Haupt
Bronchitis

Wie man Aspirin richtig einnimmt, um Ihre Gesundheit nicht zu schädigen

Im Idealfall sollte Ihr Arzt Ihnen natürlich alles erzählen. Es ist jedoch nicht immer möglich, rechtzeitig zu einem Spezialisten zu gelangen, und die Menschen nehmen Medikamente ein, wobei sie sich bestenfalls auf den Rat eines Apothekers und im schlimmsten Fall auf Nachbarn und Freundinnen konzentrieren. In diesem Artikel werden wir über Aspirin sprechen - die Leute halten dieses Mittel für völlig harmlos, obwohl dies weit davon entfernt ist. Die unkontrollierte Einnahme dieses Arzneimittels kann schwerwiegende Folgen haben.

Aspirin wurde vor über 100 Jahren erfunden und das Medikament hat noch kein Gegenstück. Es gibt viele Mythen über die Einnahme von Aspirin. Also, wie man es richtig nimmt?

Nicht zur Behandlung von Erkältungen verwenden

Bei Erkältungen wird häufig Aspirin eingenommen, es senkt die Temperatur, lindert Kopfschmerzen, lindert schmerzende Gelenke und Muskeln. Ärzte warnen jedoch davor, dass die regelmäßige Einnahme von Acetylsalicylsäure die Entwicklung erosiver und ulzerativer Läsionen der Magenschleimhaut und des Darms hervorruft. Aspirin blockiert die Wirkung des Enzyms Cyclooxygenase - dies ist der entscheidende Faktor für das Auftreten von Geschwüren. Die Zugabe von Weichmachern zum Arzneimittel spielt keine grundlegende Rolle. Daher kann Aspirin nicht zur Linderung von Erkältungssymptomen eingesetzt werden. Es ist besser, Paracetamol und Ibuprofen für diese Zwecke als sicherere Medikamente einzunehmen.

Nicht mit Vitamin C kombinieren

Es gibt eine weit verbreitete Theorie, dass Erkältungen schneller verschwinden, wenn Sie die Aufnahme von Aspirin und Vitamin C kombinieren. Leider gibt es sogar eine Darreichungsform einer solchen Mischung. Ärzte warnen jedoch davor, dass bei einer solchen Kombination zu viel Säure in den Magen gelangt. Wenn Ihr Säuregehalt bereits erhöht ist, ist diese Kombination für Sie kontraindiziert..

Dosierung ist wichtig

Wenn Ihnen immer noch Aspirin verschrieben wird, sollten Sie wissen, dass es strengstens verboten ist, die Dosierung zu überschreiten. Die optimale Dosis für einen Erwachsenen sollte nicht mehr als 75 mg betragen. In diesem Fall ist das Risiko einer Schleimhautschädigung minimal. Und wenn Sie eine schlechte Blutgerinnung haben, ist Aspirin für Sie kontraindiziert, da es das Blut verdünnt.

Aspirin ist bei Kindern kontraindiziert

Aspirin wird Kindern unter 15 Jahren nicht verschrieben. Und dafür gibt es gute Gründe. Acetylsalicylsäure kann die Reye-Krankheit verursachen, eine Störung mit gefährlichen Folgen, die das Todesrisiko erhöhen. Im Falle einer Erkältung sollten Sie Ihrem Kind kein Aspirin geben. Es ist besser, die Symptome mit anderen Medikamenten zu lindern.

Aspirin

Aspirin-Zusammensetzung

Die Tabletten enthalten 500 mg Acetylsalicylsäure (ASS) sowie Maisstärke und mikrokristalline Cellulose.

Freigabe Formular

Freisetzungsform der Arzneimitteltabletten.

pharmachologische Wirkung

Das Medikament lindert Entzündungen und Schmerzen und wirkt auch als Antipyretikum und Thrombozytenaggregationshemmer.

Pharmakologische Gruppe: NSAIDs - Salicylsäurederivate.

Pharmakodynamik und Pharmakokinetik

Was ist Aspirin??

Der Wirkstoff des Arzneimittels - Acetylsalicylsäure (manchmal fälschlicherweise als "Acetylsäure" bezeichnet) - gehört zur Gruppe der nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimittel, deren Wirkmechanismus durch die irreversible Inaktivierung des COX-Enzyms realisiert wird, das eine wichtige Rolle bei der Synthese von Thromboxanen und Pg spielt.

Auf die Frage, ob Acetylsalicylsäure Aspirin ist oder nicht, können wir daher mit Sicherheit antworten, dass Aspirin und Acetylsalicylsäure ein und dasselbe sind.

Natürliche Aspirinquelle: Sálix álba Rinde (weiße Weide).

Chemische Formel von Aspirin: C₉H₈O₄.

Pharmakodynamik

Orale ASS in einer Dosis von 300 mg bis 1 g lindert Schmerzen (einschließlich Muskel- und Gelenkschmerzen) und Erkrankungen, die von leichtem Fieber (z. B. Erkältung oder Grippe) begleitet werden. Ähnliche Dosen von ASS werden basierend auf der Temperatur verschrieben.

Die Eigenschaften von ASS ermöglichen es, das Medikament auch bei akuten und chronischen entzündlichen Erkrankungen einzusetzen. Die Liste der Indikationen, aus denen Aspirin hilft, listet Arthrose, rheumatoide Arthritis und Spondylitis ankylosans auf.

Für diese Krankheiten werden in der Regel höhere Dosen verwendet als beispielsweise bei einer Temperatur oder bei einer Erkältung. Um den Zustand zu lindern, wird einem Erwachsenen abhängig von den Merkmalen des Krankheitsverlaufs 4 bis 8 g ASS pro Tag verschrieben.

Durch Blockierung der Synthese von Thromboxan A2 hemmt ASS die Blutplättchenaggregation. Dies macht es ratsam, es für eine große Anzahl von Gefäßerkrankungen zu verwenden. Die tägliche Dosis für diese Art von Pathologie variiert zwischen 75 und 300 mg.

Pharmakokinetik

Nach der Einnahme der Aspirin-Tablette wird ASS schnell und vollständig aus dem Magen-Darm-Trakt resorbiert. Während und nach der Absorption wird es in Salicylsäure (SA), den wichtigsten pharmakologisch aktiven Metaboliten, biotransformiert.

TSmakh ASK - 10-20 Minuten, Salicylate - von 20 Minuten bis 2 Stunden. ASS und SK sind mit Plasmaproteinen vollständig im Blut gebunden und verteilen sich schnell im Körper. SC überquert die Plazenta und geht in die Muttermilch über.

Die Leber ist am Metabolismus von SA beteiligt. Stoffwechselprodukte der Substanz sind: Gentisinsäure, Gentisinursäure, Salicylursäure sowie Salicylacil- und Salicylphenolglucuronide.

Die Kinetik der SA-Ausscheidung hängt von der Dosis ab, da der Metabolismus durch die Aktivität von Leberenzymen begrenzt wird. T1 / 2 ist auch ein dosisabhängiger Wert: Bei Verwendung niedriger Dosen steigt T1 / 2 - von 2 bis 3 Stunden, bei Verwendung hoher Dosen - auf 15 Stunden.

SK und seine Stoffwechselprodukte werden hauptsächlich über die Nieren ausgeschieden..

Indikationen für die Verwendung von Aspirin

Aspirin (ASS) ist eine symptomatische Behandlung für Erkrankungen, die mit Schmerzen, Entzündungen und Fieber verbunden sind.

Anwendungshinweise:

  • Kopfschmerzen;
  • Zahnschmerzen;
  • Algodismenorrhoe;
  • Halsschmerzen durch Erkältung verursacht;
  • Muskel- und Gelenkschmerzen;
  • Rückenschmerzen;
  • SARS und Erkältungen;
  • mäßige Schmerzen mit Gelenkentzündung.

Gegenanzeigen gegen Aspirin

Gegenanzeigen werden in absolute und relative unterteilt..

Die Einnahme des Arzneimittels ist im Falle einer Allergie gegen ASS oder andere nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel (Analgin, Paracetamol usw.) sowie unter Bedingungen, die durch eine erhöhte Blutungsneigung gekennzeichnet sind, strengstens untersagt.

Die folgenden Kontraindikationen sind relativ:

  • gleichzeitige Verabreichung von Antikoagulanzien;
  • Mangel des cytosolischen Enzyms G6PD;
  • Bronchialasthma;
  • Beeinträchtigte Nierenfunktion;
  • chronische Erkrankungen des Magens und des Zwölffingerdarms;
  • Diabetes mellitus;
  • Gicht;
  • Kinder unter 12 Jahren;
  • Schwangerschaft;
  • Stillzeit.

Bei Vorliegen relativer Kontraindikationen kann Aspirin Bayer erst nach Genehmigung durch den Arzt eingenommen werden.

Nebenwirkungen

  • Überempfindlichkeitsreaktionen (Hautausschlag, Bronchospasmus);
  • eine Abnahme des Blutplättchenspiegels im Blut;
  • Magenschmerzen.

Die häufige und längere Anwendung von ASS kann in einigen Fällen mit der Entwicklung von Blutungen aus dem Magen-Darm-Trakt einhergehen, deren Anzeichen sind:

  • teerige Stühle;
  • Anämie;
  • allgemeine Schwäche;
  • anhaltende Bauchschmerzen.

Das Auftreten solcher Symptome erfordert das Absetzen von Aspirin und die sofortige ärztliche Behandlung..

Eine Langzeitbehandlung mit hohen ASS-Dosen kann auch provozieren:

  • Schädigung des juxtaglomerulären Apparats (periglomerulärer Komplex) der Nieren;
  • die Bildung von Oxalat- und / oder Uratsteinen in den Harnwegen und Nieren;
  • Nierenversagen;
  • Schädigung des Inselapparates der Bauchspeicheldrüse;
  • Verletzung der Glykogensynthese (in einigen Fällen bis zur Entwicklung von Diabetes mellitus);
  • Thrombozytose;
  • Myokarddystrophie;
  • hämolytische Anämie, Erythrozytopenie, Hyperprothrombinämie, neutrophile Leukozytose;
  • verminderte Kapillarpermeabilität (möglicherweise ein Anstieg des Blutdrucks und eine Verschlechterung des Gewebetrophismus);
  • Hämolyse von Erythrozyten (bei Patienten mit G6PD-Mangel);
  • Verletzung des Austauschs von Kupfer und Zink;
  • Dysbiose der Mundhöhle.

Aspirin Tabletten, Gebrauchsanweisung

Die Gebrauchsanweisung von Aspirin gibt an, dass die Tabletten nach den Mahlzeiten mit einer ausreichenden Menge Flüssigkeit oral eingenommen werden sollten.

Die maximale Dauer der medikamentösen Behandlung ohne Rücksprache mit einem Arzt beträgt 5 Tage.

Erwachsenen wird als Einzeldosis 300 mg bis 1 g ASS verschrieben. Eine erneute Aufnahme ist in 4-8 Stunden möglich. Die zulässige Obergrenze der Tagesdosis beträgt 4 g.

