Haupt
Bronchitis

Kann Tuberkulose geheilt werden??

Viele Menschen sind besorgt über die Möglichkeit einer Tuberkulose-Infektion.

Die Medizin steht nicht still, sondern entwickelt neue Wege zur Bekämpfung der Tuberkulose. Jetzt können Spezialisten fast allen Patienten eine positive Antwort auf das Problem geben, an dem sie interessiert sind, ob Tuberkulose heilbar ist. In den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts starb mehr als die Hälfte der Patienten an Tuberkulose. In unserer Zeit sehen die Statistiken viel rosiger aus. Wie zufriedenstellend das Ergebnis sein wird, hängt nicht nur von den Ärzten, sondern auch vom Patienten ab.

Welche Behandlungsmethoden verwendet die moderne Medizin? Kann TB bei Kindern und älteren Menschen geheilt werden? Was sind die alternativen Behandlungsmethoden? Wir werden all diese Fragen im Artikel ausführlich beantworten..

Umgang mit den Symptomen

Unabhängig von einer kranken oder gesunden Person mit Tuberkulose-Symptomen sollte jeder vertraut sein. Die häufigsten Anzeichen einer Infektion im Körper sind:

  • subfebriles Fieber für eine lange Zeit;
  • allgemeines Unwohlsein;
  • ständiges Verlangen zu schlafen;
  • depressiver Zustand;
  • vermehrtes Schwitzen, hauptsächlich nachts;
  • Husten;
  • Schmerzen im Brustbereich;
  • Lymphadenitis.

Natürlich treten nicht alle Symptome gleichzeitig auf. Das allererste Zeichen ist ein Husten. Wenn es längere Zeit vorhanden ist und nicht auf die Behandlung anspricht, sollten Sie sich sofort einer Untersuchung unterziehen. Die Fluorographie bestätigt oder leugnet das Vorhandensein der Krankheit. Bei der Bestätigung der Diagnose wird nur ein Spezialist feststellen, ob die Tuberkulose in diesem Fall geheilt ist. Dies hängt direkt vom Stadium der Krankheit und der Fähigkeit des Körpers ab, die Infektion zu bekämpfen..

  1. Tuberkulose-Husten: Ursachen, Sorten, Volksheilmittel
  2. Tuberkulose-Stadien: Primärinfektion, geschlossene, offene Form

Tuberkulose-Therapie

Bei dem geringsten Verdacht auf eine Tuberkulose-Infektion im Körper muss ein Spezialist um Hilfe gebeten werden. Die Wirksamkeit der Behandlung und ihr Zeitpunkt hängen davon ab. Leider sind die meisten Menschen fahrlässig in Bezug auf ihre Gesundheit und kommen nicht immer pünktlich zum Arzttermin.

Nach Bestätigung der Diagnose in positiver Richtung hängt die Therapie vollständig von der Form der erkannten Tuberkulose ab. Befindet sich die Infektion in einer aktiven Phase (eine Person ist ansteckend), wird ihre Behandlung in einer speziellen geschlossenen medizinischen Einrichtung durchgeführt, um eine weitere Ausbreitung von Mykobakterien auf gesunde Menschen zu vermeiden.

  1. Was sind die Formen der Lungentuberkulose: Symptome und Unterschiede
  2. Wie Tuberkulose übertragen wird: Infektionswege und Infektionsarten

Kein Arzt weiß genau, wie lange die therapeutischen Maßnahmen dauern werden. Im Durchschnitt dauert dies anderthalb Jahre. Die Behandlung ist umfassend. Zusätzlich zu Medikamenten zur Bekämpfung von Mycobacterium tuberculosis nimmt der Patient Medikamente ein, die das körpereigene Immunsystem unterstützen. Die Dosierung wird mit jeder Behandlungsstufe schrittweise erhöht. Alle Manipulationen und Medikationsschemata sollten vollständig unter ärztlicher Aufsicht stehen..

Behandlung in offener Form

Der Therapieverlauf erfolgt ohne Verstöße gegen das Regime und ohne Medikamente. Dank dieser intensiven Behandlung wird die weitere Entwicklung der Krankheit gestoppt. Wenn bei einem Patienten eine offene Form der Tuberkulose-Infektion festgestellt wird, wird er an eine geschlossene medizinische Einrichtung geschickt. Der Patient ist mindestens zwei Monate ohne Kontakt zur Außenwelt dort. Nach einer solchen Therapie hören die Krankheitserreger auf, sich zu verbreiten. Der Patient stellt keine Gefahr mehr für gesunde Menschen dar und wechselt zur ambulanten Behandlung.

In der Therapie gegen Tuberkulose wird eine ganze Reihe von Medikamenten eingesetzt:

  • Streptomycin;
  • Rifampicin;
  • Isoniazid;
  • Ethambutol;
  • Pyrosinamid.

Die Dosierung und Kombination von Arzneimitteln wird vom Arzt je nach Zustand des Patienten verschrieben. Zum Zeitpunkt der Behandlung wird der Patient in ein Krankenhaus gebracht, das mindestens 2 Monate dort ist. Wenn nach Ablauf der Therapie keine Erholung beobachtet wird, ändert der Spezialist das Regime und die Dosierung der Arzneimittel. Die Behandlungsmethode unterscheidet sich grundlegend von der vorherigen.

Nach Abschluss der Maßnahmen zur Bekämpfung der Tuberkulose wird der Patient einer obligatorischen Untersuchung unterzogen, um das Fehlen einer aktiven Phase der Ausbreitung von Bakterien zu bestätigen.

Wird Lungentuberkulose bei Kindern behandelt?

Jedes Kind kann an Tuberkulose erkranken. In den meisten Fällen einer Infektion von Kindern sind die Eltern schuld, die sich weigerten, rechtzeitig geimpft zu werden. Neugeborene werden am dritten Tag nach der Geburt geimpft. Nach der Impfung wird BCG Kindern im Jugendalter verabreicht.

Die Behandlung von Tuberkulose bei Kindern ist ein komplexer Prozess. In der Tat sind die wichtigsten Medikamente gegen Tuberkulose verboten. Ihre Verwendung kann zu Problemen mit dem Immunsystem und zu einer Störung der harmonischen Entwicklung der inneren Organe des gesamten Kindes führen. In einer solchen Situation wird das folgende Therapieschema verwendet:

  • Zunächst werden Infektionsherde mit Hilfe spezieller Präparate entfernt, die den Körper schonen.
  • Drogenunterstützung der Immunität;
  • die Verwendung zusätzlicher Methoden, die die Behandlung beschleunigen (Akupunktur, Atemübungen und andere).

Wenn die aufgeführten Methoden und Methoden keinen positiven Trend ergeben, wird dem Kind eine Operation verschrieben. Die Lungen werden gereinigt, die betroffenen Stellen sorgfältig bearbeitet, überschüssiges Sputum und Flüssigkeit entfernt. Nach der Operation haben die meisten Kinder eine echte Möglichkeit der vollständigen Genesung..

Wird Tuberkulose im Alter behandelt?

Bei älteren Menschen ist die Situation ganz anders. Als eine Person das 55. Lebensjahr überschritten hatte, hatte bereits eine Reihe von Veränderungen in ihrem Körper stattgefunden. Daher müssen Spezialisten große Anstrengungen unternehmen, um solche Patienten zu behandeln. Der Einsatz von Tuberkulose-Medikamenten reicht in diesem Fall nicht aus. Hier wird ein Wirkstoffkomplex zugeschrieben, der auf die Erhaltung des gesamten Körpers abzielt.

Leider ist in diesem Fall kein gutes Ergebnis zu erwarten. Eine vollständige Genesung von Tuberkulose ist nahezu unmöglich. Medikamente können die Ausbreitung von Tuberkulose-Krankheitserregern verhindern und den Körper in einem zufriedenstellenden Zustand halten. Die Patienten sollten ständig von einem Lungenarzt überwacht werden.

Die Vorteile von Atemübungen

Die meisten Ärzte verschreiben Übungen zur Stärkung der Atemwege. Der Trainingskomplex zielt auf die tägliche Leistung unter Aufsicht eines Spezialisten ab.

Atemgymnastik trägt bei:

  • die Bildung korrekter Atembewegungen;
  • Verbesserung des Gasaustauschs;
  • Sauerstoffversorgung der Lunge;
  • Stärkung der Muskeln der Atemwege.

Eine große Anzahl von Übungen wurde für verschiedene Patienten entwickelt. Was genau zu verwenden ist, wird jedoch vom behandelnden Arzt festgelegt. Der Patient, der Atemübungen durchführt, steht unter der Aufsicht eines Spezialisten. In der Anfangsphase wird das Verfahren von einer Patronage-Krankenschwester überwacht.

Natürlich wird Gymnastik in Kombination mit der Verwendung der notwendigen Medikamente gegen Tuberkulose durchgeführt. Atemübungen fördern nur eine schnelle Genesung, heilen die Krankheit jedoch nicht.

