Haupt
Verhütung

Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes: Symptome und Behandlung der Krankheit

Es gibt viele verschiedene Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes. Es können sowohl akute entzündliche Erkrankungen als auch chronische Erkrankungen allgemeiner Art sein..

Ursachen und Symptome von Hals- und Kehlkopfkrankheiten

Folgende Gründe können die Entwicklung des Entzündungsprozesses beeinflussen:

  • Verschiedene Viren, Pilze, Krankheitserreger, die die Schleimhäute des Rachens und der Mandeln infizieren.
  • Verletzungen des Rachens oder Tumoren.
  • Angina.
  • Erkrankungen der Schilddrüse.
  • Große Belastung der Bänder des Rachens.
  • Externe Reize wie Rauchen, kohlensäurehaltige Getränke.

Zu den Halsbeschwerden gehören:

  • Wund und trockener Mund.
  • Je nach Art der Krankheit - erhöhte Körpertemperatur.
  • Schmerzen beim Schlucken.
  • Kopfschmerzen.
  • Trockener Husten, der im Hals reißt.
  • Wenn Sie auf die Lymphknoten drücken, geben sie Schmerzen ab.
  • Pfälzer Mandeln sind mit Plakette bedeckt.
  • Der Hals wird rot, die Schleimhaut schwillt an.

Nur eine rechtzeitige Behandlung fördert eine schnelle Genesung. Aber die meisten Menschen hören beim geringsten Anzeichen von Erleichterung sofort auf, ihre Medikamente einzunehmen, ohne auf die endgültige Genesung zu warten. Genau das ist bei Halsschmerzen mit Gefahren behaftet. Denn aus einer unbehandelten Krankheit entwickelt sich eine chronische, die sich regelmäßig wiederholt. Darüber hinaus wirken sich viele Krankheiten negativ auf viele Organe des menschlichen Körpers aus..

Häufige Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes

Es gibt folgende Arten von akut auftretenden entzündlichen Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes:

  • Angina.
  • Pharyngitis.
  • Laryngitis.
  • Adenoiditis.
  • Kehlkopfödem.

Unter den chronischen werden folgende unterschieden:

  • Bewegungsstörungen.
  • Empfindlichkeitsstörung.
  • Verbrennungen und Verletzungen des Rachens und des Kehlkopfes.
  • Kehlkopfstenose.

Schauen wir uns nun jede Krankheit genauer an..

Angina

Bei Angina entzündet sich das Lymphadenoidgewebe der Mandeln. Diese Erkrankung des Kehlkopfes ist ansteckend und allergisch. Infolgedessen gibt es drei Arten von Angina: primäre, sekundäre und spezifische.

Die primäre Mandelentzündung gilt als die häufigste. Es wird durch Staphylokokken, Pneumokokken, Streptokokken, Adenoviren, Influenzaviren, Candida-Pilze und Anaerobier verursacht. Der Übertragungsweg von Person zu Person ist in der Luft oder im Haushalt, von Trägern dieser Krankheit oder von kranken Menschen. Unterkühlung oder geschwächte Immunität können Entzündungen hervorrufen.

Sekundäre Halsschmerzen resultieren reibungslos aus akuten entzündlichen Erkrankungen wie Scharlach, Masern, Adenovirus und anderen.

Spezifische Halsschmerzen werden durch bestimmte spezifische Infektionen hervorgerufen, wie z. B. Halsschmerzen durch Pilze oder Halsschmerzen Simanovsky-Plaut-Vincent.

Pharyngitis

Dies ist eine Entzündung der Kehlkopfschleimhaut. Als eigenständige Erkrankung ist sie selten und hat hauptsächlich eine Wechselwirkung mit akuten entzündlichen Erkrankungen der oberen Atemwege. Die Symptome sind: Halsschmerzen, Schmerzen beim Schlucken, Ablagerungen auf der Schleimhaut in Form von Eiter.

Wenn Sie diese Krankheit beginnen und die Faktoren, die sich negativ auf die Schleimhaut auswirken, nicht eliminieren, entwickelt sich eine akute Pharyngitis zu einer chronischen. Diese Form kann durch anhaltende Rhinitis, Zahnkaries, Herz- und Nierenerkrankungen, Mandelentzündung gefördert werden..

Laryngitis

Bei dieser Krankheit entzündet sich die Schleimhaut der Stimmbänder. Laryngitis tritt vor dem Hintergrund von Begleiterkrankungen wie akuten Atemwegsinfektionen, Keuchhusten, Grippe und anderen auf. Kann als Folge von Unterkühlung, Einatmen ungünstiger Dämpfe, Rauchen und Staub auftreten, was eine irritierende Ursache ist.

Die ersten Symptome treten als Halsschmerzen auf, dann tritt ein trockener Husten auf, der allmählich nass wird, die Stimme beginnt zu keuchen und beim Schlucken treten Schmerzen auf. Die Schleimhäute des Kehlkopfes beginnen zu schwellen und die Stimmbänder beginnen sich zu verdicken.

Adenoiditis

Es tritt aufgrund einer Virusinfektion auf, die die Rachenmandel betrifft. Unerträgliche Kopfschmerzen treten auf, Atembeschwerden beginnen, nachts beginnt ein starker Husten zu belästigen, eine laufende Nase wird eitrig. Durch schlaflose Nächte wird eine Person geistesabwesend, sie neigt ständig zum Schlafen, chronische Müdigkeit entsteht. Wenn es nicht behandelt wird, treten chronische Krankheiten wie Sinusitis, Mittelohrentzündung und Mandelentzündung auf. Adenoiditis wird durch Waschen des Nasopharynx mit antiseptischen Lösungen und Lasertherapie behandelt. In schweren fortgeschrittenen Fällen ist eine Operation erforderlich.

Kehlkopfödem

Es ist keine eigenständige Krankheit. Larynxödeme treten vor dem Hintergrund von phlegmonöser Laryngitis, Kehlkopfschmerzen, eitrigen Prozessen im Pharynx- und Periopharynxraum und vielen anderen auf.

Larynxödeme dürfen nicht entzündlich sein. Es tritt als allergische Reaktion auf Arzneimittel, Kosmetika oder Lebensmittel auf. Darüber hinaus verursacht ein Kehlkopfödem Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße sowie der Nieren. Verletzungen können leicht Schwellungen auslösen.

Bewegungsstörungen

Sie manifestieren sich in einer vollständigen oder teilweisen Suspendierung des Kehlkopfes. Dies wird durch Entzündungen in den Muskeln des Kehlkopfes oder in den Kehlkopfnerven erleichtert. Kraniozerebrales Trauma, Multiple Sklerose, intrakranielle Blutungen und Syphilis führen zu Atemwegserkrankungen. Schwierigkeiten beim Sprechen und Atmen und Krämpfe.

Empfindlichkeitsstörung

Diese Erkrankung des Kehlkopfes tritt aufgrund neuropsychiatrischer Störungen auf. Das Zentralnervensystem muss behandelt werden.

Kehlkopfstenose

In diesem Fall schließt sich der Kehlkopf teilweise oder vollständig. Larynxstenose ist akut und chronisch..

Akute Stenose tritt auf, wenn das Kehlkopfödem infolge eines Traumas, wenn ein Fremdkörper eindringt, mit phlegmonöser Laryngitis und vielen anderen Gründen. Steht plötzlich auf und entwickelt sich schnell.

Bei chronischer Stenose beginnt sich das Lumen des Kehlkopfes allmählich zu verengen. Diese Krankheit tritt nach Verletzungen oder bei Narben im Kehlkopf sowie infolge von Krankheiten wie Syphilis, Diphtherie mit einer Vielzahl von Tumoren auf und kann leicht zu einer akuten Form werden.

Wie man Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes behandelt

Unabhängig von der Art der Hals- und Kehlkopfkrankheit sollte die Behandlung sofort begonnen werden, wenn die ersten Symptome auftreten. Nur in diesem Fall ist es möglich, die Ausbreitung der Infektion gleich zu Beginn zu stoppen und zu verhindern, dass sie chronisch wird..

Die Behandlung wird von einem Arzt in Abhängigkeit von der Art der Krankheit, den Ursachen ihres Auftretens und anderen gleichzeitig auftretenden Krankheiten verordnet. Zum Beispiel wird Pharyngitis mit topischen Medikamenten behandelt (Lutschtabletten und Sprays, die auf den Hals gesprüht werden müssen). Darüber hinaus sollte der Patient gurgeln und Alkoholkompressen darauf auftragen..

Bei der Behandlung von Laryngitis besteht der erste Schritt darin, die Ursachen von Entzündungen zu beseitigen. Zusätzliche Maßnahmen können das Einatmen von Dampf, heiße Fußbäder und das Trinken von viel Flüssigkeit umfassen..

Antibiotika zur Behandlung von Halsschmerzen sollten nur von einem Arzt verschrieben werden. Selbstmedikation mit ihnen kann den gegenteiligen Effekt haben. Darüber hinaus gibt es sehr viele Antibiotika, und für die Behandlung einer bestimmten Form von entzündlichen Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes ist nur ein bestimmter Typ geeignet, den nur ein Arzt kennen kann. Er muss auch ein Medikationsschema erstellen, damit die Behandlung so erfolgreich wie möglich ist..

