Haupt
Laryngitis

Lungenentzündung ist ansteckend oder nicht: Ist Lungenentzündung ansteckend, wie wird die Infektion übertragen?

Ist eine Lungenentzündung ansteckend oder nicht? Diese Frage interessiert viele Menschen, die von einer Person mit charakteristischen Symptomen der Pathologie umgeben sind. In den meisten Fällen ist eine Lungenentzündung eine Infektionskrankheit. Im Allgemeinen ist die Krankheit selbst nicht ansteckend, aber die Infektion, die die Entwicklung des Entzündungsprozesses verursacht hat, kann von Person zu Person übertragen werden..

Lungenentzündung ist eine Krankheit, bei der Entzündungen das Lungengewebe betreffen. Je nach Standort kann es rechtsseitig, linksseitig oder bilateral sein.

Lungenentzündung ist eine ziemlich häufige Krankheit. Jedes Jahr leiden etwa 450 Millionen Menschen auf dem Planeten an einer Lungenentzündung, während etwa 7 Millionen an dieser Krankheit sterben..

Die Infektiosität der Pathologie hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Form der Krankheit;
  • Erreger der Krankheit;
  • der Zustand des menschlichen Immunsystems.

Solche Formen der Lungenentzündung wie kongestiv (bei bettlägerigen Patienten), autoimmun und allergisch können nicht auf eine andere Person übertragen werden.

Erreger der Krankheit

Lungenentzündung kann durch Bakterien, Viren oder Pilze verursacht werden. Die schwerwiegendsten Formen der Lungenentzündung werden durch eine bakterielle Infektion verursacht, die von außen oder von anderen Entzündungsherden über den Blutkreislauf in das Lungengewebe gelangen kann.

Eine Lungenentzündung tritt häufig als Komplikation von Erkältungen auf, die durch Influenza, Herpes oder Coronaviren verursacht werden.

Pneumokokken

In fast 80% der Fälle werden diese pathogenen Mikroorganismen zu Erregern einer Lungenentzündung. Meistens provozieren sie akute Formen der Krankheit mit Atemmanifestationen in Form einer laufenden Nase, Ersticken und hohem Fieber. Sie gelangen auf unterschiedliche Weise in den menschlichen Körper und führen nicht immer zur Entstehung der Krankheit..

Streptokokken

Streptokokken-Pneumonie ist seltener als Pneumokokken-Pneumonie und ihr Verlauf ist nicht so schwerwiegend. Bakterien werden auf unterschiedliche Weise von Mensch zu Mensch übertragen, sie können lange im Körper leben, ohne zu schweren Krankheiten zu führen.

Am häufigsten verursacht Streptokokken die Entwicklung einer Mandelentzündung. Aber manchmal, wenn die Immunität geschwächt ist, führen diese Bakterien zu einer Lungenentzündung. Eine Streptokokken-Pneumonie kann auch eine Komplikation bei Erkältungen sein.

Staphylokokken

In seltenen Fällen ist Staphylococcus (hämolytisch, golden) der Erreger einer Lungenentzündung. Diese Bakterien sind bedingt pathogene Mikroorganismen, sie leben auf den Schleimhäuten von Mund, Magen, Darm und Genitalien.

Bei einer Abnahme der Immunität können Bakterien große Konglomerate mit verringerter Empfindlichkeit gegenüber der Therapie bilden. Staphylococcus-Bakterien können auf jede Weise in den menschlichen Körper gelangen.

Klebsiella

Es gibt viele Sorten dieser Enterobacteriaceae. Sie werden als bedingt pathogene Mikroorganismen eingestuft, die ihre krankheitsverursachenden Eigenschaften nur unter bestimmten Bedingungen offenbaren. Die gefährlichsten sind:

Merkmale des Krankheitsverlaufs

Klebsiella pneumoniae (Friedlander-Bazillus, Klebsiella pneumoniae)

Kinder sind am anfälligsten für seine Auswirkungen. Meistens provoziert diese Art von Bakterien Darmstörungen, in einigen Fällen verursacht sie jedoch eine Lungenentzündung mit ausreichend schweren Symptomen.

Klebsiella oxytoca (klebsiella oxytoca)

In seltenen Fällen verursacht eine träge Form der Lungenentzündung mit milden Symptomen

Klebsiella ozaenae (Klebsiella ozenes)

In den meisten Fällen führt es zu einer stinkenden Rhinitis, bei einem geschwächten Immunsystem kann es jedoch zur Entwicklung generalisierter Formen der Lungenentzündung mit ausgeprägten Symptomen aus dem Magen-Darm- oder Urogenitaltrakt kommen

Chlamydien

Der Erreger einer atypischen Lungenentzündung können Bakterien der Gattung Chlamydia sein:

Merkmale des Krankheitsverlaufs

Chlamydophila pneumoniae (Chlamydia pneumoniae)

Diese Mikroorganismen verursachen eine träge Lungenentzündung. Die Krankheit ist nicht so gefährlich, wird aber schnell chronisch und verschlimmert sich oft

Chlamydia trachomatis (Chlamydia trachomatis)

Verursacht sehr schwere Formen der Krankheit, in einigen Fällen tödlich

Chlamydia psittaci (Chlamydia psittatsi)

Verursacht schwere, schwer zu behandelnde Lungenentzündung

Viren

Der Erreger einer Lungenentzündung können Influenzaviren, Parainfluenza, Adenoviren und Masernviren sein. Zunächst beginnt die Krankheit mit Erkältungssymptomen, und dann treten Symptome auf, die für eine Lungenentzündung charakteristisch sind..

Oft wird die virale Form der Krankheit durch das Hinzufügen einer bakteriellen Infektion kompliziert.

Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit beeinflussen

Die folgenden Faktoren beeinflussen die Entwicklung einer Lungenentzündung:

  • verminderte Immunität;
  • Alter des Patienten;
  • das Vorhandensein chronischer Erkrankungen des Bronchopulmonalsystems;
  • Frühgeburt des Kindes;
  • häufige Erkältungen;
  • das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten;
  • Arbeit in gefährlichen Industrien;
  • in ökologisch ungünstigen Gebieten leben;
  • häufige Unterkühlung;
  • Lungenpathologie;
  • Brustverletzung.

Übertragungswege

Eine Lungenentzündung ist ansteckend, wenn die Immunität einer Person stark geschwächt ist. Pathogene Mikroorganismen können auf unterschiedliche Weise in den Körper des Patienten gelangen..

Atemwege

Am häufigsten gelangen Infektionen durch Tröpfchen in die Luft. Beim Sprechen, Husten oder Niesen gelangen mikroskopisch kleine Tröpfchen biologischer Flüssigkeiten (Speichel, Schleim) in die Luft, die pathogene Mikroorganismen enthalten können.

Der Patient kann die Infektion unmittelbar nach Ausbruch der Krankheit verbreiten. Mikroben können einige Zeit in der Luft bleiben. Nachdem eine gesunde Person sie eingeatmet hat, gelangen sie in die Schleimhäute der Atemwege, werden eingeführt und können zur Entwicklung bestimmter Krankheiten führen.

Die Dauer der Inkubationszeit hängt von der Art des Erregers ab. Die bakteriellen Formen der Krankheit sind weniger ansteckend als die viralen. 24 bis 48 Stunden nach Beginn der Antibiotikatherapie ist das Infektionsrisiko für die Patienten in der Umgebung minimal.

Kontakt-Haushalts-Weg

Mikroben können durch Kontakt von Person zu Person übertragen werden. Oft tritt eine Infektion durch direkten Kontakt auf (Küssen, Umarmen, Händeschütteln).

Auch pathogene Mikroorganismen werden durch indirekten Kontakt übertragen - durch Geschirr, persönliche Gegenstände oder Hygieneartikel.

Sexuelle und perinatale Route

Einige Infektionen gelangen durch sexuellen Kontakt in den menschlichen Körper, da bestimmte Arten von Krankheitserregern auf den Schleimhäuten der Genitalorgane lokalisiert sind.

Während der Entwicklung des Fötus werden Infektionserreger durch die Plazentaschranke von der Mutter auf das Kind übertragen. Kinder können sich beim Durchgang durch den Geburtskanal infizieren..

Im Krankenhaus erworbene Lungenentzündung

Es gibt eine spezielle Art von Lungenentzündung, die innerhalb der Wände einer medizinischen Einrichtung infiziert werden kann. Es entwickelt sich 48 bis 72 Stunden nach der Aufnahme des Patienten ins Krankenhaus. Dies gilt für Fälle, in denen der Patient vor der Aufnahme keine Symptome einer Lungenentzündung hatte..

