Haupt
Verhütung

Welche antiviralen Medikamente können während der Schwangerschaft angewendet werden?

Die Verschreibung antiviraler Medikamente während der Schwangerschaft ist erforderlich, um schwere akute Virusinfektionen der Atemwege, insbesondere Influenza oder Exazerbationen chronischer Infektionen wie Herpes oder HPV, zu behandeln.

Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Virusinfektionen äußerst schwerwiegende Komplikationen der Schwangerschaft und verschiedene Pathologien der fetalen Entwicklung verursachen können.

Virusinfektionen sind besonders gefährlich

Der Wirkungsmechanismus der Mittel

Viele Menschen verwechseln bakterielle und virale Erkrankungen. Was ist ihr grundlegender Unterschied? Bakterien sind Mikroorganismen, die zu einem unabhängigen Leben fähig sind. Wenn es sich um eine für den Körper pathogene Mikroflora handelt, werden zur Behandlung antibakterielle Medikamente, dh Antibiotika, verschrieben. In der Regel werden Arzneimittel mit einem engen Wirkungsspektrum bevorzugt, die auf eine bestimmte Gruppe von Bakterien abzielen.

Viren sind nicht in der Lage, unabhängig zu existieren. Sie dringen in die Zellen ein, setzen ihre Weiterentwicklung und Reproduktion auf ihre Kosten fort.

Daher ist es fast unmöglich, das Virus zu zerstören, ohne die körpereigenen Zellen zu schädigen. Einige während der Schwangerschaft verschriebene antivirale Medikamente können sich in die genetische Kette des Virus "integrieren" und dessen weitere Vermehrung verhindern. Dies birgt jedoch das Risiko von Nebenwirkungen.

Während der Schwangerschaft zugelassene antivirale Medikamente können in mehrere Gruppen eingeteilt werden..

  1. Künstlich synthetisierte Mittel, zum Beispiel Acyclovir, Oseltamivir, Zanamivir.
  2. Interferone wie Viferon.
  3. Homöopathische Mittel wie Anaferon oder Oscillococcinum.

Es ist sehr gefährlich, während der frühen Schwangerschaft antivirale Medikamente zu verwenden. Während dieser Zeit findet die Bildung aller Organe und Systeme im Fötus statt, daher können die toxischen Wirkungen solcher Arzneimittel zur Entwicklung schwerer angeborener Pathologien führen. Dieses Risiko nimmt mit zunehmendem Fötus ab, sodass die Verschreibung von antiviralen Medikamenten während der Schwangerschaft im 2. und 3. Trimester bereits sicherer ist. Achten Sie mehr darauf, wie ein Frauenarzt die Schwangerschaft bestimmt, und informieren Sie sich über originelle Möglichkeiten, Ihre Schwangerschaft zu melden.

Behandlung von Viruserkrankungen in der Position

Welche antiviralen Mittel während der Schwangerschaft angewendet werden können, hängt von der Schwere der Erkrankung und dem Zustand der Frau ab.

Die häufigsten Virusinfektionen bei schwangeren Frauen sind Atemwegserkrankungen (ARVI), einschließlich Influenza. Andere Krankheiten ähnlicher Art sind durch einen chronischen Verlauf gekennzeichnet und werden in den Anfangsstadien der Geburt eines Kindes gemäß den Ergebnissen einer Analyse auf TORCH-Infektion festgestellt. Für sie wird eine symptomatische Behandlung oder Therapie im Stadium der Exazerbation empfohlen..

Was der Arzt entscheiden soll

Die folgenden sind offiziell zugelassene Virostatika zur Verwendung während der Schwangerschaft..

  1. Viferon. Der Hauptbestandteil dieses Mittels ist menschliches rekombinantes alpha-2b-Interferon. Es beeinflusst das Virus selbst in keiner Weise, verhindert jedoch sehr effektiv seine weitere Entwicklung und erhöht die Immunabwehr der körpereigenen gesunden Zellen. Das Medikament ist in Form von rektalen Zäpfchen erhältlich, die eine schnelle Absorption und den Eintritt in den Blutkreislauf gewährleisten und gleichzeitig die negativen Auswirkungen auf Nieren und Leber einer schwangeren Frau verringern. Viferon-Salbe kann topisch angewendet werden, wenn Herpesbläschen auf der Haut auftreten.
  2. Anaferon. Obwohl dieses homöopathische Mittel für schwangere Frauen weit verbreitet ist, sind seine Auswirkungen auf den Fötus nicht gut verstanden. Ärzte verschreiben dieses antivirale Medikament jedoch während der Schwangerschaft im 3. und 2. Trimester zur Vorbeugung und Behandlung von ARVI.
  3. Oscillococcinum ist auch ein homöopathisches Mittel. Es enthält einen Extrakt aus Herz und Leber der Barbarenente, die Träger des Influenzavirus ist. Dies ist der Grund für die Wirkung dieses Arzneimittels. Es kommt in Form eines topischen Sprays, um das Risiko von Nebenwirkungen auf den Fötus zu verringern..

Normalerweise werden diese antiviralen Mittel während der Schwangerschaft verschrieben, um den Krankheitsverlauf zu lindern und die Schwere der Symptome zu verringern. Homöopathische Arzneimittel werden als Arzneimittel mit nicht nachgewiesener Wirksamkeit bezeichnet. Viele Ärzte stellen jedoch nach der Anwendung einen positiven Effekt fest.

Aber auch diese antiviralen Medikamente dürfen aufgrund des hohen Risikos für den Fötus im 1. Trimester während der Schwangerschaft nicht eingenommen werden..

Synthetische Medikamente

Bei schweren Viruserkrankungen ist es möglich, synthetische antivirale Medikamente während der Schwangerschaft im 2. und 3. Trimester zu verschreiben.

  1. Oseltamivir, besser bekannt unter dem Markennamen Tamiflu. Dieses Mittel ist sehr wirksam gegen einige Influenza-Stämme. In schweren Fällen der Krankheit kann nur Oseltamivir die Entwicklung der schwersten Komplikationen der Influenza bis hin zum Tod verhindern. Es wurden jedoch keine klinischen Studien durchgeführt, um die Auswirkungen dieses Arzneimittels auf den Fötus zu bestimmen. Tierversuchsergebnisse zeigten keinen ausgeprägten Einfluss auf die Entwicklung des Fötus.
  2. Zanamivir ist ein Analogon zu Oseltamivir, die Anwendungsgebiete und der Wirkmechanismus sind ähnlich.
  3. Acyclovir gilt als die häufigste und wirksamste Behandlung für Herpes. Es wurden keine gezielten Studien zu seinen Auswirkungen auf die Entwicklung des Fetus durchgeführt, aber laut Statistik stieg die Inzidenz angeborener Pathologien, wenn er im ersten Trimester angewendet wurde. Das Risiko dieses Effekts wird durch die topische Anwendung von Aciclovir als Salbe verringert.

Humer hilft dabei, eine laufende Nase loszuwerden und dem Baby keinen Schaden zuzufügen

Die Ernennung dieser antiviralen Mittel wird für eine Schwangerschaft im 1. Trimester nicht empfohlen. Sie werden nur verschrieben, wenn der beabsichtigte Nutzen für die Frau das mögliche Risiko für den Fötus überwiegt..

Kontraindikationen für die Aufnahme während der Schwangerschaft

Wie oben erwähnt, ist die Einnahme von antiviralen Medikamenten während der Schwangerschaft bis zu 14 Wochen kontraindiziert, dh während des aktiven Stadiums der Bildung aller inneren Organe und Systeme des Fötus. Darüber hinaus ist der Einsatz von antiviralen Medikamenten während der Schwangerschaft im 3. und 2. Trimester in einigen Fällen kontraindiziert..

  1. Überempfindlichkeit gegen Arzneimittelbestandteile. Dies gilt insbesondere für homöopathische Mittel. Einige dieser Medikamente enthalten Laktose, daher müssen sie mit Vorsicht angewendet werden, wenn Sie diese Substanz nicht vertragen..
  2. Beeinträchtigte Nieren- und Leberfunktion. Während des Stoffwechsels werden die Endprodukte des Abbaus antiviraler Medikamente über diese Organe ausgeschieden. Eine Abnahme ihrer Ausscheidungskapazität führt zur Akkumulation von Wirkstoffkomponenten im Körper. Darüber hinaus haben einige Medikamente nephro- und hepatotoxische Wirkungen. Für gesunde Nieren und Leber ist dieser Effekt nicht signifikant, aber bei einer schwangeren Frau kann er zu einer Verschlechterung des Zustands führen..

