Haupt
Grippe

"CEFTRIAKSON": Gebrauchsanweisung (Injektionen) zur Zucht, Analoga, Preis in Apotheken

"CEFTRIAKSON": Gebrauchsanweisung (Injektionen) zur Zucht, Analoga, Preis in Apotheken

"CEFTRIAKSON": Zusammensetzung

Der Wirkstoff ist Ceftriaxonum, das zur Klasse der Cephalosporin-Antibiotika der dritten Generation gehört. Dies sind Wirkstoffe, die gegen eine große Anzahl krankheitsverursachender Bakterien wirken, einschließlich solcher, die β-Lactamase produzieren, die einige Antibiotika zerstört..

Das Medikament wird in Form eines Pulvers zur Herstellung von Lösungen für Injektionen und Infusionen verkauft. Erhältlich in vier Dosierungsoptionen - 250 mg, 500 mg, 1 und 2 Gramm pro Flasche. Nicht in Sirup- oder Tablettenform erhältlich.

Wie wirkt es sich auf den Körper aus? (Pharmakodynamik)

Im menschlichen Körper wirkt Ceftriaxon bakterizid. Es macht es unmöglich, eine Substanz zu synthetisieren - Murein, aus dem die Bakterienwand besteht. Mirein ist eine Base mit kurzen Proteinketten. Dank ihm existieren die Bakterien. Wenn Sie die Synthese blockieren, werden keine neuen Bakterien gebildet und die vorhandenen zerstört.

Ceftriaxon wirkt auf eine große Anzahl von Stäbchen, Kokken, sowohl grampositiv als auch gramnegativ. Es ist nicht wirksam gegen:

  • Methicillin-resistente Staphylokokken;
  • Streptokokken der Gruppe D;
  • Enterokokken.

Das Antibiotikum dringt in alle Körperflüssigkeiten ein: Plasma, Liquor cerebrospinalis, Galle, Urin.

"CEFTRIAKSON" -Injektionen - was hilft?

Fast ein Arzt jeder Spezialisierung, der mit einem schwierigen bakteriellen Prozess konfrontiert ist, kann Ceftriaxon-Injektionen verschreiben. Wovon hilft es? Es wird zur Behandlung von Krankheiten angewendet, die durch auf das Medikament empfindliche Bakterien verursacht werden:

  • eitrige Infektionen der Bauchhöhle, einschließlich Peritonitis, Empyem der Gallenblase;
  • obere und untere Atemwege, einschließlich Pleuraempyem, Lungenabszess;
  • Pyelonephritis, Urethritis, Prostatitis, Blasenentzündung;
  • Typhus-Fieber;
  • Syphilis;
  • Sepsis, Endokarditis;
  • eitrige Wunden, Komplikationen bei Verbrennungen der Haut und der Schleimhäute;
  • HNO-Erkrankungen;
  • Salmonellose;
  • Tripper;
  • durch Zecken übertragene Borreliose.

Es sollte nicht bei Patienten angewendet werden, die gegen Antibiotika der Cephalosporin-Klasse allergisch sind. Das Medikament wird sehr sorgfältig verschrieben:

  • mit Nieren- und / oder Leberversagen von 2 - 3 Grad;
  • Frühchen;
  • Menschen mit erosiv-ulzerativen oder entzündlichen Darmerkrankungen;
  • mit einem hohen Gehalt an Bilirubin im Blutserum bei Neugeborenen.

Bei der Verschreibung an schwangere Frauen ist es notwendig, den Nutzen der Behandlung für die Mutter und den möglichen Schaden des Medikaments für das Kind in Beziehung zu setzen. Stillenden Frauen, die Ceftriaxon erhalten, wird empfohlen, das Baby in die Flaschenfütterung zu überführen..

Während klinischer Studien entwickelten weniger als 5% der Patienten Nebenwirkungen:

  • Manifestationen von Allergien;
  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall;
  • Veränderungen in der Anzahl der Blutzellen;
  • Kopfschmerzen und Schwindel.

Die Symptome sind so allgemein, dass es sich nicht lohnt, über schwerwiegende Nebenwirkungen zu sprechen. Ceftriaxon wird bei extrem schweren bakteriellen Läsionen der inneren Organe verschrieben. Vor dem Hintergrund des Todes einer großen Anzahl von Bakterienzellen ist es unmöglich festzustellen, ob Übelkeit durch ein Medikament oder durch eine zunehmende Vergiftung verursacht wird. Das Hauptmedikament zur Behandlung der Syphilis ist Penicillin, seine späteren Typen. In diesem Fall bezieht sich Ceftriaxon auf Zweitlinien-Antibiotika: Es wird bei Allergien gegen Penicillin, schwangere Frauen und andere Gruppen von Patienten verschrieben, bei denen Penicilline nicht angewendet werden können. Ein großes Plus des Arzneimittels ist die Aktivität nicht nur in der primären, sondern auch in der sekundären, tertiären Form der Syphilis. Er heilt sogar syphilitische Läsionen des Nervensystems. Darüber hinaus kann das Medikament sowohl stationär als auch stationär eingesetzt werden

"CEFTRIAKSON": Gebrauchsanweisung (Injektionen) - wie man züchtet?

Pulver zur Herstellung einer Lösung zur intramuskulären oder intravenösen Verabreichung wird verdünnt:

  • Lidocain (nur zur Verabreichung von i / m!);
  • Wasser zur Injektion (mit Wasser sind Injektionen in den Muskel schmerzhafter als mit einem Anästhetikum);
  • Kochsalzlösung.

Wie man Ceftriaxon in der Gebrauchsanweisung für Injektionen verdünnt, wird detailliert beschrieben

Wie man es richtig macht?

Die Dauer des Kurses, die Dosierung, wird vom Arzt festgelegt. Sie können das Arzneimittel ein- oder zweimal täglich einnehmen. Die maximale Dosis für einen Erwachsenen beträgt 4 Gramm pro Tag, für ein Kind 2 Gramm pro Tag. Die Behandlung dauert so lange, bis der Arzt sicher ist, dass die Infektion besiegt wurde. Es gibt Krankheiten, bei denen das Arzneimittel einmal verabreicht wird, und solche, bei denen die Injektionen bis zu 14 Tage lang wiederholt werden müssen.

Wie und mit was züchten?

  • 2% ige Lidocainlösung, die in einer Apotheke verkauft wird, eine Ampulle pro Flasche, unabhängig von der Dosierung;
  • Wasser zur Injektion nach dem gleichen Prinzip wie Lidocain, aber zur intravenösen Injektion ist es besser, 5-10 ml Wasser zu nehmen, für i / m - 2-3 ml (schmerzhafte Injektion);
  • Kochsalzlösung für die intravenöse Infusion: Eine kleine Lösung wird in eine Durchstechflasche gegossen, geschüttelt, in eine Spritze gezogen und mit der verbleibenden Flüssigkeit in die Durchstechflasche gegeben. Die Gesamtmenge der Lösung für eine Infusion beträgt 40 - 100 ml. Anstelle von Kochsalzlösung können Sie Glukose mit Insulin und Dextrose verwenden.

Verdünnen Sie das Pulver nicht mit einer kalziumhaltigen Flüssigkeit.

"CEFTRIAKSON": Preis für Injektionen 1,0 (Preis in Apotheken)

In verschiedenen Apotheken können die Kosten des Arzneimittels unterschiedlich sein, was nicht nur durch die Zugehörigkeit zu verschiedenen Pharmaketten, sondern auch durch den Hersteller, die Vertriebsregion usw. erklärt wird. Der Durchschnittspreis für Ceftriaxon, der Preis für Injektionen 1,0 beträgt etwa 25 Rubel:

  1. WER.RU - 23 Rubel;
  2. Eurofarm - 23 Rubel;
  3. Dialog - 26 Rubel;
  4. IPK-Apotheke - 29 Rubel;
  5. Maksavit - 15 Rubel;
  6. Apotheke - 22 Rubel.

