Haupt
Bronchitis

Wie wird eine Lungenentzündung übertragen - wie hoch ist das Infektionsrisiko zu Hause oder im Krankenhaus?

Lungenentzündung ist eine entzündliche Reaktion im Lungengewebe infektiösen Ursprungs. Die Krankheit zeichnet sich durch einen extrem schweren Verlauf und eine hohe Sterblichkeitsrate aus. Besonders häufig wird eine Schädigung des Lungensystems bei älteren Menschen, kleinen Kindern sowie bei Menschen mit einem Mangel an Immunität festgestellt..

Können Sie eine Lungenentzündung bekommen? Diese Frage wird von Personen, die gezwungen sind, eine kranke Person zu kontaktieren, ängstlich gestellt. Kann die Infektion vom Patienten zu den Krankenschwestern und Verwandten springen, die ihn im Krankenhaus betreuen??

Was ist eine Lungenentzündung? Wie entsteht es??

Lungenentzündung ist eine akute Entzündung des Lungengewebes. Die Krankheit geht mit einer Verschlechterung der Atemfunktion einher, wodurch alle Körperzellen unter Sauerstoffmangel leiden. Ist eine Lungenentzündung ansteckend für Menschen in der Nähe einer kranken Person? Selbst Fachärzte beantworten diese Frage nicht sicher und eindeutig..

Tatsache ist, dass der Grad der Infektiosität der Krankheit durch den Erreger bestimmt wird, der die Entzündungsreaktion verursacht hat. Und eine Vielzahl von pathogenen Mikroorganismen provozieren eine Lungenentzündung:

  • Bakterien;
  • Viren;
  • Pilze;
  • Mycoplasma;
  • Rickettsien;
  • Protozoen.

Die Entzündungsreaktion kann nur einen kleinen Teil des Lungengewebes betreffen. In diesem Fall entsteht eine fokale Lungenentzündung. Wenn eine Entzündung einen der Lungenlappen oder das gesamte Lungensystem im Allgemeinen erfasst, entwickelt sich eine Erkrankung vom lobaren, segmentalen oder croupösen Typ. Eine Lungenentzündung ist durch eine rasche Ausbreitung gekennzeichnet. Die Symptome treten bereits eine Woche nach dem Eintritt der Infektion in den Körper auf.

Der Kranke leidet an Fieber und Schwäche, es fällt ihm schwer zu atmen, zuerst gibt es einen trockenen Husten, aber allmählich wird er nass mit der Freisetzung von eitrigem oder blutigem Auswurf. Die Therapie der Lungenentzündung dauert lange, Antibiotika werden einer kranken Person verschrieben.

Warum ist eine Lungenentzündung gefährlich??

Ist eine Lungenentzündung gefährlich für den menschlichen Körper? Warum verursacht diese Krankheit bei allen Menschen Angst? Eine Lungenentzündung tritt hauptsächlich bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem auf. Am häufigsten wird eine Schädigung des Lungengewebes in den folgenden Kategorien von Patienten diagnostiziert:

  • operiert;
  • chronische Krankheiten haben;
  • Hormontherapie unterziehen;
  • an Depressionen leiden;
  • erlebte starken Stress;
  • vor kurzem von einer Infektionskrankheit erholt;
  • ständig Überarbeitung erfahren;
  • die das Immundefizienzvirus gefangen haben;
  • unter Alkoholismus oder Drogenabhängigkeit leiden;
  • schwangere Frau;
  • Babys bis zu einem Jahr.

Eine Lungenentzündung ist für kleine Kinder und alte Menschen äußerst schwierig. Sie haben normalerweise eine schwache Immunität, daher treten bei Entzündungen des Lungengewebes häufig schwere Komplikationen auf, die den Körper zum Tode bringen können:

  • eitrige Abszesse;
  • Pleuritis;
  • Lungeninsuffizienz;
  • Übertragung der Infektion auf das Herz;
  • Ausbreitung der Entzündung auf Gehirn und Rückenmark;
  • Anämie;
  • Unterdrückung der Funktion des Immunsystems;
  • Ödeme des Lungengewebes;
  • Blutvergiftung;
  • septischer Schock.

Die Gefahr einer Lungenentzündung liegt auch in der Tatsache, dass die Krankheit in den meisten Fällen latent ist. Infolgedessen werden therapeutische Maßnahmen verzögert durchgeführt, und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen steigt..

Es sollte beachtet werden, dass in letzter Zeit Fachärzte zunehmend Patienten diagnostizieren, die keine Standard-Streptokokken-Entzündung haben, sondern Lungenschäden durch Chlamydien oder eine Virusinfektion. Laut Ärzten wird eine Lungenentzündung bald keine bakterielle, sondern hauptsächlich eine Viruserkrankung sein..

Wie die Infektion übertragen wird?

Bestimmte Formen der Lungenentzündung sind ansteckend und werden auf dem Luftweg übertragen. Das heißt, Sie können sich von einer kranken Person anstecken, indem Sie einfach neben ihr stehen und von Angesicht zu Angesicht sprechen. Menschen mit verminderter Immunität sowie Überkühlung oder Stresssituation reichen aus, um mit pathogenen Bakterien gefüllte Luft einzuatmen, um krank zu werden.

Der Verlauf einer Lungenentzündung kann langwierig, akut und fulminant sein. Bei akuter Erkrankung dauert die Inkubationszeit mehrere Tage und manchmal sogar eine Woche, bei fulminanter Erkrankung ist die Inkubation in vier Stunden abgeschlossen..

  1. Wenn eine kranke Person zu Hause behandelt wird, kann sie ihre Angehörigen durch Haushaltsgegenstände infizieren. Krankheitserreger können sich an Möbeln und Geschirr festsetzen und bleiben mehrere Stunden lang mobil und lebensfähig.
  2. Für einen gesunden Menschen reicht es aus, ein von der Infektion betroffenes Objekt zu berühren, damit sich die Keime auf seine Handfläche bewegen können. Von ungewaschenen Händen können pathogene Bakterien in den Körper eindringen und durch das Gewebe in den geschätzten Lebensraum gelangen - das Lungensystem.

Eine Person in einem Krankenhaus kann sich nicht nur durch Tröpfchen in der Luft infizieren, sondern auch während chirurgischer Eingriffe, um ihre eigene oder Krankenhausinfektion zu akzeptieren. In Entbindungsheimen erhalten Neugeborene manchmal unmittelbar nach der Geburt eine Infektion von Müttern.

Ist eine ambulant erworbene Lungenentzündung ansteckend für andere??

Es wird angenommen, dass eine kranke Person zu Hause oder bei der Arbeit für die Menschen um sie herum nicht gefährlich ist. Diese Annahme ist nicht ganz richtig. Bei einer Lungenentzündung vermehren sich Mikroben aktiv im Lungengewebe, was bedeutet, dass bei jedem Husten- und Niesanfall ihre Atemwege in die Luft geworfen werden.

Menschen, die mit einer kranken Person in Kontakt kommen, müssen infektiöse Luft einatmen. Wenn sie ein starkes Immunsystem haben, wird eine Infektion höchstwahrscheinlich nicht auftreten. Aber Sie müssen verstehen, dass derzeit nur wenige eine starke Immunität aufweisen können.

Die überwiegende Mehrheit der Weltbevölkerung hat ein geschwächtes Immunsystem:

  • sitzender Lebensstil,
  • schlechte Gewohnheiten, falsche und unausgewogene Ernährung,
  • ständiger Stress, schlechte Ökologie.

Eine Entzündungsreaktion in der Lunge entwickelt sich selten unmittelbar nach der Infektion und geht normalerweise einer Erkältung, Bronchitis oder Grippe voraus. Selbst wenn Sie eine Infektion von einer Person mit Lungenentzündung bekommen haben, sollten Sie keine sofortige Entzündung des Lungensystems erwarten. Anstelle einer Lungenentzündung können Krankheitserreger nur leichte Atemwegserkrankungen hervorrufen..

Ob nach einer Infektion eine Lungenentzündung auftritt oder nicht, hängt von der Stärke des Immunsystems, dem Lebensstil, der körperlichen Verfassung des Körpers und der Effizienz der Therapie ab. Die gefährlichsten und unvorhersehbarsten Krankheitserreger der Krankheit gelten als Mykoplasmen und Chlamydien.

Ist eine Lungenentzündung im Krankenhaus ansteckend für andere??

Das Risiko einer Lungenentzündung in einem Krankenhaus ist sehr hoch. Die sogenannte Krankenhausinfektion lebt ständig in Gesundheitseinrichtungen: Staphylokokken, verschiedene Bazillen und andere opportunistische Mikroben. Darüber hinaus haben diese Mikroorganismen eine Immunität gegen Antibiotika entwickelt..

Sowohl Patienten als auch Mitarbeiter des Gesundheitswesens, die sich lange Zeit innerhalb der Wände des Krankenhauses aufhalten, laufen Gefahr, sich eine Lungenentzündung zuzulegen..