Aspirin: wie man trinkt, um Herz- und Gefäßerkrankungen vorzubeugen?

Eine systematische Überprüfung verschiedener Studien hat gezeigt, dass die Anwendung von Aspirin nach einem Myokardinfarkt die Inzidenz nicht tödlicher Herzinfarkte um 31%, die Inzidenz nicht tödlicher Schlaganfälle um 39%, die Häufigkeit wiederkehrender Schlaganfälle und Herzinfarkte um 25% und den Gefäßtod um 15% senken kann..

Gleichzeitig hängt die positive Wirkung von ASS nicht von Geschlecht, Alter, Vorhandensein von Diabetes mellitus und Blutdruckindikatoren ab..

Im Verlauf der Forschung wurde festgestellt, dass nach einem Myokardinfarkt sofort ASS verschrieben und die Behandlung fortgesetzt werden sollte, bis spezifische Kontraindikationen festgestellt wurden. Die optimale Dosierung für die Gefäßprävention beträgt 160-325 mg / Tag.

Wie man Aspirin trinkt?

Es wird empfohlen, Aspirin-Tabletten mit Milch, Gelee oder Natriumbicarbonat-Mineralwasser zu trinken.

Aspirin zur Blutverdünnung: Verdünnt das Blut ASS?

ASK ist ein Desinfektionsmittel. Diese Eigenschaft des Arzneimittels ermöglicht es, es unter Bedingungen zu verwenden, unter denen Hindernisse für die induzierte oder spontane Aggregation von Blutplättchen geschaffen werden müssen..

Es gibt 2 Gruppen von blutverdünnenden Medikamenten: ohne ASS und basierend auf dieser Substanz. Blutverdünner ohne ASS sind Antikoagulanzien. Auf ASS basierende Arzneimittel gehören zur Gruppe der Thrombozytenaggregationshemmer.

Auf die Frage, ob Aspirin das Blut verdünnt oder nicht, antworten Ärzte, dass die Wirkung von Thrombozytenaggregationshemmern (und insbesondere von ASS) darin besteht, dass sie die Fähigkeit von Blutplättchen verringern, zusammenzukleben, was wiederum das Risiko von Blutgerinnseln verringert.

Wofür ist Aspirin? In den Anweisungen und in Wikipedia werden diesbezüglich die folgenden Empfehlungen gegeben: Das Medikament sollte Patienten mit hohem kardiovaskulären Risiko, Personen mit Myokardinfarkt sowie in der akuten Phase eines ischämischen Schlaganfalls mit Durchblutungsstörungen im Gehirn und anderen Manifestationen von Atherosklerose verschrieben werden.

Elena Malysheva sagt Folgendes über das Medikament: „Medizin für das Alter. Es gibt keine Blutgerinnsel in den Gefäßen, gute Durchblutung im Gehirn, Herz, Beinen, Armen. In der Haut! ”. Sie merkt auch an, dass der Wirkstoff das Risiko für Arteriosklerose verringert und den Körper vor Krebs schützt..

Tipps zur Einnahme von Aspirin zur korrekten Blutverdünnung lauten wie folgt: Die optimale Dosis des Arzneimittels bei Verwendung zur Vorbeugung von Gefäßkomplikationen beträgt 75-100 mg / Tag. Es ist diese Dosis, die in Bezug auf Sicherheit / Wirksamkeit als am ausgewogensten angesehen wird..

Westliche Ärzte praktizieren die Verwendung von Aspirin zur Blutverdünnung nicht. In Russland wird es jedoch häufig für diese Zwecke empfohlen. Einige Menschen wissen um die Vorteile von ASS für Blutgefäße und beginnen, das Medikament unkontrolliert einzunehmen.

Ärzte werden nicht müde, daran zu erinnern, dass Sie vor dem Trinken von Aspirin, um die Gefäßwände von Cholesterin zu reinigen und das Blut zu „erweichen“, die Zustimmung eines Arztes einholen müssen.

Warum ist Aspirin schädlich? Studien, die von Wissenschaftlern in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts durchgeführt wurden, haben gezeigt, dass ASS-Präparate einen Einfluss auf die Blutviskosität haben, wodurch die Belastung des Herzmuskels verringert und ein Anstieg des Blutdrucks verhindert wird..

Um diese Effekte zu erzielen, sind jedoch normalerweise 50-75 mg der Substanz pro Tag ausreichend. Regelmäßige Überschreitung der empfohlenen prophylaktischen Dosis kann zu direkt entgegengesetzten Ergebnissen führen und den Körper schädigen..

Mit anderen Worten, die Einnahme von ASS zur Blutverdünnung, wenn keine Anzeichen einer Herzerkrankung vorliegen, wirkt sich negativ auf den Körper aus..

So ersetzen Sie ASK?

Oft fragen sich Patienten, was das Blut außer Aspirin verdünnt. Als Alternative zu Medikamenten können Sie bestimmte blutverdünnende Produkte verwenden - Analoga von Thrombozytenaggregationshemmern.

Die wichtigsten sind solche, die Salicylsäure, Vitamin E und Jod enthalten. Süßholz, Salbei, Aloe und Rosskastanie gelten als Kräuterersatz für Aspirin. Es ist auch gut, dem Blutverdünner Kirschen, Orangen, Preiselbeeren, Rosinen, Trauben, Mandarinen, Blaubeeren, Thymian, Minze, Ingwer und Curry hinzuzufügen..

Fleisch, Fisch und Milchprodukte verdünnen das Blut nicht, aber der regelmäßige Verzehr von Fisch kann das Blutbild verbessern. Das Blut wird weniger viskos, selbst wenn der Körper genug Vitamin D erhält.

Schwangeren wird empfohlen, das Blut mit Hilfe von Auberginen, Zucchini, Kohl, Zwiebeln, Meerrettich, Paprika, Zitronen, Granatäpfeln, Johannisbeeren, Preiselbeeren und Viburnum zu verdünnen.

Senkt oder erhöht Aspirin den Blutdruck? Aspirin gegen Kopfschmerzen

Aspirin gegen Kopfschmerzen ist besonders wirksam, wenn hoher Hirndruck (ICP) die Ursache der Schmerzen ist. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass ASS eine blutverdünnende Wirkung hat und somit zur Reduzierung des ICP beiträgt.

Erwachsenen mit Kopfschmerzen (abhängig von ihrer Intensität) wird normalerweise verschrieben, alle 6-8 Stunden 0,25 bis 1 g ASS einzunehmen.

Wie man Aspirin zur Vorbeugung von Krampfadern einnimmt?

Die Wirkung von ASS zielt auf die Unterdrückung der Thrombozytenfunktion ab. Infolgedessen hilft bei Krampfadern die regelmäßige Anwendung des Arzneimittels, das Risiko einer Thrombusbildung zu verringern..

Trotzdem stellten die Ärzte die Frage: "Kann ich jeden Tag Aspirin trinken?" Antwort, dass es sich immer noch nicht lohnt, dieses Medikament mit Krampfadern zu missbrauchen. Der beste Weg, das Produkt zu verwenden, sind spezielle medizinische Kompressen.

Zur Herstellung der Kompresse wird empfohlen, 200 ml Alkohol (Wodka) in zerkleinerte Aspirin-Tabletten (10 Stück) zu gießen und das Arzneimittel 48 Stunden lang zu verwenden. Kompressionen werden täglich und nachts auf den Bereich der Krampfadern angewendet. Ein solches Verfahren bei Krampfadern hilft, das Schmerzsyndrom zu beseitigen..

Warum Aspirin in der Kosmetik nützlich ist?

In der Kosmetologie wird ASS für Haare (insbesondere als Mittel gegen Schuppen), zur Behandlung von Akne und zur Verbesserung der Haut verwendet. Die Wirksamkeit des Produkts wird durch eine Vielzahl positiver Bewertungen und Bilder bestätigt, auf denen Sie das Erscheinungsbild des Gesichts vor und nach der Anwendung von Aspirin beurteilen können.

Für die Gesichtshaut wird ASS als Teil von Cremes für die tägliche Pflege sowie als Teil von Masken verwendet. Der Vorteil einer solchen Gesichtsbehandlung besteht darin, dass Entzündungen und Rötungen schnell genug von der Haut verschwinden - innerhalb weniger Stunden und das Gewebeödem nachlässt.

Darüber hinaus helfen Gesichtsmasken mit Aspirin, die Schicht abgestorbener Zellen zu entfernen und die Poren von subkutanem Fett zu reinigen..

Auf die Frage, wie Aspirin gegen Akne im Gesicht hilft, antworten Kosmetikerinnen, dass die Fähigkeit zur Reinigung von Poren auf dem Trocknungseffekt und der guten Löslichkeit in Fetten beruht, dank derer ASS tief genug in mit Talg verstopfte Poren eindringen kann.

Durch die körnige Struktur der gelösten Zubereitung ist ein leichtes Ablösen gewährleistet. Gleichzeitig verletzt das Produkt keine gesunden Hautpartien. Dies liegt an der Tatsache, dass ASK etwas anders arbeitet als Scheuermittel, deren Peeling-Effekt durch das Vorhandensein grober Partikel in ihrer Zusammensetzung realisiert wird..

Die Wirkung von ASS zielt im Gegensatz zu solchen Mitteln darauf ab, die Haftbindungen zwischen Zellen zu schwächen, was wiederum dazu beiträgt, abgestorbene Zellen von der Hautoberfläche zu entfernen, ohne junge gesunde Zellen in den tieferen Schichten zu beschädigen..

Das einfachste Rezept für Akne ist, eine halbe Tablette des Arzneimittels auf die entzündete Stelle zu geben.

Sie können der Creme auch zerkleinerte Aspirin-Tabletten hinzufügen. Zur Herstellung der Zusammensetzung werden 4 Tabletten des Arzneimittels in eine Schüssel gegeben und mit Wasser darauf getropft. Wenn sich das Arzneimittel aufzulösen beginnt, reiben Sie es mit Ihren Fingern zu einer matschigen Konsistenz und rühren Sie es dann mit einem Spatel mit 2 EL um. Löffel Sahne.

Um das Akne-Mittel feiner zu machen, können Sie bis zu 1 EL in die Mischung gießen. Löffel warmes Wasser. Die Creme wird auf das Gesicht aufgetragen und nach 15 Minuten mit warmem Wasser abgewaschen.

Akne Aspirin kann auch in Kombination mit frischem Zitronensaft verwendet werden.

Das Rezept für eine solche Maske von Aspirin gegen Akne ist einfach: 6 Tabletten des Arzneimittels werden mit Zitronensaft gemahlen, bis eine homogene Masse erhalten wird (Bewertungen legen nahe, dass das Auflösen der Tabletten 10 Minuten dauern kann), und dann wird die resultierende Paste punktuell auf Akne aufgetragen und trocknen gelassen.

Es wird empfohlen, die Paste von der Haut zu entfernen, um die Säure mit einer Backpulverlösung zu neutralisieren.