Richtige Ernährung

Jede Krankheit verschwindet früher, wenn die richtige Ernährung eingehalten wird. Der Körper des Patienten muss über genügend Vitamine verfügen, um die Tuberkulose zu bekämpfen. Spezialisten machen Diäten für Patienten unter Berücksichtigung aller notwendigen Spurenelemente. Lebensmittel mit einem großen Vitaminkomplex erhöhen die Immunität. Sie tragen zur frühzeitigen Wiederherstellung geschädigter Gewebe bei. Dies ist eine Vielzahl von Obst, Gemüse, Fleisch und Milchprodukten sowie Eiern.

Die Diät sollte Proteine, Fette und Kohlenhydrate enthalten. Diäten sind so konzipiert, dass jede dieser organischen Substanzen die richtigen Proportionen aufweist. Eine Person, die an Tuberkulose leidet, benötigt mehr Protein. Die Krankheit verbrennt sie schnell, daher sollten Lebensmittel, die Proteinverbindungen enthalten, an erster Stelle in der Ernährung stehen. Im Gegensatz zu Fetten, die die Verdauung verlangsamen.

Bei allergischen Reaktionen des Patienten sind kohlenhydratreiche Lebensmittel ausgeschlossen. Sie können Lebensmittel mit Kohlenhydraten nicht vollständig entfernen. Tuberkulose-Patienten leiden häufig an einem Mangel.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Viele Menschen wissen nicht, dass die Kombination von Medikamenten und traditioneller Medizin zusammen eine größere Wirkung auf die Behandlung hat und zu einer schnellen Genesung beiträgt. Einige halten traditionelle Methoden zur Bekämpfung der Tuberkulose jedoch für sinnlos..

Trotzdem gab es Fälle von Heilung in der Medizin mit Hilfe von nicht-medikamentösen Interventionen..

Um Tuberkulose zu behandeln, müssen Sie Ihrem Körper so viele Nährstoffe wie möglich geben. Darauf zielen Methoden der Hausprävention ab..

Die häufigsten Behandlungen zu Hause

Traditionelle medizinische Methoden werden hauptsächlich von jenen angewendet, die versuchen, die Krankheit schnell zu überwinden. Aber Selbstmedikation wird von Ärzten nicht immer begrüßt und sollte auch nicht mitgenommen werden. Bevor Sie eine der Optionen ausprobieren, sollten Sie daher die Erlaubnis eines Spezialisten einholen, um unangenehme Folgen zu vermeiden..

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, und im Grunde schaden sie nicht, aber im Gegenteil, um den Zustand des Patienten zu verbessern, wird empfohlen:

  • so viel wie möglich an der frischen Luft sein;
  • Verwenden Sie Trauben und Saft daraus.
  • Milch trinken und Milchprodukte essen;
  • nimm Tinkturen von Mutter und Stiefmutter;
  • es gibt mehr Kohlblätter;
  • Dachsfett auftragen;
  • Atemübungen machen.

Nach einer vorläufigen Konsultation Ihres Arztes können Sie die Einnahme von Medikamenten mit den folgenden Methoden der traditionellen Medizin ergänzen:

Schwarzer Rettich. Eine Abkochung dieses Kraut sollte dreimal täglich eingenommen werden. Trinken Sie das Getränk vor den Mahlzeiten. Die Brühe wird in einem Teelöffel getrunken. Die Dosis wird schrittweise auf jeweils 50 ml erhöht. Die Behandlung dauert nicht länger als 3 Wochen.
Heilpaste. Es wird aus Schweinefett, Kakao, Butter und Sahne hergestellt, die zu gleichen Teilen zu 100 g eingenommen werden. Zu diesen Zutaten 2 Esslöffel Aloe-Extrakt hinzufügen. Die Paste in ein Glas gekochte Milch geben, gut mischen und trinken.

Tinktur aus Kastanien. In ein 3-Liter-Glas werden etwa 30 geschälte Kastanien gegeben und mit 2 Litern Wasser gefüllt. Fügen Sie 1 Esslöffel fette hausgemachte saure Sahne und 1 Glas Zucker hinzu. Das Glas ist mit Gaze bedeckt und wird ca. 2 Wochen warm gehalten. Sie müssen einen solchen Kwas 2 Mal am Tag verwenden, ein halbes Glas. Sie können die Methode nicht länger als 3 Monate anwenden.

Dachsfett. Einen Esslöffel Fett in ein Glas heiße Milch geben, umrühren und trinken. Sie müssen das Produkt dreimal täglich verwenden..

Natürlich kann die Verwendung traditioneller medizinischer Methoden den Zustand des Patienten verbessern, aber ohne die Einnahme von Medikamenten und die Überwachung durch einen Spezialisten ist es unmöglich, die Tuberkulose allein zu heilen..

Fazit

Beantwortung der Frage: Wird Tuberkulose behandelt oder nicht, können wir mit Sicherheit Ja sagen. Die Medizin hat im Kampf gegen Tuberkulose-Infektionen Fortschritte gemacht. Eine große Anzahl von Präventions- und Behandlungsmethoden wurde entwickelt.

Der Patient muss alle Empfehlungen und Termine eines Spezialisten befolgen. Befolgen Sie die Anweisungen und Rezepte des Arztes genau und stehen Sie unter ständiger Aufsicht.

Für einen gesunden Menschen ist es wichtig, die Präventionsmethoden und die Anzeichen von Tuberkulose zu kennen. Wenden Sie sich bei den ersten verdächtigen Symptomen an eine medizinische Einrichtung. Je früher die Krankheit erkannt wird, desto einfacher ist die Behandlung..

Tuberkulose - wird sie behandelt oder nicht? Ist es möglich, die Lunge vollständig zu heilen?

Tuberkulose ist vollständig heilbar, wenn die Behandlung in einem frühen Stadium der Krankheit begonnen wird. Die Behandlung von Tuberkulose in jeglicher Form sollte nur in einem Krankenhaus durchgeführt werden. Nach dem Ende der akuten Phase beginnt eine Erholungsphase, in der eine Sanatoriumsbehandlung empfohlen wird. Darüber hinaus sollten alle Familienmitglieder einer kranken Person und im Idealfall alle Personen, die häufig mit ihr kommunizieren, einer vorbeugenden Behandlung unterzogen werden. In dem Artikel werden wir darüber sprechen, ob Tuberkulose vollständig geheilt werden kann?

Definition von Krankheit

Tuberkulose ist eine gefährliche und unvorhersehbare Krankheit, die mehr als nur die Lunge betrifft. Der Erreger der Krankheit ist Kochs Bazillus, der in das Lymphsystem eindringen und sich dann im ganzen Körper ausbreiten kann. Dies provoziert die Entwicklung anderer Formen der Krankheit, wie Tuberkulose von Knochen, Haut und anderen Organen. Darüber hinaus stammt der Name der Krankheit vom lateinischen Wort tuberculum, was "Tuberkel" bedeutet. Bei der Tuberkulose der Haut treten auf ihrer Oberfläche Neoplasien auf, ähnlich wie bei kleinen Tuberkeln.

Die Behandlung der Krankheit sollte nur unter Aufsicht eines Arztes erfolgen.

Die Schwierigkeit bei der Behandlung von Tuberkulose besteht darin, dass Kochs Bazillus sehr lebensfähig ist. Es kann sogar im getrockneten Auswurf des Patienten oder auf infizierten Gegenständen bis zu 7 Jahre bestehen bleiben. Dieses Mykobakterium wird nicht durch Säuren, Alkali und Alkohol zerstört. Es stirbt erst nach 5 Minuten Kochen bei einer Temperatur von 100 ° C. Darüber hinaus haben weniger als 40% des nicht modifizierten Koch-Bazillus in der natürlichen Umgebung überlebt, und es sind Stämme aufgetreten, die gegen Arzneimittel resistent sind.

Lungentuberkulose ist die häufigste, aber weit entfernt von der schwierigsten Form der Krankheit. Es ist viel schwieriger, die sogenannten extrapulmonalen Formen der Tuberkulose zu behandeln: Haut, Knochen, Augen und andere Organe..

Wenn eine Person zum ersten Mal infiziert wird, sprechen wir über die primäre Form der Tuberkulose. Kochs Stöcke, die in den Körper gelangen, vermehren sich aktiv und erzeugen Entzündungsherde. Wenn eine Person nicht die notwendige Behandlung erhalten hat, können die Infektionsherde heilen. Die Infektion „stirbt ab“ für eine Weile, aber die Person bleibt ihr Träger. Bei einer erneuten Infektion oder einer starken Schwächung des Immunsystems entwickelt sich die Tuberkulose schnell und breitet sich häufig im ganzen Körper aus. Nach der allgemein anerkannten Klassifikation hat Tuberkulose zwei Hauptformen:

  • Öffnen;
  • Geschlossen.