"CEFTRIAKSON": Analoga

Das Medikament wird von mehreren russischen Pharmaunternehmen hergestellt: Biochemiker Saransk, Sintez AKOMP, Ruzfarma, Protek SVM usw. Die Kosten für 1 Gramm unterscheiden sich um 1-2 Rubel. Ein importierter Ersatz kann von 218 bis 600 Rubel pro 1 Gramm gekauft werden.

Ceftriaxon: Analoga in Tabletten

Die Tabletten enthalten Cephalosporine der 3. Generation mit einem anderen Wirkstoff. Als Ersatz für Ceftriaxon können Analoga in Tabletten sein:

Suprax Solutab ist ein italienisches Medikament mit einem Wirkstoff - Cefixim, der in Tablettenform hergestellt wird. Es wird zur Behandlung von Infektions- und Entzündungskrankheiten verschrieben. Preis - 833 Rubel.

Pancef - Tabletten des mazedonischen Pharmaunternehmens Alkaloid AD auf Basis von Cefixim. Verschrieben zur Behandlung von Harnwegsinfektionen, Mittelohrentzündung, Pharyngitis, Bronchitis, Gonorrhoe usw. Preis - 528 Rubel.

Frühere Generationen von Cephalosporinen werden auch in Tabletten hergestellt.

"CEFTRIAKSON": Analoga in Injektionen

Arzneimittel, bei denen Ceftriaxon der Wirkstoff ist, können nur injiziert werden. Von den erschwinglichen Analoga von Ceftriaxon in Injektionen kann man Folgendes berücksichtigen:

Rocefin ist eine französisch-schweizerische Droge. Wirkt auf der Basis des gleichen Wirkstoffs. Wirkt antibakteriell und bakterizid auf den Körper. Preis - ab 49,60 Rubel pro 1 g.

Medaxon ist ein zypriotisches Breitbandantibiotikum. Es wird zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten verschiedener Etymologien eingesetzt. Preis - ab 171 Rubel.

Cefazolin ist ein inländisches Antibiotikum der ersten Generation der Cephalosporin-Klasse. Mit einem ähnlichen Aktivitätsspektrum, einer Liste von Krankheiten, für die sie verschrieben werden, hat Cefazolin mehr Nebenwirkungen und wird von Patienten schlechter vertragen. Preis - ab 37,50 Rubel pro 1 g.

Wichtig! Die Wahl zwischen diesen Medikamenten sollte nur von einem Arzt getroffen werden: Sie können kein moderneres Mittel gegen die Flora verwenden, das von der ersten Generation perfekt behandelt wird. Dies führt zur Entwicklung einer Antibiotikaresistenz bei Bakterien..

"CEFTRIAKSON": Bewertungen

Ceftriaxon rettete mir das Leben: Eine banale Blinddarmentzündung aufgrund von Nachlässigkeit gegenüber meiner eigenen Gesundheit endete mit einer eitrigen Peritonitis. Eine Woche lang erhielten wir auf der Intensivstation Tropfer mit Ceftriaxon. Übelkeit, nicht Übelkeit - ich erinnere mich nicht einmal, es war so schlimm. Der Arzt sagte, dass ich sehr glücklich bin, bereits so starke Antibiotika zu haben..

Ich wurde krank mit einer schrecklichen Sinusitis: Mein Kopf spaltet sich, die Temperatur beträgt 40, ich werde nicht einmal über die Farbe dessen sprechen, was aus der Nase floss. Der Arzt verschrieb Ceftriaxon-Injektionen. Der Mann hat zu Hause. Der erste wurde mit Wasser zur Injektion durchgeführt, aber es stellte sich als sehr schmerzhaft heraus. Dann setzen sie nur Lidocain. Wurde 5 Tage lang behandelt. Dieser Albtraum ist nie wieder passiert.

Ceftriaxon (Ceftriaxon)

Aktive Substanz:

Inhalt

  • Komposition
  • pharmachologische Wirkung
  • Art der Verabreichung und Dosierung
  • Freigabe Formular
  • Hersteller
  • Abgabebedingungen von Apotheken
  • Lagerbedingungen des Arzneimittels Ceftriaxon
  • Haltbarkeit des Arzneimittels Ceftriaxon
  • Anweisungen für den medizinischen Gebrauch
  • Preise in Apotheken
  • Bewertungen

Pharmakologische Gruppe

  • Antibiotikum, Cephalosporin [Cephalosporine]

Nosologische Klassifikation (ICD-10)

  • A41.8 Sonstige näher bezeichnete Septikämie
  • A49.9 Bakterielle Infektion, nicht spezifiziert
  • A54.9 Gonokokkeninfektion, nicht spezifiziert
  • D84.9 Immunschwäche, nicht spezifiziert
  • G00 Bakterielle Meningitis, nicht anderweitig klassifiziert
  • H60 Otitis externa
  • H66 Eitrige und nicht näher bezeichnete Mittelohrentzündung
  • J01 Akute Sinusitis
  • J03.9 Akute Mandelentzündung, nicht näher bezeichnet (Angina agranulocytic)
  • J06 Akute Infektionen der oberen Atemwege an mehreren und nicht näher bezeichneten Stellen
  • J18 Lungenentzündung ohne Angabe des Erregers
  • J22 Akute Atemwegsinfektion der unteren Atemwege, nicht näher bezeichnet
  • K65 Peritonitis
  • K83.0 Cholangitis
  • K92.9 Erkrankung des Verdauungssystems, nicht näher bezeichnet
  • L08.9 Lokale Infektion von Haut und Unterhautgewebe, nicht spezifiziert
  • M89.9 Knochenerkrankung, nicht näher bezeichnet
  • N12 Tubulo-interstitielle Nephritis, nicht als akut oder chronisch spezifiziert
  • N39.0 Harnwegsinfektion ohne Lokalisation
  • N49 Entzündungskrankheiten männlicher Geschlechtsorgane, nicht anderweitig klassifiziert
  • N73.9 Entzündliche Erkrankung des weiblichen Beckens, nicht spezifiziert
  • N74.3 Gonokokken-Entzündungskrankheit des weiblichen Beckens (A54.2 +)
  • T81.4 Infektion im Zusammenhang mit einem Verfahren, nicht anderweitig klassifiziert

Komposition

Pulver zur Herstellung einer Lösung zur intravenösen und intramuskulären Verabreichung1 fl.
aktive Substanz:
Ceftriaxon-Natrium (entspricht Ceftriaxon)0,25 g
0,5 g
1 g

pharmachologische Wirkung

Art der Verabreichung und Dosierung

Erwachsene und Kinder über 12 Jahre. Die durchschnittliche Tagesdosis beträgt 1–2 g Ceftriaxon einmal täglich oder 0,5–1 g alle 12 Stunden.

In schweren Fällen oder bei Infektionen durch mäßig empfindliche Krankheitserreger kann die Tagesdosis auf 4 g erhöht werden.

Neugeborene. Bei einer Einzeldosis pro Tag wird das folgende Schema empfohlen: für Neugeborene (bis zu 2 Wochen): 20-50 mg / kg / Tag (die Dosis von 50 mg / kg sollte aufgrund des unreifen Enzymsystems von Neugeborenen nicht überschritten werden).

Babys und Kinder unter 12 Jahren. Die tägliche Dosis beträgt 20–75 mg / kg. Bei Kindern ab 50 kg sollte die Dosierung für Erwachsene eingehalten werden. Dosen über 50 mg / kg müssen mindestens 30 Minuten lang als intravenöse Infusion verabreicht werden.

Die Dauer der Therapie hängt vom Krankheitsverlauf ab.

Meningitis. Bei bakterieller Meningitis bei Neugeborenen und Kindern beträgt die Anfangsdosis 100 mg / kg 1 Mal pro Tag (maximal 4 g). Sobald es möglich war, einen pathogenen Mikroorganismus zu isolieren und seine Empfindlichkeit zu bestimmen, muss die Dosis entsprechend reduziert werden..

