Haupt
Laryngitis

Was tun, wenn ein Kind ein schmerzendes Ohr mit einer laufenden Nase hat?

Ohrenschmerzen sind eines der Anzeichen einer Mittelohrentzündung. Wenn ein Kind ein schmerzendes Ohr mit einer laufenden Nase hat, kann dies auf eine fortgeschrittene akute Viruserkrankung der Atemwege hinweisen. Die Behandlung von Erkältungen sollte sofort begonnen werden, um gefährliche Folgen zu vermeiden..

Das Ohr tut weh, wenn ein Kind erkältet ist

Wie Sie feststellen können, ob Ihr Kind Ohrenschmerzen hat

Bei einer Krankheit ändert sich plötzlich das Verhalten des Babys: Es wird unruhig, weigert sich zu essen.

Wichtig! Säuglinge unter 5 Monaten fühlen möglicherweise keine akuten Schmerzen.

Eltern müssen auf die folgenden Merkmale des Verhaltens des Babys achten:

  • das Kind reibt seinen Kopf gegen das Kissen;
  • sehr unruhig;
  • wenn das Füttern nervös ist und lange nicht saugen kann;
  • seine Körpertemperatur steigt;
  • manchmal lose Stühle.

Ein wichtiger Marker ist die Temperatur um die Ohrmuschel. Wenn das Ohr entzündet ist, fühlt sich der Bereich heiß an..

Akute Mittelohrentzündung bei einem Kind

Sie können überprüfen, ob das Ohr eines Babys über 6 Monate schmerzt, indem Sie auf den Tragus drücken. Während der Entwicklung des Entzündungsprozesses schreit das Kind laut und weint. Akute Mittelohrentzündung erfordert eine sofortige Behandlung, insbesondere wenn dicker Eiter aus der Ohrmuschel fließt.

Beachten Sie! Ohne die Empfehlung eines Arztes ist es strengstens verboten, Antibiotika in die Ohrmuschel einzubringen..

Warum hat ein Kind Ohren mit einer laufenden Nase verstopft?

Während einer Rhinitis sind die Ohren des Babys fast immer blockiert. Das Kind kann nichts dazu sagen, und die Eltern bemerken nicht immer, dass die Ohren des Kindes blockiert sind. Vor diesem Hintergrund entwickelt sich ein starker Entzündungsprozess, aufgrund dessen starke Schmerzen auftreten. Eltern können nur bemerken, dass etwas nicht stimmte, wenn das Baby ein Ohr hält und weint.

Während der Rhinitis schwillt das Lymphgewebe an. Es nimmt an Größe zu und blockiert den Durchgang zum Hörschlauch. Wenn sich eine große Anzahl von Düsen im erkrankten Nasopharynx ansammelt, tritt die Infektion in das Ohr ein und verursacht einen starken Entzündungsprozess. Es ist eine häufige Komplikation der Rhinitis..

Bei Kindern tritt Mittelohrentzündung aus folgenden Gründen viel häufiger auf als bei Erwachsenen:

  • Der Hörschlauch eines kranken Kindes ist viel schmaler, weshalb Verstöße gegen seine Durchgängigkeit häufiger beobachtet werden.
  • Babys erkranken häufiger an akuten Atemwegserkrankungen.
  • Babys weinen häufiger und putzen sich gleichzeitig die Nase, weshalb der Rotz in das Innen- und Mittelohr gelangt und Entzündungen verursacht.
  • Bei Babys sind Adenoide häufiger vergrößert.

Doktor Komarovsky über das Problem

Laut Dr. Komarovsky muss in solchen Fällen dringend ein Arzt gerufen werden:

  • wenn bei Kindern unter drei Monaten akute Schmerzen auftreten;
  • Schmerzen von mäßiger Intensität dauern mehr als drei Stunden;
  • leichte Schmerzen dauern einen Tag;
  • es besteht der Verdacht eines Fremdkörpers im Gehörgang;
  • Ohrenschmerzen kombiniert mit Beschwerden im Kopf oder in den Muskeln;
  • Eiter fließt heraus (dies zeigt an, dass das Trommelfell beschädigt ist).

Komarovsky glaubt, dass Sie Ihr entzündetes Ohr vor dem Besuch eines Arztes mit einer Kappe oder einem Kopftuch bedecken sollten. Vasokonstriktor-Tropfen sollten in die Nase getropft werden..

Instillation von Vasokonstriktor-Tropfen für ein Kind

Absolut verboten:

  • Tropfen in das Ohr tropfen;
  • Borsalbe oder Alkohol auftragen;
  • wärme das Ohr;
  • putz dir die Nase hart.

Sie können auch keine Volksheilmittel verwenden, um ein entzündetes Ohr zu behandeln. Wenn das Baby Fieber hat, müssen Sie ihm ein Antipyretikum geben. Um zu Hause eine Kompresse zu machen, sollten Sie ein kleines Stück Watte am Ohr befestigen und es mit Plastik abdecken.

Beachten Sie! Jede Berührung des Ohrs eines Kindes und sogar ein leichter Windstoß können die Schmerzen verstärken. Um Schmerzen zu lindern, ist daher einfach eine Kompresse erforderlich..

Evgeny Komarovsky warnt:

  • Das Baden erhöht nicht das Risiko einer Mittelohrentzündung.
  • Um häufige Entzündungen loszuwerden, reicht es aus, die Adenoide des Kindes zu entfernen.
  • Selbst bei richtiger Behandlung von Ohrentzündungen nimmt das Gehör mehrere Wochen lang ab.
  • Wenn die Krankheit beginnt, kann das Kind eine eitrige Meningitis und Taubheit entwickeln.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Wenn ein Kind ein schmerzendes Ohr mit einer Erkältung hat, sollten die Eltern es sofort zu einem Arzt bringen. In der Praxis des HNO-Arztes wird das Ohr untersucht und eine Diagnose gestellt. Eine wirksame Behandlung wird nur auf der Grundlage der Untersuchungsergebnisse verordnet.

Die folgenden Medikamente können einem kleinen Patienten helfen:

  • Ohrentropfen;
  • Vasokonstriktor-Nasentropfen;
  • komprimiert.

Drücken Sie auf das Ohr eines Kindes

Mögliche Komplikationen

Eine der häufigsten Komplikationen bei eitriger Mittelohrentzündung ist die Labyrinthitis oder die innere Mittelohrentzündung. Die Komplikation äußert sich in folgenden Symptomen:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Schwindel.

Das ungünstigste Ergebnis einer Labyrinthitis ist ein absoluter Hörverlust. Andere Komplikationen der Mittelohrentzündung:

  • Perforation des Trommelfells, begleitet von der Leckage einer großen Menge eitrigen Inhalts und einem vorübergehenden Hörverlust;
  • wiederkehrende chronische Ohrentzündung, die vor dem Hintergrund einer verminderten Immunität, Verdauungsstörungen und Virusinfektionen auftritt;
  • Exsudative und adhäsive Mittelohrentzündung manifestieren sich in einer fortschreitenden Abnahme der Hörschärfe.

Ohrenentzündungen können zu Taubheit führen. Es entsteht durch die Ansammlung einer überschüssigen Menge eitriger Flüssigkeit. Bei häufig wiederkehrenden Mittelohrentzündungen kann die Taubheit dauerhaft sein.

Beachten Sie! Das Einträufeln jeglicher Mittel in die Ohrmuschel vor dem Hintergrund einer Perforation des Trommelfells kann zu irreversibler Taubheit führen.

Tropfen ins Ohr geben

Die gefährlichste Komplikation der Mittelohrentzündung ist die eitrige Meningitis. Es wird durch Meningokokken, Staphylokokken, Haemophilus influenzae verursacht. Die Krankheit ist in der Hälfte der Fälle tödlich. Oft haben Babys geistige Behinderung, Lähmung der Gliedmaßen.

Ohrenschmerzen mit laufender Nase bei einem Kind weisen auf die Entwicklung einer Mittelohrentzündung hin. Das Kind muss dringend dem Arzt gezeigt werden. Die Krankheit muss sofort behandelt werden, unabhängige Handlungen der Eltern sind inakzeptabel.

Warum hat ein Kind Ohrenschmerzen mit einer Erkältung (vor dem Hintergrund einer laufenden Nase und Husten)?

Home> Konsultationen> Kinderarzt> Warum hat ein Kind Ohrenschmerzen mit einer Erkältung (vor dem Hintergrund einer laufenden Nase und Husten)?