Nur ein Arzt sollte bestimmen, welche antiviralen Medikamente während der Schwangerschaft angewendet werden können. Selbstmedikation und das Trinken von Pillen sind mit schwerwiegenden Komplikationen verbunden, einschließlich spontaner Fehlgeburten oder Frühgeburten.

Um Viruserkrankungen vorzubeugen, ist es besser, der Vorbeugung mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Es ist besser, die Immunität mit Hilfe von "Volks" -Hilfsmitteln zu stärken. Dies ist eine Hagebuttenbrühe, Cranberry, Preiselbeerfruchtgetränke. Wenn keine allergische Reaktion vorliegt, können Sie jeden Morgen 1-2 Esslöffel Honig auf nüchternen Magen essen. Das Befeuchten der Nasenschleimhaut und das Spülen ist sehr wichtig. Zu diesem Zweck sind "Humer" oder "Aquamaris" perfekt. Lernen Sie auch, wie Sie herausfinden, wie lange Sie gebären müssen.

Über den Autor: Borovikova Olga

Sichere Erkältungsmittel für Schwangere

Jede Frau während ihrer Schwangerschaft achtet besonders auf sich und ihre Gesundheit. Für die Zeit, in der ein Kind getragen wird, ist es sehr wichtig, richtig zu essen, sich auszuruhen und auf keinen Fall krank zu werden.

Die häufigste Erkältung ist eine sehr häufige und eine der gefährlichsten Krankheiten bei schwangeren Frauen. Und im Krankheitsfall muss die werdende Mutter auf jeden Fall geheilt werden.

Es gibt sichere Erkältungsmittel für schwangere Frauen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt und in einer bestimmten Menge eingenommen werden können..

Ursachen von Erkältungen

Eine verminderte Immunität und natürlich Viren sind die Hauptursachen für Erkältungen..

Ab den ersten Tagen der Schwangerschaft kommt es im Körper der werdenden Mutter zu einer hormonellen Störung und Umstrukturierung mit einem Anstieg des Blutes eines Hormons wie Progesteron, das auf das befruchtete Ei und den gesamten Prozess der günstigen Entbindung des Fötus reagiert und es schützt.

Für den richtigen Schwangerschaftsverlauf, damit der Körper der Frau das befruchtete Ei nicht wie ein Fremdkörper abstößt, wird der Muskeltonus im Körper der Frau sowie ihr Immunsystem geschwächt. Das ist normal und notwendig..

Anzeichen von Erkältungen

Eines der ersten und manchmal täuschenden Anzeichen einer Erkältung ist eine Verschlechterung des Wohlbefindens. Fast alle werdenden Mütter sind mit einem so negativen Faktor wie der Toxikose konfrontiert, deren Symptome den ersten Symptomen einer Erkältung sehr ähnlich sind.

Unwohlsein, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Übelkeit - all dies kann eine Frau während der Schwangerschaft begleiten.

Daher muss jede schwangere Frau ihren Körper hören und verstehen, um die Anzeichen einer Erkältung rechtzeitig zu erkennen. Erkältungen werden normalerweise von einer laufenden Nase, Husten und Halsschmerzen, Fieber und Schüttelfrost begleitet, was auf die aktive Entwicklung einer Erkältung hinweist.

Sehr oft ist eine verstopfte Nase bei einer schwangeren Frau kein Zeichen einer Erkältung. Bei schweren Ödemen, Niesen und starker Rhinitis lohnt es sich jedoch festzustellen, um welche Art von Erkältungskrankheit oder Allergie es sich handelt, und es muss eine weitere Behandlung durchgeführt werden.

Normalerweise sind Halsschmerzen oder Stimmverlust mit einer Infektion verbunden, die von der Nase bis zum Kehlkopf reicht. Wenden Sie sich unbedingt an einen Facharzt und beginnen Sie mit der Behandlung.

Dies ist bereits ein gefährliches Stadium der Krankheit, das während der Schwangerschaft sehr negativ ist und eine unverzichtbare und sofortige Behandlung unter ärztlicher Aufsicht erfordert..

Bei einer Erkältung einer schwangeren Frau ist die Temperatur sehr gefährlich und weist auf eine Infektion hin, die aus dem Körper der werdenden Mutter entfernt werden muss. Sie sollten die Temperatur nur nach Anweisung Ihres Arztes senken..

Es sei daran erinnert, dass die oben genannten Erkältungssymptome auch schwerwiegendere Krankheiten wie Sinusitis, Sinusitis, Laryngitis, Bronchitis und Lungenentzündung begleiten können. Daher ist bei den ersten Symptomen einer Verschlechterung ein Besuch bei einem erfahrenen Arzt erforderlich.

Folgen von Erkältungen

Erkältungen während der Schwangerschaft müssen korrekt behandelt und behandelt werden, um Konsequenzen und Komplikationen zu vermeiden.

Eine bakterielle Infektion kann mit der einfachsten Erkältung einhergehen, was zu Komplikationen der Krankheit führt und zu einem negativen Schwangerschaftsverlauf und der Entwicklung eines Fötus mit seinen Defekten führt.

In den frühen Stadien der Schwangerschaft müssen Sie besonders auf Erkältungen achten, da dies die gefährlichste Zeit ist. Zu diesem Zeitpunkt bildet sich die Plazenta und das Risiko, dass das Virus zum Fötus gelangt, ist am höchsten, ebenso wie die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt.

In der Spätschwangerschaft ist eine Erkältung für ein Kind weniger gefährlich, aber wenn sie nicht richtig behandelt wird, ist auch das Risiko von Komplikationen und Folgen sehr hoch..

Behandlung von Erkältungen während der Schwangerschaft

Wenn sich herausstellt, dass eine schwangere Frau erkältet ist, wenden Sie sich bei den ersten Symptomen an einen Facharzt..

Er wird die richtige Diagnose stellen und bestimmen, wie die Krankheit schnell und effektiv überwunden werden kann, um das ungeborene Kind und die schwangere Frau selbst nicht zu schädigen. Es ist der Arzt, der die notwendigen, sicheren, aber wirksamen Mittel gegen Erkältungen verschreibt und die zulässige Medikamentendosis verschreibt.

Allgemeine Empfehlungen für Erkältungen:

  • Bettruhe;
  • schlafen;
  • reichlich warmes und angereichertes Getränk;
  • abwechslungsreiches Essen;
  • in einem belüfteten Raum sein.

Arzneimittel für schwangere Frauen gegen Erkältungen fallen in einer separaten Kategorie auf, da nur sie so gründlich auf ihre Sicherheit getestet werden, sowohl für die schwangere Frau selbst als auch für das geborene Kind.

Viele von ihnen sind nur für bestimmte Zeiträume und in bestimmten Dosierungen zulässig..

Die Anweisungen für viele Arzneimittel weisen darauf hin, dass sie während der Schwangerschaft kontraindiziert sind. In anderen Fällen können sie wie von einem Arzt verschrieben eingenommen werden, wenn der erwartete Nutzen das Risiko für den Fötus überwiegt, und dass die Anwendung nicht empfohlen wird, da keine klinischen Studien durchgeführt wurden.

Daher ist es für werdende Mütter unmöglich, Medikamente gegen Erkältungen ohne ärztliche Verschreibung zu wählen. Es ist wichtig zu wissen, ob die Zusammensetzung bestimmter Medikamente während der Schwangerschaft kontraindiziert ist. Der Behandlungsansatz muss individualisiert werden. Die Behandlung hängt von der Dauer der Schwangerschaft und der Schwere des Erkältungsverlaufs ab..

Nach vielen pharmakologischen Schlussfolgerungen, nachdem Sie die offiziellen Anweisungen der beliebtesten Arzneimittel und die Empfehlungen der Ärzte studiert haben, können Sie eine kleine, aber sichere und ziemlich wirksame Liste von Heilmitteln gegen Erkältungen erstellen.

Antivirale Mittel

Die ersten Symptome einer Erkältung können mit Volksmethoden gestoppt werden, und die Anwendung antiviraler Medikamente bei schwangeren Frauen ist nur bei schwerem ARVI, insbesondere Influenza, sowie bei Herpes erforderlich.

Während dieser Zeit werden alle Organe des Kindes gebildet, daher können die toxischen Wirkungen von Arzneimitteln zur Entwicklung verschiedener schwerer angeborener Pathologien führen. Dieses Risiko nimmt mit zunehmendem Fötus ab, sodass die Verschreibung von Virostatika gegen Erkältungen in der Spätschwangerschaft sicherer ist..