Gute Bewertungen über die Gesichtsmaske mit Aspirin und Honig. Um die medizinische Zusammensetzung herzustellen, müssen Sie 3 Tabletten in eine Schüssel geben (kein sprudelndes Aspirin UPSA, aber gewöhnliche Tabletten werden verwendet) und Wasser darauf tropfen lassen. Wenn sich die Tabletten lösen, fügen Sie 0,5-1 TL Honig hinzu und mischen Sie sie gründlich.

Wenn der Honig zu dick ist, können Sie der Mischung einige Tropfen Wasser hinzufügen. Die Maske wird 15 Minuten lang auf trockene Haut aufgetragen und anschließend sanft in kreisenden Bewegungen mit warmem Wasser gewaschen.

Eine Maske aus Honig und Aspirin eignet sich am besten für alternde, fettige und poröse Haut. Kosmetiker sagen jedoch, dass eine solche Maske bei Honig und bei Akne verwendet werden kann.

Eine gute Aknemaske mit Aspirin und Ton. Zur Zubereitung müssen Sie 6 ASS-Tabletten, 2 Teelöffel kosmetischen Ton (blau oder weiß) und eine kleine Menge warmes Wasser einnehmen.

Alle Bestandteile werden in einem geeigneten Behälter gerührt, bis eine Aufschlämmung erhalten wird, wonach die Zusammensetzung mit einem Wattepad 15 Minuten lang auf das Gesicht aufgetragen wird. Wenn unangenehme Empfindungen (Brennen, Jucken) auftreten, kann die Maske früher abgewaschen werden. Nach dem Eingriff wird empfohlen, die Haut mit einem Schwamm abzuwischen, der mit einem Sud aus Kamille oder einer Serie getränkt ist.

Um kleine Akne und Mitesser zu beseitigen, wird Aspirin in Kombination mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser und schwarzem kosmetischem Ton verwendet. Bei 1 st. Mit einem Löffel Ton müssen Sie 1 Tablette ASS einnehmen. Zuerst wird der Ton mit Mineralwasser verdünnt, dann wird dem resultierenden Brei Aspirin zugesetzt.

Die Zusammensetzung wird in einer dünnen Schicht auf die Haut aufgetragen. Die Belichtungszeit beträgt 20 Minuten. Es wird empfohlen, die Creme nach dem Eingriff frühestens in 10-15 Minuten aufzutragen (dies lässt die Haut "atmen")..

Levomycetin, Calendula und Aspirin in Form eines Sprechers wirken gegen Akne. Zur Herstellung des Produkts werden 4 Tabletten jeder Zubereitung zu 40 ml Ringelblumentinktur gegeben und die Flasche gut geschüttelt. Die Lösung wird verwendet, um das Gesicht abzuwischen.

Die Gesichtsreinigung mit Aspirin erfolgt nur mit reinen Tabletten. Es sei daran erinnert, dass verschiedene Arten von ASK zum Verkauf stehen. Zum Schälen sollten jedoch unbeschichtete Tabletten verwendet werden. Beschichtetes Aspirin wird für diesen Zweck nicht verwendet..

Die eingeweichte Tablette des Arzneimittels wird auf ein Wattepad gelegt und dann in kreisenden Bewegungen 3 Minuten lang auf die Gesichtshaut aufgetragen und dann mit warmem Wasser abgewaschen.

Bei Mitessern, gegen Akne (Komedonen) und um das Auftreten von Akne zu verhindern, kann Aspirin in einer Maske mit Kaffee und Ton verwendet werden. Um 2 st. Es wird empfohlen, 1 Teelöffel mittelgemahlenen natürlichen Kaffee und 4 ASS-Tabletten zu verwenden.

In die fertige Mischung wird kohlensäurehaltiges Mineralwasser in kleinen Portionen in einer Menge gegossen, die erforderlich ist, um eine dicke Aufschlämmung zu erhalten. Das Produkt wird mit langsamen Massagebewegungen auf die Haut aufgetragen und deckt alle Bereiche mit Ausnahme der oberen und unteren Augenlider ab. Die Belichtungszeit beträgt 20 Minuten, danach wird die Maske abgewaschen. Um den Effekt zu verstärken, können Problembereiche mit einem Eiswürfel abgewischt werden..

Aspirin für Haare wird hauptsächlich als Mittel gegen Schuppen verwendet. Der einfachste Weg, um Haarkrankheiten zu behandeln, ist die Verwendung eines ASS-Shampoos..

Um eine heilende Zusammensetzung herzustellen, wird die für ein Shampoo erforderliche Shampoo-Menge in einem separaten Behälter gemessen (es ist besser, wenn es ein Minimum an Farbstoffen und Duftstoffen enthält), und dann werden 2 zerkleinerte ASK-Tabletten (unbeschichtet) hinzugefügt.

Überdosis

Symptome einer moderaten Überdosierung sind: Tinnitus, Übelkeit, Schwerhörigkeit, Erbrechen, Verwirrtheit, Schwindel, Kopfschmerzen. Die aufgeführten Phänomene verschwinden, wenn die Dosis des Arzneimittels reduziert wird.

Eine schwere Überdosierung von Aspirin geht mit Hyperventilation, Fieber, metabolischer Azidose, Atemalkalose, Ketose, kardiogenem Schock, Koma, schwerer Hypoglykämie und Atemversagen einher.

In solchen Fällen wird der Patient ins Krankenhaus eingeliefert. Die Behandlung umfasst die Aufnahme von Aktivkohle, die Spülung, die Kontrolle des Säure-Basen-Gleichgewichts, die erzwungene alkalische Diurese, um pH-Werte im Urin zwischen 7,5 und 8,0 zu erhalten, die Kompensation des Flüssigkeitsverlusts, die Hämodialyse und die symptomatische Therapie.

Interaktion

ASS verstärkt die Wirkung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln (aus diesem Grund empfehlen Ärzte nicht, Aspirin zusammen mit anderen Arzneimitteln dieser Gruppe, beispielsweise gleichzeitig mit Paracetamol, einzunehmen), nicht narkotischen Analgetika, oralen hypoglykämischen Arzneimitteln, indirekten Antikoagulanzien, Heparin, Thrombolytika, die die Aggregation unterdrücken, Triadensäure.

Reduziert die Wirkung von Diuretika, Urikosurika und blutdrucksenkenden Medikamenten.

GCS, Alkohol und Ethanol enthaltende Medikamente erhöhen die schädliche Wirkung von ASS auf die Schleimhaut des Verdauungskanals und erhöhen das Risiko von Magen- und Darmblutungen.

ASS erhöht die Plasmakonzentration von Li-Präparaten, Barbituraten und Digoxin.

Die Absorption von ASS verschlechtert sich und verlangsamt sich, während das Arzneimittel mit Antazida, die Al und / oder Mg-Hydroxid enthalten, eingenommen wird.

Verkaufsbedingungen

Rezept in lateinischer Sprache für die Zubereitung (Probe): Rp.: Tab. Acidi acetylsalicylici 0.1 No. 10 D. S. Wenn Sie AMI vermuten, nehmen Sie 2 mal täglich 1 Tablette ein.

Lagerbedingungen

Die Tabletten sollten außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt und vor Licht und Feuchtigkeit geschützt werden..

Verfallsdatum

spezielle Anweisungen

ASS kann Überempfindlichkeitsreaktionen verursachen (z. B. einen Anfall von Asthma bronchiale (BA) oder Bronchospasmus). Risikofaktoren sind Asthma in der Vorgeschichte, Nasenpolypen, Fieber, chronische bronchopulmonale Erkrankungen, Fälle von Allergien (Hautmanifestationen von Allergien, allergische Rhinitis).

ASS kann die Blutungsneigung erhöhen, was auf seine hemmende Wirkung auf die Blutplättchenaggregation zurückzuführen ist. Dies muss bei der Verschreibung des Arzneimittels an Patienten berücksichtigt werden, die sich einer Operation unterziehen sollen (einschließlich geringfügiger, z. B. Zahnextraktion)..

Das Medikament wird 5-7 Tage vor der Operation abgesetzt. Der Arzt sollte darüber informiert werden, dass der Patient vor der Operation Aspirin einnahm.

ASS reduziert die Ausscheidung von Harnsäure aus dem Körper, was bei prädisponierten Patienten einen akuten Gichtanfall hervorrufen kann.

Aspirin - Nutzen oder Schaden?

ASS wird häufig als Analgetikum, Antipyretikum und entzündungshemmendes Mittel verwendet. In niedrigeren Dosen wird es verwendet, um die Entwicklung von Gefäßkomplikationen zu verhindern..

Bis heute ist ASS das einzige Thrombozytenaggregationshemmer, dessen Wirksamkeit bei Anwendung in der akuten Phase eines ischämischen Schlaganfalls (Hirninfarkt) durch evidenzbasierte medizinische Daten gestützt wird..

Bei regelmäßiger Anwendung von ASS wird das Risiko für Darmkrebs sowie für Krebs der Prostata, Lunge, Speiseröhre und des Rachens erheblich verringert.

Ein wichtiges Merkmal von ASS ist, dass es COX, ein Enzym, das an der Synthese von Thromboxanen und Pg beteiligt ist, irreversibel hemmt. Als Acetylierungsmittel bindet ASS eine Acetylgruppe an den Serinrest im aktiven COX-Zentrum. Dies unterscheidet das Arzneimittel von anderen NSAIDs (insbesondere von Ibuprofen und Diclofenac), die zur Gruppe der reversiblen COX-Inhibitoren gehören.

Bodybuilder verwenden die Aspirin-Koffein-Bronholitin-Kombination als Fatburner (diese Mischung gilt als Vorläufer aller Fatburner). Hausfrauen haben im Alltag Verwendung von ASS gefunden: Das Werkzeug wird häufig verwendet, um Schweißflecken von weißen Kleidungsstücken zu entfernen und den vom Pilz betroffenen Boden zu bewässern.

Sie können ASS auch für Blumen verwenden: Eine zerkleinerte Aspirin-Tablette wird dem Wasser zugesetzt, wenn sie geschnittene Pflanzen länger halten möchten.

Einige Frauen verwenden Aspirin-Tabletten als Verhütungsmittel: Die Tablette wird 10-15 Minuten vor der PA intravaginal injiziert oder in Wasser gelöst und anschließend mit der resultierenden Lösung geduscht..

Die Wirksamkeit dieser Methode zur Verhinderung einer Schwangerschaft wurde nicht untersucht, das Recht auf Existenz wird jedoch von Gynäkologen nicht verweigert. Gleichzeitig stellen die Ärzte fest, dass die Wirksamkeit der Empfängnisverhütung bei der Anwendung von ASS nur etwa 10% beträgt.

Es gibt auch die Meinung, dass es mit Hilfe von Aspirin möglich ist, eine Schwangerschaft abzubrechen. Ärzte solcher Methoden sind natürlich nicht willkommen, raten aber, wenn eine Schwangerschaft nicht geplant und unerwünscht ist, sich dennoch rechtzeitig an medizinische Einrichtungen zu wenden.

