Haupt
Bronchitis

Gekühlte Nieren und ihre Behandlung

Viele Patienten kommen oft mit einem bereits fortgeschrittenen Stadium der Krankheit zum Arzt..

Dies geschieht aus mehreren Gründen: Ich wusste nicht, dass alles so ernst ist, ich hoffte, durch Volksmethoden geheilt zu werden, ich habe Angst vor Ärzten.

Andere kommen, sobald sie verstehen: Sie haben sich eine kalte, gekühlte Niere eingefangen, eine chronische Magenkrankheit hat sich verschlimmert und so weiter..

Und dieser Geschäftsansatz ist der korrekteste und akzeptabelste. Eine rechtzeitige Behandlung ist der Schlüssel zu einer schnellen Genesung.

Die Gründe

Patienten sind oft überrascht, dass die Nieren kalt werden können. Es scheint ihnen, dass es nur eine Art von Erkältung gibt - mit laufender Nase, Halsschmerzen und Schüttelfrost.

In der Tat ist dies nicht der Fall. Die Antwort auf die Frage, ob es möglich ist, die Nieren zu kühlen, ist einfach: Fast jedes Organ kann gekühlt werden - vom Zahn bis zu den Beinen.

Bereits aus dem Namen der Krankheit "gekühlte" Nieren folgt, dass die Symptome, die Sie in gewisser Weise fühlen werden, der üblichen "klassischen" Erkältung ähneln. Betrachten wir sie genauer.

Viele Patienten, die zum Arzt kommen und hören, dass "die Nieren gekühlt sind", fragen sich aufrichtig - wie können die Nieren kalt werden? Und sie schienen nicht nackt herumzulaufen, lagen nicht auf dem feuchten, kalten Boden, woher kam eine solche Diagnose? Um die Nieren zu kühlen, ist es nicht notwendig, die Nacht im Wald auf nacktem Boden zu verbringen..

Es gibt viele Möglichkeiten, die Nieren schnell zu kühlen. Hier nur einige:

  • Entwürfe, auch die kleinsten;
  • Schwimmen in kaltem Wasser, insbesondere für Wasser in Flüssen mit starken Strömungen und vielen Quellen;
  • auf kalten Oberflächen sitzen - egal ob es sich um kalte Erde, Beton oder Eisen handelt;
  • längerer Aufenthalt in nassen Schuhen oder mit kalten Füßen;
  • Arbeiten Sie im Wind mit einer "nackten" Taille oder ohne T-Shirt oder Jacke, dh mit nacktem Oberkörper.
  • Kleidung, die bei langen Spaziergängen nicht für das Wetter geeignet ist;
  • barfuß auf kaltem Boden oder Boden gehen;
  • Jüngste Grippe oder Halsschmerzen, insbesondere solche, die "auf die Beine" übertragen werden, können ebenfalls Komplikationen in Form von Nierenerkrankungen verursachen.
  • Eindringen von Infektionen in den Körper und so weiter.
Offensichtlich gibt es viele Gründe für "gekühlte" Nieren, und nicht alle sind auf den ersten Blick offensichtlich. Deshalb ist eine Person sehr überrascht zu erfahren, dass die Nieren gekühlt sind. Immerhin hat er nichts "Verbrecherisches" getan, um so krank zu werden.

Zeichen

Anzeichen einer Nierenkälte können bei jedem Patienten unterschiedlich auftreten..

Die wichtigsten und wichtigsten Symptome von kühlen Nieren sind folgende Beschwerden:

  • die Schwäche;
  • Gliederschmerzen;
  • Schüttelfrost;
  • Taubheitsgefühl im unteren Rücken und ein Gefühl der Kälte in der Lendenwirbelsäule;
  • Temperaturanstieg;
  • starke Kopfschmerzen;
  • verzögerte Flüssigkeitsausscheidung;
  • trockener Mund und mehr.

Wie Sie sehen können, sind die Symptome der Krankheit offensichtlich und verständlich, aber es gibt diejenigen, die sie mit normalen Rückenschmerzen, PMS, gynäkologischen Erkrankungen oder einer Erkältung verwechseln..

Wie zu bestimmen?

Normale Menschen stellen oft die Frage: Wie kann man verstehen, dass die Nieren abgekühlt sind? Die Symptome dieses "Problems" haben sehr klare und verständliche "Parameter", so dass es selbst für eine unerfahrene Person schwierig ist, sie mit anderen Krankheiten zu verwechseln.

Wenn Sie eines oder mehrere der folgenden Symptome gleichzeitig haben - zögern Sie nicht, gehen Sie zum Arzttermin:

  • Ziehschmerz in der Lendengegend;
  • ein Gefühl eisiger Kälte im unteren Rücken oder im Gegenteil ein starkes Brennen;
  • Veränderungen in der Farbe des Urins (dunkler oder heller, das Vorhandensein von Flocken, Blutverunreinigungen usw.);
  • erhöhte Temperatur (scharf), Schüttelfrost, Fieber, Schwäche;
  • das Auftreten von Ödemen oder umgekehrt, die häufige Notwendigkeit, die Toilette zu besuchen;
  • Starke Kopfschmerzen, trockener Mund, Übelkeit und Schwindel - alle oder einige der Symptome.
Die Krankheit kann auch von anderen unangenehmen Krankheiten begleitet sein, z. B. Blasenentzündung, gynäkologische Erkrankungen, Schädigung des Herzens und des Kreislaufsystems (mit schwerem Ödem) und so weiter..

Mögliche Komplikationen

Eine Nierenkälte kann zu folgenden Komplikationen führen:

  • chronische Pyelonephritis;
  • akutes und chronisches Nierenversagen;
  • Harninkontinenz ist vorübergehend oder lebenslang;
  • Nierenruptur und infolgedessen die Notwendigkeit einer dringenden Operation, um sie zu entfernen, und vieles mehr.
Wie Sie sehen können, sind "Witze" schlecht für die Nieren - Sie können nicht nur Ihre Gesundheit irreparabel schädigen, sondern sogar an Komplikationen sterben.

Was ist zuerst zu tun??

Dieser Ansatz ist natürlich gerechtfertigt, wenn er mit Bedacht angewendet wird..

Also trotzdem: Was tun, wenn die Nieren kalt sind? Versuchen Sie nicht, sich warm genug anzuziehen, um zu schwitzen - verschlimmern Sie die Situation nur..

Verwenden Sie auch keine Wärme, wenn Sie:

  • Temperatur;
  • Schüttelfrost;
  • Schwindel und Migräne;
  • blutige Probleme.

All dies kann auf eine negative Entwicklung der Krankheit und eine ungünstige Prognose hinweisen..

Bei einer Nierenkälte müssen Sie zunächst einen Arzt aufsuchen.

Versuchen Sie außerdem, bei den oben genannten Symptomen so bald wie möglich einen Arzt aufzusuchen, um mit der Behandlung zu beginnen und Komplikationen der Krankheit vorzubeugen..

Wenn eine Person gekühlte Nieren hat, kann die Behandlung sehr unterschiedlich sein. Normalerweise verschreiben Ärzte keine ernsthafte Antibiotikabehandlung und vor allem keine Operation, wenn die Krankheit nicht begonnen hat. In der medizinischen Praxis ist es üblich, den Patienten mit Pillen und Injektionen auf ein Minimum zu behandeln, wenn die Situation dies zulässt.

Deshalb ist es so wichtig, rechtzeitig medizinische Hilfe zu suchen und nicht zu warten, bis "es von selbst vergeht" oder "drückt", damit das weiße Licht nicht schön wird.

Behandlung

Meistens klagen Frauen darüber, dass die Nieren weh tun und kalt sind..

Dies ist teilweise auf die Tatsache zurückzuführen, dass moderne Mode für die Gesundheit von Frauen unbarmherzig ist. Und in der Regel beginnen sich Frauen Sorgen zu machen: Nierenkälte, Symptome, Behandlung, was zu tun ist?

Es gibt aber auch Situationen, in denen eine Frau eine Erkältung der Niere mit anderen Krankheiten verwechselt - PMS, gynäkologische Probleme, Blasenentzündung sowie physiologische Rückenschmerzen.

Dies gibt der Krankheit Zeit für Entwicklung und Komplikationen. Daher sollten Sie bei den geringsten Symptomen von Gesundheitsproblemen, wenn Sie den "Ursprung" der Krankheit bezweifeln, sofort zum Arzt gehen. Nur er wird eine kompetente und angemessene Behandlung verschreiben.

Medikament

Schon zu Beginn der Krankheit ist die Person, die Nieren, Medikamente und Behandlungsmethoden gekühlt hat, am meisten besorgt. Viele behandeln sich selbst - das ist grundsätzlich falsch. Besser einen Arzt aufsuchen.

Wenn keine Komplikationen beobachtet werden und alle Tests keine versteckte Pathologie oder Infektion anzeigen, verschreiben die Ärzte die folgenden Medikamente:

  • Urolesan ist ein Präparat, das auf der Sammlung von Extrakten aus Heilkräutern basiert. Es hat mehrere therapeutische Wirkungen gleichzeitig: entzündungshemmend, harntreibend, regenerierend und so weiter;
  • Nierentee - ermöglicht es Ihnen, den Körper von Giftstoffen und schädlichen Substanzen zu reinigen und Schwellungen zu entfernen, falls vorhanden;
  • Phytolysin ist eine Paste, die auf der Sammlung von Kräutern und Bestandteilen basiert und nicht nur zur Behandlung von Nierenerkrankungen, sondern auch zu anderen "begleitenden" Problemen wie Blasenentzündung und gynäkologischen Erkrankungen eitriger und infektiöser Natur beiträgt.

In besonders schweren Fällen kann der Arzt zusätzlich Schmerzmittel und Antibiotika verschreiben - in Injektionen oder Tabletten.

Denken Sie daran, dass Sie bestimmte Medikamente nur nach Anweisung eines Arztes und nur in begrenzten Mengen verwenden können, auch wenn sie auf der Basis von Heilkräutern hergestellt werden. Darüber hinaus kann ihre Anwendung bei Allergien gegen die Bestandteile des Arzneimittels, bei anderen Erkrankungen der Atemwege, des Magens und der Leber sowie während der Schwangerschaft, Stillzeit und im Kindesalter kontraindiziert sein..

