Haupt
Grippe

Was können Sie einem Kind beim Erbrechen geben: eine Überprüfung der Medikamente

Ein kleines Kind kann aus ganz natürlichen Gründen nach dem Essen spucken. Starkes und häufiges Erbrechen ist jedoch immer ein Zeichen einer Krankheit: Vergiftung, Darminfektion oder eine andere Krankheit. Was können Sie einem Kind mit Erbrechen aufgrund von Medikamenten und Volksheilmitteln geben, um die Situation vor dem Eintreffen des Arztes nicht zu verschlimmern? Ist es möglich, einem Kind eine Lösung von Kaliumpermanganat zur Magenspülung zu geben und wie Medikamente gegen Erbrechen bei einem Kind eingesetzt werden können??

Was kann Übelkeit verursachen

Zunächst müssen Sie versuchen, die Ursachen für Erbrechen zu identifizieren, und sich daran erinnern, was das Baby vor dem Einsetzen des Drangs getan hat. Übelkeit kann sich schließlich nicht nur durch Vergiftung oder Krankheit manifestieren. Es kann verursacht werden durch:

  • Körperliche Bewegung;
  • Schreck;
  • Ungewöhnliches Essen;
  • Allergische Reaktion;
  • Erfolgloser Sturz;
  • Schaukeln auf Karussells oder im Transportwesen;
  • Übermäßiger Gebrauch von Süßigkeiten, insbesondere Soda.

Die Linderung nach Erbrechen dieser Art kommt fast augenblicklich, es gibt kein Fieber, keinen Durchfall, andere Symptome der Krankheit.

Ein Baby bis zu einem Jahr kann die Muttermilch oder -mischung aufstoßen, wenn es ein wenig zu viel isst und sich nach dem Essen aktiv bewegt. Erbrechen kann auch auf ungewöhnliche Fütterung zurückzuführen sein. Diese Reaktion ist ganz natürlich, wenn die Temperatur nicht steigt, gibt es keinen Durchfall..

Erbrechen bei einem Kind äußert sich aber auch als Krankheitssymptom. Dies sind Darminfektionen, Magen-Darm-Beschwerden (Kolitis, Gastritis), ARVI, Blinddarmentzündung, Herz-Kreislauf- und neurologische Erkrankungen. Oft erbricht sich das Baby aufgrund einer Vergiftung mit minderwertigen Produkten. Oder wenn die Krume etwas Ungenießbares verschluckte: einen Knopf, einen kleinen Teil eines Spielzeugs.

Der Arzt sollte gerufen werden, wenn das Erbrechen wiederholt wird, Blut in den Massen ist, die Temperatur steigt, das Kind an Durchfall und Magenschmerzen leidet.

Wie man sich während eines Angriffs verhält

In dieser Situation müssen die Verwandten ruhig bleiben, nicht in Panik geraten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, was Ihr Baby zum Erbrechen bringen könnte, rufen Sie einen Krankenwagen. Legen Sie die Patientin vor ihrer Ankunft auf die Seite oder auf den Rücken und heben Sie den Kopf, damit er nicht an Erbrochenem erstickt. Wenn der Angriff beginnt, ersetzen Sie das Becken. Halten Sie das Baby in Ihren Armen, legen Sie sich auf die Seite und halten Sie den Kopf leicht.

Waschen und wechseln Sie nach dem Angriff die Kleidung Ihres Kindes und lassen Sie es den Mund ausspülen. Legen Sie kein Heizkissen auf Ihren Bauch, da Erbrechen durch Entzündungen verursacht werden kann..

Austrocknung verhindern

Die Freisetzung von Erbrochenem geht oft mit einer Dehydration einher, die sogar tödlich sein kann. Dem Kind nach dem Erbrechen werden die gleichen Mittel geholfen, die bei schwerem Durchfall angewendet werden: "Regidron", "Glucosolan", "Oralit", "Trisol". Verdünnen Sie sie nach dem Rezept und lassen Sie sie in kleinen Schlucken trinken..

Wenn Ihr Medikamentenschrank diese nicht hat, bereiten Sie eine Anti-Dehydratisierungsformulierung mit vorhandenen Lebensmitteln vor..

4 kleine Esslöffel Kristallzucker in 500 ml warmem Wasser, Halbsalz und einer Prise Soda auflösen. Sie können diese Lösung für Kinder unterschiedlichen Alters trinken. Ein einjähriges Kind erhält auf einmal einen Teelöffel der Komposition, ein Baby unter 3 Jahren - drei kleine Löffel, über 3 Jahre alt - einen großen Löffel. Füllen Sie die Flüssigkeitsreserven nach dem Erbrechen zusätzlich mit Kompott, Hagebuttenbrühe, schwachem Tee und Mineralwasser auf.

Wenn sich Blutstropfen in der Masse befinden, ist es unmöglich, das Kind intensiv zu gießen. Lass ihn ein Stück Eis schlucken. Legen Sie eine Tüte gefrorenes Gemüse oder ähnliches auf Ihren Bauch und warten Sie auf einen Krankenwagen.

Wir waschen den Magen

Wenn die Ursache eine Vergiftung ist, lohnt es sich, den Magen auszuspülen. Sie können reichlich leicht erhitztes Wasser geben, bis die Flüssigkeit am Auslass klar wird..

Im Falle einer Vergiftung ist es auch nützlich, Kaliumpermanganat zu geben, das mit viel Wasser verdünnt ist. Aktive Elemente können Alkaloide und Toxine neutralisieren, zerstören oder in eine inaktive Form umwandeln.

Kaliumpermanganat wird im Verhältnis von 3-4 Kristallen pro Liter Wasser verdünnt. Die Farbe der Lösung sollte blassrosa sein. Dann sollte die Zusammensetzung durch mehrere Schichten Gaze geleitet werden, damit die Mangankristalle die Schleimhaut der Speiseröhre nicht verbrennen.

Gleichzeitig ist es nicht erforderlich, Erbrechen auszulösen, damit das Kaliumpermanganat eine Wirkung erzielt. Es dauert einige Zeit. Es wird den Magen entleeren und dann auf die eine oder andere Weise von selbst herauskommen. Die Induktion von Erbrechen wird für Kinder unter einem Jahr nicht empfohlen, und auch wenn das Kind bewusstlos oder mit Alkali oder Benzin vergiftet ist - aufgrund der Gefahr von Verbrennungen der Speiseröhre. In diesem Fall wird das Baby mit Wasser getränkt und wartet auf medizinische Hilfe..

In Bezug auf die Ernährung sollte das Kind unmittelbar nach dem Erbrechen nichts essen. Nur wenn es besser wird, können Sie leichte, einhüllende Lebensmittel anbieten - Brei, Gelee, Bananen.

Antiemetika für Kinder erlaubt

Was genau einem Kind durch Erbrechen gegeben werden kann, hängt von den Ursachen des Anfalls und vom Alter des Babys ab..

Giftstoffe beseitigen

Hierzu werden Sorptionsmittel eingesetzt. Sie helfen, wenn der Angriff durch Vergiftung mit abgestandenem Essen oder giftigen Substanzen sowie durch übermäßiges Essen verursacht wird. Fördert diese Art von Medikamenten und lindert Durchfall. Sie werden als zusätzliche Präparate für Darminfektionen verwendet..

Smecta während des Erbrechens lindert Krämpfe und entfernt Giftstoffe, schützt die Schleimhaut des Verdauungssystems vor Reizungen. Tagsüber müssen Sie zwei bis drei Beutel mit Medikamenten verwenden und die Therapie 3-7 Tage lang fortsetzen.

Die Vergiftung wird mit Aktivkohle oder darauf basierenden Mitteln "Karbaktn", "Sorbeks", "Karbolen Ultra-Adsorb" gut beseitigt. Normale Aktivkohle verwandelt geschwärzten Kot - dies ist eine normale physiologische Reaktion. Es wird angenommen, dass es für ein Kind besser ist, weiße Holzkohle zu geben, da dies effektiver ist.

Kinder können auch Sorptionsmittel wie "Enterosgel", "Polyphepan", "Enetrosorb", "Polysorb" erhalten. Sie binden und entfernen giftige Substanzen. Die Dosierung sollte vom Arzt vorgeschlagen werden - es hängt davon ab, wie alt das Kind ist.

Was kann man einem Kind beim Erbrechen geben, um den Würgereflex zu unterdrücken?

Bei schweren Anfällen helfen Medikamente, die auf das Erbrechenzentrum wirken und die Magenentleerung verhindern. Die Einnahme solcher Medikamente ist nur unter ärztlicher Aufsicht möglich. Diese beinhalten:

  1. "Cerucal". In Form von Injektionen ist es für Krümel ab 2 Jahren erlaubt. In Tabletten - nur für Jugendliche über 14 Jahre.
  2. "Motilium". Gut vertragen von 2-Jährigen und älteren Kindern.
  3. Domperidon Hexal. Wenn Sie das Produkt dem kleinsten geben, wählen Sie eine Suspension.
  4. "No-Spasm". Es ist auch für Neugeborene erlaubt.

Darüber hinaus kann der Arzt Kindern (Panadol, Nurofen, Paracetamol) Antipyretika und Schmerzmittel empfehlen. Ein Rezept für Antibiotika, wenn Erbrechen durch bakterielle Darminfektionen verursacht wird, wird von einem Arzt gegeben. Gleiches gilt für antivirale Medikamente gegen Darmerkrankungen viraler Natur..

Bei Magenproblemen und insbesondere nach der Einnahme von Antibiotika benötigen Sie Mittel, um die Darmflora wiederherzustellen. Es gibt solche Medikamente mit antiemetischer und antibakterieller Wirkung - "Enterofuril", "Primadophilus", "Hilak Forte".

Was können Sie einem Kind mit Erbrechen von Volksheilmitteln geben

Können Kinder Volksheilmittel gegen Übelkeit bekommen? Ja, mit Erlaubnis des Arztes, wenn das Baby nicht allergisch ist.

Welche Optionen haben sich bewährt:

MeintKochtechnikArt der Anwendung
DillwasserEine Viertelstunde lang einen kleinen Löffel Dillsamen in 250 ml dämpfen und dann 30 Minuten in einem Wasserbad köcheln lassen. Filter.1 kleiner Löffel der Zusammensetzung wird dem Baby mehrmals am Tag angeboten. Dieses Mittel hört auch bei Säuglingen auf zu erbrechen..
Pfefferminztinktur.Gießen Sie zwei Esslöffel Rohstoffe in ein Glas heißes Wasser und lassen Sie es 120 Minuten einwirken. Filter.Bei starkem Erbrechen mit Galle 5 mal täglich 1 kleinen Löffel trinken.
Melissa InfusionEinen großen Löffel trockenen Zitronenmelisse in 400 ml kochendem Wasser dämpfen und mit einem weichen Tuch umwickeln. Nach 60 Minuten filtrieren und leicht erhitzen.Trinken Sie alle 2,5 Stunden 0,5 große Messlöffel.