Die Inzidenz einer solchen Lungenentzündung beträgt ungefähr 20% der Gesamtzahl der Fälle. Am häufigsten wird es bei Menschen beobachtet, die sich chirurgischen Eingriffen in die Bauch- oder Brusthöhle unterzogen haben und eine mechanische Beatmung benötigen..

In den meisten Fällen sind die Erreger der nosokomialen Pneumonie Pseudomonas aeruginosa, Staphylococcus aureus, Klebsiella, Escherichia coli oder Mycoplasma. Eine Lungenentzündung im Krankenhaus ist eine der drei häufigsten nosokomialen Infektionen.

Das Immunsystem eines ins Krankenhaus eingelieferten Patienten ist geschwächt, daher dringen pathogene Mikroorganismen leicht in das Krankenhaus ein und beginnen sich zu vermehren.

Im Krankenhaus erworbene Lungenentzündung ist viel schwerer als in der Gemeinde erworbene Lungenentzündung, da die Mikroorganismen, die sie verursachen, aggressiver sind. Gleichzeitig ist es viel schwieriger, es zu heilen, da Mikroben häufig unempfindlich gegenüber den meisten antibakteriellen Arzneimitteln sind..

Anzeichen einer Lungenentzündung

Die folgenden Symptome weisen auf die Entwicklung der Krankheit hin:

  • erhöhte Körpertemperatur: oft bis zu 39-40 ° C;
  • trockener Husten: Es wird schnell nass. Gleichzeitig beginnt je nach Form der Krankheit ein klarer oder eitriger Auswurf zurückzugehen;
  • Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung: Kopfschmerzen, Schwindel, Schüttelfrost, Schläfrigkeit, Müdigkeit, Appetitlosigkeit;
  • Brustschmerzen.

In einigen Fällen sind die Symptome der Krankheit verschwommen und können erst nach allen Studien diagnostiziert werden.

Verhütung

Es ist einfach unmöglich, sich vor allen Infektionen zu schützen, aber um die Entwicklung der Krankheit zu vermeiden, müssen Sie:

  • die Regeln der persönlichen Hygiene beachten;
  • das Immunsystem stärken, richtig essen und trainieren;
  • schlechte Gewohnheiten ablehnen;
  • sich gegen typische Krankheitserreger impfen lassen;
  • Behandeln Sie aktive Krankheiten rechtzeitig und verhindern Sie, dass sie chronisch werden.

Ist eine Lungenentzündung eine ansteckende Krankheit oder nicht? Die Antwort auf diese Frage ist nicht eindeutig. In den meisten Fällen ist eine Lungenentzündung nicht ansteckend und wird nicht von einer kranken Person auf andere übertragen.

Gleichzeitig können die pathogenen Mikroorganismen, die es verursacht haben, leicht auf die Schleimhäute anderer Menschen gelangen, und wenn das Immunsystem nicht mit voller Kraft arbeitet, ist die Entwicklung einer Pathologie durchaus möglich.

Video

Wir bieten zum Ansehen eines Videos zum Thema des Artikels an.

Ausbildung: Staatliche Medizinische Universität Rostow, Fachgebiet "Allgemeinmedizin".

Fehler im Text gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Die höchste Körpertemperatur wurde in Willie Jones (USA) gemessen, der mit einer Temperatur von 46,5 ° C ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Die seltenste Krankheit ist die Kuru-Krankheit. Nur Vertreter des Pelzstammes in Neuguinea sind daran erkrankt. Der Patient stirbt vor Lachen. Es wird angenommen, dass die Ursache der Krankheit das menschliche Gehirn frisst..

Vier Scheiben dunkler Schokolade enthalten ungefähr zweihundert Kalorien. Wenn Sie also nicht besser werden möchten, ist es besser, nicht mehr als zwei Scheiben pro Tag zu essen..

Nach Ansicht vieler Wissenschaftler sind Vitaminkomplexe für den Menschen praktisch unbrauchbar..

Wenn Ihre Leber nicht mehr funktioniert, würde der Tod innerhalb von 24 Stunden eintreten.

Laut Untersuchungen der WHO erhöht ein tägliches halbstündiges Gespräch auf einem Mobiltelefon die Wahrscheinlichkeit, einen Gehirntumor zu entwickeln, um 40%.

Während des Betriebs verbraucht unser Gehirn eine Energiemenge, die einer 10-Watt-Glühbirne entspricht. Das Bild einer Glühbirne über Ihrem Kopf in dem Moment, in dem ein interessanter Gedanke auftaucht, ist also nicht so weit von der Wahrheit entfernt..

Wenn Liebende sich küssen, verliert jeder von ihnen 6,4 Kalorien pro Minute, aber sie tauschen fast 300 verschiedene Arten von Bakterien aus..

Wissenschaftler der Universität Oxford haben eine Reihe von Studien durchgeführt, in denen sie zu dem Schluss kamen, dass Vegetarismus für das menschliche Gehirn schädlich sein kann, da es zu einer Verringerung seiner Masse führt. Daher empfehlen Wissenschaftler, Fisch und Fleisch nicht vollständig von Ihrer Ernährung auszuschließen..

Millionen von Bakterien werden in unserem Darm geboren, leben und sterben. Sie können nur mit hoher Vergrößerung gesehen werden, aber wenn sie zusammengetragen würden, würden sie in eine normale Kaffeetasse passen..

Die Leber ist das schwerste Organ in unserem Körper. Das Durchschnittsgewicht beträgt 1,5 kg.

Laut Statistik steigt montags das Risiko für Rückenverletzungen um 25% und das Risiko für Herzinfarkte um 33%. seid vorsichtig.

Der 74-jährige Australier James Harrison hat etwa 1000 Mal Blut gespendet. Er hat eine seltene Blutgruppe, deren Antikörper Neugeborenen mit schwerer Anämie helfen, zu überleben. So rettete der Australier rund zwei Millionen Kinder..

Untersuchungen zufolge haben Frauen, die mehrere Gläser Bier oder Wein pro Woche trinken, ein erhöhtes Risiko, an Brustkrebs zu erkranken..

Menschen, die es gewohnt sind, regelmäßig zu frühstücken, sind viel seltener fettleibig..

Ein gesunder Rücken ist ein Geschenk des Schicksals, das sehr sorgfältig aufbewahrt werden muss. Aber wer unter uns denkt an Prävention, wenn Sie nichts stört! Wir sind nicht einfach nicht.

Ist eine Lungenentzündung ansteckend

Lungenentzündung ist ein entzündlicher Prozess, der das Lungengewebe betrifft. Diese Krankheit ist ansteckender Natur und wird durch verschiedene Arten von Krankheitserregern verursacht. Die Infektiosität einer Lungenentzündung hängt von der Art des Mikroorganismus und dem Grad der Nähe zum Patienten ab. Darüber hinaus spielt der Gesundheitszustand des Menschen eine Rolle, der Grad seiner Immunabwehr: Der Körper eines Menschen kommt leicht mit der Infektion zurecht, und bei jemandem führt eine geringe Menge an pathogener Flora zur Entwicklung eines schweren Entzündungsprozesses.

Ist es möglich, eine Lungenentzündung zu bekommen

Es ist unmöglich, eine Lungenentzündung direkt zu bekommen, dies folgt aus der Definition der Krankheit. Es zeigt nur die Lokalisation des Entzündungsfokus an. Unter bestimmten Bedingungen kann die pathogene Mikroflora, die in den Körper eingedrungen ist, den pathologischen Prozess in der Lunge auslösen, was jedoch nicht immer der Fall ist.

Bakterien, Viren, Pilze und Protozoen können eine Lungenentzündung hervorrufen. Die Gründe für die Entwicklung einer Lungenentzündung sind in den meisten Fällen Pneumokokken, Streptokokken und Staphylokokken. In solchen Fällen, die die größte Gefahr für andere darstellen, befindet sich eine Person im Anfangsstadium der Krankheit, wenn eine große Anzahl pathogener Mikroorganismen in die Umwelt gelangt, insbesondere wenn eine Person hustet. Selbst bei einer Infektion, beispielsweise mit Pneumokokken, entwickelt sich der Entzündungsprozess in der Lunge in 1-2 von 10 Fällen. Häufig werden Menschen nicht krank, wenn sie eine starke Immunität haben, oder die Entzündung betrifft nur die oberen Atemwege und steigt nicht in die Lunge ab.

