Haupt
Kliniken

Erkältungen bei Säuglingen und mögliche Komplikationen: aufpassen, aufpassen, behandeln

Die Geburt eines Kindes ist für viele Eltern ein freudiges Ereignis. Mit Freude geht jedoch oft Aufregung und Angst um das Baby einher. Schließlich ist es wichtig, dass nichts sein Leben und seine Gesundheit gefährdet. In dieser Zeit lohnt es sich daher, verstärkt auf seine Gesundheit zu achten.

Selbst eine einfache Erkältung bei einem Baby kann zu schwerwiegenden Komplikationen und Problemen führen, die lebensbedrohlich werden können. Es ist wichtig zu wissen, wie sich diese Krankheit manifestiert, welche Merkmale, Ursachen und Behandlungsmethoden sie hat.

Zeichen

Eine Erkältung bei Neugeborenen ist häufig. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Thermoregulation bei Babys nach der Geburt schlecht funktioniert. Eine starke Temperaturänderung für den Körper von Säuglingen ist ein starker Stress, der Unterkühlung verursacht. Dies führt zum Auftreten vieler Erkältungen..

Erkältungssymptome sind unterschiedlich. Der Schweregrad kann von folgenden Faktoren abhängen:

  • das Alter des Kindes;
  • vom Vorhandensein von Begleiterkrankungen;
  • Frühgeburt bei der Geburt;
  • von Indikatoren des Immunsystems.

Eine Erkältung bei einem Säugling geht häufig mit folgenden Symptomen einher:

  • das Aussehen einer laufenden Nase mit einer schleimigen Struktur. Bei einigen Babys kann es stark und manchmal sogar schwächend sein;
  • schwere verstopfte Nase. Durch die Ansammlung einer großen Menge Schleim in den Nasengängen werden die Nasenatmungsfunktionen des Kindes beeinträchtigt. Von außen ist diese Manifestation leicht zu erkennen - das Kind beginnt durch den Mund zu atmen;
  • die Bildung von Rötungen im Hals. Bei einem Baby nimmt die gesamte Oberfläche des Pharynx einen leuchtend roten Farbton an. Dies ist auf die Entwicklung des Entzündungsprozesses zurückzuführen, der Schluckbeschwerden verursacht. Rötungen bei Kindern können während des gesamten Zeitraums der akuten Form der Erkältung beobachtet werden;
  • Husten. Es tritt normalerweise mit einer laufenden Nase auf, kann aber nach 1 bis 2 Tagen auftreten. Zuerst ist es trocken. Später, wenn eine Infektion auftritt, wird sie mit Sputumproduktion feucht;
  • erhöhte Körpertemperatur. Dieses Symptom weist auf die Entwicklung eines Entzündungsprozesses im Körper hin. Mitten in der Krankheit können die Temperaturindikatoren des Babys 38-39 Grad erreichen;
  • das Auftreten von Durchfall. Dieses Symptom tritt bei ARVI oder einer anderen Virusinfektion auf.

Wie man virale und bakterielle Erkältungen behandelt

Eine Erkältung bei einem Monat alten Baby kann viral oder bakteriell sein. Die Krankheit kann durch verschiedene Arten von Krankheitserregern verursacht werden. Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Die therapeutische Therapie muss korrekt durchgeführt werden. Es ist wichtig, den Körper des Kindes nicht zu schädigen.

Antibiotika werden zur Anwendung bei bakteriellen Erkältungen empfohlen. Diese Mittel wirken sich nicht auf Viren aus. Wenn die Erkältung viraler Natur ist, werden antivirale Medikamente verschrieben. Der Arzt kann Zäpfchen, Sirupe, Tropfen und Tabletten verschreiben.

Wie behandelt man eine Erkältung bei einem Baby, wenn die Krankheit viralen Ursprungs ist? In diesen Fällen werden normalerweise Interferon enthaltende Medikamente verschrieben. Es lohnt sich jedoch, sie bei schweren Symptomen und Zuständen anzuwenden:

  • erhöhte Temperatur, die mit Thermometern 39 Grad erreicht;
  • ein Zustand von Schüttelfrost und Fieber, vorausgesetzt, es dauert mehr als 3 Tage bei einem Kind;
  • wenn das Kind wieder krank wird;
  • gewohnheitsmäßiger Drogenkonsum unter strenger Aufsicht eines Kinderarztes.

Wenn das Kind die oben genannten Faktoren nicht hat, sollte es keine antiviralen Medikamente erhalten. Es ist besser, seinen Körper die Krankheit alleine bekämpfen zu lassen.

Behandlung bei Temperatur

Mit der Entwicklung des Infektionsprozesses im Körper des Babys steigt die Körpertemperatur. Dies wird als normale Abwehrreaktion angesehen. Die gefährlichsten Indikatoren für Thermometer sind 37,8-38,5 und mehr. In diesen Situationen müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen..

Wie behandelt man eine Erkältung bei einem Baby, wenn es Fieber hat? Die folgenden Regeln sollten während der Therapie beachtet werden:

  • Es wird empfohlen, einem Säugling so viel Flüssigkeit wie möglich für eine Erkältung zu geben.
  • Wenn das Kind künstlich gefüttert wird, wird empfohlen, ihm warmes Wasser zu geben.
  • Kinder, die stillen, sollten 1 Mal in 10 Minuten auf die Brust aufgetragen werden, jedoch unter der Bedingung, dass sie wach sind.
  • Bei hohen Temperaturen wird empfohlen, dem Kind ein Antipyretikum zu verabreichen. Das Arzneimittel sollte auf Ibuprofen oder Paracetamol basieren. Es ist ratsam, zwei Formen des Arzneimittels in Form von Sirup und rektalen Zäpfchen im Hausmedizinschrank zu haben;
  • In keinem Fall sollten Sie ein Baby mit einer Lösung aus Wasser und Essig einreiben. Es enthält schädliche Bestandteile, die über die Haut und in den allgemeinen Blutkreislauf aufgenommen werden können. Dies kann sich negativ auf die Gesundheit des Babys auswirken..

Was tun mit einer Erkältung?

Wie behandelt man ein Baby bei einer Erkältung, wenn es eine laufende Nase hat? Tropfen gelten als das am besten geeignete Arzneimittel, sollten jedoch nur von einem Arzt verschrieben werden..