Wenn Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes durch eine Pilzinfektion verursacht werden, müssen die geeigneten Medikamente erst nach Labortests und Klärung der Diagnose ausgewählt werden.

Prävention von Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes

Um so selten wie möglich krank zu werden, müssen Sie sich regelmäßig mit der Prävention von Krankheiten befassen. Es ist notwendig, einen gesunden Lebensstil zu führen, viel an der frischen Luft zu laufen und Sport zu treiben. Mit dem Ausbruch einer saisonalen Epidemie von Halskrankheiten ist es zur Vorbeugung gut, eine Salzlösung zu verwenden, um den Hals zu gurgeln und die Nase zu spülen.

Wenn die ersten Symptome einer Erkältung auftreten, sollten Sie:

  • Mit dem Rauchen aufhören, auch vorübergehend.
  • Sprechen Sie weniger, um die Bänder im Hals zu schonen.
  • Holen Sie sich viel Ruhe.
  • Trinken Sie so viel warmes Wasser wie möglich.
  • Um die richtige Diagnose zu finden und die Behandlung zu beginnen, müssen Sie zum Arzt gehen.

Wenn Sie alle diese Regeln einhalten, können Sie die Entwicklung der Krankheit leicht verhindern oder Komplikationen vermeiden..

Halskrankheiten: Typen, Namen, Symptome, Behandlungsprinzipien

Halskrankheiten werden sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen häufig diagnostiziert. Das Spektrum dieser Krankheiten ist breit. Jede Krankheit hat eine Reihe charakteristischer Symptome. Es ist unmöglich, sich unabhängig auf Diagnose und Behandlung einzulassen. Dies kann manchmal zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Jeder sollte jedoch die bestehenden Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes überprüfen. Auf diese Weise können Sie frühzeitig feststellen, ob eine Krankheit vorliegt, und geeignete Maßnahmen ergreifen..

Arten und Gründe

Halskrankheiten (Foto unten) können durch eine Vielzahl von Faktoren ausgelöst werden. Sie sind sich jedoch durch eines einig: den Einsatzort. Sie werden von Schmerzen begleitet. Menschen fühlen sich unwohl und nehmen am häufigsten Hustenbonbons mit Minze oder Menthol ein. Dies hilft, aber nur im frühesten Stadium der Infektionskrankheit. Es gibt eine Vielzahl von Ursachen, die Schmerzen verursachen..

Wenn eine Person in einem frühen Stadium der Krankheit nicht die richtige Behandlung erhält, wird sie vernachlässigt. In diesem Fall wird es viel schwieriger, mit ihm umzugehen. Es ist zu beachten, dass eine Reihe von Krankheiten schwerwiegende Komplikationen verursachen. Die Behandlung kann in diesem Fall langwierig und weniger effektiv sein. Chronische Beschwerden sind besonders schwer zu beeinflussen.

Es gibt verschiedene Arten von Krankheiten, die sich im Halsbereich entwickeln können. Diese beinhalten:

  • Infektionen. Der provozierende Faktor sind Viren oder Bakterien.
  • Pilz. Diese Gruppe von Krankheiten ist selten. Sie können jedoch nicht ausgeschlossen werden..
  • Gutartige Neubildungen. Sie werden durch neoplastische Prozesse verursacht, die im Kehlkopf oder Nasopharynx stattfinden..
  • Bösartige Neubildungen.
  • Andere Pathologien.

Infektionskrankheiten betreffen am häufigsten den Hals. Man sollte jedoch die Möglichkeit des Auftretens anderer Krankheiten nicht ausschließen. Die Ursachen von Halskrankheiten sind ebenfalls sehr unterschiedlich. Meistens wird dieser Zustand durch Krankheitserreger verursacht. Sie leben ständig in unserem Körper. Unter günstigen Bedingungen beginnen sie sich jedoch auf den Schleimhäuten zu vermehren. Dies geschieht, wenn die Immunität abnimmt..

Unterkühlung, starke Belastung des Rachens (Schreien), Stress, hormonelle Störungen, Halsverletzungen und ein Anstieg des Zuckerspiegels können den pathologischen Prozess auslösen. Schlechte Gewohnheiten, insbesondere Rauchen, wirken sich negativ auf den Zustand des gesamten Körpers einschließlich des Rachens aus.

Viren

Bei der Untersuchung von Halskrankheiten und -symptomen (ein Foto einer Infektionskrankheit kann weiter betrachtet werden) sollte man mit der häufigsten Ursache für die Entwicklung einer Krankheit beginnen - Infektionskrankheiten. Sie werden durch Bakterien und Viren verursacht. Damit die Behandlung wirksam ist, müssen Sie die Art des Erregers bestimmen. Einige Medikamente werden gegen Viren und andere gegen Bakterien eingesetzt..

Diese Gruppe von Krankheiten ist sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern häufig. Viruserkrankungen umfassen ARVI, Influenza. Windpocken und Masern sind in dieser Gruppe ebenfalls weniger häufig. Der Entzündungsprozess, der sich im Rachen unter dem Einfluss von Krankheitserregern entwickelt, breitet sich im Rachen aus. In diesem Fall verspürt der Patient Schmerzen.

Eine der häufigsten Krankheiten (wenn Halsschmerzen weh tun, sollten Sie sie nicht abschreiben) ist die Mononukleose. Mononukleose entwickelt sich aufgrund der vierten Art von Herpes. Dies ist eine heimtückische Krankheit. Die Komplikationen können schwerwiegend sein. Bei der Mononukleose breitet sich der Entzündungsprozess im Laufe der Zeit auf Milz und Leber aus. Gleichzeitig nehmen die Lymphknoten zu.

Fast alle Viruserkrankungen sind durch das Auftreten charakteristischer Symptome gekennzeichnet. Eine Person fühlt einen Zusammenbruch, allgemeine Schwäche. Kopfschmerzen können auftreten. Die Temperatur steigt, aber nicht signifikant. Die Krankheit wird von einer schweren laufenden Nase, Husten begleitet. Wenn die Ursache der Krankheit in der Ausbreitung des Masern- oder Windpockenvirus liegt, tritt auf der Haut ein charakteristischer Ausschlag auf. In einigen Fällen kann die Temperatur dramatisch ansteigen.

Fast alle diese Krankheiten gelangen über Tröpfchen in der Luft oder über den Haushalt (über Geschirr) in den Körper. Daher ist es während einer Epidemie besser, nicht unnötig nach draußen zu gehen, um öffentliche Plätze zu meiden. Jeder kann sich mit solchen Viren infizieren, wenn seine Immunität geschwächt ist. Die Folgen einiger Krankheiten können schlimm sein. Viren mutieren ständig, so dass die Symptome der Krankheit von Person zu Person unterschiedlich sein können. Nur Laboruntersuchungen helfen, die Ursache für die Entwicklung der Krankheit festzustellen.

Bakterien und Pilze

Halsschmerzen (Foto unten) durch Bakterien sind am häufigsten. Diese Kategorie von Krankheiten umfasst Pharyngitis, Laryngitis und Halsschmerzen. Die Erreger solcher Krankheiten können unterschiedlich sein. Am häufigsten sind dies Staphylokokken und Streptokokken. Atypische Erreger solcher Krankheiten sind Chlamydien, Gonokokken, Tuberkelbazillen, Mykoplasmen. Sie agieren in diesem Bereich seltener, aber ein ähnliches Phänomen ist immer noch möglich..

Seltener erkranken Menschen an Infektionskrankheiten, die durch Bakterien wie Diphtherie und Scharlach verursacht werden. Sie werden auch von Halsschmerzen begleitet. Eine noch seltenere Krankheit ist die Epiglottitis. In Anbetracht der Optionen für den Namen der Halskrankheit, die sich in ihm manifestierte, kann eine Person daher möglicherweise nicht erraten, was genau die Krankheit verursacht hat. Es ist erwähnenswert, dass kleine Kinder unter 4 Jahren anfälliger für Epiglottitis sind. Die Krankheit ist sehr gefährlich. Dies kann zu einer Verschlechterung oder einem völligen Mangel an Luftdurchgang durch die Atemwege führen. Wenn bestimmte Symptome auftreten, sollten Sie so bald wie möglich Ihren Arzt aufsuchen..

Häufige Symptome, die mit bakteriellen Infektionen einhergehen, sind Schwäche, Halsschmerzen oder Schwellungen der Weichteile (Mandeln, Kehlkopf). Auch die Temperatur steigt ziemlich stark an. Manchmal erreicht es 40 ºС.

Ein hefeähnlicher oder Schimmelpilz kann verschiedene Erkrankungen des Rachens verursachen. Diese Klasse von Krankheiten kann auch zur Entwicklung von Mandelentzündung, Pharyngitis und Laryngitis führen. Wenn die Ursache der Krankheit Mykose ist, erscheint eine charakteristische weiße oder geronnene Plaque auf den Schleimhäuten. Die Halsschmerzen werden sehr schlimm. Die Körpertemperatur steigt jedoch nicht an..

