Haupt
Bronchitis

Ursachen von Blut im Sputum während des Auswurfs - Diagnose und Behandlung bei Kindern und Erwachsenen

Halsschmerzen, Reizungen im Hals werden zu einem deutlichen Zeichen für verschiedene Erkrankungen der Atemwege. Wenn jedoch Blut freigesetzt wird, bedeutet dies, dass Sie sich einer medizinischen Untersuchung unterziehen müssen. Intensives Abhusten von Blut während des Auswurfs am Morgen oder während des Tages verursacht verschiedene schwere Krankheiten, einschließlich Bronchitis, Erkältungen, Lungenentzündung. In diesem Artikel erfahren Sie, in welchen Fällen beim Auswurf Blutschleim freigesetzt wird und was Sie dagegen tun müssen..

Was hustet Blut

Die Hämoptyse wird durch das Vorhandensein scharlachroter Flecken im Schleim bestimmt. Die Ursache für dieses Symptom ist eine Schädigung der Blutgefäße. Einem längeren Husten geht ein Kribbeln im Hals während des Hustens voraus. Wenn bei Husten manchmal Blutstreifen beim Husten freigesetzt werden, machen Sie sich keine Sorgen, aber wenn dies häufig vorkommt, kann eine Hämoptyse eine Entzündung der Schleimhäute oder eine Entzündung des Lungengewebes verursachen, was zu Lungenblutungen führen kann.

Die Gründe

Eine Hämoptyse kann auf die Bildung von bösartigen Tumoren hinweisen. Andere Gründe sind:

  • Thromboembolie der Lungengefäße;
  • Mitralstenose;
  • der linke Ventrikel funktioniert nicht gut;
  • Eisenmenger-Syndrom;
  • Anomalie bei der Entwicklung von Venen und Arterien;
    Lungenvaskulitis;
  • hämorrhagische Diathese;
  • Goodpasture-Syndrom.

Bei einem Entzündungsprozess, einem Trauma der Lunge, ihren Blutergüssen oder der Aufnahme von Fremdkörpern kann es zu einer Freisetzung von Blut im Schleim kommen. Bei metastasierendem Lungenkarzinom, viraler oder Pneumokokken-Pneumonie kann es zu Bluthusten kommen. Blutstreifen im Auswurf beim Husten können sich in anderen gefährlichen Krankheiten manifestieren. Blut beim Husten kann aufgrund von Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüren auftreten. Wenn Sie einen blutverschmierten Husten oder Erbrochenes haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, da es sich möglicherweise um eine Magen-Darm- oder Speiseröhrenerkrankung handelt.

Blut im Auswurf beim Husten

Wenn Sputum Blut hustet (es gibt Streifen von rot-rostiger Farbe), bedeutet dies, dass ein kleines Blutgefäß in der Lunge gerissen ist. Dies hat keinerlei Einfluss auf die lebenswichtige Aktivität der Person oder den Fortschritt ihrer Genesung. Dieses Zeichen ist ein Signal für eine Lungeninfektion, aber nur, wenn das Blut nicht ständig ausgeschieden wird. Wenn dies regelmäßig passiert, suchen Sie so schnell wie möglich einen Spezialisten auf..

Morgens Blut im Auswurf

Unmittelbar nach dem Aufwachen tritt Blutauswurf aus verschiedenen physiologischen Gründen auf und ist eines der Anzeichen einer gefährlichen Krankheit. Dies kann beispielsweise auf einen Bruch der Blutgefäße der Bronchien hinweisen, der bei einem reißenden starken Husten auftritt. Die Gefäße selbst sind sehr zerbrechlich, insbesondere wenn sie mit bestimmten Medikamenten behandelt werden. Das Blut wird in kleinen Gerinnseln ausgeschieden und verschwindet nach einigen Tagen.

Wenn Sie morgens beim Husten eine große Menge Blut beobachten, deutet dies darauf hin, dass Sie möglicherweise an Tuberkulose leiden. Kochs Zauberstab ruft ihn herbei. Symptome: reißender Husten, hohes Fieber, Blutsputum. Tuberkulose wird mittels Fluorographie nachgewiesen. Der nächste Grund ist Lungenkrebs, die gefährlichste Krankheit. Bei Krebs gibt es:

  • Dyspnoe;
  • Halsentzündung;
  • qualvoller Husten;
  • Gewichtsverlust, Appetit;
  • Temperaturanstieg;
  • Hämoptyse.

Die Ursache ist eine große Abhängigkeit von Nikotinprodukten (Zigaretten), so dass Raucher morgens unter Husten leiden. Wenn am Morgen eine Beimischung von Blut im Sputum auftritt, ist die Wahrscheinlichkeit eines Lungeninfarkts hoch. Ein längerer starker Husten kann auftreten. Die Patienten haben Schmerzen in der Brust, Atembeschwerden und Atemnot.

  • Epstein Barr Virus
  • Wie man einen Schleim macht
  • Wie man herausfindet, wo sich eine Person befindet, anhand der Telefonnummer. So finden Sie eine Person über das Internet

Sputum mit Blut beim Husten ohne Fieber

Während einer Krankheit versucht der Körper, die Krankheit zu überwinden, so dass eine Temperatur auftritt. Husten hilft dabei, schädliche Körper und überschüssigen Schleim aus den Atemwegen zu entfernen. Die Gründe für die Freisetzung von Blutsputum während eines Hustens können unterschiedlich sein, nur ein Arzt kann die Krankheit bestimmen. Zum Beispiel kann dieses Symptom ein Zeichen einer allergischen Reaktion sein. Ein weiterer Grund kann eine Fehlfunktion des Herz-Kreislauf-Systems sein..

Das Vorhandensein von Schleim in den Hohlorganen der Lungenalveolen kann den Hals reizen. Es kann zu Lungenembolien führen. Ein weiterer Grund können sexuell übertragbare Krankheiten oder Rauchen sein. Der Körper versucht, Nikotinenter loszuwerden, der sich an den Wänden der Atmungsorgane ablagert. Ein Husten mit Verunreinigungen tritt auf, wenn:

  • Lungenödem;
  • Lungenentzündung
  • chronische Bronchitis;
  • Lungenabszess;
  • Tuberkulose;
  • Bronchialasthma.

Mit einer Erkältung

Symptome von Erkältungen der Atemwege sind häufig die Sekretion von Schleim aus den Schleimhäuten der Bronchien. Es ist klar oder milchig in Farbe und Blasen. Wenn Blutgerinnsel darauf gelangen, wird das Sputum rosa und manchmal wird eine dunkelrote Farbe des Sputums beobachtet. Halsschmerzen sind die Ursache für Blutungen. Der Hals ist geschwollen. Gefäße können aufgrund eines starken, scharfen Hustens platzen. Es ist nicht gesundheitsschädlich, es ist kein medizinischer Eingriff erforderlich.

Wenn eitriger Auswurf auftritt, sollte dies beachtet werden. Eitriger Ausfluss tritt bei Patienten auf, die bereits eine Lungenentzündung oder Lungenentzündung hatten. Nach den genannten Krankheiten ist die Immunität des Menschen stark geschwächt. Er kommt nicht immer mit seiner Abwehrreaktion zurecht. Wenn Sie also feststellen, dass beim Husten Eiterspuren auftreten und Blutgerinnsel freigesetzt werden, wenden Sie sich an Ihren Therapeuten.

Mit Bronchitis

Während des Hustens mit Bronchitis können rote Streifen beobachtet werden. Sie können in der dicken Schleimmasse gefunden werden, die bei längerem Husten abgesondert wird. Bronchitis ist durch eine Entzündung der Bronchialschleimhaut gekennzeichnet. Die Krankheit dauert nicht lange, aber mit hohem Fieber, häufig erstickendem Husten. Während der Bronchiektasie wird die Auskleidung der Bronchien mit Eiter bedeckt. Dies kann bei chronischer oder akuter Bronchitis sowie bei Schädigung der Bronchien beobachtet werden.

Bronchitis manifestiert sich durch helle Flecken oder Streifen von scharlachrotem Blut, und Eitergerinnsel sind vorhanden. Zu den Symptomen einer Stagnation des Sputums in der Lunge kommen noch einige hinzu: Kurzatmigkeit tritt auf, allgemeine Schwäche wird festgestellt. Die Krankheit kann bronchoskopisch nachgewiesen werden. Bronchitis kann mit Mukoviszidose verwechselt werden, deren Ursache eine Mutation des Gens für Mukoviszidose ist, die die Struktur und Funktion von Zellen stört, die Proteine ​​synthetisieren. Es gibt also dicken Speichel, Husten mit Blutgeschmack.