Sehr oft beklagen sich Patienten darüber, dass das Ohr zu schmerzen beginnt, wenn sie längere Zeit eine laufende Nase haben. Das Krankheitsbild mit einer Erkältung an sich ist unangenehm. Das Auftreten von Husten, laufender Nase, Migräne, Kopfschmerzen und Ohren wird niemandem gefallen. Eine Person wird sich noch schlimmer fühlen, wenn ein durchdringender Ohrenschmerz mit der Kälte einhergeht. Es ist besonders unangenehm, wenn diese Symptome ein kleines Kind stören. In solchen Situationen müssen Sie nicht nur über Notfallmaßnahmen zur Unterstützung der kranken Person Bescheid wissen, sondern auch über die Gründe für das Auftreten eines bestimmten Symptoms..

Sehr oft kommt es vor, dass andere HNO-Organe mit dem Prozess verbunden sind, wenn eines der HNO-Organe krank wird. Dies gilt insbesondere für Kinder, bei denen der Hör- und der Nasenkanal enger miteinander verbunden sind als bei Erwachsenen. Selbst eine harmlose Erkältung kann zu einer Verschlechterung des Hörvermögens des Patienten, verstopfter Nase und Ohren und anderen Problemen führen.

Intensive Ohrenschmerzen nach einer kürzlich durchgeführten laufenden Nase sind keine Seltenheit. Einer der Gründe für dieses Phänomen ist der im Ohr gebildete Schwefelpfropfen. Schwefelmassen werden kontinuierlich in unseren Ohren produziert, was die Norm ist. Sie werden benötigt, um die Schutzfunktion des Ohrs zu erfüllen und seine Infektion zu verhindern. In pathologischen Fällen kann die Schwefelproduktion jedoch so stark ansteigen, dass der Gehörgang verstopft wird. Infolgedessen verspürt der Patient eine Verstopfung und starke Schmerzen im Ohr..

Kleine Kinder klagen sehr oft über Ohrenschmerzen, die sich vor dem Hintergrund einer langen laufenden Nase entwickeln. Der Grund für diesen Zustand ist das strukturelle Merkmal der Eustachischen Röhre, die bei Kindern sehr kurz ist und es der Infektion ermöglicht, leicht von den Nasennebenhöhlen in die Ohrmuschel einzudringen. Eine Entzündung des Mittel- oder Innenohrs in der otolaryngologischen Praxis wird als Otitis media bezeichnet, die sich häufig bei Kindern nach Rhinitis, akuten Virusinfektionen der Atemwege und akuten Infektionen der Atemwege manifestiert und sich seltener als eigenständige Krankheit entwickelt.

Wenn ein Kind während oder nach einer Erkältung Ohrenschmerzen hat, ist dies höchstwahrscheinlich ein Zeichen für Komplikationen, die vor dem Hintergrund einer unbehandelten laufenden Nase, unsachgemäßem Nasenblasen und aktivem Husten aufgetreten sind (insbesondere, wenn das Kind mit übermäßiger Anstrengung die Eltern "zufrieden" hustet oder putzt). Während der Entwicklung des Entzündungsprozesses in der Nasenschleimhaut nimmt der Druck in der Trommelfellhöhle ab, die Membran wird eingedrückt, was den Druck der Intralabyrinthflüssigkeit erhöht. Solche Veränderungen verursachen beim Kind nicht nur Beschwerden, dass das Ohr schmerzt, sondern auch Kopfschmerzen, "Klopfen" und "Schwere" in den Schläfen, Pochen und ziemlich starke Schmerzen. Bei laufender Nase tritt eine Schwellung der Nasenschleimhaut auf, die Nasenatmung ist gestört, das Kind ist häufig gezwungen, durch den Mund zu atmen, kann über eine Verstopfung der Ohren klagen, die sich nach einigen Stunden oder Tagen entwickelt.

Ohrenschmerzen mit laufender Nase oder Husten sind nicht das einzige Symptom, das ein Kind stört. In der akuten Phase der Entwicklung einer Mittelohrentzündung kann die Klinik sehr ausgeprägt sein und von folgenden Symptomen begleitet sein:

  • Stauung im Ohr;
  • Körpertemperatur von 37 bis 39,5 Grad;
  • Schwerhörigkeit;
  • Lärm in den Ohren;
  • Schmerzen können auch in den Schläfen, Zähnen und Kiefer von der entzündeten Seite sein.

Ohrenschmerzen können von unterschiedlicher Intensität sein, sind jedoch häufig pulsierend, akut, beeinträchtigen das Schlafen, Spielen und Essen von Kindern und führen dazu, dass das Baby ständig weint und gereizt wird. In einigen Fällen kommt es mit der Entwicklung einer Mittelohrentzündung zu einem Ausfluss aus dem Gehörgang, der eine transparente, grünliche oder gelbliche Färbung aufweisen kann. Das Auftreten einer Entladung aus dem Gehörgang sollte die Eltern alarmieren und zu einem Grund für einen sofortigen Besuch bei einem HNO-Arzt werden!

Wie man einem Kind hilft?

Ohrenschmerzen bei einem Kind sind manchmal unerträglich, während sie sich häufiger nachts manifestieren, wenn keine Gelegenheit besteht, einen Arzt aufzusuchen. In solchen Fällen müssen die Eltern dem Kind unabhängig helfen, verschiedene Maßnahmen ergreifen, um die Schmerzen zu lindern und den Allgemeinzustand des Babys zu verbessern..

Jedes entzündungshemmende Medikament mit analgetischen und fiebersenkenden Eigenschaften lindert Ohrenschmerzen und lindert Entzündungen: Ibuprofen, Nurofen, Cefekon, Panadol, Nimulid (Nise) usw. Bei der Verwendung solcher Medikamente müssen die empfohlenen Altersdosen genau eingehalten werden.

Die erste Hilfe bei Ohrenschmerzen sind Otipax-Ohrentropfen, die innerhalb von 5 Minuten nach dem Einträufeln in die Ohrhöhle wirksam werden. Die Verwendung dieses Arzneimittels reduziert Entzündungen und beseitigt Ohrenschmerzen.

Nasentropfen mit Vasokonstriktor. Ermöglichen Sie die Linderung von Schwellungen, Verstopfungen, die Verbesserung der Nasenatmung und die Linderung von Entzündungen: Otrivin, Vibrocil, Naphtizin, Nazivin, Bebinos und andere. Durch die Verwendung von vasokonstriktiven Nasentropfen können Sie das Lumen der Eustachischen Röhre erweitern und den Abfluss von Inhalten (falls vorhanden) aus der Ohrmuschel verbessern.

Wenn nach der Ersten Hilfe die Schmerzen nachließen und das Kind einschlief, bedeutet dies nicht, dass das Problem gelöst ist. Eltern sollten immer noch einen Arzt konsultieren (so bald wie möglich nach dem Einsetzen von Ohrenschmerzen), um mögliche Komplikationen in Zukunft auszuschließen. Wenn das Ohr nachts weiterhin schmerzt, muss dringend ein Krankenwagen gerufen werden.

Während der Behandlungsdauer müssen die Eltern alle Empfehlungen des Arztes genau befolgen und alle Voraussetzungen für eine schnelle Genesung des Kindes schaffen. Zusätzlich zur Hauptbehandlung benötigt der Patient Ruhe und gesunden Schlaf. Überspannung, Gehen, Laufen sind verboten. Wenn alle Empfehlungen befolgt werden, wird die Krankheit bald zurückgehen.

Insbesondere in der Kindheit treten häufig Ohrenschmerzen vor dem Hintergrund von Husten aufgrund von Atemwegserkrankungen auf, begleitet von Husten (Tracheitis, Bronchitis usw.). Wenn eine Person hustet, wandern Keime im Nasopharynx durch die Eustachische Röhre in das Trommelfell und verursachen dadurch Schmerzen und Entzündungen des Mittelohrs.

In diesem Fall reicht es nicht aus, nur Ohrenschmerzen zu behandeln! Es sind nicht die Ohrenschmerzen, die behandelt werden müssen, sondern die Ursache. In diesem Fall wird die Behandlung vom Kinderarzt nach einer vollständigen Untersuchung des Kindes verordnet. Und die Behandlung wird in diesem Fall auf die infizierten Atemwege gerichtet sein, die Beseitigung von Schmerzen im Ohr wird nur eine symptomatische Therapie sein.