Während der Schwangerschaft zugelassene antivirale Medikamente beziehen sich nur auf die Gruppen der Interferone und der Homöopathie:

  • Interferone wie Grippferon, Viferon, Cycloferon. Diese Medikamente enthalten Interferon, das antivirale, immunmodulatorische und entzündungshemmende Wirkungen hat. Sie können in jedem Stadium der Schwangerschaft angewendet werden. Anaferon gilt auch als relativ sicheres antivirales Mittel für schwangere Frauen. Es wirkt gegen Viren und Bakterien und wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus. Dieses Medikament wird jedoch nicht für schwangere Frauen empfohlen, die zu allergischen Reaktionen neigen..
  • Homöopathische Mittel wie Oscillococcinum. Diese Mittel sollten nur von einem Arzt verschrieben werden. Viele homöopathische Arzneimittel enthalten eine geringe Menge an Giften, wirken jedoch sehr effektiv gegen die Viren von Erkältungen und Entzündungen..
  • Künstlich synthetisierte Mittel, beispielsweise Aciclovir. Zur Bekämpfung von Herpes. Die Ernennung solcher antiviralen Mittel wird jedoch während der frühen Schwangerschaft nicht empfohlen. Sie werden nur verschrieben, wenn der beabsichtigte Nutzen für die Frau das potenzielle Risiko für den Fötus überwiegt. Das Risiko dieses Effekts wird durch die topische Anwendung von Aciclovir als Salbe verringert.

Empfohlen:

  • Bei einer Erkältung ist das Schwitzen sehr nützlich, aber damit der Körper nicht unter Austrocknung leidet, sind reichlich warme Getränke erforderlich, wie Tees mit Honig, Zitrone, Himbeeren, Kräutertees sowie Fruchtgetränke mit Früchten und Beeren, die das Wohlbefinden einer schwangeren Frau verbessern.
  • In den späten Stadien der Schwangerschaft sollten Sie nicht viel trinken, da viel Flüssigkeit im Körper die Arbeit der bereits überlasteten Nieren verbessert.

Nicht empfohlen:

  • Nehmen Sie heiße Bäder, Dampffüße, Senfpflaster, Heißdampfinhalatoren und Physiotherapie.
  • Bei der Behandlung von Erkältungen sollten Sie auch Johanniskraut, Huflattich, Echinacea oder Ginseng nicht einnehmen, da dadurch der Blutdruck steigt und Allergien auftreten. Süßholzwurzel stimuliert Uteruskontraktionen, so dass eine Frau eine Fehlgeburt haben kann.

Heilmittel gegen verstopfte Nase und laufende Nase

Die sichersten Mittel gegen verstopfte Nase bei schwangeren Frauen sind:

  • Aqualor;
  • Aquamaris;
  • Physiomer.

Dies sind Sprays, deren Hauptbestandteil harmloses Meerwasser ist..

Um die Nase zu spülen und zu reinigen, kann jede schwangere Frau zu Hause aus gewöhnlichem Tisch- oder Meersalz und Soda Abhilfe schaffen. Fügen Sie ein paar Esslöffel Salz, Soda und ein paar Tropfen Jod zu einem Glas gekochtem Wasser hinzu und lösen Sie sie vollständig in Wasser auf. Verwenden Sie dann in jedem Nasengang eine normale medizinische Spritze oder eine kleine Spritze.

Es ist sehr gut, wenn die Nase gespült wird, damit die Salzlösung bis zum Hals reicht und angesammelten Schleim sammelt. Dann ist es gut, die Nase auszublasen. Spülen Sie Ihre Nase so oft wie möglich, mindestens einmal pro Stunde.

Zur Behandlung von verstopfter Nase dürfen werdende Mütter mit einem Vernebler oder einem gewöhnlichen Topf mit heißer Brühe Dampf einatmen. Abkochungen von Kamille, Salbei, Eukalyptus, Kiefer und Fichte sind nützlich.

Ein gekochtes Ei oder heißes Salz hilft auch dabei, die Nase aufzuwärmen und sie von Stauungen zu befreien. Die Hauptsache bei diesen Verfahren ist, die Haut der Nase und der Wangen nicht zu verbrennen. Wickeln Sie daher ein heißes Ei oder Salz in ein zusätzliches Taschentuch oder ein kleines Handtuch..

Nach jedem Einatmen wird empfohlen, die Nasenwege mit Babycreme zu schmieren oder natürliche Öle wie Oliven-, Sonnenblumen- oder verdünnten Pfirsich- oder Sanddornöl zu verwenden.

Die Räume, in denen sich die schwangere Frau befindet, müssen unbedingt belüftet und befeuchtet werden..

Das Wichtigste, was werdende Mütter wissen müssen, ist, dass Sie während der Schwangerschaft auf keinen Fall Vasokonstriktor-Tropfen verwenden sollten! Diese Medikamente verursachen eine Vasokonstriktion nicht nur in der Nase, sondern im gesamten Körper, einschließlich der Plazenta, und beeinträchtigen die Blutversorgung des Kindes.

Wenn Ihr Arzt solche Medikamente dennoch verschreibt, sollten dies nur Babytropfen sein, und die Einnahme schwangerer Frauen wird auch in Kinderdosierungen empfohlen, nicht mehr als einmal täglich und nicht länger als 2-3 Tage.

Von diesen medizinischen Tropfen kann Pinosol gemäß den offiziellen Anweisungen empfohlen werden. Obwohl die Hauptzusammensetzung der Pflanzenbestandteile, entfernt es effektiv Schleim aus der Nase.

Eine rechtzeitig unbehandelte laufende Nase kann zu so schweren Krankheiten wie Sinusitis und Sinusitis führen, dass eine ärztliche Beratung auch bei leichter verstopfter Nase nicht überflüssig ist.

Wenn die Nase verstopft ist und die laufende Nase nicht rechtzeitig geheilt ist, beginnen sie durch den Mund zu atmen, Infektionen dringen in den Hals ein und entzünden sich. Halsschmerzen, Brennen und Schmerzen beim Schlucken im Hals sind ein unangenehmes Symptom für eine Erkältung und gehen mit Trockenheit und Reizung einher.

Bei den ersten Symptomen sollte eine schwangere Frau auf jeden Fall viel Flüssigkeit trinken, um Austrocknung zu vermeiden. Zu heiße oder zu kalte Getränke wie heißer Tee oder zu kaltes Wasser sollten vermieden werden. Warme Tees mit Honig oder Himbeermarmelade sind sehr hilfreich..

Ärzte empfehlen, die Behandlung mit natürlichen Rezepten zu beginnen. Am bewährtesten und ziemlich sichersten ist das Gurgeln mit Kochsalzlösung und Kräuterkochungen..

Um eine Salzlösung herzustellen, lösen Sie ein paar Esslöffel gewöhnliches Tafel- oder Meersalz, ein paar Esslöffel Soda und ein paar Tropfen Jod in einem Glas gekochtem Wasser auf. Rühren Sie die Lösung gründlich um und gurgeln Sie mindestens einmal pro Stunde.

Für die Zubereitung von Kräuterkochungen wird am häufigsten die Verwendung von Ringelblume, Kamille, Eichenrinde und Salbei empfohlen. Ein paar Esslöffel getrocknete Kräuter werden mit heißem kochendem Wasser gegossen und mindestens 2-3 Stunden lang darauf bestanden. Vor Gebrauch gut abseihen und mindestens jede Stunde gurgeln.

Von Apothekenmedikamenten zum Gurgeln wird werdenden Müttern nur Chlorophyllipt-Lösung empfohlen. Dieses Medikament auf Eukalyptusbasis hilft bei Angina, Laryngitis und anderen Erkältungen.

Bei Schmerzen und Beschwerden im Hals können Sie auch Sprays und Lutschtabletten verwenden..

Von den zahlreichen Arzneimitteln in diesen Kategorien kann während der Schwangerschaft nur Folgendes angewendet werden:

  • Lizobact;
  • Faringosept;
  • Laripront.

Die ausgezeichnete antiseptische Zusammensetzung dieser Arzneimittel ist sicher, lindert jedoch Schmerzen und Schwellungen im Hals. Sie wirken lokal und wirken bakteriostatisch, analgetisch und weichmachend.

Von den Sprays für schwangere Frauen kann nur Ingalipt empfohlen werden. Das Tool ist auch für Kinder ab einem Jahr zugelassen und für schwangere Frauen unbedenklich.

