen und Grippe, wenn das Risiko akuter Komplikationen besteht. Drei Hauptgruppen von antibakteriellen Arzneimitteln werden zur Behandlung von Atemwegserkrankungen eingesetzt:

  1. Penicillin - Ampiox, Augmentin, Amoxiclav;
  2. Cephalosporine - Cefotaxim, Cefpirom, Cefazolin;
  3. Makrolide - Roxithromycin, Azithromycin, Clarithromycin.

Liste der wirksamen Antibiotika für Erwachsene

Bei Erkältungen bakteriellen Ursprungs verschreiben Ärzte in extremen Fällen Antibiotika. Längerer Husten, anhaltende Halsschmerzen, schweres Fieber und anhaltend hohe Körpertemperaturen sind alarmierende Anzeichen für die Entwicklung einer akuten Krankheit. In diesem Fall sind traditionelle antivirale Medikamente, Immunstimulanzien, Vitamine und Heilkräuter machtlos. Für eine wirksame Therapie müssen Sie die besten Antibiotika gegen Erkältungen bei Erwachsenen kennen:

  • Amoxicillin;
  • Arlet;
  • Flemoklav;
  • Rovamycin;
  • Azithromycin;
  • Chemomycin;
  • suprax;
  • Cefepim;
  • Erythromycin;
  • Levofloxacin.

Gute Namen für Kinder

Zur Behandlung bakterieller Erkrankungen in jungen Jahren werden in extremen Fällen Antibiotika eingesetzt. Bei Lungenentzündung, akuter Mittelohrentzündung, eitrigen Halsschmerzen infolge einer Atemwegserkrankung ist der Einsatz solcher Medikamente gerechtfertigt. Die Form der Antibiotika wird je nach Alter des Kindes verschrieben. Für Babys - Medikamente in Injektionen, für ältere Kinder - in Tabletten. Babys erhalten nicht immer Injektionen, es ist erlaubt, die Ampulle zu öffnen und dem Kind das Arzneimittel in der richtigen Dosierung zum Trinken zu geben. Kinderantibiotika gegen Erkältungen:

  • Ampicillin;
  • Flemoxin Solutab;
  • Moximac;
  • Avelox;
  • Augmentin;
  • Zinnat;
  • Makroschaum;
  • fromilid uno;
  • Esparoxy;
  • Alpha-Normix.

Oft glauben Eltern fälschlicherweise, dass eine Antibiotikatherapie notwendig ist, um die Grippe und Erkältung bei Kindern erfolgreich zu behandeln. Dies ist ein Missverständnis über die Wirkung von Antibiotika auf den Körper eines Kindes. Bei Virusinfektionen bei Kindern ist die Ernennung dieser Medikamente selbst bei hohen Temperaturen, die lange anhalten, unangemessen.

  • Pilaw mit Hühnerherzen, gekocht in einem Slow Cooker
  • 1 positive Blutgruppendiät
  • So finden Sie ein Telefon per GPS über einen Computer und das Internet. Verfolgen Sie Ihr Telefon über Satellit

Die Antibiotikabehandlung von Kindern führt zu Dysbiose, Schwächung des Immunsystems und Anämie. Es ist ratsam, eine antibakterielle Therapie für Babys nur in kritischen Situationen durchzuführen. Zum Beispiel bei aerober Streptokokken-Angina, akuter Mittelohrentzündung, Lungenentzündung, Entzündung der Nasennebenhöhlen. Die Verwendung von Antibiotika zur Behandlung von Kindern mit Erkältungen und Grippe ohne Komplikationen ist gerechtfertigt, wenn:

  • ausgeprägte Anzeichen einer verminderten Körperresistenz - konstant niedrige Körpertemperatur, häufige Erkältungen und Viruserkrankungen, HIV, Onkologie, angeborene Immunitätsstörungen;
  • Rachitis, Missbildungen, Gewichtsmangel;
  • Das Kind hat eine chronisch rezidivierende Mittelohrentzündung in der Vorgeschichte.

Schonende Medikamente zur Behandlung von Erkältungen bei Schwangeren

Bei der Behandlung von Komplikationen einer Atemwegserkrankung bei einer Frau in einer Position oder einer stillenden Mutter wird die Wirkung eines Antibiotikums auf die Entwicklung des Fötus berücksichtigt. Zur Behandlung werden schonende antibakterielle Medikamente ausgewählt. Um das richtige Arzneimittel auszuwählen, identifiziert der Arzt den Erreger der Krankheit, seine Resistenz gegen verschiedene Arzneimittel. Wenn es unmöglich ist, eine solche Studie durchzuführen, werden sparsame Antibiotika für schwangere Frauen verschrieben:

  • Ampicillin;
  • Oxacillin;
  • Cefazolin;
  • Erythromycin;
  • Azithromycin;
  • Bioparox;
  • Minocyclin;
  • Oxamp;
  • Ericcyclin;
  • Ristomycin.