Wenn Sie nicht alle Empfehlungen der Ärzte vernachlässigen, können Sie die Krankheit schnell loswerden.

Das Kind hat nachts Ohrenschmerzen: Was tun, Erste Hilfe, Medikamente, medizinischer Rat

Ohrenprobleme in der Kindheit erfordern besondere Aufmerksamkeit. Die Hörorgane bei Kindern sind praktisch nicht vor den Auswirkungen verschiedener äußerer Faktoren geschützt. Was tun, wenn ein Kind nachts Ohrenschmerzen hat? Solche Schmerzen lassen das Baby nicht einschlafen, sie verursachen Qualen und Angstzustände. Wie man einem Kind hilft, wenn sein Ohr mitten in der Nacht schmerzt, was zu tun ist, um Schmerzen zu lindern?

Abend- oder Nachtschmerzen

Wenn sich das Baby über das Ohr beschwert, ist es ratsam, es dem Arzt zu zeigen. Aber was tun, wenn der Schmerz auftrat, wenn es keine Möglichkeit gab, zu einer medizinischen Einrichtung zu gehen? Hat Ihr Kind nachts oder am Wochenende Ohrenschmerzen? Dies ist ein sehr häufiger Fall. Damit langes Leiden die Psyche des Kindes nicht negativ beeinflusst, ist es wichtig, ihm rechtzeitig Hilfe zu leisten. Dies verhindert auch Komplikationen der Krankheit, sodass alle Eltern eine Vorstellung davon haben sollten, was zu tun ist, wenn ein Kind mitten in der Nacht Ohrenschmerzen hat..

Sie können Ihrem Baby auch zu Hause helfen. Es ist ratsam, nicht zu experimentieren und einen HNO-Arzt zu konsultieren, der Ihnen sagt, was zu tun ist. Das Kind hatte nachts Ohrenschmerzen - dies bedeutet, dass die starken Schmerzen überrascht wurden. Aber Sie müssen nicht bis zum Morgen aushalten: Jeder Elternteil kann dem Baby unabhängig helfen. Die Hauptsache ist, nicht in Panik zu geraten, auch wenn Sie weit von der Zivilisation entfernt sind..

Wenn die Symptome von Ohrenkrankheiten regelmäßig auftreten und verschwinden, aber keine starken Schmerzen auftreten, sollten Sie den Arztbesuch in keinem Fall verzögern. Das Kind muss einem Spezialisten gezeigt werden, um eine Verschlimmerung der Pathologie zu verhindern. Gleichzeitig ist es wichtig, dass der HNO-Arzt das Kind mit speziellen Instrumenten untersucht, den Zustand des Trommelfells beurteilt und die richtige Diagnose stellt..

Was könnten die Gründe sein?

Zunächst muss herausgefunden werden, was die Krankheit hervorrufen kann, bei der das Kind nachts Ohrenschmerzen hat. Was zu tun ist? Das Baby weint ohne anzuhalten, leidet unter Schmerzen und zusammen mit ihm sind die Eltern sehr besorgt. Zuerst müssen Sie sich daran erinnern und analysieren, wie seine vorherigen Tage verlaufen sind. Was machte er die ganze Zeit, hatte er in dieser Zeit eine Erkältung? Der Grund, warum das Kind nachts Ohrenschmerzen hatte (was in diesem Fall zu tun ist, erfahren Sie aus diesem Artikel), kann sein:

  • Eindringen eines Fremdkörpers, Insekt in den Gehörgang;
  • Schwimmen in einem kalten, schmutzigen Teich;
  • Trauma der Ohrmuschel (Schlag, Bluterguss, Verbrennung), Trommelfellbruch;
  • Ansammlung von Ohrsekreten und Bildung eines Schwefelpfropfens;
  • Weigerung, bei windigem oder frostigem Wetter einen Hut zu tragen.

Oft verursachen Ohrenschmerzen bei Kindern eine Mittelohrentzündung - dies ist ein entzündlicher Prozess, der im Mittelohr auftritt. Oft ist die Krankheit eine Folge der Rhinopharyngitis - einer Entzündung der Schleimhäute des Nasopharynx. Manchmal entwickelt sich eine Otitis externa - als Folge einer Entzündung des äußeren Gehörgangs aufgrund einer Wunde oder eines Furunkels. Eustachitis (Tubo-Otitis) ist keine weniger gefährliche Pathologie. Eine unbehandelte Entzündung der Eustachischen Röhre kann zu Hörverlust führen.

Virusinfektionen, fortgeschrittene Erkältungen, die durch Angina oder Sinusitis kompliziert werden, können auch der Grund dafür sein, dass das Kind nachts Ohrenschmerzen hat. Was zu tun ist? Babys weinen wegen Ohrenproblemen vor dem Hintergrund von Mumps oder kariösen Infektionen, Rachenerkrankungen und Lymphknoten. Bei schweren neurologischen und kardiovaskulären Erkrankungen können auch Ohrenschmerzen auftreten.

Wenn ein Kind nachts Ohrenschmerzen hat, sollten Eltern erst dann Erste Hilfe leisten, wenn sie die Faktoren herausgefunden haben, die das Unwohlsein ausgelöst haben. Es ist auch notwendig, auf die begleitenden Symptome zu achten - dies hilft, die Ursache der Schmerzen genauer zu bestimmen und den Zustand des Kindes zu lindern, bevor der Arzt eintrifft.

Zusätzliche Zeichen

Das Ohr des Kindes tut also weh. Was kann dringend getan werden, welche Medikamente müssen eingenommen werden? Sie können Ihrem Baby zu Hause wirklich helfen. Wenn er über Ohrenschmerzen klagt, müssen die Eltern seinen Zustand sorgfältig überwachen und das Ohr sorgfältig untersuchen. Manchmal hilft eine banale Untersuchung, die wahre Ursache ohne medizinische Hilfe zu finden..

Wenn das Kind Schmerzen hat, wenn es auf den kleinen Knorpel am äußeren Vorsprung vor der Ohrmuschel drückt, liegt das Problem wirklich in den Hörorganen. Wenn keine Reaktion folgte, ist höchstwahrscheinlich alles in Ordnung mit den Ohren, und der Schmerz selbst strahlt von einer anderen Quelle aus (Sinus sinus, Zahn, Gesichtsnerv)..

Eine hohe Körpertemperatur ist eine direkte Bestätigung des Entzündungsprozesses im Körper. Bei Mittelohrentzündung, Eustachitis, kann es zu subfebrilen Werten kommen, aber manchmal ist es sehr hoch - mehr als 38,5 ° C. Bei normalen Temperaturen sind Ohrenschmerzen höchstwahrscheinlich auf äußere Faktoren oder Blutdruckprobleme zurückzuführen..

Eitriger und beleidigender Ausfluss aus dem Gehörgang weist auf eine infektiöse Mittelohrentzündung hin. In diesem Fall können Sie nicht auf Antibiotika verzichten, aber ein Arzt muss sie verschreiben. Wenn die äußere Concha geschwollen, geschwollen oder rötlich oder bläulich gefärbt ist, ist es am wahrscheinlichsten, dass das Kind eine Ohrverletzung hat. Es manifestiert sich auch ein Insektenstich, auf den viele Kinder allergisch reagieren. Bei einer Pilzinfektion des Gehörgangs kommt es zu ständigem Juckreiz.

Erste Hilfe

Eltern, die sich zum ersten Mal in einer solchen Situation befinden, wissen normalerweise nicht, was sie tun sollen. Das Ohr eines Kindes tut nachts weh, es weint ständig hysterisch, ist launisch, weigert sich zu essen und kann nicht schlafen - wie können Sie ihm helfen, bevor der Arzt eintrifft? Es gibt nicht so viele verfügbare und wirksame Behandlungsmöglichkeiten zu Hause, aber ihre Verwendung hilft, den Gesundheitszustand durch qualvolle Ohrenschmerzen wirklich zu lindern.

Als nächstes werden wir Sie über die Erste Hilfe informieren, die geleistet werden muss, auch wenn die Eltern nicht selbst bestimmen können, was Ohrenschmerzen hervorruft, und nicht wissen, was zu tun ist. Das Kind hat nachts Ohrenschmerzen, und um sein Leiden zu lindern, kann eine symptomatische Therapie und eine gründliche Untersuchung der Ohrmuschel durchgeführt werden. Wenn sich im Gehörgang ein Fremdkörper befindet, können Sie versuchen, ihn selbst zu entfernen, müssen jedoch sehr vorsichtig handeln. Der Kopf des Kindes ist zur Seite geneigt, wo sich das schmerzende Ohr befindet. Verwenden Sie eine Pinzette, Wattestäbchen können nicht verwendet werden, da die Gefahr besteht, dass der Fremdkörper noch weiter gedrückt wird.

