Haupt
Laryngitis

Brauchen Kinder Antibiotika gegen Erkältungen? Wir verstehen die Regeln für die Verschreibung und Anwendung

Eine Erkältung ist eine Krankheit, an der ein Kind durchschnittlich zweimal im Jahr leidet. In der Regel im Herbst oder Frühling. Und Eltern stehen in diesem Fall vor der Wahl - dem Baby Antibiotika zu geben oder mit anderen Mitteln zu tun? Um die Frage zu beantworten, müssen Sie klären, was eine Erkältung ausmacht..

Bei Ernennung

Typischerweise umfasst die Definition von "kalt":

  • leichte laufende Nase,
  • Husten,
  • Niesen,
  • ARI,
  • ARVI,
  • Grippe und sogar Herpes.

Eine Erkältung ist eine beschleunigte Vermehrung schädlicher Mikroorganismen, die durch Unterkühlung oder Infektion (viral oder bakteriell) hervorgerufen wird..

Bei Vorliegen der aufgeführten Gründe reichern sich beim Kind in der Regel im Bereich von Nase und Mund Krankheitserreger an. In einer unterstützenden Umgebung werden sie aktiviert und verursachen Husten und laufende Nase..

Somit wird die Krankheit durch Bakterien und Viren hervorgerufen. Und für bakterielle oder Pilzinfektionen können Ärzte Antibiotika verschreiben. Wenn die Erkältung viraler Natur ist, bringt die Behandlung mit diesen Medikamenten keine Vorteile.

In einigen schwierigen Situationen ist der Einsatz von Antibiotika erforderlich, weil:

  • andere bakterielle Erkrankungen können sich hinter den Symptomen einer Erkältung "verstecken";
  • Ein Bakterium kann sich auch einer Virusinfektion anschließen.
  • Der Körper des Kindes kann aufgrund häufiger Krankheiten geschwächt sein.

In der Regel entscheidet ein Facharzt über eine medikamentöse Behandlung. Die Standardbehandlung mit Antibiotika dauert 5-14 Tage.

Liste und Namen der Drogen

Bei Erkältungen können Antibiotika verschrieben werden:

  1. Aminopenicillin-Gruppe. Diese Gruppe von Breitbandmedikamenten wird durch die folgenden Medikamente repräsentiert: Amoxicillin, Ampicillin, Augmentin, Flemoxin Solutab.
  2. Makrolidgruppe. Dies ist vielleicht die sicherste Gruppe von Arzneimitteln für Kinder. Es enthält Erythromycin, Azithromycin, Macropen, Sumamed.
  3. Cephalosporine. Grundsätzlich haben sie auch ein breites Wirkungsspektrum. Das am besten geeignete Medikament für Kinder aus dieser Gruppe ist Zinnat.
  4. Tetracyclin-Gruppe. Sie haben eine breite Palette von Aktionen. Methacyclin, Oxytetracyclin, Tetracyclin, Doxycyclin werden aus Arzneimitteln isoliert. Die Medikamente in dieser Gruppe sind hochgiftig..
  5. Fluorchinolone sind die stärksten Medikamente. Sie werden verschrieben, wenn andere Medikamente nicht wirken. Kindern kann Levofloxacin oder Moxifloxacin verschrieben werden.

Merkmale der Rezeption

Kinder versuchen, Antibiotika gegen Erkältungen zu verabreichen, damit sie keine Komplikationen verursachen. Meistens greifen sie auf die Form von Suspensionen oder Sirupen zurück, manchmal auf intramuskuläre Injektionen.

Sie wenden sich Tabletten zu, wenn das Medikament in anderen Formen nicht verfügbar ist. Nach den Ergebnissen der bakteriologischen Forschung (bakteriologische Kultur) verschriebene Antibiotika sind wirksamer. Sie "schlagen" absichtlich den Erreger.

Vor Labortests kann dem Kind jedoch ein breites Spektrum von Arzneimitteln verschrieben werden. Daher werden zur bakteriellen Infektion der oberen Atemwege Cephalosporine verwendet. Bei Komplikationen - Azithromycin, Augmentin.

AntibiotikagruppeAlter des Kindes
Aminopenicillin-Gruppe (leichteste Art)Ab dem ersten Lebenstag (Zubereitungen mit Clavulansäure - ab 2 Jahren)
MakrolidgruppeVon 2-6 Monaten (abhängig von der spezifischen Droge)
Cephalosporine6 Monate bis 7 Jahre und älter
Tetracyclin-GruppeAb 8 Jahren
FluorchinoloneAb 18 Jahren

Folgen der Zulassung

Antibiotika sollen einer Person helfen, gegen pathogene Mikroflora zu kämpfen. Und meistens schaffen sie es, Krankheiten, auch bei Kindern, zu heilen und Komplikationen zu vermeiden. Mit anderen Worten, diese Medikamente sind hochwirksam..

Neben den Vorteilen haben sie aber auch eine Reihe von Nachteilen:

  1. Süchtig machend. Bei häufigem Gebrauch können Antibiotika ihre Wirksamkeit verlieren, da der Körper und die Mikroflora nicht mehr auf sie reagieren. Infolgedessen wird das Kind häufiger krank und muss mit immer stärkeren Medikamenten behandelt werden..
  2. Verdauungsstörungen. Ein Breitbandantibiotikum zerstört schädliche Bakterien und "reinigt" gleichzeitig den Körper von nützlichen Bakterien, da es ihm egal ist, welche Mikroflora unterdrückt werden soll. Um dieses Problem zu beseitigen, kann der Arzt zusätzlich Probiotika verschreiben, deren Hauptfunktion darin besteht, die Darmflora wiederherzustellen.
    Ein WHO-Expertenausschuss stellte 2010 fest, dass Antibiotika-assoziierter Durchfall bis zu 30% der Nebenwirkungen ausmacht. Antibakterielle Mittel gemäß dem Europäischen Konsens über Rhinosinusitis und Nasenpolypose sind nur zur Behandlung von schwerer akuter Rhinosinusitis angezeigt.

Nützliches Video

Klinik "Moscow Doctor" über Antibiotika gegen Erkältungen:

Antibiotika gegen Erkältungen - die Namen wirksamer und kostengünstiger Medikamente

Jeder kann sich erkälten. Dies ist eine der häufigsten Krankheiten. Daher ist es nicht verwunderlich, dass viele auf der Suche nach wundersamen Mitteln sind, die helfen können, die verhasste Infektion schnell und effektiv zu überwinden..

Sehr oft wird es bei Erkältungen notwendig, Antibiotika einzunehmen. Pharmaunternehmen bieten eine Vielzahl von antibakteriellen Arzneimitteln an. Die meisten Patienten sind daran interessiert, relativ kostengünstige und wirksame Mittel zu kaufen. Und es gibt nicht so wenige solcher Apothekenprodukte..

Wenn Antibiotika benötigt werden

In der Regel verursacht eine Virusinfektion zu Beginn der Krankheit keine Komplikationen. In diesem Stadium empfehlen die Ärzte, die pathogene Mikroflora mit herkömmlichen Arzneimitteln ohne verstärkte Wirkung zu bekämpfen. Sie sind sicherer für den Körper und haben weniger Nebenwirkungen. Um sich zu erholen, reicht es aus, das richtige Medikament zu wählen und im Bett zu bleiben..

Manchmal tritt eine durch einen bakteriellen Erreger verursachte Infektion in die Erkältung ein. Sie können dies an den folgenden Symptomen verstehen:

  • Die Körpertemperatur steigt auf 38-39 Grad.
  • Erhöhte Häufigkeit von trockenen Hustenanfällen.
  • Der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtert sich insbesondere am 5. und 6. Tag nach Ausbruch der Krankheit.
  • Kurzatmigkeit und Kurzatmigkeit treten auf.
  • Der normale Geruchssinn verschwindet.
  • Da ist eine heisere Stimme.
  • Lymphknoten entzünden sich.

In besonders schwierigen Fällen ändert sich die Farbe des Sputums, das aus Nase und Bronchien freigesetzt wird. Außerdem wird der Urin trüb und im Kot tritt pathogener Schleim oder Blut auf.

Wenn die bakterielle Infektion unbehandelt bleibt, ist es fast unmöglich, Komplikationen zu vermeiden. Sie können erscheinen als:

  • Entzündung der Lunge.
  • Eitrige Halsschmerzen.
  • Akute Bronchitis.
  • Akute Otitis media.
  • Bakterielle Sinusitis.
  • Myokarditis.