Mykosen werden durch eine Abnahme der Immunität verursacht. Besonders häufig treten solche Beschwerden während der Zeit des Vitaminmangels sowie nach Einnahme von Antibiotika oder Hormontherapie auf. Solche Beschwerden verursachen auch Störungen in der Arbeit des Magen-Darm-Trakts..

Angina

Angina (Foto) ist eine Halskrankheit, deren Symptome fast jedem bekannt sind. Nur wenige Menschen kennen den zweiten (offiziellen) Namen - akute Mandelentzündung.

Angina ist eine entzündliche Erkrankung, die sich sowohl im Pharynx als auch an den Mandeln entwickelt. Die Gründe, die eine solche Krankheit verursachen, können sehr unterschiedlich sein. Angina tritt aufgrund eines Traumas des Pharynx auf. Dies kann beispielsweise während Behandlungsverfahren oder Diagnosen geschehen. Die Infektion gelangt auch über kontaminierte Lebensmittel in den Körper..

Es gibt verschiedene Arten von Angina. Ihre Symptome sind jedoch sehr ähnlich. Die Halsschmerzen werden sehr schlimm. Es ist besonders beim Schlucken oder Atmen zu spüren. Es wird auch schwierig zu sprechen. Eitrige Stecker erscheinen. Sie sind in Lücken lokalisiert und sehen aus wie kleine gelbe Säcke. Beim Drücken kann der Inhalt auslaufen..

Es entwickelt sich auch eine eitrige Exsudation. Aus den Lücken wird viel Eiter freigesetzt. Es wird durch eine Infektion verursacht. Der Pharynx wird ödematös, seine Hyperämie tritt auf. Auch bei einer unabhängigen Untersuchung des Pharynx ist dies sichtbar. Die Weichteilstruktur wird locker und die Körpertemperatur steigt dramatisch an.

Die Mandeln sind ebenfalls entzündet. Sie sind mit einer weißen Beschichtung bedeckt. Dieser Zustand wird oft von Gelenkschmerzen, Migräne begleitet. In diesem Fall können Sie nicht auf Antibiotika gegen Halsschmerzen verzichten. Sie werden in Kombination mit Arzneimitteln verschrieben, die die Darmflora und die Leberfunktion unterstützen..

Angina kann schwerwiegende Komplikationen verursachen. Dies betrifft insbesondere die Arbeit von Herz, Lunge und Nieren. Daher muss es unverzüglich und korrekt behandelt werden. Volksheilmittel sind hier unverzichtbar. Der Arzt wird auf jeden Fall Analgetika, entzündungshemmende Medikamente, Antibiotika, Antiseptika für die lokale Halsbehandlung sowie Antipyretika verschreiben.

Pharyngitis

Es gibt eine Vielzahl von Halsbeschwerden und -symptomen. Pharyngitis ist eine häufige Erkrankung sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen. Die Entzündung betrifft den Oropharynx. Es tritt aufgrund von Unterkühlung auf, einem starken Temperaturkontrast, beispielsweise durch das Trinken von kaltem Wasser an einem heißen Tag sowie durch tiefe Atemzüge in der Kälte.

Eine längere Verwendung von Tropfen, die die Blutgefäße verengen, kann ebenfalls zu solchen Konsequenzen führen. Pharyngitis kann eine Folge chronischer Erkrankungen der oberen Atemwege wie Sinusitis usw. sein. Sie kann durch Halsverletzungen, thermische oder chemische Verbrennungen hervorgerufen werden.

Die Symptome dieser Krankheit können leicht mit anderen Krankheiten verwechselt werden. Die Halsschmerzen werden intensiv. Es gibt ein Gefühl von Kitzeln, Kribbeln. Die Beschwerden konzentrieren sich auf das weiche Gaumengewebe. Beim Schlucken und Sprechen kann es schlimmer werden.

Bei Pharyngitis tritt ein unangenehmer Geruch aus dem Mund auf. Dies ist auf die Entwicklung einer pathogenen Flora zurückzuführen. Die Stimme kann sich etwas ändern, rauer werden. Manchmal wird es sehr schwierig zu sprechen. Die Temperatur steigt. Der Zustand des Patienten geht mit Kopfschmerzen und allgemeiner Schwäche einher. Der Husten ist normalerweise trocken, aber es kann eine kleine Menge Schleim geben.

Die Behandlung für diese Art von Hals ist ebenfalls sehr spezifisch. Es wird von einem Arzt verschrieben. Er verschreibt nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente sowie Steroide (Glukokortikoid-Medikamente). Notwendigerweise werden auch Antiseptika mit einem breiten Wirkungsspektrum eingesetzt. Antibiotika werden erst verschrieben, nachdem die Flora auf Arzneimittelempfindlichkeit getestet wurde. Wenn die rechtzeitige vollständige Behandlung nicht abgeschlossen ist, können verschiedene Komplikationen auftreten und die Krankheit wird zu einer chronischen Form..

Laryngitis

In Anbetracht der Symptome von Halskrankheiten sollte auf eine andere häufige Krankheit geachtet werden - die Kehlkopfentzündung. Es ist gekennzeichnet durch entzündliche Prozesse im Kehlkopf. Es ist eine häufige Krankheit, die von einer großen Anzahl von Menschen erlebt wurde..

Es kann mehrere Hauptursachen für Kehlkopfentzündung geben. Eines davon ist ein Trauma des Kehlkopfes. Der Kehlkopf kann bei der Diagnose des Halsbereichs beschädigt werden. Die Laryngoskopie ist in diesem Fall besonders gefährlich..

Auch das Einatmen verschiedener toxischer, pathogener Substanzen (Staub, Dämpfe, Pollen usw.) kann zu ähnlichen Folgen führen. Die Krankheit kann durch Allergene verursacht werden. Allergische Laryngitis entwickelt sich schnell und führt zu Entzündungen und Schwellungen der Kehlkopfschleimhaut.

Auch mechanische Schäden, Verbrennungen des Kehlkopfes können zu diesem Phänomen führen. Starker Schrei, Unterkühlung und verminderte Immunität tragen ebenfalls zur Entwicklung der Krankheit bei.

Diese Halskrankheit hat ganz bestimmte Symptome - es sind Schmerzen nicht nur im Halsbereich, sondern auch im Nackenbereich. Es ist fast unmöglich festzustellen, wo sich der Ort unangenehmer Empfindungen konzentriert. Manchmal ist es sogar schwierig, Ihre Beschwerden zu formulieren, da sie vage sind. Ein Husten tritt auch auf. Es ist intensiv und dem Bellen ähnlich. Dies ist ein charakteristisches Merkmal der Laryngitis. Sputum wird nicht abgesondert..

Im Verlauf der Behandlung werden Medikamente eingesetzt, die Husten unterdrücken. Sie wirken auf die Reflexe des Zentralnervensystems. Antitussiva vom peripheren Typ, entzündungshemmende nichtsteroidale Arzneimittel oder Glucocorticoid-Arzneimittel werden ebenfalls verschrieben.

Bei der Behandlung von Laryngitis sind keine mukolytischen Mittel erforderlich. In diesem Fall sind sie nicht nur nutzlos, sondern können auch sehr gefährlich sein..

Eine der häufigsten Viruserkrankungen ist ARVI. Diese Krankheit verursacht auch Halsschmerzen. Die Krankheit gehört zur Kategorie der Viren. Es gibt ein Gefühl von Trockenheit und Schweiß im Hals. Schmerzen können auftreten. Die Krankheit wird auch von Heiserkeit und laufender Nase begleitet. Die Temperatur ist hoch, steigt aber selten über 38 ° C..

Sie können sich auf verschiedene Weise mit einer ähnlichen Krankheit infizieren. Die Hauptroute ist jedoch in der Luft (Einatmen von Aerosol, das beim Husten oder Niesen entsteht). Daher ist es wichtig, während einer Epidemie überfüllte Orte zu vermeiden. Der zweite übliche Übertragungsweg von ARVI ist oral. Zum Beispiel beim Küssen, Händeschütteln oder Berühren einer infizierten Oberfläche (Teller, allgemeine Hygieneartikel usw.), gefolgt vom Schleudern in den Mund. Viel seltener wird die Infektion durch Haushaltsgegenstände, Unterwäsche, Spielzeug usw. von einer Person auf eine andere übertragen..

Wenn eine Infektion in der Luft in den Körper eindringt, kann sie sich vom Nasopharynx oder vom Hals weiter bewegen. Viren, die Krankheiten verursachen, bewegen sich durch das Blut und die Lymphflüssigkeit.

Bei älteren Menschen und Kindern sind Halsprobleme häufig schwerwiegender und schwerer zu tolerieren. Auch bei Erwachsenen mit eingeschränkter Immunfunktion ist der Behandlungsprozess besonders schwierig. Antibiotika sind in diesem Fall kontraindiziert. Sie haben nicht nur keine Wirkung auf das Virus, sondern verschlechtern auch die bereits geschwächten Schutzfunktionen des Körpers erheblich..

In diesem Fall verschreibt der Arzt antivirale Medikamente. Auch Immunmodulatoren und Vitaminkomplexe werden dringend benötigt. Mit entzündungshemmenden Medikamenten gurgeln. Sie müssen auch mehr warmen Tee trinken. Kräuterkochungen von Linden, Hagebutten, Johannisbeeren und Himbeeren sind in diesem Fall am besten geeignet. Sie können auch Honig essen. Es muss allmählich in kleinen Portionen aufgenommen werden. Heißgetränken muss jedoch kein Honig zugesetzt werden..