Zur Behandlung von Grippe und Erkältungen bei schwangeren und stillenden Müttern ist es ratsam, Medikamente in Form von Injektionen einzunehmen, um das Auftreten von Dysbiose zu vermeiden. Um allergische Reaktionen zu vermeiden, wird die Anwendung einer Antibiotikatherapie mit Antihistaminika kombiniert. Schokolade, Zitrusfrüchte und Kaffee sind von der Ernährung schwangerer und stillender Frauen ausgeschlossen.

Liste der Breitbandantibiotika

In der bakteriellen Therapie werden zur Behandlung von Komplikationen der Grippe und Erkältungen Medikamente verschrieben, um Gruppen von Krankheitserregern zu unterdrücken. Diese Medikamente werden als Breitbandantibiotika bezeichnet. Sie helfen, Komplikationen der Influenza und akute Infektionen der Atemwege zu heilen. Preiswerte Pillen sind genauso effektiv wie teure. Diese Arten von Medikamenten werden ohne Rezept rezeptfrei verkauft. Lesen Sie vor der Einnahme die Anweisungen und Bewertungen zu Antibiotika. Ein gutes Medikament hat nur wenige Nebenwirkungen. Breitbandantibiotika:

  • Amosin;
  • Becampicillin;
  • Ospamox;
  • ecoball;
  • zinforo;
  • kefselim;
  • Flamix;
  • cefodox;
  • klacid;
  • Oleterin.

Laut Ärzten ist es besser, die Krankheit rechtzeitig zu verhindern, als später behandelt zu werden. Eine rechtzeitige Unterstützung des Körpers ist viel rentabler, da sie das Immunsystem stärkt.

Oscillococcinum ist ideal zur Vorbeugung von ARVI und Influenza. Es reicht aus, nur eine Dosis während einer allgemeinen Verschlimmerung von Influenza-Erkrankungen einzunehmen, um eine Infektion zu vermeiden. Darüber hinaus ist Oscillococcinum auch für Säuglinge geeignet.!

Antibiotika gegen Erkältungen - die Namen wirksamer und kostengünstiger Medikamente

Jeder kann sich erkälten. Dies ist eine der häufigsten Krankheiten. Daher ist es nicht verwunderlich, dass viele auf der Suche nach wundersamen Mitteln sind, die helfen können, die verhasste Infektion schnell und effektiv zu überwinden..

Sehr oft wird es bei Erkältungen notwendig, Antibiotika einzunehmen. Pharmaunternehmen bieten eine Vielzahl von antibakteriellen Arzneimitteln an. Die meisten Patienten sind daran interessiert, relativ kostengünstige und wirksame Mittel zu kaufen. Und es gibt nicht so wenige solcher Apothekenprodukte..

Wenn Antibiotika benötigt werden

In der Regel verursacht eine Virusinfektion zu Beginn der Krankheit keine Komplikationen. In diesem Stadium empfehlen die Ärzte, die pathogene Mikroflora mit herkömmlichen Arzneimitteln ohne verstärkte Wirkung zu bekämpfen. Sie sind sicherer für den Körper und haben weniger Nebenwirkungen. Um sich zu erholen, reicht es aus, das richtige Medikament zu wählen und im Bett zu bleiben..

Manchmal tritt eine durch einen bakteriellen Erreger verursachte Infektion in die Erkältung ein. Sie können dies an den folgenden Symptomen verstehen:

  • Die Körpertemperatur steigt auf 38-39 Grad.
  • Erhöhte Häufigkeit von trockenen Hustenanfällen.
  • Der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtert sich insbesondere am 5. und 6. Tag nach Ausbruch der Krankheit.
  • Kurzatmigkeit und Kurzatmigkeit treten auf.
  • Der normale Geruchssinn verschwindet.
  • Da ist eine heisere Stimme.
  • Lymphknoten entzünden sich.

In besonders schwierigen Fällen ändert sich die Farbe des Sputums, das aus Nase und Bronchien freigesetzt wird. Außerdem wird der Urin trüb und im Kot tritt pathogener Schleim oder Blut auf.

Wenn die bakterielle Infektion unbehandelt bleibt, ist es fast unmöglich, Komplikationen zu vermeiden. Sie können erscheinen als:

  • Entzündung der Lunge.
  • Eitrige Halsschmerzen.
  • Akute Bronchitis.
  • Akute Otitis media.
  • Bakterielle Sinusitis.
  • Myokarditis.

Deshalb verschreiben Ärzte beim ersten Verdacht auf eine bakterielle Infektion sofort Antibiotika gegen Erkältungen. Sie selbst entscheiden, welches Medikament bevorzugt werden soll. Der Patient allein wird nicht verstehen können, welches Antibiotikum ihm hilft, mit diesem oder jenem pathogenen Pathogen umzugehen.

Wirksame antibakterielle Medikamente für Erwachsene

Bei der Auswahl eines geeigneten antibakteriellen Mittels müssen die Lokalisation des Entzündungsprozesses, die Intensität und die Art der Krankheit berücksichtigt werden. Beim ersten Besuch des Patienten bietet ihm der Spezialist an, ein Breitbandantibiotikum zu trinken. Es ist gut, weil es hilft, die meisten typischen pathogenen Krankheitserreger zu zerstören..