Es sollte auch beachtet werden, dass eine Lungenentzündung im Krankenhaus durch eine hohe Sterblichkeitsrate gekennzeichnet ist, da es sehr schwierig ist, Bakterien zu zerstören, die gegen Antiseptika und Antibiotika resistent sind. Fast 70% der Kranken, die sich unter Krankenhausbedingungen infizieren, sterben und können die Krankheit nicht ertragen.

Wird eine Lungenentzündung nach klinischer Genesung übertragen??

Die Patienten werden nicht nach vollständiger Genesung aus dem Krankenhaus entlassen, sondern nach einer sichtbaren Verbesserung der körperlichen Verfassung und dem Verschwinden von Entzündungsherden aus Röntgenbildern. Das heißt, eine nicht ganz gesunde Person kann aus dem Krankenhaus nach Hause zurückkehren, in dem pathogene Bakterien in einem inaktiven Zustand im Blut verbleiben..

Diese Mikroben können lange Zeit im Körper schlafen, was mit keiner diagnostischen Methode nachgewiesen werden kann, und wachen dann plötzlich unter dem Einfluss eines bestimmten Faktors auf, um einen Rückfall der Krankheit zu verursachen. Die Gefahr besteht darin, dass ruhende Mikroorganismen wie aktive Bakterien durch Haushaltsgegenstände übertragen werden können.

Ist eine Lungenentzündung ansteckend für Kinder mit Elternkrankheit??

Die Entzündung der Lunge ist wie alle infektiösen Pathologien durch das Vorhandensein einer Inkubationszeit gekennzeichnet. Wenn die ersten Symptome der Krankheit bei einer kranken Person auftreten, ist die Luft in allen Räumen des Hauses ansteckend.

  1. Wenn ein Elternteil krank wird, läuft das Kind, das ständig neben ihm steht, Gefahr, sich mit Tröpfchen aus der Luft zu infizieren. Erwachsene sollten immer daran denken, dass eine Lungenentzündung unabhängig von Form und Merkmalen des Kurses für kleine Kinder äußerst gefährlich ist..
  2. Besonders schwerwiegende Folgen haben eine Krankheit, die durch das Eindringen einer Infektion durch das Blut in den Körper während chirurgischer Eingriffe hervorgerufen wird. In diesem Fall ist es fast unmöglich, eine kranke Person auf die Füße zu stellen..

So schützen Sie sich vor Entzündungen?

  1. Eine Reduzierung des Infektionsrisikos ist ohne Einhaltung der üblichen Hygienepraktiken nicht möglich. Gesunde Menschen sollten die Kommunikation mit kranken Verwandten und Kollegen minimieren, insbesondere in Zeiten saisonaler Epidemien.
  2. Wenn Sie eine kranke Person kontaktieren müssen, müssen Sie Nase und Mund mit einem medizinischen Verband, einem Taschentuch oder zumindest einem Ärmel bedecken.
  3. Behandeln Sie die Handflächen nach dem Berühren des Patienten oder seiner Habseligkeiten unbedingt mit einem Antiseptikum oder waschen Sie sie gründlich mit Seife. Auch die Vorbeugung von Lungenentzündungen ist unmöglich, ohne das Immunsystem zu stärken und einen korrekten und aktiven Lebensstil aufrechtzuerhalten..

Um die Gesundheit zu erhalten, ist es notwendig, Stresssituationen zu vermeiden, nicht zu überarbeiten, Ruhe nicht zu vergessen, Wohn- und Arbeitsräume regelmäßig zu reinigen und zu lüften.

Lungenentzündung ist ansteckend oder nicht: Ist Lungenentzündung ansteckend, wie wird die Infektion übertragen?

Ist eine Lungenentzündung ansteckend oder nicht? Diese Frage interessiert viele Menschen, die von einer Person mit charakteristischen Symptomen der Pathologie umgeben sind. In den meisten Fällen ist eine Lungenentzündung eine Infektionskrankheit. Im Allgemeinen ist die Krankheit selbst nicht ansteckend, aber die Infektion, die die Entwicklung des Entzündungsprozesses verursacht hat, kann von Person zu Person übertragen werden..

Lungenentzündung ist eine Krankheit, bei der Entzündungen das Lungengewebe betreffen. Je nach Standort kann es rechtsseitig, linksseitig oder bilateral sein.

Lungenentzündung ist eine ziemlich häufige Krankheit. Jedes Jahr leiden etwa 450 Millionen Menschen auf dem Planeten an einer Lungenentzündung, während etwa 7 Millionen an dieser Krankheit sterben..

Die Infektiosität der Pathologie hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Form der Krankheit;
  • Erreger der Krankheit;
  • der Zustand des menschlichen Immunsystems.

Solche Formen der Lungenentzündung wie kongestiv (bei bettlägerigen Patienten), autoimmun und allergisch können nicht auf eine andere Person übertragen werden.

Erreger der Krankheit

Lungenentzündung kann durch Bakterien, Viren oder Pilze verursacht werden. Die schwerwiegendsten Formen der Lungenentzündung werden durch eine bakterielle Infektion verursacht, die von außen oder von anderen Entzündungsherden über den Blutkreislauf in das Lungengewebe gelangen kann.

Eine Lungenentzündung tritt häufig als Komplikation von Erkältungen auf, die durch Influenza, Herpes oder Coronaviren verursacht werden.

Pneumokokken

In fast 80% der Fälle werden diese pathogenen Mikroorganismen zu Erregern einer Lungenentzündung. Meistens provozieren sie akute Formen der Krankheit mit Atemmanifestationen in Form einer laufenden Nase, Ersticken und hohem Fieber. Sie gelangen auf unterschiedliche Weise in den menschlichen Körper und führen nicht immer zur Entstehung der Krankheit..

Streptokokken

Streptokokken-Pneumonie ist seltener als Pneumokokken-Pneumonie und ihr Verlauf ist nicht so schwerwiegend. Bakterien werden auf unterschiedliche Weise von Mensch zu Mensch übertragen, sie können lange im Körper leben, ohne zu schweren Krankheiten zu führen.

Am häufigsten verursacht Streptokokken die Entwicklung einer Mandelentzündung. Aber manchmal, wenn die Immunität geschwächt ist, führen diese Bakterien zu einer Lungenentzündung. Eine Streptokokken-Pneumonie kann auch eine Komplikation bei Erkältungen sein.

Staphylokokken

In seltenen Fällen ist Staphylococcus (hämolytisch, golden) der Erreger einer Lungenentzündung. Diese Bakterien sind bedingt pathogene Mikroorganismen, sie leben auf den Schleimhäuten von Mund, Magen, Darm und Genitalien.

Bei einer Abnahme der Immunität können Bakterien große Konglomerate mit verringerter Empfindlichkeit gegenüber der Therapie bilden. Staphylococcus-Bakterien können auf jede Weise in den menschlichen Körper gelangen.

Klebsiella

Es gibt viele Sorten dieser Enterobacteriaceae. Sie werden als bedingt pathogene Mikroorganismen eingestuft, die ihre krankheitsverursachenden Eigenschaften nur unter bestimmten Bedingungen offenbaren. Die gefährlichsten sind:

Merkmale des Krankheitsverlaufs

Klebsiella pneumoniae (Friedlander-Bazillus, Klebsiella pneumoniae)

Kinder sind am anfälligsten für seine Auswirkungen. Meistens provoziert diese Art von Bakterien Darmstörungen, in einigen Fällen verursacht sie jedoch eine Lungenentzündung mit ausreichend schweren Symptomen.

Klebsiella oxytoca (klebsiella oxytoca)

In seltenen Fällen verursacht eine träge Form der Lungenentzündung mit milden Symptomen

Klebsiella ozaenae (Klebsiella ozenes)

In den meisten Fällen führt es zu einer stinkenden Rhinitis, bei einem geschwächten Immunsystem kann es jedoch zur Entwicklung generalisierter Formen der Lungenentzündung mit ausgeprägten Symptomen aus dem Magen-Darm- oder Urogenitaltrakt kommen

Chlamydien

Der Erreger einer atypischen Lungenentzündung können Bakterien der Gattung Chlamydia sein:

Merkmale des Krankheitsverlaufs

Chlamydophila pneumoniae (Chlamydia pneumoniae)

Diese Mikroorganismen verursachen eine träge Lungenentzündung. Die Krankheit ist nicht so gefährlich, wird aber schnell chronisch und verschlimmert sich oft

Chlamydia trachomatis (Chlamydia trachomatis)

Verursacht sehr schwere Formen der Krankheit, in einigen Fällen tödlich

Chlamydia psittaci (Chlamydia psittatsi)

Verursacht schwere, schwer zu behandelnde Lungenentzündung

Viren

Der Erreger einer Lungenentzündung können Influenzaviren, Parainfluenza, Adenoviren und Masernviren sein. Zunächst beginnt die Krankheit mit Erkältungssymptomen, und dann treten Symptome auf, die für eine Lungenentzündung charakteristisch sind..

