Haupt
Laryngitis

Warum ein Baby nassen und trockenen Husten haben kann

Ab der ersten Sekunde der Geburt eines Babys hören Fachleute auf seine Atmung und beurteilen den Zustand des Neugeborenen. In Zukunft wird die Mutter genau auf die Atmung ihres Babys achten. Die geringste Störung im Rhythmus oder Keuchen alarmiert immer wachsame Eltern.

Mama am Babybett

Bildung der Lunge des Babys nach der Geburt

Die Lunge beginnt sich ab der 4. Woche der fetalen Entwicklung zu bilden. Der gesamte Prozess ist normalerweise in 5 Perioden unterteilt:

  1. Embryonal. Es dauert 4 bis 6 Wochen der Schwangerschaft. Während dieser Zeit bilden sich die Rudimente der Bronchien..
  2. Pseudokörnig. Es läuft von 7 bis 16 Wochen. Zu diesem Zeitpunkt kommt es zur Bildung von Knorpelgewebe, Schleimdrüsen, Zilien, Blutgefäßen, Nerven und Muskeln..
  3. Kanal. Es dauert 17 bis 27 Wochen und sorgt für einen engeren Kontakt der Kapillaren mit dem Epithel, es bilden sich Bronchiolen der Atemwege und der Gasaustauschprozess wird möglicherweise möglich.
  4. Saccular. Es läuft von 28 bis 35 Wochen. Zu diesem Zeitpunkt nehmen das Volumen der Lunge und ihre Oberfläche signifikant zu..
  5. Alveolar. Es beginnt nach 36 Wochen intrauteriner fetaler Bildung und endet im Alter von drei Jahren.

Es ist die Alveolarperiode, die zum Zeitpunkt des Neugeborenen auftritt. Es erhielt seinen Namen für die aktive Bildung von Alveolen, die für die Prozesse des Gasaustauschs verantwortlich sind. Mit ihrer Hilfe wird Kohlendioxid aus dem Blut freigesetzt und Sauerstoff erfolgreich durch Gewebe und Organe transportiert..

Der erste Atemzug ist durch eine Verzögerung des Ausatmens beim Schließen der Glottis gekennzeichnet. Dies ist wichtig für die Änderung des Drucks, wodurch die Übertragung von Flüssigkeit vom Atemraum zum Lungengewebe sichergestellt wird. Während der ersten drei Lebensstunden bewegen bis zu 8% aller Atembewegungen weiterhin Flüssigkeit in das Lungengewebe.

Wichtig! Frühgeborene und solche, die durch einen Kaiserschnitt geboren wurden, entwickeln mit größerer Wahrscheinlichkeit Atemnot vor Beginn der Wehen..

Beschreibung der Hustenarten

Husten ist eine Reflexantwort des Flimmerepithels auf einen Reizstoff. Der Husten eines Neugeborenen ist in erster Linie ein wirksames Mittel, um die Atemwege von Staub, Schleim und Chemikalien zu befreien. Wenn ein Kind oder ein Erwachsener hustete, trafen die Zilien, die die Oberfläche der Wände bedeckten, auf einen Reizstoff im Kehlkopf, in den Bronchien oder in der Lunge. Sie senden sofort ein Signal an einen speziellen Bereich - die Medulla oblongata, in der sich das Hustenzentrum befindet.

Trocken

Trocken wird Husten genannt, bei dem kein Auswurf zu hören ist. Seine Ärzte nennen ihn bellen. Dieser Husten ähnelt dem Bellen eines Hundes und wird meistens durch einen Entzündungsprozess in der Kehlkopfregion verursacht. Wenn ein trockener Husten mit einer Entzündung der Luftröhre oder der Bronchien auftritt, wird dies als unproduktiv angesehen..

Nass

Nass ist ein Husten, bei dem Schleim effektiv in den Bronchien produziert wird, sich nicht verdickt und leicht mit Hustenanfällen herauskommt. Ein feuchter Husten ist produktiv, mit seiner Hilfe wird der Körper von Infektionen befreit, entfernt Reizstoffe und strebt nach Genesung.

Wie man erkennt

Wenn ein Husten bei einem Baby mit einem längeren Anfall beginnt, bei dem das Kind nur schwer atmen kann, und jedes Mal, wenn der Husten keine Linderung bringt, gilt er als trocken. Ärzte können es als irritierend, kurz, krampfhaft, taub einstufen.

Bei einem feuchten Husten klingelt das Geräusch immer und es kommt zu einer Folge: Sobald sich das Kind räuspert, fühlt es sich erleichtert, der Husten erstickt in diesem Fall nicht, der Anfall geht sofort vorbei.

Trockener Husten ohne Fieber

Ein trockener Husten bei einem Neugeborenen im Alter von 1 Monat ohne Fieber weist meist auf eine schlechte Luftqualität hin. In dem Raum, in dem das Kind lebt, sollte die Luftfeuchtigkeit mindestens 55%, jedoch nicht höher als 70% sein. Mit diesem Wassergehalt haben Staub und andere Allergene keine Chance zu fliegen und in die Lunge zu gelangen. Sogar Tierhaare werden auf den Boden genagelt, ohne das Neugeborene zu gefährden.

Luftbefeuchter im Kinderzimmer

Husten bei einem gesunden Kind

Trockener Schleim oder Milchkrusten können bei einem Baby Husten hervorrufen, für dessen Bildung die gleiche trockene und warme Luft verantwortlich ist. Dies gilt insbesondere im Badezimmer beim Baden. Der Arzt der höchsten Kategorie, Evgeny Olegovich Komarovsky, behauptet, wenn ein Säugling beim Schwimmen zu husten beginnt oder sich an der frischen Luft befindet, sind die getrockneten Krusten in der Nase und im Nasopharynx schuld. Unter dem Einfluss feuchter Badezimmerluft oder frischem Straßenwind quellen sie beim Kochen von Kompott wie getrocknete Früchte auf, werden rutschig und fließen über den Rachen, wodurch die Hustenrezeptoren gereizt werden.

Beachtung! Eltern machen oft falsche Schlussfolgerungen und glauben, dass der Spaziergang der Schuldige der Krankheit war, weil das Baby nur 10 Minuten nach dem Gehen auf die Straße hustete. Infolgedessen werden Babys bei regnerischem und kühlem Wetter nicht zu Spaziergängen mitgenommen, was die Situation erheblich verschärft.

Oft gibt es Situationen, in denen die Mutter, nachdem sie ein gesundes Kind auf das Bett vorbereitet hat, mit der Tatsache konfrontiert ist, dass das in der Krippe liegende Baby sofort zu husten beginnt. Es ist nicht schwer zu verstehen, warum dies geschieht - sobald das Kind eine horizontale Position einnimmt, löst der an der Rückwand des Nasopharynx angesammelte Schleim Hustenreflexe aus.

Ursachen von Husten bei Säuglingen

Wenn Sie darüber nachdenken, woran ein Baby Husten haben kann, müssen Sie zunächst darüber nachdenken, was das Flimmerepithel in den Atemwegen reizt. Es kann mehrere Gründe geben.

Physiologische Ursachen

Ein Husten bei einem Säugling hat möglicherweise nichts mit der Krankheit zu tun. Eine der häufigsten Ursachen ist die Aufnahme von Milch in die Atemwege. Dies geschieht, wenn die Brust der Mutter voll ist, weshalb der Milchstrom schneller und stärker ist, als das Baby schlucken kann. Die Zellen der Trachealschleimhaut reagieren auf einen Reizstoff, indem sie ein Signal an die Medulla oblongata senden und Reflexmuskelkontraktionen auslösen, um Fremdkörper zu entfernen.

Das gleiche kann durch das Eindringen von Speichel oder Regurgitationsprodukten in die Luftröhre geschehen. Ein Neugeborenes hustet in den allermeisten Fällen aus diesen Gründen..