Basierend auf den Ergebnissen der Behandlung mit einem Breitbandantibiotikum, das Erkältungen bei ARVI bei Erwachsenen lindert, entscheidet der Arzt, ob das Arzneimittel geändert werden soll oder ob der Arzneimittelverlauf fortgesetzt werden kann.

Am häufigsten werden bei Erkältung antibakterielle Mittel eingenommen, die zu einer der folgenden Gruppen gehören:

  • Penicillin.
  • Makrolide.
  • Cephalosporin.
  • Fluorchinolone.

Jeder von ihnen wurde entwickelt, um einen bestimmten Erreger einer bakteriellen Infektion zu behandeln. Ein erfahrener Spezialist kann die Namen der wirksamen Medikamente nennen, die zu jeder der aufgeführten Gruppen gehören.

Penicilline

Die Penicillin-Serie enthält eine Vielzahl von Antibiotika. Unter ihnen stechen hervor:

  • "Amoxiclav".
  • "Solutab".
  • "Amosin".
  • "Bitsillin".
  • Flemoxin.
  • "Augmentin".

Sie werden wie andere Penicilline gegen Erkältungen und Grippe verschrieben. Für einige ist eine solche Behandlung jedoch nicht akzeptabel, da Arzneimittel dieser Gruppe eine schwerwiegende allergische Reaktion hervorrufen können.

Es kann sich in Form von Hautausschlägen, Urtikaria, Quinckes Ödem und anaphylaktischem Schock manifestieren. Wenn der Patient keine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber solchen Medikamenten hat, wird der Arzt ihn verschreiben, bevor er die Ergebnisse von Tests zur Empfindlichkeit der Bakterien gegenüber bestimmten antibakteriellen Substanzen erhält.

Nicht wenige Medikamente mit antibakterieller Wirkung basieren auf Ampicillin. Sie haben sogar dieses Wort in ihrem Namen. Solche Mittel sind kostengünstig und von guter Effizienz. Darüber hinaus verursachen sie keine Allergie gegen die Penicillin-Serie, was sehr wichtig ist..

Bei Erkältungen wird häufig Amoxicillin mit Clavulansäure verschrieben. Beide Komponenten sind in Amoxiclav vorhanden. Die Säure soll Amoxicillin vor Abbau schützen. Daher kann das Antibiotikum selbst die Reproduktion pathogener Mikroflora einschränken und diese erfolgreich zerstören. Andere ähnliche Arzneimittel haben eine ähnliche Wirkung..

Flemoxin Solutab gilt als eines der teuersten Antibiotika dieser Serie. Es ist sehr effektiv bei Erkältungssymptomen. Darüber hinaus darf dieses Mittel Kindern verabreicht werden..

Trotz der Tendenz, bei Patienten allergische Reaktionen hervorzurufen, gelten Medikamente auf Penicillinbasis als die sichersten für den Körper. Aus diesem Grund können viele von ihnen zur Behandlung von akuten Virusinfektionen der Atemwege im Kindesalter eingesetzt werden. Sie kommen nicht nur gut mit Erkältungen zurecht, sondern auch mit entzündlichen Prozessen in Bronchien und Lungen..

Makrolide

Die Liste der Medikamente, die in dieser Gruppe enthalten sind, ist ziemlich groß. Sie zeichnen sich durch ein breites Wirkungsspektrum aus. Solche Medikamente eignen sich zur Diagnose von Infektionen der oberen Atemwege unterschiedlicher Art..

Makrolide können von Frauen getrunken werden, die ein Kind tragen. Sie sollten jedoch die sichersten Antibiotika mit der geringsten Anzahl von Nebenwirkungen auswählen. Diese Aufgabe wird am besten einem qualifizierten Spezialisten anvertraut, da die Behandlung schwangerer Frauen die Einhaltung einer Reihe wichtiger Nuancen erfordert..

Auf der guten Seite zeigen sich Medikamente, die einen Wirkstoff wie Azithromycin enthalten..

Der bekannteste Vertreter dieser Gruppe ist Sumamed. Es kann oft in Rezepten für ARI-Patienten gesehen werden. Um sich zu erholen, reicht es manchmal aus, nur 3 Tabletten einzunehmen. Das Medikament wird in verschiedenen pharmazeutischen Formen angeboten. Es kann in Form von Tabletten, Kapseln und Suspensionen vorliegen, die für die Herstellung von medizinischen Lösungen erforderlich sind..

"Sumamed" hat eine Vielzahl von Analoga, die auch zu Makroliden gehören. Unter ihnen sind:

  • "Sumazid".
  • "Sumametsin".
  • "Azitrox".
  • "Azivok".
  • "ZI-Faktor".
  • "Azithromycin-Monohydrat".

Alle oben aufgeführten Medikamente haben den gleichen Wirkstoff.