Deshalb verschreiben Ärzte beim ersten Verdacht auf eine bakterielle Infektion sofort Antibiotika gegen Erkältungen. Sie selbst entscheiden, welches Medikament bevorzugt werden soll. Der Patient allein wird nicht verstehen können, welches Antibiotikum ihm hilft, mit diesem oder jenem pathogenen Pathogen umzugehen.

Wirksame antibakterielle Medikamente für Erwachsene

Bei der Auswahl eines geeigneten antibakteriellen Mittels müssen die Lokalisation des Entzündungsprozesses, die Intensität und die Art der Krankheit berücksichtigt werden. Beim ersten Besuch des Patienten bietet ihm der Spezialist an, ein Breitbandantibiotikum zu trinken. Es ist gut, weil es hilft, die meisten typischen pathogenen Krankheitserreger zu zerstören..

Basierend auf den Ergebnissen der Behandlung mit einem Breitbandantibiotikum, das Erkältungen bei ARVI bei Erwachsenen lindert, entscheidet der Arzt, ob das Arzneimittel geändert werden soll oder ob der Arzneimittelverlauf fortgesetzt werden kann.

Am häufigsten werden bei Erkältung antibakterielle Mittel eingenommen, die zu einer der folgenden Gruppen gehören:

  • Penicillin.
  • Makrolide.
  • Cephalosporin.
  • Fluorchinolone.

Jeder von ihnen wurde entwickelt, um einen bestimmten Erreger einer bakteriellen Infektion zu behandeln. Ein erfahrener Spezialist kann die Namen der wirksamen Medikamente nennen, die zu jeder der aufgeführten Gruppen gehören.

Penicilline

Die Penicillin-Serie enthält eine Vielzahl von Antibiotika. Unter ihnen stechen hervor:

  • "Amoxiclav".
  • "Solutab".
  • "Amosin".
  • "Bitsillin".
  • Flemoxin.
  • "Augmentin".

Sie werden wie andere Penicilline gegen Erkältungen und Grippe verschrieben. Für einige ist eine solche Behandlung jedoch nicht akzeptabel, da Arzneimittel dieser Gruppe eine schwerwiegende allergische Reaktion hervorrufen können.

Es kann sich in Form von Hautausschlägen, Urtikaria, Quinckes Ödem und anaphylaktischem Schock manifestieren. Wenn der Patient keine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber solchen Medikamenten hat, wird der Arzt ihn verschreiben, bevor er die Ergebnisse von Tests zur Empfindlichkeit der Bakterien gegenüber bestimmten antibakteriellen Substanzen erhält.

Nicht wenige Medikamente mit antibakterieller Wirkung basieren auf Ampicillin. Sie haben sogar dieses Wort in ihrem Namen. Solche Mittel sind kostengünstig und von guter Effizienz. Darüber hinaus verursachen sie keine Allergie gegen die Penicillin-Serie, was sehr wichtig ist..

Bei Erkältungen wird häufig Amoxicillin mit Clavulansäure verschrieben. Beide Komponenten sind in Amoxiclav vorhanden. Die Säure soll Amoxicillin vor Abbau schützen. Daher kann das Antibiotikum selbst die Reproduktion pathogener Mikroflora einschränken und diese erfolgreich zerstören. Andere ähnliche Arzneimittel haben eine ähnliche Wirkung..

Flemoxin Solutab gilt als eines der teuersten Antibiotika dieser Serie. Es ist sehr effektiv bei Erkältungssymptomen. Darüber hinaus darf dieses Mittel Kindern verabreicht werden..

Trotz der Tendenz, bei Patienten allergische Reaktionen hervorzurufen, gelten Medikamente auf Penicillinbasis als die sichersten für den Körper. Aus diesem Grund können viele von ihnen zur Behandlung von akuten Virusinfektionen der Atemwege im Kindesalter eingesetzt werden. Sie kommen nicht nur gut mit Erkältungen zurecht, sondern auch mit entzündlichen Prozessen in Bronchien und Lungen..

Makrolide

Die Liste der Medikamente, die in dieser Gruppe enthalten sind, ist ziemlich groß. Sie zeichnen sich durch ein breites Wirkungsspektrum aus. Solche Medikamente eignen sich zur Diagnose von Infektionen der oberen Atemwege unterschiedlicher Art..

Makrolide können von Frauen getrunken werden, die ein Kind tragen. Sie sollten jedoch die sichersten Antibiotika mit der geringsten Anzahl von Nebenwirkungen auswählen. Diese Aufgabe wird am besten einem qualifizierten Spezialisten anvertraut, da die Behandlung schwangerer Frauen die Einhaltung einer Reihe wichtiger Nuancen erfordert..

Auf der guten Seite zeigen sich Medikamente, die einen Wirkstoff wie Azithromycin enthalten..

Der bekannteste Vertreter dieser Gruppe ist Sumamed. Es kann oft in Rezepten für ARI-Patienten gesehen werden. Um sich zu erholen, reicht es manchmal aus, nur 3 Tabletten einzunehmen. Das Medikament wird in verschiedenen pharmazeutischen Formen angeboten. Es kann in Form von Tabletten, Kapseln und Suspensionen vorliegen, die für die Herstellung von medizinischen Lösungen erforderlich sind..

"Sumamed" hat eine Vielzahl von Analoga, die auch zu Makroliden gehören. Unter ihnen sind:

  • "Sumazid".
  • "Sumametsin".
  • "Azitrox".
  • "Azivok".
  • "ZI-Faktor".
  • "Azithromycin-Monohydrat".

Alle oben aufgeführten Medikamente haben den gleichen Wirkstoff.

Aufgrund der Besonderheiten der Absorption und Ausscheidung aus dem menschlichen Körper dürfen Präparate auf Azithromycin-Basis nur 1 Tablette pro Tag eingenommen werden. Das heißt, die Genesung kann in 3 Tagen erreicht werden, wenn Sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen und die Behandlung rechtzeitig beginnen..

Unter den Makroliden sticht ein anderes Medikament, Klabaks, hervor. Dies ist das Antibiotikum der neuesten Generation. Sein Wirkstoff ist Clarithromycin. Mit Hilfe dieser Substanz ist es möglich, die Aktivität atypischer und typischer pathogener Mikroflora zu unterdrücken. Darüber hinaus ist es im Kampf gegen Chlamydien wirksam..

"Klabaks" hat mehrere Aktionen gleichzeitig:

  • Zerstört pathogene Bakterien.
  • Hält das Immunsystem bei guter Gesundheit.
  • Verhindert, dass Krankheitserreger in den Blutkreislauf gelangen.

Aufgrund dieser Eigenschaften wird "Klabaks" häufig bei anhaltenden Erkältungen verschrieben. Sein Wirkstoff ist in folgenden Medikamenten enthalten:

  • "Clarbakt".
  • "Ecosetrin".
  • "Klacid".
  • "Clarithromycin Zentiv".

Sie sind auch seine Analoga. Diese Medikamente wirken auf ähnliche Weise bei einer Person mit einer Erkältung..

Cephalosporine

Cephalosporine sind eine Gruppe von Arzneimitteln, die gegen eine Vielzahl von Krankheitserregern wirksam sind. Die moderne Medizin ist mit den Mitteln der 1. und 2. Generation gut vertraut.

Neuere Cephalosporine sind hochwirksam bei der Behandlung von Atemwegserkrankungen. Sie werden häufig für erwachsene Patienten verschrieben. Es ist äußerst unerwünscht, solche Arzneimittel für Kinder unter 18 Jahren zu trinken, da ihre Wirkung auf den Körper des Kindes noch nicht vollständig untersucht wurde.

Eine Kältebehandlung wird mit solchen Antibiotika der Cephalosporin-Gruppe durchgeführt:

Sie werden seltener als Penicillin-Medikamente eingesetzt..

Fluorchinolone

Antibakterielle Arzneimittel der Fluorchinolongruppe weisen eine erhöhte Aktivität gegen Krankheitserreger wie Pneumokokken auf. Sie betreffen auch andere Krankheitserreger von Infektionskrankheiten wie Erkältungen..

Erwachsenen werden normalerweise die folgenden Mittel verschrieben:

  • "Moxifloxacin".
  • Levofloxacin.
  • "Sparfloxacin".

Sie unterscheiden sich alle in einer Vielzahl von Aktionen. Experten bemerken ihre hohe Effizienz im Kampf gegen pathogene Mikroflora, die eine starke Resistenz gegen antibakterielle Substanzen aufweist. Sie sollten dieses Arzneimittel nur einmal täglich trinken..

Leider haben Fluorchinolone einen sehr signifikanten Nachteil. Sie wirken sich negativ auf die Herzfrequenz aus. Daher sollten sie älteren Patienten mit äußerster Vorsicht verschrieben werden..

