Haupt
Kliniken

Ceftriaxon - Gebrauchsanweisung

Registrierungs Nummer

Handelsname des Arzneimittels: Ceftriaxon

Internationaler nicht geschützter Name:

Chemische Bezeichnung: [6R- [6alpha, 7beta (z]] - 7 - [[(2-Amino-4-thiazolyl) (methoxyimino) acetyl] amino] -8-oxo-3 - [[(1,2,5 6-Tetrahydro-2-methyl-5,6-dioxo-1,2,4-triazin-3-yl) thio] methyl] -5-thia-1-azabicyclo [4.2.0] oct-2-en- 2-Carbonsäure (als Dinatriumsalz).

Komposition:

Beschreibung:
Fast weißes oder gelbliches kristallines Pulver.

Pharmakotherapeutische Gruppe:

ATX-Code [J01DA13].

Pharmakologische Eigenschaften
Ceftriaxon ist ein Cephalosporin-Antibiotikum der dritten Generation zur parenteralen Anwendung, wirkt bakterizid, hemmt die Synthese der Zellmembran und hemmt in vitro das Wachstum der meisten grampositiven und gramnegativen Mikroorganismen. Ceftriaxon ist stabil gegen Beta-Lactamase-Enzyme (sowohl Penicillinase als auch Cephalosporinase, die von den meisten grampositiven und gramnegativen Bakterien produziert werden). In vitro und in klinischen Umgebungen ist Ceftriaxon im Allgemeinen gegen die folgenden Mikroorganismen wirksam:
Grampositiv:
Staphylococcus aureus, Staphylococcus epidermidis, Streptococcus pneumoniae, Streptococcus A (Str.pyogenes), Streptococcus V (Str.agalactiae), Streptococcus viridans, Streptococcus bovis.
Hinweis: Staphylococcus spp., Resistent gegen Methicillin, ist resistent gegen Cephalosporine, einschließlich Ceftriaxon. Die meisten Enterokokkenstämme (z. B. Streptococcus faecalis) sind auch gegen Ceftriaxon resistent.
Gramnegativ:
Aeromonas spp., Alcaligenes spp., Branhamella catarrhalis, Citrobacter spp., Enterobacter spp. (einige Stämme sind resistent), Escherichia coli, Haemophilus ducreyi, Haemophilus influenzae, Haemophilus parainfluenzae, Klebsiella spp. (einschließlich Kl. pneumoniae), Moraxella spp., Morganella morganii, Neisseria gonorrhoeae, Neisseria meningitidis, Plesiomonas shigelloides, Proteus mirabilis, Proteus vulgaris, Providencia spp., Pseudomonas aeruginosa (einige Stämme sind resistent). (einschließlich S. typhi), Serratia spp. (einschließlich S. marcescens), Shigella spp., Vibrio spp. (einschließlich V. cholerae), Yersinia spp. (einschließlich Y. enterocolitica)
Hinweis: Viele Stämme der aufgeführten Mikroorganismen, die sich in Gegenwart anderer Antibiotika, beispielsweise Penicilline, Cephalosporine der ersten Generation und Aminoglycoside, stetig vermehren, reagieren empfindlich auf Ceftriaxon. Treponema pallidum ist sowohl in vitro als auch im Tierversuch gegenüber Ceftriaxon empfindlich. Nach klinischen Daten besteht bei primärer und sekundärer Syphilis eine gute Wirksamkeit von Ceftriaxon.
Anaerobe Krankheitserreger:
Bacteroides spp. (einschließlich einiger B. fragilis-Stämme), Clostridium spp. (einschließlich CI. difficile), Fusobacterium spp. (außer F. mostiferum. F. varium), Peptococcus spp., Peptostreptococcus spp.
Hinweis: Einige Stämme vieler Bacteroides spp. (zB B. fragilis), die Beta-Lactamase produzieren, sind gegen Ceftriaxon resistent. Um die Empfindlichkeit von Mikroorganismen zu bestimmen, müssen Scheiben verwendet werden, die Ceftriaxon enthalten, da gezeigt wurde, dass bestimmte Krankheitserregerstämme in vitro gegen klassische Cephalosporine resistent sein können.

Pharmakokinetik:
Bei parenteraler Verabreichung dringt Ceftriaxon gut in Gewebe und Körperflüssigkeiten ein. Bei gesunden Erwachsenen hat Ceftriaxon eine lange Eliminationshalbwertszeit von etwa 8 Stunden. Bereiche unter der Konzentrations-Zeit-Kurve im Serum für die intravenöse und intramuskuläre Verabreichung sind gleich. Dies bedeutet, dass die Bioverfügbarkeit von Ceftriaxon bei intramuskulärer Verabreichung 100% beträgt. Bei intravenöser Verabreichung diffundiert Ceftriaxon schnell in die interstitielle Flüssigkeit, wo es seine bakterizide Wirkung gegen dafür empfindliche Krankheitserreger 24 Stunden lang beibehält.
Die Halbwertszeit bei gesunden erwachsenen Probanden beträgt ca. 8 Stunden. Bei Neugeborenen bis zu 8 Tagen und bei älteren Menschen über 75 Jahren ist die durchschnittliche Eliminationshalbwertszeit ungefähr doppelt so lang. Bei Erwachsenen werden 50-60% des Ceftriaxons unverändert im Urin und 40-50% unverändert in der Galle ausgeschieden. Ceftriaxon wird unter dem Einfluss der Darmflora zu einem inaktiven Metaboliten. Bei Neugeborenen werden ungefähr 70% der verabreichten Dosis über die Nieren ausgeschieden. Bei Nierenversagen oder Leberpathologie bei Erwachsenen ändert sich die Pharmakokinetik von Ceftriaxon fast nicht, die Eliminationshalbwertszeit verlängert sich geringfügig. Wenn die Nierenfunktion beeinträchtigt ist, die Ausscheidung mit der Galle zunimmt und wenn eine Leberpathologie auftritt, nimmt die Ausscheidung von Ceftriaxon durch die Nieren zu.
Ceftriaxon bindet reversibel an Albumin und diese Bindung ist umgekehrt proportional zur Konzentration: Wenn beispielsweise die Konzentration des Arzneimittels im Blutserum weniger als 100 mg / l beträgt, beträgt die Bindung von Ceftriaxon an Proteine ​​95% und bei einer Konzentration von 300 mg / l nur 85%. Aufgrund des geringeren Albumingehalts in der interstitiellen Flüssigkeit ist die Ceftriaxonkonzentration darin höher als im Blutserum.
Penetration in die Cerebrospinalflüssigkeit: Bei Neugeborenen und Kindern dringt Ceftriaxon mit Entzündung der Meningen in die Cerebrospinalflüssigkeit ein, während bei bakterieller Meningitis durchschnittlich 17% der Wirkstoffkonzentration im Serum in die Cerebrospinalflüssigkeit diffundieren, was etwa dem Vierfachen entspricht als bei aseptischer Meningitis. 24 Stunden nach intravenöser Verabreichung von Ceftriaxon in einer Dosis von 50-100 mg / kg Körpergewicht übersteigt die Konzentration in der Cerebrospinalflüssigkeit 1,4 mg / l. Bei erwachsenen Patienten mit Meningitis war die Konzentration von Ceftriaxon 2 bis 25 Stunden nach der Verabreichung von Ceftriaxon in einer Dosis von 50 mg / kg Körpergewicht um ein Vielfaches höher als die minimale depressive Dosis, die zur Unterdrückung der Krankheitserreger erforderlich war, die am häufigsten Meningitis verursachen.

Anwendungshinweise:

Art der Verabreichung und Dosierung:


Für Erwachsene und Kinder über 12 Jahre: Die durchschnittliche Tagesdosis beträgt 1-2 g Ceftriaxon einmal täglich (nach 24 Stunden). In schweren Fällen oder bei Infektionen durch mäßig anfällige Krankheitserreger kann die tägliche Einzeldosis auf 4 g erhöht werden.
Für Neugeborene, Säuglinge und Kinder unter 12 Jahren: Für eine einzelne Tagesdosis wird das folgende Schema empfohlen:
Für Neugeborene (bis zu zwei Wochen): 20-50 mg / kg Körpergewicht pro Tag (die Dosis von 50 mg / kg Körpergewicht kann aufgrund des unreifen Enzymsystems von Neugeborenen nicht überschritten werden).
Für Säuglinge und Kinder unter 12 Jahren: Die tägliche Dosis beträgt 20-75 mg / kg Körpergewicht. Bei Kindern mit einem Gewicht von 50 kg oder mehr sollte die Dosierung für Erwachsene eingehalten werden. Dosen über 50 mg / kg Körpergewicht müssen mindestens 30 Minuten lang als intravenöse Infusion verabreicht werden.
Therapiedauer: hängt vom Krankheitsverlauf ab.
Kombinationstherapie:
Experimente haben gezeigt, dass es Synergien zwischen Ceftriaxon und Aminoglycosiden hinsichtlich der Wirkung auf viele gramnegative Bakterien gibt. Obwohl es unmöglich ist, die potenzierte Wirkung solcher Kombinationen im Voraus vorherzusagen, ist bei schweren und lebensbedrohlichen Infektionen (z. B. verursacht durch Pseudomonas aeruginosa) ihre gemeinsame Ernennung gerechtfertigt..
Aufgrund der physikalischen Unverträglichkeit von Ceftriaxon und Aminoglycosiden ist es notwendig, sie in empfohlenen Dosen separat zu verschreiben.!
Meningitis:
Bei bakterieller Meningitis bei Neugeborenen und Kindern beträgt die Anfangsdosis einmal täglich 100 mg / kg Körpergewicht (maximal 4 g). Sobald es möglich war, einen pathogenen Mikroorganismus zu isolieren und seine Empfindlichkeit zu bestimmen, muss die Dosis entsprechend reduziert werden. Die besten Ergebnisse wurden mit folgenden Therapieperioden erzielt:
ErregerTherapiedauer
Neisseria meningitides4 Tage
Haemophilus influenzae6 Tage
Streptococcus pneumoniae7 Tage
Sensitive Enterobacteriacease10-14 Tage

Tripper:
Für die Behandlung von Gonorrhoe, die sowohl durch Penicillinase-produzierende als auch durch Nicht-Penicillinase-produzierende Stämme verursacht wird, beträgt die empfohlene Dosis 250 mg einmal intramuskulär.
Prävention in der prä- und postoperativen Phase:
Vor infizierten oder vermutlich infizierten chirurgischen Eingriffen wird zur Verhinderung postoperativer Infektionen je nach Infektionsrisiko eine einmalige Verabreichung von Ceftriaxon in einer Dosis von 1-2 g 30-90 Minuten vor der Operation empfohlen.
Mangel an Nieren- und Leberfunktion:
Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion, die einer normalen Leberfunktion unterliegen, muss die Ceftriaxon-Dosis nicht reduziert werden. Nur bei Nierenversagen im Frühstadium (Kreatinin-Clearance unter 10 ml / min) ist es erforderlich, dass die tägliche Ceftriaxon-Dosis 2 g nicht überschreitet.
Bei Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion besteht bei Erhalt der Nierenfunktion auch keine Notwendigkeit, die Ceftriaxon-Dosis zu reduzieren.
Bei gleichzeitigem Auftreten einer schweren Leber- und Nierenerkrankung sollte die Ceftriaxonkonzentration im Serum regelmäßig überwacht werden. Bei Patienten, die sich einer Hämodialyse unterziehen, muss die Dosis des Arzneimittels nach diesem Verfahren nicht mehr geändert werden.
Intramuskuläre Injektion:
Für die intramuskuläre Injektion muss 1 g des Arzneimittels in 3,5 ml einer 1% igen Lösung von Lidocain verdünnt und tief in den Gesäßmuskel injiziert werden. Es wird empfohlen, nicht mehr als 1 g des Arzneimittels in ein Gesäß zu injizieren. Lidocain-Lösung sollte niemals intravenös verabreicht werden!
Intravenöse Verabreichung:
Zur intravenösen Injektion muss 1 g des Arzneimittels in 10 ml sterilem destilliertem Wasser verdünnt und langsam über 2-4 Minuten intravenös injiziert werden.
Intravenöse Infusion:
Die Dauer der intravenösen Infusion beträgt mindestens 30 Minuten. Für die intravenöse Infusion müssen 2 g Pulver in ungefähr 40 ml einer Calcium-freien Lösung verdünnt werden, zum Beispiel: in 0,9% iger Natriumchloridlösung, in 5% iger Glucoselösung, in 10% iger Glucoselösung, 5% iger Levuloselösung.

