Haupt
Bronchitis

Was tun, wenn ein Erwachsener einen Monat lang keine Erkältung hat?

Bei Erwachsenen verursacht eine anhaltende laufende Nase große Probleme. Die Stimme ändert sich, die Augen tränen. Die Nasenlöcher schwellen durch häufiges Reiben an. Rhinitis kann schwere Krankheiten verursachen. Eine ewig verstopfte Nase stört die richtige Atmung. Wenn eine laufende Nase monatelang nicht verschwindet, nehmen körperliche Aktivität und Leistung ab. Die Müdigkeit nimmt zu. Die Lebensqualität verschlechtert sich deutlich.

Wenn die laufende Nase während der Behandlung nicht innerhalb von zwei Wochen verschwindet, gilt sie als langwierig. Die Ursachen einer solchen Rhinitis sind unterschiedlich: Sie können durch Viren, Allergene und Medikamente verursacht werden. Wie man eine laufende Nase richtig behandelt, wird der HNO-Arzt antworten. Sie müssen ihn kontaktieren.

Arten von Rhinitis

Experten unterscheiden anhand der Art des Auftretens verschiedene Arten der Krankheit..

Katarrhal

Eine laufende Nase tritt als Folge von ARVI auf und manifestiert sich als entzündlicher Prozess mikrobieller oder viraler Natur. Es ist gekennzeichnet durch die ständige Freisetzung von flüssigem Nasenschleim, eine schwere verstopfte Nase, begleitet von Tränenfluss. Tritt häufig mit steigender Temperatur auf. Die Behandlung besteht in der Beseitigung pathologischer Faktoren. Mit der falschen Auswahl der Medikamente wird es chronisch, Niesen und Juckreiz verschwinden nicht lange. In diesem Fall sind Komplikationen möglich..

Vasomotor

Eine häufige Art von Rhinitis, es kann sehr lang sein. Es äußert sich in einer Verletzung der Schleimhautaktivität. Es ist gekennzeichnet durch eine Verletzung der Gewebestruktur und eine Abnahme der Gefäßleitfähigkeit. Sie schwellen an, provozieren eine Entzündung der Schleimhaut. Der Ausfluss bei einer solchen Rhinitis ist nicht sehr häufig, aber konstant. Sie verursachen Husten, Schmerzen im Kehlkopf. Schleim stagniert die Rückwand hinunter, stagniert und wird zu einem fruchtbaren Boden für die Vermehrung pathogener Pflanzen.

Hypertrophe

Es äußert sich in strukturellen Veränderungen im Gewebe der Nasenhöhle. Es tritt aus einer Reihe von Gründen auf:

  • von regelmäßiger Unterkühlung;
  • von vorhandenen persistenten Allergenen;
  • vom Vorhandensein von Infektionen oder Pilzsporen im Körper.

Rhinitis zerstört das Gewebe allmählich. Zunächst werden vor dem Hintergrund des Entzündungsprozesses die Schleimhaut und die untere Muschel transformiert. Dann wird der Prozess tief, erstreckt sich bis zu den mittleren Turbinaten. Gefäßwände verändern sich, Blutfluss und Lymphfluss nehmen ab, Stauungen und Ödeme treten auf. Wenn eine solche laufende Nase zu heilen beginnt, ist sogar das Knochengewebe betroffen. In diesem Fall werden die abnormalen Gewebefragmente chirurgisch entfernt..

Atrophisch

Es ist gekennzeichnet durch fokale Versiegelungen der Schleimhaut aller Teile der Nase. Es äußert sich in Trockenheit in der Nase, der Bildung dicker Krusten und der Freisetzung von dickem gelblichem Schleim. Es entwickelt sich als Reaktion auf einen Reiz. Eine laufende Nase bei einem Erwachsenen verschwindet nicht lange, wenn Bakterien in den Nebenhöhlen vorhanden sind. Eine solche Rhinitis geht mit einem unangenehmen Geruch aus der Nase einher, den der Patient nicht spürt.

Atrophische Rhinitis nicht bakterieller Natur tritt vor dem Hintergrund von:

  • Erkrankungen des Verdauungssystems;
  • Unterdrückung der Schutzfunktionen des Körpers;
  • hormonelle Veränderungen;
  • Schädigung des Knochengewebes der Nase;
  • Lungenkrankheit;
  • Autoimmunerkrankungen im Körper.

Medikament

Eine anhaltende laufende Nase und eine verstopfte Nase bei einem Erwachsenen treten nach längerer Behandlung mit Vasokonstriktor-Medikamenten auf. Diese Art der Medikation Rhinitis wird Abpraller genannt. Tropfen und Sprays, die Schwellungssymptome lindern, sollten nicht länger als fünf Tage angewendet werden.

Andere Medikamente wie Virostatika oder Stimulanzien verursachen ebenfalls eine lange laufende Nase. Nasenschleim mit einer medikamenteninduzierten Rhinitis wird sporadisch freigesetzt und ähnelt in seiner Struktur Wasser. Ein charakteristisches Symptom ist eine verstopfte Nase. Es verschwindet nur sporadisch, nachts häufiger. Am Morgen tritt wieder ein Ausfluss aus der Nase auf. Bei Bluthochdruckpatienten, Patienten mit Herzerkrankungen, verschwindet eine laufende Nase seit langem nicht mehr aus Medikamenten.

Rhinitis während der Schwangerschaft

Es wird eine spezielle Art von Rhinitis unterschieden, die für die Periode der Bildung und des Wachstums des Fötus charakteristisch ist. Eine anhaltende laufende Nase tritt aufgrund von Veränderungen des Hormonspiegels im Blut auf. Zonenschleim bereitet Frauen keine besonderen Sorgen. Rhinitis während der Schwangerschaft wird nur in extremen Fällen behandelt, wenn Beschwerden durch reichlichen Ausfluss auftreten. Die Einnahme von Medikamenten kann dem Fötus schaden und greift daher auf alternative Behandlungsmethoden zurück.

Ursachen der chronischen Rhinitis

Wenn Rotz über einen längeren Zeitraum stört, ist dies das erste Anzeichen dafür, dass eine laufende Nase chronisch geworden ist. Es ist durch episodische Verbesserungen des Wohlbefindens gekennzeichnet, wenn der Nasenausfluss verschwindet, aber die Trockenheit der Schleimhaut auftritt und sich Krusten in den Passagen bilden. Bei einer Verstopfung der Schleimhaut geht eine anhaltende Rhinitis manchmal mit einem Auswurf von gelblichem Schleim einher - der Nasenausfluss fließt entlang der Rückwand in die Luftröhre.

Warum tritt sonst eine anhaltende laufende Nase auf? Aufgrund natürlicher Veränderungen, Arbeitsbedingungen, regelmäßige Hausreinigung.

Die Hauptursachen der chronischen Form:

  • Betrieb des Heizungssystems im Winter (zu trockene Luft führt zum Austrocknen der Schleimhaut, die aktiv Schleimsekrete produziert);
  • Haushaltsstaub (Hausstaubmilben verursachen häufig allergische Reaktionen, einschließlich einer laufenden Nase);
  • Produktionsfaktoren: gefährliche Emissionen, chemische Reagenzien, Staubsuspension;
  • angeborene Pathologien der Ziliarklappe der Nase, die zur Krümmung des Septums führen (die regulatorische Funktion ist gestört, Schleim wird in großen Mengen produziert);
  • natürliche Allergene: Tierhaare, Pollen;
  • Autoimmunerkrankungen: Psoriasis, Wegener-Granulomatose.

Symptome einer langen laufenden Nase

Eine bakterielle oder virale Entzündung der Schleimhaut wird begleitet von:

  • Schwellung des Nasopharynx;
  • allgemeine Schwäche;
  • Schläfrigkeit;
  • Hyperthermie;
  • ständig abgesonderter Nasenschleim unterschiedlicher Dicke;
  • verminderte Aktivität;
  • schlechter Appetit;
  • Geruchsverlust.

Bei allergischer Rhinitis sind folgende Symptome charakteristisch:

  • Entzündung der Augenschleimhaut;
  • Tränenfluss;
  • Brennen der Nasenschleimhaut;
  • Niesen;
  • wiederkehrende Flüssigkeitsabgabe.

Vasomotorische Rhinitis aufgrund von Gefäßerkrankungen ist gekennzeichnet durch:

  • kongestive Manifestationen in der Nasenhöhle;
  • Veränderungen in der Farbe des Nasenschleims von weiß nach gelbgrün;
  • erhöhte Sekretion bei Stress, nervöse Anspannung;
  • unvernünftige Reizbarkeit;
  • Gefühl der Schwere im Kopf;
  • einseitige verstopfte Nase.

Eine laufende Nase jeglicher Art wird von häufigem nächtlichen Schnarchen, Ohrenschmerzen und Schlafstörungen begleitet.

Mögliche Komplikationen

Wenn die chronische Rhinitis lange anhält, sind schwerwiegende Komplikationen wahrscheinlich. Sie haben viel mit Atemveränderungen zu tun. Im Winter führt dies zu Halsschmerzen, oberen Atemwegen und Ödemen der Gehörgänge. Oft gibt es:

  • Laryngitis (Entzündung der Kehlkopfschleimhäute);
  • Pharyngitis (Entzündung des Lymphgewebes des Rachens);
  • Mittelohrentzündung (Ohrenentzündung);
  • Sinusitis (entzündliche Prozesse, die sich auf die paranasale Achselregion ausbreiten);
  • Tracheitis, Bronchitis und Bronchopneumonie (Entzündung der Atemwege);
  • Sinusitis (Entzündung der Kieferhöhlen im Oberkiefer);
  • Adenoide (Nasopharynxmandeln).