Antibiotika gegen Erkältungen im Kindesalter

Eltern können ihrem Kind nur dann ein Antibiotikum geben, wenn es von einem Arzt verschrieben wurde. Es ist keineswegs möglich, unabhängig zu entscheiden, welches antibakterielle Mittel das Baby behandeln soll. Dies liegt daran, dass der Körper des Kindes sehr empfindlich ist und ein so starkes Medikament wie ein Antibiotikum ihn möglicherweise nicht optimal beeinflusst..

Heute wird in Apotheken eine Vielzahl von Arzneimitteln angeboten, die speziell zur Behandlung von Erkältungen bei Kindern bestimmt sind. Solche Antibiotika können in Tabletten oder Suspensionen vorliegen. In der Regel verschreiben Kinderärzte die folgenden wirksamen Medikamente:

  • "Esparoxy".
  • "Alpha Normix".
  • "Augmentin".
  • "Fromilid uno".
  • "Zinnat".
  • "Ampicillin".
  • Flemoxin.

Die Wahl eines antibakteriellen Mittels zur Behandlung eines Kindes hängt von der Art der Krankheit und den finanziellen Möglichkeiten der Eltern ab. Die meisten der vorgestellten Produkte haben einen ähnlichen Effekt. Darüber hinaus sind ihre Kosten sehr unterschiedlich..

Damit das Antibiotikum das gewünschte Ergebnis erzielt und keine negativen Reaktionen hervorruft, sollten bei der Einnahme einfache Regeln befolgt werden:

  1. Während der Therapie ist nur 1 Klasse von Antibiotika zulässig.
  2. Wenn die Temperatur nach 2 Tagen nicht zu sinken beginnt und sich der Zustand weiter verschlechtert, muss das vorgeschriebene Mittel ersetzt werden.
  3. In keinem Fall sollten Sie antibakterielle und fiebersenkende Medikamente zusammen trinken. Dies liegt daran, dass letztere die Wirksamkeit der ersteren erheblich verringern..
  4. Sie können den Medikamentenkurs nicht abbrechen, wenn die schweren Symptome einer Erkältung verschwinden.
  5. Optimalerweise sollte die Antibiotikabehandlung mindestens 5 Tage dauern.

Die Einhaltung dieser Regeln macht die Behandlung eines Kindes mit einem Antibiotikum für einen geschwächten Körper als sicher und praktisch harmlos..

Zusammenfassen

Jeder sollte verstehen, dass Antibiotika nur dann eingenommen werden, wenn eine bakterielle Infektion im Körper vorliegt. In anderen Fällen schädigen solche Medikamente nur den Körper, der bereits krankheitsbedingt geschwächt ist. Wie die Praxis zeigt, sind Erkältungen und Grippe fast immer viralen Ursprungs. Ein bakterizides Mittel in solchen Situationen hilft dem Patienten also nicht, mit dem Unwohlsein fertig zu werden, sondern verschlechtert nur seinen Zustand..

Wenn die Zulassungsregeln nicht eingehalten werden oder nachdem das Antibiotikum für andere Zwecke verwendet wurde, können folgende Nebenwirkungen auftreten:

  1. Darmstörungen durch Schädigung der nützlichen Mikroflora.
  2. Eine starke Abnahme der Schutzeigenschaften des Körpers.
  3. Verschlechterung der Leber und Nieren.
  4. Allergie.

Wenn das Antibiotikum aus mehreren Gründen nicht für eine bestimmte Person mit Erkältung geeignet ist, sollte es das Medikament ersetzen. In Ermangelung sichtbarer Verbesserungen ist es daher unbedingt erforderlich, den behandelnden Arzt darüber zu informieren, damit er den therapeutischen Verlauf rechtzeitig korrigieren kann.

Kinderantibiotika mit einem breiten Spektrum und gezielter Wirkung - eine Liste von Arzneimitteln in Tabletten und Suspensionen

Es wird empfohlen, Kindern Antibiotika zu verabreichen, um einige der Infektionen eines Kindes zu bekämpfen. Einige Eltern haben große Angst, solche Drogen zu nehmen, andere halten sie im Gegenteil für ein Allheilmittel. Antibakterielle Mittel schaden dem Kind bei richtiger Einnahme nicht. Lesen Sie, welche Ihnen helfen, Ihr Baby von bestimmten Krankheiten zu heilen..

Was sind Antibiotika für Kinder?

Dies ist der Name von natürlichen und synthetischen Arzneimitteln, die die lebenswichtige Aktivität von Bakterien und einigen Pilzen unterdrücken, die die Erreger schwerer Infektionskrankheiten sind. Antibiotika helfen nicht gegen Viruserkrankungen. Diese Medikamente haben viele Nebenwirkungen, so dass Kinder nur nach Anweisung eines Arztes mit ihnen behandelt werden können. In der Regel werden sie verschrieben, wenn die Krankheit schwerwiegend ist..

Wenn Antibiotika für Kinder verschrieben werden

Die Medikamente sind zur Behandlung von bakteriellen und Infektionskrankheiten bestimmt. Sie werden einem kleinen Patienten zugeordnet, wenn der Körper selbst den Erreger nicht überwinden kann. Es ist besser, den Behandlungsprozess in einem Krankenhaus durchzuführen, damit der Arzt den Zustand des kleinen Patienten ständig überwachen kann. In den frühen Tagen der Krankheit wird keine Antibiotikatherapie angewendet. Wenn die Krankheit anhält, bestimmt der Arzt die Art des Erregers und verschreibt ein Medikament, das gegen ihn wirksam ist.

Es gibt eine Liste von Krankheiten, für die eine Antibiotikabehandlung obligatorisch ist:

  • Lungenentzündung;
  • Meningitis;
  • akute und chronische Sinusitis;
  • Harnwegsinfektion;
  • akute und Mittelohrentzündung;
  • Scharlach;
  • akute Sinusitis;
  • Streptokokken-Mandelentzündung;
  • Paratonsillitis;
  • akute Pyelonephritis;
  • eitrige Halsschmerzen.

Es wird nicht überflüssig sein, die Krankheiten und Zustände aufzulisten, bei denen es sinnlos ist, eine Antibiotikatherapie für ein Kind anzuwenden:

  1. Akute Virusinfektion der Atemwege (ARVI).
  2. Erhöhte Körpertemperatur.
  3. Darminfektionen, begleitet von losen Stühlen.

Es kann schwierig sein, eine Viruserkrankung (ARVI) von einer bakteriellen Erkrankung zu unterscheiden. Daher kann der Arzt manchmal Medikamente verschreiben, die sich am Zustand des Babys und nicht an einer genauen Diagnose orientieren. Dies geschieht, wenn:

  1. Das Baby ist weniger als drei Monate alt und seit mehr als drei Tagen sinkt seine Körpertemperatur nicht unter 38 Grad.
  2. Es gibt einen stechenden Schmerz im Ohr und Flüssigkeit tritt aus ihm aus.
  3. Nach der Besserung verschlechterte sich der Gesundheitszustand am sechsten Krankheitstag erneut.
  4. Auf den Mandeln erschien eine Plakette.
  5. Submandibuläre Lymphknoten nahmen zu.
  6. Eitriger Ausfluss ging aus der Nase, die Stimme wurde nasal, Schmerzen traten in der Stirn oder in den Nebenhöhlen auf.
  7. Trockener Husten dauert länger als 10 Tage.
  • Dünne Pfannkuchen: Rezepte
  • Darsonval Apparat
  • Vitamin B1 - Gebrauchsanweisung für Tabletten und Ampullen. Welche Lebensmittel enthalten Thiamin und warum wird es benötigt?

Arten von Antibiotika für Kinder

Die Medikamente können natürlichen oder synthetischen Ursprungs sein. Für Babys ist es bequemer, Arzneimittel in Form von Suspensionen oder Tabletten zu verabreichen. In besonders schweren Fällen werden jedoch auch Injektionen verschrieben. Jede Gruppe von Arzneimitteln betrifft bestimmte Arten von Krankheitserregern. Es ist manchmal angemessener, Breitbandantibiotika zu verschreiben, obwohl sie viele Nebenwirkungen haben. Dies geschieht in folgenden Fällen:

  1. Es ist keine Zeit, den Erreger der Krankheit zu bestimmen. Wenn die Infektion sehr schwerwiegend ist und sich schnell ausbreitet, ist dies die Taktik der Behandlung..
  2. Bakterienverursacher sind antibiotikaresistent gegen Arzneimittel mit einem engen Wirkungsspektrum. Wenn bereits zuvor Medikamente eingenommen wurden, reagiert der Körper möglicherweise nicht auf ihre Wirkung..
  3. Es gibt mehrere Erreger.