Nebenwirkungen:
Systemische Nebenwirkungen:
aus dem Magen-Darm-Trakt (ca. 2% der Patienten): Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Stomatitis und Glossitis.
Veränderungen im Blutbild (ca. 2% der Patienten) in Form von Eosinophilie, Leukopenie, Granulozytopenie, hämolytischer Anämie, Thrombozytopenie.
Hautreaktionen (ca. 1% der Patienten) in Form von Exanthemen, allergischer Dermatitis, Urtikaria, Ödemen, Erythema multiforme.
Andere seltene Nebenwirkungen: Kopfschmerzen, Schwindel, erhöhte Leberenzyme, Gallenblasenverstopfung, Oligurie, erhöhtes Serumkreatinin, Mykosen im Genitalbereich, Schüttelfrost, Anaphylaxie oder anaphylaktische Reaktionen. Pseudomembranöse Enterokolitis und Blutgerinnungsstörungen sind äußerst selten.
Lokale Nebenwirkungen:
Nach intravenöser Verabreichung wurde in einigen Fällen eine Venenentzündung festgestellt. Dieses Phänomen kann durch langsame (innerhalb von 2 bis 4 Minuten) Verabreichung des Arzneimittels verhindert werden. Die beschriebenen Nebenwirkungen verschwinden normalerweise nach Absetzen der Therapie.

Kontraindikationen:

Wechselwirkung:
Kann nicht in derselben Infusionsflasche oder Spritze mit einem anderen Antibiotikum gemischt werden (chemische Unverträglichkeit).

Überdosis:

Spezielle Anweisungen:

Freigabe Formular
Pulver zur Herstellung einer Injektionslösung 1,0 g in Glasfläschchen. Jedes Fläschchen ist in einem Karton mit Anweisungen für den medizinischen Gebrauch verpackt.

Lagerbedingungen
An einem dunklen Ort bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 ° C. Von Kindern fern halten.

Verfallsdatum
2 Jahre.
Nicht nach dem auf der Verpackung angegebenen Verfallsdatum verwenden.

Abgabebedingungen von Apotheken
Verschreibungspflichtig.

Gebrauchsanweisung und Dosierung des Antibiotikums Ceftriaxon für Kinder von 2 bis 6 Jahren

Das Breitbandantibiotikum Ceftriaxon wird sowohl Kindern als auch Erwachsenen verschrieben. Da es schmerzhaft ist, ist es üblich, es mit Schmerzmitteln zu verdünnen. Ceftriaxon kann für Kinder ab einem sehr jungen Alter angewendet werden. Wie andere Antibiotika der neuen Generation ist das Medikament sowohl wirksam als auch so sicher wie möglich. Sie müssen jedoch die Dosierungen und Regeln für die Verdünnung des Arzneimittels kennen. Babys unter 1 Jahr werden kleine Dosen verschrieben und mit Wasser und nicht mit schädlichen Medikamenten verdünnt.

Zusammensetzung und Form der Freisetzung

In der Zusammensetzung des Arzneimittels sind die Chemikalien Cephalosporine künstliche Antibiotika der 3. Generation. Ceftriaxon-Natriumsalz wird in allen Apotheken in 10 oder 20 ml in 1 Flasche verkauft. Sie können 1 Packung mit 10 oder mehr Glaskapseln kaufen. Die Substanz gehört zu Breitbandantibiotika.

Das Antibiotikum liegt in Form eines kristallinen Pulvers vor. Die Farbe der Substanz ist weiß. Das Pulver löst sich leicht in Flüssigkeit. Eine trockene kristalline Substanz wird mit Lidocain, Novocain oder einfach mit Kochsalzlösung verdünnt und intramuskulär injiziert. Intravenöser Tropfen ist erlaubt. Ceftriaxonsalz ist nicht in Tablettenform erhältlich. Nur wenige ähnliche Cephalosporin-Medikamente werden in Form von Kindertabletten und -tropfen für Kinder verkauft.

Ceftriaxon-Injektionen für Kinder werden bei schweren bakteriellen Infektionen verschrieben, wenn andere Medikamente keine greifbare Wirkung haben.

Wirkmechanismus und Anwendungshinweise

Das Antibiotikum beeinflusst die Synthese von Murein. Die Substanz Murein bildet eine Hülle aus Bakterien. Wenn die Zellwand zusammenbricht, sterben die Bakterien ab.

Cephalosporine bekämpfen aktiv viele Arten von grampositiven und gramnegativen Mikroorganismen. mit aeroben und anaeroben Bakterien. Hilft mit Shigella und Salmonellen umzugehen. Cephalosporine töten jedoch keine Streptokokken der Gruppe D und Methicillin-resistente Staphylokokken ab.

In kurzer Zeit nach der Injektion (1-3 Stunden) breitet sich das Mittel im ganzen Körper aus und erreicht die Ausbreitungsstelle des Erregers.

Ein Antibiotikum wird verschrieben, um:

  • bakterielle Meningitis;
  • Salmonellose;
  • akute Endokarditis;
  • eitrige Mandelentzündung mit einer Temperatur von 38,5 - 40 ° C;
  • Lungenentzündung;
  • ablige Sitzung der Lunge;
  • HNO-Organe;
  • bakterielle Septikämie;
  • Blasenentzündung;
  • Pyelonephritis;
  • Typhus-Fieber;
  • Infektionen von Knochen und Gelenken;
  • Peritonitis;
  • akute Entzündung im Verdauungstrakt.

Außerdem werden Cephalosporine einmal intramuskulär verabreicht, um Infektionen vor der Operation zu verhindern..

Das Medikament kann bei Kindern ab dem zweiten Lebensmonat angewendet werden. Aber stillende Mütter müssen das Baby während der Einnahme des Antibiotikums von der Brust entwöhnen. Und es ist für schwangere Frauen verboten. Der Wirkstoff des Arzneimittels dringt in die hämatoplazentare Barriere ein.

Wie man richtig züchtet

Eltern sollten die Anweisungen lesen, bevor sie das Antibiotikum verwenden. Kinder erhalten einmal täglich ein parenterales Antibiotikum. Erwachsene dürfen Ceftriaxon zweimal täglich verabreichen. Ceftriaxon wird nach den Regeln mit Schmerzmitteln verdünnt - Lidocain, weil schmerzhafte Injektion.

Kinder mit angeborener Herzinsuffizienz sollten das Medikament nicht mit Schmerzmitteln verdünnen. Es ist besser für sie, Analoga von Ceftriaxon zu verwenden. Lidocain und Novocain, die zur Verdünnung und Lokalanästhesie verwendet werden, hemmen den Herzschlag. Ein mit Lidocain verdünntes Antibiotikum ist für Babys gefährlich. Lidocain hat viele Kontraindikationen und ist ein starkes Allergen..

Ein Allergen in solchen Dosen kann Quinckes Ödem und Erstickungstod verursachen. Daher wird Ärzten, die zu allergischen Reaktionen neigen, von Ärzten empfohlen, Ceftriaxon mit Novocain zu verdünnen..

Die Gebrauchsanweisung für Erwachsene und Kinder über 12 Jahre lautet wie folgt.

Eine Flasche des Arzneimittels wird mit 2 Ampullen Lidocain (1%) oder Novocain verdünnt.

Die resultierende Lösung wird intramuskulär injiziert.

Für Säuglinge wird das Arzneimittel ausschließlich mit Wasser verdünnt. Nach einem Jahr kann Ceftriaxon zur Injektion mit Lidocain und Wasser verdünnt werden.

Bei langwieriger Lungenentzündung oder Meningitis in der frühen Kindheit (bis zu 3 Jahren) werden Tropfer mit Ceftriaxon, verdünnter Kochsalzlösung, verwendet. Die intravenöse Lösung muss 0,5 Stunden lang getropft werden.

Ceftriaxon (Ceftriaxon)

Aktive Substanz:

Inhalt

  • Komposition
  • pharmachologische Wirkung
  • Art der Verabreichung und Dosierung
  • Freigabe Formular
  • Hersteller
  • Abgabebedingungen von Apotheken
  • Lagerbedingungen des Arzneimittels Ceftriaxon
  • Haltbarkeit des Arzneimittels Ceftriaxon
  • Anweisungen für den medizinischen Gebrauch
  • Preise in Apotheken
  • Bewertungen

Pharmakologische Gruppe

  • Antibiotikum, Cephalosporin [Cephalosporine]

Nosologische Klassifikation (ICD-10)

  • A41.8 Sonstige näher bezeichnete Septikämie
  • A49.9 Bakterielle Infektion, nicht spezifiziert
  • A54.9 Gonokokkeninfektion, nicht spezifiziert
  • D84.9 Immunschwäche, nicht spezifiziert
  • G00 Bakterielle Meningitis, nicht anderweitig klassifiziert
  • H60 Otitis externa
  • H66 Eitrige und nicht näher bezeichnete Mittelohrentzündung
  • J01 Akute Sinusitis
  • J03.9 Akute Mandelentzündung, nicht näher bezeichnet (Angina agranulocytic)
  • J06 Akute Infektionen der oberen Atemwege an mehreren und nicht näher bezeichneten Stellen
  • J18 Lungenentzündung ohne Angabe des Erregers
  • J22 Akute Atemwegsinfektion der unteren Atemwege, nicht näher bezeichnet
  • K65 Peritonitis
  • K83.0 Cholangitis
  • K92.9 Erkrankung des Verdauungssystems, nicht näher bezeichnet
  • L08.9 Lokale Infektion von Haut und Unterhautgewebe, nicht spezifiziert
  • M89.9 Knochenerkrankung, nicht näher bezeichnet
  • N12 Tubulo-interstitielle Nephritis, nicht als akut oder chronisch spezifiziert
  • N39.0 Harnwegsinfektion ohne Lokalisation
  • N49 Entzündungskrankheiten männlicher Geschlechtsorgane, nicht anderweitig klassifiziert
  • N73.9 Entzündliche Erkrankung des weiblichen Beckens, nicht spezifiziert
  • N74.3 Gonokokken-Entzündungskrankheit des weiblichen Beckens (A54.2 +)
  • T81.4 Infektion im Zusammenhang mit einem Verfahren, nicht anderweitig klassifiziert

Komposition

Pulver zur Herstellung einer Lösung zur intravenösen und intramuskulären Verabreichung1 fl.
aktive Substanz:
Ceftriaxon-Natrium (entspricht Ceftriaxon)0,25 g
0,5 g
1 g

pharmachologische Wirkung

Art der Verabreichung und Dosierung

Erwachsene und Kinder über 12 Jahre. Die durchschnittliche Tagesdosis beträgt 1–2 g Ceftriaxon einmal täglich oder 0,5–1 g alle 12 Stunden.

In schweren Fällen oder bei Infektionen durch mäßig empfindliche Krankheitserreger kann die Tagesdosis auf 4 g erhöht werden.

Neugeborene. Bei einer Einzeldosis pro Tag wird das folgende Schema empfohlen: für Neugeborene (bis zu 2 Wochen): 20-50 mg / kg / Tag (die Dosis von 50 mg / kg sollte aufgrund des unreifen Enzymsystems von Neugeborenen nicht überschritten werden).

Babys und Kinder unter 12 Jahren. Die tägliche Dosis beträgt 20–75 mg / kg. Bei Kindern ab 50 kg sollte die Dosierung für Erwachsene eingehalten werden. Dosen über 50 mg / kg müssen mindestens 30 Minuten lang als intravenöse Infusion verabreicht werden.

Die Dauer der Therapie hängt vom Krankheitsverlauf ab.

Meningitis. Bei bakterieller Meningitis bei Neugeborenen und Kindern beträgt die Anfangsdosis 100 mg / kg 1 Mal pro Tag (maximal 4 g). Sobald es möglich war, einen pathogenen Mikroorganismus zu isolieren und seine Empfindlichkeit zu bestimmen, muss die Dosis entsprechend reduziert werden..