Der Entzündungsprozess der Nasenschleimhaut breitet sich auf die Augen aus und verursacht eine Dakryozystitis (Entzündung der Tränenwege und Tränensäcke)..

Die Transformation der Gewebestruktur mit verlängerter laufender Nase führt zur Bildung von Polypen (gutartige Neubildungen, die die Nasengänge blockieren). Hyposmie (teilweiser Verlust der Riechfunktionen) entwickelt sich. Nachtschnarchen führt zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Die schwersten Komplikationen einer chronischen Rhinitis sind atrophische und hypertrophe Läsionen des Nasengewebes. Im ersten Fall sterben die Gewebe allmählich ab, im zweiten wachsen sie pathologisch.

Diagnose

Die Art der Rhinitis hilft bei der Erstellung einer diagnostischen Studie. Die Rhinoskopie der Nase und ihrer Hohlräume zeigt Veränderungen in der Schleimhaut. Wenn ein Erwachsener länger als zwei Wochen an einer laufenden Nase leidet, wird er zu einer detaillierten Blutuntersuchung überwiesen. Bei einem entzündlichen Prozess wird die Norm der Leukozyten überschritten.

Das Vorhandensein von Viren wird von den Zellen der Nasenschleimhaut nach der Methode der Fluoreszenzmarker bestimmt. Die Röntgenaufnahme der Nasennebenhöhlen zeigt eine Verstopfung und Eiterbildung.

Bei Rhinitis mit steigender Temperatur werden biochemische und allgemeine Blutanalysen sowie Urinanalysen verschrieben. Intradermale Tests können helfen, das Allergen zu identifizieren, das eine anhaltende Rhinitis verursacht. Die bakteriologische Untersuchung des Nasenschleims hilft bei der Bestimmung der Art des Erregers und seiner Toleranz gegenüber Antibiotika.

Methoden zur Behandlung von persistierender Rhinitis

Nach umfassenden Untersuchungen, bei denen die Ursache einer verlängerten laufenden Nase herausgefunden und eine Diagnose gestellt wurde, verschreibt der HNO-Arzt eine medikamentöse Behandlung.

Als wirksames Mittel zur prophylaktischen Behandlung der Nasenschleimhaut werden Sprays auf Meersalzbasis verwendet: Aqua-Maris, Dolphin, Quicks, Salin.

Rhinitis viraler und bakterieller Natur spricht schnell auf die Behandlung an. Sie beginnen es umfassend zu behandeln. Die ersten drei Tage werden empfohlen, um Vasokonstriktor-Tropfen und -Sprays einzunehmen. Sie lindern den Zustand des Patienten. Während des gesamten Kurses werden Arzneimittel mit essentiellen Phytokomponenten verwendet. Vitaktiv, Kameton, Pinovit und Pinosol beseitigen Schwellungen der Nase, beruhigen die Schleimhäute und reduzieren die Sekretion von Schleimsekreten. Ätherische Öle sind antiseptisch. Die Verbesserung wird durch Inhalationen und Physiotherapie beschleunigt.

Allergische Rhinitis wird geheilt, indem die Reaktion auf einen Reizstoff beseitigt wird. Hierzu werden Histaminblocker in Tablettenform (Loratadin, Suprastin, Cetirizin) oder in Sprays (Avamis, Des Rhinit, Nasonex, Fliksonase) eingesetzt. Komplexe Tropfen (Vibrocil) lindern entzündliche Manifestationen.

Die ewige vasomotorische Rhinitis verschwindet nicht sofort, die Mindestbehandlungsdauer beträgt 30 Tage. Zusätzlich zum regelmäßigen Waschen mit Salzwasser werden Kortikosteroide verwendet, Arzneimittel, die die Struktur des betroffenen und nekrotischen Gewebes wiederherstellen. Oft sind Antiallergika im therapeutischen Komplex enthalten..

Chronische Rhinitis, die durch Polypen, Adenoide und Schleimhautwachstum kompliziert wird, wird mit chirurgischen Methoden geheilt. Pathologische Gewebe werden aus den Nasengängen herausgeschnitten, die Atmung wird wiederhergestellt.

Physiotherapie

Physiotherapie-Verfahren helfen, Rhinitis vollständig loszuwerden. Sie ergänzen die medikamentöse Behandlung, stellen die Schutzfunktionen des Körpers wieder her.

Ultraschall (USC) stimuliert Stoffwechselreaktionen, erhöht die Durchlässigkeit von Kapillaren und "startet" den Prozess der Zellregeneration.

UHF hat einen ähnlichen Effekt. Elektromagnetische Felder beschleunigen die Bewegung von Blut und Lymphe, die Schutzeigenschaften des Körpers nehmen zu.

Die Behandlung der Nasenhöhle mit ultraviolettem Licht (OCUF) führt zum Tod der pathogenen Flora:

  • Mikroben;
  • Viren;
  • Bakterien;
  • Pilze.

Leichte Mikrowellen trocknen die Schleimhaut aus, wonach der Nasenausfluss abnimmt.

Unter dem Einfluss gepulster elektrischer Ströme (Elektrophorese) wird die Durchdringungsfähigkeit des Arzneimittels verbessert. Das Medikament dringt tiefer in das Gewebe ein, wird besser vom Blut aufgenommen und beginnt schneller zu wirken.

Inhalation

Die Nasserwärmung kann nur bei normaler Temperatur durchgeführt werden. Nach ihnen während der Stunde können Sie keine Unterkühlung. Der Dampf wird durch die Nase eingeatmet und durch den Mund ausgeatmet. Als prophylaktisches Mittel zum Einatmen wird gewöhnliche Kochsalzlösung verwendet. Auf Empfehlung eines Arztes, Interferon, werden Antiseptika hinzugefügt.

Gespannte Kräutertees werden in Inhalatoren alten Stils gegossen. Alkoholextrakt aus den Pflanzenbestandteilen Rotokan lindert Schwellungen und erleichtert das Atmen. Verwenden Sie in Abwesenheit von Inhalatoren eine normale Pfanne mit warmen Brühen. Die Flüssigkeitstemperatur sollte + 50 ° C nicht überschreiten. Um länger warm zu bleiben, wird der Patient mit einem dicken Frotteetuch oder einer dünnen Decke bedeckt..

Moderne Vernebler sind einfach zu bedienen und mit klaren Lösungen gefüllt. Für Patienten mit chronischer Rhinitis erleichtert ein solcher Haushaltsgegenstand das Leben. 5-15-minütige Inhalationsverfahren vor dem Schlafengehen reduzieren das Schnarchen und wirken beruhigend. Trockene Krusten werden vom Dampf weicher, stagnierende dicke Auswurfblätter besser.

Nase ausspülen

Das Spülen der pathogenen Flora und des überschüssigen Schleims aus der Nase sollte nicht mit Krümmungen des Nasenseptums, schwerem Ödem, Polypen, Adenoiden, Gewebehypertrophie und eng gelegenen Blutgefäßen durchgeführt werden. In allen anderen Fällen hilft das Waschen, Rhinitis loszuwerden. Sie werden mit einer Gießkanne mit einer dünnen Düse, einer Teekanne und einem Gummiball durchgeführt. Bei der Verwendung wird das Wasser nicht viel gepumpt, es wird allmählich gegossen, damit die Flüssigkeit nicht in die Gehörgänge gelangt.

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Nase mit warmem Salz oder Kräutern auszuspülen. Wenn Wasser von Nasenloch zu Nasenloch geleitet wird, wird der Kopf so weit wie möglich nach hinten zur Schulter geneigt. Die Nasenlöcher werden abwechselnd gespült.

Der Wasserfluss von der Nase zum Mund führt zum Spülen der Nase und zum Spülen der Rückwand des Kehlkopfes.

Kräutermedizin und Volksheilmittel gegen verlängerte Rhinitis

Zur Behandlung von Rhinitis werden Infusionen und Abkochungen von Ringelblume, Kamille und Schafgarbe verwendet. Diese Kräuter sind entzündungshemmend und antiseptisch. Schöllkraut ist wirksam bei eitriger Rhinitis. Eichenrinde enthält Bestandteile, die die Lockerung der Schleimhäute beseitigen. Kiefernknospen und Eukalyptus sind Quellen für ätherische Öle. Oregano und Lindenruß jucken, brennen.

Für Kräuterkochungen werden bewährte Rohstoffe verwendet, es ist besser, sie in einer Apotheke zu kaufen. Es ist zweckmäßig, Filterbeutel zum Einatmen zu verwenden, da sie das Filtern verhindern.

Aloe ist eine gute Hausärztin. Mit dem Saft dieser Pflanze angefeuchtete Tampons werden in die Nase gelegt. Kalanchoe hat einen ähnlichen stimulierenden Zellregenerationseffekt..

Was tun, wenn die laufende Nase anhält? Wirksame Behandlungen

Eine verlängerte laufende Nase ist ein häufiges und sehr unangenehmes Symptom, das einer Person Unbehagen bereitet. Meistens wird das Symptom im Herbst oder Winter aktiviert, wenn das Immunsystem geschwächt ist.

