Haupt
Bronchitis

Liste der Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten

Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes sind heterogene Gruppen von Pathologien, die sich aus verschiedenen Gründen entwickeln, aber durch eine gemeinsame Lokalisation verbunden sind.

Alle Krankheiten können wie folgt unterteilt werden:

  • Pathologie eines infektiösen Profils. In der Regel durch Bakterien, Viren provoziert.
  • Pilzpathologien. Sie sind relativ selten, aber dennoch treten solche Situationen auf..
  • Gutartige neoplastische Prozesse im Pharynx und Larynx.
  • Bösartige Tumoren in den Strukturen der oberen Atemwege.
  • Andere Zustände und pathologische Prozesse im Pharynx.

Im Folgenden werden wir uns jede dieser Gruppen genauer ansehen..

Infektiöse Pathologien

Sie sind auch heterogen zusammengesetzt, aber es gibt einen Punkt, den absolut alle Infektionskrankheiten des Rachens gemeinsam haben - dies sind die Gründe für ihre Entwicklung.

Forschungen zufolge entwickeln sich alle Krankheitsprozesse im Pharynx aus drei Gruppen von Gründen. Die erste Gruppe von Faktoren betrifft das Eindringen gefährlicher Mikroorganismen und Viren in den Körper..

Staphylokokken. Sie verursachen grobe Läsionen der Rachenorgane. Normalerweise pyogener (pyogener) Typ. Massive Exsudation und komplexe Symptome hervorrufen, sind schwer zu behandeln. Die gefährlichste Art von Mikroorganismen ist Staphylococcus aureus.

Streptokokken. Besonders Alpha und Beta hämolytisch. Verursacht Blutprobleme sowie Eiterung des Rachens und der oberen Atemwege. Lesen Sie hier mehr über die Krankheiten, die sie verursachen können.

Atypische Mikroorganismen wie Chlamydien, Gonokokken, Ureaplasma, Mycoplasma, Trichomonas und andere. Provozieren schwer zu heilende, aber träge Formen von Infektionskrankheiten des Pharynx.

Herpesviren. Insbesondere Stämme des vierten und fünften Typs (Epstein-Barr-Virus und Cytomegalovirus). Krankheiten, die durch diese Art von Viren verursacht werden, sind äußerst schwer zu heilen. Sie können die Krankheit nur in eine latente Phase übertragen.

Humane Papillomviren. Insgesamt gibt es mehr als 500 Typen. Viele sind onkogen. Sie sind ernsthafte Gegner und tragen zur Bildung von Krebszellen bei..

Wie gelangen sie in den Körper??

Zuallererst in der Luft. Mit Schleimpartikeln, Speichel beim Husten, Niesen und sogar nur beim Atmen.

Um selbst Träger eines Virus oder eines Bakteriums zu werden, reicht es aus, einige Zeit in der Nähe einer infizierten Person zu sein. Da fast jeder (98% oder mehr) infiziert ist, ist die Wahrscheinlichkeit, einen Agenten zu "bekommen", extrem hoch.

Ferner werden folgende unterschieden:

  • Haushalts- oder Kontaktweg. Kontakt mit schmutzigen Haushaltsgegenständen, nicht sexuelle Interaktionen mit infizierten Personen (Händeschütteln, Küssen).
  • Sexueller Transportweg. Nämlich oral-genital. Viele gefährliche Bakterien leben an den Genitalien. Ungeschützter Sex kann gefährlich sein. Es wird empfohlen, sich zu schützen.
  • Perinatale Route. Ein Kind kann sich noch im Mutterleib den rauen Bedingungen der umliegenden Welt stellen, da Viren und Bakterien die Plazentaschranke leicht überwinden.
  • Übertragungsweg. Mit Insektenstichen.
  • Bluttransfusion.
  • Passage durch den Geburtskanal der Mutter.
  • Die Infektion kann in den Hals und den Pharynx über absteigende (vom Nasopharynx) oder aufsteigende (von den unteren Atemstrukturen) Wege gelangen.
  • Krankheitserreger werden durch den Körper selbst vom Blut oder der Lymphflüssigkeit transportiert.

Es reicht jedoch nicht aus, ungebetene "Gäste" zu werden, und dies bedeutet nicht, dass eine Person krank wird.

Der nächste wichtige Faktor, der die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Pathologien erhöht, ist eine Abnahme der Immunität..

Aus welchen Gründen kann das Schutzsystem ausfallen?

  • Alkoholmissbrauch.
  • Rauchen. Frauen, die rauchen, sind besonders gefährdet, da ihr Körper weniger schädliche Substanzen enthält, die in Zigaretten enthalten sind.
  • Einnahme von Antibiotika ohne guten Grund.
  • Unsachgemäße Säuglingsernährung (frühes Absetzen, spätes Stillen, Übertragung in eine trockene Mischung).

Und andere Faktoren, von denen es mehr als zwanzig gibt. Die dritte Gruppe von Gründen sind Triggerfaktoren. Sie variieren von Krankheit zu Krankheit, daher müssen Sie jede Pathologie separat betrachten.

Angina

Es ist eine Entzündung des Oropharynx und insbesondere der Mandeln. Ein anderer Name für Angina ist Mandelentzündung. Unter diesem Namen ist die Krankheit besser bekannt.

Die Gründe für die Entwicklung von Angina sind zusätzlich zu den bereits erwähnten:

  • Traumatische Läsion des Pharynx. Zum Beispiel während diagnostischer oder therapeutischer Verfahren.
  • Kontaminierte Lebensmittel essen. Der Ernährungsfaktor beeinflusst.
  • Die Symptomatik der Krankheit ist sehr spezifisch:
  • Halsschmerzen beim Schlucken, Atmen, Essen. Erhöht beim Versuch zu sprechen.
  • Die Bildung eitriger Stopfen. Dies sind kleine gelbliche Klumpen, die in den Lücken lokalisiert sind und entstehen, wenn sie von der Zunge herausgedrückt werden.
  • Eitrige Exsudation. Abgabe einer großen Menge Eiter aus Lücken aufgrund einer Infektion.
  • Weißliche Plaque im Hals und am weichen Gaumen.
  • Hyperämie des Pharynx. Es wird auch bei einer unabhängigen Untersuchung des Pharynx festgestellt. Mit anderen Worten, Rötung der Kehle.
  • Lose Weichteilstruktur bei der Untersuchung.
  • Erhöhte Körpertemperatur.

Die Behandlung ist sofort erforderlich. Angina neigt dazu, Herz, Nieren und Lunge zu komplizieren. Es ist notwendig, spezielle Medikamente zu verwenden: entzündungshemmende nichtsteroidale Herkunft, Antibiotika, Analgetika, lokale Antiseptika und Antipyretika mit allgemeinen Symptomen.

Pharyngitis

Entzündliche Läsion des Oropharynx. Die Krankheit ist sehr verbreitet. Triggerfaktoren sind spezifisch:

  • Unterkühlung. In der heißen Jahreszeit ist es besonders gefährlich, kaltes Wasser zu trinken und frostige Luft einzuatmen.
  • Langzeitanwendung von Vasokonstriktor-Tropfen.
  • Chronische Erkrankungen der oberen Atemwege. Sinusitis verschiedener Arten (Sinusitis und andere) sind besonders gefährlich..
  • Thermische, chemische Schädigung des Pharynx. Verbrennungen verschiedener Ursachen.

Symptome sind:

  • Intensives Schmerzsyndrom brennender, stechender Natur. Lokalisiert im Pharynx und im weichen Gaumen. Bei längerer Pathologie ist ein diffuses Unbehagen möglich. Das unangenehme Gefühl nimmt beim Sprechen, Essen, Trinken, Atmen zu.
  • Schlechter Atem. Aufgrund der lebenswichtigen Aktivität pathogener Mikroorganismen.
  • Ändern des Charakters der Stimme. Die Unfähigkeit, normal zu sprechen (Heiserkeit, Schwäche, Nasenstimme) entwickelt sich, ein völliger Verlust der Sprechfähigkeit.
  • Erhöhte Körpertemperatur.
  • Kopfschmerzen und Symptome einer allgemeinen Vergiftung.
  • Husten mit kleinen Mengen Schleim.
  • Halsentzündung.

Die Behandlung ist spezifisch. Wie bei Angina werden Medikamente der folgenden Gruppen verschrieben:

  • Entzündungshemmender nichtsteroidaler Ursprung.
  • Steroid-Medikamente (Glukokortikoid-Medikamente).
  • Breitbandantiseptika.
  • Antibakterielle Arzneimittel (erst nach Prüfung der Empfindlichkeit der Flora gegenüber Arzneimitteln).

Ein Mangel an Therapie führt zu einer Chronizität des Prozesses und vielen Komplikationen..