Tuberkulose kann Organe betreffen wie:

  • Lunge;
  • Augen;
  • Haut;
  • Zentrales Nervensystem;
  • Knochengewebe;
  • Gelenke;
  • Organe des Urogenitalsystems;
  • Magen-Darm-Trakt (Verdauungssystem).

Die seltensten Formen der Krankheit sind Tuberkulose der Pleura, des Kehlkopfes oder der Luftröhre sowie Lymphadenitis der intrathorakalen Lymphknoten.

Ein zuverlässiger Schutz gegen Tuberkulose wird nicht durch Antikörper geschaffen, die nach einer BCG-Impfung auftreten, sondern durch eine spezifische zelluläre Immunität. Er ist es, der den Körperzellen hilft, den Tuberkelbazillus zu zerstören und die Entwicklung des Entzündungsherdes zu verhindern.

Ursachen des Auftretens

Es gibt solche Hauptinfektionsarten mit Kochs Bazillus:

  • In der Luft;
  • Kontakthaushalt (durch mit Sputum kontaminierte Dinge);
  • Nahrungsmittel (beim Verzehr von kontaminiertem Fleisch oder Milch);
  • Intrauterin (von der Mutter zum Kind).

Selbst wenn eine Person Träger der Infektion ist, wird sie nicht unbedingt krank. Es gibt Faktoren, die die Entwicklung von Tuberkulose provozieren:

  • Das Alter der Person;
  • Immunitätsstufe;
  • Allgemeiner Gesundheitszustand;
  • Das Vorhandensein chronischer Krankheiten und angeborener Pathologien;
  • Prävalenz von Krankheiten.

Manchmal liegt eine Infektion mit Tuberkulose durch das Blut vor, wenn der Auswurf oder Speichel des Patienten auf eine offene Wunde gelangt.

Symptome und Anzeichen - wie man die Krankheit diagnostiziert

Die Entwicklung der Krankheit beginnt sehr schnell, obwohl die Tuberkulose im Anfangsstadium fast asymptomatisch sein kann. Die wichtigsten Anzeichen, die es Ihnen ermöglichen, im Anfangsstadium Tuberkulose zu vermuten:

  • Längerer (mehr als 3 Wochen) Husten, oft mit Schleim;
  • Starke Müdigkeit, Leistungsverlust;
  • Lethargie, Schläfrigkeit;
  • Gewichtsverlust, Gewichtsverlust;
  • Temperaturanstieg auf 38 ° C, der lange anhält;
  • Nachtschweiß;
  • Reizbarkeit;
  • Anhaltende Stimmungsschwankungen.

Leider achten die Leute oft nicht auf die ersten Anzeichen. Daher beginnt die Behandlung häufig in späteren Stadien, wenn die Behandlung bereits unwirksam ist..

Selbstmedikation ist der gefährlichste Fehler, den eine Person mit Tuberkulose machen kann. Schließlich gefährdet er nicht nur sein eigenes Leben, sondern auch das Leben anderer Menschen, die sich infizieren können.

Mögliche Komplikationen

Mit dem Unrecht oder in den späten Stadien der Krankheit begonnen, ist Tuberkulose eine tödliche Krankheit. Es können solche Arten von Krankheiten sein wie:

  • Tuberkulöse Bronchoadenitis;
  • Latente Tuberkulose;
  • Kavernöse Tuberkulose;
  • Tuberkulose;
  • Fallartige Lungenentzündung;
  • Miliartuberkulose;
  • Infiltrative Tuberkulose;
  • Zirrhotische Tuberkulose:
  • Tuberkulöse Meningitis;
  • Disseminierte Tuberkulose.

Der beste Schutz gegen Tuberkulose ist die rechtzeitige Vorbeugung der Krankheit.

Behandlungsmethoden bei Erwachsenen und Kindern - Therapieplan

Um eine Infektion mit Tuberkulose rechtzeitig zu erkennen, müssen sich alle Menschen einer jährlichen Untersuchung unterziehen. Zu diesem Zweck erhalten Kinder unter 12 Jahren einen Mantoux-Test und für Jugendliche und Erwachsene eine Fluorographie. Beim ersten Anzeichen einer Infektion müssen Sie einen Arzt aufsuchen und mit der vorbeugenden Behandlung beginnen. Umfassende Diagnose von Tuberkulose umfasst:

  • Untersuchung durch einen Arzt;
  • Radiographie der Lunge;
  • Bakteriologische Kultur des Sputums;
  • CT-Scan;
  • Sputum-DNA-Diagnostik;
  • Lungenbiopsie.

Während der Erstuntersuchung bei einem Arzt müssen Sie bereit sein, die folgenden Fragen zu beantworten:

  1. Wann traten die ersten Symptome auf??
  2. Gibt es noch andere Beschwerden??
  3. Gibt es chronische Krankheiten und angeborene Pathologien??
  4. Gab es Kontakt zu einer Person mit Tuberkulose??
  5. Gibt es eine Drogenallergie??
  6. Was sie alleine gemacht haben?

Basierend auf den Ergebnissen einer umfassenden Untersuchung entscheidet der Arzt über die Notwendigkeit einer Behandlung. Umfassende Behandlung von Tuberkulose jeglicher Form umfasst:

  • Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten;
  • Pathogenetische Behandlung;
  • Richtiger Lebensstil;
  • Gute Ernährung;
  • Atemübungen.

In seltenen Fällen ist eine Kollaps-Therapie oder eine chirurgische Behandlung erforderlich..

Nach dem Ende der aktiven Behandlungsphase ist eine Sanatoriumsbehandlung obligatorisch..

Die folgenden Anzeichen können auf eine vollständige Wiederherstellung hinweisen:

  1. Vollständiges Fehlen klinischer Symptome;
  2. Klinisch nachgewiesenes Fehlen von Tuberkelbazillen im Sputum und anderen Sekreten;
  3. Reduktion von Entzündungsherden bei der Radiographie der Lunge;
  4. Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit.

Eine nahrhafte und abwechslungsreiche Ernährung ist unerlässlich, deren Ernährung alle notwendigen Nährstoffe enthält..

Wie man sich mit Medikamenten erholt

Das Hauptmedikament zur Haupt- und Vorbeugung von Tuberkulose ist das antibakterielle Medikament Isoniazid. Solche komplexen Behandlungsschemata werden angewendet:

  1. Vierfach (einschließlich Isoniazid, Rifampicin, Streptomycin und Rifabutin).
  2. Fünf-Komponenten (ein Antibiotikum aus der Gruppe der Fluorchinolone wird zu den vorherigen Arzneimitteln hinzugefügt).

Zusätzlich werden entzündungshemmende und immunmodulierende Medikamente verschrieben.

Das Behandlungsschema wird jeweils vom behandelnden Arzt individuell entwickelt.

Ist es möglich, Tuberkulose zu Hause mit Volksheilmitteln vollständig zu heilen?

Hausmittel können nach der Entlassung aus dem Krankenhaus als Hilfsbehandlung während der Erholungsphase eingesetzt werden. Sie können aber die Hauptbehandlung in keiner Weise ersetzen..

Tuberkulose wird durch keine der "bewährten" und sichersten Volksheilmittel geheilt. Erst pünktlich begonnen eine Antibiotikatherapie in einem Krankenhaus kann das Leben eines Menschen retten.

Als Ergänzung kann das folgende allgemeine Tonikum wirksam sein:

  • Frisch gepresster Rettichsaft mit Honig;
  • Kastanie "Kwas";
  • Infusion von Chaga-Pilz;
  • Tinktur aus Schöllkraut.

Dachsfett, Infusion von Beinwellwurzel, Zedernharz und Tinktur aus Wachsmotte werden als allgemeines Tonikum für Tuberkulose verwendet..

Bevor Sie Volksheilmittel anwenden, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren. Dies ist ein Muss, da einige Komponenten von Hausmitteln die Wirksamkeit der Haupttherapie beeinträchtigen können..

Prävention von Lungenentzündung

Die Prävention von Tuberkulose umfasst notwendigerweise:

  1. BCG-Impfung für ein Kind im Alter von 3 - 5 Tagen, dh vor der Entlassung aus dem Krankenhaus. Falls erforderlich, wird der Booster im Alter von 6 Jahren verabreicht.
  2. Jährliche Vorsorgeuntersuchung. Für Kinder unter 12 Jahren ist dies der Mantoux-Test. Erwachsene müssen sich jährlich einer Fluorographie unterziehen.
  3. Gesunder Lebensstil, Ablehnung schlechter Gewohnheiten;
  4. Bei den ersten Symptomen der Krankheit (zunächst ist es ein Husten seit mehr als 3 Wochen) sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Wenn eine Person mit Tuberkelbazillen infiziert ist, sollten alle Personen, die in engem Kontakt mit ihr standen, einer Untersuchung und vorbeugenden Behandlung unterzogen werden..

