Haupt
Bronchitis

Wie man Halsschmerzen bei einem Kind rechtzeitig erkennt und heilt?

Mit dem Einsetzen von kaltem Wetter wird die Immunität von Kindern auf Stabilität getestet. Der Mangel an Vitaminen sowie Sonnenlicht ist nicht der beste Weg für das Wohlbefinden des Kindes. Ein gesundes Baby kann während dieser Zeit über Nacht launisch werden. Meistens sprechen wir von einer laufenden Nase und Halsschmerzen. Es ist absolut unmöglich, diese Symptome zu ignorieren, eine leichte Erkältung kann schnell zu Halsschmerzen führen, und deshalb...

Angina ist ein gefährlicher Feind der Kindergesundheit

Dies ist nicht nur eine unangenehme, sondern auch eine gefährliche Krankheit. Es kann eine Reihe von Komplikationen verursachen, von denen einige sehr schwerwiegend sind: Abszesse, Sepsis oder Pyelonephritis (Entzündung der Nieren). Die Krankheit selbst ist eine akute Entzündung entweder nur der oberen (Gaumen-) Mandeln oder des gesamten lymphatischen Pharyngealrings (eine Ansammlung von lymphoiden Geweben), die sich am Rand von Mund und Pharynx in der Schleimhaut befindet und den Eingang zum Atmungs- und Verdauungstrakt umgibt. Meistens ist die Krankheit bakteriellen Ursprungs - die Ursache des Auftretens sind Streptokokken, Staphylokokken oder andere Arten von Bakterien, die sich im Pharynx schnell vermehren. Halsschmerzen können aber auch durch Viren und Pilze verursacht werden..

Der Ort der Einschleppung von Bakterien oder Viren ist die Schleimhaut der oberen Atemwege und in einigen Fällen die geschädigte Haut, wo der primäre Entzündungsherd auftritt und die Vermehrung beginnt, beispielsweise Streptokokken.

Wissen Sie, dass Angina ansteckend ist: Die Infektion wird durch Tröpfchen in der Luft durch Kontakt mit einer anderen kranken Person oder mit kontaminierten Lebensmitteln, Körperpflegeprodukten usw. übertragen. Manchmal besteht die Möglichkeit einer endogenen (internen) Infektion, beispielsweise mit eitriger Sinusitis.

Zum ersten Mal wurde im antiken Griechenland Halsschmerzen diagnostiziert. Um das 5. Jahrhundert v. Chr. Gab ihm der Arzt den Namen angere, was lateinisch "zerdrücken, quetschen" bedeutet. Im Mittelalter verwendeten Ärzte aktiv den Begriff "Halskröte", doch einige Jahrhunderte später erhielt Angina den offiziellen Namen "akute Mandelentzündung" - von der lateinischen Bezeichnung "Tonsillen-Tonsillen".

Die Immunität von Kindern ist besonders anfällig für Angriffe verschiedener Bakterien oder Viren: Kleinkinder sind die Hauptrisikogruppe. Nach Studien von Mitarbeitern der Abteilung für Kinderinfektionen der Samara State Medical University leiden Kinder im Vorschulalter am häufigsten an Angina - bis zu 3 Jahren (48,2%) und von 4 bis 7 Jahren (21,8%)..

Daher ist es wichtig, sofort einen Arzt zu rufen und Angina so früh wie möglich zu diagnostizieren. Eine unsachgemäße Behandlung oder deren Fehlen kann schwerwiegende Komplikationen verursachen - von Mittelohrentzündung (Ohrenentzündung), akuter Kehlkopfentzündung (Entzündung der Schleimhäute des Kehlkopfes) und Lymphadenitis (Schädigung der Achsel- und Leistenknoten) bis hin zu Glomerulonephritis (Nierenerkrankung) oder sogar Meningitis (Entzündung der Gehirnmembranen). Zu den gefährlichen, sich schnell entwickelnden Komplikationen gehört eine Entzündung des Gewebes um die Mandeln: Abszesse (Abszesse) bilden sich manchmal innerhalb von 24 Stunden nach der Infektion (und in diesem Fall können Sie nicht auf eine Operation verzichten). Begleitsymptome wie Übelkeit, Erbrechen, Verwirrtheit, hohes Fieber, Atemversagen oder Krämpfe können ebenfalls zu Krankenhausaufenthalten führen. In Ermangelung dieser Anzeichen empfehlen die Ärzte, dass das Kind zu Hause bleibt: In einer ruhigen häuslichen Umgebung erholen sich die Kinder schneller, ohne das Risiko einer Krankenhausinfektion. Die einzigen Ausnahmen sind Babys unter einem Jahr, deren Behandlung in einem Krankenhaus unter Aufsicht von Spezialisten erfolgen sollte..

Symptome der Krankheit

Alle Symptome von Halsschmerzen können in drei Arten unterteilt werden.

Das erste - Intoxikationssyndrom - ist gekennzeichnet durch Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und einen Anstieg der Körpertemperatur, normalerweise bis zu 38-40 ° C..

Das zweite ist das Syndrom der Schädigung des Oropharynx - je nach Schwere der Erkrankung treten beim Kind verschiedene Anzeichen von Halsschmerzen auf: von Hyperämie der Schleimhaut bis zu eitrigem Plaque auf den Mandeln.

Der dritte Typ ist das Lymphadenitis-Syndrom, mit dem vergrößerte submandibuläre Lymphknoten nachgewiesen werden können.

Mit einer relativ kurzen Inkubationszeit des Infektionserregers (von mehreren Stunden bis zu 5 Tagen) beginnt die Krankheit akut und ist durch die rasche Entwicklung eines lokalen Entzündungsherdes und einer allgemeinen Vergiftung des Körpers gekennzeichnet. Ein Kind mit Halsschmerzen wird schwach, launisch, gereizt, verweigert nicht nur Essen, sondern auch Wasser, und seine Stimme wird heiser oder heiser.

Diagnose

Eine Reihe von Krankheiten wie Scharlach, Diphtherie und andere weisen einige anginaähnliche Symptome auf. Daher ist es wichtig, sicherzustellen, dass die Krankheit korrekt diagnostiziert wird. Zu den wichtigsten diagnostischen Methoden zählen ein klinischer Bluttest, eine bakteriologische Analyse zur Isolierung von β-hämolytischem Streptokokken in Schleimpflanzen aus dem Oropharynx oder eine Agglutinationsreaktion, die heute eine der vielversprechendsten Methoden der Expressdiagnostik ist, mit der hämolytisches Streptokokken-Antigen in nur 30 Minuten nachgewiesen werden kann. Während der Diagnose wird auch die Art der Angina bestimmt, um ein angemessenes klinisches Bild der Behandlung vorzuschreiben..

Arten von Angina bei Kindern

Infantile Angina wird nach dem Entzündungsgrad der Mandeln, der Ursache oder der Art des Infektionserregers klassifiziert. In der medizinischen Praxis gibt es am häufigsten traditionelle oder unspezifische Mandelentzündungen wie lakunare oder follikuläre und akute Pharyngitis.