Trotz der Vielzahl von vorteilhaften Eigenschaften hat das Medikament auch einen schlechten Ruf. Die Unterdrückung der COX-Aktivität führt zu einer Verletzung der Integrität der Wände des Verdauungskanals und ist ein Faktor für die Entwicklung von Magengeschwüren.

Auch ASS kann für Kinder unter 12 Jahren gefährlich sein. Bei Anwendung bei einem Kind mit einer Virusinfektion kann das Medikament das Reye-Syndrom verursachen - eine Krankheit, die das Leben junger Patienten gefährdet.

Wie man Aspirin trinkt - vor oder nach den Mahlzeiten

Aspirin ist ein wirksames entzündungshemmendes nichtsteroidales Medikament auf der Basis von Acetylsalicylsäure. Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie Sie Aspirin vor oder nach den Mahlzeiten richtig einnehmen und mit welchen Bedingungen diese Bedingungen verbunden sind..

Anwendungshinweise

Die Einnahme von Pillen ist in folgenden Fällen relevant:

  • Mäßige bis starke Kopfschmerzen, Migräneattacken;
  • Menstruationsschmerzen;
  • Schmerzempfindungen in Muskelgewebe und Gelenken;
  • Infektiöse und entzündliche Prozesse.

Gegenanzeigen zur Anwendung

Die Anweisungen besagen, dass das Arzneimittel in solchen Fällen den Körper schädigen kann:

  • Ulzerative Formationen des Magens;
  • Magen-Darm-Blutungen;
  • Zu dünnes Blut;
  • Niedrige Blutkonzentration von Vitamin K;
  • Leber- und Nierenversagen.

Aspirin ist auch bei Kindern unter 15 Jahren und werdenden Müttern im ersten und dritten Trimester der Geburt eines Kindes kontraindiziert.

Nebenwirkungen von der Einnahme

Das Medikament kann provozieren:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Eine Störung des Magen-Darm-Trakts;
  • Verlust von Appetit.

Wie man Aspirin richtig trinkt

Damit das Medikament, wenn es in das Medikament gelangt, es nicht schädigt, müssen Sie Folgendes beachten.

Warum nicht vor den Mahlzeiten Aspirin trinken? Eine Tablette, die vor den Mahlzeiten eingenommen wird, kann die Schleimhaut schwer beschädigen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Acetylsalicylsäure ein schwerwiegender Angreifer ist und, sobald sie auf die innere Magenschleimhaut gelangt, an dieser Stelle eine ulzerative Bildung hervorrufen kann. Seine saure Wirkung ist so stark, dass es sogar Blutgefäße angreifen kann..

Wann ist es besser, Aspirin nach einer Mahlzeit einzunehmen? Es ist besser, Aspirin 10-15 Minuten nach dem Essen zu trinken. Dies liegt an der Tatsache, dass der Magen bereits zu arbeiten beginnt und das Arzneimittel schneller in nützliche Spurenelemente zerlegt. Jetzt wissen Sie, warum es empfohlen wird, Aspirin nach den Mahlzeiten einzunehmen.

Wie trinke ich Aspirin nach einer Mahlzeit? Dieser Punkt ist sehr wichtig. Es ist strengstens verboten, Aspirin mit Kaffee, Tee, Milch oder frisch gepresstem Saft zu trinken. Diese Getränke zerstören nur die Arzneimittelstruktur der Tablette. Einige Kombinationen von Getränken und Medikamenten können sogar eine Bedrohung für das menschliche Leben darstellen..

Das Arzneimittel sollte mit reichlich sauberem, nicht kohlensäurehaltigem Wasser abgewaschen werden. Diese Anforderung beruht auf der Tatsache, dass das Arzneimittel schwer löslich ist. Wenn Sie etwas Flüssigkeit trinken, kann ein kleines Partikel der Tablette am Magen haften bleiben und ulzerative Läsionen verursachen..

Damit das Arzneimittel gut wirkt, muss es dreimal täglich getrunken und mit einer großen Portion Wasser abgewaschen werden..

Richtigkeit der Einnahme von Aspirin Cardio

Aspirin Cardio ist eine verbesserte Form des Arzneimittels, die den menschlichen Körper vor Myokardinfarkt oder dessen Folgen schützen soll. Das Medikament ist hochwirksam, aber um das erwartete Ergebnis seiner Anwendung zu erzielen, muss der Patient eine Regel einhalten: die Einnahme des Medikaments vor den Mahlzeiten. Acetylsalicylsäure ist sicher unter der Kapsel versteckt, so dass der Magen nicht geschädigt wird. Diese Form von Aspirin muss auch mit reichlich reinem Wasser abgewaschen werden..

Quellen:

Vidal: https://www.vidal.ru/drugs/aspirin__1962
GRLS: https://grls.rosminzdrav.ru/Grls_View_v2.aspx?routingGuid=712d0942-5c3e-4391-96b3-08f47af0de08&t=

Einen Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste

ASPIRIN

Klinische und pharmakologische Gruppe

Aktive Substanz

Form, Zusammensetzung und Verpackung freigeben

◊ Tabletten1 Registerkarte.
Acetylsalicylsäure100 mg

10 Stück. - Konturzellenverpackung (2) - Kartonverpackungen.

◊ Weiße Tabletten, rund, leicht bikonvex, bis zum Rand abgeschrägt, mit einem Aufdruck in Form eines Markenzeichens ("Bayer" -Kreuz) auf der einen Seite und "ASPIRIN 0.5" auf der anderen Seite.

1 Registerkarte.
Acetylsalicylsäure500 mg

Hilfsstoffe: mikrokristalline Cellulose, Maisstärke.

10 Stück. - Blasen (1) - Kartons.
10 Stück. - Blasen (2) - Kartons.
10 Stück. - Blasen (10) - Kartons.

pharmachologische Wirkung

Acetylsalicylsäure (ASS) gehört zur Gruppe der nichtsteroidalen Antiphlogistika (NSAIDs) und hat analgetische, fiebersenkende und entzündungshemmende Wirkungen aufgrund der Hemmung von Cyclooxygenaseenzymen, die an der Synthese von Protaglandinen beteiligt sind.

ASS im Dosisbereich von 0,3 bis 1,0 g wird verwendet, um Fieber bei Krankheiten wie Erkältungen und Grippe zu reduzieren und Gelenk- und Muskelschmerzen zu lindern. ASS hemmt die Blutplättchenaggregation, indem es die Synthese von Thromboxan A2 in Blutplättchen blockiert.

  • Fragen Sie einen Therapeuten
  • Institutionen anzeigen
  • Medikamente kaufen

Indikationen

  • zur symptomatischen Linderung von Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Halsschmerzen, Schmerzen während der Menstruation, Schmerzen in Muskeln und Gelenken, Rückenschmerzen;
  • erhöhte Körpertemperatur durch Erkältungen und andere infektiöse und entzündliche Erkrankungen (bei Erwachsenen und Kindern über 15 Jahren).

Kontraindikationen

  • erosive und ulzerative Läsionen des Magen-Darm-Trakts (in der akuten Phase);
  • hämorrhagische Diathese;
  • Asthma bronchiale, das durch die Aufnahme von Salicylaten und anderen NSAIDs induziert wird;
  • kombinierte Anwendung mit Methotrexat in einer Dosis von 15 mg pro Woche oder mehr;
  • Schwangerschaftstrimester I und III und Stillzeit;
  • Überempfindlichkeit gegen ASS, andere NSAIDs oder sonstige Hilfsstoffe des Arzneimittels.

Das Medikament wird nicht für Kinder unter 15 Jahren mit akuten Atemwegserkrankungen verschrieben, die durch Virusinfektionen verursacht werden, da das Risiko besteht, ein Reye-Syndrom zu entwickeln (Enzephalopathie und akute Fettlebererkrankung mit akuter Entwicklung eines Leberversagens)..

Mit Vorsicht - bei gleichzeitiger Behandlung mit Antikoagulanzien, Gicht, Hyperurikämie, Magengeschwüren und / oder Zwölffingerdarmgeschwüren (in der Anamnese), einschließlich chronischer oder wiederkehrender Ulkuskrankheiten sowie gastrointestinalen Blutungen; Asthma bronchiale, Nasenpolypose, chronische bronchopulmonale Erkrankungen; bei eingeschränkter Nieren- und / oder Leberfunktion; im II Trimester der Schwangerschaft.

Dosierung

Das Medikament ist für Erwachsene und Kinder über 15 Jahre bestimmt:

Bei einem Schmerzsyndrom von leichter und mäßiger Intensität und fieberhaften Zuständen beträgt eine Einzeldosis 0,5 bis 1 g, die maximale Einzeldosis 1 g. Die Intervalle zwischen den Dosen des Arzneimittels sollten mindestens 4 Stunden betragen. Die maximale Tagesdosis sollte 3 g nicht überschreiten (6 Tab.)..

Nach den Mahlzeiten oral mit viel Flüssigkeit einnehmen.

Die Behandlungsdauer (ohne Rücksprache mit einem Arzt) sollte 7 Tage nicht überschreiten, wenn sie als Anästhetikum verschrieben wird, und mehr als 3 Tage als Antipyretikum.

Nebenwirkungen

Aus dem Magen-Darm-Trakt: Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, offensichtliche (Erbrechen von Blut, teeriger Stuhl) oder latente Anzeichen von Magen-Darm-Blutungen, die zu Eisenmangelanämie, erosiven und ulzerativen Läsionen (einschließlich Perforation) führen können. Magen-Darm-Trakt, erhöhte Aktivität von Leberenzymen.

Von der Seite des Zentralnervensystems: Schwindel und Tinnitus (normalerweise Anzeichen einer Überdosierung).

Aus dem hämatopoetischen System: erhöhtes Blutungsrisiko.

Allergische Reaktionen: Urtikaria, anaphylaktische Reaktionen, Bronchospasmus, Quincke-Ödem.

Überdosis

Eine Überdosis mittlerer Schwere ist durch Übelkeit, Erbrechen, Tinnitus, Schwerhörigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel und Verwirrtheit gekennzeichnet. Diese Symptome verschwinden, wenn die Dosis des Arzneimittels reduziert wird..

Eine schwere Überdosierung ist gekennzeichnet durch Fieber, Hyperventilation, Ketose, Atemalkalose, metabolische Azidose, Koma, kardiogenen Schock, Atemversagen und schwere Hypoglykämie.

Behandlung: Krankenhausaufenthalt, Spülung, Aufnahme von Aktivkohle, Kontrolle des Säure-Basen-Gleichgewichts, alkalische Diurese zur Erzielung von Urin-pH-Werten im Bereich von 7,5 bis 8,0 (erzwungene alkalische Diurese wird als erreicht angesehen, wenn die Salicylatkonzentration im Blut mehr als 500 mg / l (3,6 mmol / l) beträgt l) bei Erwachsenen und 300 mg / l (2,2 mmol / l) bei Kindern, Hämodialyse, Ersatz von Flüssigkeitsverlust, symptomatische Therapie.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Acetylsalicylsäure erhöht die Toxizität von Methotrexat, die Wirkung von narkotischen Analgetika, anderen NSAIDs, hypoglykämischen Mitteln zur oralen Verabreichung, Heparin, indirekten Antikoagulanzien, Thrombolytika - Inhibitoren der Blutplättchenaggregation, Sulfonamiden (einschließlich Co-Trimoxazrokin), Triiodthyroid reduziert - Urikosurika (Benzbromaron, Probenecid). blutdrucksenkende Medikamente und Diuretika (Spironolacton, Furosemid).

