Haupt
Bronchitis

Kältebehandlung

Die Erkältung gilt als häufigste Krankheit. Dieses Konzept vereint eine große Gruppe von Atemwegsinfektionen mit ausgedehnten Symptomen. Menschen mit schwacher Immunität sind häufig mit dieser Krankheit konfrontiert. Berücksichtigen Sie die Ursachen und Methoden zur Behandlung einer Erkältung.

Was ist eine Erkältung?

Das Wort "Erkältung" bedeutet eine ganze Liste von Krankheiten, die durch pathogene Mikroorganismen verursacht werden. Die Symptome dieser Art von Krankheit sind fast gleich. Die Infektion erfolgt durch Haushaltskontakt sowie durch Tröpfchen in der Luft.

Das Virus manifestiert sich bei jeder Person anders. Einige bemerken die Symptome nicht einmal, während andere extrem schwer an einer Erkältungsinfektion zu leiden sind. Dies gilt für Personen mit einem geschwächten Immunsystem. Der erste Tag einer Erkältung ist fast immer von leichten Symptomen geprägt. Die Infektion wird normalerweise nach der Art der Infektion klassifiziert:

  1. Bakterien. Es kann nicht nur über persönliche Kontakte übertragen werden. Bakterien leben immer im Körper, mit einer Schwächung der Immunität entwickelt sich ein pathologischer Prozess.
  2. Viral. Nur über persönliche Kontakte übertragen.

Viren sind die Erreger von Infektionskrankheiten. Dazu gehören Rhinoviren, Adenoviren und Reoviren. Eine Erkältungsinfektion unterscheidet sich deutlich von einer bakteriellen Infektion. Bei einer bakteriellen Infektion wird der Ausfluss dick und bei einer Virusinfektion wird er transparent und flüssig.

Wenn die ersten Symptome einer Erkältungsinfektion festgestellt werden, sollte die Behandlung begonnen werden..

Ursachen von Erkältungen

Die Erkältung gilt als weit verbreitete Krankheit. Es kann bereits bei minimalem Kontakt mit dem Erreger übertragen werden. Nachdem das Virus in die Hülle der Atemwege gelangt ist, beginnt sich der pathologische Prozess aktiv zu entwickeln.

Die Ursachen für Erkältungen sind bei Erwachsenen und Kindern gleich. Diese beinhalten:

  1. Unterkühlung. Aufgrund ungeeigneter Kleidung für die Saison und eines starken Temperaturabfalls. Bei Kälte ist eine Infektion unmöglich, wenn die Kleidung einer Person dem Wetter angemessen ist.
  2. Infektion des Körpers mit Parasiten jeglicher Art.
  3. Häufiger Stress.
  4. Geringe körperliche Aktivität.
  5. Luftmangel im Raum, an solchen Stellen vermehrt sich das Virus schnell.
  6. Unausgewogene Ernährung. Dies ist einer der wichtigsten Gründe - der Mangel an nützlichen Vitaminen und Mineralstoffen im Körper führt zu einer Schwächung des Immunsystems.
  7. Das Vorhandensein von Krankheiten, die die Immunität unterdrücken.

Eine schwache Immunität ist der Hauptgrund für die Infektion. Die beste Prävention sind Maßnahmen zur Stabilisierung des Immunsystems..

Erkältungssymptome

Erkältungssymptome können bei Menschen auf unterschiedliche Weise ausgedrückt werden. Erkältungen gehen mit folgenden Symptomen einher:

  1. Schüttelfrost. Eine Person kann sich trotz aller getroffenen Maßnahmen nicht aufwärmen.
  2. Laufende Nase. Es ist der Hauptbeweis für das Vorhandensein von Entzündungen im Körper. Eine laufende Nase wird von einem transparenten Flüssigkeitsausfluss begleitet. Eine verstopfte Nase wird oft von Niesen begleitet. Bei einer bakteriellen Infektion wird der Ausfluss gelblich und viskoser. Bei vorzeitiger Behandlung treten Komplikationen in Form von Sinusitis und Stirnhöhlenentzündung auf..
  3. Erhöhte Körpertemperatur. In den meisten Fällen wird die Temperatur subfebril und überschreitet 37,5 Grad nicht. In seltenen Fällen steigt sie auf 38. Wenn die hohe Temperatur länger als drei Tage anhält, kann dies auf Komplikationen hinweisen.
  4. Schmerzen und Halsschmerzen. Es beginnt mit unangenehmen Empfindungen, die allmählich in Schmerzen übergehen, die mit dem Schlucken zunehmen. Bei einer bakteriellen Infektion ist das Schmerzsyndrom stärker ausgeprägt. Auch auf den Mandeln macht sich eine weiße Beschichtung bemerkbar..
  5. Die Schwäche. Jede Infektionskrankheit geht mit einer Vergiftung des Körpers einher. Führt zu Schwäche, Übelkeit, Lethargie und Unwohlsein.
  6. Kopfschmerzen. Sie haben eine genaue Lokalisierung, meistens treten sie im zeitlichen Bereich auf. Mit Komplikationen werden die Kopfschmerzen intensiv.
  7. Halsschmerzen und Husten. Kann trocken oder nass sein. Ein trockener Husten weist in den meisten Fällen auf die Grippe hin.
  8. Brustschmerzen. Oft mit starkem Husten auftreten.

Erkältungen zeichnen sich aus durch: das Fehlen einer hohen Temperatur von mehr als 38 Grad und starkes Fieber. Dies macht es leicht, den Unterschied zwischen Erkältungen und Grippe zu erkennen..

Erste Schritte, wenn Sie Symptome einer Erkältung sehen

Wenn eine Erkältung beginnt, ist es zur Vermeidung möglicher Komplikationen erforderlich, die Behandlung zu beginnen und eine Reihe von Regeln zu befolgen, die in der folgenden Tabelle aufgeführt sind.

Trinken Sie viele warme Getränke.Getränke sollten warm sein, aber nicht heiß. Es wird empfohlen, frisch gepresste Säfte und Fruchtgetränke sowie ausreichend warmes Wasser zu verwenden. Diese Maßnahmen zielen darauf ab, Austrocknung zu verhindern.
Senken Sie die Temperatur nicht mit Pillen.Wenn die Temperatur keine ernsthaften Beschwerden verursacht und 38 Grad nicht überschreitet, wird dringend empfohlen, sie nicht zu senken. Ein Temperaturanstieg ist eine natürliche Reaktion des Körpers..
Spülen Sie Ihren Hals.Es wird empfohlen, den Eingriff zweimal täglich mit einer Sodalösung durchzuführen. Spülen ist notwendig, auch wenn es keine Schmerzen gibt. Es wird empfohlen, ätherische Öle hinzuzufügen, um die Wirkung zu verstärken..
Dämpfende Füße.Die Beine werden mindestens einmal täglich in Senfpulver gehalten, das in heißem Wasser verdünnt ist.

Rechtzeitige Maßnahmen helfen, die Krankheit schnell loszuwerden. Diese Maßnahmen reichen jedoch nicht für eine vollständige Wiederherstellung aus. Umfassende Behandlung erforderlich.

Wie man eine Erkältung behandelt

Viele Menschen interessieren sich für die Behandlung einer Erkältung? Es gibt viele Möglichkeiten, Erkältungen zu behandeln. Verwenden Sie effektiv sowohl Medikamente als auch Volksheilmittel.

Antivirale Antibiotika zielen darauf ab, die Ursache der Infektion zu beseitigen. Dazu gehören die Medikamente Aflubin, Cycloferon, Arbidol, Grippferon und Immudon. Es wird nicht empfohlen, solche Medikamente selbst einzunehmen, da sie Kontraindikationen und Nebenwirkungen haben. Konsultieren Sie vor Gebrauch einen Arzt.

Zur Beseitigung von Infektionen der Atemwege werden Ceftriaxon, Augmentin oder Levofloxacin verwendet. In Gegenwart von Herpes werden topische Präparate verwendet. Dazu gehören Doconazol und Gerpevir.

Aerosole werden zur Behandlung von Husten und Halsschmerzen eingesetzt. Sie haben praktisch keine Kontraindikationen, daher dürfen sie ohne ärztliche Verschreibung unabhängig verwendet werden..

In den meisten Fällen werden Erkältungen zu Hause behandelt, aber manchmal ist es am besten, zu einem Arzt zu gehen. Dies wird in folgenden Fällen empfohlen:

  1. Hautausschlag und Rötung auf der Haut.
  2. Schüttelfrost und hohes Fieber halten länger als drei Tage an.
  3. Ältere Menschen ab 60 Jahren sowie Kinder bis 3 Jahre.
  4. Starke Kopfschmerzen, die durch Schmerzmittel nicht gelindert werden können.
  5. Starke Brustschmerzen.
  6. Schwere Halsschmerzen.
  7. Das Vorhandensein schwerer Krankheiten (wie Diabetes und onkologische Prozesse).

Es ist viel einfacher, eine beginnende Erkältung zu behandeln, daher wird empfohlen, sofort Maßnahmen zu ergreifen. Es ist ratsam, die Bettruhe ab den ersten Krankheitstagen zu beobachten..