Am häufigsten ist eine Lungenentzündung ansteckend für andere, wenn sie durch die sogenannten atypischen Krankheitserreger hervorgerufen wird. Unter ihnen sind Mykoplasmen, Chlamydien und Legionellen häufig. Viren werden auch als atypische Krankheitserreger eingestuft. Ein Bakterium wie Legionellen hat eine hohe Virulenz, und eine Schädigung durch diesen Mikroorganismus führt sehr oft zur Entwicklung eines Entzündungsprozesses in der Lunge..

Die Viren, die eine Lungenentzündung verursachen, sind ebenfalls ansteckend. Es ist keine Tatsache, dass, wenn das Virus von einer Person auf eine andere übertragen wird, diese eine Lungenentzündung entwickelt. Beispielsweise verursacht eine Infektion mit dem Masernvirus sehr selten eine Lungenentzündung. Wenn ein Patient vor dem Hintergrund von Masern eine Lungenentzündung hat, ist er für andere gefährlich, gerade als Träger des Virus dieser Krankheit, das Virionen auf eine gesunde Person übertragen kann, während das Risiko einer Lungenentzündung sehr gering ist. Gleiches gilt für Fälle, in denen sich eine Lungenentzündung als Folgeerkrankung vor dem Hintergrund von Virusinfektionen wie Influenza oder ARVI entwickelt. Es besteht ein hohes Risiko, diese Krankheiten bei der Kommunikation zu bekommen, sehr hoch - beim Küssen und bei anderen engen Kontakten. Die Wahrscheinlichkeit einer Lungenentzündung vor ihrem Hintergrund hängt jedoch von vielen Faktoren ab: dem Grad der Immunabwehr, dem Gesundheitszustand des Menschen und anderen..

Einige Arten von Lungenentzündung sind überhaupt nicht ansteckend. Eine Entzündung der Lunge kann bei einem bettlägerigen Patienten aufgrund einer Flüssigkeitsstagnation in den Atemwegen auftreten. Bedingt pathogene Mikroflora im Körper jeder Person erhält optimale Bedingungen für die Reproduktion und Aktivierung von Entzündungen.

Risikogruppen

Nicht alle Personengruppen sind gleichermaßen anfällig für Infektionen. Das Risiko einer Lungenentzündung hängt nicht nur von der Virulenz des Mikroorganismus ab, sondern auch vom Zustand der Person und den funktionellen Fähigkeiten ihres Immunsystems. Die folgenden Personengruppen weisen die schwächste Resistenz gegen pathogene Pflanzen auf, die eine Lungenentzündung hervorrufen können:

  • kleine Kinder (bis 1-1,5 Jahre alt);
  • ältere Menschen;
  • Patienten, die an Krankheiten leiden, die eine schwere Immunschwäche verursachen;
  • schwangere Frau;
  • Patienten mit chronischen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, der Bronchien und der Lunge, der Nieren;
  • Diabetiker;
  • Allergiker;
  • Menschen mit verminderter Immunität aufgrund von chronischem Alkoholismus, Drogenabhängigkeit, Rauchern.

Übertragungswege

Am häufigsten werden Bakterien und Viren durch Tröpfchen in der Luft oder durch Kontakt von Mensch zu Mensch übertragen. Diese Infektionsmethoden werden auch als bronchogen bezeichnet, dh die Infektion gelangt über die Atemwege in den Körper. Während der anfänglichen Entwicklung der Krankheit breiten sich pathogene Mikroorganismen in der Luft aus, wenn sie husten, niesen oder sogar nur sprechen. Influenzaviren, SARS, einige Arten von Bakterien werden durch Tröpfchen in der Luft übertragen.

Pathogene Mikroflora wird auf alltägliche Weise übertragen: durch Geschirr, Bettwäsche, Handtücher und andere Haushaltsgegenstände. Nicht unbedingt alle Familienmitglieder entwickeln eine Lungenentzündung, aber eine Infektion mit Bakterien und Atemwegsviren betrifft sehr schnell diejenigen, die auf demselben Gebiet leben. Dasselbe passiert manchmal in Krankenhäusern: Eine nosokomiale oder im Krankenhaus erworbene Lungenentzündung wird als die schwerste angesehen. Die in einem Krankenhaus kontaminierte Mikroflora ist gegen viele Arten von Antibiotika resistent. In Kombination mit anderen Faktoren (z. B. einem liegenden Patienten) entwickelt sich schnell eine Lungenentzündung.

Ein weiterer Mechanismus der Infektionsausbreitung ist ebenfalls möglich. Wenn eine Frau während der Schwangerschaft eine Infektion bekommt, die zu einer Lungenentzündung führt, gibt sie die Krankheit an ihr Baby weiter. Viren und Bakterien können die Abwehrkräfte der Plazenta überwinden, und Infektionen können auch während der Geburt übertragen werden. Ein Neugeborenes wird krank sein, obwohl es nicht unbedingt eine Entzündung in der Lunge entwickeln muss. Dies kommt jedoch häufig vor, da das Atmungs- und Immunsystem eines Kindes nicht so perfekt ist wie das eines Erwachsenen. Außerdem befindet er sich die meiste Zeit in einer horizontalen Position und die Lunge entzündet sich leichter..

Inkubationszeitraum

Jeder Mikroorganismus braucht Zeit, um sich im Körper zu "gewöhnen", sich zu etablieren und sich zu vermehren. Der Zeitpunkt der Migration und Konsolidierung der pathogenen Mikroflora wird als Inkubationszeit bezeichnet. In diesem Stadium der Krankheit ist eine Person bereits für andere gefährlich. Bei den ersten Anzeichen einer Atemwegsinfektion ist es daher besser, einen Arzt zu konsultieren und die Behandlung zu beginnen, während Sie zu Hause bleiben.

Die Dauer der Inkubationszeit ist für verschiedene Arten von Mikroorganismen individuell. In der Regel sind es mehrere Tage, selten - eine Woche oder länger. Zu diesem Zeitpunkt gibt es praktisch keine Symptome, es kann zu einer Abnahme des Tons und einem leichten Temperaturanstieg kommen.

Verhütung

Zur Prophylaxe wird empfohlen, gegen Pneumokokkeninfektionen zu impfen und jährlich gegen Influenza zu impfen. Die Impfung ist eine wirksame Methode zur Vorbeugung von Krankheiten, die eine Lungenentzündung verursachen können. Sie sollten auch Maßnahmen ergreifen, um das Immunsystem zu stärken. Sie brauchen eine gute Ernährung, regelmäßige Vitamine, ausreichende körperliche Aktivität.

Die richtige Pflege und Aufrechterhaltung der normalen sanitären Bedingungen in der Wohnung trägt dazu bei, das Kind vor einer Lungenentzündung zu schützen. Es wird empfohlen, Kinder ab einem frühen Alter zu temperieren. Es ist ratsam, den Kontakt mit Menschen zu vermeiden, die an Infektionen der Atemwege leiden. Im Winter muss darauf geachtet werden, dass das Kind keine kalte Luft atmet, und diese sorgfältiger einwickeln. Wenn Anzeichen einer Infektionskrankheit festgestellt werden, sollte diese ordnungsgemäß behandelt werden. Die Selbstverabreichung von Medikamenten oder eine unvollendete ARVI-Behandlung kann die Entwicklung einer Lungenentzündung hervorrufen.

Das Risiko einer Lungenentzündung direkt durch Kontakt mit einem Patienten ist äußerst gering. Mögliche Übertragung pathogener Mikroorganismen von einem Träger auf eine gesunde Person mit einigen Arten von Lungenentzündung, jedoch nicht mit nosologischer Lungenentzündung.

Wie verbreitet sich eine Lungenentzündung von Person zu Person?

Besser verhindern als heilen

Lungenentzündung ist eine ziemlich gefährliche Krankheit, die zu sehr schwerwiegenden Folgen und sogar zum Tod führen kann. Übrigens belegt es in Bezug auf die Anzahl der Todesfälle den 4. Platz unter allen Krankheiten. Es ist jedoch nur diese Krankheit, die viel einfacher zu verhindern ist als danach zu heilen.

Vorbeugende Maßnahmen werden auf eine Vielzahl von Methoden reduziert, um den Körper zu stärken und den Gesamttonus aufrechtzuerhalten. Dies schließt medizinische Methoden und traditionelle Medizin ein.