Oft wird die virale Form der Krankheit durch das Hinzufügen einer bakteriellen Infektion kompliziert.

Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit beeinflussen

Die folgenden Faktoren beeinflussen die Entwicklung einer Lungenentzündung:

  • verminderte Immunität;
  • Alter des Patienten;
  • das Vorhandensein chronischer Erkrankungen des Bronchopulmonalsystems;
  • Frühgeburt des Kindes;
  • häufige Erkältungen;
  • das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten;
  • Arbeit in gefährlichen Industrien;
  • in ökologisch ungünstigen Gebieten leben;
  • häufige Unterkühlung;
  • Lungenpathologie;
  • Brustverletzung.

Übertragungswege

Eine Lungenentzündung ist ansteckend, wenn die Immunität einer Person stark geschwächt ist. Pathogene Mikroorganismen können auf unterschiedliche Weise in den Körper des Patienten gelangen..

Atemwege

Am häufigsten gelangen Infektionen durch Tröpfchen in die Luft. Beim Sprechen, Husten oder Niesen gelangen mikroskopisch kleine Tröpfchen biologischer Flüssigkeiten (Speichel, Schleim) in die Luft, die pathogene Mikroorganismen enthalten können.

Der Patient kann die Infektion unmittelbar nach Ausbruch der Krankheit verbreiten. Mikroben können einige Zeit in der Luft bleiben. Nachdem eine gesunde Person sie eingeatmet hat, gelangen sie in die Schleimhäute der Atemwege, werden eingeführt und können zur Entwicklung bestimmter Krankheiten führen.

Die Dauer der Inkubationszeit hängt von der Art des Erregers ab. Die bakteriellen Formen der Krankheit sind weniger ansteckend als die viralen. 24 bis 48 Stunden nach Beginn der Antibiotikatherapie ist das Infektionsrisiko für die Patienten in der Umgebung minimal.

Kontakt-Haushalts-Weg

Mikroben können durch Kontakt von Person zu Person übertragen werden. Oft tritt eine Infektion durch direkten Kontakt auf (Küssen, Umarmen, Händeschütteln).

Auch pathogene Mikroorganismen werden durch indirekten Kontakt übertragen - durch Geschirr, persönliche Gegenstände oder Hygieneartikel.

Sexuelle und perinatale Route

Einige Infektionen gelangen durch sexuellen Kontakt in den menschlichen Körper, da bestimmte Arten von Krankheitserregern auf den Schleimhäuten der Genitalorgane lokalisiert sind.

Während der Entwicklung des Fötus werden Infektionserreger durch die Plazentaschranke von der Mutter auf das Kind übertragen. Kinder können sich beim Durchgang durch den Geburtskanal infizieren..

Im Krankenhaus erworbene Lungenentzündung

Es gibt eine spezielle Art von Lungenentzündung, die innerhalb der Wände einer medizinischen Einrichtung infiziert werden kann. Es entwickelt sich 48 bis 72 Stunden nach der Aufnahme des Patienten ins Krankenhaus. Dies gilt für Fälle, in denen der Patient vor der Aufnahme keine Symptome einer Lungenentzündung hatte..

Die Inzidenz einer solchen Lungenentzündung beträgt ungefähr 20% der Gesamtzahl der Fälle. Am häufigsten wird es bei Menschen beobachtet, die sich chirurgischen Eingriffen in die Bauch- oder Brusthöhle unterzogen haben und eine mechanische Beatmung benötigen..

In den meisten Fällen sind die Erreger der nosokomialen Pneumonie Pseudomonas aeruginosa, Staphylococcus aureus, Klebsiella, Escherichia coli oder Mycoplasma. Eine Lungenentzündung im Krankenhaus ist eine der drei häufigsten nosokomialen Infektionen.

Das Immunsystem eines ins Krankenhaus eingelieferten Patienten ist geschwächt, daher dringen pathogene Mikroorganismen leicht in das Krankenhaus ein und beginnen sich zu vermehren.

Im Krankenhaus erworbene Lungenentzündung ist viel schwerer als in der Gemeinde erworbene Lungenentzündung, da die Mikroorganismen, die sie verursachen, aggressiver sind. Gleichzeitig ist es viel schwieriger, es zu heilen, da Mikroben häufig unempfindlich gegenüber den meisten antibakteriellen Arzneimitteln sind..

Anzeichen einer Lungenentzündung

Die folgenden Symptome weisen auf die Entwicklung der Krankheit hin:

  • erhöhte Körpertemperatur: oft bis zu 39-40 ° C;
  • trockener Husten: Es wird schnell nass. Gleichzeitig beginnt je nach Form der Krankheit ein klarer oder eitriger Auswurf zurückzugehen;
  • Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung: Kopfschmerzen, Schwindel, Schüttelfrost, Schläfrigkeit, Müdigkeit, Appetitlosigkeit;
  • Brustschmerzen.

In einigen Fällen sind die Symptome der Krankheit verschwommen und können erst nach allen Studien diagnostiziert werden.

Verhütung

Es ist einfach unmöglich, sich vor allen Infektionen zu schützen, aber um die Entwicklung der Krankheit zu vermeiden, müssen Sie:

  • die Regeln der persönlichen Hygiene beachten;
  • das Immunsystem stärken, richtig essen und trainieren;
  • schlechte Gewohnheiten ablehnen;
  • sich gegen typische Krankheitserreger impfen lassen;
  • Behandeln Sie aktive Krankheiten rechtzeitig und verhindern Sie, dass sie chronisch werden.

Ist eine Lungenentzündung eine ansteckende Krankheit oder nicht? Die Antwort auf diese Frage ist nicht eindeutig. In den meisten Fällen ist eine Lungenentzündung nicht ansteckend und wird nicht von einer kranken Person auf andere übertragen.

Gleichzeitig können die pathogenen Mikroorganismen, die es verursacht haben, leicht auf die Schleimhäute anderer Menschen gelangen, und wenn das Immunsystem nicht mit voller Kraft arbeitet, ist die Entwicklung einer Pathologie durchaus möglich.

Video

Wir bieten zum Ansehen eines Videos zum Thema des Artikels an.

Ausbildung: Staatliche Medizinische Universität Rostow, Fachgebiet "Allgemeinmedizin".

Fehler im Text gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Wenn wir niesen, hört unser Körper vollständig auf zu arbeiten. Sogar das Herz bleibt stehen.

Der erste Vibrator wurde im 19. Jahrhundert erfunden. Er arbeitete an einer Dampfmaschine und sollte die weibliche Hysterie behandeln.

Vier Scheiben dunkler Schokolade enthalten ungefähr zweihundert Kalorien. Wenn Sie also nicht besser werden möchten, ist es besser, nicht mehr als zwei Scheiben pro Tag zu essen..

Jeder Mensch hat nicht nur einzigartige Fingerabdrücke, sondern auch die Zunge.

Unsere Nieren können in einer Minute drei Liter Blut reinigen.

Auch wenn das Herz eines Menschen nicht schlägt, kann er noch lange leben, was uns der norwegische Fischer Jan Revsdal gezeigt hat. Sein "Motor" blieb 4 Stunden lang stehen, nachdem sich der Fischer verlaufen hatte und im Schnee eingeschlafen war.

Wenn Liebende sich küssen, verliert jeder von ihnen 6,4 Kalorien pro Minute, aber sie tauschen fast 300 verschiedene Arten von Bakterien aus..

Das bekannte Medikament "Viagra" wurde ursprünglich zur Behandlung der arteriellen Hypertonie entwickelt.

Das menschliche Gehirn wiegt ungefähr 2% des gesamten Körpergewichts, verbraucht aber ungefähr 20% des Sauerstoffs, der in das Blut gelangt. Diese Tatsache macht das menschliche Gehirn extrem anfällig für Schäden, die durch Sauerstoffmangel verursacht werden..

Menschliches Blut "fließt" unter enormem Druck durch die Gefäße und kann bei Verletzung ihrer Integrität in einer Entfernung von bis zu 10 Metern schießen.

Die Lebenserwartung von Linkshändern ist kürzer als die von Rechtshändern.

Früher dachte man, dass Gähnen den Körper mit Sauerstoff anreichert. Diese Meinung wurde jedoch widerlegt. Wissenschaftler haben bewiesen, dass eine Person durch Gähnen das Gehirn kühlt und seine Leistung verbessert.

Menschliche Knochen sind viermal stärker als Beton.

Untersuchungen zufolge haben Frauen, die mehrere Gläser Bier oder Wein pro Woche trinken, ein erhöhtes Risiko, an Brustkrebs zu erkranken..

Neben den Menschen leidet nur ein Lebewesen auf dem Planeten Erde an Prostatitis - Hunde. Das sind wirklich unsere treuesten Freunde.

Jeder kann sich der Situation stellen, wenn er einen Zahn verliert. Dies kann ein routinemäßiger zahnärztlicher Eingriff oder ein Trauma sein. In jedem und.