Bei einer schweren Erkältung bei einem Kind können Sie die folgenden Mittel anwenden:

  • Um die Atmung zu erleichtern, wird empfohlen, Vasodilatatortropfen zu verwenden. Kinder ab 1 Monat können Medikamente auf der Basis von Xylometazolin und Oxymetazolin einnehmen. Sie sollten in Kinderdosen verabreicht werden.
  • Bei viraler Rhinitis werden mit der Trennung von Schleim von der Nase ohne Eiter mit einer transparenten Struktur Kochsalzlösung und fertige Arzneimittel mit Meersalz verschrieben.
  • Bei Vorhandensein einer laufenden Nase mit dickem Ausfluss werden Tropfen mit Jod oder Silber verwendet.
  • Wenn sich Krusten im Hohlraum des Ausgusses befinden, sollten diese mit einem Wattestäbchen entfernt werden, das in Pflanzenöl angefeuchtet ist.

Was tun, wenn Sie husten?

Viele Eltern haben oft die Frage, wie man ein Baby gegen eine Erkältung behandelt, wenn es von einem schweren Husten begleitet wird. Die Behandlung kann durch die Tatsache erschwert werden, dass viele Medikamente strengen Altersbeschränkungen unterliegen. Beispielsweise werden übliche Expektorantien, die Acetylcystein, Ambroxol und Carbocistein enthalten, für Kinder unter 2 Jahren nicht empfohlen..

Viele gängige Kräutersirupe können nur bei Kindern über 6 Monaten angewendet werden. Wenn bei einem Baby im Alter von 5 bis 6 Monaten eine Erkältung festgestellt wird, kann die Behandlung von einem Arzt und streng nach Indikation verordnet werden.

Eine Erkältung bei einem Baby im Alter von 2 Monaten mit starkem Husten kann durch Reiben behandelt werden. Sie können auch spezielle Pflaster mit ätherischen Ölen an der Kleidung anbringen. Es ist unbedingt erforderlich, dem Kind reichlich zu trinken..

In jedem Fall sollte die Behandlung jedoch von einem Kinderarzt verordnet werden. Eine vorläufige Untersuchung des Babys wird durchgeführt und die Ursache für die Entwicklung einer Erkältung festgestellt. Der Spezialist kann die am besten geeigneten Medikamente auswählen und die optimalen Dosen verschreiben.

Behandlung einer Erkältung bei einem Neugeborenen

Akute Virusinfektionen der Atemwege (Erkältungen, ARVI) sind die häufigste Morbiditätsgruppe unter allen Menschen. Die Hauptsymptome sind Vergiftungen (Lethargie, Schläfrigkeit, Appetitlosigkeit), Fieber, Husten, laufende Nase, Schweiß und Halsschmerzen. Jeder muss eine Erkältung behandeln, insbesondere ein Kind im Säuglingsalter, da die Krankheit im ersten Lebensjahr schwieriger ist und Komplikationen häufiger auftreten. Es ist kein Geheimnis, dass Frühgeborene und diejenigen, die mit der Flasche gefüttert werden, anfälliger für Erkältungen sind..

Wir fangen an, jedes Symptom zu bekämpfen

Rausch

Das Entlöten des Neugeborenen ist wichtig für die Behandlung von Virusinfektionen. Milch besteht zu 75% aus Wasser. Stillen Sie Ihr Baby daher häufiger, um Vergiftungen zu vermeiden. Es ist sinnvoll, dies alle 10 Minuten zu tun, während Sie wach sind. Die Mutter entwickelt schneller Antikörper gegen das Virus, das Baby erhält sie zusammen mit der Muttermilch und erholt sich schneller. Während der Krankheit kann das Kind mit gekochtem Wasser ergänzt werden, insbesondere wenn es künstlich gefüttert wird.

Laufende Nase

Wenn es sich um einen Flüssigkeitsausfluss handelt, sollte die Nase mit Kochsalzlösung gespült werden. Kaufen Sie lieber teure Medikamente aus gereinigtem Meerwasser. Sie schonen die Schleimhaut, trocknen sie nicht aus und reinigen zuverlässig die Nasengänge. Es ist unmöglich, Kochsalzlösung zum Waschen der Nase von kleinen Kindern zu verwenden, insbesondere von zu Hause zubereiteten. Es wird die Schleimhaut austrocknen.

Bei einer verlängerten laufenden Nase hilft frisch gepresster Karotten- und Rote-Bete-Saft, wenn der Ausfluss aus der Nase dick und schwer zu trennen ist. Sie müssen 2 Tropfen bis zu 5 Mal am Tag begraben. Sie können ein Prozent Protargol versuchen. Dies sind Tropfen mit Jodgehalt, die die Apotheke selbst zubereitet. Sie haben eine kurze Haltbarkeit, entfernen dicke Sekrete gut.

Der Flüssigkeitsausfluss muss mit einer Spritze (kleine Birne) abgesaugt werden, die mit einer dünnen Baumwollturunda dick verdreht ist. Es muss in Pflanzenöl angefeuchtet werden, da das Kind eine sehr empfindliche und dünne Schleimhaut hat, die leicht beschädigt werden kann.

Bei verstopfter Nase nach einer Behandlung mit Kochsalzlösung können Vasokonstriktor-Tropfen (0,025% Xylometazolin) angewendet werden. Verwenden Sie nicht mehr als 3 Tage.

Husten

Der Husten kann auf den starken Ausfluss von Schleim aus der Nase zurückzuführen sein, der die Rezeptoren in den oberen Atemwegen reizt. Es kann spurlos vergehen, wenn eine laufende Nase entfernt wird..

Vom Expektorans ist es besser, Kräuterpräparate (Gedelix, Gelisal, Linkas, Doctor Mom, Tussamag usw.) zu bevorzugen. Geben Sie die volle Altersdosis. Bei einer nicht autorisierten Verringerung der Dosierung des Arzneimittels, beispielsweise bei einem kleinen Husten, nimmt die Wirksamkeit des Arzneimittels ab und der Heilungsprozess wird verzögert.

Aufgrund der hohen Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen ist es für Kinder unter 2 Jahren unerwünscht, Arzneimittel auf der Basis von Ambroxol, Carbocistein und Acetylcystein zu verwenden.

Interessant zu wissen! In Frankreich sind diese Medikamente seit 2010 für Kinder unter 2 Jahren verboten und sie kommen mit Anweisungen zu uns, die diese Altersgrenze nicht enthalten.

Rote Kehle

Alle Halsmedikamente sind altersbeschränkt und dürfen nicht bei Neugeborenen angewendet werden. Es ist streng kontraindiziert, den Hals mit Sprays zu behandeln - sie können Krämpfe der oberen Atemwege verursachen.