  • Akute Pharyngitis verläuft normalerweise ruhig und geht mit allgemeinen Symptomen einher, die durch leichte Halsschmerzen, trockenen Mund und Kehlkopf gekennzeichnet sind, während die Temperatur bei Kindern selten über 38 ° C steigt. Die Symptome klingen normalerweise innerhalb von 3 bis 5 Tagen ab. Es ist nicht schwierig, solche Halsschmerzen zu behandeln: Zusätzlich zur Einnahme der von einem Arzt verschriebenen Medikamente reicht es aus, im Bett zu bleiben und den Hals regelmäßig zu spülen.
  • Die follikuläre Mandelentzündung beginnt mit einem Temperaturanstieg auf durchschnittlich 39 ° C und mit starken Halsschmerzen, die häufig auf das Ohr ausstrahlen, in einigen Fällen mit anschließendem Erbrechen und sogar Bewusstlosigkeit. Bei follikulären Halsschmerzen bilden sich kleine Geschwüre an den Mandeln, die optisch Beulen von weißer oder gelber Farbe ähneln. Die Behandlung von follikulären Halsschmerzen bei Kindern erfolgt in mehreren Stadien: Zusätzlich zu den vom Arzt verschriebenen Medikamenten müssen die Eltern das Trinkregime des Kindes streng überwachen und ihm regelmäßig warme Milch mit Soda oder Kräutertees auf Basis von Hagebutten oder Kamille geben.
  • Bei lakunaren Halsschmerzen, an denen Kinder am häufigsten leiden, entzünden sich die Mandeln und die Lücken sind mit Eiter gefüllt. Eine solche Halsentzündung ist ziemlich schwierig, beginnt aber abrupt - mit dem Auftreten der klassischen Symptome von Halsschmerzen sowie hohem Fieber und weißer (eitriger) Plaque auf den Mandeln. Die Behandlung von lakunaren Halsschmerzen bei Kindern besteht auch aus ausgewählten Arzneimitteln in Kombination mit flüssigen Lebensmitteln wie Brühen oder Getreide. Milch und Milchprodukte mit solchen Halsschmerzen werden am besten von der Ernährung der Kinder ausgeschlossen, um die Bildung neuer pathogener Bakterien in der Mundhöhle zu vermeiden.

Bei Angina darf das Kind in keinem Fall heiße Getränke erhalten. Sie können eine bereits entzündete Schleimhaut verletzen. Alle Flüssigkeiten, sei es Tee, Wasser oder Milch, sollten warm sein, aber nicht verbrühen.!

Abhängig von der Ursache des Auftretens kann Angina auch in drei Typen unterteilt werden: primär, sekundär und spezifisch..

  • Die primäre Mandelentzündung ist eine klassische Art der Mandelentzündung mit einem plötzlichen Auftreten allgemeiner Symptome sowie einer Vergiftung und Schädigung des inneren Rachens.
  • Die sekundäre Angina manifestiert sich vor dem Hintergrund akuter Infektionskrankheiten wie Diphtherie, Scharlach und eitriger Sinusitis.
  • Spezifische Angina ist durch Pilz- oder Bakterienschäden am Körper gekennzeichnet.

Die akute Mandelentzündung wird je nach Infektionserreger ebenfalls in verschiedene Typen unterteilt:

  • Bakterielle Halsschmerzen treten nach der Einnahme verschiedener Bakterien auf, meistens hämolytischer Streptokokken (Streptococcus haemolyticus) und seltener Staphylokokken.
  • Pilzmandillitis wird durch Pilze der Gattung Candida in Verbindung mit pathologischen Kokken verursacht.
  • Virale Halsschmerzen werden durch Viren wie Adenoviren vom Typ 1-9, Herpes oder das Coxsackie-Virus ausgelöst.
  • Ulzerative filmische Halsschmerzen werden durch die gleichzeitige Aufnahme von zwei Bakterien verursacht, die häufig gleichzeitig in der Mundhöhle leben - Vincents Spirochäten und Plaut-Vincents spindelförmiger Bazillus.

Es ist sehr wichtig, die Art der Angina richtig zu diagnostizieren. Manchmal hängt das Leben eines Kindes davon ab. Beispielsweise kann die toxische Form von Diphtherie-Halsschmerzen eine Schwellung des Halses verursachen, wodurch das Baby ersticken kann..

Arzneimittel zur Behandlung von Angina bei Kindern

Die Dosierung des Arzneimittels sowie die Art seiner Anwendung können nur von einem Arzt festgelegt werden. Dennoch muss ein Erste-Hilfe-Kasten zu Hause auf jeden Fall Medikamente enthalten, die die Krankheitssymptome im Vorgriff auf die Ankunft eines Spezialisten stoppen können, und natürlich verschiedene vorbeugende Maßnahmen. Unter den zahlreichen Arzneimitteln zur wirksamen Behandlung von Angina bei Kindern gibt es etwa acht Gruppen:

  • Antibiotika sind oft die Hauptstütze im Kampf gegen Angina. Meist handelt es sich dabei um Medikamente der Penicillin-Gruppe, die schnell wirken und auch von kleinen Kindern leicht vertragen werden. Zu den nachgefragten halbsynthetischen Penicillinen gehört Amoxicillin (Flemoxin Solutab, Amoxiclav (Kombination mit Clavulansäure) usw.). Die Standardbehandlung mit Medikamenten der Gruppe sollte nicht weniger als 7 Tage betragen. Kindern unter 6 Jahren wird empfohlen, Antibiotika in Suspension einzunehmen. Zu den Hauptkontraindikationen für solche Medikamente zählen allergische Reaktionen auf Penicillin. In diesem Fall werden dem Kind häufig Cephalosporine ("Suprax", "Zinnat") verschrieben. Gezielte Antibiotika werden nur auf der Grundlage eines Kulturtests auf Arzneimittelanfälligkeit ausgewählt. Bis die Ergebnisse vorliegen, werden Breitbandmedikamente verschrieben.
  • Topische Präparate, hauptsächlich Antiseptika (Furacilinlösung, Sprays mit Sulfonamid (Ingalipt) und Hexetidin (Geksoral, Stopangin), Benzoxoniumchlorid (Septolete, TeraFlu Lar), mit dem Antibiotikum Gramicidin ( Grammidin "), Benzyldimethyl (" Miramistin "), Chlorhexidin (" Geksikon ")) werden als zusätzliches antimikrobielles Mittel zusammen mit oral eingenommenen Antibiotika verschrieben. Anästhetika und lokale nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs) sind ebenfalls Teil der Therapie gegen Angina pectoris, lindern Halsschmerzen, senken Fieber und lindern den Allgemeinzustand des Kindes. Zum Beispiel Benzydaminhydrochlorid (Tantum Verde). Alle diese Medikamente sind für Kinder ab 3 Jahren erlaubt. Das Gurgeln, Schmieren und Spülen von Hals und Rachen erfolgt streng nach Anweisung des Arztes. Dummies werden mit zugelassenen Medikamenten für Säuglinge behandelt, und für Kinder ab einem Jahr werden sie nicht in den Hals, sondern auf die Wange injiziert, um Laryngospasmus zu vermeiden. Zubereitungen in Form von Lösungen werden gemäß den Anweisungen mit gekochtem Wasser verdünnt.
  • Antihistaminika (AGS) werden normalerweise in Kombination mit Antibiotika verschrieben. Die Aufgabe dieser Medikamente ist es, die Symptome einer Allergie im Falle ihrer Manifestation zu stoppen und die Schwellung der entzündeten Schleimhaut zu reduzieren. Die Palette solcher Medikamente ist sehr breit und umfasst drei Generationen von Antiallergika. Manchmal wird die beruhigende Wirkung der Medikamente der ersten Generation bewusst eingesetzt - Chlorpyramin (Suprastin), Clemastin (Tavegil), Mebhydrolin (Diazolin), Quifenadin (Fenkarol) -, um das Kind besser einschlafen zu lassen. Unter der zweiten Generation von AGS kann man Astemizol ("Gismanal"), Cetirizin ("Tsetrin", "Zirtek"), Dimetinden ("Fenistil") unterscheiden. Es gibt noch sehr wenige Medikamente der dritten Generation - Desloratadin (Erius, Fribris), Fexofenadin (Telfast), Levocetirizin (Ksizal), Norastemizol und einige andere. Es sei daran erinnert, dass AGS der zweiten Generation zusammen mit Antibiotika und Antimykotika eine negative Wirkung auf das Herz haben (!). Dieses Risiko ist bei erhöhten Temperaturen erhöht, AGS der dritten Generation darf nach drei Jahren angewendet werden und AGS der ersten Generation kann die Schleimhaut austrocknen, aber mit Sie werden erfolgreich eingesetzt, auch in Lösungen. Aufgrund der kurzfristigen Verwendung von Antihistaminika der ersten Generation werden sie aufgrund ihrer schnellen und wirksamen Wirkung häufig anderen vorgezogen..
  • Antipyretika sind nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs). Sie sind für ein krankes Kind nur dann erforderlich, wenn seine Körpertemperatur über 38,5 ° C steigt, da mäßiges Fieber mit Angina zum Wohle des Körpers wirkt, das derzeit Antikörper gegen Krankheitserreger produziert. Die einzigen Ausnahmen sind Babys, die zu Anfällen neigen, oder Säuglinge, die die Temperatur bereits bei 37,5 ° C senken sollten, indem sie Zäpfchen oder Suspensionen verwenden, beispielsweise Ibuprofen (Nurofen). Wenn das Thermometer 39 ° C und mehr anzeigt, wird empfohlen, dem Kind eine Suspension von Paracetamol ("Panadol" und andere) zu geben. Gegenanzeigen für Acetylsalicylsäure, Ibuprofen und andere Arzneimittel (Säurederivate) sind Gastritis, Ulkuskrankheit, niedrige Blutgerinnung, entzündliche Darmerkrankungen, Asthma bronchiale und Hörverlust. Daher ist es für die orale Verabreichung aller NSAIDs vorzuziehen, Paracetamol als harmlosestes zu verabreichen, und andere fiebersenkende Arzneimittel für Kinder können in Form von Zäpfchen verwendet werden. Obwohl Indomethacin, Flurbiprofen und Diclofenac-Natrium die maximale entzündungshemmende Wirkung haben, werden sie nur in schweren Fällen angewendet..
  • Immunmodulatoren, von denen es heute sehr viele gibt, sollten nicht ohne die Ernennung eines Arztes verwendet werden. Laut Doktor der Medizin, Professor, Experten-Epidemiologe Wassili Wlassow, gibt es noch keine klinischen Beweise für die Wirksamkeit von Immunmodulatoren, und alle von ihnen sind bestenfalls inaktive Medikamente, im schlimmsten Fall sind sie schädlich. Die Medizin kennt viele Mittel zur Unterdrückung der Immunität, weiß aber noch nicht, wie sie erhöht werden kann. Das ist es wert, in Erinnerung zu bleiben. Immunmodulatoren (Interleukine, Interferone, Thymuspräparate, biologisch aktive Peptide, Polysaccharide einiger Pilze) sollten nicht als Haupt- oder einziges Arzneimittel verwendet werden. Bei Angina werden normalerweise topische Medikamente wie Immudon, Tonsilgon, Tonsipret, IRS-19 und Ribomunil verschrieben. Sie eignen sich jedoch in der Regel zur Beseitigung von Resteffekten nach der akuten Krankheitsphase..
  • Probiotika, dh Bakterien, die für den menschlichen Körper freundlich und sogar notwendig sind, sind für ein Kind besonders wichtig, wenn es Antibiotika einnimmt. Das Verdauungssystem der Kinder bei der Behandlung von Halsschmerzen ist stark belastet, was bedeutet, dass es probiotische Hilfe benötigt. Zum größten Teil handelt es sich dabei um Mikroorganismen, die die Familien der Laktobazillen (Lactobacillus) und Bifidobakterien (Bifidobacterium) repräsentieren. Probiotika können in flüssiger oder lyophilisierter (getrockneter) Form (Tablette, Kapsel, Pulver) geliefert werden. Unter den vielen Handelsnamen kann man "PROBIFOR", "Acipol", "Normoflorin", "Bifidumbacterin", "Linex für Kinder" herausgreifen. Nützliche Bakterien unterstützen die unspezifische und spezifische Immunität des Kindes. Ihre Verwendung kann auch lokal erfolgen (z. B. "Imudon")..
  • Vitamine gegen Erkältungen und Infektionskrankheiten sind für den Körper des Kindes für eine schnelle Genesung notwendig. Darunter befinden sich B-Vitamine, Vitamin C oder Vitamin- und Mineralkomplexe für Kinder eines bestimmten Alters (Multitabs, Pikovit usw.). Die Hauptkontraindikation ist, wie bei Antibiotika, das Risiko allergischer Reaktionen.
  • Phytopräparate können sowohl zur Vorbeugung als auch zum Auftreten einer Krankheit eingesetzt werden. Zum Beispiel kann "Tonsilgon N", ein pflanzliches Mittel mit entzündungshemmender Wirkung, dank seiner Zusammensetzungsextrakte aus Eichenrinde, Marshmallowwurzel, Walnussblättern, Kamillenblüten, Schafgarbenkraut, Schachtelhalm und Löwenzahnarzneimittel die Schwellung der Halsschleimhaut des Kindes verringern... Es wird empfohlen, unverdünnte Tropfen einzunehmen, indem Sie sie eine Weile im Mund halten. Gegenanzeigen sind Laktose- oder Fruktoseintoleranz und Überempfindlichkeit gegen Pflanzen der Familie der Asteraceae. Tinkturen aus Ringelblume, Eukalyptus und Propolis müssen dagegen verdünnt werden, da sie Alkohol enthalten. Eine hohe Effizienz zeigte "Chlorophyllipt" - eine ölige 2% ige Lösung von Chlorophyllen aus Eukalyptusblättern. Volksheilmittel wie frisch gepresster Rübensaft, Wasser mit Zitronensaft, eine schwache Lösung von Salz und Soda in Wasser können ebenfalls verwendet werden..

Auf die eine oder andere Weise kann nur ein Arzt wirksame Medikamente verschreiben. Gleiches gilt für den Verlauf physiotherapeutischer Verfahren wie "trockene Wärme" (Ultraviolett, Laser, Elektrophorese), "feuchte Wärme" (Dampf), "Wellenschwingungen" (Ultraschall). Aufgrund der Schmerzen und Kontraindikationen einiger Verfahren (Ultraschall, UHF) werden sie Kindern mit Angina in der Regel nie verschrieben. Gleichzeitig wird bei Kindern über 3 Jahren manchmal eine Laserbestrahlung angewendet, um die entzündete Schleimhaut zu desinfizieren und Schwellungen der Mandeln zu lindern..

Krankheitsvorbeugung

Als Prophylaxe der Angina empfehlen Kinderärzte, insbesondere auf die persönliche Hygiene zu achten - Hygiene der Mundhöhle, Beseitigung möglicher Ursachen für verstopfte Nasenatmung, rationelle Ernährung und allgemeine Stärkung der Immunität. Aber wenn das Kind bereits die ersten Anzeichen von Halsschmerzen hat, ist es zumindest sinnlos, zu versuchen, dies zu verhindern, und es allein zu behandeln oder zu hoffen, dass die Krankheit von selbst verschwindet. Der erste Schritt besteht darin, das Kind ins Bett zu bringen, etwas warmes (nicht heißes!) Wasser zu trinken und sofort einen Arzt zu rufen.

Komplikationen nach Angina bei Erwachsenen und Kindern: Anzeichen, Behandlung

Komplikationen nach Angina bei Erwachsenen und Kindern treten sehr häufig auf, insbesondere in Fällen, in denen die Einnahme von Antibiotika unterbrochen wurde. Der Hauptverursacher einer eitrigen Mandelentzündung (akute Mandelentzündung) ist der beta-hämolytische Streptokokken der Gruppe A (pyogener Streptokokken). Dies sind grampositive Bakterien, die für den Körper sehr gefährlich sind, da sie rote Blutkörperchen zerstören können. Diese Mikroorganismen setzen im Laufe ihres Lebens eine Reihe von Giften und Toxinen frei, die zur Entwicklung unangenehmer Symptome führen.