Laryngitis

Laryngitis ist eine Entzündung der Kehlkopfschleimhaut. Die Krankheit entwickelt sich relativ häufig - die Prävalenz des pathologischen Prozesses beträgt ungefähr 8% der klinischen Fälle (Statistiken basieren auf den betrachteten Situationen)..

Die Gründe für die Entwicklung der Krankheit:

  • Traumatische Läsionen der Kehlkopfregion. Meistens als Ergebnis diagnostischer Maßnahmen für andere wahrscheinliche Krankheiten. Daher ist die Laryngoskopie besonders gefährlich.
  • Einatmen pathogener Substanzen. Brennen, Staub, Pollen (in diesem Fall sprechen sie von einer allergischen Form der Kehlkopfentzündung).
  • Mechanische Beschädigung des Kehlkopfes. Zum Beispiel als Folge einer Schädigung der empfindlichen Schleimhaut von Fischgräten, abgestandenem Brot durch versehentliches Einatmen von Krümeln usw..

Ansonsten sind die Gründe identisch..

  • Schmerzen in Hals und Nacken. Es ist unmöglich, die genaue Lokalisation unangenehmer Empfindungen zu bestimmen. Es werden Gefühle verschüttet, was es schwierig macht, Beschwerden zu formulieren.
  • Husten. Das Kennzeichen der Kehlkopfentzündung ist ein intensiver Bellreflex. Kann nicht mit klassischen Medikamenten entfernt werden. Sputum fällt nicht auf, was für diese Krankheit charakteristisch ist..

Bei der Behandlung werden Antitussiva allgemeiner Wirkung (zur Unterdrückung des Reflexes auf zentraler Ebene), Antitussiva peripherer Wirkung und entzündungshemmenden nichtsteroidalen Ursprungs verwendet. Möglicherweise benötigen Sie auch Glukokortikoid-Medikamente.

Verdünnungsmittel und Mukolytika sind nicht erforderlich. Sie sind in diesem Fall nutzlos und sogar gefährlich..

Sklerom

Es ist eine Krankheit gemischter Genese (immun und gleichzeitig infektiös). Es ist gekennzeichnet durch spontanes Wachstum der Kehlkopfwände und die Bildung spezieller knotiger Einschlüsse, Granulome.

Entgegen der möglichen Annahme ist dies kein Neoplasma. Granulome gelten als Folge der Proliferation, sind jedoch nicht neoplastisch. Daher wird Sklerom als Infektion eingestuft..

Die Gründe für die Entwicklung der Krankheit sind vielfältig. Die häufigsten sind:

  • Mechanische Schäden an den Wänden des Kehlkopfes. In der Regel aufgrund diagnostischer oder therapeutischer Maßnahmen. Wie bereits erwähnt, ist die Laryngoskopie am traumatischsten..
  • Chemische und thermische Langzeitschäden. Je länger pathologische Faktoren den Pharynx beeinflussen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Krankheit entwickelt..
  • Infektiöse Langzeitläsionen. Sind von der Manifestation des Skleroms betroffen.
  • Atemstörungen (Atemnot und späteres Ersticken).
  • Stimmwechsel nach verschiedenen Typen (kann höher oder niedriger werden).
  • Halsschmerzen, andere Beschwerden im Hals.
  • Verstopfte Nase, Atemstörungen der Nase.

Die Behandlung ist in den meisten Fällen konservativ, wenn entzündungshemmende Medikamente verwendet werden. Wenn die Atemwege verstopft sind, ist eine Operation erforderlich.

Pilzkrankheiten (Pharyngomykose)

Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes sind nicht auf virale und bakterielle Läsionen beschränkt. Pilzinvasionen sind möglich. Die häufigste sogenannte Pharyngomykose.

Im Kern handelt es sich um die gleiche Pharyngitis, jedoch um Pilzeigenschaften. Studien zufolge ist in fast 100% der klinischen Fälle der Pilz der Gattung Candida der Schuldige..

Die Hauptgründe für die Entwicklung der Krankheit sind Diabetes mellitus und andere endokrine Pathologien. Verursacht eine allgemeine und lokale Abnahme der Immunität.

Weniger häufig sind Verletzungen des Rachens und des Rachens im Allgemeinen prädisponierende Faktoren. Zum Beispiel, wenn die anatomischen Strukturen heißem Dampf, übermäßig trockener Luft und Chemikalien ausgesetzt sind. Es sind auch mechanische Schäden möglich, die den Weg für Pilzmittel ebnen.

  • Intensive Halsschmerzen. Es brennt, schneidet. Erhöht sich nachts mit Nahrungsaufnahme, Trinkflüssigkeiten.
  • Unangenehmer, saurer Atem.
  • Bildung einer weißen geronnenen Plakette im Hals.
  • Rötung des Rachens und des gesamten weichen Gaumens.
  • Blockieren von Husten und Halsschmerzen.

Die Behandlung erfordert besondere Aufmerksamkeit. Die folgenden Gruppen von Arzneimitteln werden verwendet:

  • Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs).
  • Breitband-Antimykotika und Antibiotika zur Vorbeugung von Sekundärschäden.

Gutartige Tumoren

Gutartige Tumoren sind Neoplasien, die nicht infiltrativ wachsen.

Sie neigen nicht zur Metastasierung. Aufgrund der Entwicklung des Masseneffekts sind jedoch Atemstörungen und andere unangenehme und lebensbedrohliche Zustände möglich..

Adenoiditis

Genau genommen handelt es sich nicht um einen gutartigen Tumor. Adenoiditis ist eine Entzündung der Adenoide: eine überwachsene Mandel. Meist hat es ansteckende Ursachen.

In fast 100% der Fälle sind Kinder unter 10 Jahren betroffen. Bei Erwachsenen tritt die Krankheit ausnahmsweise auf. Das ist Kasuistik.

  • Nasenatmungsstörungen. Der Patient kann aufgrund überlappender Choanas und Erbrechen nicht normal atmen.
  • Der Anstieg der Körpertemperatur auf subfebrile-fieberhafte Spuren.
  • Symptome einer allgemeinen Vergiftung des Körpers.

Die Behandlung erfolgt in den meisten Fällen umgehend. Es ist erforderlich, die Adenoide zu entfernen, und somit wird das Problem radikal gelöst.

Andere Neubildungen

Es gibt auch die folgende Liste von gutartigen Tumoren des Kehlkopfes und des Rachens:

Myome. Besteht aus faserigem Gewebe. Sie entwickeln sich hauptsächlich im Bereich der Stimmbänder. Sie haben eine ovale oder kugelförmige regelmäßige Form. Sie sind nicht anfällig für Metastasen, sie wachsen extrem langsam. Führen zu Stimmveränderungen und Atemproblemen. Bei großen Abmessungen stellen sie eine Gefahr für Leben und Gesundheit dar.

Lipome. Auch wen genannt. Sie entwickeln sich aus Fettgewebe. Sie sind kugelförmig. Kann ein Bein haben. Die Bildung erfolgt in den meisten Fällen am Eingang zum Kehlkopf.

Polypen. Eine Vielzahl von Myomen. Im Gegensatz zu den ersteren neigen sie zur malignen Transformation. Sie müssen trotzdem entfernt werden. Dies ist ein Axiom.

Chondrome. Tumoren des Kehlkopfes aus Knorpelgewebe. Im Laufe der Zeit können sie sich in Krebs verwandeln (Chondrosarkom).

Papillome. Das sind Warzen. Sie werden durch das humane Papillomavirus provoziert. Viele Stämme sind onkogen, daher sind eine obligatorische histologische Untersuchung und PCR-Diagnostik erforderlich.

Zystische Formationen. Flüssigkeitsstrukturen, umgeben von einer Faserkapsel. Nicht anfällig für Wachstum.

Angiome. Gefäßtumoren. Schwer zu entfernen. Oft angeboren.

In allen Fällen liegen die Gründe für die Entwicklung von Tumoren in der Verletzung der Zelldifferenzierung (dem Prozess der Transformation nicht spezialisierter Zellen der Embryonen in spezialisierte Zellen von Geweben und Organen) und einer Zunahme ihrer Proliferation (dem Prozess der Zellreproduktion)..

Die Behandlung erfolgt umgehend. Sie sollten jedoch nicht sofort zu Extremen eilen..

Die beste Option wäre eine dynamische Überwachung des Tumors. Wenn es wächst, müssen Sie es entfernen. Es ist auch wichtig, die histologische Struktur des Neoplasmas (gutartig oder bösartig) zu bestimmen. Erst danach wird eine Entscheidung über die Taktik der Therapie getroffen..

Bösartige Tumore

Krebstumoren dieser Lokalisation sind relativ selten. Sie sind jedoch äußerst gefährlich. In ähnlicher Weise werden Karzinome und Sarkome isoliert..