Beachtung! Physiologischer Husten ist normalerweise von kurzer Dauer. Es kann mehrere Anfälle nacheinander geben. Sobald Speisereste oder Speichelpartikel in den Pharynx gedrückt werden und das Flimmerepithel vom Reizstoff befreit wird, verschwindet der Husten spurlos..

Äußere Reize

Oft hustet ein Baby aufgrund der schlechten Raumluftqualität. Die Ursachen, die die Schleimhäute der Atemwege reizen, können sein:

  • schwimmender Staub;
  • chemische Aromen;
  • Rauch im Zimmer.

Durch das Absetzen an den Wänden der Luftröhre, der Bronchien und der Lunge lösen kleine Partikel eingeatmeter Luft das Hustenzentrum in der Medulla oblongata aus. Dieser Husten hält an, bis das Kind auf der Straße ist. Die Natur eines solchen Hustens ist reizend, paroxysmal, trocken.

Viren, Bakterien und Pilze

Infektionserreger, die bei einem Säugling einen Husten hervorrufen, können sein:

  • Viren;
  • Bakterien;
  • Pilze.

Interessant. Bei Bakterien ist die Ursache des Hustens das Produkt ihrer lebenswichtigen Aktivität - das Toxin. Es hat eine toxische Wirkung auf die Medulla oblongata und reizt und löst Hustenmechanismen aus.

Es ist nicht schwer zu verstehen, dass es die Mikrobe war, die den Husten auslöste. In der Regel tritt in diesem Fall kein Husten während der Fütterung auf, sondern vor dem Hintergrund einer Verschlechterung des Allgemeinzustands:

  • Schwäche erschien;
  • verlorener Appetit;
  • das Baby fing an zu niesen;
  • erhöhte Körpertemperatur.

Mit der Manifestation der aufgeführten Symptome benötigt das Kind eine qualifizierte medizinische Versorgung, egal wie alt es ist.

Normal für ein gesundes Kind

Wenn das Baby bei offensichtlichen Reizstoffen zu husten beginnt, ist dies keine Pathologie. Normalerweise müssen die Atemwege eines gesunden Kindes vor den äußeren Einflüssen verschmutzter Luft geschützt werden. Kinderärzte sagen einstimmig, dass das Baby ein minimales Risiko hat, wenn ein Kind von den ersten Tagen an in einem Raum mit einem Haustier lebt, aber gleichzeitig die Parameter gesunder Luft (Temperatur - nicht höher als 22 ° C, Luftfeuchtigkeit - von 55% bis 70%) eingehalten werden allergische Person. Es ist bemerkenswert, dass gerade Kinder, die unter sterilen Bedingungen gehalten werden, sowie warme und trockene Luft an Allergien leiden..

Gefährliche Symptome, die einen Arzt erfordern

Es gibt Situationen, die von den Eltern rechtzeitig erkannt werden müssen, um so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen. Unter diesen Zeichen:

  1. Himbeerzunge und Hautausschlag, die auftreten, wenn das Baby zu husten beginnt. Dies sind die Symptome von Scharlach. In der modernen Welt ist die Krankheit nicht tödlich und kann leicht behandelt werden. Sie verschwindet spurlos, aber nur, wenn ein Arzt rechtzeitig gerufen wurde. Ein Krankheitsprovokateur ist ein Bakterium, dessen Toxine für ein Baby äußerst gefährlich sein können.
  2. Das Baby hustet bereits, es gibt Fieber, aber die laufende Nase ist nicht aufgetreten. Es ist das Fehlen von Rotz, mit anderen Manifestationen von akuten Infektionen der Atemwege, das erste Symptom der Diphtherie.
  3. Längerer Husten, Würgen und Atmen, die fast alle zum Erbrechen führen, sind Symptome von Keuchhusten. Eltern können nicht ohne die Hilfe von Spezialisten auskommen.

Die Hauptaufgabe der Eltern ist es, zu Hause ein gesundes Umfeld zu schaffen. Dazu müssen Sie die Luftparameter mit einem Luftbefeuchter und einem Hahn am Heizungs- und Lüftungskühler einstellen. Dank dieser einfachen Dinge wird es möglich sein, die häufigste Ursache von Husten auszuschließen und die lokale Immunität des Kindes signifikant zu erhöhen, indem es durch Stillen und rechtzeitige Impfung verstärkt wird.

Warum hustet ein Kind ohne Anzeichen einer Erkältung - muss es behandelt werden??

Selbst ein leichter Husten tritt nicht ohne Grund auf, dies deutet auf eine Verstopfung der Atemwege oder die Produktion von Auswurf hin.

Wenn ein Kind ohne Anzeichen einer Erkältung und ohne ersichtlichen Grund hustet, ist dies eine "Glocke" des Körpers, bei der nicht alles in Ordnung ist. Sie sollten daher einen Besuch beim Kinderarzt nicht auf unbestimmte Zeit verschieben und die Ursache der Krankheit sofort identifizieren.

Ursachen von Husten

In den Atemwegen wird unabhängig vom Alter ständig in geringer Menge Schleim gebildet.

Wenn wir über Kinder sprechen, dann ist in diesem Fall der Schleim dicker als bei Erwachsenen und hat eine viskosere Konsistenz, so dass es für das Baby ein wenig schwierig ist, die Atemwege davon zu befreien.

Dies ist zeitweise und der Grund für den seltenen Husten bei Kindern. Wenn der Husten jedoch paroxysmal, häufig und von anderen Symptomen begleitet ist, ist dies höchstwahrscheinlich ein Zeichen für eine aufkommende Krankheit.

Ursachen für ständigen Husten bei Kindern

Solche Gründe sind unterschiedlich und können von verschiedenen Faktoren abhängen, einschließlich des Alters..

Wenn sich die Krankheit bei Neugeborenen manifestiert, kann dies auf eine unzureichende Bildung des Schluckreflexes hinweisen.

Während sich das Baby entwickelt, verschwindet der Husten von selbst. Wenn dies jedoch in Form eines chronischen Hustens auftritt, sollten Sie sich an Ihren Kinderarzt wenden.

Bei Kindern ab 2 Jahren können die Hauptgründe für anhaltenden Husten ohne ersichtlichen Grund auf folgende Faktoren zurückzuführen sein:

  • Stress oder anhaltende nervöse Überlastung;
  • physiologische Merkmale der Entwicklung des Körpers des Kindes;
  • die Folgen von ARVI und ARI (z. B. akute oder chronische Rhinitis);
  • allergische Reaktionen auf Lebensmittel oder andere Reizstoffe;
  • Zahnen.

Physiologisch kann Speichel entlang der Rückwand des Nasopharynx abfließen und sich in den Atemwegen ansammeln und sich in Schleim verwandeln. Der Körper selbst versucht, seinen Überschuss durch Husten zu entfernen. Während des Zahnens nimmt der Speichelfluss zu, sodass das Kind häufiger als gewöhnlich husten kann.

Der Zeitpunkt, zu dem das Kind zu husten beginnt, ist ebenfalls wichtig. Wenn dies morgens geschieht, kann es sich um chronische Rhinitis oder Adenoide handeln. Wenn das Kind jedoch nachts hustet, kann dies auf eine Allergie gegen äußere Reize oder sogar auf den Beginn einer nicht infektiösen Bronchitis zurückzuführen sein. In diesem Fall wird empfohlen, einen Kinderarzt zu konsultieren.

Trockener Husten

Ein Husten, der nicht von Schleim oder Schleim begleitet wird, wird als trocken bezeichnet.

Leider sind Anfälle dieses Hustens schmerzhaft und können verlängert werden..