Ein sicheres und bewährtes Medikament zur Behandlung von Halsschmerzen ist normales Jodinol. Es muss nicht verdünnt werden, es reicht aus, ein Wattestäbchen auf einem Stock damit zu tränken und die Mandeln zu verarbeiten. Das Heilöl von Chlorophyllipt hat sich bewährt. Es wird 1: 1 mit Sonnenblumenöl verdünnt. Chlorophylliptöl kann zur Behandlung von Mandeln verwendet werden oder Sie können es in Ihre Nase tropfen. Während es nach unten fließt, schmiert es den Rachen. Sie können Ihrem Baby auch nach dem Füttern einen Sud aus Kamille (Antiseptikum) geben. 2-3 TL sind ausreichend. am Tag.

Antivirale Medikamente

Eine medikamentöse Behandlung in einem frühen Alter sollte mit großer Sorgfalt durchgeführt werden. Es sind nur Arzneimittel mit nachgewiesener Sicherheit und Wirksamkeit zulässig. Bei Säuglingen haben sich Interferon-Zäpfchen (Genferon, Viferon und andere), die in den Arsch eingeführt werden, am besten bewährt. Als Kinderarzt empfehle ich jedoch nicht, bei den ersten Symptomen einer Erkältung mit mildem Verlauf Kerzen einzusetzen, wenn dies der erste Fall einer Erkältung ist und die Temperatur nicht über 38 Grad steigt. Der Körper des Babys kann eine leichte Krankheit alleine bewältigen, und die Verwendung von antiviralen Medikamenten ermöglicht es seinem Immunsystem nicht, alle Abwehrkräfte in vollem Umfang zu nutzen.

Die Verwendung von antiviralen Medikamenten ist in folgenden Fällen gerechtfertigt:

  • Temperatur ist ungefähr 40 Grad;
  • Fieber dauert länger als 3 Tage;
  • Die Krankheit hat einen schweren Verlauf mit schwerer Vergiftung.
  • Dies ist nicht der erste Fall einer Virusinfektion, und zuvor wurde die Behandlung nur unter Verwendung dieser Arzneimittel durchgeführt.

Antibiotikabehandlung

In folgenden Fällen ernannt:

  1. Schwere Krankheit und Verdacht auf bakterielle Infektion.
  2. Es gibt bakterielle Komplikationen (Mittelohrentzündung, Bronchitis, Lungenentzündung).

Beachtung! Die Behandlung von Erkältungen mit Antibiotika allein ist verboten, nur ein Kinderarzt kann sie verschreiben.

Antipyretika

Bei Säuglingen sollten in den ersten 2 Lebensmonaten Antipyretika bei einer Temperatur von 38 Grad und darüber angewendet werden. Wenn es schwere Herzerkrankungen gibt, dann bei 37,8 Grad und darüber. Ab dem 3. Lebensmonat kann die Temperatur unter 38, 5 Grad nicht mehr gesenkt werden.

Bis zum Alter von sechs Monaten ist Paracetamol das sicherste Medikament. Weniger häufig kann Ibuprofen verwendet werden.

Da diese Gruppe von Arzneimitteln eine schlechte Wirkung auf die Magenschleimhaut hat, ist es sicherer, sie in Form von Zäpfchen zu verwenden, die in den Anus eingeführt werden. Eine Kerze kann nicht mehr als dreimal täglich mit einer Pause von mindestens 4 Stunden verwendet werden, da entzündungshemmende Medikamente bei einem kleinen Kind häufig unerwünschte Wirkungen haben. Die Folgen einer Überdosierung können schwerwiegend sein. Im Falle von Fieber können Sie das Kind außerdem mit verdünntem Essig abwischen und aus einer in warmem Wasser getränkten Windel Wickel machen. Der Effekt hält 30 Minuten an.

Andere Behandlungen

  1. Fein gehackter Knoblauch, der in die Zimmer gestellt wird, hilft gut gegen Erkältungen. Seine Phytoncide verbreiten sich im ganzen Haus und helfen bei der Bekämpfung des Virus. Wir können einer stillenden Mutter nicht empfehlen, Knoblauch zu essen. Obwohl dies ein wirksames Mittel ist, verändert Knoblauch den Geruch von Milch und kann bei einem kleinen Kind Reaktionen hervorrufen.
  2. Eine stillende Mutter kann einen Sud aus Hagebutten trinken, es verursacht keine Allergien und versorgt den Körper mit Vitamin C, das das Kind mit Milch versorgt. Sie können Cranberry-Saft probieren, wenn er beim Kind keine Koliken oder allergischen Reaktionen hervorruft.
  3. Die Erwärmung der unteren Extremitäten ist ein wichtiger Aspekt bei der Behandlung von Erkältungen. Tragen Sie warme Socken für Ihr Kind. Es ist sehr gut, nachts Frottiersocken mit Senfpulver anzuziehen. Diese Methode lindert das Kind schnell von einer Erkältung und kann einen Temperaturanstieg verhindern..

Wann muss der Alarm ausgelöst und dringend ein Arzt gerufen werden?

  • Wenn das Kind nicht isst.
  • Nach dem Essen tritt Erbrechen auf.
  • Das Kind ist schläfrig, hat Schwierigkeiten aufzuwachen.
  • Anhaltendes Fieber (Temperatur über 38,5 Grad) oder anhaltende Unterkühlung (Temperatur 35,5 Grad und darunter).
  • Schwieriges, lautes, schnelles Atmen (bis zu 60 oder mehr Mal pro Minute).
  • Ein Ausschlag trat auf.
  • Es kommt zu einem eitrigen Ausfluss aus dem Ohr.
  • Krämpfe.
  • Eine starke Verschlechterung des Wohlbefindens des Babys.

Damit Ihre Kinder nicht krank werden, stillen Sie sie länger und mildern Sie sie: Machen Sie ab dem 10. Lebenstag täglich Spaziergänge an der frischen Luft. Wenn es nicht möglich ist, nach draußen zu gehen (Regen, Frost -15 Grad und höher), lassen Sie das Baby auf der Glasur schlafen Balkon. Machen Sie jeden Tag Luftbäder, machen Sie leichte Streichmassagen, Gymnastik. Das Baden ist ein wichtiger Punkt beim Aushärten. Durch die gewissenhafte Umsetzung der aufgeführten Empfehlungen wird eine gute Gesundheit Ihres Babys garantiert!