Traditionelle Behandlungsmethoden

Viele Patienten, die sich unwohl fühlten und "mit dem Auge" feststellten, dass ihre Nieren schmerzen, wenden traditionelle Behandlungsmethoden an: Bäder, Kräuterkochungen, Massagen, Packungen und so weiter..

Johanniskraut wirkt gut bei Nierenkälte

Wenn die Nieren kalt sind, bringt die Behandlung mit Volksheilmitteln oft Erleichterung und führt sogar zur Genesung. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass die Anwendung von Volksheilmitteln streng mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden sollte.

Die unkontrollierte Verwendung von Kräutern und "physiotherapeutischen Verfahren" kann zum Scheitern führen: ein fortgeschrittenes Stadium der Krankheit, allergischer Schock und sogar neue Krankheiten anderer Organe.

  • Maisseide;
  • Johanniskraut;
  • Bärentraubenblatt;
  • Kamille;
  • Schachtelhalm und mehr.

Alle diese Kräuter haben eine entzündungshemmende, milde harntreibende und analgetische Wirkung, die nicht nur die Gesundheit verbessert und den Krankheitsverlauf erleichtert, sondern auch die Belastung der Nieren erheblich verringert und auf natürliche Weise giftige Substanzen und Mikroben aus dem Körper entfernt.

Denken Sie daran, Kräuterinfusionen sollten gemäß den Vorschriften des behandelnden Arztes verwendet werden und sonst nichts..

Die meisten besonders "gehorsamen" Patienten versuchen, so viel und oft wie möglich Kräutertees zu trinken - fast in Litern. Eine solche Therapie wird zu nichts Gutem führen, da ein Medikament in einem Tropfen enthalten ist und Sie selbst in einem Löffel wissen, dass.

Wenn eine Person Nieren gekühlt hat, kann die Behandlung zu Hause auch mit Erwärmungsverfahren durchgeführt werden, zum Beispiel:

  • warme Sitzbäder mit Kräuter- oder Meersalz;
  • Fußbäder mit einer Dauer von nicht mehr als 20 Minuten;
  • wärmende Fußbäder, Verwendung warmer Socken;
  • entspannende Massage, mit der Sie die Nierengänge lösen, Schmerzen und Schwellungen lindern können (nur von Fachleuten durchgeführt);
  • Heiße Packungen mit gedämpften Kräutern sowie Packungen mit wärmenden Salben (nur mit Genehmigung des Arztes, da solche Maßnahmen nur die Entwicklung des Entzündungsprozesses ankurbeln können).

Wie Sie sehen können, zielen alle Behandlungen zu Hause größtenteils darauf ab, das gekühlte Organ zu "erwärmen". Die Verwendung von Packungen, Bädern oder anderen Heizverfahren ist nur nach Rücksprache mit dem Arzt und in begrenzten Mengen möglich.

Übermäßiger Missbrauch traditioneller Behandlungsmethoden kann nicht nur die erforderliche Linderung bringen, sondern auch die Situation erheblich verschlechtern. Dies gilt insbesondere für die akute Periode der Krankheit, in der der Patient Fieber, allgemeine Schwäche, Schüttelfrost und schlechte Testergebnisse hat.

Nützliches Video

Für eine schnelle und gesunde Behandlung einer Nierenkälte im Video unten:

Symptome einer kalten Niere, Diagnose, Behandlung und Möglichkeiten zur Vorbeugung der Krankheit

Jede Nierenerkrankung, einschließlich ihrer Erkältung, beeinträchtigt die Funktionen des gesamten Urogenitalsystems und wirkt sich anschließend negativ auf die Arbeit anderer innerer Organe aus.

Wenn sich die Nieren abgekühlt haben, ist es daher notwendig, die Symptome zu erkennen und sofort einen Arzt zu konsultieren, um weitere Diagnosen und eine optimale Behandlung zu erhalten..

Grundinformation

Die Nieren sind eine Art Filter des Körpers, der durch das Wasserlassen das Blut reinigt, eine Reihe von Reaktionen im Körper in ein dynamisches Gleichgewicht bringt oder die Homöostase reguliert.

Wenn wir den Prozess bedingt beschreiben, dann findet er aufgrund einer Vielzahl von Funktionseinheiten oder Nierenkörperchen statt, die Blut durch sich selbst leiten, es reinigen, Primärurin wird als Abfallmedium gebildet und durch die Nephrone, Sekundärurin.

Es gelangt in das Nierenbecken, den Harnleiter und die Blase. Im Durchschnitt verarbeiten die Nieren bei Erwachsenen mindestens 1800 Liter Blut pro Tag..

Ursachen des Problems

Der Begriff Nierenkälte ist ein Sammelbegriff, da ein entzündlicher Prozess diagnostiziert wird, eine Gewebeinfektion, die eine Unterkühlung des Organs hervorrufen kann.

Neben der direkten Auswirkung niedriger Temperaturen auf die Organe können die Ursachen der Krankheit SARS, Mandelentzündung, Lungenentzündung und eine Reihe anderer pathologischer Prozesse entzündlicher und bakterieller Natur sein..

Die Wirkung der Unterkühlung auf die Nierenfunktion

Wenn wir die wahre Unterkühlung des Organs betrachten, dann verlangsamt sich nach solchen Einflüssen die Verengung der Blutgefäße, die Blutflussrate verlangsamt sich.

Solche Phänomene reduzieren automatisch die natürlichen Schutzfunktionen des Körpers, es entstehen stagnierende Herde, entzündete Bereiche und Infektionsstellen. Infolgedessen besteht das Risiko, dass spezifische Nierenfunktionsstörungen wie akute Pyelonephritis, Glomerulonephritis und andere auftreten..

Symptome der Krankheit

Es ist schwierig, Nierenprobleme zu übersehen, da die Symptome besonders ausgeprägt sind und sich je nach Entwicklung der Begleiterkrankung geringfügig unterscheiden können. Die Hauptsymptome einer Nierenkälte sind:

  • zu häufiges Wasserlassen, begleitet von Schmerzen, die für Pyelonephritis charakteristisch sind, oder im Gegenteil, eine lange Abwesenheit von Drang. Dies ist bereits ein Zeichen für Glomerulonephritis;
  • Lendenschmerzen. Es kann nur auf einer Seite lokalisiert werden, den gesamten Boden abdecken. Die Anfälle sind periodisch, in einigen Fällen sehr schmerzhaft;
  • Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, allgemeines Unwohlsein, Schwäche;
  • Veränderung der Struktur, Farbe des Urins. Das Auftreten von Blut oder eitrigen Gerinnseln ist möglich;
  • Anstieg des durchschnittlichen Blutdrucks;
  • Im Laufe der Zeit schwellen Gesicht und Gliedmaßen an.

Die aufgeführten Symptome sind typisch und werden unabhängig vom Geschlecht des Patienten aufgezeichnet.

Zeichen bei Männern

Wenn ein Mann Nieren gekühlt hat, kann er zusätzlich zu den allgemeinen Symptomen Schnitte im Kopf des Penis beobachten, insbesondere am Ende des Urinierens. Aufgrund von Beschwerden im Unterbauch und im Genitalbereich ist eine sexuelle Dysfunktion möglich.

Manifestation bei Frauen

Die Struktur des Urogenitalsystems bei einer Frau weist bestimmte Merkmale auf, aufgrund derer Erkrankungen der Beckenorgane mehrere Systeme gleichzeitig betreffen, z. B. gynäkologische Harnwege. In dieser Hinsicht kann es bei Männern mehr Anzeichen für verstopfte Nieren geben als bei einer ähnlichen Krankheit..

Schmerzempfindungen, die sich während und nach dem Geschlechtsverkehr verstärken, übermäßiges Schwitzen, Reizbarkeit. Diese Symptomatik bezieht sich auf zusätzliche, schließt die allgemeinen Hauptzeichen nicht aus.

Diagnosemethoden

Wenn Symptome einer Nierenfunktionsstörung auftreten, können Sie sofort einen Nephrologen kontaktieren.

Wenn Zweifel an den auftretenden Symptomen bestehen, hilft ein Therapeut, der sich bereits an einen Urologen, Nephrologen oder Gynäkologen für Frauen wendet, die sich beworben haben.

Die Liste der Untersuchungen zur möglichen Entwicklung pathologischer Prozesse im Harnsystem umfasst obligatorische Laboruntersuchungen und Geräteuntersuchungen.

Die diagnostischen Maßnahmen sind wie folgt:

  1. Allgemeine Urinanalyse, falls erforderlich nach Nicheporenko, Bakterienkultur oder einer anderen speziellen Art von Studie. Die Zusammensetzung und strukturellen Veränderungen des Urins helfen bei der Bestimmung der im Körper ablaufenden Reaktionen. Beispielsweise weist eine erhöhte Leukozytenkonzentration auf entzündliche Prozesse hin, die Menge an Nitriten auf eine mögliche Infektionsentwicklung usw. an..
  2. Allgemeine Blutanalyse. Die Studie ist informativ in Bezug auf den aktuellen Zustand von Geweben und Organen. Durchführung auf der Grundlage von Vergleichen des Hämoglobin-, Leukozyten-, Erythrozyten- und anderer Parameterwerte.
  3. Ultraschall der Nieren, der Blase, manchmal aller Beckenorgane.
  4. MRT, Computertomographie, Kontrasturographie.

Eine umfassende Diagnostik hilft dabei, den Zustand der Organe, strukturelle Veränderungen im Gewebe und andere Merkmale des Krankheitsverlaufs zu bestimmen. Basierend auf diesen Informationen wählt der Nephrologe das geeignete Behandlungsschema aus..