Oft leiden nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder an Erkältungen und Grippe. Gleichzeitig sind jedoch nicht alle Erkältungsmedikamente zur Anwendung bei Kindern zugelassen. Glücklicherweise gibt es eine Kinderform von AntiGrippin von Natur Product, die für die Anwendung bei Kindern ab 3 Jahren zugelassen ist. Wie die adulte Form von AntiGrippin besteht es aus drei Komponenten: Paracetamol, das eine fiebersenkende Wirkung hat, Chlorphenamin, das das Atmen durch die Nase erleichtert, verstopfte Nase, Niesen, tränende Augen, Juckreiz und Rötung der Augen sowie Ascorbinsäure (Vitamin C), die daran beteiligt ist Die Regulierung des Kohlenhydratstoffwechsels erhöht den Widerstand des Körpers. 1

Wie man eine Erkältung in 1-2 Tagen heilt

Um sich an einem Tag von einer Erkältung zu erholen, müssen Sie die folgenden Regeln einhalten:

  1. Die Behandlung sollte beginnen, wenn sich Unwohlsein entwickelt. In dieser Phase ist es wichtig, sich mit wichtigen Medikamenten, frischem Obst, Kräutern und warmem Wasser zu versorgen..
  2. Es ist besser, die Therapie mit der Einnahme von Arbidol zu beginnen. Dieses Mittel ist ein "Krankenwagen" für Infektionskrankheiten.
  3. Ohne Appetit kann man nicht mit Gewalt essen. Die Ernährung beschränkt sich auf frisches Gemüse und Obst sowie leichtes Getreide und Suppen.
  4. Trinken Sie viel Wasser und andere Flüssigkeiten. Wasser kämpft gut mit dem Vergiftungsprozess und hilft dem Körper, sich schneller zu erholen. Es ist besser, Fruchtgetränke und natürliche Säfte zu bevorzugen, da diese Getränke dazu beitragen, den Mangel an Vitaminen und anderen nützlichen Elementen auszugleichen.
  5. Der Raum, in dem sich der Patient befindet, muss regelmäßig beatmet werden. Die Luft muss von Viren gereinigt werden, sonst ist ein Rückfall der Krankheit möglich. Nachts sollte die Luft im Raum sauber sein. Zwiebeln helfen, Erkältungen loszuwerden, wenn Sie sie im ganzen Raum platzieren..
  6. Versuchen Sie nicht, die Temperatur so schnell wie möglich zu senken. Es kann nur niedergeschlagen werden, wenn sich der Zustand des Patienten verschlechtert und er nicht tolerieren kann.
  7. Tragen Sie ätherische Öle auf eine Serviette auf und atmen Sie gelegentlich ihr Aroma ein. Es hilft, verstopfte Nase zu beseitigen.
  8. Aloe-Saft wird häufig zur wirksamen Behandlung von Erkältungen eingesetzt. Es kann bis zu 5 mal täglich eingenommen werden.
  9. Es wird empfohlen, nachts einen Teelöffel Honig einzunehmen..

Es ist möglich, sich schnell zu erholen, wenn Sie schlechte Gewohnheiten aufgeben und die Immunität wiederherstellen. Um die Wirkung zu verbessern, wird empfohlen, spezielle Vitamin- und Mineralkomplexe einzunehmen. Wenn Sie sich besser fühlen, können Sie die Behandlung nicht sofort abbrechen. Der gesamte Therapieverlauf muss korrekt abgeschlossen sein.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Viele Menschen bevorzugen es, mit Volksmethoden behandelt zu werden. Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass eine solche Behandlung die Einnahme spezieller Medikamente nicht immer ersetzen kann. Bei einer schweren Erkältung werden Antibiotika und andere entzündungshemmende Medikamente benötigt. Eine Therapie mit Volksheilmitteln kann kein ähnliches Ergebnis erzielen.

Die traditionelle Medizin hat eine gute Wirkung mit einem integrierten Ansatz sowie zu präventiven Zwecken. Es gibt viele Behandlungsmöglichkeiten. Die wichtigsten sind in der Tabelle aufgeführt.

Abkochung von Äpfeln und HonigDie Äpfel werden gekocht, ein oder zwei Esslöffel natürlicher Honig werden in die abgesiebte Brühe gegeben. Das Produkt wird abgekühlt und dann den ganzen Tag über allmählich verzehrt..
Karottensaft trinkenFrisch zubereiteter Karottensaft wird mit einer Knoblauchzehe gemischt. Sie müssen das Getränk in kleinen Portionen trinken.
Zwiebel und MilchgetränkDie kochende Milch wird mit fein gehackten Zwiebeln gemischt. Dann 60-90 Minuten an einem dunklen Ort ziehen lassen. Das resultierende Produkt wird filtriert. Vor Gebrauch aufwärmen.
Ein Sud aus JohannisbeerblätternDie Blätter werden zerkleinert und mit kochendem Wasser gefüllt. Die Brühe wird gefiltert und abkühlen gelassen. Danach können Sie sie tagsüber trinken.
Einatmen von ZwiebelnDie Zwiebel wird gehackt, dann werden die Nasenflügel mit der resultierenden Masse abgewischt. Die Zwiebel wird zu einem Käsetuch oder einem Tuch gefaltet und nicht länger als eine Stunde in der Nase gehalten.
Abkochung von BeerenblätternDie Blätter von Himbeere, Hagebutte und Preiselbeere werden verwendet. Die Komponenten werden gemischt und mit kochendem Wasser gefüllt. Nach dem Abkühlen wird der Brühe auf Wunsch Honig oder Zucker zugesetzt.
WeinrezeptEine Tasse heißen Tee wird mit einem halben Glas Rotwein gemischt. Himbeermarmelade hinzufügen. Nimm heiß.
ButterrezeptSonnenblumenöl wird in einem Wasserbad erhitzt, fein gehackte Zwiebeln oder Knoblauch werden hinzugefügt. Eine halbe Stunde ziehen lassen, danach in kleinen Portionen verzehren.

Die oben genannten Rezepte fördern eine schnelle Wiederherstellung, wenn sie richtig angewendet werden. Es gibt viele Methoden zur Behandlung von Erkältungen in der Volksmedizin, alle Arten von Komponenten werden verwendet. In den meisten Fällen implizieren Rezepte die Verwendung improvisierter Substanzen, sodass diese Behandlungsmethode jedem zur Verfügung steht.

Es ist einfach und bequem, mit Volksmethoden behandelt zu werden. Darüber hinaus haben solche Techniken einen großen Vorteil - das Fehlen von Nebenwirkungen und negativen Auswirkungen auf den Körper. Verwenden Sie die folgenden in der Tabelle aufgeführten Komponenten, um eine laufende Nase loszuwerden und eine verstopfte Nase zu beseitigen.

TannenölGeben Sie vorsichtig einen kleinen Tropfen Öl in jedes Nasenloch. Wenn Sie jeden Tag Öl verwenden, können Sie sich schneller erholen.
AloeDas Aloe-Blatt wird in kleine Stücke geschnitten, wonach der Saft herausgedrückt wird. Sie können es bis zu 6 Mal am Tag in der Nase vergraben.
MeersalzEine kleine Menge Salz löst sich in einem Glas warmem Wasser. Die resultierende Lösung spült die Nase mindestens dreimal täglich. Diese Methode hilft, verstopfte Nase schnell loszuwerden..
KohlsaftDen Weißkohl fein hacken und den Saft herauspressen. Begrabe es 2-3 mal in der Nase.
KnoblauchtropfenDen Knoblauch fein hacken und mit Sonnenblumenöl darüber gießen. Die Mischung sollte einen Tag lang infundiert werden, danach sollte eine kleine Menge in die Nasenlöcher getropft werden.
RübensaftDie Rüben reiben und den Saft mit einem Käsetuch auspressen. Sie können es so oft in der Nase vergraben, wie Sie möchten. Es gibt keine Einschränkungen hinsichtlich der Anzahl der Male.
Mit Salz aufwärmenIn einer Pfanne Meer oder gewöhnliches Salz erhitzen, dann in einen Beutel gießen und an den Nasenflügeln befestigen.

Es gibt viele Rezepte für diejenigen, die sich mit Volksmethoden medizinisch behandeln lassen möchten. Sie zielen darauf ab, alle Symptome einer Erkältung zu beseitigen, während sie keine Kontraindikationen haben. Wenn die medikamentöse Behandlung keine Verbesserung bringt, müssen die folgenden Methoden hinzugefügt werden.

Zitrone mit HonigKochen Sie die Zitrone 10-15 Minuten lang, kühlen Sie sie dann ab und drücken Sie den ganzen Saft heraus. Fügen Sie eine kleine Menge Glycerin hinzu, das für den internen Gebrauch bestimmt ist. Danach Honig einfüllen und gut mischen. Die Mischung sollte zwei bis drei Stunden lang infundiert und dann in kleinen Portionen verzehrt werden.
Kurkuma mit HonigKurkuma mit Honig werden zu gleichen Anteilen gemischt, 3-4 mal täglich eine dicke Masse in einem Teelöffel verwenden.
MeerrettichMeerrettich wird fein auf eine Reibe gerieben, dann in Gaze oder einen Lappen gewickelt und auf die Brust aufgetragen.
SenfölErhitzen Sie das Öl und schmieren Sie die Brust damit. Ziehen Sie dann warme Kleidung an.
RettichReiben oder grob schneiden, Zucker hinzufügen. Saft auspressen und als Hustensaft nehmen.
Milch mit ButterEin Stück Butter schmelzen und in ein Glas Milch geben. Nachts zu trinken hilft, Ihren Husten zu heilen..
DattelbrüheDatteln 30 Minuten in Wasser oder Milch kochen. Essen Sie die Früchte separat und verwenden Sie die Brühe den ganzen Tag über in kleinen Portionen.
HonigHonig ist eine der wirksamsten Behandlungen gegen Erkältungen. Nehmen Sie bei Husten nachts einen Teelöffel.