Lungenentzündung: Ist es ansteckend oder nicht??

Lungenentzündung ist ansteckend oder nicht - eine Frage, auf die immer mehr Menschen die Antwort wissen wollen. Dies liegt an der Tatsache, dass Lungenentzündung eine tödliche Infektionskrankheit ist..

Beachtung! Lungenentzündung ist eine Krankheit, bei der sich das Lungengewebe entzündet. Blasen sind betroffen - Alveolen, die das Blut mit Sauerstoff sättigen sollen.

Diese Pathologie wird immer häufiger diagnostiziert. Jedes Jahr sind 450 Millionen Menschen von der Krankheit betroffen, 7 Millionen Menschen sterben. Aber wie wird eine Lungenentzündung von einer Person auf eine andere übertragen??

Ist es möglich, eine Lungenentzündung zu bekommen?

Es ist unmöglich, sich direkt mit einer Lungenentzündung zu infizieren. Unter bestimmten Umständen kann jedoch eine gefährliche Mikroflora, die in den Körper gelangt ist, einen abnormalen Prozess in der Lunge auslösen. Das passiert nicht immer. Protozoen, Pilze, Viren, Bakterien können zu Lungenentzündung führen. Die Krankheit entwickelt sich häufig aufgrund von Staphylococcus, Streptococcus, Pneumococcus.

Eine Person, die an einer Lungenentzündung erkrankt, ist zu Beginn der Krankheit für andere besonders gefährlich. Während dieser Zeit gelangen viele gefährliche Mikroorganismen in die Umwelt, insbesondere wenn der Patient hustet.

Eine Entzündung der Lunge ist bei 1 bis 2 von 10 Infektionen ansteckend. Meistens sind diejenigen, die eine starke Immunität haben, nicht infiziert. Auch kann eine Entzündung nur in den oberen Atemwegen auftreten, ohne in die Lunge zu gelangen..

Eine besondere Gefahr ist die Lungenentzündung, die durch atypische Krankheitserreger hervorgerufen wird. Viren, Legionellen, Chlamydien, Mykoplasmen sind die häufigsten Krankheitserreger dieser Art.

Beachtung! Bedingt pathogene Mikroflora ist im Körper eines jeden Menschen vorhanden. Es schafft günstige Bedingungen für die Aktivierung von Entzündungen.

Risikogruppen

Es ist nicht nur wichtig zu wissen, ob es möglich ist, eine Lungenentzündung (Lungenentzündung) von einer anderen Person zu bekommen, sondern auch zu verstehen, dass nicht alle Menschen gleichermaßen anfällig für Infektionen sind. Das größte Risiko besteht für folgende Gruppen:

  • Allergiker;
  • Diabetiker;
  • Patienten mit Brusttrauma;
  • schwangere Frau;
  • Kinder im Alter von 1 bis 1,5 Jahren;
  • ältere Menschen;
  • Patienten, die an Krankheiten leiden, die zu schwerwiegenden Immundefekten führen;
  • Menschen, die oft erkältet sind;
  • Menschen, die an Erkrankungen der Nieren, des Herzens und der Blutgefäße leiden;
  • Raucher;
  • Menschen, die an Drogen- und Alkoholabhängigkeit leiden;
  • Menschen, die in ökologisch ungünstigen Gebieten leben.

Übertragungswege

Bei der Beantwortung der Frage, ob eine Lungenentzündung bei Kindern und Erwachsenen ansteckend ist, müssen die Übertragungswege der Pathologie in Betracht gezogen werden. Es gibt einige.

  • Der Atemweg (in der Luft) ist der häufigste. Eine Person kann beim Niesen und Husten krank werden. In Schleim, Speichel sind pathogene Mikroorganismen enthalten. Ein gesunder Mensch atmet sie ein und so infiziert sich die Schleimhaut der Atemwege..
  • Perinatale und sexuell gefährliche Mikroorganismen gelangen von einer schwangeren Frau auf den Fötus, auf die Schleimhaut der Genitalien. Unter bestimmten Bedingungen können Mikroben auch vom Mund einer Person in den Mund einer anderen Person eindringen..
  • Kontakt-Haushalt - direkter Kontakt führt zu Infektionen. Ein Händedruck, eine Umarmung, ein Kuss, Hygieneartikel, persönliche Gegenstände, Geschirr - all das ist gefährlich..

Inkubationszeitraum

Unabhängig davon, ob eine Lungenentzündung für Erwachsene und Kinder in der Umgebung ansteckend ist, müssen Sie wissen, wie lange die Inkubationszeit dauert - die Zeit der Migration und Konsolidierung gefährlicher Mikroorganismen. Während einer solchen Zeit stellt eine Person bereits eine Gefahr für andere dar..

Beachtung! Beim ersten Anzeichen einer Infektion sollten Sie einen Arzt konsultieren. Selbstmedikation wird nicht empfohlen.

Die Inkubationszeit ist für verschiedene Arten von Mikroorganismen nicht gleich. Normalerweise beträgt dieses Intervall 2-3 Tage, kann aber bis zu 7 Tage dauern. Symptome können nicht auftreten. Die Körpertemperatur steigt selten an.

Verhütung

Ist eine Lungenentzündung für völlig gesunde Menschen mit starker Immunität ansteckend? Viel hängt von der Richtigkeit der getroffenen vorbeugenden Maßnahmen ab..

Es ist wichtig, jedes Jahr eine Grippeimpfung zu bekommen. Sie müssen sich auch gegen Pneumokokkeninfektionen impfen lassen. Impfstoff ist ein wirksamer Weg, um Krankheiten vorzubeugen.

Sie müssen Ihr Immunsystem regelmäßig stärken. Dazu ist es wichtig, regelmäßig einen Vitaminkomplex zu trinken - Vitamin A, C, Gruppe B..

Beachtung! Es ist verboten, Medikamente selbst zu verschreiben. Es ist wichtig, die Behandlung von ARVI abzuschließen.

Prävention von Lungenentzündung bei Erwachsenen

Die Wohnung muss in Ordnung gehalten werden. Lüften Sie jeden Raum täglich. Spaziergänge im Freien werden ebenfalls gezeigt..

Wenn die Mikroflora gestört ist, muss sie wiederhergestellt werden. Soor bei Frauen, Muskelschwäche, Krämpfe, unregelmäßiger Herzschlag, Handzittern, Dysbiose - durch die Einnahme von Probiotika verschwindet all dies.

Es ist wichtig, Ihre Ernährung zu überwachen. Die Ernährung sollte ausgewogen sein. Sie müssen Kefir, Hüttenkäse und fermentierte Backmilch verwenden. Kräuterextrakte aus Kamille, Zitronenmelisse, Minze und Thymian sind nützlich. Es ist besser, Lebensmittel im Ofen zu dämpfen oder zu backen. Sie sollten auf Alkohol, starken Kaffee und Tee, salzige und würzige Speisen, geräuchertes Fleisch und Konserven verzichten.

Beachtung! Bei der Auswahl von Prophylaxemitteln sollten Sie einen kompetenten Arzt konsultieren.

Maßnahmen zur Vorbeugung von Lungenentzündung bei Kindern

Härten ist der Hauptweg, um ein Kind vor einer Lungenentzündung zu schützen. Sie sollten zunächst Ihre Füße übergießen. Die Wassertemperatur sollte 34 Grad betragen. Allmählich sollte es auf 25 Grad abgesenkt werden..

Das Kind muss unbedingt Immunmodulatoren trinken. Sie sollten zuerst Ihren Arzt konsultieren.

Sie können dem Tee Ihres Kindes Echinacea und Kamille hinzufügen. Ente, Truthahn, Nüsse und Getreide (Haferflocken, Weizen, Reis) sind nützlich. Es ist wichtig, dass das Kind ausreichend sauberes Wasser trinkt..

Prävention nach Krankheit zu Hause

Maßnahmen, die nach einer Lungenentzündung zu Hause ergriffen werden, helfen Ihnen, zu Ihrem gewohnten Lebensstil zurückzukehren. Es ist notwendig, systematisch Atemübungen zu machen. Es hilft, die Atmung zu normalisieren..

Eine ausreichende Menge Sauerstoff muss ins Blut gelangen. Hier hilft die Physiotherapie. Kurven, Neigungen sind nützlich. Leichtbetrieb bei normalen Umgebungstemperaturen empfohlen.

Beachtung! Erwachsenen wird empfohlen, die Gliedmaßen und die Brust zu massieren.

Jetzt wissen Sie, ob eine segmentale, lobare, basale, linksseitige und rechtsseitige Lungenentzündung durch Tröpfchen in der Luft übertragen wird. Bitte teilen Sie diesen Artikel in den sozialen Medien. Dadurch können noch mehr Menschen wichtige Informationen herausfinden..