Karzinom

Es entwickelt sich aus Epithelgeweben. Die Zelldifferenzierung fehlt praktisch, die Proliferation ist maximal.

Die Gründe für die Entwicklung eines Tumors mit einem onkologischen Profil sind folgende:

  • Tabakmissbrauch. Je mehr eine Person raucht, desto größer ist das Risiko, ein Karzinom zu entwickeln. Wenn Tabakprodukte eine Packung pro Tag oder mehr verwendet werden, steigt die Wahrscheinlichkeit der Krebsentstehung um 70%. Der Mensch treibt sich in harte Bedingungen.
  • Übermäßiger Gebrauch von alkoholischen Getränken. Schleimhautverbrennungen entstehen. Infolgedessen erhöhen sich die Risiken erheblich.
  • Gefahren am Arbeitsplatz. Einschließlich gefährlicher Arbeiten in Chemiefabriken, in heißen Industrien usw..
  • Regelmäßig heiße Flüssigkeiten trinken.

Die Symptome von Kehlkopfkrebs sind wie folgt:

  • Kopfschmerzen im Hinterkopf.
  • Schmerzen im Kiefer, die auf die Zähne ausstrahlen.
  • Seh- und Hörprobleme.
  • Häufige Mittelohrentzündung unbekannter Herkunft.
  • Stimmstörungen.
  • Schlechter Atem.

Die Behandlung erfolgt ausschließlich chirurgisch. In den späteren Stadien werden Bestrahlung und Chemotherapie erforderlich sein. Die Wahl der Behandlungstaktik wird nur vom Onkologen getroffen.

Sarkom

Manchmal aggressiver Tumor. Es entwickelt sich aus den gleichen Gründen. Charakterisiert durch intensive zelluläre Atypien, hohe Proliferationsrate.

Die Symptome ähneln denen eines Karzinoms und umfassen Folgendes:

  • Zahnschmerzen.
  • Kieferschmerzen auf der betroffenen Seite.
  • Sprachprobleme. Er wird schwach, heiser oder zu niedrig.
  • Seh- und Hörbehinderung.
  • Häufige Mittelohrentzündung.

Die Behandlung erfolgt wie im vorherigen Fall chirurgisch. Die Entfernung von Geweben ist so radikal wie möglich. Auf diese Weise können Sie Rückfälle vermeiden..

Bestrahlung und Chemotherapie werden je nach Stadium des pathologischen Prozesses verschrieben.

Gefährliche Bedingungen

Die akute Stenose des Kehlkopfes äußert sich in einer deutlichen Verengung der Atemwege.

  • Eindringen von Fremdkörpern in die Atemwege.
  • Infektiöse Pathologien wie Masern, Malaria, Typhus und andere Krankheiten.
  • Durchführung medizinischer Eingriffe verschiedener Art.
  • Entzündungsprozesse der Atemwege.

Typische Symptome sind: Atemversagen, akute Asphyxie, Halsschmerzen. Die chirurgische Behandlung besteht darin, das Lumen des Kehlkopfes zu erweitern.

Kehlkopfödem

In den meisten Fällen entsteht es als Folge einer allergischen Reaktion. Die Symptome sind identisch. Erstickung und Tod sind möglich. Spezifische Behandlung: dringende Verabreichung von Antihistaminika und künstliche Beatmung (wenn der Zustand schwerwiegend ist).

Laryngospasmus

Der Zustand ist im Allgemeinen identisch mit Stenose. Die Manifestationen und Therapiemethoden sind ähnlich. Die Essenz des pathologischen Prozesses liegt in der Entwicklung eines Krampfes der Muskeln des Kehlkopfes.

In allen beschriebenen Fällen sollte die Behandlung sofort durchgeführt werden. Das Leben des Patienten steht auf dem Spiel. Ein Krankenwagenbesuch ist erforderlich. Nichts kann alleine gemacht werden.

Probleme dieser Art sind am häufigsten. Krankheiten sind in Manifestationen ähnlich, daher ist eine obligatorische Differentialdiagnose erforderlich.

Die Behandlung wird je nach Situation ausgewählt. Es ist meist konservativ. Die Hauptsache ist, Ihren Arzt rechtzeitig zu kontaktieren.

Erkrankungen des Pharynx und Larynx

Die Rezeption wird von Ph.D. Boklin A.K..

Häufige Erkrankungen des Pharynx und des Larynx

Im Bereich des Pharynx und Larynx gibt es viele verschiedene Strukturen und Organe - und daher variieren die möglichen Beschwerden und klinischen Symptome so stark. Heiserkeit und Stimmverlust, Husten, Halsschmerzen und Atembeschwerden können ein Grund sein, einen HNO-Arzt aufzusuchen. Nachfolgend sind die häufigsten pathologischen Zustände in diesem Bereich aufgeführt..

Schnarchen ist per Definition ein lautes Geräusch, das während des Schlafes in den oberen Atemwegen auftritt. Dies bedeutet, dass eines oder mehrere der Weichteile in diesem Bereich vibrieren. Schnarchen (Ronchopathie) hat normalerweise mehrere Ursachen gleichzeitig, die sich oft gegenseitig verstärken. Es versteht sich, dass Schnarchen keine Krankheit ist - es ist ein Symptom bei verschiedenen pathologischen Zuständen, hauptsächlich im Bereich des Pharynx und Larynx.

Laryngitis

Laryngitis verursacht eine Entzündung der Kehlkopfschleimhaut. Es kann akut oder chronisch sein. Ein wahrnehmbares Symptom in diesem Zustand ist Heiserkeit, Stimmlosigkeit und ein Gefühl der Trockenheit. Dies kann in jedem Alter passieren. Kinder sind besonders betroffen von Sonderformen oder Pseudogruppen wie Entzündungen der Epiglottis (Epiglottitis).

Mandelentzündung

Eine Mandelentzündung (Mandelentzündung, Mandelentzündung usw.) ist eine schmerzhafte Entzündung der Mandeln oder des sogenannten lymphatischen Rachenrings. Dieser Zustand wird normalerweise durch Bakterien (insbesondere Lancefield A-Streptokokken) verursacht, seltener durch Viren.

Es kann als lokalisierte Krankheit oder als Begleitinfektion wie Scharlach auftreten.
Akute Mandelentzündung betrifft hauptsächlich Kinder im schulpflichtigen Alter, weniger Säuglinge und Erwachsene.

In vielen Fällen ist eine symptomatische Behandlung der Symptome ausreichend, manchmal sind jedoch Antibiotika oder Operationen erforderlich - insbesondere bei chronischer Mandelentzündung.

Mandeln und Adenoide

Die Mandeln befinden sich im Pharynx (Epipharynx) und sind Teil des körpereigenen Abwehrsystems. In der Kindheit nehmen sie häufig physiologisch zu - ein Zeichen dafür, dass das Immunsystem in dieser Lebensphase auf Hochtouren arbeitet. Eine übermäßige Vergrößerung der Mandeln kann jedoch zu verschiedenen Krankheiten führen und erfordert eine chirurgische Entfernung..

Die Mandeln werden manchmal umgangssprachlich als "Mandeln" bezeichnet. Dies ist jedoch grundsätzlich nicht wahr, da diese Formationen keine Drüsen sind (von der lateinischen Drüse)..

Die nasopharyngeale Mandel ist die dritte Mandel im Nasopharynx. Adenoide oder adenoide Vegetationen - pathologische Vergrößerung der nasopharyngealen Mandel, die zu verschiedenen Komplikationen führt. Je nach Grad der Zunahme und Einschränkung der Atmung wird eine chirurgische Behandlung verordnet - eine endoskopische Adenotomie.

Pharyngitis

Halsschmerzen (Pharyngitis) sind die häufigste Ursache für Halsschmerzen. Der Auslöser sind normalerweise Erkältungsviren, aber auch bakterielle Infektionen (insbesondere bei Streptokokken der Gruppe A) können auftreten.

Diese Unterscheidung ist wichtig für eine ordnungsgemäße Behandlung: Obwohl die virale Pharyngitis normalerweise nach einigen Tagen abgeklungen ist, muss eine Streptokokkeninfektion der Gruppe A mit Antibiotika behandelt werden. Ansonsten sind verschiedene Komplikationen möglich..

Erkrankungen des Pharynx und des Larynx: wie man unterscheidet und wie man behandelt

Die häufigsten Erkrankungen bei Erwachsenen und Kindern sind Erkrankungen der HNO-Organe, nämlich des Kehlkopfes und des Rachens. Sie entwickeln sich hauptsächlich in der Herbst-Winter-Periode, wenn die Immunität verringert wird und die Häufigkeit von Erkältungen und Atemwegserkrankungen zunimmt..

Erkrankungen des Pharynx und des Larynx: Arten und Symptome

Um die Ursache von Halsschmerzen zu identifizieren, müssen Sie auf zusätzliche Symptome achten.