Um sich nicht über die Übertragungswege der Krankheit den Kopf zu zerbrechen und sich keine Sorgen über die Möglichkeit zu machen, Opfer zu werden, müssen Sie eine Reihe von Empfehlungen befolgen:

  • Vitamintherapie. Ein Komplex von Vitaminen und Mineralstoffen sollte verwendet werden. Dies gilt vor allem für den Winter, wenn dem Körper Spurenelemente fehlen. Nehmen Sie mehr Obst und Gemüse in Ihre Ernährung auf. Übrigens helfen sie auch während der Rehabilitationsphase nach einer Krankheit;
  • Impfung. Es gibt keinen Impfstoff, der einen 100% igen Schutz gegen Lungenentzündung bietet. Der Grund liegt in der Tatsache, dass die Erreger der Krankheit verschiedene schädliche Mikroorganismen sein können - es ist unmöglich, ein universelles Mittel gegen sie zu schaffen. Die meisten der gefährlichsten Krankheitserreger können jedoch geschützt und die Schwere der Krankheit verringert werden.
  • Massage. Fördert die Entspannung und verbessert die Durchblutung, wodurch das Immunsystem gestärkt wird.
  • Härten und an der frischen Luft gehen. Sie helfen auch, das Immunsystem zu stärken;
  • Beseitigung von Überlastung und Stress;
  • Raucherentwöhnung und übermäßiger Alkoholkonsum;
  • Vorbeugung von Unterkühlung zu jeder Jahreszeit (bei der geringsten Manifestation von Krankheitssymptomen schnell Hilfe von Spezialisten einholen).

Verteilungs- und Übertragungswege

Kann die Krankheit während der Inkubationszeit durch Tröpfchen aus der Luft von einer kranken Person übertragen werden?

Um eine Lungenentzündung durch Tröpfchen in der Luft zu vermeiden, muss der Raum regelmäßig angefeuchtet und belüftet werden..

Wenn eine Lungenentzündung als Komplikation von ARVI oder Influenza aufgetreten ist, ist es fast unmöglich, sich mit Tröpfchen aus der Luft anzustecken. Dies liegt an der Tatsache, dass sich während einer Krankheit viele Bakterien in den Atmungsorganen ansammeln, die beim Niesen oder Husten in die Umwelt gelangen. Zu diesem Zeitpunkt kann sich ein gesunder Mensch mit der Krankheit infizieren, die zum Hauptfaktor für die Entwicklung einer Lungenentzündung geworden ist. Wenn sich eine gesunde Person bei einem Patienten mit Lungenentzündung die Grippe zugezogen hat, bedeutet dies nicht, dass sie auch eine Lungenentzündung hat..

Nahrungsmittel

Die Art und Weise der Ausbreitung der Infektion ist weniger verbreitet. Dies impliziert eine Kontamination durch Lebensmittel. Eine Lungenentzündung kann sich leicht auf Familienmitglieder ausbreiten, wenn beim Kochen nicht auf Hygiene geachtet wird. Bei Verstößen gegen das Temperaturregime und die Hygienestandards kann es auch zu einer Infektion mit einer Wärmebehandlung von schlechter Qualität während der Herstellung oder des Verkaufs von Produkten kommen.

Oral-Kot

Die Ausbreitung der Infektion in diesem Fall besteht darin, dass die Krankheitserreger im Darm lokalisiert sind und dann den Körper mit Urin, Kot oder Erbrochenem verlassen.

Krankheitserreger können durch den Mund in den Körper gelangen, wenn eine Person kontaminiertes Wasser trinkt oder kontaminierte Lebensmittel isst. Am häufigsten tritt eine Infektion durch schmutzige Hände auf..

Autoinfektion

Die Ausbreitung der Infektion erfolgt von innen. Es kann kleine Entzündungsherde im Körper geben, die normalerweise eine Person nicht schädigen, aber wenn sie bestimmten Faktoren ausgesetzt werden, verstärkt sich die Entzündung. Aus diesem Grund tritt eine Störung auf, die zur raschen Entwicklung der Krankheit führt..

Ist eine Infektion durch eine andere Person möglich?

Es ist ziemlich realistisch, eine Lungenentzündung von Familienmitgliedern zu bekommen. So werden Infektionen normalerweise bei Kindern übertragen..

Natürlich wird der Erreger der Krankheit häufig an überfüllten Orten im öffentlichen Verkehr durch Tröpfchen aus der Luft übertragen. Häufiger tritt eine Infektion bei Freunden und Verwandten auf, die krank sind oder Träger von Lungenentzündungserregern sind.

Der einfachste Weg, sich anzustecken, ist von nahen Menschen. Während der Inkubationszeit, wenn keine klinischen Symptome auftreten, erkennt niemand die Gefahr einer Infektion für andere.

Wenn Erwachsene und Kinder Fieber, Husten oder laufende Nase haben, wird es zu spät, um die Ursache der Krankheit zu isolieren, da sich Bakterien im Luftraum eines Privathauses oder einer Stadtwohnung befinden.

Ist eine Infektion durch andere möglich??

Die durchschnittliche Person kann die Entwicklung von Atemwegsbeschwerden auf alltäglicher Ebene - Fieber, Vergiftung, Husten, laufende Nase - nach Kontakt mit einer erkälteten Person beobachten.

Wenn die Symptome mehrere Tage andauern, können sie einen ernsthaften Zustand annehmen, der Sie zwingt, einen Krankenwagen zu rufen, und zur Diagnose einer Lungenentzündung führen.

Nach alltäglicher Logik ist der Zusammenhang zwischen nachfolgender Lungenentzündung und Kontakt mit einer kranken Person mit Erkältung offensichtlich. Tatsächlich spielen jedoch andere Faktoren bei Lungenentzündung eine führende Rolle..

In strikter Übereinstimmung mit der Terminologie kann eine gesunde Person keine Lungenentzündung von einer kranken Person bekommen..

Lungenentzündung ist eine durch Bakterien verursachte Entzündung der Lunge. In sehr seltenen Fällen, zum Beispiel wenn eine Person immungeschwächt ist, kann die Ursache der Krankheit eine Pilzinfektion sein.

Um in die Lunge zu gelangen, müssen Bakterien fast unüberwindbare Hindernisse überwinden:

  • Der Nasopharynx hat eine gekrümmte Struktur, aufgrund derer beim Einatmen Luftmikrowirbel beobachtet werden, die zur Ablagerung von Staubpartikeln und Mikroorganismen auf der Nasenschleimhaut führen.
  • Die Schleimhaut der Nasenhöhle, der Luftröhre, des Kehlkopfes und der Bronchien ist mit Flimmerepithel bedeckt und reich an Sekretdrüsen - ein solches Gerät isoliert und scheidet dann Mikroorganismen aus, die auf den Schleimhäuten der Atemwege eingeschlossen sind.
  • Selbst wenn es pathogenen Bakterien gelungen ist, diese Barrieren zu überwinden, ist die Immunität auf dem Weg - Lymphgewebe ist in der Struktur der Schleimhaut der Atemwege gut vertreten.

Die Natur hat die Atmungsorgane so geformt, dass die Lunge maximal vor Mikroorganismen geschützt ist.

Es muss jedoch beachtet werden, dass eine Person, die an einer Lungenentzündung leidet, beim Husten Zehntausende pathogener Mikroorganismen in die Luft abgibt. Und wenn eine Person in der Nähe eingeschränkte Schutzfunktionen hat, kann sie sich beispielsweise mit Rhinitis, Pharyngitis oder Angina infizieren.

Ist es möglich, umliegende Kinder zu infizieren??

Das Immunsystem des Kindes befindet sich im Stadium eines verstärkten "Trainings", und die Anzahl der Hauptimmunzellen - Lymphozyten - bei Kindern ist maximal, wodurch die Immunantwort auf Bakterien scharf und heftig ist. Bei einem Kind äußert sich eine Atemwegsinfektion in schweren Symptomen.

Andererseits haben Babys ein anatomisches Merkmal: einen kurzen Atemweg, der sie anfälliger für Infektionen macht. Viel wird durch die Konzentration und Virulenz von Mikroben bestimmt. Mikroben breiten sich jedoch häufig erfolgreich über die Atemwege aus und haben trotz einer starken Immunantwort Zeit, sich in den unteren Abschnitten niederzulassen.