Die Entwicklung einer anhaltenden Rhinitis kann verschiedene Gründe haben. In den meisten Fällen tritt dieses Symptom vor dem Hintergrund chronischer Erkrankungen der HNO-Organe auf..

Ursachen einer langen laufenden Nase

Eine laufende Nase ist eine Entzündung der Nasenschleimhaut

Unter einer langen laufenden Nase wird normalerweise ein Nasenausfluss verstanden, der länger als 7 Tage dauert. Ein solches unangenehmes Symptom kann durch trockene Raumluft oder kleine Hausstaubmilben hervorgerufen werden. Wenn Sie die angegebenen Gründe beseitigen, geht die laufende Nase vorbei..

Eine längere verstopfte Nase kann auftreten, wenn über einen längeren Zeitraum eine Infektion im Körper vorliegt.

Die Hauptgründe, aus denen eine verlängerte laufende Nase auftritt:

  • Verschiedene Formen der Rhinitis.
  • HNO-Erkrankungen in chronischer Form (Sinusitis, Sinusitis, Ethmoiditis, Stirnhöhlenentzündung).
  • Angeborene Pathologien.
  • Langzeitanwendung von Vasokonstriktor-Tropfen.
  • Professionelle Arbeit in verschmutzter Luft.
  • Allergische Reaktion.

Eine laufende Nase, die lange Zeit nicht verschwindet, kann auch mit anderen Gründen in Verbindung gebracht werden: Schwangerschaft, endokrine und Autoimmunerkrankungen usw. Damit die Therapie wirksam ist, muss die Ursache einer anhaltenden Rhinitis korrekt ermittelt und alle Faktoren beseitigt werden, die ihr Auftreten hervorrufen.

Wann und wie ist er gefährlich??

Eine anhaltende laufende Nase kann auf eine schwere chronische Krankheit hinweisen.

Eine verlängerte laufende Nase kann zusätzlich zu Unannehmlichkeiten eine Reihe von Komplikationen verursachen. Sie sollten auf gefährliche Symptome achten wie:

  1. Atembeschwerden
  2. Allgemeines Unwohlsein
  3. Fieber (tritt spontan oder zeitweise auf)
  4. Kopfschmerzen
  5. Schwindel
  6. Chronischer Husten
  7. Blasse Haut

Die aufgeführten Anzeichen können auf die Gefahr einer Pathologie hinweisen. Wenn ein Problem erkannt wird, sollte es rechtzeitig behoben werden, um die Entwicklung von Komplikationen zu vermeiden. Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen und keine laufende Nase behandeln, kann dies zur Entwicklung einer chronischen Rhinitis und anderer Pathologien der HNO-Organe führen, was zu einer Funktionsstörung der Nasenschleimhaut führt.

Arzneimittelbehandlung

Verschiedene Gruppen von Medikamenten können zur Behandlung einer anhaltenden Rhinitis verwendet werden. Der Arzt verschreibt Medikamente basierend auf der Ätiologie und den Ursachen einer Erkältung:

  • Zur Reinigung der Nasennebenhöhlen sind Mittel wie Salin, Aqualor, Aqua Maris usw. wirksam. Die Zusammensetzung dieser Präparate enthält Meerwasser, das sich günstig auf die Nasenschleimhaut auswirkt.
  • Wenn es einen entzündlichen Prozess gibt und reichlich Schleim ausgeschieden wird, werden Coldrex und Coldact verschrieben.
  • Bei der bakteriellen Ätiologie der Erkältung werden Tropfen verwendet, die auf einem Antibiotikum basieren. Diese Tropfen sind Polydexa, Isofra, Bioparox.
  • Wenn das sekretierte Geheimnis eine flüssigtransparente Farbe hat, werden Vasokonstriktor-Medikamente verwendet: Nazivin, Xymelin usw. Es sollte beachtet werden, dass es verboten ist, sie länger als 5 Tage zu verwenden. Nur bei verstopfter Nase verwenden. Andernfalls kann sich eine Sucht entwickeln..
  • Wenn eine laufende Nase vor dem Hintergrund einer allergischen Reaktion lange anhält, werden Antihistaminika verwendet: Loratadin, Cetrin, Zirtek usw..

Es wird empfohlen, die Medikamente nach Rücksprache mit einem HNO-Arzt und Allergologen zu verwenden..

Wie und wie man die Nase wäscht?

Das Spülen der Nase hilft, das Symptom einer Erkältung schnell zu beseitigen

Eine der effektivsten Möglichkeiten, eine anhaltende Rhinitis loszuwerden, ist das Spülen der Nasenhöhle. In der medizinischen Praxis wird dieses Verfahren als "Spülung" bezeichnet. Der Hauptzweck des Verfahrens ist die Reinigung des Nasopharynx von Krankheitserregern und Schleim.

Die folgenden Lösungen können zum Spülen der Nasenhöhle verwendet werden:

  • Kamillenlösung. Gießen Sie einen Esslöffel Kamillenblüten mit einem Glas heißem Wasser und lassen Sie es brauen.
  • Kochsalzlösung. Zur Herstellung der Lösung 1/3 Teelöffel Salz in einem Glas warmem kochendem Wasser auflösen.
  • Kräuterkochungen. Zum Waschen können Sie Kräuter wie Kamille, Ringelblume, Johanniskraut, Eichenrinde usw. verwenden. Sie können Kräuter allein oder in Kombination verwenden. Gießen Sie einen Esslöffel Rohstoffe mit einem Glas kochendem Wasser und kochen Sie einige Minuten lang. Wenn keine Allergie vorliegt, können Sie Honig und Zitronensaft hinzufügen.
  • Aus Medikamenten kann das Verfahren mit Miramistin, Wasserstoffperoxid und Kochsalzlösung durchgeführt werden.

Zum Spülen können Sie eine Spritze ohne Nadel oder Wasserkocher verwenden. Nachdem der Patient das medizinische Instrument mit einer Lösung gefüllt hat, sollte er sich über das Waschbecken beugen und den Kopf zur Seite drehen. In das Nasenloch, das sich oben befindet, langsam in die Lösung gießen. Wenn der Vorgang korrekt durchgeführt wird, sollte die Flüssigkeit durch das andere Nasenloch ausgegossen werden..

Sie können Ihre Nase auf andere Weise ausspülen. Diese Methode hilft effektiv, Schleim aus dem Nasopharynx zu entfernen. Der Patient sollte sich rechtwinklig über das Waschbecken beugen und die Zunge herausstrecken. Gießen Sie die Lösung in das obere Nasenloch. Die Flüssigkeit muss durch den Nasopharynx gelangen. Dann spucke durch deinen Mund aus.

Behandlung von Rhinitis durch Inhalation

Der Vernebler ist ein wirksames und sicheres Inhalationsgerät

Bei längerer Rhinitis ist die Inhalation nicht weniger effektiv. Diese Behandlungsmethode hat gegenüber Nasentropfen und Sprays erhebliche Vorteile. Durch Einatmen mit laufender Nase kann das Medikament vollständig resorbiert werden.

Zum Einatmen können Sie Medikamente verwenden. Sie sollten wissen, dass jedes Arzneimittel mit Kochsalzlösung verdünnt werden sollte..

Sie können eine laufende Nase loswerden, indem Sie Inhalationen mit den folgenden Lösungen durchführen:

  • Furacillin.
  • Dekasan.
  • Propolis Tinktur.
  • Alkoholtinktur der Ringelblume.

Effektive Inhalation bei laufender Erkältung unter Verwendung von Borjomi-Mineralwasser. Zusätzlich zu Medikamenten können Sie das Verfahren mit Kräuterkochungen, Soda, Salz und ätherischen Ölen durchführen.

Das Video wird die besten Volksheilmittel gegen Erkältungen vorstellen:

Beliebte Rezepte zum Einatmen:

  1. Gekochte Kartoffeln. Die gebräuchlichste und effektivste Inhalationsmethode. Pellkartoffeln kochen, zerdrücken und zum Einatmen verwenden.
  2. Tannenöl. Fügen Sie 0,5 Liter Wasser 10 Tropfen Tannenöl oder ätherisches Eukalyptusöl hinzu.
  3. Sodasalzlösung. 2-3 Teelöffel Soda und Salz in einem Liter Wasser auflösen. Die Lösung hilft, die Schleimhaut zu erweichen und dicken Schleim zu entfernen.
  4. Kräutersammlung. Nehmen Sie gleich viel Minzkraut, Kiefernknospen, Eukalyptusblätter und Kamillenblüten. Wasser einfüllen, kochen und leicht abkühlen lassen.
  5. Tannennadeln. Fichten- oder Kiefernnadeln mehrere Stunden einweichen. Dann erhitzen, bis Dampf auftritt, und wie angegeben verwenden.
  6. Eine Lösung auf Basis von Eukalyptusblättern. 2 Esslöffel Eukalyptusblätter in einen Liter kochendes Wasser geben und einige Minuten kochen lassen.

Der Heilungsdampf kann über einen Topf oder mit einem Vernebler eingeatmet werden. Eine Brühe sollte vorbereitet und auf 80 Grad erhitzt werden. Auf 50 Grad abkühlen lassen und mit einem Handtuch über die Pfanne beugen. Der Dampf muss durch die Nase eingeatmet und durch den Mund ausgeatmet werden. Die Wirksamkeit der Therapie hängt davon ab, wie korrekt das Verfahren durchgeführt wird..