Die besten Ergebnisse wurden mit folgenden Therapieperioden erzielt:

ErregerTherapiedauer Tage
Meningokokken4
Haemophilus influenzae6
Streptococcus pneumoniae7
empfindliche Enterobacteriaceae10-14

Tripper. Für die Behandlung von Gonorrhoe, die sowohl durch Penicillinase-produzierende als auch durch Nicht-Penicillinase-produzierende Stämme verursacht wird, beträgt die empfohlene Dosis 250 mg einmal / m.

Prävention in der prä- und postoperativen Phase. Vor infizierten oder vermutlich infizierten chirurgischen Eingriffen zur Verhinderung postoperativer Infektionen wird je nach Infektionsrisiko eine einmalige Verabreichung von Ceftriaxon in einer Dosis von 1-2 g 30-90 Minuten vor der Operation empfohlen.

Mangel an Nieren- und Leberfunktion. Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion, die einer normalen Leberfunktion unterliegen, muss die Ceftriaxon-Dosis nicht reduziert werden. Nur bei Nierenversagen im Frühstadium (Cl-Kreatinin-IM-Injektion muss 1 g des Arzneimittels in 3,5 ml 1% iger Lidocain-Lösung verdünnt und tief in den Gesäßmuskel injiziert werden. Es wird empfohlen, nicht mehr als 1 g des Arzneimittels in ein Gesäß zu injizieren. Lidocain-Lösung sollte niemals sein injizieren i / v.

E / A-Einführung. Zur intravenösen Injektion muss 1 g des Arzneimittels in 10 ml sterilem destilliertem Wasser verdünnt und langsam über 2-4 Minuten intravenös injiziert werden.

IV Infusion. Die Dauer der intravenösen Infusion beträgt mindestens 30 Minuten. Für die intravenöse Infusion müssen 2 g des Arzneimittels in etwa 40 ml einer kalziumfreien Lösung verdünnt werden, beispielsweise in 0,9% iger Natriumchloridlösung, 5% iger Dextroselösung, 10% iger Dextroselösung und 5% iger Fructoselösung.

Freigabe Formular

Pulver zur Herstellung einer Lösung zur intramuskulären und intravenösen Verabreichung 0,25 g; 0,5 g; 1 g. In farblosen Glasfläschchen Typ I, mit Gummistopfen verschlossen und mit Aluminiumkappen mit Kunststoffkappen gecrimpt. 1 Fläschchen. in einen Karton gelegt.

Hersteller

Shreya Life Science Pvt. Ltd., Indien.

Shreya House, 301 / A, Pereira Hill Road, Anderi (Ost), Mumbai - 400 099, Indien.

Verbraucheransprüche sind an die Adresse der Repräsentanz zu richten

111033, Moskau, st. Zolotorozhsky Val, 11, Gebäude 21.

Tel.: (495) 796-96-36.

Abgabebedingungen von Apotheken

Lagerbedingungen des Arzneimittels Ceftriaxon

Von Kindern fern halten.

Haltbarkeit des Arzneimittels Ceftriaxon

Nicht nach dem auf der Verpackung angegebenen Verfallsdatum verwenden.

Ceftriaxon für Kinder: Gebrauchsanweisung

  • Freigabe Formular
  • Komposition
  • Funktionsprinzip
  • Indikationen
  • In welchem ​​Alter ist erlaubt?
  • Kontraindikationen
  • Nebenwirkungen
  • Gebrauchsanweisung
  • Überdosis
  • Interaktion mit anderen Medikamenten
  • Verkaufsbedingungen
  • Speicherfunktionen
  • Bewertungen
  • Analoga

Ceftriaxon ist eines der beliebtesten Cephalosporin-Antibiotika, das zur dritten Generation solcher Medikamente gehört. Da es, wenn es in den Verdauungstrakt gelangt, schnell zerstört wird, ist die einzige Dosierungsform eines solchen Arzneimittels injizierbar. In Sirup sind Tabletten, Kapseln und andere Formen des Arzneimittels mit diesem Namen nicht. Injektionen von "Ceftriaxon" werden häufig Erwachsenen mit Sinusitis, Mittelohrentzündung, Peritonitis, Lungenentzündung und anderen Infektionskrankheiten verschrieben. Das Medikament ist in der Kindheit gefragt.

Freigabe Formular

Ceftriaxon wird von vielen russischen Pharmaunternehmen (Kraspharma, Biosintez, Deco, Lecco, Sintez usw.) und im Ausland hergestellt - in Indien, China, Kasachstan, Weißrussland und anderen Ländern. Der Name des Arzneimittels hat manchmal ein Präfix in Form eines zusätzlichen Wortes oder einer Abkürzung. Sie weist auf den Hersteller hin, zum Beispiel Ceftriaxon Kabi ist ein Produkt der deutschen Firma Fresenius Kabi, Ceftriaxon-LEXVM wird vom inländischen Hersteller Protek-SVM hergestellt und Ceftriaxon-Jodas wird in Indien von Jodas Expoim hergestellt. Alle diese Medikamente sind jedoch mit dem üblichen "Ceftriaxon" vergleichbar, da sie den gleichen Wirkstoff und die gleiche Form der Freisetzung haben.

Das Medikament ist ein kristallines Pulver, das normalerweise weiß ist, aber es kann eine leichte Gelbfärbung oder eine schwache Orangetönung geben. Es wird in Glasflaschen mit einem Fassungsvermögen von 10 oder 20 ml verkauft und mit einem Gummistopfen und einer Metallkappe (manchmal mit einem Plastikstopfen) fest verschlossen..

Es kann nur eine Flasche in einer Schachtel sein, aber es werden auch Pakete mit 5-10 oder mehr Flaschen verkauft. Manchmal wird ein Lösungsmittel an sie gebunden, das Ampullen mit 5 ml klarer Flüssigkeit sind.

Komposition

Der Haupt- und einzige Bestandteil des Pulvers ist die gleichnamige Substanz, die in der Medizin in Form von Natriumsalz enthalten ist. Die Dosierung in einer Flasche kann sein:

  • 250 mg;
  • 500 mg;
  • 1000 mg (1 g);
  • 2000 mg (2 g).

Zusätzlich zu dieser Verbindung befinden sich keine weiteren Substanzen in der Flasche. Wenn die Verpackung ein Lösungsmittel enthält, wird dies durch steriles Wasser dargestellt.

Funktionsprinzip

Das Medikament hat eine bakterizide Wirkung auf ein breites Spektrum. Es wirkt sich auf schädliche Mikroorganismen aus und stört die Synthese ihrer Zellwände. Dieser Effekt führt zum Tod des Erregers und zu einer Abnahme der Entzündungsreaktion. Das Medikament kann zerstören:

  • Staphylococcus aureus;
  • pyogene Streptokokken;
  • andere Arten von Streptokokken;
  • Citrobacter;
  • Enterobakterien;
  • Klebsiella (einschließlich des Erregers einer Lungenentzündung);
  • Colibacilli;
  • Morganella;
  • Pseudomonas;
  • Meningokokken;
  • Proteas;
  • Salmonellen;
  • Gonokokken;
  • Vorsehung;
  • Shigella;
  • Cholera vibrios;
  • Clostridien;
  • Fusobakterien;
  • Peptokokken;
  • Yersinia und einige andere Krankheitserreger.

Viele Enterokokkenstämme, einige Staphylokokken, Enterobakterien, Pseudomonaden und Bakteroide sind jedoch gegen das Arzneimittel resistent. Injektionen wirken auch nicht bei Viren, pathogenen Pilzen und Protozoen, daher werden sie nicht für Mononukleose, ARVI, Pilzinfektion usw. verschrieben..

Indikationen

Der Grund für die Verschreibung von Ceftriaxon an ein Kind ist:

  • Mittelohrentzündung durch pathogene Bakterien;
  • Angina;
  • bakterielle Meningitis;
  • Sinusitis;
  • Bronchitis;
  • Lungenentzündung;
  • Cholangitis;
  • Peritonitis;
  • eine Infektion des subkutanen Gewebes oder der Haut;
  • Knocheninfektion;
  • Pyelonephritis;
  • Infektion der Urogenitalorgane;
  • Eiterung von Hautwunden oder Verbrennungen;
  • Lungenabszess;
  • Endokarditis;
  • Lyme-Borreliose;
  • andere Infektionen durch Bakterien, die empfindlich auf das Medikament reagieren.

Injektionen können auch verwendet werden, um eine postoperative Infektion zu verhindern, beispielsweise wenn ein Kind kurz vor einer Herz- oder Nierenoperation steht. Manchmal verschreiben HNO-Ärzte Inhalationen in einem Vernebler sowie komplexe Tropfen, zu denen auch Ceftriaxon gehört.

Eine solche Behandlung wird bei eitriger Rhinitis, Adenoiditis oder Sinusitis angewendet. Die meisten Experten raten jedoch davon ab, ein solches Antibiotikum in die Nase zu tropfen, da hierfür spezielle Mittel vorhanden sind..

In welchem ​​Alter ist erlaubt?

Die Behandlung mit Ceftriaxon ist in jedem Alter möglich, daher wird ein solches Antibiotikum von Geburt an verschrieben, auch bei Frühgeborenen.

Kontraindikationen

Ceftriaxon darf nur bei Patienten mit Überempfindlichkeit gegen seinen Wirkstoff sowie bei Allergien gegen andere Cephalosporine angewendet werden. Es gibt jedoch einige Bedingungen, die bei der Verschreibung solcher Injektionen Vorsicht erfordern:

  • wenn das Baby vorzeitig geboren wurde;
  • wenn der Patient überempfindlich gegen Arzneimittel aus der Carbapenem- oder Penicillin-Gruppe ist;
  • wenn das Kind Leberversagen hat;
  • wenn das Medikament einem Neugeborenen mit Hyperbilirubinämie verschrieben wird;
  • wenn die Nieren eines kleinen Patienten beeinträchtigt sind;
  • wenn das Kind nach der Behandlung mit Antibiotika eine Enteritis oder Kolitis entwickelt (auch in der Vergangenheit).

Nebenwirkungen

Ceftriaxon kann eine allergische Reaktion hervorrufen, wie Hautausschlag, Erythem, Ödeme, Schüttelfrost, Juckreiz, Fieber oder andere Symptome einer Allergie. In einer solchen Situation wird das Medikament sofort abgesagt und ein Arzt konsultiert..

Das Medikament verursacht oft eine lokale Reaktion. Bei intramuskulären Injektionen treten häufig Schmerzen und Robben auf, wenn sie in eine Vene injiziert werden - schmerzhafte Empfindungen oder Venenentzündungen. Darüber hinaus können Kinder während der Behandlung mit Ceftriaxon über Schwindel oder Kopfschmerzen klagen..

Der Verdauungstrakt von Kindern, die Ceftriaxon erhalten, kann auf das Medikament mit Übelkeit, Bauchschmerzen, Zungenentzündungen, Blähungen, Geschmacksveränderungen und anderen Störungen reagieren. Infolge der Behandlung mit einem solchen Mittel entwickeln sich manchmal Enterokolitis (als pseudomembranös bezeichnet), Pankreatitis oder Gallenstase. Mit diesen Symptomen wird die Verwendung des Arzneimittels eingestellt.

Ein Medikament kann Candidiasis oder Superinfektion verursachen, wenn der Widerstand des Körpers unter dem Einfluss von Injektionen abnimmt und er anfälliger für verschiedene Krankheitserreger wird. Aus diesem Grund kann nach der Einnahme Soor oder eine andere Infektion auftreten..

Gelegentlich beeinflusst die Verwendung von "Ceftriaxon" das Blutbild und führt zu Leukopenie (aufgrund von Neutropenie und Lymphopenie), Thrombozytopenie und einer Verringerung der Anzahl roter Blutkörperchen. Bei einigen Kindern zeigt eine Blutuntersuchung im Gegenteil Thrombozytose und Leukozytose. Die Folge einer solchen negativen Wirkung auf die Organe der Hämatopoese sind Blutungen und Anämie. Um ihr Auftreten zu verhindern, müssen bei der Verschreibung eines Arzneimittels über einen Zeitraum von mehr als 10 Tagen Kontrollbluttests durchgeführt werden.