Wenn keine sichtbaren Läsionen vorliegen und keine anderen Symptome als ein dumpfer Schmerz im Ohr beobachtet werden, empfehlen die Ärzte, dass Sie Ihren Blutdruck messen. Bei einigen Erkrankungen der Blutgefäße, des Herzens und der Nieren kann es bereits in jungen Jahren zu Blutdrucksprüngen bei Kindern kommen. In diesem Fall erhält das Kind Medikamente, deren Einnahme zuvor mit dem Arzt vereinbart wurde..

Bei schwerer Entzündung ist es unerwünscht, aktive Maßnahmen zu ergreifen. Vor der Ankunft des Arztes kann dem Baby ein seinem Alter entsprechendes Antipyretikum verabreicht werden ("Panadol", "Nurofen", "Ibufen", "Efferalgan", "Paracetamol"). Diese Medikamente senken nicht nur die Temperatur, sondern wirken auch analgetisch..

Was unbedingt nicht getan werden sollte

Das Kind hat nachts Ohrenschmerzen - was tun? Laut Bewertungen verschreiben viele unabhängig voneinander eine Behandlung für das Baby, aber kein Arzt empfiehlt dies. Inkompetente elterliche Handlungen können zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Tatsache ist, dass eine der Ursachen für Schmerzen im Ohr eine Perforation oder eine Schädigung des Trommelfells sein kann. Jede Flüssigkeit, insbesondere eine, die Alkohol enthält, kann das Problem verschlimmern und zu irreversiblen Hörschäden führen. Daher empfehlen HNO-Ärzte den Eltern, die es eilig haben, einem Kind verschiedene Medikamente in die Ohren zu tropfen, aber die Ursache für den Beginn der Schmerzen nicht kennen, dringend, auf Selbstmedikation zu verzichten und ohne Ärzte keine Maßnahmen zu ergreifen.

Sie können die Ohren Ihres Kindes nicht selbst mit antibakteriellen Medikamenten begraben, da Sie ein wirksames Antibiotikum erst auswählen können, nachdem Sie eine Laborstudie durchgeführt und einen Infektionserreger bestimmt haben. Andernfalls führt die Behandlung zu keinem Ergebnis und der Krankheitsverlauf verschlechtert sich in der Zwischenzeit. Außerdem sollten Sie in keinem Fall mit einer Pinzette oder einem Wattestäbchen in ein schmerzendes Ohr eindringen, da diese Werkzeuge nicht zur Reinigung vorgesehen sind. Eine unachtsame Bewegung kann den Gehörgang beschädigen.

Warum sich bei Kindern häufig eine Mittelohrentzündung entwickelt

Der Grund für die Prävalenz dieser otolaryngologischen Erkrankung liegt in den Merkmalen der anatomischen Struktur des Ohres. Bei Kindern unterscheiden sich die Hörorgane von den Ohren der Erwachsenen. In jungen Jahren erstreckt sich der als Eustachische Röhre bezeichnete Gehörknorpel aufgrund seiner kurzen Länge direkt in den Nasopharynx. Wenn ein Kind eine laufende Nase mit Erkältungen hat, kann leicht Schleim in den Hörschlauch gelangen, was zu einer Mittelohrentzündung führt, bei der das Kind ein schmerzendes Ohr hat. Was kann dringend getan werden, um Schmerzen zu lindern? Wenn die Diagnose bestätigt wird, ist es unmöglich, Mittelohrentzündung ohne ärztliche Verschreibung zu behandeln. In keinem Fall sollten Sie ein schmerzendes Ohr unabhängig erwärmen und warme Kompressen anlegen.

Die beste Vorbeugung gegen Mittelohrentzündung ist die Vorbeugung gegen Erkältungen. Dazu müssen ständig Maßnahmen zur Stärkung des Immunsystems durchgeführt werden. Wenn die laufende Nase eines Kindes länger als eine Woche dauert, muss sie dem HNO-Arzt gezeigt werden. Die rechtzeitige Behandlung von Rhinitis ist die beste Maßnahme zur Vorbeugung von Mittelohrentzündung bei Kindern..

Einige Experten empfehlen, Vasokonstriktor-Tropfen in die Nase zu tropfen, wenn das Kind nachts Ohrenschmerzen hat. Erste Hilfe für einen solchen Plan muss geleistet werden, auch wenn er keine Rhinitis hat. Solche Tropfen verengen die Blutgefäße, wodurch der Druck im Gehörgang abnimmt und der Schmerz nachlässt..

Welche Medikamente können zu Hause gegeben werden?

Wenn ein Kind nachts Ohrenschmerzen hat und morgens verstorben ist, bedeutet dies nicht, dass Sie einen Arztbesuch ablehnen müssen. In jedem Fall muss das Kind einem Spezialisten gezeigt werden. Wenn das Kind nachts Ohrenschmerzen hat, liegt höchstwahrscheinlich eine Mittelohrentzündung vor, die nicht ignoriert werden kann. Diese Krankheit ermöglicht es dem Kind nicht, normal zu schlafen, zu hören und vollständig zu leben.

Wenn die Diagnose bestätigt ist, erstellt der HNO-Arzt einen Behandlungsplan und teilt Ihnen mit, was zu Hause zu tun ist. Hat Ihr Kind wieder Ohrenschmerzen? Ärzte empfehlen verschiedene Möglichkeiten zur Behandlung von Mittelohrentzündung:

  • Mit Alkohol komprimieren. Um eine Kompresse zu platzieren, nehmen sie zuerst in Alkohol getränkte Gaze, falten sie in mehreren Schichten und machen einen Ausschnitt für das Ohr. Dann legen sie Zellophan und einen warmen Schal auf die Gaze, mit dem sie den Kopf wie eine Mütze vollständig umwickeln. Alkoholkompressen sollten nicht bei hohen Temperaturen hergestellt werden..
  • Borsäurelösung. Weiche ein Wattestäbchen in der Flüssigkeit ein und lege es ins Ohr.
  • Tropfen von Mittelohrentzündung, die früher verwendet wurden. "Otipax", "Otinum" und andere Medikamente, die Kindern mit Mittelohrentzündung immer verschrieben werden, können verwendet werden, wenn sie dem Baby bereits verschrieben wurden.

Bei Erkältungen und Viruserkrankungen, vor deren Hintergrund sich eine Mittelohrentzündung entwickelt hat, muss dem Kind mehr Flüssigkeit zum Trinken gegeben werden. Es ist wichtig, dass die Eltern nicht in Panik geraten, ruhig handeln und Geduld haben. Wenn ein Kind mitten in der Nacht Ohrenschmerzen hat, kann es launisch sein, weinen, schreien. Es ist nicht notwendig, Ihre Stimme zum Kind zu erheben, es ist wichtig, ruhig und ausgeglichen mit ihm zu bleiben. Es ist ratsam, ihn nicht alleine zu lassen und zu versuchen, vom Schmerz abzulenken.

Antibiotika-Ohrentropfen

Nach einem Arztbesuch, bei dem festgestellt wird, warum das Kind mitten in der Nacht Ohrenschmerzen hat, können andere Medikamente verwendet werden. Der Spezialist wählt je nach Alter, Art und Schweregrad der Erkrankung des Patienten eine Einzeltherapie aus. Wenn bei einem Baby häufig Ohrenkrankheiten auftreten, raten viele Ärzte, nicht nur medikamentöse Behandlungsmethoden, sondern auch Volksheilmittel anzuwenden. Eine kompetente Kombination aus Apotheke und Hausarzneimitteln ist der beste Weg, um zu Hause zu helfen. Das Kind hat Ohrenschmerzen - Sie können dieses Problem ein für alle Mal beseitigen.

Um den Heilungsprozess zu beschleunigen und den Entzündungsprozess in Zukunft zu verhindern, wählt der HNO-Arzt ein Antibiotikum für das Kind in Form von Tropfen für die Ohren. Die beliebtesten und effektivsten sind:

  • "Dancil";
  • "Uniflox";
  • "Sofradex";
  • Tsipromed;
  • "Garazon";
  • "Otofa";
  • "Anauran".

