Haupt
Verhütung

Sumamed und Ceftriaxon gleichzeitig bei Lungenentzündung bei Erwachsenen

Sumamed und Ceftriaxon gleichzeitig bei Lungenentzündung bei Erwachsenen

pharmachologische Wirkung

Es ist ein Breitbandantibiotikum. Es wirkt sich nachteilig auf viele Arten von Bakterien aus, darunter:

  • auf Streptokokken und Staphylokokken;
  • Escherichia coli;
  • Enterobakterien;
  • klebsiella;
  • Proteus;
  • Moraxellen;
  • Salmonellen;
  • Shigella;
  • Yersinia;
  • Clostridien;
  • Fusobakterien;
  • nisseria usw..

Diese Krankheitserreger verursachen eine Vielzahl von Krankheiten, die von Infektionen der Atemwege über Darmstörungen bis hin zu Krankheiten reichen, die hauptsächlich sexuell übertragen werden..

Der Hauptwirkungsmechanismus von Ceftriaxon ist die Blockade der Synthese der bakteriellen Zellwand, wodurch die Schale des Erregers ihre Stärke verliert und dann zusammenbricht, was zum Tod des Mikroorganismus führt (bakterizide Wirkung). Diese Wirkung des Antibiotikums macht es bei der Behandlung vieler Krankheiten, einschließlich Bronchitis und Lungenentzündung, wirksam..

Nach der Verabreichung von i / m wird das Arzneimittel vollständig absorbiert und erreicht nach 1,5 Stunden einen Höhepunkt. Ceftriaxon geht leicht in die Muttermilch und andere Körperflüssigkeiten über und behält seine Wirkung für lange Zeit bei. Es wird hauptsächlich im Urin ausgeschieden.

Was ist Ceftriaxon?

Das Medikament Ceftriaxon ist ein Vertreter der Antibiotika der dritten Generation der Cephalosporin-Gruppe. Es ist ein Breitbandmedikament, weshalb es in der Medizin sehr beliebt ist. Es wird für verschiedene Infektionskrankheiten verschrieben, wie zum Beispiel:

  • Sepsis,
  • Meningitis,
  • Erkrankungen des Urogenitalsystems: Blasenentzündung, Urethritis, Pyelonephritis,
  • Erkrankungen der Atemwege: Mandelentzündung, Sinusitis, Enzephalitis,
  • Erkrankungen der Beckenorgane: Zervizitis, Salpingitis.

Die Liste der pathologischen Zustände, für die Ceftriaxon verschrieben werden kann, ist sehr umfangreich und betrifft fast alle Bereiche des menschlichen Körpers. Darüber hinaus wird das Medikament häufig in der postoperativen Phase eingesetzt, um die Entwicklung möglicher Komplikationen auszuschließen. Ein derart breites Spektrum des Drogenkonsums beruht auf seiner Resistenz gegen die meisten grampositiven und gramnegativen Beta-Lactamasen, aeroben und anaeroben Bakterien.

Das Arzneimittel ist ein weißes oder gelbliches Pulver zur Injektion. Seine Struktur ist feinkristallin. Die Lagerung sollte an einem Ort erfolgen, an dem kein direktes Sonnenlicht vorhanden ist und die Temperatur 25 Grad Celsius nicht überschreitet.

Gebrauchsanweisung

Ceftriaxon wird intravenös oder intramuskulär verabreicht. Es gibt keine Tablettenformen.

Intramuskuläre Injektion. Lösen Sie den Inhalt des Fläschchens in einer 1% igen Lösung von Lidocain oder Wasser zur Injektion mit einer Geschwindigkeit von 0,5 g in 2 ml und 1,0 g in 3,5 ml. Nach dem Nadelwechsel wird das Medikament tief in den oberen äußeren Quadranten des Gesäßes injiziert..

Intravenöse Injektion. Der Inhalt des Fläschchens wird mit Wasser zur Injektion im folgenden Verhältnis gelöst: 0,5 g in 5 ml und 1,0 g in 10 ml. Treten Sie langsam genug ein - in 2-4 Minuten.

Intravenöse Infusion. Es ist verboten, Ceftriaxon mit kalziumhaltigen Lösungen zu verdünnen. Für diese Zwecke können Sie Lösungen verwenden:

  • Natriumchlorid 0,9%;
  • Glucose 5%, 10%;
  • Wasser für Injektion;
  • Natriumchlorid 0,45% + Glucose 2,5%;
  • Dextran 6% + Glucose 5%.

Ceftriaxonpulver zur Tropfverabreichung wird mit einer Geschwindigkeit von 2 g Antibiotikum pro 40 ml der zugelassenen Lösung gelöst. Geben Sie langsam genug, mindestens 30 Minuten.

Indikationen zur Anwendung bei Bronchitis und Lungenentzündung

Bei Lungenentzündung und Bronchitis ist die Anwendung von Ceftriaxon nicht immer gerechtfertigt. Beispielsweise wird es nicht für eine durch eine Virusinfektion verursachte akute Bronchitis sowie für eine leichte Lungenentzündung verschrieben, wenn es ambulant behandelt wird (in diesem Fall werden tablettierte Antibiotika wie Amoxiclav, Cefuroxim, Clarithromycin bevorzugt)..

Ceftriaxon bei der Behandlung von Lungenentzündung oder Bronchitis ist hauptsächlich im Krankenhausstadium der Behandlung angezeigt, nämlich:

  • im Falle eines ausreichend schweren Krankheitsverlaufs;
  • wenn es Hinweise darauf gibt, dass der Infektionserreger gegenüber Ceftriaxon empfindlich ist;
  • als empirische Therapie, wenn der vermutete Erreger für dieses Antibiotikum anfällig ist;
  • mit der Unwirksamkeit zuvor verwendeter antibakterieller Mittel.

Kontraindikationen

Die häufigsten Kontraindikationen für die Verwendung des Arzneimittels sind:

  • Überempfindlichkeit gegen Ceftriaxon;
  • Schwangerschaft im ersten Trimester;
  • schweres Nierenversagen der Leber.

Aufgrund der Tatsache, dass das Antibiotikum in die Muttermilch übergeht, wird das Stillen in den meisten Fällen gestoppt. Wenn das Stillen fortgesetzt wird, kann sich das Baby entwickeln:

  • Candidiasis des Mundes und des Darms;
  • Dysbiose der Schleimhäute;
  • verschiedene allergische Reaktionen auf das Medikament.

Nebenwirkungen

Ceftriaxon wird sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern häufig gut vertragen. In einigen Fällen können jedoch die folgenden Nebenwirkungen beobachtet werden:

  • Harnsystem - interstitielle Nephritis;
  • Blutgerinnungssystem - Hypoprothrombinämie;
  • Verdauungssystem - pseudomembranöse Kolitis, Gelbsucht, Hepatitis, Übelkeit, Erbrechen, vorübergehende Erhöhung der Lebertransaminaseaktivität, Durchfall;
  • allergische Reaktionen - Urtikaria, Eosinophilie, Juckreiz, Quincke-Ödem;
  • Candidiasis der Schleimhaut.