Bei längerer Therapie kann das Antibiotikum andere Indikatoren verändern, z. B. die Prothrombinzeit (sie kann sowohl zunehmen als auch verkürzen), den Bilirubinspiegel (erhöht), die Aktivität von Leberenzymen (erhöht), die Konzentration von Harnstoff (erhöht). Erythrozyten und Glukose können im Urin des Patienten nachgewiesen werden.

Gebrauchsanweisung

Ceftriaxon kann auf drei Arten verabreicht werden:

  • Jet in eine Vene. Für solche Injektionen wird dem Pulver Wasser zur Injektion in einem Volumen von 5 ml (wenn die Flasche 250-500 mg enthält) oder 10 ml (wenn die Flasche 1 g enthält) zugesetzt. Die Einführung sollte langsam erfolgen - innerhalb von zwei bis vier Minuten.
  • In eine Vene tropfen. Solche Injektionen werden normalerweise verschrieben, falls erforderlich, um eine große Dosis Ceftriaxon (mehr als 50 mg / kg) zu injizieren. Der Inhalt des Fläschchens wird mit 40 ml einer Lösung von Glucose, Natriumchlorid oder einem anderen Präparat für die intravenöse Infusion verdünnt, das kein Calcium enthält. Die Pipette wird mindestens 30 Minuten lang aufgesetzt.
  • Intramuskulär. Da solche Injektionen sehr schmerzhaft sind, wird "Lidocain" oder "Novocain" als Lösungsmittel verwendet, nachdem sichergestellt wurde, dass keine Allergie gegen ein solches Anästhetikum besteht. Zum Verdünnen von 0,25 bis 0,5 g Pulver werden 2 ml Flüssigkeit für 1 g bis 3,5 ml Anästhesielösung verwendet. Injizieren Sie nicht mehr als 1 g Antibiotikum gleichzeitig in das Muskelgewebe. Es wird empfohlen, das Medikament an einer Stelle zu injizieren, an der die Muskeln stärker ausgeprägt sind (Schulter, Gesäß, Oberschenkel), und es für die nächste Injektion zu wechseln.

Für Injektionen wird empfohlen, frisch zubereitete Lösungen zu verwenden. Falls erforderlich, kann ein verdünntes Antibiotikum (wenn der Korken nicht geöffnet, sondern nur mit einer Nadel durchstochen wurde) gekühlt werden, jedoch nicht länger als 12 Stunden, dh bis zur nächsten Injektion. Gleichzeitig müssen Sie das Medikament vorab aus dem Kühlschrank nehmen, damit es sich vor der Injektion etwas erwärmt.

Die Dosierung von "Ceftriaxon" muss für jedes Kind separat berechnet werden, da sie vom Alter und der Schwere der Infektion abhängt. Wenn einem Neugeborenen in den ersten 14 Lebenstagen Injektionen verschrieben werden, benötigt 1 kg seines Körpergewichts pro Tag 20 bis 50 mg des Arzneimittels. Für Babys über zwei Wochen und ältere Kinder (bis zu 12 Jahren oder mit einem Gewicht von weniger als 50 kg) beträgt die tägliche Dosierung des Arzneimittels 20-80 mg pro Kilogramm. Bei schweren Erkrankungen (z. B. bei bakterieller Meningitis) wird die Dosis auf 100 mg / kg pro Tag erhöht.

Wenn das Medikament einem Kind mit einem Gewicht von mehr als 50 kg verschrieben wird, verwenden Sie Dosen für Erwachsene. Bei solchen Patienten wird Ceftriaxon zweimal täglich im Abstand von 12 Stunden, 500-1000 mg oder einmal täglich in einer Dosis von 1-2 Gramm verabreicht. Die maximale Tagesdosis für schwere Infektionen bei Jugendlichen wird als 4 Gramm Antibiotikum angesehen.

Die Dauer des Verlaufs ist bei verschiedenen Patienten unterschiedlich, da sie von der Schwere und Art der Erkrankung beeinflusst wird. Wenn ein Kind beispielsweise eine durch Meningokokken hervorgerufene Meningitis hat, wird Ceftriaxon 4 Tage lang verschrieben. Bei durch Streptokokken hervorgerufenen Krankheiten werden Injektionen mindestens 10 Tage lang angewendet. Bei Lyme-Borreliose dauert die Behandlung 14 Tage..

Wenn Ceftriaxon als prophylaktisches Arzneimittel für ein Kind ausgewählt wird, das operiert werden soll, wird die Injektion einmal 0,5 bis 1,5 Stunden vor der Operation verabreicht.

Antibiotikum Ceftriaxon für Kinder: Anwendung, Nebenwirkungen

Bei entzündlichen Prozessen bei einem Kind kann es unmöglich sein, eine Behandlung ohne Antibiotikatherapie durchzuführen.

Ceftriaxon ist ein Antibiotikum der dritten Generation, das das Wachstum von bakteriellen Infektionen verhindert.

Das potente Medikament Ceftriaxon darf nur nach ärztlicher Anweisung und strikt gemäß den Anweisungen für Kinder angewendet werden.

Anwendungshinweise

Das Medikament ist eines der seltenen Antibiotika mit dem breitesten Wirkungsspektrum.

Das Medikament wird in der Pädiatrie zur Behandlung von entzündlichen Erkrankungen praktiziert:

  • Lungenentzündung;
  • Lungenabszess;
  • Meningitis;
  • Pyelonephritis;
  • Lyme-Borreliose;
  • die Folgen von Verbrennungen;
  • Angina;
  • Magen-Darm-Infektionen;
  • Peritonitis;
  • HNO-Erkrankungen;
  • infektiöse Infektion von Wunden;
  • Sepsis;
  • Salmonellose;
  • Infektionen des Knochen- und Gelenkgewebes;
  • Infektion durch geschwächte Immunität.

Die Zusammensetzung des Arzneimittels ist in der Lage, mehr als 35 Arten von pathologischen Mikroorganismen zu widerstehen.

Gebrauchsanweisung für Kinder

Das Antibiotikum der Cephalosporin-Reihe Ceftriaxon enthält den gleichnamigen Wirkstoff. Der Wirkstoff wirkt sich nachteilig auf pathogene Bakterien aus und zerstört diese.

Ceftriaxon hat eine starke Wirkung nicht nur auf die Erreger der Krankheit, sondern auch auf den gesamten Körper. Daher erfolgt die Anwendung nach einem individuellen Schema und nur mit Genehmigung des behandelnden Arztes.

Wie man richtig züchtet?

Die Form der Freisetzung des Medikaments ist ein Pulver zur Herstellung einer Lösung. Suspensionen und andere Formen von Medikamenten werden nicht hergestellt. Jede Dosis des Arzneimittels wird in Form eines Lyophilisats (Pulver zur Verdünnung) in eine einzelne Durchstechflasche gegeben..

Die Lösung wird zur Injektion verwendet. Ein eigenständiges Verfahren (Injektionen) ist zulässig, jedoch nur, wenn die Eltern Erfahrung haben und zuvor einen Spezialisten konsultiert haben. Sie müssen vorsichtig mit der Dosierung des Antibiotikums sein.

Das Antibiotikum wird auf zwei Arten verabreicht:

  • intramuskulär;
  • intravenös.

Um eine Lösung für die intramuskuläre Verabreichung des Arzneimittels herzustellen, beträgt die erforderliche Konzentration des Arzneimittels 0,5 g / 2 ml oder 1 g / 3,5 ml (Antibiotikum / Wasser zur Injektion). Nachdem die Lösung fertig ist, wird die erforderliche Dosis des Arzneimittels in eine Spritze gezogen. Die in der Durchstechflasche verbleibende Lösung kann in den Kühlschrank gestellt werden. Lagerung - nicht mehr als einen Tag.

Die Injektionsstelle ist der obere Teil der Gesäßmuskulatur, der näher an der Seitenfläche des Oberschenkels liegt. Die Anzahl der Eingriffe beträgt ein- oder zweimal täglich.

Zur intravenösen Verabreichung wird das Lyophilisat in einem Verhältnis von 0,5 g / 5 ml verdünnt. Die Einführung des Medikaments sollte 2 bis 4 Minuten dauern, höchstens zweimal täglich. Es wird nicht empfohlen, dieses Verfahren selbst durchzuführen. Besser einem Spezialisten vertrauen.

Wie berechnet man die Dosierung??

Abhängig von den Symptomen der Krankheit, dem Alter, dem Gewicht und den Eigenschaften des Körpers des Kindes bestimmt der Arzt individuell die erforderliche Dosierung. Die Therapie dauert durchschnittlich zehn Tage. Beenden Sie die Behandlung in maximal zwei Wochen.

Baby

Therapeutische Maßnahmen, bei denen Ceftriaxon in Kombination mit anderen Arzneimitteln zur Behandlung von Säuglingen angewendet wird, sind nur unter strikter Einhaltung aller Anweisungen zur Dosierung und Dauer der Therapie zulässig.

Kinder unter 12 Jahren

Für kranke Kinder im Alter von 2 Monaten und bis zu 12 Jahren wird die Dosierung durch die Formel 20 - 100 mg / 1 kg bestimmt.

Die Wirkung auf die Menge des Arzneimittels wird durch das Alter des Kindes und den Grad des Fortschreitens der Krankheit ausgeübt. Im Alter von 3 Jahren ist die Dosierung in der Regel viel niedriger und überschreitet 20-60 mg / kg nicht.

Nach 12 Jahren

Wenn das Gewicht des Patienten nach 12 Jahren 50 kg überschreitet, wird eine Erwachsenendosis des Medikaments verschrieben - 2 Gramm. Bei einem geringeren Gewicht wird eine individuelle Berechnungsformel verwendet, die auf Daten des gesamten Krankheitsbildes und des Körperzustands basiert.

Die maximale Dosis für ein Gewicht von mehr als 50 kg beträgt 4 g. Die Injektion wird zweimal täglich durchgeführt.

Injektionen für Kinder

In der Kindheit erschrecken Injektionen Kinder, sie können entkommen und sehr überfordert werden. Ceftriaxon ist auch schmerzhaft. Um Fehler während der Injektion zu vermeiden, wird empfohlen, den Eingriff nicht selbst durchzuführen, sondern das Krankenhaus zu besuchen oder einen Spezialisten zu Ihnen nach Hause einzuladen.

Das Medikament wird langsam über zwei bis vier Minuten injiziert. Somit ist es möglich, die Schmerzen während der Injektion zu reduzieren. Trotz der Tatsache, dass Lidocain und eine Reihe anderer Medikamente das Verfahren erleichtern können, können sie nicht zur Verdünnung der Lösung für Kinder verwendet werden.

Nebenwirkungen bei Kindern

Ceftriaxon ist ein starkes Antibiotikum, das Nebenwirkungen verursachen kann.

Die Ursache einer Nebenwirkung kann das Vorhandensein von Kontraindikationen, eine falsche Verdünnung des Arzneimittels, Unregelmäßigkeiten während des Injektionsprozesses oder eine individuelle Reaktion sein.

Nebenwirkungen werden ausgedrückt als:

  • Funktionsstörung des Harn- oder Kreislaufsystems;
  • das Auftreten von Blutungen;
  • eine allergische Reaktion (Fieber, Schüttelfrost, Juckreiz oder anaphylaktischer Schock);
  • Anomalien im Magen-Darm-Trakt (Übelkeit, Würgereflex, Durchfall / Verstopfung, Dysbiose oder Enterokolitis);
  • Muskelschmerzen und vorübergehende Muskelatrophie der unteren Extremitäten (intramuskuläre Injektion);
  • Kopfschmerzen, Schwindelanfälle;
  • Quinckes Ödem.

Allergie

Allergie ist die häufigste Nebenwirkung von Ceftriaxon-Injektionen bei Kindern. Der Grund ist eine Unverträglichkeit gegenüber der Zusammensetzung des Medikaments und eine verminderte Immunität, die die Reaktion des Körpers auf medizinische Substanzen beeinflusst.