Penicilline

Werden für akute Sinusitis, Mittelohrentzündung, Mandelentzündung, Scharlach, Hautinfektionen verschrieben. Penicillin-Medikamente sind oft allergisch und machen süchtig. Allmählich reagiert der Körper nicht mehr auf ihre Auswirkungen. Diese Kategorie enthält jedoch die meisten Medikamente, die von Geburt an verschrieben werden können. Liste der Medikamente der Penicillin-Gruppe:

  • Amoxicillin (von der Geburt bis zum 5. Lebensjahr - in Suspension wird die Dosis nach Gewicht und Alter des Kindes ausgewählt);
  • Amoxiclav (Antibiotika-Suspension für Kinder ab einem Jahr);
  • Augmentin (Pulver für Suspensionen ist von Geburt an erlaubt);
  • Ampicillin;
  • Flemoxin Solutab (von Geburt an erlaubt, die Dosierung wird nach Gewicht berechnet);
  • Amosin.

Makrolide

Antibiotika dieser Art sind bei strengen Indikationen erlaubt. In der Regel werden sie ab drei Monaten bei schwerer Lungenentzündung, Verschlimmerung der chronischen Mandelentzündung, Keuchhusten, schwerer Angina pectoris, Sinusitis und akuter Mittelohrentzündung verschrieben. Sie töten keine Bakterien ab, sondern stören ihre Wirkung. Makrolidgruppenpräparate:

  • Azithromycin;
  • Hämomycin;
  • Azitral;
  • Sumamed gewöhnlich und Forte;
  • Azitrox;
  • Zitrolid;
  • Azizid;
  • Zetamax;
  • Azimed;
  • Erythromycin;
  • Clarithromycin;
  • Ecositrin;
  • Ormax;
  • Klabaks;
  • Fromilid;
  • Klacid;
  • Macropen;
  • Rulid.

Cephalosporin-Antibiotika für Kinder

Medikamente dieser Gruppe werden bei schweren und akuten Infektionen verschrieben. Sie sind halbsynthetisch, wirken milder als Penicilline auf den Körper, verursachen sehr selten Allergien und gelten als wirksamer. Cephalosporin-Medikamente, die Kindern verschrieben werden dürfen:

  • Cefixim (die Suspension wird ab sechs Monaten verabreicht, und die Kapseln werden älteren Jugendlichen ab 12 Jahren verabreicht);
  • Cefotaxim;
  • Pancef;
  • Zinnat;
  • Cefuroxim;
  • Axetil;
  • Ceftriaxon;
  • Zinacef (hilft bei Infektionen der Atemwege, Meningitis, Gelenkerkrankungen, ist als Injektionspulver erhältlich)
  • Ceforal Solutab;
  • Suprax (ein Cephalosporin-Medikament der dritten Generation, das in Granulaten zur Herstellung von Suspensionen hergestellt wird, ist ab sechs Monaten zulässig);
  • Cephalexin.

Tetracycline

Präparate dieser Gruppe sind gegen viele Bakterien und einige Pilze wirksam. Die häufigsten Medikamente sind:

  • Tetracyclin;
  • Doxycyclin.

Aminoglycoside

Universelle Medikamente, die nicht nur gegen Bakterien, sondern auch gegen andere Antibiotika resistent sind. Verschrieben für die Behandlung von Infektionen der Harnwege, Atmungsorgane. Liste der Medikamente:

  • Gentamicin;
  • Streptomycin.

Chinole

Die Medikamente in dieser Gruppe sind sehr stark, daher werden sie nicht für Kinder unter 18 Jahren verschrieben. Unter den vielen Nebenwirkungen ist hervorzuheben, dass Fluorchinole die Knorpelbildung stören. Liste der Medikamente in dieser Gruppe:

  • Ofloxacin;
  • Tarivid;
  • Zanocin;
  • Zoflox;
  • Avelox;
  • Ciprofloxacin;
  • Ecocifol;
  • Tsiprinol;
  • Tsifran;
  • Tsiprobay;
  • Tsipromed;
  • Tsiprolet;
  • Levofloxacin;
  • Eleflox;
  • Levolet;
  • Ecolevid;
  • Glevo;
  • Haileflox;
  • Lefokcin;
  • Floracid;
  • Flexid;
  • Tavanik.

Antimykotikum

Mit Hilfe solcher Medikamente können durch Pilzpathogene verursachte Krankheiten beseitigt werden:

  • Amphotericin;
  • Levorin;
  • Ketoconazol;
  • Nystatin.

Anwendungsfunktionen

Wenn Sie Kindern, Mama und Papa Antibiotika geben, müssen Sie verschiedene Regeln befolgen:

  1. Nur der behandelnde Arzt sollte die Wahl des Arzneimittels treffen, die Dosierung und das Behandlungsschema bestimmen, wenn es möglich ist, die bakterielle Infektion zu bestätigen. Selbstmedikation mit Antibiotika kann schlimme Folgen haben, insbesondere wenn es um einen zerbrechlichen Körper geht.
  2. Die Einnahme von antibakteriellen Arzneimitteln sollte streng zeitnah erfolgen.
  3. Um eine Tablette oder Suspension zu trinken, müssen Sie nur sauberes, nicht kohlensäurehaltiges Wasser verwenden.
  4. Gleichzeitig sollten Medikamente zur Wiederherstellung der Mikroflora im Verdauungstrakt verabreicht werden. Sie und Vitamine zur Stärkung des Immunsystems müssen nach Abschluss der Antibiotikatherapie einige Zeit eingenommen werden..
  5. Die Behandlungstaktik muss sofort angepasst werden, wenn sich das Baby verschlechtert oder sich sein Zustand zwei Tage lang nicht geändert hat, sehr starke Nebenreaktionen verschwunden sind oder dank Labortests von Blut oder anderem Biomaterial der Erreger identifiziert werden konnte.
  6. Wenn sich herausstellt, dass die Infektion nicht bakteriell ist, sollten Antibiotika abgesetzt werden..
  7. Kombinieren Sie keine antibakteriellen Medikamente mit Antihistaminika, Immunmodulatoren und Antimykotika.
  8. Wenn das Mittel richtig ausgewählt ist, fühlt sich das Kind am zweiten oder dritten Tag besser. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Behandlung abgebrochen werden sollte. Sie müssen das Antibiotikum so viele Tage einnehmen, wie es der Arzt empfohlen hat.

Bei Husten und Schnupfen

Bevor Sie ein Antibiotikum verabreichen, müssen Sie sicherstellen, dass die unangenehmen Symptome durch eine bakterielle Infektion verursacht werden. Bei solchen Krankheiten können Husten und laufende Nase beobachtet werden:

  • bakterielle Bronchitis;
  • Tuberkulose;
  • Lungenentzündung;
  • Pleuritis;
  • Halsentzündung;
  • Schädigung der Atemwege durch Mykoplasmen oder Chlamydien;
  • eitrige Tracheitis.
  • Handverstauchungen - was zu tun und wie zu behandeln
  • Tomatensalat für den Winter
  • Sinusitis - was ist das und wie behandelt man es zu Hause? Sinusitis Symptome und Medikamente für Kinder und Erwachsene

Am vernünftigsten wäre es, Sputum für die Analyse zu spenden, um den Erreger zu bestimmen und das am besten geeignete Antibiotikum auszuwählen. Wenn Sie sich jedoch sehr unwohl fühlen, haben Sie keine Zeit dafür, und dann werden Breitbandantibiotika für Kinder verschrieben. Das Arzneimittel wird nach Alter und Gewicht des Patienten ausgewählt. Welches Kinderantibiotikum gegen Husten und laufende Nase kann verschrieben werden:

  1. Penicilline. Bei laufender Nase, trockenem oder nassem Husten können Amoxicillin, Amoxiclav, Flemoxin Solutab, Augmentin und Ospamox verschrieben werden.
  2. Cephalosporine. Diese Medikamente werden verschrieben, wenn Medikamente der Penicillin-Serie nicht gewirkt haben oder bereits vor einigen Monaten angewendet wurden: Cefixim, Cefuroxim, Suprax, Cefotaxim.
  3. Makrolide. Die Mittel dieser Gruppe, die für Husten und laufende Nase verschrieben werden: Sumamed, Rulid, Macropen, Azithromycin, Clarithromycin, Azithromycin, Klacid.

Eine Antibiotikatherapie zur topischen Anwendung wirkt weicher und sicherer auf den Körper. Wenn ein Kind eine laufende Nase hat, werden einige Medikamente als Nasentropfen verwendet. Topische Antibiotika gegen Erkältungen bei Kindern:

  • Neomycin;
  • Framycetin;
  • Isofra;
  • Novoimanin;
  • Bioparox.