Das Einatmen sollte nicht unmittelbar nach dem Essen bei hohen Temperaturen erfolgen. Nach dem Eingriff ist es verboten, nach draußen zu gehen, um zu essen oder zu rauchen. Die Inhalationstherapie wirkt sich positiv auf die Kieferhöhlen, die Nasenhöhle und die Atemwege aus und beseitigt eine laufende Nase in kurzer Zeit.

Die besten Volksmethoden und Tipps

Wir behandeln eine lange laufende Nase mit Rübensaft!

Für eine schnelle Genesung werden neben der medikamentösen Behandlung unkonventionelle Behandlungsmethoden verwendet.

Übliche Behandlungen für eine anhaltende Rhinitis umfassen:

  • Zwiebelsaft. Nehmen Sie eine kleine Zwiebel und reiben Sie. Drücken Sie den Saft mit einem Käsetuch aus und verdünnen Sie ihn mit Wasser im Verhältnis 1: 2. Begrabe deine Nase morgens und abends.
  • Knoblauch. Hat eine ausgeprägte antibakterielle Wirkung. Einige Knoblauchzehen hacken, in einen Behälter geben und den Deckel fest schließen. Sie müssen den Geruch von Knoblauch mehrmals täglich einatmen..
  • Rote-Bete-Saft. Die Rüben reiben, den Saft auspressen und zu gleichen Anteilen mit Wasser verdünnen. Begrabe deine Nase 2 mal am Tag. Anstelle von Rüben können Sie Karottensaft verwenden, ohne ihn mit Wasser zu verdünnen.
  • Kalanchoe-Saft. Schneiden Sie vorsichtig ein kleines Blatt Kalanchoe ab und spülen Sie es mit Wasser ab.
  • Mentholöl. Sie können das Öl in der Apotheke kaufen. Sie müssen 3-5 Tropfen in jedes Nasenloch stecken.
  • Sie können Ihre Nase mit Tropfen Aloe-Blätter begraben. Diese Pflanze hat antibakterielle und entzündungshemmende Wirkungen. Für den besten Effekt wird empfohlen, Aloe-Saft mit Honig zu mischen. Die Nase sollte mindestens 5 Tage lang eingegraben sein..
  • Mit einer verlängerten laufenden Nase können Sie ein Jodnetz auf den Fersen Ihrer Füße herstellen. Dies ist eines der wirksamsten Mittel gegen Erkältungen. Die laufende Nase verschwindet normalerweise nach einigen Tagen.
  • Zusätzlich zu Nasentropfen ist es nützlich, die Nebenhöhlen aufzuwärmen. Sie können den Vorgang mit gekochten Eiern oder einem Beutel Salz durchführen, der auf die Nasenflügel aufgetragen wird.

Es ist wichtig zu bedenken, dass eine laufende Nase, die lange nicht verschwindet, auf eine schwache Immunität hinweist. Es ist notwendig, das Immunsystem zu stärken: schlechte Gewohnheiten aufgeben, den Körper temperieren, mehr Gemüse und Obst essen. Wenn möglich, wird der Arzt Medikamente verschreiben, um die Immunität zu erhöhen..

Länger andauernde Rhinitis: Wie lange dauert es normalerweise, Ursachen, Manifestationen, Behandlung

Eine verlängerte Rhinitis ist eine pathologische Erkrankung infektiösen oder allergischen Ursprungs, die den Verlauf der Grunderkrankung erschwert. Rhinitis ist eine Manifestation verschiedener Krankheiten, die von einer Erkältung reichen und mit schweren, oft unheilbaren systemischen Beschwerden enden. Dies ist eine Schutzreaktion des Körpers gegen das Eindringen von Fremdstoffen - pathogenen Mikroben oder Allergenen. Normalerweise stört eine laufende Nase eine Person 7-10 Tage lang und verschwindet dann von selbst oder mit Hilfe von Medikamenten. Wenn die Rhinitis länger andauert und mit einer gestörten Nasenatmung, einer verstopften Nase und Beschwerden bei der Projektion der Nasennebenhöhlen einhergeht, muss sie ernsthaft behandelt werden. Therapeutische Maßnahmen bei langwieriger Rhinitis werden in mehrere Richtungen gleichzeitig durchgeführt.

Eine verlängerte Rhinitis tritt in drei Stadien auf:

  • Die erste Phase dauert durchschnittlich fünf Tage. Zu diesem Zeitpunkt haben die Patienten keine weiteren Anzeichen einer Pathologie. Flüssiger und transparenter Schleim fließt ständig aus der Nase und muss regelmäßig entfernt werden.
  • Die zweite Phase beginnt, wenn sich die Art der Nasensekretion ändert. Der Schleimausfluss verdickt sich und wird gelb. Patienten entwickeln Cephalalgie, Ohrstauung und Halsschmerzen.
  • In der dritten Stufe wird ein eitriges grünliches Geheimnis mit großer Schwierigkeit entfernt. Es füllt die Nasennebenhöhlen, was zur Entwicklung einer Sinusitis führt. Die Stimme des Patienten wird nasal und gundos, der Geruchssinn verschwindet, Wangen- und Stirnschmerzen treten auf.

Es wird angenommen, dass Rhinitis innerhalb einer Woche gut auf die Therapie bei Erwachsenen anspricht. Bei Kindern und geschwächten Personen kann sich dieser Zeitraum auf vierzehn Tage verlängern. Eine anhaltende laufende Nase weist in den meisten Fällen auf schwerwiegende Erkrankungen des Körpers hin..

Basierend auf den Ergebnissen von Labor- und Instrumentenstudien stellt der Arzt eine genaue Diagnose und verschreibt eine kompetente Therapie. Wenn das Problem durch eine chronische Rhinitis verursacht wird, die durch eine unangemessene Behandlung verursacht wird, besteht kein Grund zur Sorge. Eine ähnliche Krankheit wird ohne große Schwierigkeiten beseitigt. Schwerwiegendere Pathologien - eitrige Sinusitis oder Stirnhöhlenentzündung erfordern eine professionelle Behandlung unter stationären Bedingungen unter Aufsicht eines Arztes.

Die Behandlung einer laufenden Nase ist äußerst wichtig. Wenn sie ignoriert wird, wird die Rhinitis zuerst langwierig und dann chronisch. Um es loszuwerden und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern, müssen Sie auf Ihre Gesundheit achten und alle Vorschriften Ihres Arztes befolgen..

Ätiologie

Um eine anhaltende Rhinitis zu heilen, sollten Sie ihre Ursache identifizieren und beseitigen. Am häufigsten führen die folgenden internen und externen Faktoren zu einem ähnlichen Problem:

  1. Infektionskrankheiten, die nicht richtig behandelt wurden,
  2. Allergische Reaktionen auf Staub, Lebensmittel, Pollen, Haushaltsaerosole, Parfüm,
  3. Staubige und vergaste Luft,
  4. Krümmung des Nasenseptums und andere angeborene Pathologien des Riechorgans,
  5. Trockene Innenluft während der Heizperiode,
  6. Langzeitanwendung von abschwellenden Mitteln für die Nase,
  7. Mechanische, chemische oder thermische Nasenverletzung,
  8. Adenoiditis bei Kindern,
  9. Polyposis der Nase,
  10. Autoimmunerkrankungen,
  11. Immunschwäche.

Die Behandlung mit Antidepressiva und Hormonen kann auch zu einer verlängerten Rhinitis führen..

Während der Schwangerschaft kommt es aufgrund von Hormonstörungen zu einer übermäßigen Sekretion von Nasenschleim. Wenn dies die Frau nicht stört und keine Beschwerden verursacht, wird keine medikamentöse Therapie durchgeführt. Die Verwendung traditioneller Medizin ist erlaubt. 10-14 Tage nach der Geburt verschwindet eine solche Rhinitis von selbst.

Symptome

Die Symptome einer anhaltenden Rhinitis hängen von ihrer Ursache ab. Am häufigsten ist eine verlängerte laufende Nase eine Folge von Infektionen, Allergien und dem Missbrauch von abschwellenden Mitteln..

  • Rhinitis ist ein Zeichen einer Erkältung, bei der Patienten katarrhalische und berauschende Manifestationen haben. Die Patienten klagen über starken Nasenausfluss, Schweiß und Halsschmerzen, Rötung der Nasopharyngealschleimhaut, Schwellung der Augenlider, Kopfschmerzen, Niesen. Schleim, der regelmäßig über den Rachen fließt, verursacht vor allem nachts Husten. Aufgrund der ständigen Rhinorrhoe wird die Haut unter der Nase bei Patienten rot und entzündet. Möglicherweise vergrößerte Lymphknoten, Fieber, Schüttelfrost.
  • Eine verlängerte laufende Nase allergischen Ursprungs geht mit Rhinorrhoe, verstopfter Nase, häufigem und wiederholtem Niesen, tränenden Augen, Kitzeln und Juckreiz in der Nase einher. Klinische Anzeichen einer Allergie treten plötzlich auf und sprechen nicht auf eine Standardbehandlung mit Rhinitis an.
  • Medizinische Rhinitis oder medikamentöse Rhinitis resultieren aus der unkontrollierten Verwendung von Vasokonstriktor-Nasentropfen, die die Nasenschleimhaut austrocknen und anschwellen lassen, was das Atmen erschwert. Die Pathologie äußert sich in einer reichlichen und transparenten Entladung und einer ständigen Verstopfung der Nase. Eine verlängerte Rhinitis, die durch die langfristige Anwendung von abschwellenden Mitteln verursacht wird, wird als Ricochet-Rhinitis bezeichnet.
  • Die vasomotorische Rhinitis ist eine neurovaskuläre Rhinitis, die die häufigste Form dieser Pathologie darstellt. Die Hyperreaktivität der Kapillaren in der Nasenschleimhaut äußert sich in charakteristischen Symptomen: Ausfluss von Schleim aus der Nase beim Verlassen eines warmen Raums in der Kälte, verstopfte Nase nach einem starken emotionalen Schock, Verstopfung im Hals, Schlafstörungen, Migräne, verminderte Geruchsempfindungen, Trockenheit und Kribbeln Schleimhäute, Schnarchen, Nasenschwellung, Reizbarkeit. Bei Patienten verstopft es regelmäßig das linke und dann das rechte Nasenloch, insbesondere in horizontaler Position. Zusätzlich zu Stress kann eine vasomotorische Rhinitis auch durch Staub und Rauch, ein hormonelles Ungleichgewicht und eine schlechte Ernährung verursacht werden..