Diejenigen, die sich für eine alternative Behandlung entscheiden, sollten sich daran erinnern, dass eine Erkältungskrankheit zu Komplikationen führen kann. Daher ist es strengstens verboten, traditionelle Medizin als Alternative zu Arzneimitteln zu verwenden. Eine solche Behandlung ist nur im Rahmen einer komplexen Therapie zulässig.

Mögliche Komplikationen bei Erkältungen

Wenn die Behandlung falsch durchgeführt wurde oder verspätet begonnen wurde, sind folgende Komplikationen möglich:

  1. Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.
  2. Lungenentzündung.
  3. Der Beginn des chronischen Müdigkeitssyndroms.
  4. Degenerative Veränderungen in den Gelenken.
  5. Sinusitis.

Um dies zu vermeiden, ist es notwendig, verantwortungsbewusst mit der Behandlung umzugehen. Wenn eine Verschlechterung des Zustands festgestellt wird, muss dringend ein Arzt konsultiert werden..

Vorbeugung gegen Erkältungen

Krankheitsprävention ist viel einfacher als sie zu heilen. Um die Entwicklung einer Erkältungsinfektion zu vermeiden, wird daher empfohlen, die folgenden Regeln einzuhalten:

  1. Seien Sie häufig im Freien und lüften Sie den Bereich regelmäßig. Luft wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus und stärkt es. Häufige Spaziergänge an der frischen Luft erhöhen die Resistenz gegen virale und bakterielle Krankheitserreger. Es wird auch empfohlen, Luftbefeuchter in Innenräumen zu verwenden, da trockene Luft eine günstige Umgebung für die Vermehrung pathogener Mikroorganismen darstellt.
  2. Trinken Sie viel sauberes Wasser. Sie ist für viele Prozesse im Körper verantwortlich, daher wird es als Norm angesehen, dass ein Erwachsener mindestens zwei Liter pro Tag trinkt. Wasser normalisiert Stoffwechselprozesse, bekämpft Vergiftungssymptome, fördert die schnelle Beseitigung von Mikroorganismen und entfernt deren Abfallprodukte. Wasser ist die günstigste Medizin.
  3. Verwenden Sie ätherische Öle. Sie wirken antiseptisch und entzündungshemmend. Es wird empfohlen, regelmäßig zu Hause Aromatherapie mit ätherischen Ölen durchzuführen. Sie sind eines der wirksamsten Mittel nicht nur zur Vorbeugung, sondern auch zur Behandlung von Erkältungen. Bei ätherischen Ölen ist es besser, Tanne, Rosmarin und eine Mischung verschiedener Öle zu bevorzugen.
  4. Ernähre dich gesund und ausgewogen. Es ist besser, auf fetthaltige, frittierte und zuckerhaltige Lebensmittel zu verzichten. Wenn Sie nicht vollständig ablehnen können, müssen Sie deren Verwendung minimieren. Frisches Gemüse und Obst sowie Müsli und leichte Suppen sollten bevorzugt werden. Diese Produkte enthalten eine große Menge an Vitaminen und Makronährstoffen, die das Immunsystem stärken und Erkältungen vorbeugen..
  5. Einen aktiven Lebensstil führen. Zumindest ein minimaler Sportunterricht stärkt den gesamten Körper und macht ihn stark und resistent gegen verschiedene Viren.
  6. Sich von schlechten Gewohnheiten abzulehnen. Rauchen und Trinken von alkoholischen Getränken wirken sich negativ auf das Immunsystem aus und schwächen alle Schutzfunktionen des Körpers.

Es lohnt sich immer, sich an vorbeugende Maßnahmen zu erinnern. Die beste Prävention ist ein gesunder Lebensstil. In diesem Fall ist die Immunität immer normal und bekämpft wirksam alle Viren, wodurch die Entwicklung der Krankheit verhindert wird.

1 Anweisungen zur medizinischen Anwendung des Arzneimittels AntiGrippin.

Es gibt Kontraindikationen. Sie müssen einen Spezialisten konsultieren.

Ursachen, Symptome und Behandlung von Virusinfektionen bei Erwachsenen

In Bezug auf die Prävalenz nimmt die Virusinfektion im Vergleich zu anderen pathologischen Prozessen eine führende Position ein. Dies ist auf seine erhöhte Ansteckungsgefahr zurückzuführen, es breitet sich schnell aus und verursacht Krankheiten in verschiedenen Bevölkerungsgruppen..

Während einer Verschärfung der epidemiologischen Situation im Herbst oder Winter werden Krankheiten der viralen Ätiologie großräumig..

In der Kindheit treten Virusinfektionen aufgrund einer unvollständigen Immunität häufiger auf. Trotzdem sind Manifestationen von ARVI und Influenza bei Erwachsenen keine seltenen Pathologien..

Die Hinterlist einer Virusinfektion liegt in ihrer Fähigkeit, eine große Anzahl von Komplikationen zu verursachen, wenn ein Erwachsener oder ein Kind die Behandlung nicht vollständig abgeschlossen hat und die Krankheit "auf die Füße" überträgt..

Beliebt bei ARVI

Diese Kategorie von Virusinfektionen bezieht sich auf eine Gruppe von Krankheiten, die das Atmungssystem betreffen, sich in der Luft (Tröpfchen in der Luft) oder durch Körperkontakt ausbreiten. Am häufigsten sind Menschen betroffen, die einen verminderten Immunstatus des Körpers haben..

Akute Virusinfektionen breiten sich an überfüllten Orten (in Kindergärten, Schulen, Arbeitskollektiven) schnell aus..

Zum Zeitpunkt der saisonalen Exazerbation kann es sich bei 30% der Bevölkerung entwickeln.

Trotz der Tatsache, dass ARVI und ARI ein ähnliches Krankheitsbild haben, handelt es sich um zwei verschiedene Pathologien. Da der provozierende Faktor beim Auftreten akuter Atemwegsinfektionen sowohl virale als auch bakterielle Mikroflora sein kann. In der Pathogenese von ARVI ist nur das Virus vorhanden.

Ursachen und Faktoren, die zur Entwicklung einer Virusinfektion beitragen

Bei der Pathogenese der ARVI-Entwicklung spielen virale Pathogene, die das Schleimhautepithel der oberen Atemwege oder die Bindehaut der Sehorgane durchdringen, die Hauptrolle.

Die Hauptinfektionserreger sind die folgenden Viren:

  • Influenza und Parainfluenza;
  • Adenoviren und Rhinoviren.

Es werden auch Bedingungen unterschieden und Situationen, in denen die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung eines pathologischen Prozesses zunimmt.

Diese beinhalten:

  1. Längerer Kontakt mit der Kälte, was zu einer allgemeinen Unterkühlung des Körpers führt.
  2. Verletzung des psycho-emotionalen Zustands durch Stresssituationen.
  3. Nichteinhaltung der Normen für eine rationelle Nahrungsaufnahme, aufgrund derer die Aufnahme von Vitaminen, groben Ballaststoffen, nützlichen Mikro- und Makroelementen im Körper abnimmt (das Ergebnis eines saisonalen Vitaminmangels, der Verwendung von neuartigen Monodiäten).
  4. Negative Umweltauswirkungen.
  5. Längerer Verlauf anderer chronischer Prozesse.
  6. Abnahme der körpereigenen Abwehrkräfte infolge einer operablen Therapie oder nach schweren Erkrankungen.

Inkubationszeit und primäre Anzeichen einer Virusinfektion

Die Latenzzeit, deren zweiter Name latent ist, kann bis zu 10 Tage dauern, aber normalerweise entwickelt sich die Krankheit im Intervall von 3 bis 5 Tagen.

Ein mit einer Virusinfektion infizierter Patient setzt einen Tag nach dem Moment der klinischen Manifestationen schmerzhafte Mikroben in die Umwelt frei. Daher wird er ein Infektionsträger, der sich dessen nicht bewusst ist..

Die ersten Vorboten der Entwicklung einer Virusinfektion im Körper können sein:

  1. Das Auftreten eines schmerzhaften oder brennenden Gefühls in den Augen, begleitet von einem starken Ausfluss von Tränen.
  2. Die Körpertemperatur steigt allmählich an.
  3. Aus den Nasengängen wird ein Schleimausfluss beobachtet, sie werden gereizt und es tritt Niesen auf.
  4. Es kommt zu einer Schwellung der Lymphknoten.
  5. Ein Anfängerhusten macht es unmöglich, sich nachts auszuruhen.
  6. Halsschmerzen können von einer heiseren Stimme begleitet sein.

