Haupt
Grippe

7 besten Virostatika

* Überprüfung der Besten nach Angaben der Redaktion von Expertology.ru. Über Auswahlkriterien. Dieses Material ist subjektiv und stellt keine Werbung dar und dient nicht als Einkaufsführer. Vor dem Kauf müssen Sie einen Spezialisten konsultieren.

Virostatika sind eine große Gruppe von Medikamenten. Es umfasst sowohl verschreibungspflichtige Medikamente mit schwerwiegenden Nebenwirkungen, die zur Behandlung von Hepatitis oder HIV-Infektionen eingesetzt werden, als auch homöopathische "Medikamente", die als wirksame Behandlungen für Influenza beworben werden, aber in der Tat nichts anderes als ein Placebo sind. Um niemanden in die Versuchung zu führen, schwere Krankheiten mit Hilfe von Ratschlägen aus dem Internet zu behandeln, werden wir daher sofort eine Reservierung vornehmen: In der Bewertung wird über antivirale Medikamente gesprochen. bestimmt für die Behandlung von akuten Virusinfektionen der Atemwege (dh Erkältungen) und Grippe.

Vorsichtsmaßnahme Nummer zwei - In unserer Bewertung werden keine homöopathischen Mittel enthalten sein. Die Bewertung der besten Medikamente ist kein Ort für pseudowissenschaftliche Diskussionen. Denken Sie also daran, dass die Russische Akademie der Wissenschaften die Homöopathie als Pseudowissenschaft anerkannt hat und die Weltgesundheitsorganisation vor der Anwendung der Homöopathie bei Infektionskrankheiten, einschließlich Erkältungen, warnt.

Einige der wirksamen Arzneimittel sind in Apotheken auf Rezept erhältlich und müssen unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden. Wenn wir über solche Produkte sprechen, werden wir erwähnen, dass sie verschreibungspflichtig sind.

Bitte nehmen Sie diese Bewertung nicht als umfassenden Leitfaden zur Behandlung von Erkältungen und Grippe. Empfehlungen zur Behandlung der Krankheit sollten von einem Arzt gegeben werden, wir informieren unsere Leser nur über die verfügbaren Möglichkeiten.

Wie man eine Erkältung von der Grippe unterscheidet

Der übliche saisonale ARVI ist, wie sie sagen, eine alltägliche Angelegenheit: Ärzte glauben, dass ein gesundes Kind mit normaler Immunität bis zu 6 Erkältungen pro Jahr und ein Erwachsener bis zu 4 tolerieren kann. Während Grippe eine schwere Krankheit ist, die mit Komplikationen behaftet ist, von denen die gefährlichste viral ist Lungenentzündung und Atemversagen. Und wenn Sie mit ARVI einen Arztbesuch um 2 bis 3 Tage verschieben können, Kollegen und Mitreisende im öffentlichen Verkehr sich wahrscheinlich nicht dafür bedanken, müssen Sie sich bei Verdacht auf Influenza so schnell wie möglich an einen Spezialisten wenden.

Wir machen Sie auf einen Tisch aufmerksam, an dem Sie erraten können, womit Sie es diesmal zu tun haben..

Beginn der Krankheit

Abrupt, plötzlich ist es oft möglich, den Zeitpunkt der Krankheit genau zu benennen. bis eine Stunde

Der Zustand verschlechtert sich allmählich, die Krankheit beginnt mit einem allgemeinen Unwohlsein.

Temperatur

Normalerweise weit über 38

Normalerweise 37,1 - 37,9

In den frühen Tagen abwesend

Tritt normalerweise ganz am Anfang der Krankheit auf

Von den ersten Tagen an trocken, schmerzhaft, begleitet von starken Schmerzen hinter dem Brustbein

Hängt vom spezifischen Virus ab, tritt jedoch normalerweise an den Tagen 2 bis 3 auf

Knochenschmerzen, Muskelschmerzen

In der Regel vorhanden, verursacht durch schwere Vergiftung

Photophobie, Tränenfluss, Schmerzen beim Bewegen der Augäpfel

Winter, meist vor dem Hintergrund einer bereits angekündigten Grippeepidemie

Das ganze Jahr über können Sie sich unter der Klimaanlage erkälten, "baden" und so weiter

Einige der unten in der Bewertung genannten Medikamente wirken ausschließlich gegen Influenza, wir haben sie in eine separate Gruppe eingeteilt..

Beachten Sie! Antivirale Medikamente sind nur dann wirksam, wenn sie innerhalb der ersten 48 Stunden nach Auftreten der Erkältungssymptome eingenommen werden.

Wann immer möglich, haben wir versucht, den Namen des Wirkstoffs (internationaler Name des Arzneimittels) und erst danach - Handelsnamen (Markennamen) - anzugeben, damit unsere Leser aufgrund ihrer eigenen wirtschaftlichen Möglichkeiten zwischen Analoga wählen können.

Bewertung der besten antiviralen Mittel

Nominierungein OrtProduktnamePreis
Beste Virostatika für Kinder1Umifenovir144 ₽
2Viferon384 ₽
3Kagocel223 ₽
Beste Virostatika für Erwachsene1Tiloron486 ₽
2Ingavirin382 ₽
Die besten Grippemittel1Zanamivir905 ₽
2Oseltamivir1 020 ₽
Was tun mit Erkältungen und Grippe: Erste Hilfe ohne Medikamente

Beste Virostatika für Kinder

Bei antiviralen Medikamenten für Kinder ist die Situation paradox: Sie werden viel häufiger krank als Erwachsene, und es gibt praktisch keine wirksamen Medikamente für Babys unter zwei Jahren (wir werden wiederholen, wir sprechen nicht über Homöopathie). Dies ist teilweise auf die Tatsache zurückzuführen, dass solche kleinen Kinder eine spezielle Form der Freisetzung benötigen: Sie können an einer Pille ersticken und das Spray kann Laryngospasmus (Kruppe) hervorrufen. In jedem Fall, wenn ein Kind unter zwei Jahren an einer Erkältung oder Grippe erkrankt ist, sollten Sie sich nicht selbst behandeln und einen Arzt konsultieren!

Umifenovir

Handelsnamen: Arbidol, Arpeflu, Orvitol, Aflyudol

Arbidol hat einen eher kontroversen Ruf - zu Beginn seines Auftretens gab es nicht genügend Beweise für die Wirksamkeit, und Gerüchte über die für die Werbung verwendeten Verwaltungsressourcen trugen nicht zu einer positiven Einstellung von Spezialisten bei. In den letzten Jahren hat die Zahl der durchgeführten Studien jedoch zugenommen, und Ärzte interessieren sich nicht nur für das Medikament im postsowjetischen Raum, sondern auch für Experten aus anderen Ländern (China, USA). Die gesammelten Statistiken bestätigen die Wirksamkeit von Umifenovir gegen Influenzaviren, Krankheitserreger saisonaler Erkältungen und Enteroviren ("Darmgrippe", manifestiert durch eine laufende Nase und Fieber in Kombination mit Durchfall und Bauchschmerzen)..

Das Medikament blockiert ein spezielles Molekül in der Hülle des Virus namens Hämagglutinin. Es ist dieses Molekül, das das Virus durch die Membranen in die Körperzellen "schleppt". Das Virus selbst ist im Gegensatz zu Bakterien nicht in der Lage, sich zu vermehren. Dazu muss es in eine lebende Zelle gelangen und seine Gene einfügen, damit die Zelle beginnt, Viruspartikel zu produzieren. Bis dies passiert, gibt es keine Infektion.

Nach Forschungsdaten trägt Umifenovir dazu bei, die Krankheitsdauer um 1,7 bis 2,65 Tage zu verkürzen und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen um das Vierfache zu verringern.

Sie können Umifenovir ab einem Alter von zwei Jahren einnehmen, für Babys dieses Alters das antivirale Medikament Arbidol in Pulverform zur Herstellung einer Suspension. Für andere Altersgruppen werden 50 mg Tabletten, 100 mg und 200 mg Kapseln bereitgestellt. Sie müssen das Mittel 4 mal täglich einnehmen:

  1. 2 bis 6 Jahre - 50 mg (oder 10 ml Suspension);
  2. von 6 bis 12 Jahren - 100 mg;
  3. über 12 Jahre und Erwachsene - 200 mg.

In der folgenden Tabelle können Sie angeben, welche Dosierung für die Behandlung eines Kindes oder eines Erwachsenen gewählt werden soll:

Form, Dosierung freigeben

Kinder von 2 bis 6 Jahren

Kinder von 6 bis 12 Jahren

Über 12 und Erwachsene

Arbidolpulver zur Herstellung der Suspension

Kann eingenommen werden, ist aber im Vergleich zu anderen Dosierungen zu teuer

Kann eingenommen werden, ist aber im Vergleich zu anderen Dosierungen zu teuer

Arbidol Tabletten 50 mg (ab 3 Jahren)

(zwei Tabletten pro Dosis)

Kann eingenommen werden, ist aber im Vergleich zu anderen Dosierungen zu teuer

Arbidol Kapseln 100 mg

(zwei Tabletten pro Dosis)

Arbidol Maximum 200 mg.

Antivirale Medikamente sind während der Schwangerschaft und mit zuverlässig bekannter Unverträglichkeit kontraindiziert.

Mögliche allergische Reaktionen aufgrund unerwünschter Phänomene.

Vorteile

  • breites Spektrum an antiviralen Wirkungen,
  • Minimum an Kontraindikationen,
  • keine Nebenwirkungen.

Nachteile

  • kann nicht bei Kindern unter zwei Jahren angewendet werden.

Viferon

Dieses Produkt enthält menschliches Interferon, das sowohl direkte antivirale Eigenschaften als auch die Fähigkeit besitzt, die Immunität zu stimulieren. Antivirales Medikament auf ärztliche Verschreibung.

Viferon kann von Geburt an zur Behandlung von Erkältungen und Grippe verwendet werden - ein Zäpfchen alle 12 Stunden.

Für Babys von der Geburt bis zum Alter von 7 Jahren wird Viferon in einer Dosierung von 150.000 IE angewendet. Für Kinder über 7 Jahre und Erwachsene werden Zäpfchen mit 500.000 IE empfohlen..

Antivirale Medikamente können während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden.

Allergische Reaktionen sind aufgrund unerwünschter Phänomene möglich. Kontraindiziert bei bekannter Unverträglichkeit.

Vorteile

  • kann von Geburt an verwendet werden,
  • minimale Nebenwirkungen.

Nachteile

  • Da es sich bei der Verwendung von Zäpfchen nicht um die direkte antivirale Wirkung von Interferon handelt (Influenza wirkt sich schließlich auf die Schleimhaut der Atemwege und nicht auf das Rektum aus), hängt die Wirksamkeit des Arzneimittels von der jeweils individuellen Reaktion des Immunsystems ab.

Kagocel

Kagocel hat keine direkte antivirale Wirkung, fördert jedoch die Produktion von Interferonen, die wiederum die Immunantwort stimulieren. Es kann zur Behandlung von Influenza und anderen akuten viralen Atemwegsinfektionen bei Kindern ab 3 Jahren angewendet werden..

Erhältlich in Tabletten von 12 mg.