Einige dieser Medikamente haben nicht nur antimikrobielle Eigenschaften, sondern auch entzündungshemmende und analgetische Wirkungen. Zusätzlich zu Tropfen kann der Arzt je nach Alter des Kindes Antibiotika in Tabletten, Sirup oder Injektionen verschreiben. Der Verlauf der Antibiotikatherapie beträgt in der Regel nicht mehr als 7-10 Tage. Die Ablehnung der Behandlung kann dazu führen, dass sich die bakterielle Infektion über den Blutkreislauf ausbreitet und zu den Meningen gelangt, was die Entwicklung von Meningitis und Abszess bedroht.

Otipax und Analoga

Diese entzündungshemmenden Tropfen gelten als die beliebtesten unter den Medikamenten in dieser Gruppe. Die meisten Eltern haben dieses Medikament in ihrem Hausapothekenschrank. Viele Menschen können sich nicht einmal vorstellen, was zu tun ist, wenn es keine Otipax gibt. Hat Ihr Kind Ohrenschmerzen? Dies ist ein häufiges Problem, das jedoch mit diesem Medikament gelöst werden kann, das Phenazon und Lidocain enthält. Die erste Komponente lindert Entzündungen und verstärkt die Wirkung des Anästhetikums Lidocain, das die Bewegung von Nervenimpulsen blockiert und Schmerzen beseitigt. Otipax kann Schmerzen für mehrere Stunden lindern. Da diese medizinische Lösung jedoch Alkohol enthält, kann sie nicht zur Perforation des Trommelfells verwendet werden, die durch Verletzungen oder Infektionen verursacht wird.

Im Falle einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels kann es nicht verwendet werden. "Otipax" wird für Mittelohrentzündung verschrieben, um Schmerzen und Entzündungen zu lindern. Seine strukturellen Analoga, dh Präparate, die dieselben Komponenten enthalten, sind Otyrelax, Oticain, Dropleks, Ototon. Tropfen wie "Otizol", "Furotalgin" haben eine ähnliche therapeutische Wirkung. Zusätzlich zu diesem Medikament können Ärzte verschreiben:

  • "Remo-Wax" - bedeutet zum Erweichen von Schwefelkorken;
  • Waschen des Gehörgangs mit einer Pilzinfektion mit Wasserstoffperoxid;
  • Vishnevsky Salbe.

Boralkohol: Können sie einem Kind die Ohren tropfen lassen??

Einige Experten raten zur Verwendung von Borsäure, wenn es keine Möglichkeit gibt, einen Arzt aufzusuchen. Durch die Behandlung unter "Feld" -Bedingungen fühlt sich das Kind besser. Boralkohol wird in jeder Apotheke verkauft. Die Kosten für eine Flasche mit 3% Säure betragen durchschnittlich 10-20 Rubel. Das Medikament ist rezeptfrei erhältlich. Um ein Mittel zur Behandlung des Ohrs zu verwenden, müssen Sie es auf Raumtemperatur vorheizen, eine dünne Baumwollturunda darin anfeuchten und einige Stunden lang im schmerzenden Ohr installieren.

Darüber hinaus gibt es viele Gegner dieser Behandlungsmethode. Einige HNO-Ärzte sind offen gegen die Verwendung dieses Arzneimittels und halten es für toxisch. Gleichzeitig ist Borsäure ein ausgezeichnetes Antiseptikum und Erwärmungsmittel, das bei richtiger Anwendung keinen Schaden anrichtet..

Die Hauptkontraindikation für die Verwendung von Boralkohol im Kindesalter ist die Perforation des Trommelfells, was durch die Abgabe von eitrigem oder schleimigem Inhalt aus dem Gehörgang belegt wird. Ärzte empfehlen, das Ohr Ihres Babys sorgfältig zu untersuchen. Wenn kein Ausfluss aus dem Ohr erfolgt, kann 3% iger Boralkohol verwendet werden. Es muss auf 25-30 ° C erhitzt werden, dann ein Wattestäbchen darin anfeuchten und in die Öse stecken. Borsäure hilft bei Mittelohrentzündung, Ansammlung von Ohrenschmalz und sorgt für eine desinfizierende Wirkung.

Die Verwendung von Volksrezepten, Bewertungen

In einigen Situationen, in denen es völlig unmöglich ist, in die Apotheke zu gelangen und die notwendigen Medikamente zu kaufen, bleibt die einzige Option - Volksheilmittel. Wenn ein Kind Ohrenschmerzen hat, was kann man zu Hause ohne Medikamente tun? Nach den Bewertungen zu urteilen, werden die folgenden als die häufigsten angesehen:

  • Mandel- oder Pinienkernenöl. Es sollte leicht auf eine Temperatur von nicht mehr als 36 ° C erwärmt und dreimal täglich in das schmerzende Ohr getropft werden.
  • Infusion von medizinischen Kamillenblüten. 1 Esslöffel. l. Gießen Sie ein Glas kochendes Wasser und lassen Sie es abkühlen. Spülen Sie das schmerzende Ohr zweimal täglich mit einer gefilterten Infusion. Dieses Mittel kann auch bei eitrigem Ausfluss vor dem Hintergrund von Mittelohrentzündung und anderen Entzündungen angewendet werden..
  • Vaselineöl und Wasserstoffperoxid werden in gleichen Mengen gemischt und verwendet, um den Schwefelpfropfen schmerzfrei zu entfernen.
  • Medizinische Kompresse aus Rote Beete und Honig. Kochen Sie ein kleines Stück Rüben in einem Glas Wasser (5-6 Minuten kochen lassen). Sobald die Brühe abgekühlt ist, etwas Honig hinzufügen und gründlich umrühren. In der resultierenden Brühe einen Mullverband einweichen und auf das kranke Ohr auftragen. Die Kompresse ist absolut sicher (ohne allergische Reaktionen auf die Bestandteile ihrer Zusammensetzung) und kann bei allen Erkrankungen der Hörorgane eingesetzt werden.
  • Aufguss von frischem Zitronenmelisse. Zur Zubereitung des Arzneimittels benötigen Sie einen kleinen Haufen der Pflanze und zwei Gläser kochendes Wasser. Den Zitronenmelisse mit einem Deckel abdecken und ziehen lassen. Eine fertige Infusion wird in Betracht gezogen, wenn sie abkühlt. Vor Gebrauch abseihen. Spülen Sie das schmerzende Ohr des Kindes morgens und abends mit Hilfe eines Wattepads aus. Durch Zugabe eines Löffels Zucker kann anstelle von Tee auch eine schwache Zitronenmelisse-Infusion verabreicht werden.

Wenn ein Kind Ohrenschmerzen hat, wie kann man zu Hause helfen? Propolis-Tinktur mit Honig ist ein wirklich universelles Volksheilmittel, das bei verschiedenen Krankheiten hilft, einschließlich infektiöser und entzündlicher Prozesse des Innenohrs. Zur Herstellung des Arzneimittels muss die Tinktur aus Honig und Propolisalkohol zu gleichen Teilen gemischt werden. Vor der Anwendung des Arzneimittels sollte es in einem Wasserbad leicht erwärmt werden. Verwenden Sie dreimal täglich einen Tropfen in das betroffene Ohr.

Volksheilmittel sowie pharmazeutische Präparate sollten dem Kind nur nach Anweisung eines Arztes verabreicht werden. Bei der Verwendung von Medikamenten sollte vorsichtig vorgegangen und die Reaktion des Körpers des Kindes beobachtet werden. Andernfalls können schwerwiegende Komplikationen in Form von Taubheit und Pathologien des Trommelfells auftreten.

Wie man die Ohren eines Kindes richtig begräbt

Die Tropfen sollten warm sein, dh die gleiche Temperatur wie der Körper haben. Um die Medizinflasche zu erhitzen, halten Sie sie normalerweise einfach in Ihren Händen oder wärmen Sie sie unter fließend heißem Wasser auf.

Es ist ratsam, die Ohren auf der Seite liegend zu vergraben. Bei Kindern über zwei Jahren müssen Sie beim Einpflanzen die Schale leicht nach hinten und oben ziehen, bei Babys nach hinten und unten. Die Anzahl der Tropfen hängt von der in der Anleitung angegebenen Dosierung ab. Nach dem Instillationsvorgang müssen Sie sicherstellen, dass das Kind auf der Seite liegend liegt und mindestens fünf Minuten lang nicht aufsteht.