Lesen Sie hier mehr über den Erreger der Tuberkulose.

Video

Schlussfolgerungen

Tuberkulose ist keine tödliche Krankheit mehr. Wenn Sie die Grundprinzipien der Prävention befolgen und rechtzeitig einen Arzt aufsuchen, ist eine vollständige Genesung möglich. Die Behandlung von Tuberkulose ist sehr schwierig und langwierig, aber Sie müssen geduldig sein und alle Anweisungen des Arztes genau befolgen. Im Durchschnitt dauert eine vollständige Behandlung 6 bis 9 Monate.
Der größte Fehler, den eine Person mit Tuberkulose oder ihre Verwandten machen können, besteht darin, die Behandlung selbst abzubrechen oder sie sogar durch "alternative" Medizin oder Volksheilmittel zu ersetzen.

Tuberkulose - die ersten Anzeichen, Symptome, Ursachen, Behandlung und Vorbeugung von Tuberkulose

Guten Tag, liebe Leser!

In dem heutigen Artikel werden wir mit Ihnen eine Krankheit wie - Tuberkulose sowie ihre ersten Anzeichen, Symptome, Typen, Formen, Stadien, Diagnose, Behandlung, Medikamente, Volksheilmittel, Prävention von Tuberkulose und andere nützliche Informationen im Zusammenhang mit dieser Krankheit betrachten. Damit…

Was ist Tuberkulose??

Tuberkulose ist eine ansteckende Infektionskrankheit, deren Hauptursache eine Infektion des Körpers mit Koch-Bazillen (Mycobacterium tuberculosis complex) ist. Die Hauptsymptome der Tuberkulose im klassischen Verlauf - Husten mit Auswurf (oft mit Blut vermischt), Schwäche, Fieber, erheblicher Gewichtsverlust, Nachtschweiß und andere.

Unter anderen Namen der Krankheit, besonders in den alten Tagen, kann man feststellen - "Konsum", "Trockenheit", "Tuberkel" und "Scrofula". Der Ursprung des Namens Tuberkulose liegt im lateinischen "Tuberkulum" (Tuberkel).

Die häufigsten Organe, die für Tuberkulose anfällig sind, sind die Bronchien und Lungen, seltener Knochen, Haut, Lymph-, Urogenital-, Nerven-, Lymphsysteme sowie andere Organe und Systeme. Die Infektion kann nicht nur Menschen, sondern auch Vertreter der Tierwelt betreffen..

Die Infektion mit dem Mycobacterium tuberculosis-Komplex wird hauptsächlich durch Tröpfchen in der Luft übertragen - durch Husten, Niesen und Gespräche aus nächster Nähe mit einem infizierten Gesprächspartner.

Die Hinterlist einer Tuberkulose-Infektion liegt in der Art ihres Verhaltens - wenn sie in den Körper eindringt, fühlt eine Person nichts. Zu diesem Zeitpunkt kann eine Infektion in passiver Form (asymptomatischer Krankheitsverlauf - Tuberkulose) bei einem Patienten viele Tage und sogar Jahre andauern und nur in 1 von 10 Fällen in eine aktive Form übergehen.

Wenn wir über die Arten der Tuberkulose sprechen, ist die Klassifizierung der Krankheit nach Form für die meisten Menschen am wichtigsten - sie unterscheiden offene und geschlossene Formen der Tuberkulose.

Die offene Form der Tuberkulose ist durch den Nachweis von Mykobakterien in Sputum, Urin, Kot sowie deutliche Anzeichen der Krankheit gekennzeichnet, während die Infektion an der Kontaktstelle zwischen dem betroffenen Organ und der äußeren Umgebung nicht nachgewiesen werden kann. Die offene Form der Tuberkulose ist die gefährlichste und stellt eine Infektionsgefahr für alle Menschen in der Nähe dar.

Die geschlossene Form ist durch die Schwierigkeit gekennzeichnet, eine Infektion im Sputum mit verfügbaren Methoden zu erkennen, und ist für andere eine harmlose Form dieser Krankheit..

Die Hauptmethoden zur Diagnose von Tuberkulose sind Fluorographie, Radiographie, Mantoux-Tuberkulin-Test, PCR und mikrobiologische Untersuchung von Sputum, Urin und Kot.

Die Prävention von Tuberkulose basiert hauptsächlich auf medizinischen Untersuchungen, Massenuntersuchungen und Impfungen von Kindern. Trotz der großen Datenmenge zur Diagnose, Prävention und Behandlung von Tuberkulose breitet sich diese Krankheit weiterhin auf der Erde aus und infiziert eine zunehmende Anzahl von Menschen, von denen viele daran sterben.

Entwicklung der Tuberkulose

Wie wird Tuberkulose übertragen? (Arten der Infektion). Die Ursache der Tuberkulose ist die Aufnahme einer Tuberkulose-Infektion - Mycobacterium tuberculosis complex oder auch Koch-Sticks genannt.

Die Hauptquelle der Tuberkulose-Infektion (Kochs Bazillus) sind Infektionsträger, d.h. Menschen oder Tiere mit einer offenen Form der Tuberkulose, die sie an die äußere Umgebung abgeben.

Damit sich die Tuberkulose im Körper ansiedeln und sich im Körper weiterentwickeln kann, müssen eine Reihe von Bedingungen erfüllt sein.

1. Aufnahme von Mycobacterium tuberculosis im Körper

Die Hauptmechanismen der Infektion, die in den Körper eindringen:

Tröpfchen aus der Luft - Die Infektion gelangt durch Gespräche, Niesen und Husten eines Patienten mit einer offenen Form der Krankheit in die äußere Umgebung. Selbst wenn der Bazillus austrocknet, behält er seine Pathogenität. Befindet sich ein gesunder Mensch in diesem Raum, insbesondere ein schlecht belüfteter, dringt die Infektion durch Atmen in ihn ein.

Verdauungsweg - die Infektion dringt über den Verdauungstrakt in eine Person ein. Dies ist normalerweise darauf zurückzuführen, dass Lebensmittel mit ungewaschenen Händen gegessen werden oder wenn die Lebensmittel kontaminiert und unverarbeitet sind und nicht gewaschen werden. Zum Beispiel kann hausgemachte Milch festgestellt werden - eine Kuh, die an Tuberkulose leidet, produziert kontaminierte Milch. Eine Person, die hausgemachte Milchprodukte kauft, überprüft sie selten auf Infektionen. Ein Schwein ist ein besonderes Tier, das viele für den Menschen gefährliche Krankheiten trägt.

Kontaktweg - Die Infektion gelangt in eine Person durch die Bindehaut der Augen, durch Küssen, sexuellen Kontakt, durch Kontakt kontaminierter Gegenstände mit menschlichem Blut (offene Wunden, Kratzer, Maniküre, Pediküre, Tätowieren mit kontaminierten Gegenständen) und durch die Verwendung von Hygieneartikeln für Patienten. Sie können sich auch mit Tuberkulose infizieren, während Sie sich um ein krankes Tier kümmern - eine Katze, einen Hund und andere..

Intrauterine Infektion - Die Infektion wird von der Mutter über die durch Tuberkulose geschädigte Plazenta oder während der Geburt auf das Kind übertragen. Dies geschieht jedoch, wenn die Infektion des gesamten Körpers betroffen ist. Wenn die werdende Mutter an Lungentuberkulose leidet, ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion des Babys minimal..

2. Funktionsstörung der oberen Atemwege

Atmungsorgane (Nasopharynx und Oropharynx, Luftröhre, Bronchien) sind durch mukoziliäre Clearance vor einer Infektion des Körpers geschützt. In einfachen Worten, wenn eine Infektion in den Körper eindringt, scheiden spezielle Zellen in der Schleimhaut der Atmungsorgane Schleim aus, der pathologische Mikroorganismen umhüllt und zusammenklebt. Ferner wird mit Hilfe von Niesen oder Husten Schleim zusammen mit der Infektion aus den Atemwegen herausgeschleudert. Bei entzündlichen Prozessen in den Atmungsorganen ist die Funktion der körpereigenen Abwehr gefährdet, weil Die Infektion kann frei in die Bronchien und dann in die Lunge eindringen.

3. Schwächung der Immunität in Bezug auf tuberkulöse Mykobakterien

Krankheiten und Zustände wie Diabetes, AIDS, Magengeschwüre, Stresssituationen, Unterkühlung, Hunger, Hypovitaminose, Alkohol- und Drogenmissbrauch, Behandlung mit Hormonen und Immunsuppressiva, Schwangerschaft, Rauchen können das Immunsystem schwächen, insbesondere Schweiß in Bezug auf Kochs Bazillus. und andere. Es wurde festgestellt, dass das tägliche Rauchen einer Packung Zigaretten das Risiko für die Entwicklung der Krankheit um das 2-4-fache erhöht!