Die Behandlungsdauer beträgt 4 Tage, das Dosierungsschema hängt vom Alter und Tag der Erkrankung ab:

  1. Kinder von 3 bis 6 Jahren: Nehmen Sie in den ersten 2 Tagen zweimal täglich eine Tablette ein, in den nächsten 2 Tagen einmal täglich eine vollständige Tablette mit 6 Tabletten;
  2. Kinder ab 6 Jahren: in den ersten 2 Tagen dreimal täglich eine Tablette, in den nächsten 2 Tagen zweimal täglich eine vollständige Tablette mit 10 Tabletten,
  3. Erwachsene: in den ersten 2 Tagen 2 Tabletten dreimal täglich, die nächsten 2 Tage - eine Tablette dreimal täglich. Insgesamt für den Behandlungsverlauf - 18 Tabletten.

Von den möglichen unerwünschten Ereignissen werden allergische Reaktionen festgestellt.

Antivirale Mittel sind bei Kindern unter 3 Jahren, schwanger und stillend kontraindiziert.

Vorteile

  • minimales Spektrum an Nebenwirkungen.

Nachteile

  • komplexes Anwendungsschema,
  • Keine direkte antivirale Wirkung, Wirksamkeit hängt vom Zustand des Immunsystems ab.

Beste Virostatika für Erwachsene

Wir haben in diesen Abschnitt antivirale Medikamente aufgenommen, die nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern im schulpflichtigen Alter angewendet werden können. Solche Kinder können bereits die gleichen Darreichungsformen (Tabletten, Kapseln) wie Erwachsene erhalten, nur die Dosierung des Arzneimittels unterscheidet sich.

Tiloron

Handelsnamen: Amiksin, Lavomax.

Dies ist ein weiterer Interferon-Induktor - eine Substanz, die nicht direkt auf Viren wirkt, sondern die Immunantwort stimuliert. Es wird jedoch genau als antivirales Mittel verschrieben.

Erhältlich in 60 mg Tabletten für Kinder und 125 mg für Erwachsene (ab 18 Jahren).

Beachten Sie! Lavomax ist nur in 125 mg Tabletten erhältlich und ab dem 18. Lebensjahr zugelassen.

Das antivirale Medikament wird einmal täglich am 1., 2. und 4. Behandlungstag eingenommen.

Von den Nebenwirkungen wurden Dyspepsie (Bauchschmerzen, Übelkeit, Stuhlstörung) und vorübergehende Schüttelfrost festgestellt. Allergische Reaktionen sind möglich.

Tiloron ist in Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert.

Vorteile

  • einmal am Tag eingenommen.

Nachteile

  • Keine direkte antivirale Wirkung.

Ingavirin

Das antivirale Mittel wirkt in verschiedene Richtungen: Zum einen stimuliert es die Produktion spezieller Proteine ​​in infizierten Zellen, die die Reproduktion des Virus hemmen. Andererseits erhöht es die Empfindlichkeit der vom Virus betroffenen Zellen gegenüber den Auswirkungen von Interferonen. Das Werkzeug hat eine schwache entzündungshemmende Wirkung.

Forschungsergebnissen zufolge hilft es, die Krankheitsdauer um durchschnittlich 1 Tag zu verkürzen.

Erhältlich in 60 mg Kapseln für Kinder ab 7 Jahren und 90 mg für Erwachsene. Nehmen Sie 1 Kapsel pro Tag für 5 bis 7 Tage.

Allergische Reaktionen sind aufgrund unerwünschter Phänomene möglich..

Die Verwendung des Arzneimittels während der Schwangerschaft und Stillzeit ist nicht direkt in der Anleitung verboten, es wird jedoch darauf hingewiesen, dass die Sicherheit seiner Verwendung während dieser Zeiträume nicht untersucht wurde. Offensichtlich ist es keine sehr kluge Idee, in diesem Zustand ein Experiment an sich selbst durchzuführen..

Vorteile

  • Keine Kontraindikationen,
  • bequeme Verwendung - einmal am Tag.

Nachteile

  • relativ langer Zulassungszeitraum.

Die besten Grippemittel

In diesem Abschnitt unseres Rankings - Medikamente, die die WHO zur Behandlung von Influenza empfiehlt. Gleichzeitig sind sie gegen ARVI unwirksam und daher ist es sinnlos, sie für gewöhnliche saisonale Erkältungen zu verwenden. Beide sind verschreibungspflichtige Medikamente, das heißt, sie müssen von einem Arzt verschrieben werden. Ihre Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit ist nicht offiziell verboten. Da jedoch aus offensichtlichen Gründen niemand Sicherheitsstudien am Menschen durchgeführt hat, liegen alle möglichen Risiken im Ermessen des Arztes, der das Medikament verschrieben hat, und der Patientin selbst.

Zanamivir

Handelsnamen: Relenza.

Das Tool blockiert eine spezielle Substanz auf der Hülle des Virus - Neuraminidase. Es ist ein Enzym, das die Rezeptoren für das Virus in den Zellen des Wirtsorganismus zerstört und es dem Virus ermöglicht, in die Zellmembranen einzudringen. Durch die Blockierung der Neuraminidase hemmt Oseltamivir nicht nur die Ausbreitung, sondern auch die Vermehrung des Virus, da sich kein Virus selbst vermehren kann.

Zanamivir reduziert die Krankheitsdauer um durchschnittlich 1,5 Tage und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen um etwa ein Drittel. Darüber hinaus wird die Freisetzung des Virus in die Umwelt verringert, was bedeutet, dass Angehörige des Patienten, der Zanamivir einnimmt, weniger wahrscheinlich infiziert werden.

Es wird in der Form zum Einatmen hergestellt: Die Flasche enthält 5 Rotadisken mit dem Medikament, die in ein spezielles Gerät eingeführt werden müssen - den Entlader, der mit dem Medikament geliefert wird. Eine Rotadisk reicht für 4 Inhalationen.

Das antivirale Mittel Zanamivir kann zur Behandlung von Kindern ab 5 Jahren angewendet werden. Die Art der Verabreichung und die Dosierung sind für alle Altersgruppen gleich: 2 Inhalationen 2 mal täglich für 5 Tage. Das heißt, eine Packung ist nur für den Behandlungsverlauf konzipiert..

Nehmen Sie das Medikament nicht bei Personen mit bekannter Unverträglichkeit gegenüber Zanamivir ein. Verwenden Sie das Mittel vorsichtig bei Personen, die anfällig für Bronchospasmus sind (Kinder, die bereits an Kruppe leiden, Erwachsene und Kinder mit Asthma bronchiale)..

Versuchen Sie nicht, das Medikament entgegen den Anweisungen in den Zerstäuber zu geben - die in der Zusammensetzung enthaltene Laktose kann das Gerät beschädigen.

Antivirale Medikamente: kostengünstig, aber wirksam

allgemeine Informationen

Haben Sie sich jemals gefragt, warum so viele Menschen den Winter nicht wirklich mögen? Immerhin ist dies die fabelhafteste und festlichste Jahreszeit des Jahres. Neujahr und lange Weihnachtsferien, in denen Sie sich entspannen, mit Familie oder Freunden zusammen sein können.

In dieser Zeit macht es so viel Spaß, Zeit in der Natur, Skifahren oder Eislaufen zu verbringen, oder Sie können einfach Schneebälle spielen und herumalbern wie in der Kindheit. Es stimmt, nicht jeder mag die Kälte, und das nicht nur, weil Sie sich aufwärmen müssen, sondern auch, weil die Wahrscheinlichkeit hoch ist, krank zu werden.

Es gibt zwei Perioden im Jahr, die für ARVI und ARI am günstigsten sind. Dies ist Frühling, wenn es nicht mehr kalt ist, aber es ist noch nicht warm genug und der Beginn des Winters, genauer gesagt der Spätherbst mit Regen, bewölktem Wetter und kaltem Wind. Wie Ärzte sagen, gibt es jedoch keine bessere Medizin als Prävention..

Daher sollten sich vielleicht alle leidenschaftlichen Abneigungen der kalten Jahreszeit im Voraus auf die Wintersaison vorbereiten. Wir bereiten das Auto für den Winter vor und wechseln die Sommerreifen für die Winterreifen. Warum ist unser Körper schlimmer? Deshalb laden wir Sie ein, darüber zu sprechen, wie Sie Ihre Gesundheit in der Herbst-Winter-Saison schützen, die Immunität stärken und möglichen Erkältungen und Viruserkrankungen vorbeugen können..

Antivirale Medikamente gegen Erkältungen

Beginnen wir vielleicht mit einigen medizinischen Begriffen, die in Zukunft helfen werden, die Frage zu beantworten, welche Medikamente einzunehmen sind und wie eine saisonale Erkältung zu behandeln ist. Lassen Sie uns zunächst herausfinden, was eine Erkältung ist und wie sich diese Krankheit von Krankheiten unterscheidet, deren Symptome einer großen Gruppe akuter Atemwegsinfektionen (akute Atemwegserkrankungen) oder ARVI (akute Virusinfektionen der Atemwege) ähneln..

Im Alltag ist es üblich, eine Erkältung im Prinzip als eine Krankheit zu bezeichnen, bei der sich eine Person aufgrund von Halsschmerzen, laufender Nase, Kopfschmerzen sowie bei erhöhter Körpertemperatur aufgrund von Gelenk- und Muskelschmerzen sowie Lethargie schlecht fühlt. Menschen denken, sie haben eine Erkältung, wenn sie eines der oben genannten Symptome haben.

Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass eine Person ohne medizinische Ausbildung (und für sich selbst) die richtige Diagnose stellen kann. Sehr oft glauben Menschen fälschlicherweise, dass sie sich gerade erkältet haben, aber tatsächlich schwerwiegendere Arten von ARVI oder ARI an ihren Füßen tragen, zum Beispiel Grippe und andere ähnliche Viren oder bakterielle Infektionen..

Daher sollten Sie sich nicht selbst behandeln und sich vor allem antivirale Medikamente gegen Erkältungen verschreiben. Selbst wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Gesundheitszustand normal ist und Sie sich nur ein paar Tage hinlegen und entzündungshemmende Pillen gegen das Virus trinken müssen, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren.

Zunächst stellt ein Spezialist anhand der Untersuchung und Analyse die richtige Diagnose. Zweitens hilft Ihnen der Arzt bei der Auswahl wirksamer Arzneimittel, damit die Behandlung korrekt und vor allem sicher für den Körper ist, der bereits durch die Krankheit geschwächt ist..

Es ist auch wichtig, dass nur ein Therapeut die für den Patienten erforderliche Medikamentendosis berechnen und ein geeignetes Behandlungsschema verschreiben kann. Erkältung ist also die gebräuchliche Bezeichnung für Krankheiten, die durch Unterkühlung verursacht werden..

Man kann sagen, dass normale Menschen unter Erkältung Krankheiten verstehen, die gemäß der medizinischen Terminologie ARVI oder ARI sind und die oberen Atemwege betreffen. Daher die Hauptsymptome von Halsschmerzen, laufender Nase, geschwächter Immunität und Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung des Körpers, d.h. Fieber, Körperschmerzen und andere.

Viele Menschen glauben fälschlicherweise, dass billige Antibiotika bei Erkältungen helfen. Jemand, der die ersten Symptome von Unwohlsein verspürt, rennt zur Apotheke, um schnell wirkende Erkältungsmittel, zum Beispiel homöopathische Beutel, zu erhalten. Es gibt Menschen, die verschiedene entzündungshemmende Medikamente gegen Erkältungen wählen.