Die besten Ergebnisse wurden mit folgenden Therapieperioden erzielt:

ErregerTherapiedauer Tage
Meningokokken4
Haemophilus influenzae6
Streptococcus pneumoniae7
empfindliche Enterobacteriaceae10-14

Tripper. Für die Behandlung von Gonorrhoe, die sowohl durch Penicillinase-produzierende als auch durch Nicht-Penicillinase-produzierende Stämme verursacht wird, beträgt die empfohlene Dosis 250 mg einmal / m.

Prävention in der prä- und postoperativen Phase. Vor infizierten oder vermutlich infizierten chirurgischen Eingriffen zur Verhinderung postoperativer Infektionen wird je nach Infektionsrisiko eine einmalige Verabreichung von Ceftriaxon in einer Dosis von 1-2 g 30-90 Minuten vor der Operation empfohlen.

Mangel an Nieren- und Leberfunktion. Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion, die einer normalen Leberfunktion unterliegen, muss die Ceftriaxon-Dosis nicht reduziert werden. Nur bei Nierenversagen im Frühstadium (Cl-Kreatinin-IM-Injektion muss 1 g des Arzneimittels in 3,5 ml 1% iger Lidocain-Lösung verdünnt und tief in den Gesäßmuskel injiziert werden. Es wird empfohlen, nicht mehr als 1 g des Arzneimittels in ein Gesäß zu injizieren. Lidocain-Lösung sollte niemals sein injizieren i / v.

E / A-Einführung. Zur intravenösen Injektion muss 1 g des Arzneimittels in 10 ml sterilem destilliertem Wasser verdünnt und langsam über 2-4 Minuten intravenös injiziert werden.

IV Infusion. Die Dauer der intravenösen Infusion beträgt mindestens 30 Minuten. Für die intravenöse Infusion müssen 2 g des Arzneimittels in etwa 40 ml einer kalziumfreien Lösung verdünnt werden, beispielsweise in 0,9% iger Natriumchloridlösung, 5% iger Dextroselösung, 10% iger Dextroselösung und 5% iger Fructoselösung.

Freigabe Formular

Pulver zur Herstellung einer Lösung zur intramuskulären und intravenösen Verabreichung 0,25 g; 0,5 g; 1 g. In farblosen Glasfläschchen Typ I, mit Gummistopfen verschlossen und mit Aluminiumkappen mit Kunststoffkappen gecrimpt. 1 Fläschchen. in einen Karton gelegt.

Hersteller

Shreya Life Science Pvt. Ltd., Indien.

Shreya House, 301 / A, Pereira Hill Road, Anderi (Ost), Mumbai - 400 099, Indien.

Verbraucheransprüche sind an die Adresse der Repräsentanz zu richten

111033, Moskau, st. Zolotorozhsky Val, 11, Gebäude 21.

Tel.: (495) 796-96-36.

Abgabebedingungen von Apotheken

Lagerbedingungen des Arzneimittels Ceftriaxon

Von Kindern fern halten.

Haltbarkeit des Arzneimittels Ceftriaxon

Nicht nach dem auf der Verpackung angegebenen Verfallsdatum verwenden.

Ceftriaxon-Injektionen

Analoga

  • Azaran;
  • Lendacin;
  • Medaxon;
  • Oframax;
  • Rocefin;
  • Cefaxon;
  • Tsefson.

Durchschnittlicher Online-Preis *, 27 S. (1 Flasche 1 g)

Wo kann man kaufen:

Gebrauchsanweisung

Ceftriaxon ist ein Cephalosporin der dritten Generation, das als Pulver für injizierbare Formen hergestellt wird.

Indikationen

Das Medikament wird für bakterielle Infektionen verschrieben:

  • Organe der Bauchhöhle;
  • Blutvergiftung;
  • Meningitis;
  • Weichteile;
  • Bewegungsapparat;
  • Organe des kleinen Beckens;
  • Urogenitalsystem;
  • HNO-Organe (Mittelohrentzündung des Außenohrs, Mastoiditis);
  • Haut;
  • Lyme-Borreliose;
  • Atmungssystem;
  • bei immungeschwächten Patienten.

Um die Hinzufügung einer bakteriellen Infektion zu verhindern, wird das Medikament in der postoperativen Phase verschrieben..

Dosierungsschema

Das Medikament wird in / in, in / m verschrieben.

Die Dosierung wird individuell in Abhängigkeit von der Schwere der Infektion, dem Alter des Patienten und der Empfindlichkeit des Erregers ausgewählt.

Die Dauer des Kurses wird ebenfalls individuell ausgewählt.

Nach dem Verschwinden der klinischen Symptome wird das Medikament für weitere 2-3 Tage verabreicht.

Wenn der Patient eine Nierenerkrankung hat, die Leber jedoch normal arbeitet, ist eine Anpassung des Schemas nicht erforderlich. Auch wenn Leberfunktionsstörungen vorliegen und die Nieren normal arbeiten, wird das Medikament wie gewohnt verabreicht.

Wenn der Patient gleichzeitig die Leber- und Nierenfunktion beeinträchtigt hat oder sich in einer Hämodialyse befindet, muss die Dosierung angepasst werden.

Erwachsenen und Kindern über 12 Jahren mit einem Gewicht von mindestens 50 kg wird einmal täglich ein Antibiotikum von 1-2 g verschrieben. Bei schwerer Infektion oder schwacher Empfindlichkeit des Erregers kann die Dosierung auf 4 g erhöht werden.

Kindern unter 14 Tagen werden 20-50 mg pro kg Körpergewicht verschrieben, das Antibiotikum wird einmal täglich verabreicht.

Kindern im Alter von 15 Tagen bis 12 Jahren wird ein Antibiotikum in einer täglichen Dosierung von 20 bis 80 mg pro kg Körpergewicht verschrieben. Geben Sie es zu einem Zeitpunkt ein.

Dosierungen ≥ 50 mg / kg mit intravenösen Injektionen werden mindestens eine halbe Stunde lang als Infusion verabreicht.

Bei Meningitis wird Säuglingen und Kleinkindern zu Beginn der Therapie das Medikament in einer Dosierung von 100 mg / kg 1 Mal pro Tag verschrieben. Die maximale Dosierung sollte 4 g nicht überschreiten. Da der Erreger bestimmt wird, kann die Dosierung reduziert werden.

Wenn Meningitis durch Meningokokken verursacht wird, sollte der Behandlungsverlauf 4 Tage betragen, Haemophilus influenzae - 6 Tage, Streptokokken - 7 Tage.

Bei Lyme-Borreliose: Patienten über 12 Jahren wird einmal täglich 50 mg / kg verschrieben (die höchste Tagesdosis beträgt 2 g). Kurs - 2 Wochen.

Bei Gonorrhoe wird es einmal intramuskulär in einer Dosierung von 250 mg verschrieben.

Um postoperative Infektionen zu vermeiden, wird das Medikament in einer Dosierung von 1 oder 2 g verschrieben. Die Injektion erfolgt 0,5 bis 1,5 Stunden vor der Operation..

Regeln für die Herstellung einer Lösung aus einem Pulver

Zur intramuskulären Verabreichung wird 1 g zur Injektion in 3,6 ml Wasser verdünnt. Die Injektion ist sehr schmerzhaft, daher können Sie eine Lösung aus 0,5% Novocain oder 1% Lidocain verwenden.

Zur intravenösen Injektion wird 1 g zur Injektion in 9,6 ml Wasser verdünnt, die Injektion erfolgt langsam für 2 bis 4 Minuten.

Für intravenöse Infusionen werden 2 g Antibiotikum in 40 ml Wasser zur Injektion, Kochsalzlösung, 2,5%, 5%, 10% Glucoselösung, 5% Levuloselösung, 6% Dextranlösung in Glucose verdünnt. Die Infusion sollte eine halbe Stunde dauern.