Unabhängig davon, ob sich das Kind nur über ein oder zwei Ohren gleichzeitig beschwert, müssen Sie in beide Ohren tropfen. Besonders wenn es um Pilz- und Virusinfektionen geht. Es ist wichtig, dass Sie die vom Arzt verschriebene Dosierung einhalten. Andernfalls kann das Kind verletzt werden.

Fremdkörper im Ohr

Manchmal gelangen Insekten in die Ohren von Kindern. Kleine Mücken oder Fliegen stellen keine tödliche Bedrohung für die Hörorgane dar und können das Trommelfell nicht beschädigen. Gleichzeitig können Insekten Träger verschiedener Infektionen sein. Ihre Anwesenheit im Gehörgang kann zu starken Beschwerden, Schmerzen und Schwindel führen, da ihre Bewegungen das Trommelfell und den Vestibularapparat reizen..

Sie müssen nicht versuchen, dieses Problem zu Hause zu lösen. Sie können warmes Nussöl in das Ohr Ihres Kindes tropfen und sofort zum Arzt gehen, der das Insekt entfernt. Ebenso müssen Sie handeln, wenn ein Fremdkörper eindringt, eine Verletzung oder ein Verdacht auf eine Ohrverletzung vorliegt. Wenn es in naher Zukunft nicht möglich ist, einen Arzttermin zu vereinbaren, zögern Sie nicht - rufen Sie einen Krankenwagen.

Ärzte müssen häufig verschiedene Gegenstände aus den Ohren der Kinder entfernen - kleine Kugeln, Dragee-Bonbons, Wattebäusche, Radiergummi usw. Die Eltern wissen möglicherweise nicht einmal, dass ein Fremdkörper im Ohr des Kindes vorhanden ist. Die einzige Beschwerde, die ängstliche Eltern machen, ist Hörverlust..

Fazit

Wenn ein Kind plötzlich Ohrenschmerzen hat, muss es unbedingt dem Arzt gezeigt werden. Es ist problematisch, dies nachts zu tun, aber einige Mittel können verwendet werden, um den Gesundheitszustand zu lindern und Schmerzen zu lindern. Es ist wichtig sicherzustellen, dass keine Kontraindikationen für ihre Verwendung vorliegen. In Apotheken können Sie heute verschiedene Medikamente kaufen, um Schmerzen und Entzündungen zu lindern. Sie können jedoch im Kindesalter nur nach Anweisung eines HNO-Arztes systemisch angewendet werden.

Eltern sollten den Beschwerden ihrer Kinder mehr Aufmerksamkeit schenken und sie nicht ignorieren. Bei den ersten Symptomen müssen Sie in die Klinik gehen und von einem Arzt untersucht werden. Eine wichtige Rolle bei der Prävention von Ohrenkrankheiten bei Kindern spielt der Zustand der Immunität und die Einhaltung grundlegender Sicherheitsregeln.

Doktor Komarovsky über das, was zu tun ist, wenn ein Kind Ohrenschmerzen hat

  • Warum tut mein Ohr weh?
  • Doktor Komarovsky über Ohrenschmerzen
    • Behandlung
    • Rat

    Das Ohr eines Kindes ist ein verletzlicher Ort, und normalerweise wird es plötzlich und zur falschen Zeit krank. Im Urlaub, nach dem Schwimmen im Meer oder in einem Fluss, in der Datscha, am Wochenende, wenn die Kliniken geschlossen sind. Oft beginnen akute Schmerzen nachts. Hauptsache nicht in Panik zu geraten, sagt der bekannte Kinderarzt Jewgeni Komarowski. Alles hat seine eigene Erklärung, und Erste Hilfe bei Ohrenschmerzen ist keine sehr schwierige Aufgabe..

    Warum tut mein Ohr weh?

    Es kann viele Gründe geben. Dies ist ein Insekt, das im Gehörgang gefangen ist, und ein kleiner Fremdkörper, zum Beispiel ein kleiner Teil eines Spielzeugs, und Wasser, das beim Schwimmen in der Natur ins Ohr gelangt ist. Akute Schmerzen können durch einen Schwefelpfropfen oder einen entzündlichen Prozess in den Hörorganen verursacht werden, der mit einer Erkältung oder einer Virusinfektion beginnen kann..

    Das Verhalten Ihres Kindes bei Ohrenschmerzen hängt vom Alter ab. Babys können ihren Eltern ihr Leiden nicht in Worten mitteilen, sie schreien schrill, und wenn Sie sie auf die Seite legen, mit der sich das erkrankte Organ befindet, beginnt sich das Baby zu beruhigen.

    Kinder im Alter von ein bis drei Jahren können bereits zeigen, dass sie besorgt sind, aber die Schmerzen sind so stark, dass sie sich nicht darauf konzentrieren können. Sie werden weinen und ihr großes Ohr mit der Hand reiben. Wenn Sie feststellen, dass das Baby ungezogen ist, sich weigert zu essen, schlecht schläft und sich am Ohr kratzt, sind dies sichere Anzeichen für eine beginnende Entzündung der Hörorgane.

    Nach drei Jahren können Babys Mama und Papa erklären, wo und was sie verletzt, und Eltern sollten keine Schwierigkeiten mit der Diagnose haben.

    Doktor Komarovsky über Ohrenschmerzen

    Evgeny Komarovsky betrachtet Otitis media als die häufigste Ursache für starke Ohrenschmerzen. Darüber hinaus kann sich einer von drei Teilen des Ohrs entzünden - außen, in der Mitte oder innen.

    Die Video-Veröffentlichung von Dr. Komarovskys Programm zum Thema Mittelohrentzündung bei Kindern ist unten zu sehen.

    Wenn das Außenohr entzündet ist, ist es mit bloßem Auge perfekt sichtbar, es gibt keine akuten Schmerzen und es ist ganz einfach, dem Kind zu helfen. Otitis media ist, wie der Name schon sagt, eine Entzündung im Mittelohr, dem Bereich auf der anderen Seite des Trommelfells. Diese Krankheit ist sehr schmerzhaft. Dies ist die Diagnose, die Ärzte in den meisten Fällen bei Kindern stellen, die plötzlich anfingen zu schießen und sich ins Ohr zu verletzen.

    Die Mittelohrentzündung des Innenohrs oder, wie Ärzte es nennen, "Labyrinthitis", ist die schwerwiegendste Variante der Ohrentzündung. Glücklicherweise ist diese Art von Mittelohrentzündung nicht häufig. Komarovsky argumentiert, dass innere Entzündungen selten als eigenständige Krankheit auftreten. In der Regel ist dieser Zustand eine Folge der unbehandelten Mittelohrentzündung oder ihrer Komplikationen bei unsachgemäßer Behandlung oder deren völliger Abwesenheit. Eine Labyrinthitis kann auch eine Folge einer schweren Infektionskrankheit sein..

    Im Mittelohr, das sich in den meisten Fällen entzündet und Kindern jeden Alters viele unangenehme Empfindungen vermittelt, gibt es einen besonderen Raum, die sogenannte Trommelfellhöhle, in der sich die Hörknochen befinden. Es ist leicht, Schallschwingungen zu empfangen und weiter zu übertragen - zum inneren Bereich kann der mittlere nur, wenn der Druck in diesem Hohlraum auf dem gleichen Niveau wie der atmosphärische ist.

    Dieses Niveau wird von der Eustachischen Röhre "überwacht", die eine besondere Mission hat. Es verbindet die Höhle mit dem Pharynx. Wenn das Kind eine Schluckbewegung ausführt, öffnet sich dieser Schlauch und ermöglicht Luftzugang, der Druck wird auf einem normalen Niveau gehalten, das Ohr wird belüftet.

    Wenn sich der Druck ändert, tritt eine Mittelohrentzündung auf. Ein Ungleichgewicht in der Trommelfellhöhle tritt auf, wenn ein Kind ins Wasser taucht, dies ist jedoch nicht die häufigste Ursache. Häufiger wird die Durchgängigkeit der verbindenden Eustachischen Röhre gestört, und der Druck kann nicht mehr auf dem Niveau der Atmosphäre gehalten werden. Dies geschieht bei entzündlichen Prozessen im Nasopharynx, beispielsweise bei einer Erkältung oder einer Virusinfektion.

    Kinder schnüffeln oft, weil sie häufiger weinen, sowie mit einer laufenden Nase, wenn ein Teil des Schleims aus der Nase in den Nasopharynx und von dort in die Eustachische Röhre gelangt. Und dies wird auch zur Ursache für die Entwicklung einer Mittelohrentzündung..