Polypen

Die Symptome und die Behandlung von Halserkrankungen können sehr unterschiedlich sein. Schmerzen können signifikant sein oder fehlen. Die zweite Option ist häufig charakteristisch für Tumoren. Sie zeigen sich oft in keiner Weise. Ihre Anwesenheit ist erst zu spüren, wenn das Neoplasma groß genug wird..

Gutartige Tumoren neigen nicht zur Metastasierung. Aufgrund ihres Wachstums kann die Atmung jedoch gestört sein und es treten gewisse Beschwerden auf. Manchmal werden sie so groß, dass sie lebensbedrohlich werden und ersticken können.

Eine der Arten von Neoplasmen, die nicht einmal zur Kategorie der gutartigen oder bösartigen Tumoren gehören, ist die Adenoiditis. Es erscheint als Folge des Entzündungsprozesses der Adenoide. In diesem Fall wächst die Gaumenmandel.

Adenoiditis wird am häufigsten bei Kindern diagnostiziert. Erwachsene sind gegen diese Krankheit praktisch immun. Nur in einigen Ausnahmefällen kann sich die Krankheit nach 15 Jahren manifestieren..

Die Krankheit äußert sich in einer Reihe von Symptomen. Die Nasenatmung ist beeinträchtigt. Dieser Prozess wird schwierig. Überwachsene Adenoide überlappen den Öffner und die Choanae. Dies verursacht Unbehagen. Das Kind muss durch den Mund atmen. Es führt auch zu häufigen entzündlichen Erkrankungen des Rachens..

Bei Adenoiditis kann die Körpertemperatur leicht ansteigen. In diesem Fall können Symptome einer allgemeinen Vergiftung des Körpers beobachtet werden. In den meisten Fällen wird diese Halskrankheit operiert. In diesem Fall werden die Adenoide entfernt. Dies ist eine radikale Lösung des Problems.

Tumoren

In Anbetracht der Symptome von Halskrankheiten sollte beachtet werden, dass sich gutartige und bösartige Neubildungen möglicherweise lange Zeit nicht manifestieren. Dazu gehören viele Krankheiten. Wenn sich der Tumor zu einer signifikanten Größe entwickelt, gibt es Atembeschwerden, Halsschmerzen, Ohren können blockieren und es wird schwierig zu schlucken. Manchmal kommt blutiger Schleim aus der Nase.

Unerklärliche Zahnschmerzen können sich im Laufe der Zeit entwickeln. Die Stimme kann sich ändern, rauer werden. Infektionen in den Ohren, Nasopharynx können auftreten. Hören, Atmen verschlechtern sich deutlich, Kopfschmerzen treten auf. Selbstmedikation und Volksheilmittel helfen in diesem Fall nicht. Die Behandlung muss korrekt und schnell sein. Andernfalls kann der Tumor zu Behinderung und Tod führen..

Gutartige Neubildungen umfassen Polypen, Zysten, Papillome, Lipome, Angiome und Fibrome. Maligne Tumoren sind Sarkom, Plattenepithelkarzinom und Chondrosarkom. Je früher die Krankheit erkannt wird, desto wirksamer ist die Behandlung und desto weniger gefährlich sind die Folgen..

Verhütung

Halsschmerzen sind vermeidbar. Sie müssen einen gesunden Lebensstil führen, mit dem Rauchen aufhören, das Menü abwechslungsreich gestalten und es mit Obst, Gemüse und Eiweiß ergänzen. Sie müssen Ihrer Ernährung Lebensmittel hinzufügen, die reich an Vitamin C sind.

Sie müssen auch die Luft im Raum befeuchten, wenn sie sehr trocken ist. Sie müssen die Hygieneregeln befolgen und sich vor dem Essen die Hände waschen. Regelmäßige Arztbesuche tragen auch dazu bei, das Auftreten von asymptomatischen Beschwerden zu vermeiden. Kleid für das Wetter.

Nachdem wir die häufigsten Erkrankungen des Rachens betrachtet haben, können wir den Schluss ziehen, dass es ohne eine ordnungsgemäße Diagnose unmöglich ist, die Ursache der Krankheit genau zu bestimmen. Die Behandlung kann in diesem Fall unwirksam sein. Wenn daher Schmerzen und charakteristische Symptome im Hals auftreten, sollten Sie einen Arzt konsultieren..

Halskrankheiten und ihre Behandlung

Halskrankheiten sind bei Kindern und Erwachsenen häufig, da der Kehlkopf der erste Filter nach dem Nasopharynx ist, durch den alle pathogenen Mikroorganismen gelangen. Die meisten Pathologien haben ein ähnliches Krankheitsbild, aber unterschiedliche Ätiologie. Die Behandlung umfasst Medikamente, Volksheilmittel und Ernährungsumstellungen.

Der menschliche Hals ist häufig von pathogenen Mikroorganismen betroffen

Liste der Halskrankheiten

Die Ursache für Halsschmerzen können verschiedene pathogene Mikroorganismen, Neoplasien und mechanische Schäden sein. Bei Erkältungen, Grippe und SARS treten häufig Beschwerden auf.

Die Hauptursachen für Halsprobleme sind:

  • Virusinfektionen - Rotaviren, Adenoviren, Enteroviren provozieren die Entwicklung von Pharyngitis, akuter Laryngitis;
  • bakterielle Pathologien - entwickeln sich vor dem Hintergrund der aktiven Reproduktion von Streptokokken, Staphylokokken, Mandelentzündungen und Mandelentzündungen als Kinderkrankheiten. Diese Krankheiten werden meist im Alter von 5 bis 15 Jahren diagnostiziert.
  • Pilzkrankheiten;
  • alle Arten von Neoplasmen - bösartige Tumoren, Papillome, Polypen, Pharyngealmetastasen;
  • mechanischer Schaden.

Angina

Angina entwickelt sich bei einem Kind häufig als Komplikation von Erkältungen und Grippe. Auf dem Foto ist zu sehen, wie ein gesunder Hals und eine gesunde Schleimhaut bei verschiedenen Formen der Pathologie aussehen. ICD-10-Code - J03, für chronische Form - J35.

Gesunder menschlicher Hals

Arten von Halsschmerzen:

    Katarrhalische Halsschmerzen sind die mildeste Form der Krankheit, die durch eine leichte Schwellung der Mandeln, Rötung und Körnigkeit der Rachenschleimhaut, Schluckschmerzen und einen weißen Belag auf der Zunge gekennzeichnet ist. Bei Erwachsenen steigt die Temperatur leicht an, bei Kindern kann das Thermometer 40 Grad erreichen. Die Krankheitsdauer beträgt höchstens 5 Tage.

Katarrhalische Halsschmerzen sind die mildeste Art von Krankheit

Bei lakunarer Angina steigt die Temperatur stark an

Bei follikulären Halsschmerzen werden die Mandeln rot

Eine Abnahme des Timbres der Stimme oder ihr plötzlicher Verlust, Husten ohne andere Anzeichen einer Infektionskrankheit können psychosomatischen Charakter haben, auf Stress hinweisen, auf eine neurologische Störung.

Bei phlegmonösen Halsschmerzen treten Eiteransammlungen auf

Mandelentzündung

Eine Entzündung der Gaumenmandeln - eine Folge einer häufigen Mandelentzündung - kann akut und chronisch auftreten. Masern, Scharlach und Diphtherie können die Entwicklung der Krankheit provozieren. ICD-10-Code - J03.

Bei Mandelentzündung entzünden sich die Gaumenmandeln.

Die Mandelentzündung verläuft meist ohne Temperaturanstieg, begleitet von einer Atrophie des Lymphgewebes der Mandeln, vor dem Hintergrund einer Hypertrophie treten Atemprobleme auf.

Plötzliche Heiserkeit, Heiserkeit treten häufig bei hormonellen Störungen auf - Schilddrüsenpathologie, Östrogenmangel bei Frauen in den Wechseljahren.

Laryngitis

Der Entzündungsprozess ist in der Schleimhaut des Kehlkopfes lokalisiert und verläuft akut und chronisch. Die Krankheit entsteht bei Unterkühlung, Einatmen von kalter oder verschmutzter Luft, Tabakrauch. ICD-10-Code - J04.

Akute Laryngitis ist meistens eines der Symptome von ARVI, Influenza, Keuchhusten, Scharlach, entwickelt sich mit Unterkühlung, längerem Aufenthalt in einem Raum mit staubiger Luft vor dem Hintergrund von Sucht. Die Krankheit ist durch einen bellenden Husten gekennzeichnet, aber nach einer Weile, in der der Auswurf beginnt, klagt die Person über trockenen Hals, die Stimme wird heiser, sie kann vollständig verschwinden, die Temperatur steigt leicht an, stört einen Kloß im Hals.