Glukokortikosteroide, Alkohol und ethanolhaltige Medikamente erhöhen die schädliche Wirkung auf die Magen-Darm-Schleimhaut und erhöhen das Risiko von Magen-Darm-Blutungen.

Acetylsalicylsäure erhöht die Konzentration von Digoxin, Barbituraten und Lithiumpräparaten im Blutplasma.

Antazida, die Magnesium und / oder Aluminiumhydroxid enthalten, verlangsamen und beeinträchtigen die Absorption von Acetylsalicylsäure.

spezielle Anweisungen

Kindern unter 15 Jahren sollte kein Medikament verschrieben werden, das Acetylsalicylsäure enthält, da im Falle einer Virusinfektion das Risiko eines Reye-Syndroms steigt.

Acetylsalicylsäure kann Bronchospasmus, Asthmaanfall der Bronchien oder andere Überempfindlichkeitsreaktionen verursachen. Risikofaktoren sind eine Vorgeschichte von Asthma bronchiale, Fieber, Nasenpolypen, chronischen bronchopulmonalen Erkrankungen, eine Vorgeschichte von Allergien (allergische Rhinitis, Hautausschläge).

Acetylsalicylsäure kann aufgrund ihrer hemmenden Wirkung auf die Blutplättchenaggregation die Blutungsneigung erhöhen. Dies sollte berücksichtigt werden, wenn chirurgische Eingriffe erforderlich sind, einschließlich geringfügiger Eingriffe wie Zahnextraktion. Um Blutungen während der Operation und in der postoperativen Phase zu reduzieren, sollten Sie vor der Operation die Einnahme des Arzneimittels 5-7 Tage vorher abbrechen und den Arzt benachrichtigen.

Acetylsalicylsäure reduziert die Ausscheidung von Harnsäure aus dem Körper, was bei prädisponierten Patienten zu einem akuten Gichtanfall führen kann.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn das Medikament während der Stillzeit angewendet werden muss, sollte das Stillen abgebrochen werden.

Kontraindiziert für die Anwendung im I- und III-Trimenon der Schwangerschaft, im II-Trimester ist Vorsicht geboten.

Acetylsalicylsäure Anweisungen zur Blutverdünnung

Beschreibung des Arzneimittels

Aspirin ist ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament. Erhältlich in Form von Brausetabletten oder in einer speziellen enterischen Beschichtung (50, 100, 350 oder 500 mg). Der Wirkstoff ist Acetylsalicylsäure. Das Präparat enthält auch Stärke und Cellulosepulver..
Aspirin ist als antiaggregatorisches, fiebersenkendes und entzündungshemmendes Mittel charakterisiert. Es wird unter folgenden Bedingungen verschrieben:

  • Schmerzsyndrom verschiedener Ätiologien;
  • hohe Temperatur vor dem Hintergrund von Infektions- und Entzündungskrankheiten;
  • rheumatische Beschwerden;
  • Prävention von Blutgerinnseln.

In dem Artikel werden wir uns mit der Verwendung von "Aspirin" zur Blutverdünnung befassen.

Aspirin gehört zu nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln und ist ein nicht narkotisches Analgetikum mit fiebersenkender Wirkung. Dieses Arzneimittel ist in Tablettenform erhältlich (50, 100, 350 oder 500 mg)..

Aspirin kann in Form von Brausetabletten oder in einer speziellen enterischen Beschichtung vorliegen.

Der Hauptwirkstoff von Aspirin ist Acetylsalicylsäure. Darüber hinaus enthält das Präparat folgende Hilfsstoffe:

  • Cellulosepulver;
  • Stärke.

Aspirin wirkt auf den Körper als analgetisches, entzündungshemmendes, fiebersenkendes, antiaggregatorisches Mittel (verhindert Blutgerinnsel).

Am häufigsten wird das Medikament für solche Zustände verschrieben:

  • Schmerzsyndrom verschiedener Herkunft;
  • Temperaturanstieg bei Infektions- und Entzündungskrankheiten;
  • rheumatische Erkrankungen;
  • Prävention von Blutgerinnseln.

Aspirin ist ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament mit fiebersenkender, analgetischer und antiaggregatorischer Wirkung

Niedrig dosiertes Aspirin wird oft verschrieben, "um das Blut zu verdünnen". Es lohnt sich jedoch, zwischen den Konzepten "dickes Blut", dh erhöhte Blutviskosität, und "Tendenz zur Thrombusbildung" zu unterscheiden..

Wenn das Verhältnis zwischen der Anzahl der gebildeten Elemente und dem Plasmavolumen im Blut verletzt wird, können wir über eine Blutverdickung sprechen. Dieser Zustand ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Syndrom, das sich aus verschiedenen Umständen ergibt..

Die Verlangsamung des Blutflusses aufgrund der erhöhten Viskosität des Blutes birgt das Risiko der Bildung von Mikrogerinnseln im Blutkreislauf, was durch Embolie (Blockierung) der Gefäße gefährlich ist. Die antiaggregatorischen Eigenschaften von Aspirin werden nicht wörtlich in Blutverdünnung ausgedrückt. Das Medikament beeinflusst seine physikalische Viskosität nicht, verhindert jedoch die Bildung von Blutgerinnseln.

Die Bildung von Blutgerinnseln in Blutgefäßen ist mit schwerwiegenden Folgen für den Körper verbunden: Gefäßthromboembolie, Schlaganfall, Myokardinfarkt

Acetylsalicylsäure beeinflusst die Eigenschaften von Blutplättchen, zusammenzuhalten (Aggregation) und an beschädigten Oberflächen zu haften (Adhäsion). Durch die Blockierung dieser Prozesse verhindert Aspirin die Bildung von Blutgerinnseln (Blutgerinnseln) in den Gefäßen.

Aspirin wird als Antiaggregationsmittel (Antithrombotikum) zur Vorbeugung und Behandlung von:

  • postoperative Thrombose;
  • Thrombose von Gehirngefäßen;
  • wiederholter Myokardinfarkt;
  • Atherosklerose;
  • ischämische Herzerkrankung.

Es wird als Notfallbehandlung bei Thromboembolien (Verstopfung durch ein Blutgerinnsel) der Lungenarterie und akutem Myokardinfarkt eingesetzt.

Kardiologen empfehlen Patienten, die einen Herzinfarkt erlitten haben und an Arteriosklerose leiden, Aspirin ständig mit sich zu führen (zusammen mit anderen Herzmedikamenten)..

Sowohl zur Vorbeugung als auch zur Behandlung wird die gleiche Menge Aspirin verwendet. Eine Erhöhung der Dosierung wirkt sich nicht auf die Wirksamkeit des Arzneimittels aus, erhöht jedoch das Risiko von Komplikationen.

Die Meinungen der Ärzte zu Aspirin sind geteilt.

  1. Viele Experten erkennen es als eines der wirksamsten Mittel zur Vorbeugung von Herzinfarkt und Schlaganfall an. Meistens wird das Medikament nicht in Form von reiner Acetylsalicylsäure verschrieben, sondern in anderen Formen. Aspirin ist für Patienten nach 50 Jahren angezeigt, die an einer koronaren Herzkrankheit leiden. Es wird empfohlen, das Arzneimittel täglich in langen Kursen einzunehmen.
  2. Ein anderer Teil der Ärzte ist in Bezug auf Acetylsalicylsäure sehr kritisch. Sie sind zuversichtlich, dass die Ernennung von Aspirin nur für Patienten gerechtfertigt ist, die einen Herzinfarkt oder einen ischämischen Schlaganfall erlitten haben. Sie argumentieren ihre Position wie folgt:
      Bei langfristiger Anwendung des Arzneimittels besteht ein hohes Blutungsrisiko, die Entwicklung von Magengeschwüren und sogar Magenkrebs. Vor fünf Jahren stellten Oxford-Wissenschaftler fest, dass Acetylsalicylsäure das Risiko für einen Herzinfarkt tatsächlich um 20% verringert, die Wahrscheinlichkeit von inneren Blutungen jedoch um 30% steigt.
  3. Einige Formen der Freisetzung von Aspirin weisen keine enterische Beschichtung auf, die dazu dient, die Magenschleimhaut vor den schädlichen Auswirkungen von Säure zu schützen.
  4. Beim Kauen von Tabletten wird der Zahnschmelz usw. zerstört..

Kontraindikationen

Absolute Kontraindikationen sind:

  1. Überempfindlichkeit gegen andere Salicylate.
  2. Tendenz zu verschiedenen Blutungen.
  3. Alter bis zu 12 Jahren.
  • Bronchialasthma;
  • chronische Erkrankungen des Magens und des Dünndarms im akuten Stadium (Magengeschwür, erosive Gastritis, Zwölffingerdarmgeschwür);
  • Hämophilie;
  • Aortenaneurysma;
  • Vorbereitung auf die Operation;
  • Leberversagen;
  • Nierenversagen;
  • Schwangerschaft, insbesondere im 1. und 3. Trimester;
  • Stillzeit, wenn das Medikament in die Muttermilch übergeht. Wenn eine stillende Mutter dennoch aus medizinischen Gründen gezwungen ist, Aspirin einzunehmen, muss sie das Stillen ihres Babys aufgeben.

Manchmal verschreiben Ärzte Frauen im zweiten Schwangerschaftstrimester Aspirin Cardio, um Herzkrankheiten und Blutgerinnseln vorzubeugen. In dieser Situation muss der Spezialist den Nutzen des Arzneimittels für die werdende Mutter und den Schaden für das Kind abwägen, da dieses Arzneimittel eine teratogene Wirkung auf den Fötus hat, dh Deformitäten verursachen kann.

Das Arzneimittel wird in folgenden Fällen mit Vorsicht verschrieben:

  • gleichzeitige Anwendung von Antikoagulanzien (Gerinnungshemmern);
  • Gicht (Ansammlung von Harnsäure im Körper), da Aspirin die Ausscheidung dieser Säure verzögert und einen Anfall der Krankheit hervorrufen kann;
  • Magenkrankheiten in Remission;
  • Anämie;
  • Hypovitaminose K;
  • Thyreotoxikose (Schilddrüsenerkrankung);
  • Thrombozytopenie (verringerte Anzahl von Blutplättchen im Blut).
  1. Allergische Reaktionen: Hautausschlag, Bronchospasmus, Quincke-Ödem, anaphylaktischer Schock. Aspirin kann allergische Reaktionen wie Asthma bronchiale hervorrufen. Der Symptomkomplex wird als "Aspirin-Triade" bezeichnet und manifestiert sich als Bronchospasmus, Polypen in der Nase und Unverträglichkeit gegenüber Salicylaten.
  2. Aus dem Magen-Darm-System: Magenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen. Bei längerer Anwendung können Erosion, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre sowie Magen- oder Darmblutungen auftreten..
  3. Erkrankungen der Leber, Nieren: nephrotisches Syndrom, Nephritis, Ödeme, Nierenversagen.
  4. Seitens des Blutes: Hämorrhagisches Syndrom (Gerinnungsstörung) kann die Thrombozytenzahl abnehmen.
  5. Vom Nervensystem: Schwäche, Tinnitus, Schwindel (dies geschieht mit einer Überdosis).