  • Wie man Erdbeeren für den Winter richtig einfriert
  • Käsesuppe: Rezepte mit Fotos
  • Fünf Minuten schwarze Johannisbeere für den Winter

Mit Lungenentzündung

Eine Entzündung der Lunge oder eine Lungenentzündung geht mit einem Husten mit Schleim und schaumigem Blut einher. Die akute Form ist durch schwere Atemnot mit Auswurf und Blutstreifen gekennzeichnet. Gleichzeitig können Sie eine Verschlechterung des Allgemeinzustands des Patienten, Taubhusten und Brustschmerzen feststellen. Husten geht mit der Sekretion von rötlichem Schleim und Speichel einher. Eitrige Abszesse können auftreten. In der Mundhöhle sammelt sich eine kleine eitrige Plaque an, ein unangenehmer Geruch ist spürbar.

Während der Schwangerschaft

Es gibt Fälle, in denen während der Schwangerschaft ein Husten mit Blutstreifen stört, was eine Folge des Bruchs eines kleinen Gefäßes des Bronchus während des Hustens, möglicher psychischer Verletzungen oder starker Belastung ist. Venen von braunem oder rötlich-rostigem Schleim können mehrere Tage lang beobachtet werden und verschwinden dann vollständig. Im Falle eines entzündlichen Prozesses, Eiter im Blutauswurf, wird empfohlen, dringend einen Arzt zu konsultieren.

Diagnose

Bei vielen Krankheiten wird Bluthusten beobachtet. Bestimmte Untersuchungen des Patienten sind erforderlich, um die genaue Diagnose, die Dynamik der Krankheit und ihre Schwere zu bestimmen. Hierzu werden verschiedene diagnostische Methoden verschrieben, anhand derer festgestellt wird, ob eine chirurgische Behandlung erforderlich ist oder ob eine konservative Behandlung angewendet werden kann. Um eine Diagnose zu stellen, werden folgende diagnostische Maßnahmen durchgeführt: Sputumanalyse, Bronchoskopie, Computertomographie, Röntgenuntersuchungen und andere.

Wenn das Bild charakteristische Anzeichen von Tuberkulose enthält, ist Folgendes vorgeschrieben:

  • zusätzliche mikroskopische Analyse des Sputums;
  • Sputum-PCR-Analyse;
  • Sputum Kultur.

Was tun, wenn Sie Blut abhusten?

Abhängig von den Ergebnissen der Diagnose bestimmt der Arzt, was mit Blutstreifen im Sputum zu tun ist. Wenn beispielsweise ein Patient während einer Röntgenuntersuchung charakteristische Veränderungen der Lungenentzündung aufweist, wird eine Antibiotikabehandlung verordnet. Während der Untersuchung von Krebspatienten werden CT, Bronchoskopie und andere Untersuchungen durchgeführt, um den Tumor schnell zu erkennen und seine weitere Entwicklung zu verhindern.

Erste Hilfe im Notfall

Wenn der Patient einen starken Ausfluss von Blut hat, versuchen Sie ihn zu beruhigen, legen Sie ein Kissen unter seinen unteren Rücken und setzen Sie ihn so, dass er nicht aufrecht sitzt, aber nicht lügt. Verhindern Sie, dass er sich bewegt oder spricht. Stellen Sie dann etwas Kaltes aus dem Gefrierschrank auf die Brust des Patienten. Rufen Sie danach dringend einen Krankenwagen an, der zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden soll. Das Zentrum hilft Ihnen bei der Bestimmung der Behandlung und der Ursachen von Blut im Sputum.

Hausmittel

Von den beliebten Volksheilmitteln wird die Aufnahme von Tee aus Kochbananen, Huflattich, Brennnessel, wildem Rosmarin, Veilchen, Minze, Kiefernknospen, Hagebutten, Birkenknospen, Süßholzwurzel und Elecampane unterschieden. Manche Leute trinken warme Milch mit Borjomi. Mit starkem Husten trinken sie Tee mit Ingwerwurzel, Zitrone, Honig. Dampfinhalation mit Eukalyptus-, Teebaum- oder Tannenöl kann verwendet werden.

Was nicht zu tun

Achten Sie darauf, dass Sie sich nicht aufwärmen. Verwenden Sie keine Senfpflaster, heißen Bäder, Kompressen oder Paraffinwachs. Es ist besonders verboten, diese Mittel beim Husten mit eitrigem und blutigem Auswurf zu verwenden. Beseitigen Sie Aspirin, wenn Sie Ihr Fieber senken möchten. Aspirin hilft, das Blut zu verdünnen, was zu einer schweren Gerinnungsstörung oder einer Durchblutungsstörung führen kann.

Verhütung

Um Krankheiten zu vermeiden, ist es notwendig, einen gesunden Lebensstil aufrechtzuerhalten, schlechte Gewohnheiten zu beseitigen, aktiv Sport zu treiben und häufiger auf der Straße zu sein. Eine ausgewogene Ernährung findet ebenfalls statt. Die Diät sollte verschiedene Vitamine und Mineralien enthalten, die in frischem Obst und Gemüse enthalten sind. Kleidung sollte für die Saison getragen werden. Es wird empfohlen, ein- oder zweimal im Jahr spezielle Sanatorien oder Resorts zu besuchen, in denen komplexe Behandlungen durchgeführt werden.

Beim Aushusten von Sputum mit Blut - wann Alarm schlagen soll?

Das Auftreten eines Hustens bei einer Person tritt als Reaktion auf, wenn die Rezeptoren der Atemwege gereizt sind. Der Zustand des Patienten verbessert sich, wenn das Sputum austritt. Dies ist eine Schleimsekretion der Bronchien, in der Staubpartikel, pathogene Mikroorganismen oder Eiterverunreinigungen vorhanden sind.

Wenn beim Husten Sputum mit Blut auftritt, können solche Symptome nicht ignoriert werden, da dies auf pathologische Prozesse oder innere Blutungen hinweisen kann.

Besteht die Gefahr, dass der Auswurf beim Husten Blut enthält??

Das Vorhandensein einzelner blutiger Einschlüsse bedeutet nicht immer, dass die Pathologie eine Gefahr für die Gesundheit darstellt.

Manchmal können Blutspuren Erkältungen verursachen, deren Symptom ein Husten ist. In diesem Fall tritt bei einer Person eine Verletzung der Integrität kleiner Kapillaren auf, sie reißen und eine kleine Menge Blut wird mit der Schleimsekretion der Bronchien ausgeschieden.

Diese Situation kann auch zu langen und unerträglichen körperlichen Aktivitäten führen..

Sputum mit Blut tritt auf, wenn der Grad der Blutgerinnung niedrig ist oder wenn eine Therapie mit Arzneimitteln erfolgt, die die Viskosität verringern.

In diesen Fällen ist diese Symptomatik nicht besonders besorgniserregend und verschwindet von selbst. Abgesehen davon gibt es viele Gründe, aus denen Blut im Sputum ein Zeichen für eine ernsthafte Pathologie ist. Jeder Fall von Sputum mit Bluteinschlüssen erfordert die Notwendigkeit, zu einer medizinischen Einrichtung zu gehen.

Klassifizierung der Blutungsintensität

Der Grad der Hämoptyse wird unter Berücksichtigung des aus den Atmungsorganen abgesonderten Blutes bestimmt.

Es gibt folgende Arten von Blutungen:

  1. Wenn ein Patient zusammen mit Schleimsekreten aus den Bronchien nicht mehr als 50 ml Blut pro Tag freisetzt (manchmal sind dies Streifen oder Flecken mit einem rostigen Farbton), spricht man von Hämoptose (echtes Bluthusten)..
  2. Wenn das tägliche Volumen der blutigen Entladung innerhalb von 100 ml liegt, wird der Zustand als geringfügige Lungenblutung angesehen..
  3. Eine mittelschwere Blutung wird aufgezeichnet, wenn zusammen mit Lungensekreten tagsüber Blut in einem Volumen von mehr als 500 ml austritt. Sie kann jedoch schäumen.
  4. Ein Volumen von mehr als 500 Millilitern ist ein alarmierendes Symptom, das auf starke Blutungen aus der Lunge hinweist. Dieses Symptom gefährdet die Gesundheit und das Leben des Patienten..

Krankheiten, bei denen Sputum mit Blut Teil des Krankheitsbildes ist

Das Auftreten von Blut im Sputum tritt bei verschiedenen pathologischen Prozessen auf.