Aufgrund der Besonderheiten der Absorption und Ausscheidung aus dem menschlichen Körper dürfen Präparate auf Azithromycin-Basis nur 1 Tablette pro Tag eingenommen werden. Das heißt, die Genesung kann in 3 Tagen erreicht werden, wenn Sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen und die Behandlung rechtzeitig beginnen..

Unter den Makroliden sticht ein anderes Medikament, Klabaks, hervor. Dies ist das Antibiotikum der neuesten Generation. Sein Wirkstoff ist Clarithromycin. Mit Hilfe dieser Substanz ist es möglich, die Aktivität atypischer und typischer pathogener Mikroflora zu unterdrücken. Darüber hinaus ist es im Kampf gegen Chlamydien wirksam..

"Klabaks" hat mehrere Aktionen gleichzeitig:

  • Zerstört pathogene Bakterien.
  • Hält das Immunsystem bei guter Gesundheit.
  • Verhindert, dass Krankheitserreger in den Blutkreislauf gelangen.

Aufgrund dieser Eigenschaften wird "Klabaks" häufig bei anhaltenden Erkältungen verschrieben. Sein Wirkstoff ist in folgenden Medikamenten enthalten:

  • "Clarbakt".
  • "Ecosetrin".
  • "Klacid".
  • "Clarithromycin Zentiv".

Sie sind auch seine Analoga. Diese Medikamente wirken auf ähnliche Weise bei einer Person mit einer Erkältung..

Cephalosporine

Cephalosporine sind eine Gruppe von Arzneimitteln, die gegen eine Vielzahl von Krankheitserregern wirksam sind. Die moderne Medizin ist mit den Mitteln der 1. und 2. Generation gut vertraut.

Neuere Cephalosporine sind hochwirksam bei der Behandlung von Atemwegserkrankungen. Sie werden häufig für erwachsene Patienten verschrieben. Es ist äußerst unerwünscht, solche Arzneimittel für Kinder unter 18 Jahren zu trinken, da ihre Wirkung auf den Körper des Kindes noch nicht vollständig untersucht wurde.

Eine Kältebehandlung wird mit solchen Antibiotika der Cephalosporin-Gruppe durchgeführt:

Sie werden seltener als Penicillin-Medikamente eingesetzt..

Fluorchinolone

Antibakterielle Arzneimittel der Fluorchinolongruppe weisen eine erhöhte Aktivität gegen Krankheitserreger wie Pneumokokken auf. Sie betreffen auch andere Krankheitserreger von Infektionskrankheiten wie Erkältungen..

Erwachsenen werden normalerweise die folgenden Mittel verschrieben:

  • "Moxifloxacin".
  • Levofloxacin.
  • "Sparfloxacin".

Sie unterscheiden sich alle in einer Vielzahl von Aktionen. Experten bemerken ihre hohe Effizienz im Kampf gegen pathogene Mikroflora, die eine starke Resistenz gegen antibakterielle Substanzen aufweist. Sie sollten dieses Arzneimittel nur einmal täglich trinken..

Leider haben Fluorchinolone einen sehr signifikanten Nachteil. Sie wirken sich negativ auf die Herzfrequenz aus. Daher sollten sie älteren Patienten mit äußerster Vorsicht verschrieben werden..

Antibiotika gegen Erkältungen im Kindesalter

Eltern können ihrem Kind nur dann ein Antibiotikum geben, wenn es von einem Arzt verschrieben wurde. Es ist keineswegs möglich, unabhängig zu entscheiden, welches antibakterielle Mittel das Baby behandeln soll. Dies liegt daran, dass der Körper des Kindes sehr empfindlich ist und ein so starkes Medikament wie ein Antibiotikum ihn möglicherweise nicht optimal beeinflusst..

Heute wird in Apotheken eine Vielzahl von Arzneimitteln angeboten, die speziell zur Behandlung von Erkältungen bei Kindern bestimmt sind. Solche Antibiotika können in Tabletten oder Suspensionen vorliegen. In der Regel verschreiben Kinderärzte die folgenden wirksamen Medikamente:

  • "Esparoxy".
  • "Alpha Normix".
  • "Augmentin".
  • "Fromilid uno".
  • "Zinnat".
  • "Ampicillin".
  • Flemoxin.

Die Wahl eines antibakteriellen Mittels zur Behandlung eines Kindes hängt von der Art der Krankheit und den finanziellen Möglichkeiten der Eltern ab. Die meisten der vorgestellten Produkte haben einen ähnlichen Effekt. Darüber hinaus sind ihre Kosten sehr unterschiedlich..