Formen und Symptome einer chronischen Laryngitis:

  1. Katarrhalisch - begleitet von diffusen Läsionen der Kehlkopfschleimhaut. Die Hauptzeichen sind Heiserkeit, Schwäche, ein Gefühl der Verengung im Hals, ein nasser Husten tritt regelmäßig auf.
  2. Hypertrophe - vor dem Hintergrund einer anhaltenden Entzündung wächst das Epithel in andere Schichten der Epidermis hinein. Die Krankheit wird von Aphonie, brennendem Hals, Husten begleitet.
  3. Atrophisch - die innere Auskleidung der Kehlkopfatrophien wird dünn. Symptome - eine Abnahme des Timbres der Stimme, Halsschmerzen, ein trockener Husten mit einem starken Anfall, Krusten mit Blutstreifen können sich ablösen.

Bei einer hypertrophen Laryngitis ist es manchmal erforderlich, Bereiche mit Hyperplasie chirurgisch zu entfernen.

Pharyngitis

Akuter oder chronischer Entzündungsprozess in der Rachenschleimhaut. ICD-10-Code - J02.

Die akute Form der Pathologie entwickelt sich vor dem Hintergrund von Infektionskrankheiten der oberen Atemwege. Pharyngitis kann bei längerem Einatmen von frostiger Luft durch den Mund vor dem Hintergrund von Rauchen und Alkoholmissbrauch auftreten, nachdem sehr heißes oder kaltes Essen gegessen wurde. Halsschmerzen verschlimmern sich, wenn Speichel verschluckt wird, die Krankheit geht mit leichtem Fieber einher, Halsschmerzen treten auf, während sich die Person im Allgemeinen normal fühlt.

Hals mit Pharyngitis

Chronische Pharyngitis entwickelt sich vor dem Hintergrund von Sinusitis, Mandelentzündung, Karies, Stoffwechselstörungen, Herz- und Lungenerkrankungen. Die Pathologie ist mit einer Atrophie der Nasenschleimhaut verbunden, die von starken Kratzern im Hals, trockenem bellendem Husten, Zungenödem, eitrigem Ausfluss und leichtem Fieber begleitet wird.

Adenoiditis

Eine Entzündung der Rachenmandel ist häufig viraler Natur und äußert sich in Form von starken Kopfschmerzen, trockenem Erstickungshusten, Anfällen von Atemnot und Erstickung, die bei Kindern im Alter von 3 bis 15 Jahren diagnostiziert werden. ICD-10-Code - J35.

Die Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität mit einem Mangel an Vitamin D, Unterkühlung, chronischer Rhinitis in der Vorgeschichte oder Erkrankungen der oberen Atemwege.

Adenoiditis - Entzündung der Rachenmandel

Bösartige und gutartige Neubildungen

Kehlkopfkrebs ist im Frühstadium schwer zu diagnostizieren, da die Krankheit lange ohne ausgeprägte Symptome andauern kann. Daher werden Tumore häufig diagnostiziert, wenn sie groß werden. ICD-10-Code - C32.

Mögliche Anzeichen einer Onkologie:

  • Gefühl eines Fremdkörpers im Hals, Schweiß, Unbehagen beim Schlucken;
  • mühsames Atmen;
  • das Vorhandensein von blutigen Flecken im Schleim von Hals und Nase;
  • erhöhter Speichelfluss;
  • häufige Ohrstauung ohne offensichtliche Anzeichen einer Entzündung;
  • Zahnschmerzen, während der Zahnarzt die Ursache der Beschwerden nicht finden kann;
  • Heiserkeit.

Blutgerinnsel im Speichel können auf ein Wachstum im Hals hinweisen

Gutartige Neubildungen sind weniger gefährlich, erfordern jedoch auch eine sofortige Behandlung, da bei ihrem häufigen Trauma schwerwiegende Komplikationen auftreten können. Polypen und Stimmknoten treten am Kehlkopf mit konstanter Spannung der Bänder, Rauchen und chronischen Entzündungsprozessen auf. Der Grund für die Bildung von Papillomen ist die Aktivierung von HPV, Wachstum erscheint auf der Luftröhre, Stimmbänder. Alle nicht krebsartigen Tumoren sind ICD-10 - D10.

Am häufigsten wird Kehlkopfkrebs bei Männern im Alter von 55 bis 65 Jahren diagnostiziert, die stark rauchen.

Mykosen des Kehlkopfes

Pilzinfektionen entwickeln sich vor dem Hintergrund eines geschwächten Immunsystems und können akut oder chronisch sein. Manifestiert sich in Form von Rötung des Rachens und der Mandeln, Schmerzen beim Schlucken, weißer Plaque, Geschwüren und Erosionen im Mund, Wunden in den Mundwinkeln, trockenem Husten, Fieber, Schwellung und Schmerzen der zervikalen und submandibulären Lymphknoten. ICD-10-Code - B37.

Halspilzinfektion

Die Haupttypen von Pilzpathologien der Mundhöhle:

  • pseudomembranöse Candidiasis - am häufigsten bei Kindern und älteren Menschen diagnostiziert;
  • Mykose - entwickelt sich vor dem Hintergrund von Diabetes mellitus;
  • erythematöser chronischer Juckreiz.

Schmerzen und Brennen beim Schlucken können durch Refluxkrankheit verursacht werden - saurer Mageninhalt dringt in die obere Speiseröhre, den Hals und reizt die Schleimhäute.

Andere Halsbeschwerden

Halsschmerzen können ein Zeichen für andere Krankheiten sein, die nicht mit HNO-Erkrankungen zusammenhängen..

Welche Krankheiten können Halsschmerzen verursachen:

  1. Laryngospasmus - tritt am häufigsten bei Kindern mit Rachitis, Hydrozephalus und Formelfütterung auf. Symptome - eine Verringerung des Pupillendurchmessers, ein starker Verschluss der Stimmbänder, Krämpfe, Ohnmacht, lautes Atmen. Bei Erwachsenen wird die Haut rot oder bläulich und es tritt ein tränenreicher Husten auf. ICD-10-Code - 5.
  2. Schwellungen des Kehlkopfes - entwickelt sich vor dem Hintergrund von Allergien, Verletzungen des Kehlkopfes, Pathologien des Herzens und der Blutgefäße, eitrigen Prozessen im Pharynx. Die Person hat Schmerzen beim Schlucken, es fällt ihr schwer zu atmen. ICD-10-Code - J4.
  3. Stenose des Kehlkopfes - das Lumen der Atemwege ist aufgrund von Ödemen des Kehlkopfes, Insektenstich, Trauma vollständig oder teilweise geschlossen. Die Ursache kann Syphilis, Diphtherie, Neoplasien verschiedener Herkunft sein. Anzeichen - starker kalter Schweiß, Atemprobleme, Atemnot, heisere Stimme, Schleimhäute und Haut werden blau, Bewusstlosigkeit ist möglich, Atemstillstand. ICD-10-Code - 6.

Larynxstenose - Schließen der Atemwege aufgrund von Ödemen

Welchen Arzt zu kontaktieren?

Wenn Halsschmerzen auftreten, müssen Sie sich nach der Untersuchung und vorläufigen Diagnose an einen Therapeuten oder Kinderarzt wenden. Dieser wird einen HNO-Arzt überweisen.

Darüber hinaus müssen Sie möglicherweise einen Spezialisten für Infektionskrankheiten, einen Onkologen, einen Endokrinologen, einen Gynäkologen oder einen Gastroenterologen konsultieren.

Wenn die Krankheit psychosomatischer Natur ist, wird der Patient von einem Psychologen, Psychotherapeuten, gesehen. Ein Arzt in einem dieser Bereiche kann anhand der erhaltenen Testergebnisse eine genaue Diagnose stellen.

Halsdiagnose

Die Untersuchung des Patienten erfolgt mit Hilfe spezieller Instrumente - Laryngoskopie und Pharyngoskopie ermöglichen es, festzustellen, in welchem ​​Teil des Rachens die Schleimhaut am hyperämischsten und ödematösesten ist, den Zustand der Stimmbänder und der hinteren Wand des Kehlkopfes zu beurteilen und Eiterklumpen zu erkennen.

Grundlegende Diagnosemethoden:

  • klinische Analyse von Blut und Urin;
  • Rachenabstrich, Auswurfkultur;
  • MRT, histologische Untersuchung eines Tumors - ermöglicht es Ihnen, den Ursprung von Neoplasmen zu bestimmen;
  • Kehlkopf Ultraschall.

Da Halskrankheiten häufig bakteriellen Ursprungs sind, wird das Sputum vor Beginn der Therapie auf Empfindlichkeit gegenüber antibakteriellen Arzneimitteln überprüft..

Ultraschall des Kehlkopfes zeigt die Ursache der Krankheit

Halsbehandlungen

Um unangenehme Symptome zu beseitigen, um die Entwicklung von Komplikationen bei der Behandlung von Halskrankheiten, Medikamenten und Diät-Therapien zu verhindern, werden Rezepte der Alternativmedizin helfen, den Heilungsprozess zu beschleunigen.

Medikamente

Zur Behandlung von Halskrankheiten verwende ich Medikamente in Tablettenform, lokale Wirkstoffe, die Auswahl der Medikamente hängt von der Art des Erregers der Pathologie ab.