Wie kann die Mutter eines Babys feststellen, dass das Baby erkältet ist? Die Hauptzeichen der Krankheit. Behandlungsmethoden. Regeln für die Betreuung eines kranken Kindes unter einem Jahr

Die Gesundheit des Babys gibt Anlass zur Sorge bei den Eltern. Das Schwierigste ist, ein Kind vor einer Erkältung zu retten: Es ist leicht, es zu infizieren, es erholt sich schwer, Komplikationen treten häufig auf. Es ist wichtig, die Anzeichen, den Krankheitsverlauf und die Behandlung einer Erkältung bei einem Baby zu kennen, um ihm rechtzeitig Hilfe zu leisten.

  • Merkmale des Auftretens bei Kindern
  • Infektion von Mama
  • Symptome
  • Behandlungsmethoden
  • Wenn das Kind Fieber hat
  • Pflegeregeln
  • Tagesablauf und Fütterung bei Erkältungen
  • Baden und Massage

Merkmale des Auftretens bei Kindern

In der Medizin wird eine Erkältung als ARVI oder ARI (akute Virusinfektion der Atemwege oder akute Atemwegserkrankung) bezeichnet. Die erste Ausbreitung während viraler Epidemien: Ein Baby kann von Verwandten infiziert werden, wenn seine Immunität geschwächt ist.

ARI tritt häufig aufgrund einer Unterkühlung des Babys auf, die eine Schwächung der lokalen Immunität auf den Schleimhäuten und die aktive Vermehrung von Bakterien verursacht, Viren, die beim Menschen in geringen Mengen ständig vorhanden sind.

Sie versuchen, Babys bis zu einem Jahr nicht an öffentliche Orte zu bringen, um Infektionen vorzubeugen. Wenn ein enger Verwandter krank wird, ist die Kommunikation eingeschränkt, um das Kind nicht zu infizieren.

Es ist weniger wahrscheinlich, dass das Baby aufgrund der Immunität, die die Mutter bei der Geburt erhalten hat, krank wird. Es wirkt bei einem Neugeborenen bis zu 3-4 Monaten, dann bildet der Körper unabhängig ein Schutzsystem und erhält zusätzlich Antikörper aus der Muttermilch, wenn das Baby gestillt wird. Kinder mit IV sind eher infiziert.

Infektion von Mama

Von großer Schwierigkeit ist die Krankheit einer stillenden Mutter, die ein Baby infizieren kann. Eine infizierte Person weiß nicht sofort über die Krankheit Bescheid: Einige Tage nach der Infektion treten die ersten Anzeichen einer Erkältung auf.

Das Virus der Mutter kann über die Nasopharyngealschleimhaut und die Muttermilch in den Körper des Babys gelangen, aber Sie können nicht aufhören zu füttern: Das Baby verliert das Hauptmedikament.

Häufiges Händewaschen mit Seife und einer Mullmaske, die mehrmals täglich gewechselt werden muss, trägt dazu bei, die Exposition gegenüber Krankheitserregern zu begrenzen..

Symptome

Das Kind kann noch nicht erklären, dass es krank geworden ist, daher achten Eltern häufig auf die offensichtlichen Anzeichen einer Erkältung bei Babys:

  1. Schleimausfluss aus der Nase;
  2. Die Augen werden trüb;
  3. Atembeschwerden, das Baby öffnet oft den Mund, wirft beim Füttern die Brust oder die Brustwarze, weint und weigert sich zu essen, obwohl es eindeutig hungrig ist;
  4. Ein Temperaturanstieg kann mit einem fieberhaften Zustand einhergehen, Schüttelfrost - das Baby zittert bei normaler Raumtemperatur;
  5. Die Stimme wird heiser;
  6. Häufiges Niesen und Husten.

Vorher sollten diese Symptome durch Veränderungen im Verhalten des Kindes alarmiert werden. Er wird träge oder zu aufgeregt. Ein Baby schläft nicht gut, im Gegenteil, es schläft oft und ist lange Zeit launisch. Anzeichen einer Erkältung bei einem Neugeborenen - ein Grund, sofort einen Arzt aufzusuchen.

Husten und laufende Nase ohne hohes Fieber können die Ursache einer allergischen Reaktion oder ein individuelles Merkmal des Krankheitsverlaufs sein. Solche Symptome einer Erkältung bei Säuglingen erfordern das Herausfinden der Ursachen und der Behandlung. Säuglinge wissen nicht, wie sie sich die Nase putzen sollen, husten, Schleim aus der Nase fließt den Hals hinunter und gelangt in die Gehörgänge. Mittelohrentzündung, Mandelentzündung, Lungenentzündung können auftreten. Eine schwerwiegendere Komplikation ist eine Gehirnentzündung..

Bei Säuglingen, die älter als 6 Monate sind, treten beim Ausbruch der Milchzähne eine laufende Nase und Fieber auf. Wie kann man verstehen, dass sie begonnen haben zu wachsen? Darüber hinaus bei Kindern:

  1. Speichelfluss nimmt zu;
  2. Es besteht der Wunsch, Finger und Gegenstände in den Mund zu ziehen und zu versuchen, sie zu kauen.
  3. Das Zahnfleisch an der Stelle, an der der Zahn erscheint, schwillt an und wird rot.

Und bei solchen Symptomen ist eine Kinderarztberatung erforderlich: Er gibt Empfehlungen, wie man einem Kind beim Zahnen helfen kann.

Behandlungsmethoden

Wenn ein Baby erkältet ist, empfiehlt Komarovsky einen sofortigen Arztbesuch. Nur er wird richtig entscheiden, wie eine Erkältung behandelt werden soll. Es ist ratsam, weniger verschiedene Medikamente zu verwenden. Die Selbstbehandlung einer Erkältung bei einem Baby ist strengstens untersagt. Medikamente, die Erwachsenen mit ähnlichen Symptomen helfen, können für ihn gefährlich sein..

Bei einem viralen Auftreten einer Erkältung ist es sinnlos, Antibiotika zu verwenden, die bei entzündlichen Komplikationen eingesetzt werden..

Bei laufender Nase kann der Kinderarzt Nasentropfen, Vasokonstriktoren oder auf Kochsalzlösung basierende Therapeutika gegen Entzündungen verschreiben, die Antibiotika enthalten. Sie können zwei bis drei Tropfen Kochsalzlösung in jedes Nasenloch geben. Es löst Schleim, wirkt antiseptisch. Um das Atmen zu erleichtern, müssen Sie die Nase mit einer Birne, einem Nasensauger oder in extremen Fällen mit Ihrem Mund reinigen..