Die meisten dieser Nebenwirkungen treten bei Verwendung großer Dosen des Arzneimittels sowie bei Langzeitbehandlung auf.
Komplikationen an der Injektionsstelle - Entzündung der Venen (Venenentzündung) mit dem intravenösen Verabreichungsweg und Schmerzen, Versiegelungen an den Injektionsstellen mit dem intramuskulären Weg der Arzneimittelverabreichung.

Hinweis: Um die negative Wirkung des Arzneimittels auf die Flora des Magen-Darm-Trakts zu vermeiden, wird es in Verbindung mit Probiotika oder Symbiotika verschrieben.

Medikamente, mit denen Ceftriaxon-Injektionen kombiniert werden können

Das Antibiotikum Ceftriaxon bei der Behandlung von Lungenentzündung ist das Hauptmedikament, aber nicht das einzige. Es wird normalerweise mit den folgenden Medikamenten kombiniert:

  • Husten - Ambroxol, Lazolvan;
  • dünner werdender Schleim - Fluimucil, ACC;
  • Antipyretika und Schmerzmittel - Ibuprofen, Panadol.

Nach Normalisierung der Temperatur wird eine Physiotherapie empfohlen:

  • Inhalation;
  • Elektrophorese mit Kaliumiodid, Calciumchlorid, Lidase;
  • UHF;
  • Brustmassage;
  • Physiotherapie.

Azithromycin wird in drei Formen hergestellt - Tabletten, Kapseln und Pulver. Das Medikament gehört zur Gruppe der Makrolid-Antibiotika und hat ein breites Wirkungsspektrum

Der Hauptbestandteil des Arzneimittels ist Azithromycintrihydrat. Neben der Hauptkomponente enthält das Präparat weitere Verbindungen, die Hilfsfunktionen erfüllen.

Die Tabletten enthalten:

  • wasserfreie Laktose;
  • Croscarmellose-Natrium;
  • wasserfreies Siliciumdioxid in kolloidaler Form;
  • Magnesiumstearat;
  • Maisstärke;
  • Polacrilin-Kalium;
  • Hypromellose;
  • Additive E171, E172;
  • Macrogol 4000.

Die Kapseln enthalten zusätzlich:

  • Laktosemonohydrat;
  • Natriumlaurylsulfat;
  • Magnesiumstearat.

Als zusätzliche Bestandteile des Pulvers werden verwendet:

  • Xanthangummi;
  • Kalziumstearat;
  • Siliciumdioxid;
  • Natriumbenzoat;
  • wasserfreies Natriumcarbonat;
  • Tartrazin;
  • Aspartam;
  • Ponceau;
  • Aromazusätze "Vanillin" und "Aprikose";
  • Zucker.

Azithromycin wird bei unkomplizierten bakteriellen Infektionen des Urogenitaltrakts angewendet.

Das Arzneimittel gemäß der Gebrauchsanweisung wird für die Therapie empfohlen:

  • Infektionskrankheiten der Atemwege und der HNO-Organe - Mandelentzündung, Pharyngitis, Sinusitis, Laryngitis;
  • verschlimmerte chronische Bronchitis, Lungenentzündung und Mittelohrentzündung;
  • unkomplizierte bakterielle Infektionen des Urogenitaltrakts durch Chlamydia trachomatis, Zervizitis oder Urethritis;
  • Weichteilinfektionen und Hautinfektionen - infektiöse Dermatitis, Impetigo, Tollwut;
  • Scharlach;
  • Borreliose im Anfangsstadium;
  • Erkrankungen des Magens und des Zwölffingerdarms im Zusammenhang mit Helicobacter pylori.

Die Hauptkontraindikationen für die Ernennung von Azithromycin sind das Vorliegen einer Unverträglichkeit gegenüber Makrolid-Antibiotika und die Identifizierung schwerer Pathologien der Nieren und der Leber.

In der Pädiatrie ist es verboten, Suspensionen zur Behandlung von Kindern mit einem Gewicht von weniger als 5 kg sowie Tabletten und Kapseln für Kinder mit einem Gewicht von nicht mehr als 45 kg zu verwenden.

Bei der Verwendung eines Antibiotikums muss die Wahrscheinlichkeit berücksichtigt werden, dass der Patient eine große Anzahl verschiedener Nebenwirkungen entwickelt..

Die häufigsten Nebenwirkungen sind:

  • Sehbehinderung;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Bauchweh;
  • Durchfall;
  • Abnahme der Bicarbonatkonzentration im Blutplasma;
  • Lymphozytopenie.

Der Patient entwickelt wahrscheinlich:

  • vaginale Infektionen;
  • orale Candidiasis;
  • Leukopenie;
  • Ephosinophilie;
  • Schwindel / Schwindel;
  • Hypästhesie;
  • Schläfrigkeit;
  • Anfälle;
  • Kopfschmerzen;
  • Verzerrung oder Verlust von Geschmack und Geruch;
  • Verstöße gegen die Regelmäßigkeit des Stuhlgangs;
  • Verdauungsstörungen;
  • Anorexie;
  • Blähung;
  • Gastritis;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • eine Erhöhung der AsAt- und AlAt-, Kreatinin- und Blutbilirubin-, Harnstoff- und K-Konzentration im Blut;
  • Vaginitis;
  • Arthralgie;
  • Hautausschläge und Juckreiz.

Im Falle einer Überdosierung verspürt der Patient Übelkeit, Erbrechen, Drangstörungen und vorübergehenden Hörverlust. Wenn diese Anzeichen auftreten, wird eine symptomatische Behandlung verordnet..

Azithromycin wird in Apotheken erst nach Vorlage des Rezeptblatts des behandelnden Arztes abgegeben.

Die Zusammensetzung des Arzneimittels enthält Ceftriaxon als Wirkstoff. Die Substanz gehört zur Klasse der Antibiotika der Cephalosporin-Gruppe.

Ceftriaxon wird bei unkomplizierter Gonorrhoe empfohlen.

Dieses Antibiotikum bietet eine antibakterielle Wirkung aufgrund seiner Fähigkeit, die Synthese von Peptidoglycan zu stören, das die Grundlage der bakteriellen Zellwand bildet.

Indikationen für die Verwendung eines antibakteriellen Arzneimittels sind die folgenden Pathologien:

  • Infektionen der Bauchhöhle - Empyem der Gallenblase, Angiocholitis, Peritonitis;
  • HNO-Organe und Atemwege - Pleuraempyem, Lungenentzündung, Bronchitis, Lungenabszess;
  • Infektionen von Knochen- und Gelenkgewebe, Weichteilen und Haut, Urogenitaltrakt, einschließlich Pyelonephritis, Pyelitis, Prostatitis, Blasenentzündung, Nebenhodenentzündung;
  • Epiglottitis;
  • Infektion von Verbrennungen;
  • infektiöse Läsion der maxillofazialen Region;
  • bakterielle Septikämie;
  • Sepsis;
  • bakterielle Endokarditis;
  • bakterielle Meningitis;
  • Syphilis;
  • chancroid;
  • durch Zecken übertragene Borreliose (Lyme-Borreliose);
  • unkomplizierte Gonorrhoe;
  • Salmonellose- und Salmonellenträger;
  • Typhus-Fieber.

Das Medikament wird zur präoperativen Prävention und Behandlung von immungeschwächten Patienten eingesetzt.