Therapien

Therapeutische Maßnahmen zur Wiederherstellung der Nierenfunktion hängen von der Art der entzündeten oder sich entwickelnden Infektion ab. Die klassische medizinische Behandlung von Nierenkälte umfasst die folgenden Verfahren:

  1. Einnahme von antibakteriellen Medikamenten. Basierend auf dem durchgeführten Antibiotogramm können breit wirkende oder eng wirkende Medikamente verschrieben werden. Es ist gefährlich, Antibiotika selbst zu wählen. Maßnahmen sollten mit dem Arzt vereinbart werden. Das Schema, Dauer der Zulassung muss eingehalten werden.
  2. Antispasmodika. Hilft beim schmerzlosen Wasserlassen, indem die Kontraktion des Harnleiters verringert wird.
  3. Entzündungshemmend oder NSAIDs. Medikamente, die die Symptome des Entzündungsprozesses lindern, normalisieren den Zustand, beseitigen jedoch nicht die Grundursachen der Reaktion. Langzeitanwendung ist kontraindiziert.
  4. Uroseptika. Ihre Wirkung zielt darauf ab, die Ausbreitung von Infektionen auf andere Bereiche zu stoppen und den Urinabfluss zu stimulieren.
  5. Empfang von angereicherten Vitamin- und Mineralkomplexen.
  6. Verwendung spezieller urologischer Präparate, Kräuterpräparate zur allgemeinen Normalisierung des Harnsystems. Von einem Arzt ausgewählt.

Eine Diät wird empfohlen, mit Ausnahme von scharfen Speisen, Alkohol und ausreichend Wasser. Je nach Krankheitsverlauf können Medikamente zur Behandlung von Begleiterkrankungen verschrieben werden..

Die Verwendung der traditionellen Medizin

Die traditionelle Medizin bietet viele Rezepte für die Behandlung von Nieren und darüber hinaus fast jede Pathologie.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Optionen effektiv sein können, aber ärztliche Beratung und Diagnose sollten obligatorisch sein.

Selbstselektion und Aufnahme von Kräutern, Erhitzen der Nieren und andere Volksmethoden können die Situation verschlimmern und Komplikationen verursachen.

Die beste Option ist, die Heimtherapie mit einem Arzt zu koordinieren, da als Hilfsbehandlung oder Vorbeugung von Nierenfunktionsstörungen einige Kräuterrezepte und Abkochungen wirklich hilfreich sind.

Es ist schwierig, die Auswirkungen von Erkältungen und Entzündungen vollständig zu beseitigen, indem nur Kräuterpräparate verwendet werden. Das Fehlen einer umfassenden und gezielten Behandlung droht Komplikationen, die Ausbreitung von Entzündungen auf andere Organe.

Komplikationen

Das Fehlen einer angemessenen Nierenbehandlung droht schwerwiegende negative Folgen für das gesamte Urogenitalsystem und den gesamten Körper..

Schwerwiegendere Pathologien in Form chronischer Funktionsstörungen können auftreten, einschließlich Pyelonephritis, Nierenversagen, Harnproblemen, Inkontinenz, Gewebenekrose, Abszess und anderen gefährlichen Störungen.

Vorsichtsmaßnahmen

Um die Nieren nicht zu kühlen, ist es notwendig, angemessene Kleidung für die Wetterbedingungen zu wählen. Die einfachen Regeln, nicht in nassen Kleidern, Schuhen und nicht auf der Kälte zu sitzen, sind vielen bekannt, aber nicht jeder befolgt diese Bedingungen, was zu verschiedenen Arten von Erkältungen führt.

Im Falle eines bereits aufgetretenen Einfrierens sollten folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  • Ziehen Sie warme Kleidung aus natürlichen Stoffen an und tragen Sie Wollsocken, da die Abkühlung der Beine häufig zu Erkältungen führt.
  • ein wenig gefrorene Füße einmassieren und reiben;
  • nimm ein heißes Getränk mit Honig.

In der Nebensaison, wenn das Wetter unruhig ist, wird empfohlen, Vitamine einzunehmen und die Ernährung zu überwachen, um die natürlichen Schutzfunktionen aufrechtzuerhalten. Manchmal ist es ratsam, Medikamente zu verwenden, die die Immunität stimulieren, antiviral, um epidemiologischen Infektionen vorzubeugen.

Komplikationen ohne angemessene Behandlung werden schwieriger zu beseitigen sein, da eine umfassendere Therapie erforderlich sein wird, bei der starke Antibiotika eingesetzt werden, die nicht nur auf schädliche, sondern auch auf nützliche Bakterien wirken.

Es können auch andere Organe beteiligt sein, einschließlich derjenigen, die für die reproduktiven, sexuellen und Harnfunktionen verantwortlich sind. Aus diesem Grund müssen Sie rechtzeitig einen Arzt konsultieren, sich nicht selbst behandeln und sich nicht durch Vergleichen der Symptome mit einer Krankheit diagnostizieren. Es ist wichtig, auf Ihre Gesundheit zu achten, besonders wenn es ausreicht, sich nur warm anzuziehen.

Gekühlte Niere: Symptome und Behandlung

Schmerzen im unteren Rückenbereich, Probleme beim Wasserlassen können dazu führen, dass eine Person Nieren gekühlt hat. Unangenehme Empfindungen können mit Analgetika und krampflösenden Mitteln gelindert werden, aber das Problem bleibt bestehen und der Zustand der Organe wird sich verschlechtern. Wenn es um die Nieren geht, ist eine Selbstmedikation unangemessen.

Ist es möglich, die Nieren zu kühlen?

"Nierenkälte" ist der inoffizielle Name für Erkrankungen der Ausscheidungsorgane, die aus einer Infektion resultieren. Pathogene Mikroflora bewirkt die Entwicklung des Entzündungsprozesses.

Eine Erkältung der Ausscheidungsorgane kann mit Krankheiten einhergehen:

  1. Pyelonephritis - tritt mit zunehmender Ausbreitung der Infektion aus dem unteren Harnsystem auf. Krankheitserreger - E. Coli-Bazillus, Streptokokken, Staphylokokken.
  2. Glomerulonephritis ist eine Entzündung der Nierenglomeruli, deren Ursache Infektionen, allergische und Autoimmunprozesse sind. Die Krankheit kann viele Jahre andauern und schließlich zu Nierenversagen führen. Mit Unterkühlung verschlechtern sich die Symptome und die Krankheit macht sich bemerkbar.
  3. Tubulointerstitielle Nephritis ist eine Entzündung der Nierentubuli, des interstitiellen Gewebes. Der Grund ist die Einnahme von Antibiotika, Infektionskrankheiten, Schädigung des Immunsystems, Schwermetallvergiftung. Manchmal bleibt die Ätiologie unklar.

Kälte ist ein Katalysator für die Entwicklung von Entzündungen und die Erkennung chronischer Krankheiten.

Wie man Nieren schnell abkühlt?

Es ist nicht schwer, Jade zu "verdienen", und das nicht nur in der kalten Jahreszeit. Die Ursachen der Krankheit sind wie folgt:

  • Unterkühlung;
  • das Vorhandensein von Infektionskrankheiten;
  • Schwächung der Immunität.

Nur wenn man versteht, wie die Nieren kalt werden können, kann dies vermieden werden. Entgegen der Ansicht, dass die höchste Inzidenz im Herbst und Winter auftritt, werden die Gründe auch im Sommer gefunden. Es reicht aus, nach einem Training oder einem langen Aufenthalt im Freien in einen kühlen, klimatisierten Raum zu gehen, einen Luftzug zu erzeugen, lange Wasserbehandlungen im Meer oder in einer Quelle durchzuführen, auf einer kalten Oberfläche zu sitzen, bei schlechtem Wetter barfuß zu gehen und sich im Regen zu verfangen. Unter solchen Bedingungen ist das Risiko einer Abkühlung der Ausscheidungsorgane nicht geringer als im Winter..

Wie man eine Krankheit erkennt?

Die Symptome verstopfter Nieren bei Erwachsenen und Kindern sind ähnlich, und die Inzidenz von Pathologien hängt von Geschlecht und Alter ab. Nierenkälte sind bei Frauen häufiger als bei Männern. Beispielsweise wird Pyelonephritis bei Frauen über 15 Jahren fünfmal häufiger diagnostiziert als bei Männern.

Wenn eine Frau kalte Nieren hat, ist das erste, was sie fühlen wird:

  • Schmerzen in der Lendengegend, Leistengegend, die akut, paroxysmal, verkrampft sein und an wiederkehrende Krämpfe erinnern können;
  • häufiger Harndrang mit spärlichem, schmerzhaftem Urinfluss;
  • Durst.

Begleitende Anzeichen von gekühlten Nieren sind:

  • Anstieg der Körpertemperatur (manchmal bis zu 40 ° C);
  • Veränderung der Farbe des Urins, des Auftretens von Sedimenten darin, Blutflecken;
  • Schwellung.

Ein Kind, das Nieren gekühlt hat, hat:

  • Schüttelfrost, Fieber bis 37-37,2 ° C;
  • Rückenschmerzen, Kopfschmerzen;
  • Blässe der Haut;
  • bei Säuglingen - Aufstoßen, Verweigerung des Essens, Gewichtsverlust, Stuhlverdünnung, Angstzustände.

Die Symptome einer Nierenpathologie bei Männern äußern sich in Schwierigkeiten beim Wasserlassen sowie in ständigem Drang, die Toilette zu benutzen, erhöhter Körpertemperatur und allgemeinem Unwohlsein.

Was tun, wenn Ihre Niere kalt ist??

Zuerst müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Basierend auf der Anamnese wird der Nephrologe die mögliche Ursache der Krankheit ermitteln und unter Berücksichtigung des Zustands des Patienten über die Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthaltes entscheiden.

Diagnose und Behandlung

Die Krankheit kann nur während einer Untersuchung festgestellt werden. Bei Erkältungen der Nieren werden zunächst labordiagnostische Methoden angewendet. Das beinhaltet:

  1. Allgemeine Blut- und Urintests. Bei Pyelonephritis steigt die Anzahl der Leukozyten im Urin (15 und höher im Sichtfeld, mit einer Rate von bis zu 6 für Frauen und bis zu 3 für Männer), es gibt Spuren von Protein. Urin mit entzündlicher Nephritis zeichnet sich durch geringe Dichte und hohen Säuregehalt aus. Im Blut gibt es eine Abnahme von Hämoglobin und Erythrozyten, eine Zunahme der ESR, eine Verschiebung der Leukozytenformel nach links.
  2. Die Abgabe von Urin für die Bakterienkultur erfolgt zur Identifizierung eines Infektionserregers. Dies wird in Zukunft dazu beitragen, die effektivste Behandlung zu verschreiben..