Auf der Haut manifestierte Allergien werden durch Einnahme von Antiallergika und Reduzierung der Dosierung des Arzneimittels oder durch Ersetzen des Arzneimittels durch ein Analogon beseitigt.

Nach dem Eingriff sollten Sie den Zustand des Kindes überwachen, um Symptome einer allergischen Reaktion rechtzeitig zu erkennen und einen anaphylaktischen Schock zu verhindern.

Analoga

Es ist nicht schwer, ein Analogon von Ceftriaxon zu finden. Die meisten Analoga haben jedoch einen höheren Preis..

Arzneimittel mit den ähnlichsten pharmakologischen Eigenschaften

(Serbien)

Ceftriaxon-Natrium

Ceftriaxon

Ceftriaxon

Ceftriaxon

(Russland)

Cephalixin

MedikamentennameAktive SubstanzEigenschaften:
hat eine bakterizide Wirkung;

eine breite Palette von Eigenschaften;

zur parenteralen Verabreichung verwendet

(Schweiz)

ein Antibiotikum, das bei verschiedenen Formen von Pathologien eine antibakterielle Wirkung hat;

Anwendung - i / v oder i / m

Torocef

(Indien)

ein Breitbandantibiotikum;

Injektion von intramuskulären oder intravenösen Injektionen

Biotraxon

(Polen)

ein Antibiotikum, das gegen viele pathogene Mikroorganismen wirkt;

Die Lösung wird intramuskulär oder intravenös injiziert

Antibiotikum der 1. Generation, das eine bakterizide Wirkung hat;

in Kapselform hergestellt

Wenn wir das ursprüngliche Medikament und seine Ersatzstoffe vergleichen, können wir schließen, dass fast alle ausländischen Antibiotika der Ceftriaxon-Reihe vollständige Analogien sind. Das Analogon der russischen Produktion unterscheidet sich, das einen anderen Wirkstoff enthält und in Kapselform und nicht in Form eines Lyophilisats hergestellt wird.

Geschätzter Preis in Rubel

Ein Antibiotikum wird in einer Apotheke nur auf ärztliche Verschreibung verkauft. Die Kosten unterscheiden sich je nach Pharmaunternehmen und Anzahl der Ampullen in der Verpackung erheblich..

Ceftriaxon ist in der Apotheke in einer Menge von einer, 10 oder 20 Ampullen erhältlich. Der Preis für eine Flasche beträgt 25 Rubel. Eine Packung mit 10 Ampullen kostet zwischen 350 und 500 Rubel. Die Kosten für die Verpackung in 20 Ampullen - ab 1000 Rubel.

Meinung von Patienten und Ärzten

Ceftriaxon wird häufig in der Pädiatrie eingesetzt, insbesondere zur Behandlung von Lungenentzündung und anderen Lungenerkrankungen. Daher ist es nicht schwierig, Bewertungen über das Medikament zu finden. Die Meinungen der Patienten zum Antibiotikum sind überwiegend positiv. In Ausnahmefällen finden Sie Bewertungen einer Nebenwirkung.

Alexey Alexandrovich (Lungenarzt)

Ich stoße jeden Tag auf eine Lungenentzündung. Das Medikament wird nur angewendet, wenn die erste Stufe der Behandlung fehlgeschlagen ist. Ich kann ein Arzneimittel nur verschreiben, wenn bestätigt wird, dass es notwendig ist, da es eine starke negative Wirkung des Arzneimittels hat.

Victor Nikolaevich (Kinderarzt)

Ein Antibiotikum der Ceftriaxon-Reihe wird Kindern nur dann verschrieben, wenn schwächere Medikamente in dieser Gruppe keine Wirkung zeigen. Das Medikament wirkt sich in 80% der Fälle positiv aus. Es wird jedoch empfohlen, dieses Medikament so wenig wie möglich zu verwenden..

Alyona

Mit 7 Monaten wurde bei ihm eine Lungenentzündung diagnostiziert. Die erste Behandlung wurde mit Mezlocillin abgeschlossen, es wurde jedoch keine signifikante Verbesserung beobachtet. Der Lungenarzt wechselte das Medikament zu Ceftriaxon. Nach einem 10-tägigen Kurs zeigte die Diagnostik signifikante Veränderungen. Wir haben die Behandlung zu Hause abgeschlossen, aber ich kann sagen, dass dies ein gutes Medikament ist, das uns bei der Bewältigung einer schweren Krankheit geholfen hat..

Valentinstag

Bei Sinusitis wurde ein Antibiotikum verschrieben. Nach Einstichen wurde das Waschen mit einer Salzlösung des Arzneimittels empfohlen. Innerhalb eines Tages waren Verbesserungen spürbar. Die Symptome einer Entzündung (einschließlich Fieber) sind verschwunden. Nach zwei Tagen sah das Kind gesund aus. Aber natürlich haben wir den Kurs beendet.

Patientenberatung

In Anbetracht der Anzahl der Personen, die aufgrund der Bewertungen sowie der oben beschriebenen Anweisungen eine Therapie mit diesem Medikament erlebt haben, können wir Schlussfolgerungen ziehen:

  1. Das Medikament ist stark, daher können Kinder es nur nach Anweisung eines Arztes anwenden.
  2. Vor der Injektion ist es ratsam, einen Allergietest durchzuführen, um einen anaphylaktischen Schock zu vermeiden.
  3. Es ist nicht ratsam, selbst Injektionen zu geben, da diese schmerzhaft sind.
  4. Das Präparat für die Injektion wird nur mit Injektionswasser verdünnt.
  5. Es ist besser, Probiotika während der Therapie einzunehmen..

Das Antibiotikum wird seit langem von Kinderärzten zur Behandlung von Kindern eingesetzt. Seine Sicherheit und Wirksamkeit bei korrekter Anwendung wurde nachgewiesen. Alles, was Eltern brauchen, ist nicht, sich mit solchen "ernsthaften" Medikamenten selbst zu behandeln, sondern die Behandlung des Kindes Spezialisten anzuvertrauen.

Ceftriaxon ist ein Medikament zur Bekämpfung einer Vielzahl von Krankheiten. Er ist eines der wenigen Medikamente, die von Geburt an angewendet werden können. Dies ist wichtig, wenn bei Säuglingen und älteren Kindern schwerwiegende Erkrankungen auftreten..

Ceftriaxon-Anweisungen für die Verwendung von Injektionen für Kinder mit Dosierungsberechnung

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Zu den Vorteilen von Ceftriaxon gehört die Tatsache, dass es fast keine Nebenwirkungen hat. Sie können auftreten, wenn das Arzneimittel falsch angewendet wird, die Injektionsregeln verletzt werden oder wenn das Arzneimittel aufgrund seiner Unverträglichkeit gegenüber dem Körper oder seiner verminderten Immunität gegen den Hauptbestandteil des Arzneimittels allergisch ist. Eine auf der Haut manifestierte Allergie wird durch die Einnahme von Antiallergika und eine Verringerung der Dosis des eingenommenen Antibiotikums beseitigt. Danach sollten Sie das Wohlbefinden des Kindes sorgfältig überwachen, um das Auftreten eines anaphylaktischen Schocks zu verhindern..

Um das Antibiotikum zu retten, wird es manchmal für die zukünftige Verwendung gezüchtet, was verboten ist. Die Lagerzeit des fertigen Pulvers sollte nicht mehr als 6 Stunden betragen.

Nebenwirkungen können in folgender Form auftreten:

  • Verschlechterung der Funktion des Harn- und Kreislaufsystems;
  • Blutung;
  • Allergien;
  • Kopfschmerzen;
  • Versagen des Verdauungstraktes;
  • Muskelschmerzen und Atrophie.

Ceftriaxon ist bei Unverträglichkeiten und Erkrankungen der Nieren und der Leber kontraindiziert.

Es gibt Bedingungen, unter denen die Ernennung dieser Injektionen vorsichtig sein sollte:

  • Die Geburt eines Frühgeborenen.
  • Überempfindlichkeit gegen die Carbapenem- oder Penicillin-Gruppen.
  • Probleme mit der Nierenfunktion haben.
  • Hyperbilirubinämie bei einem Neugeborenen.
  • Entwicklung von Enteritis oder Kolitis durch Einnahme von Antibiotika.

Dauer des Behandlungsprozesses

Die Dauer der Behandlung mit Ceftriaxon hängt von der Schwere des Patienten, seinen Begleiterkrankungen, der Art und der Aggressivität der Mikroorganismen ab, die die Krankheit verursacht haben. Bei gramnegativen Bakterien kann die Behandlung mit Ceftriaxon 4 Tage dauern. Wenn die Krankheit auftritt, wenn sie Enterobakterien mit verringerter Empfindlichkeit gegenüber dem Arzneimittel ausgesetzt wird, beträgt der Therapieverlauf 10 bis 14 Tage.

Wenn während der Anwendung von Ceftriaxon keine positive Wirkung beobachtet wird, sollten Sie dies Ihrem Arzt mitteilen. Bei Bedarf wählt der Arzt ähnliche Medikamente aus, die zur schnellsten Genesung beitragen.

Ceftriaxon ist ein ernstes Antibiotikum der dritten Generation und wird nicht zur Selbstverabreichung empfohlen. Es hat eine signifikante Liste von Nebenwirkungen, die bei einer falsch berechneten Dosierung auftreten können..

Daher wird eine Therapie mit einem starken antibakteriellen Mittel empfohlen, um die schwere Entzündung zu neutralisieren. Die Injektion von Ceftriaxon in ein Kind im Alter von 5 Jahren kann auf zwei Arten erfolgen: in die Vene und in den Gesäßmuskel. Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass die Einführung des Arzneimittels schmerzhaft ist und das Kind möglicherweise negativ auf den Prozess der Zufuhr der aktiven Komponente zum Körper reagiert.

Einen Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste

Nebenwirkungen

Dieses Medikament hat mehrere schwerwiegende Nebenwirkungen.

Es muss mit Vorsicht angewendet werden, wobei die Dosierungsregeln strikt einzuhalten sind. Nebenwirkungen sind:

  1. Kopfschmerzen.
  2. Verdauungsstörungen - Übelkeit, Enterokolitis, Durchfall.
  3. Hautausschlag, Juckreiz.
  4. Nasenbluten.
  5. Schüttelfrost.
  6. Anämie, Hämaturie.
  7. Stomatitis.
  8. Oligurie und Nierenversagen.
  9. Nierenversagen bei Überdosierung.
  10. Bronchospasmus.

Nebenwirkungen bei Kindern können schwerwiegender sein als bei Erwachsenen. Ihre Immunität bildet sich immer noch.

Der Wirkstoff des Antibiotikums wird über die Galle und den Urin aus dem Körper ausgeschieden. Daher sollten alle Kinder mit Leber- oder Nierenproblemen durch ein gültiges Analogon ersetzt werden. Oder reduzieren Sie die empfohlene Dosis in der Anleitung. Wenn das Kind ein mittelschweres oder schweres Leberversagen hat, muss das Blutplasma jeden Tag überprüft werden. Wenn die Konzentration des Antibiotikums im Blut hoch ist, kann die Leber der Belastung möglicherweise nicht standhalten.

Richtige Dosierung

Wie kann man Ceftriaxon vor einer bevorstehenden Injektion verdünnen? Bei einigen Patienten kann die Verabreichung eines in Lidocain gelösten Antibiotikums eine unerwünschte Immunantwort auslösen.

Um den Patienten nicht zu schädigen, sollten Sie zunächst überprüfen, wie der Körper auf die Ceftriaxon-Lösung reagiert. Dazu werden zwei kleine Kratzer an der Innenseite des Unterarms angebracht. Einer von ihnen wird mit einer kleinen Menge Antibiotikum behandelt, der andere mit einem Anästhetikum. Sie müssen ca. 5-10 Minuten auf die Ergebnisse warten. Wenn der getestete Hautbereich seine natürliche Farbe behält, ist die Injektion zulässig.

In der beigefügten Gebrauchsanweisung für das Antibiotikum wird empfohlen, Ceftriaxon 1% mit Lidocain aufzulösen.