Bei einem Kind kann eine Lungenentzündung vor dem Hintergrund einer Atemwegsinfektion jeglicher Lokalisation auftreten, und diese Infektion spielt eine Schlüsselrolle im Krankheitsprozess:

  1. In den Atemwegen wirkt das Atemwegsvirus immunsuppressiv, dh unterdrückt die Immunantwort.
  2. Bakterien aus der Umwelt, die diese Gelegenheit nutzen, breiten sich in den Atemwegen aus und verursachen Krankheiten bis hin zu Lungenentzündung.

Daher ist eine Lungenentzündung bei einem Kind fast immer eine Komplikation einer Virusinfektion, und der Kontakt mit einer kranken Person führt nicht unbedingt zu einer Infektion..

Ursachen der Lungenentzündung

Die Hauptverursacher einer ambulant erworbenen Lungenentzündung sind Pneumokokken, Mykoplasmen und Chlamydien. Eine Entzündung der Lunge kann sich infolge einer Infektion mit Viren entwickeln. Vor dem Hintergrund einer Virusinfektion tritt häufig eine Staphylokokken-Pneumonie auf.

Aspirationspneumonie wird fast immer durch anaerobe oder gramnegative Mikroflora verursacht. Bei Personen mit Immunschwäche können Pilze zusätzlich zur Standardflora (Staphylokokken und gramnegative Bakterien) eine Lungenentzündung verursachen. Bei jungen Menschen ohne Begleiterkrankungen wird eine Lungenentzündung häufig durch Mykoplasmen, Pneumokokken und Chlamydien verursacht. Bei den meisten Menschen über 60 Jahre werden Hämophilus influenzae und Pneumokokken in ihrem Auswurf ausgeschieden..

Bei Personen mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung sind Pneumokokken, Moraxellen und Hämophilus influenzae die wahrscheinliche Ursache für eine Lungenentzündung. Wenn der Patient Kontakt mit Vögeln hatte, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass er sich mit Chlamydien infiziert.

Bei Vorliegen einer Lungenentzündung des Oberlappens klären die Ärzte des Krankenhauses Jussupow mögliche Kontakte zu Patienten mit Tuberkulose und schließen diese spezifische Infektion aus. Alkoholabhängige leiden häufig an einer Lungenentzündung durch Klebsiella und andere gramnegative Bazillen. Fälle von Staphylokokken und anaerober Pneumonie wurden bei Drogenabhängigen berichtet. Für HIV-Infizierte sind Mykobakteriose und Pneumocystis-Pneumonie charakteristisch. Bei langfristig immobilisierten Patienten mit Schlaganfällen, Hüftfrakturen kann eine Lungenentzündung durch Staphylokokken, Streptokokken und gramnegative Stäbchen verursacht werden.

Wie lange bleiben Sie nach einer Krankheit ansteckend?

Wir haben bereits festgestellt, dass es fast unmöglich ist, eine Lungenentzündung direkt zu bekommen, aber es ist mehr als realistisch, den Erreger einer früheren Krankheit, beispielsweise Influenza oder Rhinovirus, "aufzunehmen"

Es ist wichtig zu wissen, wie lange es sich lohnt, ein krankes Kind daran zu hindern, mit Gleichaltrigen zu kommunizieren, um die Ausbreitung einer Infektion zu verhindern.

Das Kind wird für andere 1-3 Tage "gefährlich", bevor die ersten Symptome der Krankheit auftreten. Es ist äußerst schwierig, eine Infektion zu vermeiden, da die Krankheit noch nicht bekannt ist, sich die Infektion jedoch bereits ausbreitet. Daher ist es beim ersten Anzeichen einer Erkältung dringend erforderlich, das Baby zu isolieren. Dies ist sowohl für die Sicherheit anderer Kinder als auch für den Schutz der Kranken vor neuen Krankheitserregern erforderlich.

Die wichtigste "ansteckende Periode" umfasst den Zeitpunkt der Krankheit selbst und einige Tage nach der Entlassung. Ärzte empfehlen, innerhalb von zwei Wochen ab dem Tag der Änderung weniger Kontakt mit anderen Kindern aufzunehmen, aber manchmal kann die Gefahr für andere bis zu 50 Tage bestehen bleiben. Wir sprechen von "Malware" wie:

  • Grippe;
  • Parapertussis;
  • respiratorisches Synzytial-Virus.

Wenn einer der Freunde des Kindes kürzlich eine Bronchitis oder Lungenentzündung hatte, müssen Sie einige Zeit an seiner Immunität arbeiten. Vitaminkomplexe, Gemüse und Obst werden zur Rettung kommen.

Sie haben gerade aus unserem Artikel erfahren, ob eine Lungenentzündung bei Kindern ansteckend ist oder nicht. Wie Sie sich vorstellen können, sind Bakterien, die Erkältungen, Bronchitis und Lungenentzündung verursachen, gefährlich. Starten Sie ARVI nicht, gehen Sie zum Kinderarzt und kümmern Sie sich um die Behandlung. Dies erspart dem Baby schwerwiegende Folgen und unnötige Sorgen.!

Sie könnten auch interessiert sein an: Alles, was Sie über Lungenentzündung bei Kindern wissen müssen

Ist Lungenentzündung ansteckende Varianten der Krankheit

Ein gewöhnlicher Mann auf der Straße wird dieser Aussage nicht zustimmen. Wissenschaftler sind jedoch zu einem anderen Schluss gekommen. Wissenschaftler der USA. Nach Recherchen stellten sie fest, dass Lungenentzündung an vierter Stelle steht (in Bezug auf die Mortalität). An den ersten drei Stellen - Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs. Es stellte sich auch ein interessantes Detail heraus. Menschen, die mit kranken Menschen (Lungenabteilung) arbeiteten, waren (über fünf Jahre) mehrmals an Lungenentzündung und anderen Atemwegserkrankungen erkrankt. Und sogar die Wissenschaft hat bestätigt, dass eine Person mit Lungenentzündung (natürlich) den Erreger dieser Krankheit absondert. In diesem Artikel werden wir untersuchen, ob eine Lungenentzündung ansteckend ist, welche Krankheitsvarianten es gibt und welche Infektionswege es mit einer Lungenentzündung gibt..

Ist eine Lungenentzündung ansteckend?

Chlamydien, caseous, mycoplasmous und andere sind die gefährlichsten Varianten der Lungenentzündung. Sie können eine Lungenentzündung bekommen, wenn eine Person ein geschwächtes Immunsystem hat. Diese Kategorien umfassen Personen:

1. operiert;

2. Frauen nach der Geburt;

3. Menschen, die Erkältungen hatten, ARVI;

Krankheitsvarianten

Es gibt drei Arten von Lungenentzündung:

1. Krankenhauspneumonie - verursacht die Krankheit von gramnegativen Bazillen, Anaerobier, Pneumochlamydien, Staphylococcus aureus und anderen. In einem Krankenhaus kann es zu einer Lungenentzündung kommen. Es wird von einer kranken Person auf eine gesunde Person übertragen. Laut Statistik liegt die Mortalität bei Patienten mit dieser Form der Lungenentzündung bei bis zu siebzig Prozent.

2. ambulant erworbene Lungenentzündung. Eine solche Lungenentzündung ist nicht gefährlich. Wenn eine Person eine ausgezeichnete Immunität hat und alle notwendigen Hygieneregeln einhält, ist Lungenentzündung für sie "nichts". Nun, wenn er an einer Lungenentzündung erkrankt ist, dann ist das Ergebnis der Behandlung positiv. Es gibt jedoch Ausnahmen zu den Regeln.

3. ansteckende Lungenentzündung. Sie werden von Person zu Person weitergegeben. Die bei Patienten auftretende pyogene Flora ist sehr therapieresistent. Es ist fast unmöglich, diese Form der Krankheit zu heilen. Todesfälle mit dieser Form der Krankheit erreichen fünfundneunzig Prozent.

Lungenentzündung Behandlung

In den alten Tagen wurde mit Lungenentzündung oder Lungenentzündung nur Tinktur gerettet. Die Tinktur wurde wie folgt hergestellt. Sie nahmen ein Sumpf-Cinquefoil und bestanden auf Wodka (einhundert Gramm - ein Cinquefoil und ½ Wodka). Die Tinktur wurde eine Woche lang aufbewahrt. Wir nahmen die Tinktur dreimal täglich einen Löffel (Esslöffel). Diese Tinktur hat antibakterielle und starke antimikrobielle Eigenschaften..