Die Hauptgruppen von Drogen:

  • Antibiotika - Amoxicillin, Augmentin;
  • antivirale Medikamente - Remantadin, Tamiflu;
  • Antimykotika - Fluconazol, Levorin;
  • Antihistaminika - Ebastin, Cetirizin;
  • Antipyretika - Paracetamol, Nurofen;
  • Mukolytika - ACC, Prospan, Ambroxol;
  • lokale Antiseptika - Tantum Verde, Ingalipt, Lizobakt, Miramistin;
  • Streptokokken- und Staphylokokken-Bakteriophagen.

Amoxicillin ist ein Antibiotikum

Hausmittel

Bei der Behandlung von Halskrankheiten ist es notwendig, im Bett zu bleiben, mehr warme Getränke zu trinken, gut mit Schmerzen umzugehen, Schweißmilch, Tee mit Himbeeren oder schwarzen Johannisbeeren, ein Abkochen von Hagebutten, alkalisches Mineralwasser ohne Gas.

Wie können Sie Halskrankheiten zu Hause behandeln:

  • Honig ist eines der besten Mittel zur Behandlung von Halsschmerzen. Er kann verwendet werden, um die Mandeln zu schmieren, in seiner reinen Form zu verwenden und Spüllösungen herzustellen.
  • Einatmen mit ätherischem Öl aus Eukalyptus, Tanne, Kiefer, Teebaum;
  • regelmäßige Hitze- oder Alkoholkompression am Hals, heiße Fußbäder mit Senf;
  • Gurgeln ist eine wirksame Methode gegen Halsschmerzen. Für Eingriffe können Sie eine Abkochung aus Kamille, Salbei, Linde, Eichenrinde und Johanniskraut verwenden.
  • Im Inneren können Sie eine Tinktur aus Propolis, Knoblauch und Ringelblume in verdünnter Form einnehmen.
  • Es ist möglich, entzündete Mandeln mit einer Mischung aus Aloe-, Kalanchoe- und Propolis-Tinktur zu verarbeiten, den Hals gut zu erweichen und eitrige Prozesse Sanddornöl zu eliminieren.

Das Gurgeln mit Kamillenbrühe hilft bei Halskrankheiten

Heißgetränken sollte kein Honig zugesetzt werden - unter dem Einfluss hoher Temperaturen erhält das Produkt krebserregende Eigenschaften. In Zitrone, Himbeere, schwarzer Johannisbeere zerstört kochendes Wasser Vitamin C..

Alle thermischen Eingriffe können nur bei normaler Temperatur durchgeführt werden..

Leistungsmerkmale

Um Entzündungen, Schmerzen und Schwellungen der Schleimhaut zu reduzieren und einen gereizten Hals nicht zu verletzen, müssen Sie eine spezielle Diät einhalten.

Ernährungsprinzipien:

  • es ist notwendig, würzige, saure, würzige, salzige Lebensmittel von der Ernährung auszuschließen, schwere fetthaltige und süße Lebensmittel sowie Junk Food aufzugeben;
  • Alle Gerichte sollten eine angenehme Temperatur und eine weiche Konsistenz haben.
  • Das Menü sollte viel Gemüse und Obst enthalten, insbesondere solche mit einem hohen Gehalt an Vitamin C und Jod - Gemüse, Paprika, Karotten, Seetang;
  • täglicher Bedarf an 10-15 ml Oliven- oder Maisöl;
  • fermentierte Milchprodukte beschleunigen die Genesung und verhindern die Entwicklung von Dysbakteriose bei der Einnahme von Antibiotika.
  • Es ist strengstens verboten zu rauchen, Alkohol zu trinken.

Bekämpft Viren effektiv mit Knoblauch, Zwiebeln, Ingwer, Zimt und Sternanis.

Bei Halsschmerzen sollten Sie kein scharfes Essen essen

Mögliche Komplikationen

Ohne angemessene und rechtzeitige Behandlung werden akute Entzündungsprozesse im Hals zu chronischen Krankheiten, die mit ständigen Rückfällen mit geringster Unterkühlung und geschwächter Immunität behaftet sind.

Warum sind Halskrankheiten gefährlich:

  • Angina pectoris führt häufig zu Komplikationen des Herzens, der Gelenke, der Nieren - Rheuma, infektiöse Polyarthritis, Paratonsillitis, Nephritis entwickeln sich;
  • Bei chronischer Mandelentzündung, Vaskulitis entwickeln sich häufig Hautdermatosen.
  • hypotonische Dysphonie - die Arbeit der Stimmbänder, die Muskeln des Kehlkopfes verschlechtern sich;
  • Kieferkrampf;
  • retropharyngealer Abszess;
  • chronische Bronchitis, Sinusitis, Sinusitis, Mittelohrentzündung;
  • schwere Augenerkrankungen;
  • Hepatitis A, B..

Wenn Streptokokken aus dem Gewebe des Rachens in den Blutkreislauf gelangen, entwickelt sich schnell eine Sepsis..

Wenn der Hals unbehandelt bleibt, kann sich eine chronische Sinusitis entwickeln.

Verhütung

Um die Entwicklung von Halskrankheiten zu verhindern, müssen Sie einfache Präventionsregeln einhalten und das Immunsystem stärken.

So vermeiden Sie Halsschmerzen:

  • Machen Sie täglich Spaziergänge an der frischen Luft.
  • mit dem Rauchen aufhören;
  • Aufrechterhaltung einer optimalen Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Raum;
  • Essen Sie bei einer angenehmen Temperatur;
  • Die Ernährung sollte eine ausreichende Menge an Vitaminen und Mineralstoffen enthalten.
  • Unterkühlung vermeiden.

Hören Sie auf zu rauchen, um Halsprobleme zu vermeiden

Die Liste und die Symptome von Halskrankheiten sind ziemlich umfangreich. Wenn Sie also beim Schlucken Beschwerden oder Heiserkeit der Stimme verspüren, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Eine korrekte Diagnose und eine angemessene Therapie tragen dazu bei, die Entwicklung schwerer, manchmal tödlicher Komplikationen zu vermeiden.

Liste der Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten

Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes sind heterogene Gruppen von Pathologien, die sich aus verschiedenen Gründen entwickeln, aber durch eine gemeinsame Lokalisation verbunden sind.

Alle Krankheiten können wie folgt unterteilt werden:

  • Pathologie eines infektiösen Profils. In der Regel durch Bakterien, Viren provoziert.
  • Pilzpathologien. Sie sind relativ selten, aber dennoch treten solche Situationen auf..
  • Gutartige neoplastische Prozesse im Pharynx und Larynx.
  • Bösartige Tumoren in den Strukturen der oberen Atemwege.
  • Andere Zustände und pathologische Prozesse im Pharynx.

Im Folgenden werden wir uns jede dieser Gruppen genauer ansehen..

Infektiöse Pathologien

Sie sind auch heterogen zusammengesetzt, aber es gibt einen Punkt, den absolut alle Infektionskrankheiten des Rachens gemeinsam haben - dies sind die Gründe für ihre Entwicklung.

Forschungen zufolge entwickeln sich alle Krankheitsprozesse im Pharynx aus drei Gruppen von Gründen. Die erste Gruppe von Faktoren betrifft das Eindringen gefährlicher Mikroorganismen und Viren in den Körper..

Staphylokokken. Sie verursachen grobe Läsionen der Rachenorgane. Normalerweise pyogener (pyogener) Typ. Massive Exsudation und komplexe Symptome hervorrufen, sind schwer zu behandeln. Die gefährlichste Art von Mikroorganismen ist Staphylococcus aureus.

Streptokokken. Besonders Alpha und Beta hämolytisch. Verursacht Blutprobleme sowie Eiterung des Rachens und der oberen Atemwege. Lesen Sie hier mehr über die Krankheiten, die sie verursachen können.

Atypische Mikroorganismen wie Chlamydien, Gonokokken, Ureaplasma, Mycoplasma, Trichomonas und andere. Provozieren schwer zu heilende, aber träge Formen von Infektionskrankheiten des Pharynx.

Herpesviren. Insbesondere Stämme des vierten und fünften Typs (Epstein-Barr-Virus und Cytomegalovirus). Krankheiten, die durch diese Art von Viren verursacht werden, sind äußerst schwer zu heilen. Sie können die Krankheit nur in eine latente Phase übertragen.

Humane Papillomviren. Insgesamt gibt es mehr als 500 Typen. Viele sind onkogen. Sie sind ernsthafte Gegner und tragen zur Bildung von Krebszellen bei..

Wie gelangen sie in den Körper??

Zuallererst in der Luft. Mit Schleimpartikeln, Speichel beim Husten, Niesen und sogar nur beim Atmen.

Um selbst Träger eines Virus oder eines Bakteriums zu werden, reicht es aus, einige Zeit in der Nähe einer infizierten Person zu sein. Da fast jeder (98% oder mehr) infiziert ist, ist die Wahrscheinlichkeit, einen Agenten zu "bekommen", extrem hoch.