Rhinitis bei Kindern entwickelt sich ziemlich oft. In diesem Fall können begleitende Symptome fehlen. Das Kind spielt aktiv, isst und schläft gut und die pathologischen Veränderungen im Nasopharynx und in den Nebenhöhlen nehmen allmählich zu. Eine laufende Nase bei einem Kind, die zwei bis drei Wochen dauert, sollte die Eltern alarmieren und sie zwingen, einen Arzt für eine gründliche Untersuchung und Behandlung aufzusuchen.

Komplikationen

Unbehandelt wird eine verlängerte laufende Nase durch eine Sinusitis kompliziert, was auch zu negativen Folgen führen kann. Mit der Entzündung der Nasennebenhöhlen steigt die Produktion von viskosem Schleim. Es sammelt sich an und füllt allmählich den größten Teil des Sinus aus. Durch die schnelle Vermehrung pathogener Mikroben verwandelt sich das Schleimgeheimnis in Eiter. Die Patienten klagen über eine gestörte Nasenatmung, eine verstopfte Nase, Schmerzen in der Projektion des betroffenen Sinus, eine Verschlechterung des Geruchs, einen anhaltenden subfebrilen Zustand oder sogar Fieber, Schwäche, Kraftverlust, Appetitlosigkeit und Kopfschmerzen. Wenn die Sinusitis unbehandelt bleibt, breitet sich die Infektion schnell auf die umliegenden Gewebe und Organe aus. Mögliche Entwicklung eines Abszesses des Augapfels, Meningitis, Osteomyelitis, Lungenentzündung, Sepsis.

Diagnose

HNO-Ärzte, Allergologen und Immunologen befassen sich mit der Diagnose und Behandlung von anhaltender Rhinitis. Sie sprechen mit dem Patienten und untersuchen ihn. Für die Diagnose und Verschreibung von Arzneimitteln sind die Ergebnisse von Labor- und Instrumentenstudien erforderlich.

  1. Die Rhinoskopie ist eine ziemlich informative diagnostische Methode. Spezialisten untersuchen den Zustand der Schleimhaut in der Nase, zeigen dystrophische Veränderungen, die Art des Ausflusses, das Vorhandensein von Krusten, Hyperämie, Erosionen und Geschwüren.
  2. In einer allgemeinen Blutuntersuchung - ein Anstieg der ESR, Anzeichen einer Entzündung, Eosinophilie.
  3. Die Entladung des Nasopharynx wird unter einem Mikroskop untersucht und bei Verdacht auf eine infektiöse Pathologie auf Nährmedien geimpft. Diese Studien werden durchgeführt, um den Erreger der Infektion zu isolieren und seine Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika zu bestimmen..
  4. Zusätzliche Methoden sind Röntgen- oder Tomographiestudien. Sie ermöglichen es Ihnen, den Flüssigkeitsstand in den Nebenhöhlen mit Sinusitis, Polypen und Neoplasien in der Nase, Fremdkörpern und den Folgen traumatischer Verletzungen zu erkennen.

Behandlung

Wenn eine laufende Nase länger als zwei Wochen dauert, von Kopfschmerzen, Schmerzen in den Nebenhöhlen, Hörverlust und Verstopfung in den Ohren begleitet wird, sollten Sie einen HNO-Arzt aufsuchen. Therapeutische Maßnahmen bei längerer Rhinitis werden nach dem allgemeinen Schema verschrieben. Die Patienten werden etiotrop, pathogenetisch, symptomatisch, immunmodulierend und restaurativ behandelt. Die Prävention von Rückfällen ist ebenso wichtig.

Bevor mit der sofortigen Beseitigung des Problems fortgefahren werden kann, müssen günstige Bedingungen für den Patienten geschaffen werden: Das Mikroklima im Raum optimieren, den Kontakt mit kranken Menschen begrenzen, Stressfaktoren vermeiden, täglich nach draußen gehen, ausreichend schlafen, die Verwendung von Vasokonstriktoren einstellen, die Nasenschleimhaut regelmäßig mit einer Öllösung schmieren. Enthält die Vitamine A und E. Während der Heizperiode muss die Luft im Raum befeuchtet und den ganzen Tag über ausreichend Flüssigkeit getrunken werden.

Die komplexe Behandlung einer verlängerten Rhinitis umfasst Medikamente und physiotherapeutische Wirkungen sowie die Verwendung traditioneller Medizin.

Medikament

Der Zweck der Verwendung von Arzneimitteln besteht darin, die Nasenatmung wiederherzustellen, Entzündungen zu lindern, Schwellungen zu beseitigen und die Gefäßwände zu stärken. Alle Medikamente werden vom behandelnden Arzt unter Berücksichtigung der Ursache der Pathologie und des Allgemeinzustands des Körpers des Patienten verschrieben.

  • Vasokonstriktor Nasentropfen - "Nazivin", "Vibrocil", "Rinonorm".
  • Systemische Antibiotika - "Klacid", "Augmentin", "Sumamed".
  • Lokale antibakterielle Mittel - "Izofra", "Polydex".
  • Antivirale Medikamente - "Viferon", "Cycloferon", "Grippferon".
  • Tropfen, die die Nasenschleimhaut befeuchten - "Pinosol", "Rinofluimucil".
  • Homöopathische Arzneimittel - "Euphorbium Compositum", "Sinupret".
  • Antihistaminika Tropfen und Sprays - "Kromohexal", "Kromoglin".
  • Antiallergika allgemeiner Wirkung - "Zodak", "Tavegil", "Suprastin".
  • Hormonelle Sprays - "Fliksonase", "Tafen".
  • Salzlösungen - "Aqualor", "Dolphin", "Solin".
  • Vitamine der Gruppen C und P zur Stärkung der Gefäßwand.
  • Immunmodulatoren - "Polyoxidonium", "Immunal".

Physiotherapie und Chirurgie

Physiotherapieverfahren werden Patienten verschrieben, wenn Medikamente nicht helfen. Physiotherapie verstärkt die Wirkung von Medikamenten, beschleunigt den Prozess der Wiederherstellung und Wiederherstellung verlorener Funktionen. Physikalische Faktoren wie Ultraschall, Strom und Wärme können schnell positive Behandlungsergebnisse erzielen.

Bei Erkrankungen der HNO-Organe verschreiben Fachleute in der Regel:

  1. Einatmen mit Kräutertees, ätherischen Ölen, Mukolytika;
  2. UFO,
  3. Akupunktur,
  4. Phonophorese,
  5. Elektrophorese,
  6. Diathermie,
  7. Lasertherapie,
  8. UHF-Therapie,
  9. Massage des Nasenrückens und des Infraorbitalbereichs,
  10. Die Verwendung von Ultraschall.

Wenn die konservative Therapie einer anhaltenden Rhinitis keine positiven Ergebnisse liefert, entscheiden sich die Ärzte für eine Operation. Die Wahl der chirurgischen Taktik hängt von der Ursache der Störung ab. Am häufigsten werden Vasotomie, Adenoidektomie, Polypektomie, Septumplastik und Nasenkorrektur durchgeführt. Kryochirurgie liefert schnelle und dauerhafte Ergebnisse. Die Schleimhaut in der Nase wird mit flüssigem Stickstoff behandelt, wodurch sich die Gefäße verengen und die laufende Nase verläuft.

Ethnowissenschaften

Traditionelle Arzneimittel ergänzen Medikamente gut, ersetzen sie jedoch nicht vollständig. Bei längerer Rhinitis reduzieren Phytokomplexe und Heilkräuter die verstopfte Nase und den Ausfluss.