Wenn sich die Anfälle von Übelkeit trotz des Wohlbefindens des Kindes wiederholen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Das teuerste Medikament gibt keine hundertprozentige Garantie für Heilung und Sicherheit. Und die unkontrollierte Einnahme von Arzneimitteln und Volksheilmitteln kann schwerwiegende Folgen haben..

Denken Sie daran, dass nur ein Arzt die richtige Diagnose stellen kann. Behandeln Sie sich nicht selbst ohne Rücksprache und Diagnose durch einen qualifizierten Arzt. Gesundheit!

Was kann einem Kind durch Erbrechen gegeben werden?

Wann soll der Alarm ausgelöst werden?

Das Immun-, Verdauungs- und Nervensystem eines Kindes ist von Natur aus unvollkommen. Die Bildung von Schutzreaktionen erfolgt vor der Pubertät. Erbrechenreflexe sind eine normale Reaktion des Körpers des Babys, wenn es in Gefahr ist. Das Kind erbricht vor dem Hintergrund von übermäßigem Essen oder falscher Ernährung, Zwangsernährung aufgrund hoher Temperatur, Stress, erhöhter Aktivität der Nervenenden, Angst. Erbrechen mit ARVI und Lebensmittelvergiftung ist eine natürliche Reaktion auf Vergiftungen. Der sich entwickelnde Verdauungstrakt entlastet den Körper und macht die Verdauung von Nahrungsmitteln überflüssig..

Gelegentliches (einmaliges) Erbrechen bei einem Kind als Reaktion auf einen Reiz ist normal. In diesem Fall müssen keine Medikamente eingenommen werden..

Regelmäßiges und unbezwingbares Erbrechen bei Kindern jeden Alters ist ein Grund, einen Arzt aufzusuchen. Der Reflex kann ein Symptom für eine schwere Vergiftung, Erkrankungen des Nerven- oder Verdauungssystems sein. Sie sollten einen Krankenwagen rufen oder das Kind selbst in die Klinik bringen, wenn:

  • Erbrechen trat vor dem Hintergrund des Fallens oder Schlagens auf den Kopf auf;
  • begleitet von Fieber;
  • das Kind erbricht wiederholt (nach jeder Mahlzeit oder unabhängig von der Mahlzeit);
  • Durchfall oder Verstopfung, Kopfschmerzen, Schwäche, Schläfrigkeit sind vorhanden;
  • im Erbrochenen befinden sich Verunreinigungen von Blut, Galle, Schleim, Eiter oder sie sind dunkelbraun gestrichen;
  • Erbrechen tritt mehrere Tage hintereinander ohne andere Symptome auf.

Für Kinder unter 1 Jahr ist ein Arztbesuch erforderlich, da Erbrechen für sie besonders gefährlich ist. Ein kleines Kind dehydriert schnell, was lebensbedrohlich ist.

Ist es möglich, Medikamente zu geben?

Alle Medikamente müssen von einem Arzt verschrieben werden. Die Selbstbehandlung von kindlichem Erbrechen führt zu einer Abnahme anderer Symptome und macht es schwierig, die Ursache der Störung zu identifizieren. Ein Elternteil kann Medikamente geben, wenn er genau weiß, was den Reflex verursacht hat (und dass er die Gesundheit nicht gefährdet):

  • vor dem Hintergrund erhöhter Körpertemperatur - Antipyretika;
  • die Verwendung von Produkten, die für Kinderenzympräparate schwer zu tolerieren sind;
  • Stress - Beruhigungsmittel für Babys;
  • Reisekrankheit - Arzneimittel gegen vestibuläre Störungen;
  • Verbrauch einer großen Menge eines Produkts - Sorptionsmittel.

Darminfektionen, Vergiftungen und Viruserkrankungen des Magen-Darm-Trakts sollten von einem Arzt behandelt werden. Bei Verwendung von Giften und Toxinen ist vor Beginn der Behandlung eine Magenspülung erforderlich. Dies sollte im Krankenhaus erfolgen, da die Verzögerung oder das Analphabetismus der Eltern eine Gefahr für das Leben der Kinder darstellt.

Medikamente wie Metoclopramid, Cerucal, Ondansetron sollten einem Kind unabhängig von seinem Alter nicht nach eigenem Ermessen verabreicht werden. Die Medikamente stoppen den Würgereflex auf der Ebene des Nervenzentrums im Gehirn. Manchmal verlangsamt es den Prozess der Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper..

Die Medikamente, die jeder Elternteil einem Kind beim Erbrechen geben sollte, sind Salzlösungen (Rehydrierungsmittel). Sie verhindern Austrocknung und mögliche Komplikationen beim Erbrechen. Kochsalzlösungen sollten unmittelbar nach dem Einsetzen des Reflexes bis zum Zeitpunkt des Krankenhausaufenthaltes oder der ärztlichen Untersuchung und während der Zeit, in der sich das Kind erbricht, verabreicht werden.

Was beim Erbrechen zu geben

Rehydrationslösungen werden Kindern jeden Alters gegeben. Eine kurze Beschreibung hilft Ihnen bei der Auswahl aus der Liste der verfügbaren Mittel:

  • Regidron. Besteht aus Natrium- und Kaliumsalzen, Dextrose. Es kann von Kindesbeinen an verwendet werden. Die Packung ist so konzipiert, dass sie sich in 1 Liter Wasser auflöst. Nach jedem Angriff mit einem Teelöffel oder Esslöffel geben.
  • Tour. Neben Salzen enthält es Kamillenextrakt und Glukose. Es hat entzündungshemmende Eigenschaften. Der Beutel wird in einer Tasse heißem Wasser aufgelöst. Die Lösung nicht süßen. Kleine Kinder bekommen einen Löffel, ältere Kinder - nach jedem Angriff ein halbes Glas.
  • Humana. Zur Herstellung der Elektrolytlösung mischen. Dies geschieht mit der Zugabe von Fenchel (kann von Geburt an verwendet werden) mit Bananengeschmack (für Kinder ab 3 Jahren). In einem Glas warmem Wasser auflösen, je nach Alter geben.

Ebenfalls zum Verkauf stehen Medikamente wie Orolit, Glucosolan, Hydrovit. Sie sind in Pulvern zur Herstellung von Lösungen erhältlich. Hydrovit gibt es in Babyform mit Erdbeergeschmack. Sie müssen Geld gemäß den Anweisungen geben. Eine Einzeldosis hängt vom Alter und Körpergewicht des Patienten ab..

Wenn die Apotheke weit entfernt ist, kann die Kochsalzlösung zu Hause zubereitet werden. Die beste Option ist eine Rosinenkochung. Es ist einfacher, es einem Kind zu geben. Dazu 40 g Rosinen 40 Minuten in 1 Liter Wasser kochen. Beim Sieben werden die Beeren zerkleinert. Fügen Sie 4 Teelöffel Zucker, 1 - Salz und ½ - Soda hinzu. Nach dem Rühren erhalten kleine Kinder jeweils einen Teelöffel und die älteren - im Speisesaal.

Kräuter trinken kann bei Übelkeit und Erbrechen helfen. Tee mit Zitronenmelisse, Minze, Kamillenaufguss und Hagebuttenbrühe wird in Abwesenheit von Allergien gegen Kinder über 3 Jahre verabreicht.

Essen und Trinken

Nach dem Erbrechen ist es wichtig, den Magen-Darm-Trakt der Kinder nicht mit Nahrung zu belasten. In den ersten 2 Stunden ist es besser, kein Essen zu geben. Wenn das Kind hungrig ist, können Sie Kartoffelpüree, Beerengelee und eine leichte Suppe in Gemüsebrühe geben. Süßigkeiten, Milchprodukte, rohes Gemüse und Obst sollten erst nach 24 Stunden wieder auf die Speisekarte gebracht werden. Kinder unter 1 Jahr werden trotz Erbrechen wie gewohnt gefüttert.

Am Tag nach dem Einsetzen des Erbrechens ist es besser, auf Fruchtsäfte, Mineralwasser, kohlensäurehaltige Getränke und Joghurt zu verzichten. Sie können ein Kind mit schwach gesüßtem Tee und klarem Wasser trinken.

Zusätzliche Empfehlungen

Erbrechen kann ein Kind erschrecken, daher sollten die Eltern ruhig sein. Das Baby sollte mit erhobenem Kopf auf der Seite sitzen oder liegen. Bereiten Sie ein Becken vor und reinigen Sie die Kleidung. Geben Sie dem Kind nach jedem Angriff Wasser oder Minze, um den Mund auszuspülen. Wenn sich das Erbrechen wiederholt, rufen Sie einen Krankenwagen. Gleichzeitig sollte man nicht schreien, in Panik geraten und Annahmen oder Ängste vor dem Kind ausdrücken. Es muss erklärt werden, dass Erbrechen normal ist und das kranke Baby bald besser wird.

Erbrechen tritt auch vor dem Hintergrund von nervösem Stress auf. Zum Beispiel nach dem Umzug Probleme in der Schule, Konflikte in der Familie. Manchmal kann sich ein Kind nach einem Albtraum in einem Traum übergeben. In episodischen Fällen treten keine anderen Symptome und Übelkeit auf, und der Allgemeinzustand des Kindes ist recht zufriedenstellend. Wenn solche Fälle regelmäßig auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Mit einem einzigen Erbrechen sind Medikamente unangemessen - sie erwecken beim Kind den Eindruck einer Krankheit.

Was kann einem Kind mit Übelkeit und Erbrechen gegeben werden: Welche Antiemetika werden für Rotavirus und Vergiftung benötigt??

Übelkeit und Erbrechen sind äußerst unangenehme Symptome, bei deren Manifestation die Eltern versuchen, den Zustand des Kindes so schnell wie möglich zu lindern. Welche Faktoren lösen Erbrechen aus? Wie kann man Erste Hilfe leisten, was kann man einem Kind mit Erbrechen geben? Darüber in unserem Material.

Übelkeit und Erbrechen sind Symptome, die so schnell wie möglich beseitigt werden müssen, und die Ursache für ihr Auftreten

Gründe für das Erbrechen bei einem Kind

Wenn das Kind sich erbricht, brauchen Sie nicht in Panik zu geraten. Sie sollten einen Arzt anrufen, um die Ursachen der Krankheit zu ermitteln, dem Baby Erste Hilfe zu leisten, sich zu beruhigen und nach einem Anfall etwas Wasser zu trinken. Die Behandlung kann erst verordnet werden, nachdem der Arzt eine Diagnose gestellt und herausgefunden hat, warum Anfälle von Übelkeit und Erbrechen auftreten.

Vergiftung

Vergiftungen stehen an erster Stelle unter den Gründen, die bei Babys Übelkeit, Erbrechen und Stuhlverstimmung verursachen. Wenn ein Kind zusätzlich zum Erbrechen über akute Bauchschmerzen klagt, seine Temperatur steigt, Schüttelfrost auftritt, Speisereste, Schleim und Blutspuren im Erbrochenen und im Kot sichtbar sind, ist dies höchstwahrscheinlich eine schwere Form der Vergiftung.