Um festzustellen, wo sich eine Entzündung entwickelt, hilft ein Test mit Polymyxin und Neomycin. Ein Antibiotikum wird in die leere Blase injiziert und nach 10 Minuten wird Urin entnommen. Wenn keine Bakterien vorhanden sind, befindet sich die Infektion in der Blase und in den Nieren, da sich die lokale Wirkung des Antibiotikums nicht auf die Nieren ausbreitet.

Um den Zustand der Nierenstrukturen zu beurteilen, verwenden Sie die Methode des Ultraschalls, der Urographie und, wenn die Diagnose schwierig ist - CT, MRT. Zusätzliche Studien geben Auskunft über das Komplikationsrisiko und das Vorliegen von Begleiterkrankungen.

Wie man gekühlte Nieren behandelt?

Die Behandlung gekühlter Nieren ist am effektivsten, wenn sie umfassend angegangen wird und die medikamentöse Therapie durch alternative Medizin ergänzt.

Antibiotikatherapie

In den meisten Fällen ist die Ursache der Entzündung eine bakterielle Infektion, daher beinhaltet die Behandlung einer Nierenkälte die Verwendung von antibakteriellen Medikamenten.

Wichtig! Die spontane Verschreibung von Antibiotika führt zu einer Verschlechterung der Nierenbelastung, wenn die Wahl unwissentlich auf Medikamente mit nephrotoxischer Wirkung fiel. Nur ein Arzt kann Medikamente verschreiben.

Die Antibiotikatherapie wird im Krankenhaus oder ambulant durchgeführt. Die wirksamsten Mittel gegen Pyelonephritis sind Arzneimittel der Cephalosporin-Gruppe der 3. Generation: Ceftriaxon, Cefotaxim, Cefoperazon. Letzteres kann zur Behandlung von Kindern, schwangeren und stillenden Frauen unter ärztlicher Aufsicht eingesetzt werden.

Vorbereitungen gegen Fieber, Schmerzen und Krämpfe

Wenn die Nieren durchgebrannt sind, sollten Sie sich an die Bettruhe halten. Wenn Sie tägliche Aufgaben ausführen müssen, können Sie auf Medikamente zurückgreifen, um die Symptome der Krankheit zu beseitigen. Dies wird den Mitteln helfen:

  1. Von Fieber und Schmerzen: Acetylsalicylsäure (Fortalgin, Aspirin, sein stärkeres Gegenstück - Walsh-Asalgin oder Licht - Aspilight); Paracetamol (Panadol, Volpan); Pentalgin. In Abwesenheit von Fieber können Sie Analgin einnehmen.
  2. Heilmittel gegen Krämpfe: No-Shpa (Drotaverin), Papaverine.
  3. Mittel basierend auf pflanzlichen Inhaltsstoffen: Kanefron, Urolesan, Urohol, Fitolysin. Sie helfen, Schmerzen, Krämpfe und Entzündungen zu lindern.

Der Arzt bestimmt anhand des Zustands des Patienten, der Testergebnisse und des Ansprechens des Körpers auf die Therapie, welche Medikamente zur Behandlung gekühlter Nieren am besten geeignet sind.

Behandlung zu Hause

Verschriebene Medikamente dürfen nicht zu Hause eingenommen werden. Eine Verstärkung der therapeutischen Wirkung ist bei der Einnahme der traditionellen Medizin möglich.

Wenn die Nieren kalt werden, ist es nützlich, Abkochungen zu trinken, bei denen Kräuter als Hauptzutaten verwendet werden:

  1. Bearberry (Bärenohr) ist ein natürliches Antiseptikum, ein wirksames Diuretikum. Es ist angezeigt für Erkrankungen der Harnorgane. Rezept: Mischen Sie 200 ml kochendes Wasser mit 1 EL. l. Blätter, bestehen Sie auf einem Wasserbad für eine halbe Stunde. Die Brühe abseihen und auf das ursprüngliche Volumen bringen. 4 mal täglich 50 ml einnehmen.
  2. Maisseide aktiviert den Stoffwechsel, lindert Schwellungen und Entzündungen. Rezept: Gießen Sie Rohstoffe (1 EL L.) in 200 ml kochendes Wasser, kochen Sie sie 5 Minuten lang, schalten Sie sie aus und legen Sie sie beiseite, bis sie abgekühlt sind. Nehmen Sie nach dem Sieben 2 EL. l. in regelmäßigen Abständen bis zu 6 mal täglich.
  3. Kornblumenblüten lindern Fieber bei erhöhten Temperaturen, töten Mikroben ab, wirken harntreibend, lindern Krämpfe. Rezept: Bestehen Sie 1 EL. l. Rohstoffe in 200 ml kochendem Wasser abseihen und 4 mal täglich 50 ml vor der Hauptmahlzeit einnehmen.
  4. Leinsamen entfernen Giftstoffe, sättigen den Körper mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren (100 g Samen - 19 g Omega-3), Kalium, das bei einer Störung des Ausscheidungssystems notwendig ist. Rezept: 200 ml Wasser mit 1 TL 2 Minuten kochen. Leinsamen, bestehen und trinken 50 ml während des Tages.

Wenn die Niere durchgebrannt ist und der Urinabfluss nicht gestört ist, wird empfohlen, mehr Flüssigkeit zu trinken - mindestens 2-3 Liter pro Tag.

Diät

Bei Nierenentzündungen sollte die Belastung der Nieren reduziert werden. Eine Diät hilft dabei, die Arbeit der Organe in einen sparsamen Modus zu versetzen. Wenn die Niere durchgebrannt ist, muss Folgendes ausgeschlossen werden:

  1. Frittiertes Essen. Produkte können gebacken werden, aber es ist besser, sie vorzukochen. Beim Braten in Öl entsteht eine Substanz - Acrolein, das krebserregend wirkt; Fette werden in Transfette umgewandelt, wodurch der Cholesterinspiegel erhöht wird. Die Vitamine A, E werden zerstört. Infolgedessen ist die Entfernung von Toxinen schwierig und das Wohlbefinden einer Person verschlechtert sich.
  2. Salz. Schwellungen und Bluthochdruck führen nicht zu einer Fülle salziger Lebensmittel in der Ernährung.
  3. Alkohol. Alkoholische Getränke verlangsamen den Stoffwechsel und verschlimmern Nierenerkrankungen.

Gewürze sind akzeptabel, aber streng begrenzt. Sie helfen, Salz zu beseitigen und geben Ihrem Essen einen köstlichen Geschmack. Unter ihnen gibt es nützliche. Anis hilft zum Beispiel bei Krämpfen und Schmerzen. Berberitze wirkt als natürliches Antibiotikum, senkt den Blutdruck, entfernt Giftstoffe; Zimt stimuliert die Nierenfunktion, erhöht die Durchblutung.

Kakao-Lebensmittel sind kalorienreich, reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Menschen mit Nierenerkrankungen können nur 1 Tasse Kakao pro Tag trinken. Nach den Ergebnissen von Studien des Universitätsklinikums Essen (Deutschland) helfen Flavonole in Kakao, die Nierenfunktion zu normalisieren und den Blutdruck zu senken.

Gerichte aus Kürbis, alkalisierende Produkte: Milch, pflanzliche Lebensmittel bringen Vorteile. Sie müssen ein wenig essen, aber oft - bis zu 5 Mal am Tag.

Es ist möglich, eine Erkältung der Ausscheidungsorgane zu verhindern, wenn Sie sich bei Außentemperatur wärmer kleiden, nicht auf einer kalten Oberfläche sitzen, bei Regenwetter keine offenen Schuhe tragen, im Herbst-Winter-Zeitraum Tee mit Preiselbeeren, Hagebutten, Sanddorn, Kamille, Säften aus saisonalen Beeren usw. trinken. Gemüse: Preiselbeeren, Kürbisse, Eberesche. Und selbst wenn die Krankheit nicht vermieden werden konnte, ist es wichtig zu bedenken, dass der rechtzeitige Beginn der Behandlung der Schlüssel zu einer schnellen Genesung ist..

Wie man Nieren bei Erkältungen behandelt

Der Begriff "Nierenkälte" bezieht sich auf eine Vielzahl von entzündlichen Erkrankungen, die ähnliche Symptome wie Erkältungen aufweisen: Kopfschmerzen, Schwäche, Unwohlsein, Fieber und Schüttelfrost. Darüber hinaus treten sie häufig vor dem Hintergrund viraler Atemwegsinfektionen oder einige Zeit nach einer Krankheit auf..

Bei Erkrankungen, die mit verstopften Nieren verbunden sind, werden die Symptome einer Virusinfektion durch das Auftreten von Schmerzen in der Lendengegend, einen erhöhten Harndrang und einen starken Rückgang der pro Tag ausgeschiedenen Urinmenge ergänzt. Und auch Anzeichen einer Nierenkälte - dies ist das Vorhandensein von Unbehagen und ein brennendes Gefühl beim Urinieren, trüber Urin, mit Blut, Sand oder kleinen Steinen.

Am häufigsten tritt der Entzündungsprozess (Entzündung des Nierenbeckens, Kelche und Parenchym der Nieren) als Folge von Unterkühlung, in das Blut eindringenden Viren und Aktivierung der pathogenen Mikroflora - Staphylococcus, Streptococcus, Proteus oder Escherichia coli sowie aufgrund einer bakteriellen Infektion (übertragene Angina, Scharlach, rheumatische Erkrankungen) auf ).

Kälte: Symptome

Pathogene Bakterien verursachen einen entzündlichen Prozess im Gewebe - Pyelonephritis, Pyelitis oder Glomerulonephritis. Diese Krankheiten sind als Nierenentzündungen bekannt. Der Entzündungsprozess kann einseitig sein oder beide Nieren betreffen.