Pathologien des Pharynx und des Larynx sind eine der häufigsten und verursachen dem Patienten große Beschwerden. HNO-Erkrankungen können in akuter und chronischer Form auftreten..

Zu den Erkrankungen des Pharynx und des Larynx gehören:

  • Epiglottitis. Dies ist eine Entzündung der Epiglottis. Der Entzündungsprozess entwickelt sich nach Kontakt mit der Epiglottis von Krankheitserregern. Sie werden von Tröpfchen in der Luft übertragen. Diese Krankheit ist durch folgende Symptome gekennzeichnet: Schmerzen beim Schlucken, Fieber, Kehlkopfödem.
  • Pharyngitis. Dies ist eine Entzündung der Rachenschleimhaut. Bei Pharyngitis, Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Fieber und trockenem Husten. Die Schleimhaut ist geschwollen und gerötet.
  • Rhinopharyngitis. Eine Krankheit, bei der Pharynx und Nase am Entzündungsprozess beteiligt sind. Tritt am häufigsten vor dem Hintergrund von Erkältungen oder Grippe auf. Zusätzlich zu den Symptomen einer Pharyngitis treten Juckreiz in der Nase, verstopfte Nase und geschwollene Lymphknoten auf.
  • Laryngitis. Der Entzündungsprozess wird in der Kehlkopfschleimhaut beobachtet. Diese Pathologie manifestiert sich in Form von Heiserkeit, Kratzen, Trockenheit und bellendem Husten.
  • Mandelentzündung. Diese Pathologie ist durch eine Entzündung der Mandeln gekennzeichnet. Die Symptome sind hell: Fieber, Schmerzen beim Schlucken, allgemeines Unwohlsein. Bei kleinen Kindern kann es zu Übelkeit und Erbrechen kommen.
  • Adenoiditis. Dies ist eine entzündliche Erkrankung, bei der der Bereich der Rachenmandel betroffen ist. Bei einer Adenoiditis wird die Nasenatmung schwierig, die Körpertemperatur steigt, es tritt ein eitriger Schleimausfluss auf, Husten, Schnarchen.
  • Kehlkopfkrebs gilt als schwerere Erkrankung..

Krankheiten entstehen, wenn Viren und Bakterien in den Körper gelangen. Die folgenden Faktoren können die Entwicklung dieser Krankheiten provozieren: Unterkühlung, Entzündungsprozesse in nahe gelegenen Geweben, endokrine Erkrankungen, Magen-Darm-Erkrankungen usw..

Prinzipien der medikamentösen Behandlung

Medikamente werden je nach Diagnose verschrieben

Nach Identifizierung der Ursache und Art der Krankheit wird eine Behandlung verschrieben:

  • Bei Pharyngitis, Laryngitis, Mandelentzündung werden Antiseptika gespült: Chlorophyllipt, Rotokan, Chlorhexidin usw. Zur Reduzierung von Halsschmerzen werden Aerosole, Sprays, resorbierbare Tabletten (Polydexa, Strepsils, Septolete, Faringosept usw.) verwendet..
  • Medizinische Sprays werden verwendet, um den Hals zu spülen: Ingalipt, Rotokan, Stopangin, Geksoral usw..
  • Bei Rhinopharyngitis wird gezeigt, dass die Verwendung von Vasokonstriktor-Medikamenten die Atmung erleichtert: Nazivin, Naphtizin usw..
  • Wenn die Erkrankung des Rachens und des Rachens allergischer Natur ist, werden Antihistaminika eingenommen: Suprastin, Diazolin usw..

Die therapeutische Therapie umfasst auch die Verwendung von Vitamin- und Mineralkomplexen, Immunmodulatoren. Während der gesamten Behandlungsdauer sollten Sie mehr Flüssigkeit zu sich nehmen, abgewischt und warm essen.

Der Einsatz von Antibiotika: Werden sie benötigt?

Am häufigsten besteht die Behandlung von Erkrankungen des Pharynx und Larynx aus einer Antibiotikatherapie

Pharyngitis, Laryngitis, Mandelentzündung, virale Epiglottitis werden ohne den Einsatz von Antibiotika behandelt. Wenn sich jedoch eine bakterielle Infektion anschließt, ist die Pathologie sehr schwierig. In diesem Fall ist die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen möglich..

Antibiotika gegen Erkrankungen des Pharynx und des Larynx werden in folgenden Fällen verschrieben:

  • leichtes Fieber für mehr als 6 Tage
  • Anzeichen von Lungenentzündung und obstruktiver Bronchitis
  • Die Symptome bleiben länger als 10 Tage bestehen
  • eitrige Form

Es ist wichtig zu wissen, dass eine unsachgemäße Verwendung und Auswahl von Antibiotika die Entwicklung einer chronischen Form hervorrufen kann. Daher ist es verboten, Antibiotika allein zu verwenden..

Von antibakteriellen Medikamenten werden verschrieben:

  • Penicilline - Amoxicillin, Oxacillin, Carbenicillin usw..
  • Makrolide - Clarithromycin, Azithromycin usw..
  • Cephalosporine - Cefadroxil, Ceftriaxon, Cefotaxim usw..
  • Von Aerosolantibiotika werden Bioparox, Hexoral, Kameton, Orasept usw. verwendet..

Antibiotika werden je nach Art der pathogenen Mikroorganismen ausgewählt.

Inhalation als Behandlungsmethode

Die Inhalation wird nicht bei hohen Temperaturen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und einigen Lungenerkrankungen durchgeführt

Die Inhalationstherapie ist eine der Methoden zur Behandlung von Erkrankungen des Pharynx, Larynx und der Atmungsorgane. Nach dem Einatmen nimmt der Entzündungsprozess ab, der Pharynx wird weicher, der Schleim verflüssigt sich und die Schmerzen nehmen ab. Dank des Zerstäubers wird das Medikament in kleine Partikel gesprüht und dringt in alle Ecken des Pharynx, die Mandeln, ein.

Bei Verwendung eines Verneblers, Kochsalzlösung, Mineralwasser, entzündungshemmender Mittel (Tinktur aus Eukalyptus, Ringelblume, Rotokan usw.), Antiseptika (Miramistin, Dioxidin usw.), Immunmodulatoren (Derinat, Interferon usw.).

Wenn kein Vernebler vorhanden ist, können Sie Dampf einatmen. Zum Einatmen von Dampf können Sie Heilkräuter, Soda usw. verwenden. Hausgemachte Dampfinhalationsrezepte:

  • Zwiebel und Knoblauch. Nehmen Sie einen kleinen Zwiebelkopf und einen halben Knoblauch. Machen Sie einen Brei und gießen Sie einen Liter Wasser. Atme heilende Dämpfe ein, die in ein Frotteetuch gewickelt sind.
  • Einatmen von Soda. 4 Esslöffel Soda in einem Liter heißem Wasser auflösen. Es ist ein gutes Mittel gegen dünner werdenden Schleim im Hals..
  • Jodlösung. Kochen Sie einen halben Liter Wasser und fügen Sie 2-3 Tropfen Jod hinzu. Kühlen Sie dann das Wasser auf eine Temperatur von 60-65 Grad ab und atmen Sie ein.
  • Kräutersammlung. Nehmen Sie eine gleiche Menge Kiefern-, Wacholder- und Tannennadeln. Das Ergebnis sollten 50 g Rohmaterial sein. Es wird mit einem Liter heißem Wasser gegossen und zum Einatmen verwendet.
  • Wirksam bei Erkrankungen des Racheninhalations mit ätherischen Ölen: Kiefer, Wacholder, Tanne. 20 Tropfen reichen für ein Glas Wasser.

Inhalationen haben eine ausgeprägte therapeutische Wirkung. Sie sollten jedoch vor der Anwendung Ihren Arzt konsultieren.

Gurgeln: wie man das Verfahren durchführt

Gurgeln ist ein wichtiges Verfahren, das in Verbindung mit der Hauptbehandlung durchgeführt werden muss.

Zum Spülen können Sie sowohl Arzneimittel als auch Heilpflanzen verwenden. Aus Medikamenten können Sie verwenden:

  • Furacilin
  • Rotokan
  • Jodinol
  • Miramistin
  • Wasserstoffperoxid
  • Kaliumpermanganat
  • Natriumchloridlösung
  • Tinktur aus Propolis

Kochsalzlösung ist beliebt und seit langem bekannt (in einem Glas Wasser, einem Teelöffel Salz und etwas Soda). Wenn Sie nicht gegen Jod allergisch sind, können der Lösung 3 Tropfen Jod zugesetzt werden.