Blinddarmentzündung und Gastroenteritis

Übelkeit, Erbrechen, akute Schmerzattacken und Bauchkrämpfe können auf eine akute Blinddarmentzündung oder die Entwicklung einer Gastroenteritis hinweisen. Für jede dieser Bedingungen benötigt das Kind ärztliche Hilfe. Im ersten Fall ist eine chirurgische Operation erforderlich, und im zweiten Fall besteht die Gefahr einer Infektion anderer.

Rotavirus und andere Darminfektionen

Rotavirus ist eine Darminfektion, die sich auf viele verschiedene Arten manifestieren kann. Bei einigen Babys ähnelt das klinische Bild den Manifestationen einer Vergiftung, bei anderen hat es viel mit den Symptomen einer Atemwegsentzündung zu tun. Die erste Option ist häufiger, begleitet von Erbrechen und Fieber. Der Arzt wird helfen, Rotavirus von Vergiftung zu unterscheiden.

Meningitis

Wenn das Erbrochene Spuren von braunem oder rötlichem Blut aufweist, steigt die Temperatur stark an, die Anfälle werden 2-3 Mal pro Stunde wiederholt, während das Kind die Knie nicht bis zum Kinn ziehen kann, und wenn der Kopf nach vorne geneigt ist, klagt es über starke Schmerzen im Hinterkopf - dies kann darauf hinweisen über die Entwicklung der Meningitis. Ein dringender Bedarf, einen Krankenwagen zu rufen.

Erbrechen durch äußere Faktoren

Manchmal wird Erbrechen durch übermäßiges Essen, das Essen ungewohnter Lebensmittel, starken Stress, eine scharfe Änderung der Ernährung und der Ernährung (zum Beispiel auf Reisen) verursacht. In einigen Fällen weist das Symptom auf einen Sonnenstich hin. Einige Kinder leiden unter Übelkeit und Würgen infolge von Reisekrankheit beim Transport.

Erste Hilfe bei Erbrechen bei einem Baby

Erbrechen bei einem Baby, insbesondere bei einem Baby, ist ein gefährlicher Zustand, der mit einem schnellen Flüssigkeitsverlust verbunden ist. Eltern sollten sofort einen Arzt rufen und versuchen, ihr Kind dazu zu bringen, viel Wasser zu trinken. Es ist unmöglich, eine große Menge Alkohol auf einmal anzubieten - dies kann einen zweiten Angriff provozieren. Wasser darf ein wenig trinken, aber oft.

Bei Übelkeit und Erbrechen sollte dem Kind angeboten werden, sauberes Wasser zu trinken - oft in kleinen Schlucken

Nach dem Ende des Erbrechenanfalls wird nicht empfohlen, dem Baby ein Antiemetikum zu geben, da der Grund für die Übelkeit nicht vollständig bekannt ist. Der kleine Patient muss beruhigt sein, sich ausruhen und Kraft gewinnen können. Wenn das Kind hungrig ist, obwohl seit dem Angriff einige Stunden vergangen sind, können Sie ihm mehrere Weizencracker oder gekochten Reisbrei (auf dem Wasser) anbieten..

Was nicht zu tun?

Eltern sollten sich genau daran erinnern, was nicht getan werden sollte, wenn sich ein Kind erbricht:

  1. Lass das Baby in Ruhe. Es besteht die Gefahr, dass er an Erbrochenem erstickt, insbesondere wenn es sich um ein Baby handelt.
  2. Wärme anwenden. Wenn der Anfall durch eine Blinddarmentzündung verursacht wird, verschlechtert sich der Zustand des Patienten..
  3. Bieten Sie alle Lebensmittel an, bis das Erbrechen vollständig aufgehört hat. Ab dem Moment des Angriffs sollten mehrere Stunden vergehen..
  4. Geben Sie Medikamente, während Sie auf den Arzt warten. Im Falle einer Vergiftung oder eines Rotavirus können Antiemetika nicht verwendet werden, da sie die Entfernung von Toxinen aus dem Körper verhindern.

Medikamente gegen Übelkeit und Erbrechen bei einem Kind

Welche Medikamente sollte ich meinem Kind geben, um Übelkeit und Erbrechen zu heilen? Bei der Auswahl der Medikamente ist es wichtig, das Alter des Babys zu berücksichtigen..

Was kann einem Baby unter 1 Jahr gegeben werden??

Babys bis zu einem Jahr können keinen Krampf bekommen. Das Medikament ist in Form von Tabletten, Sirup und Injektionslösung erhältlich und verursacht manchmal Nebenwirkungen wie Verstopfung und erhöhten Blutdruck. Es ist notwendig, das Baby mit Rehydrierungslösungen zu trinken, wie zum Beispiel:

  • Humana-Elektrolyt,
  • Regidron,
  • Hydrovit und andere.

Vorbereitungen für das Erbrechen für ein Kind im Alter von 2-3 Jahren

Ab dem Alter von zwei Jahren können Sie Motilium-Suspension geben (wir empfehlen zu lesen: Analoga von Motilium für Kinder). Es reduziert die Intensität des Erbrechens und verhindert ein Wiederauftreten. Babys, die drei Jahre alt sind, können Cerucal auch in Form von Injektionen verwenden. Gegen Erbrechen vestibulärer und psychogener Natur ist das Mittel unwirksam.

Übelkeitsmittel für Kinder ab 4 Jahren

Kinder über 4-5 Jahre verstehen bereits die Notwendigkeit, Medikamente gegen Krankheiten einzunehmen, und die Liste der für sie zugelassenen Medikamente ist viel umfangreicher. Dem Kind werden nach Indikationen Präparate der Sorptionsmittelgruppe verschrieben - antibakterielle Mittel und krampflösende Mittel.

Auch rektale Zäpfchen Domperidon weisen eine hohe Wirksamkeit auf - sie sind unverzichtbar, wenn eine orale Verabreichung von Arzneimitteln nicht möglich ist. Die Behandlung erfolgt wie vom Arzt verordnet. Bevor Sie Mittel anwenden, müssen Sie die Anweisungen sorgfältig lesen..

Antiemetika müssen mit Ihrem Arzt besprochen werden.

Antiemetika

Es wird empfohlen, vor der Anwendung von Antiemetika für Kinder einen Arzt zu konsultieren. Er berät Sie über die optimale Anzahl von Medikamenten, basierend auf den Ursachen der Beschwerden, der Schwere des Zustands des Patienten, seinem Alter und (falls erforderlich) dem Körpergewicht. Es ist unmöglich, Kindern selbst Medikamente zu verschreiben..

Tabletten und Injektionslösung Cerucal

Cerucal ist ein wirksames Antiemetikum, das in Form einer Injektionslösung (zur intramuskulären und intravenösen Injektion durch Injektionen) sowie in Form von Tabletten erhältlich ist. Es wird nur in Apotheken abgegeben, wenn ein Rezept vorliegt. Bis zu 24 Monate kontraindiziert. Im Alter von 2-14 Jahren wird es mit äußerster Vorsicht verschrieben.

Cerucale Injektionen werden intramuskulär mit einer altersgerechten Dosierung verabreicht:

  • ab 3 Jahren: 0,1 mg pro 1 kg Körpergewicht (die maximale Tagesdosis beträgt 0,5 mg pro 1 kg);
  • ab 14 Jahren: 10 mg (1 Ampulle) bis zu 4 mal täglich.

Für Kinder über 14 Jahre werden Tabletten in einer Dosierung von 0,5 bis 1 Stück bis zu dreimal täglich verschrieben.

Sirup und Pillen No-Spasm

No-Spasm ist ein Spasmolytikum auf Basis von Prifiniumbromid. Kinder über 6 Jahre nehmen es in Pillenform ein. In Form eines Sirups wird das Mittel Babys ab den ersten Lebenstagen verschrieben. Bei der Berechnung der Dosierung für ein Baby müssen Sie sein Alter in Monaten berücksichtigen:

  • bis zu 3 Monaten - 1 ml;
  • bis zu 6 Monaten - 1-2 ml;
  • bis zu 1 Jahr - 2 ml;
  • bis zu 2 Jahren - 5 ml;
  • bis zu 6 Jahre alt - 5-10 ml.

Für Kinder über 6 Jahre werden Tabletten in einer Dosierung von 15 bis 30 mg bis zu dreimal täglich verschrieben.

Suspension und Tabletten Motilium

Die Aufnahme von Motilium hilft, die Motilität des Magen-Darm-Trakts zu aktivieren und dadurch eine antiemetische Wirkung zu erzielen. Erhältlich in Suspension, Tabletten zum Einnehmen und schnell löslichen Lutschtabletten.

Bei Patienten mit einem Gewicht von weniger als 35 kg wird das Medikament nur in Form einer Suspension verschrieben:

  • bis zu 12 Jahren: 0,25 bis 0,5 ml pro 1 kg Körpergewicht bis zu 4-mal täglich;
  • über 12 Jahre: 10-20 ml bis zu 4 mal täglich (maximale Tagesdosis - 80 ml).

Tabletten zum Einnehmen / Pastillen:

  • ab 5 Jahren (mit einem Gewicht von mehr als 35 kg): 1 Stück bis zu 4 mal täglich;
  • ab 12 Jahren: 1-2 Stück bis zu 4 mal am Tag.

Sorptionsmittel

Die Aufnahme von Sorptionsmitteln hilft, giftige Substanzen aus dem Körper zu entfernen und das Kind bei der Bewältigung von Vergiftungen zu unterstützen. Es sollte bedacht werden, dass die langfristige und unkontrollierte Einnahme von Arzneimitteln dieser Gruppe dazu beiträgt, dass der Körper die für die lebenswichtige Aktivität erforderlichen Substanzen verliert..

Die Liste der Sorptionsmittel, die Kindern mit Erbrechen häufig verschrieben werden, umfasst:

  1. Smecta (mehr im Artikel: Wie kann man Kindern mit Erbrechen "Smecta" geben?). Bei Neugeborenen und Säuglingen wird das Medikament in exprimierter Milch oder einer angepassten Mischung verdünnt.
  2. Polysorb. Kann Babys von Geburt an verabreicht werden, die Dosierung wird basierend auf dem Körpergewicht des Patienten berechnet.
  3. Enterosgel. Entgiftendes Adsorbens. Kann Babys aus den ersten Lebenstagen gegeben werden.

Antivirale Mittel

Antivirale Medikamente sind hochwirksam in Fällen, in denen Verdauungsstörungen das Ergebnis einer Infektion mit Rotavirus sind. Es sollte bedacht werden, dass Medikamente zur Behandlung von Influenza oder ARVI mit Darminfektion nicht geeignet sind. Sie müssen zum Arzt gehen, damit er die Medizin abholt. Eine Liste der antiviralen Medikamente für Kinder finden Sie in der folgenden Tabelle.