Der Wunsch zu husten ist ganz natürlich, da Sie die Atemwege von Mikropartikeln von Staub oder überschüssigem Schleim befreien können. Wenn der Husten jedoch länger wird, sich nachts wiederholt, keine Linderung bringt und sogar mit Erbrechen endet, sollten Sie einen Kinderarzt konsultieren.

Die häufigsten Ursachen für trockenen Husten bei Kindern sind:

  • Eindringen von kleinen Fremdkörpern in die Atemwege. Zum Beispiel kann ein kleiner Fleck einen schweren Husten verursachen;
  • chronische Bronchitis, oft kann die Infektion geheilt werden, aber der Husten bleibt für eine Weile;
  • allergische Reaktionen auf äußere Reize. Bei Kindern können sich allergische Reaktionen in Form von Husten auf Pollen (während der Blüte), Haushaltschemikalien und Hausstaub manifestieren.
    Dies kann wiederum zur Entwicklung von Asthma führen. Angriffe treten nach physischem oder psycho-emotionalem Stress auf. Anfälle beginnen häufig mit einem anhaltenden und schmerzhaften nächtlichen Husten. In diesem Fall müssen Sie sofort einen Arzt konsultieren und mit der Behandlung beginnen.
  • beginnende Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. Während der Verdauung von Nahrungsmitteln kann Salzsäure in die Speiseröhre gelangen, die ihre Wände reizt. Eine Stagnation der Salzsäure führt zu einer Gastritis und äußert sich häufig in einem trockenen Husten.
  • psycho-emotionaler Stress. Bei Kindern können nach Stress unkontrollierbare Muskelkrämpfe auftreten, aufgrund derer das Kind eine Weile husten kann. Nachdem sich das Kind beruhigt hat, hört der Husten von selbst auf;
  • Beginn der Tuberkulose. Dies ist die schwerwiegendste Manifestation eines trockenen Hustens. Neben dem ständigen Husten leidet das Kind an Lethargie, Schwäche, Appetitlosigkeit und allgemeinem Unwohlsein. In diesem Fall können Sie sich nicht auf das Schicksal verlassen und versuchen, sich selbst zu behandeln. In einem Krankenhaus ist eine komplexe konservative Therapie erforderlich.

Nervöses Husten

Die Natur eines nervösen Hustens ist noch weitgehend unerforscht..

Einige Kinderärzte halten dies für eine schwierige Angewohnheit..

Nervöser Husten ist ein psychologisches Problem und tritt in schwierigen Lebenssituationen auf, dh in einer Umgebung, die als extrem bezeichnet werden kann. Nachts, wenn sich das Kind beruhigt und der Krampf aufhört, verschwindet dieser Husten von selbst.

Nervenhusten ist keine Pathologie, sondern eine Gewohnheit oder ein Symptom einer anderen Krankheit, sodass eine ärztliche Untersuchung möglicherweise keine ausreichenden Ergebnisse zeigt.

Behandlung

Die Behandlung von anhaltendem Husten bei Kindern hängt von den zugrunde liegenden Ursachen ab. Die häufigste Ursache ist Husten nach Rhinitis (Erkältung oder Allergie).

In diesem Fall ist in der Regel die Ursache für das Eindringen von überschüssigem Schleim aus den Nasennebenhöhlen in die Atemwege beseitigt..

Zum Beispiel werden Nasenspülung und physiotherapeutische Verfahren verschrieben, und es wird empfohlen, das Kind auf ein hohes Kissen zu legen..

Wenn die Art der Rhinitis allergisch ist, wird empfohlen, Antihistaminika einzunehmen. Eine solche Behandlung reduziert die Menge des produzierten Schleims erheblich, was bedeutet, dass der Husten mit der Zeit von selbst verschwindet..

Darüber hinaus wird empfohlen, die optimale Lufttemperatur (nicht höher als 23 Grad) und Luftfeuchtigkeit im Raum aufrechtzuerhalten (Luftbefeuchter und Ionisatoren können verwendet werden)..

Es wird empfohlen, die Schleimhaut der Atemwege zur Behandlung von trockenem Husten mit Feuchtigkeit zu versorgen und zu erweichen..

Zu diesem Zweck werden Inhalationen durchgeführt:

  • Mineralwasser;
  • Backsoda;
  • Abkochungen von Heilkräutern.

Solche Verfahren haben mukolytische und antiseptische Wirkungen..

Die Inhalation wird gleichzeitig mit der verschriebenen Behandlung angewendet.

Daher werden pflanzliche Präparate verschrieben, deren Bestandteile Huflattich, Wegerich, Süßholzwurzel usw. sind. Falls die Medikamente nicht die gewünschte Wirkung erzielen, wird der Arzt eine Physiotherapie verschreiben.

Lebensmittel sollten warm, weich, würzig, salzig und süß sein, da solche Lebensmittel nur Entzündungen verstärken können. Brühen, Kartoffelpüree, Hüttenkäse und Müsli sind ideale Lebensmittel für die Erholungsphase..

Nach einer ärztlichen Untersuchung verschreibt der Arzt die Therapie je nach den Ursachen: physiologisch oder neuro-emotional.

Wenn die Gründe neuro-emotionaler Natur sind, kann der Arzt Beruhigungsmittel verschreiben.

Hypnose ist jedoch die wirksamste Behandlung zur Überwindung von Nervenhusten..

Zusammenfassend muss gesagt werden, dass eine ärztliche Untersuchung erforderlich ist, wenn der Husten eines Kindes länger als eine Woche andauert, andere Symptome einer Erkältung jedoch nicht beobachtet werden. Durch frühzeitiges Erkennen der Ursachen für anhaltenden Husten können Sie sofort mit der Behandlung beginnen und Komplikationen vermeiden.

Husten bei einem Säugling: Wir behandeln richtig

Das Auftreten eines Hustens bei einem Kind jeden Alters bereitet den Eltern immer natürliche Sorgen. Wenn es um ein Kind im ersten Lebensjahr geht, sollte besonders auf den Husten geachtet werden.

Wir stellen sofort fest: Wenn wir nicht über starken Speichelfluss beim Zahnen und Husten durch Speichel sprechen, der in die Atemwege gelangt, sind alle anderen Fälle von Husten Pathologien und erfordern eine Vollzeitauskultation (Zuhören) und eine Untersuchung des Kindes durch einen Kinderarzt.

  1. Warum tritt Husten auf??
  2. Bei welchen Krankheiten tritt welcher Husten auf??
  3. Wie man einen Husten bei einem Baby behandelt
  4. Komarovsky über Husten

Warum tritt Husten auf??

Es gibt zwei große Gruppen von Gründen:

  1. Nicht ansteckend
  2. Ansteckend

Nicht infektiöse Ursachen sind:

  • Husten beim Absaugen (Einatmen) eines Fremdkörpers. Eine der beeindruckendsten Bedingungen, die ein Kind erleben kann. Einfach ausgedrückt, ein Kind kann an einem Lebensmittelstück, einem kleinen Teil eines Spielzeugs, einem Non-Food-Artikel (z. B. einem kleinen Klumpen Papier usw.) ersticken..

Ein kurzer trockener Husten in einer solchen Situation ist das Signal, um zu helfen. Wir müssen schnell handeln, ohne auf die Ankunft von Ärzten zu warten. Es besteht die Möglichkeit, das Kind nach der Heimlich-Technik unter die Rippen zu klemmen, die Zungenwurzel zu drücken und einen Erbrechen-Drang hervorzurufen. Am Ende drehen Sie das Kind einfach um - alle Methoden sind gut, wenn Sie das Baby von einem Fremdkörper in den Atemwegen befreien müssen. Nachdem die Atmung wiederhergestellt ist, muss das Kind den Spezialisten gezeigt werden.