Spezifische und akute Prozesse

Die folgenden Pathologien gehören zu dieser Gruppe von Krankheiten:

    Tuberkulöse Lungenerkrankung. Sputum mit Blut wird nicht nur beim Husten, sondern auch in Ruhe freigesetzt. Der Husten ist anfangs hart und dauert 3 Wochen.
    Dann wird das Krankheitsbild durch folgende Symptome ergänzt:

  • der Temperaturindex des Körpers steigt auf subfebrile Zahlen (37,3-37,5);
  • der Appetit verschlechtert sich und das Körpergewicht nimmt ab;
  • Das Schwitzen nimmt während des Nachtschlafes zu.
  • Der weibliche Teil der Bevölkerung beginnt einen kosmetischen Defekt zu erleben, der sich in Form von Haarausfall äußert.
  • Onkologische Prozesse. Bei dieser Pathologie tritt ein längerer Husten auf. Es wird von der Abgabe von Sputum mit scharlachrotem Blut begleitet. Der Patient erleidet einen Zusammenbruch infolge eines starken Gewichtsverlusts, Erstickens und Schmerzen in der Brust.
  • Adenom in den Bronchien Diese Krankheit ist durch die Manifestation von 3 Hauptsymptomen gekennzeichnet:
    • reichlich Sputum mit Blut und Eiter;
    • das Auftreten von Atemnot und Stridoratmung, die Schluckauf ähnelt;
    • Hyperthermie und Gewichtsverlust.
  • Entwicklung einer akuten Lungenentzündung. Dieser pathologische Prozess geht meistens mit dem Auftreten von Sputum mit einer rostigen Färbung einher, seltener werden Fälle mit scharlachroten Blutspritzer festgestellt. Zusätzliche Symptome sind Anzeichen von Fieber und Vergiftung vor dem Hintergrund eines plötzlichen Anstiegs der Körpertemperatur (manchmal bis zu 40 Grad)..
  • Bronchitis. Das Vorhandensein von blutigen Streifen im Sputum mit dieser Pathologie ist kein Leitsymptom. Die Hauptzeichen sind Atemnot, Atemnot, Hyperthermie.
  • Bronchialasthma. Das Vorhandensein von Blut im Sputum tritt in 5,6% aller Fälle der Entwicklung einer Pathologie auf. Dies wird bei anhaltenden und schweren Anfällen von erstickendem Husten möglich, die zum Bruch kleiner Kapillaren in den Atmungsorganen führen. Das Auftreten schwerer Blutungen ist nur möglich, wenn diese Pathologie durch den Verlauf von Tuberkulose, Aspergillose oder Periarteritis verschlimmert wird.
  • Pilzinfektionen. Dies wird durch Aspergillom erleichtert. Der Husten ist mit schleimigem Auswurf und kleinen Blutstreifen, aber manchmal treten Lungenblutungen auf. Ein zusätzliches Krankheitsbild wird von einer Bronchialobstruktion begleitet, es tritt eine subfebrile Temperatur auf.
  • Bronchiektasie. Die Krankheit hat eine chronische Form und der daraus resultierende Hustenreflex geht mit der Abgabe von eitrigem Inhalt einher. Gleichzeitig sind blutige Einschlüsse unbedeutend. Der Patient erlebt einen Zusammenbruch, eine allgemeine Schwäche und beklagt sich, dass er nicht vollständig ein- und ausatmen kann. Bei äußerer Untersuchung liegt eine Hauthyperämie vor..
  • Lungenabszess. Der Ausfluss aus den Bronchien ist von Natur aus eitrig mit einzelnen Blutflecken und einem unangenehmen Geruch. Der Patient klagt über Lungenschmerzen, entwickelt Magersucht und beginnt dadurch abzunehmen.
  • Infektiöse Pathologien infolge des Eindringens einer helminthischen Invasion (Ascariasis, Amöbiasis, Strongyloidose, Trichinose). Dieser Prozess geht mit Atemnot, Bronchospasmus und der Entwicklung von Urtikaria auf der Haut einher..
  • Jede Art von traumatischer Verletzung des Lungengewebes (Exposition gegenüber Chemikalien, Schädigung durch gebrochene Rippen). In diesem Fall hat das Blut im Sputum eine hellscharlachrote Farbe. Mangelnde Unterstützung kann tödlich sein. Eine Schädigung der Pleura (Pneumothorax) verursacht zusätzliche Symptome, die sich wie folgt manifestieren:
    • Der Blutdruck sinkt stark, manchmal auf kritische Werte.
    • der Patient hat ein Gefühl von Angst und Unruhe;
    • Brustschmerzen verhindern das vollständige Ein- und Ausatmen;
    • Während der Auskultation (Methode des Hörens mit einem Phonendoskop) sind charakteristische knusprige Reibungsgeräusche der Pleurablätter zu hören (Krepitation)..
  • Sputum mit Blut aufgrund einer angeborenen Anomalie

    Diese Pathologien sind weniger häufig.

    Sie können die folgenden Krankheiten sein:

    1. Mukoviszidose. Die Symptome einer Hämoptyse treten vor dem Hintergrund einer Bronchiektasie auf. Tritt als Folge einer unzureichenden Funktion der Bauchspeicheldrüse und einer Verstopfung der Lunge auf.
    2. Ruptur einer Bronchialzyste. Es tritt vor dem Hintergrund eines starken Temperaturanstiegs mit Symptomen eines Pneumothorax auf. Sputum hat Eiter mit Blutbestandteilen.
    3. Hereditäre hämorrhagische Teleangiektasie. Eine der Arten von Vasopathien, deren Ergebnis die Ausdünnung der Gefäßwände des Kapillarnetzwerks ist. Blut im Auswurf tritt bei Hustenanfällen auf und bleibt auch von selbst in Ruhe. Der Patient hat mehrere Blutungen an der Oberfläche der Schleimhäute und der Haut, spontane Blutungen treten im Magen und Darm auf.

    Pathologie des Herzens und der Blutgefäße

    Wenn ein Symptom der Hämoptyse als Folge von Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße auftritt, verursachen solche Zustände ernsthafte Bedenken für die Gesundheit und das Leben des Patienten. Sie sollten von sofortiger Erster Hilfe begleitet werden, gefolgt von der Unterbringung des Patienten in einem kardiologischen Krankenhaus.

    Am häufigsten sind dies die folgenden pathologischen Zustände:

    1. Herz-Lungenödem. Vor dem Hintergrund zunehmender Atemnot tritt ein scharlachroter, schaumiger Auswurf auf. Mangelnde qualifizierte Unterstützung kann zum Tod führen, da die Atmung vollständig unterbrochen wird.
    2. Embolie. Vor dem Hintergrund eines plötzlichen Temperaturanstiegs treten Schmerzen im Brustbereich auf. Das Vorhandensein von Blut im Sputum (scharlachrot) wird am zweiten Tag beobachtet.
    3. Mitralstenose. Dieser Zustand entsteht durch Verengung der Mitralklappe (Defekt). Blut in Schleimsekreten aufgrund von Blutungen aus kleinen Kapillaren.
    4. Aneurysma. In den meisten Fällen geht es mit starken Blutungen einher, was die hohe Sterblichkeitsrate bei der Entwicklung dieser Erkrankung erklärt..

    Seltene Erkrankungen von Systemen und Organen, bei denen ein Symptom der Hämoptyse vorliegt

    Diese Gruppe von Krankheiten umfasst die folgenden Arten von Pathologien:

    1. Endometriose bei Frauen. In der Ätiologie dieses pathologischen Prozesses spielt das Endometrium, das in das Lungengewebe hineinzuwachsen beginnt, die Hauptrolle. In diesem Fall hat die Frau eine Hämoptyse, die sich während ihrer Periode verstärkt. Eine Exazerbation kann die Entwicklung eines Pneumothorax provozieren.
    2. Granulomatose. Die Krankheit tritt mit einem häufigen schmerzhaften Husten auf, der beim Auftreten von Sputum mit dem Auftreten von Blut einhergeht. In diesem Fall haben Patienten häufig eitrige Rhinitis, Sinusitis oder Tracheitis. Zusätzliche Symptome sind Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung.

    Situationen, in denen das Vorhandensein von Blut im Sputum keine Gefahr für die Gesundheit des Patienten darstellt

    Teilweiser oder vollständiger Bruch der Blutgefäße in den Bronchien - dieser Zustand wird zur Ursache eines reißenden chronischen Hustens.

    Dies wird auch durch die Aufnahme bestimmter Darreichungsformen erleichtert, durch deren Wirkung die Gefäßwand dünner und zerbrechlich wird..

    Sputum mit Blut am Morgen

    Die Blutungsquelle am Morgen kann nicht nur die Lunge und die Bronchien sein, sondern auch die Mundhöhle.