Oft lindern jedoch sowohl gut bekannt gemachte als auch kostengünstige Erkältungsmittel nur die Hauptsymptome, heilen jedoch nicht die Krankheit selbst. Infolgedessen läuft eine Person Gefahr, die Situation zu verschlimmern und sich ernsthafte Komplikationen zu verdienen. Wir werden nicht müde, uns zu wiederholen - nur ein Arzt kann Ihnen raten, welche Medikamente Sie für eine bestimmte Krankheit trinken sollen.

Nehmen Sie kein Wort für Werbung, in der Schauspieler in weißen Kitteln preiswerte und wirksame Erkältungspillen loben und glückliche "gesunde" Menschen Feedback zu den Medikamenten geben, die ihnen geholfen haben, sich so schnell zu erholen. Leider sind nicht alle über die Ergebnisse internationaler Studien informiert, die sowohl von einheimischen Spezialisten als auch von Wissenschaftlern in Europa und den Vereinigten Staaten durchgeführt wurden, wo übrigens die überwiegende Mehrheit der in unserem Land verbreiteten Drogen einfach verboten ist..

Experten untersuchten sowohl teure als auch kostengünstige Erkältungs- und Grippemedikamente der nächsten Generation. Infolgedessen erkannten Wissenschaftler viele dieser Arzneimittel nicht nur als unwirksam, sondern auf lange Sicht sogar als gefährlich für die menschliche Gesundheit. Beispielsweise helfen moderne Immunmodulatoren oder Immunstimulanzien nicht nur, sondern schädigen auch den Körper.

Der Mechanismus ihrer Wirkung ist nicht vollständig verstanden. Daher warnen viele Ärzte vor der Verwendung dieser Art von Medikamenten. Das menschliche Immunsystem funktioniert nur dann richtig, wenn der Körper ein Gleichgewicht bestimmter Verbindungen aufrechterhält.

Immunmodulatoren der neuesten Generation sind ziemlich "starke" Medikamente, die manchmal in ihrer Zusammensetzung Pferdedosen bestimmter Substanzen enthalten, die sowohl die Immunität als auch den gesamten Körper insgesamt beeinflussen. Wissenschaftler glauben, dass die Verwendung von Immunstimulanzien in Zukunft zur Entwicklung von Autoimmunerkrankungen führen kann.

Es ist erwähnenswert, dass es nicht nur Medienwerbung ist, die Pharmagiganten hilft, mit potenziell gefährlichen Drogen Millionen von Dollar zu verdienen. Viele Ärzte verschreiben das, was sie für die "besten" Virostatika gegen Erkältungen halten..

Der Preis für solche Medikamente "beißt" oft, weil sie stolz als die besten bezeichnet werden. Tatsächlich wissen wir alle, wie man mit einer Erkältung umgeht. Es gibt viele nicht-medikamentöse Möglichkeiten, dies zu tun. Und es ist nicht einmal notwendig, auf Homöopathie (Kräuterbehandlung) oder traditionelle Medizin zurückzugreifen..

Wenn Sie das Gefühl haben, sich erkältet zu haben, helfen Ihnen diese einfachen Regeln, die Krankheit im Anfangsstadium zu bewältigen, ohne den Körper zu schädigen:

  • Trinke ausreichend Flüssigkeit. Jeder hat davon gehört, aber nicht jeder glaubt, dass gewöhnliches Wasser mit einer Erkältung fertig werden kann. Wie Sie wissen, kann der Flüssigkeitsgehalt im menschlichen Körper bis zu 80% betragen (alles hängt von Alter und Körperbau ab). Daher ist es nicht überraschend, dass die Aufrechterhaltung des Wasserhaushalts im Körper dazu beiträgt, viele Probleme zu vermeiden. Daher hilft ein kaltes, warmes Trinkwasser oder Tee mit Zitrone. Wenn keine Allergie vorliegt, können Sie Kräutertee, Kräutertees oder Kräutertees verwenden.
  • Bettruhe beobachten. Auf den ersten Blick scheinen die Symptome einer Erkältung nicht so gefährlich zu sein, umso mehr. Wenn eine Person keine Temperatur hat oder nicht über 37 ° C steigt, ist dies jedoch der häufigste Fehler der überwiegenden Mehrheit der Menschen - eine Erkältung zu tragen, wie sie sagen, "auf den Füßen". Solche Nachlässigkeit schadet sowohl Ihrem eigenen Körper als auch den Menschen um Sie herum. Schließlich ist eine kranke Person Träger eines Virus oder einer Infektion. Daher ist es besser, zu Hause zu bleiben und mehrere Tage krank zu werden, damit Sie später keine Komplikationen behandeln müssen.
  • Nicht selbst behandeln - es ist besser, sofort einen Arzt aufzusuchen. Dieser Rat wird von allen Ärzten gegeben. Sie verstehen wie kein anderer die Gefahr einer Selbstmedikation mit Antibiotika, verschiedenen Erkältungs-, antiviralen und infektiösen Medikamenten, die sich größtenteils als "Dummies" herausstellen. Ein Apotheker in jeder Apotheke bietet Ihnen eine große Auswahl an Pulvern, Tabletten, Kapseln, Zäpfchen, Sirupen und sogar Injektionen aller Art, die sich gemäß den beigefügten Anweisungen auf Arzneimittel mit einem breiten Wirkungsspektrum beziehen. Dies bedeutet, dass solche Medikamente die Eigenschaften von Antibiotika, antiviralen Medikamenten und sogar Immunmodulatoren haben. In den allermeisten Fällen ist dies jedoch nur eine kompetente Werbung und nichts weiter. Denken Sie daran, dass nur ein Arzt eine bestimmte Art von Krankheit richtig diagnostizieren und eine Behandlung verschreiben kann, die die Krankheit wirksam bewältigt..

Aus all dem können wir schließen, dass antivirale Pillen oder andere Dosierungsformen von Medikamenten nicht immer wirklich heilen. Darüber hinaus kann die Wirksamkeit vieler bekannter antiviraler Medikamente, die im Verkaufsranking durchweg die ersten Plätze einnehmen, als wissenschaftlich unbegründet und unbewiesen bezeichnet werden..

Die Forscher argumentieren, dass es derzeit keine antiviralen Pillen gibt, die für die überwiegende Mehrheit der Menschen geeignet sind. Jedes der Medikamente hat eine Reihe schwerwiegender Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Und selbst wenn ein Mittel jemandem hilft, mit einer Krankheit fertig zu werden, bedeutet dies nicht, dass es einem anderen nicht schadet..

Es ist traurig, dies zu realisieren, aber trotz aller Bemühungen der Apotheker gibt es keine universelle Pille gegen Erkältungen. Und was bemerkenswert ist, bei der Behandlung von Erkältungen sind bewährte Volksmethoden und Prävention viel effektiver..

Antivirale Medikamente gegen ARVI

Die akute Virusinfektion der Atemwege (im Folgenden: ARVI) ist eine der häufigsten Diagnosen, die Ärzte ihren Patienten stellen, wenn sie Symptome wie:

  • Husten;
  • Kopfschmerzen;
  • laufende Nase und häufiges Niesen;
  • Schmerzen in den Augen;
  • Körperschmerzen, d.h. unangenehme Schmerzen in den Gelenken und Muskeln;
  • Lichtempfindlichkeit;
  • erhöhte Körpertemperatur.

Ein paar Worte zur Temperatur. Es ist erwähnenswert, dass es mit ARVI nicht immer zunimmt. Es hängt alles vom Immunsystem einer bestimmten Person ab. In der Regel wird jedoch bei Kindern oder älteren Menschen, deren Immunität im Vergleich zu einem gesunden Erwachsenen mit ARVI schwach ist, ein Temperaturanstieg beobachtet. SARS sind Krankheiten, die hauptsächlich die Organe der Atemwege betreffen, daher die oben aufgeführten Symptome, die allen ihren vielen Typen gemeinsam sind.

Die häufigsten und daher gut untersuchten Arten von akuten Viruserkrankungen der Atemwege sind:

  • Grippe oder vielmehr das Grippevirus;
  • Parainfluenza-Virus;
  • Adenoviren oder Adenovirus-Infektionen;
  • Rhinovirus-Infektionen oder Gerinoviren;
  • respiratorische Synzytialinfektion oder menschliches Virus.

Es ist wichtig zu betonen, dass ARVI eine Krankheit ist:

  • Beeinträchtigung der Atemwege;
  • verursacht entweder durch eine schädliche Wirkung eines Virus oder einer Infektion auf den menschlichen Körper.

Dies ist eine wirklich wichtige Klarstellung, da die Behandlungsmethode direkt vom Erreger der Krankheit abhängt. Zum Beispiel denken viele Menschen, dass das Grippevirus mit Antibiotika besiegt werden kann..

Daher kaufen sie ohne Rücksprache mit einem Arzt sofort wirksame Antibiotika-Pillen in der Apotheke und beginnen, "behandelt" zu werden..

Denken Sie ein für alle Mal daran, dass Antibiotika das beste Mittel gegen Infektionen sind und andere Arten von Medikamenten gegen Viren helfen, nämlich die sogenannten antiviralen Breitbandmedikamente..

Antibiotika können nicht als wirksame Medikamente zur Behandlung von ARVI und Influenza angesehen werden. Es ist hervorzuheben, dass die gleichen antiviralen Mittel gegen Grippe und Erkältungen nicht sein können.

Erstens, weil Influenza und ähnliche Arten von ARVI, beispielsweise Parainfluenza, das Ergebnis einer Virusexposition gegenüber Menschen sind. Und zweitens gehört die Erkältung, wie oben erwähnt, nicht nur nicht zur ARVI-Gruppe, zu der auch die Grippe gehört, sondern ist im Prinzip keine eigenständige Krankheit..

Dies ist die gebräuchliche Bezeichnung für Krankheiten, die eine Person aufgrund des Eindringens einer Infektion in den Körper aufgrund einer geschwächten Immunität aufgrund von Unterkühlung erhält. Die Infektionsursache sind wiederum immer schädliche Mikroorganismen, darunter nicht nur Viren, sondern auch Bakterien, Pilze, Parasiten und viele andere.

Der Arzt beantwortet am besten die Frage, was er trinken oder was er mit ARVI einnehmen soll. Darüber hinaus gilt dies für Kinder, deren Organismus aufgrund seiner Struktur nicht eindeutig auf die für Erwachsene übliche Behandlung reagieren kann. Darüber hinaus sind einige Arzneimittel für Säuglinge oder Neugeborene geeignet, andere für Kinder ab einem Jahr..

Als nächstes werden wir darüber sprechen, welches antivirale Medikament am effektivsten ist und die besten homöopathischen Behandlungen für Influenza und SARS zu Hause in Betracht ziehen. Es lohnt sich jedoch, näher auf eine andere Klasse von Krankheiten einzugehen, die im Alltag häufig als Erkältungen bezeichnet werden..

Akute Atemwegserkrankungen (im Folgenden: ARI) sind eine weitere Gruppe von Krankheiten, die in der kalten Jahreszeit häufig krank sind. ARI und ARVI haben viele Gemeinsamkeiten, so dass nicht jeder Arzt im Anfangsstadium dieser Krankheiten leicht eine genaue Diagnose stellen kann. Dies ist in erster Linie auf die Tatsache zurückzuführen, dass sowohl akute Virusinfektionen der Atemwege als auch akute Atemwegserkrankungen die gleichen primären Anzeichen aufweisen und nur eine Blutuntersuchung zur korrekten Diagnose beitragen kann.