Kontraindikationen

Das Medikament wird nicht für eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber Antibiotika der Cephalosporin- und Penicillin-Serie, Carbapeneme, verschrieben.

Relative Kontraindikationen für die Verschreibung von Antibiotika sind:

  • Frühgeburt;
  • Babys mit hohem Bilirubinspiegel im Blut;
  • Colitis ulcerosa;
  • eine Vorgeschichte von Entzündungen des Dünn- und Dickdarms, die durch die Einnahme von Antibiotika hervorgerufen wurden;
  • Leber- und Nierenerkrankung.

Termine für Frauen in Position und Stillen

Das Antibiotikum gelangt über die Plazenta in die Muttermilch.

Für Frauen in Position wird es aus gesundheitlichen Gründen verschrieben, wenn der Nutzen für die Frau das Risiko für das Kind überwiegt. Während der Behandlung ist es ratsam, das Baby in die Mischung zu überführen.

Überdosis

Im Falle einer Überdosierung kommt es zu einer Zunahme der Nebenwirkungen. Dem Opfer wird eine symptomatische Therapie verschrieben, da es kein Gegenmittel gibt.

Nebenwirkungen

Während der Behandlung können folgende negative Reaktionen auftreten:

  • Allergie;
  • Schwindel;
  • pseudomembranöse Enterokolitis, Übelkeit, Erbrechen, Zungenentzündung, Durchfall, Verstopfung, erhöhte Gasbildung, Bauchschmerzen, Geschmacksperversion, Stomatitis, Störung der Darmflora, Schmerzen im rechten Hypochondrium, Leberfunktionsstörung;
  • Verletzung der Blutgerinnung, Abnahme von Hämoglobin, Leukozyten und Blutplättchen;
  • Fehlfunktion der Nieren: das Auftreten von Ketonkörpern, Glukose, Protein im Urin, eine Abnahme seiner Menge oder seine Abwesenheit;
  • Kopfschmerzen;
  • Soor;
  • Entzündung der Vene, Schmerzen an der Injektionsstelle;
  • Nasenbluten.

Komposition

Das Arzneimittel wird in Form eines Pulvers zur Herstellung einer Injektionslösung hergestellt. Seine Farbe variiert von weiß bis gelblich. Der Wirkstoff ist Ceftriaxon. Das Medikament ist in einer Dosierung von 0,5, 1 und 2 g erhältlich.

Pharmakologie und Pharmakokinetik

Ceftriaxon stört die Produktion von Bakterienzellmembranen, wodurch Mikroorganismen absterben.

Das Medikament wird für Krankheiten verschrieben, die durch folgende Krankheitserreger hervorgerufen werden:

  • Escherichia koli;
  • Enterobacter;
  • haemophilus influenzae;
  • klebsiella;
  • Gonokokken;
  • Proteus;
  • Morganella blinkt;
  • Salmonellen;
  • Meningokokken;
  • Shigella;
  • Zacken marcessens;
  • Citrobacter;
  • Bakteroide;
  • Acinetobacter;
  • Staphylokokken;
  • Streptokokken.

Die Bioverfügbarkeit des Arzneimittels erreicht 100%.

Nach der Injektion wird die durchschnittliche Konzentration des Antibiotikums nach 2-3 Stunden beobachtet. Bei wiederholter Injektion wird eine Akkumulation des Arzneimittels beobachtet.

Die Halbwertszeit liegt zwischen 5,8 und 8,7 Stunden. Das Antibiotikum wird sowohl über die Nieren als auch über den Darm ausgeschieden.

Kauf- und Lagerbedingungen

Das Medikament ist ein verschreibungspflichtiges Medikament. Lagern Sie es bei einer maximalen Temperatur von 25 ° C an einem geschützten Ort, an dem Kinder es nicht erreichen können..

Bewertungen

(Hinterlassen Sie Ihr Feedback in den Kommentaren)

* - Der Durchschnittswert zwischen mehreren Verkäufern zum Zeitpunkt der Überwachung ist kein öffentliches Angebot

Wie man das Antibiotikum Ceftriaxon richtig verdünnt Welche Lösungsmittel verwenden Novocain, Lidocain, Wasser zur Injektion, um Schmerzen zu lindern, und wie viel wird benötigt, um eine Dosierung von 1000 mg, 500 mg und 250 mg für Erwachsene und Kinder zu erhalten

Gegenanzeigen für die Ernennung einer Antibiotikabehandlung mit Ceftriaxon

Alle Medikamente, insbesondere antibakterielle Mittel, können eine Überempfindlichkeitsreaktion auslösen. Bei einigen Arzneimittelgruppen kommt es häufig zu Kreuzallergien. Ceftriaxon wird daher nicht verschrieben, wenn der Patient zuvor Nebenwirkungen von Antibiotika aus den Gruppen Penicillin, Cephalosporin und Carbopenem festgestellt hat. Die Verwendung des Arzneimittels kann in solchen Fällen die Entwicklung einer allergischen Reaktion bis zu einem anaphylaktischen Schock verursachen. Es wird nicht empfohlen, das Arzneimittel im ersten Schwangerschaftstrimester zu verschreiben, aber in Zukunft wird die Verwendung des Arzneimittels anhand der Bedeutung des Nutzens für die Frau und der schädlichen Auswirkungen auf den Fötus bewertet. Das Stillen zum Zeitpunkt der Antibiotikabehandlung sollte unterbrochen werden. Eine Beeinträchtigung der Nieren- und Leberfunktion ist kein Hinweis auf eine Unterbrechung der Behandlung. In diesen Fällen ist eine Dosisanpassung erforderlich

Babys mit diagnostiziertem Neugeborenen-Ikterus wird das Medikament mit Vorsicht verschrieben, da Ceftriaxon die Bilirubinämie erhöht. Bei Antibiotika-induzierter Enteritis und Kolitis sollte die Verwendung von Ceftriaxon für die Genesung von Bedeutung sein.

Es ist zu beachten, dass das Antibiotikum nur zur Behandlung von bakteriellen Infektionen verschrieben wird. In den meisten Fällen sollte Ceftriaxon in einem Krankenhaus angewendet werden. Gewöhnlich können leichte Lungenentzündung, leichte bis mittelschwere Angina, Bronchitis und Sinusitis erfolgreich mit oralen Formen von Penicillin- oder Cephalosporin-Antibiotika behandelt werden. Die Verschreibung von Ceftriaxon zu Hause sollte nach der strengen Verschreibung eines Arztes erfolgen. Es ist ratsam, eine Krankenschwester zur Injektion einzuladen.

Nebenwirkungen des Einsatzes von Antibiotika

Ceftriaxon kann wie alle Antibiotika die folgenden Nebenwirkungen verursachen:

  • Verschiedene allergische Reaktionen von Hautmanifestationen bis zu systemischen Manifestationen in Form von Hyperthermie.
  • Verletzung der Mikroflora des Darms, der äußeren Geschlechtsorgane, der Mundhöhle.
  • Verdauungsstörungen: Durchfall, Erbrechen, Kolitis.
  • Kopfschmerzen und Schwindel.
  • Verletzung der Hämatopoese.
  • Änderungen der Laborparameter: Verschlechterung der "Leber" -Tests, Anstieg von Kreatinin und Blutharnstoff, Änderungen der PTI-Parameter.

Wenn benutzt

Jeder pathologische Prozess, der durch die oben genannten virulenten Mikroorganismen verursacht wird, wird mit Ceftriaxon behandelt.

Das Arzneimittel wird verwendet für:

  • Sepsis;
  • Lungenentzündung;
  • Erkrankungen der Atemwege;
  • Pathologien der Bauchorgane;
  • Knocheninfektionen;
  • Peritonitis;
  • Meningitis.

Ceftriaxon-Injektionen helfen bei der Heilung sexuell übertragbarer Krankheiten (Gonorrhoe, Syphilis) sowie von Erkrankungen des Harnsystems (Pyelonephritis). Das Medikament wird zur Behandlung von Empyemen der Gallenblase und der Pleura mit Cholangitis angewendet. Ceftriaxon wird häufig verwendet, um eine postoperative Infektion bei immungeschwächten Patienten zu verhindern.