  • allergischer Husten. Bei Kindern des ersten Lebensjahres sind isolierte Atemwegsallergien äußerst selten, in fast allen Fällen ist sie mit einer Infektion verbunden. Ein paroxysmaler trockener allergischer Husten kann jedoch durch Einatmen von reizenden Substanzen wie Waschpulvern, Reinigungs- und Desinfektionsmitteln usw. ausgelöst werden. In einer solchen Situation ist es notwendig, das Kind so schnell wie möglich mit frischer Luft zu versorgen und, wenn der Angriff anhält, einen Krankenwagen zu rufen.

Husteninfektionen

Die meisten viralen und bakteriellen Infektionen führen dazu, dass das Baby unterschiedlich stark hustet..

Bei welchen Krankheiten tritt welcher Husten auf??

  1. Eine der unangenehmsten und gefährlichsten Krankheiten mit Husten bei nicht geimpften Babys ist Keuchhusten. Der Husten ist trocken, quälend, paroxysmal, was zu Erbrechen und Atemstörungen führt. Die Hauptschutzmethode ist die rechtzeitige Impfung und Vermeidung von Kontakten (Orte mit hohen Personenkonzentrationen). Die Pertussis-Behandlung bei Kindern des ersten Lebensjahres wird nur in einem Krankenhaus durchgeführt. Antibiotika und Atemtechniken werden verschrieben.
  2. Ein Husten mit einer Virusinfektion der oberen Atemwege ist ebenfalls fast immer trocken, was mit einer Reizung der Rückwand des Pharynx und der Luftröhre verbunden ist. In milden Fällen sind eine Befeuchtung der Luft und die Verwendung lokaler Antiseptika in Form von Sprays und Nasentropfen ausreichend, in schweren Fällen ist die Verwendung von Antibiotika erforderlich. In einer solchen Situation werden niemals schleimverdünnende und schleimlösende Medikamente verschrieben..
  3. Husten mit Schädigung der unteren Atemwege (Bronchitis und Lungenentzündung). Leider sind die Immunkräfte des Körpers des Kindes bei weitem nicht immer ausreichend, um die Infektion rechtzeitig zu bewältigen, so dass die Bronchien und Lungen betroffen sind. Der Allgemeinzustand des Kindes in einer solchen Situation verschlechtert sich, der Husten geht oft mit Atemnot einher. Sehr oft sprechen wir über obstruktive Bronchitis. Die Eltern beobachten einen Husten mit Keuchen, schweres Atmen mit Schwierigkeiten beim Ausatmen, die Beteiligung der Nackenmuskeln und der Interkostalräume beim Atmen, und die Lippen oder das Nasolabialdreieck können blass oder blau werden. Diese Entwicklung der Ereignisse erfordert einen Notruf für einen Krankenwagen. Der Angriff wird durch die Einführung von Bronchodilatator-Medikamenten durch einen Vernebler gestoppt. In besonders schwierigen Fällen werden Steroidhormone zugesetzt. Die Ernennung von Antibiotika ist obligatorisch. Normalerweise werden Kinder unter einem Jahr mit einer solchen Pathologie in einem Krankenhaus behandelt.

4. Eine andere Art von Husten ist ein rauer bellender Husten mit einer Infektion des Kehlkopfes. Stenosierende Laryngotracheitis (auch bekannt als falsche Kruppe) äußert sich in einer Kombination aus bellendem Husten und lautem Atmen beim Einatmen. Ebenso wie bei obstruktiver Bronchitis ist es möglich, dass die Lippen und das Nasolabialdreieck blass und blau werden und zusätzliche Muskeln am Atmen beteiligt sind. Erfordert auch einen Krankenwagenbesuch. Es wird mit der Einführung von Vasokonstriktor-Medikamenten behandelt, um Ödeme durch einen Vernebler zu lindern. In schweren Fällen werden auch Hormone hinzugefügt.

5. Eine Entzündung der Epiglottis oder Epiglottitis ist eine Krankheit, die am häufigsten durch Haemophilus influenzae verursacht wird. Es ist äußerst schwierig und äußert sich in Entzündungen und Ödemen der Epiglottis, die die Atemwege blockieren und ein Fremdkörpergefühl erzeugen. Die Krankheit erfordert einen Krankenhausaufenthalt auf der Intensivstation und eine Antibiotikatherapie. Die beste Prävention ist die rechtzeitige Impfung, die im geplanten Impfplan enthalten ist..

Wie man einen Husten bei einem Baby behandelt

Natürlich sind wir in den allermeisten Fällen mit einer unkomplizierten Infektion der oberen Atemwege und einem leichten Husten konfrontiert, der mit dem in den Hals des Babys fließenden Naseninhalt verbunden ist. Wir dürfen jedoch niemals vergessen, dass es ohne Auskultation (Hören von Keuchen in der Lunge) unmöglich ist, die Art des Hustens zu beurteilen. Daher rufen wir beim Husten immer einen Arzt an und geben dem Baby niemals selbst Antitussiva, Expektorans oder Schleimverdünnungsmittel..

Vermeiden Sie Erhitzen, Reiben, Senfpflaster, Dosen und andere unkoordinierte Manipulationen. Rufen Sie zuerst einen Arzt

Das Baby hustet: Was ist der Grund, wie man ein Neugeborenes behandelt?

Bei Säuglingen kann ein Husten physiologischer Natur sein oder ein Symptom für eine der Erkrankungen der oberen Atemwege sein. Vor der Behandlung eines Hustens bei einem Säugling muss die Ursache seines Auftretens ermittelt werden. Die Behandlung sollte nur von einem Arzt verordnet werden, daher müssen Sie einen Kinderarzt konsultieren. Für Eltern ist es jedoch wichtig zu wissen, was einen Husten bei einem Kind verursacht und wie man einem Baby hilft, ihn loszuwerden..

  • Warum hustet ein Baby??
    • Wenn das Baby im Schlaf hustet
  • Wie man einen Husten bei einem Neugeborenen behandelt?
  • Hustenmittel für Babys
    • Expektorantien
    • Mukaltische Präparate
    • Antitussiva
  • Ein Säugling hustet - was für Eltern zu tun ist?

Warum hustet ein Baby??

Normalerweise kann ein Baby bis zu 10 Mal pro Tag husten, da Husten und Niesen ein Schutzreflex des Körpers sind. Bei der Reinigung der Bronchien bei Neugeborenen fließt Schleim über den Rücken des Nasopharynx, der gereizt wird und Husten verursacht. Darüber hinaus sind die natürlichen Ursachen des Symptoms:

  • Milch abhusten;
  • Das Baby weiß immer noch nicht, wie es Speichel schlucken soll.
  • lange auf dem Rücken liegen;
  • In der Luft befinden sich reizende Elemente in Form von Staub, Chemikalien und Tabakrauch.

Ein Husten kann ein Symptom einer Krankheit sein und verschiedene Arten haben:

  1. Ein trockener Husten bei einem Säugling kann sowohl aus natürlichen Gründen auftreten als auch den Beginn von ARVI signalisieren. Es kann ein Symptom für Allergien, Keuchhusten und Asthma bronchiale sein. In einigen Fällen kann der Husten trocken erscheinen, wenn er tatsächlich nass ist. Nur ein Neugeborenes spuckt keinen Schleim aus, sondern schluckt.
  2. Ein trockener bellender Husten erfordert einen Krankenwagenbesuch, da er auf die Entwicklung einer Kehlkopfentzündung hinweist. Diese Krankheit kann bei einem kleinen Kind zu Erstickungsgefahr führen, da sich die Struktur seines Pharynx und seiner Atemwege von der Struktur dieser Organe bei Erwachsenen unterscheidet..
  3. Ein feuchter Husten ohne Fieber zeigt das Stadium der Genesung nach ARVI an. Wenn das Symptom lange anhält, kann dies auf Lungenentzündung, Tracheitis und Bronchitis hinweisen. Gelblicher und grünlicher Auswurf deuten auf eine bakterielle Infektion der oberen Atemwege hin.