Ist eine Lungenentzündung ansteckend

Lungenentzündung ist ein entzündlicher Prozess, der das Lungengewebe betrifft. Diese Krankheit ist ansteckender Natur und wird durch verschiedene Arten von Krankheitserregern verursacht. Die Infektiosität einer Lungenentzündung hängt von der Art des Mikroorganismus und dem Grad der Nähe zum Patienten ab. Darüber hinaus spielt der Gesundheitszustand des Menschen eine Rolle, der Grad seiner Immunabwehr: Der Körper eines Menschen kommt leicht mit der Infektion zurecht, und bei jemandem führt eine geringe Menge an pathogener Flora zur Entwicklung eines schweren Entzündungsprozesses.

Ist es möglich, eine Lungenentzündung zu bekommen

Es ist unmöglich, eine Lungenentzündung direkt zu bekommen, dies folgt aus der Definition der Krankheit. Es zeigt nur die Lokalisation des Entzündungsfokus an. Unter bestimmten Bedingungen kann die pathogene Mikroflora, die in den Körper eingedrungen ist, den pathologischen Prozess in der Lunge auslösen, was jedoch nicht immer der Fall ist.

Bakterien, Viren, Pilze und Protozoen können eine Lungenentzündung hervorrufen. Die Gründe für die Entwicklung einer Lungenentzündung sind in den meisten Fällen Pneumokokken, Streptokokken und Staphylokokken. In solchen Fällen, die die größte Gefahr für andere darstellen, befindet sich eine Person im Anfangsstadium der Krankheit, wenn eine große Anzahl pathogener Mikroorganismen in die Umwelt gelangt, insbesondere wenn eine Person hustet. Selbst bei einer Infektion, beispielsweise mit Pneumokokken, entwickelt sich der Entzündungsprozess in der Lunge in 1-2 von 10 Fällen. Häufig werden Menschen nicht krank, wenn sie eine starke Immunität haben, oder die Entzündung betrifft nur die oberen Atemwege und steigt nicht in die Lunge ab.

Am häufigsten ist eine Lungenentzündung ansteckend für andere, wenn sie durch die sogenannten atypischen Krankheitserreger hervorgerufen wird. Unter ihnen sind Mykoplasmen, Chlamydien und Legionellen häufig. Viren werden auch als atypische Krankheitserreger eingestuft. Ein Bakterium wie Legionellen hat eine hohe Virulenz, und eine Schädigung durch diesen Mikroorganismus führt sehr oft zur Entwicklung eines Entzündungsprozesses in der Lunge..

Die Viren, die eine Lungenentzündung verursachen, sind ebenfalls ansteckend. Es ist keine Tatsache, dass, wenn das Virus von einer Person auf eine andere übertragen wird, diese eine Lungenentzündung entwickelt. Beispielsweise verursacht eine Infektion mit dem Masernvirus sehr selten eine Lungenentzündung. Wenn ein Patient vor dem Hintergrund von Masern eine Lungenentzündung hat, ist er für andere gefährlich, gerade als Träger des Virus dieser Krankheit, das Virionen auf eine gesunde Person übertragen kann, während das Risiko einer Lungenentzündung sehr gering ist. Gleiches gilt für Fälle, in denen sich eine Lungenentzündung als Folgeerkrankung vor dem Hintergrund von Virusinfektionen wie Influenza oder ARVI entwickelt. Es besteht ein hohes Risiko, diese Krankheiten bei der Kommunikation zu bekommen, sehr hoch - beim Küssen und bei anderen engen Kontakten. Die Wahrscheinlichkeit einer Lungenentzündung vor ihrem Hintergrund hängt jedoch von vielen Faktoren ab: dem Grad der Immunabwehr, dem Gesundheitszustand des Menschen und anderen..

Einige Arten von Lungenentzündung sind überhaupt nicht ansteckend. Eine Entzündung der Lunge kann bei einem bettlägerigen Patienten aufgrund einer Flüssigkeitsstagnation in den Atemwegen auftreten. Bedingt pathogene Mikroflora im Körper jeder Person erhält optimale Bedingungen für die Reproduktion und Aktivierung von Entzündungen.

Risikogruppen

Nicht alle Personengruppen sind gleichermaßen anfällig für Infektionen. Das Risiko einer Lungenentzündung hängt nicht nur von der Virulenz des Mikroorganismus ab, sondern auch vom Zustand der Person und den funktionellen Fähigkeiten ihres Immunsystems. Die folgenden Personengruppen weisen die schwächste Resistenz gegen pathogene Pflanzen auf, die eine Lungenentzündung hervorrufen können:

  • kleine Kinder (bis 1-1,5 Jahre alt);
  • ältere Menschen;
  • Patienten, die an Krankheiten leiden, die eine schwere Immunschwäche verursachen;
  • schwangere Frau;
  • Patienten mit chronischen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, der Bronchien und der Lunge, der Nieren;
  • Diabetiker;
  • Allergiker;
  • Menschen mit verminderter Immunität aufgrund von chronischem Alkoholismus, Drogenabhängigkeit, Rauchern.

Übertragungswege

Am häufigsten werden Bakterien und Viren durch Tröpfchen in der Luft oder durch Kontakt von Mensch zu Mensch übertragen. Diese Infektionsmethoden werden auch als bronchogen bezeichnet, dh die Infektion gelangt über die Atemwege in den Körper. Während der anfänglichen Entwicklung der Krankheit breiten sich pathogene Mikroorganismen in der Luft aus, wenn sie husten, niesen oder sogar nur sprechen. Influenzaviren, SARS, einige Arten von Bakterien werden durch Tröpfchen in der Luft übertragen.

Pathogene Mikroflora wird auf alltägliche Weise übertragen: durch Geschirr, Bettwäsche, Handtücher und andere Haushaltsgegenstände. Nicht unbedingt alle Familienmitglieder entwickeln eine Lungenentzündung, aber eine Infektion mit Bakterien und Atemwegsviren betrifft sehr schnell diejenigen, die auf demselben Gebiet leben. Dasselbe passiert manchmal in Krankenhäusern: Eine nosokomiale oder im Krankenhaus erworbene Lungenentzündung wird als die schwerste angesehen. Die in einem Krankenhaus kontaminierte Mikroflora ist gegen viele Arten von Antibiotika resistent. In Kombination mit anderen Faktoren (z. B. einem liegenden Patienten) entwickelt sich schnell eine Lungenentzündung.

Ein weiterer Mechanismus der Infektionsausbreitung ist ebenfalls möglich. Wenn eine Frau während der Schwangerschaft eine Infektion bekommt, die zu einer Lungenentzündung führt, gibt sie die Krankheit an ihr Baby weiter. Viren und Bakterien können die Abwehrkräfte der Plazenta überwinden, und Infektionen können auch während der Geburt übertragen werden. Ein Neugeborenes wird krank sein, obwohl es nicht unbedingt eine Entzündung in der Lunge entwickeln muss. Dies kommt jedoch häufig vor, da das Atmungs- und Immunsystem eines Kindes nicht so perfekt ist wie das eines Erwachsenen. Außerdem befindet er sich die meiste Zeit in einer horizontalen Position und die Lunge entzündet sich leichter..

Inkubationszeitraum

Jeder Mikroorganismus braucht Zeit, um sich im Körper zu "gewöhnen", sich zu etablieren und sich zu vermehren. Der Zeitpunkt der Migration und Konsolidierung der pathogenen Mikroflora wird als Inkubationszeit bezeichnet. In diesem Stadium der Krankheit ist eine Person bereits für andere gefährlich. Bei den ersten Anzeichen einer Atemwegsinfektion ist es daher besser, einen Arzt zu konsultieren und die Behandlung zu beginnen, während Sie zu Hause bleiben.

Die Dauer der Inkubationszeit ist für verschiedene Arten von Mikroorganismen individuell. In der Regel sind es mehrere Tage, selten - eine Woche oder länger. Zu diesem Zeitpunkt gibt es praktisch keine Symptome, es kann zu einer Abnahme des Tons und einem leichten Temperaturanstieg kommen.

Verhütung

Zur Prophylaxe wird empfohlen, gegen Pneumokokkeninfektionen zu impfen und jährlich gegen Influenza zu impfen. Die Impfung ist eine wirksame Methode zur Vorbeugung von Krankheiten, die eine Lungenentzündung verursachen können. Sie sollten auch Maßnahmen ergreifen, um das Immunsystem zu stärken. Sie brauchen eine gute Ernährung, regelmäßige Vitamine, ausreichende körperliche Aktivität.

Die richtige Pflege und Aufrechterhaltung der normalen sanitären Bedingungen in der Wohnung trägt dazu bei, das Kind vor einer Lungenentzündung zu schützen. Es wird empfohlen, Kinder ab einem frühen Alter zu temperieren. Es ist ratsam, den Kontakt mit Menschen zu vermeiden, die an Infektionen der Atemwege leiden. Im Winter muss darauf geachtet werden, dass das Kind keine kalte Luft atmet, und diese sorgfältiger einwickeln. Wenn Anzeichen einer Infektionskrankheit festgestellt werden, sollte diese ordnungsgemäß behandelt werden. Die Selbstverabreichung von Medikamenten oder eine unvollendete ARVI-Behandlung kann die Entwicklung einer Lungenentzündung hervorrufen.