Name der MedizinFreigabe FormularAltersbeschränkungen, Jahre
Acyclovir (wir empfehlen zu lesen: Gebrauchsanweisung "Acyclovir 200 mg" für Kinder)
  • Tablets;
  • Augen Salbe;
  • Salbe;
  • Sahne;
  • lyophilisieren
Die Injektionslösung kann ab einem Alter von drei Monaten verwendet werden. Tabletten werden Kindern ab 1,5 Jahren nach ärztlicher Verschreibung verabreicht. Alle Formen des Arzneimittels zur äußerlichen Anwendung sind bis zu 2 Jahren kontraindiziert
Enterol (wir empfehlen zu lesen: Wie wird Enterol für Kinder angewendet?)
  • Kapseln;
  • Pulver
Kapseln - ab 12 Monaten, Pulver - ab drei Jahren
Ergoferon
  • Tablets
Ab einem halben Jahr

Antibakterielle Medikamente

Antibiotika werden selten zur Behandlung von Erbrechen bei Kindern verschrieben, da sie gegen die Viren, die normalerweise das Symptom auslösen, unbrauchbar sind. Nur ein Arzt, der von der bakteriellen Natur der Krankheit überzeugt ist, kann ein solches Mittel verschreiben. Von den Antibiotika, die Kindern mit den betreffenden Symptomen verschrieben werden, sind Sumamed, Levomycetin, Chloramphenicol und Furazolidon zu vermerken (Kinder unter 7 Jahren erhalten das Arzneimittel in Form einer Suspension)..

Von den Präparaten der Gruppe der Darmantiseptika sind sie verschrieben:

  • Nifuroxazid. Das Medikament kann für Babys ab 2 Monaten getrunken werden.
  • Babys ab einem Monat wird Enterofuril in Form eines Sirups verschrieben - dieses Mittel wird vom Körper des Kindes besser vertragen (weitere Einzelheiten finden Sie im Artikel: Anweisungen zur Anwendung von Enterofuril bei Kindern)..

Vorbereitungen für die Wiederherstellung der Mikroflora

Alle Gründe, die Übelkeit und Erbrechen hervorrufen, wirken sich nachteilig auf die Darmflora des Babys aus. Aus diesem Grund müssen Sie auf die Wiederherstellung achten. Der Kinderarzt kann verschreiben:

  • Präparate der polyprobiotischen Gruppe (Linex, Bifikol, Bifiform);
  • bedeutet, dass das Wachstum der nützlichen Darmflora (Hilak Forte) gefördert wird.

Antipyretika

Wenn Übelkeit und Erbrechen mit einem Anstieg der Körpertemperatur einhergehen, können fiebersenkende Medikamente erforderlich sein. Babys erhalten normalerweise Paracetamol, Panadol oder Nurofen. Es ist zu beachten, dass die Temperatur unter 38,5 ° C bei Kindern über 1 Jahr nicht niedergeschlagen werden muss. Babys erhalten Antipyretika, wenn sie 38 ° C erreichen.

Hausmittel

Es wird empfohlen, dass Sie sich an einen Spezialisten wenden, bevor Sie Hausrezepte verwenden. Beim Erbrechen bei Kindern können die folgenden auf natürlichen Inhaltsstoffen basierenden Mittel helfen:

Was kann man einem Kind beim Erbrechen geben?

Erbrechen ist ein alarmierendes Symptom, das Eltern immer beunruhigt. Und natürlich bemühen sie sich, es so schnell wie möglich zu stoppen. Bevor Sie dem Kind jedoch Mittel geben, müssen Sie herausfinden, was eine solche Reaktion des Körpers ausgelöst hat: Die Gründe können unterschiedlich sein.

Die Gründe

Bei einem Baby unter einem Jahr ist der Hauptgrund für das Erbrechen die Reifung des Verdauungstrakts. Bei älteren Kindern kann der Würgereflex unterschiedliche Ursachen haben, da der Körper versucht, toxische Substanzen "auszutreiben".

Der Einfachheit halber werden wir die möglichen Ursachen in logische Gruppen einteilen:

1. Lebensmittelbezogen:

  • verdorbene, abgelaufene, minderwertige Produkte;
  • ungewaschenes Gemüse und Obst;
  • schlechte Hygiene beim Essen (schmutziges Geschirr oder Hände);
  • Binge Eating;
  • Essen von schwer verdaulichen Lebensmitteln (viel zu fettiges, salziges, süßes oder würziges Essen);
  • alle Arten von Vergiftungen, einschließlich Drogen;
  • Abneigung gegen Essen;
  • eine scharfe Änderung der Ernährung.

2. Erkrankungen des Verdauungssystems:

  • Rotavirus;
  • Ruhr;
  • akuter Bauch (jede katastrophale Situation in der Bauchhöhle, die eine schnelle Diagnose und einen dringenden chirurgischen Eingriff erfordert);
  • Dysbiose;
  • Salmonellose;
  • Gastritis;
  • Darmgrippe (in Kombination mit einem Anstieg der Körpertemperatur über 38 ° C);
  • bei Säuglingen - angeborene Fehlbildungen der Speiseröhre.

3. Kopf:

  • Meningitis;
  • Kopfverletzung oder Gehirnerschütterung;
  • starke Kopfschmerzen, Schwindel.

4. Andere interne Faktoren:

  • Fieber (es kann selbst Erbrechen verursachen);
  • Erbrechen am Morgen weist auf ein ernstes Problem hin (Infektion, Blinddarmentzündung, Meningitis, Hirntumor);
  • allergische Reaktion;
  • schwerer paroxysmaler Husten;
  • Epilepsie;
  • SARS, Grippe;
  • metabolische Pathologien (einschließlich Diabetes mellitus);
  • Herz- oder Nierenversagen;
  • schwerer nervöser Stress, Ängste, Albträume;
  • bei Babys unter einem Jahr - Probleme in Bezug auf die Neurologie, Verengung des Lumens des Gatekeepers. Oder vielleicht hat das Kind einen kleinen Gegenstand verschluckt. Es wird auch angenommen, dass beim Zahnen Erbrechen auftreten kann. Dieses Urteil basiert jedoch nicht auf wissenschaftlichen Erkenntnissen..

5. Faktoren von außen:

  • Bewegungskrankheit;
  • Hitzschlag;
  • zu heiß im Raum.

Wie Sie sehen können, gibt es eine Vielzahl von Faktoren, die bei einem Kind Erbrechen hervorrufen. Daher ist es für Eltern nicht immer möglich, die Ursache selbst zu bestimmen. Es ist besser, Fachleuten das Recht auf Diagnose zu geben.

Handlungen der Eltern

Das Kind braucht qualifizierte medizinische Versorgung. Um die Behandlung richtig zu diagnostizieren und zu verschreiben, benötigt der Arzt so genaue Informationen wie möglich über den Zustand des Kindes. Besondere Aufmerksamkeit sollte gegebenenfalls den Begleitsymptomen gewidmet werden (und in den meisten Fällen auch).

Messen Sie bei jeder Krankheit immer die Körpertemperatur des Babys. Die Dynamik der Veränderung kann dem Arzt viel sagen.

Wenn Ihre Körpertemperatur normal ist

Häufiges Erbrechen bei normalen Temperaturen ist kein isoliertes Problem, sondern ein Symptom. Es kann sein:

  • Pathologie des Magen-Darm-Trakts;
  • Stoffwechselprobleme;
  • Intoxikation des Körpers (dann manifestiert sich der Reflex nach dem Essen oder der Einnahme eines bestimmten Arzneimittels);
  • Pathologie des Zentralnervensystems (normalerweise in Kombination mit Verhaltensänderungen: Stimmungsschwankungen, Ungehorsam, Tränenfluss, Reizbarkeit, Appetitlosigkeit).

Wenn die Temperatur während des Erbrechens erhöht ist

Diese Kombination spricht von einer Infektion oder Entzündung, die schnell neutralisiert werden muss. Eine Behandlung (möglicherweise Krankenhausaufenthalt) ist erforderlich. Rufen Sie einen Arzt, wenn Sie sich mit Fieber übergeben..

Darüber hinaus ist es ratsam festzustellen, wann die Temperatur gestiegen ist: vor oder nach dem Einsetzen des Erbrechens. Wenn vorher, dann könnte sie der Grund sein. Wenn gleichzeitig eine Darminfektion vorliegt. Aber wenn schon danach - kann es sowohl eine Erkältung als auch eine Meningitis sein..

Achten Sie auch auf die Farbe des Erbrochenen:

  • Grün ist aufgrund von Stress möglich oder das Kind hat viel grünes Essen gegessen.
  • Gelb tritt häufig bei Darminfektionen, Vergiftungen oder Blinddarmentzündungen auf;
  • schwarz - aus Aktivkohle oder Chemotherapie;
  • Rot zeigt Blutungen, Traumata der Speiseröhre oder der Schleimhäute an.

Wenn es keine anderen Symptome gibt

Es kommt vor, dass ein Kind nur einmal erbrochen hat. Höchstwahrscheinlich gibt es keinen Grund zur Panik. So kann der Körper von außen auf ein neues Produkt oder einen neuen Faktor reagieren. Wiederholte Erbrechen (unabhängig davon, ob andere Symptome vorliegen oder nicht) sind jedoch ein Grund, das Kind dem Kinderarzt zu zeigen. In der Zwischenzeit geht der Arzt, es ist notwendig, ihm Erste Hilfe zu leisten. Eltern sollten wissen, welche Maßnahmen sie ergreifen können, was dem Kind beim Erbrechen gegeben werden kann und was absolut nicht..

Wichtig! Denken Sie daran, wann Sie einen Arzt rufen müssen, wenn Sie sich übergeben:

  • die Temperatur ist gestiegen;
  • Durchfall;
  • kalter Schweiß;
  • schwere Bauchschmerzen;
  • Lethargie;
  • wiederholtes Erbrechen;
  • Blässe;
  • frühes Alter (bis zu 1 Jahr).

Wie man dem Baby hilft, bevor der Arzt eintrifft

  • Bettruhe arrangieren. Halten Sie das Baby in Ihren Armen, drehen Sie sich zur Seite und legen Sie das ältere Baby in das Kinderbett. Drehe seinen Kopf zur Seite.
  • Essen vorübergehend zurückhalten.
  • Geben Sie bei Temperaturen über 38 ° C Paracetamol.
  • Wenn das Baby wieder zu erbrechen beginnt, muss es eine sitzende Position einnehmen und sich ein wenig mit dem Körper nach vorne lehnen (dies verringert das Risiko, dass Mageninhalt in die Atemwege gelangt)..
  • Jedes Mal, wenn Sie den Mund des Kindes mit Wasser ausspülen, waschen und umziehen müssen.
  • Sammle Dinge (wenn du ins Krankenhaus musst).
  • Bleib nah und unterstütze das Kind.

Richtig geleistete Erste Hilfe hilft, nachteilige Folgen zu vermeiden.

Was zu geben

Bis der Arzt ankam:

  • Sie können ein wenig Wasser trinken. Ein großes Flüssigkeitsvolumen löst einen neuen Angriff aus, aber 2-4 Schlucke sind von Vorteil.
  • Anstelle von Wasser können Sie mit Dehydratisierungslösungen ("Regidron") löten: Geben Sie Babys 5-6 Mal pro Stunde ein paar Tropfen, Kinder älter - 1-2 Teelöffel im gleichen Intervall;
  • "Smecta" hilft gegen Erbrechen.