Hohe Temperatur

Es lohnt sich, mit der Tatsache zu beginnen, dass ein solches Symptom in den meisten Fällen für Virusinfektionen charakteristisch ist und Antibiotika gegen ARVI bei Kindern (wie bei Erwachsenen) unwirksam sind. Welche Anzeichen deuten darauf hin, dass die Temperatur aufgrund einer bakteriellen Erkrankung gestiegen ist:

  1. Vor kurzem hatte das Kind eine Erkältung, aber bald nach der Genesung kehrten alle Symptome der Krankheit zurück..
  2. Die Temperatur hält drei Tage lang über 38 Grad an. Antipyretika und antivirale Mittel wirken nicht..
  3. Zuerst tut der Hals weh, dann erscheint eine laufende Nase und erst später steigt die Temperatur. Wenn die Symptome allmählich und langsam auftreten, ist die Infektion wahrscheinlich bakteriell und nicht viral..

Welche Medikamente können für eine Krankheit verschrieben werden, deren eines der Symptome Fieber ist:

  • Ampicillin;
  • Ceftriaxon;
  • Amoxicillin;
  • Klacid;
  • Augmentin;
  • Suprax;
  • Sumamed;
  • Cefix;
  • Flemoxin Solutab;
  • Cefazolin;
  • Flemoklav Solutab;
  • Cefotaxim;
  • Azithromycin;
  • Clarithromycin.

Antibiotika für Neugeborene

Je jünger das Baby ist, desto strenger sollten die Indikationen für die Verschreibung von Antibiotika sein. Der Arzt muss sicherstellen, dass die Infektion bakteriell ist, und erst dann dieses oder jenes Arzneimittel verschreiben. Sie sollten Ihrem Kind von den ersten Krankheitstagen an keine Antibiotika geben, sondern dem Körper die Möglichkeit geben, selbstständig zu kämpfen. In der Regel werden Neugeborenen 3-5 Tage lang antibakterielle Medikamente verschrieben, wenn die Behandlung mit anderen Mitteln keine Ergebnisse erbracht hat. Ausnahmen, bei denen die Antibiotikatherapie sofort begonnen werden muss:

  • Meningokokkeninfektion;
  • Lungenentzündung;
  • chronische Pathologien;
  • eitrige Halsschmerzen.

Für Säuglinge ist es bevorzugt, Antibiotika in Form einer Suspension oder eines Pulvers zu verabreichen, das in Wasser gelöst ist. Die Dosierung wird nur vom Arzt festgelegt und anhand des Gewichts des Kindes und seines Alters berechnet. Welche Medikamente können von Geburt an verschrieben werden:

  • Tavanik;
  • Tsiprolet;
  • Tsifran;
  • Amoxicillin;
  • Doxycyclin;
  • Cefuroxim;
  • Ampicillin;
  • Augmentin;
  • Flemoxin Solutab;
  • Cefuroxim;
  • Zinnat;
  • Zinacef.

Das sicherste Antibiotikum

Es ist für Kinder höchst unerwünscht, Aminoglykoside zu verschreiben, da diese Medikamente Komplikationen an Nieren, Hörgeräten und vielen anderen Organen verursachen können. Es wird nicht empfohlen, einen kleinen Patienten mit Tetracyclinen zu behandeln, die den Knorpel und das Knochengewebe ernsthaft beeinträchtigen. Antibakterielle Medikamente mit einer relativ kleinen Liste von Nebenwirkungen:

  1. Penicilline: Augmentin, Amoxiclav, Flemoxin Solutab, Amoxicillin, Oxacillin, Ampicillin.
  2. Cephalosporine: Axetin, Zinnat, Zinacef, Cephalexin, Cephilim, Cefexim.
  3. Makrolide: Sumamed, Hämomycin, Azithromycin, Erythromycin, Clarithromycin.
  4. Fluorchinole: Moximac, Levofloxacin, Moxifloxacin, Avelox, Ciprofloxacin.

Antibiotika für ein Kind sollten nur auf ärztliche Verschreibung gekauft werden. Sie können sie im Online-Shop kaufen, indem Sie im Katalog auswählen und den gewünschten bestellen. Der Preis hängt von vielen Faktoren ab. Die ungefähren Kosten für Medikamente finden Sie in der folgenden Tabelle:

Antibiotika gegen Erkältungen und Fieber bei Kindern: eine Liste der beliebtesten Medikamente

Die Erziehung eines Kindes ohne Krankheit und damit verbundenen Stress ist nahezu unmöglich. Die Zeit, in der das Baby bei hohen Temperaturen liegt, ist nicht nur für ihn selbst, sondern auch für seine Eltern schwierig. Mutter muss sich oft entscheiden, ob sie dem Baby antibakterielle Medikamente geben soll, oder Sie können mit den üblichen Antipyretika und Schmerzmitteln arbeiten. Eine Erkältung erfordert keine Antibiotika, eine Therapie mit topischen Medikamenten ist ausreichend. Wenn sich die Krankheit hinzieht und der Kinderarzt auf der Verwendung ernsterer Medikamente besteht, sollten Sie auf seine Meinung hören.

Was sind Antibiotika??

Antibiotika sind Substanzen, die die Aktivität der Bakterienflora unterdrücken können. Sie wirken selektiv auf eine bestimmte Art von Bakterien, infizieren ihre Membranen und verhindern die Fortpflanzung. Auf ihrer Grundlage wurden Medikamente entwickelt, die Gruppen von Bakterien verschiedener Arten (breites Wirkungsspektrum) zerstören oder auf die Bekämpfung einer bestimmten Art von Bakterien abzielen können.

Jedes der Medikamente wirkt auf seine Weise im Körper. Einige gelangen schnell in die Lunge, während andere im Harnsystem aktiv sind. Da sich Bakterien leicht an die Wirkung von Medikamenten und neue Erkrankungen anpassen, werden immer modernere Medikamente entwickelt. Antibiotikaresistenz tritt auch bei unkontrollierter Einnahme von Antibiotika auf.

Wenn Kindern Antibiotika verschrieben werden?

Viruserkrankungen dauern normalerweise 5 bis 7 Tage. Der Körper des Kindes muss sie selbst bekämpfen. Es ist wichtig, dass die Eltern sicherstellen, dass das Baby die Anweisungen des Kinderarztes befolgt, genügend Flüssigkeit trinkt und vom Arzt verschriebene antivirale Medikamente einnimmt. Unter ungünstigen Bedingungen schließt sich jedoch eine bakterielle der Virusinfektion an. Die Symptome sind wie folgt:

  • Trotz richtiger Behandlung, Einatmen und Spülen geht es dem Kind 6 Tage nach Ausbruch der Krankheit nicht besser.
  • Eine leichte Verbesserung wird durch eine neue Temperaturwelle über 38 Grad ersetzt.
  • Kurzatmigkeit, Schmerzen im Brustbereich verbinden sich;
  • Verlust von Geschmack und Geruch;
  • die Stimme wird heiser;
  • es liegt eine Entzündung der Lymphknoten vor;
  • Trübung von Urin, Blutverunreinigungen, Eiter kann darin gefunden werden.

Mit einem klinischen Bluttest können Sie eine bakterielle Infektion bei einem Kind feststellen. Ein Anstieg der ESR und der Leukozyten, Stich- und segmentierten Neutrophilen wird festgestellt. Ohne Behandlung verwandelt sich die Krankheit schnell in Bronchitis, Sinusitis. Besonders schwerwiegende Komplikationen sind Lungenentzündung, eitrige Mittelohrentzündung und Mandelentzündung, Myokarditis. Durch die Vorbeugung solcher Krankheiten können rechtzeitig verschriebene Antibiotika eingenommen werden.

Arten von Antibiotika und bekannten Medikamenten

Arzneimittel werden in mehrere Hauptgruppen unterteilt:

Merkmale der Verwendung von Antibiotika bei der Behandlung von Kindern

Viele Mütter haben Angst, Babys Antibiotika zu verabreichen, da viele von ihnen nicht selektiv handeln und wahllos gegen nützliche und schädliche Mikroorganismen kämpfen. Wenn ein Arzneimittel von einem Kinderarzt verschrieben wird, muss es eingenommen werden. Es ist wichtig, solche Fehler nicht zu machen:

  • Verkürzung oder Verlängerung der Aufnahmezeit. Die Laufzeit wird vom Arzt festgelegt, mindestens 5 Tage. Ihr Baby fühlt sich am dritten Tag möglicherweise besser, dies bedeutet jedoch nicht, dass die Therapie abgebrochen werden sollte. Antibiotika haben eine kumulative Wirkung, und ihre Beendigung ist mit einer Verschlimmerung der Krankheit behaftet. In diesem Fall erhalten die Bakterien Resistenz gegen das zuvor verwendete Medikament, und es ist eine stärkere Medikation erforderlich..
  • Verweigern Sie die vorgeschriebenen Mittel vollständig. Nur die Einnahme von Antibiotika kann helfen, lebensbedrohliche Komplikationen zu vermeiden.
  • Wählen Sie und geben Sie Ihrem Kind selbst ein Antibiotikum. Der Arzt sollte das Medikament verschreiben und die Behandlung kontrollieren..