In diesem Fall muss der Patient isoliert werden (in einem separaten Raum) und die folgenden Maßnahmen müssen ergriffen werden, um eine Kontamination anderer und Familienmitglieder zu vermeiden:

  • Tragen Sie bei der Kommunikation unbedingt eine Mullmaske.
  • Persönliche Hygieneartikel müssen streng individuell sein, dies gilt auch für Besteck.
  • Die Innenreinigung in Innenräumen mit Desinfektionsmitteln ist unbedingt erforderlich.
  • Für den Patienten ist die Bettruhe optimal..

Symptome des Krankheitsbildes

Das klinische Bild der Entwicklung von ARVI erfordert eine angemessene Therapie, während verschiedene Symptome auftreten können.

Die Krankheit kann sich sowohl allmählich als auch schnell entwickeln. Je früher die Krankheit erkannt wird und der Behandlungsprozess beginnt, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der pathologische Prozess zur Entwicklung von Komplikationen führt.

Die Hauptmerkmale für die Entwicklung einer Virusinfektion, die notwendigen Maßnahmen, Situationen, die eine Notfallversorgung erfordern.

Klinische Symptome einer Virusinfektion

Notwendige Maßnahmen

Häufige Symptome, die nach einer Infektion eines Patienten auftreten, sind:

  • Ein Gefühl der allgemeinen Schwäche im Körper, aufgrund des Gefühls von Schmerzen in den Gelenken und Muskeln, entwickelt sich ein Kraftverlust.
  • Tagsüber wird es schläfrig.
  • Der Schleimausfluss aus den Nasengängen nimmt zu und ähnelt einer klaren Flüssigkeit.
  • Schüttelfrost tritt beim Berühren der Haut unangenehm auf.
  • Es gibt Halsschmerzen, manchmal ein Kribbeln, in seltenen Fällen entwickeln sich Schmerzen im Nacken.

Dieser Zustand führt dazu, dass Sie zu einem Termin bei einem Therapeuten oder HNO-Arzt zu einer medizinischen Einrichtung gehen müssen..

Wenn das klinische Bild nicht innerhalb von 10 Tagen verschwindet, können zusätzliche Symptome auftreten.

Am häufigsten beobachtet:

  • Unfähigkeit, natürliche Körpertemperaturzahlen wiederherzustellen.
  • Der Husten verschlimmert sich, insbesondere wenn der Patient liegt.
  • Regionale Lymphknoten werden groß.
  • Anhaltende laufende Nase innerhalb von 10 Tagen.
  • Halsschmerzen schlimmer, wenn Essen verschluckt wird.
  • Schmerzen in der Brust infolge eines trockenen, hackenden Hustens.
  • Ändern des Tonfalls der Stimme (Heiserkeit).
  • Verschlimmerung bestehender Krankheiten (Asthma bronchiale oder Bronchitis, Mandelentzündung oder Sinusitis).

Wenden Sie sich erneut an das Krankenhaus oder rufen Sie einen Arzt zu Hause an.

Die Behandlungsmaßnahmen müssen angepasst werden.

Die folgenden Symptome sind besonders gefährlich:

  • Wenn die Temperatur ein kritisches Niveau über 40 Grad erreicht.
  • Verwirrung entsteht mit der Entwicklung von Ohnmachtszuständen.
  • Kopfschmerzattacken, bei denen es unmöglich wird, den Hals zu beugen (wenn versucht wird, die Brust mit dem Kinn zu berühren).
  • Die Brust reagiert beim Ein- oder Ausatmen mit Schmerzen.
  • Es gibt einen roten oder blutverschmierten Auswurf,
  • Das Auftreten von Hautausschlägen in Form von Blutungen auf der Hautoberfläche (ähnlich einem Sternchen).

Die Entwicklung einer solchen Situation erfordert einen dringenden Anruf beim Krankenwagenteam..

Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass dem Patienten ein Krankenhausaufenthalt gezeigt wird, gefolgt von einer Therapie in einem Krankenhaus.

Mögliche Folgen bei Fehlen einer geeigneten Therapie

Wenn der Behandlungsprozess zur Beseitigung einer Virusinfektion aus irgendeinem Grund nicht vollständig abläuft oder gegen medizinische Empfehlungen verstößt, steigt das Risiko von Komplikationen erheblich an.

Sie können sein:

  1. Entwicklung von Entzündungsprozessen mit Lokalisation in den Nasennebenhöhlen (Sinusitis, Sinusitis oder Stirnhöhlenentzündung).
  2. Eine absteigende Ausbreitung der Infektion führt zu Bronchitis oder Lungenentzündung.
  3. Sehr oft entwickelt sich mit der Entwicklung einer Mittelohrentzündung ein Entzündungsherd in der Eustachischen Röhre.
  4. Bei einer geschwächten Immunität tritt eine sekundäre bakterielle Infektion auf, die sich in der Entwicklung einer Mandelentzündung äußert.
  5. Wenn bei dem Patienten bronchopulmonale Erkrankungen diagnostiziert wurden, können sie sich während dieser Zeit verschlechtern, was das klinische Bild kompliziert.

Arten von Infektionen

Adenovirus-Infektion

Eine Vielzahl dieses pathogenen Pathogens verursacht Krankheiten, indem sie Infektionen durch die Luft übertragen (Aerosol oder Tröpfchen in der Luft). Der zweite Ausbreitungsweg, fäkal-oral, beinhaltet die Infektion einer Person durch Kontakthaushalt.

Die latente Inkubationszeit beträgt nicht mehr als 15 Tage. Während dieser Zeit bemerken die Patienten einen Verlust an Kraft, Schwäche und ein Gefühl der Schwäche..

Dann beginnt bei erwachsenen Patienten eine Sequenz der folgenden Symptome:

  1. Fieber und Schüttelfrost treten auf, Schmerzen bilden sich in Muskelgruppen und Gelenken.
  2. Atembeschwerden auf natürliche Weise durch die Nase.
  3. Auf der Oberfläche der Mandeln erscheint eine weißliche Beschichtung, die ödematös und hyperämisch wird.
  4. Nahe gelegene Lymphknoten sind hypertrophiert (vergrößert).

Das Fehlen einer therapeutischen Therapie führt zum Einsetzen des Entzündungsprozesses in den Bronchien, der Luftröhre und dem Kehlkopf.

In diesem Fall hat der Patient:

  • Heisere Stimme.
  • Harter Husten ohne Auswurf.
  • Atembeschwerden (Atemnot).
  • Halsschmerzen und Schmerzen beim Verschlucken von Lebensmitteln.

Grippe

Die Entwicklung dieses pathologischen Prozesses geht mit einer prodromalen (latenten) Periode einher, deren Dauer 5 Tage beträgt. In einigen Fällen kann es auf 2 Tage reduziert werden..

Danach entwickelt der Patient die folgenden Symptome:

  1. Ein starker Anstieg der Körpertemperatur, manchmal auf kritische Werte (38 oder 40 Grad).
  2. Muskelschmerzen und Gelenkschmerzen treten auf.
  3. Die daraus resultierenden Kopfschmerzen gehen mit Schwindel einher, mit Geräuschen und Klingeln in den Gehörgängen.
  4. Ein trockener Husten tritt auf und infolgedessen treten Brustschmerzen auf.
  5. Bei visueller Untersuchung, Rötung und Schwellung des Gesichts, Rötung des weißen Teils des Auges wird die Haut trocken.

Eine angemessene Therapie beseitigt diese pathologischen Manifestationen innerhalb von 7 bis 10 Tagen.

Klinische Anzeichen, die dazu führen, dass ein Krankenwagenteam gerufen werden muss:

  • Wenn die Temperaturanzeige eine Markierung von 40 Grad hat und 5 Tage lang stabil hält.
  • Lokalisation von Kopfschmerzen im Hinterkopfbereich, Unfähigkeit, Schmerzen mit herkömmlichen Analgetika zu lindern.
  • Schwere Atemnot mit Atemstörungen.
  • Das Auftreten von Wahnvorstellungen und Halluzinationen.
  • Der Beginn von Anfällen.
  • Hämorrhagischer Ausschlag auf der Hautoberfläche.

Parainfluenza

Im Gegensatz zu einer viralen Influenza-Infektion weist diese Pathologie ein mäßig ausgeprägtes Krankheitsbild auf. Und deshalb ist die Krankheit leichter. In seltenen Fällen kann es durch die Entwicklung von Mittelohrentzündung, Sinusitis, Mandelentzündung oder Lungenentzündung kompliziert werden. Die schwierigste Folge ist das Auftreten einer Meningitis..

Die Hauptsymptome des Krankheitsbildes:

  • Die Temperaturanzeige überschreitet 38 Grad nicht.
  • Ein Gefühl von Schüttelfrost tritt mit einem unangenehmen Gefühl in den Muskeln und Gelenken auf (der Patient beschwert sich, dass sie schmerzen und sich verdrehen)..
  • Die Atmung durch die Nasengänge ist beeinträchtigt, da sie blockiert werden und Schleim aus ihnen freigesetzt wird (eine laufende Nase erscheint)..
  • Die Gaumenmandeln werden hellrot, die Stimme wird heiser.
  • Die Besonderheit des Hustens ist, dass er einem bellenden Hund ähnelt..