Wir haben einen kurzen Überblick über Medikamente gegen Erbrechen bei Kindern erstellt, um den Eltern eine Vorstellung von möglichen Behandlungsmöglichkeiten zu geben. Denken Sie daran: Die Einnahme von Medikamenten erfolgt unter Aufsicht eines Arztes.!

Im Falle einer Vergiftung wird eine Magenspülung durchgeführt, und wenn Tumore oder Darmverschluss festgestellt werden, ist eine Operation wahrscheinlich.

In Bezug auf die Darreichungsform erhalten Kinder unter einem Jahr Sirupe, Suspensionen und rektale Zäpfchen. Wenn das Baby über ein Jahr alt ist, können Sie Babypillen geben..

Hausmittel

Zusätzlich zu diesen Mitteln hilft Folgendes, das Erbrechen eines Kindes zu stoppen:

  • starker grüner Tee;
  • Eiweiß;
  • Brombeere;
  • Rainfarn.

Die aufgeführten Antiemetika sind hilfreich. Die Hauptsache ist, rechtzeitig und unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen. Die richtige Ernährung ist ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung. Das Essen der richtigen Lebensmittel kann dazu beitragen, die Gesundheit des Babys zu verbessern und die Verdauung auszugleichen.

Was Sie NICHT tun müssen:

  • geben Sie Alkohollösungen und Kaliumpermanganat;
  • Selbstmedikation und Hoffnung, dass sowieso alles weggeht, muss dem Kind richtig geholfen werden;
  • Junk oder Junk Food geben:
    • Sprudel;
    • Doshirak und Analoga;
    • Chips und Cracker;
    • salzig, gebraten, sauer;
    • Milch;
    • Roggenbrot in jeglicher Form;
    • grünes Gemüse;
    • rohe Früchte;
    • süßes Mehl;
    • tierisches Eiweiß (mit Ausnahme von Hühnerbrust);
    • Pilze;
    • Brühen, außer Hühnchen.
  • das Kind selbst transportieren;
  • weinen, Panik: das wird nur das Baby erschrecken.

Essen

Sie können es einige Stunden nach dem Erbrechen füttern (Flüssigkeiten, Kartoffelpüree; kleine Portionen). Nicht zwangsernähren, da dies die Situation verschlechtern kann. Das Hauptgericht für Babys ist Muttermilch, für ältere Kinder Reis und Buchweizen.

  • starker Tee mit Zucker;
  • Weißbrotcracker;
  • gehacktes Kalbfleisch;
  • Buchweizen- und Reisgrütze;
  • Gemüsebrühe;
  • Kefir.

Fazit. Es ist notwendig, umfassend mit dem Problem zu arbeiten. Diät, Medikamente und vor allem - die richtigen und koordinierten Aktionen von Mama und Papa helfen dem Baby, sich schneller zu erholen. Gesundheit!

Was können Sie einem Kind mit Erbrechen geben: schnelle Hilfe und Präventionsmethoden

Warum erbricht sich das Kind?

Bei kleinen Kindern kommt es am häufigsten zu Anfällen. Dies ist auf den noch nicht vollständig ausgebildeten Muskelapparat des Pharynx und die Aufnahme großer Luftmengen zurückzuführen. Erbrechen kann von Übelkeit begleitet sein oder spontan ohne sichtbare Manifestationen beginnen.

Es gibt verschiedene Arten von Erbrechen bei Kindern:

  1. Aufstoßen bei Säuglingen. Es kann 30-60 Minuten nach dem Füttern auftreten. Das Kind spuckt überschüssige Luft mit einem Teil des Essens aus.
  2. Häufige Manifestationen bis zu 100 ml - sie treten am häufigsten bei Kindern auf.
  3. Spastisch - in Form eines Brunnens oder Jets.
  4. Atonisch - dieser Typ tritt auf, wenn die Funktion der Speiseröhre beeinträchtigt ist und die Magenmassen in einem dünnen Strom sehr langsam herausfließen.

Klassifizierung von Anfällen

Angriffe werden nach den begleitenden Symptomen klassifiziert:

  1. Reflex - sie werden mit starken Bauchschmerzen beobachtet und können bei Hustenanfällen auftreten.
  2. Gehirn - treten auf nüchternen Magen auf. Dieser Typ wird von Schläfrigkeit, Kopfschmerzen begleitet. Bei älteren Kindern kann es sich mit Meningitis, Scharlach manifestieren.
  3. Aketonämisch - dieser Typ ist selten. Kinder werden von einem unbezwingbaren Angriff mit dem Geruch von Aceton aus dem Mund gequält. Erbrechen kann bis zu 30 Mal am Tag auftreten. Aufgrund des ständigen Drangs kann das Baby nicht essen. Es ist erschöpft, Krämpfe und Ohnmacht können auftreten.
  4. Nervös oder psychogen - dieser Typ tritt bei hyperaktiven Kindern auf. Sie können in Konfliktsituationen als Folge von Angstzuständen mit psychischen Störungen auftreten.

Es gibt viele Gründe für das Auftreten von Würgen. Bei Säuglingen ist die häufigste Ursache noch keine Verdauung. In einem höheren Alter kann dies folgende Ursachen haben:

  1. Vergiftung - minderwertige Lebensmittel essen, Drogenvergiftung, übermäßiges Essen.
  2. Dies wird oft zu einem Symptom für Magen-Darm-Probleme. Die Manifestation begleitet Krankheiten wie Dysbiose, Gastritis, Ruhr.
  3. Traumatische Hirnkrankheiten - Migräne, Gehirnerschütterungen, Schädelverletzungen.

Hohes Fieber, allergische Reaktionen, Nierenversagen, Stoffwechselstörungen, akute Blinddarmentzündung können häufig die Ursache sein. Sie sollten auch eine Darminfektion in diese Liste aufnehmen, deren Symptome hier beschrieben werden..

Wenn dringende Pflege benötigt wird

Eltern sollten auf jeden Fall einen Krankenwagen rufen, wenn das Baby die folgenden Symptome hat:

  1. Hohes Fieber.
  2. Starke Bauchschmerzen und lockerer Stuhl (lesen Sie mehr in diesem Artikel). Ohne Rücksprache mit einem Arzt ist es unmöglich, darüber nachzudenken, was einem Kind mit Erbrechen und Durchfall zu geben ist, da es zu Dehydration kommen kann, was für den Körper des Kindes gefährlich ist.
  3. Ohnmacht, Lethargie, blasse Haut.
  4. Anhaltendes Erbrechen.

Erbrechenattacken bei Kindern, insbesondere unter einem Jahr, müssen ernst genommen werden. Kleine Kinder werden schnell dehydriert, und dies ist die gefährlichste Komplikation..

Achten Sie darauf, Rehydron für Kinder mit Erbrechen gemäß den Anweisungen zu geben. Es hilft sehr gut bei Angriffen von Smecta. Es ist ein natürliches Sorptionsmittel, das im Magen einen Film bildet. Es verhindert, dass Giftstoffe absorbiert werden.

Wenn das Baby zu erbrechen beginnt, müssen Sie es gut waschen und beruhigen. Nicht in großen Mengen trinken. Sie können Wasser nur in kleinen Schlucken geben. Erbrechen kann das erste Anzeichen für Infektionskrankheiten sein, daher ist es unbedingt erforderlich, einen Arzt zu konsultieren.

Die Eltern sollten in der Lage sein, Erste Hilfe zu leisten, bis der Arzt eintrifft. In den meisten Fällen hilft das Richtige, Komplikationen zu vermeiden..

Zuallererst brauchen Eltern:

  1. Legen Sie das Baby ins Bett und drehen Sie den Kopf zur Seite.
  2. Das Baby muss horizontal in den Armen gehalten werden.
  3. Du kannst kein Essen geben.
  4. Wenn die Temperatur über 38 steigt, kann Paracetamol gegeben werden. Verwenden Sie für Säuglinge fiebersenkende Zäpfchen.
  5. Während eines Erbrechenanfalls muss das Baby auf einem Stuhl sitzen und leicht nach vorne gekippt werden, damit kein Erbrochenes in die Lunge gelangen kann.
  6. Spülen Sie Ihren Mund nach jedem Angriff mit sauberem Wasser aus.
  7. Es ist besser, ruhig zu handeln, ohne Panik zu erzeugen und ohne die Kinder noch mehr zu erschrecken..
  8. Die Eltern sind besorgt über die Frage, was man einem Kind mit Erbrechen ohne Fieber geben soll, ob es möglich ist, etwas zu trinken. Ärzte empfehlen Rehydron für Kinder mit Erbrechen. Dies ist eine Salzlösung, die streng nach dem Rezept verdünnt wird. Es dauert zwei Teelöffel alle 10 Minuten..
  9. Smecta gegen Erbrechen bei Kindern ohne Durchfall hilft, den Anfall zu stoppen.

Drogen Therapie

Je nachdem, welche Pathologie die Ärzte diagnostizieren, kann er zur Untersuchung geschickt werden. Um den Drang bei Kindern zu beseitigen, verschreiben Ärzte Medikamente meist in zwei Richtungen.

Dem Baby werden vorübergehende Medikamente verschrieben, um unangenehme Symptome zu lindern, und Mittel, um die Grunderkrankung zu beseitigen. Als Medikamente zur Behandlung von Kindern werden verschrieben:

Die Verwendung von Medikamenten in Kombination mit einer Diät führt zu besseren Ergebnissen

  1. Glukosesalzlösungen.
  2. Cerucal ist ein Medikament, das Erbrechen blockiert. Es kann einem Kind mit Erbrechen im Alter von 2 Jahren verabreicht werden.
  3. Smecta gegen Erbrechen bei einem Kind kann von Geburt an angewendet werden. Es stoppt die Vergiftung des Körpers.
  4. Sorbentien helfen bei der Bekämpfung von Vergiftungen: Aktivkohle, Polysorb, Enterosgel.
  5. Nach längerem Durchfall und Übelkeit ist es notwendig, die Arbeit des Magen-Darm-Trakts wiederherzustellen, da die Mikroflora im Körper leidet. Hierzu werden Linex, Bifiform, Lactobacterin verwendet.
  6. Wenn der Anfall von schwerem Durchfall begleitet war, kann Diarol, Imodium empfohlen werden, wenn Sie gefragt werden, was Sie dem Kind bei Vergiftung und Erbrechen geben sollen.
  7. Wenn Darminfektionen festgestellt werden, werden Furazolidon, Nergam, Meronem für Kinder verschrieben.
  8. Kann Medikament No-shpy und Cerucala in Form von Injektionen verschrieben werden.
  9. Wenn keines der Medikamente wirkt, können Antipsychotika verschrieben werden.

Weitere Einzelheiten zu Antiemetika für Kinder, einschließlich in Form von Injektionen und Medikamenten während der Chemotherapie, werden hier beschrieben.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Die Behandlung mit Volksheilmitteln ist immer sehr beliebt. Aber Eltern sollten vorsichtig sein, wenn sie entscheiden, was sie dem Kind nach dem Erbrechen von Volksheilmitteln geben möchten. Sie können sie nicht missbrauchen.