Das Risiko einer Lungenentzündung direkt durch Kontakt mit einem Patienten ist äußerst gering. Mögliche Übertragung pathogener Mikroorganismen von einem Träger auf eine gesunde Person mit einigen Arten von Lungenentzündung, jedoch nicht mit nosologischer Lungenentzündung.

Lungenentzündung: Ansteckend oder nicht. Arten, Krankheitserreger und wie sie übertragen werden

Bevor die Frage beantwortet wird, ob eine Lungenentzündung für andere ansteckend ist oder nicht, muss verstanden werden, was Lungenentzündung ist und welche Arten dieser Krankheit existieren.

Lungenentzündung (oder Lungenentzündung) ist eine akute / chronisch entzündliche Erkrankung, die mit einer Schädigung des Lungengewebes einhergeht.

  • Arten der Krankheit und ihre "Infektiosität"
  • Risikogruppen
  • Lungenentzündung: Wie wird sie übertragen und ist sie für andere ansteckend?
  • So schützen Sie sich und Ihre Lieben vor Lungenentzündung
  • Schlussfolgerungen. Sollten Sie Angst vor einer Lungenentzündung haben

Die Erreger, dh die Erreger der Krankheit, sind am häufigsten: Bakterien (Pneumokokken, Hämophilus influenzae, Streptokokken und Staphylokokken und andere), intrazelluläre Parasiten (Mycoplasma, Legionellen) und Viren (Adenovirus, Influenzavirus, respiratorisches Syncytialvirus).

Arten der Krankheit und ihre "Infektiosität"

Abhängig von den Krankheitserregern und der Lokalisation der Krankheit werden folgende Arten von Lungenentzündungen unterschieden:

  • Kongestive Pneumonie - ist eine Folge der Blutstagnation in den Blutgefäßen der Bronchien oder Lungen (bei chronischer Bronchitis nach ARVI usw.). Ein Patient mit einer solchen Lungenentzündung ist für andere nicht gefährlich. Nicht durch Tröpfchen in der Luft oder durch den Haushalt übertragen;
  • In der Gemeinschaft erworbene Lungenentzündung (atypisch). Seine Krankheitserreger sind atypische Viren / Bakterien. Erstens ist diese Art von Krankheit ansteckend für Menschen mit verminderter Immunität. Es wird von Tröpfchen in der Luft übertragen.
  • Fokale Lungenentzündung. Akut, besonders ansteckend für die Umgebung des Patienten, die Art der Krankheit. Ordnen Sie die rechte, linke und bilaterale Form zu;
  • Chronische Lungenentzündung. Folge einer unbehandelten akuten Lungenentzündung. Oft ansteckend;
  • Lungenentzündung im Krankenhaus (nosokomial). Es tritt innerhalb von 2 oder mehr Tagen nach dem Krankenhausaufenthalt des Patienten auf. Es ist ansteckend. Seine Behandlung ist aufgrund der hohen Resistenz von Krankheitserregern gegen Arzneimittel schwierig. ;;
  • Fallartige Lungenentzündung. Der Grund für die Entwicklung dieser Form ist Tuberkulose. Es geht heftig mit mehreren Komplikationen vor. Besonders ansteckend;
  • Basale Lungenentzündung. Es ist ziemlich schwierig, es zu diagnostizieren, da die Symptome der Krankheit oft gelöscht werden oder für eine lange Zeit nicht auftreten. Der Körper ist mit Tröpfchen aus der Luft infiziert. Häufiger sind Kinder aufgrund einer verminderten Immunität, Unterkühlung oder angeborenen Pathologien der Atemwege anfällig für die Krankheit.

Die Inkubationszeit der einen oder anderen Form hängt vom Alter des Patienten, dem Zustand der Immunität, den damit einhergehenden Pathologien und der Art der Mikroben ab, die sie verursacht haben. Die Krankenhauspneumonie entwickelt sich also innerhalb von zwei Tagen, basal drei bis sechs Tagen, und die Entwicklung einer kongestiven Lungenentzündung wird ein bis drei Wochen dauern. Darüber hinaus ist die Manifestationsdauer der Krankheit bei einem Erwachsenen viel kürzer (2-3 Tage) als bei einem Kind (bei Neugeborenen bis zu zwei Wochen)..

Die "Ansteckung" des Patienten bleibt während der gesamten Inkubationszeit und einige Zeit nach dem Abklingen der Hauptsymptome bestehen.

Risikogruppen

Folgende Patientengruppen sind am häufigsten von einer Lungenentzündung betroffen:

  • Personen mit chronischen Erkrankungen (Bronchitis, Diabetes, Asthma, Herz-Lungen-Insuffizienz usw.);
  • Patienten mit Immundefekten;
  • Schwangere Frau;
  • Kinder (unvollkommene Immunität);
  • Alkohol- und Drogenabhängige;
  • Hormonelle Medikamente einnehmen;
  • Ungünstige Arbeitsfaktoren (häufige Unterkühlung, Staubigkeit, hohe Luftfeuchtigkeit usw.);
  • Sie litten an akuten Infektionen der Atemwege, akuten Infektionen der Atemwege und anderen Erkältungen.

Lungenentzündung: Wie wird sie übertragen und ist sie für andere ansteckend?

Eine Infektion mit Lungenentzündung erfolgt auf verschiedene Weise:

  • Tröpfchen in der Luft. Wenn ein Patient niest oder hustet, setzt er eine große Menge von Viren / Bakterien frei, die beim Atmen leicht in den Körper eines gesunden Menschen gelangen und sich in den oberen Atemwegen aktiv vermehren und dann das Lungengewebe beeinflussen.
  • Haushalt. Mikroskopische Sekrete von Sekreten aus den Atemwegen, die Millionen von Mikroben enthalten, setzen sich auf verschiedenen Objekten ab und bleiben vier Stunden lang lebensfähig. Bei einer gesunden Person, die einen kontaminierten Gegenstand hält und die Hände zum Mund oder zu den Augen führt, besteht das Risiko einer Infektion.

So schützen Sie sich und Ihre Lieben vor Lungenentzündung

Um eine Lungenentzündung zu vermeiden, müssen Sie einige einfache Regeln befolgen:

  • Persönliche Hygiene pflegen;
  • Führen Sie eine rechtzeitige Impfung durch.
  • Ordnung aufrechterhalten (Nassreinigung der Räumlichkeiten, Belüftung);
  • Ausgleich für chronische Krankheiten;
  • Erkältungen rechtzeitig heilen. Werdende Mütter sollten besonders darauf achten, ihre Gesundheit zu überwachen, und bei Auftreten alarmierender Symptome sofort einen Arzt aufsuchen. Die Entwicklung einer Lungenentzündung bei schwangeren Frauen kann zu nachteiligen Folgen für das Kind und zu Komplikationen bei der Geburt führen.
  • Vermeiden Sie den Kontakt mit Patienten oder verwenden Sie eine medizinische Maske, falls dies nicht möglich ist.
  • Aufrechterhaltung der Immunität auf dem richtigen Niveau (richtige Ernährung, Bewegung, Multivitamine, Beseitigung schlechter Gewohnheiten usw.);
  • Waschen Sie Ihre Hände gründlich.

Wenn die Infektion auftritt, wird dem Patienten empfohlen, einen Mullverband zu tragen und sofort einen Arzt zu konsultieren, da die pünktlich begonnene Behandlung viele Komplikationen vermeidet und eine relativ schnelle Genesung garantiert. Alle Haushaltsgegenstände werden gründlich gewaschen und mit Bleichmittel behandelt, und der Raum wird einer allgemeinen Nassreinigung und Belüftung unterzogen..

Schlussfolgerungen. Sollten Sie Angst vor einer Lungenentzündung haben

Die Antwort auf die Frage, ob eine Lungenentzündung ansteckend ist oder nicht, ist ein klares Ja. Eine Entzündung der Lunge ist eine ansteckende und ziemlich gefährliche Krankheit, die, wenn sie nicht sofort behandelt wird, schwerwiegende Folgen haben kann. Deshalb ist es so wichtig, einen Arzt zu konsultieren, wenn die ersten Symptome auftreten, und alle seine Empfehlungen genau zu befolgen..

Es ist jedoch recht einfach, eine Infektion zu vermeiden: Sie müssen einfache Regeln befolgen (Hygiene beachten, Hände waschen, richtig essen) und den Kontakt mit Patienten vermeiden.

Ist eine Lungenentzündung ansteckend für die umliegenden Kinder - wie viele Tage ist eine Lungenentzündung gefährlich?