Damit das Antibiotikum das gewünschte Ergebnis erzielt und keine negativen Reaktionen hervorruft, sollten bei der Einnahme einfache Regeln befolgt werden:

  1. Während der Therapie ist nur 1 Klasse von Antibiotika zulässig.
  2. Wenn die Temperatur nach 2 Tagen nicht zu sinken beginnt und sich der Zustand weiter verschlechtert, muss das vorgeschriebene Mittel ersetzt werden.
  3. In keinem Fall sollten Sie antibakterielle und fiebersenkende Medikamente zusammen trinken. Dies liegt daran, dass letztere die Wirksamkeit der ersteren erheblich verringern..
  4. Sie können den Medikamentenkurs nicht abbrechen, wenn die schweren Symptome einer Erkältung verschwinden.
  5. Optimalerweise sollte die Antibiotikabehandlung mindestens 5 Tage dauern.

Die Einhaltung dieser Regeln macht die Behandlung eines Kindes mit einem Antibiotikum für einen geschwächten Körper als sicher und praktisch harmlos..

Zusammenfassen

Jeder sollte verstehen, dass Antibiotika nur dann eingenommen werden, wenn eine bakterielle Infektion im Körper vorliegt. In anderen Fällen schädigen solche Medikamente nur den Körper, der bereits krankheitsbedingt geschwächt ist. Wie die Praxis zeigt, sind Erkältungen und Grippe fast immer viralen Ursprungs. Ein bakterizides Mittel in solchen Situationen hilft dem Patienten also nicht, mit dem Unwohlsein fertig zu werden, sondern verschlechtert nur seinen Zustand..

Wenn die Zulassungsregeln nicht eingehalten werden oder nachdem das Antibiotikum für andere Zwecke verwendet wurde, können folgende Nebenwirkungen auftreten:

  1. Darmstörungen durch Schädigung der nützlichen Mikroflora.
  2. Eine starke Abnahme der Schutzeigenschaften des Körpers.
  3. Verschlechterung der Leber und Nieren.
  4. Allergie.

Wenn das Antibiotikum aus mehreren Gründen nicht für eine bestimmte Person mit Erkältung geeignet ist, sollte es das Medikament ersetzen. In Ermangelung sichtbarer Verbesserungen ist es daher unbedingt erforderlich, den behandelnden Arzt darüber zu informieren, damit er den therapeutischen Verlauf rechtzeitig korrigieren kann.

Antibiotika gegen Erkältungen

Allgemeine Information

Heute ist die Wahrheit bekannt, dass Antibiotika bei Erkältungen, Grippe und SARS unwirksam sind. Trotz der Tatsache, dass dies Fachleuten bekannt ist, nehmen Patienten häufig antibakterielle Mittel gegen eine Virusinfektion, einfach "zur Vorbeugung". Schließlich wird den Patienten bei einer Erkältung geraten, die bekannten Regeln zu befolgen, die für die Behandlung solcher Krankheiten relevant sind. Vielen scheint es, dass das Trinken einer großen Menge an Flüssigkeiten, das Konsumieren von Lebensmitteln mit Vitaminen, das Festhalten an Bettruhe und das Gurgeln nicht ausreichen, um die Krankheit zu heilen. Daher nehmen viele entweder selbst starke Antibiotika ein oder "bitten" einen Spezialisten, ihnen Medikamente zu verschreiben.

Viele kommen auf die Idee, dass sie in den Foren fragen, welches Medikament für eine Erkältung besser zu trinken ist. Und sie werden nach Ratschlägen ohne Rezepte und Termine behandelt. Darüber hinaus ist es derzeit nicht schwierig, ein solches Arzneimittel ohne ärztliche Verschreibung zu erwerben, obwohl die meisten antibakteriellen Arzneimittel verschreibungspflichtig verkauft werden sollten..

Sehr oft werden solche Fehler von Eltern gemacht, die einfach nicht wissen, wann sie ihrem Kind ein Antibiotikum geben sollen. Viele Kinderärzte ziehen es vor, auf Nummer sicher zu gehen und solche Medikamente Babys mit Erkältungen einfach "zum Zweck der Vorbeugung" zu verschreiben, um künftigen Komplikationen vorzubeugen.

Tatsächlich ist der beste Weg, eine Erkältung bei einem Kind zu behandeln, die gleichen traditionellen Ratschläge zu befolgen, wie man viel Flüssigkeit trinkt, den Raum mit Feuchtigkeit versorgt und belüftet, alternative Volksmethoden anwendet und Fiebermittel symptomatisch anwendet. Nach einer Weile wird der Körper den Angriff einer viralen Atemwegsinfektion überwinden.

Tatsächlich ist die Ernennung von Antibiotika gegen Erkältungen genau mit dem Wunsch verbunden, die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. In der modernen Welt besteht für Kinder im Vorschulalter ein hohes Risiko, Komplikationen zu entwickeln..

Nicht das Immunsystem jedes Kindes funktioniert reibungslos. Daher verschreiben viele Kinderärzte Babys solche Medikamente, um sich vor der Tatsache zu schützen, dass ihnen später keine Inkompetenz vorgeworfen wird.

Es ist wichtig zu verstehen, dass das Trinken von Antibiotika gegen Erkältungen in den meisten Fällen nutzlos ist, da Erkältungen mit Fieber und ohne viralen Ursprung meistens auftreten. Dies bedeutet, dass es im Falle einer Erkältung sinnlos ist, antibakterielle Medikamente einzunehmen..