MS-Infektion

Eine respiratorische Synzytialinfektion tritt aufgrund des Eindringens eines speziellen Typs von RNA-Virus auf, der zur Gruppe der Paramyxoviren gehört.

Das latente Stadium des latenten Kurses kann 3 bis 7 Tage dauern. Bei erwachsenen Patienten ist diese Virusinfektion mild..

Gleichzeitig leiden Appetit, Schlaf und Allgemeinzustand normalerweise nicht..

Hauptmanifestationen:

  1. Die Temperatur steigt auf subfebrile (37 Grad).
  2. Es gibt Kopfschmerzen im Kopf wie eine Migräne.
  3. Verstopfte Nase, begleitet von kleinem Schleim.
  4. Halsschmerzen oder leichtes Kribbeln.
  5. Der Husten ist anfangs trocken und wird allmählich feucht.

Das Krankheitsbild mit wirksamer Therapie wird im Abstand von 2 bis 7 Tagen beseitigt, der Husten kann jedoch 10 bis 20 Tage anhalten.

Diagnose einer Virusinfektion

Zunächst sollte ein Patient, bei dem der Verdacht auf eine Virusinfektion besteht, den Rat eines Allgemeinarztes einholen.

Um eine genaue Diagnose zu stellen, werden folgende Arten von Untersuchungen durchgeführt:

  • Beschwerden des Patienten werden angehört, gefolgt von einer externen Untersuchung. Der Zustand der Haut und der Rachenmandeln wird berücksichtigt.
  • Eine Immunfluoreszenz-Expressdiagnostik ist vorgeschrieben.
  • Bei Bedarf wird eine bakteriologische Kultur durchgeführt.
  • Konsultationen von verwandten Spezialisten (Lungenarzt HNO) können ebenfalls vorgeschrieben werden.
  • Pathologische Prozesse in den HNO-Organen erfordern Pharyngoskopie, Rhinoskopie oder Otoskopie.
  • Eine Radiographie der frontalen und lateralen Projektion ist vorgeschrieben, wenn sich eine Komplikation in Form einer Lungenentzündung entwickelt hat.

Die wichtigsten Therapiemethoden für Virusinfektionen bei erwachsenen Patienten

Die Therapie erwachsener Patienten zur Feststellung der Diagnose akuter Virusinfektionen der Atemwege erfolgt umfassend unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Organismus und der Schwere der klinischen Manifestationen der Krankheit.

Antivirale Mittel sind die Hauptmedikamente der Wahl. Andere Darreichungsformen werden als symptomatische Behandlung verschrieben.

Ein ungefähres Behandlungsschema unter Verwendung der empfohlenen Arzneimittel für akute Atemwegsinfektionen viralen Ursprungs:

    Darreichungsformen, die die Aktivität der viralen Mikroflora eliminieren.
    Die am häufigsten verschriebenen Medikamente sind:

  • Grippferon. Der Hauptbestandteil ist rekombinantes menschliches Interferon. Es kann sowohl bei der Behandlung als auch bei der Vorbeugung von Viruserkrankungen gleichermaßen angewendet werden. Nicht in allen Schwangerschaftstrimestern anwenden oder wenn einer der Bestandteile ein Allergen für die Patientin ist.
  • Amiksin. Es wird als Hauptmittel gegen ARVI oder Influenza verschrieben. In seltenen Fällen kann es zu allergischen Manifestationen auf der Hautoberfläche, einem Anstieg der Körpertemperatur oder einem Gefühl von Übelkeit kommen.
  • Arbidol. Im Vergleich zu anderen Medikamenten haben sie einen Vorteil, da sie den Immunstatus des Körpers erhöhen können. Die Medikamente zeichnen sich durch eine minimale Liste von Kontraindikationen und Nebenwirkungen aus (eine allergische Reaktion kann sich aufgrund einer Unverträglichkeit gegenüber der Haupt- oder Zusatzkomponente entwickeln)..
  • Remantadin. Die therapeutische Wirkung tritt aufgrund der Zerstörung der Zellmembran der Virushülle auf. Es kann zu vorbeugenden Zwecken verwendet werden. Die Schwangerschaft, die Zeit, in der das Baby mit Muttermilch gefüttert wird, die Nierenfunktion beeinträchtigt und das Versagen in der Leber, schränkt den Umfang dieser Darreichungsform ein.
  • Altabor. Ein Produkt natürlichen Ursprungs auf der Basis von Erlextrakt. Zusätzlich zu einer deprimierenden Wirkung auf die Entwicklung einer Virusinfektion wirkt es gegen bakterielle Mikroflora. Während der Schwangerschaft wird es nicht verschrieben, da keine Testtests hinsichtlich der Auswirkungen auf die Gesundheit des ungeborenen Kindes vorliegen. Manchmal können allergische Manifestationen beobachtet werden, die eine Kontraindikation für die Verwendung dieses Medikaments darstellen.
  • Arzneimittel, die die Schwere der Entzündung aufgrund nichtsteroidaler Wirkung lindern. Diese pharmakologische Gruppe ermöglicht es Ihnen, Entzündungen zu lindern, Schmerzen zu beseitigen und die Körpertemperatur zu normalisieren.
    Zu diesem Zweck gilt:
  • Nurofen.
  • Diclofenac.
  • Paracetamol.
  • Medikamente, die die Produktion von Histamin blockieren. Mit der Entwicklung einer Virusinfektion ist es möglich, die Schwellung der Schleimhautgewebe, die die Nasengänge und den Oropharynx auskleiden, zu beseitigen. Erleichtern Sie die Atmung und normalisieren Sie den Zustand des Patienten. Sie helfen auch, Rötungen aus dem weißen Teil des Auges zu entfernen. Es sollte sehr vorsichtig angewendet werden, wenn bei dem Patienten Herzerkrankungen diagnostiziert werden..
    Bevorzugt werden Medikamente der neuesten Generation:
  • Claritin.
  • Zyrtec.
  • Cetrin.
  • Telfast.
  • Medizinische Formen, die das Gefühl von Hitze bei hohen Temperaturen beseitigen. Sie werden unter Berücksichtigung der Tatsache ernannt, dass die Temperatur gesenkt werden muss, wenn sie 38,5 Grad überschritten hat. Die Verschreibung von kombinierten Präparaten auf Paracetamol-Basis ist optimal. Sie sind günstig mit Arzneimitteln zu vergleichen, deren Zusammensetzung Acetylsalicylsäure enthält. Denn in einigen Fällen können Aspirin und seine Analoga pathologische Veränderungen im Zentralnervensystem verursachen und zu Leberversagen führen.
    Haben Sie eine gute Wirkung:
  • Anvimax.
  • Grippoflu.
  • Coldrex.
  • Fervex.
  • Medikamente gegen Schmerzen und Halsschmerzen. Ihre therapeutische Wirkung wird aufgrund des Vorhandenseins von Antiseptika in der Zusammensetzung ausgeführt. Sie sind bequem zu verwenden, da sie in Form von Aerosolen oder Tabletten mit einem angenehmen Geschmack erhältlich sind..
    In diesem Fall wirken sie sich positiv aus:
  • Hexoral.
  • Septolett.
  • Lizobact.
  • Ingalipt.
  • Hustenmittel. Das Hauptziel bei der Entwicklung eines trockenen Hustens ist es, ihn nass zu machen und Sputum zu vergehen.
    Die Entwicklung einer solchen Situation beinhaltet die Ernennung:
  • Ambroxol.
  • Bromhexin.
  • Mucaltin.
  • Lakritzsirup (natürlich).
  • Um die Symptome einer laufenden Nase zu beseitigen und die natürliche Atmung durch die Nasengänge wiederherzustellen, werden Tropfen verwendet, die einen vasokonstriktorischen Effekt haben.
    Öfter als andere werden sie verschrieben:
  • Naftizin.
  • Sanorin.
  • Pinosol (wenn keine allergische Reaktion auf natürliche Inhaltsstoffe vorliegt).
  • Vitamine und Multivitaminkomplexe. Sie werden verschrieben, um den allgemeinen Tonus zu erhöhen, da sie das Immunsystem stärken und die Entwicklung einer Sekundärinfektion verhindern. Positive Dynamik besitzen:
    • Komplivit.
    • Zentrum.
    • Vitamin C.

Müssen antibakterielle Mittel verwendet werden??

Die pharmakologische Gruppe der antibakteriellen Arzneimittel wird verschrieben, wenn durch die Exposition gegenüber bakterieller Mikroflora Organschäden auftreten.

Akute respiratorische Virusinfektionen in der Pathogenese haben keine bakteriellen Pathogene, und daher beeinflussen Antibiotika diesen pathologischen Prozess nicht.

Es gibt jedoch eine Reihe von Situationen, in denen eine Sekundärinfektion des Patienten auftritt. In diesem Fall entwickelt sich bei Vorhandensein eines bakteriellen Erregers ein Entzündungsherd..

Dies kann durch die Indikatoren von Laborbluttests belegt werden..

Merkmale der Diät für eine Virusinfektion

Die richtige Ernährung sorgt für eine schnelle Genesung des Patienten. Dazu ist es notwendig, dass die Diät eine ausreichende Menge an Vitaminen der Gruppen A, E, B und Ascorbinsäure (Vitamin C) enthält..