Gehen Sie wie folgt vor, um Ceftriaxon 1 g zu verdünnen:

  • eine Spritze mit einem Fassungsvermögen von 5 Würfeln wird entnommen und 3,5 ml Lidocain-Lösung werden entnommen;
  • Biegen Sie auf der Flasche mit dem Pulver den Aluminiumdeckel.
  • Der Gummistopfen wird mit einem in Alkohol getauchten Wattestäbchen verarbeitet.
  • eine Nadel wird in den Korken eingeführt und die Lösung wird langsam eingeführt;
  • Um Ceftriaxon zu verdünnen, muss die Flasche gut geschüttelt werden.

Beim Verdünnen einer pulverförmigen Substanz sollten keine Probleme auftreten, da sie sich leicht auflöst. Ärzte warnen: Wenn Sie das Arzneimittel verdünnen und Trübungen oder Verunreinigungen von Drittanbietern auftreten, sollten Sie die Lösung nicht verwenden.

Leider ist es nicht immer möglich, 1% Lidocain zu erhalten. Normalerweise wird ein 2% iges Anästhetikum in Apotheken verkauft. In diesem Fall sollte es mit etwas Wasser verdünnt werden, um den besten Effekt zu erzielen..

Bevor Sie 1 g (1000 mg) eines Antibiotikums mit 2% Lidocain verdünnen, müssen Sie:

  1. Bereiten Sie eine Ampulle Anästhetikum und destilliertes Wasser vor, die in einer Spritze gemischt werden.
  2. Zuerst sollten Sie 2 ml Lidocain und dann die Flüssigkeit in der gleichen Menge einnehmen.
  3. Um eine Lösung zu erhalten, wird der Inhalt der Spritze kräftig geschüttelt.
  4. Nun wird die erforderliche Konzentration des Anästhetikums in die Flasche injiziert, die das Pulver enthält.

Wie in der Anleitung angegeben, müssen Sie 1 ml Lidocain und Wasser herstellen, wenn Sie Ceftriaxon in einer Menge von 0,5 g verdünnen müssen.

Für erwachsene Patienten dürfen nicht mehr als zwei Gramm einer verdünnten Substanz pro Tag verwendet werden, während maximal 1 g Medikamente in ein Gesäß injiziert werden können.

Es sind einige Regeln zu beachten, wenn gezeigt wird, dass Ceftriaxon intravenös verabreicht wird. Anästhetika werden für dieses Verfahren nicht verwendet. Stattdessen wird das Antibiotikum in Wasser oder Natriumchlorid verdünnt.

Es ist ratsam, dass eine qualifizierte Krankenschwester das Arzneimittel verdünnt und in die Vene injiziert. Das Verfahren sollte sorgfältig und langsam durchgeführt werden. Wenn Sie gemäß der ärztlichen Verschreibung eine Dosis eingeben müssen, die 1 g überschreitet, wird die Injektion durch eine Pipette ersetzt. Zur Herstellung der Lösung benötigen Sie Natriumchlorid in einer Menge von 100 ml. Die Pipette wird mindestens eine halbe Stunde lang aufgesetzt.

Die verdünnte Mischung muss sofort verwendet werden. Wenn Lösungen unmittelbar nach der Herstellung verabreicht werden, können die gewünschten Ergebnisse viel schneller erzielt werden..

Ceftriaxon Gebrauchsanweisung für Kinder

Wie bereits erwähnt, hat Ceftriaxon eine starke Wirkung, daher sollte die Behandlung mit ihm nach einem individuellen Plan und nur unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden..

Wie und was man das Medikament verdünnt

Ceftriaxon ist in Pulverform erhältlich, die vor der Verabreichung verdünnt werden muss. Verwenden Sie zum Auflösen des Lyophilisats eine spezielle Injektionsflüssigkeit. Einige Ärzte empfehlen möglicherweise die Verwendung von Lidocain oder Novocain (als Anästhesie für die intramuskuläre Verabreichung), aber diese Medikamente werden für Kinder nicht empfohlen.

Die Berechnung der Dosierung hängt von der Art der Verabreichung der medizinischen Zusammensetzung ab:

  • intramuskuläre Injektion. Gießen Sie 2 ml Wasser zur Injektion in ein 0,5 g-Fläschchen und 3,5 ml in ein Gefäß mit 1 g Lyophilisat. Eine Lösung von Ceftriaxon in der erforderlichen Menge wird in eine Spritze gezogen, der Rest kann in den Kühlschrank gestellt und nicht länger als 24 Stunden gelagert werden.
  • Intravenöse Verabreichung. Verwenden Sie für 0,5 g Pulver 5 ml Wasser zur Injektion.

Bei einer Einzeldosis von mehr als 1 g werden normalerweise Tropfer verschrieben. In diesem Fall benötigen Sie eine Salzlösung (Natriumchlorid) mit einem Volumen von 100 ml..

Bei starken Schmerzen wird keine intramuskuläre Injektion angewendet, eine Tropfinfusion ist besser..

Die Verwendung von Medikamenten bei Säuglingen

Das Medikament darf von Geburt an angewendet werden

Besondere Vorsicht ist geboten, wenn das Gewicht des Babys 4,5 kg nicht erreicht hat

Wenn Ceftriaxon in der medikamentösen Therapie für Säuglinge enthalten ist, ist es äußerst wichtig, die Dosierung und Dauer der Anwendung des Medikaments zu beachten, da es für Kinder unter einem Jahr sehr schwierig ist, Medikamente zu tolerieren. Die Menge der Medikamente wird in Abhängigkeit vom Gewicht des kleinen Patienten berechnet

Das folgende Prinzip funktioniert - 20-50 mg pro Kilogramm Gewicht. Einmal täglich wird ein Antibiotikum verabreicht

Die Menge der Medikamente wird in Abhängigkeit vom Gewicht des kleinen Patienten berechnet. Das folgende Prinzip funktioniert - 20-50 mg pro Kilogramm Gewicht. Einmal täglich wird ein Antibiotikum verabreicht.

Richtige Dosierung und Verabreichung für Kinder unter 12 Jahren

Ab zwei Monaten steigt die maximale Dosis auf 100 mg. Das Alter des Kindes und die Schwere der Erkrankung sind entscheidende Faktoren bei der Berechnung der Dosierung. Beispielsweise wird nicht empfohlen, bis zum Alter von drei Jahren mehr als 60 mg Antibiotikum pro Kilogramm Körpergewicht zu verabreichen..

Empfang durch Kinder nach 12 Jahren

Wenn das Gewicht des Kindes 50 kg überschreitet, wird die Therapie wie bei einem Erwachsenen durchgeführt. Das heißt, es ist möglich, zweimal täglich 100 mg pro 1 kg Körpergewicht zu verabreichen..

Wie viele Tage, um einem Kind Ceftriaxon zu injizieren?

Die Dauer der Therapie hängt von der Schwere der Erkrankung, ihrem Krankheitsbild und den Eigenschaften des Körpers des Kindes ab. Die Behandlung der durch Meningokokken verursachten Meningitis dauert in der Regel etwa vier Tage. Durch Streptokokken verursachte Infektionen dauern länger - durchschnittlich zehn Tage. Bei Lyme-Borreliose dauert die Therapie zwei Wochen..

Als Prophylaxe vor der Operation wird Ceftriaxon 30-90 Minuten vor Beginn einmal verabreicht..

Wenn Verbesserungen auftreten, wird das Mittel noch ein bis zwei Tage angewendet. Wenn es keine Wirkung gibt, muss der Arzt ein anderes Arzneimittel wählen..

Interaktion mit anderen Medikamenten

Wenn einem Kind Ceftriaxon verschrieben wird, müssen alle Vorsichtsmaßnahmen hinsichtlich der Verträglichkeit des Arzneimittels mit anderen Arzneimitteln getroffen werden. Wenn das Baby eine chronische Pathologie hat, für deren Behandlung Medikamente verwendet werden, sollte die Dosis vorübergehend reduziert werden

Es ist zu beachten, dass dieses Mittel die Wirkung der Einnahme verstärkt:

  • Antikoagulanzien (Blutungen können beginnen);
  • Diuretika (möglicherweise Nierenschäden durch Toxine);
  • entzündungshemmende nichtsteroidale Medikamente.
  • injizieren Sie das Antibiotikum Ceftriaxon gleichzeitig mit der Einnahme von Medikamenten mit Ethanol;
  • mit Produkten mischen, die Kalzium enthalten;
  • Mit anderen Antibiotika kombinieren und eine Spritze eingeben.

Ceftriaxon wirkt sich auf die Darmflora aus, daher sollten Probiotika mitgenommen werden.

Analoga für Kinder

Ceftriaxon ist der Wirkstoff in vielen Zubereitungen. Dies sind Rocefin, Tsefson, Heson, Movigip und andere. Schmerzhafte Injektionen für Kinder können ein Hindernis für den Gebrauch dieser Medikamente werden. Daher ist es sinnvoll, ein Mittel in einer anderen Form zu wählen..

Sie können sich entscheiden für:

  • Cephalexin (Suspension, Kapseln);
  • Amoxiclava (Tabletten, Suspension);
  • Amoxicillin (Suspension);
  • Cefaclor (Pillen, Tabletten).

Wenn ein Kind schwer krank ist, ist es wichtig, ein Mittel zu finden, das wirksam ist und die Symptome schnell lindert. Experten werden Ceftriaxon beraten, da es die Aufgabe sehr gut bewältigt und dem Baby hilft, sich zu erholen

Sie sollten jedoch vorsichtig mit ihm sein. Es ist besser, in einer wirklich kritischen Situation auf seine Hilfe zurückzugreifen und als vorbeugende Maßnahme ein Mittel "einfacher" zu wählen..

Meinung von Patienten und Ärzten

Ceftriaxon wird häufig in der Pädiatrie eingesetzt, insbesondere zur Behandlung von Lungenentzündung und anderen Lungenerkrankungen. Daher ist es nicht schwierig, Bewertungen über das Medikament zu finden. Die Meinungen der Patienten zum Antibiotikum sind überwiegend positiv. In Ausnahmefällen finden Sie Bewertungen einer Nebenwirkung.

Alexey Alexandrovich (Lungenarzt)

Ich stoße jeden Tag auf eine Lungenentzündung. Das Medikament wird nur angewendet, wenn die erste Stufe der Behandlung fehlgeschlagen ist. Ich kann ein Arzneimittel nur verschreiben, wenn bestätigt wird, dass es notwendig ist, da es eine starke negative Wirkung des Arzneimittels hat.

Victor Nikolaevich (Kinderarzt)

Ein Antibiotikum der Ceftriaxon-Reihe wird Kindern nur dann verschrieben, wenn schwächere Medikamente in dieser Gruppe keine Wirkung zeigen. Das Medikament wirkt sich in 80% der Fälle positiv aus. Es wird jedoch empfohlen, dieses Medikament so wenig wie möglich zu verwenden..

Mit 7 Monaten wurde bei ihm eine Lungenentzündung diagnostiziert. Die erste Behandlung wurde mit Mezlocillin abgeschlossen, es wurde jedoch keine signifikante Verbesserung beobachtet. Der Lungenarzt wechselte das Medikament zu Ceftriaxon. Nach einem 10-tägigen Kurs zeigte die Diagnostik signifikante Veränderungen. Wir haben die Behandlung zu Hause abgeschlossen, aber ich kann sagen, dass dies ein gutes Medikament ist, das uns bei der Bewältigung einer schweren Krankheit geholfen hat..

Bei Sinusitis wurde ein Antibiotikum verschrieben. Nach Einstichen wurde das Waschen mit einer Salzlösung des Arzneimittels empfohlen. Innerhalb eines Tages waren Verbesserungen spürbar. Die Symptome einer Entzündung (einschließlich Fieber) sind verschwunden. Nach zwei Tagen sah das Kind gesund aus. Aber natürlich haben wir den Kurs beendet.

Nebenwirkungen bei Kindern

Ceftriaxon ist ein starkes Antibiotikum, das Nebenwirkungen verursachen kann.

Die Ursache einer Nebenwirkung kann das Vorhandensein von Kontraindikationen, eine falsche Verdünnung des Arzneimittels, Unregelmäßigkeiten während des Injektionsprozesses oder eine individuelle Reaktion sein.