Es ist besser, Antibiotika zu trinken, wenn bestimmte Komplikationen nach einem Virusangriff auftreten, einer bakteriellen Infektion in der Nasen- oder Mundhöhle, den Bronchien und der Lunge.

Was mit einer Erkältung ohne Fieber zu trinken ist, ist es möglich, Antibiotika bei einer Temperatur zu trinken, und in welchen Fällen es sich lohnt, antibakterielle Mittel einzunehmen, werden wir weiter unten sprechen.

Ist es möglich, aus den Tests festzustellen, dass Antibiotika benötigt werden?

Derzeit werden nicht in jedem Fall Labortests durchgeführt, die bestätigen können, dass die Infektion bakterieller Natur ist. Urin- und Auswurfkulturen sind teuer und selten. Eine Ausnahme bilden Tupfer aus Nase und Rachen mit Angina am Lefler-Stock (dies ist der Erreger der Diphtherie). Auch im Falle einer chronischen Mandelentzündung, selektiven Kulturen der Mandelentladung werden Urinkulturen bei Patienten mit Harnwegserkrankungen durchgeführt.

Änderungen der Indikatoren für die klinische Analyse von Blut sind indirekte Anzeichen für die Entwicklung eines bakteriellen Entzündungsprozesses. Insbesondere wird der Arzt von einer erhöhten ESR, einer Zunahme der Anzahl von Leukozyten und einer Verschiebung der Leukozytenformel nach links geleitet.

Wie man erkennt, ob sich Komplikationen entwickeln?

Um zu verstehen, welches Medikament einem Kind oder Erwachsenen am besten verabreicht werden kann, ist es wichtig zu bestimmen, ob sich Komplikationen entwickeln. Sie können unabhängig davon vermuten, dass sich bakterielle Komplikationen der Krankheit durch die folgenden Anzeichen entwickeln:

  • Die Farbe des Ausflusses aus Bronchien, Nase, Rachen und Ohr ändert sich - er wird trüb, grünlich oder gelblich.
  • Wenn sich eine bakterielle Infektion anschließt, steigt die Temperatur häufig wieder an.
  • Wenn eine bakterielle Infektion das Harnsystem beeinträchtigt, wird der Urin trüb und es kann ein Sediment darin auftreten.
  • Darmschäden führen zu Schleim, Blut oder Eiter im Stuhl.

Sie können die Komplikationen von ARVI anhand der folgenden Anzeichen bestimmen:

  • Nach einer Verbesserung um etwa 5 bis 6 Tage steigt die Temperatur wieder auf 38 Grad und mehr; der Gesundheitszustand verschlechtert sich, Sorgen um Husten, Atemnot; Wenn Sie husten oder tief durchatmen, tut es in der Brust weh - all diese Anzeichen können auf die Entwicklung einer Lungenentzündung hinweisen.
  • Bei Temperaturen werden Halsschmerzen intensiver, Plaque tritt an den Mandeln auf, Lymphknoten im Nacken nehmen zu - diese Anzeichen erfordern den Ausschluss einer Diphtherie.
  • Wenn Ohrenschmerzen auftreten und aus dem Ohr fließen, kann davon ausgegangen werden, dass sich eine Mittelohrentzündung entwickelt.
  • Wenn bei Rhinitis die Stimme nasal wird, der Geruchssinn verschwunden ist, es in der Stirn oder im Gesicht schmerzt und der Schmerz verstärkt, wenn sich eine Person nach vorne beugt, bedeutet dies, dass sich der Entzündungsprozess der Nasennebenhöhlen entwickelt.

In einer solchen Situation müssen Sie Antibiotika gegen Erkältungen sehr kompetent auswählen. Welches Antibiotikum für einen Erwachsenen wegen einer Erkältung besser ist oder welches Antibiotikum für Kinder mit einer Erkältung ratsam ist, entscheidet nur ein Arzt. Schließlich hängt die Wahl solcher Medikamente von vielen Faktoren ab..

  • das Alter der Person;
  • Lokalisierung von Komplikationen;
  • Anamnese;
  • Arzneimitteltoleranz;
  • Antibiotika Resistenz.

Die Namen von Kinderantibiotika gegen Erkältungen, die Namen von Schüssen und die Namen von Antibiotika gegen Erkältungen und Grippe bei Erwachsenen finden Sie auf jeder medizinischen Website im Internet, und die Liste ist sehr umfangreich. Dies bedeutet jedoch nicht, dass gute Antibiotika gegen Erkältungen einfach "zur Vorbeugung" getrunken werden können, wenn Anzeichen von Komplikationen vorliegen. Sogar ein antibakterielles Mittel, in dem 3 Tabletten pro Packung enthalten sind, kann den Zustand des Patienten verschlechtern und sein Immunsystem negativ beeinflussen.