    Am häufigsten tritt diese Symptomatik in folgenden Fällen auf:

    1. Bei Zahnpathologien tritt dies als Folge eines Zahnfleischtraumas auf, wenn eine hygienische Pflege der Mundhöhle (Zahnreinigung) erfolgt. Highlights sind scharlachrot. Sie vermischen sich nicht mit Schleim.
    2. Erkältungen verursachen morgens Hustenanfälle, die zu Kapillarrupturen führen. Es kann auch mit Bronchitis bei Rauchern gesehen werden.
    3. Das Auftreten von dunklen Flecken kann die Ursache eines entzündlichen Prozesses in den Mandeln oder Polypen sein. Während der Nacht sammelt sich Blut in den oberen Atemwegen und nach dem Aufwachen beginnt es zu husten.
    4. Wenn am Tag zuvor medizinische Eingriffe durchgeführt wurden (Bronchoskopie oder Punktion), tritt einmal Sputum mit Blut auf. Da es durch eine Verletzung der Integrität der Gewebe der Atemwege verursacht wird.
    5. Das Auftreten von Blut in Schleimsekreten ist bei Tuberkulose und onkologischen Prozessen möglich, wenn sie in eine vernachlässigte Form übergegangen sind.
    6. Wenn der Patient feststellt, dass das morgendliche Sputum seine Farbe von gelb nach rosa oder scharlachrot ändert, kann dies auf die Entwicklung schwerwiegender Folgen in Form von Komplikationen bei Endobronchitis, Emphysem oder Mediastinalkrebs hinweisen.

    Bei einem Kind hinterlässt der Bronchialschleim Blut

    In der pädiatrischen Praxis ist das Symptom einer Hämoptyse nicht ungewöhnlich, da es in folgenden Fällen beobachtet werden kann:

    1. Mit der Entwicklung von ARVI oder Influenza führt der Entzündungsprozess zu einer Erschöpfung der Gefäßwand der Kapillaren. Sie werden spröde, weshalb im Auswurf Blutflecken auftreten. Darüber hinaus kann diese Symptomatik durch katarrhalische Phänomene im Nasopharynx (Entzündung der Kieferhöhlen, Rhinitis oder Sinusitis) hervorgerufen werden..
    2. Bronchialasthma. Im Laufe der Zeit führt diese Pathologie zu einer Ausdehnung der Bronchiolen und zu Veränderungen der morphologischen Struktur der Wände der Alveolen (Emphysem). Das Auftreten einer bakteriellen Infektion provoziert deren Bruch, was anschließend zu intrapulmonalen Blutungen führt.
    3. Wenn ein Kind Sputum mit Blut hat, aber kein Husten auftritt und die Körpertemperatur die Norm nicht überschreitet, kann diese Situation dazu führen, dass ein Fremdkörper eindringt. Das Auftreten von Blut beim Husten erklärt sich aus der Tatsache, dass beim Durchgang eines Fremdkörpers die Integrität der Atemwege infolge eines Traumas verletzt wurde.

    In welchen Fällen tritt bei Erkältungen Sputum mit Blut auf??

    Das Einsetzen einer Erkältung, eines ARVI oder einer Grippe geht mit dem Auftreten eines entzündlichen Prozesses auf der Schleimhaut einher, die die Oberfläche des Nasopharynx und des Tracheobronchialbaums auskleidet. Es wird ödematös und kann leicht durch einen schwächenden Husten beschädigt werden, da kleine Kapillaren traumatisiert sind..

    Bei adäquater Therapie verschwindet diese Symptomatik, wenn katarrhalische Manifestationen beseitigt sind..

    Blutelemente im Sputum werden beobachtet, wenn:

    1. Angina. Bei der Entwicklung einer nekrotischen Ulzerationsform können kleine Blutverunreinigungen auftreten. Dies ist auf die Bildung kleiner Geschwüre im Mund zurückzuführen. Darüber hinaus verspürt der Patient aufgrund von Symptomen wie Vergiftung, Fieber und Halsschmerzen ein Unbehagen..
    2. Bronchitis. Der Hauptgrund für das Auftreten von Blutstreifen ist ein längerer Husten, durch den Kapillaren im Oberflächengewebe der Bronchien brechen. Diese Pathologie ist durch Fleckenbildung unmittelbar nach einer Nachtruhe gekennzeichnet. Dies liegt an der Tatsache, dass der Körper versucht, das Lumen der Bronchien von angesammeltem Schleim zu befreien.

    Welchen Arzt zu kontaktieren?

    Um die Ursache der Hämoptyse festzustellen, müssen Sie einen Therapeuten oder Lungenarzt konsultieren. Falls erforderlich, ist die Konsultation verwandter Fachärzte (Arzt, Chirurg, Kardiologe, Onkologe oder Spezialist für Infektionskrankheiten) erforderlich.

    Bei der Kontaktaufnahme mit einer medizinischen Einrichtung wird der Patient zunächst untersucht und seine Beschwerden werden angehört. Der Arzt führt eine Auskultation (Hören mit einem Phonendoskop) und eine Perkussion (Klopfen) der Lunge durch.

    Danach werden folgende Arten von Labortests zugeordnet:

    1. Sputum-Analyse. Ermöglicht es Ihnen, die Zusammensetzung der Schleimsekretion zu bestimmen und die Ursache der Pathologie festzustellen.
    2. Ein klinischer und biochemischer Bluttest bestimmt die Schwere des Entzündungsprozesses.
    3. Das Koagulogramm bestimmt die Blutgerinnungsrate.

    Darüber hinaus werden folgende Arten von Diagnoseverfahren vorgeschrieben:

    1. Mit Röntgenstrahlen können Sie Neoplasien im Lungengewebe ausschließen und abnormale Veränderungen in der Entwicklung des Herzens erkennen (um Defekte zu identifizieren)..
    2. Bronchoskopie. Eine informative Form der Diagnostik, mit der Veränderungen in den Wänden der Bronchien festgestellt werden können.
    3. Computertomographie wird durchgeführt, um Diagnosen wie Abszess, Tuberkulose oder Lungenkrebs zu bestätigen.
    4. FGDS. Bietet Informationen über den Zustand des Verdauungstrakts.

    Situationen, die einen dringenden Besuch in einer medizinischen Einrichtung erfordern

    Pathologische Prozesse, bei denen ein Auswurf mit Blutstreifen auftritt, sollten nicht ignoriert werden. In einigen Fällen macht diese Symptomatik die Notwendigkeit eines dringenden Anrufs für ein Krankenwagenteam erforderlich..

    Dies kann aufgrund der folgenden Manifestationen geschehen:

    • wenn blutiger scharlachroter Auswurf mit Gerinnseln und schaumigem Ausfluss erscheint;
    • Unfähigkeit, vollständig ein- und auszuatmen, ein Gefühl von Luftmangel;
    • wenn es eine Verletzung mit einer Schädigung der Integrität der Brust gab;
    • für den Fall, dass der Patient an den Atmungsorganen operiert wurde;
    • wenn der Verdacht besteht, dass ein Fremdkörper eindringt.

    Vor der Ankunft des medizinischen Teams müssen folgende Schritte unternommen werden:

    • Bringen Sie den Patienten in eine sitzende oder liegende Position.
    • die Freisetzung von Blutinhalten nicht beeinträchtigen;
    • eine kalte Kompresse auftragen;
    • Geben Sie eine kleine Menge kalte Flüssigkeit.

    Behandlungsmethoden zum Abhusten von Blut

    Arzneimittelbehandlung

    Eine Hämoptyse kann nur durch Behandlung der Grunderkrankung beseitigt werden. Daher hängt die Verwendung von Arzneimitteln der primären Wahl von der etablierten Diagnose ab..

    Die Therapie für verschiedene pathologische Prozesse unterscheidet sich erheblich voneinander:

    • Bei Krankheiten einer infektiösen Genese werden bakterielle und antivirale Mittel verschrieben. Immunmodulatoren (Cycloferon, Viferon) und Vitamine (Complivit) stärken den Immunstatus des Körpers. Antitussiva werden ebenfalls verschrieben (Bronchipret, Ambrobene) und eine Infusionstherapie wird durchgeführt. Im Stadium der Remission ist eine Physiotherapie angezeigt..
    • Angeborene Anomalien erfordern die Ernennung von antibakteriellen Wirkstoffen und Arzneimitteln mit entzündungshemmender Wirkung. Es werden auch Mittel verschrieben, um die Viskosität des Sputums zu verringern, und zur Stärkung der Therapie werden Vitamine verwendet. Während der Rehabilitationsphase wird dem Brustbereich UHF verschrieben.
    • Eine tuberkulöse Schädigung des Lungengewebes beinhaltet die langfristige Verwendung von Breitband-Antibiotika. Eine unterstützende Therapie mit Vitaminen und Immunmodulatoren wird ebenfalls durchgeführt..
    • Wenn Sputum mit Blut mit Lungenödem auftritt, ist die sofortige Verabreichung von Diuretika und narkotischen Analgetika (Promedol oder Morphinhydrochlorid) angezeigt. Es werden auch Antischaummittel verwendet, und Sauerstoff wird durch ein Beatmungsgerät zugeführt..