Was Mittel gegen Erbrechen vorzuziehen sind: Menschen oder Medikamente sollten von den Eltern selbst entschieden werden, aber Smecta und Regidron müssen im Erste-Hilfe-Kasten sein

Die besten Mittel für Kinder wären:
1
Dillsamen - Gießen Sie einen Teelöffel Samen mit einem 200 ml Glas heißem Wasser und köcheln Sie bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten lang. Geben Sie diese Brühe alle 2 Stunden, 20-50 ml.
2
Zitronenmelissen-Tinktur - Nehmen Sie 200 Gramm Zitronenmelisse und gießen Sie sie mit einem Liter kochendem Wasser. Nachdem es 5 Stunden lang infundiert wurde, belasten Sie es. Trinken Sie diese Tinktur oft, aber in kleinen Mengen.
3
Ingwer Abkochung. Um es zuzubereiten, müssen Sie den Ingwer auf einer feinen Reibe reiben, Sie sollten 2 Esslöffel bekommen. Der resultierende Ingwer wird in ein Glas Wasser gegossen und bei schwacher Hitze mindestens 15 Minuten lang gekocht.
4
Minzinfusion - Um diese Infusion zu erhalten, müssen Sie eine halbe Stunde lang 20 Gramm Minze unter einem geschlossenen Deckel belassen, der mit einem Glas kochendem Wasser gegossen werden muss. Infusion alle drei Stunden trinken, 20 ml.
fünf
Milch-Eigelb-Mischung - um die Mischung zuzubereiten, nehmen Sie warme Milch, Eigelb und schlagen Sie sie. Diese Mischung sollte oft 2 Esslöffel auf einmal genommen werden. Wann es möglich ist, Eigelb für ein Kind in Ergänzungsnahrungsmittel einzuführen, wird in dieser Veröffentlichung erläutert.

Therapeutische Ernährung

Insbesondere während der Erholungsphase nach dem Erbrechen sollte der Ernährung große Aufmerksamkeit gewidmet werden. Eltern sollten wissen, was sie ihrem Baby nach einem Angriff füttern sollen und ob dies möglich ist.

Während der Krankheit gelten bestimmte Ernährungsregeln:

  1. Das Essen sollte fünf Stunden nach dem Ende der Anfälle angeboten werden.
  2. In den ersten Stunden können nur flüssige Mahlzeiten gegeben werden.
  3. Das Essen ist in mehrere Teile geteilt und in kleinen Portionen gegeben..
  4. Lebensmittel, die Kindern nach einem Anfall angeboten werden können, sollten leicht und vitaminreich sein.
  5. Wenn ein Sohn oder eine Tochter sich weigert zu essen, besteht keine Notwendigkeit, ihn zu zwingen, mit Gewalt zu essen. Dies kann einen zweiten Angriff verursachen..
  6. Es wird nicht empfohlen, selbst eine Diät zu erstellen. Es ist am besten, wenn ein Arzt dies tut, basierend auf der Schwere des Anfalls und dem Zustand des Patienten..
  7. Fettarm in den ersten Tagen. Sie verschlechtern den Magen.
  8. In Mahlzeiten sollte die Menge an Kohlenhydraten reduziert werden. Sie können einen Fermentationseffekt verursachen.
  9. Das wichtigste Gericht für bis zu einem Jahr sollte Muttermilch sein. Für ältere Kinder können Sie Buchweizen oder Reisbrei kochen.

Zulässige Lebensmittel nach einem Anfall sind

  • Mit Gemüse gekochte Brühen;
  • Hühnerbrust, Kalbfleisch;
  • Cracker;
  • fettarmer Kefir;
  • süßer und starker Tee.

Sollte nach einem Angriff nicht gegeben werden

  • Chips, Cracker, Soda;
  • gebratene, saure oder salzige Lebensmittel;
  • grünes Gemüse, Obst;
  • mageres Fleisch;
  • Brühen auf Fisch, Rindfleisch oder Pilzen.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die Behandlung nur mit einem integrierten Ansatz durchgeführt werden sollte. Die Einhaltung einer Diät gegen Erbrechen im Alter von 4 Jahren und 5 Jahren führt zu guten Ergebnissen in Verbindung mit der Einnahme von Medikamenten. Für Diabetiker ist es auch wichtig zu wissen, welche Lebensmittel zunehmen und welche Lebensmittel den Blutzucker senken.

Mögliche Komplikationen

Wenn Sie Brechattacken unbeaufsichtigt lassen, können Sie die Pathologie zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Die gefährlichsten von ihnen sind:

  1. Der Beginn der Dehydration. Dieses Phänomen führt häufig zu Todesfällen bei Kindern. Um dies zu vermeiden, ist es notwendig, Medikamente zur Dehydration zu verwenden, die oben beschrieben wurden..
  2. Häufiger Drang, die Speiseröhre, den Magen und den Rachen zu verletzen. In diesem Fall kann folglich Blut im Kot eines Kindes beobachtet werden.
  3. Wenn Speisereste in die Atemwege erbrochen werden, kann sich eine Lungenentzündung entwickeln..
  4. Magensaft, wenn er in die Mundhöhle gelangt, verursacht Karies.

Fazit

Aufgrund der Tatsache, dass der Körper des Kindes Erbrechen und die Erholungsphase sehr schwer zu ertragen ist, wird den Eltern empfohlen, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Zunächst müssen Sie die Qualität der Lebensmittel sorgfältig überwachen und die Hygienestandards einhalten. Und was kann man einem Kind mit Erbrechen trinken, sagt Dr. Komarovsky:

Was Sie einem Kind bei Durchfall geben sollten: Ein Überblick über die notwendigen Medikamente

Beschreibung des Erbrechens bei einem Kind

Erbrechen ist unter verschiedenen Umständen häufig. Zum Beispiel kann es sich um ein kraniozerebrales Trauma, eine Reisekrankheit, eine Vergiftung und andere Krankheiten handeln. Oft ist es nicht das Hauptsymptom, es wird oft von Schwindel, Durchfall, Magen- und Kopfschmerzen begleitet.

Die häufigsten Gründe sind folgende:

  1. Magenkrampf, häufig bei Neugeborenen. Bei Babys des ersten Lebensmonats ist das Nervensystem noch nicht ausreichend ausgebildet, so dass starkes Erbrechen möglich ist. Von den begleitenden Symptomen - schlechte Gewichtszunahme, hervorgerufen durch die Tatsache, dass Lebensmittel nicht in ausreichenden Mengen aufgenommen werden.
  2. Darmverschluss. In diesem Fall sind die begleitenden Symptome Blähungen, Blut im Stuhl. In der Regel tritt bei Kindern eine Obstruktion aufgrund einer Infektion mit Würmern auf. Es ist auch möglich, einen Teil des Darms in einen anderen einzuführen, wodurch der Prozess des Stuhlgangs unterbrochen wird. Sie können jedoch aufgrund des Gallengehalts grünlich sein..
  3. Fremdkörper in der Speiseröhre. Kleine Kinder lieben es, Dinge in den Mund zu nehmen und sind leicht zu schlucken. Fremdkörper, die in die Speiseröhre gelangen, können Erbrechen hervorrufen. Wenn ein verschluckter Gegenstand die Speiseröhre verletzt, kann Blut festgestellt werden.


Baby, das sich übergeben hat

  1. Lebensmittelvergiftung. Dies ist der häufigste Grund. Wenn das Kind minderwertige Lebensmittel konsumiert hat, beispielsweise abgelaufenen Hüttenkäse oder ungewaschenes Gemüse, versucht der Körper, die erhaltenen Gifte loszuwerden. Durchfall und hohes Fieber sind auch in diesem Fall häufig..
  2. Entzündliche Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. Sie können aufgrund von Mangelernährung oder Kontamination mit pathogenen Mikroorganismen auftreten. Übelkeit geht mit Durchfall, hohem Fieber und Blähungen einher. Das Baby kann den Appetit verlieren. Krankheitsfälle ohne Fieber sind möglich. Einige Arten von Gastritis sind mit Blutverunreinigungen im Kot verbunden. Wenn das Baby an Gastroduodenitis leidet, ist eine zyklische Veränderung von Durchfall und Verstopfung möglich.
  3. Dysbakteriose ist eine Krankheit, bei der die nützliche Darmflora stirbt, was zu Durchfall und Erbrechen führt. Meistens geschieht dies durch die Verwendung von Antibiotika, die nicht nur schädliche, sondern auch nützliche Mikroflora abtöten.


Reichliches Erbrechen des Babys

  1. Laktoseintoleranz. In diesem Fall produziert der Körper des Kindes nicht das Enzym Laktase, das für die Fähigkeit des Körpers verantwortlich ist, diese Substanz zu verarbeiten. In diesem Fall muss das Baby seine übliche Nahrung durch eine laktosefreie Mischung ersetzen..
  2. Rotavirus-Infektion, besser bekannt als "Darmgrippe". Wird von Erbrechen, Durchfall und Fieber begleitet.
  3. Andere Darminfektionen, die Erbrechen und Durchfall mit Stühlen verursachen, die übel riechen können.

Erbrechen bei Vergiftung

Absorptionsmittel lindern Vergiftungssymptome. Sie absorbieren, neutralisieren und entfernen giftige Substanzen aus dem Körper. Je nach Wirkmechanismus wird diese Gruppe von Arzneimitteln in drei Typen unterteilt:

  • Absorptionsmittel. Ihre Wirkung zielt darauf ab, flüssige Toxine zu neutralisieren. Die Medikamente wandeln sie in Feststoffe um und reduzieren so ihre schädlichen Wirkungen.
  • Adsorbentien. Sie wirken wie ein Schwamm und nehmen alle giftigen Substanzen auf.
  • chemische Absorber. Reagiert mit Giften, danach werden sie neutralisiert.

Interessant! Sorbentien sind gewissermaßen Filter in unserem Körper. Mit ihrer Arbeit können sie die Arbeit der Leber teilweise ersetzen..

Die Medikamente ermöglichen es dem Körper, selbstständig mit Vergiftungen umzugehen und Giftstoffe auf natürliche Weise zu entfernen. Die unkontrollierte Verwendung von Sorptionsmitteln, insbesondere im Kindesalter, kann zur Eliminierung von Nährstoffen aus dem Körper führen, die für die Entwicklung notwendig sind. Wenn Sie gleichzeitig Arzneimittel gegen Erbrechen zusammen mit Sorptionsmitteln einnehmen, wirkt das erstere weniger effektiv.

Die Verwendung von Sorptionsmitteln ist in Gegenwart der folgenden Pathologien nicht akzeptabel:

  • Magengeschwür;
  • mechanische Schädigung des Verdauungstraktes;
  • akute erosive Gastritis;
  • Blutung;
  • Darmatonie.

Aktivkohle

Dies ist ein bekanntes und erschwingliches Mittel, das bei Erwachsenen und Kindern zur Vergiftung eingesetzt wird. Aktivkohle hat im Vergleich zu allen oben genannten Sorptionsmitteln das geringste Absorptionsvermögen. Feste Partikel einer medizinischen Substanz können die empfindlichen Wände des Magens beschädigen, daher ist sie für Säuglinge nicht vorgeschrieben.