Lungenentzündung ist ansteckender Natur. Fast jeder weiß, dass sich Infektionen auf verschiedene Weise ausbreiten: über die Atemwege - über die Luft, den Darm - über die Nahrung usw. Darüber hinaus gibt es einen speziellen Impfstoff gegen Lungenentzündung, der die Infektiosität dieser Krankheit bestätigt. Andererseits stoßen wir im Leben sehr oft auf Lungenentzündung. In Krankenhäusern befinden sich Patienten mit Lungenentzündung zusammen mit anderen Patienten auf regelmäßigen Stationen. In diesem Fall wird niemand infiziert. Ist eine Lungenentzündung für die umliegenden Kinder und Erwachsenen ansteckend oder nicht??

Feststellung der Krankheit, ob eine Lungenentzündung ansteckend ist

Lungenentzündung ist eine durch Bakterien verursachte Entzündung der Lunge. In seltenen Fällen kann die Ursache der Krankheit eine Pilzinfektion sein..

Lungenentzündung ist eine Infektionskrankheit. Es ist gekennzeichnet durch eine akute fokale Entzündung des Lungengewebes. Es betrifft die Vesikel - die Alveolen, die das Blut mit Sauerstoff sättigen sollen.

Schlüsselsymptome einer Lungenentzündung:

  • Hochtemperaturwerte;
  • Dyspnoe;
  • Heftiger Husten mit eitrigem Auswurf;
  • Zusätzliche Symptome: Schwäche des Körpers, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Unwohlsein.

Die Krankheit Lungenentzündung ist seit langem bekannt und gehört trotz der Fortschritte in der Medizin bei der Entwicklung von Antibiotika bis heute zu den gefährlichen Krankheiten, die schwerwiegende Komplikationen mit sich bringen. Eine hohe Sterblichkeitsrate aufgrund einer Lungenentzündung (bis zu 5%) veranlasst Ärzte, dieser Krankheit besondere Aufmerksamkeit zu schenken.

Die meisten Fälle von Lungenentzündung werden durch Unterkühlung verursacht. Faktoren wie:

  • Stress;
  • Beschäftigter Arbeitsplan;
  • Unterernährung;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Schlaflosigkeit.

Arten und Krankheitserreger

Lungenentzündung wird aus verschiedenen Blickwinkeln klassifiziert. Erstens gibt es eine croupöse Sorte und eine Bronchopneumonie..

Kroupöse Lungenentzündung manifestiert sich unerwartet, plötzlich. Es gibt Schmerzen im Herzen, in der Brust und ihre Intensität nimmt beim tiefen Atmen und Husten merklich zu. Der Husten ist trocken, sehr schmerzhaft. Dann erscheint der Auswurf gelblich, grünlich und sogar rostig. Kurzatmigkeit tritt auf, das Gesicht wird blass. Es werden Temperatursprünge bis zu 39 ° C und darüber beobachtet. Ein Wechsel von starker Schüttelfrost mit starkem Schwitzen ist möglich.

Die Wirksamkeit der Einnahme von Antipyretika in einer solchen Situation ist erheblich verringert. Der Patient hat ein ständiges Durstgefühl..

Die Niederlage des Lungengewebes durch Bronchopneumonie ist weniger auffällig. Die Temperatur steigt allmählich auf 38 ° C an. Mit dem Krankheitsverlauf wird die menschliche Gesundheit untergraben, er wird von allgemeiner Schwäche erfasst, das Interesse an Nahrungsmitteln geht verloren, ein Husten mit einer geringen Menge Schleim tritt auf. Inhalative Brustschmerzen sind gering.

Kroupöse Lungenentzündung weist klare, charakteristische Symptome auf, während der zweite Typ weniger ausgeprägte Symptome aufweist, weshalb sie häufig mit einer Verschlimmerung der chronischen Bronchitis verwechselt wird.

Es gibt auch Extra-Krankenhaus, das zu Hause auftritt, und die Krankenhausform der Lungenentzündung. Die zweite Option tritt nach 48 Stunden Aufenthalt des Patienten im Krankenhaus auf. Die Weltgesundheitsorganisation umfasst in diese Kategorie Patienten mit beatmungsassoziierter Lungenentzündung sowie Patienten mit Lungenentzündung, die in Pflegeheimen gehalten werden. Es zeichnet sich durch einen hohen Schweregrad und eine hohe Mortalität von bis zu 40% aus.

Es gibt ein Konzept der Aspirationspneumonie, die auftritt, wenn ein großer Teil des Oropharynxinhalts von bewusstlosen Patienten mit Schluckstörungen und geschwächtem Hustenreflex (Alkoholvergiftung, Epilepsie, kraniozerebrales Trauma, ischämische und hämorrhagische Schlaganfälle usw.) verschluckt wird..

Es gibt auch Lungenentzündungen vor dem Hintergrund primärer und sekundärer Immundefekte (HIV-Infektion, hämatologischer Krebs usw.)..

Je nach Erreger werden folgende Arten von Lungenentzündungen unterschieden:

  • Bakterien: Die Hauptpathogene sind Streptococcus pneumonia, Staphylococcusaureus, Mycoplasmapneumonia, Haemophilusinfluenza, Chlamydiapneumonia.
  • Viral: verursacht durch Influenzaviren, Parainfluenza, Rhinoviren, Adenoviren, respiratorisches Syncytialvirus. In selteneren Fällen kann es sich um Masern, Röteln, Keuchhusten, Cytomegalievirus-Infektionen und das Epstein-Barr-Virus handeln.
  • Pilz: Krankheitserreger sind Candidaalbicans, Pilze der Gattung Aspergillus, Pneumocystisjiroveci.
  • Protozoenpneumonie.
  • Lungenentzündung durch Helminthen.
  • Gemischt (die häufigsten sind bakteriell-virale Lungenentzündungen).

Formen der Lungenentzündung nach Schweregrad:

  • Leicht;
  • Durchschnittlich;
  • Schwer;
  • Extrem schwer.

Arten von Lungenentzündung durch Lokalisation:

  • Fokus;
  • Segmental;
  • Polysegmental;
  • Lobar;
  • Gesamt;
  • Zwischensumme.

Darüber hinaus ist der Entzündungsprozess einseitig und beidseitig..

Verbreiten Sie, können Sie von einer kranken Person infiziert werden

Können Sie sich von einem Patienten anstecken lassen? Lungenentzündung wird am häufigsten durch Tröpfchen in der Luft übertragen. Diese Art der Ausbreitung der Krankheit beinhaltet die Übertragung von Krankheitserregern durch Flüssigkeitsteilchen in der Luft, die mit Bakterien oder Viren infiziert sind. Es gibt auch Haushalts-, Kontakt- und Stuhlwege..

Beim Husten und Niesen wird eine große Anzahl von mikrobiellen Wirkstoffen in die Luft freigesetzt. Wenn es von einer gesunden Person eingeatmet wird, setzen sich Mikroben in ihren Atemwegen ab. Bei aktiver Vermehrung von Bakterien entzündet sich die Wand der Bronchien und ihrer Endteile - Alveolen.

Bei Kindern wird die Lungenentzündung hauptsächlich durch Tröpfchen in der Luft übertragen. Diese Übertragungsmethode beruht auf der Tatsache, dass sich Kinder ständig in Kollektiven befinden, in denen es immer eine Infektionsquelle gibt.

Die Immunität eines geschwächten Kindes ist gegenüber hohen Konzentrationen an Bakterien und Viren instabil. Es ist besser, solche Kinder rechtzeitig vom Team zu isolieren..

Der Haushaltsweg der Ausbreitung von Infektionen beinhaltet Situationen, in denen eine Person ein Objekt berührt. Das Virus kann von Hand in die Schleimhäute von Augen und Mund übertragen werden. Sie können 4 Stunden auf Spielzeug und anderen Oberflächen bleiben..

Das Virus kann auch bei negativen Umgebungstemperaturen mehrere Stunden in der Umwelt vorhanden sein. Das Reinigungsmittel auf Chlorbasis tötet es erst nach 5 Minuten ab. Diese Zeit reicht aus, damit der Infektionserreger zusammen mit den Händen die Schleimhäute der Augen, der Mundhöhle und durch die lymphatischen oder hämatogenen Gefäße in die Atemwege eindringen kann..

WHO-Experimente haben gezeigt, dass Erwachsene und Kinder auch durch eine Abwasserübertragungsmethode gekennzeichnet sind..

Inkubationszeitraum

Die Stadien der Lungenentzündung bei Kindern und Erwachsenen sind wie folgt:

  1. Inkubationszeitraum.
  2. Infiltration.
  3. Auflösung.

Die Inkubationszeit für eine virale Pneumonie beträgt mehrere Tage. Während dieser Zeit gibt es keine offensichtlichen Anzeichen der Krankheit, außer einem leichten Temperaturanstieg. Solche Symptome treten auch bei anderen Infektionen im Körper auf, so dass es schwierig ist, sie zu unterscheiden. Normalerweise wird eine Lungenentzündung erst nach Röntgenaufnahmen festgestellt..

Ist eine Lungenentzündung ansteckend? Wird es von Tröpfchen in der Luft übertragen?