Die gebräuchlichsten und effektivsten Rezepte zum Gurgeln sind:

  • Zitronensaft. Nimm eine frische Zitrone, drücke den Saft aus. Als nächstes verdünnen Sie einen Teelöffel Saft in einem Glas Wasser. Mehrmals täglich ausspülen.
  • Rote-Bete-Lösung. Die Rüben reiben, den Saft auspressen und einen Esslöffel Apfelessig hinzufügen.
  • Abkochung von Kamillenblüten. Nehmen Sie einen Esslöffel Rohstoffe und gießen Sie ein Glas kochendes Wasser ein. Dann 20 Minuten einwirken lassen, dann abseihen und wie angegeben verwenden. Auf die gleiche Weise wird ein Sud aus Ringelblumenblüten, Johanniskraut und Salbei zubereitet.
  • Kurkuma und Salz. Nehmen Sie einen halben Teelöffel Salz und Kurkuma und gießen Sie 260 ml kochendes Wasser ein. Lassen Sie es 20-30 Minuten einwirken. Kann dann zum Spülen verwendet werden.

Der Eingriff sollte 30 Minuten lang nicht mehr als 5 Mal täglich nach den Mahlzeiten durchgeführt werden. Danach eine Stunde lang nicht essen.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Volksrezepte werden nur als zusätzliche Behandlung oder zur Vorbeugung verwendet.

Entzündungsprozesse im Pharynx und Larynx können nur mit Hilfe von Medikamenten beseitigt werden. Alternative Methoden helfen, die Symptome von Laryngitis, Pharyngitis, Mandelentzündung und anderen Pathologien des Pharynx und Larynx zu reduzieren.

Beliebte Rezepte zur Behandlung von Erkrankungen des Nasopharynx:

  • Honig und Zitrone. Mischen Sie Honig und Zitronensaft im Verhältnis 2: 1. Die resultierende Mischung sollte tagsüber in einem Esslöffel verzehrt werden..
  • Honig und Aloe. Mischen Sie 100 g Honig und 0,25 ml Aloe-Saft. Nehmen Sie diese Heilzusammensetzung dreimal täglich oral ein..
  • Ein Sud aus Weidenrinde. Ein Esslöffel Rinde wird in 260 ml kochendes Wasser gegossen und eine halbe Stunde lang in ein Wasserbad gestellt. Dann abseihen und gekochtes Wasser hinzufügen. Nehmen Sie 2 Esslöffel 3-4 mal täglich 20-30 Minuten vor den Mahlzeiten ein. Dieses Rezept kann zur Behandlung von Laryngitis bei Kindern verwendet werden.
  • Zwiebelsaft. Bei HNO-Erkrankungen wird empfohlen, 4-5 mal täglich einen Teelöffel frischen Zwiebelsaft zu sich zu nehmen.
  • Alkoholkompresse. Wodka mit Wasser im Verhältnis 1: 3 verdünnen. Befeuchten Sie ein Tuch in der Lösung und tragen Sie es über Nacht auf den Halsbereich auf. Auf der Haut kann es zu Reizungen kommen. Bevor Sie die Kompresse auf den Halsbereich auftragen, schmieren Sie sie mit Babycreme.
  • Teerkompresse. Schmieren Sie den Bereich der Mandeln mit Babycreme. Befeuchten Sie ein Tuch mit 2 Tropfen Teer und tragen Sie es auf die angegebene Stelle auf. Watte, Plastikfolie darauf legen und verbinden.
  • Salbe basierend auf dem Saft des goldenen Schnurrbartes und Kalanchoe. Nehmen Sie einen Teelöffel goldenen Schnurrbartsaft, Kalanchoe, Schmalz. Mischen Sie die Zutaten gründlich und schmieren Sie den Hals. Nach 3 Eingriffen sollten die Halsschmerzen verschwinden.

Traditionelle Methoden reduzieren bei regelmäßiger Anwendung Halsschmerzen und Halsschmerzen, was den Zustand des Patienten erheblich lindert.

Mögliche Komplikationen

Wenn Sie keine Maßnahmen zur Behandlung und Beseitigung der Symptome von Erkrankungen des Pharynx und Larynx ergreifen, kann dies zu unangenehmen Folgen führen. Die akute Form der Laryngitis kann eine Verschlimmerung der Bronchitis hervorrufen. Die Infektion breitet sich auf die Luftröhre und die Bronchien aus. Darüber hinaus wird die akute Form häufig chronisch und die Krankheit kann mehrmals im Jahr erneut auftreten..

Schwere Laryngitis oder allergisches Kehlkopfödem können Ersticken verursachen. Eine Entzündung des Kehlkopfes, begleitet von einem eitrigen Ausfluss, kann zu Komplikationen führen wie:

  • Phlegmon des Halses
  • Lungenabszess
  • Mediastinitis
  • Sepsis

Nützliches Video: Wie und wie man Pharyngitis zu Hause behandelt:

Ursachen, Symptome und Behandlung von Halsschmerzen und Kehlkopf

Laut medizinischer Statistik hat fast jeder mindestens einmal in seinem Leben Halsschmerzen gehabt, weil es viele Gründe für das Auftreten eines solchen Symptoms gibt. Schmerz ist das Hauptsymptom, aber nicht das einzige Symptom, das sich in einer Entzündung des Rachens und des Kehlkopfes äußert. Die Differentialdiagnose von Krankheiten basiert auf einer Reihe zusätzlicher Anzeichen, die auf Ergebnissen der Oropharyngoskopie und Laboruntersuchungen eines Halsausstrichs beruhen.

Es ist fast unmöglich, die Ursache von Halsschmerzen selbst festzustellen. Ohne den Faktor der Krankheit zu bestimmen, sind Versuche, das Symptom zu beseitigen, oft erfolglos oder führen zu einer Chronizität des Prozesses und zu Komplikationen.

HNO-Halskrankheit

Die HNO-Halskrankheit Laryngitis (Kehlkopfkatarrh) ist eine Entzündung der Kehlkopfschleimhaut und der Stimmlippen. Unterscheiden Sie zwischen akuter und chronischer Laryngitis.

Akute Halsbandkrankheit ist meistens eine Manifestation einer Atemwegserkrankung - Grippe, Scharlach, Keuchhusten usw. Sie kann auch ein Symptom für Infektionskrankheiten wie Masern, Scharlach sein oder als eigenständige Krankheit auftreten, wenn die Stimme angespannt ist, staubige Luft einatmet, Dämpfe und Gase reizt, Rauchen, Alkoholmissbrauch.

Aktionstaktik

Wenn Sie sich im Halsbereich unwohl fühlen, eilen nicht alle zum örtlichen Therapeuten. Viele Menschen bevorzugen es, sich selbst zu behandeln. Natürlich können Sie in den meisten Fällen Beschwerden mit Volksmethoden oder verfügbaren Apothekenmitteln loswerden..

Sie können unangenehme Symptome mit Hilfe von fiebersenkenden und schmerzlindernden Medikamenten lindern. Erwachsene können eine Acetylsalicylsäure- oder Paracetamol-Tablette einnehmen. Kinder erhalten spezielle Medikamente wie Bofen, Nurofen.

Vergessen Sie auch nicht die lokalen Heilmittel, um herauszufinden, wie Sie einen Hals schnell und effektiv behandeln können. Ärzte empfehlen verschiedene Sprays, Aerosole und Lutschtabletten.

Chronische HNO-Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes

Chronische Laryngitis ist eine Folge wiederholter HNO-Erkrankungen des Rachens. Prädisponierende Faktoren sind Rauchen und Alkoholkonsum.

Diese HNO-Erkrankung des Rachens äußert sich in einem Gefühl von Trockenheit, Schmerzen und Kratzern im Hals. Die Stimme wird heiser oder ganz leise, dann kommt ein trockener Husten hinzu.

Von therapeutischen Verfahren für Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes sind warme Getränke, Gurgeln, Anwendungen, eine wärmende Kompresse am Hals und warme Fußbäder nützlich.

Pharyngitis-Krankheit - Entzündung der Rachenschleimhaut.

Halsschmerzen Pharyngitis ist eine akute oder chronische Entzündung der Schleimhaut.

Manifestationen einer Erkrankung des Rachenraums: Trockenheit im Rachen, Brennen, Kratzen (Schweiß), Schmerzen beim Schlucken, insbesondere bei leerem Rachen, Husten, die Notwendigkeit eines häufigen Auswurfs von Schleim, Körpertemperatur ist normal oder auf 37 ° C erhöht.

Ursachen für chronische Erkrankungen der Schleimhaut in Form von Pharyngitis: wiederholte akute Erkrankungen der Rachen, chronische Erkrankungen der Nase und ihrer Nasennebenhöhlen, Mandeln, anhaltende Reizung der Schleimhaut der Kehle beim Rauchen, Alkoholmissbrauch, Staubbelastung, schädliche Gase, Unterkühlung. Diese Erkrankungen mit Halsschmerzen sollten nur unter Aufsicht eines HNO-Arztes behandelt werden. Dieser chronische Rachenzustand kann zu einer Schleimhautatrophie führen..