Wenn Sie also die Frage zusammenfassen und beantworten, ob eine Lungenentzündung ansteckend ist, sollten Sie eine positive Antwort geben. In der Tat kann im Moment keiner von uns genau bestimmen, in welchem ​​"Zustand" unsere Immunität ist und was die Abwehrkräfte unseres Körpers sind.

Ist es möglich, sich von einem Patienten mit Lungenentzündung anzustecken?

Wenn wir über die Frage nachdenken, ob eine Lungenentzündung ansteckend ist oder nicht, müssen wir genau definieren, was im Konzept der "Infektiosität" enthalten ist. Eine Krankheit gilt als ansteckend, wenn sie auf irgendeine Weise von einer kranken Person auf eine gesunde Person übertragen werden kann und dieselbe Pathologie und dieselben klinischen Symptome verursacht..

Lungenentzündung ist eine Entzündung des Lungengewebes. Ärzte kennen mehr als 30 seiner Sorten. Es kann sowohl durch Infektionserreger als auch durch giftige Substanzen, Pestizide aus der äußeren Umgebung, verursacht werden..

Woher kommen infektiöse Keime?

Eine Person erhält die meisten infektiösen Mikroben aus der äußeren Umgebung: aus der Luft beim Atmen, durch kontaminierte Produkte, ungewaschene Hände. Und unter natürlichen Bedingungen werden Mikroorganismen von kranken Menschen und Tieren ausgeschieden.

Es ist keine Tatsache, dass sich eine Krankheit entwickelt, wenn eine gesunde Person in den Nasopharynx eintritt. Ein starker Organismus toleriert keine Pathologie. Immunzellen sind immer bereit, den "Angriff" ungebetener Aliens abzuwehren. Mit einer Abnahme des Schutzes, die durch eine ungünstige Umgebung, Stress, körperliche Anstrengung und andere Krankheiten verursacht wird, verliert der Körper seine Schutzfunktionen und "ermöglicht" pathologischen Mikroorganismen, mit voller Kraft zu arbeiten.

Ein Teil der Infektion lebt lange Zeit in chronischen Herden und zeigt keine Wirkung. Dies sind die Kieferhöhlen, kariösen Zähne, die Gallenblase, der Darm. Unbehandelte chronische Prozesse stellen eine Bedrohung für den Menschen dar.

Eine so schwere Pathologie wie Lungentuberkulose kann sich lange in den Lymphknoten verstecken. Wenn es ohne geeignete Behandlung aktiviert wird, verursacht es eine Lungenentzündung mit vollständigem Zerfall des Lungengewebes. Ist es möglich, von einem solchen Patienten eine Lungenentzündung zu bekommen? Das Risiko ist sehr hoch, aber tatsächlich ist es nur möglich, das Auftreten von Tuberkulose bei Kontaktpersonen vorherzusagen. Und welche Form der Krankheit im Voraus auftreten wird, ist nicht bekannt.

In den letzten Jahren wurde dem nosokomialen Infektionsweg große Bedeutung beigemessen. Es wurde ein hohes Infektionsrisiko für Personal gezeigt, das in Lungenabteilungen in eitrigen Operationen arbeitet. Gleichzeitig sind Infektionserreger besonders stark und resistent gegen Antibiotika, da sie unter ihnen "aufgewachsen" sind.

Mitarbeiter bekommen am häufigsten eine Lungenentzündung. Medizinische Statistiken aus einigen Studien zeigen, dass 36% der Mitarbeiter jährlich krank sind.

Die Selektivität von Lungenschäden ist mit einer hohen Infektionskonzentration in der Luft und der Tröpfchenübertragung verbunden. Menschen in der Umgebung sollten Masken tragen und diese regelmäßig wechseln. Innerhalb des Abteils ist ein Desinfektionssystem mit Desinfektionsmitteln und ein regelmäßiges Einschalten der keimtötenden Lampen erforderlich..

Welche Mikroben verursachen am häufigsten eine Lungenentzündung?

Ist eine Lungenentzündung ansteckend oder nicht bei häuslicher Behandlung? Für zusammenlebende Familienmitglieder ist es wichtig, die Ausbreitung von Infektionen zu verhindern. Es wird beim Husten, Atmen und Sprechen mit kleinen Speicheltröpfchen freigesetzt

Es gibt jedoch keine Hinweise darauf, dass Kontaktpersonen eine Lungenentzündung bekommen..

Die folgenden Mikroorganismen haben die gefährlichsten schädlichen Faktoren:

  • Staphylococcus aureus,
  • Influenza-Virus,
  • Mycoplasma,
  • klebsiella,
  • Coxiella,
  • pyogener Streptokokken,
  • Chlamydien,
  • Pneumokokken,
  • Legionellose-Erreger.

Sie neigen zu einer hohen Prävalenz, können Immunzellen schädigen und sind empfindlich gegenüber Lungengewebe.

Wer bekommt eher eine Lungenentzündung?

Wir listen die Kontingente mit einem hohen Lungenentzündungsrisiko für jede Infektion auf.

  • Menschen, die an verschiedenen chronischen Krankheiten leiden.
  • Chirurgischer Eingriff.
  • Patienten der onkologischen Apotheke nach einer Strahlentherapie.
  • Patienten, die eine Hormontherapie erhalten.
  • Schwangere und Frauen in der Zeit nach der Geburt.
  • Menschen, die Stresssituationen, Depressionen erlebt haben.
  • Patienten nach früheren Infektionskrankheiten (einschließlich nach Influenza und Atemwegsinfektion).
  • Alkoholiker und Drogenabhängige.

Diese Zustände tragen zu einer signifikanten Schwächung des Immunsystems bei. Der Körper braucht während der Erholungsphase Schutz.

Menschen, die häufig erkältet sind, sollten keinen Kontakt mehr mit Patienten mit Lungenentzündung haben. Das Auftreten von starkem Husten, Schmerzen in der Brust und Atemnot während der Grippe sollte als Alarmsignal für den Patienten dienen und eine Untersuchung und frühzeitige Behandlung erfordern.

Wie lange hat der Patient eine Inkubationszeit?

Die Inkubationszeit beträgt normalerweise bis zu fünf Tage. Während dieser Zeit machen sich Erwachsene um nichts Sorgen. Es gibt keine Anzeichen für die Entwicklung einer Lungenentzündung. Fieber steigt leicht an, keine anderen Symptome.

Obwohl die Bakterien, die eine Lungenentzündung verursachen, innerhalb von fünf Tagen aktiviert werden, haben einige Menschen eine kürzere oder längere Inkubationszeit..

Dies hängt hauptsächlich von mehreren Faktoren ab:

  • der Zustand der menschlichen Gesundheit;
  • das Vorhandensein von Begleiterkrankungen;
  • Lebensweise;
  • die Art der Infektion, von der die Lunge betroffen ist.

Für die Person selbst und für die Menschen um sie herum ist es zunächst nicht wahrnehmbar, dass eine Infektion aufgetreten ist. Daher ist es schwierig festzustellen, wie viel Zeit seit dem Zeitpunkt der Infektion vergangen ist..

Es lohnt sich, Ihre Gesundheit und Ihr allgemeines Wohlbefinden sorgfältig zu überwachen, wenn die ersten Symptome von Unwohlsein auftreten. Schließlich ist eine Lungenentzündung ansteckend und gefährlich für die umliegenden geschwächten Menschen.

Meinung des Arztes

Viele meiner Patienten sind oft daran interessiert, ob eine Lungenentzündung für andere ansteckend ist oder nicht, wie sie übertragen wird und wer gefährdet ist. Es kann argumentiert werden, dass Lungenentzündung ansteckend ist. Es wird nicht nur durch Tröpfchen in der Luft übertragen, sondern auch durch Haushaltsmittel. Dies hängt jedoch von vielen Faktoren und den Bakterien selbst ab, die anfänglich eine bilaterale oder unilaterale Entzündung des Lungengewebes hervorriefen. Eine kranke Person kann andere infizieren, wenn das Immunsystem geschwächt ist und ein enger Kontakt mit dem Träger der Infektion besteht. Daher müssen Sie vorsichtiger mit Ihrer Gesundheit umgehen..