    Operativer Eingriff

    Das Fehlen einer positiven Dynamik bei der Verwendung von Medikamenten sowie einige Pathologien legen die Verwendung der Methode der operablen Therapie nahe.

    Sie wird in folgenden Fällen ernannt:

    • wenn der Patient eine Diagnose von Lungenkrebs hat;
    • wenn sich Abszesse oder zystische Klumpen bilden;
    • Bronchiektasie und Lungenembolie;
    • akute Manifestation einer Lungenblutung.

    Volksheilmethoden

    Wenn ein Husten mit Sputum auftritt, in dem sich Blutbestandteile befinden, kann das Rezept für die Volksmedizin nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden.

    Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Behandlung von Pathologien mit diesem Symptom die Verwendung einer komplexen Therapie beinhaltet und medizinische Abkochungen und Infusionen eine Ergänzung darstellen, jedoch nicht das Mittel der Hauptwahl. Darüber hinaus dürfen Rezepte für traditionelle Medizin nicht in allen Fällen verwendet werden..

    Der Faktor, der den Umfang von Infusionen und Abkochungen zu Hause einschränkt, ist ihre unabhängige Produktion. Die ungefähre Dosierung pro „Auge“ führt dazu, dass die Konzentration der medizinischen Zusammensetzung viel höher ist als die der medizinischen Tinkturen im Apothekennetz. Dies kann zur Entwicklung allergischer Reaktionen führen, die den Verlauf des therapeutischen Prozesses erschweren..

    Für die Behandlung eines kalten Hustens mit Blut wird empfohlen, die folgenden Volksrezepte zu verwenden:

    1. Aloe-Blatt-Mischung mit Honig. Um es zuzubereiten, müssen Sie ein Blatt Aloe zu einem Brei zermahlen. Danach wird eine kleine Menge flüssigen Honigs hinzugefügt, um eine dicke Konsistenz zu erreichen und gründlich zu mischen. Empfohlen für den täglichen Gebrauch in den Morgen- und Abendstunden.
    2. Auf Basis von Kräutern Johanniskraut, Oregano, Schafgarbe und Linde können Sie einen schleimlösenden Sud zubereiten, der auch entzündungshemmend wirkt..
    3. Aufguss von Honig und jungen Fichtenzapfen. Zur Herstellung der medizinischen Zusammensetzung werden zwei Esslöffel flüssiger Honig und grüne Zapfen zu gleichen Anteilen eingenommen. Sie werden gemischt und mit kochendem Wasser in einem Volumen von 500 ml gegossen. Die resultierende Mischung sollte sich für einen Tag absetzen, danach wird sie bis zu 4 Mal täglich vor den Mahlzeiten angewendet..
    4. Holunder-Abkochung. Mit einer Geschwindigkeit von 200 Millilitern heißem Wasser für 20 Holunderbeeren zubereitet. Die Zusammensetzung wird 1 Minute lang über einem Feuer gekocht. Danach wird empfohlen, sie in eine Thermoskanne zu gießen und tagsüber anstelle von Tee zu trinken. Eine kleine Menge Honig kann hinzugefügt werden, um den Geschmack zu verbessern.

    Komplikationen

    Wenn der Patient aus irgendeinem Grund das Auftreten einer Beimischung von Blut im Sputum ignoriert und dieses Symptom lange anhält, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Krankheit chronisch wird..

    Präventivmaßnahmen

    Um die Entwicklung pathologischer Prozesse bei Vorhandensein von Husten zu verhindern, bei denen Sputum mit Blut auftritt, müssen die folgenden Regeln und Empfehlungen befolgt werden:

    1. Führen Sie einen aktiven Lebensstil und beginnen Sie Ihren Tag mit einer Reihe von Gymnastikübungen und der anschließenden Verwendung einer Kontrastdusche (um den Körper zu verhärten)..
    2. Der Mangel an körperlicher Aktivität am Arbeitsplatz muss durch Gehen, vorzugsweise durch das Gebiet des Waldparks, ausgeglichen werden.
    3. Überwachen Sie die Ernährung so, dass sie eine ausreichende Menge an Vitaminen, groben Ballaststoffen sowie nützlichen Mikro- und Makroelementen enthält.
    4. Besuchen Sie während einer Verschärfung der epidemischen Situation keine Orte mit einer großen Menschenmenge.
    5. Befreien Sie sich von der schlechten Angewohnheit des Rauchens.
    6. Erkältungen können nicht an "Beinen" toleriert werden, sondern werden bis zur vollständigen Genesung in einer medizinischen Einrichtung behandelt.
    7. Machen Sie einmal im Jahr eine vollständige Untersuchung und machen Sie eine Fluorographie.

    Fazit

    Das Abhusten von Blut ist immer ein Warnzeichen, das auf das Vorhandensein schwerer pathologischer Prozesse hinweisen kann. Selbsttherapie führt nicht zu positiven Ergebnissen, da zur Beseitigung dieses Symptoms eine Reihe von diagnostischen Verfahren durchgeführt werden müssen.

    Es ist besonders unmöglich, Heilern und Heilern zu glauben, die im Internet laute Aussagen über die Möglichkeit der Heilung der Hämoptyse auch bei Tuberkulose und Lungenkrebs machen, indem sie spezielle Kräuter und daraus hergestellte Infusionen verwenden.

    Außerdem sollten Sie auf Anraten von Freunden oder Verwandten nicht sinnlos Arzneimittel kaufen. Es ist besonders gefährlich, Darreichungsformen zu erwerben, wenn man sich anhand von Werbespots eine Vorstellung davon macht.

    Warum beim Husten Sputum mit Blut auftritt - ein Zusammenhang mit Krankheiten

    Blut im Auswurf von Husten ist oft ein gutartiges Symptom, aber wann man sich Sorgen machen muss?

    Schauen wir uns die Gründe an, die das Vorhandensein von Blut im Sputum bestimmen können, und die Mittel, um sie zu lösen..

    Was ist Blut im Auswurf?

    Blut im Auswurf nach einem starken Husten ist eine sehr häufige Situation, und obwohl es einige Bedenken aufwerfen kann, ist es fast immer eine gutartige Manifestation, die kein Risiko birgt..

    Oft ist das Vorhandensein von Blut im Sputum das Ergebnis eines Bruchs von Blutgefäßen in den Atemwegen. Insbesondere die Atemwege, insbesondere die Bronchien und Lungen, erhalten wie jedes andere Organ des Körpers ihren Teil der Blutversorgung und haben daher Arterien und Venen in sich.

    Die Lungen werden von der Lungenarterie angetrieben, die ein Niederdrucksystem ist, während die Bronchien von Gefäßen angetrieben werden, die von der Aorta abweichen und daher ein Hochdrucksystem darstellen.

    Angesichts des Druckunterschieds zwischen den beiden Systemen ist anzunehmen, dass die meisten Atemwegsblutungen mit der Bronchialblutversorgung zusammenhängen..

    Blutungen aus der Lungenarterie sind glücklicherweise sehr selten, aber fast immer massiv und oft tödlich.

    Wann man sich Sorgen macht

    In 90% der Fälle, in denen Blut im Sputum auftritt, sind sie das Ergebnis eines leichten Entzündungsprozesses, der die oberen Atemwege betrifft, insbesondere Erkältungen und Bronchitis.

    Trotz der Tatsache, dass die Hämoptyse in diesem Fall nur ein Symptom einer Entzündung ist, sollte sie nicht unterschätzt werden, da sie in seltenen Fällen zur Entwicklung einer schwerwiegenden Pathologie führen kann. In einer solchen Situation ist es daher ratsam, einen Arzt aufzusuchen..

    Mögliche Ursachen für Blut im Auswurf

    Wie bereits erwähnt, können zahlreiche Krankheiten die Ursache für das Auftreten von Sputum mit Blutstreifen sein, obwohl die häufigste Entzündung ist, die von einer häufigen Infektion der oberen Atemwege herrührt..