Die Anwendung des Arzneimittels ist in der Schwangerschaft kontraindiziert. Der Arzt kann einer schwangeren Frau Injektionen verschreiben, um einen akuten oder komplizierten pathologischen Prozess zu behandeln. In diesem Fall wird das Verhältnis berücksichtigt: wie viel das Arzneimittel hilft und welchen Schaden das Medikament verursacht

Bei Personen mit eingeschränkter Nierenausscheidungsfunktion sollte es mit Vorsicht injiziert werden, da das Arzneimittel die Bildung von Sand im Harnsystem verursachen kann

Ceftriaxon wird je nach Schweregrad der Pathologie 3 bis 14 Tage lang angewendet. Der Therapieverlauf wird vom Arzt anhand des Zustands des Patienten festgelegt. Selbst wenn die Krankheitssymptome vorbei sind, muss Ceftriaxon noch 2-3 Tage behandelt werden. Dadurch wird das Ergebnis konsolidiert und pathogene Mikroben vollständig zerstört. Vor der Behandlung muss der Patient sicher sein, die Verträglichkeit dieses Arzneimittels und seines Lösungsmittels ("Lidocain") zu testen. Wenn der Patient gegen die Bestandteile des Arzneimittels allergisch ist, ersetzt der Arzt es durch ein Analogon, das keine unerwünschte Reaktion hervorruft.

In jedem Fall müssen Sie vor Beginn der Behandlung mit Ceftriaxon einen Arzt aufsuchen, da es sich um ein starkes Antibiotikum handelt, das viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen aufweist.

Einen Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste

Eigenschaften des Arzneimittels

Dies ist ein Antibiotikum der dritten Generation der Cephalosporin-Reihe. Besitzt ein breites Wirkungsspektrum gegen viele Stämme virulenter Mikroorganismen. Im entzündlichen Prozess der infektiösen Genese wird die Antibiotikagruppe individuell nach den Ergebnissen der bakteriellen Aussaat ausgewählt. Die Analyse bestimmt, gegen welche Art von antimikrobiellen Wirkstoffen die Bakterien weniger resistent sind. Die Ernennung von Ceftriaxon ist angezeigt, wenn keine Zeit zum Warten auf die Ergebnisse der Bakterienkultur vorhanden ist und eine dringende Behandlung erforderlich ist.

Ceftriaxon enthält einen gleichnamigen Wirkstoff, dessen Wirkung darin besteht, die Zellmembran von Mikroben zu zerstören. Dies führt zum Tod von Mikroorganismen. Ceftriaxon behandelt Krankheiten, die durch viele gramnegative und grampositive Mikroorganismen, aerobe und anaerobe Bakterien verursacht werden. Es hemmt die lebenswichtige Aktivität:

  • Streptokokken;
  • Staphylokokken;
  • Escherichia coli;
  • Pseudomonas aeruginosa;
  • Clubsiella;
  • Protea.

Ceftriaxon wird nur als Injektion verwendet, die viele Patienten, insbesondere Kinder, nicht mögen, da es bei der Injektion Schmerzen verursacht. Es ist möglich, dass Pillen bald hergestellt werden, aber zu diesem Zeitpunkt gibt es keine solche Dosierungsform. Injektionen lindern die Krankheitssymptome in 2-3 Tagen, da sie eine hohe Bioverfügbarkeit aufweisen und den Wirkstoff an Stellen konzentrieren können, an denen sich die Infektion ansammelt.

Technik der Arzneimittelverabreichung

Der Verabreichungsweg des Arzneimittels in den Körper ist nur intramuskulär oder intravenös. Aufgrund der starken Reizwirkung des Wirkstoffs auf die Schleimhäute wird weder eine orale noch eine Einführung in andere Flüssigkeiten des menschlichen Körpers angewendet. Das Arzneimittel wird tief und langsam in den Gesäßmuskel injiziert. Die Verabreichungsrate des Arzneimittels in die Vene beträgt nicht mehr als 2,5 bis 5 ml pro Minute. Die Lösung sollte während der Verabreichung Raumtemperatur haben. Wenn der Patient dieses Medikament noch nie zuvor angewendet hat und seine allergische Vorgeschichte unbekannt ist, muss zuerst ein Test mit einem Antibiotikum durchgeführt werden. Es gibt zwei Möglichkeiten, die Empfindlichkeit gegenüber einem Arzneimittel zu bestimmen:

  1. Skarifizierung - Eine Testsubstanz wird auf Kratzer auf der Innenseite des Unterarms aufgetragen. Beurteilen Sie die Reaktion der Haut nach 5-15 Minuten.
  2. Durch Einbringen einer kleinen Menge Lösung (ca. 0,5 ml) mit Beurteilung des Allgemeinzustands nach einer halben Stunde.

Verabreichen Sie das Medikament nicht gleichzeitig mit anderen antibakteriellen Mitteln. Ceftriaxon mit Thrombozytenaggregationshemmern und Antikoagulanzien erhöht das Blutungsrisiko.

Wie Ceftriaxon wirkt und wofür es angewendet wird

Ceftriaxon ist ein Antibiotikum der Cephalosporin-Gruppe, das Ceftriaxon-Natrium (1 g) enthält. Das Medikament wird in Form eines Pulvers hergestellt, das in Ampullen oder Fläschchen verpackt ist. Die Kosten für 1 Flasche betragen 20 Rubel. Das Medikament ist zur intramuskulären, intravenösen Verabreichung bei Kindern und Erwachsenen vorgesehen.

Das Medikament wirkt nach Injektion in den Körper bakterizid und unterdrückt die Synthese von Zellen der Bakterienwände. Eine Besonderheit ist die Resistenz gegen die Wirkung von mikrobiellen Beta-Lactamasen, so dass dieses Antibiotikum fast alle bekannten Bakterien zerstört. Unter ihnen - die meisten Arten von Staphylokokken, Streptokokken, gramnegativen Aeroben, viele Anaerobier. Das Medikament tötet sogar seltene Bakterienstämme ab, nur Staphylokokken der Gruppe D und einige Enterokokkenstämme zeigen Resistenz dagegen.

Die Indikationen für die Durchführung von Ceftriaxon-Injektionen sind unterschiedlich. Hier sind die wichtigsten:

  • Entzündung der HNO-Organe sowie Bronchitis, Tracheitis, Lungenentzündung;
  • Infektionen der Haut, Weichteile;
  • Blasenentzündung, Pyelonephritis und andere Erkrankungen des Harnsystems, gynäkologische Infektionen;
  • entzündliche Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts;

Das Arzneimittel wird auch nach den durchgeführten Operationen verabreicht, um entzündliche Erkrankungen zu vorbeugenden Zwecken zu vermeiden..

Umfassende Behandlung

Wenn Ceftriaxon gleichzeitig mit einem Schleifendiuretikum, einem Aminoglykosid, eingenommen wird, wird eine toxische Schädigung der Nierenstruktur beobachtet. Das fertige Medikament ist mit Heparin pharmazeutisch nicht verträglich.

Wenn der Patient in der Vergangenheit eine Unverträglichkeit gegenüber einem Antibiotikum hatte - einem Vertreter der Penicillin-Reihe - können bei der Verschreibung von Ceftriaxon negative Symptome auftreten. Um einen solchen Zustand zu verhindern, wird vor der Therapie ein Empfindlichkeitstest durchgeführt..

Die Injektionen werden 3 Tage nach der Normalisierung der Temperatur verabreicht, die Symptome der Krankheit verschwinden. Während der Therapie sollte der Patient Alkohol ablehnen. Andernfalls steigt das Risiko einer toxischen Leberschädigung.