Arten von Lungenentzündung und die Möglichkeit einer Infektion

Tatsächlich ist eine Lungenentzündung keine eigenständige Krankheit. Der Begriff vereint eine große Gruppe von Pathologien mit unterschiedlichen morphologischen Merkmalen und Quellen. Es wird angenommen, dass die Krankheit häufig Kinder betrifft, aber niemand ist dagegen immun. Es gibt keine eindeutige Antwort darauf, wie viele Tage die Inkubationszeit dauert. Normalerweise ist ein Erwachsener mehrere Tage ansteckend, Babys jedoch mehrere Wochen.

Leider kann in den ersten Tagen der Krankheit selbst ein erfahrener Arzt nicht immer herausfinden, ob ein Patient an einer Lungenentzündung leidet. Darüber hinaus ist es ziemlich schwierig festzustellen, ob der Patient ansteckend ist.

Beachtung! In Zweifelsfällen ist es besser, auf Nummer sicher zu gehen und eine Röntgenaufnahme in frontaler und lateraler Projektion zu machen. Diese Diagnose wird alle Zweifel zerstreuen und Ihnen sagen, ob die Wahrscheinlichkeit einer Infektion anderer Personen besteht.

Es gibt verschiedene Arten von Pathologien:

  • Fokal - eine Art akuter Lungenentzündung mit Lokalisierung des infektiösen und entzündlichen Prozesses in einem begrenzten Bereich des Lungengewebes innerhalb der kleinen Struktureinheiten - den Läppchen der Lunge. Es ist gefährlich, weil es oft keine Symptome zeigt und es für sie leicht ist, sich anzustecken.
  • Krankenhaus ist die gefährlichste Art der Lungenentzündung. Es wird durch Herpes, E. coli, Staphylococcus und andere Bakterien verursacht. Der Name "Krankenhauspneumonie" bedeutet, dass die Krankheit im Krankenhaus "aufgenommen" werden kann. Resistente Infektionsstämme infizieren leicht geschwächte Patienten. Schädliche Krankenhauskeime haben sich so stark an das Medikament angepasst, dass eine weitere Behandlung problematisch wird. Es gibt keine eindeutigen Daten zur Inkubationszeit, da dies davon abhängt, welche Bakterien die Krankheit verursacht haben..
  • In der Gemeinschaft erworben - Diese Art von Pathologie wird durch verschiedene Viren, Chlamydien, Legionellen, Salmonellen und andere hervorgerufen. Bakterien. Dieser Typ ist ansteckend, aber oft erkranken die umliegenden Menschen nicht an einer Lungenentzündung, sondern an einer anderen durch den Erreger hervorgerufenen Pathologie.
  • Viral ist die ansteckendste Sorte. Verursacht durch verschiedene Virusstämme. Häufiger erkranken Kinder daran. Die Infektion erfolgt einfach und schnell durch Tröpfchen in der Luft. Die Inkubationszeit ist sehr kurz - von 24 Stunden bis 5 Tagen. Ziemlich gefährlich, muss sofort behandelt werden. Bei älteren Menschen ist eine virale Lungenentzündung äußerst schwierig. Influenza-Lungenentzündung im Alter ist oft tödlich.
  • Bakterien - Entzündung der Lunge durch Mikroben. Die häufigste Sorte ist die größte Anzahl infizierter Lungenentzündungen aller Art. Die bakterielle Lungenentzündung betrifft jedes Jahr etwa 1000 Menschen pro 100.000 Menschen. Inkubationszeit - 1-3 Tage.
  • Stagnierend - entwickelt sich aufgrund von Blutstagnation im bronchopulmonalen System. Diese Art der Pathologie ist nicht ansteckend.
  • Caseous - eine gefährliche Art von Tuberkulose. Es zeichnet sich durch schnelle Entwicklung und schwere Komplikationen aus und ist für andere sehr ansteckend. Diese Lungenentzündung ist spezifisch und durch fallnekrotische Veränderungen in der Lunge gekennzeichnet. Der Krankheitsverlauf ist schwerwiegend, der Prozess schreitet rasch voran, die Mortalität ist hoch.
  • - entwickelt sich durch die Aufnahme von Viren und Bakterien. Der Entzündungsprozess ist in den Wänden der Bronchiolen lokalisiert. Die Lungenlappen sind betroffen. Die Infektion erfolgt durch die Übertragung von Bakterien und Viren, die als Krankheitserreger gelten. Anstelle einer Lungenentzündung kann jedoch eine andere Pathologie auftreten. Diese Art der Lungenentzündung ist mit einer Krankenhausform der Lungenentzündung verbunden. Oft wird es durch Staphylococcus aureus verursacht.

Merkmale bei Kindern

Die Immunität des Kindes befindet sich ständig im Trainingsstadium. Die Anzahl der Hauptimmunzellen - Lymphozyten - ist bei Kindern maximal. Daher reagieren Schutzmechanismen heftig auf das Eindringen pathogener Mikroorganismen, wenn eine Lungenentzündung auf dem Luftweg übertragen wird, was schwere Symptome hervorruft.

Anatomisch gesehen sind die Atemwege des Kindes kürzer, was das Risiko von Lungenschäden erhöht. Es stellt sich heraus, dass der Entzündungsprozess der Lunge bei Kindern fast immer zu einer Komplikation wird, normalerweise nach ARVI. Bei Kontakt mit einem Patienten wird eine Lungenentzündung nicht immer übertragen, da die Immunität des Kindes ausreicht, um einen Angriff abzuwehren. Es gibt jedoch häufig Situationen, in denen eine Krankheit von einem Kind auf eine ihm nahe stehende Person übertragen wird..

Die meisten Fälle sind durch Lungenschäden infolge der Aktivierung der eigenen Bakterienflora in der Mundhöhle und im Nasopharynx gekennzeichnet. Bakterien sind bei Erkältungen oder anderen Belastungen hoch aktiv, weshalb eine Lungenentzündung auftritt.

Wichtig: Kinder nach sechs Monaten und bis zu 5 Jahren können aufgrund der Auswirkungen von Pneumokokken oder Haemophilus influenzae auf die Lunge von einer Lungenentzündung betroffen sein. Bei Vorschulkindern und Schulkindern verläuft die Lungenentzündung normalerweise unter dem Einfluss von Mykoplasmen und bei Jugendlichen - Chlamydien.

Wenn die Lungenentzündung zu weit fortgeschritten ist, tritt Sputum mit Eiter oder sogar Blut aus. Das Kind kann über Schmerzen in der Seite klagen, die sich beim Einatmen oder Husten verschlimmern. Aufgrund des Sauerstoffmangels ist es möglich, nur oberflächlich und oft zu atmen. Die Verschreibung von Medikamenten, Medikamenten gegen Husten hängt von der Form der Läsion bei Kindern und der Art des Hustens ab.

Ist es möglich, eine Lungenentzündung zu bekommen

Es ist unmöglich, eine Lungenentzündung direkt zu bekommen, dies folgt aus der Definition der Krankheit. Es zeigt nur die Lokalisation des Entzündungsfokus an. Unter bestimmten Bedingungen kann die pathogene Mikroflora, die in den Körper eingedrungen ist, den pathologischen Prozess in der Lunge auslösen, was jedoch nicht immer der Fall ist.

Bakterien, Viren, Pilze und Protozoen können eine Lungenentzündung hervorrufen. Die Gründe für die Entwicklung einer Lungenentzündung sind in den meisten Fällen Pneumokokken, Streptokokken und Staphylokokken. In solchen Fällen, die die größte Gefahr für andere darstellen, befindet sich eine Person im Anfangsstadium der Krankheit, wenn eine große Anzahl pathogener Mikroorganismen in die Umwelt gelangt, insbesondere wenn eine Person hustet. Selbst bei einer Infektion, beispielsweise mit Pneumokokken, entwickelt sich der Entzündungsprozess in der Lunge in 1-2 von 10 Fällen. Häufig werden Menschen nicht krank, wenn sie eine starke Immunität haben, oder die Entzündung betrifft nur die oberen Atemwege und steigt nicht in die Lunge ab.

Am häufigsten ist eine Lungenentzündung ansteckend für andere, wenn sie durch die sogenannten atypischen Krankheitserreger hervorgerufen wird. Unter ihnen sind Mykoplasmen, Chlamydien und Legionellen häufig. Viren werden auch als atypische Krankheitserreger eingestuft. Ein Bakterium wie Legionellen hat eine hohe Virulenz, und eine Schädigung durch diesen Mikroorganismus führt sehr oft zur Entwicklung eines Entzündungsprozesses in der Lunge..