Die Mandeln sind lymphoide Organe mit einer großen Anzahl von Blut- und Lymphgefäßen. Wenn sich in ihnen ein Entzündungsprozess befindet, breiten sich pathogene Mikroben mit Blut- und Lymphfluss sehr schnell im Körper aus und verursachen Komplikationen bei Erwachsenen und Kindern.

Die Behandlung von bakteriellen Halsschmerzen sollte Antibiotika umfassen. Wenn Sie sie jedoch nicht rechtzeitig einnehmen oder die Therapie nicht vorzeitig abbrechen, wird die Krankheit chronisch. Zusammen mit dem Blutfluss bewegt sich Streptokokken und verursacht entzündliche Prozesse in anderen Organen und Geweben.

Folgen der Angina

Folgende Folgen der Angina werden unterschieden:

  • früh (eitrig): entwickeln sich normalerweise während der Krankheit, am 4. bis 6. Tag nach ihrem Ausbruch, und werden durch die Ausbreitung des Entzündungsprozesses auf nahegelegene Organe und Gewebe verursacht;
  • spät (nicht eitrig): erscheinen 10-30 Tage nach Beendigung der Krankheit; eine ernsthafte Gefahr darstellen und zu einer Behinderung des Patienten führen können.

Mögliche Komplikationen der Angina

Paratonsillärer Abszess

Bezieht sich auf die frühen Komplikationen einer akuten Mandelentzündung. Bei paratonsillären Abszessen wirkt sich der Entzündungsprozess auf das subkutane Fettgewebe des Pharynx aus.

Dies ist eine ziemlich schwere Krankheit, bei der der Patient Symptome hat wie:

  • schwere Halsschmerzen, bei denen es unmöglich ist, nicht nur zu essen, sondern auch den Mund zu öffnen;
  • Krämpfe der Kaumuskulatur;
  • Veränderung der Erleichterung des Halses (der Patient neigt seinen Kopf immer in Richtung des Entzündungsprozesses);
  • schlechter Atem;
  • erhöhter Speichelfluss;
  • Lymphadenitis;
  • Schwäche, Kopfschmerzen;
  • erhöhte Körpertemperatur.

In 30% der Fälle ist eine Endokarditis trotz Behandlung tödlich, da die Herzklappen beschädigt sind.

Zur Behandlung des paratonsillären Abszesses werden Antibiotika, Kortikosteroide, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente eingesetzt, zusätzlich kann eine lokale Therapie verschrieben werden. In schweren Fällen ist eine Operation erforderlich.

Otitis media ist auch eine der frühesten und häufigsten Komplikationen der Angina bei Kindern und Erwachsenen. In diesem Fall breitet sich die Infektion auf das Mittelohr aus und verursacht einen akuten Entzündungsprozess, der sich auf die Speicheldrüse oder das Außenohr auswirken kann. Zusätzlich zu den Symptomen einer akuten Mandelentzündung entwickelt der Patient:

  • starke stechende Schmerzen im Ohr (meistens in einem), die auf die Schläfe, die Zähne oder den Pharynx ausstrahlen;
  • Ohrstauung;
  • eitriger Ausfluss aus dem Ohr.

Mit fortschreitender Krankheit kommt es zu einem Platzen des Trommelfells.

Otitis media wird mit Antibiotika in Form von Tabletten, Suspensionen, Injektionen und Ohrentropfen behandelt. Nehmen Sie auch Schmerzmittel und Antipyretika.

Lymphadenitis

Bei Lymphadenitis kommt es zu einer Entzündung der Lymphknoten. Eine Infektion vom primären Fokus betrifft die Lymphknoten, was zu Symptomen wie:

  • Vergrößerung und Schmerzen des Lymphknotens;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • allgemeine Schwäche und Unwohlsein.

Die Krankheit wird mit Antibiotika behandelt, mit einem eitrigen Abszess ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Sepsis

Diese Komplikation ist ziemlich selten, erfordert jedoch sofortige ärztliche Hilfe, da sie tödlich sein kann. Warum entwickelt es sich? Mit dieser Pathologie gelangen Krankheitserreger in den Blutkreislauf des Patienten und verursachen Entzündungen nicht in einem bestimmten Organ, sondern im gesamten Körper..

Zur Behandlung von paratonsillären Abszessen werden Antibiotika, Kortikosteroide, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente eingesetzt, zusätzlich kann eine lokale Therapie verschrieben werden.

Dies stört die Arbeit des Herzens, der Nieren und der Atemwege. Der Patient kann bewusstlos sein. Die Behandlung erfolgt auf der Intensivstation.

Komplikationen an den Nieren nach Mandelentzündung

Die ersten Anzeichen einer Nierenerkrankung treten wenige Tage nach Halsschmerzen auf. Dies ist eine ziemlich häufige Komplikation der Krankheit, deren Erreger Streptokokken ist.

Pyelonephritis

Bei Pyelonephritis können bei einem Patienten die folgenden Symptome auftreten:

  • starke Rückenschmerzen;
  • eine Erhöhung der Körpertemperatur auf 38–40 ° C;
  • trockener Mund, Übelkeit und Erbrechen;
  • allgemeine Schwäche und Schwitzen;
  • Trübung des Urins und Harnstörung;
  • Blut im Urin (in einigen Fällen).

Die Behandlung wird in einem Krankenhaus durchgeführt. Bei der komplexen Therapie der Krankheit werden Antibiotika, Kortikosteroide, Diuretika und nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente eingesetzt.

Glomerulonephritis

Glomerulonephritis wird als Autoimmunerkrankung bezeichnet, deren Auslöser eine Infektion ist. In diesem Fall beginnen die körpereigenen Immunzellen einen Angriff auf das Nierenparenchym. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch solche Anzeichen wie:

  • starke Schmerzen im Nierenbereich;
  • Verfärbung des Urins (es wird braun);
  • erhöhter Blutdruck (in einigen Fällen - bis zu kritischen Werten);
  • eine Erhöhung der Körpertemperatur auf 38–39 ° C;
  • eine Erhöhung der täglichen Urinmenge.

Bei der Behandlung von Glomerulonephritis werden Antibiotika, entzündungshemmende Medikamente, Immunsuppressiva und krampflösende Mittel eingesetzt.

Gelenkschaden

Diese Komplikation von Halsschmerzen kann 2-4 Wochen nach der übertragenen Mandelentzündung auftreten. Es ist seltener als Herz- und Nierenschäden, aber schwer zu behandeln. In einigen Fällen wird eine Person behindert.

Rheumatoide Arthritis

Bei rheumatoider Arthritis greift das Immunsystem gesundes Gewebe an und verursacht viele unangenehme Symptome. Es ist eine Autoimmunerkrankung, die fast unmöglich loszuwerden ist..

Die folgenden Symptome sind charakteristisch für rheumatoide Arthritis:

  • stechender Schmerz in den Gelenken des Beins oder Armes;
  • das betroffene Gelenk ist in seiner Bewegung eingeschränkt;
  • Körpertemperatur steigt;
  • Die Gelenke sind deformiert (in den späteren Stadien der Krankheit)..

Die Behandlung von Rheuma ist sehr lang und umfasst die Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln, Kortikosteroiden und Chondroprotektoren.

Komplikationen am Herzen nach Angina

Zu den Spätkomplikationen der Mandelentzündung zählen häufig Herzerkrankungen, deren Erreger pyogener Streptokokken oder Staphylokokken sind.