Darüber hinaus sollte das verzehrte Lebensmittel viele nützliche Spurenelemente enthalten (Zink, Selen, Schwefel und Eisen)..

Grundlegende Empfehlungen für eine richtige Ernährung bei akuten Virusinfektionen der Atemwege:

  • Befolgen Sie unbedingt ein reichhaltiges Trinkregime. Es dürfen Trockenfruchtkompotte verwendet werden (Pflaumen und getrocknete Aprikosen sind besonders nützlich)..
  • Tee mit Himbeeren oder Honig fördert das vermehrte Schwitzen und beschleunigt die Entfernung giftiger Substanzen aus dem Körper. Um den Mangel an Vitamin C im Tee auszugleichen, können Sie Zitrone hinzufügen oder einen Sud aus Hagebutten trinken.
  • Bevorzugen Sie flüssiges Essen und püriertes gekochtes Fleisch. Dies wird seine erhöhte Verdaulichkeit sicherstellen. Für den gesamten Zeitraum der Krankheit ist es notwendig, frittierten Lebensmitteln und Lebensmitteln mit einem hohen Gehalt an tierischem Fett ein Tabu aufzuerlegen.
  • In einigen Fällen können Milchprodukte während des Infektionsprozesses vom Körper schlecht wahrgenommen werden. Daher ist es besser, keine fermentierten Milchprodukte und Milch zu trinken.
  • Lassen Sie nicht zu, dass Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Gewürzen, Gewürzen und Saucen gekocht werden.
  • Wenn möglich, verwenden Sie Hühnerbrühe, gekochten oder gedämpften Fisch, schleimiges Getreide (Haferflocken oder Buchweizen)..

Volksheilungsrezepte

Damit sich der Patient als zusätzliche Therapie schnell erholen kann, dürfen die Methoden der alternativen traditionellen Medizin angewendet werden.

Gleichzeitig muss der Termin für eine medizinische Abkochung oder Infusion mit dem Arzt vereinbart werden.

Es sollte auch beachtet werden, dass Heilkräuter manchmal die Entwicklung allergischer Manifestationen bei einem Patienten hervorrufen können. In diesem Fall sollte der erste Termin unter der Selbstkontrolle des Patienten stattfinden. Wenn der Körper Hautausschläge aufweist oder Hautjuckreiz auftritt, deutet dies darauf hin, dass die Brühe oder Infusion ein Allergen für den Patienten ist.

Selbst zu Hause selbst hergestellte Arzneimittelformulierungen:

  1. Fruchtgetränke. Es wird aus Preiselbeeren, Preiselbeeren und Johannisbeeren unter Zusatz von Honig hergestellt. Sie haben eine ausgeprägte pathogene Wirkung, die die Entfernung von Toxinen aus dem Körper beschleunigt.
  2. Birkensaft. Hilft, den Körper von freien Radikalen zu reinigen, verringert die Schwere des Entzündungsprozesses und normalisiert die Körpertemperatur.
  3. Ingwerwurzel. Die zu Hause zubereitete Infusion hilft, Husten zu beseitigen und die Schutzfunktion des Körpers zu erhöhen.
  4. Salbei mit Milch. Zum Kochen einen Löffel trockenes Salbeikraut in ein Glas Milch geben. Bestehen Sie nach 2 Minuten Kochen eine Stunde lang darauf. Die medizinische Lösung kann 3 bis 4 mal täglich verwendet werden, ein halbes Glas.
  5. Himbeere. Es darf in jeder Form verwendet werden (trocken, in Dosen, frisch). Notwendigerweise heiß konsumiert. Getränke tagsüber statt Tee.
  6. Zum Einatmen können Sie eine geriebene Knoblauchzehe, die heißem Wasser zugesetzt wird, sowie Eukalyptus- oder Tannenöl verwenden..
  7. Zur Reinigung der Raumluft wird empfohlen, einen Behälter mit fein gehackten Zwiebeln und Knoblauch zu verwenden. Natürliche Phytoncide zerstören in der Luft befindliche Viren.

Wichtige Empfehlungen

Damit therapeutische Maßnahmen die gewünschte Wirkung erzielen, müssen eine Reihe von Vorschriften befolgt werden, die eine schnelle Genesung ermöglichen..

In diesem Fall benötigen erwachsene Patienten:

  • Wenden Sie sich unbedingt an eine medizinische Einrichtung und wechseln Sie zur Betthilfe, sofern Sie sich im Bett ausruhen. Dieses Verhalten erklärt sich aus der Notwendigkeit, den Patienten zu isolieren, da er eine Infektionsquelle darstellt.
  • In Innenräumen muss unbedingt alle 1,5 oder 2 Stunden gelüftet werden. Der optimale Temperaturbereich liegt zwischen 20 und 22 Grad.
  • Die Nassreinigung sollte täglich erfolgen. Die Raumfeuchtigkeit sollte zwischen 60 und 70% liegen.
  • Verwenden Sie als Ergänzung zur therapeutischen Therapie ein warmes Getränk (Tee, Brühe, Kompott oder nur warmes Wasser)..
  • Verwenden Sie in den frühen Tagen der Krankheit Ascorbinsäure in einer Ladedosis (1000 mg ist die durchschnittliche Tagesdosis)..
  • Verwenden Sie heiße Fußbäder, wenn die Temperatur auf ein natürliches Maß abfällt.
  • Befolgen Sie in regelmäßigen Abständen das Gurgeln. Hierzu eignen sich Abkochungen aus dem Blütenstand von Kamille, Ringelblume oder Salbeikraut. Wenn nicht verfügbar, verwenden Sie eine Backpulverlösung mit Salzzusatz.
  • Die Nase muss ständig mit isotonischer Natriumchloridlösung gespült werden. Dolphin oder Aqua Maris hat die beste Aktion.
  • Das Fehlen von Temperatur impliziert die Verwendung von Dampfinhalation. Zu diesem Zweck können Kartoffelschalen, ein Sud aus Kamille oder Ringelblume unter Zusatz von Pfefferminze verwendet werden. Darüber hinaus können Sie einen Zerstäuber verwenden, der im Gegensatz zu Dampfinhalationen mit der Zugabe von Arzneimitteln durchgeführt wird und dessen Wirkung zeitweise die Wirkung herkömmlicher Dampfinhalationen übertrifft.

Prävention von Virusinfektionen

Eine Virusinfektion kann nur verhindert werden, wenn das körpereigene Immunsystem eine Schutzbarriere gegen alle Arten pathogener Mikroflora bietet.

Um den Immunstatus des Körpers zu erhöhen, müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  1. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, nach dem Besuch der Straße Ihre Hände gründlich mit Seife zu waschen, Ihr Gesicht zu waschen und die Nasengänge mit sauberem Wasser zu spülen.
  2. Das morgendliche Erwachen sollte von einem Komplex von Gymnastikübungen für die Hauptmuskelgruppen begleitet werden. Danach können Sie mit einer Kontrastdusche oder einem feuchten Handtuch mit dem Wasser fortfahren. Sie können auch mit Wasser übergießen (zuerst warm, dann allmählich kalt).
  3. Führen Sie einen aktiven Lebensstil, für den es empfohlen wird, den Pool oder das Fitnessstudio zu besuchen.
  4. Machen Sie zur Mittagszeit und vor dem Schlafengehen Spaziergänge (vorzugsweise in einem Waldpark oder in einem öffentlichen Garten).
  5. Nehmen Sie an einem Kurs mit Multivitamin-Komplexen teil, um Beriberi und Erkältungen im Frühling zu vermeiden.
  6. Stellen Sie sicher, dass die Ernährung eine ausreichende Menge an Vitaminen, nützlichen Aminosäuren und Spurenelementen enthält.
  7. Wenn eines der Familienmitglieder krank ist, müssen die Kontakte so weit wie möglich eingeschränkt werden. Verwenden Sie bei der Kommunikation mit ihm eine Mullmaske.

ARVI - Beschreibung, Symptome, Ursachen, Behandlung und Prävention von ARVI

Guten Tag, liebe Leser!

Heute werden wir mit Ihnen eine Krankheit wie ARVI sowie deren Symptome, Ursachen, Behandlung und Prävention betrachten. Darüber hinaus werden wir analysieren, wie sich ARVI von ARI und Erkältungen unterscheidet. Damit…

Was ist ARVI??

ARVI (akute Virusinfektion der Atemwege) ist eine Erkrankung der Atemwege, die durch die Aufnahme einer Virusinfektion verursacht wird. Unter den Krankheitserregern sind Influenzaviren, Parainfluenza, Adenoviren und Rhinoviren die häufigsten.

Der betroffene Bereich von ARVI umfasst - Nase, Nasennebenhöhlen, Hals, Kehlkopf, Luftröhre, Bronchien, Lunge. Die Bindehaut (die Schleimhaut des Auges) befindet sich ebenfalls unter dem "Anblick".