    Eine Vielzahl anderer Krankheiten kann aber auch zum Auftreten von Blut im Sputum führen:

    • Sinusitis. Entzündung der Nasennebenhöhlen infolge der Ansammlung von Schleim in den Nasennebenhöhlen und Nasengängen, auf denen sich der Infektionsprozess der viralen und / oder bakteriellen Ätiologie aktiv entwickelt.
    • Laryngitis. Entzündung des Kehlkopfes der viralen Ätiologie, seltener bakteriell (Streptokokken und Haemophilus influenzae).
    • Pharyngitis. Entzündung des Pharynx durch Viren wie Adenovirus oder Epstein-Barr-Virus und / oder Bakterien wie Streptokokken.
    • Akute Bronchitis. Entzündung der Schleimhaut des Bronchialbaums, verursacht in 90% der Fälle durch Viren (Adenoviren, Influenza-ähnliche Viren, Coronavirus, Rhinovirus usw.) und in 10% durch Bakterien (Streptokokken, Haemophilus influenzae, Bordetella pertussis usw.).
    • Chronisch obstruktive Lungenerkrankung. Degeneration der Lunge und des Bronchialgewebes chronischer Natur, die den Transit der eingeatmeten Luft behindert. Zigarettenrauchen und Luftverschmutzung sind einige der Hauptursachen dieser Krankheit.
    • Lungenentzündung. Entzündung der Lungenbläschen durch Viren, Bakterien, Pilze oder Parasiten.
    • Tuberkulose. Lungeninfektion mit Mycobacterium tuberculosis.
    • Wegener-Granulomatose. Entzündung kleiner Gefäße der oberen Atemwege autoimmuner Natur.
    • Fibrose (Mukoviszidose). Eine genetische Störung, die zu einem Mangel des CFTR-Proteins führt, das für den Chlortransfer verantwortlich ist. Dies führt zur Ansammlung von Flüssigkeiten in lebenswichtigen Organen wie Lunge und Bauchspeicheldrüse.
    • Lungenkrebs. Die Bildung von Tumorzellen in der Lunge.
    • Mitralstenose. Abnormale Verengung der Klappe, die das linke Atrium vom linken Ventrikel trennt. Mitralstenose verursacht Blutungen aus den kleinen Lungengefäßen und daher das Auftreten von blutverschmiertem Sputum.
    • Lungenembolie. Dieser Begriff definiert einen Zustand, in dem eine der beiden Lungenarterien durch einen Thrombus oder ein Blutgerinnsel blockiert ist. Dieser Zustand ist durch einen Husten mit Schleim und Blutflecken gekennzeichnet..
    • Lungenabszess. Eitriger Prozess im Lungenparenchym.
    • Ein illegaler Drogenkonsum, wie Kokain und Crack.

    Diagnose der Ursachen von Blut im Sputum

    Die Diagnose besteht darin, die Ursache zu bestimmen, die nach dem Husten zum Auftreten von Blutsputum führt.

    Der Arzt macht die erste Annahme über die Diagnose basierend auf der Beobachtung des Sputums und den damit verbundenen Symptomen..

    Nachfolgend geben wir eine vereinfachte Tabelle der Beziehung von Krankheiten zu verschiedenen Formen der Hämoptyse..

    Merkmale des Auswurfs und der damit verbundenen Symptome

    Lungenentzündung durch eine bakterielle Infektion

    Auswurf mit Blut und rötlichem Eiter..

    Husten, Fieber, Unwohlsein, Schwitzen, Kopfschmerzen, Atemnot.

    Traumatischer Husten

    Leichter Auswurf voller Blut

    Bronchitis, COPD, Lungenkrebs

    Auswurf dick mit viskosen Blutstreifen

    Starker Husten, allgemeines Unwohlsein, Brustschmerzen.

    Lungenabszess

    Auswurf dunkel, zähflüssig, beleidigend..

    Husten, Fieber, Brustschmerzen, Gewichtsverlust, Vergrößerung der letzten Phalanx der Finger.

    Lungenembolie

    Leichter Auswurf, gemischt mit Blut, schaumig.

    Tachykardie, Atemnot, Brustschmerzen, Zyanose, erhöhte Atemfrequenz, niedriger Blutdruck, steife Nackenvenen.

    Mitralklappenstenose.

    Leichter Auswurf mit Blutstreifen

    Atembeschwerden im Liegen, Herzklopfen, Müdigkeit, Asthenie

    Die Annahme wird durch die Ergebnisse folgender Studien bestätigt:

    • Visuelle Untersuchung der Atemwege. Es wird mit verschiedenen Methoden durchgeführt, die ein detailliertes Bild der Bronchien und Lungen liefern. Hauptsächlich: Röntgenaufnahme des Brustkorbs, Computertomographie und Kernspinresonanztomographie.
    • Bronchoskopie. Eine Studie, mit der Sie das Innere des atmenden Baumes untersuchen können. Dazu wird ein spezielles Werkzeug mit einer Mini-Videokamera eingeführt, das Material auf einen externen Bildschirm überträgt.
    • Blut Analyse.
    • Sputumanalyse und Kultivierung.

    Hämoptyse-Behandlung

    Die Behandlung besteht in der Behandlung der zugrunde liegenden Pathologie, die beim Husten zum Auftreten von Blut führt. Da die verursachenden Krankheiten unterschiedlich und heterogen sind, ist es unmöglich, ein einziges therapeutisches Protokoll zu erstellen, und jeder Fall erfordert eine spezifische Behandlung..

    Bis eine genaue Diagnose erhalten wird, kann man nur das Symptom "behandeln", dh den Husten unterdrücken. Zu diesem Zweck werden verschiedene Wirkstoffe eingesetzt, die die Zentren des Gehirns beeinflussen und Hustenreflexe unterdrücken..

    Husten (Sputum) mit Blut - was bedeutet das und wie wählt man eine Behandlung?

    Sputum mit Blut ist eines der gefährlichsten Symptome in der Pulmonologie. Abhängig von der Art der Entladung kann man den sich entwickelnden pathologischen Prozess beurteilen. Blut ist ein Hinweis auf eine Verletzung der Integrität der Gefäße, die eine starke Verschlechterung des Zustands des Patienten droht. Trotz der potenziellen Gefahr erfordert das Eindringen roter Blutkörperchen in das Sputum nicht immer eine dringende Behandlung. Um die Ursache der Krankheit zu überprüfen, muss der Patient einen Arzt konsultieren.

    Der Mechanismus des Auftretens von Blut im Sputum

    Blut beim Husten von Menschen ohne spezielle medizinische Ausbildung wird in 90% der Fälle als etwas Schreckliches empfunden.

    Im wirklichen Leben ist das Auftreten von Blutstreifen im Sputum manchmal fast physiologisch. Die Bewertung des Risikos einer Situation für die menschliche Gesundheit erfolgt in Abhängigkeit von den begleitenden Umständen.

    .gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/Kashel-s-krovyu.jpg "alt =" Husten mit Blut "Breite = "630" height = "397" srcset = " data-srcset = "https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/Kashel-s-krovyu.jpg 630w, https: // mykashel.ru / wp-content / uploads / 2018/05 / Kashel-s-krovyu-300x189.jpg 300w, https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/Kashel-s-krovyu-24x15. jpg 24w, https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/Kashel-s-krovyu-36x23.jpg 36w, https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/ Kashel-s-krovyu-48x30.jpg 48w "Größen =" (maximale Breite: 630px) 100vw, 630px "/>

    Alle Ursachen (Krankheiten), die zum Bluthusten führen, werden je nach Symptommechanismus in drei Gruppen eingeteilt:

    • Mechanische Blutung. Die Grundlage für das Auftreten des Symptoms bleibt ein Bruch des Gefäßes aufgrund eines Traumas oder einer Operation;
    • Arrosive Blutungen. In diesem Fall tritt die Verletzung der Integrität der Gefäßwand aufgrund des Wachstums des Tumors, degenerativer Prozesse in seiner Struktur auf;
    • Diapedetische Blutungen. Es liegt keine direkte Verletzung der Integrität der Gefäßwand vor. Die Poren der äußeren Hülle der Arterie oder Vene dehnen sich aus. Das Ergebnis ist das Eindringen einiger Erythrozyten und Plasmas nach außen.

    Abhängig von den oben beschriebenen Mechanismen kann Blut im Sputum ein harmloses Zeichen bleiben..

    Mögliche Ursachen für Bluthusten

    Bluthusten und Hämoptyse sind Symptome, die bei 65-70% der Patienten Panik auslösen. Die Menschen wissen, dass Lungenkrebs und Tuberkulose symptomatische Erkrankungen sind. Patienten, die nach dem Husten rötlichen Schleim sehen, probieren diese Diagnosen an sich selbst aus.

    Das Auftreten von Blut im Sputum während des Auswurfs kann jedoch ein Zeichen für harmlose Prozesse sein, die in den menschlichen Atemwegen auftreten. Im Folgenden werden die Hauptursachen für blutigen Auswurf in aufsteigender Reihenfolge der Gefährdung der Gesundheit des Patienten beschrieben..