Tumoren

In Anbetracht der Symptome von Halskrankheiten sollte beachtet werden, dass sich gutartige und bösartige Neubildungen möglicherweise lange Zeit nicht manifestieren. Dazu gehören viele Krankheiten. Wenn sich der Tumor zu einer signifikanten Größe entwickelt, gibt es Atembeschwerden, Halsschmerzen, Ohren können blockieren und es wird schwierig zu schlucken. Manchmal kommt blutiger Schleim aus der Nase.

Unerklärliche Zahnschmerzen können sich im Laufe der Zeit entwickeln. Die Stimme kann sich ändern, rauer werden. Infektionen in den Ohren, Nasopharynx können auftreten. Hören, Atmen verschlechtern sich deutlich, Kopfschmerzen treten auf. Selbstmedikation und Volksheilmittel helfen in diesem Fall nicht. Die Behandlung muss korrekt und schnell sein. Andernfalls kann der Tumor zu Behinderung und Tod führen..

Gutartige Neubildungen umfassen Polypen, Zysten, Papillome, Lipome, Angiome und Fibrome. Maligne Tumoren sind Sarkom, Plattenepithelkarzinom und Chondrosarkom. Je früher die Krankheit erkannt wird, desto wirksamer ist die Behandlung und desto weniger gefährlich sind die Folgen..

Was sind die Arten von Halskrankheiten

Die Liste der Halskrankheiten wäre ohne diese spezifischen Infektionsprozesse nicht vollständig. Angina ist eine akute infektiöse und allergische Erkrankung, bei der sich entzündliche Veränderungen hauptsächlich in den Mandeln äußern. Der Entzündungsprozess kann in anderen lymphoiden Geweben des Pharynx lokalisiert sein - in den lingualen, laryngealen, nasopharyngealen Mandeln.

Der Erreger dieser Art von Halskrankheiten ist meistens Streptokokken. Das Auftreten von Angina wird durch Unterkühlung, das Vorhandensein einer chronischen Entzündung der Gaumenmandeln (Mandelentzündung), entzündliche Prozesse in der Nasenhöhle und ihren Nasennebenhöhlen (Sinusitis), in der Mundhöhle (Erkrankungen des Zahnfleisches und der Zähne), Adenoiden, chronischer Rhinitis usw.; prädisponiert dafür eine Abnahme der Abwehrkräfte des Körpers, eine anhaltende Überlastung.

Laryngitis

In Anbetracht der Symptome von Halskrankheiten sollte auf eine andere häufige Krankheit geachtet werden - die Kehlkopfentzündung. Es ist gekennzeichnet durch entzündliche Prozesse im Kehlkopf. Es ist eine häufige Krankheit, die von einer großen Anzahl von Menschen erlebt wurde..

Es kann mehrere Hauptursachen für Kehlkopfentzündung geben. Eines davon ist ein Trauma des Kehlkopfes. Der Kehlkopf kann bei der Diagnose des Halsbereichs beschädigt werden. Die Laryngoskopie ist in diesem Fall besonders gefährlich..

Auch das Einatmen verschiedener toxischer, pathogener Substanzen (Staub, Dämpfe, Pollen usw.) kann zu ähnlichen Folgen führen. Die Krankheit kann durch Allergene verursacht werden. Allergische Laryngitis entwickelt sich schnell und führt zu Entzündungen und Schwellungen der Kehlkopfschleimhaut.

Auch mechanische Schäden, Verbrennungen des Kehlkopfes können zu diesem Phänomen führen. Starker Schrei, Unterkühlung und verminderte Immunität tragen ebenfalls zur Entwicklung der Krankheit bei.

Diese Halskrankheit hat ganz bestimmte Symptome - es sind Schmerzen nicht nur im Halsbereich, sondern auch im Nackenbereich. Es ist fast unmöglich festzustellen, wo sich der Ort unangenehmer Empfindungen konzentriert. Manchmal ist es sogar schwierig, Ihre Beschwerden zu formulieren, da sie vage sind. Ein Husten tritt auch auf. Es ist intensiv und dem Bellen ähnlich. Dies ist ein charakteristisches Merkmal der Laryngitis. Sputum wird nicht abgesondert..

Im Verlauf der Behandlung werden Medikamente eingesetzt, die Husten unterdrücken. Sie wirken auf die Reflexe des Zentralnervensystems. Antitussiva vom peripheren Typ, entzündungshemmende nichtsteroidale Arzneimittel oder Glucocorticoid-Arzneimittel werden ebenfalls verschrieben.

Bei der Behandlung von Laryngitis sind keine mukolytischen Mittel erforderlich. In diesem Fall sind sie nicht nur nutzlos, sondern können auch sehr gefährlich sein..

Eine der häufigsten Viruserkrankungen ist ARVI. Diese Krankheit verursacht auch Halsschmerzen. Die Krankheit gehört zur Kategorie der Viren. Es gibt ein Gefühl von Trockenheit und Schweiß im Hals. Schmerzen können auftreten. Die Krankheit wird auch von Heiserkeit und laufender Nase begleitet. Die Temperatur ist hoch, steigt aber selten über 38 ° C..

Sie können sich auf verschiedene Weise mit einer ähnlichen Krankheit infizieren. Die Hauptroute ist jedoch in der Luft (Einatmen von Aerosol, das beim Husten oder Niesen entsteht). Daher ist es wichtig, während einer Epidemie überfüllte Orte zu vermeiden. Der zweite übliche Übertragungsweg von ARVI ist oral. Zum Beispiel beim Küssen, Händeschütteln oder Berühren einer infizierten Oberfläche (Teller, allgemeine Hygieneartikel usw.), gefolgt vom Schleudern in den Mund. Viel seltener wird die Infektion durch Haushaltsgegenstände, Unterwäsche, Spielzeug usw. von einer Person auf eine andere übertragen..

Wenn eine Infektion in der Luft in den Körper eindringt, kann sie sich vom Nasopharynx oder vom Hals weiter bewegen. Viren, die Krankheiten verursachen, bewegen sich durch das Blut und die Lymphflüssigkeit.

Bei älteren Menschen und Kindern sind Halsprobleme häufig schwerwiegender und schwerer zu tolerieren. Auch bei Erwachsenen mit eingeschränkter Immunfunktion ist der Behandlungsprozess besonders schwierig. Antibiotika sind in diesem Fall kontraindiziert. Sie haben nicht nur keine Wirkung auf das Virus, sondern verschlechtern auch die bereits geschwächten Schutzfunktionen des Körpers erheblich..

In diesem Fall verschreibt der Arzt antivirale Medikamente. Auch Immunmodulatoren und Vitaminkomplexe werden dringend benötigt. Mit entzündungshemmenden Medikamenten gurgeln. Sie müssen auch mehr warmen Tee trinken. Kräuterkochungen von Linden, Hagebutten, Johannisbeeren und Himbeeren sind in diesem Fall am besten geeignet. Sie können auch Honig essen. Es muss allmählich in kleinen Portionen aufgenommen werden. Heißgetränken muss jedoch kein Honig zugesetzt werden..

Katarrhalische Erkrankungen des Rachens und ihre Arten auf dem Foto

Erkältungen im Hals führen zu Halsschmerzen, die für ihre Komplikationen an Herz und Gelenken gefährlich sind. Sehen Sie in diesem Artikel, welche Arten von Halskrankheiten mit Entzündungen des Drüsengewebes der Gaumenmandeln existieren.

Das Foto von Halskrankheiten zeigt die Symptome verschiedener Arten von Mandelentzündungen.

Katarrhalische Halsschmerzen (die mildesten) beginnen mit einer leichten Schwellung der Mandeln. Die Schleimhaut des Rachens bleibt bei dieser Erkrankung des Rachens und der Drüsen rot. Es gibt einen trockenen Hals, dann gibt es Schmerzen beim Schlucken. Die Temperatur bei Erwachsenen steigt normalerweise leicht an, bei Kindern kann sie auf 40 ° C ansteigen. Die Krankheit dauert 3-5 Tage.

Bei lakunarer Angina sind alle Manifestationen ausgeprägter. Die Temperatur steigt schnell an, es gibt Halsschmerzen, Schwäche, Kopfschmerzen. In den Vertiefungen der Mandeln (Lücken) bilden sich eitrige Pfropfen, die auf die Oberfläche der Mandeln ragen.

Die follikuläre Mandelentzündung beginnt normalerweise plötzlich: ein Temperaturanstieg auf 39-40 ° C, scharfe Halsschmerzen. Bald gibt es Schmerzen in den Gliedern und im Rücken, Kopfschmerzen, Gefühl allgemeiner Schwäche. Auf geschwollenen und geröteten Mandeln eine große Anzahl runder gelblicher Punkte - eiternde kleine Läppchen der Mandeln (Follikel).