Die ARVI-Krankheit ist eine der häufigsten Infektionskrankheiten. Vor allem Kinder, die den Kindergarten und die Schule besuchen, leiden darunter - bis zu zehnmal im Jahr. Dies ist auf die noch nicht gebildete Immunität, den engen Kontakt miteinander, das mangelnde Wissen und / oder die mangelnde Bereitschaft zurückzuführen, vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung von Infektionen einzuhalten. Andere gefährdete Gruppen sind Schüler, Lehrer, Büroangestellte, Gesundheitspersonal und andere. Erwachsene leiden jedoch normalerweise weniger an akuten Atemwegserkrankungen der viralen Ätiologie, die mit dem gebildeten Immunsystem verbunden sind, sowie an seiner Resistenz gegen diese Krankheiten aufgrund anderer früherer Krankheiten. Selbst wenn ein Erwachsener nicht anfällig für die Entwicklung dieser Infektion im Körper ist und keine offensichtlichen Anzeichen der Krankheit aufweist, kann er einfach ein Träger der Infektion sein und alle um ihn herum infizieren.

Die akute Virusinfektion der Atemwege ist saisonabhängig. So wurden die meisten Fälle von Morbidität in der Zeit von September bis Oktober bis März bis April festgestellt, die mit Hypovitaminose sowie kühlem und feuchtem Wetter verbunden ist.

Wie ARVI übertragen wird?

SARS wird hauptsächlich durch Tröpfchen in der Luft übertragen (beim Niesen, Husten, enge Gespräche). Eine Infektion ist jedoch durch direkten Kontakt mit dem Erreger (Küssen, Händeschütteln und weiterer Kontakt der Hände mit der Mundhöhle) oder durch Kontakt mit Gegenständen des Infektionsträgers (Geschirr, Kleidung) möglich. Wenn eine Person eine Infektion bekommt, wird sie sofort zum Träger. Bei den ersten Anzeichen von ARVI (allgemeines Unwohlsein, Schwäche, laufende Nase) beginnt der Patient, alle um ihn herum zu infizieren. Der erste Schlag wird in der Regel von Verwandten, Arbeitern und Transportpersonen ausgeführt. Dies ist der Grund für die Empfehlung: Bei den ersten Anzeichen von ARVI sollte der Patient zu Hause bleiben, und gesunde Menschen sollten, wenn die Medien über einen Ausbruch dieser Krankheit berichten, nicht an überfüllten Orten bleiben (öffentliche Verkehrsmittel, festliche Versammlungen auf der Straße usw.)..

Inkubationszeit und Entwicklung von ARVI

Während des Kontakts einer Person mit einer Infektion setzt sich das Virus zunächst auf der Schleimhaut der oberen Atemwege (Nase, Nasopharynx, Mund) ab, dem potenziellen Opfer. Ferner beginnt die Infektion, Toxine abzuscheiden, die vom Kreislaufsystem absorbiert und vom Blut durch den Körper transportiert werden. Wenn die Körpertemperatur des Patienten steigt, bedeutet dies, dass die Infektion bereits in das Kreislaufsystem eingedrungen ist und die Schutzfunktionen des Körpers aktiviert wurden, weil Die erhöhte Temperatur zerstört tatsächlich das Virus und seine abgeleiteten Toxine.

Die Inkubationszeit für eine akute Virusinfektion der Atemwege beträgt etwa 2 Tage, d.h. von der Übertragung des Virus auf die Schleimhaut und bis die ersten Symptome der Krankheit auftreten. Zu diesem Zeitpunkt kann eine Person ein leichtes Unwohlsein und Reizbarkeit verspüren. Mit fortschreitender Infektion verstärken sich die Symptome weiter..

Nach einer Krankheit entwickelt die Immunität keine Resistenz gegen ARVI, was auf eine große Anzahl verschiedener Viren und deren Stämme zurückzuführen ist. Darüber hinaus sind Viren anfällig für Mutationen. Dies führt dazu, dass ein Erwachsener bis zu viermal im Jahr ARVI erhalten kann..

Was ist der Unterschied zwischen ARVI, ARI und Erkältungen??

Viele Menschen haben viele Ungenauigkeiten und Unklarheiten in dieser Frage. Daher werden wir kurz auf das Thema eingehen und herausfinden, wie sich diese Begriffe unterscheiden..

ARVI ist eine Krankheit der viralen Ätiologie, d.h. Die Ursache der Krankheit ist eine Virusinfektion.

ARI (akute Atemwegserkrankung) ist eine Sammelbezeichnung für Infektionskrankheiten der Atemwege. Es wird verwendet, wenn die genaue Ursache der Atemwegserkrankung nicht festgestellt wurde, d.h. Die Ursache kann entweder ein Virus oder ein Bakterium sein. Die Gruppe der akuten Infektionen der Atemwege umfasst - ARVI, Influenza, Parainfluenza usw..

Erkältung ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für ARVI-Erkrankungen.

SARS-Symptome

Das Einsetzen von ARVI ist durch Symptome wie verstopfte Nase, laufende Nase, juckende Nase, Niesen und Rötung der Augen gekennzeichnet. In diesem Fall ist das abgesonderte Schleimgeheimnis flüssig und transparent.

Nach einem Tag wird das Geheimnis viskos und dick und seine Farbe wird gelblich oder grünlich. Die Körpertemperatur beginnt auf 37,5-38 ° C zu steigen, was den Beginn des Kampfes des Immunsystems gegen Infektionen anzeigt.

Andere Anzeichen von SARS werden unterschieden:

  • Halsschmerzen und Halsschmerzen, Rötung und Husten;
  • Zerreißen, Schmerzen in den Augen;
  • allgemeine Schwäche, Unwohlsein;
  • geschwollene Lymphknoten;
  • Appetitlosigkeit;
  • Schlaflosigkeit;
  • Kopfschmerzen;
  • schmerzende Gelenke;
  • starkes Schwitzen;
  • Schüttelfrost.

SARS bei kleinen Kindern können begleitet sein von:

  • Durchfall (Durchfall);
  • Gewichtsverlust;
  • Angst, häufiges Weinen;
  • Unwillen zu essen;
  • Schlaflosigkeit;
  • erhöhte Temperatur.

Komplikationen von ARVI

Wenn Sie während der ARVI nicht die erforderlichen Maßnahmen zur Behandlung ergreifen, können Komplikationen auftreten, die sich in der Entwicklung der folgenden Krankheiten und Zustände äußern:

  • Meningitis;
  • Otitis;
  • Laryngitis;
  • Tracheitis;
  • Lungenentzündung;
  • Sinusitis;
  • Sinusitis;
  • Bindehautentzündung;
  • Coronavirus-Infektion COVID-19;
  • Gerste;
  • Neuritis;
  • Herzkrankheit;
  • Verschlimmerung anderer chronischer Krankheiten.

Ursachen von ARVI

Der erste Faktor, der, wie oben erwähnt, zu einer ARVI-Erkrankung führt, ist die Aufnahme einer Virusinfektion in den Körper - Influenzaviren (Typ A, B, C), Parainfluenza, Adenoviren, Rhinoviren, Reoviren, respiratorisches Syncytialvirus (RSV), Enteroviren (Coxsackie), Coronaviren und andere. Viele von ihnen sterben während des Trocknens, Desinfizierens, UV-Bestrahlens, Infektionen wie Adenoviren und Reoviren können lange Zeit im Haus bleiben, ohne den üblichen vorbeugenden Maßnahmen zu erliegen.

Der zweite Faktor, der zur Entwicklung von ARVI führt, ist ein geschwächtes Immunsystem, das die Schutzfunktionen des Körpers gegen Infektionen erfüllt.

Das Immunsystem ist hauptsächlich geschwächt durch:

  • schlechte Ernährung - Mangel an Vitaminen und Mikroelementen in Lebensmitteln sowie Verwendung ungesunder und schädlicher Lebensmittel;
  • Unterkühlung des Körpers;
  • Belastungen, die das Immunsystem nicht weniger beeinträchtigen als die Unterkühlung des Körpers;
  • chronische Krankheiten wie Diabetes mellitus, Geschwüre, Bronchitis, Lungenentzündung usw.;
  • reichliche Einnahme verschiedener Medikamente;
  • ungünstige Umweltbedingungen am Wohn- oder Arbeitsort.

Diagnose von ARVI

Um "ARVI" zu diagnostizieren, ist eine gründliche Laboruntersuchung erforderlich, die etwa eine Woche dauern kann. Daher wird die Diagnose meistens bei Vorhandensein der oben genannten Symptome gestellt - ARI (Acute Respiratory Disease). Dies liegt auch daran, dass sich der Patient in einer Woche ohne Komplikationen bereits von ARVI erholen kann.

Die Diagnose von "ARVI" wird normalerweise für den Fall gestellt, dass in einer gegebenen Region, d.h. Der Wohnort des Patienten war eine ganze Reihe ähnlicher Krankheitsfälle, und Laboruntersuchungen wurden früher durchgeführt.

Zur Diagnose von ARVI werden normalerweise die folgenden Untersuchungsmethoden verwendet:

  • Untersuchung des Patienten;
  • Immunfluoreszenz-Expressdiagnostik;
  • Bakteriologische Untersuchung.

Zusätzlich kann eine Röntgenaufnahme der Nasennebenhöhlen und des Brustkorbs verschrieben werden.