Myokarditis

Myokarditis ist eine Entzündung des Herzmuskels (Myokard) und ist gekennzeichnet durch Symptome wie:

  • Arrhythmie (Verletzung des normalen Herzrhythmus);
  • Kurzatmigkeit, schlimmer nach dem Training;
  • blaues Nasolabialdreieck;
  • Tachykardie (Herzklopfen);
  • Schmerzen im Bereich des Herzens;
  • Schwellung der Gliedmaßen infolge von Stauungsprozessen.

Dies ist eine ziemlich schwere Krankheit, die die Behandlung durch qualifizierte Spezialisten in einem Krankenhaus erfordert..

Endokarditis

Bezieht sich auf die Anzahl der gefährlichen Spätkomplikationen der Angina. In 30% der Fälle ist eine Endokarditis trotz Behandlung tödlich, da die Herzklappen beschädigt sind. Der Patient hat Symptome, die einer Myokarditis ähneln:

  • Dyspnoe;
  • Eine Verletzung der normalen Atmung infolge stagnierender Prozesse äußert sich in Erstickung und kann durch eine Lungenentzündung erschwert werden.
  • erhöhte Körpertemperatur (dieses Symptom ist ein spezifisches Zeichen für Endokarditis und unterscheidet es von Myokarditis);
  • die Schwäche;
  • Brustschmerzen, die auf den linken Arm ausstrahlen;
  • schneller Gewichtsverlust.

Glomerulonephritis wird als Autoimmunerkrankung eingestuft, die durch eine Infektion ausgelöst wird. In diesem Fall beginnen die körpereigenen Immunzellen einen Angriff auf das Nierenparenchym.

Die Behandlung der Krankheit erfolgt in einem Krankenhaus. Zusätzlich zu Antibiotika werden hormonelle Medikamente, Diuretika und nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente verschrieben.

Angina ist eine sehr schwere Krankheit, deren falsche Behandlung schwerwiegende Folgen haben kann. Dies kann jedoch vermieden werden, wenn bei Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, einem Anstieg der Körpertemperatur rechtzeitig ein Arzt konsultiert und alle seine Empfehlungen klar befolgt werden.

Video

Wir bieten zum Ansehen eines Videos zum Thema des Artikels an.

Ausbildung: Staatliche Medizinische Universität Rostow, Fachgebiet "Allgemeinmedizin".

Fehler im Text gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Untersuchungen zufolge haben Frauen, die mehrere Gläser Bier oder Wein pro Woche trinken, ein erhöhtes Risiko, an Brustkrebs zu erkranken..

Arbeit, die ein Mensch nicht mag, ist für seine Psyche viel schädlicher als gar keine Arbeit.

Die Lebenserwartung von Linkshändern ist kürzer als die von Rechtshändern.

Allein in den USA werden jährlich mehr als 500 Millionen US-Dollar für Allergiker ausgegeben. Sie glauben immer noch, dass ein Weg gefunden wird, um Allergien endgültig zu bekämpfen.?

Jeder Mensch hat nicht nur einzigartige Fingerabdrücke, sondern auch die Zunge.

Vier Scheiben dunkler Schokolade enthalten ungefähr zweihundert Kalorien. Wenn Sie also nicht besser werden möchten, ist es besser, nicht mehr als zwei Scheiben pro Tag zu essen..

Die meisten Frauen können mehr Freude an der Betrachtung ihres schönen Körpers im Spiegel haben als am Sex. Also, Frauen, strebt nach Harmonie.

Der 74-jährige Australier James Harrison hat etwa 1000 Mal Blut gespendet. Er hat eine seltene Blutgruppe, deren Antikörper Neugeborenen mit schwerer Anämie helfen, zu überleben. So rettete der Australier rund zwei Millionen Kinder..

Die seltenste Krankheit ist die Kuru-Krankheit. Nur Vertreter des Pelzstammes in Neuguinea sind daran erkrankt. Der Patient stirbt vor Lachen. Es wird angenommen, dass die Ursache der Krankheit das menschliche Gehirn frisst..

Karies ist die häufigste Infektionskrankheit der Welt, mit der selbst die Grippe nicht konkurrieren kann..

Laut Statistik steigt montags das Risiko für Rückenverletzungen um 25% und das Risiko für Herzinfarkte um 33%. seid vorsichtig.

Die Leber ist das schwerste Organ in unserem Körper. Das Durchschnittsgewicht beträgt 1,5 kg.

Zahnärzte sind vor relativ kurzer Zeit erschienen. Im 19. Jahrhundert gehörte das Herausziehen schlechter Zähne zu den Aufgaben eines gewöhnlichen Friseurs..

Auch wenn das Herz eines Menschen nicht schlägt, kann er noch lange leben, was uns der norwegische Fischer Jan Revsdal gezeigt hat. Sein "Motor" blieb 4 Stunden lang stehen, nachdem sich der Fischer verlaufen hatte und im Schnee eingeschlafen war.

In Großbritannien gibt es ein Gesetz, nach dem ein Chirurg die Durchführung einer Operation an einem Patienten ablehnen kann, wenn er raucht oder übergewichtig ist. Eine Person muss schlechte Gewohnheiten aufgeben, und dann braucht sie vielleicht keine Operation..

Die Erholungsphase nach einem chirurgischen Eingriff erfordert vom Patienten eine äußerst sorgfältige Einstellung zu seiner Gesundheit. Aber was ist, wenn Sie mit brauchen.

Die Folgen von Angina bei Kindern

Die Dauer von Halsschmerzen überschreitet normalerweise nicht 7 Tage. Darüber hinaus verläuft die katarrhalische Form recht leicht und geht mit leichtem Fieber einher. Oft sind andere Formen der akuten Mandelentzündung durch einen milden Verlauf gekennzeichnet. Gleichzeitig wird eine akute Mandelentzündung durch hämolytischen Streptokokken A oder Staphylokokken in einer separaten Gruppe isoliert und als sehr gefährliche Pathologie angesehen. Dies ist auf die Merkmale des Krankheitsverlaufs sowie auf seine Vorhersagen zurückzuführen. Bei falscher, vorzeitiger Behandlung sowie bei Vorhandensein anderer prädisponierender Faktoren kann eine solche Halsentzündung zur Entwicklung schwerwiegender Komplikationen und anschließend sogar zu einer Behinderung führen.

Der Inhalt des Artikels

Frühkomplikationen

Komplikationen nach Angina bei Kindern können früh und verzögert auftreten und sich einige Wochen nach einer akuten Streptokokken-Mandelentzündung entwickeln. Die frühen Komplikationen der Angina sind in der Regel lokalisiert. In diesem Fall sind die Folgen einer Angina meistens die folgenden:

  • paratonsillärer Abszess;
  • eitrige Lymphadenitis;
  • Phlegmon;
  • Kehlkopfödem;
  • Blutungen aus den Mandeln;
  • Otitis;
  • Laryngitis.

Wie bei jedem eitrigen Prozess kann die Entwicklung einer Angina mit einer Verallgemeinerung des Prozesses einhergehen, die zur Entwicklung einer Sepsis führt. Auf diese Weise können die Meningen in den Prozess involviert sein, was zur Entwicklung einer eitrigen Meningitis führt. Solche Komplikationen sind äußerst selten, entwickeln sich jedoch in den ersten Tagen nach Ausbruch der Krankheit im Frühstadium oder direkt vor dem Hintergrund der Angina.

Eitrige Komplikationen

Die lakunare oder follikuläre Form der Angina ist durch eine eitrige Läsion der Mandeln gekennzeichnet. Mit der Ausbreitung eines solchen Prozesses, der Beteiligung benachbarter Gewebe, entstehen eitrige Komplikationen. Die häufigste Komplikation der Angina ist der paratonsilläre Abszess. Diese Krankheit ist eine Läsion von losem Gewebe, die die Amygdala umgibt, und die Entwicklung eines eitrigen Prozesses darin.