In den letzten Jahren hat die Zahl der Neugeborenen mit angeborener Lungenentzündung zugenommen. Wenn ein Säugling einen schwächenden, anhaltend feuchten, gurgelnden Husten entwickelt, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt..

Wenn das Baby im Schlaf hustet

Während der Heizperiode bildet sich im Raum trockene Luft, die Husten verursachen kann. In diesem Fall wird empfohlen, die Batterien ständig mit nassen Lappen oder Handtüchern zu wiegen. Sie können einen speziellen Luftbefeuchter verwenden und ihn in das Kinderzimmer stellen.

Reichlich Speichelfluss ist charakteristisch für die Zeit des Zahnens. Zu diesem Zeitpunkt fließt Speichel durch den Hals und verursacht Schweiß darin. Dies verursacht einen Husten..

Eine horizontale Position mit einer Erkältung kann Husten verursachen. Beide Symptome weisen auf den Ausbruch der Krankheit hin, daher ist es notwendig, einen Kinderarzt zu konsultieren.

Staub, Wolle, Flusen im Zimmer oder Bett eines Neugeborenen können allergische Reaktionen hervorrufen. Allergene können schädliche Substanzen in Waschpulver und sogar Spielzeug sein. Der Husten verschwindet, wenn das Allergen identifiziert und beseitigt wird.

Wie man einen Husten bei einem Neugeborenen behandelt?

Die Behandlung sollte von einem Arzt verordnet werden, wobei eine Diagnose auf der Grundlage von Untersuchungen und Tests gestellt wird:

  1. Immunmodulatorische antivirale Medikamente. Vorgeschrieben für ARVI. Für Säuglinge sind Viferon-Kerzen am besten geeignet, für die es keine Altersbeschränkungen gibt.
  2. Antipyretikum. Wenn die Krankheit von hohem Fieber begleitet wird, werden Säuglingen Sirupe auf der Basis von Ibuprofen oder Paracetamol verschrieben.
  3. Nase ausspülen. Wenn ein Kind eine verstopfte Nase hat, beginnt es durch den Mund zu atmen, der die Schleimhäute trocknet und Husten verursacht. Vor dem Schlafengehen muss daher die Nase mit Kochsalzlösung gespült werden. Nach der Anwendung wird empfohlen, einen Tropfen einer Öllösung mit Ekterizid zu füllen. Es bedeckt die Schleimhäute mit einer dünnen Schutzschicht. Anstelle von Kochsalzlösungen funktioniert die normale Kochsalzlösung gut. Es wird jede Stunde verwendet, indem drei Tropfen in jedes Nasenloch getropft werden. Manchmal verschreibt der behandelnde Arzt Vasokonstriktor-Medikamente. Antibakterielle Tropfen sind strengstens verboten..
  4. Homöopathische Mittel. Heute sind diese Medikamente in der Pädiatrie weit verbreitet. Stodalsirup hat eine gute Wirkung, die antitussiv, bronchodilatatorisch und schleimlösend wirkt. Es kann bei nassem und trockenem Husten helfen und Bronchospasmen lindern.

Hustenmittel für Babys

Für Kinder unter einem Jahr werden Hustenmittel in Form von Tropfen oder Sirup verschrieben. Es gibt drei Gruppen von Medikamenten zur Behandlung..

Expektorantien

Wird bei nassem Husten verwendet, um die Entfernung von viskosem Schleim zu erleichtern. Die effektivsten und beliebtesten sind:

  • Prospansirup - für Kinder ab vier Monaten;
  • Bronchicum - für Babys ab 7 Monaten;
  • DR. Thailänder;
  • Dr. Mom;
  • Gedelix.

Zu den pflanzlichen Expektoransirupen gehören Kochbananen, Efeu, Huflattich, wilder Rosmarin, Thymian, Oregano, Elecampane, Marshmallow, Süßholz, Anis, Thymian oder andere Heilkräuter. Trotz ihrer Unbedenklichkeit können sie bei einigen Babys allergische Reaktionen hervorrufen. Daher müssen Sie den Zustand des Kindes während der Einnahme von Sirup überwachen. Wenn Hautausschlag, Angstzustände und Schwellungen auftreten, brechen Sie die Einnahme des Arzneimittels ab.

Mukaltische Präparate

Dies sind Medikamente, die helfen, den dicken Schleim, der sich in den Atmungsorganen angesammelt hat, zu verdünnen. Mit dem Schleimpräparat Ambrohexal können Sie in den ersten Lebensmonaten Schleim entfernen und das Immunsystem des Babys stärken. Beliebte und wirksame Mittel sind:

  • Mucodin;
  • Flavamed;
  • Fluditek;
  • Mucosol;
  • Bromkeksin;
  • Ambrobene;
  • Lazolvan.

Antitussiva

Sie werden bei obsessivem, trockenem Husten angewendet und unterdrücken den Hustenreflex. Wird oft bei Keuchhusten angewendet, wenn ein Kind wie ein Husten hustet. Die meisten Antitussiva können erst ab einem Alter von zwei Jahren angewendet werden. Für jüngere Kinder sind folgende geeignet:

  • für Kinder ab 2 Monaten - das Medikament der zentralen nicht narkotischen Wirkung Sinekot;
  • für Babys ab 6 Monaten - Panatus Sirup.

Ihre Dosierung wird von einem Arzt verschrieben und hängt vom Körpergewicht ab. Es ist notwendig, diese Art von Medikamenten ausschließlich unter Aufsicht eines Arztes einzunehmen..

Ein Säugling hustet - was für Eltern zu tun ist?

Neugeborene sollten nur Muttermilch und Wasser erhalten. Bei hohen Temperaturen kann es zu einer Dehydration kommen, die genau überwacht werden muss. Dies sollte entsprechend der Häufigkeit des Wasserlassens erfolgen. Das Baby muss mehr Wasser bekommen, wenn die Windel nur einmal in vier Stunden gefüllt wird. Acht Monate alte Kinder können Lindenkochungen, nicht konzentrierte Säfte, Kompotte aus getrockneten Früchten, Rosinen und Hagebutten erhalten.

Eine wichtige Voraussetzung für die Erholung ist die Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Kinderzimmer. Bei Raumtemperaturen über +22 Grad wird der Schleim viskos und dick. Ideale Bedingungen für ein Kind werden berücksichtigt - Lufttemperatur bei +18 Grad und Luftfeuchtigkeit von 50 bis 70%.

Wenn ein Neugeborenes Husten ohne Fieber hat und es draußen keinen starken Frost gibt, sind Spaziergänge einfach notwendig. Und wenn das Baby auch nach ihnen stärker zu husten beginnt, bedeutet dies, dass der Schleim verschwindet.

Inhalation. Es ist gefährlich für Babys, Dampfinhalationen durchzuführen, da Sie die empfindliche Schleimhaut verbrennen können. Um die Gesundheit zu verbessern und Husten zu heilen, wird empfohlen, ein Verfahren anzuwenden, bei dem das Baby im Badezimmer die Dämpfe aus einem mit heißem Wasser gefüllten Bad einatmet. Bei trockenem Husten kann dem Wasser Soda zugesetzt werden.

Massage. Wenn der Husten nass ist und der Schleim schwer zu entwässern ist, wird dem Säugling eine Drainagemassage verschrieben. Wenn möglich, sollte dieses Verfahren von einem professionellen Massagetherapeuten durchgeführt werden. Aber Eltern können einige Manipulationen selbst vornehmen:

  1. Legen Sie das Kind auf den Rücken.
  2. Fassen Sie die Brust mit Ihren Handflächen und streicheln Sie sie mit sanften Bewegungen von unten nach oben.
  3. Drehen Sie das Baby auf den Bauch.
  4. Streicheln Sie den Rücken, ohne die Wirbelsäule in kreisenden Lichtbewegungen zu berühren.
  5. Bewegen Sie sich von unten nach oben, um intensive Streicheleinheiten auf dem Rücken auszuführen.