    Sobald sich der Druck im Hohlraum in negativer Richtung ändert, beginnen die Zellen, die die Basis des Hohlraums bilden, eine bestimmte Flüssigkeit zu produzieren. Das Kind entwickelt ein schweres Schmerzsyndrom. In den meisten Fällen ist das Gehör reversibel beeinträchtigt. Wenn Sie keine dringenden Maßnahmen ergreifen, wird die Entzündung nach zwei oder drei Tagen eitrig, manchmal unter Druck, das Trommelfell hält nicht aus und bricht, und der Eiter beginnt herauszufließen.

    Komarovsky zufolge ist es viel schwieriger, die Mittelohrentzündung bei einem Säugling zu bestimmen. Unangemessenes Weinen, unruhiges Verhalten, Schlafstörungen können bei den Eltern Verdacht erregen. Sie können die Vermutung jedoch mit Hilfe einer einfachen Manipulation bestätigen.

    Sie müssen leicht auf den Tragus drücken (ein kleiner Vorsprung vor der Ohrmuschel). Wenn das Baby von Mittelohrentzündung gequält wird, wird eine solche Presse den Schmerz vervielfachen und das Baby wird in ein herzzerreißendes Gebrüll geraten. Wenn das Kind sein Verhalten beim Drücken nicht ändert, müssen Sie die Ursache seiner Angst nicht in den Ohren, sondern in etwas anderem suchen..

    Wenn die Ohrenschmerzen eines Kindes von einem Symptom wie dem Auftreten eines Klumpens hinter dem Ohr begleitet werden, das beim Drücken schmerzt, sind eine gründlichere Untersuchung und zusätzliche Diagnose erforderlich, da dies ein Zeichen für Mumps, Röteln und andere akute Infektionskrankheiten sein kann.

    Behandlung

    Evgeny Komarovsky erzählt den Eltern ausführlich über die Prozesse, die im Ohr des Kindes ablaufen, und nicht, damit Mütter und Väter ihre medizinische Weisheit nach Herzenslust üben können. Nur ein Arzt sollte Ohrenschmerzen diagnostizieren! Der Spezialist wird den Zustand des Trommelfells sorgfältig untersuchen und alle erforderlichen Informationen über seine Integrität oder Perforation (Verletzung), über den Grad der Mittelohrentzündung, seinen Typ und das Vorhandensein einer eitrigen oder katarrhalischen Form herausfinden. All diese Faktoren sind entscheidend für die Verschreibung von Medikamenten zur Behandlung und bestimmen die Dauer des Therapieverlaufs..

    Komarovsky empfiehlt, die Mittelohrentzündung nicht mit Volksheilmitteln zu behandeln. Dies kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen - um den Hörverlust zu vervollständigen. Und das ist nicht die schlimmste Folge. Schlimmer noch, wenn eine eitrige Meningitis beginnt.

    Evgeny Olegovich empfiehlt, Vasokonstriktor-Nasentropfen in die Standardmedikamente für Mittelohrentzündungen aufzunehmen. Sie sind nicht nur bei Erkältungen sehr wirksam, sondern lindern auch Schwellungen in der Eustachischen Röhre. Die Hauptsache, erinnert ein berühmter Kinderarzt, ist, nicht zu vergessen, dass solche Tropfen dauerhaft süchtig machen und daher nicht länger als drei Tage verwendet werden können..

    Diese nasale Instillation sollte jeder Manipulation der Ohren des Kindes vorausgehen, beispielsweise einer topischen Behandlung. Evgeny Komarovsky empfiehlt Antiseptika, die helfen, Entzündungen schnell zu lindern. Es kann guter alter Boralkohol sein, der von vielen Generationen getestet wurde, aber es ist besser, wenn Sie modernere Medikamente einnehmen, da jetzt in jeder Apotheke mehrere Dutzend Namen zur Auswahl stehen. Komarovsky hält Tropfen mit ausgeprägter analgetischer Wirkung für eine gute Wahl. Sie ermöglichen es Ihnen, dem Baby schnell zu helfen. Es kann "Otinum" oder "Otipax" sein, sowie "Sofradex" und viele andere.

    Normalerweise, sagt Komarovsky, kann man bei der schwierigen Behandlung der Mittelohrentzündung nicht auf Antibiotika verzichten. Optimal sind jene Mittel, die den Erreger der Krankheit effektiv zerstören und gleichzeitig gut in die Höhle gelangen. Diese Medikamente umfassen "Amoxicillin".

    Der behandelnde Arzt gibt den Eltern ein genaueres Schema, in dem bestimmte Medikamente und ihre Dosierung angegeben sind. Wir haben das Gespräch jedoch damit begonnen, dass es nicht immer möglich ist, ein Kind mit akuten Ohrenschmerzen sofort in ein Krankenhaus zu bringen. Evgeny Komarovsky bietet das folgende Erste-Hilfe-Programm an:

    • Nasentropfen, die das Lumen der Blutgefäße verengen ("Nazivin", "Nazol").
    • Tropfen in die Ohren (und natürlich beides!) Zur Anästhesie und Desinfektion - "Sofradex", "Otinum".
    • Trockene Wärme am Ohr (Watte oder Wollschal). Das kategorische Verbot gilt für das Erwärmen von Kompressen und Heizkissen.

    Diese einfachen Maßnahmen helfen vorübergehend für die Zeit, die erforderlich ist, um in die Klinik oder ins Krankenhaus zu gelangen und das Kind einem Spezialisten zu zeigen.

    Wenn flüssige eitrige Fragmente aus dem Ohr herausragen und dies auf eine Perforation des Trommelfells hinweist, rät Komarovsky, nicht in Panik zu geraten: Die Membran kann in einem zarten Alter leicht wiederhergestellt werden, wo es nach vollständiger Aushärtung zu einem Bruch kam, nur eine kleine Narbe bleibt zurück hat keine negativen Auswirkungen auf das Gehör, das Gehör bleibt vollständig erhalten.

    Rat

    Die Empfehlungen des Arztes zur Vorbeugung beschränken sich darauf, einen normalen Flüssigkeitsaustausch im Körper aufrechtzuerhalten und eine Verdickung des Nasenschleims nicht zuzulassen. Solange die laufende Nase von einem Flüssigkeitsausfluss begleitet wird, ist daran nichts auszusetzen. Und damit sie sich nicht verdicken und eine Bedrohung für die Eustachische Röhre darstellen, müssen Sie daran denken, dass das Kind besonders in Krankheitszeiten viel Flüssigkeit trinken sollte.

    Komarovsky rät, die hohe Temperatur mit Hilfe von Medikamenten rechtzeitig zu senken, da die Hitze auch zur Trocknung des Schleims beiträgt. Laut Evgeny Olegovich machen Mütter einen unverzeihlichen Fehler, indem sie ihr Kind zwingen, sich mit Rhinitis stark die Nase zu putzen. Dies erhöht nur das Risiko, eine Mittelohrentzündung zu entwickeln. Putzen Sie Ihre Nase mäßig.

    Was tun, wenn Ihr Kind starke Ohrenschmerzen hat? Siehe die Postkarte aus dem Programm "School of Doctor Komarovsky".

    • Ohren tun weh
    • Doktor Komarovsky
    • Otitis
    • "Schießt" Ohr
    • Wärmekompresse

    medizinischer Gutachter, Psychosomatiker, Mutter von 4 Kindern

    Bei einem Kind tut das Ohr mit einer laufenden Nase weh

    Warum tut das Ohr bei einer Erkältung weh??

    Kleine Kinder klagen sehr oft über Ohrenschmerzen oder Stauungen, die sich mit einer laufenden Nase entwickeln. Der Grund für diesen Zustand ist das strukturelle Merkmal der Eustachischen Röhre, die bei Kindern sehr kurz ist und es der Infektion ermöglicht, leicht von den Nasennebenhöhlen in die Ohrmuschel einzudringen. Eine Entzündung des Mittel- oder Innenohrs in der otolaryngologischen Praxis wird als Otitis media bezeichnet, die sich häufig bei Kindern nach Rhinitis, akuten Virusinfektionen der Atemwege und akuten Infektionen der Atemwege manifestiert und sich seltener als eigenständige Krankheit entwickelt.