Wenn solche Symptome auftreten, muss die Einnahme des Medikaments dringend abgebrochen und ein Arzt konsultiert werden..

  1. Aspirin ist absolut unverträglich mit jeder Art von Alkohol. Die gleichzeitige Einnahme dieser beiden Substanzen kann zu akuten Magenblutungen führen..
  2. Das Medikament wird nicht zusammen mit Antikoagulanzien (z. B. Heparin) verschrieben, da sie die Blutgerinnung verringern.
  3. Aspirin verstärkt die Wirkung bestimmter Medikamente: Antineoplastika, zuckersenkende Medikamente, Kortikosteroide, andere nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, narkotische Analgetika.
  4. Acetylsalicylsäure verringert die Wirksamkeit von Diuretika und Blutdruckmedikamenten.

Sie müssen das Arzneimittel streng nach ärztlicher Verschreibung einnehmen. Nicht selbst behandeln, Dosierung oder Therapiedauer anpassen.

  1. Sie müssen das Arzneimittel nach einer Mahlzeit einnehmen und viel Wasser trinken. Es ist gut, Aspirin mit Milch oder Gelee zu trinken, damit Sie die reizende Wirkung von Säure auf die Magenschleimhaut erheblich reduzieren können.
  2. Aspirin, das zum Schutz des Magens mit einer speziellen Beschichtung versehen ist, darf nicht zerbrochen, zerdrückt oder gekaut werden. Diese Tablette sollte ganz geschluckt werden..
  3. Die kaubare Form von Aspirin-Tabletten wurde speziell zum Kauen und nicht zum Verschlucken entwickelt.
  4. Lutschtabletten sollten im Mund aufgelöst und nicht ganz geschluckt werden.
  5. Das Medikament muss an einem kühlen und immer trockenen Ort aufbewahrt werden..

Als Antithrombotikum wird Aspirin in niedrigen Dosen verschrieben, da eine langfristige Anwendung des Arzneimittels in großen Mengen zu einer Verschlechterung der normalen Blutgerinnungsfunktion und zu Blutungen führen kann. Höhere Dosen sind angezeigt, wenn Entzündungen gelindert oder die Temperatur gesenkt werden müssen. In diesem Fall wird das Arzneimittel in kurzen Gängen getrunken.

Darüber hinaus müssen Sie sich regelmäßig Laboruntersuchungen unterziehen: Spenden Sie Blut und Kot für okkultes Blut. Dies ist notwendig, um mögliche Komplikationen rechtzeitig zu identifizieren..

Aspirin ist nicht das einzige Medikament, das als Antithrombotikum eingesetzt wird. Der Pharmamarkt bietet eine breite Palette von Analoga.

Aspirin ist mir seit meiner Kindheit vertraut. Es ist schwer vorstellbar, dass eine Familie keine Acetylsalicylsäureplatten in ihrem Medizinschrank hat. Es scheint, dass dies ein universelles Mittel für fast alles ist und sehr billig ist und in jeder Apotheke verkauft wird. Aber du musst vorsichtig sein. Es scheint, dass solch ein einfaches Mittel schwerwiegende Kontraindikationen hat..

Die Droge ist also nicht jedermanns Sache. Persönlich habe ich diese Pillen immer zu Hause. Mein Mann bittet mich nach einem lustigen Abend mit Freunden immer um ein Aspirin gegen Kopfschmerzen. Und vor kurzem hatte ich Zahnschmerzen und meine Schwester sagte mir scherzhaft, ich solle Aspirin anwenden. Ich tat es und der Schmerz ließ nach. Ich habe mich dann lange gewundert.

Und Aspirin mit Analgin ist ein gutes altes Mittel beim ersten Anzeichen einer Erkältung..

Nach einem Schlaganfall wurde Papa regelmäßig Acetylsalicylsäure (Aspirin) eines belarussischen Herstellers zu einem günstigen Preis für Blutverdünnung und Kopfschmerzen verschrieben, dann verschrieb der Therapeut Aspirin Cardio.

Ibuprofen: Muskel- und Gelenkschmerzen

Wie Aspirin gehört Ibuprofen zu NSAIDs und wird als entzündungshemmendes, analgetisches und fiebersenkendes Medikament hauptsächlich zur Behandlung von Entzündungsprozessen in Gelenkgeweben, rheumatoider Arthritis und Schmerzen des Bewegungsapparates eingesetzt. Kann auch verwendet werden, um Fieber bei Erkältungen, schmerzhaften Perioden, Kopfschmerzen und Zahnschmerzen zu lindern.

Die übliche Dosierung für Erwachsene beträgt jeweils 1 Tablette (400 mg). Die maximale Tagesdosis beträgt 3 Tabletten, dh 1200 mg. Der Behandlungsverlauf ohne Rücksprache mit einem Arzt sollte 5 Tage nicht überschreiten. Es ist besser, Ibuprofen nach oder während der Mahlzeiten einzunehmen und zwischen den Dosen von 4 bis 6 Stunden eine Pause einzulegen. Verwenden Sie das Medikament nicht alleine, um Kinder zu behandeln.

Da Ibuprofen wie Aspirin eine blutverdünnende Wirkung hat, obwohl es nicht so ausgeprägt ist, sind die Kontraindikationen für seine Verwendung dieselben wie für Acetylsalicylsäure: eine Tendenz zu Blutungen und Blutungen, Ulkuskrankheit. Ibuprofen wird auch nicht verschrieben für: Asthma, Schwangerschaft und Stillzeit, Nieren-, Leber- und Herzinsuffizienz.

Allgemeine Information

Dieses Medikament wird als nicht selektives NSAID eingestuft. Als Derivat der Salicylsäure hemmt das Medikament Cyclooxygenaseenzyme. Aspirin hat folgende Eigenschaften:

  • entlastet die Hitze;
  • reduziert das Schmerzsyndrom;
  • wirkt entzündungshemmend, antithrombotisch und auch gerinnungshemmend.

INN - Acetylsalicylsäure (ASS). Der Wirkstoff - Essigsäuresalicylat - hemmt im Gegensatz zu den Wirkstoffen anderer NSAIDs die Synthese von Prostaglandinen verschiedener Klassen und blockiert COX irreversibel durch Inaktivierung der Serinaminosäure im aktiven Zentrum. In kleinen Dosen blockiert es hauptsächlich COX-1 und in großen Dosen - sowohl COX-1 als auch COX-2. Die antithrombotische Wirkung ist mit der Blockierung von COX in Blutplättchen und Endothel und der Störung der in ihnen auftretenden Synthese von TCA 2 und Prostacyclin verbunden..

Äußerlich ist die Substanz ein farbloses Nadelkristall oder ein leicht kristallines Pulver. Es löst sich schlecht in Wasser bei Raumtemperatur, gut - in auf 100 ° erhitztem Wasser, Alkohol und alkalischen Lösungen. Zersetzt sich nicht im Magen. Im Darm zerfällt es in Essigsäure und Salicylsäure.

Das Medikament ist in der Liste der von der Weltgesundheitsorganisation veröffentlichten essentiellen Medikamente enthalten und wird unter vielen Handelsnamen hergestellt, von denen die beliebtesten sind:

  1. Aspirin.
  2. Acelysin.
  3. Aspro.
  4. Acylpirin.
  5. Aspeckard.

Der Wirkstoff ist auch in verschiedenen Kombinationspräparaten wie Citramon, Askofen und anderen enthalten..

Wann ist Paracetamol und Acetylsalicylsäure einzunehmen?

Der Wirkmechanismus beider Medikamente besteht darin, Mediatoren zu hemmen, die Schmerzen, Fieber und Entzündungen hervorrufen, nur Paracetamol auf der Ebene des Zentralnervensystems, und Aspirin wirkt auf den Fokus selbst. Daher erlauben sie manchmal die gemeinsame Ernennung von Geldern. Kombinierte Dosen von Paracetamol und Aspirin sind in der Formel von Tabletten wie Citramon enthalten.

Dieses Arzneimittel enthält 3 Wirkstoffe:

  1. Aspirin.
  2. Paracetamol.
  3. Koffein.

Obwohl diese Analgetika rezeptfrei verkauft werden, ist es besser, die Medikamente nicht alleine einzunehmen. Ihre Kombination kann schwerwiegende Komplikationen hervorrufen. Bevor Sie Medikamente einnehmen, müssen Sie auch die Anweisungen lesen, in denen die Indikationen und die Dosierung vorgeschrieben sind..

Bewertungen

Das Blut eines gesunden Menschen wird als ziemlich ausgewogene Substanz angesehen, 90% Wasser. Es enthält auch Erythrozyten, Leukozyten, Blutplättchen, Säuren, Enzyme und verschiedene Fette. Wenn die Wassermenge aus bestimmten Gründen abnimmt und die Konzentration anderer Komponenten zunimmt, wird das Blut dick und viskos.

Separat ist es notwendig, über Blutplättchen zu sprechen. Ihre Hauptfunktion besteht darin, Blutungen aus Schnitten und Wunden zu stoppen. Wenn es zu viele dieser Körper für ein bestimmtes Blutvolumen gibt, beginnen sich Gerinnsel oder Blutgerinnsel zu bilden. Sie verengen die Lumen der Blutgefäße und stören die vollständige Zirkulation der biologischen Flüssigkeit..

Aspirin hat sich über einen langen Zeitraum zu einem der beliebtesten und gleichzeitig nachgefragten Medikamente entwickelt. Heute ist es in fast jedem Hausapothekenschrank zu finden. Zu den Vorteilen zählen Verfügbarkeit, niedrige Kosten und hohe Effizienz..

Ärzte sprechen in ihren Bewertungen auch ausschließlich über die positiven Eigenschaften von Aspirin. Es funktioniert sowohl zur Vorbeugung von Herzerkrankungen als auch nach Herzinfarkten. Ärzte weisen jedoch ständig auf die Bedeutung einer vorläufigen Konsultation von Patienten mit Ärzten hin, bei der sie feststellen können, wie und in welcher Dosierung Aspirin zur Blutverdünnung getrunken werden soll. Wenn alle Empfehlungen befolgt werden, werden Nebenwirkungen in Form von regelmäßiger Übelkeit und Sodbrennen auf nahezu Null reduziert..