Das Medikament wird nicht verschrieben, wenn der Patient überempfindlich gegen Cephalosporin-Antibiotika oder zusätzliche Inhaltsstoffe von Medikamenten ist.

Relative Kontraindikationen sind:

  • die Neugeborenenperiode, wenn das Kind eine Hyperbilirubinämie hat;
  • Frühgeburt;
  • Nieren- oder Leberfunktionsstörung;
  • Enteritis oder Kolitis durch Verwendung antibakterieller Mittel;
  • Schwangerschaftszeitraum;
  • Stillzeit.

Nebenwirkungen bei der Anwendung von Ceftriaxon äußern sich in Überempfindlichkeitsreaktionen.

Der Patient kann folgende Nebenwirkungen entwickeln:

  • Kopfschmerzen und Schwindel;
  • Oligurie;
  • Funktionsstörung des Verdauungssystems;
  • Störungen der Hämatopoese.

Bei intravenöser Verabreichung des Arzneimittels können Entzündungen der Venenwand und Schmerzen in der Vene auftreten. Die Injektion des Arzneimittels in den Muskel führt zu Schmerzen.

Um das Medikament zu kaufen, müssen Sie das lateinische Rezeptblatt des Arztes in der Apotheke vorlegen.

Behandlung von Bronchitis und Lungenentzündung mit Ceftriaxon

Bei Vorliegen geeigneter Indikationen bei Lungenentzündung oder Bronchitis beginnt die Behandlung mit Ceftriaxon unmittelbar nach Bestätigung der Diagnose.

Dosierung für Erwachsene

Bei mittelschwerer Lungenentzündung wird Ceftriaxon in einer Dosierung von 1 bis 2 g pro Tag verabreicht. Bei schwerer Lungenentzündung kann die Tagesdosis auf 4 g erhöht werden. Die spezifische Dosis des Arzneimittels, die Häufigkeit der Injektionen und der Verabreichungsweg werden vom behandelnden Arzt auf der Grundlage von:

  • klinisches Bild der Krankheit;
  • Begleitkrankheiten;
  • die Art des Erregers.

In der Regel wird das Antibiotikum zweimal täglich im Abstand von 12 Stunden zwischen den Injektionen verabreicht..

Überdosis

Wenn die Dosierung überschritten wird, kann es zu Veränderungen im Blut kommen - eine Abnahme der Anzahl von Blutplättchen, Leukozyten, Neutrophilen und hämolytischer Anämie. Das passiert:

  • Dyspnoe;
  • Hautausschläge;
  • Fieber;
  • vorübergehender Hörverlust;
  • Desorientierung im Raum;
  • Störungen des Magen-Darm-Traktes.

Behandlungsdauer

  • Die Behandlungsdauer mit Ceftriaxon gegen Bronchitis beträgt 5-7 Tage.
  • Bei einem schweren Krankheitsverlauf, beispielsweise mit Lungenentzündung, wird dieser auf 10-14-21 Tage verlängert.

Wenn das Antibiotikum richtig ausgewählt ist, sollte sich der Allgemeinzustand ab den ersten Injektionen verbessern und das Fieber abnehmen. Die vollständige Antibiotikabehandlung gegen Lungenentzündung und Bronchitis wird normalerweise 2-3 Tage nach der Normalisierung der Temperatur abgebrochen, es sei denn, es liegen schwerwiegende Komplikationen vor, die eine fortgesetzte Antibiotikatherapie erfordern.

Wenn derzeit über einen längeren Zeitraum Antibiotika eingenommen werden müssen, was bei einer langwierigen Lungenentzündung beobachtet werden kann, werden derzeit zunächst Medikamente injiziert, und dann wird der Patient auf die Einnahme von Tabletten in Form von antimikrobiellen Mitteln überführt.

Indikatoren für die Wirksamkeit der Behandlung

Gemäß den in der Pulmonologie verwendeten klinischen Protokollen sollte 2-3 Tage nach Beginn der Behandlung eine Bewertung der Wirksamkeit der Antibiotikatherapie durchgeführt werden. In diesem Fall richten sie sich nach folgenden Leistungskriterien:

  • bei Fieber, Intoxikationssyndrom und Atemnot - eine Abnahme der Schwere des Atemversagens, eine Intoxikation und eine Abnahme der Temperatur;
  • Verbesserung des Allgemeinzustandes;
  • im allgemeinen Bluttest - eine Abnahme der ESR, eine Tendenz zur Normalisierung der Anzahl der Leukozyten.

Wenn das Medikament wirksam ist, wird der Behandlungsverlauf fortgesetzt. Wenn sich vor dem Hintergrund der Ceftriaxon-Injektionen keine gesundheitlichen Veränderungen ergeben (z. B. sinkt die Temperatur nicht, die Lethargie, die allgemeine Schwäche nimmt nicht ab), sollten Sie entweder die Dosis des Arzneimittels ändern oder durch ein anderes Antibiotikum ersetzen. Es ist besser, wenn die Auswahl des Arzneimittels auf der Grundlage mikrobiologischer Kulturdaten erfolgt.

Wie man Ceftriaxon gegen Bronchitis bei Erwachsenen injiziert und wie viele Tage, um das Arzneimittel zu injizieren

Fast jeder hat mindestens einmal in seinem Leben eine Bronchitis erlebt. Viele Menschen kennen einen unangenehmen Husten, der aufgrund einer Entzündung der Bronchien auftritt..

Am häufigsten tritt es als Folge einer bakteriellen, viralen oder parasitären Infektion auf.

Darüber hinaus können Unterkühlung, Vitaminmangel, Schwächung durch Infektionen und chronische Krankheiten die Gründe sein..

Wie verläuft die Krankheit?

Die Symptome hängen von der Form und Schwere der Krankheit ab.

Dem Husten gehen normalerweise eine laufende Nase, allgemeine Schwäche, Muskelschmerzen oder Kopfschmerzen voraus.

Injektionen für akute Bronchitis werden in schweren Fällen als angemessen angesehen.

Der Verlauf der akuten Form beginnt mit hohem Fieber und Unwohlsein.

Trockener, paroxysmaler Husten wird allmählich feucht und geht mit einer intensiven Auswurfproduktion einher.

Meistens dauert die Krankheit 7 bis 10 Tage..

In der chronischen Form kann Husten Sie ständig oder von Zeit zu Zeit stören. Es wird normalerweise von der Sputumproduktion begleitet und ist morgens schlimmer..

Die Symptome einer Bronchitis bei Säuglingen manifestieren sich auf die gleiche Weise, manchmal wird ihnen eine Zyanose der Haut hinzugefügt.

Behandlung der bakteriellen Bronchitis

Medikamente werden von einem Arzt verschrieben, da sich die Selbstmedikation verschlechtern kann. In diesem Fall werden meistens die folgenden Medikamente verwendet:

  • Antibiotika. Die beliebtesten Mittel gegen Bronchitis: Augmentin, Ceftriaxon, Ofloxacin;
  • Antipyretika;
  • Mukolytika, die bei dünnem Schleim helfen.

Wichtig! Eine kompetente Auswahl der Therapie lindert Bronchitis und widersteht der Entwicklung von Komplikationen.