Bei Erkältungen und Schnupfen

Bei Erkältungen und Schnupfen können schwerere Beschwerden verborgen sein. Die Einnahme von Antibiotika ist in folgenden Situationen gerechtfertigt:

  • Komplikationen bei Erkältungen, ARVI - Pharyngitis, Sinusitis, Mittelohrentzündung, Bronchitis, Lungenentzündung. Krankheiten sind bakterieller Natur, und Antibiotika sind hier gerechtfertigt.
  • Häufige Rückfälle der Krankheit. Einfaches ARVI verwandelt sich schnell in Bronchitis und alles wiederholt sich in einem Teufelskreis. In diesem Fall ist das Immunsystem des Kindes geschwächt und der Arzt kann antibakterielle Medikamente verschreiben..
  • Anheftung einer bakteriellen Infektion an eine Viruserkrankung. Dies geschieht zum Beispiel, wenn 3-5 Tage nach dem Höhepunkt akuter Atemwegsinfektionen eine hohe Temperatur wieder ansteigt und ein tiefer Husten mit Schleim auftritt. Bei Kindern passiert dies häufig, es wird mit Antibiotika behandelt..

Antibiotika gegen Erkältungen werden unter Berücksichtigung des Krankheitsbildes und der Art des Erregers ausgewählt.

Gute moderne Medizin:

  • mit Angina - Augmentin;
  • bei Erkältungen - Flemoxin, Solutab;
  • bei Husten, Bronchitis - Macropen, Sumamed (wir empfehlen zu lesen: Wie wird die Macropen-Suspension für Kinder verwendet?);
  • breites Wirkungsspektrum, stark - Levofloxacin, Moxifloxacin.

Bei einer Temperatur

Ein Anstieg der Körpertemperatur bei Kindern weist auf eine normale Immunantwort auf schädliche Krankheitserreger hin, die in den Körper eingedrungen sind. Es wird von Schüttelfrost, Körperschmerzen, allgemeiner Schwäche und anderen Anzeichen von SARS begleitet. Antibiotika helfen in diesem Fall, wie im Fall einer Erkältung, nicht. Das Kind braucht viel zu trinken und fiebersenkend.

Wenn die Temperatur länger als 5 Tage anhält, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Die Anlagerung einer bakteriellen Infektion ist möglich. In diesem Fall haben Ärzte es jedoch nicht immer eilig, Antibiotika zu verschreiben. Es wird eine Blutuntersuchung durchgeführt, auf deren Grundlage die endgültige Entscheidung und die Art des Antibiotikums getroffen werden.

Die Ausnahme bilden Babys unter 3 Jahren. Die hohe Temperatur nutzt ihren Körper ab, führt zu Dehydration, Komplikationen durch bakterielle Infektionen treten schnell auf. In diesem Fall können antibakterielle Medikamente sofort verschrieben werden..

Antibiotika bei der Behandlung von Neugeborenen

Die Immunität von Kindern nach der Geburt ist noch nicht gebildet, und bakterielle Infektionen können einen fragilen Organismus betreffen, während er sich noch im Krankenhaus befindet. Die Behandlung von Neugeborenen mit Antibiotika sollte streng gerechtfertigt sein. Es wird unter Aufsicht eines Arztes unter Berücksichtigung aller Kontraindikationen durchgeführt. Je nach Art und Schwere der Erkrankung wählen Neonatologen folgende Antibiotika aus:

  • mit Bronchitis: Flemoxin Solutab 250 mg, Ceftriaxon;
  • mit Escherichia coli, Chlamydien: Tsiprolet, Tsifran;
  • mit Mittelohrentzündung eitrige Mandelentzündung: Augmentin 200, Ampicillin;
  • bei Erkrankungen der HNO-Organe, anhaltende Rhinitis: Cefuroxim, Zinnat.

Bei Babys unter 1 Jahr werden Antibiotika gezeigt, wenn die Symptome einer Erkältungskrankheit nicht innerhalb von drei Tagen verschwinden, sondern sich nur verstärken. Ärzte verschreiben normalerweise Penicilline, Cephalosporine oder Breitbandmedikamente. Die Hauptanforderungen, die Ärzte bei der Verschreibung von antibakteriellen Arzneimitteln für Kinder einhalten, sind geringe Toxizität, ein Minimum an Nebenwirkungen und ein breites Wirkungsspektrum..

Jedes Jahr erweitert sich die Liste der Antibiotika, die Kindern zur Verfügung stehen. Wenn das Urogenitalsystem infiziert ist, werden Furazidin und Furagin verschrieben. Darminfektionen werden mit Furozolidon behandelt. Wilprafen wirkt gegen intrazelluläre Krankheitserreger.

Wie man den Schaden durch Antibiotika reduziert?

Antibiotika werden sicherlich dazu beitragen, gefährliche Bakterien abzuwehren. Die Einnahme hat jedoch Nachteile, die während der Behandlung schwer zu vermeiden sind:

  1. Geheilte Immunität - bei häufigem Gebrauch von Antibiotika passen sich die Bakterien an und dasselbe Antibiotikum wirkt nach einem Monat nicht mehr.
  2. Dysbakteriose. Die Einnahme von Medikamenten wirkt sich negativ auf die Mikroflora aus, die den Darm des Kindes bevölkert. Nebenwirkungen begleiten die Einnahme von Sumamed, Zinnat und anderen Makroliden, Cephalosporinen.
  3. Arzneimitteltoxizität. Antibiotika reichern sich im Körper der Krümel an und können diese vergiften. Wenn die Einnahme keine Auswirkungen hat, wechseln die Ärzte das Arzneimittel, um negative Auswirkungen zu vermeiden..
  4. Soor. Tritt während der Behandlung mit Ceftriaxon, Macropen, Fluimucil auf.
  5. Allergie in Form eines Hautausschlags. Tritt normalerweise bei Zedex, Fluimucil auf. Eine Änderung der Antibiotika ist erforderlich, Antihistaminika sind angezeigt.

Um den durch antibakterielle Medikamente verursachten Schaden zu verringern, verschreiben Ärzte eine unterstützende Therapie. Es enthält:

  • Ausgewogene Ernährung. Es ist wichtig, dass Sie sich sanft ernähren und trinken. Natürliche Antibiotika (frisch, in Form von Kompotten, Fruchtgetränken) sollten in die Ernährung aufgenommen werden. Dies sind Preiselbeeren, schwarze Johannisbeeren, Blaubeeren, Himbeeren, Sanddorn. Das Menü sollte eine ausreichende Menge fermentierter Milchprodukte enthalten, um die Darmflora wiederherzustellen.
  • Korrigieren Sie den Tagesablauf. Für Kinder ist es wichtig, mäßige körperliche Aktivität zu beobachten und an der frischen Luft zu gehen (wenn die Temperatur abgelaufen ist)..
  • Wechseln Sie im Falle einer Allergie das Antibiotikum und entfernen Sie die Reaktion mit Antihistaminika. Dazu gehören Tsetrin, Zodak, Erius, Suprastin und andere.
  • Einnahme von Präbiotika zur Vorbeugung von Soor- und Darmflora-Schäden. Dies sind Linex, Enterol, Hilak Forte und andere auf Rezept.

Welche Antibiotika für ein Kind am besten geeignet sind, entscheidet der behandelnde Arzt. In jedem Fall sollte die Mutter alle Empfehlungen befolgen und das Baby richtig behandeln. Nur dann können Sie gefährliche Komplikationen vermeiden, die selbst eine Erkältung verursachen kann..

Welche Antibiotika sollten verwendet werden, um Kinder mit Erkältungen zu behandeln? Liste und Verwendungsempfehlungen

Erkältungen erfordern meistens keine Behandlung mit starken Antibiotika, insbesondere im Kindesalter.

Andererseits kann eine solche Krankheit durch pathogene Mikroorganismen verursacht werden, und in solchen Situationen ist die Verwendung von Antibiotika in Form von Tabletten oder Sirupen gerechtfertigt..

Medikamente dieser Kategorie können nicht nur therapeutische, sondern auch negative Auswirkungen auf den Körper des Kindes haben..