Die Tabletten werden einmal eingenommen, um Durchfall oder Vergiftungen zu lindern. Es ist jedoch zu verstehen, dass Aktivkohle alles auf ihrem Weg entfernt, einschließlich nützlicher Substanzen, so dass eine regelmäßige Einnahme nicht akzeptabel ist. Gegenanzeigen für die Verwendung des Arzneimittels sind chronische Erkrankungen des Magens und des Darms..


Aktivkohle entfernt sowohl Toxine als auch Nährstoffe

Smecta

Das Medikament ist bekannt für seine absorbierenden Eigenschaften, es hat auch eine Hüllfunktion. Smecta schafft eine spezielle Barriere, die das Eindringen toxischer Substanzen durch die Schleimhaut in den Darm verhindert. Es wird in Form eines verpackten Pulvers hergestellt, das dem Lebensmittel zugesetzt wird. Smecta wird von Kindesbeinen an verschrieben. Manchmal kann sich Verstopfung als Nebenwirkung entwickeln..

Polysorb

Die aktive Komponente des Arzneimittels ist Siliziumdioxid, ein starkes Sorptionsmittel. Das Arzneimittel zeichnet sich durch einen hohen Adsorptionsgrad aus, dh die Bindung und Eliminierung von Toxinen. Polysorb beeinflusst den Verdauungstrakt nur minimal.

Es umhüllt die Partikel giftiger Substanzen, danach nimmt der Körper sie nicht mehr als fremde genetische Objekte wahr und zeigt sie auf natürliche Weise ruhig an. Das Produkt wird in Form eines Pulvers hergestellt, das mit Wasser verdünnt wird. Die Dosierung wird basierend auf dem Gewicht des Kindes berechnet.

Enterosgel

Dies ist ein bekanntes Mittel, das sich bei der Behandlung selbst sehr schwerwiegender Toxine als hochwirksam erwiesen hat. Enterosgel wird zur Behandlung von Kindern und Erwachsenen eingesetzt. Im Gegensatz zu Polisorb ist die Absorptionskapazität dieses Arzneimittels halb so hoch, daher sollte es doppelt so viel eingenommen werden..

Enterosgel wird in Form eines Gels hergestellt, ist bereits gebrauchsfertig und erfordert keine zusätzlichen Maßnahmen. Es gibt keine Altersgrenze. Die Enterosgel-Behandlung sollte zwei Wochen nicht überschreiten.

Polyphepan

Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Lignin. Aufgrund der natürlichen Herkunft von Polyphepan wird das Risiko von Nebenwirkungen minimiert. Es wird in Form einer Paste und Kapseln hergestellt, aus denen eine Suspension hergestellt wird. Polyphepan sollte nicht länger als eine Woche hintereinander eingenommen werden. Nur bei ausreichend starken Vergiftungen kann der Arzt den Behandlungsverlauf auf zehn Tage verlängern. Das Produkt hat ein geringes Absorptionsvermögen.

Filtrum-Sti

Die Tabletten stoppen jede Form von Vergiftung. Das Mittel wird nicht vom Blut aufgenommen und wirkt sich nicht nachteilig auf die inneren Organe aus. Das Medikament wird innerhalb von 24 Stunden über den Darm ausgeschieden. Filtrum-Sti wird sogar zum Erbrechen bei Säuglingen verschrieben. Es ist hypoallergen. Sorbens neutralisiert die therapeutische Wirkung anderer Medikamente, daher sollte es separat eingenommen werden.

Ursachen für Erbrechen mit Wasser

Wie man bei einem Kind unter einem Jahr mit dem Erbrechen aufhört - was man zu Hause tun kann

Das Erbrechen von Wasser bei einem Kind unterscheidet sich nicht grundlegend von seinen anderen Arten. Nur in diesem Fall war nichts als Wasser im Magen. Ärzte empfehlen, bei starker Übelkeit große Mengen Wasser zu trinken, um Erbrechen auszulösen und den Körper zu reinigen.

Wichtig! Ärzte empfehlen dringend, nach dem Erbrechen Wasser zu trinken, da dies den Flüssigkeitshaushalt im Körper wiederherstellt..

Rotavirus-Infektion

Rotavirus ist eine weitere häufige Krankheit im Vorschul- und Schulalter.


Es wird hauptsächlich von Tröpfchen in der Luft übertragen. Die Symptome einer Infektion sind wie folgt:

  • laufende Nase;
  • Halsschmerzen, Husten;
  • plötzlicher wässriger Durchfall;
  • verkrampfende Bauchschmerzen;
  • Erbrechen;
  • erhöhte Körpertemperatur.

Der Verdacht auf eine Rotavirus-Infektion bei einem Kind wird meist durch ähnliche Symptome bei Verwandten und anderen Personen verursacht, die in engem Kontakt mit ihm stehen. Die Krankheit wird wie folgt behandelt:

  1. Dem Baby wird eine sparsame Ernährung verschrieben, viel zu trinken.
  2. Es wird empfohlen, antivirale Medikamente ("Arbidol", "Anaferon") einzunehmen..
  3. Bei starken Bauchschmerzen werden krampflösende Mittel verabreicht (No-shpa).
  4. Hals und Nase werden mit Meerwasser (Aquamaris, Humer) gespült, mit einer antiseptischen Lösung oder Tabletten (Chlorophyllipt, Lizobakt) behandelt..
  5. Sorptionsmittel werden zur Darmreinigung verschrieben ("Polysorb", "Smecta").
  6. Temperaturen bis zu 38 Grad werden nicht niedergeschlagen. Wenn der Wert höher ist, erhält das Kind "Paracetamol", "Ibuprofen" oder Präparate, die diese enthalten ("Panadol", "Nurofen" usw.)..

Erbrechen ohne Fieber bei einem Säugling

Erbrechen bei einem Neugeborenen nach dem Stillen und Stillen

Es gibt viele Krankheiten, bei denen ein Kind ohne Fieber Wasser erbricht. Zum Beispiel verschwinden einige Arten von Vergiftungen, ohne die Temperatur zu erhöhen. Entzündliche Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts gehen auch nicht immer mit Fieber einher. Bei Dysbiose gibt es keine Temperatur oder ein Fremdkörper gelangt in den Körper des Kindes.


Trauriges Kind mit Vergiftung

Erbrechen mit Rotavirus

Eine Rotavirusinfektion ist durch schweres Erbrechen und Durchfall gekennzeichnet. Um Austrocknung zu verhindern und den Wasserhaushalt wiederherzustellen, werden Rehydratisierungslösungen verschrieben: Oralit, Gastrolit, Rehydron. In schwereren Fällen werden Acesol, Trisol, Chlosol verwendet. Wenn der Spezialist völlig sicher ist, dass die Krankheit durch eine bakterielle Infektion verursacht wird, können Antibiotika nicht vermieden werden.


Rehydrationslösungen helfen dabei, den Wasserhaushalt im Körper wiederherzustellen

Sumamed

Es ist ein Breitbandantibiotikum mit ausgeprägten bakteriziden Eigenschaften. Sumamed verursacht selten Nebenwirkungen.

Levomycetin

Dies ist ein weiteres antimikrobielles Breitbandmittel. Levomycetin ist das Grundmedikament zur Behandlung der meisten Darminfektionen. Es hat eine ziemlich breite Liste von Nebenwirkungen, so dass es nicht für kleine Kinder verschrieben wird. Im Falle einer Infektion mit Rotavirus können antivirale Medikamente helfen. Machen wir uns mit der Liste der wirksamen antiviralen Mittel vertraut.

Acyclovir

Erhältlich in verschiedenen Darreichungsformen: Tabletten, Augentropfen, Salben, Injektionslösungen. Die parenterale Verabreichung von Acyclovir ist seit drei Monaten zulässig. Pillen sind für Kinder nach anderthalb Jahren und älter erlaubt.

Viferon

Das Medikament hat keine direkte antivirale Wirkung, wirkt sich jedoch auf die betroffenen Zellen aus und verhindert, dass sich die Infektion vermehrt. Viferon hat die Fähigkeit, auf Zellen so einzuwirken, dass Krankheitserreger beginnen, sie zu verlassen. Das Medikament wird sogar Säuglingen verschrieben.

Remantadin

Unterscheidet sich in ausgeprägter antiviraler Aktivität. Remantadin ist ein Chemotherapeutikum, das Kindern nach sieben Jahren verabreicht wird.

Amiksin

Es wird als Mittel zur Durchführung von Immunkorrekturen eingesetzt, die dem Körper helfen, das Virus zu bekämpfen. Amiksin wird für Kinder ab 7 Jahren verschrieben.

Wenn Sie keine medizinische Hilfe benötigen

Wie man einem Kind beibringt, aus einem Strohhalm zu trinken und wann es zu tun ist

Eine einzelne Episode erfordert nicht immer ärztliche Hilfe. Wenn dieses Symptom bei einem Säugling regelmäßig beobachtet wird, kann dieser Zustand für ihn sehr gefährlich sein. Ein Kind reagiert viel empfindlicher auf alle negativen gesundheitlichen Phänomene und verliert viel schneller Wasser als ein Erwachsener. Wenn bei einem Säugling unter einem Jahr Erbrechen auftritt, sollten Sie daher sofort einen Arzt konsultieren. Wenn das Kind Wasser trinkt und sich erbricht, müssen Sie zu Hause einen Arzt rufen.

Die Hauptgefahr von Durchfall

Am häufigsten tritt Durchfall bei Kindern aufgrund der Aufnahme von pathogenen Viren und Bakterien auf. Die Hauptgefahr sind jedoch nicht die Mikroben selbst, mit denen das Immunsystem normalerweise alleine fertig wird, sondern die Dehydration.

Bei Durchfall geht eine große Menge Flüssigkeit verloren. Wenn es nicht rechtzeitig nachgefüllt wird, kann selbst eine normale Lebensmittelvergiftung tödlich sein. In der Tat sind die Statistiken erschreckend. Nach offiziellen Angaben sterben in 70% der Fälle von Lebensmittelvergiftungen Kinder im Alter von 1 bis 5 Jahren. Der Hauptgrund ist Dehydration (Dehydration). Sie erkennen es an seinen charakteristischen Merkmalen:

  • trockene Haut;
  • Mangel an Tränen und Wasserlassen;
  • Rötung der Schleimhäute, Lippen;
  • Lethargie;
  • längerer Schlaf des Kindes.

Wenn Sie eines der oben genannten Symptome feststellen, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Eine schwere Dehydration kann zu Hause nicht behandelt werden. Es kann jedoch vermieden werden, indem dem Baby regelmäßig etwas zu trinken gegeben wird..

Es gibt auch spezielle Rehydrierungsmedikamente, die auch für Neugeborene zugelassen sind. Die beliebtesten Lösungen sind "Humana-Elektrolyt", "Regidron" und "Gastrolit".

Wenn es kein solches Werkzeug gibt, können Sie es selbst vorbereiten. Die Weltgesundheitsorganisation genehmigte das folgende Rezept: 1 Liter gekochtes Wasser, 3 g Salz, 18 g Zucker.