Wenn das Arzneimittel einem Patienten mit schwerer Nierenerkrankung oder chronischem Versagen verschrieben wird, wird dem Allgemeinzustand besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Bei einer leichten Verschlechterung der Gesundheit ist ein Drogenentzug angezeigt

Da Ceftriaxon während der Therapie Schwindel und Schläfrigkeit hervorruft, ist es notwendig, kein Fahrzeug zu fahren und Arbeiten auszuführen, die Konzentration erfordern.

Das Medikament wird in der Apotheke auf ärztliche Verschreibung in Pulverform abgegeben. Es wird empfohlen, es in Fläschchen an einem kühlen Ort aufzubewahren. Die Lösung wird vor der Verabreichung hergestellt. Die Haltbarkeit des Produkts beträgt höchstens 2 Jahre. Der Preis für Ceftriaxon für 1 Flasche liegt zwischen 35 und 50 Rubel. In den Regionen kann das Medikament etwa 70 Rubel kosten.

Dosierung

Das Medikament wird nicht nur Erwachsenen, sondern auch Kindern ab 12 Jahren verschrieben. Während dieser Zeit verschreibt der Arzt 1 oder 2 Gramm pro Tag.

In schweren Fällen der Krankheit ist es notwendig, die Dosierung des Arzneimittels zu erhöhen. In diesem Fall können Ärzte 4 mg pro Tag verschreiben..

Bei Gonorrhoe wird die Dosierung anhand des Schweregrads berechnet. In der Regel beträgt das Standarddosierungsschema jedoch 250 mg. Bei jedem Gonorrhoe-Verlauf wird die Injektion einmal durchgeführt.

Wie für Kinder in den ersten zwei Lebenswochen. Wenn ein Kind in diesem Alter Indikationen für eine Injektion hat, wird diese einmal täglich durchgeführt.

Anwendungshinweise

Das Medikament kann für viele Krankheiten eingesetzt werden. In den meisten Fällen verschreiben Ärzte Injektionen für Infektionen in der Bauchhöhle sowie für Verbrennungen oder Wunden, wenn eine Infektion vorliegt.

Die Liste der Indikationen für dieses Medikament ist riesig. Zum Beispiel werden Schüsse gegen Sepsis, bakterielle Meningitis, Typhus oder Syphilis verschrieben.

  • Durch Zecken übertragene Borreliose.
  • Bakterielle Endokarditis.
  • Salmonellose.
  • Epiglottitis.

Weitere Hinweise zur Verwendung finden Sie in der Gebrauchsanweisung. Daher müssen Sie vor Beginn der Behandlung die Gebrauchsanweisung sorgfältig lesen. Andernfalls können schwerwiegende gesundheitliche Komplikationen auftreten..

Ein Mittel gegen Syphilis

Syphilis ist eine sehr häufige Krankheit, die sich beim Geschlechtsverkehr von Mensch zu Mensch ausbreiten kann. Es ist diese Krankheit, die als häufigste Ursache für die spätere Entwicklung einer HIV-Infektion angesehen wird. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass Patienten bei Auftreten von Syphilis sehr schnell HIV bekommen. Syphilis wird durch Treponema pallidum verursacht, einen mikroskopisch kleinen Organismus, der zur Familie der Treponemataceae gehört. Dieser Parasit kann eine Länge von sieben bis vierzehn Mikrometern erreichen, während sein Aussehen einer gekrümmten Spirale ähnelt. Dieser Organismus kann nur im menschlichen Körper überleben. Draußen stirbt sofort eine so gefährliche Mikrobe wie ein blasses Treponem.

Syphilis kann mit einem Antibiotikum namens Ceftriaxon gelindert werden. Das betreffende Antibiotikum wird den Patienten je nach Stadium der bestehenden Erkrankung vierzehn oder sogar vierzig Tage lang verschrieben. Die Tatsache, dass Syphilis durch den Einsatz von Cephalosporinen geheilt werden kann, wurde vor mehr als zwei Jahrzehnten gesagt.

Und sobald Ceftriaxon auf dem Pharmamarkt erschien, widmeten die Ärzte diesem Medikament besondere Aufmerksamkeit. Das vorgestellte Antibiotikum verfügt über eine hohe Fähigkeit zur Behandlung bei Vorhandensein eines blassen Treponems und kann auch sehr schnell in alle Systeme sowie in die Organe des menschlichen Körpers eindringen.

Insbesondere wird dieser Effekt stark beobachtet, wenn er in den Muskel eingeführt wird..

Neben Organen und Systemen kann dieses Antibiotikum auch in die Liquor cerebrospinalis eindringen, was äußerst wichtig ist, da die Liquor cerebrospinalis bei Syphilis eine Reihe spezifischer Veränderungen erfährt. Im Kampf gegen die Syphilis lohnt es sich zusätzlich, einige biologisch aktive Zusatzstoffe zu verwenden

Wir haben die Anweisungen zur Verwendung von Ceftriaxon in Injektionen für Erwachsene und Kinder überprüft. Lesen Sie weiter für Bewertungen.

Art der Verabreichung und Dosierung

Die Dosis, der Verabreichungsweg und der Behandlungsverlauf werden vom Arzt je nach Schweregrad der Erkrankung individuell festgelegt. Ceftriaxon wird intravenös oder intramuskulär verabreicht. Für Erwachsene und Kinder über 12 Jahre beträgt die durchschnittliche Tagesdosis 1-2 g Ceftriaxon 1 Mal pro Tag. In schweren Fällen oder bei Infektionen durch mäßig empfindliche pathogene Mikroorganismen kann die Tagesdosis auf 4 g erhöht werden. Bei Säuglingen (bis zu zwei Wochen) beträgt die Dosis 20-50 mg / kg pro Tag. Für Säuglinge und Kinder unter 12 Jahren beträgt die tägliche Dosis 20-80 mg / kg. Kindern mit einem Gewicht von 50 kg oder mehr werden Dosen für Erwachsene verschrieben. Dosen von mehr als 50 mg / kg Körpergewicht sollten als intramuskuläre Infusionen verabreicht werden. Die Dauer des Behandlungsverlaufs hängt von der Art der Krankheit ab. Bei bakterieller Meningitis bei Säuglingen und Kleinkindern beträgt die Anfangsdosis einmal täglich 100 mg / kg. Die maximale Tagesdosis beträgt 4 g. Zur Behandlung von Gonorrhoe beträgt die Dosis 250 mg intramuskulär. Zur Vorbeugung von Infektionen in der prä- und postoperativen Phase werden 30 bis 90 Minuten vor der Operation 1-2 g Ceftriaxon verabreicht. Bei Nierenversagen (Kreatinin-Clearance unter 10 ml / min) sollte die tägliche Ceftriaxon-Dosis 2 g nicht überschreiten. Bei schwerer Leber- und Nierenfunktionsstörung sowie bei Patienten unter Hämodialyse ist es erforderlich, die Ceftriaxon-Konzentration im Blutplasma wie in zu kontrollieren Die Freisetzungsrate kann abnehmen.

Regeln für die Verabreichung von Arzneimitteln.

Zur intramuskulären Injektion wird 1 g des Arzneimittels in 3,5 ml 1% iger Lidocainlösung verdünnt und tief in den Gesäßmuskel injiziert. Zur intravenösen Verabreichung wird der Inhalt einer Flasche in 10 ml sterilem destilliertem Wasser verdünnt und langsam über 2 bis 4 Minuten injiziert. Zur intravenösen Infusion werden 2 g Pulver in 40 ml 0,9% iger Natriumchloridlösung, 0,45% iger Natriumchloridlösung, die 2,5% Glucose enthält, in 5% iger Glucoselösung, 10% iger Glucoselösung und 5% iger Fructoselösung verdünnt in 6% iger Dextranlösung. Dauer der intravenösen Infusion - mindestens 30 Minuten.