Damit der Auswurf verschwindet, muss das Baby so liegen, dass sein Gesäß über dem Kopf liegt..

Baden. Der Empfang von Wasserprozeduren hängt von der Art der Krankheit ab. Bei hohen Temperaturen kann das Baby nur mit einem feuchten Handtuch abgewischt werden. Bei normaler Temperatur und Wohlbefinden sollte das Kind therapeutische Bäder nehmen, indem es Meersalz oder Abkochungen von wildem Rosmarin, Kamille, Eukalyptus, Tannennadeln oder anderen Heilpflanzen ins Wasser gibt. Nach solchen Verfahren werden Sputumreste sehr gut entfernt..

Volksrezepte. Die behandelnden Ärzte stehen der Verwendung von Volksheilmitteln zur Behandlung von Säuglingen sehr negativ gegenüber. Verschiedene Kompressen aus Senf, Essig und Wodka können nicht nur die empfindliche Haut des Babys verbrennen, sondern auch Krämpfe, Kehlkopf, Bronchien und Vergiftungen verursachen. Brustpräparate, Infusionen und Abkochungen von Heilkräutern sollten mit großer Sorgfalt angewendet werden. Sie sollten Neugeborenen nicht kategorisch verabreicht werden. Bei älteren Kindern müssen Sie zunächst die Reaktion des Körpers überprüfen, da Heilpflanzen Allergien auslösen können.

In keinem Fall sollte der Husten eines Babys begonnen werden, da sonst Komplikationen auftreten können. Geben Sie nicht sofort Medikamente. Sie müssen zuerst die Ursache des Hustens identifizieren. Bereits in den ersten Tagen wird empfohlen, einen Kinderarzt aufzusuchen. Nur er muss entscheiden, ob eine Behandlung notwendig ist oder ob bestimmte Verfahren ausreichen, um Husten zu beseitigen.

Das Kind hustet oder "würgt" ständig im Hals, macht seltsame Geräusche ohne Anzeichen einer Erkältung - was zu tun ist?

Husten bei Kindern ist ein Symptom für verschiedene Krankheiten. Bei ständigem Husten gehen die Eltern zunächst davon aus, dass das Baby erkältet ist. Häufiges "Khekane" spricht nicht nur von einer Erkältung, es kann auch ein Zeichen für Allergien, Erkrankungen des Verdauungssystems oder Herzerkrankungen sein. Was tun, wenn das Kind ständig im Hals grunzt? Betrachten Sie die Ursachen für anhaltenden Husten.

Was ist ein Husten und warum wird er benötigt??

Ein Husten ist ein bedingungsloser Reflex, bei dem sich die Muskeln entlang der Atemwege stark zusammenziehen. Aufgrund der Reflexkontraktion wird Luft durch den Mund scharf ausgeatmet.

Ein Husten ist auch eine Abwehrreaktion des Körpers auf einen Fremdkörper, der in die Atemwege gelangt. Es beginnt mit einem kurzen Atemzug, nach dem sich die Stimmritze schließt. Dann kommt es zu einer scharfen Kontraktion der Bauchmuskeln, wodurch der Luftstrom die Stimmritze öffnet und herausgeworfen wird. Trotz der Tatsache, dass ein Husten ein bedingungsloser Reflex ist, kann eine Person ihn absichtlich zurückhalten oder verursachen..

Ursachen von Husten bei Babys

Warum würgt ein stillendes Baby die ganze Zeit ohne Anzeichen einer Erkältung? Es gibt verschiedene Gründe:

  • Allergie;
  • Erkrankungen der Atemwege;
  • Probleme mit dem Verdauungstrakt;
  • Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Stress und nervöser Schock.

Husten aufgrund äußerer Ursachen

Das Baby gibt ständig "khuking" Geräusche von sich, aber es wurden keine Beschwerden in ihm gefunden - was ist der Grund? Mit Hilfe eines Hustens entfernt der Körper Fremdkörper, die nach dem Essen in die Atemwege gelangt sind.

Vielleicht ist die Luft in dem Raum, in dem sich das Baby lange befindet, zu trocken. Die Schleimhaut der Atemwege ist trocken, gereizt und dies verursacht Husten. Trockene Luft ist schädlich für Neugeborene. Ein Luftbefeuchter hilft bei der Lösung des Problems.

Viele Menschen füttern ein Baby gerne mit Stofftieren. Es wird angenommen, dass solche Geschenke sicher sind, das Baby kann sie ohne Schaden zerquetschen und nagen. Währenddessen sammeln Teddybären und Hasen Staub an, kleine Zotten sind von ihnen getrennt - all dies führt dazu, dass ein Kind hustet..

Das Kind "Khikat" aufgrund von psychischen Problemen (Stress)

Stress kann eine der Ursachen für Husten sein. Wenn sich das Baby in einer stressigen Umgebung befindet, zum Beispiel unter unbekannten Erwachsenen, beobachtet es einen Konflikt zwischen den Eltern, sieht seine Mutter lange nicht, es hat einen Krampf der Atemmuskulatur, der seltsame Hustengeräusche verursacht.

Nervöses Husten wird zur Gewohnheit. Sobald das Baby Angst, Angst, Angst verspürt, beginnt es zu husten. Der Kinderarzt findet keine physiologischen Pathologien mit nervösem Husten. Ein Kinderpsychologe kann helfen, solchen Husten loszuwerden.

Längerer Husten nach einer Krankheit

Atemwegserkrankungen sind eine der häufigsten Ursachen für Husten. SARS, Tracheitis, Bronchitis und Lungenentzündung erfordern eine Langzeitbehandlung. Einige Symptome bleiben bestehen, nachdem das Baby von einer Erkältung geheilt wurde. Was sagt der anhaltende Husten nach einer geheilten Krankheit:

  • Auswurf bleibt in der Lunge;
  • Komplikation der Krankheit hat sich entwickelt;
  • Vor dem Hintergrund einer geringen Immunität trat eine erneute Infektion auf.

Nach längerer Behandlung werden die Atemwege geschwächt, die Schleimhaut gereizt. Husten ist zur Gewohnheit geworden und es ist nicht leicht, ihn loszuwerden. Wenn der Kinderarzt bestätigt, dass die Therapie erfolgreich war, gibt es keine anderen Symptome, aber die "Würggeräusche" bleiben, gurgeln mit beruhigenden Brühen.

Allergischer Husten

Bei Allergien ist der Husten trocken und hackt. Es ist notwendig zu verfolgen, in welchen Fällen es auftritt, und das Allergen zu identifizieren. Die häufigsten Allergene sind Pollen, Tierhaare, Chemikalien, Staub und Flusen in der Kleidung. Wenn das Baby nach dem Schnüffeln der Blumen und dem Streicheln der Katze nach einer bestimmten Mahlzeit zu husten beginnt, ist dies höchstwahrscheinlich das Allergen.

Um die "Khykania" zu beseitigen, reicht es aus, das Objekt zu entfernen, das die allergische Reaktion verursacht. Wenn die Allergie durch Pflanzenpollen oder andere häufige Gegenstände verursacht wird, ist es fast unmöglich, das Kind vor dem Kontakt mit ihnen zu schützen. Um zu verhindern, dass die Allergie tödlich verläuft, sollten Sie sich an einen Allergologen-Immunologen wenden, der Antihistaminika verschreibt.