Der andere Teil der Ärzte ist jedoch ziemlich kritisch. Experten sind sich sicher, dass das Trinken von Aspirin zur Blutverdünnung nur für Patienten möglich und notwendig ist, die in der jüngeren Vergangenheit einen Herzinfarkt oder einen ischämischen Schlaganfall hatten. Sie argumentieren ihre Position mit folgenden Fakten:

  1. Langzeitanwendung des Medikaments kann Blutungen, Magengeschwüre und sogar Krebs hervorrufen. Noch vor 5 Jahren konnten Wissenschaftler aus Oxford den potenziellen Nutzen und gleichzeitig den Schaden des Arzneimittels nachweisen. Es stellte sich heraus, dass "Aspirin" die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts wirklich um 20% reduziert. Gleichzeitig erhöht es das Risiko für innere Blutungen um 30%.
  2. Bestimmte Tablettenformen haben keine enterische Beschichtung, die die Magenschleimhaut vor schädlichen Wirkungen schützt.
  3. Kautabletten zerstören den Zahnschmelz.

Die Verbraucher selbst äußern sich ebenfalls positiv über die Droge. Nach 40 Jahren beginnen viele, über die Arbeit des Körpers nachzudenken. Verweigerung von Sucht, ausgewogene Ernährung, Einhaltung eines Arbeits- und Ruheplans - nur diese Faktoren ermöglichen keine Rückkehr oder Wiederherstellung verlorener Gesundheit. Schlechte Ökologie und regelmäßiger Stress werden jeden Tag heimgesucht. Daher müssen Sie sich an Apothekenmedikamente wenden, um Hilfe zu erhalten, um Ihr Leben buchstäblich zu verlängern. Eines davon ist "Aspirin".

Manasyan K., Phlebologe: „Obwohl das Medikament mehr als 100 Jahre alt ist, hat es seine Wirksamkeit beibehalten. Ich verschreibe es als Antithrombotikum gegen Embolie, Thrombose. Aber für die Langzeitanwendung würde ich es nicht empfehlen, zu schwerwiegende Nebenreaktionen. Jetzt tauchen Medikamente einer neuen Generation auf, ich hoffe, dass sie in Zukunft jeder verwenden wird. ".

Ivanov O., Phlebologe: „Das Medikament ist für die Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen unverzichtbar. Eine gute Kombination aus Preis und Qualität. Für Patienten mit Magenproblemen verschreibe ich ein Formular mit einer Schutzhülle ".

Nikolaeva O., Sergiev Posad: „Nach einem bestimmten Alter beginnt man über die Prävention von Krankheiten wie Schlaganfall und Herzinfarkt nachzudenken. Natürlich hat niemand die richtige Ernährung abgesagt und schlechte Gewohnheiten aufgegeben, aber aufgrund unserer Ökologie und unseres Lebensrhythmus müssen wir Medikamente verwenden, um das Herz und die Blutgefäße zu schützen.

Nach dem Vorbild meiner älteren Verwandten begann ich auch, täglich eine Aspirin-Pille einzunehmen, wobei ich alle in den Anweisungen angegebenen Vorsichtsmaßnahmen beachtete. Jetzt bin ich 55 Jahre alt, ich nehme Aspirin seit 3 ​​Jahren ohne Ausweis, obwohl es keine Probleme mit Blutgefäßen gibt, und dies ist keine unbegründete Aussage, ich gehe regelmäßig zum Arzt. ".

Acetylsalicylsäure ist ein gut erforschtes und klinisch erprobtes Medikament. Neben anderen wichtigen Eigenschaften reduziert es auch das Thromboserisiko und die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Um diesen Krankheiten vorzubeugen, verschreiben Ärzte die systematische Anwendung in Übereinstimmung mit niedrigen Dosierungen (nicht mehr als 150 Gramm pro Tag, die optimale Dosierung beträgt 80 Gramm pro Tag) und den in den Anweisungen und diesem Artikel angegebenen Sicherheitsmaßnahmen.

Ursachen der Blutverdickung

Normalerweise variiert die Blutdichte im Laufe des Tages. Die höchsten Raten werden in den Morgenstunden beobachtet. Daher raten Ärzte insbesondere ungeschulten Personen nicht, unmittelbar nach dem Aufstehen Sport zu treiben..

Unter den pathologischen Ursachen der Blutverdickung sollten hervorgehoben werden:

  • Herzkrankheiten;
  • Mangel an Flüssigkeit;
  • Verletzung der Hormonspiegel;
  • Diabetes;
  • Fehlfunktion der Milz;
  • Mangel an Zink, Selen, Vitamin C oder Lecithin im Körper;
  • bestimmte Medikamente einnehmen;
  • schlechte Ernährung.

Die grundsätzliche Nichteinhaltung des Trinkregimes kann zu unangenehmen Folgen für den menschlichen Körper führen. Diese Tatsache ist entscheidend für die natürliche physiologische Regulation von Blutdichteindikatoren..

Es gibt mehrere schwerwiegende Pathologien, die sich aufgrund der Hämverdickung entwickeln:

  • Krampfadern;
  • hohes Risiko für hypertensive Krisen;
  • Herz- / Hirninfarkt;
  • Atherosklerose;
  • Thrombophlebitis.

Die aufgeführten Zustände enden oft mit Behinderung und sogar Tod..

Blut ist eine der Hauptsubstanzen im Körper, seine Bestandteile und Qualitätsmerkmale wirken sich direkt auf die menschliche Gesundheit aus. Einer der Parameter, der die korrekte Funktion des Kreislaufsystems bestimmt, ist die Blutviskosität.


Blutgerinnungsmechanismus

Dieser Begriff bedeutet den Widerstand des Blutes gegen seine eigene Bewegung, dh seine innere Reibung oder Fließfähigkeit. Normalerweise beträgt diese Zahl 4-5 mPA-s (Millipascal-Sekunden). Es ist nicht so einfach, es zu ändern, aber wenn dies passiert, sprechen wir von einer ernsthaften Störung des Herz-Kreislauf-Systems..

Die Gründe

Eine Verdickung des Blutes kann unter folgenden Bedingungen beobachtet werden:

  • Probleme mit der Leber, Bauchspeicheldrüse;
  • das Vorhandensein von infektiösen Prozessen;
  • chronische Dehydration;
  • unangemessener Lebensstil (Alkoholmissbrauch, Rauchen, schlechte Ernährung, Stress);
  • ungünstige ökologische Situation;
  • Schwangerschaft;
  • Hormone und Diuretika einnehmen.

Wenn sich dennoch ein Anstieg dieses Indikators bestätigt, deutet dies meist auf eine Veränderung der Zellmembranen von Erythrozyten und Blutplättchen hin, die zum "Anhaften" von Zellen führt. Um das Blut wieder in eine normale Konsistenz zu bringen, müssen Sie die Ernährung ausbalancieren und das Trinkschema einhalten..

Diese Maßnahmen reichen jedoch nicht immer aus. Daher verschreiben Ärzte ASS, die selbst in kleinen Dosen die Ablagerung von Blutplättchen an den Wänden des Endothels und die Bildung von Blutgerinnseln verhindert, die das Lumen der Blutgefäße schließen.

Aus wissenschaftlicher Sicht muss die Frage, ob Aspirin das Blut verdünnt oder nicht, paradoxerweise verneint werden. Tatsächlich beeinflusst das Medikament die Konsistenz des Blutes nicht direkt, sondern blockiert die Bildung des Vasokonstriktors Thromboxan A2 (ein oxidiertes Derivat der Fettsäuren), das die Hauptursache für die Blutplättchenaggregation (dh die Fähigkeit zur Vereinigung zu Konglomeraten) und das Auftreten von Blutgerinnseln ist.

Die Bildung von Thromboxan A2 stoppt während der gesamten Lebensdauer des Blutplättchens (7-10 Tage), und innerhalb von 5-6 Tagen nach Einnahme von ASS wird die Blutplättchenverbindung der Blutstillung (die Fähigkeit des Blutes, durch das Gefäßbett zu zirkulieren) wiederhergestellt. Darüber hinaus verstärkt ASS die Fibrinolyse (Auflösung von Blutgerinnseln und Gerinnseln durch Aufspalten von Fibrinsträngen) und verringert die Blutgerinnung.


Wirkort von Aspirin

ASS wirkt auch auf der Ebene von Endothelzellen und hemmt den Metaboliten von Arachidonsäure, Prostacyclin (das auf natürliche Weise die Blutplättchenaggregation unterdrückt), ist jedoch viel schwächer und weniger lang als im Fall von Thromboxan A2, insbesondere wenn es in niedrigen Dosen eingenommen wird. Diese Tatsache ist entscheidend für die Wahl einer Dosis bei der Thrombozytenaggregationshemmung von ASS.

Applikationsmethoden, Dosierung

Wie aus der Beschreibung des Wirkungsmechanismus von ASS ersichtlich ist, ist die Verwendung niedriger Dosen der Substanz für die Thrombozytenaggregationshemmung optimal (für eine ausreichende Blockade von Thromboxan und eine minimale Hemmung von Prostacyclin). Zur primären und sekundären Vorbeugung von Blutverdünnung wird empfohlen, Aspirin in einer Dosierung von 75-150 mg pro Tag zu trinken.

Für jeden Patienten sollte die minimale wirksame Dosis entsprechend der Vorgeschichte und den Begleiterkrankungen individuell ausgewählt werden:

  1. Bei Patienten mit Erkrankungen der Venen der unteren Extremitäten (Krampfadern, Thrombophlebitis) wird empfohlen, das Arzneimittel in einer Dosierung von 125 mg pro Tag einzunehmen.
  2. Bei akutem Herzinfarkt oder ischämischem Schlaganfall kann ein Spezialist eine höhere Dosis (160-325 mg) verschreiben.
  3. Bei Patienten mit einem Risiko für gastrointestinale Komplikationen wird die Thrombozytenaggregationshemmung mit der Verwendung von Protonenpumpenhemmern (Omeprazol, Esomeprazol, Lansoprazol) kombiniert..

Um ASS für antithrombotische Zwecke einzunehmen, sollten Sie:

  • einmal am Tag;
  • zur gleichen Zeit am besten am Abend;
  • drinnen nach dem Essen;
  • viel Wasser trinken, idealerweise mineralisches, nicht kohlensäurehaltiges Alkali.

Dieses Medikament ist nicht so harmlos, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Daher ist es nicht akzeptabel, Pillen für lange Zeit selbst einzunehmen. Wie viel "Aspirin" zur Blutverdünnung zu welcher Tageszeit zu trinken ist, sollte der Arzt anhand der Ergebnisse der Analysen eines bestimmten Patienten sagen.

Aus den Anweisungen geht hervor, dass das Medikament zur Behandlung in einer Dosierung von 300-500 mg und zu prophylaktischen Zwecken in einer Dosierung von 75-150 mg eingenommen werden sollte. Um Probleme mit dem Verdauungssystem zu vermeiden, ist es besser, dies nach dem Essen zu tun. Wenn der Arzt vorbeugende Pillen verschrieben hat, wird empfohlen, sie einmal täglich einzunehmen - abends. Dies liegt daran, dass im Ruhezustand das Thromboserisiko um ein Vielfaches steigt.