Kochs Bazillus, der sich in der Lunge ansiedelt, beginnt sich langsam zu vermehren, wenn das Immunsystem ihn nicht aufhält. Die verzögerte Immunantwort ist auch auf die Eigenschaften dieser Art von Bakterien zurückzuführen, kein Exotoxin zu produzieren, was die Produktion von Phagozytose stimulieren könnte. Die im Blut und im Lymphsystem aufgenommene Infektion breitet sich im ganzen Körper aus und versklavt hauptsächlich die Lungen, Lymphknoten, die Nierenrinde, Knochen (Zirbeldrüsen und Metaphysen), Eileiter und die meisten anderen Organe und Systeme.

Inkubationszeit der Tuberkulose

Die Inkubationszeit von Tuberkulose, d.h. Der Zeitraum vom Auftreten von Kochs Bazillus bis zum Auftreten der ersten Anzeichen der Krankheit beträgt durchschnittlich 2 bis 12 Wochen - 6-8 Wochen, manchmal ein Jahr oder länger.

Ärzte stellen fest, dass bei der ersten Aufnahme von Kochs Bazillus in den Körper in 8% der Fälle eine Tuberkulose auftritt, wobei dieser Prozentsatz mit jedem folgenden Jahr abnimmt.

Kampf gegen das Immunsystem gegen Tuberkulose

In diesem Stadium beginnt das Immunsystem, wenn es keine Immunität gegen Kochs Bazillus hat, es zu produzieren, und Leukozyten treten in den Kampf gegen Infektionen ein, die aufgrund ihres geringen bakteriziden Potenzials sterben. Weiterhin sind Makrophagen mit dem Kampf verbunden, jedoch dringt Kochs Bazillus aufgrund seiner Besonderheit in die Zellen ein, und Makrophagen können in diesem Stadium nichts mit ihnen anfangen und beginnen auch allmählich zu sterben, und die Infektion wird in den Interzellularraum freigesetzt.

Ein wirksamer Kampf gegen Mycobacterium tuberculosis beginnt, wenn Makrophagen mit Lymphozyten (T-Helferzellen (CD4 +) und T-Suppressoren (CD8 +)) zu interagieren beginnen. So aktivieren sensibilisierte T-Lymphozyten, die Gamma-Interferon, Interleukin-2 (IL-2) und Chemotoxine freisetzen, die Bewegung von Makrophagen zur Ansiedlung von Kochs Bazillus sowie deren enzymatische und bakterizide Aktivität gegen Infektionen. Wenn zu diesem Zeitpunkt Tumornekrosefaktor-alpha von Makrophagen und Monozyten synthetisiert wird, entsteht in Kombination mit L-Arginin Stickoxid, das ebenfalls eine antimikrobielle Wirkung hat. Zusammengenommen hemmen alle diese Prozesse die Aktivität von Mycobacterium tuberculosis, und die gebildeten lysosomalen Enzyme zerstören sie im Allgemeinen..

Wenn das Immunsystem in einem ordnungsgemäßen Zustand ist, wird jede nachfolgende Generation von Makrophagen im Kampf gegen Kochs Bazillen immer resistenter und kompetenter. Der Körper entwickelt eine stabile Immunität gegen Tuberkulose.

Die Bildung von tuberkulösen Granulomen weist auf eine normale Immunantwort auf eine Infektion des Körpers sowie auf die Fähigkeit des Immunsystems hin, die Aggression von Mykobakterien zu lokalisieren. Das Auftreten eines tuberkulösen Granuloms wird durch die Produktion von B-Lymphozyten durch Makrophagen verursacht, die wiederum opsonisierende Antikörper produzieren, die die Infektion umhüllen und anhaften können. Die erhöhte Aktivität von Makrophagen und die Produktion verschiedener Mediatoren durch diese werden in epithelioide Riesenzellen von Langhans umgewandelt, die den Ort der Infektionsablagerung und dementsprechend die Lokalisierung des Entzündungsprozesses begrenzen. Das Auftreten eines kleinen Bereichs von Nekrose (geronnenes, weißes Weichgewebe) in der Mitte des Granuloms ist auf die im Kampf gegen die Tuberkulose-Infektion getöteten Makrophagen zurückzuführen.

Eine ausgeprägte ausreichende Reaktion der Immunität auf Mycobacterium tuberculosis im Körper bildet sich normalerweise nach 8 Wochen ab dem Zeitpunkt, an dem die Infektion bei einer Person auftritt, und beginnt normalerweise nach 2-3 Wochen. Nach 8 Wochen beginnt der Entzündungsprozess dank der Zerstörung von Kochs Bazillus nachzulassen, aber das Immunsystem kann die Infektion nicht vollständig aus dem Körper entfernen. Die konservierte Infektion verbleibt in den Zellen und durch Verhinderung der Bildung von Phagolysosomen bleiben sie für lysosomale Enzyme unzugänglich. Dies trägt dazu bei, ein ausreichendes Maß an immunologischer Aktivität aufrechtzuerhalten, aber gleichzeitig kann die Infektion viele Jahre oder sogar das ganze Leben im Körper und bei einer Gelegenheit, d.h. nachteilige Faktoren, die das Immunsystem schwächen, reaktivieren und einen entzündlichen Prozess verursachen.

Entwicklung von Tuberkulose bei geschwächter Immunität

Wenn die Funktion des Immunsystems beeinträchtigt ist, ist der Verlauf der Tuberkulose ausgeprägter. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich Kochs Bazillus bei unzureichender Aktivität der Makrophagen sehr schnell entwickelt, buchstäblich im geometrischen Verlauf. Zellen, die mit der Infektion nicht fertig werden können, sterben massenhaft ab, und eine große Anzahl von Mediatoren mit proteolytischen Enzymen, die in den Interzellularraum gelangen, schädigen das die Infektion umgebende Gewebe, das zur "Nahrung" für die pathogene Mikroflora wird. Das Gleichgewicht zwischen T-Lymphozyten ist gestört, was zu einer großen Population von Mycobacterium tuberculosis führt, während sich letztere mit einem akuten klinischen Krankheitsverlauf im ganzen Körper ausbreiten. Einzelne Stellen des Granuloms nehmen zu, verschmelzen und vergrößern die Entzündungsbereiche. Eine Infektion erhöht die Durchlässigkeit der Gefäßwände, Leukozyten, Monozyten, Plasmaproteine ​​beginnen in das Gewebe einzudringen, bei tuberkulösen Granulomen herrscht eine fallartige Nekrose vor. Die geschädigten Organe sind mit zerfallenden Tuberkeln bedeckt.

Tuberkulose-Statistik in Zahlen und Fakten:

  • Mehr als an Tuberkulose sterben Menschen nur an AIDS;
  • Vor dem Hintergrund einer HIV-Infektion stirbt ein Viertel der mit Kochs Bazillus infizierten Patienten an Tuberkulose;
  • Im Jahr 2013 wurde im Laufe des Jahres bei 9.000.000 Menschen Tuberkulose festgestellt, von denen 1.500.000 starben. Im Jahr 2015 gab es laut WHO-Statistiken 10.400.000 neue Krankheitsfälle, von denen 5,9 Millionen Männer, 3,5 Millionen Frauen und 1 Million Kinder waren.
  • Etwa 95% aller Infektionen treten in Afrika und Asien auf;
  • Eine Person mit chronischer offener Tuberkulose infiziert in einem Jahr etwa 15 Menschen;
  • Am häufigsten tritt die Krankheit bei Personen im Alter von 18 bis 26 Jahren sowie im Alter auf;
  • Dank der Bemühungen der modernen Medizin und natürlich der Gnade Gottes ist in den letzten Jahren die Zahl der Todesfälle durch Tuberkulose zurückgegangen und nimmt jedes Jahr weiter ab. In Russland beispielsweise ging die Zahl der Todesfälle im Vergleich zu 2000 im Jahr 2013 um etwa 33% zurück.
  • In vielen Fällen entwickeln TB-Pflegekräfte TB.

Die Geschichte der Tuberkulose

Die ersten Erwähnungen von Tuberkulose wurden in der Antike gemacht - während der Zeit von Babylon, dem alten Indien. Dies wird durch die Ausgrabungen von Archäologen belegt, die an einigen Knochen Anzeichen von Tuberkulose bemerkten. Die ersten wissenschaftlichen Aufzeichnungen über diese Krankheit stammen von Hippokrates und später vom mittelalterlichen persischen Arzt Avicenna. Die Krankheit wurde auch in den altrussischen Chroniken erwähnt - der Kiewer Prinz Swjatoslaw Jaroslawitsch litt 1076 an einer Tuberkulose des Lymphsystems.
Die Tuberkulose-Epidemie breitete sich erstmals im 17. und 18. Jahrhundert aus, als die Menschen aktiv Städte bauten, Industrie entwickelten, Verkehr, Handel ausweiteten, in fernen Ländern arbeiteten und reisten. So begann Kochs Zauberstab eine aktive Migration um die Welt. In diesem Zeitraum betrug die Zahl der Todesfälle durch Tuberkulose in Europa etwa 15 bis 20% der Gesamtzahl der Todesfälle..