ARVI-Behandlung

Wie behandelt man ARVI? Die ARVI-Behandlung beginnt mit einer ärztlichen Untersuchung. Dies ist notwendig, um andere Krankheiten auszuschließen, die symptomatisch ähnlich wie ARVI sind..

Die Behandlung von ARVI zu Hause ist nur bei leichten bis mittelschweren Erkrankungen zulässig. Bei einem schweren Krankheitsverlauf ist der Patient anfällig für Krankenhausaufenthalte.

Die ARVI-Behandlung umfasst:

Bett- oder Halbbettruhe. Dies ist notwendig, um Energie zu sammeln, die der Körper zur Bekämpfung von Infektionen benötigt, und um mögliche Komplikationen zu vermeiden. Darüber hinaus wird die Hinzufügung einer Sekundärinfektion minimiert, weil Der Körper mit ARVI ist bereits geschwächt.

Trinke ausreichend Flüssigkeit. Das Trinken von viel Flüssigkeit (2-3 l / Tag) fördert die beschleunigte Beseitigung von Toxinen aus dem Körper, die durch Viren erzeugt werden, die den gesamten Körper vergiften. Zusätzlich setzt der Körper bei erhöhten Temperaturen mehr Feuchtigkeit frei, d.h. Der Patient schwitzt übermäßig, daher muss eine zusätzliche Wasserversorgung nachgefüllt werden. Das einzige starke Trinken kann bei Patienten mit Nierenversagen und Herzerkrankungen kontraindiziert sein.

Eine große Anzahl von Viren hat Angst vor Alkali und bevorzugt daher beim Trinken Mineralwasser. Darüber hinaus hilft Vitamin C (Ascorbinsäure), das das Immunsystem stärkt, dem Körper im Kampf gegen Infektionskrankheiten. Eine große Menge Vitamin C ist in Hagebutten sowie in Säften aus Preiselbeeren, Preiselbeeren und Orangen enthalten. Tee mit Himbeeren, Zitrone und Honig ist auch für ARVI von Vorteil..

Die Nase aufwärmen. Es hilft gut, Schwellungen der Nasenschleimhaut zu lindern, die Durchblutung zu verbessern und die durch Infektionen gebildeten pathologischen Sekrete aus den Nasennebenhöhlen zu entladen.

Nase ausspülen. Wie Sie sich erinnern, liebe Leser, ist die Nasenhöhle praktisch die erste Stelle, die von einer Infektion befallen wird. Deshalb muss die Nasenhöhle gespült werden, was nicht nur die weitere Entwicklung der Krankheit minimiert, wenn sie sich gerade erst manifestiert, sondern auch eine hervorragende Präventionsmethode ist, wenn überhaupt keine Anzeichen vorliegen. Darüber hinaus breitet sich die Infektion von der Nasenhöhle aus aktiv in den Körper aus. Daher muss sie mit ARVI täglich gewaschen werden.

Milde Salzlösungen und spezielle pharmazeutische Sprays eignen sich gut als "Waschmittel" für die Nase..

Gurgeln. Der Hals muss wie die Nasenhöhle aus dem gleichen Grund gespült werden, weil Es ist die erste Barriere zwischen Infektion und Körper, daher muss dieser "Kontrollpunkt" ständig gespült werden. Gurgeln kann auch helfen, Husten von trocken zu nass zu lindern. Dieses Verfahren begrenzt die Möglichkeit einer Verschlimmerung der Krankheit aufgrund von durch Husten gereizten Schleimhäuten..

Sodasalzlösung sowie Abkochungen von Kamille, Ringelblume und Salbei eignen sich hervorragend zum Spülen von Mund und Rachen..

Inhalation. Dieses Verfahren zielt praktisch auf das Gleiche wie Gurgeln ab - um Husten zu lindern. Aus Volksheilmitteln können Sie zum Einatmen Dampf aus Kartoffeln "in Uniform" sowie Abkochungen von Kamille, Ringelblume, Minze und anderen Heilkräutern verwenden. Um das Einatmen zu erleichtern, können Sie mit modernen Mitteln einen Vernebler kaufen.

Diät für ARVI. Bei ARVI ist es ratsam, leicht verdauliche Lebensmittel zu sich zu nehmen, die mit Vitaminen und Spurenelementen angereichert sind. Besonderes Augenmerk sollte auf Vitamin C gelegt werden. Es ist ratsam, fetthaltige, würzige und frittierte Lebensmittel sowie geräuchertes Fleisch auszuschließen.

Symptomatische Behandlung. Ziel ist es, bestimmte Symptome zu unterdrücken, um den Krankheitsverlauf zu lindern.

Medikamente gegen ARVI

Antivirale Medikamente. Die antivirale Therapie zielt darauf ab, die lebenswichtige Aktivität einer Virusinfektion zu stoppen und ihre Toxine im ganzen Körper zu verbreiten. Darüber hinaus beschleunigen antivirale Medikamente den Heilungsprozess..

Unter den antiviralen Medikamenten gegen ARVI kann man "Amiksin", "Arbidol", "Remantadin", "Cycloferon" herausgreifen..

Temperatur mit ARVI. Die Temperatur mit ARVI wird nicht gesenkt, weil Es ist ein Abwehrmechanismus gegen Virusinfektionen im Körper. Die Immunität erhöht die Temperatur und "brennt" die Infektion aus, daher ist es sehr wichtig, sie nicht zu stören. Eine Ausnahme bilden Fälle, in denen die Körpertemperatur länger als 5 Tage dauert oder 38 ° C überschreitet - bei Kindern 39 ° C - bei Erwachsenen.

Um die Körpertemperatur zu senken, werden abhängig vom identifizierten Pathogen und der spezifischen Krankheit verschiedene Antipyretika und Analgetika verwendet: "Paracetamol", "Ibuprofen", "Nimesil".

Bitte beachten Sie, dass Medikamente auf der Basis von Ibuprofen (Ibuprofen, Nurofen und andere) für eine COVID-19-Coronavirus-Infektion nicht verschrieben werden, weil Sie können Komplikationen verursachen. Anstelle dieser Substanz werden in diesem Fall Paracetamol und seine Derivate verschrieben.

Im Falle einer verstopften Nase werden Vasokonstriktoren verwendet, um die Atmung zu erleichtern: "Naphtizin", "Noxprey", "Otrivin".

Bei starkem trockenem Husten auftragen: "Codelac", "Sinekod". Schleim aus den Atemwegen entfernen - Wegerichsirup "Tussin". Zum Ausdünnen des Auswurfs - "Ascoril", "ACC" (ACC).

Wenn Kopfschmerzen verschrieben werden: "Askofen", "Aspirin".

Bei Schlaflosigkeit werden Beruhigungsmittel verschrieben: "Barbamil", "Luminal".

Antibiotika für ARVI. Es ist nicht ratsam, Antibiotika für ARVI zu verschreiben, da der Körper selbst bei richtiger Erhaltungstherapie gut mit der Virusinfektion fertig wird. Darüber hinaus ist der Verlauf der Antibiotikabehandlung in der Regel viel länger als die Dauer des Krankheitsverlaufs.

Antibiotika werden nur verschrieben, wenn die Symptome des ARVI nach 5 Tagen Krankheit nicht abklingen, wenn eine Sekundärinfektion mit dem ARVI verbunden ist oder Komplikationen aufgetreten sind, z. B. Lungenentzündung, Mittelohrentzündung, Sinusitis, Pharyngitis, Mandelentzündung. Antibiotika können auch verschrieben werden, wenn sich die Symptome nach der Linderung wieder verstärken, was manchmal darauf hinweist, dass der Körper mit einer bakteriellen Infektion infiziert ist. Antibiotika werden nur von einem Arzt aufgrund einer persönlichen Untersuchung des Patienten verschrieben.

ARVI-Prävention

Die Prävention von ARVI umfasst die folgenden Empfehlungen:

  • Tragen Sie bei der Ankündigung einer Epidemie in Ihrem Wohngebiet Masken.
  • Unterkühlung des Körpers nicht zulassen;
  • Essen Sie vorwiegend gesunde Lebensmittel, die reich an Vitaminen und Mineralstoffen sind, insbesondere im Herbst, Winter und Frühling.
  • Versuchen Sie, gleichzeitig natürliche Antibiotika wie Knoblauch und Zwiebeln zu essen.
  • den Wohn- und Arbeitsraum häufiger lüften;
  • Wenn sich ein ARVI-Patient im Haus befindet, ordnen Sie Geschirr (Gabeln, Löffel, Geschirr), Bettwäsche, Handtücher zur getrennten Verwendung zu und desinfizieren Sie auch Türgriffe und andere Gegenstände, mit denen der Patient täglich in Kontakt kommt.
  • Befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene.
  • sich impfen lassen, aber nicht mit kostenlosen Medikamenten, sondern mit teuren und bewährten Impfstoffen;
  • Temperiere deinen Körper;
  • versuche mehr zu bewegen;
  • mit dem Rauchen aufhören;
  • Wenn Sie während einer Epidemie häufig Orte mit einer großen Menschenmenge besuchen und nach Hause kommen, waschen Sie Ihre Nasengänge mit einer schwachen Kochsalzlösung.
  • Vermeiden Sie überfüllte Orte, sofern dies nicht erforderlich ist.