  • Wenn eine laufende Nase bei Erwachsenen nicht lange verschwindet, ist es nützlich, die Füße zu schweben. Meersalz, Senf oder ätherische Öle werden dem Bad zugesetzt, und nach dem Eingriff ziehen sie Wollsocken an und gehen ins Bett.
  • Zu Hause können Sie wirksame Tropfen mit der richtigen Zusammensetzung zubereiten, die keine Nebenwirkungen haben. Mit Wasser verdünnte Aloe, Kalanchoe, Alpenveilchen, Rote Beete und Zwiebelsaft können in die Nase getropft werden. Pfirsich, Sanddorn und Olivenöl werden verwendet, um die Nase von innen zu schmieren. Alle diese Mittel wirken antiseptisch, verdünnen dicken Nasenschleim, befeuchten die Schleimhaut und stärken die Gefäßwand..
  • In medizinischen Mischungen getränkte Baumwoll-Gaze-Turundas werden in die Nase injiziert und 5-10 Minuten stehen gelassen.
  • Wenn eine laufende Nase längere Zeit leidet, muss die Nase gespült werden. Dazu können Sie eine Kochsalzlösung, Kamillenbrühe und Wasser unter Zusatz von Eukalyptusöl verwenden. Die Nase sollte dreimal täglich behandelt werden..
  • Zitrone, Hagebutten, Himbeeren, Linde und Johanniskraut wirken tonisierend auf den Körper. Infusionen und Abkochungen aus diesen Pflanzen werden aufgenommen und topisch angewendet, wobei die Nase damit gewaschen wird..
  • Alle Imkereiprodukte leisten hervorragende Arbeit bei chronischer Rhinitis. Wattestäbchen werden mit Propolisöl imprägniert und in die Nase injiziert.
  • Das Einatmen über gekochten Kartoffeln oder heißem Wasser mit aromatischen Ölen stellt die Nasenatmung wieder her und lindert den Allgemeinzustand der Patienten. Das Einatmen der Dämpfe von gehacktem Knoblauch oder Zwiebeln hilft sehr. Nicht weniger effektiv ist die Verwendung einer Aromalampe.
  • Lokale thermische Manipulation zum Erwärmen der Nebenhöhlen - Auftragen eines Beutels Salz auf den Nasenrücken und Erwärmen der Nebenhöhlen mit einer blauen Lampe.
  • Derzeit sind Atemübungen sehr beliebt. Der Patient kneift abwechselnd das linke und das rechte Nasenloch und atmet tief ein und aus.

Präventivmaßnahmen

Um die Entwicklung einer anhaltenden Rhinitis zu verhindern, empfehlen Experten folgende einfache Regeln:

  1. Härten,
  2. Täglich an der frischen Luft spazieren gehen,
  3. Essen Sie rational, bereichern Sie die Ernährung mit frischem Gemüse und Obst,
  4. Nehmen Sie ein Multivitamin,
  5. Regelmäßig Sport treiben,
  6. Lüften Sie den Raum und befeuchten Sie die Luft darin,
  7. Beschränken Sie den Kontakt mit Allergenen,
  8. Sich von schlechten Gewohnheiten abzulehnen,
  9. Erkältungen rechtzeitig und vollständig behandeln,
  10. Vermeiden Sie Unterkühlung und Zugluft,
  11. Führen Sie einen gemessenen Lebensstil.

Eine anhaltende Rhinitis erfordert auch ohne begleitende Symptome einen Arztbesuch. Eine verlängerte laufende Nase ist keine Diagnose, sondern ein Symptom einer chronischen Krankheit, die nur ein qualifizierter Spezialist heilen kann. Selbstmedikation ist selten wirksam und unsicher. Nachdem der Arzt die Ursache für dieses Problem ermittelt hat, wird er eine angemessene umfassende Behandlung verschreiben, die den Patienten vor unangenehmen Symptomen bewahrt.

Die laufende Nase geht nicht weg. Was tun, wenn eine anhaltende laufende Nase auftritt??

Eine verlängerte, anhaltende laufende Nase, die wochen- oder monatelang nicht verschwindet, weist häufig nicht auf eine Erkältung hin, sondern auf eine schwere chronische Krankheit, die eine komplexe Behandlung erfordert. Wenn Sie das oben erwähnte alarmierende Symptom beobachten, gibt dies Anlass zur Sorge..

Sinusitis oder Sinusitis

Krankheiten der Sinusitis-Reihe gelten als eine der häufigsten Ursachen für eine anhaltend anhaltende Rhinitis - dies sind Stirnhöhlenentzündung, Keilbeinentzündung, Sinusitis und Ethmoiditis. Solche Diagnosen sind keine Funktionsstörungen, sondern stehen in direktem Zusammenhang mit entzündlichen Prozessen im Nasopharynx: Insbesondere aufgrund von Polypen, bakteriellen oder viralen Infektionen sind die Nebenhöhlen betroffen. Infolgedessen beginnt sich die Infektion auszudehnen, der Eiter stagniert in den Hohlräumen, und die Krankheit selbst verursacht, wenn sie nicht behandelt wird, schwerwiegende Folgen für den Körper bis hin zu Meningitis und Todesfällen.

In der Regel ist die Symptomatik einer anhaltenden Rhinitis, die nicht länger als eine Woche mit Kopfschmerzen im Gesicht und dem Fehlen anderer Symptome verschwindet, charakteristisch für die chronische Phase der Krankheit. Laut allgemeiner medizinischer Statistik wird eine chronische Sinusitis in den späten Entwicklungsstadien diagnostiziert, wenn eine konservative medikamentöse Therapie allein nicht ausreicht, um das Problem zu beseitigen..

In jedem Fall sollten Sie bei Verdacht auf Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung, Ethmoiditis oder Keilbeinentzündung sofort einen HNO-Arzt kontaktieren, der eine Röntgenaufnahme des Kopfes verschreibt, das Problem diagnostiziert und auf der Grundlage der Erstuntersuchung und zusätzlicher Tests die geeignete Behandlung verschreibt.

Wie behandelt man?

Die Hauptstadien der Behandlung der fortgeschrittenen chronischen Sinusitis:

  1. Reinigen der Nebenhöhlen von Eiter durch Waschen oder Durchstechen in einem Krankenhaus.
  2. Der wichtigste antibakterielle Verlauf mit starken Antibiotika (z. B. Ceftriaxon).
  3. Zusätzliche Therapie mit Antihistaminika, Tropfen aus der Erkältung der lokalen Wirkung, falls erforderlich - Kortikosteroide.
  4. Physiotherapie nach Entfernung der akuten Phase der Krankheit.

Allergie

Die zweithäufigste diagnostizierte Ursache für anhaltende Rhinitis ist die allergische Reaktion des Körpers auf saisonale oder spezifische Reizstoffe. Dieses Immunversagen kann nicht vollständig geheilt werden. Die einzige Möglichkeit besteht darin, die Symptome der Manifestation des Problems zu verringern und das nachgewiesene Allergen nach Möglichkeit aus dem üblichen Lebensrhythmus auszuschließen.

Allergene können in diesem Fall Staub, Tierhaare, Pappelflusen, Blütenpflanzen und deren Pollen, Chemikalien, Zigarettenrauch und sogar einzelne Produkte sein. Wenn Sie eine regelmäßige verstopfte Nase, ständige Sekretion von klarem Schleim aus der Nase, Niesen und Rötung der Augen mit verstärktem Tränenfluss haben, wenden Sie sich sofort an einen Allergologen, der mithilfe von Tests das Allergen bestimmt, Empfehlungen zur Vorbeugung von Rhinopathie gibt und die erforderlichen Antihistaminika und andere Maßnahmen verschreibt Wiederherstellung der normalen Lebensqualität und Vermeidung möglicher gesundheitlicher Komplikationen.

Spezifische Rhinitis

Eine häufige Ursache für eine laufende Nase, die lange Zeit nicht verschwindet, sind bestimmte Arten von Rhinitis.

  1. Katarrhalische Rhinitis in der chronischen Phase. Diese Art von Krankheit ist eine Komplikation einer häufigen akuten Rhinitis und betrifft den Pharynx mit Nasennebenhöhlen. Als charakteristische Symptome gelten ein anhaltender Schleimausfluss aus der Nase, eine allgemeine verstopfte Nase, insbesondere in Rückenlage. Diese Krankheit wird in einem Krankenhaus behandelt.
  2. Vasomotorische Rhinitis. Die oben erwähnte Neuroreflexkrankheit ist eine Folge anhaltender Allergien und nicht entzündlicher Natur. Zusätzlich zu einer ständigen verstopften Nase verspürt der Patient ein brennendes Gefühl in Nase und Augen, leidet unter Niesanfällen, Kopfschmerzen im Hinterkopf und einem starken serösen Ausfluss aus der Nase. Die Hauptprinzipien der Behandlung in diesem Fall sind die Verringerung der Manifestationen von Symptomen, die Stärkung der Immunität und die Deaktivierung der reaktiven Reaktionen des Nervensystems..
  3. Ozena. Eine dauerhafte verstopfte Nase wird durch eine starke Atrophie der Wände und des Knochengewebes der Nase verursacht, was zur Bildung spezifischer Krusten in der Nase führt, ein unangenehmer Geruch von dunkelgrüner Farbe. Die Behandlung dieser Art von Krankheit erfolgt hauptsächlich lokal, in einigen Fällen ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.
  4. Atrophische Rhinitis. Als Ursache für diesen Zustand wird eine Atrophie der Schleimhäute der Nasenhöhle aufgrund schwerer Infektionskrankheiten, Verletzungen und schädlicher Lebensbedingungen bei Vorhandensein eines aggressiven Allergens in der Luft angesehen. Dieses Problem ist gekennzeichnet durch Blutungen aus der Nase, blutigen Rotz, trockene Nase, starke Verstopfung der Atemwege und Geruchsverlust. Die Behandlung basiert auf allgemeiner Therapie und lokalen Medikamenten.
  5. Hypertrophe chronische Rhinitis. Das schnelle Wachstum des Bindegewebes in der Nasenhöhle führt zu einer dauerhaften Verstopfung der Nase, Kopfschmerzen, einer Abnahme oder einem vollständigen Verschwinden des Geruchssinns sowie zu Kopfschmerzen in den parietalen und temporalen Regionen und im Gesichtsteil des Kopfes. Hypertrophierte chronische Rhinitis tritt vor dem Hintergrund einer Schädigung des Nasopharynx, einer Vielzahl von Chemikalien, und auch aufgrund der Krümmung des Nasenseptums auf. Diese Krankheit wird ausschließlich operativ behandelt..