Zu den aktivsten Forschern dieser Krankheit gehören Francis Sylvia, M. Baillie (1761-1821), Rene Laennec (1781-1826), G.I. Sokolsky (1807–1886), Jean-Antoine Wilmain, Julius Kongheim.

Zum ersten Mal wurde der Begriff "Tuberkulose" mit einer Beschreibung einiger seiner Typen vom französischen Wissenschaftler Rene Laennec eingeführt.

Kochs Zauberstab konnte den deutschen Arzt Robert Koch 1882 mit einem Mikroskop identifizieren. Dies gelang ihm durch Färben der infizierten Probe mit Methylenblau und Vesuvin..

Robert Koch konnte auch eine Lösung mit einer Bakterienkultur isolieren - "Tuberkulin", die in unserer Zeit für diagnostische Zwecke verwendet wird.

Tuberkulose - ICD

ICD-10: A15-A19;
ICD-9: 010-018.

Tuberkulose-Symptome

Die Symptome der Tuberkulose und ihr Verlauf hängen weitgehend von der Form der Krankheit und dem Organ / System ab, in dem sie sich entwickelt hat. Betrachten Sie zunächst die ersten Anzeichen einer Tuberkulose, die den Symptomen akuter Atemwegserkrankungen (ARI) sehr ähnlich sind..

Die ersten Anzeichen von Tuberkulose

  • Gefühl von Schwäche, Unwohlsein, Müdigkeit, Schwäche, erhöhter Schläfrigkeit;
  • Der Patient hat keinen Appetit, es besteht eine erhöhte Reizbarkeit;
  • Schlaflosigkeit, Albträume können vorhanden sein;
  • Erhöhtes Schwitzen;
  • Erhöhte Körpertemperatur 37,5-38 ° C, die für eine lange Zeit (einen Monat oder länger) nicht nachlässt, leichte Schüttelfrost;
  • Trockener Husten, der nachts und morgens verschlimmert ist und einen paroxysmalen Charakter hat;
  • Das Gesicht wird blass, während die Wangen unnatürlich rot werden.
  • Die Augen leuchten ungesund.

Die Hauptsymptome der Tuberkulose

Zur Erhöhung der Genauigkeit empfehlen wir Ihnen, sich mit einem kurzen Überblick über die Anzeichen von Tuberkulose vertraut zu machen, je nachdem, in welchem ​​Organ oder System sich die Krankheit entwickelt hat..

Lungentuberkulose ist gekennzeichnet durch Brustschmerzen, manchmal mit einem Rückstoß im Hypochondrium oder im Bereich des Schulterblatts, der durch einen tiefen Atemzug, Keuchen in der Lunge, eine laufende Nase, schnellen Gewichtsverlust und eine Vergrößerung der Lymphknoten (Lymphadenopathie) verschlimmert wird. Husten mit Lungentuberkulose hat einen feuchten Charakter mit Sputumproduktion. Bei einer infiltrativen Form der Tuberkulose sind Blutpartikel im Sputum vorhanden. Wenn buchstäblich Blut aus dem Patienten fließt, rufen Sie dringend einen Krankenwagen!

Die Tuberkulose des Urogenitalsystems wird normalerweise von trübem Urin mit Blut, häufigem und schmerzhaftem Wasserlassen, schmerzenden Schmerzen im Unterbauch, blutigem Ausfluss und schmerzhafter Schwellung des Hodensacks mit Exsudat begleitet.

Die Tuberkulose von Knochen und Gelenken geht mit einer Zerstörung des Knorpelgewebes, der Bandscheiben, starken Schmerzen des Bewegungsapparates und manchmal einer Kyphose, einer Beeinträchtigung der menschlichen Motorik bis hin zur vollständigen Immobilität einher.

Die Tuberkulose des Verdauungstrakts geht mit Blähungen und schmerzenden Schmerzen, Verstopfung, Durchfall, Blut im Kot, schnellem Gewichtsverlust und anhaltendem leichtem Fieber einher.

Die Tuberkulose der Haut geht mit dem Auftreten dichter schmerzhafter Knötchen unter der Haut des Patienten einher, die beim Kratzen durchbrechen und aus denen ein weißes käsiges Infiltrat freigesetzt wird.

Die Tuberkulose des Zentralnervensystems (Zentralnervensystem) geht einher mit Kopfschmerzen, Sehstörungen, Tinnitus, Koordinationsstörungen, Halluzinationen, Ohnmacht und manchmal psychischen Störungen, Entzündungen der Gehirnschleimhaut (tuberkulöse Meningitis), dem Auftreten von Granulomen im Medulla;

Die Miliartuberkulose ist durch zahlreiche Läsionen gekennzeichnet - das Auftreten mehrerer Mikrokörnchen mit einem Durchmesser von jeweils bis zu 2 mm. Der Grund für diesen Prozess ist die Ausbreitung der Infektion im ganzen Körper vor dem Hintergrund eines geschwächten Immunsystems..

Lungentuberkulose ist häufig asymptomatisch und wird nur bei einer Routineuntersuchung unter Verwendung von Fluorographie oder Röntgenaufnahme des Brustkorbs sowie unter Verwendung von Tuberkulin-Tests festgestellt.

Komplikationen der Tuberkulose

  • Teilweise oder vollständige Entfernung der Lunge und anderer Organe;
  • Meningitis;
  • Tod.

Tuberkulose verursacht

Die Ursachen der Tuberkulose liegen in zwei Hauptfaktoren - einer Infektion des Körpers und einer für diese Infektion anfälligen Immunität..

1. Der Erreger der Tuberkulose - Mycobacterium tuberculosis (MBT, Mycobacterium tuberculosis - infiziert Menschen) oder wie sie auch genannt werden - Koch-Stäbchen sowie Mycobacterium bovis (Krankheit bei Rindern), Mycobacterium africanum (afrikanische MBT-Art), Mycobacterium microti, Mycobacterium canettii. Bisher haben Wissenschaftler 74 Arten von MBT identifiziert. Diese Art von Infektion ist jedoch anfällig für Mutationen und dies in relativ kurzer Zeit, was gewissermaßen auch mit der Komplexität einer rechtzeitigen Diagnose und einer angemessenen Behandlung von Tuberkulose verbunden ist.

Kochs Zauberstab zerfällt unter dem Einfluss verschiedener Faktoren in kleine Partikel, setzt sich dann wieder zu einem einzigen Organismus zusammen und infiziert weiterhin eine Person oder ein Tier. Die Abmessungen des Büros betragen nur 1-10 Mikrometer (Länge) und 0,2-0,6 Mikrometer (Breite).

Außerhalb eines lebenden Organismus bleibt MBT etwa mehrere Tage bis viele Jahre lebensfähig, abhängig von den Umgebungsbedingungen, beispielsweise in getrockneter Form - 18 Monate, in Milchprodukten - 12 Monate, in Wasser - 5 Monate, auf Kleidung getrockneter Auswurf - etwa 4 Monate, auf den Seiten eines Buches - 3 Monate, auf einer staubigen Straße - 10 Tage. Kochsticks mögen kein Sonnenlicht, kochendes Wasser.

Die besten Bedingungen für die Ansiedlung und Vermehrung von MBT sind eine Temperatur von 29-42 ° C, ein dunkler, warmer und feuchter Raum. Gefrierende Tuberkulose-Bakterien vertragen sich frei und behalten ihre pathologische Aktivität auch 30 Jahre nach dem Auftauen bei.

Wichtig! Klinische Manifestationen (Symptome) der Tuberkulose hängen weitgehend von der Art der MBT sowie vom Gesundheitszustand des infizierten Organismus ab.

Mycobacterium tuberculosis wird auf dem Luft-, Kontakt- und Verdauungsweg sowie in der Gebärmutter übertragen. Wir haben am Anfang des Artikels über die Übertragungswege des Amtes gesprochen.

2. Eine Schwächung des Immunsystems ist hauptsächlich auf das Vorhandensein chronischer Krankheiten zurückzuführen, insbesondere infektiöser Natur (HIV-Infektion, AIDS, akute Infektionen der Atemwege), Diabetes mellitus, ungünstige Lebensbedingungen (Stress, asoziale und unhygienische Bedingungen), Unterkühlung, schlechte oder unzureichende Ernährung, Hypovitaminose, Einnahme bestimmter Medikamente (Immunsuppressiva usw.), Rauchen, Trinken von alkoholischen Getränken und Drogen.

3. Wenn wir über eine Infektion des Menschen durch Tröpfchen in der Luft sprechen, ist für das Absetzen und Eindringen des MBT in den Körper ein entzündlicher Prozess in den oberen Atmungsorganen erforderlich, andernfalls wird die Infektion einfach durch Husten oder Niesen geklebt und in die Umwelt zurückgeworfen.