Phlegmonöse Mandelentzündung ist eine eitrige Entzündung des die Mandel umgebenden Gewebes und die Bildung eines Abszesses. Die Temperatur steigt auf 39-40 ° C, Schüttelfrost und allgemeine Schwäche treten auf. Halsschmerzen (häufiger auf einer Seite) nehmen schnell zu, verstärken sich beim Schlucken stark und öffnen den Mund, was den Patienten häufig dazu zwingt, Essen und Trinken zu verweigern.

Bei Angina können Komplikationen auftreten - Erkrankungen der Gelenke, Nieren, des Herzens. Häufige Halsschmerzen führen zu einer chronischen Entzündung der Mandeln, d.h. zu Mandelentzündung.

Diagnose

Ein allgemeines Diagnoseprogramm kann die folgenden Aktivitäten umfassen:

  • körperliche Untersuchung mit der Sammlung einer allgemeinen Geschichte;
  • Blutentnahme zur allgemeinen und biochemischen Analyse;
  • allgemeine Urinanalyse;
  • Sputum zur mikroskopischen Untersuchung bei nassem Husten nehmen;
  • Laryngoskopie;
  • Immunogramm;
  • Allergiediagnostik.

Das Diagnoseprogramm kann abhängig vom aktuellen Krankheitsbild und dem angeblichen ätiologischen Faktor angepasst werden. Wenn der Patient Medikamente zur Beseitigung der Symptome eingenommen hat, sollte der Arzt darüber informiert werden, bevor mit den Diagnoseverfahren begonnen wird..

Halsschmerzen ohne Fieber

Tonsillitis ist eine Halskrankheit in Form einer Entzündung der Mandeln. Kann akut und chronisch sein.

Chronische Mandelentzündung als Erkrankung der Rachenmandeln entwickelt sich nach Mandelentzündung und einigen anderen Infektionskrankheiten, begleitet von einer Entzündung der Rachenschleimhaut (Scharlach, Masern, Diphtherie). Meistens verläuft diese Halskrankheit ohne Fieber und geht mit atrophischen Veränderungen im Drüsengewebe der Mandeln einher. Ihre Hypertrophie tritt auf, was das Atmen und Schlucken von Nahrungsmitteln erschwert.

Eine mikrobielle Allergie (Streptokokken und Adenovirus) spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung einer Mandelentzündung.

Adenovirale Halsschmerzen

Halsschmerzen mit Adenovirus Halsschmerzen. Die adenovirale Angina beginnt immer akut und geht mit einer Schädigung vieler Organe einher, die Rhinitis, Pharyngitis, Bronchitis, Lungenentzündung, Bindehautentzündung und Keratitis verursacht. Sehr oft sind bei einer Adenovirus-Infektion der Pharynx und die Schleimhaut des Auges betroffen. Pharyngokonjunktivitis ist eine klassische Manifestation einer Adenovirus-Infektion. Das erste und früheste Anzeichen ist eine verstopfte Nase, zusammen mit Symptomen von Halsläsionen - Pharyngitis und Mandelentzündung.

Alternative Behandlung von Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes mit Gurgeln


Bei Halsschmerzen hat das Gurgeln mehrere positive Auswirkungen gleichzeitig. Eine solche alternative Behandlung von Halskrankheiten beseitigt pathogene Mikroflora und macht die Schleimhäute weich. Daher werden bei der Behandlung von Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes häufig Tinkturen von Substanzen mit natürlichen antiseptischen Eigenschaften verwendet..

Knoblauch Tinktur.

Fein zerkleinerte Knoblauchzehen (Brei) werden mit 96 ° Alkohol gegossen, 10 Tage an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahrt, dann filtriert, die Rückstände herausgedrückt und filtriert. Das Verhältnis von Rohstoffen und Alkohol beträgt 1: 1. Zum Spülen mit Halsschmerzen und laufender Nase. Dazu wird die Tinktur in verschiedenen Verhältnissen (1: 5, 1: 10) mit Wasser verdünnt. Hypericum perforatum Tinktur

Johanniskraut-Tinktur wird mit 40 ° Alkohol (Wodka) im Verhältnis 1 Teil trockenes Kraut und 5 Teile Alkohol hergestellt. Wird 3-4 mal täglich als äußeres entzündungshemmendes Mittel zum Spülen des Mundes verwendet (30-40 Tropfen pro Schluck Wasser). Die Tinktur stärkt das Zahnfleisch und beseitigt Mundgeruch. Bei Angina pectoris wird Johanniskraut-Tinktur dreimal täglich 30-50 Tropfen vor den Mahlzeiten eingenommen und zum Gurgeln ebenfalls zum Wasser gegeben (30-40 Tropfen pro 1/2 Tasse warmes Wasser). Nach 2-3 Stunden gurgeln.

Darüber hinaus wird Johanniskraut-Tinktur zum Reiben mit Radikulitis, Schmerzen in Muskeln und Gelenken sowie im Inneren bei Erkältungen, Kopfschmerzen und Lungentuberkulose verwendet..

Die Tinktur wird auch in Form von Lotionen (zuvor mit Wasser im Verhältnis 1:10 verdünnt) zur Behandlung von Verbrennungen und infizierten Hautwunden verwendet.

Johanniskraut kann, wie jedes wirksame Mittel, bei langer Behandlung und übermäßigen Dosen gefährlich und giftig werden. Beauftragen Sie den Behandlungsverlauf mit Johanniskraut, um den behandelnden Arzt zu bestimmen.

Tinktur aus Calendula officinalis.

Alkoholische Tinktur von Blumen und Blumenkörben von Ringelblumen (Calendula officinalis) in einem Verhältnis von Rohstoffen und 70 ° Alkohol 1:10 - eine klare gelbe Flüssigkeit. Es wird zum Gurgeln bei Halsschmerzen (40 Tropfen pro 1/2 Tasse warmes Wasser) sowie für Schnitte, eitrige Wunden und Verbrennungen verwendet. Auf Wunden in Form eines mit einer Lösung von Calendula-Tinktur angefeuchteten Verbandes auftragen (1 Teelöffel Tinktur in einem Glas Wasser verdünnen).

Zur Vorbeugung von Entzündungsprozessen in der Mundschleimhaut wird ein tägliches Spülen mit einer alkoholischen Calendula-Tinktur empfohlen (1 Teelöffel Tinktur für 1-2 Gläser Wasser). Für den besten Effekt kann das Spülen von einer Zahnfleischmassage begleitet werden.

Im Inneren Tinktur als Choleretikum einnehmen, 10-20 Tropfen pro Dosis.

Lagern Sie die Tinktur an einem kühlen, dunklen Ort.

Pastillen

Aber nicht nur Sprays und Aerosole werden verwendet, um unangenehme Symptome schnell zu lindern. Wenn Sie fragen, wie Sie einen Hals für einen Erwachsenen oder ein älteres Kind behandeln sollen, werden Sie höchstwahrscheinlich zu speziellen Lutschern empfohlen.

Das Grammidin Neo mit Anästhetikum hat sich bewährt. Dies ist ein kombiniertes Medikament, das antimikrobielle, antiseptische und analgetische Komponenten enthält. Nicht weniger effektiv sind die "Grammidin" und "Grammidin neo".

Wenn Sie herausfinden möchten, wie Sie einen Hals schnell heilen können, können Sie auf die Tabletten "Anti-Angin Formula", "Septolete Plus", "Geksoral Tabs" und "Strepsils Plus" achten. Jeder von ihnen enthält ein Antiseptikum und ein Anästhetikum.

Um die Wirkung von antibakteriellen Wirkstoffen zu verbessern, können Sie das Medikament "Lizobakt" verwenden. Es enthält eine spezielle Substanz, die Viren, Pilze und Bakterien zerstören kann. Darüber hinaus ist es in der Lage, die lokale Immunität zu regulieren.

Oft klagen Menschen über trockenen Hals und Husten. Wie man eine beginnende Erkältung behandelt - Sie können einen Therapeuten konsultieren. Viele empfehlen in diesen Fällen das Mittel "Laripront". Es ist ein kombiniertes Medikament, das antimikrobielle, antimykotische, antivirale und mukolytische Wirkungen hat..

Behandlung von Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes mit Volksheilmitteln


Zur Behandlung von Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes mit Volksheilmitteln werden verschiedene pflanzliche Inhaltsstoffe verwendet. Einige Rezepte zur Behandlung von Halskrankheiten mit Volksheilmitteln finden Sie weiter unten auf der Seite.

Tinktur aus Eukalyptusblättern.