Es ist wichtig zu beachten, dass beide Krankheiten die oberen Atemwege betreffen. Akute respiratorische Virusinfektionen und akute respiratorische Infektionen haben jedoch einen wichtigen und sehr wichtigen Unterschied bei der Wahl einer medikamentösen Behandlungsmethode. Die Erreger der ersten Gruppe von Krankheiten können ausschließlich Viren sein, beispielsweise das Influenzavirus, und im zweiten Fall können sowohl Viren als auch Bakterien die Ursache der Krankheit sein.

Es ist interessant, dass akute Infektionen der Atemwege unter dem allgemeinen Namen Erkältung am nächsten kommen, da diese Arten von Krankheiten am häufigsten aufgrund von Unterkühlung des Körpers auftreten. Darüber hinaus sind Bakterien wie Streptokokken, Pneumokokken, Staphylokokken und andere eine häufige Ursache für akute Infektionen der Atemwege..

Medikamente zur Behandlung von ARVI bei Erwachsenen

Oben haben wir detailliert herausgefunden, was ARVI ist und wie sich diese Krankheiten von ARI und Erkältungen unterscheiden. Jetzt werden wir versuchen, die Frage zu beantworten, welches antivirale Mittel das beste und effektivste ist. Wie bereits erwähnt, kann nur ein Arzt die richtigen Medikamente für Erwachsene oder Kinder auswählen..

Obwohl sich die Symptome akuter Virusinfektionen der Atemwege bei Erwachsenen praktisch nicht von den ersten Anzeichen einer Krankheit eines Kindes unterscheiden (bei Kindern wird am häufigsten ein Temperatursprung beobachtet, und ansonsten sind die Symptome für alle Altersgruppen gleich), werden die Medikamente nach dem Alter des Patienten ausgewählt.

Dies ist ausnahmslos für alle Eltern sehr wichtig..

Also, wie man akute Infektionen der Atemwege bei Erwachsenen behandelt und was man mit einer Virusinfektion oder ARVI einnimmt.

Alle Arzneimittel, die zur Behandlung von ARVI oder ARI verwendet werden, werden bedingt in die folgenden Typen unterteilt:

  • Impfstoffe sind Arzneimittel, die eher prophylaktischen Mitteln als Arzneimitteln zugeordnet werden können, da sie zur Bildung einer Immunität gegen eine bestimmte Krankheit verwendet werden, jedoch nicht direkt im Verlauf der Krankheit verwendet werden.
  • Antivirale Medikamente sind eine spezielle Art von Medikamenten, die genau eine bestimmte Art von Virus "treffen" (deren Reproduktion durch Einwirkung auf ein virales Enzym oder eine Neuraminidase unterdrücken). Es gibt antivirale Breitbandmedikamente zur Behandlung von akuten Atemwegsinfektionen und akuten Virusinfektionen der Atemwege sowie eng zielgerichtete Medikamente, die für eine bestimmte Krankheit wirksam sind, z. B. Anti-Influenza (Remantadin, Amantadin, Zanamivir), Anti-Cytomegalovirus (Foscarnet, Ganciclovir), Anti-Herpes oder Anti-Herpes, Valacyclovir, Zovirax) und andere;
  • immunmodulatorische Arzneimittel oder Immunstimulanzien - Arzneimittel, deren Wirkung auf die unspezifische Immunität des Körpers abzielt, die durch Interferon gestärkt wird.

Als nächstes werden wir detaillierter auf die in dieser Klassifizierung aufgeführten Arten von Medizinprodukten eingehen. Beginnen wir mit der beliebtesten und am weitesten verbreiteten Gruppe bei der Behandlung von ARVI - immunmodulatorischen Arzneimitteln.

Die Liste solcher Medikamente kann unendlich lang sein, da moderne Hersteller viele Analoga unter verschiedenen Namen herstellen, die tatsächlich dieselbe biologisch aktive Substanz - Interferon - enthalten.

Immunmodulatoren und Immunstimulanzien. Liste der Medikamente und die Hauptunterschiede zwischen den Medikamenten

Bevor wir uns mit der Liste der immunmodulatorischen Arzneimittel befassen, die eine nachgewiesene medizinische Wirkung haben, sollten wir herausfinden, um welche Art von Arzneimitteln es sich handelt und vor allem, wann sie eingenommen werden sollten oder nicht.

Immunstimulanzien oder Modulatoren sind also Arzneimittel, die sowohl natürliche als auch synthetische Wirkstoffe enthalten können, die das Immunsystem des menschlichen Körpers beeinflussen..

Wie Sie wissen, besteht die Hauptaufgabe der Immunität darin, den Körper vor den schädlichen Auswirkungen eines seiner "Feinde" zu schützen, beispielsweise Viren, Parasiten oder Bakterien.

Nach der wissenschaftlichen Klassifikation gibt es zwei Arten von Immunität:

  • spezifisch, d.h. Immunität, die gegen eine bestimmte Art von Fremdorganismen entwickelt wird. Es ist auch in zwei Typen unterteilt: humorale, die von B-Lymphozyten, die von Plasmazellen produziert werden, und zelluläre, die von T-Lymphozyten wirken;
  • unspezifisch, d.h. Immunität, die aktiviert wird, wenn ein fremder Antikörper in den Körper gelangt. Es ist auch humoral, bei dem bakterizide Substanzen gegen schädliche Mikroorganismen und Zellen aktiviert werden, die eine zytotoxische und phagozytische Wirkung haben.

Immunmodulatoren oder Immunstimulanzien beeinflussen nur die unspezifische Immunität. Medikamente dieser Art können in einer Reihe von Fällen starke therapeutische Wirkungen haben. Darüber hinaus können sie das Immunsystem sowohl stimulieren als auch unterdrücken..

Im weitesten Sinne sind Immunmodulatoren und Stimulanzien Arzneimittel, die eine identische Wirkung auf den menschlichen Körper haben. Tatsächlich unterscheiden sich diese Arten von Arzneimitteln zwar geringfügig, unterscheiden sich jedoch immer noch voneinander..

Immunmodulatoren sind eine Art von Arzneimitteln, die in der Pharmakologie üblicherweise als "schwach neutral" bezeichnet werden..

Diese Medikamente stärken die angeborene unspezifische Immunität eines Menschen und zwingen ihn, intensiver zu arbeiten, was es ermöglicht, Immunmodulatoren als schnelles und wirksames Mittel im Kampf gegen ARVI zu betrachten.

Immunstimulanzien sind Arzneimittel, die eine ziemlich starke therapeutische Wirkung auf den menschlichen Körper haben. Ihre Verwendung ist in Fällen gerechtfertigt, in denen das eigene Immunsystem einer Person durch eine Krankheit (z. B. mit HIV) so geschwächt ist, dass der Körper einfach nicht alleine zurechtkommt.

Bevor Sie sich für ein so starkes Medikament wie ein Immunstimulans entscheiden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. In der Tat kann ein solches Medikament wie jedes Medikament dem Körper sowohl helfen als auch schaden. Darüber hinaus kann dieser Schaden sehr schwerwiegend sein..

Besondere Vorsicht ist bei der Auswahl von immunstimulierenden Arzneimitteln für Kinder geboten. Dies gilt insbesondere für Neugeborene und Babys bis zu drei Jahren. Auch wenn die Werbung sicherstellt, dass dies ein sehr gutes Medikament ist und eine schnelle Wirkung im Kampf gegen das Virus hat, ist es besser, die Gesundheit des Kindes nicht zu gefährden und einen Kinderarzt zu kontaktieren.

Grundsätzlich gilt das Gleiche für die weniger wirksamen immunmodulatorischen Medikamente für Kinder im Vergleich zu Immunstimulanzien, die auch ohne die Ernennung des behandelnden Arztes nicht angewendet werden sollten. Es gibt eine andere Art von Medikamenten, die die Immunität des Menschen stimulieren, die sogenannten Immunsuppressiva.

Immunsuppressiva oder Immunsuppressiva * sind Medikamente, die nicht das Immunsystem stimulieren, sondern dessen Grundfunktionen unterdrücken (unterdrücken). Diese Medikamente sind größtenteils hormonelle, anti-lymphozytische, zytostatische Medikamente, die die Aktivität von Lymphozyten (den Zellen, aus denen das Immunsystem besteht) verringern..

Zu den Immunsuppressiva gehören auch einige Antibiotika, beispielsweise Rapamycin oder Cyclosporin, sowie Arzneimittel, die monoklonale Antikörper enthalten, die einen bestimmten Typ von Lymphozyten und Anti-Rh-Immunglobuline beeinflussen. Immunsuppressiva werden zur Behandlung von Allergien, Autoimmunerkrankungen sowie zur Organtransplantation eingesetzt.

Immunsuppressiva wie Immunstimulanzien und Immunmodulatoren können durch Biosynthese aus pflanzlichen und tierischen Geweben sowie durch chemische Synthese erhalten werden (Quelle: Wikipedia)..

In der medizinischen Praxis verwenden Ärzte am häufigsten die folgenden Gruppen von Immunmodulatoren:

  • endogen (Knochenmark oder Thymus), d.h. Zubereitungen aus Rohstoffen tierischen Ursprungs;
  • exogene oder mikrobielle Präparate;
  • chemisch reine Immunmodulatoren.

Lassen Sie uns die Arten von immunmodulatorischen Arzneimitteln genauer betrachten.

Basierend auf dem Namen dieser Gruppe von Arzneimitteln sind T-Lymphozyten ihr Hauptziel. T-Lymphozyten oder T-Zellen sind wiederum Lymphozyten, die sich im Thymus (Thymusdrüse) differenzieren..

Dieses Organ befindet sich direkt hinter dem Brustbein in der oberen Brust einer Person. Die Thymusdrüse kommt nicht nur beim Menschen vor, sondern auch bei einigen anderen Tierarten. Der Thymus spielt eine wichtige Rolle für die normale Funktion des körpereigenen Immunsystems.

In der Thymusdrüse kommt es zur Entstehung und Weiterentwicklung von T-Lymphozyten der Immunität. Thymus-Immunmodulatoren wirken auf T-Zellen und erhöhen deren Anzahl nach Bedarf. Es ist anzumerken, dass die Wirksamkeit der ersten Thymus-Immunmodulatoren, die aus Rohstoffen tierischen Ursprungs (Extrakte aus dem Thymus von Rindern) gewonnen wurden, sowohl bei Ärzten als auch bei Forschern keine Zweifel aufkommen ließ..

Diese Medikamente hatten jedoch eine Reihe von signifikanten Nachteilen, die später beseitigt wurden. Heute ist die neueste Generation von Thymusmedikamenten, die synthetische Analoga von Hormonen sind, die von der Thymusdrüse produziert werden, nicht nur in der Russischen Föderation, sondern auch in Europa zugelassen..

Knochenmark-Immunmodulatoren sind Arzneimittel, für deren Herstellung Rohstoffe tierischen Ursprungs verwendet werden, nämlich Knochengewebe von Kälbern oder Schweinen.

Die chemische Zusammensetzung solcher Arzneimittel umfasst Myelopeptidkomplexe, d.h. Peptidmediatoren, die von Knochenmarkzellen einiger Tiere produziert werden.