Was nicht zu tun

Es wird allgemein angenommen, dass das Kind nach kurzer Zeit nach dem Erbrechen nicht mehr gefüttert werden sollte. Es hängt alles von seiner Gesundheit und seinem Appetit ab. Wenn der Kleine essen will, ist der Körper bereit, Nahrung zu verdauen. Es wird jedoch nicht empfohlen, innerhalb von zwei Stunden nach der letzten Erbrechen-Episode zu essen, da die Dinge rückwärts gehen können..

Wichtig! Es ist eine schlechte Idee, Ihrem Kind Tabletten und andere Mittel zu geben, ohne einen Arzt zu konsultieren, der weiß, wie man die Krankheit behandelt. Nur ein Arzt kann den wahren Grund verstehen, warum ein Kind an Wasser erkrankt ist, und dieses Symptom stoppen..

Volksheilmittel gegen Durchfall bei Kindern

Bei Durchfall sind Abkochungen und Kräutertees wirksam. Viele Pflanzen sind starke Allergene, daher müssen die Volksrezepte sorgfältig ausgewählt werden. Bei verärgerten Stühlen wird dem Kind geholfen von:

  • Eichenrinde. Gießen Sie 1 EL. l. trockene Rohstoffe 200 ml kochendes Wasser. 20 Minuten in einem Wasserbad aufbewahren. Die Brühe abseihen und das Baby 1 EL trinken lassen. l. 3 mal täglich 20 Minuten vor den Mahlzeiten. Behandlungsdauer - 3-5 Tage.
  • Vogelkirsche. Gießen Sie 1 EL. l. Früchte mit kochendem Wasser im Verhältnis 1:12. 30 Minuten auf einem Wasserbad bestehen, abseihen. Trinken Sie unabhängig von der Mahlzeit in regelmäßigen Abständen das gesamte Volumen der Brühe pro Tag. Behandlungsdauer - 2 Tage.
  • Reisbrühe. Gießen Sie 2 EL. l. Produkt 500 ml kochendes Wasser, 45-60 Minuten kochen lassen. Die Brühe abseihen, abkühlen lassen und das Baby 1 EL trinken lassen. l. 3-4 mal täglich 20 Minuten vor den Mahlzeiten. Ältere Kinder trinken dreimal täglich ein halbes Glas. Die Behandlungsdauer beträgt 2-3 Tage.

Diät bei Säuglingen mit Krankheit

Die Ernährung sollte von einem Arzt ausgewählt werden, da jede Krankheit ihre eigenen Ernährungsgewohnheiten haben kann. Wenn sich beispielsweise ein Baby nach der Einnahme von Muttermilch übergeben hat, kann dies eine Manifestation einer Laktoseintoleranz sein. In diesem Fall muss auf laktosefreie Gemische umgestellt werden. Der Grund kann unterschiedlich sein, daher wird die Ernährung individuell ausgewählt.

Wichtig! Stillen hat Priorität. Wenn es möglich ist, das Baby weiterhin auf natürliche Weise zu füttern, sollte es verwendet werden..

Wie man ein Baby mit Durchfall füttert?

Neben Medikamenten ist eine Diät bei Magenverstimmung unerlässlich. Experten empfehlen, Ihr Baby alle 2-3 Stunden in kleinen Portionen zu füttern. Geschirr muss gekocht oder gedämpft werden.

Babys sollten gestillt bleiben, und die Mutter sollte ihre Ernährung sorgfältig überwachen, ausgenommen Lebensmittel, die dazu neigen, den Stuhl zu verdünnen (Rüben, fetthaltige Lebensmittel, frisches Obst und Gemüse). In Wasser und Diät-Suppen gekochter Brei sollte bevorzugt werden.

In der akuten Phase der Krankheit kann das Menü Folgendes enthalten:

  • Weißbrot, im Ofen getrocknet;
  • magere Kekse;
  • Suppen in Sekundärbrühe mit Reis oder Grieß;
  • Fleischbällchen aus magerem Fleisch oder Fisch;
  • Hüttenkäse 1-2% Fett;
  • Omelett;
  • Milchfreier Brei ohne Reis, Haferflocken oder Buchweizen;
  • Tee mit Zucker, Trockenfruchtkompott.

Folgende Produkte sind verboten:

  • Vollmilch;
  • rohes Gemüse und Obst;
  • fetthaltige, salzige, frittierte Lebensmittel;
  • Konserven und Gewürze;
  • Schokolade und Süßwaren;
  • Säfte;
  • Würste.

Es sollte beachtet werden, dass Lebensmittelbeschränkungen mindestens 7 Tage nach der Normalisierung des Stuhls eingehalten werden müssen, um die Ernährung schrittweise zu erweitern. Während der Behandlungszeit können keine neuen Gerichte zum Menü hinzugefügt werden..

Behandlung von Kindern unter einem Jahr

Es ist nicht einfach, Würmer bei einem Kind im Alter von 6 Monaten zu entfernen, da fast jedes Arzneimittel gegen Würmer in diesem Alter nicht empfohlen wird, da es toxische Einschlüsse enthält, die für einen nicht geformten Organismus schädlich sind. Die Therapie bei Säuglingen wird unter Aufsicht eines Kinderarztes durchgeführt, der die Testergebnisse vorab untersucht, den Invasionsgrad und die Gesundheit des Säuglings bestimmt. Als nächstes wird ein Arzneimittel mit einer strengen Dosierung und Einhaltung des Dosierungsschemas ausgewählt.

Wenn Helminthiasen das Baby nicht sehr stören und eine kleine Menge davon im Körper vorhanden ist, basiert die Behandlung von Würmern für ein 2 Monate altes Kind auf der Einhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene und dem Einsatz sanfter Mittel, die dem Baby keinen Schaden zufügen. Bei einem Befall mit Madenwürmern ist es wichtig zu verhindern, dass das Weibchen in das Oberflächengewebe des Anus eindringt. Daher wird nachts ein Wattestäbchen für das Baby in den Anus eingeführt. Parasiten legen keine Eier mehr und Erwachsene sterben mit der Zeit. Nach jedem Stuhlgang müssen Sie den Po des Babys waschen, seine Hände waschen und den Topf mit Desinfektionsmitteln waschen. Eine wirksame Behandlung wird durch die Verwendung von Anthelminthika durch alle Familienmitglieder erfolgen, da bei Kontakt mit einem infizierten Kind jeder zum Träger von Parasiteneiern wird.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihrem Kind in keinem Fall Medikamente und traditionelle Medikamente selbst geben sollten, da diese extrem giftig und gefährlich sind. Wenn die Dosierung nicht eingehalten wird, wird die Gesundheit der Krümel ernsthaft beeinträchtigt, Leber, Milz und Bauchspeicheldrüse sind betroffen, und eine allgemeine schwere Vergiftung ist möglich..

Welche Sorptionsmittel können gegeben werden

Solche Medikamente werden verwendet, wenn Erbrechen durch Vergiftung, übermäßiges Essen oder Lebensmittel von schlechter Qualität verursacht wird. Sie werden auch als Hilfsbehandlung bei Darminfektionen verschrieben..

Medikamente werden benötigt, um Giftstoffe und Gifte aus dem Körper zu entfernen. Die beliebtesten von ihnen sind:

  • Aktivkohle. Weiß ist besser für ein Kind, da es effektiver ist;
  • Smecta. Es lindert nicht nur Erbrechen und Blähungen, sondern entfernt auch Giftstoffe und schützt die Magenschleimhaut vor Reizungen.
  • Enterosgel, Enetrosorb, Polysorb, Polyphepan. Sie binden und entfernen Giftstoffe und lindern schnell den Zustand des Babys..

Die Dosierung dieser Arzneimittel wird durch das Gewicht bestimmt. Dies ist in den Anweisungen für die Medikamente angegeben..

Gastroösophagealer Reflux

Bei dieser Pathologie wird der Mageninhalt in die Speiseröhre geworfen. Gleichzeitig ist das Erbrechen mild, das Kind kann einen sauren Geschmack im Mund haben. Das Symptom tritt nach dem Essen wieder auf. Eine solche Pathologie kann sowohl bei Säuglingen als auch bei älteren Kindern auftreten. Durchfall und andere Verdauungsstörungen werden normalerweise nicht beobachtet..

Aufrechterhaltung des Wasser-Salz-Gleichgewichts

Was kann man einem Kind beim Erbrechen noch geben, damit das Baby das Problem so schnell wie möglich bewältigen kann? Denken Sie unbedingt daran, dass es wichtig ist, das Wasser-Salz-Gleichgewicht auf einem normalen Niveau zu halten. Es versteht sich, dass beim Erbrechen wertvolle Flüssigkeit sowie Salze aus dem Körper ausgeschieden werden. Und Sie müssen ihre Nummer auffüllen. Es reicht nicht aus, Ihrem Kind sauberes kochendes Wasser zu trinken. Es ist am besten, ein Medikament wie Smecta oder Trisol zu verwenden (es kann auch für die kleinsten Kinder verwendet werden). Alternativ wird auch Mineralwasser verwendet, jedoch immer ohne Gas.

Erkrankung der Gallenblase

Erbrechen wird oft durch Gallendyskinesien verursacht. In diesem Fall hat das Kind eine Verletzung der Beweglichkeit dieses Organs, was zur Entwicklung von stagnierenden Prozessen führt. Die Ursachen der Pathologie sind Unterernährung, Virusinfektionen, Schädigung des Körpers durch Helminthen und so weiter. In der Kindheit ist die Gallendyskinesie am häufigsten. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch: Erbrechen (mehrfach oder einzeln), Bitterkeitsgeschmack im Mund, Schmerzen auf der rechten Seite, Übelkeit, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit.

Wenn Sie einen Krankenwagen rufen müssen?

Oft wissen die Eltern selbst aus eigener Erfahrung, was sie dem Kind mit Erbrechen geben sollen. Schließlich sind solche Situationen für Babys nicht ungewöhnlich. Und jedes Mal einen Krankenwagen zu rufen, ist zumindest unvernünftig. Dennoch gibt es Situationen, in denen Ärzte sofort gerufen werden müssen:

  1. Das Baby ist weniger als 1 Jahr alt, unabhängig von der Ursache dieses Symptoms.
  2. Es gibt eine Beimischung von Blut im Erbrochenen der Krümel.
  3. Erbrechen ist sehr heftig, häufig und anhaltend.
  4. Erbrechen geht mit Krämpfen einher.
  5. Erbrechen geht mit einem Temperaturanstieg sowie Lethargie und völliger Impotenz des Kindes einher.
  6. Nach einer Kopfverletzung trat Erbrechen auf. Dies kann auf eine Gehirnerschütterung beim Kind hinweisen..
  7. Bei einem Baby geht Erbrechen mit dem Fehlen eines Stuhls sowie starken Bauchschmerzen einher.

Es ist erwähnenswert, dass diese Symptome darauf hindeuten können, dass das Kind eine sehr schwere Krankheit hat, die nur durch Befolgen aller Empfehlungen eines qualifizierten Arztes behandelt werden kann..