Ceftriaxon behandelt die Krankheit erfolgreich. Es ist ein so starkes Medikament, dass es verwendet wird, wenn Penicillin oder Cephalosporine die Infektion nicht bewältigen können. Solche Fälle treten bei ständiger und längerer Selbstbehandlung mit diesen Antibiotika während der Erkältung auf. Dies führt dazu, dass die Empfindlichkeit von Bakterien gegenüber diesen Arzneimitteln verringert ist..

Ceftriaxon-Injektionen bei Bronchitis können intravenös oder intramuskulär sein.

In fortgeschrittenen Fällen werden Tropfer verschrieben, die das Medikament mit Kochsalzlösung kombinieren.

Die Verschreibungsschemata für dieses Medikament sind streng individuell. Nur ein Arzt kann die richtige Dosierung wählen und den Behandlungsplan festlegen.

Viele interessieren sich dafür, ob es notwendig ist, Senfpflaster gegen Bronchitis während der Behandlung mit Ceftriaxon zu setzen. Dieses Problem lässt sich am besten mit Ihrem Arzt lösen..

Pharmakokinetik

1-2 Stunden nach der Verabreichung reichert sich das Antibiotikum im Blut an und gelangt so in alle Körperstellen. Es erreicht den Bereich der Lunge und wird in die Pleurahöhle eingeweicht. Die Wirkung einer Dosis auf Mikroorganismen hält mehr als einen Tag an.

Sobald das Medikament in die "Höhle" von Bakterien und Entzündungen gelangt, blockiert es deren Fortpflanzung und verhindert, dass sie sich ernähren. Dies kann die Anzahl der Bakterien erheblich reduzieren und Entzündungen reduzieren..

Bei richtiger Behandlung erfolgt die Ausscheidung des Arzneimittels durch die Nieren nach 8-10 Stunden. Bei Problemen mit diesen Organen dauert der Vorgang mehrere Tage. Kinder brauchen mehr als eine Woche, um sich zurückzuziehen.

Zulassungsregeln

Die richtige Dosierung von Ceftriaxon kann nur vom behandelnden Arzt anhand der Tests und des Allgemeinzustands des Patienten ausgewählt werden..

Dosis für Kinder unter 12 Jahren - nicht mehr als 80 mg / kg Körpergewicht in 24 Stunden. Die maximale Dosis für Kinder über 12 Jahre und Erwachsene beträgt 4 g in 24 Stunden.

Üblicherweise werden zur intramuskulären Verabreichung 500 mg des Arzneimittels in 2 ml vorbereitetem Injektionswasser gelöst. Nicht mehr als 1 g der hergestellten Lösung können in einen Muskel des Gesäßes injiziert werden. In Verdünnung intravenös injiziert - 500 mg Ceftriaxon und 5 ml Injektionswasser. Die Einführung der Lösung ist für 4 Minuten wünschenswert..

spezielle Anweisungen

Das Medikament wird in einem Krankenhaus eingesetzt. Wenn sich die Behandlung verzögert, müssen der Zustand des peripheren Blutes sowie die Funktionsparameter der Nieren und der Leber ständig überwacht werden..

Während der Therapie ist die Verwendung von Ethanol verboten, da dies zu schweren Bauchkrämpfen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Atemnot usw. führen kann..

Wie viele Tage Ceftriaxon bei Erwachsenen mit Bronchitis injiziert werden muss, wird vom behandelnden Arzt festgelegt. Vitamin-K-Präparate werden manchmal älteren Patienten verabreicht.

Behandlung von Kindern

Injektionen mit Antibiotika gegen Bronchitis werden Kindern nur in schweren Fällen verschrieben. Dieser Ansatz ist in Fällen erforderlich, in denen das Kind keine Sirupe und Tabletten einnehmen kann. Ceftriaxon erfordert eine Behandlung der obstruktiven Bronchitis bei Säuglingen.

Dies ist ein ziemlich sicheres Medikament für Kinder, da seine Halbwertszeit bei Babys 5-7 Stunden beträgt und daher einmal täglich angewendet werden kann..

Ceftriaxon und Schwangerschaft

Dieses Antibiotikum kann der werdenden Mutter nur verschrieben werden, wenn die erwartete Wirkung der Behandlung die potenzielle Gefahr für den Fötus überwiegt. Die Bestandteile dieses Arzneimittels durchdringen die Plazentaschranke und wirken sich negativ auf das Baby aus.

Während der Stillzeit ist die Verwendung strengstens untersagt, da es leicht über Milch in den Körper des Babys gelangt.

Analoge

Es gibt viele verschiedene Ceftriaxon-Analogprodukte, die von verschiedenen Pharmaunternehmen erhältlich sind. Unter ihnen sind Megion, Biotraxon, Rocefin, Cefaxon usw. Ihr Nachteil sind die relativ hohen Kosten.

Ceftriaxon in der Pädiatrie

Bei vielen Kindern verursachen Injektionen negative Emotionen, die die Psyche des Babys traumatisieren und in Zukunft Angst vor Gesundheitspersonal verursachen können. In dieser Hinsicht versuchen sie, wann immer möglich, bei der Behandlung von Kindern, insbesondere von Kleinkindern, die Formen von Medikamenten zu verwenden, die oral eingenommen werden:

  • Suspensionen,
  • Sirupe,
  • Tablets.

Wenn Ceftriaxon intern eingenommen wird, gehen seine Eigenschaften leider verloren, da es nur zur parenteralen Verabreichung bestimmt ist. Daher wird Ceftriaxon in der pädiatrischen Praxis hauptsächlich in einem Krankenhaus und genau dann verschrieben, wenn sich orale Antibiotika als unwirksam erwiesen haben. Zum Beispiel kann der Arzt Ceftriaxon-Injektionen bei längerem Husten mit Bronchitis oder ohne Verbesserung des Zustands einer Lungenentzündung verschreiben..

Wenn Sie zwischen Ceftriaxon und beispielsweise Cefotaxim wählen, kann letzteres nicht in Form von intramuskulären Injektionen Kindern unter 2,5 Jahren verschrieben werden, und Ceftriaxon wird auch bei Neugeborenen angewendet.

Die tägliche Dosis des Arzneimittels bei Kindern hängt vom Körpergewicht und -alter sowie vom Schweregrad und der Art der Lungenentzündung ab:

  • Frühgeborene sowie Neugeborene vor dem 14. Lebenstag - 20-50 mg / kg einmal täglich;
  • 3 Wochen - 12 Jahre - 50 - 80 mg / kg, die tägliche Dosis wird in 2 Verabreichungen im Abstand von 12 Stunden aufgeteilt;
  • über 12 Jahre alt - es werden die gleichen Dosierungen wie bei Erwachsenen angewendet (1-2 g 1 Mal pro Tag oder bis zu 4 g 2 Mal pro Tag).

Das Kriterium für die Aufhebung des Antibiotikums bei einem Kind ist die vollständige Beseitigung klinischer und labortechnischer Anzeichen einer akuten Lungenentzündung..

Wie man Antibiotika bei Lungenentzündung richtig einsetzt

Es ist möglich, eine Lungenentzündung zu heilen, wenn das therapeutische Schema korrekt ist und der Patient selbst alle ärztlichen Vorschriften erfüllt. Einige Medikamente wirken besser zu den Mahlzeiten, andere nach den Mahlzeiten. Normalerweise sagt Ihnen der Arzt, wie und wann Sie das Antibiotikum einnehmen sollen..