Das Arzneimittel sollte mit klarem Wasser eingenommen werden. Es ist verboten, die Pille aufzulösen. Nach dem Kontakt mit der Mundschleimhaut beginnt sie sich schnell aufzulösen. Die Dauer des Behandlungsverlaufs wird ebenfalls vom Arzt individuell festgelegt. Es ist erwähnenswert, dass einem Patienten mit Herzerkrankungen in der Regel empfohlen wird, die Medikamente lebenslang einzunehmen..

Wie ist Aspirin während der Schwangerschaft einzunehmen? Die Antwort auf diese Frage hängt von ihrem Begriff ab:

  1. Wie Sie wissen, entwickelt sich der Embryo im ersten Trimester aktiv. Jede Woche werden neue Organsysteme gebildet. Daher wird die Einnahme von Medikamenten als unerwünscht angesehen. Diese Empfehlung gilt auch für "Aspirin" zur Blutverdünnung.
  2. Im zweiten Trimester verlangsamen sich die aufgeführten Prozesse etwas. Es ist jedoch auch besser, die Verwendung von "Aspirin" abzulehnen. Selbst bei Kopfschmerzen oder Erkältungen verschreiben Ärzte andere Medikamente, die keine Acetylsalicylsäure enthalten.
  3. Im dritten Trimester kann "Aspirin" Blutungen und andere Komplikationen verursachen, die eine Frühgeburt hervorrufen. Darüber hinaus wirkt es sich negativ auf die Entwicklung der Lunge des Fötus aus..

Im dringenden Bedarf kann dieses Arzneimittel nur im zweiten Trimester angewendet werden. Nur ein Arzt kann bestimmen, wie viel und wie lange "Aspirin" getrunken werden muss, um das Blut zu verdünnen.

Es ist bemerkenswert, dass das Medikament auch nicht für Kinder unter 12 Jahren empfohlen wird. Wissenschaftler haben die schädliche Wirkung seiner Bestandteile auf einen unreifen Organismus nachgewiesen. Die Aufnahme während einer Viruserkrankung kann das Reye-Syndrom hervorrufen, das sich in einer ernsthaften Schädigung von Leber und Gehirn äußert.

Mögliche Nebenwirkungen

Das Medikament ist für die Anwendung in folgenden Patientengruppen verboten:

  • an Nierenerkrankungen leiden;
  • mit einem Magengeschwür und 12 Zwölffingerdarmgeschwüren;
  • Asthmatiker;
  • mit verminderter Blutgerinnungsfähigkeit (mit Hämophilie, Thrombozytopenie);
  • an Epilepsie leiden;
  • vor der bevorstehenden Operation (5-10 Tage vorher, wegen des Blutungsrisikos);
  • bei Kindern unter 15 Jahren mit ARVI und Influenza (aufgrund des Risikos des Reye-Syndroms).


Gegenanzeigen zur Einnahme des Arzneimittels

Bei schwangeren Frauen wird die Anwendung des Arzneimittels aufgrund des Risikos von Blutungen und Anomalien beim Fötus nicht empfohlen. Aspirin kann nur von einem Arzt verschrieben werden und nur, wenn bei einer Frau ein hohes Risiko besteht, Präeklampsie zu entwickeln. Während der Stillzeit gelangt das Medikament in geringen Mengen in den Blutkreislauf, daher ist es nicht für die regelmäßige Einnahme mit antithrombotischen Zwecken geeignet.

Wie bei jedem Medikament kann ASS unerwünschte Nebenwirkungen haben, einschließlich der folgenden:

  • individuelle Intoleranz (Juckreiz, Urtikaria, Angioödem);
  • Verdauungsstörungen und Magenblutungen;
  • Magengeschwür;
  • starkes Schwitzen;
  • Tinnitus;
  • Schwerhörigkeit.


Symptome einer Überdosierung von Aspirin

Eine Überdosis des Arzneimittels ist mit dem Tod behaftet. Wenn eine große Menge der Substanz eingenommen wird, wird eine intravenöse Infusion von Natriumbicarbonat, Citrat oder Natriumlactat durchgeführt.

Wie jedes andere Medikament hat Aspirin eine Reihe von Kontraindikationen für den Termin. Unter diesen sollte Folgendes beachtet werden:

  • Alter bis zu 12 Jahren;
  • Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels;
  • Magengeschwür;
  • Verletzungen in Leber und Nieren eines chronischen Verlaufs;
  • Thrombozytopenie;
  • Stillzeit.

Mit Vorsicht wird es bei Gicht verschrieben, da Acetylsalicylsäure dazu beiträgt, die Ausscheidung von Harnsäure aus dem Körper zu verzögern, wodurch das Risiko eines Anfalls der Krankheit steigt. Die gleichen Fälle sollten Hypovitaminose K und Thyreotoxikose umfassen..

Die Dosis von "Aspirin" zur Blutverdünnung wird vom Arzt individuell berechnet. Andernfalls besteht die Möglichkeit einer Überdosierung und einer Reihe von Nebenwirkungen:

  1. Allergische Reaktionen: Hautausschlag, Quincke-Ödem, anaphylaktischer Schock, Bronchospasmus.
  2. Aus dem Magen-Darm-Trakt: Übelkeit und Erbrechen, Magenschmerzen. Langzeitanwendung führt häufig zu Geschwüren, Erosion oder Magenblutungen.
  3. Seitens des hämatopoetischen Systems: Beeinträchtigung der Gerinnung infolge einer Abnahme des Thrombozytenspiegels.
  4. Erkrankungen der Leber und Nieren: Nephritis, schweres Ödem, Nierenversagen, nephrotisches Syndrom.
  5. Von der Seite des Zentralnervensystems: Tinnitus, allgemeine Schwäche im Körper, Schwindel.

Wenn die oben aufgeführten gesundheitlichen Probleme auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren und die Einnahme von Aspirin abbrechen. In der Regel wählt ein Spezialist nach Untersuchung des Krankheitsbildes ein analoges Mittel für den Patienten aus..

Kontraindikationen

Aspirin oder Acetylsalicylsäure ist strengstens verboten, wenn:

  • Schwangerschaft;
  • Stillen;
  • Hämophilie;
  • Asthma und Nasenpolypen;
  • Nieren- und Lebererkrankungen;
  • Starke Blutungen bei Frauen während der Menstruation.

Das Arzneimittel ist nicht kompatibel mit Paracetamol, Diuretika, Alkohol. Die Aktion einiger wird intensiviert. Andere sind vermindert. Komplikationen können auftreten, bevor innere Organe geschädigt werden.

Brechen Sie die Einnahme von Aspirin eine Woche vor der Operation ab.

In anderen Fällen wird das Medikament streng nach ärztlicher Verschreibung und den angegebenen Einzeldosierungen eingenommen..

Arzneimittelwirkung

Wie bereits erwähnt, gehört es zur Kategorie der nichtsteroidalen Antiphlogistika. Diese Substanzen reduzieren den Gehalt an Prostaglandinen im Körper, was zur Verklumpung von Blutplättchen und zur Bildung von Blutgerinnseln an den Wänden von Blutgefäßen beiträgt..

"Aspirin" verdünnt das Blut, verhindert Blutgerinnsel und erweitert die Blutgefäße. Dies ist seine Thrombozytenaggregationshemmung. Die Wirkung nach Einnahme der Pille wird in einer Stunde beobachtet und dauert 24-48 Stunden.

Aspirin ist absolut unverträglich mit jeder Art von alkoholischen Getränken. Ihre gleichzeitige Einnahme kann Magenblutungen hervorrufen. Daher ist es während des gesamten Therapieverlaufs besser, alkoholische Getränke abzulehnen..

Das Medikament wird aufgrund einer verminderten Blutgerinnung niemals zusammen mit Antikoagulanzien verschrieben. Der bekannteste von ihnen ist Heparin. "Aspirin" verstärkt die Wirkung bestimmter Medikamente (Antineoplastika, NSAIDs, Kortikosteroide, narkotische Analgetika) und verringert im Gegenteil die Wirksamkeit von Diuretika und Druckmedikamenten.

Ähnliche Blutverdünner

Wie aus der Liste der Kontraindikationen für die Anwendung hervorgeht, kann ASS nicht bei allen Menschen angewendet werden, während das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen in der modernen Welt sehr hoch ist. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, wie dieses Medikament ersetzt werden kann.

Eine der möglichen Lösungen ist die Verwendung enterischer Formen mit einer Schutzhülle (Thrombo ACC, Cardiomagnyl). Obwohl diese Methode sich nicht immer rechtfertigt und keine 100% ige Garantie für den Schutz vor Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt darstellt.

Darüber hinaus gibt es eine Kategorie von Personen, die gegen ASS resistent sind oder aufgrund einer verringerten Absorption nicht mit dem Gebrauch des Arzneimittels kompatibel sind. Für diese Kategorien von Patienten und diejenigen, bei denen ASS aufgrund von Begleiterkrankungen kontraindiziert ist, sind Thienopyridine (Antagonisten des P2Y12-ADP-Rezeptors auf Thrombozytenmembranen) die Medikamente der Wahl..

Die bekanntesten Vertreter dieser Gruppe - Ticlopidin und Clopidogrel - übertreffen die Effizienz von ASA und beginnen allmählich, sie von den führenden Positionen zu verdrängen. Dies gilt insbesondere für Clopidogrel, das weniger Nebenwirkungen hat. Der Nachteil des Arzneimittels ist der Preis, der im Vergleich zu ASS ziemlich hoch ist.

Thrombozytenaggregationshemmer wie cAMP-Phosphodiesterase-Inhibitoren und Glykoprotein-Antagonisten sind zwar sehr wirksam bei der Behandlung von Thrombosen, können jedoch aufgrund der spezifischen Anwendung und Kontraindikationen immer noch nicht als Alternative zu ASS bei Langzeitanwendung angesehen werden.

Analog zu "Aspirin"

Es gibt Medikamente, die das Medikament ersetzen können. Einige von ihnen enthalten weniger Wirkstoff, wodurch das Auftreten von Nebenwirkungen verringert wird. Die Einnahme von Analoga wirkt sich auch positiv auf den Körper aus und lindert den Zustand des Patienten. Die Aufnahmegeschwindigkeit und Dosierung wird vom Arzt verschrieben. "Aspirin" kann durch solche Medikamente ersetzt werden:

Es ist notwendig, Medikamente gemäß der ärztlichen Verschreibung einzunehmen und die vorgeschriebenen Normen nicht zu überschreiten, da wir sonst eine Verschlechterung der Pathologie und die Bildung zusätzlicher Abweichungen erwarten sollten. Bei korrekter Anwendung der verschriebenen Medikamente ist eine signifikante Verbesserung des Zustands und eine Verringerung des Risikos für die Entwicklung von Krankheiten möglich. Es ist am besten, das Medikament nicht ohne Erlaubnis eines Arztes einzunehmen. Oft haben Medikamente nicht die volle Wirkung oder führen zu Nebenwirkungen.