Vergessen Sie nicht, dass selbst die harmlosesten Medikamente eine Reihe von Kontraindikationen aufweisen. Bevor Sie eines davon einnehmen, sollten Sie einen Arzt konsultieren..

Hustenmittel

Ein Husten kann mit ARVI, Halskrankheiten, allergischen Reaktionen auftreten. Nur ein Arzt kann nach Untersuchung und Testergebnissen die Ursache des Hustens feststellen. Die Wahl der Arzneimittel und die Wirksamkeit der Behandlung hängen von der Richtigkeit der Diagnose ab, wobei die Dauer der Schwangerschaft und andere Merkmale der schwangeren Frau berücksichtigt werden..

Bei einem trockenen Husten bei einer Frau wird die Schleimhaut des Kehlkopfes gereizt, die Muskeln der Bauchhöhle werden belastet. Die Behandlung sollte sich auf die Befeuchtung des Hustens konzentrieren. Bei einem feuchten Husten tritt eine reichliche Sekretion von Sputum auf, was auf die Reinigung der Atemwege von pathologischen Plaques hinweist. Um den Prozess der Sputumentladung zu verbessern, werden Medikamente mit schleimlösender Wirkung verschrieben.

Trockener Husten wird durch Kräutertees gut gemildert. Es ist sehr nützlich, die Brust mit wärmenden Salben zu reiben. Schwangeren wird empfohlen, tagsüber Tee mit Zitrone und Honig und abends vor dem Schlafengehen warme Milch mit Butter und Honig zu trinken..

Wichtig! In den frühen Stadien der Schwangerschaft werden ätherische Öle nicht empfohlen, und in den späten Getränken mit viel Honig, der ein starkes Allergen ist und sowohl bei einer schwangeren Frau als auch bei einem Kind eine allergische Reaktion hervorrufen kann.

Von pharmazeutischen Präparaten gegen Husten werden zukünftigen Müttern Tabletten und Sirupe empfohlen, nur aus natürlichen Inhaltsstoffen.

Für das Kind und für die schwangere Frau selbst in jedem Trimester sind die folgenden Medikamente sicher:

  • Herbion Wegerichsirup;
  • Mukaltin;
  • Dr. Mom.

Diese Medikamente gegen Husten haben praktisch keine Wirkung auf das Kind, dennoch sollte die Apotheke vom Arzt und nicht vom Patienten selbst ausgewählt werden, da einige der Medikamente gefährliche Bestandteile enthalten können.

Temperaturmittel

Eines der ersten und wichtigsten Symptome einer Erkältung ist Fieber. Die Temperatur fördert die Produktion seines eigenen Interferons, das infektiöse Viren bekämpft.

Wenn es jedoch normalerweise nicht empfohlen wird, die Temperatur unter 38,5 Grad zu senken, sollte die Temperatur für schwangere Frauen nicht höher als 37,5 Grad sein. Für werdende Mütter werden reichlich warme Getränke empfohlen. Je mehr Flüssigkeit in den Körper gelangt, desto mehr Viren und Bakterien werden zusammen mit dem Urin aus dem Körper ausgeschieden..

Bei erhöhten Temperaturen sollten Sie sich nicht in eine warme Decke wickeln oder warme Kleidung tragen, im Gegenteil, Sie sollten Ihren Körper ausziehen und mit kühlen Kompressen abwischen. Kompressen werden am besten aus in Wasser verdünntem Essig oder Wodka hergestellt. Sie wischen den Körper mit einem weichen, in die Lösung getauchten Handtuch ab und legen eine Kompresse auf die Stirn. Kühle Kompressen regen das Schwitzen an und helfen, Fieber zu reduzieren.

Über pharmazeutische Präparate kann nur eines gesagt werden: Es gibt keine sicheren Antipyretika gegen Fieber für schwangere Frauen.!

Daher ist es bei erhöhten Temperaturen erforderlich, einen Arzt zu Hause anzurufen und alle seine Empfehlungen für die Behandlung zu befolgen. Schwangere können keine Paracetamol-haltigen Medikamente alleine einnehmen..

Antibakterielle Mittel

Bei Erkältungskomplikationen können Medikamente erforderlich sein, die eine bakterielle Kontamination beseitigen können. Nur ein Arzt wird feststellen, ob antibakterielle Medikamente eingenommen werden müssen, nachdem er alle Tests durchgeführt hat, mit denen Sie die Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Medikamenten bestimmen können.

Schwangeren Frauen, die dringend aufgenommen werden müssen, werden normalerweise antibakterielle Mittel der Amoxicillin-Gruppe verschrieben.

Solche Medikamente wie:

  • Amoxiclav;
  • Augmentin;
  • Flemoxin.

Allgemeine Empfehlungen zur Vorbeugung von Erkältungen

Es kann sehr schwierig sein, eine Erkältung während der Schwangerschaft zu heilen, insbesondere in den frühen Stadien, in denen fast alle Arzneimittel verboten sind. Daher lohnt es sich, sich im Voraus um Ihre Gesundheit zu kümmern..

Empfehlungen zur Vorbeugung von Erkältungen:

  • Werdende Mütter sollten ihre Immunität bereits vor Beginn der Schwangerschaft stärken (gesunde Lebensweise, Temperament, Vitamine trinken);
  • Halten Sie sich während der Schwangerschaft an die richtige Ernährung.
  • Kleid für das Wetter;
  • Den Raum lüften und befeuchten;
  • Vernachlässigen Sie nicht die Hygienevorschriften, insbesondere an öffentlichen Orten.
  • Vermeiden Sie Menschenmassen, insbesondere in der kalten Jahreszeit, um sich nicht von kranken Menschen anstecken zu lassen.
  • Nehmen Sie Vitamine und Mineralien in der Apotheke nur nach Anweisung eines Facharztes ein.

Schwangere dürfen keine Immunstimulanzien selbst einnehmen..

Viele werdende Mütter leiden während ihrer Schwangerschaft an Erkältungen. Wie die Praxis zeigt, können Sie eine Erkältung mit einer kleinen und sicheren Menge von Medikamenten bekämpfen, wenn Sie rechtzeitig mit der Behandlung beginnen. Wenn die Krankheit bereits läuft, kann die Krankheit Komplikationen verursachen..

Antivirale Medikamente während der Schwangerschaft im Trimester

Das Tragen eines Fötus ist für jede Frau eine sehr verantwortungsvolle und wichtige Zeit. Aufgrund der eingeschränkten Funktionalität des Immunsystems leidet die schwangere Frau zu diesem Zeitpunkt häufig an Erkältungen. Bei der Auswahl einer geeigneten Behandlungsmethode sollten nicht nur die Art der Krankheit, sondern auch das Risiko negativer Auswirkungen von Arzneimitteln auf das Kind berücksichtigt werden..

Was sind antivirale Medikamente?

Diese Medikamente sind ausschließlich zur Bekämpfung von Viren wirksam (und wirken sich nicht auf Bakterien aus) - dies ist der Hauptunterschied zwischen antiviralen Wirkstoffen und Antibiotika. Letztere werden wörtlich übersetzt als "Leben verhindern". In Pharmazeutika bedeutet dies die Beseitigung pathogener Bakterien, deren Ausrottung durch die Wirkung von Antibiotika erfolgt. Da jedoch im menschlichen Körper Schadstoffe neben nützlichen Substanzen vorhanden sind, die ebenfalls unter die Wirkung von Tabletten fallen, ist die Verwendung von Antibiotika nur in Ausnahmefällen zulässig..

Es gibt verschiedene Antibiotika mit unterschiedlichen Wirkmechanismen. Einige von ihnen verhindern das Wachstum von Bakterien, ohne sie abzutöten (Spiramycin, Erythromycin), andere eliminieren pathogene Substanzen und helfen dem Körper, sie nach außen zu entfernen (Flemoxin, Amoxilav). Ein weiterer Unterschied zwischen Antibiotika liegt in ihrem Wirkungsspektrum: Wirkstoffe können gegen eine bestimmte Art von Bakterien wirksam sein oder viele ihrer Sorten gleichzeitig unterdrücken. Antivirale Medikamente stoppen im Gegensatz zu Antibiotika die Vermehrung und verursachen ausschließlich den Tod von Viren.

Während der Schwangerschaft erfährt der weibliche Körper schwerwiegende Veränderungen, die sich negativ auf die Funktion des Immunsystems auswirken. Dies erklärt, warum die Behandlung der Erkältung während der Schwangerschaft so wichtig ist. Die Schwierigkeit bei der Behandlung von ARVI, Influenza oder akuten Infektionen der Atemwege liegt in der Tatsache, dass die üblichen Medikamente das Kind schädigen können. Daher ist es für eine schwangere Frau äußerst gefährlich, sich selbst zu behandeln. Die Auswahl geeigneter Medikamente sollte dem Arzt anvertraut werden.