Nebenwirkungen werden ausgedrückt als:

  • Funktionsstörung des Harn- oder Kreislaufsystems;
  • das Auftreten von Blutungen;
  • eine allergische Reaktion (Fieber, Schüttelfrost, Juckreiz oder anaphylaktischer Schock);
  • Anomalien im Magen-Darm-Trakt (Übelkeit, Würgereflex, Durchfall / Verstopfung, Dysbiose oder Enterokolitis);
  • Muskelschmerzen und vorübergehende Muskelatrophie der unteren Extremitäten (intramuskuläre Injektion);
  • Kopfschmerzen, Schwindelanfälle;
  • Quinckes Ödem.

Allergie

Allergie ist die häufigste Nebenwirkung von Ceftriaxon-Injektionen bei Kindern. Der Grund ist eine Unverträglichkeit gegenüber der Zusammensetzung des Medikaments und eine verminderte Immunität, die die Reaktion des Körpers auf medizinische Substanzen beeinflusst.

Auf der Haut manifestierte Allergien werden durch Einnahme von Antiallergika und Reduzierung der Dosierung des Arzneimittels oder durch Ersetzen des Arzneimittels durch ein Analogon beseitigt.

Nach dem Eingriff sollten Sie den Zustand des Kindes überwachen, um Symptome einer allergischen Reaktion rechtzeitig zu erkennen und einen anaphylaktischen Schock zu verhindern.

Wie berechnet man die Dosierung?

Normalerweise ist es für die intramuskuläre Injektion erforderlich, 500 mg Ceftriaxon mit einer Lidocainlösung (1%) zu verdünnen. oder 1 g in 3,5 ml Anästhetikum lösen.

Die maximale Dosis beträgt 50-100 mg pro 1 kg Körpergewicht oder 4 g pro Tag. Die Dosierung wird vom behandelnden Arzt festgelegt und strikt eingehalten. Babys erhalten je nach Gewicht und Immunitätszustand vor der Infektion eine individuelle Dosis. Wenn der Arzt Zweifel an der Berechnung der Dosis für das Kind hat, sollte er sich an erfahrenere Kinderärzte wenden..

Baby

Kinder unter einem Jahr dürfen eine Injektion von Ceftriaxon intramuskulär injizieren. Das Medikament ist zu stark für Säuglinge. Es ist besser, ihn nicht zu stechen, es sei denn, dies ist absolut notwendig..

Die zulässige Dosis für ein solches Baby beträgt 20-50 mg einer Substanz pro 1 kg Gewicht. Bei einer lebensbedrohlichen bakteriellen Meningitis wird jedoch eine Ausnahme gemacht: Es wird eine einmalige Injektion von 100 mg pro 1 kg Gewicht vorgenommen.

Kinder unter 12 Jahren

Kindern im Alter von 3 bis 12 Jahren sollten gemäß den Normen 50 mg pro 1 kg Körpergewicht verabreicht werden, der Arzt kann jedoch die Dosis ändern. Die Aufgabe des Kinderarztes besteht darin, eine Dosierung zu verschreiben, die dem Zustand des Patienten entspricht, aber das Risiko von Komplikationen nicht erhöht. Kinder mit Salmonellose oder hämorrhagischer Angina, die älter als 5 Jahre sind, können das Medikament sicher mit Lidocain verdünnen. Die Dosierung für solche Kinder sollte angemessen sein - das zulässige Maximum nicht überschreiten - 4 g pro Tag.

Der Kinderarzt sollte die Dosis für ein Kind berechnen, das 2 Jahre alt ist. Ein Antibiotikum kann die Leber schädigen, wenn es das Maximum pro Gewichtseinheit überschreitet. Eltern können ohne medizinisches Wissen kein Antibiotikum selbst verschreiben oder sich für eine Dosierung entscheiden..

Für schwache, kranke Babys im Alter von 3 oder 4 Jahren ist es besser, Suspensionen mit Cephalosporinen unter anderen Handelsnamen zu trinken. Injizieren Sie Ceftriaxon nur, wenn dies angezeigt ist und unter ärztlicher Aufsicht. Kinder von 6 bis 12 Jahren können 50-100 mg pro 1 kg Gewicht injizieren.

Nach 12 Jahren

Die Injektion von Ceftriaxon in Kinder, die dieses Alter erreicht haben, ist nicht so gefährlich. Ihnen ist bereits die Erwachsenendosis verschrieben. Ärzte müssen jedoch das Gewicht und die allgemeine Gesundheit des Kindes berücksichtigen..

Mit einer milden Wirkung dieses Antibiotikums kann die Dosis erhöht werden. Wenn ein Kind über 12 Jahre mehr als 50 kg wiegt, erhöhen Sie die Dosierung intramuskulär auf jeweils 2 g. Antibiotika-Verwendungsdauer - mindestens 4 Tage, höchstens - 2 Wochen.

Freigabe Formular

Ceftriaxon wird von vielen russischen Pharmaunternehmen (Kraspharma, Biosintez, Deco, Lecco, Sintez usw.) und im Ausland hergestellt - in Indien, China, Kasachstan, Weißrussland und anderen Ländern. Der Name des Arzneimittels hat manchmal ein Präfix in Form eines zusätzlichen Wortes oder einer Abkürzung. Sie weist auf den Hersteller hin, zum Beispiel Ceftriaxon Kabi ist ein Produkt der deutschen Firma Fresenius Kabi, Ceftriaxon-LEXVM wird vom inländischen Hersteller Protek-SVM hergestellt und Ceftriaxon-Jodas wird in Indien von Jodas Expoim hergestellt. Alle diese Medikamente sind jedoch mit dem üblichen "Ceftriaxon" vergleichbar, da sie den gleichen Wirkstoff und die gleiche Form der Freisetzung haben.

Das Medikament ist ein kristallines Pulver, das normalerweise weiß ist, aber es kann eine leichte Gelbfärbung oder eine schwache Orangetönung geben. Es wird in Glasflaschen mit einem Fassungsvermögen von 10 oder 20 ml verkauft und mit einem Gummistopfen und einer Metallkappe (manchmal mit einem Plastikstopfen) fest verschlossen..

Es kann nur eine Flasche in einer Schachtel sein, aber es werden auch Pakete mit 5-10 oder mehr Flaschen verkauft. Manchmal wird ein Lösungsmittel an sie gebunden, das Ampullen mit 5 ml klarer Flüssigkeit sind.

Form und Dosierung freigeben

Ceftriaxon kann nur auf ärztliche Verschreibung gekauft werden und ist als Pulver in einer sterilen Durchstechflasche erhältlich. Die Mischung darf nur vor Gebrauch verdünnt werden. Die Dosierung wird vom streng behandelnden Arzt anhand der Schwere der Erkrankung, der festgestellten Symptome und des Gewichts des Kindes verschrieben.

Ceftriaxon-Injektionen für Kinder im Alter von zwei Jahren werden normalerweise intramuskulär verabreicht. Sie können das Medikament auch intravenös verabreichen, dies verursacht jedoch ziemlich schmerzhafte Empfindungen. Daher sind intramuskuläre Injektionen vorzuziehen. Intravenöses Ceftriaxon wird zur Behandlung von erwachsenen Patienten angewendet.

Bevor Sie Ceftriaxon verwenden, sollten Sie das Pulver in einer Durchstechflasche mit Wasser zur Injektion auflösen. Trockenmasse in einer Menge von 0,5 g wird mit 2 ml eines speziellen Lösungsmittels verdünnt. Die Dosierung in 1 g Pulver wird mit 3,5 ml Wasser zur Injektion, Lidocain oder einem anderen Lösungsmittel verdünnt.

Für erwachsene Patienten wird empfohlen, das Pulver mit 1% Lidocain zu verdünnen. Für Kinder ab 2 Jahren ist es jedoch nur erforderlich, das Produkt mit Wasser zu verdünnen. Die Verwendung von Lokalanästhesieeffekten kann das Herz-Kreislauf-System negativ beeinflussen und zum Auftreten von Anfällen beitragen. Anaphylaktischer Schock kann durch die Verwendung entstehen..

Daher ist es notwendig, jungen Patienten Injektionen nur auf Anweisung eines Arztes und unter seiner Aufsicht durchzuführen. Für Babys im Alter von 2 Jahren ist es ziemlich gefährlich, wirksame Medikamente zu injizieren. Die Berechnung der Dosis für die Behandlung erfolgt wie folgt: Pro Tag werden zur Erzielung einer therapeutischen Wirkung pro 1 kg des Kindergewichts je nach Schwere der Erkrankung, Gewicht und Begleiterkrankungen 20 bis 80 mg des Wirkstoffs benötigt. Die Gesamtdosis des Arzneimittels wird einmal täglich verabreicht. Bei einer schweren Krankheit wie Meningitis wird die Dosis auf 100 mg pro kg Babygewicht erhöht.

Analoga

Es ist nicht schwer, ein Analogon von Ceftriaxon zu finden. Die meisten Analoga haben jedoch einen höheren Preis..

Arzneimittel mit den ähnlichsten pharmakologischen Eigenschaften

MedikamentennameAktive SubstanzEigenschaften:

hat eine bakterizide Wirkung;

eine breite Palette von Eigenschaften;

zur parenteralen Verabreichung verwendet

ein Antibiotikum, das bei verschiedenen Formen von Pathologien eine antibakterielle Wirkung hat;

Anwendung - i / v oder i / m

ein Breitbandantibiotikum;

Injektion von intramuskulären oder intravenösen Injektionen

ein Antibiotikum, das gegen viele pathogene Mikroorganismen wirkt;

Die Lösung wird intramuskulär oder intravenös injiziert

Antibiotikum der 1. Generation, das eine bakterizide Wirkung hat;

in Kapselform hergestellt

Wenn wir das ursprüngliche Medikament und seine Ersatzstoffe vergleichen, können wir schließen, dass fast alle ausländischen Antibiotika der Ceftriaxon-Reihe vollständige Analogien sind. Das Analogon der russischen Produktion unterscheidet sich, das einen anderen Wirkstoff enthält und in Kapselform und nicht in Form eines Lyophilisats hergestellt wird.

Wirkmechanismus und Anwendungshinweise

Das Antibiotikum beeinflusst die Synthese von Murein. Die Substanz Murein bildet eine Hülle aus Bakterien. Wenn die Zellwand zusammenbricht, sterben die Bakterien ab.

Cephalosporine bekämpfen aktiv viele Arten von grampositiven und gramnegativen Mikroorganismen. mit aeroben und anaeroben Bakterien. Hilft mit Shigella und Salmonellen umzugehen. Cephalosporine töten jedoch keine Streptokokken der Gruppe D und Methicillin-resistente Staphylokokken ab.

In kurzer Zeit nach der Injektion (1-3 Stunden) breitet sich das Mittel im ganzen Körper aus und erreicht die Ausbreitungsstelle des Erregers.

Ein Antibiotikum wird verschrieben, um:

  • bakterielle Meningitis;
  • Salmonellose;
  • akute Endokarditis;
  • eitrige Mandelentzündung mit einer Temperatur von 38,5 - 40 ° C;
  • Lungenentzündung;
  • ablige Sitzung der Lunge;
  • HNO-Organe;
  • bakterielle Septikämie;
  • Blasenentzündung;
  • Pyelonephritis;
  • Typhus-Fieber;
  • Infektionen von Knochen und Gelenken;
  • Peritonitis;
  • akute Entzündung im Verdauungstrakt.

Außerdem werden Cephalosporine einmal intramuskulär verabreicht, um Infektionen vor der Operation zu verhindern..

Das Medikament kann bei Kindern ab dem zweiten Lebensmonat angewendet werden. Aber stillende Mütter müssen das Baby während der Einnahme des Antibiotikums von der Brust entwöhnen. Und es ist für schwangere Frauen verboten. Der Wirkstoff des Arzneimittels dringt in die hämatoplazentare Barriere ein.

Gegenanzeigen und mögliche Komplikationen

Bevor Sie Medikamente einnehmen, müssen Sie die Anweisungen sorgfältig lesen, da das Vorhandensein schwerwiegender Kontraindikationen nicht ausgeschlossen ist.