Eukalyptus-Tinktur wirkt entzündungshemmend, schleimlösend, stark antiseptisch und analgetisch. Es wird intern bei verschiedenen Husten, Erkrankungen der Atemwege, Malaria, akuten Magen- und Darmkrankheiten, Grippe und Erkältungen angewendet. Es wird fertig gekauft. Wenn Sie jedoch Eukalyptusblätter haben, können Sie diese 2 Wochen lang im Verhältnis 1: 5 mit 70 ° Alkohol infundieren.

Nehmen Sie die Tinktur dreimal täglich 20-30 Tropfen pro 1/4 Tasse gekochtes gekühltes Wasser ein.

Äußerlich wird die Tinktur zum Spülen und Einatmen bei Erkrankungen des Rachens und der Atemwege (Mandelentzündung, Kehlkopfentzündung, Mandelentzündung, laufende Nase, Tracheitis, katarrhalische und fäulniserregende Bronchitis, Lungenabszesse) (1 Teelöffel pro Glas warmes Wasser) sowie zum Reiben mit Radikulitis und Neuralgie verwendet rheumatische Schmerzen.

Die Tinktur wird auch für Lotionen und Waschen bei eitrigen Geschwüren, Erysipel, Abszessen, Schleim, eitriger Mastitis und einigen pustelartigen Hautkrankheiten sowie zum Duschen bei Erosion und Geschwüren des Gebärmutterhalses verwendet (dazu wird 1 Teelöffel Tinktur in 1 Glas gekochtem, leicht warmem Wasser verdünnt Wasser).

Tibetische Tinktur.

Das größte untere Aloe-Blatt (die Pflanze eine Woche lang nicht gießen!) Wird fein gehackt, große rote Peperoni werden ebenfalls fein gehackt (zusammen mit den Samen), alles wird gemischt und 1 Esslöffel (mit einem Objektträger) gehackter trockener Schöllkraut wird zu der Mischung hinzugefügt. Alles in ein Literglas geben, gut mit einem Birken- oder Lindenstab mischen und 400 ml Wodka einschenken. Das Glas wird mit Folie verschlossen, mit einem Tuch darüber gebunden und an einen dunklen Ort gestellt. Bestehen Sie auf 3 Wochen und schütteln Sie täglich.

Die tibetische Tinktur hat eine Vielzahl von Heilwirkungen:

  • Wenn die geringsten Anzeichen von Halsschmerzen auftreten, wird die Tinktur über den gesamten unteren Teil des Gesichts vom Kinn bis zu den Ohrläppchen gerieben. Das Verfahren wird 7 Mal durchgeführt;
  • Bei der Behandlung von Sinusitis reiben sie die Nase damit: Sie beginnen in der Vertiefung zwischen den Augenbrauen und gehen weiter in Richtung Nasenspitze. Das die Nasenlöcher trennende Septum wird am sorgfältigsten gerieben. Nach dem Reiben wird die Nase mit einem warmen Wollschal, einem Schal oder einem Wollhandschuh bedeckt und 30 Minuten lang erhitzt. Dieses Behandlungsverfahren wird 7 Mal durchgeführt;
  • Bei Arthrose und Arthritis sowie bei Rheuma wird die Tinktur in schmerzhafte Bereiche des Körpers gerieben.
  • Tinktur wird als wirksames Mittel zur Bekämpfung von Ekzemen, Dermatitis, Seborrhoe und Akne eingesetzt.

Agavenblattlikör (Aloe).

Schneiden Sie die Blätter der Agave, füllen Sie die Flasche bis zur Hälfte damit und bedecken Sie sie mit Zucker. Der Hals wird mit Gaze gebunden und 3 Tage lang darauf bestanden, dann wird Wodka nach oben gegossen, der Hals wird mit Gaze gebunden und erneut 3 Tage lang darauf bestanden. Danach filtern, pressen und nehmen Sie den resultierenden bittersüßen Likör 1 Esslöffel 3 mal täglich vor den Mahlzeiten bis zur vollständigen Genesung. Kinder nehmen dreimal täglich 1 Teelöffel vor den Mahlzeiten ein.

Süße Tinktur wird bei Angina, Mandelentzündung, entzündeten Drüsen und Lungenerkrankungen eingesetzt.

Sklerom

Sklerom ist eine chronische Infektion. Es betrifft die Schleimhaut der Atemwege. Eine Infektion ist aufgeregt - mit einem Stock von Frisch-Volkovich.

Die Krankheit entwickelt sich langsam und kann lange fortschreiten..

Sklerom Manifestationen:

  • am Anfang - es gibt eine dichte Infiltration in Form von flachen oder holprigen Erhebungen ohne Ulzerationen. Sie befinden sich an der Stelle physiologischer Verengungen: Bronchialverzweigungen und Gabelungen der Luftröhre, des Nasopharynx, des subglottischen Raums des Kehlkopfes, der Choans und der Vestibüle der Nase;
  • später erscheinen Narben auf den Infiltraten in mehreren Abschnitten der Atemwege, was ihr Lumen erheblich verengt und die Atmung stört. Die Lokalisierung von Infiltraten in einem Bereich ist selten.

Die Behandlung verwendet Streptomycin und Röntgentherapie. Chirurgische Methoden werden zur Bougierung, Entfernung oder Elektrokoagulation von Infiltraten verwendet.

Autor: Anosova Nadezhda, speziell für Moylor.ru

Andere Mittel gegen Halsprobleme


Es ist Zeit, andere Halsmittel in Betracht zu ziehen, die eine wirksame Heimtherapie ermöglichen..

Mischung aus Kalanchoe-Saft und Propolis-Tinktur.

Zum Waschen der Gaumenmandeln mit Angina pectoris und Mandelentzündung wird häufig eine Mischung aus Kalanchoe-Saft mit Alkohol-Propolis-Tinktur verwendet: 1 ml Propolis-Tinktur wird zu 30 ml Kalanchoe-Saft gegeben. Der Behandlungsverlauf beträgt nicht mehr als 10 Eingriffe. Bei chronischer Mandelentzündung werden die Mandeln jeden zweiten Tag gewaschen.

Kartoffelsprossen Tinktur.

Sie können den Verlauf von Erkältungen mit Hilfe der Alkoholtinktur von Kartoffelsprossen lindern. Bei einer Erkältung wird es mit Wasser verdünnt und in die Nase getropft, bei trockenem, anstrengendem Husten wird es oral eingenommen, bei Halsschmerzen mit einer wässrigen Lösung den Hals ausspülen.

Propolis-Extrakt und Pflanzenöl.

1 Esslöffel 10% iger alkoholischer Propolis-Extrakt wird mit 2 Esslöffeln Olivenöl (Sonnenblume, Mais, Pfirsich, Aprikose oder anderes Pflanzenöl) gemischt. Wird verwendet, um Mandeln mit Angina zu schmieren sowie die Schleimhaut von Mund und Rachen bei entzündlichen Erkrankungen, Wunden und Verbrennungen zu schmieren.

Wenn Sie Fragen an Ihren Arzt haben, stellen Sie diese bitte auf der Beratungsseite. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche:

Eine Frage stellen

  • Pharyngitis bei Kindern: Formen, Anzeichen und Behandlung
  • Wie der menschliche Hals funktioniert
  • Angina: Klinik, Diagnose und Behandlungsmethoden
  • Angina bei Kindern: Ursachen, Symptome und Behandlung

Ein Kommentar zu "Halskrankheiten und ihre alternative Behandlung"

  1. Maria Loseva:

06.12.2017 um 10:25 Uhr

Und ich habe ein sicheres Mittel gegen Halsschmerzen gefunden - Lizobact. Sogar die lokale Immunität wird verstärkt. Für mich heilte dieses Mittel schnell Halsschmerzen..

Melden Sie sich an, um zu antworten

Verhütung

Halsschmerzen sind vermeidbar. Sie müssen einen gesunden Lebensstil führen, mit dem Rauchen aufhören, das Menü abwechslungsreich gestalten und es mit Obst, Gemüse und Eiweiß ergänzen. Sie müssen Ihrer Ernährung Lebensmittel hinzufügen, die reich an Vitamin C sind.

Sie müssen auch die Luft im Raum befeuchten, wenn sie sehr trocken ist. Sie müssen die Hygieneregeln befolgen und sich vor dem Essen die Hände waschen. Regelmäßige Arztbesuche tragen auch dazu bei, das Auftreten von asymptomatischen Beschwerden zu vermeiden. Kleid für das Wetter.

Nachdem wir die häufigsten Erkrankungen des Rachens betrachtet haben, können wir den Schluss ziehen, dass es ohne eine ordnungsgemäße Diagnose unmöglich ist, die Ursache der Krankheit genau zu bestimmen. Die Behandlung kann in diesem Fall unwirksam sein. Wenn daher Schmerzen und charakteristische Symptome im Hals auftreten, sollten Sie einen Arzt konsultieren..