Arten von Tuberkulose

Tuberkulose wird wie folgt klassifiziert:

Lokalisation der Krankheit:

Lungenform - Tuberkulose der Lunge, der Bronchien, der Pleura, der Luftröhre und des Kehlkopfes, die nach folgendem Typ ablaufen kann:

  • primärer Tuberkulosekomplex (tuberkulöse Pneumonie + Lymphadenitis, Lymphangitis)
  • tuberkulöse Bronchoadenitis, isolierte Lymphadenitis.

Extrapulmonale Form:

  • Tuberkulose von Knochen und Gelenken;
  • Lupus;
  • Tuberkulose des Verdauungssystems;
  • Tuberkulose des Urogenitalsystems;
  • Tuberkulose des Zentralnervensystems und der Meningen;
  • Tuberkulose des Auges.

Nach Form:

  • Tuberkulose;
  • latente Tuberkulose;
  • fokale (begrenzte) Tuberkulose;
  • Miliartuberkulose;
  • infiltrative Tuberkulose;
  • verbreitete Tuberkulose;
  • kavernöse Tuberkulose;
  • fibrokavernöse Tuberkulose;
  • zirrhotische Tuberkulose;
  • Lungenentzündung.

Art:

Primäre Tuberkulose ist eine akute Form der Krankheit. Die Entwicklung der Krankheit tritt zum ersten Mal auf und wird normalerweise bei Kindern unter 5 Jahren beobachtet, was auf das nicht vollständig ausgebildete Immunsystem zurückzuführen ist. Es besteht keine Bedrohung für die Menschen in der Umgebung, obwohl der Krankheitsverlauf akut ist und ein ausgeprägtes Krankheitsbild aufweist.

Die sekundäre Tuberkulose ist gekennzeichnet durch die Entwicklung der Krankheit nach Remission aufgrund ihrer Verschlimmerung oder aufgrund einer Infektion des Körpers mit einer anderen Art von Koch-Bazillus. In dieser Hinsicht sind erwachsene Patienten anfälliger für die sekundäre Form der Krankheit. Der innere Krankheitsverlauf geht mit der Bildung neuer Entzündungsherde einher, die manchmal miteinander verschmelzen und ausgedehnte Hohlräume mit Exsudat bilden. Sekundäre Tuberkulose ist eine chronische Form dieser Krankheit, und trotz der Bemühungen der Ärzte sterben viele Patienten mit Komplikationen. Eine spontane Rückkehr der Krankheit vom Stadium der Exazerbation in das Stadium der Remission ist sehr selten. Ein Patient mit einer chronischen Form der Tuberkulose ist gefährlich für die Menschen um ihn herum, weil Beim Husten, Niesen und anderen Aspekten des Lebens wird eine krankheitsverursachende Infektion in die Umwelt freigesetzt.

Diagnose von Tuberkulose

Die Diagnose der Tuberkulose umfasst folgende Untersuchungsarten:

  • Tuberkulin-Diagnostik ("Mantoux-Test");
  • Röntgen;
  • Fluorographie;
  • Bakteriologische Analyse;
  • Verknüpfter Immunosorbens-Assay.

Tuberkulose-Behandlung

Wie wird Tuberkulose behandelt? Die Behandlung der Tuberkulose kann erst nach einer gründlichen Diagnose sowie nach Identifizierung des Koch-Bazillus-Typs, des Krankheitsstadiums und der damit verbundenen Pathologien begonnen werden.

Die Behandlung von Tuberkulose umfasst:

1. Medikamente
1.1. Chemotherapie;
1.2. Unterstützende Therapie;
2. Chirurgische Behandlung;
3. Rehabilitation in spezialisierten Sanatorium-Resort-Einrichtungen.

Wichtig! Ein Patient mit Tuberkulose muss sich strikt an das vom behandelnden Arzt verordnete Behandlungsschema halten, da sonst die Ergebnisse einer mehrmonatigen Arbeit zunichte gemacht werden können.

1. Medikamente

Wichtig! Lassen Sie sich vor der Einnahme von Medikamenten unbedingt von Ihrem Arzt beraten.!

1.1. Chemotherapie

Mycobacterium tuberculosis (MBT) bezieht sich auf Bakterien, daher basiert die Behandlung von Tuberkulose hauptsächlich auf der Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln.

Aufgrund der Veranlagung von MBT zu einer schnellen Mutation und einer großen Anzahl seiner Genotypen sowie der Resistenz (Resistenz) gegen bestimmte Substanzen umfasst die Antibiotikatherapie meist die gleichzeitige Anwendung mehrerer Antibiotika. Auf dieser Grundlage hat die moderne Medizin drei Behandlungsschemata identifiziert:

  • Dreikomponenten (2 Antibiotika + PASK) - "Isoniazid", "Streptomycin" und "Paraaminosalicylsäure" (PASK)
  • Vierkomponenten (4 Paar Antibiotika) werden in der internationalen Praxis mit den Begriffen "DOTS" - "Isoniazid" / "Ftivazid", "Streptomycin" / "Kanamycin", "Rifabutin" / "Rifampicin", "Pyrazinamid" / "Ethionamid" bezeichnet.
  • Fünfkomponenten - 4 Paare DOTS-Antibiotika + 1 Antibiotikum der 2., 3. oder 4. Generation (Ciprofloxacin, Cycloserin, Capreomycin und andere)

Für eine optimale Effizienz wählt und kombiniert der behandelnde Arzt bestimmte Medikamente sowie die Dauer ihrer Verabreichung.

Die Tuberkulose-Behandlung besteht ebenfalls aus zwei Hauptphasen der Therapie:

  • Intensiv (Dauer 2-6 Monate), das darauf abzielt, die Infektion zu stoppen und den zerstörerischen Prozess im Körper zu stoppen, die aktive Freisetzung einer Infektion in die Umwelt zu verhindern und das Infiltrat mit Exsudat aufzulösen;
  • Länger (bis zu 2-4 Jahre) - zielt auf die vollständige Heilung von durch Infektionen geschädigten Geweben sowie auf die Wiederherstellung und Stärkung des Immunsystems des Patienten ab.

1.2. Unterstützende Therapie

Die folgenden Arzneimittelgruppen zielen darauf ab, den Krankheitsverlauf zu verbessern, den Körper zu stärken und die Genesung zu beschleunigen..

Probiotika. Diese Gruppe von Arzneimitteln stellt die normale Mikroflora in den Verdauungsorganen wieder her, die für die normale Assimilation und Verdauung von Nahrungsmitteln notwendig ist. Dies liegt an der Tatsache, dass Antibiotika zusammen mit pathogener Mikroflora die meisten und nützlichen Bakterien zerstören, die im Darm eines gesunden Menschen vorkommen. Unter Probiotika kann man unterscheiden - "Linex", "Bifiform".

Hepatoprotektoren. Eine bedingte Gruppe, die Mittel zur Stärkung und Wiederherstellung von Leberzellen umfasst. Tatsächlich schützen Hepatoprotektoren die Leber vor den pathologischen Wirkungen von Antibiotika auf sie. Unter den Hepatoprotektoren können unterschieden werden - "Karsil", "Liponsäure", "Silimar", "Ursonan", "Phosphogliv", "Essentiale".

Sorptionsmittel. Die Mikroflora sezerniert während ihrer lebenswichtigen Aktivität Toxine, die zusammen mit der durch Antibiotika abgetöteten Infektion den Körper vergiften und Symptome wie Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen und andere verursachen. Um toxische Substanzen aus dem Körper zu entfernen, werden Sorptionsmittel (Entgiftungstherapie) verwendet, unter denen man unterscheiden kann - "Acetylcystein", "Atoxil", "Albumin", "Rheosorbilact" sowie viel Getränk, vorzugsweise unter Zusatz von Vitamin C..

Immunstimulanzien. Diese Gruppe von Medikamenten stimuliert das Immunsystem, was wiederum zu einer Zunahme des Kampfes des Immunsystems gegen Infektionen und zu einer schnelleren Genesung führt. Unter Immunstimulanzien kann man unterscheiden - "Biostim", "Galavit", "Glutoxim", "Imudon", "Ximedon".

Ein natürliches Immunstimulans ist Vitamin C (Ascorbinsäure), von dem ein großer Teil in Hagebutten, Viburnum, Himbeeren, Preiselbeeren und Zitrone enthalten ist.

Antipyretika. Sie werden verwendet, um hohe Körpertemperaturen zu lindern. Denken Sie jedoch daran, dass diese Gruppe von Arzneimitteln bei hohen Temperaturen empfohlen wird - ab 38,5 ° C (wenn sie 5 oder mehr Tage anhält. Unter den Antipyretika kann man unterscheiden - "Ibuprofen", "Nurofen", "Paracetamol")..

Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs) werden zur Schmerzlinderung eingesetzt. Unter ihnen sind - "Indomethacin", "Ketanov", "Naproxen", "Chlotazol".