Kleinkinder können keine Pillen schlucken. Zur Behandlung einer Viruserkrankung werden Zäpfchen gegen Interferon enthaltende Erkältungen verschrieben, die in den Anus injiziert werden. Das Arzneimittel wird vom Darm aufgenommen, wirkt schneller und beeinträchtigt die Verdauung des Kindes nicht. Sie können Kerzen durch Tropfen oder Sirup ersetzen, aber sie können Erbrechen verursachen..

Es gibt positive Bewertungen über die Verwendung von Anaferon bei Erkältungen bei Babys. Aber es gehört zu homöopathischen Arzneimitteln, für die Behandlung einer Viruserkrankung werden Mittel mit einer höheren Konzentration des Wirkstoffs benötigt.

Kontraindiziert für die Behandlung von Erkältungen bei Säuglingen:

  • Abkochungen, Tee mit Honig, Himbeeren, Hustensaft - können Allergien auslösen;
  • Muttermilch in die Nase einfließen lassen. Es war ursprünglich nicht zur Behandlung einer Erkältung gedacht, fördert das Wachstum von Bakterien, beschleunigt entzündliche Prozesse;
  • Reiben und Einatmen mit ätherischen Ölen - kann Hautausschläge und Juckreiz verursachen;
  • Das Einatmen von Dampf führt zu Verbrennungen der Nasopharynxschleimhaut;
  • Die Verwendung von Senfpflastern ist für die Haut des Babys nicht akzeptabel.
  • Einlauf ohne Rücksprache mit einem Arzt.

Volksheilmittel sind bei Erkältungen wirksam, es wird jedoch nicht empfohlen, sie zur Behandlung eines Neugeborenen zu verwenden. Medizinische Verfahren werden von einem Arzt verschrieben, Selbstmedikation kann zu Komplikationen führen, die für das Leben des Kindes gefährlich sind.

Wenn das Kind Fieber hat

Die Temperatur des Babys bis zu 38 ° trägt zur Produktion von antiviralen Substanzen durch den Körper bei, es sollte nicht niedergeschlagen werden. Wenn Sie es bereits auf 37 ° absenken, erholt sich das Baby länger. Bei einer Temperatur über 38 ° bei Kindern unter 3 Monaten oder 38,5 ° in einem höheren Alter - dringend einen Krankenwagen rufen - ist es besser, Medikamente unter ärztlicher Aufsicht zu verabreichen, da eine allergische Reaktion möglich ist.

Der Krankenwagen kommt nicht immer schnell an und der Temperaturanstieg bedroht das Leben des Kindes. In einer solchen Situation können Sie ihm unabhängig ein Antipyretikum für die Kindheit geben..

In Abwesenheit von Medikamenten für Kinder kann Paracetamol im Notfall angewendet werden, wodurch die Temperatur schnell gesenkt wird. Früher wurde es häufig bei der Behandlung von Kindern unter einem Jahr verschrieben, heute sind seine toxischen Wirkungen auf Nieren und Leber nachgewiesen..

Es ist kontraindiziert, wenn das Baby 1 Monat oder jünger ist. Für ein Kind ab 2 Monaten beträgt die Einzeldosis 15 mg pro 1 kg Körpergewicht, nicht mehr als 60 mg pro kg Körpergewicht pro Tag. Die Aktion beginnt in 30 Minuten. und dauert 4 Stunden. Die Tabletten müssen in Wasser aufgelöst und dem Baby zum Trinken gegeben werden. Sie können nicht mehr als 3 Tage verwenden, es ist besser, Paracetamol durch Antipyretika zu ersetzen, die für Säuglinge geeignet sind.

Es ist verboten, Aspirin zu geben und das Baby mit einer Wasserlösung mit Essig, Alkohol und Wodka abzuwischen. Chemikalien gelangen über die Haut in den Körper des Kindes und verursachen Vergiftungen. Ein Monat altes Baby kann sich beim Einatmen der Dämpfe die Schleimhaut verbrennen..

Eine Thermoregulation im Körper ist noch nicht etabliert, plötzliche Veränderungen sind gefährlich und können beim Kind Krämpfe verursachen. Um den Zustand zu lindern, ist das Abwischen mit einer in warmes Wasser getauchten Serviette zulässig.

Der Zustand von Weißfieber ist gefährlich, was sich in hohem Fieber und Blässe der Haut äußert, während die Gliedmaßen kalt sind. Sie müssen die Temperatur nur unter Aufsicht eines Arztes langsam senken..

Pflegeregeln

Komarovsky stellt fest, dass der Körper in der Lage ist, eine Erkältung selbst zu bewältigen, wenn günstige Bedingungen geschaffen werden. Grundregeln:

  1. Regelmäßige Belüftung. Durch das Einströmen von frischer Luft können Sie Viren und Bakterien im Raum entfernen. Sauerstoff erleichtert dem Baby das Atmen.
  2. Die Luftfeuchtigkeit liegt innerhalb von 70%. Trockene Luft reizt die Schleimhaut der Atemwege. Sie können einen Luftbefeuchter verwenden, einen Wasserbehälter in die Nähe der Batterie stellen und ein feuchtes Tuch aufhängen.
  3. Die Temperatur im Raum sollte nicht höher als 22 ° sein. Es ist nicht erforderlich, die Heizgeräte zusätzlich einzuschalten, das Kind einzuwickeln und es wärmer als gewöhnlich abzudecken. Ein geschwächter Körper muss Energie aufwenden, um Überhitzung zu bekämpfen und länger krank zu werden.
  4. Führen Sie 1 - 2 Mal am Tag eine Nassreinigung im Raum durch, da sich Mikroben auf den Oberflächen absetzen und die staubige Luft die Schleimhaut des Babys reizt und das Atmen erschwert.
  5. Die Kleidung sollte leicht und bequem sein und aus atmungsaktiven Materialien (Baumwolle) bestehen. Wechseln Sie die Kleidung Ihres Kindes sofort nach dem Schwitzen und wischen Sie es trocken. Nasse Bettwäsche sollte ebenfalls gewechselt werden. Für die Dauer der Krankheit ist es besser, Windeln aufzugeben - sie tragen zur Überhitzung bei hohen Temperaturen bei;
  6. Der Kopf des Kindes sollte über dem Körper sein, Sie können einen kleinen unter den Kopf legen Kissen und überwachen Sie die Haltung des Babys, wenn es in den Armen seiner Eltern ist;
  7. Eine ruhige Atmosphäre im Haus ist wichtig. Sie können einem Kind nicht böse sein, dass es krank und launisch ist. Das Baby fühlt sich angespannt und beginnt sich Sorgen zu machen. Doppelter Stress verschlimmert die Symptome bei Säuglingen.