Das Ignorieren und Nichteinhalten von Dosierungen, insbesondere bei intravenösen Injektionen, kann sowohl für den Erwachsenen als auch für das Kind gefährliche Folgen haben..

Das Betreten von Ceftriaxon ist verboten, wenn:

  • übermäßige Empfindlichkeit gegenüber den Komponenten der Lösung;
  • hohe Bilirubinspiegel;
  • Herzinsuffizienz;
  • Herzinfarkt;
  • epileptische Störungen;
  • nervöse Erregbarkeit;
  • ein Hämodialysekurs;
  • akute oder chronische Leberläsionen;
  • Probleme mit den Nieren und Nebennieren;
  • Alkoholabhängigkeit;
  • Schwangerschaft (insbesondere im 1. Trimester);
  • Stillen.

Die intramuskuläre Verabreichung eines Antibiotikums, das zuvor mit einem Analgetikum verdünnt wurde, kann zu einer Reihe unerwünschter Reaktionen führen:

  • ständig vorhandene Übelkeit;
  • Erbrechen nach dem Essen;
  • akute Manifestationen von Dysbiose;
  • Stomatitis mit intensiven Symptomen;
  • Hautausschläge;
  • angioneurotisches Ödem;
  • übermäßige Emotionen;
  • Angst;
  • Schlafstörungen;
  • scharfe Kopfschmerzen;
  • Schwindel beim Aufwachen;
  • Bindehautentzündung in akuter Form;
  • anaphylaktischer Schock;
  • juckende Beschwerden in den Genitalien;
  • Candidiasis.

Unter Berücksichtigung der aufgeführten Manifestationen, die während der Injektionen auftreten, lohnt es sich, die Verwendung eines verdünnten Antibiotikums ohne Rücksprache mit einem Arzt zu vermeiden..

Wenn der Patient die vorgeschriebenen Dosierungen nicht einhält oder eine Lösung verwendet, die länger als vorgeschrieben gelagert wurde, ist das Auftreten einer Dysbiose nicht ausgeschlossen. Das Medikament hat die Fähigkeit, die Aktivität von Mikroben zu unterdrücken. Mit dem Analphabetengebrauch des Arzneimittels zusammen mit pathogenen Mikroorganismen nützlich.

Symptome in Form von:

  • Bauchschmerzen;
  • häufiger Durchfall;
  • Übelkeit und Erbrechen.

Aufgrund von Dysbiose ist die Entwicklung einer Pilzinfektion möglich..

Damit eine Antibiotikabehandlung wirksam ist, müssen wichtige Bedingungen eingehalten werden:

  1. Sie sollten zuerst die Anweisungen lesen, die angeben, wie und in welchen Anteilen Ceftriaxon verdünnt werden soll.
  2. Es ist besser, das verschriebene Ceftriaxon mit Lidocain zu verdünnen. Wenn Sie Novocain einnehmen, ist das antibakterielle Mittel weniger wirksam, während schwerwiegende Komplikationen wie z. B. anaphylaktischer Schock nicht ausgeschlossen sind.
  3. Es ist verboten, Ceftriaxon mit anderen Antibiotika zu mischen, da Sie sonst mit starken allergischen Manifestationen rechnen sollten.
  4. In verdünnter Form kann die Injektionsdosis nicht länger als 6 Stunden gelagert werden.
  5. Lidocain gilt als das beste Anästhetikum und wird nur zur intramuskulären Injektion verwendet. Um das Pulver intravenös zu verabreichen, wird es in Salzlösung oder sterilem Wasser verdünnt.
  6. Der Injektionsbereich ist der obere Gluteus maximus. Das gelöste Antibiotikum wird allmählich injiziert, um keine starken Schmerzen hervorzurufen.
  7. Wenn eine intramuskuläre Injektion negative Reaktionen hervorgerufen hat, sollte der Vorfall sofort dem Arzt gemeldet werden.

Eine Antibiotikabehandlung ist nur dann von Vorteil, wenn sie von einem Spezialisten genehmigt wurde.

Gebrauchsanweisung

Trotz der schwerwiegenden und zahlreichen unerwünschten Manifestationen, die im Forschungsprozess festgestellt wurden, wird es zur Behandlung von Kindern eingesetzt, ohne Lungenentzündung auszuschließen. Das Medikament ist für Kinder unter einem Jahr zugelassen. Bevor es für Babys bis zu einem Jahr verwendet werden kann, müssen die Anweisungen sorgfältig studiert werden und die Injektionen haben mehrere Tage lang die genaue Dosierung. Die Anwendung des Arzneimittels wird mit dem Auftreten der ersten geringfügigen Anzeichen von Nebenwirkungen abgebrochen. Traditionell enthält die Anleitung Informationen über die genaue Dosierung des Arzneimittels und wie viele Tage, um es zu verwenden. Alles wird basierend auf den Altersindikatoren des Kindes formuliert.

Kinder unter einem Jahr und älter können nach Ermessen des HNO-Arztes ein verdünntes Arzneimittel verwenden, das zur Verabreichung in die Nase empfohlen wird. Eine infizierte Nase ist nicht nur für Kinder, sondern auch für Eltern ein Problem. Daher ist die korrekte Verwendung von Nasentropfen, die auf Chemikalien basieren, die das Wachstum von Bakterien hemmen, ein Werkzeug, das die Infektion schnell und effektiv bewältigen kann..

Wie man richtig züchtet?

Die intravenöse Lösung wird traditionell auf 5 ml-Basis hergestellt. destilliertes Wasser und 0,5 gr. Ceftriaxon. Lidocain wird auch als Lösungsmittel für Ceftriaxon verwendet. Um das Medikament intramuskulär zu injizieren, wird empfohlen, eine Lösung mit 1% Lidocain zu erstellen. Haltbarkeit einer solchen Lösung: 6 Stunden bei Raumtemperatur, 48 Stunden im Kühlschrank.

Für Kinder kann das Antibiotikapulver nur mit Wasser verdünnt werden. Die Verwendung eines Lokalanästhetikums kann zu Herzproblemen und Krampfanfällen führen. Versuche, das Medikament mit Novocaine zu verdünnen, stellen eine Gefahr für das Kind dar. Hautausschläge können zu einem anaphylaktischen Schock führen.

Dosierung

Die Anwendung von Kindern unter einem Jahr ist unter strikter Einhaltung der Anzahl der Tage und der Tagesdosis gestattet, die auf der Grundlage einer Formel gebildet wird, bei der 50 mg des Arzneimittels pro 1 kg des Gewichts des Babys berechnet werden. Die Anweisung schlägt vor, die folgenden Empfehlungen zu befolgen:

  • Die Dosierung für Neugeborene wird mit 20-50 mg / kg berechnet.
  • Wenn das Alter des Babys zwei Monate erreicht hat und 12 Jahre nicht überschreitet, wird die Dosierung auf der Grundlage von 20-100 mg / kg berechnet.
  • Bei einem Kind mit einem Gewicht von mehr als 50 kg wird für ihn die Dosierung einer Injektion für Erwachsene bestimmt, die 2 einmal täglich und nicht mehr als 4 g pro Tag beträgt.

Die Anwendung ist individuell, sie kann auf den Symptomen der Krankheit basieren. Bei der Beantwortung der Frage, wie viele Tage ein Antibiotikum injiziert werden soll, geben Kinderärzte einen Zeitraum von 10 bis 14 Tagen bekannt.

Die Verwendungsdauer wird durch die Indikatoren der therapeutischen Wirksamkeit bestimmt. In ihrer Abwesenheit wird das Antibiotikum durch ein anderes Medikament ersetzt. Bei einem breiten Wirkungsspektrum und einer erheblichen Anzahl von Nebenwirkungen kann diese Art von Medikament nur unter Aufsicht von Kinderärzten in ein Kind injiziert werden.

Nebenwirkungen

Das gegen Angina und andere Krankheiten verwendete Antibiotikum ist durch eine Vielzahl von Nebenwirkungen gekennzeichnet:

Verursacht Anomalien in der Funktion des Kreislaufsystems und des Harnsystems;
Kann Blutungen verursachen;
Es manifestiert sich eine Allergie, deren Folgen zur Grundlage für Schüttelfrost, Fieber, Juckreiz und anaphylaktischen Schock werden können.
Störungen des Verdauungssystems zeigen sich in Form von Erbrechenreflexen, Verstopfung, Enterokolitis, Dysbiose und Übelkeit;
Schmerzempfindungen, die den sorgfältigen Einsatz von Schmerzmitteln erfordern;
Quinckes Ödem;
Gelegentlich festgestellte Kopfschmerzen, Schwindel, Nasenbluten.

Allergie

Eine Allergie gegen ein Medikament ist ein Phänomen, das bei Kleinkindern und Erwachsenen auftritt. Der Grund, dessen Folge eine Allergie ist, ist eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber dem Medikament. Allergien können sich aufgrund einer verminderten Immunität entwickeln. Ein weiterer Grund, der geäußert werden kann, wenn die Allergie offensichtlich ist, ist die falsche Dosis des Arzneimittels..

Literaturempfehlung: Folgen einer Lungenentzündung bei Kindern

Kontraindikationen

"Ceftriaxon" darf nur bei Patienten mit Überempfindlichkeit gegen seinen Wirkstoff sowie bei Allergien gegen andere Cephalosporine angewendet werden

Es gibt jedoch einige Bedingungen, die bei der Verschreibung solcher Injektionen Vorsicht erfordern:

  • wenn das Baby vorzeitig geboren wurde;
  • wenn der Patient überempfindlich gegen Arzneimittel aus der Carbapenem- oder Penicillin-Gruppe ist;
  • wenn das Kind Leberversagen hat;
  • wenn das Medikament einem Neugeborenen mit Hyperbilirubinämie verschrieben wird;
  • wenn die Nieren eines kleinen Patienten beeinträchtigt sind;
  • wenn das Kind nach der Behandlung mit Antibiotika eine Enteritis oder Kolitis entwickelt (auch in der Vergangenheit).

Nebenwirkungen von Ceftriaxon

Nebenwirkungen des Arzneimittels erscheinen als:

  • Überempfindlichkeitsreaktionen - Eosinophilie, Fieber, Juckreiz, Urtikaria, Ödeme, Hautausschlag, Erythema multiforme (in einigen Fällen bösartig) exsudatives Erythem, Serumkrankheit, anaphylaktischer Schock, Schüttelfrost;
  • Kopfschmerzen und Schwindel;
  • Oligurie;
  • Funktionsstörungen des Verdauungssystems (Übelkeit, Erbrechen, Blähungen, Geschmacksstörungen, Stomatitis, Durchfall, Glossitis, Schlammbildung in der Gallenblase und Pseudocholelithiasis, pseudomembranöse Enterokolitis, Dysbiose, Candidomykose und andere Superinfektionen);
  • Störungen der Hämatopoese (Anämie, einschließlich hämolytischer; Lymph-, Leuko-, Neutro-, Thrombozytose-, Granulozytopenie; Thrombose und Leukozytose, Hämaturie, Basophilie, Nasenbluten).

Wenn das Arzneimittel intravenös verabreicht wird, können Entzündungen der Venenwand und Schmerzen entlang der Vene auftreten. Die Injektion des Arzneimittels in den Muskel geht mit Schmerzen an der Injektionsstelle einher.

Ceftriaxon (Injektionen und IV-Infusion) kann auch die Laborparameter beeinflussen. Die Prothrombinzeit des Patienten nimmt ab (oder zu), die Aktivität der alkalischen Phosphatase und der Lebertransaminasen nimmt zu, und die Konzentration von Harnstoff, Hyperkreatininämie, Hyperbilirubinämie und Glucosurie entwickelt sich.

Untersuchungen der Nebenwirkungen von Ceftriaxon lassen den Schluss zu, dass bei der i / m-Verabreichung des Arzneimittels fast 100% der Patienten über starke Schmerzen bei der Injektion, Muskelschmerzen, Schwindel, Schüttelfrost, Schwäche, Juckreiz und Hautausschlag klagen.

Injektionen werden am leichtesten toleriert, wenn das Pulver mit einem Anästhetikum verdünnt wird. In diesem Fall ist es unbedingt erforderlich, einen Test sowohl für das Medikament selbst als auch für das Anästhetikum durchzuführen.