Glukokortikoide (Hormone) - werden in Fällen angewendet, in denen die Schmerzen durch NSAIDs nicht gestoppt werden konnten, sowie bei schwerer Tuberkulose mit unerträglichen Schmerzen. Sie können jedoch nicht lange angewendet werden, da sie eine immunsuppressive Wirkung sowie eine Reihe anderer Nebenwirkungen haben. Unter den Glukokortikoiden kann unterschieden werden - "Prednisolon", "Hydrocortison".

Um das Zentralnervensystem vor Schäden zu bewahren und seine normale Funktion aufrechtzuerhalten, werden B-Vitamine, Glutaminsäure und ATP verschrieben.

Um die Regeneration der Zellen zu beschleunigen und die von der Infektion betroffenen Gewebe wiederherzustellen, werden sie verschrieben - "Glyunat", "Methyluracil", "Aloe Vera" und andere.

2. Chirurgische Behandlung von Tuberkulose

Chirurgische Eingriffe bei der Behandlung von Tuberkulose implizieren die folgenden Therapiearten:

  • Die Kollaps-Therapie (künstlicher Pneumothorax oder Pneumoperitoneum) basiert auf dem Zusammendrücken und Fixieren der Lunge durch Einbringen von steriler Luft in die Pleurahöhle, was zu einer allmählichen Verschmelzung der Hohlräume führt und die aktive Freisetzung von Kochs Bazillus in die Umwelt verhindert.
  • Speläotomie oder Kavernoektomie - Entfernung der größten Hohlräume, die nicht auf eine konservative Behandlung ansprechen;
  • Lobektomie, Bilobektomie, Pneumonektomie, Pulmonektomie - Entfernung eines Lappens oder eines Teils der Lunge, der nicht auf eine konservative Behandlung anspricht, oder vollständige Entfernung einer solchen Lunge.
  • Klappenbronchialblockierung - wurde entwickelt, um die Atmung von Patienten zu normalisieren, und basiert auf der Installation von Miniaturklappen in den Mündern der Bronchien, um zu verhindern, dass diese zusammenkleben.

Behandlungsprognose

Mit der Früherkennung von Kochs Bazillus im Körper, der sorgfältigen Diagnose und der strikten Einhaltung der ärztlichen Vorschriften des Patienten ist die Prognose für eine Erholung von Tuberkulose sehr positiv.

Der ungünstige Ausgang der Krankheit ist in den meisten Fällen auf die fortgeschrittene Form der Krankheit sowie auf die leichtfertige Einstellung der Patienten dazu zurückzuführen.

Denken Sie jedoch daran, dass es viele Zeugnisse gibt, wenn Ärzte eine kranke Person kreuzen, wenn sich eine solche Person im Gebet an Gott wendet und eine vollständige Genesung erhält, selbst bei tödlichen Krankheiten wie Krebs..

Volksheilmittel gegen Tuberkulose

Wichtig! Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie Volksheilmittel gegen Tuberkulose anwenden.!

Kiefernpollen. Ätherische Öle von Nadelbäumen wirken bakterizid, außerdem füllen sie die Luft mit reinem Ozon, verbessern die Funktion der Atemwege und, um es einfach auszudrücken, eine Person atmet bei Nadelbäumen viel leichter. Um ein Volksheilmittel gegen Tuberkulose auf der Basis von Nadelbaumgeschenken zuzubereiten, benötigen Sie 1 EL. Mischen Sie einen Löffel Kiefernpollen mit 150 g Limettenhonig. Sie müssen das Mittel 1 Teelöffel 20 Minuten vor den Mahlzeiten dreimal täglich 60 Tage lang anwenden, nachdem eine zweiwöchige Pause eingelegt und der Kurs wiederholt wurde. Sie müssen dieses Volksheilmittel gegen Tuberkulose im Kühlschrank aufbewahren..

Kiefernpollen-Tee. Mischen Sie 2 EL. Löffel Kiefernpollen, Kamille, getrocknete Limettenblüte und Marshmallowwurzel. Gießen Sie die vorbereitete Sammlung mit 500 ml kochendem Wasser und lassen Sie sie etwa eine Stunde lang ziehen. Gießen Sie danach 100 g Infusion in ein Glas und geben Sie kochendes Wasser hinzu, damit das Glas voll ist. Sie müssen diesen Tee 4 Mal am Tag 30 Minuten vor den Mahlzeiten in einem Glas trinken.

Knoblauch. Mahlen Sie 2 Knoblauchzehen, füllen Sie sie mit einem Glas Wasser, lassen Sie es 24 Stunden ziehen und trinken Sie morgens vor dem Essen den Aufguss. Die Behandlungsdauer beträgt 2-3 Monate.

Knoblauch, Meerrettich und Honig. Machen Sie einen Brei aus 400 g Knoblauch und der gleichen Menge Meerrettich und mischen Sie ihn dann mit 1 kg Butter und 5 kg Honig. Als nächstes muss die Mischung 5-10 Minuten in einem kochenden Wasserbad gehalten werden, regelmäßig gerührt, abgekühlt und vor den Mahlzeiten 50 g eingenommen werden. Das Mittel gilt als wirksam bei Lungentuberkulose.

Isländisches Moos (Cetraria). 2 Esslöffel in einen Emaille-Topf geben. Esslöffel gehacktes isländisches Moos und gießen Sie es mit 500 ml sauberem kaltem Wasser, dann bringen Sie das Produkt zum Kochen, köcheln Sie es für weitere 7-10 Minuten bei geschlossenem Deckel. Als nächstes muss das Produkt gefiltert und zur Infusion in ein Gefäß gestellt werden. Das Produkt sollte tagsüber, 3-4 Ansätze, vor den Mahlzeiten getrunken werden. Die Behandlungsdauer beträgt 1 Monat mit fortgeschrittenen Formen - bis zu 6 Monate, aber nach jedem Monat machen Sie eine Pause von 2-3 Wochen. Um den Geschmack zu verbessern, können Sie der Brühe etwas Honig oder Milch hinzufügen..

Aloe. Mischen Sie in einem Emaille-Topf 1 gehacktes großes, fleischiges Aloe-Blatt mit 300 g flüssigem Limettenhonig und gießen Sie ein halbes Glas sauberes kaltes Wasser darüber. Die Mischung zum Kochen bringen und bei fest geschlossenem Deckel ca. 2 Stunden köcheln lassen. Als nächstes muss das Produkt gefiltert und in 1 EL genommen werden. Löffel vor den Mahlzeiten, 3-mal täglich, für 2 Monate, und Sie müssen es in einem Glas im Kühlschrank aufbewahren.

Essig. 100 g frisch geriebenen Meerrettich in einen Glasbehälter geben, 2 EL. Esslöffel 9% Apfelessig und 1 EL. Löffel Honig, alles gründlich mischen und dieses Volksheilmittel gegen Tuberkulose 1 Teelöffel 20 Minuten vor den Mahlzeiten dreimal täglich einnehmen, bis das Arzneimittel aufgebraucht ist. Dann wird eine 2-3 Wochen Pause gemacht und der Kurs wiederholt. Sie müssen das Produkt im Kühlschrank aufbewahren..

Dill. Gießen Sie 1 EL in einen kleinen Emailtopf. einen gehäuften Löffel Dillsamen und 500 ml sauberes kaltes Wasser darüber gießen. Das Produkt zum Kochen bringen, bei schwacher Hitze etwa 5 Minuten unter einem abgedeckten Deckel köcheln lassen und dann über Nacht zum Aufgießen beiseite stellen. Das Produkt morgens abseihen und den ganzen Tag über in 5 Dosen trinken. Sie müssen dieses Arzneimittel gegen Tuberkulose innerhalb von 6 Monaten einnehmen. Es ist besser, es in einem Glasbehälter im Kühlschrank oder an einem kühlen, dunklen Ort aufzubewahren.

Prävention von Tuberkulose

Die Prävention von Tuberkulose umfasst folgende Aktivitäten:

  • Impfung - BCG-Impfstoff (BCG) Dieser Impfstoff kann jedoch in einigen Fällen selbst zur Entwicklung einiger Arten von Tuberkulose beitragen, z. B. Gelenke und Knochen.
  • Durchführung von Tubirculin-Tests - Mantoux-Reaktion;
  • Regelmäßige (einmal im Jahr) fluorographische Untersuchung;
  • Einhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene;
  • Es ist notwendig, sich vor Stress zu schützen und gegebenenfalls den Arbeitsplatz zu wechseln.
  • Lassen Sie keine Unterkühlung des Körpers zu;
  • Versuchen Sie, mit Vitaminen und Mineralien angereicherte Lebensmittel zu essen.
  • Nehmen Sie im Herbst-Winter-Frühling zusätzliche Vitaminkomplexe ein.
  • Verhindern Sie, dass verschiedene Krankheiten chronisch werden.