Verdünnung von Ceftriaxon zur intramuskulären Verabreichung

Sofern der Patient keine allergischen Reaktionen auf das Antibiotikum und das Lösungsmittel hat, kann das Arzneimittel verabreicht werden. Wenn Lidocain ausgewählt wurde, um die Schmerzen zu lindern, sollten 2 ml einer 2% igen Lösung in eine Spritze gezogen werden (in der Regel ist dies eine ganze Ampulle) und 3 ml Wasser zur Injektion sollten hinzugefügt werden. Dies geschieht, um Ceftriaxon gründlich zu verdünnen, da Lidocain ein schlechtes Lösungsmittel und ein ziemlich starkes Lokalanästhetikum ist. Öffnen Sie die Metallkappe der Flasche mit einer Schere. Behandeln Sie den Gummistopfen mit einer Alkohollösung, bevor Sie die Nadel einführen. Schütteln Sie die Flasche gründlich, bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Eine fertige Lösung von Ceftriaxon für die intramuskuläre Anwendung wird in die Spritze zurückgezogen.

Verdünnungstabelle von Ceftriaxon mit Lidocain 2% zur intramuskulären Injektion

Ceftriaxon-Dosis (verfügbar)Ceftriaxon-Dosis (erhalten)Lidocain 2%, ml.InjektionswasserZeichnen Sie eine Spritze ein
1 g.1 g.2 ml.2 ml.Alles (4 ml.)
1 g.0,5 g.2 ml.2 ml.Die Hälfte (2 ml)
1 g.0,25 g.2 ml.2 ml.Viertel (1 ml)
0,5 g, 2 Flaschen1 g.1 ml. in jedem1 ml. in jedem4 ml.
0,5 g.0,5 g.1 ml.1 ml.Alles (2 ml.)
0,5 g.0,25 g.1 ml.1 ml.Die Hälfte (1 ml)

Verwenden Sie zur intramuskulären Injektion von Ceftriaxon-Lösung eine Spritze mit zwei Nadeln oder zwei Spritzen. Vor der Manipulation sollte die Nadel durch eine neue ersetzt werden. Nach dem Durchstechen des Gummis ist der alte deutlich stumpf geworden, was zusätzliche Schmerzen und Blutergüsse verursachen kann. Für Kinder unter 1 Jahr wird Ceftriaxon nur mit Injektionswasser oder Natriumchloridlösung verdünnt.

Ceftriaxon wird langsam und tief intramuskulär injiziert. Das Antibiotikum kann nur in den oberen äußeren Quadranten (Gluteus maximus) injiziert werden. An der Injektionsstelle können sich Dichtungen bilden. Zu ihrer Vorbeugung können Sie ein Jodgitter erstellen.

Pharmakologische Eigenschaften

Pharmakodynamik. Ceftriaxon ist ein halbsynthetisches Breitspektrum-Cephalosporin-Antibiotikum zur parenteralen Anwendung. Wirkt auf empfindliche Mikroorganismen während ihrer aktiven Reproduktion, indem es die Biosynthese des Mucopeptids der Zellwand hemmt. Hat eine breite Palette von Effekten. Aktiv in Bezug auf aerobes grampositives (Staphylococcus aureus, einschließlich solcher, die Penicillinase, Staphylococcus epidermidis, Streptococcus pneumoniae, Streptococcus pyogenes, Streptococcus agalactiae, Streptococcus cloccus agalactiae, Streptococcus cloveridans, Streptococcus entero, Streptococcus cloveridans) calcoaceticus, Haemophilus influenzae, einschließlich Stämme, die Penicillinase produzieren, Haemophilus parainfluenzae, Klebsiella oxytoca, Klebsiella pneumoniae, Morganella morganii, Neisseria meningitidis, Neisseria gonorrhoeae, viele proteinbildende Stämme des Penicillinus, einschließlich proteinbildender Stämme des Penicillinus Aeruginosa, Citrobacter spp., Salmonella spp., Providencia spp., Shigella spp., Serratia spp., Treponema pallidum), Mikroorganismen, Anaerobier (Bacteroides fragilis, Clostridium spp., Peptostreptococcus species, Peptoivacterius spp.) Es wird nicht durch R-Plasmid-Beta-Lactamasen und die meisten Chromosomen-vermittelten Penicillinasen und Cephalosporinasen hydrolysiert, sondern kann multiresistente Stämme beeinflussen, die gegenüber Penicillinen und Cephalosporinen der ersten Generation und Aminoglycosiden tolerant sind. Die erworbene Unempfindlichkeit einiger Bakterienstämme beruht auf der Produktion von Beta-Lactamase, die Ceftriaxon ("Ceftriaxonase") inaktiviert..

Pharmakokinetik. Bei parenteraler Verabreichung dringt Ceftriaxon gut in Gewebe und Körperflüssigkeiten ein. Die Bioverfügbarkeit von Ceftriaxon bei intramuskulärer Verabreichung beträgt 100%. Nach intramuskulärer Verabreichung ist die maximale Konzentration in 2-3 Stunden erreicht. Bei Entzündung der Meningealmembranen dringt sie gut in die Liquor cerebrospinalis ein. Cmax bei intramuskulärer Verabreichung von Ceftriaxon in einer Dosis von 50 mg / kg im Blutplasma beträgt 216 μg / ml, in Liquor cerebrospinalis - 5,6 μg / ml. Bei Erwachsenen ist die Konzentration in der Cerebrospinalflüssigkeit 2 bis 24 Stunden nach Verabreichung des Arzneimittels in einer Dosis von 50 mg / kg um ein Vielfaches höher als die minimalen Hemmkonzentrationen für die häufigsten Krankheitserreger der Meningitis. Plasmaproteinbindung - 85%. Das Verteilungsvolumen (Vd) beträgt 5,78-13,5 Liter. Die Halbwertszeit (T1 / 2) beträgt 5,8-8,7 h, die Plasma-Clearance beträgt 0,58-1,45 l / h, die renale Clearance beträgt 0,32-0,73 l / h. Bei erwachsenen Patienten werden 50-60% des Arzneimittels 48 Stunden lang in aktiver Form, teilweise über die Galle, im Urin ausgeschieden. Bei Säuglingen werden ungefähr 70% der verabreichten Dosis über die Nieren ausgeschieden. Bei Säuglingen bis zu 8 Tagen und bei Menschen im fortgeschrittenen Alter (über 75 Jahre) erhöht sich die Halbwertszeit (T 1/2) ungefähr zweimal. Bei Nierenversagen verlangsamt sich die Ausscheidung.

Verwendung zur Vorbeugung von Infektionen bei Patienten mit Leberzirrhose

Patienten mit Leberzirrhose entwickeln häufig verschiedene Infektionen.

In diesem Zusammenhang ist es sehr wichtig, das richtige Medikament für die Behandlung auszuwählen. Studien mit einer Reihe von Medikamenten, einschließlich Ceftriaxon, wurden von spanischen Ärzten durchgeführt

Zu diesem Zweck wurden in vier Kliniken einhundertelf Patienten mit Zirrhose beobachtet, die durch Magenblutungen und mikrobielle Infektionen weiter erschwert wurden. Von diesen Menschen waren zwei Drittel im Alter von achtundfünfzig Jahren Vertreter des stärkeren Geschlechts. In den meisten von ihnen wurde die Pathologie durch chronischen Alkoholmissbrauch verursacht..

Achtundvierzig Prozent der Probanden litten im zweiten Grad an der Krankheit, der Rest im dritten. Darüber hinaus gab es viele Komplikationen wie Erschöpfung, Aszites, Nieren- und Leberversagen. Während der Therapie wurde bei elf Prozent der Patienten das Vorhandensein einer mikrobiellen Kontamination festgestellt, was dreimal weniger ist als ohne die Verwendung von Ceftriaxon. Peritonitis und spontane Bakteriämie traten bei zwei Prozent der Menschen auf, gegenüber zwölf, die das Medikament nicht einnahmen. Gramnegative Bakterien wurden nur bei einer Person gefunden, die Ceftriaxon verwendete, und bei weiteren sieben Patienten, die andere Medikamente verwendeten.