Husten aufgrund nicht infektiöser Atemwegserkrankungen

Asthma bronchiale ist durch starke Schwellung und Verengung der Atemlücke gekennzeichnet. Das Atmen wird schwierig, das Kind kann nicht ausatmen, es drückt die Luft mit Mühe aus sich heraus. Asthma ist eine weitere Ursache für anhaltenden Husten. Ein Anfall hat viel mit einer allergischen Reaktion zu tun, aber Asthma bronchiale unterscheidet sich von einer Allergie in Verlauf und Behandlung..

"Khekane" wird häufig mit einer angeborenen oder erworbenen Pathologie des Nasenseptums in Verbindung gebracht. Aufgrund ihrer Krümmung ist es für ein Kind schwierig, durch die Nase zu atmen, insbesondere nach Spielen im Freien. Das Kind erstickt, schnappt nach Luft, würgt daran und beginnt zu husten.

Vergrößerte Adenoide verursachen bleibende Beschwerden im Hals. Das Kind versucht mit Hilfe von "khekanya" damit umzugehen, um das Objekt zu husten, das es stört. Dieser Husten ist normalerweise mild, zeitweise, begleitet von Atemnot.

"Herz" Husten

Ein schwerer feuchter Husten ist häufig mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden. Aufgrund von Herzinsuffizienz erhalten die Atmungsorgane nicht genügend Sauerstoff, was ihre Funktion beeinträchtigt. Sputum wird nicht ausgeschieden und stagniert in der Lunge.

Der "Herz" Husten ist sehr schwer. Husten bringt keine Erleichterung, der Schleim ist praktisch nicht abgetrennt. Das Baby nimmt eine unnatürliche, angespannte Haltung ein. Das Gesicht nimmt einen bläulichen Farbton an. Oft provozieren Herzerkrankungen die Entwicklung einer Lungenentzündung aufgrund einer Stagnation der Flüssigkeit in den Atemwegen.

Störungen in der Speiseröhre

Wenn der Mageninhalt in die Speiseröhre geworfen wird, spürt das Baby ein ständiges Kitzeln und Brennen im Hals. Reflux verursacht periodisches Husten und Grunzen, als ob der Hals juckt. Der Junge schluckt schwer, räuspert sich und versucht, unangenehme Empfindungen loszuwerden.

Reflux wird durch unzureichenden Verschluss des unteren Schließmuskels der Speiseröhre verursacht. "Khekane" wird von Sodbrennen begleitet, das Kind hustet oft nachts oder nach dem Essen. Husten schlimmer nach dem Verzehr von sauren Lebensmitteln. Wenn ein Reflux auftritt, ist eine Konsultation mit einem pädiatrischen Gastroenterologen erforderlich.

Husten durch helminthische Invasion

Parasiten können sich in allen menschlichen Organen ansiedeln: Lunge, Herz, Muskeln und sogar im Gehirn. In den fortgeschrittenen Stadien der Helmintheninvasion gelangen die Larven in den Blutkreislauf und breiten sich im gesamten Körper einschließlich der Lunge aus. Die häufigsten Parasiten sind Spulwürmer, Lamblia, Toxoplasma, Zufall.

In der Lunge beginnen sich die Parasiten aktiv zu vermehren. Der Lungenegel haftet an den Wänden des Organs, zerstört das Gewebe vollständig und führt zu schweren Entzündungen. Das Baby hat einen schweren Husten mit Auswurf. Im Sputum sind häufig Blutgerinnsel vorhanden.

Wie man einem Kind hilft?

Was tun, wenn ein Kind einen anhaltenden Husten hat? Besuchen Sie zunächst einen Arzt. Ein Husten ist ein Symptom, es ist notwendig, die Krankheit, die ihn verursacht, zu diagnostizieren und genau zu behandeln. Nur ein Arzt kann die richtige Diagnose stellen und ein Therapieschema entwickeln. Nicht selbst behandeln.

Es lohnt sich darauf zu achten, dass niemand in Gegenwart des Babys raucht. Tabakrauch ist für Kinder sehr schädlich. Stellen Sie einen Luftbefeuchter in den Raum, in dem das Baby schläft. Trockene Luft reizt die Atemwege, verringert die Schutzfunktionen der Schleimhäute und fördert das Eindringen von Infektionen.

Wie man mit einem Husten bei einem Säugling umgeht und die Ursache seines Auftretens bestimmt

Stillen ist eine Art Allheilmittel für verschiedene Krankheiten. Deshalb ist es notwendig, dem Husten bei Babys besondere Aufmerksamkeit zu widmen, insbesondere wenn er sich 10 Mal am Tag oder öfter manifestiert. Die Wahrscheinlichkeit, eine Erkältung zu entwickeln, ist minimal und die Ursachen der Erkrankung können schwerwiegender sein. Es ist wichtig, die Voraussetzungen, Typen, kritischsten Symptome und Behandlungsmethoden zu verstehen.

Warum tritt ein Husten auf?

Die Faktoren für das Auftreten dieses Zustands bei einem Neugeborenen werden in zwei Kategorien unterteilt: nicht- und pathologisch. Die erste Gruppe enthält:

  • ein Schutzmechanismus, der verhindert, dass Tränen oder Milch in die Atemwege gelangen (während des Stillens);
  • Zahnen, was zu erhöhtem Speichelfluss und dementsprechend zu Husten führt, um ihn zu entfernen;
  • Eine niedrige Luftfeuchtigkeit im Raum führt zu einem trockenen Husten des Babys.
  • Aufnahme eines Fremdkörpers (Teil eines Spielzeugs, Rasseln, andere kleine Gegenstände) in die Atemwege.

Diese Ursachen lassen sich viel leichter beseitigen, wenn Sie sich vorher an sie erinnern. Pathologische Faktoren sind jedoch schwerwiegender und erfordern eine Langzeitbehandlung. Zum Beispiel ARVI, das in 80% der Fälle die Ursache für Husten bei Säuglingen ist. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch das Fehlen von Trieben während des Tages und deren Vorhandensein in der Nacht. Wenn Sie den Hals untersuchen, können Sie außerdem seine Rötung erkennen. Gekennzeichnet durch das Auftreten einer laufenden Nase und einen Temperaturanstieg - in diesem Fall sollten Sie die Behandlung nicht verzögern

Der Grund für das Auftreten eines Hustens bei einem Baby kann sein:

  1. Entzündungsprozess im Zusammenhang mit den oberen Atemwegen. Charakteristisch sind ein obsessiver trockener Husten, eine Verengung der Halswände und sogar ein Sauerstoffmangel. Wenn Sie nicht rechtzeitig helfen, können Komplikationen auftreten - zum Beispiel falsche Kruppe.
  2. Entzündung (Mittelohrentzündung) des Mittelohrs. Der Prozess kann nicht nur einen Husten bei einem Baby hervorrufen, sondern auch eine laufende Nase. Um die Krankheit zu identifizieren, aber nicht zu behandeln, können Sie sogar selbst auf das Ohrläppchen drücken, wodurch das Baby weint.
  3. Allergie. Es ist sehr schwierig, mit einem solchen Bronchospasmus umzugehen, da es notwendig ist, den Provokateur zu identifizieren. In jedem Fall ist es bei Verdacht auf diesen besonderen Grund ratsam, sofort einen Arzt aufzusuchen.

Die Wahrscheinlichkeit einer Pharyngitis (Entzündung des Pharynx), einer Laryngitis (ein ähnlicher Vorgang im Kehlkopf) und einer Helmintheninfektion sollte nicht ausgeschlossen werden. Alle diese Faktoren haben ähnliche Symptome, und daher ist es definitiv nicht möglich, sie selbst zu bestimmen..

Arten von Husten

Der Zustand wird normalerweise in einen Zustand unterteilt, der von einem Temperaturanstieg begleitet wird oder ohne diesen vorübergeht. Im ersten Fall liegt ein Entzündungsprozess oder ein Virus vor, im zweiten Fall ist wahrscheinlich einer der nicht pathologischen Faktoren..