Was ist bei der Einnahme von Antibiotika noch wichtig:

  • Zwischen den Dosen des Arzneimittels sollte in gleichen Abständen gehalten werden;
  • Die empfohlene Dosierung muss eingehalten werden;
  • Unterbrechen Sie den Behandlungsverlauf auf keinen Fall (nur auf Anweisung eines Arztes);
  • Sie müssen die Tabletten nur mit sauberem Wasser trinken.
  • Zusammen mit der Antibiotikabehandlung muss der Patient Probiotika einnehmen, da Antibiotika auch nützliche Bakterien zerstören.

Die wirksamste therapeutische Methode ist die intramuskuläre Infusion..

In diesem Fall werden die Medikamente schneller in den Blutkreislauf aufgenommen, was bedeutet, dass sie schneller wirken. Injektionen können zu Hause durchgeführt werden, aber nicht für sich selbst - eine Person mit besonderen Fähigkeiten muss injizieren.

Liste der Nebenwirkungen

Im Internet hinterlassen diejenigen, die eine Antibiotikatherapie mit Ceftriaxon versucht haben, gute Bewertungen der Wirksamkeit. Sie klingen aber auch oft negativ in Bezug auf die Folgen, die sich nach der Einnahme des Medikaments ergeben..

Die vom Hersteller in der Anleitung angegebene Liste der Nebenwirkungen enthält Folgendes:

  • Allergie, manifestiert durch Hautausschläge, Juckreiz, Schwellung der Haut;
  • Migräne, Schwindel;
  • Übelkeit, Erbrechen, Geschmacksstörungen, Blähungen, Gas im Darm, Magenverstimmung;
  • Anämie, Leukozytose, Thrombozytopenie, Thrombozytose, Hämaturie, Nasenbluten;
  • Änderung der Prothrombinzeit in Richtung einer Zunahme oder Abnahme des Indikators, einer Zunahme des Harnstoffwerts;
  • vermehrtes Schwitzen.

Ceftriaxon

Komposition

Das Medikament enthält Ceftriaxon, ein Antibiotikum aus der Klasse der Cephalosporine (β-Lactam-Antibiotika, deren chemische Struktur auf 7-ACK basiert)..

Die Substanz ist ein leicht hygroskopisches feinkristallines Pulver von gelblicher oder weißer Farbe. Eine Durchstechflasche des Arzneimittels enthält 0,25, 0,5, 1 oder 2 g steriles Natriumsalz von Ceftriaxon.

Freigabe Formular

Pulver 0,25 / 0,5 / 1/2 g zur Herstellung:

  • Lösung d / und;
  • Lösung für die Infusionstherapie.

Ceftriaxon-Tabletten oder Sirup sind nicht erhältlich.

pharmachologische Wirkung

Bakterizid. Medikament der III. Generation aus der Gruppe der Antibiotika "Cephalosporine".

Pharmakodynamik und Pharmakokinetik

Pharmakodynamik

Ein universelles antibakterielles Mittel, dessen Wirkmechanismus auf der Fähigkeit beruht, die Synthese der bakteriellen Zellwand zu unterdrücken. Das Medikament ist hochresistent gegen die meisten β-Lactamasen-Mikroorganismen Gram (+) und Gram (-).

Aktiv gegen:

  • Gramm (+) Aeroben - St. Aureus (einschließlich in Bezug auf Stämme, die Penicillinase produzieren) und Epidermidis, Streptococcus (Pneumoniae, Pyogenes, Viridans-Gruppe);
  • Gram (-) Aerobier - Enterobacter aerogenes und Cloacae, Acinetobacter calcoaceticus, Haemophilus influenzae (einschließlich in Bezug auf Stämme, die Penicillinase produzieren) und Parainfluenzae, Borrelia burgdorferi, Klebsiella spp. (einschließlich Lungenentzündung), Escherichia coli, Moraxella catarrhalis und Diplokokken der Gattung Neisseria (einschließlich Stämme, die Penicillinase produzieren), Morganella morganii, Proteus vulgaris und Proteus mirabilis, Neisseria meningitidis, Serratia spp., einige Stämme von Pseudomonas aeruginosa
  • Anaerobier - Clostridium spp. (Ausnahme - Clostridium difficile), Bacteroides fragilis, Peptostreptococcus spp..

In-vitro-Aktivität (klinische Bedeutung bleibt unbekannt) gegen Stämme der folgenden Bakterien wird festgestellt: Citrobacter diversus und freundii, Salmonella spp. (einschließlich Salmonella typhi), Providencia spp. (einschließlich Providencia rettgeri), Shigella spp.; Bacteroides bivius, Streptococcus agalactiae, Bacteroides melaninogenicus.

Methicillin-resistenter Staphylococcus, viele Enterococcus-Stämme (einschließlich Str. Faecalis) und Streptococcus der Gruppe D sind resistent gegen Cephalosporin-Antibiotika (einschließlich Ceftriaxon)..

Was ist Ceftriaxon??

Laut Wikipedia ist Ceftriaxon ein Antibiotikum, dessen bakterizide Wirkung auf seiner Fähigkeit beruht, die Synthese von Peptidoglycan in bakteriellen Zellwänden zu stören..

Pharmakokinetik

  • Bioverfügbarkeit - 100%;
  • T Cmax mit der Einführung von Ceftriaxon in / in - am Ende der Infusion, mit der Einführung von intramuskulär - 2-3 Stunden;
  • Verbindung mit Plasmaproteinen - von 83 bis 96%;
  • T1 / 2 mit intramuskulärer Verabreichung - von 5,8 bis 8,7 Stunden, mit intravenöser Verabreichung - von 4,3 bis 15,7 Stunden (abhängig von der Krankheit, dem Alter des Patienten und dem Zustand seiner Nieren).

Bei Erwachsenen ist die Ceftriaxon-Konzentration in der Cerebrospinalflüssigkeit bei Verabreichung von 50 mg / kg nach 2 bis 24 Stunden um ein Vielfaches höher als die MHK (minimale Hemmkonzentration) für die häufigsten Krankheitserreger einer Meningokokkeninfektion. Das Medikament dringt bei Entzündungen der Hirnhäute gut in die Liquor cerebrospinalis ein.

Ceftriaxon wird unverändert ausgeschieden:

  • Nieren - um 33-67% (bei Neugeborenen liegt dieser Indikator bei 70%);
  • mit Galle in den Darm (wo das Medikament inaktiviert ist) - um 40-50%.

Indikationen für die Anwendung von Ceftriaxon

Die Anmerkung zeigt an, dass die Indikationen für die Verwendung von Ceftriaxon Infektionen sind, die durch Bakterien verursacht werden, die gegenüber dem Arzneimittel empfindlich sind. Intravenöse Infusionen und Injektionen werden verschrieben, um:

  • Infektionen der Bauchhöhle (einschließlich Empyem der Gallenblase, Angiocholitis, Peritonitis), HNO-Organe und Atemwege (Empyem der Pleura, Lungenentzündung, Bronchitis, Lungenabszess usw.), Knochen- und Gelenkgewebe, Weichteile und Haut, Urogenitaltrakt (einschließlich Pyelonephritis, Pyelitis, Prostatitis, Blasenentzündung, Nebenhodenentzündung);
  • Epiglottitis;
  • infizierte Verbrennungen / Wunden;
  • infektiöse Läsionen der maxillofazialen Region;
  • bakterielle Septikämie;
  • Sepsis;
  • bakterielle Endokarditis;
  • bakterielle Meningitis;
  • Syphilis;
  • chancroid;
  • durch Zecken übertragene Borreliose (Lyme-Borreliose);
  • unkomplizierte Gonorrhoe (auch in Fällen, in denen die Krankheit durch Mikroorganismen verursacht wird, die Penicillinase absondern);
  • Salmonellose / Salmonellenträger;
  • Typhus-Fieber.