Daher ist die Verwendung von "Ceftriaxon" viel wirksamer bei der Verhinderung bestimmter bakterieller Infektionen während Operationen, die mit Leberzirrhose verbunden sind. Darüber hinaus empfehlen spanische Ärzte die intravenöse Anwendung dieses Arzneimittels bei schlechter Leberfunktion, Magenblutungen oder Enzephalopathie. Trotz des positiven Ergebnisses empfehlen Wissenschaftler, solche Studien in verschiedenen Ländern durchzuführen, da es einige Unterschiede bei den Arten pathogener Mikroben gibt.

Die Gebrauchsanweisung für das Antibiotikum "Ceftriaxon" in Injektionen endet hier nicht.

Nebenwirkungen

Es gibt viele Medikamente in dieser Gruppe, die teurer sind als Ceftriaxon. Beispielsweise kann ein Medikament mit einem hohen Preis eine kleinere Liste von Nebenwirkungen haben. In diesem Fall weist der Durchschnittspreis für Ceftriaxon-Injektionen eine minimale Liste von Nebenwirkungen auf..

Von den Nebenwirkungen wird angemerkt:

  • Störungen im Verdauungstrakt.
  • Übelkeit.
  • Durchfall.
  • Das Auftreten eines Hautausschlags auf der Haut.
  • Verletzung der Hämatopoese.
  • Blutungen aus der Nasenhöhle sind häufig.

Wenn bei Ihnen die oben genannten Nebenwirkungen auftreten, müssen Sie die Behandlung abbrechen und Ihren Arzt über Ihre Symptome informieren..

Nebenwirkungen

Gemäß den Anweisungen provoziert "Ceftriaxon" in Injektionen in der Regel eine minimale Menge bestimmter unerwünschter Wirkungen. Wenn sie auftreten, sollten Sie den Therapieverlauf nicht unterbrechen. Weniger als zwei Prozent der Patienten bemerken möglicherweise das Auftreten eines Hautausschlags auf der Haut sowie eine Schwellung aller Körperbereiche und Dermatitis. Etwa sechs Prozent der Patienten leiden an Eosinophilie. Ein Prozent der Fälle eines Temperaturanstiegs und des Einsetzens eines fieberhaften Zustands wurden aufgezeichnet. Komplexere Manifestationen wie das Johnson-Syndrom, die toxische epidermale Nekrolyse, das exsudative Erythema multiforme oder das Lyell-Syndrom können äußerst selten sein..

Schmerzhafte Empfindungen mit Schwellung können auch dort auftreten, wo die Injektion durchgeführt wurde (in etwa einem Prozent der Fälle). Es gibt noch weniger Beispiele für Venenentzündungen, die mit der intravenösen Anwendung von Ceftriaxon verbunden sind. Für den Fall, dass eine intramuskuläre Injektion durchgeführt wird, ist es ratsam, Anästhetika zu verwenden, da dieses Verfahren sehr unangenehm ist. Migräne-ähnliche Schmerzen mit Schwindel können auftreten.

Eine Erhöhung des Stickstoffvolumens bei Blutuntersuchungen ist möglich. Bei der Untersuchung des Urins kann Kreatinin beobachtet werden. In besonders seltenen Fällen können sich bei Babys, die mit großen Mengen dieses Medikaments behandelt wurden, Nierensteine ​​bilden. Normalerweise wird eine solche Manifestation durch eine Kombination der Verwendung von "Ceftriaxon" in Ampullen mit einem längeren Aufenthalt in Rückenlage und gleichzeitig einem Verbot des Trinkens einer erheblichen Menge an Alkohol verursacht. Solche Manifestationen verursachen normalerweise keine Unannehmlichkeiten, aber manchmal provozieren sie eine Nierenfunktionsstörung. Nach Abschluss der Behandlung mit diesem Arzneimittel verschwinden alle diese Probleme von selbst..

Nebenwirkungen

Während der Therapie können bei Patienten mit einer hohen Empfindlichkeit gegenüber Cephalosporinen Nebenwirkungen auftreten. Mit der Niederlage des Nervensystems entwickeln sich Lethargie, Lethargie und Parästhesien. Durch die Einnahme eines Antibiotikums leiden die Verdauungsorgane, Stomatitis entwickelt sich in der Mundhöhle, Sodbrennen mit Aufstoßen, Leberfunktionen sind beeinträchtigt.

Ceftriaxon verursacht Allergien, Hautausschläge und Dermatitis. Während der Therapie ändern sich die Blutparameter, es wird Leukopenie festgestellt, die Thrombozytenzahl nimmt ab, es entwickelt sich eine Granulozytopenie und das Harnsystem wird gestört.

Andere Nebenwirkungen:

  • Dysbiose der Vagina;
  • Pilzpathologien;
  • Bronchospasmus;
  • Tachykardie;
  • Hämatome;
  • Phlebitis.

Wenn ein Antibiotikum in einen Muskel injiziert wird, kann sich an der Injektionsstelle eine dichte Infiltration bilden. Bei Schwitzen, Schwindel und schwerer Schwäche bei der intravenösen Injektion der Lösung wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren.

Wenn die Dosierung falsch berechnet wird, können Anzeichen einer Überdosierung auftreten, die Funktionen der Leber, der Nieren sind beeinträchtigt und es kommt zu einer Vergiftung. In diesem Fall ist ein Drogenentzug angezeigt. Dem Patienten wird eine symptomatische und unterstützende Therapie verschrieben.

Gegenanzeigen und individuelle Unverträglichkeit gegenüber Ceftriaxon

In den meisten Fällen wird Ceftriaxon ohne nachteilige Auswirkungen toleriert. In einigen Fällen gibt es seltene Reaktionen. Allergische Reaktionen können fast immer vermieden werden, da vor Beginn der Antibiotikabehandlung ein Empfindlichkeitstest durchgeführt wird.

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, sollten Sie die Kontraindikationen für die Anwendung von Ceftriaxon lesen:

  1. Überempfindlichkeit gegen Antibiotika aus der Cephalosporin-Gruppe (wenn der Patient auf Arzneimittel der Penicillin-Gruppe reagiert hat, steigt die Wahrscheinlichkeit einer kreuzallergischen Reaktion auf Ceftriaxon).
  2. Frühgeborene (vor der Verschreibung des Arzneimittels berücksichtigt der Kinderarzt die Notwendigkeit einer solchen Therapie nach Berechnung des Gestationsalters und des Alters nach der Geburt).
  3. Erhöhte Bilirubinspiegel im Blut bei Frühgeborenen und Neugeborenen. Dies ist auf die Eigenschaft von Ceftriaxon zurückzuführen, das Bilirubinmolekül aus der Bindung mit Blutplasmaalbumin zu verdrängen. Dieser Zustand kann die Entwicklung einer Enzephalopathie auslösen..
  4. Die Behandlung mit Ceftriaxon ist im ersten Schwangerschaftstrimester verboten, da in dieser Zeit das größte Mutationsrisiko besteht.
  5. Stillzeit - da das Medikament in die Muttermilch infiltriert wird. Während dieser Zeit sollte die Fütterung bis zum Ende der Behandlung verschoben werden..
  6. Leberversagen ist eine Kontraindikation für die Behandlung mit Ceftriaxon. Wenn der Arzt aus medizinischen Gründen gezwungen ist, dieses Medikament zu verschreiben, sollten Sie die Indikatoren für den Funktionszustand der Nieren und der Leber überwachen..

Wenn sich der Patient in einer Hämodialyse befindet, sollte die Plasmakonzentration von Ceftriaxon regelmäßig gemessen werden. Eine Ceftriaxon-Intoleranz kann aufgrund der Eigenschaften des Körpers auftreten. Meistens sind genetische Merkmale oder eine langfristige Antibiotikatherapie in der Geschichte die Ursache.

Haben Sie Ceftriaxon angewendet oder mit anderen Medikamenten behandelt??

Vorherige Artikel

Oxolinsalbe