Die ersten Anzeichen eines Abszesses treten 2-7 Tage nach der Entwicklung einer Angina auf. Das Vorhandensein kann durch Veränderungen im Krankheitsbild vermutet werden, wenn nach einer gewissen Verbesserung des Allgemeinzustands bei akuter Mandelentzündung eine Zunahme der Halsschmerzen und ein neuer Temperaturanstieg auftreten. Die schmerzhaften Empfindungen nehmen beim Schlucken sowie beim Versuch, Geräusche auszusprechen, stark zu. Gleichzeitig ändert sich die Stimme des Patienten und wird heiser.

Die Entwicklung des Schmerzsyndroms ist auf die erzwungene Position des Körpers zurückzuführen: Der Kopf des Patienten ist zur Entwicklung des pathologischen Fokus zur Seite geneigt.

Der Temperaturanstieg erreicht 40 Grad. Es kann Schüttelfrost sowie andere Anzeichen von Vergiftung, Schwäche, Kopfschmerzen und Appetitlosigkeit geben. Die in dieser Situation durchgeführte Pharyngoskopie ermöglicht es Ihnen, das Fehlen von Plaque und Abszessen festzustellen, die ein typisches Symptom für follikuläre oder eitrige Angina sind. Gleichzeitig nimmt die Amygdala von einer Seite stark zu. Sie ist hell hyperämisch. Charakteristisch ist auch eine Schwellung der Zunge. Gleichzeitig verschiebt eine vergrößerte eitrige Formation sie etwas zur Seite. Die typischste einseitige Entwicklung des Prozesses.

Wenn sich der Zustand des Patienten trotz Antibiotikatherapie weiter verschlechtert, Halsschmerzen zunehmen und die Vergiftung zunimmt, ist in diesem Fall die Operation die am besten geeignete Behandlungsmethode..

Punktion oder Öffnung eines Abszesses, Evakuierung eitriger Inhalte trägt zur raschen Normalisierung der Situation bei.

Eine radikale Behandlungsmethode ist durch eine bilaterale Tonsillektomie gekennzeichnet, dh eine Entfernung des infektiösen Fokus, der die Bildung eines Abszesses verursacht.

Eine weitere Komplikation, die eine sofortige Konsultation eines Chirurgen erfordert, ist die eitrige Lymphadenitis. Geschwollene und schmerzende Lymphknoten sind eines der anhaltenden Symptome von Angina. Bei falscher Behandlung, unzureichender Immunität kann die Entwicklung eines eitrigen Prozesses in ihnen festgestellt werden. Klinisch ist eine solche Pathologie durch eine Zunahme der Schmerzen dieser Formationen gekennzeichnet. Die Haut über ihnen wird rot, geschwollen und fühlt sich heiß an. In Fällen, in denen die Antibiotikatherapie nicht funktioniert, wird auch ein chirurgischer Eingriff durchgeführt..

Eine schwere eitrige Komplikation der Angina ist die Entwicklung von Phlegmon, eine Entzündung der Weichteile des Halses. Eine objektive Untersuchung zeigt eine Schwellung des Halses und eine Rötung der Haut darüber, einen lokalen Temperaturanstieg. Intoxikationsphänomene sind ausgeprägt.

Die Temperatur wird innerhalb von 40 Grad gehalten, der Patient ist träge, Verwirrtheit, Delirium, starke Kopfschmerzen, Erbrechen kann festgestellt werden. Für ein Kind ist es schwierig, den Mund zu öffnen. Es gibt einen unangenehmen faulen Geruch aus dem Mund, starker Speichelfluss. In Fällen, in denen die Antibiotikatherapie nicht funktioniert, wird eine Operation durchgeführt, um den Eiterabfluss zu erleichtern.

Kehlkopfödem

Kehlkopfödem ist eine gefährliche Komplikation. Es kann bei jedem schweren Verlauf der Angina auftreten, aber diese Entwicklung ist am typischsten bei akuter Mandelentzündung, die durch einen Diphtheriebazillus verursacht wird. Das erste Symptom einer solchen Pathologie, bei dem die Entwicklung eines Kehlkopfödems vermutet werden kann, ist eine Veränderung der Stimme des Patienten und das Auftreten eines Hustens..

Innerhalb kurzer Zeit nehmen diese Symptome zu und gehen mit Atemnot einher, zuerst bei der Inspiration, dann bei der Exspiration. In diesem Fall wird das Gesicht zyanotisch, der Hals vergrößert sich. Aufgrund des zunehmenden Ödems wird das Erstickungsrisiko immer realer. Dieser Zustand erfordert dringende Maßnahmen auf der Intensivstation, für die das Ambulanzteam das Kind sofort ins Krankenhaus bringen muss.

Andere lokale Komplikationen

Eine Blutung aus den Mandeln ist am typischsten für die nekrotische Form der Angina, wenn nach der Abstoßung des nekrotischen Films eine erosive Blutungsoberfläche verbleibt. Bei einer tiefen und ausgedehnten Läsion ist eine Verletzung eines großen Gefäßes möglich, die sich in Blutungen äußert. Wenn konservative Methoden zur Blutstillung unwirksam sind, ist eine Elektrokoagulation des Gefäßes unter den Bedingungen der chirurgischen Abteilung angezeigt. Die Ausbreitung des Infektionsprozesses auf benachbarte Organe führt zur Entwicklung von Komplikationen wie Mittelohrentzündung oder Kehlkopfentzündung. In diesem Fall weist die Behandlungstaktik keine Besonderheiten auf, sie wird gemäß der identifizierten Pathologie durchgeführt.

In diesem Fall ist es wichtig, die Entwicklung von Komplikationen zu erkennen, um die Behandlung rechtzeitig zu korrigieren..

Verzögerte Gefahr

Verzögerte gefährliche Komplikationen der Angina bei Kindern sind Krankheiten, deren erste Anzeichen nach einigen Wochen festgestellt werden. Ihre Anwesenheit beruht auf der Tatsache, dass unter dem Einfluss von Streptokokken im Körper Autoimmunmechanismen ausgelöst werden, wenn Antikörper gegen die Zellen des eigenen Körpers produziert werden, die die Zielorgane schädigen.

Am häufigsten sind Zellen und Gewebe des Herzens, der Nieren, der Blutgefäße und der Gelenke betroffen. Die häufigsten Krankheiten, die sich durch die Exposition gegenüber diesem Streptokokken-Erreger entwickeln, sind:

  • Rheuma;
  • Glomerulonephritis;
  • systemische Vaskulitis.

Rheuma ist eine Pathologie, die im Laufe der Zeit nicht nur zu Behinderung und Behinderung führen kann, sondern sogar zum Tod des Patienten..

Infolge der Einleitung von Autoimmunprozessen tritt die Entwicklung pathologischer Prozesse in den Geweben des Herzens mit der weiteren Bildung der Pathologie des Klappenapparates und der Entwicklung von Herzfehlern auf.

Die gleiche rheumatische Läsion wird im Gelenkapparat festgestellt. Besonders charakteristisch sind Schwellungen und Rötungen großer Gelenke. Die Bewegung in ihnen ist aufgrund von Schmerzen eingeschränkt. Eine solche Läsion ist durch ihre "Flüchtigkeit" gekennzeichnet, dh den Übergang des pathologischen Prozesses von einem Gelenk zum anderen.