Jeder Mediatortyp beeinflusst eine bestimmte Verbindung im Immunsystem und stärkt und stimuliert so seine Arbeit.

Komplexe endogener immunregulatorischer Moleküle oder Zytokine sind in einem lebenden Organismus für die Immunantwort verantwortlich.

Wenn diese komplexen Komplexe fehlen, kann das Immunsystem einfach nicht rechtzeitig auf die Bedrohung durch Viruserkrankungen reagieren..

Diese Art von Molekül wird als Grundlage für die Herstellung sowohl rekombinanter als auch natürlicher Immunmodulatoren angesehen..

Besondere Aufmerksamkeit sollte einer solchen Komponente des allgemeinen Zytokinsystems der Immunität wie Interferonen und ihren Induktoren gewidmet werden.

Interferone sind aufgrund ihrer biologischen Essenz Proteinverbindungen, die vom körpereigenen Immunsystem als Reaktion auf die schädlichen Auswirkungen fremder Mikroorganismen produziert werden.

Interferone sind "Verteidiger" der unspezifischen menschlichen Immunität, die nicht nur Viren, sondern auch pathogene Pilze, Bakterien, Tumorzellen und andere "Feinde" des Körpers bekämpfen sollen.

Es ist erwähnenswert, dass Interferone mit nachgewiesener Wirksamkeit sicher in die Liste der Arzneimittel aufgenommen werden können. Das Wirkungsschema von Interferonen als Antiviren kann wie folgt dargestellt werden.

Wenn das Immunsystem ein Virus erkennt, bindet der "Verteidiger" des Körpers an bestimmte Rezeptoren in der Zelle und löst so die Synthese von zellulären Proteinen oder Proteinen aus, die für die einzigartigen Schutzeigenschaften von Interferonen verantwortlich sind, sowie von Peptiden, die verhindern, dass sich schädliche Mikroorganismen im ganzen Körper ausbreiten multiplizieren.

Interferone stimulieren die Aktivität von Makrophagen und T-Lymphozyten. Interferoninduktoren sind Immunmodulatoren synthetischen Ursprungs. Die Hauptaufgabe dieser Art von immunmodulatorischen Arzneimitteln besteht darin, die körpereigene Produktion eigener Interferone zu steigern.

Der Hauptunterschied zwischen mikrobiellen Immunmodulatoren und allen anderen besteht darin, dass Arzneimittel dieses Typs kombinierte Eigenschaften haben. Einerseits helfen sie, eine spezifische Immunität gegen eine bestimmte Krankheit zu entwickeln, und andererseits stimulieren sie unspezifische Immunität..

Dieser Zustand ist auf die Form der Freisetzung dieser Immunmodulatoren zurückzuführen. Zum Beispiel können es Impfstoffe sein, die schädliche Mikroorganismen enthalten..

Bei ihrer Verwendung entsteht die sogenannte spezifische Immunität. Der erste Impfstoff, der in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts in Europa und den USA als Immunmodulator zugelassen wurde, war BCG (Anti-Tuberkulose-Impfstoff)..

Mikrobielle immunmodulierende Medikamente einer neuen Generation werden häufig bei Bronchitis und anderen Erkrankungen im Zusammenhang mit ARVI und ARI eingesetzt, die die oberen Atemwege betreffen.

Diese Art von Immunmodulatoren basiert auf dem Natriumsalz von Nukleinsäure oder Natriumnukleinat. Als Ergebnis wissenschaftlicher Forschung wurde festgestellt, dass diese Verbindung sowohl die angeborene als auch die erworbene Immunität positiv beeinflusst..

Natriumnukleinat stimuliert die Immunität sowie die Leukopoese (den Prozess der Bildung von Leukozyten im Knochenmark)..

Es ist diese Art von Immunmodulatoren, die gemäß den Standards als Breitbandmedikamente bezeichnet werden können. Da diese Arzneimittel aufgrund ihrer chemischen Zusammensetzung sowohl eine antitoxische als auch eine antioxidative Wirkung auf den Körper haben und dazu beitragen, die Immunität auf dem richtigen Niveau zu halten..

Es gibt zwei Haupttypen chemisch reiner Immunmodulatoren - hohes Molekulargewicht und niedriges Molekulargewicht. Die erste Art von chemisch reinen immunmodulatorischen Mitteln wird unter Verwendung chemischer Synthese erhalten.

Solche Medikamente haben membranschützende, immunmodulatorische, antioxidative und entgiftende Eigenschaften. Zusätzlich zu den immunmodulatorischen Eigenschaften weisen niedermolekulare Arzneimittel eine immunotrope Aktivität auf, d.h. hemmen die zelluläre und stimulieren die humorale Immunität.

Diese Art von immunmodulatorischen Mitteln würde korrekter als Nahrungsergänzungsmittel oder Nahrungsergänzungsmittel pflanzlichen Ursprungs klassifiziert. Diese Medikamente umfassen häufig Heilpflanzen wie Purpurea Echinacea, Ginsengwurzel und andere..

Homöopathische Immunmodulatoren wirken sich sicherlich positiv auf das Immunsystem aus und tragen zum Teil zur Stärkung des Immunsystems bei. Leider können sie aufgrund ihrer geringeren Wirksamkeit bei der Behandlung bestimmter Arten von Krankheiten nicht mit den oben genannten Arten von immunmodulatorischen Arzneimitteln gleichgesetzt werden..

Art des ImmunmodulatorsKurzbeschreibungName der Drogen
Immunmodulatoren thymischen Ursprungs
  • Taktivin;
  • Timalin;
  • Timostimulin;
  • Timoptin;
  • Tim-Urovak;
  • Timomodulin;
  • Immunofan;
  • Thymopentin.
Immunmodulatoren aus dem Knochenmark
  • Myelopid;
  • Bivalen;
  • Seramil.
ZytokineEs gibt zwei Gruppen von Zytokinen:

  • LeukinferoniSuperlymph ist ein Komplex von Zytokinen, der erstere enthält neben Interleukin Interleukin (IL-8, IL-1, IL-6), TNF-α (Tumornekrosefaktor), MIF (Makrophagenhemmungsfaktor), einen Komplex von Interferonen und letzterer. TNF-α und MIF enthalten den Wachstumsfaktor β;
  • Roncoleukin ist eine Dosierungsform von Interleukin IL-2, Betaleukin ist ein Medikament, das auf rekombinantem IL-1 & bgr; und Molgramostin basiert, einem Peptid, das einen kombinierten Granulozyten-Makrophagen-Kolonie-stimulierenden Faktor des menschlichen Körpers enthält.
Interferone und ihre Induktoren
  • Interferon;
  • Intron;
  • Realdiron;
  • Roferon-A;
  • Viferon;
  • Betaferon;
  • Amiksin;
  • Curantil;
  • Cycloferon;
  • Arbidol;
  • Neovir;
  • Kagocel.
Immunmodulatoren mikrobiellen Ursprungs
  • Imudon;
  • Bronchomunal;
  • Ribomunil;
  • Bronchovax;
  • Picibanil;
  • Biostim;
  • Lentinan;
  • Taufe.
Immunmodulatoren auf Nukleinsäurebasis
  • Polydan;
  • Derinat;
  • Ridostin;
  • Isoprinosin oder Inosin;
  • Pranobex;
  • Riboxin;
  • Methyluracil.
Chemisch reine immunmodulatorische Medikamente
  • Polyoxidonium;
  • Levamisol oder Decaris;
  • Dibazol;
  • Diucifon;
  • Rovamycin;
  • Rulid;
  • Spiramycin;
  • Roxithromycin;
  • Galavit.
Homöopathische Immunmodulatoren
  • Echinacea Compositum C;
  • Immunal;
  • Echinacea VILAR;
  • Echinacea Liquidum.

Sehr oft fragen Eltern Kinderärzte, ob es möglich ist, immunmodulierende Medikamente für Kinder zu verwenden. In der Tat erscheint eine Werbung in den Medien kurz vor der Erkältungssaison, in der vorgeschlagen wird, einige immunstimulierende Medikamente zur Vorbeugung von Influenza und ARVI bei Kindern zu verwenden, z. B. Immunal, Transfer Factor Kids, Viferon, Derinat, Interferon, Anaferon für Kinder, Arbidol, Cycloferon, Oscillococcinum, Bronchomunal und andere.

Dies ist keine vollständige Liste von Medikamenten, die in den meisten Apotheken einer Stadt gekauft werden können. Da sie gefragt sind und als recht effektive Helfer gelten, wird ein Kind wie ein Erwachsener beobachtet:

  • wiederkehrende oder träge chronische Infektionen;
  • Pathologien, die eine sekundäre (posttraumatische, postintoxische usw.) Immunschwäche hervorrufen;
  • Immunschwäche durch Exposition gegenüber physikalischen, chemischen oder biologischen äußeren Faktoren;
  • Krankheiten viralen oder bakteriellen Ursprungs;
  • bösartige Neubildungen.

Es ist wichtig zu beachten, dass nur ein qualifizierter Kinderarzt sagen kann, wie Kinder richtig, effektiv und vor allem ohne Gesundheitsschäden behandelt werden können, ein qualifizierter Kinderarzt und kein Nachbar / Verwandter / Freund usw., der Erfahrung in der Erziehung mehrerer Kinder hat. Experimentieren Sie nicht mit der Gesundheit Ihres Babys und konsultieren Sie währenddessen die Ärzte.

Obwohl die meisten Eltern erfahren haben, dass Medikamente für Erwachsene nicht für junge Säuglinge geeignet sind. Trotzdem glauben viele Menschen fälschlicherweise, dass die Behandlung von ARVI bei Kindern ab 3 Jahren mit starken immunstimulierenden Medikamenten und Antibiotika durchgeführt werden kann. In der Tat weisen die Anweisungen für viele Arzneimittel darauf hin, dass sie nicht von Kindern unter drei Jahren angewendet werden sollten.

Fairerweise sollte beachtet werden, dass drei Jahre wirklich einer der Meilensteine ​​in der Entwicklung des Körpers eines Kindes sind, wenn Sie eine viel größere Anzahl von Medikamenten als zuvor verwenden können. Das ist nur so, wie man ARVI bei einem Kind im Alter von 2 Jahren behandelt, bei 3, 6 oder 10 ist es besser, einen Arzt zu fragen.

Sie können wirklich lange über die Wirksamkeit von immunmodulatorischen Medikamenten sprechen. Darüber hinaus haben sowohl Ärzte als auch Forscher zu diesem Thema selbst keinen gemeinsamen Nenner erreicht. Da das menschliche Immunsystem bisher nicht vollständig verstanden wurde, gibt es keine wirklich verlässlichen Daten darüber, wie sich die derzeit beliebten immunmodulatorischen Medikamente in Zukunft tatsächlich auf die menschliche Gesundheit und Immunität auswirken..

Zum Beispiel hat der berühmte russische Arzt A.L. Myasnikov glaubt, dass die überwiegende Mehrheit der in der Russischen Föderation verbreiteten Immunstimulanzien als "Dummies" bezeichnet werden kann, für die es sich einfach nicht lohnt, Geld auszugeben. Da erstens die in den Zubereitungen enthaltenen Verbindungen absolut keine stimulierende Wirkung haben. Und zweitens, wenn sie Wirkung zeigen, gibt es nicht genügend wissenschaftliche Forschung, um dies zu bestätigen..