    Mehr, weniger sichere Gründe

    .gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/vozmozhnaya-Prichina-povrezhdeniya-slizistoj-pri-bronhoskopii.jpg "alt = "eine mögliche Ursache für Schleimhautschäden während der Bronchoskopie" width = "630" height = "397" srcset = " data-srcset = "https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/vozmozhnaya-Prichina-povrezhdeniya -slizistoj-pri-bronhoskopii.jpg 630w, https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/vozmozhnaya-Prichina-povrezhdeniya-slizistoj-pri-bronhoskopii-300x189.jpg 300w, https //.ru / wp-content / uploads / 2018/05 / vozmozhnaya-Prichina-povrezhdeniya-slizistoj-pri-bronhoskopii-24x15.jpg 24w, https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/vozmozhnaya- Prichina-povrezhdeniya-slizistoj-pri-bronhoskopii-36x23.jpg 36w, https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/vozmozhnaya-Prichina-povrezhdeniya-slizistoj-pri-bronhoskopj 48-4 Größen = "(maximale Breite: 630px) 100vw, 630px" />

    Es gibt keine völlig sicheren Gründe für das Auftreten des entsprechenden Symptoms. Es kann jedoch eine Reihe von Situationen identifiziert werden, die die menschliche Gesundheit und das Leben nicht gefährden:

    1. Ein einzelner Riss eines Blutgefäßes in der Auskleidung der Atemwege, der auf der Höhe eines Hustens bei Asthma oder anderen Atemwegserkrankungen auftreten kann. Chronische Bronchitis ist eine Krankheit, die mit einem ähnlichen Problem einhergeht. Aufgrund der langen Geschichte der Pathologie wird das innere Epithel dünner. Vor dem Hintergrund eines Hustenanfalls platzt ein einzelnes Gefäß, wobei ein Teil der Erythrozyten in den Schleim gelangt.
    2. Mechanische Schädigung der Schleimhaut der Atemwege bei medizinischen Eingriffen - Bronchoskopie, Thorakotomie. Schleim mit Blut ist ein vorübergehendes Symptom, das nach der Regeneration gereizter Gewebe der Atemwege von selbst verschwindet.
    3. Rauchen. Speichelhusten und ein unangenehmer Geschmack im Mund sind die traditionellen Begleiter einer schlechten Angewohnheit. Bei einer langen Rauchergeschichte ist das innere Epithel durch eine Schädigung der oberflächlichen Gefäße verdünnt, was das Auftreten entsprechender Streifen im Sputum hervorruft.
    4. Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten - Aspirin, Warfarin, Heparin. Es gibt eine Abnahme der Gerinnbarkeit, die, wenn sie durch provozierende Faktoren (Husten, Niesen, intensives Lachen, erhöhter Blutdruck) beeinflusst wird, zum Bruch kleiner Gefäße mit dem Auftreten eines entsprechenden Symptoms führt;
    5. Mitralstenose. Kardiologische Pathologie, begleitet von Blutstauungen in der Lunge. Das Ergebnis ist ein Austreten roter Blutkörperchen in die Alveolen, Atemwege und Schleim. Das angegebene Problem muss behandelt werden. Patienten leben jedoch jahrzehntelang mit Mitralfunktionsstörungen und gelegentlichem rosa Auswurf..

    Sputum mit Blut, das vor dem Hintergrund der beschriebenen klinischen Situationen auftritt, ist für den Patienten nicht lebensbedrohlich. Um das Wohlbefinden des Patienten zu normalisieren, sind eine Korrektur des Lebensstils und die Achtung seiner eigenen Gesundheit erforderlich.

    Schwere Atemwegserkrankungen

    Trotz der optimistischen Prognose für die oben beschriebenen Pathologien sollte verstanden werden, dass die Ursachen für das Abhusten mit Blut hauptsächlich schwerwiegende Erkrankungen der Atemwege sind. In 75% der Fälle benötigt der Patient eine intensive Therapie, um die Atemfunktion und das Kreislaufsystem zu stabilisieren.

    Die häufigsten schwerwiegenden Krankheiten, die beim Husten von blutigem Auswurf begleitet werden, sind:

    • Bronchiektasie. Die Pathologie ist durch das Auftreten von beutelartigen Atemwegen gekennzeichnet, in denen sich Eiter ansammelt. Vor dem Hintergrund der Ausdünnung der Wände der entsprechenden Hohlräume treten Epithelrisse auf, wenn Blut in den Auswurf gelangt. Parallel dazu ist der Patient besorgt über Fieber aufgrund der anhaltenden Infektion im Körper, Intoxikationssyndrom;
    • Kroupöse Lungenentzündung. Eine Entzündung des Lungengewebes kann mit einer Erhöhung der Aktivität von Mikroorganismen einhergehen, was zum Ansturm von zusätzlichem Blut führt. Vor dem Hintergrund eines Druckanstiegs schwitzen Erythrozyten in die Alveolen, wobei das Blut frei in die Atemwege eindringt. Die Hämoptyse bei Lungenentzündung wird wegen der charakteristischen Farbe des Sputums als "rostig" bezeichnet.
    • Alveoläres Lungenödem. Blut während des Hustens erscheint in diesem Fall genauso wie bei einer Lungenentzündung. Der Unterschied liegt im Druckanstiegsmechanismus. Aufgrund einer linksventrikulären Dysfunktion kann das Blut nicht vollständig in die Aorta gedrückt werden. Es gibt eine Flüssigkeitsretention in der Lunge mit dem Schwitzen von Erythrozyten in die Alveolen;
    • Verletzungen. Blutergüsse in der Brust, das Verschlucken scharfer Gegenstände und frühere Operationen sind mögliche Optionen für Schäden an den Wänden der Atemwege. Ein charakteristisches Merkmal des Symptoms in diesen Situationen ist die Abgabe von hellscharlachrotem Blut mit Auswurf. Der Grund ist eine erneute Schädigung der Blutgefäße mit der Freisetzung roter Blutkörperchen, die durch Enzyme unverändert bleiben.

    .gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/Osnovnye-zabolevaniya.jpg "alt =" Hauptkrankheiten "width =" 630 "height =" 397 "srcset =" "data-srcset =" https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/Osnovnye-zabolevaniya.jpg 630w, https://mykashel.ru/wp- content / uploads / 2018/05 / Osnovnye-zabolevaniya-300x189.jpg 300w, https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/Osnovnye-zabolevaniya-24x15.jpg 24w, https: // mykashel. ru / wp-content / uploads / 2018/05 / Osnovnye-zabolevaniya-36x23.jpg 36w, https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/Osnovnye-zabolevaniya-48x30.jpg 48w "Größen = "(maximale Breite: 630px) 100vw, 630px" />

    Die oben beschriebenen Situationen nehmen 40-50% der Fälle ein, begleitet von einer Hämoptyse beim Husten. Es gibt jedoch seltene Krankheiten, die durch eine Funktionsstörung der Gefäße der Atemwege mit dem möglichen Auftreten des beschriebenen Symptoms gekennzeichnet sind:

    • Die hämorrhagische Diathese ist eine Gruppe von Autoimmunerkrankungen, die vor dem Hintergrund einer Abnahme des Gefäßtonus und einer Verschlechterung der rheologischen Eigenschaften von Blut auftreten. Das Ergebnis sind lokale Blutungen, die durch Husten verschlimmert werden.
    • Parasitenbefall. Ascaris und andere Helminthen dringen während des Entwicklungszyklus gelegentlich in das Lungengewebe ein. Mechanische Schäden an Blutgefäßen führen zum Auftreten von Blut beim Husten;
    • Systemische Bindegewebserkrankungen (Lupus, Goodpasture-Syndrom). Vor dem Hintergrund einer Autoimmunschädigung der Kollagen- und Elastinfasern werden die Wände der Arterien und Venen dünner.

    Zur genauen Überprüfung der Krankheitsursache ist es erforderlich, spezielle Hilfe zu suchen..

    Krankheiten, die das Leben des Patienten bedrohen

    Unabhängig davon muss eine Gruppe von Krankheiten hervorgehoben werden, die sowohl vom Arzt als auch vom Patienten besondere Aufmerksamkeit erfordern. Der Grund ist eine direkte Bedrohung für die menschliche Gesundheit und das Leben.

    Der erste auf der Liste ist Lungenembolie. Pathologie, die von einer Blockade eines bestimmten Astes oder des gesamten Rumpfes des entsprechenden Gefäßes begleitet wird. Die Krankheit führt in 15-35% der Fälle zum plötzlichen Tod einer Person.

    Lungenkrebs ist die zweite Krankheit, die das Leben des Menschen bedroht und mit der Freisetzung von Blut mit Auswurf einhergeht. Bei Vorliegen einer zusätzlichen Infektion des Bronchialbaums kann der Eiter parallel abfließen, was eine sorgfältige Differenzierung des Problems mit der Bronchiektasie erfordert.