  • Wie man flüssige Tapeten auf Wände aufträgt
  • Wie man Helmintheneier bei Kindern und Erwachsenen erforscht und behandelt
  • Armenische Auberginen für den Winter - Rezepte für Zubereitungen. Wie man leckere Auberginen auf Armenisch kocht

Behandlung von Erkältungen während der Schwangerschaft

Die Behandlung von Erkältungen während der Schwangerschaft ist gefährlich, da viele in Apotheken angebotene Arzneimittel nicht ausreichend erforscht und getestet wurden, um nachzuweisen, dass keine negativen Auswirkungen auf den Fötus bestehen. Selbst wenn die werdende Mutter während Epidemien keine überfüllten Orte besucht, garantiert dies nicht ihren Schutz vor dem Virus. Daher sollten Sie bei den ersten Symptomen einer Infektion oder eines Virus sofort einen Arzt aufsuchen.

1. Trimester

Eine Erkältung in der frühen Schwangerschaft erfordert Bettruhe und das Trinken von viel Flüssigkeit. Antivirale Medikamente sollten nicht eingenommen werden, da die Krankheit in diesem Entwicklungsstadium für ein Kind nicht gefährlich ist. Wenn sich eine Frau jedoch eine gefährlichere Virusinfektion zugezogen hat, kann der Arzt angemessene Medikamente verschreiben..

  • Hausgemachte Braga aus Marmelade
  • Symptome einer Entzündung der Blinddarmentzündung bei Frauen
  • Welche Lebensmittel senken den Cholesterinspiegel und reinigen die Blutgefäße

2. Trimester

Da der Fötus zu diesem Zeitpunkt bereits gebildet ist, stellt eine Erkältung im zweiten Schwangerschaftstrimester keine große Bedrohung dar. Während Epidemien raten Ärzte jedoch häufig, prophylaktische Mittel zu trinken, damit die Krankheit keine Funktionsstörung der Plazenta verursacht. Infolgedessen kann sich ein Sauerstoffmangel des Fötus entwickeln oder es kann zu einer Verzögerung seiner Entwicklung kommen. Darüber hinaus kann eine Frau, die erkältet ist, eine Frühgeburt haben. Eine Erkältung in der 14. bis 26. Schwangerschaftswoche wirkt sich negativ auf das Nervensystem des Kindes aus, daher kann die Behandlung nicht vernachlässigt werden.

3. Trimester

Eine Erkältung in der Spätschwangerschaft ist für eine Frau schwierig. Zu diesem Zeitpunkt ist das Infektionsrisiko für das Kind hoch: Bei der Geburt kann es sofort auf eine Infektion stoßen, deren Träger die Mutter sein wird. Oft wird eine Frau, die im 3. Trimester krank ist, ins Krankenhaus eingeliefert und nach der Geburt vom Baby isoliert, bis sie sich erholt hat. Neben der Gefahr einer Infektion des Kindes birgt eine Erkältung das Risiko einer komplizierten Geburt. Dies ist auf das Vorhandensein einer hohen Temperatur und die Schwäche der Frau bei der Geburt zurückzuführen.

Sicheres antivirales Mittel für schwangere Frauen

Während der Schwangerschaft sollten Frauen besonders auf ihre Gesundheit achten. Selbst vorbeugende Maßnahmen helfen jedoch nicht immer, die Krankheit zu vermeiden. Wenn Sie dennoch behandelt werden müssen, lohnt es sich daher, während der Schwangerschaft die sanftesten antiviralen Medikamente zu verwenden. Es lohnt sich jedoch nicht, Medikamente selbst auszuwählen. Antivirale Medikamente können nur nach ärztlicher Verschreibung angewendet werden. Unten finden Sie eine Liste sicherer Erkältungsmedikamente für schwangere Frauen.

Antivirale Pillen

  1. Oscillococcinum. Es ist ein homöopathisches antivirales Medikament, das verschrieben wird, um Symptome zu lindern, Fieber zu senken und den Heilungsprozess zu beschleunigen. Oscillococcinum während der Schwangerschaft wird ausschließlich von einem Arzt verschrieben, der die geeignete Dosierung wählen kann.
  2. Anaferon. Es wird als umstrittenes Medikament angesehen, da die Anweisungen darauf hinweisen, dass es während der Schwangerschaft nicht eingenommen werden sollte. Die meisten Ärzte halten dieses antivirale Mittel jedoch für sicher für den Fötus. Das Medikament bekämpft wirksam Viren, pathogene Bakterien, stimuliert das Immunsystem. Eine Kontraindikation ist die Neigung einer Frau zu Allergien..
  3. Arbidol. Es ist ein ausgezeichnetes vorbeugendes und therapeutisches antivirales Medikament. Das Tool hilft, die Temperatur zu senken und unangenehme Symptome der Krankheit zu lindern.

Vom Husten

  1. Dr. Mom. Sicheres und wirksames Mittel gegen Husten während der Schwangerschaft. Wenn eine Frau dieses Symptom jedoch nicht sehr stark hat, ist es besser, auf die Einnahme des Arzneimittels zu verzichten und es durch warmen Tee mit Zitrone und Honig zu ersetzen..
  2. Bromhexin. Antitussivum hat eine schleimlösende Wirkung und besteht hauptsächlich aus Pflanzenextrakten.
  3. Flavamed. Das Medikament hat eine schleimlösende, mukolytische Wirkung. Das Mittel ist nur im ersten Trimenon der Schwangerschaft kontraindiziert, da die Wirkung der Hauptsubstanz auf den Fötus nicht genau bekannt ist. In Zukunft wird die Anwendung von antiviralen Hustenmitteln mit dem Arzt vereinbart..

Antipyretikum

  1. Paracetamol. Das Medikament ist eines der wirksamsten Antipyretika und in fast allen komplexen antiviralen Medikamenten enthalten. Es ist besser, es während der Schwangerschaft ordentlich einzunehmen..
  2. Panadol. Es gilt als eines der harmlosesten Antipyretika mit entzündungshemmender Wirkung. Kann während der Schwangerschaft und beim Füttern eines Babys verwendet werden.
  3. Aflubin. Es wird in der Regel als Ergänzung zur komplexen Therapie der Erkältung verschrieben. Ein homöopathisches Mittel lindert die Symptome, behandelt jedoch nicht die zugrunde liegende Ursache der Krankheit. Antivirales Mittel senkt das Fieber und stärkt das Immunsystem. Praktisch keine Kontraindikationen.

Halsentzündung

  1. Faringosept. Ein ausgezeichnetes Antiseptikum, das zur Anwendung während der Schwangerschaft zugelassen ist. Das Medikament lindert Schmerzen und Schwellungen im Hals.
  2. Ingalipt sprühen. Es gilt als eines der wirksamsten Mittel gegen Halsschwellungen. Das Medikament wird auch für Kinder unter einem Jahr empfohlen, anhand derer man die Sicherheit für schwangere Frauen beurteilen kann.
  3. Bronchicum. Das Mittel gegen Halsschmerzen wird auch für kleine Kinder empfohlen. Der Sirup basiert auf natürlichen pflanzlichen Inhaltsstoffen.
  4. Chlorophyllipt-Lösung. Ärzte empfehlen, während der Schwangerschaft mit diesem Medikament zu gurgeln. Eukalyptus-basiertes Mittel hilft bei Angina, Laryngitis und anderen Krankheiten.

Nasentropfen

  1. Aquamaris. Während der Schwangerschaft dürfen diese Tropfen verwendet werden, die aus dem Wasser der Andriatischen See bestehen. Das Nasenspray ist absolut sicher und sehr effektiv bei Erkältungen.
  2. Pinosol. Entfernt effektiv Schleim aus Nase und Rachen. Das antivirale Medikament besteht hauptsächlich aus Pflanzenextrakten. Es kann auch während der Stillzeit verwendet werden..
  3. Grippferon. Präventives und therapeutisches antivirales Medikament wird während der Schwangerschaft während Influenza- und SARS-Epidemien angewendet. Wirkt entzündungshemmend, antimikrobiell, antiviral, absorbierend und immunmodulatorisch.