Das Medikament wird auch zur perioperativen Prophylaxe und zur Behandlung von immungeschwächten Patienten eingesetzt..

Wofür wird Ceftriaxon bei Syphilis angewendet??

Obwohl Penicillin das Medikament der Wahl für verschiedene Formen der Syphilis ist, kann seine Wirksamkeit in einigen Fällen eingeschränkt sein..

Bei einer Unverträglichkeit gegenüber Arzneimitteln der Penicillin-Gruppe wird auf die Verwendung von Cephalosporin-Antibiotika als Ersatzoption zurückgegriffen.

Die wertvollen Eigenschaften des Arzneimittels sind:

  • das Vorhandensein von Chemikalien in ihrer Zusammensetzung, die die Bildung von Zellmembranen und die Mukopeptidsynthese in den Wänden von Bakterienzellen unterdrücken können;
  • die Fähigkeit, schnell in die Organe, Flüssigkeiten und Gewebe des Körpers und insbesondere in die Liquor cerebrospinalis einzudringen, die bei Patienten mit Syphilis viele spezifische Veränderungen erfährt;
  • die Möglichkeit der Verwendung für die Behandlung von schwangeren Frauen.

Das Medikament ist am wirksamsten in Fällen, in denen der Erreger der Krankheit Treponema pallidum ist, da ein charakteristisches Merkmal von Ceftriaxon seine hohe treponemizide Aktivität ist. Der positive Effekt ist besonders ausgeprägt bei der i / m-Verabreichung des Arzneimittels.

Die Behandlung der Syphilis mit dem Medikament führt nicht nur in den frühen Stadien der Krankheitsentwicklung, sondern auch in fortgeschrittenen Fällen zu guten Ergebnissen: bei Neurosyphilis sowie bei sekundärer und latenter Syphilis.

Da das T1 / 2 von Ceftriaxon ungefähr 8 Stunden beträgt, kann das Medikament sowohl in stationären als auch in ambulanten Behandlungsschemata gleichermaßen erfolgreich eingesetzt werden. Es reicht aus, dem Patienten das Medikament einmal täglich zu verabreichen..

Zur vorbeugenden Behandlung wird das Medikament innerhalb von 5 Tagen mit primärer Syphilis verabreicht - ein 10-tägiger Kurs, bei dem frühe latente und sekundäre Syphilis 3 Wochen lang behandelt werden.

Bei unveröffentlichten Formen der Neurosyphilis wird dem Patienten 20 Tage lang einmal 1-2 g Ceftriaxon injiziert. In den späteren Stadien der Erkrankung wird dem Arzneimittel 1 g / Tag verabreicht. innerhalb von 3 Wochen, danach halten sie ein Intervall von 14 Tagen ein und innerhalb von 10 Tagen werden sie mit einer ähnlichen Dosierung behandelt.

Bei akuter generalisierter Meningitis und syphilitischer Meningoenzephalitis wird die Dosis auf 5 g / Tag erhöht.

Ceftriaxon-Injektionen: Warum wird das Medikament gegen Angina bei Erwachsenen und Kindern verschrieben??

Trotz der Tatsache, dass das Antibiotikum bei verschiedenen Läsionen des Nasopharynx (einschließlich Angina und Sinusitis) wirksam ist, wird es normalerweise selten als Medikament der Wahl verwendet, insbesondere in der Pädiatrie.

Bei Angina kann das Arzneimittel durch eine Pipette in eine Vene oder in Form von gewöhnlichen Injektionen in den Muskel injiziert werden. In den allermeisten Fällen werden dem Patienten jedoch intramuskuläre Injektionen verschrieben. Die Lösung wird unmittelbar vor Gebrauch hergestellt. Die fertige Mischung bei Raumtemperatur bleibt nach der Herstellung 6 Stunden lang stabil.

Bei Kindern mit Angina pectoris wird Ceftriaxon in Ausnahmefällen verschrieben, wenn eine akute Mandelentzündung durch starke Eiterung und Entzündung erschwert wird..

Die geeignete Dosierung wird vom behandelnden Arzt festgelegt..

Während der Schwangerschaft wird das Medikament in Fällen verschrieben, in denen Antibiotika der Penicillin-Gruppe nicht wirksam sind. Obwohl das Medikament die Plazentaschranke überschreitet, beeinflusst es die Gesundheit und Entwicklung des Fötus nicht signifikant..

Sinusitis-Behandlung mit Ceftriaxon

Bei Sinusitis sind antibakterielle Mittel Medikamente der ersten Wahl. Ceftriaxon dringt vollständig in das Blut ein und bleibt in den erforderlichen Konzentrationen im Fokus der Entzündung.

In der Regel wird das Medikament in Kombination mit Mukolytika, Vasokonstriktoren usw. verschrieben..

Wie injiziere ich ein Medikament gegen Sinusitis? Normalerweise wird dem Patienten Ceftriaxon verschrieben, das zweimal täglich für 0,5 bis 1 g in den Muskel injiziert wird. Vor der Injektion wird das Pulver mit Lidocain (vorzugsweise einer 1% igen Lösung) oder Wasser d / i gemischt.

Die Behandlung dauert mindestens 1 Woche.

Kontraindikationen

Ceftriaxon ist bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Cephalosporin-Antibiotika oder Nebenbestandteile des Arzneimittels nicht indiziert.

  • die Neugeborenenperiode, wenn das Kind eine Hyperbilirubinämie hat;
  • Frühgeburt;
  • Nieren- / Leberfunktionsstörung;
  • Enteritis, NUC oder Kolitis im Zusammenhang mit der Verwendung von antibakteriellen Mitteln;
  • Schwangerschaft;
  • Stillzeit.

Nebenwirkungen von Ceftriaxon

Nebenwirkungen des Arzneimittels erscheinen als:

  • Überempfindlichkeitsreaktionen - Eosinophilie, Fieber, Juckreiz, Urtikaria, Ödeme, Hautausschlag, Erythema multiforme (in einigen Fällen bösartig) exsudatives Erythem, Serumkrankheit, anaphylaktischer Schock, Schüttelfrost;
  • Kopfschmerzen und Schwindel;
  • Oligurie;
  • Funktionsstörungen des Verdauungssystems (Übelkeit, Erbrechen, Blähungen, Geschmacksstörungen, Stomatitis, Durchfall, Glossitis, Schlammbildung in der Gallenblase und Pseudocholelithiasis, pseudomembranöse Enterokolitis, Dysbiose, Candidomykose und andere Superinfektionen);
  • Störungen der Hämatopoese (Anämie, einschließlich hämolytischer; Lymph-, Leuko-, Neutro-, Thrombozytose-, Granulozytopenie; Thrombo-Ileukozytose, Hämaturie, Basophilie, Nasenbluten).