Daher kann ein Arzt diese Mittel auf der Grundlage der Ergebnisse der Diagnostik und des Alters des Kindes verschreiben..

Erkältung bei einem Kind und seine Symptome

In beiden Fällen entzünden sich die betroffenen Gewebe und es treten schmerzhafte Empfindungen im Hals auf..

Sie können durch die folgenden Anzeichen annehmen, dass das Baby erkältet ist:

  • Das Baby wird launisch und zeigt unvernünftige Angst.
  • der Patient wird schneller müde;
  • allgemeine Apathie und Lethargie werden bemerkt;
  • Körpertemperatur steigt;
  • eitriger Schleimausfluss aus Augen und Nase tritt auf;
  • Husten und Niesen treten auf;
  • es tut dem Kind weh zu schlucken;
  • Bei jungen Patienten kann es zu einem spürbaren Gewichtsverlust kommen.
  • vergrößerte Lymphknoten.

Solche Symptome können in verschiedenen Kombinationen auftreten und mehr oder weniger intensiv sein..

Es ist unmöglich, den Behandlungsverlauf selbst genau zu bestimmen, daher muss der Patient dem Kinderarzt gezeigt werden, der nach Untersuchung und diagnostischen Verfahren die geeigneten therapeutischen Maßnahmen verschreibt.

Indikationen für die Anwendung von Antibiotika gegen Erkältungen bei Kindern

Antibiotika - Medikamente, die für den Körper des Kindes gefährlich sind, wenn sie vorschnell und unsachgemäß angewendet werden und bei Überdosierung.

Aber selbst wenn die Ursache für die Entwicklung der Krankheit die Aufnahme von Krankheitserregern ist, kann die Verwendung solcher Mittel auch ungerechtfertigt sein..

Zum Beispiel - wenn sich die Krankheit aufgrund der Aktivität von viralen oder pilzlichen Mikroorganismen entwickelt.

Daher können Antibiotika verwendet werden, wenn Anzeichen einer Erkältung bakteriellen Ursprungs vorliegen..

Diese Form der Krankheit ist gekennzeichnet durch einen stabilen Temperaturanstieg in den ersten Tagen zu hohen Raten, Halsschmerzen, dem Auftreten von eitrigem Plaque auf den Schleimhäuten des Kehlkopfes und mit Anzeichen einer Körpervergiftung (Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall)..

Welche Arten von Medikamenten können verwendet werden?

  1. Penicilline und geschützte Penicilline.
    Die erste Gruppe umfasst die Fonds Flemoxin Solutab, Amoxicillin und Amosin.
    Dies sind die am wenigsten toxischen Mittel mit einem breiten Wirkungsspektrum..
    Viele pathogene Mikroorganismen können jedoch schnell Resistenzen gegen solche Medikamente entwickeln..
    In solchen Fällen können geschützte Penicilline eine Alternative sein, die nicht durch die Abwehrmechanismen von Bakterien (Augmentin, Flemoklav, Amoxiclav) zerstört werden..
  2. Makrolide.
    Antibiotika mit hypoallergenen Eigenschaften und minimalen Nebenwirkungen.
    Sie wirken langsam, sind aber hochwirksam gegen Krankheitserreger wie Legionellen, Mycoplasma, Chlamydien, Streptococcus und Staphylococcus.
    Diese Medikamente umfassen Clarithromycin und Sumamed.
  3. Cephalosporine.
    In der Pädiatrie werden hauptsächlich Antibiotika dieser Gruppe der vierten Generation eingesetzt..
    Sie wirken schneller als Makrolide, können jedoch schwerwiegende Nebenwirkungen verursachen, obwohl sie im Allgemeinen wenig toxisch sind.
    Zu den Antibiotika dieser Gruppe gehören Suprax, Zinnat und Cephalexin..
  4. Nitrofurane (Nifuratel, Furazidin, Nifuroxazid).
    Die Medikamente zeichnen sich durch ein breites Wirkungsspektrum und eine hohe Effizienz aus..
  5. Fluorchinolone.
    Die stärksten Drogen in der Kindheit.
    Ihre Verwendung ist gerechtfertigt, wenn Antibiotika aus anderen Gruppen unwirksam sind oder wenn Bakterien Resistenzen gegen sie entwickeln..
    Fluorchinolone sind Levofloxacin, Moxifloxacin und Arzneimittel, die auf diesen Antibiotika basieren.

Beliebte Heilmittel

  1. Amoxicillin.
    Ein Medikament aus der Kategorie der Penicilline halbsynthetischen Ursprungs.
    Unterscheidet sich in einem breiten Wirkungsspektrum, kann ab dem Alter von zwei Jahren angewendet werden, von denen die Form des Arzneimittels abhängt.
    Ab dem 12. Lebensjahr können Sie Ihrem Kind also je nach Symptomen bis zu drei Tabletten Amoxicillin pro Tag geben..
    Dies liegt an der Tatsache, dass dieses Mittel zur Behandlung verschiedener Infektions- und Viruserkrankungen, einschließlich Influenza, eingesetzt werden kann.
    Für kleine Kinder wird die Dosierung basierend auf dem Alter berechnet und das Medikament wird in Form einer Suspension verabreicht.
    Kinder unter zwei Jahren erhalten das Medikament basierend auf einer Dosierung von 20 Milligramm pro Kilogramm des Medikaments, von 2 bis 5 Jahren und von 5 bis 10 Jahren - 125 bzw. 250 Milligramm des Medikaments pro Tag.
    Im Alter von 10 bis 12 Jahren geben Sie je nach Symptomen eine halbe bis eine Tablette pro Tag.
  2. Flemoxin Solutab.
    Ein weiteres halbsynthetisches Penicillin, das bei schweren Formen infektiöser Erkältungen, einschließlich Grippe, verschrieben wird.
    Kindern wird empfohlen, Tabletten mit 125 Milligramm Wirkstoff zu geben..
    Von einem bis drei Jahren beträgt die Dosierung drei Tabletten pro Tag, von drei bis 10 Jahren - drei Tabletten zweimal täglich, ab 10 Jahren - 3-4 Tabletten dreimal täglich.
  3. Azithromycin.
    Ein Antibiotikum Makrolid, das auch bei Erkältungen und Grippe eingesetzt wird, wird häufig bei Krankheiten mit atypischem oder kompliziertem Verlauf verschrieben.
    Aufgrund der hohen Toxizität des Arzneimittels wird eine Behandlung mit einem solchen Arzneimittel über einen Zeitraum von mehr als einer Woche nicht praktiziert.
    Tabletten werden nur für Kinder ab 12 Jahren verschrieben (oder früher, wenn das Gewicht des Kindes mehr als 45 kg beträgt)..
    Die Dosierung beträgt 1 Tablette pro Tag, und oft reicht ein dreitägiger Kurs aus, um die pathogene Mikroflora vollständig zu beseitigen.
  4. Suprax.
    Das Medikament eignet sich bei Resistenzen gegen Penicilline in der pathogenen Flora.
    Kindern im Alter von sechs Monaten bis 11 Jahren wird ein Mittel in Form einer Suspension verschrieben.
    Die Dosierung für Kinder bis zu sechs Monaten beträgt bis zu 4 Milliliter pro Tag, dann 2 bis 4 Jahre - 5 Milliliter, bis zu 10 Jahre - 10 Milliliter.
  5. Amoxiclav.
    Indiziert für viele Erkrankungen der Atemwege infektiösen Ursprungs.
    Kinder werden ab einem Alter von drei Monaten in Form eines Sirups verschrieben (in solchen Fällen wird das Medikament bis zu einem Jahr dreimal täglich mit einem halben Teelöffel verabreicht)..
    Bis zu sieben Jahren beträgt die Dosierung dreimal täglich einen Teelöffel, im Alter von 7 bis 14 Jahren verdoppelt sich die Dosierung.
    Ab dem 14. Lebensjahr können Sie von Suspension zu Tabletten wechseln (drei Tabletten pro Tag in regelmäßigen Abständen)..
  6. Sumamed Forte.
    Ein Medikament auf Azithromycin-Basis, das nicht nur pathogene Mikroorganismen eliminiert, sondern auch die Entwicklung neuer verhindert.
    Abhängig vom Körpergewicht des Kindes beträgt die Dosierung des Arzneimittels pro Tag 2,5 Milliliter (10 bis 14 Kilogramm), 5 Milliliter (15 bis 24 Kilogramm), 7,5 Milliliter (25 bis 34 Kilogramm), 10 Milliliter (35 bis 44 Kilogramm). und 12,5 Milliliter für Kinder mit einem Gewicht von 45 Kilogramm und mehr.
  7. Ofloxacin.
    Fluorchinolon-Antibiotikum, das hauptsächlich zur Entwicklung von Pathogenstämmen verwendet wird, die Resistenzen gegen Arzneimittel anderer Gruppen entwickelt haben.
    Die durchschnittliche Dosierung beträgt 7,5 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht.
    Wenn man bedenkt, dass eine Tablette je nach Form der Freisetzung 200 oder 400 Milligramm Antibiotikum enthält.
  8. Cefotaxim.
    Ein Antibiotikum der Cephalosporin-Reihe, das in den schwersten Fällen eingesetzt und intramuskulär und intravenös verabreicht wird.
    Daher ist ein solches Mittel bei der Behandlung zu Hause nicht sehr relevant..
    Kindern mit einem Gewicht von weniger als 50 Kilogramm in einem Krankenhaus werden jeweils 50 bis 180 Milligramm des Arzneimittels pro Kilogramm Gewicht injiziert.
    Die Anzahl der Injektionen kann 2 bis 6 Mal pro Tag betragen.
    Bei einem höheren Gewicht wird die Dosierung individuell berechnet.