Die Viren, die eine Lungenentzündung verursachen, sind ebenfalls ansteckend. Es ist keine Tatsache, dass, wenn das Virus von einer Person auf eine andere übertragen wird, diese eine Lungenentzündung entwickelt. Beispielsweise verursacht eine Infektion mit dem Masernvirus sehr selten eine Lungenentzündung. Wenn ein Patient vor dem Hintergrund von Masern eine Lungenentzündung hat, ist er für andere gefährlich, gerade als Träger des Virus dieser Krankheit, das Virionen auf eine gesunde Person übertragen kann, während das Risiko einer Lungenentzündung sehr gering ist. Gleiches gilt für Fälle, in denen sich eine Lungenentzündung als Folgeerkrankung vor dem Hintergrund von Virusinfektionen wie Influenza oder ARVI entwickelt. Es besteht ein hohes Risiko, diese Krankheiten bei der Kommunikation zu bekommen, sehr hoch - beim Küssen und bei anderen engen Kontakten. Die Wahrscheinlichkeit einer Lungenentzündung vor ihrem Hintergrund hängt jedoch von vielen Faktoren ab: dem Grad der Immunabwehr, dem Gesundheitszustand des Menschen und anderen..

Einige Arten von Lungenentzündung sind überhaupt nicht ansteckend. Eine Entzündung der Lunge kann bei einem bettlägerigen Patienten aufgrund einer Flüssigkeitsstagnation in den Atemwegen auftreten. Bedingt pathogene Mikroflora im Körper jeder Person erhält optimale Bedingungen für die Reproduktion und Aktivierung von Entzündungen.

Methoden zur Identifizierung des Erregers einer Lungenentzündung

Um herauszufinden, ob eine Lungenentzündung ansteckend ist, bestimmen die Ärzte des Jussupow-Krankenhauses die Art des Erregers der Krankheit. Die Hauptrolle spielen mikrobiologische Methoden. Das folgende biologische Material wird für die Forschung verwendet:

  • Schleim;
  • Blut;
  • Pleuraflüssigkeit;
  • bronchoalveoläre Spülflüssigkeit;
  • punktueller Abszess oder Lungeninfiltration;
  • Lungengewebe durch Biopsie erhalten.

Das am leichtesten zugängliche Material ist Sputum, es kann jedoch die Mikroflora der oberen Atemwege enthalten. Daher ist die Interpretation der Ergebnisse einer mikrobiologischen Studie nicht immer eindeutig. Beim Sammeln von Sputum werden folgende Regeln beachtet:

  • Der morgendliche Auswurf wird vor Beginn der Antibiotikatherapie nach dem Spülen von Hals und Mund in einer sterilen Schale mit fest anliegendem Deckel gesammelt.
  • Um die Sputumentladung zu verbessern, wird dem Patienten eine Ultraschallinhalation von Kochsalzlösung verabreicht. Expektorantien werden auf leeren Magen verabreicht.
  • Das Sputum wird spätestens 1,5 bis 2 Stunden nach Erhalt an das Labor geliefert.
  • Biomaterial kann nicht länger als 6 Stunden im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Die mikrobiologische Untersuchung des Sputums mit Gram-Färbung wird in einem Expresslabor durchgeführt. Der Nachweis einer signifikanten Anzahl von grampositiven oder gramnegativen Bakterien in einem Abstrich kann als Leitfaden für die empirische Therapie dienen.

Lungenentzündungen durch Mykoplasmen, Legionellen, Chlamydien und einige Viren können serologisch bestätigt werden. Bei einer Mycoplasma-Pneumonie können nach 7 bis 14 Tagen der Krankheit kalte Antikörper auftreten. Legionellen können in Pleuraerguss, Sputum und Biopsien durch direkte Immunfluoreszenz nachgewiesen werden.

Wer ist gefährdet

Lungenentzündungen sind ansteckend, insbesondere bei folgenden Erkrankungen:

  • mit niedrigem Immunstatus;
  • Frauen in Position;
  • Drogen- und Alkoholabhängige;
  • Menschen, die hormonelle Drogen nehmen;
  • abgemagerte Patienten mit depressiven Erkrankungen;
  • geschwächt nach Erkältungen, Grippe und anderen Krankheiten;
  • Personen, die an chronischen Krankheiten leiden.

Es ist unmöglich mit Sicherheit zu sagen, wie lange die Krankheit dauern wird. Die Inkubationszeit verzögert sich in der Regel um mehrere Tage. Wenn wir über Kinder sprechen, kann der Prozess mehrere Wochen dauern. Während dieser Zeit stellt eine Person, die an einer Infektionskrankheit erkrankt ist, eine ernsthafte Gefahr für alle Menschen in ihrer Umgebung dar..

Wenn die Anzeichen der Krankheit verschwunden sind, deutet dies noch nicht auf eine vollständige Genesung hin. Die Infektion kann noch einige Zeit im menschlichen Körper vorhanden sein. Der Patient wird Träger und Vertreiber dieser Infektion.

Ursachen und Folgen

Es ist möglich zu verstehen, ob eine Lungenentzündung auf eine andere Person übertragen wird, wenn Sie verstehen, was die Krankheit verursacht. Dies sind verschiedene pathologische mikroskopische Lebensformen: Chlamydien, Pilzkulturen, Mikroben, Mykoplasmen, Pneumozysten, gefährliche Bakterien. Die Vielfalt ist sehr bedeutend, was den hohen Grad an Infektiosität der Krankheit bestimmt - Krankheitserreger werden von einem Träger, einem bereits kranken Individuum, auf einen gesunden übertragen..

Die Nuancen der Ausbreitung der Krankheit in der Gesellschaft werden von mehreren Wissenschaften untersucht. Betrachten Sie zunächst den mikrobiologischen Ansatz. Vertreter dieser Disziplin untersuchen den Atmungsmechanismus der Ausbreitung, bei dem eine Person ein infiziertes Substrat einatmet, das in den umgebenden Raum gesprüht wird. Möglicher oraler-fäkaler Infektionsweg mit Lebensmitteln, Flüssigkeiten, schmutzigen Gegenständen, Gegenständen. Bei der Untersuchung der Übertragung von Lungenentzündung, der Symptome und der Vorbeugung der Krankheit wurde festgestellt, dass die Ausbreitung der Krankheit mit Blut möglich ist. Dies geschieht bei Verwendung von schmutzigen Nadeln, Instrumenten (kosmetisch, medizinisch). Es besteht die Gefahr einer Infektion mit Bluttransfusionen und der Infusion von Lösungen in eine Vene. Die Blutübertragung der Krankheit ist durch Insekten oder durch Geschlechtsverkehr möglich.

Lungenentzündung ist ansteckend oder nicht

Am anfälligsten für Infektionen der Atemwege sind Patienten nach der Operation, die an schweren chronischen Krankheiten leiden und systemische Hormone einnehmen, die das Immunsystem unterdrücken. Hohes Risiko, bei schwangeren Frauen eine Lungenentzündung zu entwickeln. Oft entwickelt sich eine Lungenentzündung nach Influenza und akuten Virusinfektionen der oberen Atemwege. Chronischer Stress oder Depressionen können ein provozierender Faktor sein. Rauchen, Alkoholmissbrauch und Drogenkonsum erhöhen die Wahrscheinlichkeit, nach Kontakt mit einer kranken Person eine Lungenentzündung zu entwickeln.

Ist eine Lungenentzündung nach der Genesung ansteckend? Das Verschwinden der Symptome einer Lungenentzündung und die Normalisierung der Ergebnisse der Röntgenuntersuchung ist kein Grund zu der Annahme, dass im Körper kein Krankheitserreger vorhanden ist. Viele Mikroorganismen schützen sich vor den Wirkungen antibakterieller Medikamente und umgeben sich mit einer Kapsel, so dass sie lange Zeit in einer ungünstigen Umgebung existieren können. Wenn provozierende Faktoren vorhanden sind, beginnen sie sich zu vermehren und verursachen eine wiederholte Lungenentzündung..

Sie können von einem erfahrenen Lungenarzt untersucht werden, indem Sie telefonisch einen Termin vereinbaren. Die Ärzte des Jussupow-Krankenhauses verwenden moderne Untersuchungsmethoden, um den Erreger zu identifizieren und festzustellen, ob eine Lungenentzündung ansteckend ist. Pulmonologen erstellen ein individuelles Antibiotika-Therapieprogramm, das von der Art der Mikroorganismen abhängt, die eine Lungenentzündung verursacht haben..