Wenn das Arzneimittel intravenös verabreicht wird, können Entzündungen der Venenwand und Schmerzen entlang der Vene auftreten. Die Injektion des Arzneimittels in den Muskel geht mit Schmerzen an der Injektionsstelle einher.

Ceftriaxon (Injektionen und IV-Infusion) kann auch die Laborparameter beeinflussen. Die Prothrombinzeit des Patienten nimmt ab (oder zu), die Aktivität der alkalischen Phosphatase und der Lebertransaminasen nimmt zu, und die Konzentration von Harnstoff, Hyperkreatininämie, Hyperbilirubinämie und Glucosurie entwickelt sich.

Untersuchungen der Nebenwirkungen von Ceftriaxon lassen den Schluss zu, dass bei der i / m-Verabreichung des Arzneimittels fast 100% der Patienten über starke Schmerzen bei der Injektion, Muskelschmerzen, Schwindel, Schüttelfrost, Schwäche, Juckreiz und Hautausschlag klagen.

Injektionen werden am leichtesten toleriert, wenn das Pulver mit einem Anästhetikum verdünnt wird. In diesem Fall ist es unbedingt erforderlich, einen Test sowohl für das Medikament selbst als auch für das Anästhetikum durchzuführen.

Gebrauchsanweisung für Ceftriaxon. Wie man Ceftriaxon zur Injektion verdünnt?

Aus den Anweisungen des Herstellers sowie dem Vidal-Handbuch geht hervor, dass das Medikament in eine Vene oder einen Muskel injiziert werden kann.

Dosierung für Erwachsene und Kinder über 12 Jahre - 1-2 g / Tag. Das Antibiotikum wird ein- oder einmal alle 12 Stunden in einer halben Dosis verabreicht.

In besonders schweren Fällen sowie wenn die Infektion durch einen mäßig empfindlich gegenüber Ceftriaxon empfindlichen Erreger ausgelöst wird, wird die Dosis auf 4 g / Tag erhöht.

Bei Gonorrhoe wird eine einmalige Injektion von 250 mg des Arzneimittels in den Muskel empfohlen.

Aus prophylaktischen Gründen sollte der Patient vor einer infizierten oder vermutlich infizierten Operation je nach Grad der Gefahr infektiöser Komplikationen einmal 0,5 bis 1,5 Stunden vor der Operation 1-2 g Ceftriaxon injizieren.

Für Kinder der ersten 2 Lebenswochen wird das Arzneimittel 1 r / Tag verabreicht. Die Dosis wird nach der Formel 20-50 mg / kg / Tag berechnet. Die höchste Dosis beträgt 50 mg / kg (was mit der Unterentwicklung des Enzymsystems verbunden ist)..

Die optimale Dosierung für Kinder unter 12 Jahren (einschließlich Säuglinge) wird ebenfalls in Abhängigkeit vom Gewicht ausgewählt. Die tägliche Dosis liegt zwischen 20 und 75 mg / kg. Für Kinder mit einem Gewicht von mehr als 50 kg wird Ceftriaxon in der gleichen Dosis wie für Erwachsene verschrieben.

Dosen von mehr als 50 mg / kg sollten mindestens 30 Minuten lang als intravenöse Infusion verabreicht werden.

Bei bakterieller Meningitis beginnt die Behandlung mit einer Einzeldosis von 100 mg / kg / Tag. Die höchste Dosis beträgt 4 g. Sobald der Erreger isoliert und seine Empfindlichkeit gegenüber dem Arzneimittel bestimmt ist, wird die Dosis reduziert.

Bewertungen über das Medikament (insbesondere über seine Anwendung bei Kindern) lassen den Schluss zu, dass das Medikament sehr effektiv und erschwinglich ist, sein wesentlicher Nachteil jedoch starke Schmerzen an der Injektionsstelle sind. Was die Nebenwirkungen betrifft, so gibt es nach Angaben der Patienten selbst keine weiteren als mit jedem anderen Antibiotikum.

Wie viele Tage, um das Medikament zu injizieren?

Die Dauer der Behandlung hängt davon ab, welche pathogene Mikroflora die Krankheit verursacht hat, sowie von den Merkmalen des Krankheitsbildes. Wenn der Erreger Gram (-) Diplokokken der Gattung Neisseria sind, können die besten Ergebnisse in 4 Tagen erzielt werden, wenn Enterobacteriaceae gegenüber dem Arzneimittel empfindlich sind, in 10-14 Tagen.

Ceftriaxon-Injektionen: Gebrauchsanweisung. Wie man das Medikament verdünnt?

Zur Verdünnung des Antibiotikums wird eine Lösung von Lidocain (1 oder 2%) oder Wasser zur Injektion (d / i) verwendet.

Bei der Verwendung von Wasser für d / und sollte berücksichtigt werden, dass i / m-Injektionen des Arzneimittels sehr schmerzhaft sind. Wenn das Lösungsmittel Wasser ist, treten daher sowohl während der Injektion als auch für einige Zeit danach Beschwerden auf.

Wasser zur Verdünnung des Pulvers wird normalerweise in Fällen eingenommen, in denen die Verwendung von Lidocain aufgrund der Allergie des Patienten dagegen unmöglich ist.

Die beste Option ist eine 1% ige Lidocain-Lösung. Es ist besser, Wasser für d / und als Adjuvans zu verwenden, wenn das Arzneimittel mit 2% Lidocain verdünnt wird.

Kann Ceftriaxon mit Novocain verdünnt werden??

Wenn Novocain zur Verdünnung des Arzneimittels verwendet wird, verringert es die Aktivität des Antibiotikums und erhöht gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit, bei dem Patienten einen anaphylaktischen Schock zu entwickeln.

Basierend auf den Rückmeldungen der Patienten selbst stellen sie fest, dass Lidocain bei der Schmerzlinderung bei der Verabreichung von Ceftriaxon besser ist als Novocaine.

Darüber hinaus trägt die Verwendung einer nicht frisch zubereiteten Lösung von Ceftriaxon mit Novocain zu erhöhten Schmerzen während der Injektion bei (die Lösung bleibt nach der Herstellung 6 Stunden lang stabil)..

Wie man Ceftriaxon mit Novocain verdünnt?

Wenn Novocain immer noch als Lösungsmittel verwendet wird, wird es in einem Volumen von 5 ml pro 1 g des Arzneimittels eingenommen. Wenn Sie eine kleinere Menge Novocain einnehmen, löst sich das Pulver möglicherweise nicht vollständig auf und die Spritzennadel verstopft mit Medikamentenklumpen..

Verdünnung mit Lidocain 1%

Zur Injektion in den Muskel werden 0,5 g des Arzneimittels in 2 ml einer einprozentigen Lösung von Lidocain (dem Inhalt einer Ampulle) gelöst; Nehmen Sie für 1 g des Arzneimittels 3,6 ml Lösungsmittel.

Eine Dosierung von 0,25 g wird auf die gleiche Weise wie 0,5 g verdünnt, dh der Inhalt von 1 Ampulle 1% Lidocain. Danach wird die fertige Lösung in verschiedene Spritzen mit jeweils der Hälfte des Volumens gezogen.