Es sollte jedoch betont werden, dass Wissenschaftler und Apotheker nicht untätig zusehen, und in den letzten zehn Jahren wurden erhebliche Fortschritte bei der Beschaffung "funktionierender" immunmodulatorischer Arzneimittel erzielt. Und jetzt sind sich immer mehr Experten einig, dass eine neue Generation von Immunstimulanzien unter bestimmten Bedingungen wirklich dazu beiträgt, das Immunsystem des Körpers aufrechtzuerhalten..

Zwar warnen dieselben Experten vor der sogenannten vorbeugenden Behandlung mit immunmodulierenden Medikamenten. Dies bedeutet, dass diese Art von Medikamenten nicht ohne guten Grund verwendet werden sollte, insbesondere nicht ohne ärztliche Verschreibung..

Darüber hinaus ist es wichtig, die Kontraindikationen für die Verwendung von Immunmodulatoren zu kennen:

  • Autoimmunhepatitis;
  • Diabetes mellitus;
  • Bronchialasthma;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Multiple Sklerose;
  • Sjögren-Syndrom;
  • Vitiligo.

Wenn ein Patient eine der oben genannten Beschwerden hat, ist es ihm strengstens untersagt, immunmodulatorische Mittel zu verwenden. Schwangere sollten diese Kategorie von Medikamenten mit äußerster Vorsicht anwenden. Ihr Körper kann wie bei kleinen Kindern mehrdeutig auf Immunstimulanzien reagieren, was letztendlich sowohl der Mutter selbst als auch ihrem ungeborenen Kind schaden kann..

Antivirale Medikamente. Liste der wirksamen Arzneimittel

Wie wir bereits bemerkt haben, gibt es zwei Hauptgruppen von antiviralen Arzneimitteln - Breitbandmedikamente, die bei der Behandlung sowohl von akuten Infektionen der Atemwege als auch von akuten Virusinfektionen der Atemwege verwendet werden und eng zielgerichtet sind, d.h. Arzneimittel, die gegen eine bestimmte Krankheit wirksam sind, wie Herpes oder das Grippevirus.

Letztere umfassen auch Impfstoffe, die eine geringe Menge des Virus enthalten, das beim Eintritt in den menschlichen Körper eine spezifische Immunität bildet. Eng zielgerichtete antivirale Medikamente werden je nach Krankheit, bei der sie eine anhaltende therapeutische Wirkung haben, in Typen unterteilt.

Betrachten wir die Haupttypen von antiviralen Medikamenten und beschreiben auch die am häufigsten verwendeten. Beginnen wir mit Impfstoffen.

Wenn Menschen versuchen herauszufinden, welche antiviralen Medikamente billig, aber wirksam sind, denken sie nie an Impfstoffe. Laut Ärzten ist die Impfung eine der wirksamsten Methoden, nicht zur Behandlung, sondern zur Vorbeugung verschiedener Arten von Infektionskrankheiten..

Was könnte wirksamer sein als ein Medikament, das die Entwicklung der Krankheit verhindert? Wichtig ist, dass dies auch der billigste Weg ist, um Viruserkrankungen zu bekämpfen..

Schließlich werden die meisten Impfstoffe für eine Person in der Kindheit kostenlos hergestellt. Dann müssen Sie nur noch den Zeitpunkt der Wiederholungsimpfung überwachen und rechtzeitig einen Arzt konsultieren. Der Impfstoff enthält synthetisch oder gentechnisch veränderte abgetötete oder geschwächte schädliche (pathogene) Mikroorganismen.

Obwohl es in unserer Zeit eine ganze Bewegung gibt, die sich gegen Impfungen einsetzt, sind die meisten Ärzte und Wissenschaftler immer noch der Meinung, dass Impfstoffe für die meisten Menschen ein wirksamer und relativ sicherer Weg sind, um viele wirklich schwere und gefährliche Infektionskrankheiten im Sinne einer Pandemie zu verhindern..

Wie wir jedoch bereits mehrmals wiederholt haben, handelt es sich bei dem Impfstoff in erster Linie um ein prophylaktisches oder krankheitsvorbeugendes Mittel. Darüber hinaus ist er nicht für jeden geeignet und weist eine Reihe von Nebenwirkungen und Kontraindikationen auf. Und welche antiviralen Medikamente sollten eingenommen werden, um sich zu erholen, wenn Sie bereits an ARVI oder ARI erkrankt sind? Wir werden versuchen, diese Frage in Zukunft zu beantworten..

Die Wirkung dieser Medikamente zielt darauf ab, die Grundursache der Krankheit zu beseitigen. Beispielsweise werden bei der Behandlung von Infektionskrankheiten antibakterielle oder antivirale Arzneimittel verwendet, die die Ursache bekämpfen, d.h. Bakterien oder Viren, die eine bestimmte Krankheit verursacht haben.

Entsprechend dem Mechanismus der Arzneimittelexposition gibt es zwei Hauptgruppen von Arzneimitteln:

  • Ionenkanalblocker eines pathogenen Mikroorganismus (Rimantadin, Amantadin, Orvirem, Remantadin);
  • Neuraminidase-Inhibitoren - Verbindungen, die die Aktivität des Virus hemmen, d.h. verhindern seine weitere Entwicklung und Reproduktion (Peramivir, Oseltamivir, Tamiflu, Relenza, Zanamivir).

Retroviren sind eine separate Familie von Viren, die Ribonukleinsäure enthalten. Der bekannteste Vertreter dieser Familie kann als das humane Immundefizienzvirus oder HIV angesehen werden. Vor einigen Jahrzehnten klang eine HIV-Diagnose wie ein Todesurteil für eine Person.

Glücklicherweise konnten Wissenschaft und Medizin in dieser Zeit einen Weg finden, eine infizierte Person nicht vollständig zu heilen, aber ihr Leben erheblich zu verlängern. Für die Erhaltungstherapie von Retroviren werden die folgenden von der WHO zugelassenen Arzneimittelgruppen verwendet:

  • Proteaseinhibitoren: Sakinavir, Indinavir, Lopinavir + Ritonavir, Nelfinavir;
  • Inhibitoren der reversen Nukleosidtranskriptase: Zidovudin, Abacavir, Stavudin, Emtricitabin, Didanosin;
  • Nicht-Nuclein-Reverse-Transkriptase-Inhibitoren: Nevirapin, Efavirenz.

Diese Gruppe antiviraler Medikamente zeichnet sich durch ihre Fähigkeit aus, mehrere Problemherde gleichzeitig zu beeinflussen. Es wird angenommen, dass diese Medikamente gegen die meisten bekannten Viren wirksam sind.

Zum Beispiel ist das Medikament Ribavirin sowohl ein Anti-Influenza-Mittel als auch ein wirksames Arzneimittel gegen HIV und Virushepatitis, und Lamivudin hilft sowohl bei Hepatitis als auch bei HIV. Diese Art von antiviralen Arzneimitteln umfasst auch Arzneimittel, die Interferone enthalten, sowie Interferoninduktoren, über die wir oben ausführlicher gesprochen haben, als wir über immunmodulierende und stimulierende Arzneimittel gesprochen haben. Viele Ärzte glauben, dass Laferon als das beste Medikament gegen Interferon enthaltende Viren und deren Induktoren angesehen werden kann..

Gruppe von antiviralen MedikamentenMedizinische Wirkung und Name des Arzneimittels
Etiotrope Anti-Influenza-Medikamente
AntiherpetikaHerpes ist ein Virus, das Schleimhäute und Haut infiziert. Die Wissenschaft kennt acht Arten von Viren, die beim Menschen auftreten:

  • Herpes-simplex- oder Typ-1-Virus ist die häufigste Fieberbläschen, die durch das Auftreten von Vesikeln auf den Lippen oder der Nasenschleimhaut gekennzeichnet ist.
  • Herpes genitalis oder ein Virus des zweiten Typs ist ausschließlich auf den menschlichen Genitalien lokalisiert;
  • Gürtelrose, Windpocken oder Typ-3-Virus;
  • Typ 4-Virus oder Epstein-Barr-Krankheit führen zur Entwicklung einer Mononukleose;
  • Typ 5 Virus oder Cytomegalovirus.

Die anderen drei Arten des Virus (6,7,8) sind nicht vollständig verstanden. Es ist erwähnenswert, dass selbst die neue Generation von Antiherpetika, zu denen Acyclovir, Famciclovir, Valacyclovir, Dokosanol, Vitagerpavac, Tromantadin, Cycloferon und Allokin-Alpha gehören, eine Person immer noch nicht vollständig von Herpes heilen kann.

Leider verbessert jedes selbst das wirksamste Antiherpetikum nur die Lebensqualität einer infizierten Person, d.h. verhindert die Vermehrung des Virus, unterdrückt seine Symptome und verhindert auf jede mögliche Weise die Entwicklung von Herpes im Körper. Bei einigen Arten des Virus gibt es jedoch wirksame Präventionsmethoden..

Zum Beispiel hilft eine Impfung dabei, eine Infektion mit Windpocken zu verhindern, und eine Barriere-Empfängnisverhütung (Kondom) verhindert den Genitaltyp des Virus (wenn auch nicht 100%, da das Risiko einer Infektion durch die Schleimhäute des Krankheitsüberträgers besteht, wenn sie Mikrorisse aufweisen)..

Antiretrovirale Medikamente
Medikamente mit erweitertem Spektrum

Anti-Influenza-Medikamente

Das Influenzavirus ist eine der häufigsten Krankheiten der ARVI-Gruppe, von der in der kalten Jahreszeit häufig sowohl Erwachsene als auch Kinder betroffen sind. Bevor wir darüber sprechen, was zu tun ist und was von den vielen antiviralen Arzneimitteln zu nehmen ist, müssen Sie, wenn alle Symptome der Grippe im Gesicht auftreten, ein wenig allgemeines Verständnis für diese Krankheit haben..

Foto des Influenzavirus unter dem Mikroskop

Da das Influenzavirus gemäß der medizinischen Klassifikation zu akuten Virusinfektionen der Atemwege gehört, betrifft es die Atemwege und ist durch die folgenden Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung des Körpers gekennzeichnet:

  • Schüttelfrost;
  • Starke Kopfschmerzen;
  • schwach fühlen;
  • Körperschmerzen (schmerzende Gelenke und Muskeln).

Diese Symptome treten in der Regel vor dem Hintergrund eines starken Anstiegs der Körpertemperatur auf. Es ist erwähnenswert, dass eine Person normalerweise mit Grippe keine laufende Nase hat, was typisch für akute Infektionen der Atemwege ist, aber es gibt einen trockenen Husten. Ohne geeignete Behandlung kann das Influenzavirus sehr schwerwiegende Komplikationen wie zerebrale Ödeme, Kollaps oder hämorrhagisches Syndrom verursachen.

Unterschätzen Sie daher nicht diese Krankheit, die einem modernen Menschen auf den ersten Blick bekannt ist. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts forderte die spanische Grippepandemie (spanische Grippe) das Leben von etwa 500 Millionen Menschen. Und obwohl sie in unserer Zeit gelernt haben, diese Krankheit wirksam zu bekämpfen und ihr Auftreten sogar mithilfe von Impfungen zu verhindern, empfehlen Ärzte dringend, das Virus nicht "auf den Füßen" zu tragen..