    Wenn ein Kind während oder nach einer Erkältung Ohrenschmerzen hat, ist dies höchstwahrscheinlich ein Zeichen für Komplikationen, die vor dem Hintergrund einer unbehandelten laufenden Nase und eines unsachgemäßen Nasenblasens aufgetreten sind. Während der Entwicklung des Entzündungsprozesses in der Nasenschleimhaut nimmt der Druck in der Trommelfellhöhle ab, die Membran wird eingedrückt, was den Druck der Intralabyrinthflüssigkeit erhöht. Solche Veränderungen verursachen beim Kind nicht nur Beschwerden, dass das Ohr schmerzt, sondern auch Kopfschmerzen, "Klopfen" und "Schwere" in den Schläfen, Pochen und ziemlich starke Schmerzen. Bei einer laufenden Nase tritt eine Schwellung der Nasenschleimhaut auf, die Nasenatmung ist gestört, das Kind ist häufig gezwungen, durch den Mund zu atmen, kann über eine Verstopfung der Ohren klagen, die sich nach einigen Stunden oder Tagen in Ohrenschmerzen verwandelt.

    Symptome

    Ohrenschmerzen mit laufender Nase sind nicht das einzige Symptom, das ein Kind stört. In der akuten Phase kann die Klinik sehr ausgeprägt sein und von folgenden Symptomen begleitet sein:

    • Stauung im Ohr;
    • Körpertemperatur bis zu 39,5 Grad;
    • Schwerhörigkeit.
    • Lärm in den Ohren.

    Ohrenschmerzen können von unterschiedlicher Intensität sein, sind jedoch häufig pulsierend, akut, beeinträchtigen das Schlafen, Spielen und Essen von Kindern und führen dazu, dass das Baby ständig weint und gereizt wird. In einigen Fällen kommt es mit der Entwicklung einer Mittelohrentzündung zu einem Ausfluss aus dem Gehörgang, der eine transparente, grünliche oder gelbliche Färbung aufweisen kann. Das Auftreten einer Entladung aus dem Gehörgang sollte die Eltern alarmieren und zu einem Grund für einen sofortigen Besuch bei einem HNO-Arzt werden.

    Mögliche Komplikationen

    Wenn ein Kind über Ohrenschmerzen klagt, die mit einer laufenden Nase aufgetreten sind, muss die Behandlung so bald wie möglich durchgeführt werden, um den Allgemeinzustand des Kindes zu lindern und das Risiko schwerwiegender Komplikationen zu verringern. Eine unzureichende Behandlung von Ohrenschmerzen kann zu folgenden Komplikationen führen:

    • Otomykose;
    • Labyrinthitis (Entzündung des Innenohrs)
    • Mastoiditis (Entzündung des Mastoidprozesses);
    • Vollständiger oder teilweiser Hörverlust;
    • Meningitis;
    • Perforation des Trommelfells.

    Jede der oben genannten Krankheiten ist nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für das Leben des Kindes sehr gefährlich. Bei ersten Beschwerden über Ohrenschmerzen müssen Sie sich daher an den HNO-Arzt wenden.

    Wie man einem Kind hilft?

    Ohrenschmerzen bei einem Kind sind manchmal unerträglich, während sie sich häufiger nachts manifestieren, wenn keine Gelegenheit besteht, einen Arzt aufzusuchen. In solchen Fällen müssen die Eltern dem Kind unabhängig helfen, verschiedene Maßnahmen ergreifen, um die Schmerzen zu lindern und den Allgemeinzustand des Babys zu verbessern..

    Nurofen für Kinder mit Mittelohrentzündung

    Jedes entzündungshemmende Medikament mit analgetischen und fiebersenkenden Eigenschaften lindert Ohrenschmerzen und lindert Entzündungen: Ibuprofen, Nurofen, Cefekon, Panadol, Nise. Bei der Verwendung solcher Medikamente müssen die empfohlenen Dosen genau eingehalten werden..
    Die erste Hilfe bei Ohrenschmerzen sind Otipax-Ohrentropfen, die innerhalb von 5 Minuten nach dem Einträufeln in die Ohrhöhle wirksam werden. Die Verwendung dieses Arzneimittels reduziert Entzündungen und beseitigt Ohrenschmerzen.

    Wärmekompresse am Ohr

    Wärmekompresse am Ohr. Als Medikament für die Kompresse können Sie Kampfer oder Boralkohol einnehmen. Vor dem Einsetzen einer Kompresse muss das Vorhandensein eitriger Prozesse in der Ohrmuschel ausgeschlossen werden. Wenn sich die Eltern nicht sicher sind, ist es besser, ein solches Verfahren abzulehnen..

    Wenn der Schmerz nach der Ersten Hilfe nachließ und das Kind einschlief, bedeutet dies nicht, dass das Problem gelöst ist. Eltern sollten immer noch einen Arzt konsultieren, um mögliche Komplikationen in Zukunft auszuschließen..

    Wie man Ohrenschmerzen und laufende Nase behandelt?

    Die Behandlung von Ohrenschmerzen bei Kindern erfolgt erst nach einem Besuch in der Praxis des HNO-Arztes, der nach der Untersuchung die richtige Diagnose stellen kann, gefolgt von der Ernennung einer therapeutischen Therapie. Das Hauptziel der Behandlung besteht darin, Entzündungen zu lindern, pathogene Krankheitserreger zu unterdrücken und zu zerstören, Schmerzen zu beseitigen und das Risiko von Komplikationen zu beseitigen. Zu diesem Zweck kann der Arzt das folgende Behandlungsschema verschreiben.


    Antibiotika Eine Antibiotikatherapie ist erforderlich, wenn das Kind zusätzlich zu den Schmerzen im Ohr alle Anzeichen einer bakteriellen Infektion, einer allgemeinen Vergiftung des Körpers, eines eitrigen Ausflusses aus dem Ohr und einer erhöhten Körpertemperatur aufweist. Ein gutes Ergebnis kann mit Breitbandmedikamenten erzielt werden: Amoxicillin, Sumamed, Suprax, Fromilid. Die Behandlung dauert 5 - 10 Tage.

    Otipax für Kinder mit Ohrenschmerzen

    Ohrentropfen. Sie haben eine schnelle entzündungshemmende, abschwellende und analgetische Wirkung: Polydexa, Otofa, Otipaks, Otinum. Die Verwendung solcher Medikamente lindert die Schmerzen innerhalb von 5 bis 10 Minuten nach der Instillation. Die Wirkung ihrer Anwendung dauert bis zu 4 Stunden. Die Behandlungsdauer sollte 5 - 7 Tage betragen.

    Nasentropfen mit Vasokonstriktor. Ermöglichen Sie die Linderung von Schwellungen, Verstopfungen, die Verbesserung der Nasenatmung und die Linderung von Entzündungen: Otrivin, Vibrocil, Naphtizin, Nazivin, Bebinos und andere. Die Behandlung dauert bis zu 7 Tage. Durch die Verwendung von Vasokonstriktor-Nasentropfen können Sie das Lumen der Eustachischen Röhre erweitern und den Eiterausfluss aus der Ohrmuschel verbessern.

    Nazivin gegen Rhinitis und Mittelohrentzündung bei Kindern

    Zusätzlich zu den grundlegenden Ohrmedikamenten verschreibt Ihr Arzt häufig Antihistaminika, Vitamintherapien oder immunstimulierende Medikamente. Während der Verschreibung einer medizinischen Therapie kann der Arzt andere symptomatische Medikamente verschreiben, die die Manifestation der Erkältung beseitigen. Wenn Sie Antibiotika einnehmen, müssen Sie sich um die Darmflora kümmern. Achten Sie daher darauf, Probiotika in das Behandlungsschema aufzunehmen: Linex, Lactovit, Bifiform.

    Falls erforderlich, kann der Arzt das Waschen der Ohrmuschel und der Nase mit Antiseptika verschreiben. Für ein Kind ist es jedoch besser, ein solches Verfahren in einer Klinik durchzuführen. Es kann 5 bis 10 Tage dauern, bis Ohrenschmerzen bei einer Erkältung verheilt sind. HNO-Ärzte raten Eltern dringend davon ab, sich selbst zu behandeln oder traditionelle Medizin anzuwenden.

    Die unkontrollierte Verwendung von Medikamenten kann zu Komplikationen führen. Während der Behandlungsdauer müssen die Eltern alle Empfehlungen des Arztes genau befolgen und alle Voraussetzungen für eine rasche Genesung des Kindes schaffen.