Akute Pyelonephritis ist ein infektiöser Entzündungsprozess, der das Nierenparenchym (Organgewebe selbst), das Becken und den Kelch betrifft. Symptome von Nierenkälte sind ein plötzlicher Temperaturanstieg auf 39-40 ° C, Schüttelfrost, starker Schweiß, Kopfschmerzen und starke Schmerzen in der Lendenwirbelsäule mit zusätzlicher Übelkeit, Erbrechen und einer Zunahme von Kopfschmerzen. Und auch Anzeichen von gekühlten Nieren manifestieren sich in Form einer Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens (zunehmende Schwäche und Unwohlsein), Durst, Urinstörungen (aufgrund von Entzündungen und Schwellungen der Harnleiter) und dem Auftreten von trübem Urin mit Blut, Salzen und Sand.

Am häufigsten tritt akute Pyelonephritis vor dem Hintergrund oder nach akuten eitrigen Prozessen (Mandelentzündung, Endokarditis oder eitrige gynäkologische Erkrankungen) oder bei chronischen Erkrankungen (chronische Mandelentzündung, Adenoiditis, subakute septische Endokarditis und Endometritis, Adnexitis) auf..

Chronische Pyelonephritis kann als Folge einer unbehandelten akuten Pyelonephritis oder in völliger Abwesenheit einer Behandlung (primäre chronische Pyelonephritis) auftreten, insbesondere wenn es sich um akut gekühlte Nieren handelt und die Symptome vor dem Hintergrund einer viralen oder bakteriellen Infektion auftraten und sich später nur durch Perioden unerklärlichen Fiebers während einer Verschlimmerung der Krankheit manifestierten. In diesem Fall ist die Diagnose der Krankheit häufig mit großen Schwierigkeiten verbunden und wird nur bei einer umfassenden Untersuchung des Patienten festgestellt..

Glomerulonephritis ist ein komplexer entzündlicher Prozess mit einer primären Läsion der Gefäße der Glomeruli. Am häufigsten tritt diese Krankheit nach Mandelentzündung, Mandelentzündung, Scharlach oder Infektionen der oberen Atemwege (Lungenentzündung, eitrige Bronchitis) sowie nach Unterkühlung in feuchter Umgebung, der sogenannten "Graben" -Nephritis, auf.

Bei Glomerulonephritis manifestieren sich die Symptome einer Nierenkälte in Form eines Ödems im Gesicht vor dem Hintergrund einer ausgeprägten Blässe der Haut ("nephritisches" Gesicht), des Auftretens von Blut im Urin und eines Anstiegs des Blutdrucks. Wenn die Nieren erkältet sind, können sich die Symptome der Glomerulonephritis bei jungen Menschen in Anzeichen von Herzinsuffizienz (Atemnot während des Trainings, Herzschmerzen), EKG-Anomalien, dem Auftreten von Blut und Protein im Urin äußern.

Was zu tun ist?

Wenn es Anzeichen eines entzündlichen Prozesses gibt, sollten Sie einen Urologen konsultieren, um die Krankheit zu diagnostizieren. Es muss daran erinnert werden, dass eine Nierenkälte nicht nur eine saisonale Erkrankung ist, sondern ein entzündlicher Prozess, der eine Klärung der Diagnose und eine gründliche Behandlung erfordert. Wenn die Nieren kalt sind, entscheidet daher nur der Arzt auf der Grundlage von Labor- und instrumentellen Forschungsmethoden, wie sie behandelt werden sollen.

Labortests des Urins und des Blutes des Patienten können auf das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses hinweisen. Wenn eine Nierenkälte frühzeitig diagnostiziert wird, ist die Behandlung effektiver. Die Analyse des Urins und seiner Bakterienkulturen bestimmt den Erreger, der die Entzündung verursacht hat, und erleichtert die Auswahl eines geeigneten antibakteriellen Arzneimittels. Ein biochemischer Bluttest zeigt die Funktionsfähigkeit der Nieren. Mithilfe von Röntgen- und Ultraschalluntersuchungen können Sie den Zustand der Nieren und Harnleiter, das Vorhandensein oder Fehlen eines Entzündungsprozesses, von Steinen oder Sand feststellen.

Ursachen und Anzeichen für die Entwicklung der Krankheit

Ärzte identifizieren vier Hauptursachen für Nierenschmerzen:

  1. Unterkühlung des Körpers.
  2. Bakterielle Infektionen (Grippe, Scharlach, rheumatische Erkrankungen, Mandelentzündung usw.).
  3. Viren, die in den Blutkreislauf gelangen (Escherichia coli, Proteus, Staphylococcus usw.).
  4. Bei einer Erkältung oder einer anderen Infektionskrankheit passieren die Nieren nicht nur Mikroorganismen, sondern auch Medikamente. Die Belastung des Naturfilters steigt deutlich an.

Eine Person, wenn ihre Nieren gekühlt sind, wird bald Schmerzen fühlen, Unbehagen wird nicht lange auf sich warten lassen. Innerhalb von 48 Stunden treten die ersten Anzeichen einer Nierenkälte auf - dies sind ziehende Schmerzen in der Lendengegend und häufiger Harndrang. Der Rest der Symptome tritt nach einigen Tagen auf..

Gekühlte Nierensymptome sind wie folgt:

  1. Verfärbung und Geruch von Urin.
  2. Schwellung der Arme und Beine (kann am späten Nachmittag auftreten).
  3. Durst.
  4. Seltener oder häufiger Harndrang.
  5. Blutige oder flockige Ablagerungen im Urin.
  6. Hautausschlag im Gesicht oder am Körper.

Wenn die Nierenoperation nicht begonnen wird, verschlechtern sich die Symptome. Es tritt eine Abkühlung auf, die Körpertemperatur steigt auf 38-38,5 ° C. Bei der Frage, wie gekühlte Nieren zu behandeln sind, muss daher dringend ein Urologe konsultiert werden.

Behandlung mit traditioneller Medizin

Unmittelbar nach Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten muss eine allgemeine Urinanalyse und Urinanalyse nach Nechiporenko durchgeführt werden. Als zusätzliche Studie kann der Arzt eine Zystoskopie empfehlen. Basierend auf der Untersuchung und den Ergebnissen der Untersuchung wird ein Behandlungsschema erstellt, das notwendigerweise Sulfadrogen, Diuretika und Antibiotika gegen Nierenkälte umfasst. Wenn der Patient Nieren gekühlt hat und Probleme mit Harnverhalt und Krämpfen hat, werden krampflösende Medikamente verschrieben.

Zusätzlich können Medikamente zur allgemeinen Erhöhung der Immunität verschrieben werden - dies sind komplexe Vitamine, Nahrungsergänzungsmittel und Biostimulanzien.

Wie man gekühlte Nieren mit Volksmethoden behandelt?

Die Behandlung von Nierenkälte mit Volksheilmitteln beseitigt das Problem nicht vollständig, lindert jedoch den Zustand erheblich. Es ist am besten, diese Mittel in Verbindung mit konservativen Behandlungen zu verwenden..

Kräutermedizin wird häufig bei Nierenkälte eingesetzt. Bei Problemen mit dem Harnsystem wird empfohlen, Bärenohren, Bärentrauben und Preiselbeerblätter zu brauen. Diese Kräuter reduzieren Entzündungen und stimulieren sanft die Nierenfunktion. Cranberry- oder Preiselbeersaft hilft.

Krankheitsvorbeugung

Hier sind einige einfache Tipps, die Sie befolgen sollten, um Nierenkälte zu vermeiden:

  1. Führen Sie regelmäßig Härtungsvorgänge durch.
  2. Zieh dich warm an.
  3. Nicht überkühlen.

Wenn es dennoch so kam, dass die Nieren bliesen, fangen Sie nicht an! Beginnen Sie sofort mit der Behandlung. Schmerzen oder auch nur unangenehme Empfindungen in einem Organ sollten auf keinen Fall ignoriert werden. Darüber hinaus sollten Sie nicht zulassen, dass die Zugschmerzen in den Nieren ihren Lauf nehmen. Die sicherste Option für eine Nierenkälte besteht darin, sofort einen Arzt zu konsultieren, der eine genaue Diagnose stellt und den erforderlichen Behandlungsverlauf vorschreibt, und keine unabhängige Behandlung mit Volksheilmitteln durchzuführen.

"Nierenkälte" - was steckt dahinter??

Eine Erkältung der Niere bezieht sich auf eine Vielzahl von Nierenerkrankungen, die entweder ähnliche Symptome wie eine Erkältung aufweisen oder während oder nach einer Infektion auftreten. Bei einer Erkältung und anderen grippeähnlichen Erkrankungen gelangt das Virus über Blut und Urin in die Nieren, was zu Pyelonephritis, dh einer Entzündung des Nierenbeckens, führt. Die Symptome der Pyelonephritis sind dem Erkältungsfieber, Schüttelfrost und allgemeiner Schwäche sehr ähnlich, daher verwechseln Patienten sie häufig mit saisonalem ARVI. Eine andere Krankheit, die im Volksmund als "Nierenkälte" bezeichnet wird - Glomerulonephritis, Entzündung der Glomeruli der Nierenrinde - ist häufig auch eine Folge einer Erkältung oder Grippe.

Es ist möglich, die "Nierenkälte" von anderen akuten Virusinfektionen der Atemwege durch einige offensichtliche Anzeichen zu unterscheiden - es gibt Schmerzen in der Lendengegend, die Kopfschmerzen hören nicht auf, der Urin wird dunkel und trüb. Sie sollten sich sofort an einen Urologen wenden - vielleicht hat die Grippe oder Erkältung eine Entzündung in Ihnen hervorgerufen, oder Sie haben die Nierenentzündung zunächst für eine Atemwegsinfektion gehalten.

Prävention und Behandlung von "Nierenkälte"

  • Warm halten. Unterkühlung allein kann keine Nierenkälte verursachen, aber sie kann den Körper schwächen und eine Infektion hervorrufen..
  • Temperiere dich. Durch allmähliches Aushärten lernt der Körper, nicht auf Temperaturänderungen wie Stress zu reagieren. Sie müssen allmählich aushärten.