Lassen Sie sich daher von Freunden beraten, dass dieses oder jenes Medikament gut und kostengünstig ist und Sie auf keinen Fall Breitbandantibiotika trinken sollten. Welche Antibiotika gegen Erkältungen einzunehmen sind, sollte ausschließlich vom behandelnden Arzt festgelegt werden..

Wenn Sie bei unkompliziertem ARVI keine Antibiotika einnehmen müssen?

Bei einer Erkältung, bei HNO-Erkrankungen oder ARVI, die ohne Komplikationen vergeht, müssen in solchen Fällen keine Antibiotika eingenommen werden:

  • wenn die Rhinitis mit Schleim und Eiter weniger als 10-14 Tage dauert;
  • wenn sich eine virale Konjunktivitis entwickelt;
  • im Falle einer viralen Mandelentzündung;
  • mit Nasopharyngitis;
  • Im Falle der Entwicklung einer Bronchitis, Tracheitis, ist jedoch manchmal in einem akuten Zustand mit hoher Temperatur die Verwendung von antibakteriellen Mitteln immer noch notwendig;
  • im Falle einer Kehlkopfentzündung bei einem Kind;
  • Wann tritt Herpes auf den Lippen auf?.

Wann man Antibiotika gegen unkompliziertes ARVI trinkt?

In solchen Situationen werden Antibiotika gegen ARVI ohne Komplikationen verschrieben:

  • Wenn Anzeichen einer Verschlechterung der Immunität festgestellt werden: Die Temperatur steigt ständig auf subfebrile Indikatoren an, Erkältungen und Viruserkrankungen des Babys werden häufiger als fünfmal im Jahr überwunden, Entzündungs- und Pilzkrankheiten in chronischer Form werden gestört, bei einer Person HIV, angeborene Immunitätspathologien oder onkologische Erkrankungen.
  • Wenn sich Blutkrankheiten entwickeln - aplastische Anämie, Agranulozytose.
  • Babys bis 6 Monate alt - mit Rachitis, Untergewicht, Missbildungen.

In diesem Fall verschreibt der Arzt Antibiotika für ARVI bei Erwachsenen und insbesondere Antibiotika für ARVI bei Kindern. Bei solchen Patienten mit akuten Atemwegsinfektionen muss der Arzt den Zustand des Körpers überwachen..

Wenn Antibiotika verschrieben werden?

Die Indikationen für die Verwendung solcher Medikamente sind:

  • Angina ist bakteriell - es ist wichtig, Diphtherie, bei der Tupfer aus Nase und Rachen entnommen werden, sofort auszuschließen. Bei dieser Krankheit werden Makrolide oder Penicilline verwendet..
  • Laryngotracheitis, Bronchiektasie, Verschlimmerung der chronischen Bronchitis oder akuten Bronchitis - verwenden Sie Makrolide (Macropen). Manchmal sind Röntgenstrahlen erforderlich, um eine Lungenentzündung auszuschließen.
  • Eitrige Lymphadenitis - Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum der neuesten Generation werden eingesetzt, manchmal ist die Konsultation eines Chirurgen oder Hämatologen erforderlich.
  • Mittelohrentzündung in akuter Form - Ein HNO-Arzt führt eine Otoskopie durch, nach der er Cephalosporine oder Makrolide verschreibt.
  • Lungenentzündung - Nachdem der Zustand durch Röntgenstrahlen bestätigt wurde, werden halbsynthetische Penicilline verschrieben.
  • Sinusitis, Sinusitis, Ethmoiditis - Röntgenaufnahmen werden gemacht und klinische Symptome werden ausgewertet, um eine Diagnose zu stellen.

Wenn sich vor dem Hintergrund einer Virusinfektion Komplikationen entwickeln, bestimmt der Arzt unter Berücksichtigung des Alters, der Schwere der Erkrankung und der Krankengeschichte, welche Antibiotika zu trinken sind. Es können solche Medikamente sein:

  • Penicillin-Serie - Wenn der Patient nicht allergisch auf Penicilline reagiert, werden halbsynthetische Penicilline verschrieben. Dies sind die Mittel Amoxicillin, Flemoxin Solutab. Wenn ein Patient eine schwere resistente Infektion entwickelt, verschreiben Ärzte lieber die sogenannten "geschützten Penicilline" (Amoxicillin + Clavulansäure): Augmentin, Amoxiclav, Ekoklav. Dies sind die ersten Medikamente gegen Angina..
  • Makrolide - in der Regel werden sie bei Mykoplasmen, Chlamydienpneumonien sowie bei Infektionskrankheiten der HNO-Organe eingesetzt. Dies sind die Mittel von Azithromycin (Hemomycin, Azitrox, Zetamax, Sumamed, Zitrolid usw.). Macropen ist das Medikament der Wahl zur Behandlung von Bronchitis.
  • Die Cephalosporin-Reihe ist das Mittel von Cefixim (Pantsef, Supraksi usw.), Cefuroximaxetil (Zinnat, Supero, Aksetin) usw..
  • Fluorchinolone - Diese Medikamente werden verschrieben, wenn der Patient andere Antibiotika nicht verträgt oder wenn die Bakterien gegen Penicillin-Medikamente resistent sind. Dies sind die Fonds Moxifloxacin (Plevilox, Avelox, Moximak), Levofloxacin (Floracid, Tavanik, Glevo usw.)..