Tagesablauf und Fütterung bei Erkältungen

Der schmerzhafte Zustand führt zu Erschöpfung, Müdigkeit. Es ist notwendig, sich vom üblichen Schlafmuster zu entfernen und dem Kind mehr Schlaf zu geben, um sich zu erholen. Es ist notwendig, Lärm, helles Licht und aktive Spiele zu vermeiden - ein krankes Baby wird schnell müde und braucht Ruhe.

Bei einer kleinen Erkältung sollten Sie die täglichen Spaziergänge nicht aufgeben, wenn das Kind durch die Nase atmen kann. Sie sollten von kurzer Dauer sein. Gegenanzeige ist hohes Fieber, schwere laufende Nase, Husten, Halsschmerzen, Schwäche.

Das Baby braucht Nahrung zur Genesung, enthält Nährstoffe und Vitamine. Wenn eine Nasenatmung nicht möglich ist, weigert sich das Neugeborene häufig zu essen. Bei einer Verschlimmerung der Krankheit und hohem Fieber kann es zu Erbrechen kommen. Sie können das Kind nicht zum Essen zwingen, es ist besser, öfter zu füttern, aber die Portion zu reduzieren.

Wenn bereits Ergänzungsnahrungsmittel in die Ernährung des Babys aufgenommen wurden, müssen Sie während der Krankheit auf neue Produkte verzichten. Wenn Appetit auftritt, müssen Sie das Getreide oder Kartoffelpüree geben, das sein Körper gut verdaut.

Das Baby muss mit gekochtem Wasser getrunken werden, auch wenn es gestillt wird. Übermäßiges Schwitzen führt zu Dehydration. Sie müssen das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherstellen.

Baden und Massage

Es wird angenommen, dass Sie Kinder nicht mit einer Erkältung waschen können. Gegenanzeige ist starkes Fieber und Unwohlsein. Sie sollten von der Prozedur Abstand nehmen, wenn die Temperatur vor weniger als 2 Tagen gesunken ist. In anderen Fällen sind Wasserverfahren obligatorisch: Sie ermöglichen es Ihnen, die Haut von Giftstoffen zu reinigen, die zusammen mit Schweiß den Körper verlassen, und die Haut atmen zu lassen. Die Temperatur sollte ein paar Grad höher sein als gewöhnlich - 37-38 °. Sie können zur normalen Temperatur zurückkehren, nachdem sich das Kind vollständig erholt hat..

Ist es möglich, ein Baby mit einer Erkältung zu baden, entscheidet der behandelnde Arzt. Kinderärzte verbieten das Verfahren wegen des Risikos einer Unterkühlung. Sie können es täglich mit einem weichen, mit warmem Wasser angefeuchteten Tuch abwischen. Es ist notwendig, alle Körperteile abwechselnd mit einem Handtuch abzuwischen und zu trocknen. Wenn ein Kind völlig nass ist, kann es einfrieren..

Der Arzt kann Kräuterbäder verschreiben. Es kann Kamille, Ringelblume sein, die eine antibakterielle Wirkung haben. Nadelbaumsalzbäder werden verschrieben, um die Atmung des Babys zu erleichtern. Sie sollten nicht ohne ärztliche Verschreibung mit einem Sud schwimmen oder neue Pflanzen verwenden, deren Reaktion beim Baby unbekannt ist.

Kann ich bei Erkältungen massieren? Zu Beginn und in der aktiven Phase der Krankheit müssen Sie das Verfahren abbrechen. Es führt zu einer Vasodilatation, einem leichten Anstieg der Körpertemperatur, die gefährlich ist, wenn das Baby Fieber hat. Eine Viruserkrankung verursacht Kopfschmerzen, die den Druck während der Massage erhöhen. Die Exposition gegenüber der Brust führt zu einer erhöhten Sputumproduktion. Es stört die Atmung des Babys, aber es weiß immer noch nicht, wie es sich räuspern soll. Es ist besser, eine Erkältung bei einem Baby zu heilen und dann den Massagekurs fortzusetzen.

Eine Erkältung bei einem Säugling dauert 4 Tage bis eine Woche. Bei den ersten Anzeichen der Krankheit müssen Sie einen Arzt konsultieren und seine Anweisungen zur Behandlung befolgen. Dadurch kann er sich schneller erholen und Komplikationen vermeiden..

Erkältung bei Babys - Symptome, Manifestationen, Behandlung

Eine Erkältung ist eine Krankheit, die von Husten, laufender Nase und Fieber begleitet wird, dh Symptomen, die für ARVI typisch sind. Aus medizinischer Sicht ist eine Erkältung eine durch Unterkühlung verursachte Krankheit, und ARVI ist eine durch ein Virus verursachte Infektionskrankheit.

Ursachen von Erkältungen

Wenn wir über eine Erkältung sprechen, wie über Unterkühlung, dann ist dies für Säuglinge eine Seltenheit, da Eltern Kinder oft überhitzen als überkühlen. Ein Baby an einem warmen Sommertag ohne Socken und Mütze ist kaum vorstellbar. SARS für Säuglinge ist keine Seltenheit, da diese Krankheiten ansteckend sind.

Kann ein Baby von Mutter infiziert werden?

Wenn eine Mutter beim Gehen mit einem Kinderwagen die Füße nass macht, danach eine laufende Nase und Husten hat, ist sie für andere Familienmitglieder nicht gefährlich. Selbst das Stillen stellt für das Baby kein Gesundheitsrisiko dar.

Um das Baby krank zu machen, muss die Mutter es küssen und die Brustwarze aus der Flasche in ihrem Mund nehmen, bis sie sich erholt und den Inhalt schmeckt. Eine Erkältung tritt auf, wenn aufgrund ungünstiger Faktoren wie Unterkühlung die Schutzfunktion des Immunsystems abnimmt und sich daher auf den Schleimhäuten ruhende Krankheitserreger aktiv vermehren können. Wenn sich keine Personen mit eingeschränkter Immunität in der Nähe befinden, birgt ein solcher Patient keine Gefahr.

Wenn Mama, die das Kind mit Papa zurückließ, in einem überfüllten Bus fuhr, ein Einkaufszentrum oder ihren Arzt in einer Klinik besuchte und sich dann unwohl fühlte, bekam sie SARS und ist jetzt dessen Trägerin. Diese Krankheit kann leicht auf ihr Kind und andere Familienmitglieder übertragen werden..