    Trinke ausreichend Flüssigkeit. Flüssigkeit enthält Wasser und Kräutertees. Umgekehrt fördern Kaffee und Tee die Flüssigkeitsretention und erschweren die Nierenfunktion. Bei einer Entzündung der Nieren ist eine Infusion von jungen Frühlingsbirkenblättern nützlich. Darüber hinaus ist es nützlich, eine Weile eine spezielle therapeutische Diät 7 zu praktizieren, die verschrieben wird, um das Wasser-Salz-Gleichgewicht des Körpers wiederherzustellen..

  • Fragen Sie Ihren Arzt. Beim ersten Anzeichen einer "Nierenkälte" sollten Sie einen Urologen konsultieren. Denken Sie daran, dass eine akute Nierenentzündung zu Nierenversagen führen kann. Nur ein Arzt kann die Ursache der Entzündung bestimmen und die richtige Behandlung verschreiben..
  • Im Vergleich zu einer Nierenkälte scheint eine Erkältung harmlos zu sein. Bei geschwächter Immunität kann sie jedoch Pyelonephritis, Glomerulonephritis und andere Nierenerkrankungen verursachen. "Nierenkälte" erlaubt keine Selbstmedikation - bei den ersten Anzeichen der Krankheit einen Arzt konsultieren!

    Erkältungsursachen

    Einer der Hauptgründe für die Entwicklung der Krankheit ist die Unterkühlung, durch die die Abwehrkräfte des Körpers geschwächt werden. Infektionserreger, die sich bereits in den Nieren befinden oder mit dem Blutkreislauf zu ihnen gelangen, beginnen sich aktiv zu vermehren - der Entzündungsprozess beginnt. Dieser Zustand wird Jade genannt. Abhängig von der Lokalisation des Entzündungsfokus stellt der Arzt eine der Diagnosen:

    • Pyelonephritis;
    • Tubulopathie;
    • Glomerulonephritis und andere.

    Nierenerkrankungen sind häufig das Ergebnis von Erkältungen, Mandelentzündungen und akuten Virusinfektionen der Atemwege, die auch aufgrund von Unterkühlung auftreten. Dies geschieht vor dem Hintergrund einer Abnahme der Gesamtresistenz des Körpers gegen Infektionen.

    Die Ursachen des Entzündungsprozesses können auch Viren sein, die in den Blutkreislauf gelangen: Staphylokokken, Protea, E. coli.

    Symptome einer kalten Niere

    Wenn eine Person Schüttelfrost in den Nieren hat, treten Schmerzen, häufiges Wasserlassen und Ziehempfindungen im unteren Rückenbereich auf. In der Regel treten die ersten Anzeichen der Krankheit in den ersten beiden Tagen auf. Nach einigen Tagen treten andere Symptome auf, nämlich:

  • Urin ändert seine Farbe, es tritt ein unangenehmer Geruch auf, Blutpartikel oder ein Niederschlag in Form von Flocken können darin sichtbar gemacht werden;
  • die Arme und Beine schwellen an (meistens abends);
  • Durst nimmt zu;
  • Ein Ausschlag tritt am Körper oder im Gesicht auf.
  • Wenn diese Anzeichen gefunden werden, ist es unbedingt erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, da sich sonst die schmerzhaften Manifestationen nur verstärken: Oft steigt die Körpertemperatur auf 38-38,5 ° C, Schüttelfrost beginnt.

    Die Entzündung betrifft eine oder beide Nieren. Bei akuter Pyelonephritis sind Organgewebe betroffen. In diesem Fall steigt die Temperatur stark auf 39-40 ° C und Schüttelfrost, vermehrtes Schwitzen, Kopfschmerzen, "Hexenschuss" im Rücken werden beobachtet, Übelkeit und Erbrechen sind nicht ausgeschlossen. Akute Pyelonephritis tritt häufig als Folge eitriger Prozesse auf, die bei Angina pectoris, Endokarditis oder einigen gynäkologischen Erkrankungen auftreten. Ohne angemessene Behandlung tritt die Krankheit in ein chronisches Stadium ein..

    Glomerulonephritis ist eine Entzündung, die die Gefäße der Glomeruli betrifft. Diese Krankheit tritt häufig als Folge von Scharlach, Mandelentzündung, eitriger Bronchitis oder Lungenentzündung auf. Hypothermie kann auch der Grund sein. Die Symptome einer Nierenkälte manifestieren sich in diesem Fall in Form von Brustschmerzen, Atemnot, dem Vorhandensein von Protein im Urin und Blut, während die Haut blass wird und der Druck steigt.

    Liebe Leser! Unsere Artikel sprechen über typische Wege zur Lösung von Gesundheitsproblemen, aber jeder Fall ist einzigartig..

    Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihr spezielles Problem lösen können, beginnen Sie mit einem Gewichtsverlustprogramm. Es ist schnell, kostengünstig und sehr effektiv.!

    Heilungsaktivitäten

    Je nach Art und Stadium der Erkrankung wird der behandelnde Arzt das eine oder andere Behandlungsprogramm verschreiben, im Allgemeinen kann jedoch eine Reihe allgemeiner therapeutischer Verfahren unterschieden werden. Dies umfasst sowohl Medikamente als auch traditionelle Medizin sowie die Verwendung von Wellnessbädern, die regelmäßig durchgeführt werden müssen..

    Behandlung mit traditioneller Medizin

    Um die richtige Diagnose zu stellen, untersucht der Arzt den Patienten. In der Regel schreibt er folgende Tests und Verfahren vor:

    • Urintests: allgemein, täglich, nach Nechiporenko;
    • Ultraschall;
    • CT-Scan.

    Manchmal wird eine Zystoskopie durchgeführt, um detailliertere Informationen über den Zustand des Patienten zu erhalten. Bei dieser Methode wird der Zustand der inneren Oberfläche der Blase mit einem speziellen Katheter mit Optik untersucht.

    Auf der Grundlage der erhaltenen Daten trifft der Arzt eine Schlussfolgerung und entscheidet, wie der Patient behandelt werden soll. Dieses Programm beinhaltet die Einnahme von Medikamenten (Antibiotika) und Kräutern mit harntreibender Wirkung..

    Zusätzlich werden Medikamente verschrieben, die zur Stärkung der Immunität beitragen - verschiedene Biostimulanzien, Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel. Wenn der Patient eine kalte Niere hat und Schmerzen beim Wasserlassen hat, werden ihm krampflösende Mittel verschrieben.

    Derzeit werden Kräuterpräparate zur Behandlung von Nierenkälte bevorzugt. Bei milderen Formen der Krankheit erweisen sie sich als nicht weniger wirksam und wirksam als andere Medikamente gegen Entzündungen. Im Gegensatz dazu sind Arzneimittel, die pflanzliche Inhaltsstoffe enthalten, sicherer für den menschlichen Körper, was besonders für Kinder, schwangere Frauen und junge Mütter wichtig ist. Oft verschreiben Ärzte Medikamente wie:

    Die Bestandteile dieser Medikamente wirken entzündungshemmend, analgetisch und harntreibend und fördern die Entfernung von Steinen und Sand..

    Wellness-Verfahren zu Hause

    Nierenfalten, insbesondere ohne schwerwiegende Komplikationen, werden zu Hause sehr effektiv behandelt. Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung können eine Reihe von vorbeugenden Maßnahmen ergriffen werden, um die weitere Entwicklung des Entzündungsprozesses zu verhindern. Einige Experten empfehlen daher die Verwendung von Methoden zur Hitzeeinwirkung auf erkrankte Nieren ohne hohe Temperatur.

    Unter diesen können die folgenden Verfahren unterschieden werden:

    1. Im Sitzen ein warmes Bad nehmen. Es wird empfohlen, dem Wasser eine bestimmte Menge eines Suds hinzuzufügen, der auf Salbei, Kamille oder anderen Heilkräutern basiert, die Teil der Nierensammlung sind.
    2. Erwärmende Fußbäder. Dazu können Sie eine normale Schüssel mit heißem Wasser verwenden und aromatische Öle, Badesalze oder Senf hinzufügen. Dämpfen Sie Ihre Beine gründlich in dieser Zusammensetzung und ziehen Sie dann Wollsocken an.
    3. Mit einem Heizkissen. Es kann nachts verwendet werden, indem es unter den unteren Rücken gelegt wird. Wenn Sie ein Gummi-Heizkissen verwenden und es Ihnen im Schlaf keine Beschwerden bereitet, können Sie es stehen lassen. Allmählich kühlt sich das darin enthaltene Wasser von selbst ab. Wenn Sie ein elektrisches Heizkissen haben, muss es nach etwa einer Stunde entfernt werden, maximal zwei. Gleichzeitig sollten Sie es nicht mit dem Temperaturregime übertreiben. Ihre Aufgabe ist es, die gewünschte therapeutische Wirkung zu erzielen und sich nicht zu verbrennen.

    Es ist zu beachten, dass die Zeit für das Baden 15 bis 20 Minuten nicht überschreiten sollte. Dies erwärmt das erkrankte Organ und führt gleichzeitig nicht zu unerwünschten Effekten durch Überhitzung. Sie müssen mindestens 2 Wochen lang durchgeführt werden, um den Körper nach einer Nierenkälte wiederherzustellen.

    Darüber hinaus sollten Sie sich für einige Zeit an die Einhaltung des thermischen Regimes halten, um die Wirkung der ergriffenen vorbeugenden Maßnahmen nicht auf "Nein" zu reduzieren. So können Sie sich in eine warme Decke wickeln und nachts zusätzliche Pyjamas anziehen. Es wird auch dringend empfohlen, Ausflüge im Freien während der Behandlung zumindest für einen längeren Zeitraum abzusagen. Es ist auch ratsam, sich von Zugluft und anderen möglichen Unterkühlungen fernzuhalten..

    Traditionelle Medizin, wenn die Niere blutet

    Die Behandlung mit Volksheilmitteln wird die Krankheit nicht vollständig beseitigen. Diese Methoden können jedoch den Zustand des Patienten lindern, wenn er eine Erkältung in den Nieren hat. Besser in Kombination mit der von Ihrem Arzt verschriebenen Behandlung.