Ferner werden folgende unterschieden:

  • Haushalts- oder Kontaktweg. Kontakt mit schmutzigen Haushaltsgegenständen, nicht sexuelle Interaktionen mit infizierten Personen (Händeschütteln, Küssen).
  • Sexueller Transportweg. Nämlich oral-genital. Viele gefährliche Bakterien leben an den Genitalien. Ungeschützter Sex kann gefährlich sein. Es wird empfohlen, sich zu schützen.
  • Perinatale Route. Ein Kind kann sich noch im Mutterleib den rauen Bedingungen der umliegenden Welt stellen, da Viren und Bakterien die Plazentaschranke leicht überwinden.
  • Übertragungsweg. Mit Insektenstichen.
  • Bluttransfusion.
  • Passage durch den Geburtskanal der Mutter.
  • Die Infektion kann in den Hals und den Pharynx über absteigende (vom Nasopharynx) oder aufsteigende (von den unteren Atemstrukturen) Wege gelangen.
  • Krankheitserreger werden durch den Körper selbst vom Blut oder der Lymphflüssigkeit transportiert.

Es reicht jedoch nicht aus, ungebetene "Gäste" zu werden, und dies bedeutet nicht, dass eine Person krank wird.

Der nächste wichtige Faktor, der die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Pathologien erhöht, ist eine Abnahme der Immunität..

Aus welchen Gründen kann das Schutzsystem ausfallen?

  • Alkoholmissbrauch.
  • Rauchen. Frauen, die rauchen, sind besonders gefährdet, da ihr Körper weniger schädliche Substanzen enthält, die in Zigaretten enthalten sind.
  • Einnahme von Antibiotika ohne guten Grund.
  • Unsachgemäße Säuglingsernährung (frühes Absetzen, spätes Stillen, Übertragung in eine trockene Mischung).

Und andere Faktoren, von denen es mehr als zwanzig gibt. Die dritte Gruppe von Gründen sind Triggerfaktoren. Sie variieren von Krankheit zu Krankheit, daher müssen Sie jede Pathologie separat betrachten.

Angina

Es ist eine Entzündung des Oropharynx und insbesondere der Mandeln. Ein anderer Name für Angina ist Mandelentzündung. Unter diesem Namen ist die Krankheit besser bekannt.

Die Gründe für die Entwicklung von Angina sind zusätzlich zu den bereits erwähnten:

  • Traumatische Läsion des Pharynx. Zum Beispiel während diagnostischer oder therapeutischer Verfahren.
  • Kontaminierte Lebensmittel essen. Der Ernährungsfaktor beeinflusst.
  • Die Symptomatik der Krankheit ist sehr spezifisch:
  • Halsschmerzen beim Schlucken, Atmen, Essen. Erhöht beim Versuch zu sprechen.
  • Die Bildung eitriger Stopfen. Dies sind kleine gelbliche Klumpen, die in den Lücken lokalisiert sind und entstehen, wenn sie von der Zunge herausgedrückt werden.
  • Eitrige Exsudation. Abgabe einer großen Menge Eiter aus Lücken aufgrund einer Infektion.
  • Weißliche Plaque im Hals und am weichen Gaumen.
  • Hyperämie des Pharynx. Es wird auch bei einer unabhängigen Untersuchung des Pharynx festgestellt. Mit anderen Worten, Rötung der Kehle.
  • Lose Weichteilstruktur bei der Untersuchung.
  • Erhöhte Körpertemperatur.

Die Behandlung ist sofort erforderlich. Angina neigt dazu, Herz, Nieren und Lunge zu komplizieren. Es ist notwendig, spezielle Medikamente zu verwenden: entzündungshemmende nichtsteroidale Herkunft, Antibiotika, Analgetika, lokale Antiseptika und Antipyretika mit allgemeinen Symptomen.

Pharyngitis

Entzündliche Läsion des Oropharynx. Die Krankheit ist sehr verbreitet. Triggerfaktoren sind spezifisch:

  • Unterkühlung. In der heißen Jahreszeit ist es besonders gefährlich, kaltes Wasser zu trinken und frostige Luft einzuatmen.
  • Langzeitanwendung von Vasokonstriktor-Tropfen.
  • Chronische Erkrankungen der oberen Atemwege. Sinusitis verschiedener Arten (Sinusitis und andere) sind besonders gefährlich..
  • Thermische, chemische Schädigung des Pharynx. Verbrennungen verschiedener Ursachen.

Symptome sind:

  • Intensives Schmerzsyndrom brennender, stechender Natur. Lokalisiert im Pharynx und im weichen Gaumen. Bei längerer Pathologie ist ein diffuses Unbehagen möglich. Das unangenehme Gefühl nimmt beim Sprechen, Essen, Trinken, Atmen zu.
  • Schlechter Atem. Aufgrund der lebenswichtigen Aktivität pathogener Mikroorganismen.
  • Ändern des Charakters der Stimme. Die Unfähigkeit, normal zu sprechen (Heiserkeit, Schwäche, Nasenstimme) entwickelt sich, ein völliger Verlust der Sprechfähigkeit.
  • Erhöhte Körpertemperatur.
  • Kopfschmerzen und Symptome einer allgemeinen Vergiftung.
  • Husten mit kleinen Mengen Schleim.
  • Halsentzündung.

Die Behandlung ist spezifisch. Wie bei Angina werden Medikamente der folgenden Gruppen verschrieben:

  • Entzündungshemmender nichtsteroidaler Ursprung.
  • Steroid-Medikamente (Glukokortikoid-Medikamente).
  • Breitbandantiseptika.
  • Antibakterielle Arzneimittel (erst nach Prüfung der Empfindlichkeit der Flora gegenüber Arzneimitteln).

Ein Mangel an Therapie führt zu einer Chronizität des Prozesses und vielen Komplikationen..

Laryngitis

Laryngitis ist eine Entzündung der Kehlkopfschleimhaut. Die Krankheit entwickelt sich relativ häufig - die Prävalenz des pathologischen Prozesses beträgt ungefähr 8% der klinischen Fälle (Statistiken basieren auf den betrachteten Situationen)..

Die Gründe für die Entwicklung der Krankheit:

  • Traumatische Läsionen der Kehlkopfregion. Meistens als Ergebnis diagnostischer Maßnahmen für andere wahrscheinliche Krankheiten. Daher ist die Laryngoskopie besonders gefährlich.
  • Einatmen pathogener Substanzen. Brennen, Staub, Pollen (in diesem Fall sprechen sie von einer allergischen Form der Kehlkopfentzündung).
  • Mechanische Beschädigung des Kehlkopfes. Zum Beispiel als Folge einer Schädigung der empfindlichen Schleimhaut von Fischgräten, abgestandenem Brot durch versehentliches Einatmen von Krümeln usw..

Ansonsten sind die Gründe identisch..

  • Schmerzen in Hals und Nacken. Es ist unmöglich, die genaue Lokalisation unangenehmer Empfindungen zu bestimmen. Es werden Gefühle verschüttet, was es schwierig macht, Beschwerden zu formulieren.
  • Husten. Das Kennzeichen der Kehlkopfentzündung ist ein intensiver Bellreflex. Kann nicht mit klassischen Medikamenten entfernt werden. Sputum fällt nicht auf, was für diese Krankheit charakteristisch ist..

Bei der Behandlung werden Antitussiva allgemeiner Wirkung (zur Unterdrückung des Reflexes auf zentraler Ebene), Antitussiva peripherer Wirkung und entzündungshemmenden nichtsteroidalen Ursprungs verwendet. Möglicherweise benötigen Sie auch Glukokortikoid-Medikamente.

Verdünnungsmittel und Mukolytika sind nicht erforderlich. Sie sind in diesem Fall nutzlos und sogar gefährlich..

Sklerom

Es ist eine Krankheit gemischter Genese (immun und gleichzeitig infektiös). Es ist gekennzeichnet durch spontanes Wachstum der Kehlkopfwände und die Bildung spezieller knotiger Einschlüsse, Granulome.

Entgegen der möglichen Annahme ist dies kein Neoplasma. Granulome gelten als Folge der Proliferation, sind jedoch nicht neoplastisch. Daher wird Sklerom als Infektion eingestuft..

Die Gründe für die Entwicklung der Krankheit sind vielfältig. Die häufigsten sind:

  • Mechanische Schäden an den Wänden des Kehlkopfes. In der Regel aufgrund diagnostischer oder therapeutischer Maßnahmen. Wie bereits erwähnt, ist die Laryngoskopie am traumatischsten..
  • Chemische und thermische Langzeitschäden. Je länger pathologische Faktoren den Pharynx beeinflussen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Krankheit entwickelt..
  • Infektiöse Langzeitläsionen. Sind von der Manifestation des Skleroms betroffen.
  • Atemstörungen (Atemnot und späteres Ersticken).
  • Stimmwechsel nach verschiedenen Typen (kann höher oder niedriger werden).
  • Halsschmerzen, andere Beschwerden im Hals.
  • Verstopfte Nase, Atemstörungen der Nase.

Die Behandlung ist in den meisten Fällen konservativ, wenn entzündungshemmende Medikamente verwendet werden. Wenn die Atemwege verstopft sind, ist eine Operation erforderlich.

Pilzkrankheiten (Pharyngomykose)

Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes sind nicht auf virale und bakterielle Läsionen beschränkt. Pilzinvasionen sind möglich. Die häufigste sogenannte Pharyngomykose.