Kerzen

  1. Viferon. Ärzte verschreiben dieses antivirale Medikament häufig während der Schwangerschaft. Das Mittel gilt als sicher, kommt gut mit Viren und Infektionen wie Herpes und Röteln zurecht. Antivirale Medikamente werden auch zur Vorbeugung von Erkältungen eingesetzt.
  2. Genferon. Es wird verwendet, um Entzündungen, die im Körper mit einer Erkältung auftreten, zu lindern. Das Produkt darf erst ab der 13. Schwangerschaftswoche angewendet werden, da es sonst den Zustand des Fötus negativ beeinflussen kann.

Verbotene Medikamente für schwangere Frauen

Viele werdende Mütter versuchen, auf antivirale Pillen zu verzichten, aber nur einige Medikamente können die Gesundheit des Kindes schädigen. Diese beinhalten:

  • Aspirin - kann den Zustand des Blutes der Frau und des Fötus nachteilig beeinflussen;
  • Medikamente auf der Basis von Streptomycin und Tetracyclin - stören die Bildung des Skeletts des Babys;
  • Analgin - seine Inhaltsstoffe wirken sich negativ auf die Gesundheit und Entwicklung des Kindes aus;
  • Gropronosin, Remantadin - ihre Wirkung auf den Fötus kann unvorhergesehen sein;
  • Kagocel - wird während der Schwangerschaft nicht empfohlen, wie jedes andere immunmodulatorische Mittel;
  • Xylometazolin, Otrivin, Xilen - es darf nur in kritischen Fällen eingenommen werden, wenn das Risiko gerechtfertigt ist;
  • Nazol - kann wegen häufiger Manifestationen von Nebenwirkungen (Übelkeit, Tachykardie, erhöhter Blutdruck usw.) nicht angewendet werden..

Video

Bewertungen

Alena, 28 Jahre Wenn eine verstopfte Nase oder ein verstopfter Hals weh tun, nehme ich keine Pillen. Das Spülen und Spülen der Nebenhöhlen mit Salzwasser reicht mir, manchmal verwende ich Aquamaris-Tropfen (sie basieren auf Meerwasser). Während der Schwangerschaft versuche ich, keine ernsthaften Medikamente einzunehmen, um dem Kind keinen Schaden zuzufügen, zumal es keine guten Gründe gab.

Nelya, 25 Jahre alt In der 29. Schwangerschaftswoche begann ich eine akute Rhinosinusitis zu entwickeln: Ich konnte überhaupt nicht durch die Nase atmen. Der Arzt riet, die Nasennebenhöhlen dreimal täglich mit Dolphin zu spülen, den Hals 3-4 Mal mit Bioparox zu besprühen und mehrmals täglich mit Esentuki-Mineralwasser (Nr. 17) zu inhalieren. Nach 5-6 Tagen sind die Symptome vollständig verschwunden.

Anna, 22 Jahre alt Zu Beginn der Schwangerschaft hatte sie eine Erkältung. Sie wurde hauptsächlich mit Volksmethoden behandelt (inhalierte Zwiebeldämpfe, mit Salzwasser gegurgelt). Der Arzt empfahl, Kräutertee "Insti" zu trinken und Engystol dreimal täglich und Angin-hel einmal einzunehmen. Sie lehnte Inhalationen ab, da dies in der Kindheit zu Komplikationen in der Lunge führte.

Antiviral während der Schwangerschaft

Nach der Empfängnis wird der Körper einer Frau anfälliger für die nachteiligen Auswirkungen einer Vielzahl von Umweltfaktoren. Welche antiviralen Medikamente können schwangere Frauen einnehmen? Wann sind diese Medikamente notwendig und wann können sie vermieden werden? Gibt es Kontraindikationen und Nebenwirkungen? Diese Fragen werden von jeder Frau gestellt, die auf die Geburt eines Babys wartet. Betrachten Sie die Antworten später in diesem Artikel..

  1. Was für Medikamente
  2. In welchen Fällen werden zugewiesen
  3. Arten
  4. Welche sind erlaubt
  5. Welche sind verboten
  6. Anwendungsmethoden
  7. Als gefährlich
  8. Kontraindikationen
  9. Nützliches Video: Erkältungen und Schwangerschaft

Was für Medikamente

Antivirale Medikamente für schwangere Frauen sind eine spezielle Gruppe von Medikamenten, deren Wirkung auf die Zerstörung von Viren abzielt.

Es wird nicht empfohlen, sie ohne ärztliche Verschreibung einzunehmen, während Sie ein Kind tragen. Einige von ihnen wirken sich negativ auf die intrauterine Bildung des Fötus aus..

Medikamente können sowohl direkt auf virale Formen wirken, die in den Körper gelangt sind, als auch das Immunsystem stimulieren.

Für die richtige Auswahl der Medikamente muss sich eine schwangere Frau zunächst einer umfassenden Untersuchung und einer ärztlichen Beratung unterziehen.

In welchen Fällen werden zugewiesen

Diese Arzneimittel zum Zeitpunkt der Schwangerschaft werden zur Behandlung von Infektionen der Atemwege und Viren verschrieben. Diese Arzneimittelgruppe wird in der Regel zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt wie:

  • Grippe;
  • Herpes;
  • HIV;
  • Hepatitis;
  • Masern;
  • Röteln;
  • Windpocken usw..

Antibiotika sind nicht zur Behandlung von Krankheiten auf dieser Liste geeignet. Antivirale Medikamente haben einen engen Wirkungsschwerpunkt.

Vor Beginn der Behandlung ist eine umfassende Diagnose erforderlich, um eine genaue Diagnose zu stellen.

Die moderne Medizin unterscheidet folgende Typen:

  • Antiherpetikum - verschrieben für verschiedene Formen von Herpes;
  • Anti-Cytomegalovirus - notwendig bei der Behandlung von Cytomegalovirus;
  • Anti-Influenza - verschrieben zur Behandlung des Influenzavirus. Unter diesen werden M2-Kanalblocker und Neuroaminidase-Inhibitoren unterschieden..
  • antiretrovirale Mittel - notwendig bei der Behandlung des humanen Immundefizienzvirus;
  • erweiterte Aktion.

Arten von antiviralen Mitteln, abhängig vom Wirkungsspektrum des Körpers:

  • Aktivierung der Arbeit des menschlichen Immunsystems;
  • Zerstörung lebender viraler Formen im Körper.

Nicht alle antiviralen Medikamente sind rezeptfrei erhältlich. Viele von ihnen werden ausschließlich auf ärztlichen Rat abgegeben..

Welche sind erlaubt

Nicht alle Arzneimittel dieser Gruppe können während der Geburt eines Kindes eingenommen werden. Antivirale Medikamente während der frühen Schwangerschaft sollten mit äußerster Vorsicht eingenommen werden..

Während dieser Zeit werden die Organe des Babys aktiv gebildet und Medikamente können das richtige Lesezeichen stören..

In den ersten 12 Wochen der Perinatalperiode ist Folgendes zulässig:

  • Viferon;
  • Anaferon;
  • Gripferon;
  • Oszillococinum.

Ab dem 4. Schwangerschaftsmonat können werdende Mütter:

  • Oseltamavir;
  • Zanamivir;
  • Aciclovir.

Ohne dringende Notwendigkeit wird ihr Empfang jedoch auch zu einem späteren Zeitpunkt nicht empfohlen..

Welche sind verboten

Einige Medikamente zur Bekämpfung von Viren können während der Perinatalperiode nicht eingenommen werden. Dies liegt daran, dass die Komponenten, aus denen sie bestehen, bei einem Kind Entwicklungsstörungen hervorrufen können.

Während der Geburt eines Kindes ist die Einnahme der folgenden Arzneimittel strengstens untersagt:

  • Tetracyclin;
  • Chloramphenicol;
  • Remantadin;
  • Groprinosin;
  • Streptomycin.

Ihre aktiven Komponenten verursachen bei Kindern häufig intrauterine Entwicklungsstörungen und können auch zu Fehlgeburten und zum Einfrieren der Schwangerschaft führen. Sie können in Ausnahmesituationen eingenommen werden, wenn keine Frage der Aufrechterhaltung der Schwangerschaft besteht.

Nur ein Arzt kann das richtige Medikament für eine schwangere Frau auswählen. Es ist unmöglich, die Mittel für die Behandlung unabhängig zu bestimmen. Bei falschem Drogenkonsum besteht ein hohes Risiko für Komplikationen und Entwicklungsstörungen.

Anwendungsmethoden

Viele antivirale Medikamente müssen nach einem bestimmten Schema eingenommen werden. Dies liegt an der Tatsache. Dass in den ersten Stunden nach dem Auftreten alarmierender Symptome eine bestimmte Dosierung des Wirkstoffs in den Körper gelangen muss.