Was zu tun ist?

Wenden Sie sich zunächst an eine spezialisierte HNO-Klinik, die Ihnen hilft, die Ursache des Symptoms richtig zu diagnostizieren und die Behandlung zu verschreiben. Es wird dringend empfohlen, Medikamente nicht selbst auszuwählen, insbesondere wenn Sie eine mögliche Diagnose nicht genau kennen. Als vorbeugende Maßnahme und zusätzliche symptomatische Therapie kann ein regelmäßiges Spülen der Nase mit Kochsalzlösung arrangiert werden. Darüber hinaus stärken Sie das Immunsystem, indem Sie mit dem Rauchen und Alkohol aufhören, Temperierungsverfahren durchführen, häufiger im Freien sein, sich mehr bewegen, Lebensmittel normalisieren, wobei alle fettigen, sauren, stark süßen und einschließlich frischem Gemüse, Obst und Säften ausgeschlossen sind.

Länger andauernde laufende Nase bei Erwachsenen - Rotz vergeht nicht lange, wie zu behandeln?

Geringe gesundheitliche Abweichungen können zu gefährlichen Komplikationen führen. Banale Rhinitis kann viele schwerwiegende Krankheiten hervorrufen. Wenn eine laufende Nase bei einem Erwachsenen 2 Wochen lang nicht verschwindet, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Warum eine laufende Nase nicht verschwindet - die Hauptgründe

Eine verlängerte laufende Nase ist eine ziemlich unangenehme Pathologie, die das normale Leben des Patienten beeinträchtigt. Wenn der Rotz eines Erwachsenen nicht länger als eine Woche verschwindet, wird das Problem zu einer echten Qual. Eine laufende Nase kann durch unsachgemäße Atemtherapie verursacht werden. Unbehandelte Rhinitis tritt häufig auf, da der moderne Lebensrhythmus es nicht immer ermöglicht, beim ersten Anzeichen einer Erkältung rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen.

Die Verwendung von Vasokonstriktor-Tropfen über einen Zeitraum von mehr als 2-3 Wochen kann zur Störung der normalen Funktion der Blutgefäße in den Nasengängen beitragen. Die Kapillaren dehnen sich aus, was zu einer verstopften Nase führt und die Entladungsmenge erhöht. Tatsächlich sollten solche Mittel nicht länger als 5 Tage angewendet werden, selbst wenn die laufende Nase nicht länger als einen Monat verschwindet..

Eine anhaltende Rhinorrhoe ohne Erkältungssymptome kann eine allergische Reaktion des Körpers bedeuten, die bei Medikamenten, Pflanzenpollen und Haushaltsallergenen auftreten kann. In diesem Fall kann eine laufende Nase bis zu 2 Monate dauern, wenn keine Behandlung verordnet wird und die Exposition gegenüber Allergenen nicht beseitigt wird. Die häufigste Ursache für eine anhaltende Rhinitis kann jedoch die chronische Form sein..

Sorten chronischer Rhinitis

Wenn der Rotz längere Zeit nicht vergeht, müssen Sie dringend nach der Ursache suchen. Es kommt vor, dass die Qual des Patienten bis zu sechs Monate dauert. Eitriger und schleimiger Ausfluss aus der Nase, ständige Verstopfung tritt am häufigsten bei verschiedenen Arten chronischer Rhinitis auf:

  • katarrhalisch;
  • vasomotorisch;
  • hypertrophe;
  • atrophisch.

Katarrhal

Eine laufende Nase, die vor dem Hintergrund von Atemwegserkrankungen auftritt, ist keine Seltenheit. Entzündungsprozesse im Nasopharynx führen häufig zu einem starken Nasenausfluss. Bei einer milden Form der Krankheit geht die entwickelte Rhinitis ziemlich schnell vorbei. Normalerweise reichen ein paar Tage für eine vollständige Genesung aus..

Wenn eine laufende Nase eine Woche lang nicht verschwindet, zwei, drei - dies ist ein Beweis dafür, dass sich die Pathologie zu einer chronischen Form entwickelt hat. Dieser Zustand ist gekennzeichnet durch periodische Exazerbationen und Abschwächung der Krankheit für sechs Monate oder länger. Während der Remission kann der Schleimausfluss aufhören, aber es treten Juckreiz, Niesanfälle und trockene Schleimhäute auf. Der Grund, warum eine laufende Nase chronisch wird, ist meistens die falsche Behandlung..

Vasomotor

Wenn eine laufende Nase einen Monat lang nicht verschwindet, kann die vasomotorische Rhinitis schuld sein. Die Ursachen dieser Pathologie sind noch nicht vollständig verstanden. Es ist zuverlässig bekannt, dass diese Art von Krankheit nicht durch einen entzündlichen Prozess in der Nase gekennzeichnet ist. Am häufigsten tritt das Problem aufgrund einer gestörten Durchblutung in der Schleimhaut der unteren Turbinaten auf. Infolge übermäßiger Vasodilatation entwickelt sich ein Ödem, es tritt ein Schleimausfluss auf, der monatelang nicht verschwindet.

Vasomotorische Rhinitis ist an der Farbe des Schleims zu erkennen. Es ist flüssig, transparent und geruchlos. Solch ein Rotz hält lange an und beeinträchtigt das normale Leben. Um ihren Zustand zu lindern, müssen Patienten ständig Vasokonstriktor-Tropfen verwenden, was absolut unmöglich ist. Infolgedessen können Sie anstelle einer Verbesserung nur Komplikationen bekommen..

Hypertrophe

Diese Art der Rhinitis tritt aufgrund einer Verdickung der Schleimhaut der Nasengänge auf. Infolgedessen wird die normale Schleimhaut durch dichteres Fasergewebe ersetzt, was zu einem Zusammendrücken der Blutgefäße und einer Beeinträchtigung der Durchblutung führt. Eine durch eine solche Pathologie hervorgerufene laufende Nase kann bis zu sechs Monate dauern.

Warum verschwindet eine laufende Nase in einer solchen Situation nicht lange? Grund ist das regelmäßige Einatmen von ätzenden Chemikalien beispielsweise am Arbeitsplatz sowie ein verletzungsbedingt abweichendes Nasenseptum. Es gibt keine spezifische Behandlung, die Situation wird durch eine Operation gelöst.

Atrophisch

Wenn eine laufende Nase längere Zeit nicht verschwindet, kann eine Ausdünnung der Schleimhaut zur Ursache werden. Patienten klagen über ständige Schmerzen und Brennen, insbesondere wenn sie instilliert werden. Diese Krankheit geht oft mit einem Ausfluss mit Blutverunreinigungen und starken Blutungen einher..

Wie man die Ursache einer verlängerten laufenden Nase identifiziert?

Eine verlängerte laufende Nase kann schwerwiegende Erkrankungen verursachen. Was ist, wenn die laufende Nase bestehen bleibt? Eine rechtzeitige Diagnose hilft, schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden. Um die Ursache der Rhinitis zu bestimmen, sind eine ganze Reihe diagnostischer Maßnahmen erforderlich..

Labordiagnostik

Wenn die laufende Nase 2 Wochen oder länger nicht verschwindet, müssen Sie eine allgemeine Blutuntersuchung mit einer detaillierten Formel bestehen. Eine Zunahme der Leukozytenzahl zeigt den Beginn des Entzündungsprozesses an. Zusätzlich kann der Arzt eine Immunfluoreszenzanalyse der Abdrücke der Nasenschleimhaut verschreiben. Diese Forschungsmethode wird dazu beitragen, virale Erreger im Körper zu identifizieren..

Es kann auch erforderlich sein, einen PCR-Assay durchzuführen. Mit seiner Hilfe wird eine Vielzahl von Krankheitserregern bestimmt, die zur Entwicklung vieler Krankheiten beitragen. Auf diese Weise können Sie Mykoplasmen oder Chlamydieninfektionen identifizieren..

Instrumentelle Methoden

  1. Rhinoskopie. Dies ist eine der informativsten Methoden zur Diagnose von Erkrankungen der Nebenhöhlen, der Nasenmuschel und ihrer Hohlräume. Am häufigsten wird eine anteriore oder posteriore Rhinoskopie angewendet. In der ersten Version werden ein kleiner Nasenspiegel und ein Kopfreflektor zur Untersuchung verwendet. Für die hintere Rhinoskopie werden ein Nasopharynxspekulum und ein Spatel verwendet. In diesem Fall wird eine Untersuchung des Nasopharynx, der Nasenhöhlen, der unteren Concha und der sichtbaren Öffnungen der Eustachischen Röhren durchgeführt.
  2. Die endoskopische Rhinoskopie ist eine moderne Technik, die bei Verdacht auf Sinusitis verschrieben wird. Mit einem flexiblen Endoskop können Sie die Nasenhöhle genauer untersuchen.
  3. Diaphanoskopie - Durchleuchtung der Nasennebenhöhlen. Dies ist eine der einfachsten und informativsten Diagnosemethoden, die heute verwendet werden. Das Verfahren wird wie folgt durchgeführt: Eine helle Lichtquelle wird an den oberen oder unteren Sinus angelegt. Wenn eine Pathologie vorliegt, lässt der Sinus der Atemwege das Licht schlecht durch. Diese Technik wird jetzt anstelle der Radiographie verwendet..