Im Kern handelt es sich um die gleiche Pharyngitis, jedoch um Pilzeigenschaften. Studien zufolge ist in fast 100% der klinischen Fälle der Pilz der Gattung Candida der Schuldige..

Die Hauptgründe für die Entwicklung der Krankheit sind Diabetes mellitus und andere endokrine Pathologien. Verursacht eine allgemeine und lokale Abnahme der Immunität.

Weniger häufig sind Verletzungen des Rachens und des Rachens im Allgemeinen prädisponierende Faktoren. Zum Beispiel, wenn die anatomischen Strukturen heißem Dampf, übermäßig trockener Luft und Chemikalien ausgesetzt sind. Es sind auch mechanische Schäden möglich, die den Weg für Pilzmittel ebnen.

  • Intensive Halsschmerzen. Es brennt, schneidet. Erhöht sich nachts mit Nahrungsaufnahme, Trinkflüssigkeiten.
  • Unangenehmer, saurer Atem.
  • Bildung einer weißen geronnenen Plakette im Hals.
  • Rötung des Rachens und des gesamten weichen Gaumens.
  • Blockieren von Husten und Halsschmerzen.

Die Behandlung erfordert besondere Aufmerksamkeit. Die folgenden Gruppen von Arzneimitteln werden verwendet:

  • Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs).
  • Breitband-Antimykotika und Antibiotika zur Vorbeugung von Sekundärschäden.

Gutartige Tumoren

Gutartige Tumoren sind Neoplasien, die nicht infiltrativ wachsen.

Sie neigen nicht zur Metastasierung. Aufgrund der Entwicklung des Masseneffekts sind jedoch Atemstörungen und andere unangenehme und lebensbedrohliche Zustände möglich..

Adenoiditis

Genau genommen handelt es sich nicht um einen gutartigen Tumor. Adenoiditis ist eine Entzündung der Adenoide: eine überwachsene Mandel. Meist hat es ansteckende Ursachen.

In fast 100% der Fälle sind Kinder unter 10 Jahren betroffen. Bei Erwachsenen tritt die Krankheit ausnahmsweise auf. Das ist Kasuistik.

  • Nasenatmungsstörungen. Der Patient kann aufgrund überlappender Choanas und Erbrechen nicht normal atmen.
  • Der Anstieg der Körpertemperatur auf subfebrile-fieberhafte Spuren.
  • Symptome einer allgemeinen Vergiftung des Körpers.

Die Behandlung erfolgt in den meisten Fällen umgehend. Es ist erforderlich, die Adenoide zu entfernen, und somit wird das Problem radikal gelöst.

Andere Neubildungen

Es gibt auch die folgende Liste von gutartigen Tumoren des Kehlkopfes und des Rachens:

Myome. Besteht aus faserigem Gewebe. Sie entwickeln sich hauptsächlich im Bereich der Stimmbänder. Sie haben eine ovale oder kugelförmige regelmäßige Form. Sie sind nicht anfällig für Metastasen, sie wachsen extrem langsam. Führen zu Stimmveränderungen und Atemproblemen. Bei großen Abmessungen stellen sie eine Gefahr für Leben und Gesundheit dar.

Lipome. Auch wen genannt. Sie entwickeln sich aus Fettgewebe. Sie sind kugelförmig. Kann ein Bein haben. Die Bildung erfolgt in den meisten Fällen am Eingang zum Kehlkopf.

Polypen. Eine Vielzahl von Myomen. Im Gegensatz zu den ersteren neigen sie zur malignen Transformation. Sie müssen trotzdem entfernt werden. Dies ist ein Axiom.

Chondrome. Tumoren des Kehlkopfes aus Knorpelgewebe. Im Laufe der Zeit können sie sich in Krebs verwandeln (Chondrosarkom).

Papillome. Das sind Warzen. Sie werden durch das humane Papillomavirus provoziert. Viele Stämme sind onkogen, daher sind eine obligatorische histologische Untersuchung und PCR-Diagnostik erforderlich.

Zystische Formationen. Flüssigkeitsstrukturen, umgeben von einer Faserkapsel. Nicht anfällig für Wachstum.

Angiome. Gefäßtumoren. Schwer zu entfernen. Oft angeboren.

In allen Fällen liegen die Gründe für die Entwicklung von Tumoren in der Verletzung der Zelldifferenzierung (dem Prozess der Transformation nicht spezialisierter Zellen der Embryonen in spezialisierte Zellen von Geweben und Organen) und einer Zunahme ihrer Proliferation (dem Prozess der Zellreproduktion)..

Die Behandlung erfolgt umgehend. Sie sollten jedoch nicht sofort zu Extremen eilen..

Die beste Option wäre eine dynamische Überwachung des Tumors. Wenn es wächst, müssen Sie es entfernen. Es ist auch wichtig, die histologische Struktur des Neoplasmas (gutartig oder bösartig) zu bestimmen. Erst danach wird eine Entscheidung über die Taktik der Therapie getroffen..

Bösartige Tumore

Krebstumoren dieser Lokalisation sind relativ selten. Sie sind jedoch äußerst gefährlich. In ähnlicher Weise werden Karzinome und Sarkome isoliert..

Karzinom

Es entwickelt sich aus Epithelgeweben. Die Zelldifferenzierung fehlt praktisch, die Proliferation ist maximal.

Die Gründe für die Entwicklung eines Tumors mit einem onkologischen Profil sind folgende:

  • Tabakmissbrauch. Je mehr eine Person raucht, desto größer ist das Risiko, ein Karzinom zu entwickeln. Wenn Tabakprodukte eine Packung pro Tag oder mehr verwendet werden, steigt die Wahrscheinlichkeit der Krebsentstehung um 70%. Der Mensch treibt sich in harte Bedingungen.
  • Übermäßiger Gebrauch von alkoholischen Getränken. Schleimhautverbrennungen entstehen. Infolgedessen erhöhen sich die Risiken erheblich.
  • Gefahren am Arbeitsplatz. Einschließlich gefährlicher Arbeiten in Chemiefabriken, in heißen Industrien usw..
  • Regelmäßig heiße Flüssigkeiten trinken.

Die Symptome von Kehlkopfkrebs sind wie folgt:

  • Kopfschmerzen im Hinterkopf.
  • Schmerzen im Kiefer, die auf die Zähne ausstrahlen.
  • Seh- und Hörprobleme.
  • Häufige Mittelohrentzündung unbekannter Herkunft.
  • Stimmstörungen.
  • Schlechter Atem.

Die Behandlung erfolgt ausschließlich chirurgisch. In den späteren Stadien werden Bestrahlung und Chemotherapie erforderlich sein. Die Wahl der Behandlungstaktik wird nur vom Onkologen getroffen.

Sarkom

Manchmal aggressiver Tumor. Es entwickelt sich aus den gleichen Gründen. Charakterisiert durch intensive zelluläre Atypien, hohe Proliferationsrate.

Die Symptome ähneln denen eines Karzinoms und umfassen Folgendes:

  • Zahnschmerzen.
  • Kieferschmerzen auf der betroffenen Seite.
  • Sprachprobleme. Er wird schwach, heiser oder zu niedrig.
  • Seh- und Hörbehinderung.
  • Häufige Mittelohrentzündung.

Die Behandlung erfolgt wie im vorherigen Fall chirurgisch. Die Entfernung von Geweben ist so radikal wie möglich. Auf diese Weise können Sie Rückfälle vermeiden..

Bestrahlung und Chemotherapie werden je nach Stadium des pathologischen Prozesses verschrieben.

Gefährliche Bedingungen

Die akute Stenose des Kehlkopfes äußert sich in einer deutlichen Verengung der Atemwege.

  • Eindringen von Fremdkörpern in die Atemwege.
  • Infektiöse Pathologien wie Masern, Malaria, Typhus und andere Krankheiten.
  • Durchführung medizinischer Eingriffe verschiedener Art.
  • Entzündungsprozesse der Atemwege.

Typische Symptome sind: Atemversagen, akute Asphyxie, Halsschmerzen. Die chirurgische Behandlung besteht darin, das Lumen des Kehlkopfes zu erweitern.

Kehlkopfödem

In den meisten Fällen entsteht es als Folge einer allergischen Reaktion. Die Symptome sind identisch. Erstickung und Tod sind möglich. Spezifische Behandlung: dringende Verabreichung von Antihistaminika und künstliche Beatmung (wenn der Zustand schwerwiegend ist).

Laryngospasmus

Der Zustand ist im Allgemeinen identisch mit Stenose. Die Manifestationen und Therapiemethoden sind ähnlich. Die Essenz des pathologischen Prozesses liegt in der Entwicklung eines Krampfes der Muskeln des Kehlkopfes.

In allen beschriebenen Fällen sollte die Behandlung sofort durchgeführt werden. Das Leben des Patienten steht auf dem Spiel. Ein Krankenwagenbesuch ist erforderlich. Nichts kann alleine gemacht werden.

Probleme dieser Art sind am häufigsten. Krankheiten sind in Manifestationen ähnlich, daher ist eine obligatorische Differentialdiagnose erforderlich.

Die Behandlung wird je nach Situation ausgewählt. Es ist meist konservativ. Die Hauptsache ist, Ihren Arzt rechtzeitig zu kontaktieren.