Dies bedeutet, dass Sie zunächst einen Arzt aufsuchen müssen, um Hilfe zu erhalten und im Bett zu bleiben. Um erstens den bereits geschwächten Organismus nicht noch mehr zu schädigen und zweitens die Menschen um ihn herum nicht zu infizieren. Schließlich ist eine Person mit Grippe Träger des Virus.

Es gibt viele Mittel gegen Influenza, sowohl Medikamente als auch homöopathische Medikamente. Natürlich wird es für einen normalen Menschen ziemlich schwierig sein, sich für die eine oder andere Methode zur Behandlung der Grippe zu entscheiden. Aus diesem Grund ist es ratsam, einen Arzt zu konsultieren, um herauszufinden, was für Grippemedikamente oder die traditionelle Medizin besser ist, was übrigens auch bei der Bekämpfung dieser Krankheit sehr wirksam sein kann.

Menschen, die die Unterschiede zwischen ARVI und ARI, über die wir oben gesprochen haben, nicht kennen, glauben oft, dass dieselben Medikamente gegen Grippe und Erkältungen angewendet werden sollten. Dieses häufige Missverständnis kann zu Komplikationen führen. Da Medikamente, die gegen Erkältungen wirksam sind, möglicherweise einfach nicht mit dem Grippevirus fertig werden.

Dies ist ein weiterer Grund, einen Arzt zu konsultieren, damit er die richtige therapeutische Behandlung verschreibt und erklärt, was wie und wann zu trinken ist, je nachdem, welche Krankheit der Patient entwickelt. Beliebte Antibiotika helfen nicht bei Virusinfektionen, sie sind nur dann wirksam, wenn schädliche Bakterien die Ursache der Krankheit sind.

Bis vor kurzem wurde die symptomatische Behandlung am häufigsten bei Influenza angewendet. Dies bedeutet, dass die Medikamente anhand der Krankheitssymptome ausgewählt wurden. Daher umfassen Arzneimittel zur Behandlung von Influenza beispielsweise Expektorantien (Carbocystein, Acetylcystein, Ambroxol, Guaifenesin, Bromhexin) und Sputumverdünnung (Mucoltin) sowie Antipyretika (Paracetamol, Ibuprofen) und Antitussiva, Luprex Butam Oxeladin) Arzneimittel sowie Vitamine, insbesondere Ascorbinsäure.

Übrigens ist Vitamin C oder Ascorbinsäure eines der kostengünstigsten Medikamente, die immer noch weit verbreitet sind, um nicht nur das Influenzavirus, sondern auch andere Erkältungen zu behandeln und zu verhindern..

Ascorbinsäure kann als ein ziemlich einfaches immunmodulatorisches Mittel angesehen werden, das einem geschwächten Körper hilft, die Kraft zu finden, um das Virus zu bekämpfen.

Derzeit gibt es viele verschiedene Arzneimittel, die, wie in den Anweisungen angegeben, wirksam gegen das Grippevirus helfen. Um die richtige Wahl für ein bestimmtes Medikament zu treffen, sollten Sie natürlich einen Arzt aufsuchen und herausfinden, welche Anti-Influenza-Medikamente kostengünstig, aber wirksam sind..

Denn Preis ist nicht immer ein Synonym für Qualität. Interessanterweise kann manchmal ein ziemlich billiges Mittel ein viel besserer Helfer im Kampf gegen die Krankheit sein als die weit verbreiteten und teuren Medikamente. Es gibt die folgenden Arten von antiviralen Medikamenten:

  • Neuraminidase-Inhibitoren, d.h. Arzneimittel, die die Ausbreitung einer Virusinfektion im menschlichen Körper unterdrücken, mildern infolgedessen den Krankheitsverlauf (lindern die Symptome) und verkürzen ihre Dauer erheblich. Zu solchen Anti-Influenza-Medikamenten gehören beispielsweise Peramivir, Relenzai Tamiflu, das nicht mit Teraflu verwechselt werden sollte, einem Medikament, das nur die Symptome der Krankheit lindert, aber ihre virale Natur nicht bekämpft. Es ist zu beachten, dass diese Gruppe von Arzneimitteln als wirksam gegen viele Influenzastämme angesehen wird. Sie haben jedoch eine Reihe schwerwiegender Nebenwirkungen und Kontraindikationen;
  • NP-Protein (Protein) -Inhibitoren sind Medikamente, die verhindern, dass Virusinfektionen in den Zellkern gelangen. Der bekannteste Vertreter dieser Art von Anti-Influenza-Medikamenten ist Ingavirin und seine Analoga, beispielsweise Amiksin, Arpeflu, Vitalglutam, Grippferon, Lavomax. Es ist anzumerken, dass Ingavirin als Analogon von Tamiflu angesehen wird, obwohl diese beiden Medikamente aufgrund ihrer Zusammensetzung und ihres Wirkmechanismus zu verschiedenen Gruppen von Anti-Influenza-Medikamenten gehören. Trotzdem müssen letztendlich beide Medikamente die Ausbreitung des Virus im Körper verhindern;
  • Inhibitoren von Amantadin (M2) Im Gegensatz zur ersten Gruppe von Anti-Influenza-Medikamenten besteht die Hauptaufgabe dieser Medikamente darin, das Eindringen einer Virusinfektion in die Körperzellen zu verhindern. Dieser Typ umfasst das Medikament Rimantadinil Remantadine sowie seine strukturellen Analoga, zum Beispiel Remavir, Orvirem-Sirup für Kinder;
  • Das GA-Chaperon ist spezifisch. Diese Art von antiviralen Arzneimitteln basiert auf spezifischen Proteinen oder Proteinen, deren Expression in der Zelle als Reaktion auf einen Anstieg der Körpertemperatur beginnt, was häufig ein Zeichen für virale oder bakterielle Infektionen ist. Der bekannteste Vertreter dieser Gruppe von Anti-Influenza-Medikamenten ist Arbidol. Das Arzneimittel verhindert die Ausbreitung von Influenza A- und B-Viren im menschlichen Körper.
  • Interferone und ihre Induktoren, die wir bereits mehr als einmal erwähnt haben, gehören ebenfalls zu Anti-Influenza-Medikamenten. Am häufigsten werden Medikamente wie Tiloron, Ingaron, Grippferon, Kagoceli Cycloferon zur Behandlung des Influenzavirus eingesetzt.
  • Kombinationspräparate sind Medikamente, die aufgrund ihrer chemischen Zusammensetzung nicht nur bei der Bekämpfung des Influenzavirus, sondern auch bei der Behandlung anderer akuter Virusinfektionen der Atemwege wirksam sein können. Diese Medikamente umfassen beispielsweise Fenspirid, Erespal, Cytovirili, Citovir-3.

Die obige Liste von Pillen gegen Grippe und Erkältungen (viele Medikamente sind nicht nur bei der Behandlung von Viruserkrankungen wirksam) kann auf unbestimmte Zeit fortgesetzt werden. Die Sache ist, dass jedes Medikament mehrere Analoga hat, die sich in ihrer Struktur unwesentlich unterscheiden können, aber im Wirkungsmechanismus oder in der Wirksamkeit identisch sind. Daher wird es für einen normalen Menschen ohne medizinische Ausbildung ziemlich schwierig sein, all diese medizinische Fülle zu verstehen..

Darüber hinaus ist es eine undankbare Aufgabe, das beste und effektivste Mittel gegen Erkältungen und Grippe zu finden. Immerhin, wie viele Leute, so viele Meinungen. Im Internetforum können Sie sowohl lobende als auch scharf negative Bewertungen über dasselbe Arzneimittel lesen. Schließlich ist der Körper jeder Person einzigartig und was einigen hilft, kann für andere absolut unwirksam sein.

Antivirale Medikamente für Kinder

Nachdem Sie sich mit den wichtigen theoretischen Punkten befasst und alle wichtigen Arten von antiviralen Medikamenten berücksichtigt haben, können Sie zu einem so schwierigen Thema wie antiviralen Medikamenten für Kinder übergehen. Es ist seit langem bekannt, dass Medikamente, die für die meisten Erwachsenen geeignet sind, Kindern unter einem bestimmten Alter nicht verabreicht werden sollten. Antivirale Medikamente sind ebenfalls keine Ausnahme von dieser Regel..

Wenn Eltern die ersten Anzeichen von ARVI bei einem Kind bemerken, z. B. Fieber, allgemeine Schwäche oder trockener Husten, beginnen sie sich sofort zu erinnern, was für Kinder am besten ist, um Medikamente gegen Grippe und Erkältungen zu kaufen. Zuallererst versucht jeder, den Zustand des Babys zu lindern und deshalb Medikamente zu verwenden, die die Symptome der Krankheit lindern.

Dies können Antipyretika oder Antitussiva sein. Wie bereits erwähnt, ist die symptomatische Behandlung ein wichtiger Bestandteil der Behandlung von Viruserkrankungen, da Sie auf diese Weise einer Person helfen können, sich viel besser zu fühlen. Um sich jedoch wirklich zu erholen und das Virus zu bekämpfen, benötigt der Körper andere Medikamente..

Was sind die billigen, aber wirksamen antiviralen Medikamente für Kinder? Bevor wir direkt zur Diskussion der gestellten Frage übergehen, ist zu beachten, dass der Hauptfaktor, der die Wahl eines bestimmten Arzneimittels beeinflusst, nicht der Preis oder die Popularität des Arzneimittels sein sollte, sondern dessen nachgewiesene Wirksamkeit sowie das Alter des Kindes..

Jeder Elternteil muss sich lediglich daran erinnern, dass vor Beginn der antiviralen Therapie (ja, im Allgemeinen vor jeder Behandlung) unbedingt ein Arzt zu Hause angerufen werden muss, wenn das Kind Fieber hat oder zu einem Termin in der Klinik geht. Dies ist wichtig, da nur ein Kinderarzt zum einen die richtige Diagnose für ein Baby stellen und zum anderen ein wirksames Arzneimittel in Form von Tabletten, Sirupen, Kapseln, Zäpfchen und gegebenenfalls Injektionen auswählen kann.

Antivirale Arzneimittel für Kinder unter einem Jahr

Die Immunität von Neugeborenen ist sehr anfällig, daher raten Kinderärzte Müttern dringend, mit einem Kind in einer großen Menschenmenge zusammen zu sein, insbesondere während der Zeit der Ausbreitung saisonaler Krankheiten. Darüber hinaus müssen Sie wachsam sein und dürfen Personen, die Husten, laufende Nase oder andere Anzeichen einer Erkältung haben, das Baby nicht erlauben..

Diese einfachen Regeln schützen das Baby vor Krankheiten, die einen so schwachen und zerbrechlichen Körper ernsthaft schädigen können. Es ist jedoch nicht immer möglich, das Kind vollständig vor dem Kontakt mit der Außenwelt zu schützen. Ein älteres Kind oder andere Familienmitglieder können ein Neugeborenes mit ARVI oder ARI infizieren, und dann müssen Mütter darüber nachdenken, wie sie ihr kostbares Kind behandeln sollen.

Die ältere Generation rät jungen Eltern häufig, alternative Behandlungsmethoden anzuwenden, bei denen es sich meist um homöopathische Mittel handelt. Sie werden die besten sein, tk. Enthalten keine schädlichen Chemikalien. Diese Aussage ist jedoch falsch, da pflanzliche Arzneimittel nicht weniger Schaden anrichten können als moderne antivirale Arzneimittel..