Die Untersuchung des Patienten, die Sammlung von Anamnese und die Ergebnisse einer umfassenden Untersuchung helfen, die richtige Diagnose zu stellen. Dank dessen wird die effektivste Behandlung ausgewählt..

Behandlungen für eine anhaltende persistierende Rhinitis

Wie kann man eine verlängerte laufende Nase heilen? Die therapeutischen Taktiken werden vom Arzt auf der Grundlage der etablierten Diagnose entwickelt. Abhängig von der Ursache, die den pathologischen Zustand hervorgerufen hat, wird ein umfassender Kurs ausgewählt, der die Verwendung von Medikamenten und Volksheilmitteln sowie physiotherapeutische Verfahren umfasst.

Eine obligatorische Technik für fast alle Arten von Rhinitis ist das Spülen der Nasenhöhlen. Dieses hygienische Verfahren hilft, Bakterien, Viren und pathologische Sekrete aus dem Körper zu entfernen. Aus diesem Grund wird Ärzten empfohlen, Produkte mit einer Lösung aus Meersalz zu verwenden:

  • Salin;
  • Aquamaris;
  • Quicks;
  • Delfin ".

Behandlung einer Erkältung viraler und bakterieller Natur

Wie behandelt man eine anhaltende Rhinitis, die durch die Exposition gegenüber Krankheitserregern verursacht wird? Die Krankheit eignet sich gut für die Therapie mit Phytopräparaten mit komplexer Wirkung, die ätherische Öle enthalten. Sie wirken sowohl antiseptisch als auch mukolytisch, erleichtern die Nasenatmung und fördern einen aktiveren Schleimausfluss. Diese Tools umfassen:

  • Cameton;
  • Pinosol;
  • Pinovit;
  • Vitaktiv.

Allergische Rhinitis-Therapie

Wenn die Ursache einer anhaltenden Rhinitis die Wirkung von Allergenen ist, müssen Sie zunächst versuchen, sie zu identifizieren und zu beseitigen. Für die Dauer der Behandlung müssen Federkissen, Stofftiere und Vorhänge aus dem Haus entfernt und Haustiere vorübergehend an einen anderen Ort gebracht werden. Eine tägliche Nassreinigung wird empfohlen, um Hausstaub zu vermeiden.

Zusätzlich zu den aufgeführten Aktivitäten ist eine Behandlung mit Antihistaminika erforderlich. Sie werden in Form von Tabletten und Tropfen verschrieben. Die effektivsten Tabletten sind:

  • Suprastin;
  • Cetirizin;
  • Loratadin.

Behandlung der vasomotorischen Rhinitis

Bei dieser Art von langwieriger Rhinitis wird am häufigsten eine symptomatische Therapie angewendet. Abhängig von der Ursache, die den pathologischen Zustand verursacht hat, werden die folgenden Methoden angewendet:

  1. Waschen der Nasenhöhlen. Das Verfahren wird mit Zubereitungen durchgeführt, die Meersalz oder gewöhnliches Natriumchlorid enthalten.
  2. Verwendung von Kortikosteroiden. Spezielle Hormonsprays helfen dabei, die Anzahl der Exazerbationen signifikant zu reduzieren. Der Behandlungsverlauf mit solchen Medikamenten sollte mindestens 30 Tage betragen. Dank der kumulativen Wirkung wird eine milde Wirkung auf den Körper erzielt. Ein weiterer Vorteil solcher Medikamente ist ihre lokale Wirkung ohne Absorption in den systemischen Kreislauf..
  3. Nasenblock. Dies ist ein spezielles Verfahren, bei dem Novocain in die Nasenhöhlen sowie langwirksame Glukokortikosteroide eingeführt werden. Es hilft, Entzündungsherde zu reduzieren und Schwellungen zu lindern.
  4. Antihistaminika. Antiallergika bilden die Grundlage des gesamten Behandlungskomplexes. Sie helfen bei starkem Ausfluss, Niesen und anderen unangenehmen Symptomen..

Behandlung für andere Rhinitis

Was tun, wenn eine schwere Erkältung bei einem Erwachsenen nicht lange verschwindet? Von allen aufgeführten Arten der anhaltenden Rhinitis sind atrophische und hypertrophe am schwierigsten zu behandeln. Letzteres erfordert einen obligatorischen instrumentellen oder chirurgischen Eingriff. Überschüssige Schleimhäute werden kauterisiert, durch Kryotherapie entfernt oder eine Conchotomie durchgeführt - teilweise oder vollständige Entfernung von Narbenformationen.

Der Behandlungsverlauf bei atrophischer Rhinitis ist recht kompliziert. Arzneimittel sollten jeweils von einem Arzt ausgewählt werden. Bei häufigen Blutungen wird die Einführung von in Vaseline getauchten Wattestäbchen in die Nasengänge vorgeschrieben. Um den Zustand der Schleimhaut zu normalisieren, wird zusätzlich mit dem Medikament "Aevit" gespült. Es kann auch die Verwendung von Vasokonstriktor-Tropfen, antibakteriellen Arzneimitteln, allgemeinen und lokalen Immunstimulanzien erforderlich sein..

Physiotherapie bei längerer Rhinitis

Eine anhaltende laufende Nase ist ein ernstes Problem, das große Beschwerden verursacht. Heutzutage gibt es viele wirksame physiotherapeutische Verfahren, die eine hervorragende Ergänzung zur Hauptbehandlung der anhaltenden Rhinitis darstellen:

  1. Ultraschalltherapie. Diese Methode stimuliert Stoffwechselprozesse, verbessert die Durchblutung an der Expositionsstelle und beschleunigt die Zellerneuerung.
  2. OKUF - Bestrahlung mit kurzen ultravioletten Wellen. Das Verfahren wirkt zerstörerisch auf Mikroben, Pilzmikroorganismen. Wellen dringen in die Zelle ein und führen zu einer Veränderung oder Zerstörung der DNA.
  3. Endonasale Elektrophorese. Evakuierung einer therapeutischen Substanz unter dem Einfluss schwacher elektrischer Ströme direkt in den Entzündungsherd. Für die Therapie verwendete medizinische Lösungen werden viel besser in das Gewebe aufgenommen, was die Genesung erheblich beschleunigen kann..
  4. UHF - Ultrahochfrequenztherapie. Diese Methode basiert auf der Wirkung eines elektromagnetischen Feldes auf den Körper. Es gibt eine Beschleunigung des Blutflusses, des Lymphflusses, wodurch Immunzellen in einem größeren Volumen in den Fokus der Entzündung geraten.

Volksheilmittel gegen anhaltende Rhinitis

Wenn eine laufende Nase bei einem Erwachsenen nicht lange verschwindet, gelten hausgemachte Rezepte auch als wirksame Ergänzung zum medizinischen Behandlungsverlauf. Die Anwendung vieler von ihnen kann den Zustand des Patienten mit anhaltender Rhinitis erheblich lindern. Wie man eine solche Pathologie behandelt, welche der Rezepte gelten als die effektivsten?

Inhalation

Wenn eine laufende Nase bei einem Erwachsenen nicht verschwindet, helfen Inhalationen zu Hause. Abkochungen von Heilpflanzen gelten als wirksames Mittel:

  • Ringelblume;
  • Kamille;
  • Eukalyptus;
  • Kiefernknospen.

Dazu werden 2 Esslöffel Pflanzenmaterial mit einem halben Liter kochendem Wasser gegossen. Dann atmen sie über dem Dampf und wickeln ihre Köpfe in ein Handtuch.

Nasentropfen

Wenn eine verlängerte laufende Nase bei einem Erwachsenen einen Monat lang nicht verschwindet, können Sie hausgemachte Nasentropfen verwenden. In Abwesenheit von Allergien können Sie Tropfen aus dem Saft von Karotten, Rüben, Zwiebeln zubereiten. Dazu wird der gepresste Saft mit Pflanzenöl oder reinem Wasser im Verhältnis 1: 1 verdünnt. Säfte aus heimischen Pflanzen von Aloe oder Kalanchoe sind nicht weniger wirksam.

Wenn sich die laufende Nase verzögert, werden selbst zubereitete Mittel in ein Nasenloch getropft, 2-3 Tropfen. Häufigkeit der Anwendung - bis zu 4 Mal am Tag. Die Behandlungsdauer beträgt 7 Tage.

Andere Behandlungen zu Hause

Wie kann man langfristige Rhinorrhoe heilen? Wenn eine laufende Nase zwei Wochen oder länger nicht verschwindet, können nach Rücksprache mit einem Arzt andere Methoden angewendet werden. Mit der Entwicklung einer Rhinitis vor dem Hintergrund einer Erkältung kann der Zustand durch eine Verbesserung der Durchblutung des gesamten Körpers gelindert werden. Während einer Krankheit sind Atemübungen und das Trinken von viel Flüssigkeit nützlich. All diese Aktivitäten werden dazu beitragen, Krankheitserreger frühzeitig aus dem Körper zu entfernen..