    In der Volksmedizin werden häufig verschiedene Kräuter, Blätter und Wurzeln verwendet. Sie werden wie Tee gebraut und mischen manchmal verschiedene Pflanzenarten miteinander. Die Gebühren können in der Apotheke gekauft oder selbst zubereitet werden. Bei Nierenentzündungen werden häufig folgende verwendet:

    • Bärentraube;
    • Ohren tragen;
    • Johanniskraut;
    • Maisstigma;
    • Kamille;
    • Schachtelhalm;
    • Hagebutte.

    Kräuter reduzieren Entzündungen und normalisieren die Nierenfunktion.

    Zur Behandlung können Sie Klettenwurzel verwenden. Es wird getrocknet, in einem Mörser zu einem pulverförmigen Zustand gemahlen, mit heißem kochendem Wasser (0,2 l) gegossen, 12 Stunden lang bestanden und filtriert. Die Infusion muss an einem Tag getrunken werden, während es wichtig ist, das vom Arzt festgelegte Wasserregime zur Vorbeugung von Schwellungen einzuhalten.

    Wenn die Nieren durchgebrannt sind, können Sie Granatapfelsaft trinken. Es enthält viele nützliche Substanzen, die sich positiv auf die Funktion des Harnsystems auswirken. Für die Behandlung ist es notwendig, frisch gepressten Saft zu konsumieren, der 200 ml morgens und 50 ml abends nach den Mahlzeiten zwei Monate lang trinkt. Aus Kürbis, Radieschen, Meerrettich, Spargel und Radieschen gepresste Säfte wirken sich ebenfalls positiv aus..

    Neben Kräutern und Säften können Sie auch mit Salbei, Schachtelhalm und Birkenblättern baden. Nicht weniger nützlich sind Fußbäder, in denen Meersalz oder Nadelzweige, die zuvor in kochendem Wasser gedämpft wurden, zugesetzt werden.

    Vorbeugung gegen Erkältungen

    Um ein Abkühlen der Nieren zu vermeiden, müssen Sie einige einfache Regeln befolgen:

    1. Kleid für das Wetter. Hypothermie führt zwangsläufig zu einer Schwächung des Immunsystems und zum Auftreten entzündlicher Prozesse..
    2. Gehen Sie nicht zu lange in der Kälte oder im Regen.
    3. Führen Sie regelmäßig Härtungsvorgänge durch. Die richtige Verhärtung trägt dazu bei, dass der Körper stetiger auf Unterkühlung reagiert und die Person weniger Erkältungen ausgesetzt ist.
    4. Vermeiden Sie es, in einem Entwurf zu sein.
    5. Setzen Sie sich nicht auf nasse oder kalte Oberflächen.
    6. Behandeln Sie eine Erkältung rechtzeitig, wenn noch Unterkühlung aufgetreten ist.

    Ärzte empfehlen, genügend Flüssigkeit zu trinken, nämlich reines Wasser oder Kräutertee. Dadurch bleibt das Wasser-Salz-Gleichgewicht im Körper erhalten. Regelmäßige Arztbesuche zur Untersuchung des Urogenitalsystems helfen auch dabei, mögliche Entzündungen in einem frühen Stadium ihres Beginns zu erkennen..

    Eine Erkältung der Nieren ist eine behandelbare Krankheit, es reicht aus, rechtzeitig geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Wenn Sie immer noch ausgeblasen sind, können Sie den Arztbesuch nicht verzögern. Eine rechtzeitige Diagnose und verschriebene Behandlung ist der Schlüssel zu einer schnellen Genesung und zum Fehlen von Komplikationen.

    Viele Patienten kommen oft mit einem bereits fortgeschrittenen Stadium der Krankheit zum Arzt..

    Dies geschieht aus mehreren Gründen: Ich wusste nicht, dass alles so ernst ist, ich hoffte, durch Volksmethoden geheilt zu werden, ich habe Angst vor Ärzten.

    Andere kommen, sobald sie verstehen: Sie haben sich eine kalte, gekühlte Niere eingefangen, eine chronische Magenkrankheit hat sich verschlimmert und so weiter..

    Und dieser Geschäftsansatz ist der korrekteste und akzeptabelste. Eine rechtzeitige Behandlung ist der Schlüssel zu einer schnellen Genesung.

    Patienten sind oft überrascht, dass die Nieren kalt werden können. Es scheint ihnen, dass es nur eine Art von Erkältung gibt - mit laufender Nase, Halsschmerzen und Schüttelfrost.

    In der Tat ist dies nicht der Fall. Die Antwort auf die Frage, ob es möglich ist, die Nieren zu kühlen, ist einfach: Fast jedes Organ kann gekühlt werden - vom Zahn bis zu den Beinen.

    Bereits aus dem Namen der Krankheit "gekühlte" Nieren folgt, dass die Symptome, die Sie in gewisser Weise fühlen werden, der üblichen "klassischen" Erkältung ähneln. Betrachten wir sie genauer.

    Viele Patienten, die zum Arzt kommen und hören, dass "die Nieren gekühlt sind", fragen sich aufrichtig - wie können die Nieren kalt werden? Und sie schienen nicht nackt herumzulaufen, lagen nicht auf dem feuchten, kalten Boden, woher kam eine solche Diagnose? Um die Nieren zu kühlen, ist es nicht notwendig, die Nacht im Wald auf nacktem Boden zu verbringen..

    Es gibt viele Möglichkeiten, die Nieren schnell zu kühlen. Hier nur einige:

    • Entwürfe, auch die kleinsten;
    • Schwimmen in kaltem Wasser, insbesondere für Wasser in Flüssen mit starken Strömungen und vielen Quellen;
    • auf kalten Oberflächen sitzen - egal ob es sich um kalte Erde, Beton oder Eisen handelt;
    • längerer Aufenthalt in nassen Schuhen oder mit kalten Füßen;
    • Arbeiten Sie im Wind mit einer "nackten" Taille oder ohne T-Shirt oder Jacke, dh mit nacktem Oberkörper.
    • Kleidung, die bei langen Spaziergängen nicht für das Wetter geeignet ist;
    • barfuß auf kaltem Boden oder Boden gehen;
    • Jüngste Grippe oder Halsschmerzen, insbesondere solche, die "auf die Beine" übertragen werden, können ebenfalls Komplikationen in Form von Nierenerkrankungen verursachen.
    • Eindringen von Infektionen in den Körper und so weiter.

    Offensichtlich gibt es viele Gründe für "gekühlte" Nieren, und nicht alle sind auf den ersten Blick offensichtlich. Deshalb ist eine Person sehr überrascht zu erfahren, dass die Nieren gekühlt sind. Immerhin hat er nichts "Verbrecherisches" getan, um so krank zu werden.

    Anzeichen einer Nierenkälte können bei jedem Patienten unterschiedlich auftreten..

    Die wichtigsten und wichtigsten Symptome von kühlen Nieren sind folgende Beschwerden:

    • die Schwäche;
    • Gliederschmerzen;
    • Schüttelfrost;
    • Taubheitsgefühl im unteren Rücken und ein Gefühl der Kälte in der Lendenwirbelsäule;
    • Temperaturanstieg;
    • starke Kopfschmerzen;
    • verzögerte Flüssigkeitsausscheidung;
    • trockener Mund und mehr.

    Wie Sie sehen können, sind die Symptome der Krankheit offensichtlich und verständlich, aber es gibt diejenigen, die sie mit normalen Rückenschmerzen, PMS, gynäkologischen Erkrankungen oder einer Erkältung verwechseln..

    Wie zu bestimmen?

    Normale Menschen stellen oft die Frage: Wie kann man verstehen, dass die Nieren abgekühlt sind? Die Symptome dieses "Problems" haben sehr klare und verständliche "Parameter", so dass es selbst für eine unerfahrene Person schwierig ist, sie mit anderen Krankheiten zu verwechseln.

    Wenn Sie eines oder mehrere der folgenden Symptome gleichzeitig haben - zögern Sie nicht, gehen Sie zum Arzttermin:

    • Ziehschmerz in der Lendengegend;
    • ein Gefühl eisiger Kälte im unteren Rücken oder im Gegenteil ein starkes Brennen;
    • Veränderungen in der Farbe des Urins (dunkler oder heller, das Vorhandensein von Flocken, Blutverunreinigungen usw.);
    • erhöhte Temperatur (scharf), Schüttelfrost, Fieber, Schwäche;
    • das Auftreten von Ödemen oder umgekehrt, die häufige Notwendigkeit, die Toilette zu besuchen;
    • Starke Kopfschmerzen, trockener Mund, Übelkeit und Schwindel - alle oder einige der Symptome.

    Die Krankheit kann auch von anderen unangenehmen Krankheiten begleitet sein, z. B. Blasenentzündung, gynäkologische Erkrankungen, Schädigung des Herzens und des Kreislaufsystems (mit schwerem Ödem) und so weiter..

    Mögliche Komplikationen

    Eine Nierenkälte kann zu folgenden Komplikationen führen:

    • chronische Pyelonephritis;
    • akutes und chronisches Nierenversagen;
    • Harninkontinenz ist vorübergehend oder lebenslang;
    • Nierenruptur und infolgedessen die Notwendigkeit einer dringenden Operation, um sie zu entfernen, und vieles mehr.

    Wie Sie sehen können, sind "Witze" schlecht für die Nieren - Sie können nicht nur Ihre Gesundheit irreparabel schädigen, sondern sogar an Komplikationen sterben.

    Was ist zuerst zu tun??

    Dieser Ansatz ist natürlich gerechtfertigt, wenn er mit Bedacht angewendet wird..

    Also trotzdem: Was tun, wenn die Nieren kalt sind? Versuchen Sie nicht, sich warm genug anzuziehen, um zu schwitzen - verschlimmern Sie die Situation nur..

    Verwenden Sie auch keine Wärme, wenn Sie:

    • Temperatur;
    • Schüttelfrost;
    • Schwindel und Migräne;
    • blutige Probleme.

    All dies kann auf eine negative Entwicklung der Krankheit und eine ungünstige Prognose hinweisen..

    Bei einer Nierenkälte müssen Sie zunächst einen Arzt aufsuchen.