Die Sache ist, dass nicht im Voraus bekannt ist, wie der Körper eines Neugeborenen auf die eine oder andere Pflanzenkomponente reagiert. In den ersten sechs Lebensmonaten eines Kindes füttert die Mutter es ausschließlich mit ihrer Muttermilch oder einer angepassten Milchformel. Das Baby erhält keine andere Nahrung, auch nicht pflanzlichen Ursprungs.

Daher müssen Sie bei jeder Art von antiviralen Medikamenten äußerst vorsichtig sein, wenn es um Kinder unter 1 Jahr geht. Die Behandlung von Viruserkrankungen bei Neugeborenen sollte nur unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden. Wenn es dem Kind nicht besser geht, die Temperatur nicht sinkt und Erbrechen oder Krämpfe zu den üblichen Symptomen hinzukommen, werden Mutter und Baby ins Krankenhaus eingeliefert.

Alter des KindesMedikamentenname
Neugeborene (bis zu 6 Monate)
  • Aflubin (Tropfen);
  • Grippferon;
  • Viveron;
  • Kipferon;
  • Genferon Light (Kerzen);
  • Leukozyten-Interferon (trockenes Pulver);
  • Oscillococcinum;
  • Imupred und Immunoflazid (homöopathische Mittel);
  • Anaferon (ab einem Monat).
Kinder ab sechs Monaten
  • Remantadin;
  • Ergoferon;
  • Panadol.

Antivirale Medikamente für Kinder ab 1 Jahr

Einjährige Kinder unterscheiden sich in Aussehen und Entwicklung stark von Säuglingen. Ihr Körper ist nicht mehr so ​​schutzlos. Das Immunsystem von Kindern in diesem Alter ist jedoch immer noch schwach. Für die Behandlung von ARVI ab einem Jahr können Sie zwar wirksamere antivirale Medikamente verwenden, z. B. Relenza, Tsitofir oder Tamiflu.

Antivirale Medikamente für Kinder ab zwei Jahren

Im Alter von 2 Jahren können Sie zusätzlich zu den oben genannten Arzneimitteln Tabletten mit Groprinosin, Influcid, Anaferon und Otsillococcinum verwenden, die sich übrigens auf homöopathische Arzneimittel beziehen, um ein Kind zu behandeln. Kinder stehen Tabletten-Darreichungsformen häufig negativ gegenüber. Weil Pillen oft bitter schmecken..

Daher gibt es unter den kostengünstigen und wirksamen antiviralen Mitteln für Kinder ab 2 Jahren Zäpfchen, beispielsweise Viburcol und Laferobion, sowie Sirupe - Imupret, Proteflazid, Imunoflazid, Flavosid und andere. Der Kinderarzt kann eine komplexe Behandlung verschreiben, die neben antiviralen Medikamenten auch andere Medikamente umfasst, die zur Behandlung eines Kindes erforderlich sind, abhängig von den Symptomen akuter Virusinfektionen der Atemwege. Zum Beispiel Nurofen oder Panadol - bei einer Temperatur Otrivin, Rinazolin oder Nazoferon - mit einer Erkältung und Lazolvan oder Ambroxol - mit einem Husten.

Antivirale Medikamente für Kinder ab 3 Jahren

Alle oben genannten antiviralen Arzneimittel können gemäß den Anweisungen eines Arztes zur Behandlung von Kindern unter 3 Jahren und für ältere Kinder gemäß den Vorschriften für die Dosierung von Arzneimitteln verwendet werden. Da alle antiviralen Medikamente in der Anleitung strengen Altersbeschränkungen unterliegen, ist es strengstens verboten, unabhängig über die Verwendung des einen oder anderen Medikaments zu entscheiden.

Obwohl Kinder ab 3 Jahren stärkere und wirksamere Anti-ARVI-Medikamente wie Kagocel oder Arbidol und ab 4 Jahren Aflubin und Cycloferon trinken können, kann nur der behandelnde Arzt das Medikament korrekt verschreiben und die erforderliche Dosierung berechnen. Es ist wichtig zu beachten, dass der Preis für antivirale Medikamente nicht immer ein Indikator für ihren Qualitätsfaktor ist..

Aufgrund des Feedbacks der Eltern bringen selbst viele bekannte und beworbene Produkte dem Kind oft nicht die gewünschte Genesung. Und so kommt es, dass traditionelle Medizin (Kräuterkochungen), Bettruhe und viel Getränk besser helfen als die "am meisten" bewährten "Medikamente.

Es ist bemerkenswert, dass es im Prinzip unmöglich ist, nur positive Bewertungen über antivirale Medikamente zu finden. Es wird immer Menschen geben, die das Arzneimittel für seine Wirksamkeit loben, und gleichzeitig Menschen, die es an sich selbst getestet haben, sehr enttäuscht sind und nicht die versprochene therapeutische Wirkung erhalten. Daher ist es sehr schwierig, die Frage eindeutig zu beantworten, welche Mittel besser mit ARVI, Grippe oder Erkältungen umgehen können..

Antivirale Medikamente während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft empfehlen Ärzte, dass Frauen so wenig Medikamente wie möglich einnehmen. Die einzigen Ausnahmen sind die Medikamente, die für die Mutter oder das Kind lebenswichtig sind. Der Körper einer schwangeren Frau ist jedoch aufgrund ihrer Position mehr denn je dem Risiko ausgesetzt, sich mit Virusinfektionen zu infizieren..

Es ist bekannt, dass das Immunsystem von Frauen während der Schwangerschaft so stark geschwächt ist, dass es nicht immer schnell auf die negativen Auswirkungen pathogener Mikroorganismen reagiert. Krankheiten der ARVI-Gruppe sind im ersten Schwangerschaftstrimester besonders gefährlich für Frauen und zukünftige Babys.

Da in dieser Zeit die inneren Organe des Kindes gebildet werden und die Plazenta sie noch nicht vor schädlichen Wirkungen von außen schützt.

Es gibt genügend antivirale Medikamente, die für schwangere Frauen geeignet sind.

Die Wahl dieses oder jenes Mittels sollte jedoch ausschließlich von einem medizinischen Mitarbeiter und nicht von der werdenden Mutter getroffen werden..

Wenn eine schwangere Frau das Gefühl hat, krank zu werden, sollte sie daher sofort einen Arzt konsultieren und sich nicht selbst behandeln..

Also, welche antiviralen Medikamente können schwangere Frauen:

  • Anaferon aus dem zweiten Trimester Oscillococcinum und Viferon - antivirale Medikamente;
  • Paracetamol und Panadol sind Antipyretika, die bei der symptomatischen Behandlung von ARVI bei erhöhter Körpertemperatur eingesetzt werden können.
  • Dr. Mom ist ein Hustenunterdrücker (sollte nur bei starkem Husten angewendet werden, da es sonst völlig ausreicht, warmes Wasser oder Tee zu trinken).
  • Aqua Marisi Pinosol - Tropfen aus der Erkältung;
  • Mukaltini Bromhexin - Expektorantien.

Ausbildung: Absolvierte die Staatliche Medizinische Universität Vitebsk mit einem Abschluss in Chirurgie. An der Universität leitete er den Rat der Student Scientific Society. Weiterbildung im Jahr 2010 - im Fachgebiet "Onkologie" und im Jahr 2011 - im Fachgebiet "Mammologie, visuelle Formen der Onkologie".

Berufserfahrung: 3 Jahre im allgemeinmedizinischen Netzwerk als Chirurg (Vitebsk Notfallkrankenhaus, Liozno CRH) und Teilzeit als regionaler Onkologe und Traumatologe. Arbeit als Pharmavertreter während des Jahres in der Firma "Rubicon".

Er präsentierte 3 Rationalisierungsvorschläge zum Thema "Optimierung der Antibiotikatherapie in Abhängigkeit von der Artenzusammensetzung der Mikroflora", 2 Arbeiten wurden im republikanischen Wettbewerbsbericht über wissenschaftliche Arbeiten von Studenten (1 und 3 Kategorien) ausgezeichnet..

Bemerkungen

Gut und nicht teuer ist Erkältungspulver. Vor nicht allzu langer Zeit habe ich davon erfahren, es stellt sich als sehr wirksames Mittel gegen die ersten Anzeichen einer Erkältung heraus. Vor kurzem war ich krank und erholte mich in 3 Tagen.

Vielen Dank für Ihre wunderbare Informationsseite.!

Das ist richtig, heißt es in dem Artikel. Die zuverlässigsten und bewährten Mittel bei der Behandlung von akuten Virusinfektionen der Atemwege sind die Einhaltung von Bettruhe, warmen Getränken und die Verwendung von Vitaminen, aber die Behandlung muss auch nicht losgelassen werden. Ich würde auch Meditonsin in die Liste dieser Medikamente aufnehmen. Ich und das Kind bekommen es jedes Mal verschrieben, wenn wir krank werden. Dies ist ein gutes und bewährtes deutsches Medikament. Es hilft bei der Bewältigung vieler unangenehmer Symptome von ARVI und verhindert die Entwicklung von Komplikationen..

Nun, endlich Expertenmeinung und professioneller Ansatz

Meine Schleimhaut schwillt stark mit einer Erkältung an, aber ich werde mit Ergoferon behandelt und er lindert auch Schleimhautödeme gut.

Ich habe versucht, einem Kind im Alter von 4 Jahren Ergoferon zu geben, als ich krank war, und habe schnell geholfen, rate ich.

Ein ausgezeichneter detaillierter Artikel, alles wurde in den Regalen ausgelegt, ich werde es zu Lesezeichen hinzufügen, sonst weiß man nie: Die Erkältungssaison ist in vollem Gange. Ich selbst versuche, mit Volksheilmitteln behandelt zu werden: Tee mit Honig, Aufwärmen, Einatmen und Schlafen. Wenn alles kombiniert ist, hilft es)) Und es ist am besten zu temperieren und nicht krank zu werden!

Und am dritten Tag nach der Einnahme von Ergoferon fühlte ich mich so gut, dass ich ein Lied singen wollte, aber ich blieb zu Hause und im Bett, um eine angemessene Behandlung zu bekommen. Ich habe insgesamt 7 Tage zu Hause verbracht, einschließlich der Wochenenden. Ich ging als gesunder Mensch zur Arbeit, ohne laufende Nase und Husten.

Oft habe ich in Kritiken über Jodangin-Kakaobutter angefangen, denn es ist klar, wer es kauft, sonst war es im Herbst komplett verschwunden.

Und von den Virostatika mochte ich in letzter Zeit sehr viel Jodangin-Kakaobutter, was mir schnell half, mit Erkältungen umzugehen.

Und Cycloferon hilft uns perfekt bei der Grippe. Ich freue mich wahnsinnig. Meine Tochter, sie ist 6 Jahre alt, im Kindergarten ist ständig krank, keine Kraft. Mein vertrauenswürdiger Arzt empfahl mir, zur Vorbeugung Cycloferon zu trinken. Bei den ersten Symptomen einer Erkältung gebe ich ihr Cycloferon (1 Tab pro Tag, am nächsten Morgen 1 Tab, dann jeden zweiten Tag), und sie wird nicht krank, und ich werde nicht krankgeschrieben, ich arbeite ruhig.

Vorherige Artikel

Amoxicillin