Das Arzneimittel wird tief in den Gesäßmuskel injiziert (nicht mehr als 1 g in jedem Gesäß)..

Das mit Lidocain verdünnte Arzneimittel ist nicht zur intravenösen Verabreichung vorgesehen. Es ist erlaubt, es streng in den Muskel zu injizieren..

Wie man Ceftriaxon-Injektionen mit Lidocain 2% verdünnt?

Um 1 g des Arzneimittels zu verdünnen, nehmen Sie 1,8 ml Wasser d / i und zwei Prozent Lidocain. Um 0,5 g des Arzneimittels zu verdünnen, werden 1,8 ml Lidocain ebenfalls mit 1,8 ml Wasser d / i gemischt, aber nur die Hälfte der resultierenden Lösung (1,8 ml) wird zum Auflösen verwendet. Um 0,25 g des Arzneimittels zu verdünnen, nehmen Sie 0,9 ml eines auf ähnliche Weise hergestellten Lösungsmittels.

Wie man Ceftriaxon bei Kindern zur intramuskulären Verabreichung verdünnt?

Die gegebene Technik der intramuskulären Injektionen wird in der pädiatrischen Praxis praktisch nicht angewendet, da Ceftriaxon mit Novocain bei einem Kind einen schweren anaphylaktischen Schock verursachen kann und in Kombination mit Lidocain zum Auftreten von Anfällen und Herzstörungen beitragen kann..

Aus diesem Grund ist gewöhnliches Wasser für Kinder das optimale Lösungsmittel bei der Anwendung des Arzneimittels bei Kindern. Die Unfähigkeit, Schmerzmittel im Kindesalter zu verwenden, erfordert eine noch langsamere und genauere Verabreichung des Arzneimittels, um die Schmerzen während der Injektion zu lindern.

Verdünnung zur intravenösen Verabreichung

Zur intravenösen Verabreichung wird 1 g des Arzneimittels in 10 ml destilliertem Wasser (steril) gelöst. Das Medikament wird langsam über 2-4 Minuten injiziert.

Verdünnung für die intravenöse Infusion

Während der Infusionstherapie wird das Medikament mindestens eine halbe Stunde lang verabreicht. Zur Herstellung einer Lösung werden 2 g Pulver in 40 ml einer Ca-freien Lösung verdünnt: Dextrose (5 oder 10%), NaCl (0,9%), Fructose (5%).

zusätzlich

Ceftriaxon ist ausschließlich zur parenteralen Verabreichung bestimmt: Hersteller stellen keine Tabletten und Suspensionen her, da das mit Körpergewebe in Kontakt stehende Antibiotikum hoch aktiv ist und diese stark reizt..

Dosen für Tiere

Die Dosierung für Katzen und Hunde richtet sich nach dem Körpergewicht des Tieres. In der Regel sind es 30-50 mg / kg.

Wenn eine 0,5-g-Flasche verwendet wird, sollte 1 ml zwei Prozent Lidocain und 1 ml Wasser d / i (oder 2 ml Lidocain 1%) injiziert werden. Das Arzneimittel wird kräftig geschüttelt, bis sich die Klumpen vollständig aufgelöst haben. Es wird in eine Spritze gezogen und dem kranken Tier in den Muskel oder unter die Haut injiziert.

Die Dosierung für eine Katze (Ceftriaxon 0,5 g wird normalerweise für Kleintiere verwendet - für Katzen, Kätzchen usw.) beträgt 0,16 ml / kg, wenn der Arzt 40 mg Ceftriaxon pro 1 kg Gewicht verschrieben hat.

Für Hunde (und andere große Tiere) nehmen Sie Flaschen mit 1 g. Das Lösungsmittel wird in einem Volumen von 4 ml (2 ml Lidocain 2% + 2 ml Wasser d / i) eingenommen. Bei einem Hund mit einem Gewicht von 10 kg und einer Dosis von 40 mg / kg müssen 1,6 ml der fertigen Lösung eingegeben werden.

Wenn Ceftriaxon IV über einen Katheter verabreicht werden muss, verwenden Sie zur Verdünnung steriles destilliertes Wasser.

Überdosis

Anzeichen einer Überdosierung sind Krämpfe und ZNS-Erregung. Peritonealdialyse und Hämodialyse sind bei der Verringerung der Ceftriaxonkonzentration unwirksam. Das Medikament hat kein Gegenmittel.

Interaktion

In einem Volumen ist es mit anderen antimikrobiellen Mitteln pharmazeutisch nicht verträglich.

Durch die Unterdrückung der Darmmikroflora wird die Bildung von Vitamin K im Körper verhindert. Aus diesem Grund kann die Verwendung des Arzneimittels in Kombination mit Mitteln zur Verringerung der Blutplättchenaggregation (Sulfinpyrazon, NSAIDs) Blutungen hervorrufen.

Das gleiche Merkmal von Ceftriaxon verstärkt die Wirkung von Antikoagulanzien bei gemeinsamer Anwendung.

In Kombination mit Schleifendiuretika steigt das Risiko einer Nephrotoxizität.

Verkaufsbedingungen

Zum Kauf ist ein Rezept erforderlich.

Im Lateinischen könnte es wie folgt sein. Rezept in Latein (Beispiel):

Rp.: Ceftriaxoni 0,5
D.t.d.N.10
S. In dem mitgelieferten Lösungsmittel. V / m, 1 r / Tag.

Lagerbedingungen

Vor Licht schützen. Optimale Lagertemperatur - bis zu 25 ° C..

Bei Anwendung ohne ärztliche Aufsicht kann das Medikament Komplikationen hervorrufen. Daher sollten die Pulverflaschen außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

Verfallsdatum

spezielle Anweisungen

Das Medikament wird in einem Krankenhaus eingesetzt. Bei Patienten mit Hämodialyse sowie bei gleichzeitig schwerem Leber- und Nierenversagen sollte die Plasmakonzentration von Ceftriaxon überwacht werden.

Die Langzeitbehandlung erfordert eine regelmäßige Überwachung des peripheren Blutbildes und von Indikatoren, die die Funktion von Nieren und Leber charakterisieren..

Manchmal (selten) kann es bei Ultraschall der Gallenblase zu einer Verdunkelung kommen, was auf das Vorhandensein von Sedimenten hinweist. Stromausfälle verschwinden nach Beendigung der Behandlung.

In einigen Fällen ist es für geschwächte und ältere Patienten ratsam, zusätzlich zu Ceftriaxon Vitamin K zu verschreiben.

Wenn das Gleichgewicht zwischen Wasser und Elektrolyten sowie die arterielle Hypertonie nicht ausgeglichen sind, sollte der Natriumspiegel im Blutplasma überwacht werden. Wenn die Behandlung verlängert wird, wird dem Patienten eine allgemeine Blutuntersuchung gezeigt.

Wie andere Cephalosporine hat das Medikament die Fähigkeit, mit Serumalbumin assoziiertes Bilirubin zu verdrängen, und wird daher bei Neugeborenen mit Hyperbilirubinämie (und insbesondere bei Frühgeborenen) mit Vorsicht angewendet..

Das Medikament hat keinen Einfluss auf die Geschwindigkeit der neuromuskulären Überleitung.