    Versuchen Sie außerdem, bei den oben genannten Symptomen so bald wie möglich einen Arzt aufzusuchen, um mit der Behandlung zu beginnen und Komplikationen der Krankheit vorzubeugen..

    Wenn eine Person gekühlte Nieren hat, kann die Behandlung sehr unterschiedlich sein. Normalerweise verschreiben Ärzte keine ernsthafte Antibiotikabehandlung und vor allem keine Operation, wenn die Krankheit nicht begonnen hat. In der medizinischen Praxis ist es üblich, den Patienten mit Pillen und Injektionen auf ein Minimum zu behandeln, wenn die Situation dies zulässt.

    Deshalb ist es so wichtig, rechtzeitig medizinische Hilfe zu suchen und nicht zu warten, bis "es von selbst vergeht" oder "drückt", damit das weiße Licht nicht schön wird.

    Meistens klagen Frauen darüber, dass die Nieren weh tun und kalt sind..

    Dies ist teilweise auf die Tatsache zurückzuführen, dass moderne Mode für die Gesundheit von Frauen unbarmherzig ist. Und in der Regel beginnen sich Frauen Sorgen zu machen: Nierenkälte, Symptome, Behandlung, was zu tun ist?

    Es gibt aber auch Situationen, in denen eine Frau eine Erkältung der Niere mit anderen Krankheiten verwechselt - PMS, gynäkologische Probleme, Blasenentzündung sowie physiologische Rückenschmerzen.

    Dies gibt der Krankheit Zeit für Entwicklung und Komplikationen. Daher sollten Sie bei den geringsten Symptomen von Gesundheitsproblemen, wenn Sie den "Ursprung" der Krankheit bezweifeln, sofort zum Arzt gehen. Nur er wird eine kompetente und angemessene Behandlung verschreiben.

    Medikament

    Schon zu Beginn der Krankheit ist die Person, die Nieren, Medikamente und Behandlungsmethoden gekühlt hat, am meisten besorgt. Viele behandeln sich selbst - das ist grundsätzlich falsch. Besser einen Arzt aufsuchen.

    Wenn keine Komplikationen beobachtet werden und alle Tests keine versteckte Pathologie oder Infektion anzeigen, verschreiben die Ärzte die folgenden Medikamente:

    • Urolesan ist ein Präparat, das auf der Sammlung von Extrakten aus Heilkräutern basiert. Es hat mehrere therapeutische Wirkungen gleichzeitig: entzündungshemmend, harntreibend, regenerierend und so weiter;
    • Nierentee - ermöglicht es Ihnen, den Körper von Giftstoffen und schädlichen Substanzen zu reinigen und Schwellungen zu entfernen, falls vorhanden;
    • Phytolysin ist eine Paste, die auf der Sammlung von Kräutern und Bestandteilen basiert und nicht nur zur Behandlung von Nierenerkrankungen, sondern auch zu anderen "begleitenden" Problemen wie Blasenentzündung und gynäkologischen Erkrankungen eitriger und infektiöser Natur beiträgt.

    In besonders schweren Fällen kann der Arzt zusätzlich Schmerzmittel und Antibiotika verschreiben - in Injektionen oder Tabletten.

    Denken Sie daran, dass Sie bestimmte Medikamente nur nach Anweisung eines Arztes und nur in begrenzten Mengen verwenden können, auch wenn sie auf der Basis von Heilkräutern hergestellt werden. Darüber hinaus kann ihre Anwendung bei Allergien gegen die Bestandteile des Arzneimittels, bei anderen Erkrankungen der Atemwege, des Magens und der Leber sowie während der Schwangerschaft, Stillzeit und im Kindesalter kontraindiziert sein..

    Traditionelle Behandlungsmethoden

    Viele Patienten, die sich unwohl fühlten und "mit dem Auge" feststellten, dass ihre Nieren schmerzen, wenden traditionelle Behandlungsmethoden an: Bäder, Kräuterkochungen, Massagen, Packungen und so weiter..

    Johanniskraut wirkt gut bei Nierenkälte

    Wenn die Nieren kalt sind, bringt die Behandlung mit Volksheilmitteln oft Erleichterung und führt sogar zur Genesung. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass die Anwendung von Volksheilmitteln streng mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden sollte.

    Die unkontrollierte Verwendung von Kräutern und "physiotherapeutischen Verfahren" kann zum Scheitern führen: ein fortgeschrittenes Stadium der Krankheit, allergischer Schock und sogar neue Krankheiten anderer Organe.
    Daher verschreiben Ärzte meistens die folgenden Kräuter zur Behandlung von Nierenerkrankungen:

    • Maisseide;
    • Johanniskraut;
    • Bärentraubenblatt;
    • Kamille;
    • Schachtelhalm und mehr.

    Alle diese Kräuter haben eine entzündungshemmende, milde harntreibende und analgetische Wirkung, die nicht nur die Gesundheit verbessert und den Krankheitsverlauf erleichtert, sondern auch die Belastung der Nieren erheblich verringert und auf natürliche Weise giftige Substanzen und Mikroben aus dem Körper entfernt.

    Denken Sie daran, Kräuterinfusionen sollten gemäß den Vorschriften des behandelnden Arztes verwendet werden und sonst nichts..

    Die meisten besonders "gehorsamen" Patienten versuchen, so viel und oft wie möglich Kräutertees zu trinken - fast in Litern. Eine solche Therapie wird zu nichts Gutem führen, da ein Medikament in einem Tropfen enthalten ist und Sie selbst in einem Löffel wissen, dass.

    Wenn eine Person Nieren gekühlt hat, kann die Behandlung zu Hause auch mit Erwärmungsverfahren durchgeführt werden, zum Beispiel:

    • warme Sitzbäder mit Kräuter- oder Meersalz;
    • Fußbäder mit einer Dauer von nicht mehr als 20 Minuten;
    • wärmende Fußbäder, Verwendung warmer Socken;
    • entspannende Massage, mit der Sie die Nierengänge lösen, Schmerzen und Schwellungen lindern können (nur von Fachleuten durchgeführt);
    • Heiße Packungen mit gedämpften Kräutern sowie Packungen mit wärmenden Salben (nur mit Genehmigung des Arztes, da solche Maßnahmen nur die Entwicklung des Entzündungsprozesses ankurbeln können).

    Wie Sie sehen können, zielen alle Behandlungen zu Hause größtenteils darauf ab, das gekühlte Organ zu "erwärmen". Die Verwendung von Packungen, Bädern oder anderen Heizverfahren ist nur nach Rücksprache mit dem Arzt und in begrenzten Mengen möglich.

    Übermäßiger Missbrauch traditioneller Behandlungsmethoden kann nicht nur die erforderliche Linderung bringen, sondern auch die Situation erheblich verschlechtern. Dies gilt insbesondere für die akute Periode der Krankheit, in der der Patient Fieber, allgemeine Schwäche, Schüttelfrost und schlechte Testergebnisse hat.

    Nützliches Video

    Für eine schnelle und gesunde Behandlung einer Nierenkälte im Video unten:

    "Nierenkälte" - was steckt dahinter??

    Eine Erkältung der Niere bezieht sich auf eine Vielzahl von Nierenerkrankungen, die entweder ähnliche Symptome wie eine Erkältung aufweisen oder während oder nach einer Infektion auftreten. Bei einer Erkältung und anderen grippeähnlichen Erkrankungen gelangt das Virus über Blut und Urin in die Nieren, was zu Pyelonephritis, dh einer Entzündung des Nierenbeckens, führt. Die Symptome der Pyelonephritis sind dem Erkältungsfieber, Schüttelfrost und allgemeiner Schwäche sehr ähnlich, daher verwechseln Patienten sie häufig mit saisonalem ARVI. Eine andere Krankheit, die im Volksmund als "Nierenkälte" bezeichnet wird - Glomerulonephritis, Entzündung der Glomeruli der Nierenrinde - ist häufig auch eine Folge einer Erkältung oder Grippe.

    Es ist möglich, die "Nierenkälte" von anderen akuten Virusinfektionen der Atemwege durch einige offensichtliche Anzeichen zu unterscheiden - es gibt Schmerzen in der Lendengegend, die Kopfschmerzen hören nicht auf, der Urin wird dunkel und trüb. Sie sollten sich sofort an einen Urologen wenden - vielleicht hat die Grippe oder Erkältung eine Entzündung in Ihnen hervorgerufen, oder Sie haben die Nierenentzündung zunächst für eine Atemwegsinfektion gehalten.

    Prävention und Behandlung von "Nierenkälte"

    • Warm halten. Unterkühlung allein kann keine Nierenkälte verursachen, aber sie kann den Körper schwächen und eine Infektion hervorrufen..
    • Temperiere dich. Durch allmähliches Aushärten lernt der Körper, nicht auf Temperaturänderungen wie Stress zu reagieren. Sie müssen allmählich aushärten.
    • Trinke ausreichend Flüssigkeit. Flüssigkeit enthält Wasser und Kräutertees. Umgekehrt fördern Kaffee und Tee die Flüssigkeitsretention und erschweren die Nierenfunktion. Bei einer Entzündung der Nieren ist eine Infusion von jungen Frühlingsbirkenblättern nützlich. Darüber hinaus ist es nützlich, eine Weile eine spezielle therapeutische Diät 7 zu praktizieren, die verschrieben wird, um das Wasser-Salz-Gleichgewicht des Körpers wiederherzustellen..
    • Fragen Sie Ihren Arzt. Beim ersten Anzeichen einer "Nierenkälte" sollten Sie einen Urologen konsultieren. Denken Sie daran, dass eine akute Nierenentzündung zu Nierenversagen führen kann. Nur ein Arzt kann die Ursache der Entzündung bestimmen und die richtige Behandlung verschreiben..

    Im Vergleich zu einer Nierenkälte scheint eine Erkältung harmlos zu sein. Bei geschwächter Immunität kann sie jedoch Pyelonephritis, Glomerulonephritis und andere Nierenerkrankungen verursachen. "Nierenkälte" erlaubt keine Selbstmedikation - bei den ersten Anzeichen der Krankheit einen Arzt konsultieren!

    Lesen Sie auch

    Blasenkälte: Symptome und Behandlung