Die Medikamente können in Form von Tabletten, Tropfen oder Zäpfchen hergestellt werden. Jede Form der Freisetzung enthält eine bestimmte Konzentration des Wirkstoffs. Daher kann das Schema für die Einnahme des gleichen Medikaments, jedoch in einer anderen Form, unterschiedlich sein..

Nur ein Spezialist kann bestimmen, welche Art und Form für die Behandlung einer bestimmten Krankheit erforderlich ist. Eine Änderung der Dosierung oder der Behandlungsdauer kann sich nachteilig auf die Entwicklung der Schwangerschaft auswirken.

Als gefährlich

Eine falsche Einnahme von Medikamenten während der Perinatalperiode kann schwerwiegende Komplikationen verursachen. Diese beinhalten:

  • spontaner Schwangerschaftsabbruch;
  • die Entwicklung des Fötus im Mutterleib zu stoppen;
  • das Auftreten multipler Missbildungen;
  • intrauterine Infektion eines Kindes mit viraler Pathologie;
  • vorzeitiger Fruchtwasserbruch;
  • der Beginn des Lieferprozesses vorzeitig.

Um diese Komplikationen zu vermeiden, müssen Sie bei der Auswahl der Medikamente und ihrer Einnahme sehr vorsichtig sein. Sie können sich nicht selbst behandeln. Wenn die ersten Symptome einer Virusinfektion im Körper auftreten, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Wenn vor dem Hintergrund der Einnahme Nebenwirkungen auftraten, sollten Sie die Anwendung dieses Arzneimittels sofort einstellen.

Kontraindikationen

Wie jedes Arzneimittel weisen diese Arzneimittel während der Geburt eines Kindes eine Reihe von Kontraindikationen auf:

  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Inhaltsstoffen, die Teil des Medikaments sind;
  • Laktoseintoleranz bei einer Frau;
  • Fehlfunktion der Leber und Nieren.

Wenn bei einer Frau diese Begleiterkrankungen diagnostiziert werden, ist es kategorisch unmöglich, Medikamente aus dieser Gruppe einzunehmen. Während der Therapie kann es bei einer Frau zu einer Verschlechterung und Verschlimmerung bestehender Krankheiten kommen.

Werdende Mütter stoßen häufig auf Virusinfektionen. Dies kann sich äußerst negativ auf die intrauterine Entwicklung des Kindes und den Verlauf der Schwangerschaft im Allgemeinen auswirken.

Antivirale Medikamente während der Schwangerschaft können bei Bedarf eingenommen werden. Dies kann jedoch ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Selbstmedikation während der Perinatalperiode ist verboten.

Antivirale Medikamente für werdende Mütter: Nutzen oder Schaden?

Während der Schwangerschaft ist eine Frau häufig gezwungen, Medikamente einzunehmen, obwohl das Risiko besteht, dass sie sich negativ auf die Gesundheit des ungeborenen Kindes auswirkt. Das Immunsystem kann der Aktivität von Viren und Mikroben nicht immer widerstehen, insbesondere während es auf das Baby wartet. Die Notwendigkeit, ein antivirales Medikament für schwangere Frauen zu verschreiben, tritt bei schwerem ARVI, Influenza und Exazerbationen chronischer Infektionen auf, beispielsweise HPV oder Herpes.

Auf diesen kann nicht verzichtet werden, da Virusinfektionen die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen bei Mutter und Fötus hervorrufen können. Bei der Auswahl einer Behandlung ist es wichtig, nicht nur die Besonderheiten der Krankheit zu berücksichtigen, sondern auch die Tatsache, dass nicht jedes Medikament für eine Frau in einer Position geeignet ist.

Gefahr von Viruserkrankungen während der Schwangerschaft

In den frühen Stadien der Schwangerschaft stellen Virusinfektionen wie SARS und Influenza die größte Gefahr dar. In diesem Stadium entwickelt sich das ungeborene Kind am intensivsten, es bilden sich neue Organe und Systeme in ihm, und die Plazenta befindet sich auf embryonaler Ebene und kann den Fötus nicht vollständig vor dem pathogenen Einfluss von Viren schützen.

Jede Krankheit kann eine Fehlfunktion in der Entwicklung des ungeborenen Kindes verursachen, zu einer spontanen Abtreibung führen und in späteren Stadien eine Frühgeburt und die Geburt eines schwachen oder unrentablen Babys verursachen.

Während der Schwangerschaft übertragene Infektionen verursachen häufig schwere angeborene Pathologien und eine intrauterine Infektion des Fötus. Um die traurigen Folgen zu vermeiden, können die ersten Anzeichen von Unwohlsein nicht ignoriert werden..

Es wird nicht empfohlen, sich selbst zu behandeln, da Influenza und ARVI die Ernennung von antiviralen und anderen Arzneimitteln erfordern und es fast unmöglich ist, diese selbst auszuwählen und dem ungeborenen Kind keinen Schaden zuzufügen. Selbst wenn Sie wissen, welche antiviralen Medikamente während der Schwangerschaft eingenommen werden können, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und sich testen lassen..

Überprüfung der antiviralen Medikamente für werdende Mütter zulässig

Es gibt eine Liste relativ sicherer und zugelassener Medikamente zur Behandlung von Erkältungen und Grippe sowie zur Beseitigung der damit verbundenen Symptome bei werdenden Müttern. Betrachten wir sie genauer.

Antivirale Pillen

Oscillococcinum ist ein homöopathisches antivirales Mittel in Granulaten, das Erkältungssymptome beseitigen und die Genesung beschleunigen soll. Das Medikament stimuliert die Synthese von natürlichem Interferon. Oscillococcinum ist sicher für werdende Mütter und verursacht keine Nebenwirkungen (außer bei individueller Intoleranz)..

Es wird empfohlen, das Medikament ab den ersten Anzeichen der Krankheit einzunehmen. Es ist notwendig, eine Dosis Otsillococcinum unter die Zunge zu geben und zu warten, bis es vollständig aufgelöst ist. Das Intervall zwischen den Dosen beträgt 6 Stunden, der Behandlungsverlauf beträgt nicht mehr als 3 Tage.

Anaferon ist ein relativ sicheres antivirales Medikament, das zur Behandlung schwangerer Frauen eingesetzt werden kann. Es wirkt gegen Viren und Bakterien und wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus. Anaferon wird nicht für Frauen verschrieben, die zu allergischen Reaktionen neigen.

Bei den ersten Anzeichen von SARS und Grippe wird das Medikament 2 Stunden lang alle 30 Minuten 1 Tablette eingenommen. Dann wird Anaferon 3 Tage lang gemäß dem Standardschema verwendet - dreimal täglich. Die Tablette wird im Mund gehalten, bis sie vollständig aufgelöst ist..

Vom Husten

Bromhexin ist ein Antitussivum mit schleimlösender Wirkung. Besteht hauptsächlich aus natürlichen Inhaltsstoffen. Es gibt keine Daten darüber, dass Bromhexin eine teratogene oder embryotoxische Wirkung hat, daher ist das Medikament während der Schwangerschaft zugelassen.

Gegenanzeigen für die Ernennung von Bromhexin sind Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, individuelle Empfindlichkeit gegenüber dem Medikament.

Das Medikament wird 3-4 mal täglich für 1 Tablette (8 mg Wirkstoff) verschrieben. Die therapeutische Wirkung tritt am dritten Tag nach Beginn der Behandlung auf.

Flavamed ist ein komplexes Medikament mit mukolytischen und schleimlösenden Eigenschaften. Es ist unerwünscht, es im ersten Trimester zu verschreiben, da die Wirkung der aktiven Komponente des Arzneimittels nicht vollständig untersucht wurde. Es wird bei feuchtem Husten und Atemwegserkrankungen mit entzündlicher und nicht entzündlicher Ätiologie eingesetzt. Erfahren Sie mehr über sichere Behandlungen gegen Husten während der Schwangerschaft →

Kontraindiziert bei Personen mit Epilepsie, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, Nieren- und Lebererkrankungen. Das Medikament wird dreimal täglich mit 30 mg (1 Tablette) eingenommen. Bei Bedarf kann der Arzt die Dosierung des Arzneimittels ändern.

Antipyretikum

Paracetamol ist eines der wirksamsten Antipyretika, das separat oder als Teil eines Komplexes antiviraler Medikamente erworben werden kann. Während der Schwangerschaft ist es besser, Paracetamol allein in reiner Form zu verwenden.