Fluorchinolone sollten nicht zur Behandlung von Kindern angewendet werden. Diese Medikamente gelten als "Reservemedikamente", da sie im Erwachsenenalter möglicherweise zur Behandlung von Infektionen benötigt werden, die gegen andere Medikamente resistent sind..

Es ist sehr wichtig, dass der Arzt Antibiotika verschreibt und entscheidet, was für eine Erkältung am besten ist. Der Spezialist muss so handeln, dass er dem Patienten die effektivste Hilfe bietet. In diesem Fall sollte der Zweck so sein, dass er einer Person in Zukunft keinen Schaden zufügt..

Wissenschaftler identifizieren bereits ein sehr ernstes Problem im Zusammenhang mit Antibiotika. Tatsache ist, dass Pharmaunternehmen die Tatsache, dass die Resistenz von Krankheitserregern gegen antibakterielle Wirkstoffe ständig zunimmt, nicht berücksichtigen und den Anwendern neue Medikamente präsentieren, die für eine bestimmte Zeit in Reserve bleiben könnten..

Schlussfolgerungen

Daher ist es wichtig zu verstehen, dass Antibiotika für die Einnahme einer bakteriellen Infektion angezeigt sind, während der Ursprung von Erkältungen in den meisten Fällen (bis zu 90%) viral ist. Daher ist der Einsatz von Antibiotika in diesem Fall nicht nur nutzlos, sondern auch schädlich..

Die Frage, ob es möglich ist, gleichzeitig Antibiotika und Virostatika einzunehmen, ist auch in diesem Fall unangemessen, da eine solche Kombination die Gesamtbelastung des Körpers verschärft..

Es ist zu beachten, dass Antibiotika eine ausgeprägte negative Wirkung haben. Sie hemmen die Funktion von Nieren und Leber, beeinträchtigen die Immunität, provozieren allergische Manifestationen und Dysbiose. Daher sollte die Frage, ob es notwendig und möglich ist, solche Arzneimittel zu trinken, sehr nüchtern behandelt werden..

Verwenden Sie keine antibakteriellen Mittel zur Prophylaxe. Einige Eltern geben ihren Kindern Antibiotika gegen Erkältungen, um Komplikationen vorzubeugen. Aber Antibiotika gegen Rhinitis bei Erwachsenen und Kindern - dieser Ansatz ist völlig falsch, wie bei anderen Manifestationen der Erkältung. Es ist wichtig, rechtzeitig einen Spezialisten zu kontaktieren, der Komplikationen der Krankheit rechtzeitig erkennen und erst dann solche Medikamente verschreiben kann. Bei einer laufenden Nase für Kinder müssen Sie zunächst Maßnahmen ergreifen, die nicht mit der Einnahme synthetischer Drogen zusammenhängen.

An einem Temperaturabfall können Sie erkennen, ob Antibiotika wirken. Die Wirksamkeit der antibakteriellen Therapie wird durch die Tatsache bewiesen, dass die Temperatur auf 37-38 Grad fällt und sich der Allgemeinzustand verbessert. Wenn eine solche Linderung nicht auftritt, muss das Antibiotikum durch ein anderes ersetzt werden..

Die Wirkung des Arzneimittels sollte innerhalb von drei Tagen beurteilt werden. Erst danach wird das Arzneimittel in Abwesenheit von Maßnahmen ersetzt.

Bei häufigem und unkontrolliertem Einsatz von Antibiotika entwickelt sich eine Resistenz gegen diese. Dementsprechend benötigt eine Person jedes Mal stärkere Medikamente oder die gleichzeitige Anwendung von zwei verschiedenen Mitteln..

Sie können nicht wie viele andere Antibiotika gegen die Grippe einnehmen. Medikamente gegen Influenza, eine Viruserkrankung, werden vom Arzt je nach Zustand des Patienten verschrieben. Die Frage, welche Antibiotika mit Grippe zu trinken sind, stellt sich nur im Falle einer ernsthaften Verschlechterung des Zustands des Patienten.

Ausbildung: Absolvierte das Rivne State Basic Medical College mit einem Abschluss in Pharmazie. Abschluss an der Vinnitsa State Medical University, benannt nach I. M. I. Pirogov und Praktikum an seiner Basis.

Berufserfahrung: Von 2003 bis 2013 - als Apotheker und Leiter eines Apothekenkiosks tätig. Sie wurde mit Zertifikaten und Auszeichnungen für viele Jahre und gewissenhafte Arbeit ausgezeichnet. Artikel zu medizinischen Themen wurden in lokalen Publikationen (Zeitungen) und auf verschiedenen Internetportalen veröffentlicht.

Vorherige Artikel

Unsere Experten