Interessant! In den meisten Fällen ist Papa eine potenzielle Bedrohung für die Gesundheit des Kindes, da er jeden Tag zur Arbeit geht, überfüllte Orte besucht und öffentliche Verkehrsmittel nutzt, in denen so viele infektiöse Patienten wie möglich leben können.

Wie man ein Kind nicht infiziert

SARS unterscheiden sich in ihren Symptomen nicht von der Erkältung. Die kranke Person hat folgende Symptome:

  • allgemeine Schwäche;
  • Temperaturanstieg;
  • laufende Nase, verstopfte Nase;
  • Halsschmerzen, Husten;
  • verminderter Appetit.

Es ist nicht immer möglich, die Ursache für das Auftreten dieser Symptome zu bestimmen, was bedeutet, dass es unmöglich ist, sicher zu wissen, ob die Krankheit ansteckend ist. Daher sollte die Mutter beim ersten Anzeichen von Unwohlsein vorsichtig sein, damit ihr neugeborenes Kind nicht krank wird:

  • Nehmen Sie Kinderartikel, Geschirr und das Kind selbst nur mit sauberen Händen;
  • Tragen Sie eine medizinische Maske - dies minimiert die Ausbreitung des Virus durch Tröpfchen in der Luft.
  • Niesen und Husten, bedecke dein Gesicht mit einem dicken Tuch;
  • individuelle Haushaltsgegenstände (Handtuch, Geschirr) haben;
  • Legen Sie das Baby nicht auf Ihr Kissen.
  • kein Kind küssen;
  • Probieren Sie keine Babynahrung aus Babynahrung.
  • Achten Sie darauf, den Raum zu lüften.

Wenn die Mutter gemeinsam mit dem Kind schläft, muss sie während der Krankheit verlassen werden. Die Nichtbeachtung der Sicherheitsmaßnahmen führt dazu, dass die Krankheit auf das Kind übertragen wird.

Die wichtigsten Anzeichen einer Erkältung bei einem Säugling

Eine Erkältung bei einem Baby verläuft mit ähnlichen Symptomen wie bei einem Erwachsenen. Nur ein kleines Kind kann nicht sagen, dass es Halsschmerzen oder Kopfschmerzen hat. Eine Verletzung seines Zustands kann durch übermäßige Tränen in den Augen erraten werden. Appetitlosigkeit ist ein schwerwiegender Indikator für eine Verletzung des Zustands des Babys..

Wichtig! Der Körper einer Mutter mit ARVI entwickelte eine Immunität gegen den Erreger. Stillen wird zu einem zuverlässigen Weg, um das Baby zu schützen, da Muttermilch zusammen mit Nährstoffen Interferon und Antikörper auf das Baby überträgt.

Sie können eine Erkältung bei einem Neugeborenen nach 1 Monat durch die folgenden Anzeichen vermuten:

  • das Weinen wurde eintönig;
  • Fontanelle pulsiert merklich, als ob sie sich aufbläst;
  • heisere Stimme;
  • Die Temperatur ist gestiegen.

Eine Erkältung bei einem Neugeborenen wird oft von einer verstopften Nase begleitet. Eine Mutter kann dieses Symptom während der Fütterung bemerken. Es ist schwierig für ein Kind, an einer Brust mit eingeschränkter Nasenatmung zu saugen, deshalb nimmt es sie zuerst gierig und beginnt zu saugen, aber nach ein paar Sekunden gibt es sie auf, um zu Atem zu kommen.

Eine erhöhte Körpertemperatur ist ein offensichtliches Zeichen für eine Krankheit. Eine aufmerksame Mutter wird dies sicherlich bemerken, wenn sie das Baby in die Arme nimmt..

Wie man mit jedem Symptom umgeht

Eine Erkältung bei einem Baby erfordert keine besondere Behandlung, wenn sie mild ist. Evgeny Olegovich Komarovsky, ein erfahrener Kinderarzt und Arzt der höchsten Kategorie, behauptet, dass Viruserkrankungen nur symptomatisch behandelt werden können. Bis heute wurde kein einziges antivirales Mittel erfunden, dessen Wirkung durch die Medizin nachgewiesen wurde, mit Ausnahme des einzigen Arzneimittels gegen das Herpesvirus. Herpes hat nichts mit Erkältungen und ARVI zu tun. Daher sollten Eltern bei einer Erkältung nur frische und feuchte Luft bereitstellen, um dem Körper symptomatisch zu helfen.

Erste Hilfe

Ein krankes Kind braucht zehnmal mehr Sauerstoff als ein gesundes. Daher ist es falsch, beim Anblick eines kranken Babys alle Fenster zu schließen und die Heizung einzuschalten. Im Gegenteil, Sie müssen für Frischluft sorgen.

Was tun mit einer Erkältung?

Mangelnde Nasenatmung verhindert, dass Ihr Baby isst und schläft. Für Babys ist es schwierig, durch den Mund zu atmen. Dies kann zu Komplikationen führen, da die Schleimhäute der unteren Atemwege austrocknen. Daher ist es bei eingeschränkter Nasenatmung erforderlich, Vasokonstriktor-Tropfen zu verwenden..

Wichtig! Es ist nicht akzeptabel, ein Spray zu verwenden, da der Druck, der das Arzneimittel in die Nase sprüht, Mittelohrentzündung oder Eustachitis sowie Nasenbluten verursachen kann.

Tropfen sollten auf Phenylephrin basieren - dies ist ein kindersicherer Vasokonstriktor, der die Blutversorgung des Gehirns nicht beeinträchtigt.

Was tun, wenn Sie husten?

Durch Husten können Sie verstehen, dass das Baby erkältet ist und wie tief das Virus gesunken ist. Ein trockener bellender Husten deutet darauf hin, dass sich der Erreger in der Luftröhre oder an den Wänden des Pharynx niedergelassen hat. Ein feuchter Husten kommt normalerweise aus der Brust und weist auf eine Bronchitis hin. Ein viraler Husten kann nur durch die Kräfte der lokalen Immunität bekämpft werden, daher sollte die Mutter:

  • Lassen Sie die Schleimhäute nicht austrocknen.
  • befeuchten den Raum;
  • Gib dem Baby viel Wasser.

Ohne ärztliche Verschreibung können einem einmonatigen Baby keine Expektorantien verabreicht werden. Übermäßiger Schleim und Unreife des Hustenzentrums können zu bakteriellen Komplikationen führen. Sie können Husten mit Inhalationen mit Kochsalzlösung 3-4 Minuten lang alle 3-4 Stunden behandeln.