    Tuberkulose ist eine weitere Krankheit, die morgens und tagsüber Auswurf und Blut verursacht. Die Schwere des Prozesses beeinflusst den Zustand des Patienten. Zusätzlich klagt eine Person über Nachtschweiß, leichtes Fieber und Unwohlsein. Eine frühzeitige Diagnose von Tuberkulose kann die Krankheit heilen. Die Hauptsache ist, sich regelmäßig vorbeugenden medizinischen Untersuchungen zu unterziehen..

    Diagnose der Ursachen für Bluthusten

    .gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/Osnovnye-metody-diagnostiki.jpg "alt =" Grundlegende Diagnosemethoden "Breite = "630" height = "397" srcset = " data-srcset = "https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/Osnovnye-metody-diagnostiki.jpg 630w, https: // mykashel.ru / wp-content / uploads / 2018/05 / Osnovnye-metody-diagnostiki-300x189.jpg 300w, https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/Osnovnye-metody-diagnostiki-24x15. jpg 24w, https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/Osnovnye-metody-diagnostiki-36x23.jpg 36w, https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/ Osnovnye-metody-diagnostiki-48x30.jpg 48w "Größen =" (maximale Breite: 630px) 100vw, 630px "/>

    Die Bestimmung der Ursache der Hämoptyse am Morgen und im Laufe des Tages erfolgt mit grundlegenden und zusätzlichen Untersuchungsmethoden. Der Arzt verwendet Palpation, Percussion und Auskultation, um grobe Verletzungen des Atmungssystems zu bewerten. In 99% der Fälle sind jedoch zusätzlich die folgenden Verfahren erforderlich, um Krankheiten zu diagnostizieren, die mit einer Bluttrennung während des Hustens einhergehen:

    1. Brust Röntgen;
    2. Fluorographie;
    3. CT-Scan;
    4. Bronchoskopie;
    5. Bronchographie. Die Technik wird hauptsächlich zur Diagnose von Bronchiektasen eingesetzt;
    6. Diagnostische Punktion der Pleurahöhle;
    7. Allgemeine und biochemische Blutuntersuchung;
    8. Mikroskopische und zytologische Untersuchung des Sputums.

    Die Wahl der geeigneten Technik wird vom Arzt anhand der Merkmale des Einzelfalls und des dazugehörigen Krankheitsbildes festgelegt..

    Worauf Sie achten müssen?

    Nicht alle Patienten neigen dazu, einen Arzt aufzusuchen, wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten. Manchmal neigen Patienten dazu, nur mit einer kritischen Verschlechterung der Gesundheit zu warten und einen Termin zu vereinbaren.

    Die Aspekte, die den Patienten veranlassen sollten, den Arztbesuch nicht zu verschieben, bleiben:

    • reichliche Hämoptyse;
    • parallele Entwicklung von Schwindel oder Bewusstlosigkeit;
    • drastischer Gewichtsverlust;
    • Fieber mit Bluthusten;
    • Brustschmerzen.

    Diese Bedingungen sind der Grund für den Anruf eines Krankenwagens. Verzögerungen bei der Bereitstellung spezialisierter Pflege sind tödlich.

    Behandlung von Husten und Schleim mit Blut

    Die Therapie zum Abhusten von Blut hängt direkt von der zugrunde liegenden Ursache der Krankheit ab, die das entsprechende Symptom verursacht.

    Gruppen von Arzneimitteln, die für verschiedene Pathologien verwendet werden:

    1. Antibiotika (Cephalosporine, Penicilline). Ziel ist es, die Aktivität pathogener Mikroorganismen bei Lungenentzündung zu hemmen;
    2. Schmerzmittel (Morphin, Ketanov, Paracetamol);
    3. Chemotherapie (5-Fluorouracil, Vincristin, Doxorubicin);
    4. Hämostatische Arzneimittel (Aminocapronsäure, Etamsylat).

    .gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/Krovoostanavlivayushhie-preparaty.jpg "alt =" Hämostatische Medikamente "width =" 630 "height =" 397 "srcset =" "data-srcset =" https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/Krovoostanavlivayushhie-preparaty.jpg 630w, https://mykashel.ru/wp- content / uploads / 2018/05 / Krovoostanavlivayushhie-prepare-300 -189.jpg 300w, https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/Krovoostanavlivayushhie-preparaty-24x15.jpg 24w, https: // myash. ru / wp-content / uploads / 2018/05 / Krovoostanavlivayushhie-prepare-36x23.jpg 36w, https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/Krovoostanavlivayushhie-preparaty-48x30.jpg 48w "Größen = "(maximale Breite: 630px) 100vw, 630px" />

    Wenn die Ursache für das Abhusten von Blut ein Trauma ist, wird dem Patienten eine Behandlung verschrieben, die darauf abzielt, die Regeneration beschädigter Gewebe zu beschleunigen. Bei Tuberkulose wird ein Komplex von antibakteriellen Mitteln verwendet, die gegenüber Kochs Bazillus empfindlich sind (Isoniazid, Rifampicin, Streptomycin). In jedem Fall wählt der Arzt die optimale Behandlungsmethode basierend auf dem Krankheitsbild und der Ursache der Hämoptyse.

    Parallel dazu müssen Sie einen gesunden Lebensstil pflegen (Raucherentwöhnung, gute Ernährung), sich regelmäßig vorbeugenden Untersuchungen unterziehen und von Ihrem Arzt empfohlene Medikamente einnehmen.

    Traditionelle Medizin helfen

    Wichtig! Die Verwendung von Volksheilmitteln zur Behandlung von Husten mit Hämoptyse wird erst empfohlen, wenn die genaue Ursache der Pathologie festgestellt wurde. Es besteht die Gefahr, Zeit mit einer Verschlechterung des Zustands des Patienten zu verschwenden.

    Bei gelegentlichem Bruch der Blutgefäße und einer Abnahme des Tonus der Arterienwände können die folgenden unkonventionellen Mittel angewendet werden:

    • Schafgarbenkräutersaft. Die Flüssigkeit wird alle 30 Minuten in 10 ml verwendet, bis sich der Zustand des Patienten stabilisiert hat.
    • Aufguss von Chicorée. Gießen Sie einen Esslöffel des Krauts mit einem Liter kochendem Wasser und lassen Sie es 30 Minuten einwirken. Verbrauchen Sie alle 30 Minuten 100 ml.
    • Infusion von Geranienblättern. Zur Herstellung eines Arzneimittels werden 30 g Rohstoffe verwendet. Die Menge an kochendem Wasser und das Verwendungsprinzip entsprechen dem oben beschriebenen Rezept..

    Volksheilmittel sind machtlos mit starken Blutungen in den Atemwegen.

    Welcher Arzt soll Hilfe suchen??

    Mit dem Fortschreiten des Bluthusten sollte der Patient so schnell wie möglich Hilfe suchen. Ein Krankenwagen wird gerufen, wenn sich der Zustand einer Person verschlechtert. Wenn Sie sich zufrieden stellen, können Sie sich an Ihren örtlichen Therapeuten, Hausarzt, wenden. Diese Spezialisten überweisen den Patienten je nach den Merkmalen eines bestimmten Falles an einen Lungenarzt, Onkologen oder Arzt..

    Erste Hilfe bei der Hämoptyse

    .gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/Pervaya-pomoshh-pri-krovoharkane.jpg "alt =" Erste Hilfe für Hämoptyse "width =" 630 "height =" 397 "srcset =" "data-srcset =" https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/Pervaya-pomoshh-pri-krovoharkane.jpg 630w, https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/Pervaya-pomoshh-pri-krovoharkane-300x189.jpg 300w, https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/Pervaya -pomoshh-pri-krovoharkane-24x15.jpg 24w, https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2018/05/Pervaya-pomoshh-pri-krovoharkane-36x23.jpg 36w, https://mykashel.ru /wp-content/uploads/2018/05/Pervaya-pomoshh-pri-krovoharkane-48x30.jpg 48w "Größen =" (maximale Breite: 630px) 100vw, 630px "/>

    Erste Hilfe bei intensiver Hämoptyse zielt darauf ab, das Fortschreiten der Pathologie zu minimieren. Aufgrund des Mangels an speziellen Medikamenten sind die Möglichkeiten des Patienten jedoch begrenzt. Es wird empfohlen, den Patienten in eine sitzende Position zu bringen, physischen und psychischen Stress zu begrenzen und einen Arzt zu rufen.

    Fazit

    Das Auftreten von Sputum mit Blut sollte für jede Person zu einer „Alarmglocke“ werden. Das Symptom kann auf eine schwerwiegende Pathologie hinweisen. Durch den rechtzeitigen Zugang zu spezialisierter Versorgung kann das Risiko für die Gesundheit des Patienten minimiert werden.