Wenn eine Person vor dem Hintergrund einer Erkältung außerhalb des Krankenhauses an einer Lungenentzündung erkrankt, gilt diese Art von Krankheit als nicht infektiös. In diesem Fall ist eine Lungenentzündung eine Folge der Grunderkrankung: ARVI, Bronchitis, Unterkühlung.

Lange Zeit glaubte man, dass es unmöglich sei, eine Lungenentzündung zu bekommen, aber mit gründlicheren Untersuchungen haben Wissenschaftler herausgefunden, dass es atypische und Krankenhausarten von Lungenentzündung gibt. Diese Sorten unterscheiden sich in einigen Merkmalen von gewöhnlicher Lungenentzündung. Und die Symptome dieser Krankheiten sind nicht immer gleich..

Das SARS-Virus kann sich mehrere Stunden in der äußeren Umgebung befinden, und selbst Umgebungstemperaturen unter Null sind für ihn nicht tödlich..

Atypische Lungenentzündung wird durch Chlamydien, Mycoplasma, verursacht. Diese Art der Lungenentzündung ist für Menschen mit geschwächtem Immunsystem und ältere Menschen sehr gefährlich. Selbst eine gesund aussehende Person mit einem guten Immunsystem kann von diesen schädlichen Bakterien angegriffen werden..

SARS ist ansteckend, wenn es durch bestimmte Mikroorganismen verursacht wird.

Die gefährlichste Art der Lungenentzündung ist die Krankenhauskrankheit. Es kann durch Staphylococcus, Herpes, Streptococcus, E. coli verursacht werden. Krankenhauskeime sind extrem resistent gegen Medikamente, so dass die Heilung von Lungenentzündungen im Krankenhaus zu einem Problem wird. Oft wird diese Krankheit von Gesundheitspersonal übertragen..

Eine Lungenentzündung im Krankenhaus ist sehr oft tödlich.

Infektiöse Arten von Lungenentzündungen sind insofern gefährlich, als sie niemals spurlos verlaufen und Komplikationen unterschiedlicher Schwere aufweisen. Die Narben in der Lunge nach einer solchen Lungenentzündung führen also zu einer Verschlechterung der Funktion der Atemwege, was wiederum zu einer schlechten Blutsauerstoffversorgung führt. All dies verursacht eine Kettenreaktion anderer Krankheiten..

Wer ist am anfälligsten für Lungenentzündung? Die Risikogruppe umfasst folgende Personengruppen:

  • Menschen mit chronischen Krankheiten;
  • Erkältungen bei Kindern und Erwachsenen;
  • Menschen, die sich kürzlich einer Operation unterzogen haben;
  • Patienten, die hormonelle Medikamente einnehmen;
  • Schwangere Frau.

Komplikationen ohne Behandlung

Eine häufige Lungenentzündung kann ohne Komplikationen erfolgreich behandelt und behoben werden. Für einige Hochrisikopatienten kann dies jedoch gefährlich sein. Komplikationen können mit milden oder Medikamenten zusammenhängen.

Eine Lungenentzündung führt, wenn sie nicht sofort behandelt wird, zu einer Verschlimmerung chronischer Krankheiten wie obstruktiver Lungenerkrankung (Emphysem) oder Herzinsuffizienz.

Andere mögliche Komplikationen einer Lungenentzündung:

  • Pleuritis;
  • Septikämie und / oder Bakteriämie (Blutvergiftung);
  • Lungenabszess;
  • Herzprobleme;
  • Apnoe oder Atemstillstand.

Um Komplikationen durch Lungenentzündung zu vermeiden, sollten Sie einen Arzt konsultieren, wenn Sie Symptome einer Erkältung, SARS oder eines anhaltenden Hustens haben. Eine rechtzeitig erkannte Krankheit ist viel einfacher zu behandeln als eine fortgeschrittene. Bei der Behandlung einer Krankheit ist es wichtig, den richtigen Lebensstil einzuhalten: Nicht rauchen, keinen Alkohol trinken, Sport treiben, sich gut ausruhen und richtig essen.

Moderne Präventionsmethoden

Alle Maßnahmen zur Vorbeugung von Lungenentzündung und anderen Erkrankungen der Atmungsorgane sind in allgemeine und individuelle, spezifische und unspezifische unterteilt.

Zu den allgemeinen Präventionsmaßnahmen gehört die Prävention von Krankheiten auf Gemeindeebene, die von jedem Einzelnen individuell angewendet werden. Die unspezifische Prävention impliziert die Entwicklung einer Reihe von Maßnahmen zur allgemeinen Prävention von Infektionskrankheiten, und die spezifische Prävention zielt auf die Bekämpfung einer bestimmten Pathologie oder eines bestimmten Krankheitserregers ab.

Warnung bei Erwachsenen

Die Prävention von Lungenentzündung bei Erwachsenen umfasst eine Reihe spezifischer und unspezifischer Maßnahmen.

Häufige unspezifische Aktivitäten sind:

  • Einhaltung des Arbeits- und Ruhezustands;
  • Mehrmals täglich 30 Minuten lang Arbeits- und Wohnräume lüften;
  • Regelmäßige Nassreinigung in Innenräumen;
  • Isolierung von Patienten mit ARVI;
  • Komplette gesunde Ernährung.

Einzelne unspezifische Maßnahmen umfassen:

  • Systematische Härtungsmaßnahmen;
  • Schutz des Körpers vor Unterkühlung;
  • Sportliche Aktivitäten;
  • Atemgymnastik;
  • Mit dem Rauchen aufhören;
  • Rechtzeitige Rehabilitation von Infektionsherden;
  • Einhaltung von Antiepidemie-Maßnahmen während Influenza-Epidemien;
  • Rechtzeitige Therapie von Komorbiditäten.

Die spezifische Prophylaxe umfasst die Impfung gegen bestimmte Arten von Lungenentzündungspathogenen. Bei Erwachsenen handelt es sich um eine Impfung gegen Influenza mit Medikamenten wie Influvac, Grippol sowie Impfungen gegen Pneumokokkeninfektionen (Pnevmo 23, Prevenar 13 usw.)..

Prävention von Lungenentzündung bei Kindern

Kinder sind am anfälligsten für Infektionskrankheiten. Im Zusammenhang mit der Entwicklung und Bildung von Immunität kann das Kind oft nicht selbst. Eine Patientenpneumonie führt zu schwerwiegenden Komplikationen und führt in 15% der Fälle bei Kindern unter 5 Jahren zum Tod.

Die wirksamste Methode zur spezifischen Prävention von Lungenentzündung bei Kindern ist die Impfung. Die Impfung gegen Pneumokokken wird auf Wunsch der Eltern durchgeführt. In der Regel kann der Impfstoff Prevenar 13 kostenlos in der örtlichen Poliklinik bezogen werden. Das Medikament enthält den Hauptbestand an Antigenen, die für die Immunisierung von Kindern unter 5 Jahren erforderlich sind. Nach 6 Jahren kann mit dem französischen Impfstoff Pneumo 23 eine Immunisierung gegen Pneumokokkeninfektionen durchgeführt werden. Jüngste Studien haben gezeigt, dass dieser Impfstoff zur Vorbeugung von Lungenentzündung bei Kindern über 6 Jahren eingesetzt werden kann.

Allgemeine unspezifische Präventionsmaßnahmen unterscheiden sich nicht wesentlich von denen für Erwachsene. Zwar muss ein Kind Schlaf und Ernährung genauer beobachten, sich von den ersten Lebenstagen an verhärten, häufig an der frischen Luft spazieren gehen und die Luft in einer Wohnung oder einem Haus mit Luftbefeuchtern mit Reinigungsfunktion befeuchten.

Prävention nach Krankheit zu Hause

Nach einer Lungenentzündung benötigen Kinder einen verbesserten Präventionskurs. In diesem Fall wird die Arzneimittelprävention empfohlen:

  • Immunstimulanzien einnehmen;
  • Empfang von Immunkorrektoren;
  • Vitamintherapie;
  • Vorbereitungen zur Wiederherstellung der Mikroflora nach Antibiotikabehandlung.

Was ist die Gefahr einer latenten Lungenentzündung und deren Symptome hier beschrieben.

Video

Schlussfolgerungen

Wir fanden heraus, dass nur einige Arten von Lungenentzündungen für die umliegenden Kinder und Erwachsenen ansteckend sind. Deshalb die Gesundheit des Kindes sorgfältig überwachen und vorbeugende Maßnahmen einhalten, um eine Infektion mit Lungenentzündung zu verhindern.

Ärzte warnen, dass nach der Heilung der Lungenentzündung möglicherweise noch Bakterien im Körper des Kindes verbleiben. Vor dem Hintergrund eines geschwächten Immunsystems ist das Risiko einer erneuten Infektion mit Lungenentzündung sehr hoch. Lassen Sie in der Zeit nach der Entlassung aus dem Krankenhaus keine Unterkühlung zu und beschränken Sie den Kontakt des Kindes mit kranken Menschen.