Rote Kehle

Um den Zustand des Babys zu Hause zu beurteilen, können Eltern den Hals mit einer Taschenlampe und einem Löffel untersuchen, die auf die Zungenwurzel gedrückt werden müssen. Rote Mandeln zeigen an, dass sich das Virus in den oberen Atemwegen lokalisiert hat und Pharyngitis verursacht hat. Interferon, das in Form von rektalen Zäpfchen hergestellt wird, kann dem Körper im Kampf gegen den Erreger helfen. Es wird ohne Rezept verkauft, aber Erkältungsmittel für Babys unterscheiden sich stark in der Dosierung von denen für ältere Kinder..

Wenn das Kind Fieber hat

Eine hohe Temperatur bei einem Kind kann zu einer Überhitzung der inneren Organe führen. Sie wird zum Signal für die Produktion von Interferon. Während das Thermometer Werte von nicht mehr als 38 ° C anzeigt, ist es daher nicht erforderlich, diese niederzuschlagen, damit der Körper so viel Schutz wie möglich aufbauen kann.

Hinweis. Ausnahmen sind Situationen, in denen das Baby bereits bei 37 ° C an Fieberkrämpfen leidet - solche Kinder müssen die Temperatur senken, ohne auf Nebenwirkungen zu warten.

Beliebte, aber sehr wirksame Methoden zur Linderung des Zustands bei hohen Temperaturen sind:

  • Abnahme der Raumtemperatur auf 18 ° C;
  • Halten der Luftfeuchtigkeit im Raum zwischen 60 und 70%;
  • warme Kleidung, deren Zustand überwacht werden muss (nachdem das Kind geschwitzt hat, muss es in trockene Kleidung umgewandelt werden);
  • viel Wasser trinken.

Medikamente zur Temperatursenkung können mit Paracetamol oder Ibuprofen verabreicht werden, die in speziellen Kinderformen (Zäpfchen und Sirupe) verkauft werden. Die zulässige Dosierung ist auf der Verpackung altersabhängig angegeben.

Wann muss man dringend einen Arzt rufen?

Wenn ein einmonatiges Baby erkältet ist, sollte eine Mutter den Patienten zunächst aktiv gießen, da das Baby durch starkes Schwitzen eine große Menge wertvoller Feuchtigkeit verliert. Ihre pathologischen Verluste können zu Dehydration führen..

Beachtung! Der Tod von Säuglingen wird meist nicht durch Krankheit, sondern durch Dehydration verursacht, zu der diese Krankheit geführt hat.

Wenn die Mutter das Kind nicht gießen kann, muss sie dringend einen Arzt rufen. Die Unfähigkeit zu trinken beinhaltet:

  • die Weigerung des Kindes zu trinken;
  • Erbrechen, das sich sofort öffnet, nachdem das Kind etwas getrunken hat;
  • Schwächung des Schluckreflexes.

Darüber hinaus wird ein Arzt benötigt, wenn:

  • am 4. Krankheitstag begann die Temperatur nicht zu sinken;
  • Nach 7 Tagen Krankheit fühlte sich das Kind nicht besser.
  • bei hohen Temperaturen bleibt das Baby blasse Haut;
  • Eine Verschlechterung trat nach der Verbesserung auf.

Eine bakterielle Infektion kann im Gegensatz zu einer Viruserkrankung leicht mit einem Antibiotikum behandelt werden. Die meisten Bakterien können sehr schädlich sein, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt werden.

Tagesablauf und Fütterung bei Erkältungen

Komarovsky erinnert die Eltern daran, dass Kinder wie Erwachsene während einer akuten Krankheit ihren Appetit verlieren. Daher müssen Sie sie nach Belieben füttern. Eine stillende Mutter muss ihre Nahrungsaufnahme reduzieren, die den Fettgehalt der Milch erhöht, indem sie ihre Ernährung anpasst:

  • mageres Fleisch bevorzugen;
  • mehr Obst und Gemüse essen;
  • Muttern nicht überbeanspruchen.

Das Kind muss viel trinken. Für ein Neugeborenes kann nur sauberes Wasser als Getränk verwendet werden. Kinder über 4-5 Monate können ohne Zuckerzusatz Rosinen oder getrocknete Aprikosen auskochen.

Kind trinkt Wasser

Prävention von Erkältungen bei Neugeborenen

Ein Neugeborenes kann sich infolge von Unterkühlung erkälten. Der Grund dafür ist ein übermäßiges Sorgerecht für die Mutter. Kinderärzte lehren die Eltern, dass das Baby draußen keine Motorhaube benötigt, wenn die Umgebungstemperatur über + 18 ° C liegt. Aber fürsorgliche Mütter können den Mythos der Meningitis nicht vergessen und haben Angst, mit ihren Babys ohne Kopfschmuck in die Luft zu gehen. An warmen Tagen schwitzt der Kopf des Babys, in eine Mütze gepackt. Man muss nur eine Brise blasen, und das Baby hat bereits Rotz oder es entwickelt sich eine Mittelohrentzündung. Daher ermutigt die Hauptregel, die das Erkältungsrisiko erheblich verringert, die Eltern, ihr Kind dem Wetter anzupassen..

Ein gesunder Lebensstil ist der effektivste Weg, um das Immunsystem zu trainieren, wodurch eine Person in weniger als einer Woche mit Erkältungen fertig werden kann. Ein gesunder Lebensstil für ein Kind umfasst:

  • tägliche Spaziergänge an der frischen Luft, die 3 Stunden am Tag dauern;
  • Baden in einem großen kühlen Bad von Kindesbeinen an;
  • Ohne Socken zu Hause bleiben - der Fuß sollte von Geburt an mit der Kälte vertraut sein, damit er im Erwachsenenalter nicht auf nasse Schuhe in Pfützen reagieren kann.

Jede Mutter muss wissen, dass Muttermilch das Baby dank des Gehalts an Antikörpern der Mutter bis zu einem Alter von 6 Monaten vor vielen Krankheiten schützt. Viele schreckliche Krankheiten können durch rechtzeitige Impfungen vermieden werden, die wie geplant in jeder städtischen Poliklinik durchgeführt werden. Von solchen Krankheiten, die mit Hilfe von Impfungen nicht verhindert werden können, kann ein Arzt ein Baby heilen, wenn Sie es rechtzeitig kontaktieren.