Ein trockener Husten oder unproduktiver Husten tritt am häufigsten im Anfangsstadium der Entwicklung einer Viruserkrankung auf. Es beginnt mit einem leichten Husten, der allmählich von Lethargie, laufender Nase und einem Temperaturanstieg begleitet wird. In diesem Stadium ist eine Kinderarztuntersuchung erforderlich, da es sehr leicht ist, sie mit der nächsten Art von Husten bei einem Säugling zu verwechseln.

Art des HustensEigenschaften
NassMit hoher Wahrscheinlichkeit weist dies darauf hin, dass die Krankheit kurz vor dem Abschluss steht. Das Auftreten von dünnem oder klarem Auswurf ist kein alarmierendes Zeichen.
GebellGefährlich für Babys, da es ein Symptom für Laryngospasmus, Asthma bronchiale oder eine allergische Reaktion sein kann.
PfeifenEs ist eine Reaktion auf das Eindringen von Fremdkörpern oder Bakterien in die Atemwege. Am häufigsten bei Keuchhusten oder Bronchitis gesehen.

Es kann eine Reihe von Anzeichen auftreten, die im Folgenden erläutert werden und die Eltern alarmieren sollten.

Die gefährlichsten Symptome

Eine ärztliche Untersuchung ist sehr wichtig, wenn plötzliche oder paroxysmale Dränge festgestellt werden. Darüber hinaus sollte die Anhaftung von Heiserkeit, rotem oder grünlichem Auswurf nicht ignoriert werden. Kritische Anzeichen sind:

  • Die Dauer des Hustens bei Säuglingen beträgt drei Wochen oder mehr.
  • Durchfall, Erbrechen und Schmerzen im Bauchraum;
  • gesteigerter Appetit und Schläfrigkeit.

All dies weist darauf hin, dass der Wiederherstellungskurs so schnell wie möglich gestartet werden muss..

Welche Behandlungen zu verwenden

Bei Neugeborenen ist die Liste der Medikamente begrenzt. Es kann nur von einem Arzt anhand des Alters des Babys, der Hauptsymptome und anderer Merkmale der Erkrankung bestimmt werden.

Gruppe von DrogenName des FondsAnwendungsfunktionen
AntitussivaSinekod, Panatus - TropfenViermal täglich vor dem Füttern 10 Tropfen
Ambrobene (Sirup)Zweimal innerhalb von 24 Stunden 1 ml Lösung. Sie können mit Saft, Tee oder einfachem Wasser verdünnen
Mukolytika (normalerweise bei trockenem Husten bei Säuglingen angewendet)Lazolvan (Sirup)Zweimal täglich 25 Tropfen - unabhängig von der Essenszeit
Bromhexin (Tropfen)Dreimal täglich zwei ml
ExpektorantienGedelix (Sirup)Einmal nach dem Stillen - jeweils 2,5 ml
Antibiotika (unverzichtbar für bakterielle Komplikationen vor dem Hintergrund von ARVI)Amoxilav (Suspension)30 mg Arzneimittel pro kg Babygewicht pro Tag. Es ist notwendig, das Produkt in den gleichen Zeitintervallen einzunehmen.
Flemoxin (Suspension)30 mg pro kg, aufgeteilt in zwei Dosen für einen Tag oder länger
Antihistaminika - zur Entwicklung von allergischem HustenFenistil (Tropfen)12 Tropfen in 24 Stunden, aufgeteilt in drei Dosen

Allgemeine Empfehlungen für die Behandlung

Sie können den Zustand des Babys mit Hilfe einer leichten Drainagemassage lindern. Es geht darum, den hinteren Bereich zu streicheln und zu klopfen. Das Verfahren fördert die Beseitigung von Sputum und verbessert den Zustand des Neugeborenen. Die einzige Kontraindikation ist das Vorhandensein einer hohen Temperatur..

Es wird empfohlen sicherzustellen, dass das Baby die optimale Menge an Flüssigkeit konsumiert. Es wird empfohlen, den Raum zweimal täglich zu lüften, da der Mangel an frischer Luft das Gesamtbild nur verschlechtert.

Die Eltern müssen die Luftfeuchtigkeit im Raum überwachen und den Raum mit Wasser spülen (mit einer Sprühflasche). Für den Fall, dass der Zustand des Babys beim Husten kein Grund zur Sorge mehr ist, wird empfohlen, zu Fuß zu gehen. Gleichzeitig ist bei einem ähnlichen Zustand und einer erhöhten Temperatur ein Krankenhausaufenthalt unabdingbar. In einem Krankenhaus kann eine Nachbehandlung erforderlich sein.

Hausmittel

Solche Formulierungen können für Babys wirklich wirksam sein. Ihre Verwendung ohne vorherige Vereinbarung mit einem Arzt ist jedoch nicht akzeptabel..

Wichtig! Das Aufbringen von Senfpflastern oder das Erhitzen auf eine erhöhte Temperatur ist einfach nicht akzeptabel.

Die Verwendung von Kräuterkochungen während der Therapie bei Säuglingen ist ab zwei Monaten zulässig. Eines der wirksamen Mittel ist Zwiebelmarmelade. Es bekommen:

  • Zwiebel fein reiben;
  • Die resultierende homogene Zusammensetzung wird mit einer gleichen Menge Honig gemischt und zwei Stunden lang brauen gelassen.
  • Dekantieren Sie das Konzentrat und geben Sie es dem Kind in einem halben Teelöffel. alle 60 Minuten.

Das Werkzeug wird verwendet, bis der Husten des Babys vollständig aufhört..

Mit Hilfe der passiven Inhalation können Sie mit einem trockenen Bellen fertig werden. In den Behälter wird kochendes Wasser gegossen und genau gewartet, bis der Raum mit Dampf beheizt ist. Erst danach wird das Baby dorthin gebracht, und der Eingriff selbst sollte nicht länger als fünf Minuten durchgeführt werden. Außerdem:

  • Wenn das Kind nicht allergisch gegen Eukalyptusöl ist, kann es verwendet werden - fügen Sie dem Wasser zwei bis drei Tropfen hinzu;
  • Die Verwendung von schwarzem Rettich mit natürlichem Honig ist effektiv.
  • Milch mit Zusatz von Soda und anderen ähnlichen Zusammensetzungen wird bei der Behandlung von Kindern unter 12 Monaten nicht empfohlen.

Kamillentee ist gut für Kinder über vier Monate. Verwenden Sie einen Teelöffel, um ein Getränk zuzubereiten. trockene Rohstoffe. Es wird mit 200 ml kochendem Wasser gegossen und 10-15 Minuten ziehen lassen. Eine kleine Menge Honig wird zu der fertigen Zusammensetzung hinzugefügt.

Wichtig! Es wird empfohlen, dem Baby das Mittel eine Woche lang nicht mehr als drei- bis viermal täglich nach dem Füttern zu geben.

Vorsichtsmaßnahmen

Solche Aktivitäten sind einfach und sollten buchstäblich von den ersten Tagen des Lebens eines Neugeborenen an beobachtet werden:

  • persönliche Hygiene, einschließlich regelmäßiges Händewaschen, sowohl durch die Eltern als auch durch das Kind;
  • Ausschluss von Kontakten mit infektiösen Patienten;
  • Verweigerung von Blütenpflanzen und Haustieren für den Zeitraum der ersten 12 Lebensmonate eines Kindes;
  • häufige Nassreinigung des Raumes und Frischluftversorgung;
  • Ausschluss des Rauchens für Babys.

Darüber hinaus sollte eine stillende Mutter gut essen und Vitaminkomplexe einnehmen. Dieser ganze Komplex von Maßnahmen ermöglicht es Ihnen, die Gesundheit des Babys auf einem guten Niveau zu halten und nicht nur Husten, sondern auch andere unangenehme Symptome zu beseitigen.