Kontraindikationen

Jedes Antibiotikum hat Kontraindikationen.

  • Alter bis zu einem Jahr (für viele Medikamente - bis zu drei Jahren);
  • Leber- und / oder Nierenversagen;
  • stark geschwächte Immunität;
  • Myasthenia gravis;
  • Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels.

Nützliches Video

In diesem Video erfahren Sie, wann Sie Antibiotika einnehmen müssen:

Antibiotika sind potenziell gefährliche potente Medikamente, deren Dosierung am häufigsten vom Spezialisten individuell berechnet wird..

Alle diese Arzneimittel sind verschreibungspflichtige Arzneimittel, und ihre unabhängige Anwendung kann zu einer Verschlechterung des Zustands des Kindes führen, wenn die Dosierung nicht richtig gewählt wird..

Wenn die Dosis absichtlich gegenüber der in der Anleitung angegebenen Menge reduziert wird, kann dies zu einem anderen Problem führen..

Pathogene Mikroorganismen sterben nicht unter der Wirkung des Arzneimittels ab, sondern können eine Immunität gegen das Arzneimittel entwickeln, wodurch in Zukunft eine Behandlung mit stärkeren und teureren Antibiotika erforderlich sein wird.

ÄHNLICHE ARTIKEL MEHR VOM AUTOR

In welchen Fällen ist es wirksam, Salben zur Behandlung von Erkältungen bei Kindern zu verwenden??

Liste der Erkältungs- und Grippepulver für Kinder. Welches sind die effektivsten?

6 KOMMENTARE

  1. dima shevchenko 26.05.2008 um 07:31 Uhr

Hallo! Antibiotika gegen Erkältungen bei Kindern sind nicht der beste Ausweg, wenn die Eltern spontan die Entscheidung getroffen haben, das Kind mit diesen Medikamenten zu behandeln, in der Hoffnung, die Krankheit mit starken Mitteln schnell zu besiegen. Oft führen solche Maßnahmen nicht zum erwarteten Ergebnis, sondern führen im Gegenteil zu traurigen Konsequenzen. Wenn sich das Kind erkältet hat, wird ARVI oder ARI nach der Genesung in seiner Entlassung aufgeführt (da in der Medizin keine Diagnose einer „Erkältung“ vorliegt). Diese Krankheiten sind viral und werden daher ausschließlich mit antiviralen Medikamenten behandelt, die die Entwicklung von Krankheitserregern stoppen und die Immunität stärken sollen. Und Antibiotika sind hier trotz ihrer ganzen Kraft machtlos, da sie antibakterielle Wirkstoffe sind, deren Wirkung direkt gegen Bakterien gerichtet ist, die schwerwiegendere Krankheiten verursachen, aber nicht gegen Viren. Verschreibung von Kinderantibiotika gegen Erkältungen (insbesondere zu Beginn der Krankheit!) Kann nur von einem Arzt nach sorgfältiger Untersuchung des Kindes und Befragung der Eltern auf allergische Reaktionen und Drogenunverträglichkeiten verschrieben werden, nicht jedoch von Mutter und Vater selbst (insbesondere ohne entsprechende Aufklärung oder auf Anraten sympathischer Verwandter und Freunde) )! Gesundheit für Sie!

Die Behandlung mit Antibiotika muss sorgfältig angegangen werden, insbesondere bei der Behandlung von Kleinkindern. Einerseits möchte ich sofort ein Antibiotikum geben, damit sich die Erkältung nicht weiter entwickelt, und ich werde alles stoppen. Um dem Kind schnell bei seiner Krankheit zu helfen. Auf der anderen Seite können wir verkrüppeln, wenn wir denken, dass wir behandeln. Es scheint mir, dass Sie einen Mittelweg wählen müssen, wählen Sie in solchen Fällen Ihre individuelle Methode in Absprache mit einem erfahrenen und qualifizierten Arzt. Um Ihnen zu sagen, wo Sie mit häuslicher Behandlung, Tee mit Himbeeren, Zitrone oder dem üblichen Antipyretikum umgehen können. Und wo ist es besser, Antibiotika rechtzeitig zum richtigen Zeitpunkt einzusetzen?.

Glücklicherweise stellen die meisten Hersteller ihre Medikamente jetzt sowohl in Erwachsenen- als auch in Kinderdosierungen her, sodass Eltern nicht zu viel über eine Überdosierung nachdenken müssen. Es bleibt nur eine Frage der Wahl. Bei Bedarf verwenden wir persönlich Antigrippin für Kinder oder Arbidol für Kinder, obwohl die zweite Option besser zur Vorbeugung geeignet ist. Wie auch immer, die wichtigsten Empfehlungen sollten vom Kinderarzt gegeben werden, nachdem das Kind untersucht und eine Diagnose gestellt wurde...

Ich bin kein Befürworter von Antibiotika nach den ersten Anzeichen einer Erkältung, aber manchmal verzögert sich die Krankheit oder die Form ist sofort sehr stark und Sie müssen dem Baby Antibiotika geben. Amoxiclav hat uns auf Empfehlung eines Arztes bereits mehrfach geholfen. Es ist wichtig, das richtige Medikament für Ihr Kind zu finden. Ich habe aber auch von der Suchtwirkung gehört. Wahrscheinlich müssen Sie bald das Medikament wechseln.

Ja, auch ich, aus Unerfahrenheit, immer wenn ein Kind krank wurde und mit Rotz in den Kindergarten ging, gab ich sofort Antibiotika, da wir ständig: zu Hause ohne Rotz, wenn wir in einer Woche in den Kindergarten gehen, beginnen wir das dritte Jahr in Folge mit Rotz zu laufen... Jetzt ist das dritte Jahr Da wir bereits mehr als 3,5 Jahre alt sind, reicht es meiner Meinung nach aus, diese Antibiotika bereits zu stopfen, da mir klar wurde, dass sie nicht nur nützlich, sondern auch schädlich sein können... Der Schaden in unserem Land drückte sich darin aus, dass das Kind launischer wurde. Und als sie Antibiotika gab, verging der Rotz sofort am nächsten Tag, es gab bereits eine spürbare Verbesserung... jetzt wechselte ich zu IRS-19, es hilft von allem, obwohl sie, als sie jünger war, überhaupt nicht sauer sein wollte und zum ersten Mal hatte Die Temperatur ist auf 39 gestiegen, und jetzt ist sie schon älter und alles bläht auf... Eine Freundin sagt, wenn sie krank wird, gibt sie sofort 2-3 Tage lang Antibiotika. Einerseits wird die Krankheit vielleicht nicht gut weitergehen, mit anderen st... Wir versuchten, uns ohne Antibiotika behandeln zu lassen, wir wurden einen Monat lang behandelt, niemand hätte mir erlaubt, bei der Arbeit krankgeschrieben zu sitzen, ich saß 2,5 Wochen lang, nachdem der Chef mich verlassen hatte und mich wissen ließ, dass sie mich feuern wollte... so... Zu dieser Zeit gab es keine Kinder... das war's...

Im Allgemeinen scheint es mir, dass Kinder keine Antibiotika erhalten sollten. Mein Vater hat sie lange Zeit nicht getrunken. Als er an Prostatitis erkrankte, wurde ihm ein einfaches Amoxiclav verschrieben, und es half. Er musste keine teuren Medikamente einnehmen und weigerte sich sogar, zu SmartProst zu gehen. Und jetzt werden Kinder mit einem solchen Medikament gegen Erkältungen behandelt und helfen nicht mehr. Weil der Körper schon an alles gewöhnt ist.