In den Nieren kann sich ein gefährlicher Prozess nach Halsschmerzen entwickeln. Glomerulonephritis ist eine Autoimmunerkrankung, die durch die Entwicklung eines Nierenversagens gekennzeichnet ist. Die ständigen Symptome sind Ödeme sowie Eiweiß und rote Blutkörperchen im Urin..

In den nächsten Jahren entwickelt sich ein anhaltender Blutdruckanstieg..

Durch den Autoimmunprozess geschädigtes Nierengewebe trägt zur Entwicklung von Infektionsprozessen bei, die durch verschiedene Krankheitserreger verursacht werden. Pyelonephritis, die häufig chronisch verläuft, geht mit Schweregefühl im unteren Rückenbereich, schwerem Unwohlsein, anhaltender Hyperthermie und verminderter Immunität einher und verschlechtert auch die Lebensqualität der Patienten.

Das klinische Bild bei autoimmunen Gefäßentzündungen kann sehr unterschiedlich sein, da der Prozess Gefäße unterschiedlicher Lokalisation und Größe umfassen kann. Die häufigsten Anzeichen einer solchen Läsion sind

  • Hautmanifestationen in Form eines charakteristischen Ausschlags;
  • die Entwicklung eines Abdomensyndroms, das sich in Darmblutungen und Bauchschmerzen äußert;
  • Nierensyndrom; Gelenksyndrom.

Vorsichtsmaßnahmen

Das Risiko, nach Angina schwerwiegende Komplikationen zu entwickeln, ist recht hoch, insbesondere in Fällen, in denen eine erneute Infektion mit hämolytischem Streptokokken vorliegt. In diesem Zusammenhang sollte das Kind nach Halsschmerzen ein Jahr lang von einem Kinderarzt überwacht werden. Durch eine objektive Untersuchung, eine Laboruntersuchung, einschließlich einer allgemeinen Urinanalyse, einer Untersuchung der Nierenfunktionen, Akutphasenreaktionen, einem EKG und einem Ultraschall des Herzens können Sie die Pathologie rechtzeitig identifizieren. Um langfristig gefährliche Komplikationen zu vermeiden, kann eine Bicillin-Prophylaxe durchgeführt werden, die direkt gegen diesen Erreger gerichtet ist..

Die Einführung von verlängerten Antibiotika der Penicillin-Reihe bei Kindern mit häufiger Angina pectoris, die durch hämolytischen Streptokokken verursacht werden, ist ein ziemlich wirksamer Weg, um mögliche Komplikationen der Krankheit zu bekämpfen.

Eine andere Methode zur Vorbeugung von Angina-Komplikationen ist die Tonsillektomie. Trotz der bedeutenden Rolle der Mandeln bei der Aufrechterhaltung der Immunität ist diese Behandlungsmethode angezeigt, wenn die chronische Mandelentzündung dekompensiert wird, begleitet von systemischen Störungen im Körper, und eine konservative Behandlung unwirksam ist..

Was Sie über Komplikationen nach Angina bei Kindern wissen müssen

Es ist unwahrscheinlich, dass es Eltern von Kindern im schulpflichtigen Alter gibt, die bei ihrem Kind keine Erkältungen oder entzündlichen Erkrankungen hatten. Gleichzeitig kann man oft diejenigen treffen, die davon überzeugt sind, dass die Hilfe eines Arztes nicht erforderlich ist. Es reicht aus, zu wissen, wie man behandelt wird. Leider glauben viele einfach nicht, dass beispielsweise Komplikationen nach Angina bei Kindern nicht nur auf den Mangel an Behandlung, sondern auch auf deren Fehler zurückzuführen sind..

Dennoch ist es nicht ungewöhnlich, dass Eltern in die Apotheke eilen, um die für ihr Kind verschriebenen Medikamente zu erhalten, „wenn es das letzte Mal dasselbe war“, wenn ein Kind Halsschmerzen hat. Und schließlich fragen sie sich, warum es keine Verbesserung gibt..

Diese Entwicklung der Ereignisse ist ziemlich vorhersehbar, da die Art der Krankheit unterschiedlich sein kann und daher auch die Therapie angepasst werden muss. Darüber hinaus ist eine Halsentzündung nicht immer eine Halsentzündung. Dieses Symptom kann auf viele verschiedene Krankheiten hinweisen, auch auf sehr schwerwiegende. Der allererste Schritt sollte daher ein Arztbesuch sein. Nur er kann die Art der Krankheit und ihren Grad bestimmen, eine kompetente Behandlung verschreiben und bei der Auswahl der wirksamsten Therapie helfen.

Sorten von Halsschmerzen

Es ist sofort zu beachten, dass es nur darauf ankommt, wie richtig die Diagnose gestellt wird, ob die verschriebene Behandlung wirksam ist und ob das Kind anschließend an allen möglichen Komplikationen leiden muss. Daher besteht die Aufgabe der Eltern zunächst darin, die Kinder genau zu überwachen, um dem Arzt gegebenenfalls genau zu beschreiben, wie die Krankheit begann, worüber sich das Kind beschwerte, welche Symptome vorlagen usw. Nach der Untersuchung kann dem Kind eine der folgenden Diagnosen gestellt werden (wenn es sich nicht um bestimmte Infektionskrankheiten handelt):

    • Katarrhalische Halsschmerzen sind die häufigsten und gleichzeitig am leichtesten behandelbaren Halsschmerzen. Es "haftet" ausschließlich an den oberen Atemwegen und beginnt mit leichten Schmerzen und Halsschmerzen. Wenn Sie nicht auf die ersten Symptome achten, kann das Kind lethargisch werden, schnell müde werden und über Kopfschmerzen klagen. Man sollte die Temperatur nicht als Hauptmarker nehmen: Eine ausreichende Anzahl von Fällen von katarrhalischen Halsschmerzen ist ohne Temperaturanstieg aufgetreten. Bitte beachten Sie: Wenn Ihr Kind katarrhalische Halsschmerzen hat, können seine Ohren von Beginn der Krankheit an schmerzen, auch wenn keine offensichtlichen äußeren Anzeichen vorliegen.
  • Lacunar Angina. Im Gegensatz zu katarrhalisch erscheint es nicht unmerklich: Der Anstieg der Körpertemperatur ist normalerweise scharf und sofort bis zu 39-40 Grad. Dieser Zustand geht mit allgemeinem Unwohlsein, starken Kopf- und Halsschmerzen einher. Manchmal (es ist jedoch unwahrscheinlich, dass das Kind dies anzeigt) kann das Herz schmerzen. Erbrechen ist aufgrund des starken Temperaturanstiegs nicht ausgeschlossen. Mandeln werden rot und blühen. Die Lymphknoten vergrößern sich und werden schmerzhaft. Es ist möglich, dass die Werte für hohe Körpertemperatur auch nach dem Verschwinden der Hauptsymptome erhalten bleiben..
  • Follikuläre Mandelentzündung. Eine Halsentzündung, wie eine ziemlich hohe Körpertemperatur, tritt plötzlich auf. Beim Versuch zu schlucken sind auch Schmerzen in den Ohren zu spüren, obwohl ihre Untersuchung keine Veränderungen bestätigt. Es werden alle Anzeichen einer Körpervergiftung beobachtet: Schwäche, Kopfschmerzen und Herzschmerzen sowie Schmerzen in Gelenken und Muskeln. Die submandibulären Lymphknoten sind entzündet und schmerzhaft. Mandeln sind sehr rot, kleine fokale eitrige Läsionen können auf ihnen gefunden werden.
  • Ulzerative membranöse Mandelentzündung. Leider ist diese Art von Angina insofern gefährlich, als sie ohne allgemeine Zustandsänderung abläuft. Eine Person fühlt sich nicht nur normal, bemerkt keine Müdigkeit oder Schmerzen, sondern auch die Körpertemperatur bleibt in den allermeisten Fällen innerhalb normaler Grenzen. Das einzige Zeichen, für dessen Feststellung eine ärztliche Untersuchung obligatorisch ist, sind Geschwüre an den Mandeln (an beiden oder einem), die mit einer schmutzigen grauen Beschichtung bedeckt sind.