Verschreiben Sie das Medikament gegen unausgesprochene Schmerzen und Fieber vor dem Hintergrund von Erkältungen. Gegenanzeigen für die Einnahme sind: Anämie, Nieren- und Lebererkrankungen, Allergie gegen die Bestandteile des Arzneimittels. Sichere Dosierung von Paracetamol für werdende Mütter - 500 mg (1 Tablette) 3-4 mal täglich.

Aflubin ist ein homöopathisches antivirales Medikament, das häufig in der frühen Schwangerschaft zur komplexen Behandlung von Erkältungen und Grippe verschrieben wird. Aflubin kann die Grundursache der Krankheit nicht beeinflussen, aber es kann die Symptome einer Infektion beseitigen, einschließlich der Senkung der Körpertemperatur.

Das Medikament wirkt sich auch positiv auf den Zustand des Immunsystems aus. Neben der individuellen Unverträglichkeit weist dieses Mittel keine Kontraindikationen auf. Aflubin wird in Form von Tropfen und Tabletten freigesetzt. Der Behandlungsverlauf und die Dosierung hängen vom Zustand des Patienten ab..

Halsentzündung

Faringosept ist ein wirksames Antiseptikum, das für werdende Mütter zugelassen ist. Lindert perfekt Schmerzen im Hals, beseitigt Beschwerden und Schwellungen des Gewebes. Es wird zur Behandlung von Pharyngitis, Mandelentzündung, Gingivitis und Stomatitis verschrieben. Kontraindiziert bei individueller Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels.

Während der Schwangerschaft sollte die Behandlung mit Faringosept nicht weniger als 4 Tage dauern. Es ist notwendig, 1 Tablette des Arzneimittels dreimal täglich aufzulösen, vorzugsweise nach der Einnahme von Faringosept. 2 Stunden lang nicht essen.

Spray Ingalipt ist ein Mittel gegen Schwellungen und Halsschmerzen. Es hat antiseptische, analgetische, entzündungshemmende und bakterizide Wirkungen. Es wird für Angina, Pharyngitis, Mandelentzündung bei werdenden Müttern und Kindern unter einem Jahr verschrieben. Bei Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Produkts kontraindiziert. Das Spray wird pro Tag für 3-4 Inhalationssitzungen mit einer Dauer von nicht mehr als 10 Tagen verwendet.

Nasentropfen

Pinosol ist ein Medikament mit entzündungshemmendem, vasokonstriktorischem, antimikrobiellem, immunmodulierendem und weichmachendem Wirkungsspektrum. Es ist für eine Erkältung verschrieben. Die Zusammensetzung von Pinosol ist überwiegend natürlich, so dass das Produkt für die werdende Mutter sicher ist, wenn keine Allergien gegen die Komponenten vorliegen.

Pinosol wird dreimal täglich 1-2 Tropfen in die Nasenhöhle geträufelt. Die Behandlung dauert nicht länger als eine Woche.

Grippferon ist ein therapeutisches und prophylaktisches antivirales Mittel, das während der Schwangerschaft bei Influenza- und ARVI-Ausbrüchen verschrieben wird. Es hat antivirale, entzündungshemmende, immunmodulatorische, antimikrobielle und absorbierende Wirkungen. Grippferon ist während der Schwangerschaft absolut sicher.

Das Medikament wird alle 3 Stunden in die Nasenhöhle geträufelt, 3 Tropfen bei den ersten Anzeichen der Krankheit. Für prophylaktische Zwecke wird es morgens und abends in der gleichen Dosierung angewendet..

Kerzen

Zäpfchen Viferon ist ein immunmodulatorisches Mittel zur Bekämpfung des Influenzavirus, Herpes, Röteln und anderer Krankheiten. Das Medikament ist während der Schwangerschaft sicher und gegen die meisten Viren wirksam. Lesen Sie mehr über die Anwendung von Viferon während der Schwangerschaft →

Der Behandlungsverlauf dauert in der Regel bis zu 10 Tage. Zäpfchen werden zweimal täglich rektal injiziert - morgens und abends.

Welche Medikamente sind während der Schwangerschaft verboten??

Nicht alle werdenden Mütter wissen, welche antiviralen Medikamente von schwangeren Frauen gegen Grippe und Erkältungen angewendet werden können und welche besser aufzugeben sind, um das Baby nicht zu schädigen. Verbotene Drogen sind:

  • Aspirin, das eine blutverdünnende Wirkung hat, die für die werdende Mutter und den werdenden Fötus nicht immer nützlich ist.
  • Tetracyclin und Streptomycin sind Arzneimittel, die die Bildung des Skelettsystems des ungeborenen Kindes negativ beeinflussen.
  • Analgin, dessen Rezeption den Prozess der fetalen Entwicklung negativ beeinflusst.
  • Remantadin und Gropronosin sind Arzneimittel, deren Wirkung auf den Fötus nicht untersucht wurde, aber häufig unvorhersehbar ist.
  • Kagocel ist ein Medikament, das wie einige andere Immunmodulatoren beim Tragen eines Kindes verboten ist.
  • Xilen, Otrivin, Xylometazolin sind in Ausnahmefällen zur Behandlung von verstopfter Nase geeignet, da sie sich negativ auf die Blutgefäße auswirken.

Merkmale der Behandlung mit Medikamenten gegen Erkältungen

Es ist nicht sicher, eine Erkältung während der Schwangerschaft mit Medikamenten aus der Apotheke zu behandeln, da viele von ihnen keine Zeit hatten, die erforderlichen Studien durchzuführen, um das Fehlen von Auswirkungen auf den Fötus zu bestätigen. Es ist jedoch fast unmöglich, sich vor Viren zu schützen. Wenn die werdende Mutter die ersten Symptome einer Erkältung oder Grippe verspürt, sollte sie einen Arzt aufsuchen und mit der Behandlung beginnen..

Merkmale der Behandlung im ersten Trimester

Zu diesem Zeitpunkt ist der Fötus am anfälligsten und unterliegt dem negativen Einfluss von Fremdfaktoren. Die Behandlung sollte unter ärztlicher Aufsicht unter strikter Einhaltung der Medikamentendosierungen durchgeführt werden.

Im ersten Trimester können die folgenden Medikamente verwendet werden: Arbidol, Paracetamol, Pinosol-Tropfen, Lazolvan-Hustensaft, Ingalipt-Spray. Sie werden praktisch nicht in den Blutkreislauf aufgenommen und sind für das ungeborene Baby sicher. Es ist unerwünscht, im ersten Trimester Volksheilmittel zu verwenden. Hohe Vitamin C-Dosen und Komplikationen aufgrund unzureichender Behandlung können den weiteren Verlauf der Schwangerschaft negativ beeinflussen.

Merkmale der Behandlung im zweiten Trimester

Während dieser Zeit ist die Krankheit für das Kind weniger gefährlich und Erkältungen bei werdenden Müttern sind seltener. Antivirale Medikamente wirken sich im zweiten Trimester nicht negativ auf den Fötus aus, da er bereits zuverlässig von der Plazenta geschützt wird. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie bei den ersten Symptomen von Problemen Medikamente einnehmen können - nach wie vor sollte der Arzt der werdenden Mutter die Behandlung verschreiben..

Ab der 13. Schwangerschaftswoche können Sie Oscillococcinum einnehmen, Viferon-Zäpfchen und Interferon-Tropfen verwenden. Das Behandlungsschema wird vom Arzt ausgewählt. In der Regel können Sie sich bei einer Erkältung auf die Einnahme von Pillen und Tropfen beschränken..

Merkmale der Behandlung im dritten Trimester

In den späteren Stadien können Sie die gleichen Medikamente zur Behandlung verwenden wie im zweiten Trimester. Viele antibakterielle Mittel sind ebenfalls zulässig. Ihre Ernennung ist notwendig, wenn antivirale Medikamente die Infektion nicht bewältigen. Es kann das Medikament Flemoxin, Vilprofen usw. sein. Zusammen mit Antibiotika verschreibt der Arzt Medikamente, die die Darmflora wiederherstellen (Linex, Bifidumbacterin usw.)..

Wenn die werdende Mutter weiß, welches antivirale Medikament während der Schwangerschaft angewendet werden kann und was es besser ist, es abzulehnen, kann sie sich und das Kind vor vielen Komplikationen schützen. Aber denken Sie nicht, dass Medikamente während der Schwangerschaft verboten sind. Eine antivirale Therapie ist nicht nur möglich und notwendig, sondern nur unter Aufsicht des behandelnden Arztes.

Autor: Olga Rogozhkina, Ärztin,
speziell für Mama66.ru