Warum es wichtig ist, die Krankheit richtig zu behandeln?

Wie Sie sehen können, haben viele Arten von Mandelentzündungen ähnliche Symptome, aber die Behandlung für jede von ihnen sollte unterschiedlich sein. Versuchen Sie auf keinen Fall, sich anhand der beschriebenen Anzeichen einer bestimmten Krankheit zu diagnostizieren! Oft sind ernsthafte klinische Studien zur klaren Differenzierung erforderlich. Die Aufgabe des kranken Kindes ist das einzige: Befolgen Sie unbedingt die Anweisungen des Arztes.

Die frühzeitige Suche nach medizinischer Hilfe sowie der unbefugte Gebrauch wirksamer Medikamente sind die häufigsten Ursachen für schwerwiegende Komplikationen bei allen Formen der akuten Mandelentzündung! Jeder Patient bei den ersten Symptomen von Halsschmerzen sollte: verfügbare Maßnahmen ergreifen, um die Ausbreitung einer Infektion zu verhindern, einen Arzt rufen oder eine klinische Einrichtung aufsuchen und den vorgeschriebenen Behandlungsplan einhalten. Nur wenn alle Regeln eingehalten werden, können Sie eine schnelle klinische Genesung und kein erneutes Auftreten der Krankheit in der Zukunft garantieren.!

Ich möchte darauf hinweisen, dass in den allermeisten Fällen jede dieser Arten von Angina zu Hause behandelt wird und kein Krankenhausaufenthalt in einer stationären Abteilung erforderlich ist. In Fällen, in denen sich die Eltern nicht rechtzeitig um den Zustand des Kindes gekümmert und die Krankheit begonnen haben, kann es jedoch erforderlich sein, einige Zeit in einem Krankenhaus für Infektionskrankheiten zu verbringen..

Ich möchte besonders betonen, dass es trotz moderner Kenntnisse auf dem Gebiet der Medizin leider Menschen gibt, die sagen: Halsschmerzen können einfach durch Ruhe und gute Ernährung beseitigt werden, und Medikamente sind nicht erforderlich. In der Regel handelt es sich um 5-10 Tage Bettruhe, die für eine vollständige Genesung erforderlich sind..

Die Zustimmung zu dieser Aussage wird jedoch durch die Tatsache behindert, dass Angina, insbesondere bei Kindern, an sich weniger gefährlich ist als vielmehr in ihren Folgen. Es gibt viele Fälle, in denen Kinder nach Halsschmerzen in den Ohren Komplikationen haben, und nach der einfachsten katarrhalischen Form gibt es viele. Daher sollte das Thema Therapie sorgfältig angegangen werden und alle Empfehlungen des Arztes genau befolgen.

Was ist die Gefahr von unsachgemäß behandelten oder unbehandelten Halsschmerzen??

Jeder weiß, dass die Mandeln, die hauptsächlich an Angina leiden, Lymphgewebe sind, eine Art Schutztor des Körpers gegen alle Arten von Infektionen. Daher ist es nicht überraschend, dass die Infektion, wenn sie nicht rechtzeitig beseitigt wird, verschiedene Störungen im Körper verursachen kann. Dies gilt nicht nur für das völlige Fehlen einer Behandlung, sondern auch für deren Richtigkeit sowie für die Gewissenhaftigkeit der Erfüllung von Vorschriften.

Zum Beispiel sind viele nicht zu verantwortlich für die Empfehlung, das Arzneimittel zu einem genau definierten Zeitpunkt einzunehmen (und Angina wird am häufigsten mit Antibiotika behandelt), ohne zu ahnen, dass dies die Wirksamkeit der Behandlung erheblich verringert. Die Einnahme von Antibiotika sollte vom Patienten streng zu dem vom Arzt festgelegten Zeitpunkt durchgeführt werden.

Nur so kann die kontinuierliche Wirkung des Arzneimittels (seines Wirkstoffs) sichergestellt und der Heilungsprozess beschleunigt werden. Alle Komplikationen, die eine der Angina-Arten verursachen kann, lassen sich grob in zwei große Gruppen einteilen: Haupt- und gefährliche. Die wichtigsten sind also:

    • Schlafstörungen. Wer glaubt, dass hier kein Zusammenhang bestehen kann, irrt sich ernsthaft. Vergrößerte Mandeln sind die Unfähigkeit, normal zu atmen. Zuerst beginnt das Schnarchen, dann tritt Apnoe auf - d.h. Atemstillstand während des Schlafes. Darüber hinaus trocknen Versuche zum vollständigen Einatmen, die bei entzündeten Drüsen sehr schwierig sind, die Schleimhaut der oberen Atemwege stark aus, was zu einem irritierenden Husten führt.
  • Dehydration. Da es sehr schmerzhaft ist, mit Angina zu schlucken, weigern sich viele Kinder absichtlich, Flüssigkeiten zu trinken. Jeder Erwachsene weiß jedoch, dass es bei Temperaturen notwendig ist, den Feuchtigkeitsverlust im Körper auszugleichen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Kinder, die nicht genug Wasser trinken, länger krank werden. Schließlich hat der Körper bei Dehydration keine Möglichkeit, mit Vergiftungen umzugehen.

Leider können selbst solche Komplikationen das Leben des Kindes erheblich verkomplizieren und die Erholungsphase verlängern, aber die folgenden sind viel gefährlicher:

  • Veneninfektion. Am häufigsten wird es an der Halsvene beobachtet, da sie der Infektionsquelle am nächsten ist. Infolge einer solchen Läsion steigt die Temperatur, der Hals tut weh und dreht sich nicht gut. Diese Komplikation kann nur mit chirurgischen Eingriffen (zusätzlich zur Antibiotikatherapie) behandelt werden, da der Eiter aus der Vene nicht von selbst verschwindet.
  • Rheuma. Eine äußerst seltene, aber ziemlich gefährliche Komplikation der Angina, gegen die selbst Kinder, die die Grunderkrankung vollständig behandelt haben, nicht versichert sind. Am häufigsten tritt es jedoch als Folge mangelnder Behandlung auf - etwa drei Wochen nach dem Einsetzen der ersten Symptome von Halsschmerzen. Eltern sollten sich bewusst sein, dass solche Komplikationen für das Herz-Kreislauf-System zu schlimm sind, und wenn ihre ersten Anzeichen auftreten (Gelenkschmerzen, Schwellung usw.), sollten sie sofort einen Arzt konsultieren.
  • Mittelohrentzündung. Dort finden Sie auch den Namen - Otitis media. Es tritt aufgrund der Tatsache auf, dass sich Eiter im Mittelohr ansammelt, während sich das Gehör verschlechtert, Schmerzen im Ohr auftreten, die beim Schlucken erheblich zunehmen. Wenn das Kind noch jung genug ist, um über seine Gefühle zu sprechen, sollten die Eltern auf sein Verhalten achten: Versuche, mit einem Finger oder einem improvisierten Gegenstand in das Ohr einzudringen, den Kopf zu schütteln usw..

Trotz der bedingten Teilung kann keine einzige Komplikation der Angina als sicher oder nicht beachtlich angesehen werden. Darüber hinaus sollte man nicht versuchen, mit verschiedenen Komplikationen willkürlich umzugehen - dies kann nur dem Kind schaden. Die Behandlung von Halsschmerzen, von den ersten Symptomen bis zur endgültigen Genesung, sollte von einem qualifizierten Arzt überwacht werden..